Sie sind auf Seite 1von 1

D Erwartungen an Führungskräfte

1 = am wichtigsten, 9 = am wenigsten wichtig

Offenheit und gute Kommunikation 3,57

Was erwarten junge Menschen heute Loyalität und Rückhalt 4,30


von einer Führungskraft? Schaffen von Flexibilität und Freiräumen 4,38
Authentizität und Glaubwürdigkeit 4,66
Die Hamburg Media School hat rund 1000 junge Berufs-
Weiterbildung 5,32
tätige bis 35 Jahre gefragt, was sie von Führungskräften
erwarten, und sie einige Erwartungen nach Wichtigkeit Konstruktive Krititk, beiderseitig 5,48
Mehr zum Thema „Du oder Sie“ beurteilen lassen: Je niedriger der Wert, desto wichtiger Klare Handlungsanweisungen 5,49
auf unserer Webseite sind die Eigenschaften. Fachwissen zu den Aufgabenbereichen

Arbeitsklima
5,56
„Deutsch am Arbeitsplatz“ des Teams/der Mitarbeiter
6,26
 goethe.de/daa Feedback-Kultur

1 5 9

A C E
Wie spricht man mit Chefs und Chefinnen? Bremsklötze und Erbsenzähler –
Zwar wird in einigen jungen Firmen der Chef oder die Chefin mittlerweile auch geduzt, doch in der Regel eine kleine Cheftypologie Und wie ist dein Chef?
gilt auch weiterhin das Sie, am besten mit dem Konjunktiv II, das ist am höflichsten. Also: „Frau/Herr …,
könnten Sie …?“ Mein Chef ist toll. Er ist auch noch jung. Wir duzen uns, wir sagen also
alle „du“. Ich arbeite in einer kleinen Sprachschule, und wir können immer
zum Kollegen zur Chefin zu ihm gehen, wenn wir ein Problem haben. Wir arbeiten gut zusammen.
Aber er sagt auch, wenn ihm etwas nicht gefällt. Das mag ich.
Hast du mal kurz Zeit, Peter? Hätten Sie einen Moment Zeit für mich, Frau Bergmann?
Hanna (27)
Gib mir mal bitte den Brief. Könnten Sie mir bitte den Brief geben?
Kannst du mir mal kurz bei … helfen? Ich bräuchte kurz Ihre Unterstützung bei …
Peter, komm mal, ich habe hier ein Problem. Frau Bergmann, könnten Sie vielleicht mal kurz kommen?
Das stimmt doch nicht. Da kann ich Ihnen leider nicht ganz zustimmen.
Zu meinen Kollegen habe ich einen guten Kontakt, wir verstehen uns
sehr gut. Aber unsere Chefin ist leider nicht so nett. Ich habe oft Proble­
me mit ihr. Sie sagt nie etwas Gutes und redet auch sonst nicht viel mit
B uns.
In der Fachliteratur gibt es drei klassische Arten, Andreas (31)
Führungsstile ein Unternehmen zu führen.

Der autoritäre Führungsstil Der kooperative Führungsstil Der Laissez-faire-Führungsstil


Ich arbeite seit acht Jahren in einem kleinen Verlag und mag meine
Kollegen und auch meine Chefs sehr. Die Arbeit macht Spaß, und ich
So wurden früher die meisten Un- Dieser Stil ist das Gegenteil vom „Laissez faire“ ist Französisch und
fühle mich dort zu Hause. Nur eines ist immer wieder ein Problem für
ternehmen geführt: Die Führungs- autoritären Führungsstil: Hier ist bedeutet sinngemäß „einfach
kraft entscheidet allein und fragt Teamarbeit wichtig. Die Mitarbei- machen lassen“. Das heißt: Die
mich: Nach großen Projekten oder guter Arbeit bedanken sich unsere
die Mitarbeiter und Mitarbeite- ter und Mitarbeiterinnen bringen Führungskraft lässt die Mitarbeiter Chefs nie oder sagen mal „gut gemacht“. Das fehlt mir sehr.
rinnen nicht nach ihrer Meinung. ihre Ideen und Meinungen ein. das machen, was sie für richtig Katrin (35)
Sie akzeptiert in der Regel weder Entscheidungen werden erst halten. Sie haben hier volle Frei-
Kritik noch Widerspruch. Der Chef nach einer Diskussion mit allen heit. Sie entscheiden selbstständig
oder die Chefin ist aber auch ganz Beteiligten getroffen. Daraus und kontrollieren sich auch selbst.
allein verantwortlich. folgt, dass alle ein Stück weit die Die Chefs bestimmen und bestra-
Verantwortung übernehmen. fen nicht. Eigentlich ist dieser Stil
  de.statista.com
eher ein Stil der Nicht-Führung.

+ – schnelle Entscheidungen + – hohe Motivation + – sehr hohe Kreativität F


r Arbeit das Kommunika
tionsklima?
– klare Verantwortung – hohe Kreativität – Einbringen von persönli- Wie ist bei Ihnen in de
– ausgeprägte Handlungs­ – angenehme Arbeits- chen Stärken
53 %
fähigkeit atmosphäre – hohe Selbstständigkeit
ndlicher,
Bei uns herrscht ein freu n
herzlicher Umgangsto
48 %
– – unmotivierte Mitarbeiter – – viele Diskussionen – – schlechte Koordination
Bei uns trifft man sich
gerne mal,
n
– hohe Belastung der – mögliche Disziplinprobleme – eventuell fehlende Arbeits- um sich zu unterhalte
43 %
Führungskraft – Verlust an Handlungs­ moral
was man sagt,
– Distanz zwischen Führungs- fähigkeit – langsame oder gar keine Man muss aufpassen, hlt
vieles wird weitererzä
kraft und Mitarbeitern Entscheidungen 33 %
ein offenes Ohr
Unser Chef hat immer
Mitarbeiter
für die Probleme seiner
21 %
Kollegen
Es wird viel über andere
gelästert, getratscht
Kalenderbild: © nikkytok/fotolia.com Chef 21 %
Es wird viel über den
Rückseite: © Bob/toonpool.com • picture alliance/dpa-Grafik • Forscherteam Digital Natives 2015 der Hamburg Media School • gelästert
statista.com • eyeQ/fotolia.com • Picture-Factory/fotolia.com • Daniel Ernst/fotolia.com Sprache. Kultur. Deutschland.
von anderen
Einige Kollegen werden 11 %
richtig fert igge mac ht, gemobbt