Sie sind auf Seite 1von 20

1

Zeitung für die Weststadt

1 Zeitung für die Weststadt N r . 1 4 9 - J a n u

Nr. 149 - Januar 2014

N r . 1 4 9 - J a n u a r 2 0 1
N r . 1 4 9 - J a n u a r 2 0 1
N r . 1 4 9 - J a n u a r 2 0 1
N r . 1 4 9 - J a n u a r 2 0 1

Gute Aussichten 2014

- J a n u a r 2 0 1 4 Gute Aussichten 2014 – neue
- J a n u a r 2 0 1 4 Gute Aussichten 2014 – neue
- J a n u a r 2 0 1 4 Gute Aussichten 2014 – neue
- J a n u a r 2 0 1 4 Gute Aussichten 2014 – neue

– neue Ansichten

a r 2 0 1 4 Gute Aussichten 2014 – neue Ansichten In der Weststadt, dem
a r 2 0 1 4 Gute Aussichten 2014 – neue Ansichten In der Weststadt, dem

In der Weststadt, dem drittgrößten Stadtteil Braunschweigs, investierte die Stadt in den letzten Jahren durch umfangreiche Sanierungen in die Schulanlage Rothenburg (mit neuer Mensa), in den Neubau der Turnhalle am Rheinring neben der Grund- schule sowie bei der Errichtung der Kita am Mainweg/Itzweg. In den verschiedenen Vierteln kann jeder Weststädter etwas Neues entdecken, vor allem durch die farbenfroh gestalteten Fassaden wie es die Fotos beispielhaft zeigen. Die Baugenossenschaft „Wiederaufbau“ eG, die Braunschweiger Baugenossenschaft (BBG) und die "städtischer Nibelungen Wohnbau GmbH" sorgten durch Millionen- aufwand, dass dadurch die Weststadt interessanter wahrgenommen wird und eine Bereicherung darstellt. Fassadengestaltungen fallen u.a. an der Emsstraße, ebenso an der Donaustraße gegenüber der Alerds-Stiftung, am Queckenberg, am westlichen Rheinring und vor allem an den Bauten am Ilmweg auf. In einem Jahr wird der Bau der Wilhelm- Bracke-Gesamtschule (WBG) am nördlichen Rheinring bezugsfertig sein. Die 1974 am Alsterplatz errichtete erste IGS stadtweit wird 2014 abgerissen. Mit ca. 40 Mill. Euro ist der Neubau das ehrgeizigste Schulprojekt in der Region. Edmund Heide

Emsstraße Kita "Mein Weg" Donaustraße Recknitzstraße IGS Ilmweg
Emsstraße
Kita "Mein Weg"
Donaustraße
Recknitzstraße
IGS
Ilmweg

Weststadt aktuell

2 2

Wir sind die BBG !

Weststadt aktuell 2 2 Wir sind die BBG ! Weil eine Baugenossenschaft so viel mehr ist

Weil eine Baugenossenschaft so viel mehr ist als nur ein Vermieter: eine stabile Gemeinschaft, in der der Mensch mehr zählt als der Gewinn.

www.baugenossenschaft.de

als nur ein Vermieter: eine stabile Gemeinschaft, in der der Mensch mehr zählt als der Gewinn.
Stückwerk 3 3 Weststadt aktuell Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, Ende November wurde dem Bezirksrat endlich

Stückwerk

Stückwerk 3 3 Weststadt aktuell Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, Ende November wurde dem Bezirksrat endlich nach

3 3

Weststadt aktuell

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, Ende November wurde dem Bezirksrat endlich nach fast zwei Jahren das vorläufige Ergebnis unseres Antrages zur Ver- längerung der Elbestraße vorgestellt. In ausführ- lichen Untersuchungen wurden die Ver- kehrsströme auf der Lichtenberger Straße, der Timmerlah-, der Donau- und der El- bestraße ermittelt. Dabei wurde die Belas- tung der Lichtenberger Straße mit 7000 bis 8000 Fahrzeugen täglich im Vergleich mit Innenstadtstraßen als durchaus normal be- zeichnet – aber: kein Wort über die Fahr- radstreifen auf der Straße, kein Wort zu vier Kindertragesstätten, zwei Grundschulen und dem betreuten Wohnen in der Nähe! Die Mitteilung der Verwaltung betonte im Titel: „Entlastung der Lichtenberger Stra- ße durch Verlängerung der Elbestraße“. Daraufhin hatte ich gehofft, es ging hier hauptsächlich um diese beiden Straßen. Sehr schnell wurde aber deutlich, dass es in der Hilfe für die stark belastete Lichten- berger Straße hauptsächlich um Verkehrs- beruhigung ging (längere Rotphasen; teil-

um Verkehrs- beruhigung ging (längere Rotphasen; teil- weise Verengungen; aus der Traunstraße nur noch

weise Verengungen; aus der Traunstraße nur noch Rechtsabbieger; Tempo 30) und die Umleitung des Verkehrsstromes aus Richtung Timmerlah über die Straße „An der Rothenburg“ zur Donaustraße (dort mit Linksabbiegerspur und verbesserter Ampel- schaltung). Die Belastung der Timmerlahstraße wurde übergangen! Mein Fazit: Eine Entlastung der Lichtenber- ger Straße ist sehr zu begrüßen, wenn bei- spielsweise die straßengebundenen Radfah- rer nicht noch zusätzlich behindert werden. Kein Verständnis habe ich dafür, dass auf dieser Straße 7000 bis 8000 Fahrzeuge normal sein sollen, während die knapp 5000 prognostizierten Fahrzeuge auf einer verlän- gerten Elbestraße als unzumutbar angese- hen werden. Natürlich verstehe ich die dortigen Anlie- ger, dass sie lieber keine Verlängerung hät- ten, aber diese Belastung bei nur halbsei- tiger Wohnbebauung muss doch von allen Verantwortlichen gegen die Situation der Lichtenberger Straße aufgewogen werden! Hier darf nicht mit zweierlei Maß gemessen werden! Meines Erachtens müsste statt vieler Ein- griffe in Bestehendes (siehe oben die Vor-

schläge in den Klammern!) einfach (und zugegeben recht teuer) die Elbestraße zur Timmerlahstraße verlängert werden, Ihr

die Elbestraße zur Timmerlahstraße verlängert werden, Ihr E-mail: ulrich@roemer-bs.de Begegnungszeit: donnerstags, 10

E-mail: ulrich@roemer-bs.de Begegnungszeit:

donnerstags, 10 bis 11 Uhr, im EKZ Elbestraße am Stand des Bürgervereins

MARKENREIFEN ZUM HAMMERPREIS!!!

MARKENREIFEN ZUM HAMMERPREIS!!! Batterie 12 V 60 Ah 540A: 99,- € inkl. Einbau Batterie 12 V
MARKENREIFEN ZUM HAMMERPREIS!!! Batterie 12 V 60 Ah 540A: 99,- € inkl. Einbau Batterie 12 V

Batterie 12 V 60 Ah 540A: 99,- € inkl. Einbau Batterie 12 V 70 Ah 640A: 99,- € inkl. Einbau

Termine

Sa., 18.01., TanzRAUM Worldbeatparty „Winter-Tanz – Traum“ im KulturPunkt West, Ludwig- Winter-Str. 4, 21 Uhr, Eintritt:

6 Euro. Infos unter: www. worldbeatparty.de

Di., 21.01., Tauschring WEST und Haus der Ta- lente – Jeder bietet, was er kann! um 18 Uhr im Kulturpunkt West, Ludwig-Winter-Str. 4. Infos: Tel. 87 88 30 19, E-Mail:

hausdertalente@bs-west.de. Eintritt frei.

Sa., 25.01.,

Braunkohlwanderung

mit

der

AWO

West.

Treff:

11

Uhr

Europa-

platz, 12 Euro pro Person. Anmeldung unter 86 09 09.

So., 26.01., Basar für Baby- und Kinder-Klei- dung 14 bis 16 Uhr, Eintritt frei in AWO-Begegnungsstätte West, Lichtenberger Str. 24. Infos unter 0163/3847575.

Di., 28.01., Das ALBA Schadstoff-Mobil kommt von 16 bis 18 Uhr zur Elbestraße (EKZ vor Emmaus- Kirche)

Mi., 29.01., Bezirksratssitzung des Stadtbezirkes 221 – West- stadt um 19 Uhr, Kultur-Punkt West, Ludwig-Winter-Str.4

Di., 04.02., Kinderkino „Lippels Traum“ (Deutschland 2009) Prädikat besonders wertvoll. 15:30 Uhr im KulturPunkt West. Alters- empfehlung 8 Jahre. Eintritt 1 Euro. Info unter 84 50 00 oder 87 60 45 31

Di., 04.02., Tauschring West Infoabend um 18 Uhr im Treff- punkt „Am Queckenberg“, Am Queckenberg 1A

Di., 04.02., Stammtisch Weststadt SPD OV Weststadt, 19 bis 21 Uhr, Gaststätte „West-Point“, Illerstr. 52 a

Filiale Car r ée Café B ohlweg 69-70 S chlosscarrée Filiale Tel: 2252630 Gartenstadt Filiale
Filiale
Car r ée Café
B ohlweg 69-70
S chlosscarrée
Filiale
Tel: 2252630
Gartenstadt
Filiale
täglich
Max
B ahr
geöffnet!
Filiale
Mittelweg 50
Wir sind wieder da
Achtung! Sonntags auch nachmittags geöffnet!
S t ück
Torten & Kuchenverkauf Illerstr. 61
14 bis 16
Achtung! Neu! samstags & sonntags T
nur
Uhr
orten-
B äckerei & Konditorei Kr etzschmar I llerst r. 61
Tel: 841206
& Eisverkauf
Illerstr. 61
14:00 bis
17:00
Uhr
www.baeck erei
-kr et zs chmar.de
2,99
Eur o

WICHTIG! Neue E-Mail der Redaktion: weststadtaktuell@bs-west.de

erei -kr et zs chmar.de 2,99 Eur o W I C H T I G !
erei -kr et zs chmar.de 2,99 Eur o W I C H T I G !
erei -kr et zs chmar.de 2,99 Eur o W I C H T I G !
erei -kr et zs chmar.de 2,99 Eur o W I C H T I G !

Weststadt aktuell

4 4

WERBEN IN DER WESTSTADT AKTUELL

Rufen Sie mich an.

Ich informiere Sie gern.

(05 31) 47 19-117

Martina Wiehe • Druckerei der Lebenshilfe

Spruch des Monats

Das neue Jahr sieht mich freundlich an und lasse das alte mit seinem Sonnen- schein und Wolken ruhig hinter mir. Joh. Wolfg. von Goethe

Ein neues Jahr

Ein neues Buch, ein neues Jahr – Was werden die Tage bringen?

Wird´s werden, wie es immer war, halb scheitern, halb gelingen?

Ich möchte leben, bis all dies Glühn rücklässt einen leuchtenden Funken.

Und nicht vergeht wie die Flamm´ im Kamin, die eben zu Asche gesunken.

Theodor Fontane (1819 – 1898)

Hilfe für Straßenkinder in Brasilien

Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 8.3 der Wilhelm-Bracke-Gesamtschule ar- beiten zur Zeit mit ihrer Klassenlehrerin, Frau Bläsig-Frenzel, an einem Projekt zum Thema „Fußballweltmeisterschaft 2014 und Straßenkinder in Brasilien“, ausge- schrieben von der Bundeszentrale für poli- tische Bildung. Schlimm und erschreckend finden sie, dass einerseits 10,5 Mrd. Euro für die 12 Stadien der WM ausgegeben werden, während 7 Millionen Kinder in Armut und Hunger leben, in den Favelas (Elendsvierteln) oder ganz auf der Straße. Die Ergebnisse ihrer Recherchen präsen-

tierte die Klasse auf zwei Stellwänden in der Weststadt: am Donnerstag, d. 14. 11., im Einkaufszentrum Elbestraße und zur Fünf- Minuten-Andacht in der Emmauskirche. Viele Bürger der Weststadt, natürlich auch

Marktbesu-

cher, nahmen sich Zeit für die Schüler, informierten sich über das vorgestellte Hilfsprojekt und spende- ten Geld da- für. Am Sonn-

tag, d. 17.11., stellte die Klasse das Projekt im Gottesdienst wiederum in der Emmaus- kirche vor. Die Klasse 8.3 möchte mit den eingenom- menen Spenden die Organisation SERUA in Brasilien unterstützen, einen Partner von „Brot für die Welt“. SERUA arbeitet in Cerro Cora, einer Favela in Rio de Janei- ro, holt die Kinder von der Straße, bietet ihnen Schulaufgabenhilfe, Freizeitaktivi- täten, Computerkurse, Bildungs- und Aus- bildungsprogramme an. Ein Projekt heißt „Die Himmelsstürmer von Cerro Cora“. Dieses Projekt soll mit den Spenden geför- dert werden. Die Schülerinnen und Schüler haben sich über das Interesse an ihrem Projekt und die Spendenbereitschaft sehr gefreut.

an ihrem Projekt und die Spendenbereitschaft sehr gefreut. Ökumenischer Gesprächs- abend in St. Cyriakus Der

Ökumenischer Gesprächs- abend in St. Cyriakus

Der Liturgieausschuss des Pfarrgemeinderates in St. Cyriakus ge- staltete am 04. Dezember 2013 einen ökumenischen Gesprächsa- bend im Pfarrheim in der Donaustraße. Thema: Abendmahl

- Eucharistie. Pastor Woldemar Flake von der ev. luth. Kirchen-

gemeinde Weststadt und Pfarrer Wolfgang Semmet, Kath. Kir- chengemeinde St.Cyriakus, referierten über die unterschiedlichen Auslegungen der beiden Konfessionen zu diesem Thema. Es wurde an diesem Abend deutlicher, dass die Kirchen auch bei den beste- henden Unterschieden viel Gemeinsamkeit verbindet. Die Teilneh- mer aus beiden Kirchengemeinden konnten auf diese Weise die Sichtweisen der jeweiligen Konfession näher kennen lernen. Die positive Erfahrung aus diesem Gesprächsabend soll auch im neuen Jahr 2014 fortgesetzt werden. Hans Gorka

soll auch im neuen Jahr 2014 fortgesetzt werden. Hans Gorka Volleyball-Freizeit- gruppe (Mixed) sucht
Volleyball-Freizeit- gruppe (Mixed) sucht Mitspieler/-innen Das Team besteht aus Spieler/innen unterschied- lichen Alters,

Volleyball-Freizeit-

gruppe (Mixed) sucht

Mitspieler/-innen

Das Team besteht aus Spieler/innen unterschied- lichen Alters, die Spaß am Volleyball spielen haben.

Wenn auch Du gerne Volley- ball spielst und dein Hobby mit netten Leuten teilen möchtest, dann komm doch mal zu einem „Schnuppertraining“ vorbei.

komm doch mal zu einem „Schnuppertraining“ vorbei. Wann? Mittwochs, 20.00 – 22.00 Uhr Erstes Training im

Wann? Mittwochs, 20.00 – 22.00 Uhr Erstes Training im neuen Jahr am 15.01.14.

– 22.00 Uhr Erstes Training im neuen Jahr am 15.01.14. Wo? Sporthalle der GS Ilmenaustraße, Ilmenaustraße

Wo? Sporthalle der GS Ilmenaustraße, Ilmenaustraße 29, 38120 Braunschweig

Ansprechpartner:

Tel.: 05331/969603

TAXI 55555 TAXI 5991 TAXI 55555 TAXI 5991

Johanniter bekommen Teddybären

von Bürgerstiftung gespendet. 200 kuschelige Teddybären haben am Mo., 2. 12., ihr vorerst neues Zuhause bei den Braunschweiger Johannitern gefunden. Ulrich E. Deissner, Vorstandsvorsitzender der Bürgerstiftung Braunschweig, und seine Kollegin Sara Ende übergaben die Kuschel- tröster dem Rettungsdienst der christlichen Hilfsorganisation. Die Stofftiere werden nun auf den Einsatzfahrzeugen der Johanniter als Trost-Teddys für kleine Patienten mitge- führt. Wenn Kinder vom Rettungsdienst der Johanniter medizinisch behandelt werden müssen, kommen die knuddeligen Bären zum Einsatz.

werden müssen, kommen die knuddeligen Bären zum Einsatz. Mit Pressluftflasche und Tauch- computer in die

Mit Pressluftflasche und Tauch- computer in die Rettungswache

Tauchsportclubs nutzen Räume der Johanniter in Braunschweig. Stabile Sei- tenlage, Druckverband und Helmabnahme werden normalerweise in den Räumen der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. (JUH) in der Ludwig-Winter-Straße in Braunschweig geübt. Doch kürzlich ging es am Wochenende um gänzlich andere Inhalte in den Schulungsräu- men der christlichen Hilfsorganisation. Wie sind Tauchgeräte aufgebaut? Was sind die Be- sonderheiten beim Strömungstauchen? Und wie werden Tauchgänge berechnet? Das waren einige der Fragen, die in einer Schulung dort durchgegangen wurden. In der Johanniter-Dienstelle gibt es zwei voll ausgestattete Schu- lungsräume, in denen je nach Bedarf bis zu 40 Menschen Platz finden. Interessenten können sich an Marc Wegner unter 0531 2862019 wenden.

können sich an Marc Wegner unter 0531 2862019 wenden. 5 5 Weststadt aktuell Inspektion Klima Reifen

5 5

Weststadt aktuell

Inspektion Klima Reifen Diagnose Schweißen Auspuff Bremsen u.v.m Markenübergreifende
Inspektion Klima Reifen
Diagnose
Schweißen
Auspuff Bremsen u.v.m
Markenübergreifende
Reparaturen von Meisterhand zu
fairen Preisen!
Schimmel Gewerbepark
Friedrich-Seele-Str. 20
Fon 0531.48283239
HU/AU/AUK im Haus
www.kirsch-allinclusiveservice.de

Weststadt aktuell, Impressum

Herausgeber: AGeWe – Arbeitsgemeinschaft Weststadt, Muldeweg 5, 38120 Braunschweig, Telefon: 84 18 80, Fax 84 23 72, eMail: weststadtaktuell@bs-west.de Redaktion: H. Gorka, E. Heide, M. Lehmann, S. Mickley, M. Ludwig (V.i.S.d.P.) Redaktionsanschrift: wie Herausgeber (s.o.) Herstellung: Lebenshilfe Braunschweig gemeinnützige GmbH/Druckerei, Fon: 47 19-117, eMail: lebenshilfedruckerei@web.de Auflage: 11.500 Exemplare, Erscheinungsweise: monatlich. Es gilt die Anzeigenpreisliste vom 1. Januar 2010.

Es gilt die Anzeigenpreisliste vom 1. Januar 2010. Tipp der Woche Türkei/ Side-Kumköy Sensimar Side
Tipp der Woche
Tipp der
Woche
Türkei/ Side-Kumköy Sensimar Side Resort&Spa +

Türkei/ Side-Kumköy

Sensimar Side Resort&Spa

Sensimar Side Resort&Spa +

+

Doppelzimmer, Dusche, WC, Balkon, Klimaanlage, seitl. Meerblick, All Inclusive

ab Hannover 01.02-15.02.2014, pro Person ab

1015

Marokko/Agadir

Marokko/Agadir

Robinson Club Agadir Doppelzimmer Typ 1, Dusche,WC, Balkon oder Terrasse, Klimaanlage, All Inclusive ab Hannover 07.03.-21.03.2014, pro Person ab

Typ 1, Dusche,WC, Balkon oder Terrasse, Klimaanlage, All Inclusive ab Hannover 07.03.-21.03.2014, pro Person ab €

2150

Mexico/Cancun, Quintana Roo (Yucatan) RIU Caribe Doppelzimmer Standard, Bad, WC, Balkon

Mexico/Cancun, Quintana Roo (Yucatan)

RIU Caribe Doppelzimmer Standard, Bad, WC, Balkon

RIU Caribe Doppelzimmer Standard, Bad, WC, Balkon

oder Terrasse, Klimaanlage, Meerseite, All Inclusive

ab Hamburg 16.02-02.03.2014, pro Person ab

2199

ab Hamburg 16.02-02.03.2014, pro Person ab € 2199 Elbestraße 25, 38120 Braunschweig, Tel. 0531-8892888,

Elbestraße 25, 38120 Braunschweig, Tel. 0531-8892888, Fax: 0531-8667430 eMail: Braunschweig1@tui-reisecenter.de

www.tui-reisecenter.de/Braunschweig1

Redaktions-

www.tui-reisecenter.de/Braunschweig1 Redaktions- und Anzeigenschluss 13. Januar 2014 Die nächste Weststadt
www.tui-reisecenter.de/Braunschweig1 Redaktions- und Anzeigenschluss 13. Januar 2014 Die nächste Weststadt

und Anzeigenschluss 13.

Redaktions- und Anzeigenschluss 13. Januar 2014 Die nächste Weststadt aktuell erscheint am 27.

Januar 2014

Die nächste Weststadt aktuell erscheint am 27. Januar 2014. Verteilt wird vom 27. bis 29. Januar 2014.

Weststadt aktuell

6 6

Elf Aktive vom Haus der Talente folgten der Einladung von Günter Hinterberg, dem Vorsitzenden von AntiRost e.V. in der Kramerstraße. Der Verein hat seit 2005 seinen Sitz in einem histo- rischen Fabrikgebäude der BMA und bietet seinen ehrenamtlichen Mitglie- dern, die vorrangig Senioren sind und aus handwerklichen Berufen kommen, großzügige Räumlichkeiten und erst- klassig ausgerüstete Werkstätten. Einer der wichtigsten Punkte in der Arbeit von AntiRost besteht in der Begegnung von Menschen und den Austausch zwischen Jung und Alt. Der Vorsitzende berichtete ausführlich über die Entstehung des fast zehn Jahre alten Vereins und die damit verbundenen Anfangsschwierigkeiten und Herausforderungen, die es zu mei- stern galt. Deutschlandweit gibt es über dreißig AntiRost-Vereinigungen mit dem Ansatz, die Erfahrungswelt der Senioren aufrechtzuerhalten und weiterzugeben.

Der Verein in Braunschweig zählt heute über fünfzig Mitglieder, mehrere hundert Menschen besuchen die Werkstatt jähr- lich bei Veranstaltungen, um etwas zu basteln oder zu reparieren, oder nur für ein nettes Gespräch bei einer heißen Tas- se Kaffee. Bei AntiRost gibt es die Rock- band „Rostfrei“, eine Theater- und eine Trommelgruppe und eine Frauengruppe, die künstlerisch-kreativ tätig ist. Die Seni- oren bereiten darüber hinaus Rollatoren, Rollstühle, Krankenliegen, Gehstützen, Nähmaschinen liebevoll auf. Diese wer- den an die Partnerorganisationen in Namibia, Liberia, Kenia, und Rumänien

in Namibia, Liberia, Kenia, und Rumänien Das Haus der Talente zu Besuch bei Antirost übergeben. Ein

Das Haus der Talente zu Besuch bei Antirost

und Rumänien Das Haus der Talente zu Besuch bei Antirost übergeben. Ein weiteres Projekt nennt sich

übergeben. Ein weiteres Projekt nennt sich „Senioren helfen Senioren“. Dabei werden gegen eine kleine Aufwandsent- schädigung Kleinstreparaturen im Haus- halt durchgeführt, damit ältere Menschen so lange wie möglich selbstbestimmt zu Hause leben können. Doch bevor es dieses sich nach und nach immer umfangreicher werdende Angebot gab, mussten rechtliche und finanzielle Hürden überwunden werden. Für die Miete des Fabrikgebäudes gibt es beispielsweise einen Pool von Unter- nehmen, die jeweils eine Monatsmiete übernehmen. Es gibt eine vorbildliche Zusammenarbeit mit vielen Unterneh- men, der Stadt Braunschweig, der IHK und zahlreichen Einrichtungen und Verei- nen im Westlichen Ringgebiet, erläuterte Hinterberg. Gerne hilft AntiRost Interessenten beim Aufbau eigener AntiRost Standorte (z.B. aus: WF, GS, H, OS). „Wir geben unse- re Erfahrungen weiter, sind aber keine

Besserwisser“, betonte der Vorsitzende. Er bescheinigt dem Haus der Talente ein großes Potential mit einem etwas anderen Schwerpunkt und bot den Besuchern aus der Weststadt eine enge Zusammenarbeit in der Zeit des Aufbaus an. So vermachte an diesem Abend der Verein AntiRost dem Haus der Talente einen Grundstock an Werkzeugen, die bald im ersten „Re- pair Café“ der Weststadt zum Einsatz kommen werden. Michael Lehmann von der Stadtteilentwicklung und Maic Ullmann vom Bürgerverein überreichten Günter Hinterberg im Gegenzug den Ka- talog der Weststadtausstellung und einige weitere kleine Präsente. Die Besucher aus der Weststadt verließen mit einem zuver- sichtlichen Gefühl das mit Leben gefüllte Fabrikgebäude. Sie hatten sich soeben davon überzeugen können, das ein ähn- lich gelagertes Projekt wie das Haus der Talente wirklich funktionieren kann! Text und Bilder:

Maic Ullmann

wirklich funktionieren kann! Text und Bilder: Maic Ullmann Neue Kita im Rheinviertel eingeweiht Am 29. 11.

Neue Kita im Rheinviertel eingeweiht

Am 29. 11. 2013 konnte der Geschäfts- führer des Paritätischen, Henning Esche- mann, Gäste aus der (Kommunal-)Poli- tik und Verwaltung sowie Schul- und Kita-Vertreter begrüßen. Bereits seit August wird hier für die 95 Kleinkinder gesorgt: drei Krippengruppen und zwei Kindergartengruppen kann der Neubau aufnehmen. Für die Planung und Durch- führung war das Architekturbüro hsv (Ar- chitekt Martin Vollmer) zuständig. Beim abschließenden Rundgang konnten sich die zahlreichen Besucher im lichtdurch- flutenden Gebäude selbst ein Bild davon machen. 2,6 Mill. Euro betrugen insge- samt die Kosten.

Bürgermeisterin Cornelia Rohse-Paul zeigte sich in ihrer Ansprache erfreut, dass damit die Versorgung in Braunschweig mit

nun 6.400 Kita-Plätzen bei 93 % liegt, bei Krippen sind es derzeit 38 %. Bezirksbürgermeister Ulrich Römer stellte die Weststadt (23.000 Einw.) als einen ge- nerationsübergreifenden Stadtteil vor und diese Kita ist ein weiterer Mosaikstein. Es gilt die Zusammenarbeit zu fördern, u.a. mit dem Weststadtplenum für Kinder/Ju- gendliche, dem Bezirksrat, der AGeWe und den Senioreneinrichtungen. Kathrin Schulz, die Kita-Leiterin, bedankte sich für diesen gelungenen Bau am Main- weg/Itzweg, der den Namen „Mein Weg“ trägt. „Wir begleiten die Kinder ein Stück auf ihrem Weg und unterstützen sie“. El- ternmitarbeit ist ausdrücklich erwünscht. Mit Gesängen und kurzen Beiträgen ge- stalteten die kleinen Weststädter die offizi- elle Schlüsselübergabe mit. Edm. Heide

v.l.: Kathrin Schulz, Architekt Martin Voll- mer, Karin Voß, Bürgermeisterin Corne- lia Rohse-Paul

Foto: H. Gorka

Heide v.l.: Kathrin Schulz, Architekt Martin Voll- mer, Karin Voß, Bürgermeisterin Corne- lia Rohse-Paul Foto: H.

Ev. luth. Kirchengemeinde Weststadt

Ev. luth. Kirchengemeinde Weststadt Gottesdienste Hauptgottesdienste sonntags 10 Uhr Emmauskirche 05.01. mit Taufen,

Gottesdienste

Hauptgottesdienste

sonntags 10 Uhr Emmauskirche

05.01. mit Taufen, 12.01. mit Hl. Abendmahl,

19.01., 26.01. mit Hl. Abendmahl, 02.02. mit Taufen

Epiphanias-Andacht, 18 Uhr Emmauskirche, 06.01. Altenheim-Gottesdienst donnerstags, 10 Uhr

02.01.

Stiftung Thomaehof (Muldeweg 20)

09.01.

Seniorenresidenz Brockenblick (Eider-

straße 4)

5-Minuten-Andacht

donnerstags, 11 Uhr, Emmauskirche 02.01., 09.01., 16.01., 23.01., 30.01.

Kunterbunte Kinderkirche, Freitag, 24.01., 15.30 bis 17.30 Uhr Emmauskirche Taufgottesdienst samstags, 16 Uhr Emmauskirche

18.01.

Abendgottesdienst, samstags 18 Uhr, Emmauskirche 11.01., 18.01., 25.01.

Altkleidersammlung für Bethel Vom 27. bis zum 31. Januar können Sie Ihre Alt- kleiderspenden in der Emmauskirche abgeben. Annahme ist von Montag bis Freitag jeweils von 9 bis 12 Uhr und von 18 bis 19 Uhr. Es wird gebeten um gut erhaltene Kleidung, Wäsche, Schuhe (paarweise gebündelt), Handtaschen, Plüschtiere, Pelze und Federbetten. Bringen Sie

die Sachen gut verpackt zu uns. Kleiderbeutel sind auch im Büro erhältlich. Wir würden uns freuen, wenn Sie stundenweise bei der Annahme mithelfen könnten - melden Sie sich bitte bei uns / Tel. 841880.

Konzerte in der Emmauskirche Am Freitag, 17. Januar 2014, um 19 Uhr ist das Vivat-Ensemble St. Petersburg mit geist- licher und weltlicher Musik aus Russland in der Emmauskirche zu Gast. Der Eintritt ist frei. Am Sonntag, 26. Januar 2014, um 17 Uhr gibt es unter dem Motto „An Gott zweifeln - an Bach glauben“ ein literarisch-musikalisches Programm mit Antje und Martin Schneider (Texte) und Gabriele Müller (Orgel und Cemba- lo). Der Eintritt kostet 10,00 Euro (ermäßigt 7,00 Euro).

Dinner & Dialog - Glaube im Gespräch:

„Kirche, die über den Jordan geht – Expe- ditionen ins Land der Verheißung“ Die Reihe „Dinner & Dialog“ wird am 13. Fe- bruar 2014 um 19 Uhr in der Emmauskirche fortgesetzt. Was passiert, wenn die Kirche „über den Jordan geht“? Welche Erfahrungen einer neuen Kirchengestalt gibt es? Der Regens des Bischöflichen Priesterseminars Dr. Christian Hennecke aus Hildesheim wird mit uns ins Gespräch kommen. Zur Kostendeckung des kleinen „Dinners“ bitten wir um einen Un- kostenbeitrag in Höhe von 7 Euro, eine Ermäßi- gung ist auf Nachfrage möglich. Bitte melden Sie sich im Büro an (0531-841880).

7 7

Weststadt aktuell

so erreichen Sie uns:

Ev.-luth. Kirchengemeinde Weststadt, Büro Muldeweg 5, 38120 Braunschweig, Tel. 84 18 80 / Fax 84 23 72; Internet: www.emmaus-bs.de E-Mail: buero@emmaus-bs.de Sekretärin Renate Schaper Geöffnet: di-do-fr 9-12 Uhr / mi 17-19 Uhr Pfarramt I Pastor Woldemar Flake Kirchbergstraße 2 (BS-Ölper), Tel. 28 76 93 21 Pfarramt II Pastorin Christine Stelling Muldeweg 7, Tel. 86 09 00 Pfarramt III Pastor Michael Ludwig, Donaustraße 17 a, (Haus der Begegnung), Tel. 84 13 22 Diakonin Jana Indenbirken Tel. 2 63 58 00 Kirchenmusiker Kantor Michael Vogelsänger Tel. 84 18 80 Ev. Kindertagesstätte Arche Noah Lechstraße 61, Tel. 84 58 93 Leiterin Britta Stöhr Ev. Kindertagesstätte Ahrplatz Ahrplatz 14, Tel. 86 08 08 Leiter Andreas Bischoff Ev. Kindertagesstätte Mittenmank Lechstraße 61a, Tel. 84 09 12, Leiterin Silvia Artner-Pape Ev. Familienzentrum Natalya Draeger (Koordinatorin) Büro Muldeweg 5 , Tel. 28 76 52 02

Wir laden ein zur Braunkohlwanderung

Am Samstag, den 25. Januar 2014 wandern wir gemeinsam zum Restaurant Jahn-Klause (Wolfenbütteler Str. 58) (gegenüber Haupteingang HBH Wolters; erreichbar mit den Tram-Linien 1 und 2). !!Bitte ein Gläschen mitbrin- gen!! Treffpunkt ist um 11.00 Uhr am Europaplatz. Ab 13.00 Uhr beginnt das Braunkohlessen. Wir bekommen Braunkohl, Bregenwurst, Kassler und Bauch satt Kosten: 12,- Euro pro Person Wir bitten um Anmeldung bis zum 20.01.2014 bei Jörg Hitzmann – Tel.: 0531/86 09 09 oder Elfriede Neumann – Tel.:

0531/84 82 25. Gäste sind wie immer herzlich willkommen Jörg Hitzmann Vorsitzender

wie immer herzlich willkommen Jörg Hitzmann Vorsitzender KRANKENGYMNASTIK WESTSTADT Am Donauknoten Ihr Zentrum für
KRANKENGYMNASTIK WESTSTADT Am Donauknoten Ihr Zentrum für Physiotherapie Bobath Lymphdrainage Manuelle Therapie
KRANKENGYMNASTIK WESTSTADT
Am Donauknoten
Ihr Zentrum für Physiotherapie
Bobath
Lymphdrainage
Manuelle Therapie
massage
fango
KURSE – Wirbelsäulengymnastik
• Montags
ab 06.01.14
18.50 Uhr
• Dienstags
ab 07.01.14
9.15 Uhr
• Donnerstags
ab 09.01.14
10.05 Uhr
• Donnerstags
ab 09.01.14
18.00 Uhr
12 Termine á 50 Minuten – Kosten 88,00 Euro
Erstattung von den Krankenkassen nach §20 Präventionskurs
Münchenstr. 35 • 38120 Braunschweig • fon (05 31) 2 84 37 47
Inh. Elke Kaltefleiter • www.krankengymnastik-weststadt.de
Inh. Swetlana Günter Elbestr. 21 Tel. 356 90 30 Tel. 219 29 68 Termine nach
Inh. Swetlana Günter
Elbestr. 21
Tel. 356 90 30
Tel. 219 29 68
Termine nach Vereinbarung
Inh. Swetlana Günter Elbestr. 21 Tel. 356 90 30 Tel. 219 29 68 Termine nach Vereinbarung
Diakon Klaus-Dieter Gonsior Tel. 29 55 51 83 Pfarrbüro Sekretärin Frau Celina Wieczorek Tel. 6

Diakon Klaus-Dieter Gonsior Tel. 29 55 51 83

Pfarrbüro Sekretärin Frau Celina Wieczorek Tel. 6 80 39 40, Fax. 6 80 39 51 E-Mail: pfarrbuero@sanktcyriakus.de

Weststadt aktuell

8 8

Kath. Kirchengemeinde St. Cyriakus, Donaustraße 12, Braunschweig Telefon 6 80 39 40, Fax 6 80 39 51, Internet: www.sanktcyriakus.de

Pfarrer Wolfgang Semmet Tel. 6 80 39 55 E-Mail: w.semmet @ sanktcyriakus.de

Termine: (regelmäßige)

Montags 15.00 Töpfergruppe Dienstags 18.45 rhythm. Gymnastik

10.00

Seniorentanz (außer Ferien)

19.00

Frauentreff (2. Di. im Monat) (außer Ferien)

18.45

Helferkreis (3. Di. im Monat) (außer Ferien)

Mittwochs

09:30 Krabbelgruppe

15.00

Töpfergruppe

18.00

Männertreff (1x im Monat)

19.15

Bibelkreis (1. + 3. Mi. im Monat) (außer Ferien)

19.00

Pfarrgemeinderatssitzung (1. Mi. im Monat) (außer Ferien)

Donnerstags

17.30 Blasorchester

Freitags

19.00 "Junge Zelle" (1. Fr. im Monat)

Samstags

11.00 Ministranten-Treffen

Gottesdienste

Dienstags 18:30 Hl. Messe in polnischer Sprache 17:30 Rosenkranz 18:00 Hl. Messe Mittwochs 14:30 Rosenkranz (2.+4. Mi. im Monat) 15:00 Hl. Messe Senioren (2. + 4. Mi. im Monat) 17:30 Hl. Messe in polnischer Sprache Donnerstags 8:30 Laudes

9:00

17:30 Hl. Messe in polnischer Sprache

Freitags 09:00 Hl. Messe mit eucharistischer Anbetung (außer 2. Fr. im Monat) 16:30 Hl. Messe in polnischer Sprache 18:00 Hl. Messe (2. Fr. im Monat) anschl. eucharistische Anbetung

Hl. Messe

Samstags

18.00 Hl. Messe

Sonntags

10:00 1. So. Familiengottesdienst, 3. So. Wortgottesdienst für Kinder im Pfarrheim

11.30 Hl. Messe in polnischer Sprache

Termine Januar 2014

Mo., 06.01. 15:00 Töpfergruppe 15:00 Frauenkreis: Geschenkte Sehnsucht – Geburt Jesu Di., 07.01., 08:45 Rhythm. Gymnastik 15:30 Erstkommunionkatechese 19:00 Kommunionhelfer/Innen und Lektoren/Innentreff

St. Cyriakus

Braunschweig

Sonntag, 26.Januar-10.00 Uhr und 11.30 Uhr

Gottesdienst mit Gesängen der orthodoxen Liturgie

11.30 Uhr Gottesdienst mit Gesängen der orthodoxen Liturgie mit dem Vokalensemble "VIVAT" St.-Petersburger

mit dem

Vokalensemble "VIVAT"

St.-Petersburger Solisten

Eintritt frei

Nach dem Gottesdienst bitten wir um eine Türkollekte.

Das Ensemble unterstützt die Intensivstation für Neugeborene am Kinderkrankenhaus "St. Nikolaj Wundertäter" in St. Petersburg

Mi., 08.01. 09:30 Krabbelgruppe 15:00 Seniorenkreis: Richtiges Essen und Trinken, Ref. Frau Alberti 15:00 Töpfergruppe 19:00 Pfarrgemeinderatssitzung Do., 09.01., 17:30 Blasorchester Sa., 11.01. 08:00 Frauenkreis: Krippenfahrt nach Osnabrück und Rheine 11:00 Ministrantentreff 19:00 Neujahrsempfang des Blasorchesters So., 12.01. 15:00 KAB: Spielenachmittag Di., 14.01. 15:30 Erstkommunionkatechese Mi., 15.01. 18:00 Männertreff Sa., 18.01. 10:00 Kindertag der Erstkommunionkinder So., 19.01. 10:00 Hl. Messe mit Tauferneuerung der Erstkommunionkinder anschl. Basteln Di., 21.01. 15:30 Erstkommunionkatechese Mi., 22.01. 15:00 Seniorengottesdienst anschl. Bilder aus der Steiermark, Ref., Herr Tesmer 19:30 Elternabend der Erstkommunionkinder So., 26.01. 10:00 Hl. Messe mit dem Ensamble „Vivat“ aus St. Petersburg Di., 28.01. 15:30 Erstkommunionkatechese

Viel Glück!

Di., 28.01. 15:30 Erstkommunionkatechese Viel Glück! Zu Beginn des neuen Jahres wünscht man sich gegenseitig

Zu Beginn des neuen Jahres wünscht man sich gegenseitig Glück. Sprachwissenschaftler haben herausgefunden: Im Nor- den Deutschlands wird meist ein Frohes neues Jahr gewünscht, oder einfach: Frohes neues. Anderswo ist Prost Neujahr gebräuchlich. Ich wünsche Ihnen Viel Glück! und grüße Sie mit dem Bibelvers, der für das neue Jahr als Motto ausgelost wurde, mit der Jahreslosung aus Psalm 73, Vers 28: „Gott nahe zu sein ist mein Glück!“ Das sagt einer, der sich gerade nicht im Glück fühlt. Für ihn ist es unerträglich, dass Menschen, die sich weder um Gott noch um ihre Mitmenschen kümmern, das Glück scheinbar für sich gepachtet haben. Wir haben in unserem persönlichen Erleben doch auch oft den Eindruck: Der Ehrliche ist der Dumme, der Egoist ist der Erfolgreiche. Dieser Gedanke quält den Psalmbeter, und er erkennt: Diese Grübeleien nagen und zerstören sein Vertrauen auf Gott. Da geht ihm ein Licht auf. Er erkennt, wie hohl das Leben vieler vermeintlich Glücklicher ist, und wie schnell ihre Glückssträhne reißen kann. Und er merkt, welch einen festen Grund er selbst in seinem Leben hat. So schaut er nicht mehr auf die anderen, sondern auf sich selbst: „Ich aber - Gott nahe zu sein ist mein Glück.“ Was ist mein Glück im Leben? Fällt mir da zuerst die Nähe Gottes ein? Oder doch eher meine Familie oder eine erfüllende Aufgabe oder mein Beruf? Oder Gesundheit und finanzielle Sicherheit? – Alles nicht schlecht, und über all dies darf ich mich freuen. Allerdings sind es Geschenke auf Zeit, die zwischen Gott und mir stehen können, wenn sie mein einziger Halt sind. „Glück gehabt!“ sagen wir, wenn etwas gut ausgeht. Sei es, dass es bei einem Unfall nur eine Beule gibt, sei es, dass es nicht regnet, wenn wir auf Braunkohlwanderung sind. Das Wort Glück hat etwas damit zu tun, wie etwas ausgeht. Glück zeigt sich erst vom Ende her gesehen. Das ist mir mal mehr, mal weniger bewusst. Ganz nah bei Gott zu bleiben, schaffe ich nicht von mir aus. Der Psalmbeter sagt zwar: „Ich aber bleibe immer bei dir“, doch schließt er an: „denn du hältst mich an meiner rechten Hand. Du leitest mich nach deinem Ratschluss und nimmst mich am Ende an.“ Ich wünsche Ihnen das Glück, sich jederzeit Gott nahe zu wissen – was das Jahr 2014 auch für Sie bringen mag. Woldemar Flake, Pfarrer an der Emmauskirche

‚Geiht nich gifft‘t nich‘

9 9

Weststadt aktuell

oder Namiddag am Kamin am 29.11.2013

9 9 Weststadt aktuell oder Namiddag am Kamin am 29.11.2013 Am 29. November 2013 durfte ich

Am 29. November 2013 durfte ich die 16. Plattdeutsche Teestunde (meine erste, der hoffentlich noch viele folgen werden) im Kulturpunkt West miterleben und sogleich hat sich ein Satz, der mich ja eigentlich schon immer begleitet, nun in Plattdeutsch in mein Hirn gebrannt:

‚Geiht nich gifft’t nich!‘(*) Klingt doch echt charmant und soll ab sofort in dieser Form mein Leitsatz werden! Eine Karte mit diesem Satz ziert jetzt meine Pinn- wand. Zurück zum 29. November: Gemeinsam mit 57 Gästen habe ich bei Kaminfeu- er und im vorweihnachtlichen Rahmen wunderschönen ‚Stories ut de grooten

Welt‘ gelauscht (vielen Dank dafür an die Da- men Schulz und Schal- ler sowie die Herren Ahlers und Dohrendorf) und sowohl bei den plattdeutschen als auch den hochdeutschen Liedern kräftig mitge- sungen. Viele der Gäste beherrschten ganz offenbar platt, das ließ sich schnell feststellen, aber selbst dieje- nigen wie ich, die diese Fähigkeit (noch) nicht haben, konnten dank der vorberei- teten Textzettel miteinstimmen. Mit einem selbst verfassten Lied genau zu die- sem ‚Namid- dag am Kamin‘ hat uns letztlich Herr Füllekrug erfreut und alle haben fleißig mitgesungen. Vielen Dank

Herr Quast für die tolle Organisation und weiter so! Schon heute laden wir (Bürger- verein Weststadt e.V., Braunschweigische Landschaft e.V. und Kulturpunkt West) herzlich ein zur 17. Plattdeutsche Teestunde im Kulturpunkt West am 21.02.2014 ab 16.00 Uhr! In diesem Sinne: ‚Tweemol stets im Johr, kamt wi alle geern in düsset Hus …‘ Auf bald und bis dahin schöne Feiertage und einen guten Start in ein schönes und ereignisreiches neues Jahr! Andrea Götte (Kulturpunkt West)

(*) aus einem Kreativwettbewerb 2012 mit dem Titel ‚Platt is cool‘.

Kreativwettbewerb 2012 mit dem Titel ‚Platt is cool‘. www.pflegeheim-baars.de Am Lehmanger 4, 38120
www.pflegeheim-baars.de Am Lehmanger 4, 38120 Braunschweig Tel. (05 31) 28 60 60, Fax (05 31)

www.pflegeheim-baars.de

www.pflegeheim-baars.de Am Lehmanger 4, 38120 Braunschweig Tel. (05 31) 28 60 60, Fax (05 31) 2

Am Lehmanger 4, 38120 Braunschweig Tel. (05 31) 28 60 60, Fax (05 31) 2 86 06 70 info@pflegeheim-baars.de Unsere Leistungen:

Dauerpflege, Kurzzeitpflege, Betreuung von Dementen

Wir wünschen allen Kindern, Eltern und Kollegen in der Weststadt ein frohes neues Jahr Das
Wir wünschen allen Kindern, Eltern
und Kollegen
in der Weststadt ein
frohes neues Jahr
Das „Weiße Rose“-Team
Isar-Blumen EKZ Isarstraße Gehen Sie bunt ins neue Jahr mit Tulpen, Hyazinthen und Primeln Andrea
Isar-Blumen
EKZ Isarstraße
Gehen Sie bunt ins neue
Jahr mit Tulpen,
Hyazinthen und Primeln
Andrea Kreipe
Wir sind für Sie da:
&
Montag bis Freitag 7.00 bis 18.00 Uhr
Doris Mikler
Sonnabend
7.00 bis 12.30 Uhr
10.00 bis 12.00 Uhr
Telefon (05 31) 84 21 59
Sonntag

Weststadt aktuell

10

10

Gut besuchter

Bezirksbürgermeister Ulrich Römer und AGeWe-Sprecher Michael Ludwig eröffneten den 14. Weihnachtsmarkt im El- bezentrum. Die AGeWe orga- nisierte erneut mit der Bauge- nossenschaft „Wiederaufbau“ sowie der Braunschweiger Baugenossenschaft (BBG) die- sen adventlichen Nachmittag. Beteiligt waren (Sport-, Gar- ten-) Vereine, der Bürgerverein

Weststadt, die IGS West (WBG), der Schützenverein Belfort, Westpol, die Kirchengemein- den, der Frauen- und Män- nertreff von der Stadtteilent- wicklung Weststadt, aber auch Stände mit brasilianischen, finnischen und mexikanischen Erzeugnissen wurden aufge- baut. Im Gemeindezentrum war ebenfalls für Speis und Trank gesorgt, das „Weststadt-

Plenum“für Kinder/Jugend- liche bot Gelegenheiten zum Basteln an, andere Gruppen hielten fair gehandelte Erzeug- nisse, Bücher oder Bastelsterne bereit. Auf der Aktionsbühne er- freuten Gruppen die Weststäd- ter mit unterschiedlichen Dar- bietungen; es traten auf: Der Posaunenchor der Emmaus- gemeinde, das Mandolinenor-

ter mit unterschiedlichen Dar- bietungen; es traten auf: Der Posaunenchor der Emmaus- gemeinde, das Mandolinenor-

11

11

Weststadt aktuell

Weihnachtsmarkt

chester, die „Kalinka-Gruppe“, der Kinderchor sowie die Blä- sergruppe der Wilhelm-Bra- cke-Gesamtschule (WBG). Auch weihnachtliche Melodien von Viktor Giedt und adventliche Karaoke von Maik Heyduk tru- gen zur Unterhaltung bei. Die amerikanische Versteigerung des Trikots vom VfL Wolfsburg brachte 150,-- Euro ein. Es war eine Aktion des Bürgervereins.

Der Bezirksbürgermeister en- gagierte sich dabei, denn die- se Summe ist für einen Notfall im Stadtteil vorgesehen (vgl. Weststadt aktuell 12/2013). Zum Abschluss fand in der gut gefüllten Emmauskirche ein Adventssingen statt. Es war gleichzeitig das Jubiläumskon- zert aus Anlass des 40 Jahre bestehenden Posaunenchores. Für langjährigen Einsatz er-

hielten einige Mitglieder Urkun- den und Nadeln. Abschließend bedankte sich Dr. Dieter Pawel für die zwanzigjährige Leitung des Kirchenchores durch Lutz von der Heide mit einem Über- raschungspaket – der so Ge- ehrte packte unter dem Beifall der Kirchenbesucher eine Po-

saune aus.

EH

Fotos: U. Jungherr (NiWo), M. Ullmann

der so Ge- ehrte packte unter dem Beifall der Kirchenbesucher eine Po- saune aus. EH Fotos:

Weststadt aktuell

12 12

Weststadt aktuell 1 2 12
Weststadt aktuell 1 2 12
Weststadt aktuell 1 2 12
Weststadt aktuell 1 2 12
Weststadt aktuell 1 2 12
Weststadt aktuell 1 2 12
Weststadt aktuell 1 2 12
Weststadt aktuell 1 2 12
Weststadt aktuell 1 2 12
Weststadt aktuell 1 2 12
Stadtteilentwicklung Weststadt e.V. Regelmäßige Angebote in den Treffpunkten: Montag: 09:00-12:00: Allgemeine

Stadtteilentwicklung Weststadt e.V.

Regelmäßige Angebote in den Treffpunkten:

Weststadt e.V. Regelmäßige Angebote in den Treffpunkten: Montag: 09:00-12:00: Allgemeine soziale Beratung

Montag:

09:00-12:00:

Allgemeine soziale Beratung

15:00-17:00:

Handarbeiten

17:00-18:30:

NEU – Klavier für Anfänger

Dienstag:

(Anmeldung erforderlich)

15:30-16:30:

Nachhilfe Mathematik

3.

- 5. Klasse

16:30-17:30:

Nachhilfe Mathematik

6.

- 8. Klasse

Mittwoch:

15:30-18:00: Frauengesprächskreis

18:15-19:45:

Die neue Heimat Deutschland

Freitag:

15:00-17:00:

Der Musikalische Treffpunkt

Freitag: 15:00-17:00: Der Musikalische Treffpunkt Montag: 10:00-12:00: Krabbelgruppe 17:00-19:00:

Montag:

10:00-12:00: Krabbelgruppe

17:00-19:00:

Internationaler Männertreff

Dienstag:

16:30-18:30:

Internationaler Frauentreff

19:00 -22:00: Treffen der Giordano Bruno Stiftung (je 1. Di. im Monat/ 07.01.)

Mittwoch:

09:00-11:00: Schuldnerberatung

(DRK, 15

10:00-12:00: Nachbarschaftsfrühstück

und 29.01.)

14:00-15:30:

English Kids

15:30-17:00:

(Vorschulkinder) English Kids (1.-2. Klasse)

17:00 -20:00: Nachbarschaftswerkstatt

Haus der Talente (je 3. Mi. im Monat/ 15.01.)

Donnerstag:

09:30 -11:30: Gedächtnistraining für Senioren

13:00-16:00:

Allgemeine soziale Beratung

17:00-19:30:

Chorprobe Kalinka

Freitag, 31.01.:

Cuisine Internationale

„Grünkohl satt“ (Anmeldung bis 28.01.)

Internationale „Grünkohl satt“ (Anmeldung bis 28.01.) Montag: 10:00-12:00: Seniorenfrühstück

Montag:

10:00-12:00:

Seniorenfrühstück

(Treffpunkt Saalestraße)

10:15-11:15:

Nordic Walking (in eigener

16:00-17:00:

Regie und nur bei gutem Wetter, Stöcke im Treffpunkt!) Sprech- und Infostunde

Stadtumbau West

Dienstag:

10:00-13:00:

Allgemeine soziale Beratung

17:00-19:00:

Nähkurs

Mittwoch:

10:00-12:00:

Spielkreis für Kleinkinder

16:00-18:00:

(1-3 Jahre) und Eltern. Anmeldung erforderlich. Internationaler Frauentreff

Donnerstag:

15:00-17:00:

Spielenachmittag

17:00-19:00:

(am 9. und 13.01.) Nähkurs

Freitag:

17:00-22:00:

Schachabend für Jung u. Alt

Kontakt und Öffnungzeiten:

Treffpunkt Am Queckenberg Am Queckenberg 1a, 38120 Braunschweig Tel.: 0531/878 99 420, Fax: 0531/878 99 423 mail: treffpunkt-amqueckenberg@t-online.de Mo: 09:00-12:00 Uhr Do: 10:00-12:00 Uhr Treffpunkt Pregelstraße Pregelstraße 11, 38120 Braunschweig Tel.: 0531/889 315 88 oder -87, Fax: 0531/889 315 89 mail: treffpunkt-pregelstrasse@t-online.de

13 13

Weststadt aktuell

Mo: 15:00-17:00 Uhr

Mi:

10:00-12:00 Uhr

Fr:

12:00-14:00 Uhr

Treffpunkt Saalestraße Saalestraße 16, 38120 Braunschweig

Tel.: 0531/889 384 30, Fax: 0531/889 384 33 mail: treffpunkt-saalestrasse@t-online.de

Di:

Do: 12:00-14:00 Uhr

Informationen rund um die Arbeit der Treff- punkte des Vereins Stadtteilentwicklung West- stadt, Email: info@treffpunkte-weststadt.de http://www.treffpunkte-weststadt.de

10:00-13:00 Uhr

Allgemeine soziale Beratung:

Treffpunkt Am Queckenberg Montag: 9:00 bis 12:00 Uhr (deutsch, ukrainisch, russisch, polnisch)

Treffpunkt Saalestraße Dienstag: 10:00 bis 13:00 Uhr (deutsch, türkisch und englisch)

Treffpunkt Pregelstraße Donnerstag: 13:00 bis 16:00 Uhr (ukrainisch, russisch, serbisch, englisch, kroatisch, deutsch, bosnisch, albanisch)

Neu: Offene Jugendberatung - nach Absprache mit Sara Puslat s. Treffpunkt

Die allgem. soziale Beratung findet ausschließlich zu diesen Zeiten statt!

Sie suchen Räume für private Feiern oder regelmäßige Treffen, wollen ein Angebot für Nachbarn und Bekannte organisieren oder mal einen Film zeigen? – dann rufen Sie uns doch an!

Chor „Kalinka“

Der Chor „Kalinka“ wurde im Jahre 2000 von der Familie Tröster, Mitglieder der LMDR in Braunschweig, gegründet. Die musikalische Leitung übernahm damals Herr Sabir Kengebaev. Zurzeit sind in der Gemeinschaft der Singenden 8 bis 11 Frauen, die unter der Leitung von Svetlana Gosis auf ver- schiedenen Festen u.a. der Weststadt, auf Veranstaltungen der Stadt Braunschweig und anderen Feiern, z.B. in Altershei- men, auftreten. Das Repertoire des Chors umfasst russische, ukrainische und deut-

sche Volkslieder. Auch zahlreiche volks- tümliche Musikinstrumente wie Knopfak- kordeon, Ziehorgel, Gitarre, Domra und Flöte sorgen dafür, dass der Auftritt ein unvergessliches Ereignis bleibt. Der Chor „Kalinka“ ist Mitglied des deutsch-ukrainischen Kulturvereins „Dne- pr“. Seit Dezember 2013 proben wir nun auch einmal wöchentlich im Treffpunkt Pregelstraße und … Sie hören von uns! Text: Johannes Rohr & Frieda Haberlach Foto: Maic Ullmann

Johannes Rohr & Frieda Haberlach Foto: Maic Ullmann Spieleabend Unser nächster Spielabend findet am Freitag,

Spieleabend

Unser nächster Spielabend findet am Freitag, den 10.01.2014 um 17 Uhr in unseren Räumlich- keiten im Treffpunkt Am Que- ckenberg statt.

Wir möchten gemeinsam Spaß haben, klönen und mit z. B. Mensch-Ärgere-Dich-Nicht, Knif- fel, Skip-bo und weiteren Karten- und Brettspielen gemütlich Zeit verbringen.

Da ist garantiert für Jedermann und jede Frau etwas dabei! Kommen Sie vorbei, wir freuen uns auf Sie!

Zeit verbringen. Da ist garantiert für Jedermann und jede Frau etwas dabei! Kommen Sie vorbei, wir

Schauen Sie doch mal rein: www.braunschweig-weststadt.de

Weststadt aktuell

14 14

Weststadt aktuell 1 4 14 Stadtteilentwicklung Weststadt e.V. Liebe Nachbarinnen und Nachbarn, geschätzte

Stadtteilentwicklung Weststadt e.V.

Liebe Nachbarinnen und Nachbarn, geschätzte Weststädterinnen und Weststädter,

Ausstellungseröffnung Einzug und Umzug
Ausstellungseröffnung
Einzug und Umzug

für die gemeinsame Iden- tität wichtige und wirklich schöne Veranstaltung ist das „Sommerferienfest“ an der Traunstraße gewe- sen und dies zeigte einmal mehr, dass wir hier in der Weststadt zusammen weit mehr erreichen können, als wenn jeder für sich arbeitet und damit bin ich schon an der nächsten „Großbaustel- le“ angelangt – dem „Haus der Talente“ für die Braun- schweiger Weststadt. Hier konnte neben der öffentli- chen Präsentation unserer Talente in der Stadtteilzeitung Weststadt aktuell, Dank des großen Engagements und vieler Material- und Werkzeugspen- den von Weststädtern ein erster konkreter Raum eingerichtet werden – eine kleine

laden, die gemeinsam mit Anderen ka- putte Haushaltsgegenstände reparieren wollen oder die sich einfach über das neue Angebot informieren oder sich da- für engagieren wollen. Denn dieses Haus zu errichten, dass unter seinem Dach einmal kreative und engagierte Men- schen aus der Weststadt vereinigen soll – wobei hier Musiker wie Tänzerinnen, Sprach- wie Wortakrobaten, Handwer- ker, Schneider/-, Stricker-/ oder Sänger-/ innen oder, oder, oder gemeint sind; wird in unserer Arbeit 2014 weiterhin ganz oben angesiedelt sein. Diese und alle an- deren Aktivitäten, die Weststädterinnen und Weststädter zusammen für das ge- meinsame Leben im Stadtteil angehen, werden wir mit den uns zur Verfügung stehenden Mitteln unterstützen – sei es mit Kontakten, Know how, Material oder finanzieller Hilfe. Und hier hoffe ich sehr auf ein weiteres „Sommerferienfest“ mit der Arbeitsgemeinschaft West- stadt, in der Vertreterinnen und Vertreter des vielfältigen öffent- lichen und gesellschaftlichen Lebens in der Weststadt dabei sind. Auch in den Nachbar- schaftstreffpunkten des Vereins erwarten wir mit Spannung Ihre Vorschläge und Ideen, die Sie hier - bei Beachtung der integrativen und das Gemein- schaftsleben fördernden Ziele unseres Vereins - mit uns ver- wirklichen können. In diesem Sinne grüße ich Sie im Namen der Kolle- ginnen und Kollegen der Nachbarschaftstreffpunkte Am Que- ckenberg, Pregelstraße und Saale- straße herzlich, Ihr Michael Lehmann Fotos: Maic Ulllmann

das Team der Nachbarschaftstreffpunkte wünscht Ihnen im Namen des Vereins Stadtteilentwicklung Weststadt e.V. ein schönes und erfolgreiches Jahr 2014 und wir möchten Ihnen versichern, dass wir unseren Teil dazu sehr gern beitragen möchten. Bevor ich aus der Sicht der Stadt- teilentwicklung meine Wün- sche und Vorhaben für das nun kommende Jahr kurz umreiße, erlaube ich mir einen Rückblick auf die für unsere Arbeit in der Braun- schweiger Weststadt wich- tigen Erfolge im vergange- nen Jahr. Neben den vielen Veranstaltungen im Freizeit-, Kultur- und Bildungsbereich,

die wir angeboten haben ist

einmal mehr das existenziell wichtige Angebot der So- zialen Beratung hervorzuheben und so konnten die Kolleginnen und Kollegen in weit über 1000 Beratungen vielen West- städterinnen und Weststädtern in Not- lagen helfen. Besonders freue ich mich auch über Männer- und Frauengruppen, die sich in den Treffpunkten zusammen- gefunden haben und mit ihren gemein- samen Aktionen das gesellige Leben in der Weststadt bereichern. Eine Aktivität, die über die Grenzen der Weststadt he- rausragte und im Rahmen der Arbeitsge- meinschaft Weststadt eng von unserem Verein begleitet wurde, war die Präsenta- tion der Ausstellung „Einzug und Umzug – Neue Heimat Weststadt“ im städtischen Museum am Altstadtmarkt. Eine weitere,

Sommerfest Weststadt
Sommerfest Weststadt

aber feine Nachbarschaftswerkstatt im Keller des Treffpunktes Pregelstrasse 11. Mit der Ankündigung des ersten offenen Werkstatt- und Reparatur- abends des neu- en Jahres, am Mittwoch, den 15.01.2014 von 17:00 bis 20:00 Uhr, bin ich auch schon bei den Vor- haben im neuen Jahr gelandet. Zu dieser Veranstal- tung des Hauses der Talente, sind

alle herzlich einge-

gelandet. Zu dieser Veranstal- tung des Hauses der Talente, sind alle herzlich einge- Männertreff bei Radio
gelandet. Zu dieser Veranstal- tung des Hauses der Talente, sind alle herzlich einge- Männertreff bei Radio

Männertreff bei Radio Okerwelle

English Kids

Herr Lehmann

Böß, Römer

Herr Herr

und

English Kids Herr Lehmann Böß, Römer Herr Herr und Stadtteilentwicklung Weststadt e.V. Weihnachtsfeier Herzlich

Stadtteilentwicklung Weststadt e.V.

Römer Herr Herr und Stadtteilentwicklung Weststadt e.V. Weihnachtsfeier Herzlich bedanken sich die Mitarbeiterinnen
Römer Herr Herr und Stadtteilentwicklung Weststadt e.V. Weihnachtsfeier Herzlich bedanken sich die Mitarbeiterinnen

Weihnachtsfeier

Herzlich bedanken sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Nachbar- schaftstreffpunkte bei allen, die zur wunderschönen Weihnachtsfeier des Verein Stadtteilentwicklung Weststadt e.V. am 11.12.2013 im Kulturpunkt West beigetragen haben. Besonders danken wir allen Kuchenspenderinnen und Kuchenspendern für die leckere Unterstützung, unserem Bezirksbür- germeister Ulrich Römer für seinen Gesang; dem Diakon der ev. Kirchen im Westlichen Ringgebiet Uli Böß, Viktor Giedt und Dascha Haberlach für die musikalische Begleitung; der Gitarrenklasse der IGS Wilhelm Bracke unter der Leitung von Herrn Lindner für einen sehr schönen Auftritt, den „English Kids“ unter der Leitung von Frau Shashivari für die fetzigen Lieder; dem Zauberer Mark Anton und seinem Helfer Chrissi, dem Superteam des Kulturpunktes für den First-Class-Service sowie der Baugenossenschaft Wiederaufbau, der Braunschweiger Baugenossenschaft und der Nibelungen Wohnbau für die tolle Ausstat- tung des Weihnachtsmannes mit Geschenken.

15

Weststadt aktuell

Volles Haus

Gitarrenklasse mit Herrn Lindner
Gitarrenklasse
mit Herrn Lindner

Hurra, endlich ist er da!

Der Vollblutmusiker Viktor Giedt

Weststadt aktuell

16 16

Vernissage

Der Braunschweiger Künstler Dietmar Elxnat wird ab 10. Januar 2014 seine Acryl-/Ölbilder im Betreuten Wohnen der Wiederaufbau/ambet in der Ilme- naustraße 2, 38120 Braunschweig aus- stellen. Die Vernissage-Eröffnung findet am 10. Januar 2014 um 17 Uhr mit einem Sekt- empfang statt. Die Ausstellung ist 2 Monate lang, in der Woche am Dienstag von 10 bis 12 Uhr und am Donnerstag von 14 bis 16 Uhr zu ambet Sprechzeiten zu besichtigen.

Wenn Sie Fragen haben, wenden Sie sich bitte an Dajana.Brennecke@ambet.de, Telefon 0531 25657-44.

bitte an Dajana.Brennecke@ambet.de, Telefon 0531 25657-44. Gottesanbeterin Der Braunschweiger Künstler Dietmar Elxnat

Gottesanbeterin

Der Braunschweiger Künstler Dietmar Elxnat fand aufgrund eines Schlaganfalls bei einer Reha-Maßnahme zum Malen. Seitdem hat er mehrere Malkurse besucht und erlebt das Malen für sich als Weg, mit seinen erfahrenen Beeinträchtigungen umzugehen. Er stellt einige seiner Bilder im Betreuten Wohnen in der Ilmenau- straße 2 aus.

Bilder im Betreuten Wohnen in der Ilmenau- straße 2 aus. my face Basar für BABY-/KINDER- und

my face

Basar für BABY-/KINDER- und Teeny-Bekleidung

(bis Gr.168)

SPIELZEUG/ Spiele/ Zubehör KINDERFLOHMARKT

(Kinder verkaufen selbständig)

Sonntag, 26. Januar 2014

von 14.00 – 16.00 Uhr

in der AWO – Begegnungsstätte Weststadt Lichtenberger Str.24

EINTRITT FREI

Infos u. Anmeldung: Die. 14.00 bis 16.00 Uhr Tel.: 288 45 26 oder 0163/384 75 75 oder direkt in der Begegnungsstätte

Standgebühr 8,-/10,-€, Kinderflohmarkt kostenlos

Weitere Termine geplant.

75 75 oder direkt in der Begegnungsstätte Standgebühr 8,-/10,-€, Kinderflohmarkt kostenlos Weitere Termine geplant.

Ludwig-Winter-Straße 4, 38120 Braunschweig Öffnungszeiten: Di, Do und Fr 9-13 Uhr, Mi 9-16 Uhr, Mo. geschlossen , 38120 Braunschweig Öffnungszeiten: Di, Do und Fr 9-13 Uhr, Mi 9-16 Uhr, Mo. geschlossen Anfragen zur Raumanmietung: Di – Fr 12-13 Uhr unter 0531 862564 oder per E-Mail: hausmeister.kpw@braunschweig.de Informationen zum Programm: unter 0531 845000 oder 87604531

17 17

Weststadt aktuell

SA., 18. JANUAR 2014, AB 21:00 UHR, GROSSER SAAL

aktuell SA., 18. JANUAR 2014, AB 21:00 UHR, GROSSER SAAL TanzRAUM – Worldbeatparty DJ Papageno lädt

TanzRAUM – Worldbeatparty

DJ Papageno lädt Sie wieder ein in den Tanz- RAUM, einen Ort für Ausgelassenheit und inte- ressante Begegnungen! Kontakt und weitere In- fos: www.worldbeatparty.de Eintritt: 6,00 Euro

DI., 21. JANUAR 2014, 18:00 UHR, Foyer

Eintritt: 6,00 Euro DI., 21. JANUAR 2014, 18:00 UHR, Foyer Tauschring WEST und Haus der Talente

Tauschring WEST und Haus der Talente – Jeder bietet, was er kann!

Nicht jeder kann jede Arbeit, die im Alltag anfällt, selbst er- ledigen. Was liegt näher, als sich gegenseitig zu helfen? Bürger der Weststadt treffen sich jeden 3. Dienstag im Monat mit dem Ziel, Dienst- leistungen untereinander zu tauschen. Infos: Tel. 0531 / 87883019, E-Mail: Tauschring-West@web.de oder: Tel. 0531 / 29550063, E-Mail:

maicullmann@maicullmann.de Eintritt frei.

29550063, E-Mail: maicullmann@maicullmann.de Eintritt frei. DI., 4. FEBRUAR 2014, 15:30 UHR Kinderkino: „Lippels

DI., 4. FEBRUAR 2014, 15:30 UHR

Kinderkino: „Lippels Traum“

Altersempfehlung: ab 8 Jahren, FSK: ab 6 Jahren Als Philipps Vater ins Ausland muss, kümmert sich die strenge und unfreundliche Haushälterin Frau Jakob um ihn. Zum Glück hat ihm sein Vater ein sehr spannendes Buch dagelassen, mit dem Philipp in ein gewaltiges orientalisches Abenteuer gerät. Eintritt: 1 Euro

Kurse

AB MITTWOCH, 8. JANUAR 2014, 19–21 UHR

„Aquarellmalerei“ Ein Kurs für alle, die Spaß und Freude am Malen haben! Bestimmte Kenntnisse sind nicht erforderlich. Es werden viele Techniken ausprobiert. Gemalt wird nach eigenen Ideen, Vorla- gen oder gestellten Still-Leben. Kosten: 25,00 Euro für 4 Kursabende. Informationen bei der Kursleiterin: Susanne Lohmann, Tel.: 389 40 64. Anmeldungen: Kulturpunkt West, Tel.: 86 25 64 AB MITTWOCH, 22. JANUAR 2014, 9:30 UHR „Mein Lieblingsbuch“ Wenn Sie zu Weihnachten ein Buch

geschenkt bekommen haben, das Ihnen richtig gut gefallen hat

oder

wenn Sie Lieblingsbücher im Regal stehen haben, über die Sie gerne mit anderen reden möchten – dann kommen Sie in unseren neuen Literaturkreis. Informationen und Anmeldung unter Tel.: 87 60 45 31. Eintritt frei.

MI., WIEDER AB 8. JANUAR 2014, 15:45–17:45 UHR

„Diskussionskreis für Menschen ab 60“ Sehen

Sie allein zu viel Fern und möchten sich gerne anderen über das, was Sie bewegt mehr mitteilen? Alle möglichen Themen aus Wissenschaft, Kultur, Politik, Philosophie und den eigenen Biografien werden wö- chentlich mithilfe professioneller Moderation diskutiert. Medieneinsatz ist möglich. Es sind keine Voraussetzungen nötig! Anmeldung unter 0531 862564 oder 845000. Kostenbeitrag : 2, 50 Euro pro Treffen.

WICHTIG! Neue E-Mail der Redaktion weststadtaktuell@bs-west.de

Neue E-Mail der Redaktion weststadtaktuell@bs-west.de Die meisten Menschen wissen nicht, dass man auch traurige
Neue E-Mail der Redaktion weststadtaktuell@bs-west.de Die meisten Menschen wissen nicht, dass man auch traurige

Die meisten Menschen wissen nicht, dass man auch traurige Anlässe wunderbar gestalten kann.

Ein guter Bestatter nimmt sich Ihrer Wünsche an.

kann. Ein guter Bestatter nimmt sich Ihrer Wünsche an. Bestattungen Illerstraße 60 (EKZ) · 38120 Braunschweig

Bestattungen

Illerstraße 60 (EKZ) · 38120 Braunschweig

Tel.: 0531 - 8667676

Weststadt aktuell

18 18

Internationaler "Vorweihnachtlicher Abend der Begegnung"

Zu einem internationalen „Vorweihnacht- lichen Abend der Begegnung“ luden die AWO und der Verein Stadtteilentwick- lung Weststadt am ersten Adventswo- chenende Migranten und Einheimische ein. Klaus-Peter Bachmann, Vorsitzender des AWO Kreisverbandes Braunschweig e. V. und Vizepräsident des Niedersäch- sischen Landesparlaments, sowie Ulrich Römer, Bezirksbürgermeister der West- stadt, begrüßten die mehr als 120 Besu- cher in der ausverkauften Begegnungs- stätte Lichtenberger Straße.

Weiterhin richteten Besucher unterschied- licher Herkunft Grußworte in verschie- denen Sprachen an die Gäste. Zum Auftakt des musikalischen Pro- gramms sang Yvonne Kamermann alias „Elvita“ Lieder vom Leben und der Liebe. Am Piano begleitet wurde die charisma- tische Sängerin von Martin Regener. Anschließend konnten sich die Besucher an einem internationalen Büfett stärken und ins Gespräch kommen. Im Innenhof hatten die Organisatoren schon Holz in Feuerkörben entflammt, um mit den Gä- sten Stockbrot zu grillen. Auch wenn die

um mit den Gä- sten Stockbrot zu grillen. Auch wenn die mehr als 60 jungen Besucher

mehr als 60 jungen Besucher nun schon ungeduldig auf die angekündigten Besuche vom Nikolaus und von Leo, dem Eintracht-Maskottchen warteten, standen zunächst noch die Auftritte des Kinder- Ensembles „Kaleidoskop“ und des Chors „Kalinka“ auf dem Programm. Dann war es endlich soweit:

Mit passender Hintergrund- musik (ein Mix aus „Guten Tag, ich bin der Nikolaus“ und der Eintracht-Hymne „Zwischen Harz und Heideland“) betra- ten der Nikolaus und Leo, der blau-gelbe Löwe, gemeinsam den Saal. Ein großes Raunen ging durch die Besucher. Der rot- weiße und der blau-gelbe Gast verstanden sich auf Anhieb prächtig! Gemeinsam mit dem Nikolaus und Leo riefen nun Katrin Bail (Stadtteilentwicklung Weststadt) und Martin Stützer (Leiter der AWO Migrati- onsberatung) die Kinder, viele von ihnen mit einem Migrationshintergrund, nach- einander auf die Bühne. Nikolaus und Leo überreichten Geschenke, die auf drei We- gen für diesen Abend zusammen getragen wurden: Zum einen hatte der Betriebsrat der AWO mit seiner Vorsitzenden Angelika Schwarz zu Spenden aufgerufen. Mehr als 50 Geschenke wurden von den Mitarbei- tern und Helfern des Wohlfahrtsverbandes bei den Organisatoren eingereicht. Weitere Päckchen stellte der Allgemeinen Studie- rendenausschuss (Asta) der Technischen Universität Braunschweig aus seiner Ak- tion „Päckchen für Braunschweig“ zur Verfügung. Erstmals unterstützte darüber

zur Verfügung. Erstmals unterstützte darüber hinaus auch die „United Kids foundation“ mit ihrem

hinaus auch die „United Kids foundation“ mit ihrem Projekt „ukf – tv“ den Abend:

Monika Schmidt und Grit Bettermann packten mit ihrem Team Geschenke-Tüt- chen und verteilten diese als „Zugabe“ an die staunenden Kinder. Alle liebevoll bestückten und verpackten Gaben fanden glückliche Abnehmer. Eini- ge Kinder bedankten sich mit einem Lied oder einem Gedicht für ihr Präsent. „Nikolaus“ Horst Kothe und „Leo“ Hans- Georg Tallig entstiegen anschließend ver- schwitzt, aber zufrieden und mit lachenden Gesichtern ihren Kostümen. Sie hatten es „einträchtig“ geschafft, die schon unge- duldig wartenden Kinder in den Bann zu ziehen! Abschließend sagte Martin Stützer:

„Das war ein gelungener Beitrag zur Inte- gration: Viele Besucher unterschiedlicher Herkunft feierten gemeinsam ein schönes Fest. Sowohl Einheimische und Zuwande- rer leisteten wichtige Beiträge zum Gelin- gen des Abends. Wir streben eine Wieder- holung im nächsten Jahr an.“ Er dankte abschließend allen Mitwir- kenden und wünschte den Gästen einen schönen ersten Advent.

Höchste Zeit! Der Johanniter-Hausnotruf. Der Einsatzdienst sitzt in der Weststadt
Höchste Zeit!
Der Johanniter-Hausnotruf.
Der Einsatzdienst sitzt
in der Weststadt

Im Alter sicher zuhause leben und im Falle eines Falles rund um die Uhr schnellstens Hilfe bekommen. Informationen erhalten Sie unter:

Telefon 0531 19214, www.johanniter.de/hausnotruf

Johanniter-Unfall-Hilfe e. V. Ortsverband Braunschweig Ludwig-Winter-Straße 9 38120 Braunschweig

Johanniter-Unfall-Hilfe e. V. Ortsverband Braunschweig Ludwig-Winter-Straße 9 38120 Braunschweig

Regionalgruppe „Braunschweiger Land“ der

Giordano-Bruno-Stiftung

Am 4. April 2012 wurde die Regionalgruppe „Braunschweiger Land“ der Giordano-Bruno-Stiftung im Vereinsheim Westecke, Lichtenberger Str. 15, in der Braunschweiger Weststadt gegrün- det. Ihre Mitglieder kommen aus ganz verschiedenen Berufen, sie sind Handwerker und Handwerkermeister, Ingenieure, Lehrer, Biologen, Chemiker, Physiker oder gehören zu weiteren Berufen. Wir treten für eine säkulare Gesellschaft auf der Grundlage un- seres Grundgesetzes ein. Unser Leitmotiv ist der Humanismus, der auf Gewaltfreiheit, Gewissensfreiheit und Toleranz basiert. Wir sind davon überzeugt, dass jeder Mensch aber auch jedes Tier eine Würde hat, die es zu respektieren gilt. Mit dem so de- finierten Humanismus geht eine Aufklärung einher, die sich an der Logik und den Erkenntnissen der Wissenschaften orientiert. Unser Motto lautet: Wissen statt glauben. Ein wichtiges Ziel der Regionalgruppe ist die Teilnahme an der öffentlichen Meinungs- bildung, durch Vorträge und andere Veranstaltungen wie Info- stände oder Aktionen im Rahmen der Giordano-Bruno-Stiftung. Regionalgruppe: gbs-braunschweiger-land.de

Sport in Braunschweig

Eintracht erreichte nur 8 Punkte in 16 Spielen In den letzten fünf Spielen in der 1. Bun- desliga gelang Eintracht Braunschweig nur ein Treffer und gegen Hannover 96 ein torloses Remis. Beim FC Augsburg war der BTSV zunächst bis zum umstrittenen Foulelfmeter das bessere Team, danach agierte das Tabellenschlusslicht allerdings hilflos und überfordert: Zwei weitere FCA- Treffer innerhalb von 10 Minuten waren die Folge. Etwas Hoffnung keimte bei den Braunschweigern auf, als der Ex-Augs- burger Thorsten Oerhl aus 20 Metern sei- nen ersten Treffer (48. Min.) bei den Blau- Gelben überhaupt erzielen konnte. Selbst skeptische BTSV-Anhänger hätten wohl kaum mit einer solch geringen Punktaus- beute bisher gerechnet. Coach Torsten Lieberknecht äußerte sich dann so. “Die Geduld der Fans ist auf- gebraucht. Wir sollten uns auf unruhige Zeiten einstellen“. Aus der Vierergruppe am Tabellenen- de gelang Frankfurt nach zehn sieglosen Begegnungen durch den Erfolg in Le- verkusen eine faustdicke Überraschung. Freiburg blieb punktlos bei Schalke und Nürnberg konnte selbst eine 0:3-Pausen- führung in Hannover nicht zum ersten Sai- sonsieg ummünzen. Gespannt blicken die Eintracht-Anhänger auf die erforderliche Verstärkung in der Winterpause, soll der Klassenerhalt doch noch gelingen.

Regionalliga Eintracht II kommt vom Tabellenende nicht weg. Durch die Niederlage gegen ETSV Weiche Flensburg mit 3:1 überwintert das Team deshalb auf einem Abstiegsplatz. Oberliga Freie Turner ist zurück an die Spitze Nur ein Spiel ist auf Grund der Witterungs- bedingungen ausgetragen worden. Für den Aufsteiger aus dem Prinzenpark hat sich die Fahrt in den Süden Niedersachsens ge- lohnt: Mit einem klaren 5:1 (3:0) gegen den SV Göttingen 05 krönten die FT eine tolle Saisonhälfte. Zwar folgt Hansa Lüneburg mit zwei Zählern weniger, aber die Braun- schweiger haben noch zwei Nachholspiele zu bestreiten– gegen Bückeburg und den weit abgeschlagenen TUS Celle. Freie Tur- ner gilt daher als erster Aufstiegskandidat. Bezirksliga VfB Peine – BSC Acosta 2:2 SV Süd schloss die Hinrunde hervorragend ab und konnte alle Treffen gewinnen. Bei solch großem Vorsprung wäre alles andere als ein Aufstieg eine Überraschung. Kreisliga SV Broitzem liegt zwar vier Punkte hin- ter Schwarzer Berg, muss aber noch eine Nachholpartie austragen. Trainer Frank Dietrich: "Wir haben uns wie- der gefangen – nach drei aufeinander fol- genden Niederlagen – und wir werden alles versuchen, um da oben mitzumischen“. Vom am Tabellenende stehenden SV Gar-

19 19

Weststadt aktuell

tenstadt stoßen die beiden neuen Offen- sivkräfte Sven Sielaff und Kevin Blume zum SBV am Kruckweg. KS Polonia ist 4. der Kreisliga, kann je- doch nach zwei Nachholspielen Boden gut- machen. Alle Begegnungen fielen der Witterung zum Opfer – eben- so in den Kreisklassen. Edm. Heide, Heimatpfleger

– eben- so in den Kreisklassen. Edm. Heide, Heimatpfleger TSV Timmerlah 1. Fußball Herren: Kai Olzem

TSV Timmerlah 1. Fußball Herren:

Kai Olzem (re.) leitet das Training, Sascha Kypke (li.) ist der Betreuer des Teams. Die Mannschaft ist auf dem besten Weg nach oben und hat gute Aussichten, um beim Aufstieg mitzuspielen.

des Teams. Die Mannschaft ist auf dem besten Weg nach oben und hat gute Aussichten, um
des Teams. Die Mannschaft ist auf dem besten Weg nach oben und hat gute Aussichten, um
Weststadt aktuell 2 0 20

Weststadt aktuell

20

20

Weststadt aktuell 2 0 20
Weststadt aktuell 2 0 20
Weststadt aktuell 2 0 20