Sie sind auf Seite 1von 36

Das Dach

Schweizer Holzfaserplatten.
Baustoffe der Natur.

Technische
Dokumentation Ausgabe Januar 2008

Systemlösungen Inhaltsverzeichnis Seite

mit Pavatex- Geneigte Dächer


Holzfaserplatten Einsatzgebiete 2

für Steil- und Flach­ Zweifach belüftete


Dachsysteme 3
dachaufbauten Einfach belüftete
Dachsysteme
- Zwischensparren-
Dämmungen 4— 8

- Aufsparrendämmungen 9 — 14

Produkte-Kennwerte 15

Konstruktive Details
- Zweifach belüftete
Dachsysteme 16
- Einfach belüftete
Dachsysteme 17 — 20

Konstruktive Hinweise 21

Verlege-Hinweise 22 — 31

Flachdach
Aufbauten mit Schutzschichten
- Auf 3-Schichtplatten  32
- Auf Trapezblech 33

Einsatzbereiche
Produkte-Kennwerte 34

Verarbeitungshinweise 35

Bauen.
Dämmen.
Wohlfühlen.
Einsatzgebiete

Luftdichtung
Pavatex-Dachsysteme Dach- Einsatz-Höhe Klassierung
Norm SIA 180/232
Neigung 1) Meter ü. Meer Norm SIA 232

Unterdächer Wärmegedämmte
geneigte Dächer müs-
ZWEIFACH BELÜFTETE DACHSYSTEME, GESCHUPPT VERLEGT sen luftdicht sein. Die
Luftdichtung kann
PAVAROOF-K ≥ 18° ≤ 800 m2) Unterdächer für normale
zum Beispiel in Form
Beanspruchung
einer Dampfbremse
Einfach belüftete Dachsysteme, geschuppt Verlegt eingesetzt werden.
Hohlräume zwischen
PAVAROOF-W PLUS ≥ 18° ≤ 800 m2) Unterdächer für normale Luftdichtung und
Beanspruchung Wärme- ­dämmung,
die eine Konvektion
PAVISO ≥ 18° ≤ 800 m2) Unterdächer für normale ermög­lichen, sind nicht
Beanspruchung zu­lässig.
Einfach belüftete Dachsysteme,
Plattenkanten mit keil-nut-ausbildung, ohne fugenabdichtung Der Diffusionswider-
stand der Luftdich-
tung/Dampfbremse ist
ISOROOF-NATUR-KN 22 mm ≥ 18° ≤ 800 m —
in Abhängigkeit der
UNTERDACH-KN-BITum. 21/24 mm ≥ 18° ≤ 800 m — Konstruktion, der ver-
ISOROOF-NATUR-KN ≥ 35 - 60 mm ≥ 15° ≤ 800 m Unterdächer für normale wendeten Materialien
Beanspruchung und der Feuchte­-
belastung aus dem
Einfach belüftete Dachsysteme, Innen- und Aussen­
Plattenkanten mit keil-nut-ausbildung, fugen abgedichtet klima zu bemessen. Der
Feuchtegehalt
ISOROOF-NATUR-KN
der eingebauten
UNTERDACH-KN-BITum. 21/24 mm
­Materialien und die
PAVATHERM-PLUS-KN
zu erwartenden Auf-
feuchtungen sind bei
Fugenabdichtung mit:
der Beurteilung des
• Pavatex-Abdeckbahn rot plus ≥ 5° — Unterdächer für erhöhte Diffusionsverhaltens zu
Beanspruchung berücksichtigen.
• Isoroof-Systemkleber ≥ 10° ≤ 800 m Unterdächer für erhöhte
≥ 20° — Beanspruchung
Kombination von
• PAVATAPE-Abklebeband ≥ 10° ≤ 800 m Unterdächer für erhöhte Dachsystemen
≥ 20° — Beanspruchung
Aufsparrendämmungen Kombinationen von
einfach belüfteten- mit
PAVATHERM + ≥ 5° — Unterdächer für erhöhte zweifach belüfteten
Abdeckbahn rot plus Beanspruchung Dachaufbauten sind zu
unterlassen, da sie zu
PAVATHERM-PLUS-KN bauphysikalischen Pro-
Fugenabdichtung mit: blemen führen können.
• Isoroof-Systemkleber ≥ 10° ≤ 800 m Unterdächer für erhöhte
≥ 20° — Beanspruchung Beispiel:
Wohnräume unter
• PAVATAPE-Abklebeband ≥ 10° ≤ 800 m Unterdächer für erhöhte Dachflächen mit ein-
≥ 20° — Beanspruchung fach belüfteter Dach-
konstruktion und un-
beheiztem Giebelraum
1)
Die Regelneigung der Harteindeckung muss erfüllt sein! mit zweifach belüfteter
2)
Dachkonstruktion.
In der Regel liegt der Einsatzbereich von PAVAROOF-K, PAVAROOF-W PLUS und PAVISO bis
800 Meter über Meer.
Die eigentliche Einsatzhöhe liegt jedoch im Ermessen der mit den örtlichen und klimatischen
Gegebenheiten vertrauten Baufachleute. Diese entscheiden über Materialwahl und Aus-
führungsart des Unterdaches.

2
Zweifach belüftete Dachsysteme

Mit PAVAROOF-K Zwischen-/Untersparrendämmung


Wärmeschutz: Mineralfaser/PAVATHERM-Floor-NK
Schallschutz: Akustische Vorsatzschale mit Gipsfaserplatte 12.5 mm unter Federschiene

Konstruktion 1/2 (1) (2)


1 PAVAROOF-K 4.5 mm
2 MF-Dämmung
100 — 160 mm
3 PAVATHERM-Floor-NK
1 1 40 mm
4 PAVATHERM-Floor-NK
60 mm
5 Dampfbremse
2 2
6 Lattung/Luft 24 mm
7 Federschiene/Luft
5 5 27 mm, a = 416 mm*
6 7
8 9 8 Täferdecke 15 mm
9 Gipsfaserplatte 12.5 mm
*Bezugsquelle siehe Seite 21

Konstruktions- Winterlicher Sommerlicher Hitzeschutz Schallschutz


Kennwerte Wärmeschutz

U-Wert Phasenverschiebung Kennwerte nach Bewertetes Schall-


Eta (h) SIA 180 dämm-Mass
Amplitudendämpfung ISO 13786 Rw ca. (dB)
(W/m2K) v (-) Dynam. U-Wert U24
Wärmekapazität ki

System- ohne Wärmebrücken Fall I Heindel (W/m2K) Mit Ziegel


Konstruktionen mit Wärmebrücken (kJ/m2K) Mit Dachschiefer

Dämmstärke zwischen Sparren in mm


100 120 140 160 100 120 140 160 100 120 140 160 100 120 140 160

Konstruktion 1 0.29 0.25 0.22 0.20 1.9 1.9 2.0 2.2 0.24 0.20 0.17 0.15 43 44 45 46
0.36 0.31 0.27 0.25 34 41 47 53 14.7 14.7 14.8 14.8 47 48 49 50

Konstruktion 2 0.30 0.26 0.23 0.20 1.9 1.9 2.0 2.1 0.25 0.21 0.18 0.15 48 49 50 51
0.37 0.32 0.29 0.26 32 39 46 52 14.4 14.3 14.3 14.4 52 53 54 55

Konstruktion 3 0.23 0.21 0.18 0.17 4.3 4.5 4.7 4.9 0.16 0.13 0.12 0.10 46 47 48 49
0.27 0.24 0.22 0.20 51 60 68 77 20.7 20.9 21.1 21.2 50 51 52 53

Konstruktion 4 0.21 0.19 0.17 0.16 5.9 6.1 6.3 6.5 0.11 0.10 0.08 0.07 47 48 49 50
0.24 0.22 0.20 0.18 71 83 95 108 21.1 21.2 21.3 21.3 51 52 53 54

Konstruktion 3/4 (3) (4) Grundlagen für bauphysi-


kalische Berechnungen

Konstruktion
- Sparrenachsmasse:
700 mm
1 1 - Sparrenbreite: 100 mm

Wärmedämmung
2 2 Mineralfaser:
- Dichte: r ~ 30 kg/m3
5 - Wärmeleitzahl:
3 4
lD = 0.036 W/m K
6 5
8 6
8
Kennwerte Pavatex-
Produkte siehe Seite 15

3
Einfach belüftete Dachsysteme

Zwischensparrendämmung
Wärmeschutz: PAVATHERM

Konstruktion 5
1 ISOROOF-NATUR-KN
22 — 60 mm
2 Sparren/Pavatherm-
1
Dämmkeil 60 — 100 mm
2 3 Dampfbremse
4 Lattung/Luft 24 mm
5 Täferdecke 15 mm
2

3
4
5

Konstruktions- Winterlicher Sommerlicher Hitzeschutz Schallschutz


Kennwerte Wärmeschutz

U-Wert Phasenverschiebung Kennwerte nach Bewertetes Schall-


Eta (h) SIA 180 dämm-Mass
Amplitudendämpfung ISO 13786 Rw1) ca. (dB)
(W/m2K) v (-) Dynam. U-Wert U24
Wärmekapazität ki

Pavatex- ohne Wärmebrücken Fall I Heindel (W/m2K) Mit Ziegel


Unterdachsystem mit Wärmebrücken (kJ/m2K) Mit Dachschiefer

Dämmstärke in mm
140 160 180 200 140 160 180 200 140 160 180 200 140 160 180 200

ISOROOF-Natur-KN 22 mm 0.21 0.19 0.18 0.16 9.3 10.6 11.9 13.1 0.09 0.07 0.05 0.03 46 46 47 47
0.26 0.24 0.22 0.20 88 121 169 234 19.5 19.5 19.5 19.5 50 50 51 51
ISOROOF-NATUR-KN 35 mm 0.20 0.22 0.17 0.15 10.3 11.6 12.9 14.1 0.07 0.05 0.04 0.03 47 47 47 48
0.24 0.18 0.20 0.19 111 154 214 297 19.5 19.5 19.5 19.5 51 51 51 52
ISOROOF-NATUR-KN 52 mm 0.19 0.22 0.16 0.15 11.7 12.9 14.2 15.3 0.05 0.04 0.03 0.02 48 48 48 49
0.22 0.17 0.19 0.18 154 214 297 413 19.5 19.5 19.5 19.5 52 52 52 53
ISOROOF-NATUR-KN 60 mm 0.18 0.17 0.15 0.14 12.3 13.5 14.8 16.1 0.04 0.03 0.02 0.02 49 49 50 50
0.21 0.20 0.18 0.17 181 251 348 484 19.5 19.5 19.5 19.5 53 53 54 54

1)
Grundlagen für bauphysika- Werden die Schichten
lische Berechnungen ISOROOF und PAVA-
THERM mit kleinem
Luftabstand (10 mm)
Konstruktion eingebaut, erhöhen sich
Sparrenachsmass: 700 mm die Luftschalldämm-
Sparrenbreite: 100 mm werte Rw um 1 — 2 dB!

Kennwerte PAVATEX-
Produkte siehe Seite 15

4
Zwischensparrendämmung
Wärmeschutz: Mineralfaser

Konstruktion 6
1 Pavatex-Unterdach-
System
2 Sparren/MF-Dämmung
1
140 — 200 mm
3 Dampfbremse
4 Lattung/Luft 24 mm
2 5 Täferdecke 15 mm

3
4
5

Konstruktions- Sommerlicher Hitzeschutz Schallschutz


Winterlicher
Kennwerte Wärmeschutz

U-Wert Phasenverschiebung Kennwerte nach Bewertetes Schall-


Eta (h) SIA 180 dämm-Mass
Amplitudendämpfung ISO 13786 Rw ca. (dB)
(W/m2K) v (-) Dynam. U-Wert U24
Wärmekapazität ki

Pavatex- ohne Wärmebrücken Fall I Heindel (W/m2K) Mit Ziegel


Unterdachsystem mit Wärmebrücken (kJ/m2K) Mit Dachschiefer

Dämmstärke in mm
140 160 180 200 140 160 180 200 140 160 180 200 140 160 180 200

PAVAROOF-W Plus 8 mm 0.22 0.20 0.18 0.16 2.6 2.7 2.8 3.0 0.18 0.15 0.13 0.12 45 45 46 46
0.28 0.25 0.23 0.21 46 53 60 66 14.8 14.8 14.9 15.0 49 49 50 50

PAVISO 22 mm 0.21 0.19 0.17 0.16 3.0 3.1 3.3 3.5 0.16 0.14 0.13 0.11 46 46 47 48
0.26 0.23 0.21 0.20 50 57 63 70 14.8 14.9 15.0 15.1 50 50 51 52

ISOROOF-NATUR-KN 22 mm 0.21 0.18 0.17 0.15 2.9 3.1 3.2 3.5 0.16 0.14 0.13 0.11 46 46 47 48
0.25 0.23 0.21 0.19 51 57 64 71 14.8 14.9 15.0 15.1 50 50 51 52
ISOROOF-NATUR-KN 35 mm 0.19 0.18 0.16 0.15 4.0 4.1 4.4 4.6 0.14 0.12 0.11 0.10 47 47 48 49
0.24 0.21 0.20 0.18 57 65 73 81 14.9 15.0 15.1 15.1 51 51 52 53
ISOROOF-NATUR-KN 52 mm 0.18 0.17 0.15 0.14 5.5 5.7 5.9 6.2 0.11 0.09 0.08 0.08 49 49 50 51
0.22 0.20 0.18 0.17 75 85 96 106 15.0 15.0 15.1 15.2 53 53 54 55
ISOROOF-NATUR-KN 60 mm 0.18 0.16 0.15 0.14 6.2 6.4 6.7 6.9 0.09 0.08 0.07 0.06 49 49 50 51
0.21 0.19 0.18 0.17 87 99 112 124 15.0 15.1 15.1 15.2 53 53 54 55

Unterdach-KN 21 mm 0.21 0.19 0.17 0.15 2.8 3.0 3.1 3.4 0.16 0.14 0.13 0.11 46 46 47 48
bituminiert 0.26 0.23 0.21 0.19 50 57 64 70 14.8 14.9 15.0 15.1 50 50 51 52
Unterdach-KN 24 mm 0.20 0.18 0.17 0.15 3.0 3.2 3.4 3.6 0.16 0.14 0.12 0.11 46 46 47 48
bituminiert 0.25 0.23 0.21 0.19 51 58 65 72 14.8 14.9 15.0 15.1 50 50 51 52

Pavatherm-Plus-KN 60 mm 0.17 0.16 0.15 0.13 5.4 5.6 5.9 6.1 0.10 0.09 0.08 0.07 47 47 48 49
0.20 0.19 0.17 0.16 77 87 97 108 15.1 15.1 15.1 15.2 51 51 52 53
Pavatherm-Plus-KN 80 mm 0.16 0.15 0.14 0.13 6.9 7.1 7.4 7.6 0.08 0.07 0.06 0.05 49 49 50 51
0.19 0.17 0.16 0.15 107 122 137 153 15.1 15.1 15.2 15.2 53 53 54 55
Pavatherm-Plus-KN 100 mm 0.15 0.14 0.13 0.12 8.3 8.5 8.7 9.0 0.05 0.05 0.04 0.04 50 50 51 52
0.17 0.16 0.15 0.14 153 175 197 220 15.1 15.1 15.1 15.2 54 54 55 56
PAVATHERM-PLUS-KN 120 mm 0.14 0.13 .012 .011 6.6 9.8 10.1 10.3 0.04 0.03 0.03 0.03
0.16 0.15 0.14 0.13 219 250 281 314 15.1 15.1 15.1 15.2
Grundlagen für bauphysikalische Berechnungen
Konstruktion Mineralfaserdämmung
Sparrenachsmass: 700 mm Dichte: r ~ 30 kg/m3 Kennwerte Pavatex-
Sparrenbreite: 100 mm Wärmeleitzahl: lD 0.036 W/m K Produkte siehe Seite 15

5
Einfach belüftete Dachsysteme

Zwischensparrendämmung
Wärmeschutz: Mineralfaser
Schallschutz: Akustische Vorsatzschale mit Gipsfaserplatte 12.5 mm unter Federschiene

Konstruktion 7 1 Pavatex-Unterdach-
System
2 Sparren/MF-Dämmung
1
140 ­— 200 mm
3 Dampfbremse
2 4 Federschiene/Luft 27 mm,
a= 416 mm*
5 Gipsfaserplatte 12.5 mm
3
4
5

*Bezugsquelle siehe Seite 21

Konstruktions- Sommerlicher Hitzeschutz Schallschutz


Winterlicher
Kennwerte Wärmeschutz

U-Wert Phasenverschiebung Kennwerte nach Bewertetes Schall-


Eta (h) SIA 180 dämm-Mass
Amplitudendämpfung ISO 13786 Rw ca. (dB)
(W/m2K) v (-) Dynam. U-Wert U24
Wärmekapazität ki

Pavatex- ohne Wärmebrücken Fall I Heindel (W/m2K) Mit Ziegel


Unterdachsystem mit Wärmebrücken (kJ/m2K) Mit Dachschiefer

Dämmstärke in mm
140 160 180 200 140 160 180 200 140 160 180 200 140 160 180 200

PAVAROOF-W Plus 8 mm 0.23 0.20 0.18 0.16 2.6 2.7 2.8 2.9 0.19 0.16 0.14 0.12 50 51 51 52
0.29 0.26 0.24 0.22 43 51 58 65 14.4 14.4 14.5 14.6 54 55 55 56

PAVISO 22 mm 0.21 0.19 0.17 0.16 3.0 3.1 3.2 3.4 0.17 0.15 0.13 0.12 51 52 52 53
0.27 0.24 0.22 0.20 47 55 62 69 14.4 14.5 14.5 14.6 55 56 56 57

ISOROOF-NATUR-KN 22 mm 0.21 0.19 0.17 0.16 2.9 3.0 3.2 3.4 0.17 0.14 0.13 0.11 50 51 51 52
0.26 0.24 0.22 0.20 48 56 63 70 14.4 14.5 14.5 14.6 54 55 55 56
ISOROOF-NATUR-KN 35 mm 0.20 0.18 0.16 0.15 3.9 4.1 4.3 4.5 0.15 0.13 0.11 0.10 51 52 52 53
0.24 0.22 0.20 0.19 55 63 71 80 14.5 14.5 14.6 14.7 55 56 56 57
ISOROOF-NATUR-KN 52 mm 0.18 0.17 0.15 0.14 5.4 5.6 5.9 6.1 0.11 0.10 0.09 0.08 52 53 53 54
0.22 0.20 0.19 0.17 72 82 93 104 14.6 14.6 14.7 14.7 56 57 57 58
ISOROOF-NATUR-KN 60 mm 0.18 0.16 0.15 0.14 6.1 6.3 6.6 6.8 0.10 0.08 0.07 0.07 52 53 53 54
0.21 0.20 0.18 0.17 83 96 109 122 14.6 14.6 14.7 14.7 56 57 57 58

Unterdach-KN 21 mm 0.21 0.19 0.17 0.16 2.8 2.9 3.1 3.3 0.17 0.15 0.13 0.12 50 50 51 52
bituminiert 0.26 0.24 0.22 0.20 48 55 62 69 14.4 14.5 14.5 14.6 54 54 55 56
Unterdach-KN 24 mm 0.21 0.19 0.17 0.15 3.0 3.1 3.3 3.5 0.16 0.14 0.13 0.11 50 50 51 52
bituminiert 0.26 0.23 0.21 0.20 49 56 63 71 14.4 14.5 14.5 14.6 54 54 55 56

Pavatherm-Plus-KN 60 mm 0.18 0.16 0.15 0.14 5.3 5.5 5.7 6.0 0.11 0.10 0.08 0.08 51 52 52 53
0.21 0.19 0.18 0.17 74 84 95 106 14.6 14.7 14.7 14.8 55 56 56 57
Pavatherm-Plus-KN 80 mm 0.16 0.15 0.14 0.13 6.8 7.0 7.3 7.5 0.08 0.07 0.06 0.05 52 53 53 54
0.19 0.18 0.16 0.15 103 118 134 150 14.7 14.7 14.7 14.8 56 57 57 58
Pavatherm-Plus-KN 100 mm 0.15 0.14 0.13 0.12 8.2 8.4 8.6 8.9 0.05 0.05 0.04 0.04 53 54 54 55
0.18 0.16 0.15 0.14 147 169 192 215 14.7 14.7 14.7 14.8 57 58 58 59
PAVATHERM-PLUS-KN 120 mm 0.14 0.13 0.12 0.12 9.5 9.7 10.0 10.2 0.04 0.03 0.03 0.03
0.16 0.15 0.14 0.13 209 241 279 307 14.7 14.7 14.7 14.7
Grundlagen für bauphysikalische Berechnungen
Konstruktion Mineralfaserdämmung
Sparrenachsmass: 700 mm Dichte: r ~ 30 kg/m3 Kennwerte Pavatex-Pro-
Sparrenbreite: 100 mm Wärmeleitzahl: lD 0.036 W/m K dukte siehe Seite 15

6
Zwischen-/Untersparrendämmung
Wärmeschutz: Mineralfaser/PAVATHERM-Floor-NK

Konstruktion 8 1 Pavatex-
Unterdach-System
2 Sparren/MF-Dämmung
1
140 — 200 mm
3 Dampfbremse
2 4 PAVATHERM-Floor-NK
40 mm
5 Lattung/Luft 24 mm
3 6 Täferdecke 15 mm
4
5
6

Konstruktions- Winterlicher Sommerlicher Hitzeschutz Schallschutz


Kennwerte Wärmeschutz

U-Wert Phasenverschiebung Kennwerte nach Bewertetes Schall-


Eta (h) SIA 180 dämm-Mass
Amplitudendämpfung ISO 13786 Rw ca. (dB)
(W/m2K) v (-) Dynam. U-Wert U24
Wärmekapazität ki

Pavatex- ohne Wärmebrücken Fall I Heindel (W/m2K) Mit Ziegel


Unterdachsystem mit Wärmebrücken (kJ/m2K) Mit Dachschiefer

Dämmstärke zwischen Sparren in mm


140 160 180 200 140 160 180 200 140 160 180 200 140 160 180 200

PAVAROOF-W Plus 8 mm 0.18 0.17 0.15 0.14 5.1 5.3 5.6 5.8 0.12 0.10 0.09 0.08 47 47 48 49
0.22 0.20 0.19 0.17 68 77 87 96 21.1 21.2 21.3 21.3 51 51 52 53
PAVISO 22 mm 0.18 0.16 0.15 0.14 5.6 5.9 6.1 6.4 0.11 0.10 0.09 0.08 48 48 49 50
0.21 0.19 0.18 0.16 73 83 93 103 21.1 21.2 21.3 21.4 52 52 53 54

ISOROOF-NATUR-KN 22 mm 0.17 0.16 0.15 0.13 5.6 5.9 6.1 6.4 0.11 0.10 0.09 0.08 47 47 48 49
0.20 0.19 0.17 0.16 73 83 93 103 21.1 21.2 21.3 21.4 51 51 52 53
ISOROOF-NATUR-KN 35 mm 0.17 0.15 0.14 0.13 6.7 6.9 7.2 7.5 0.09 0.08 0.07 0.07 48 48 49 50
0.19 0.18 0.17 0.16 86 96 108 119 21.2 21.2 21.3 21.4 52 52 53 54
ISOROOF-NATUR-KN 52 mm 0.16 0.14 0.13 0.12 8.2 8.5 8.8 9.1 0.07 0.06 0.06 0.05 49 49 50 51
0.18 0.17 0.16 0.15 112 127 142 158 21.2 21.2 21.3 21.4 53 53 54 55
ISOROOF-NATUR-KN 60 mm 0.15 0.14 0.13 0.12 8.9 9.2 9.5 9.8 0.06 0.05 0.05 0.04 49 49 50 51
0.17 0.16 0.15 0.14 131 148 166 185 21.2 21.2 21.3 21.4 53 53 54 55

Unterdach-KN 21 mm 0.17 0.16 0.15 0.14 5.5 5.7 6.0 6.3 0.11 0.10 0.09 0.08 47 47 48 49
bituminiert 0.21 0.19 0.18 0.16 74 83 93 103 21.1 21.2 21.3 21.4 51 51 52 53
Unterdach-KN 24 mm 0.17 0.16 0.14 0.13 5.7 5.9 6.2 6.5 0.11 0.09 0.08 0.08 47 47 48 49
bituminiert 0.20 0.19 0.17 0.16 75 85 95 105 21.1 21.2 21.3 21.4 51 51 52 53

Grundlagen für bauphysikalische Berechnungen

Konstruktion Mineralfaserdämmung
Sparrenachsmass: 700 mm Dichte: r ~ 30 kg/m3 Kennwerte Pavatex-
Sparrenbreite: 100 mm Wärmeleitzahl: lD 0.036 W/m K Produkte siehe Seite 15

7
Einfach belüftete Dachsysteme
(Dach-Elementbau)

Zwischensparrendämmung
Wärmeschutz: Cellulose-Faserstoff Luftdichtigkeitsschicht: 3-Schichtplatte

Konstruktion 9 1 Pavatex-
Unterdach-System
1
2 Sparren/Cellulose-
Faserstoff 140 — 200 mm
3 3-Schichtplatte 19 mm
2

Winterlicher Sommerlicher Hitzeschutz Schallschutz


Konstruktions- Wärmeschutz
Kennwerte
U-Wert Phasenverschiebung Kennwerte nach Bewertetes Schall-
Eta (h) SIA 180 dämm-Mass
Amplitudendämpfung ISO 13786 Rw ca. (dB)
(W/m2K) v (-) Dynam. U-Wert U24
Wärmekapazität ki

Pavatex- ohne Wärmebrücken Fall I Heindel (W/m2K) Mit Ziegel


Unterdachsystem mit Wärmebrücken (kJ/m2K) Mit Dachschiefer

Dämmstärke in mm
140 160 180 200 140 160 180 200 140 160 180 200 140 160 180 200

ISOROOF-NATUR-KN 22 mm 0.23 0.21 0.19 0.17 5.8 6.6 7.4 8.2 0.16 0.13 0.10 0.08 43 44 45 46
0.28 0.25 0.23 0.21 50 62 77 97 18.8 18.9 19.0 19.0 47 48 49 50
ISOROOF-NATUR-KN 35 mm 0.22 0.20 0.18 0.16 6.9 7.7 8.5 9.3 0.13 0.11 0.09 0.07 44 45 46 47
0.26 0.23 0.21 0.20 60 75 94 117 18.8 18.9 19.0 19.0 48 49 50 51
ISOROOF-NATUR-KN 52 mm 0.20 0.18 0.17 0.15 8.3 9.1 9.9 10.7 0.10 0.08 0.06 0.05 45 46 47 48
0.23 0.21 0.20 0.18 82 102 128 159 18.8 18.9 18.9 19.0 49 50 51 52
ISOROOF-NATUR-KN 60 mm 0.19 0.18 0.16 0.15 8.9 9.7 10.6 11.4 0.08 0.07 0.05 0.04 45 46 47 48
0.22 0.21 0.19 0.18 96 120 149 186 18.8 18.9 18.9 19.0 49 50 51 52

Unterdach-KN 21 mm 0.23 0.21 0.19 0.17 5.7 6.5 7.3 8.1 0.17 0.13 0.11 0.09 44 45 46 47
bituminiert 0.28 0.25 0.23 0.21 49 61 76 94 18.8 18.9 19.0 19.0 48 49 50 51
Unterdach-KN 24 mm 0.23 0.21 0.19 0.17 5.9 6.7 7.5 8.3 0.16 0.13 0.10 0.08 44 45 46 47
bituminiert 0.28 0.25 0.23 0.21 51 63 79 98 18.8 18.9 19.0 19.0 48 49 50 51

Pavatherm-Plus-KN 60 mm 0.19 0.17 0.16 0.15 8.2 9.0 9.9 10.7 0.09 0.07 0.06 0.05 45 46 47 48
0.22 0.20 0.19 0.18 87 109 136 170 18.9 18.9 18.9 19.0 49 50 51 52
Pavatherm-Plus-KN 80 mm 0.18 0.16 0.15 0.14 9.6 10.4 11.2 12.0 0.07 0.05 0.04 0.03 45 46 47 48
0.20 0.19 0.17 0.16 123 153 191 239 18.8 18.9 18.9 19.0 49 50 51 52
Pavatherm-Plus-KN 100 mm 0.16 0.15 0.14 0.13 11.0 11.8 12.6 13.4 0.05 0.04 0.03 0.02 46 47 48 49
0.18 0.17 0.16 0.15 174 217 271 339 18.8 18.9 18.9 19.0 50 51 52 53

Grundlagen für bauphysikalische Berechnungen

Konstruktion Cellulose-Faserstoff
Sparrenachsmass: 700 mm Dichte: r ~ 58 kg/m3 Kennwerte Pavatex-
Sparrenbreite: 100 mm Wärmeleitzahl: lD 0.040 W/m K Produkte siehe Seite 15

8
Aufsparrendämmung
Wärmeschutz: PAVATHERM Schallschutz: Gipsfaserplatte 12.5 mm

Konstruktion 10/11 (10) (11)

1 Pavatex-Abdeckbahn rot
plus, 0.5 mm
2 PAVATHERM
60 — 100 mm
1
1 3 Dampfbremse
2
2 4 Gipsfaserplatte 12.5 mm
5 Schalung 20 mm
2
2 6 PAVAPOR-Akustikplatte
3 22 mm
3 4
5 5 7 Schlitz-Schalung 20 mm
(Schlitzanteil 20% = Rie-
men 90 mm + Schlitze
22.5 mm)

Konstruktions- Sommerlicher Hitzeschutz Schallschutz


Winterlicher
Kennwerte Wärmeschutz

U-Wert Phasenverschiebung Kennwerte nach Bewertetes Schall-


Eta (h) SIA 180 dämm-Mass
Amplitudendämpfung ISO 13786 Rw ca. (dB)
(W/m2K) v (-) Dynam. U-Wert U24
Wärmekapazität ki

Pavatex- ohne Wärmebrücken Fall I Heindel (W/m2K) Mit Ziegel


Aufsparren-Dämmsystem mit Wärmebrücken (kJ/m2K) Mit Dachschiefer

Dämmstärke in mm
140 160 180 200 140 160 180 200 140 160 180 200 140 160 180 200

Konstruktion 10 0.25 0.22 0.20 0.18 7.6 8.9 10.1 11.4 0.13 0.09 0.07 0.05 42 43 44 45
PAVATHERM+Abdeckbahn rot plus 62 87 121 170 21.6 21.6 21.5 21.5 46 47 48 49

Konstruktion 11 0.24 0.22 0.19 0.18 8.6 8.8 11.1 12.4 0.11 0.08 0.06 0.04 46 47 48 49
PAVATHERM+Abdeckbahn rot plus 70 98 138 193 30.2 30.1 30.1 30.1 50 51 52 53
Für Schallschutz: Gipsfaserplatte 12.5 mm

Dämmstärke in mm mit PAVAPOR


Konstruktion 12 142 162 182 202 142 162 182 202 142 162 182 202 142 162 182 202

PAVATHERM+Abdeckbahn rot plus 0.24 0.21 0.19 0.18 7.4 8.7 10.0 11.2 0.13 0.09 0.07 0.05 38 41 42 44
Für Raumakustik: 0.25 0.22 0.20 0.18 62 87 122 171 19.1 19.1 19.1 19.0 42 45 46 48
PAVAPOR 22/21 mm auf
Schlitzschalung

Konstruktion 12
Raumakustik: PAVAPOR 1
2

3
Schallabsorptions- 6

koeffizienten α s 7
Grundlagen für bauphysi-
kalische Berechnungen
Frequenz (Hz) 125 250 500 1000 2000 4000

Schallabsorp- 0.53 0.66 0.77 0.59 0.51 0.43 Kennwerte Pavatex-


tionsgrad a s
Produkte siehe Seite 15

9
Einfach belüftete Dachsysteme

Aufsparrendämmung
Wärmeschutz: PAVATHERM/PAVATHERM-PLUS-KN
Schallschutz: Gipsfaserplatte 12.5 mm

Konstruktion 13/14 (13) (14)

1 PAVATHERM-PLUS-KN
60 — 100 mm
Grundlagen für bauphysi- 2 PAVATHERM
1 60 — 100 mm
kalische Berechnungen 1
3 Dampfbremse
2
2 4 Gipsfaserplatte 12.5 mm
Kennwerte Pavatex- 3 5 Schalung 20 mm
3 4
Produkte siehe Seite 15 5 5

Konstruktions- Winterlicher Sommerlicher Hitzeschutz Schallschutz


Kennwerte Wärmeschutz

U-Wert Phasenverschiebung Kennwerte nach Bewertetes Schall-


Eta (h) SIA 180 dämm-Mass
Amplitudendämpfung ISO 13786 Rw ca. (dB)
(W/m2K) v (-) Dynam. U-Wert U24
Wärmekapazität ki

Pavatex- ohne Wärmebrücken Fall I Heindel (W/m2K) Mit Ziegel


Aufsparren-Dämmsystem mit Wärmebrücken (kJ/m2K) Mit Dachschiefer

Dämmstärke in mm
140 160 180 200 140 160 180 200 140 160 180 200 140 160 180 200

Konstruktion 13 0.26 0.23 0.20 0.18 8.1 9.5 10.8 12.2 0.13 0.09 0.06 0.04 42 43 44 45
0.27 0.24 0.22 0.20 64 91 130 187 21.9 21.9 21.9 21.9 46 47 48 49

Konstruktion 14
Für Schallschutz 0.26 0.23 0.20 0.18 9.1 10.4 11.8 13.2 0.11 0.08 0.05 0.04 46 47 48 49
Gipsfaserplatte 12.5 mm 0.27 0.24 0.21 0.20 72 103 148 212 30.3 30.2 30.2 30.2 50 51 52 53

10
Aufsparrendämmung
Wärmeschutz: Mineralfasern

Konstruktion 15
1 PAVATEX-
Unterdach- System
2 Lattung/MF-Dämmung
1
60 — 100 mm
2 3 Dampfbremse
4 Schalung 20 mm
2

3
4

Konstruktions- Winterlicher Sommerlicher Hitzeschutz Schallschutz


Kennwerte Wärmeschutz

U-Wert Phasenverschiebung Kennwerte nach Bewertetes Schall-


Eta (h) SIA 180 dämm-Mass
Amplitudendämpfung ISO 13786 Rw ca. (dB)
(W/m2K) v (-) Dynam. U-Wert U24
Wärmekapazität ki

Pavatex- ohne Wärmebrücken Fall I Heindel (W/m2K) Mit Ziegel


Aufsparren-Dämmsystem mit Wärmebrücken (kJ/m2K) Mit Dachschiefer

Dämmstärke in mm
120 140 160 180 120 140 160 180 120 140 160 180 120 140 160 180

PAVAROOF-W Plus 8 mm 0.26 0.23 0.20 0.18 2.5 2.7 2.9 3.1 0.24 0.20 0.17 0.15 42 42 43 43
0.29 0.25 0.23 0.20 34 40 46 53 16.9 16.9 17.0 17.1 46 46 47 47
PAVISO 22 mm 0.24 0.21 0.19 0.17 3.0 3.2 3.4 3.6 0.21 0.18 0.16 0.14 43 43 44 44
0.27 0.24 0.21 0.19 38 44 51 58 17.0 17.0 17.1 17.2 47 47 48 48

ISOROOF-NATUR-KN 22 mm 0.24 0.21 0.19 0.17 2.9 3.1 3.3 3.6 0.21 0.18 0.15 0.14 42 42 43 43
0.26 0.23 0.21 0.19 39 45 52 59 17.0 17.0 17.1 17.2 46 46 47 47
ISOROOF-NATUR-KN 35 mm 0.22 0.20 0.18 0.16 3.9 4.2 4.4 4.7 0.18 0.15 0.13 0.12 43 43 44 44
0.24 0.22 0.20 0.18 45 52 60 68 17.1 17.1 17.2 17.3 47 47 48 48
ISOROOF-NATUR-KN 52 mm 0.21 0.19 0.17 0.15 5.4 5.7 6.0 6.2 0.14 0.12 0.10 0.09 44 44 45 45
0.22 0.20 0.18 0.17 59 69 79 89 17.3 17.2 17.3 17.3 48 48 49 49
ISOROOF-NATUR-KN 60 mm 0.20 0.18 0.16 0.15 6.1 6.4 6.7 6.9 0.12 0.10 0.09 0.08 44 44 45 45
0.22 0.20 0.18 0.16 69 80 92 104 17.3 17.2 17.3 17.3 48 48 49 49

Unterdach-KN 21 mm 0.24 0.21 0.19 0.17 2.8 3.0 3.2 3.5 0.21 0.18 0.16 0.14 42 42 43 43
bituminiert 0.27 0.23 0.21 0.19 38 45 51 58 17.0 17.0 17.1 17.2 46 46 47 47
Unterdach-KN 24 mm 0.24 0.21 0.19 0.17 3.0 3.2 3.5 3.7 0.20 0.17 0.15 0.14 42 42 43 43
bituminiert 0.26 0.23 0.21 0.19 39 46 53 59 17.0 17.0 17.1 17.2 46 46 47 47

Grundlagen für bauphysikalische Berechnungen

Konstruktion Mineralfaserdämmung
Lattenachsabstände: Dichte: r ~ 30 kg/m3 Kennwerte Pavatex-
parallel zum Sparren 660 mm Wärmeleitzahl: lD 0.036 W/m K Produkte siehe Seite 15
quer zum Sparren 1060 mm
Lattenbreite: 60 mm

11
Einfach belüftete Dachsysteme

Aufsparrendämmung
Wärmeschutz: Mineralfasern Schallschutz: Gipsfaserplatte 12.5 mm

Konstruktion 16 1 PAVATEX-
Unterdach-System
2 Lattung/MF- Dämmung
1
60 —100 mm
2 3 Dampfbremse
4 Gipsfaserplatte 12.5 mm
2
5 Schalung 20 mm

3
4
5

Konstruktions- Sommerlicher Hitzeschutz Schallschutz


Winterlicher
Kennwerte Wärmeschutz

U-Wert Phasenverschiebung Kennwerte nach Bewertetes Schall-


Eta (h) SIA 180 dämm-Mass
Amplitudendämpfung ISO 13786 Rw ca. (dB)
(W/m2K) v (-) Dynam. U-Wert U24
Wärmekapazität ki

Pavatex- ohne Wärmebrücken Fall I Heindel (W/m2K) Mit Ziegel


Unterdachsystem mit Wärmebrücken (kJ/m2K) Mit Dachschiefer

Dämmstärke in mm
120 140 160 180 120 140 160 180 120 140 160 180 120 140 160 180

PAVAROOF-W Plus 8 mm 0.26 0.23 0.20 0.18 3.5 3.7 4.0 4.2 0.22 0.18 0.16 0.14 46 46 47 47
0.29 0.25 0.22 0.20 37 44 51 58 27.7 27.9 28.1 28.2 50 50 51 51
PAVISO 22 mm 0.24 0.21 0.19 0.17 4.0 4.3 4.5 4.7 0.19 0.16 0.14 0.13 47 47 48 48
0.27 0.23 0.21 0.19 42 49 56 64 27.9 28.0 28.1 28.3 51 51 52 52

ISOROOF-NATUR-KN 22 mm 0.24 0.21 0.19 0.17 4.0 4.2 4.4 4.7 0.19 0.16 0.14 0.12 46 46 47 47
0.26 0.23 0.21 0.19 43 50 58 65 27.9 28.0 28.2 28.3 50 50 51 51
ISOROOF-NATUR-KN 35 mm 0.22 0.20 0.18 0.16 5.0 5.3 5.5 5.8 0.16 0.14 0.12 0.11 47 47 48 48
0.24 0.22 0.20 0.18 50 58 66 75 28.0 28.1 28.2 28.3 51 51 52 52
ISOROOF-NATUR-KN 52 mm 0.21 0.18 0.17 0.15 6.5 6.8 7.0 7.3 0.12 0.11 0.09 0.08 48 48 49 49
0.22 0.20 0.18 0.17 66 76 87 99 28.1 28.2 28.3 28.3 52 52 53 53
ISOROOF-NATUR-KN 60 mm 0.20 0.18 0.16 0.15 7.2 7.5 7.8 8.0 0.11 0.09 0.08 0.07 48 48 49 49
0.21 0.19 0.18 0.16 76 89 102 115 28.1 28.2 28.3 28.3 52 52 53 53

Unterdach-KN 21 mm 0.24 0.21 0.19 0.17 3.9 4.1 4.3 4.6 0.19 0.16 0.14 0.13 46 46 47 47
bituminiert 0.26 0.23 0.21 0.19 42 49 57 64 27.9 28.0 28.2 28.3 50 50 51 51
Unterdach-KN 24 mm 0.23 0.21 0.19 0.17 4.1 4.3 4.6 4.8 0.18 0.16 0.14 0.12 46 46 47 47
bituminiert 0.26 0.23 0.21 0.19 44 51 58 66 27.9 28.0 28.2 28.3 50 50 51 51

Grundlagen für bauphysikalische Berechnungen

Konstruktion Mineralfaserdämmung
Lattenachsabstände: Dichte: r ~ 30 kg/m3 Kennwerte Pavatex-
parallel zum Sparren 660 mm Wärmeleitzahl: lD 0.036 W/m K Produkte siehe Seite 15
quer zum Sparren 1060 mm
Lattenbreiten: 60 mm

12
Aufsparrendämmung
Wärmeschutz: PAVATHERM/Mineralfasern

Konstruktion 17 1 Pavatex-
Unterdach-System
2 Lattung/MF-Dämmung
1
60 — 120 mm
2
(Lattung mit Doppelge-
windeschrauben fixiert)
3 PAVATHERM 60 mm
3 (Ohne Latteneinlage)
4 4 Dampfbremse
5
5 Schalung 20 mm

Konstruktions- Sommerlicher Hitzeschutz Schallschutz


Winterlicher
Kennwerte Wärmeschutz

U-Wert Phasenverschiebung Kennwerte nach Bewertetes Schall-


Eta (h) SIA 180 dämm-Mass
Amplitudendämpfung ISO 13786 Rw ca. (dB)
(W/m2K) v (-) Dynam. U-Wert U24
Wärmekapazität ki

Pavatex- ohne Wärmebrücken Fall I Heindel (W/m2K) Mit Ziegel


Unterdachsystem mit Wärmebrücken (kJ/m2K) Mit Dachschiefer

Dämmstärke in mm
120 140 160 180 120 140 160 180 120 140 160 180 120 140 160 180

PAVAROOF-W Plus 8 mm 0.28 0.24 0.21 0.19 4.8 5.2 5.4 5.7 0.21 0.18 0.15 0.13 43 43 44 44
0.30 0.26 0.23 0.21 37 46 55 64 22.1 22.3 22.5 22.7 47 47 48 48
PAVISO 22 mm 0.26 0.23 0.20 0.18 5.4 5.7 6.0 6.3 0.19 0.15 0.13 0.11 44 44 45 45
0.27 0.24 0.22 0.20 43 52 61 71 22.2 22.4 22.6 22.7 48 48 49 49

ISOROOF-NATUR-KN 22 mm 0.25 0.22 0.20 0.18 5.3 5.6 5.9 6.2 0.18 0.15 0.13 0.11 43 43 44 44
0.27 0.24 0.21 0.20 44 53 62 72 22.2 22.5 22.6 22.7 47 47 48 48
ISOROOF-NATUR-KN 35 mm 0.24 0.21 0.19 0.17 6.4 6.7 7.0 7.3 0.15 0.13 0.11 0.10 44 44 45 45
0.25 0.22 0.20 0.19 52 62 73 83 22.3 22.5 22.6 22.7 48 48 49 49
ISOROOF-NATUR-KN 52 mm 0.22 0.19 0.18 0.16 7.8 8.2 8.5 8.8 0.12 0.10 0.08 0.07 45 45 46 46
0.23 0.21 0.19 0.17 70 82 96 110 22.3 22.5 22.6 22.7 49 49 50 50
ISOROOF-NATUR-KN 60 mm 0.21 0.19 0.17 0.16 8.5 8.9 9.2 9.5 0.10 0.08 0.07 0.06 45 45 46 46
0.22 0.20 0.18 0.17 81 96 112 128 22.3 22.5 22.6 22.7 49 49 50 50

Unterdach-KN 21 mm 0.26 0.22 0.20 0.18 5.2 5.6 5.8 6.1 0.18 0.15 0.13 0.11 43 43 44 44
bituminiert 0.27 0.24 0.22 0.20 44 52 61 71 22.2 22.4 22.6 22.7 47 47 48 48
Unterdach-KN 24 mm 0.25 0.22 0.20 0.18 5.5 5.8 6.0 6.3 0.18 0.15 0.13 0.11 43 43 44 44
bituminiert 0.27 0.24 0.21 0.19 45 54 63 73 22.2 22.5 22.6 22.7 47 47 48 48

Grundlagen für bauphysikalische Berechnungen

Konstruktion Mineralfaserdämmung
Lattenachsmass: 660 mm Dichte: r ~ 30 kg/m3 Kennwerte Pavatex-Produkte siehe
Lattenbreiten: 60 mm Wärmeleitzahl: lD 0.036 W/m K Seite 15

13
Einfach belüftete Dachsysteme

Aufsparrendämmung
Wärmeschutz: Cellulose-Faserstoff

Konstruktion 18
1 1 Pavatex-
Unterdach-System
2 Sticher/Cellulose-
2
Faserstoff 120 — 180 mm
3 Dampfbremse
3 4 Schalung 20 mm
4

Konstruktions- Sommerlicher Hitzeschutz Schallschutz


Winterlicher
Kennwerte Wärmeschutz

U-Wert Phasenverschiebung Kennwerte nach Bewertetes Schall-


Eta (h) SIA 180 dämm-Mass
Amplitudendämpfung ISO 13786 Rw ca. (dB)
(W/m2K) v (-) Dynam. U-Wert U24
Wärmekapazität ki

Pavatex- ohne Wärmebrücken Fall I Heindel (W/m2K) Mit Ziegel


Unterdachsystem mit Wärmebrücken (kJ/m2K) Mit Dachschiefer

Dämmstärke in mm
120 140 160 180 120 140 160 180 120 140 160 180 120 140 160 180

PAVAROOF-W Plus 8 mm 0.29 0.25 0.22 0.20 4.5 5.2 6.0 6.8 0.25 0.20 0.16 0.13 42 42 43 43
0.34 0.30 0.27 0.24 33 41 50 63 20.0 20.3 20.5 20.6 46 46 47 47
PAVISO 22 mm 0.26 0.23 0.21 0.19 5.1 5.9 6.7 7.5 0.21 0.17 0.14 0.11 43 43 44 44
0.31 0.27 0.25 0.22 39 48 59 74 20.2 20.4 20.5 20.6 47 47 48 48

ISOROOF-NATUR-KN 22 mm 0.26 0.23 0.21 0.19 5.1 5.9 6.7 7.5 0.20 0.16 0.13 0.10 42 42 43 43
0.30 0.27 0.24 0.22 40 50 62 77 20.2 20.4 20.5 20.6 46 46 47 47
ISOROOF-NATUR-KN 35 mm 0.24 0.22 0.19 0.18 6.1 6.9 7.7 8.5 0.17 0.13 0.11 0.09 43 43 44 44
0.28 0.25 0.23 0.21 48 60 75 93 20.3 20.4 20.5 20.6 47 47 48 48
ISOROOF-NATUR-KN 52 mm 0.22 0.20 0.18 0.17 7.6 8.4 9.2 10.0 0.12 0.10 0.08 0.06 44 44 45 45
0.25 0.23 0.21 0.19 66 82 102 127 20.3 20.4 20.5 20.6 48 48 49 49
ISOROOF-NATUR-KN 60 mm 0.21 0.19 0.18 0.16 8.2 9.0 9.8 10.6 0.10 0.08 0.07 0.05 44 44 45 45
0.24 0.22 0.20 0.19 77 96 119 148 20.3 20.4 20.5 20.6 48 48 49 49

Unterdach-KN 21 mm 0.26 0.23 0.21 0.19 5.0 5.8 6.6 7.4 0.20 0.17 0.13 0.11 42 42 43 43
bituminiert 0.30 0.27 0.24 0.22 39 49 60 75 20.2 20.4 20.5 20.6 46 46 47 47
Unterdach-KN 24 mm 0.26 0.23 0.20 0.19 5.2 6.0 6.8 7.6 0.20 0.16 0.13 0.10 42 42 43 43
bituminiert 0.30 0.27 0.24 0.22 41 50 63 78 20.2 20.4 20.5 20.6 46 46 47 47

Grundlagen für bauphysikalische Berechnungen

Konstruktion Cellulose-Faserstoff
Sparrenachsmass: 700 mm Dichte: r ~ 58 kg/m3 Kennwerte Pavatex-
Sticherbreiten: 80 mm Wärmeleitzahl: lD 0.04 W/m K Produkte siehe Seite 15

14
Produkte-Kennwerte

Pavatex-Produkte
Kennwerte Einheit PAVAROOF PAVAROOF-W PAVISO ISOROOF PAVATEX PAVATHERM-
K Plus Hartfaser Weichfaser Natur Unterdach PLUS-KN
PAVAFLAT bitum.

Dicke: mm 4.5 8.0 4 + 18 181)/22 21/24 60/80/100/120


= 22 35/52/60

Dichte: r kg/m3 975 725 950 240 240 240 170

Wärmeleitzahl: l W/m K 0.17 0.08 0.17 0.049* 0.047* 0.049* 0.044*

Spezifische Wärme-
kapazität: c kJ/kg K 2.1 2.1 2.1 2.1 2.1 2.1 2.1

Diffusions-
widerstandszahl: µ (-) 122 40 — 5 5 5 5

Diffusionsäquivalente
Luftschichtdicke: s m — 0.32 0.48 0.09 — — —

Wasserdampfleit-
fähigkeit : d mg/m h Pa — 0.018 0.007 0.144 0.144 0.144 0.144

Dampfdurchgang: g/m2 Tag — — — — — — —

Brandkennziffer: BKZ 4.3 4.3 4.3 4.3 4.3 4.3 4.3

Druckspannung bei
10% Stauchung: N/mm2 — — — 0.1 0.175 2) 0.175 2) 0.07

1)
Für Wand
2)
Kennwert für Stärken 18 — 22 mm = 0.2 N/mm2

Pavatex-Produkte
Kennwerte Einheit PAVATHERM PAVATHERM PAVATHERM- PAVAPOR- PAVAFLEX PAVATEX-
Dämmplatte Dämmkeil Floor-NK Akustik- Abdeckbahn
platte rot plus

Dicke: mm 30 — 120 60 — 100 40/60 22 40 - 200 0.5

Dichte: r kg/m3 140 140 180 140 40 —

Wärmeleitzahl: l W/m K 0.038* 0.038* 0.044* 0.038* 0.038* 0.15

Spezifische Wärme-
kapazität: c kJ/kg K 2.1 2.1 2.1 2.1 2.1 —

Diffusions-
widerstandszahl: µ (-) 5 5 5 5 5 —

Diffusionsäquivalente
Luftschichtdicke: s m — — — — — 0.05

Wasserdampfleit-
fähigkeit: d mg/m h Pa 0.144 0.144 0.144 0.144 — —

Dampfdurchgang: g/m2 Tag — — — — — 2200

Brandkennziffer: BKZ 4.3 4.3 4.3 4.3 4.3 5.2

Druckspannung bei
10% Stauchung: N/mm2 0.02 0.02 0.07 — — —

* lD = deklarierte Werte der Wärmeleitfähigkeit nach SIA 2001

15
Konstruktive Details
5 6

Zweifach belüftete Dachkonstruktionen 1 2 3

Für normale Beanspruchung . .


Norm SIA 232
.
.
.

. .

.
7 8

.
5
First
8 7 30
30

4
.
.
10
. 9

Ort 1 3 14 2

1 PAVAROOF-K 4.5 mm
2 Eventuell Aufdoppelung
. . .
3 Durchlüftungsraum ≥ 40 mm, SIA 232 .
4 Lufteintritt mit Insektenschutzgitter
5 Luftaustritt beidseitig 30 mm, SIA 232 .
6 Firstentlüftung . .
7 Dämmung
8 Luftdichtung SIA 232 (Dampfbremse)
9 Luftdichter Anschluss
10 Verputzte Aussendämmung 10
. 9 8 7
11 Ausgleichsmörtel
12 Wärmedämmschicht BKZ 6 q.3, p ≥ 100 kg/m3
13 Mörtelbett
14 Durchlüftungsraum ≥ 45 mm, SIA 232

Brandmauer

1 2 12 13 11 14 3

. .
.
. . . .
.
. .

7 8 9

16
Konstruktive Details

Einfach belüftete Dachkonstruktionen


Für erhöhte Beanspruchung
Norm SIA 232 10

Aufsparrendämmung

Systeme: . .
PAVATHERM+Abdeckbahn rot plus
PAVATHERM-PLUS-KN
2 1
Lösungsvorschläge gezeigt mit
PAVATHERM+Abdeckbahn rot plus.
4

Details PAVATHERM-PLUS-KN First/Trauf


siehe Seite 26 .
. . 4

.
.
.
5

. 6

4 3

Ort 10 1 2

1 PAVATEX-Abdeckbahn rot plus


2 PAVATHERM . .
3 PAVATHERM .
4
5
Luftdichtung SIA 232 (Dampfbremse)
Luftdichter Anschluss
. .
6 Dämmung
7 Ausgleichsmörtel
8 Wärmedämmschicht BKZ 6 q.3, p ≥ 100 kg/m3
9 Mörtelbett . 4
3 4
10 Durchlüftungsraum ≥ 60 mm, SIA 232

. 6

Brandmauer

10 1 8 9 7 2 3

.
. .
. . .
.
. .

4 6
. 5

17
Konstruktive Details

Einfach belüftete Dachkonstruktionen


Zwischensparrendämmung

30
30
Systeme: First
1/2 18 8 6 PAVAROOF-W PLUS
PAVAROOF-W PLUS . PAVISO
PAVISO
ISOROOF-NATUR-KN
. .
Unterdach-KN bituminiert .
PAVATHERM-PLUS-KN
.
.
Hinweise
Ausführungsmöglichkeiten für 10 9

ISOROOF-Natur-KN, Pavatex-Unterdach-KN
bituminiert und PAVATHERM-PLUS-KN.

Unterdächer für erhöhte


Beanspruchung SIA 232
— Mit PAVATEX-Abdeckbahn rot plus 3 6
First
— Plattenstösse mit ISOROOF-System­kleber ISOROOF-Natur-KN
abgedichtet (Anschlüsse mit Unterdach-KN bituminiert
PAVATAPE-Abklebeband) PAVATHERM-PLUS-KN
— Plattenstösse und Anschlüsse mit .
PAVATAPE-Abklebeband abgedichtet.

Unterdächer ohne Fugenabdichtung .


(Ausführung nur mit ISOROOF-Natur .
und Unterdach bituminiert)
Nur Anschlüsse mit PAVATAPE-Abklebeband.
Kehlausbildung mit Kehlblech.
.

10 9

1 PAVAROOF-W PLUS 8 mm
2 PAVISO
3 ISOROOF-Natur/Unterdach bituminiert
4 Bituminierte Weichfaserplatte ≥ 8 mm
5 Bituminerte Weichfaserplatte ≤ 13 mm
6 Durchlüftungsraum ≥ 45 mm, SIA 232
7 Lufteintritt
8 Firstentlüftung
9 Dämmung
10 Luftdichtung SIA 232 (Dampfbremse)
11 Luftdichter Anschluss
12 Schalung
13 Aussendämmung verputzt
14 Ausgleichsmörtel
15 Wärmedämmschicht BKZ 6 q.3, p ≥ 100 kg/m3
16 Mörtelbett
17 Abschottung
18 Eventuell Aufdoppelung bei
PAVAROOF-W PLUS 8 mm

18
18

Trauf 9 Ort
PAVAROOF-W PLUS PAVAROOF-W PLUS
6

1
. 6 1 18

. .
.
.. . .
. .
10 .
. . .
12
. . 11 10 9

17
13
.
11

7 12 13
.

Trauf 2/3
Ort
ISOROOF-Natur-KN ISOROOF-Natur-KN
Unterdach-KN bituminiert 6 Unterdach-KN bituminiert
PAVISO . PAVISO
6
4 4 2/3

. .
.
.. .
.. 9
.
. 10
12 . .
. .
12 11 10 9
13
.
7 13
. 11

19
Konstruktive Details

Einfach belüftete Dachsysteme


Zwischensparrendämmung

18 1 9 14 6

Trennwand
Für alle einfach .
belüfteten Dach- . . .
Systeme .
.
Gezeigte Lösung mit
PAVAROOF-W PLUS . .

9 11 10

1 18 15 14 16 6

Brandmauer
PAVAROOF-W PLUS . .
. .
. .
.
. .

9 11 10

9
.

2/3 5 14 16 15 6

Brandmauer
ISOROOF-Natur-KN
Unterdach-KN- .
bituminiert . . . .
PAVISO .
.
. .

9
11 10

. 9

20
Konstruktive Hinweise

Brandschutz PAVAROOF-K und PAVAROOF-W PLUS SIA


Unterdächer aus Holz-
faserplatten sind bis zur Einteilung der Sparren und Platten — Normen
Hochhausgrenze ein- — Empfehlungen
setzbar das heisst: Sparren- Plattenlängen Pavaroof K + W in cm — Dokumentationen
— Max. 8 Geschosse Achsmasse K 215 262 300
— Traufhöhe ≤ 25 m*
in cm W 215 262 300 Bei Planung und Aus-
— Oberster Fussboden
≤ 22 m* 58 • führung sind folgende
59 X Werke zu beachten:
*Ab angrenzendem
60 X — SIA Norm 261
Terrain.
61 X Einwirkungen auf
62 • Tragwerke
Holzschutz 63 •
Der Kontakt von nas- 64 X — SIA Norm 265
sen Holzschutzmitteln 65 X Holzbau
mit PAVATEX-Unter- 66 X
dachsystemen ist zu 67 • X — SIA Norm 180
vermeiden. 68 • X Wärme- und Feuchte-
Holzschutz-Impräg- 69 • X schutz im Hochbau.
nierungen enthalten 70 X
Netzmittel, welche den — SIA Norm 181
71 • Schallschutz im
Feuchtigkeitsschutz der
Platten zerstören. 72 • Hochbau.
73 •
• Format passend ohne Abschnitte. — SIA Norm 235
Überlappung: mind. 8 cm. Dachdeckerarbeiten:
Konterlatten- geneigte Dächer...
X Zuschnitt bauseits aus
Befestigung:
Originalformat. — SIA Norm 232
— PAVATHERM+ Ab- Geneigte Dächer
deckbahn rot plus
— PAVATHERM- — SIA Norm 279
PLUS-KN PAVAROOF-W PLUS Wärmedämmstoffe
Einsatz von Dämmstoffen: — SIA Dokumentation 83
Die Konterlatten
werden mit doppelge- Brandschutz im
windigen Schrauben Mit PAVAROOF-W- und PAVAROOF-W Holzbau
durch Dämmung und PLUS werden einfach PLUS wird hohlraumfrei
Schalung in die Spar- belüftete Dachkonstruk- gedämmt. Als Dämm-
ren fixiert. Konterlat- tionen erstellt. Solche Material eignen sich Bezugsquelle
ten sind vorzubohren. weisen gemäss Norm Mineralfaserdämmstoffe Federschienen
Schraubenlänge und SIA 232 keinen Durch- mit einem Raumgewicht Konstruk­tionen 2+7:
Anzahl sind auf dem lüftungsraum zwischen von Federschiene 60/27
PAVATEX/SFS-Bemes- Wärme­dämmung und maximal 32 kg/m3, aus verzinktem
sungsschieber für alle Unterdach auf. Die zur oder Cellulosefaser-
Regionen und Hö- Stahlblech
­Verfügung stehende Dämmstoffe. Knauf AG
henlagen bis 2000 m Konstruktionshöhe
über Meer ablesbar. 4153 Reinach
­zwischen Luftdichtung
Für Höhenlagen über
2000 m über Meer
gemäss Norm SIA
261.
Sparrenachsabstände Isoroof-Natur und Unterdächer bitumiert
Nagel-Schrauben-
dichtungen unter
Unterdachsystem Dicke Maximale Sparrenachsabstände
Konterlatten
mm ohne Isoroof- mit Isoroof-
Bei Unterdächern
Systemkleber Systemkleber
für erhöhte Bean­
spruchungen sind diese Unterdach bitumiert 21 70 cm 85 cm
nur beim Einsatz der Unterdach bitumiert 24 75 cm 90 cm
Pavatex-Abdeckbahn Isoroof-Natur-KN 22 85 cm 100 cm
rot plus vorzu­se­hen. Isoroof-Natur-KN 35 100 cm 115 cm
Verlege-Hinweise ­siehe
Isoroof-Natur-KN 52 110 cm 124 cm
Seite 31.
Isoroof-Natur-KN 60 110 cm 124 cm

21
Verlege-Hinweise

PAVAROOF-K
Unterdachplatte für das zweifach belüftete
Dach und normale Beanspruchung nach
Norm SIA 232.

1 Plattenbefestigung Arbeitssicherheit: First-Detail


mit Abstandhalter SUVA-Bescheinigung Luftaustritts-Öffnung
ca. 20 cm unterhalb Nr. 6025. beidseitig 30 mm.
des oberen Platten-
randes. PAVAROOF-K ist
Plattendurchhang begehbar, beschränkt
zwischen den Spar- durchbruchsicher,
ren 10 mm. SUVA-geprüft bei
73 cm Spannweite.

2 Der Kreuzpunkt. Trauf-Detail


B2 Lufteintritt ≥ 40 mm.
B1
A2

A1

30
30

3 Verlegebild der
Unterdachfläche
mit Abstandhalter
und PAVACLIP
(blau).

Platten-
überdeckung:

• Stösse in Fall- • Stösse quer zur Fallrich-


richtung immer tung: 6 cm.
auf den Sparren (gewährleistet durch
liegend ≥ 8 cm. PAVACLIP blau).

4 Vernagelung der
Konterlatte durch
die Abstandhalter 10 mm
hindurch.

Sind aus statischen Schnitt-Darstellung:


Gründen zusätzliche PAVAROOF-K mit
Vernagelungen erfor- Wärmedämmung.
derlich, sind diese Nä-
gel ebenfalls durch die
gleichen Abstandhalter
hindurch zu schlagen.

22
PAVAROOF-W PLUS 8 mm
Unterdachplatte für das einfach belüftete
Dach und normale Beanspruchung nach
Norm SIA 232.

1 Plattenbefestigung Arbeitssicherheit:
mit Abstandhalter
ca. 20 cm unterhalb SUVA-Bescheinigung
des oberen Platten- Nr. 6025
randes.
PAVAROOF-W PLUS
Plattendurchhang 8 mm ist begehbar,
zwischen den Spar- beschränkt durch-
ren 10 mm. bruchsicher.
SUVA-geprüft bei
73 cm Spannweite.
2 Der Kreuzpunkt.
B2
B1
A2

A1

3 First-Detail:
Luftaustritts- 30
30

Öffung beidseitig
30 mm.

4 Verlegebild der
Unterdachfläche
mit Abstandhalter
und PAVACLIP
(rot).

Platten-
überdeckung:

• Stösse in Fall- • Stösse quer zur Fallrich-


richtung immer tung: 6 cm
auf den Sparren (gewährleistet durch
liegend ≥ 8 cm. PAVACLIP rot).

5 Vernagelung der Sind aus statischen


Konterlatte durch Gründen zusätzliche
die Abstandhalter Vernagelungen erfor-
hindurch. derlich, sind diese
Nägel ebenfalls durch
die gleichen Abstand-
halter hindurch zu
schlagen.

23
Verlege-Hinweise

paviso
Einfach belüftetes Dach für
normale Beanspruchung nach
Norm SIA 232

Arbeitssicherheit: 1 Verlegung 4 Konterlatte und


SUVA-Bescheinigung Von links nach Klammer
Nr. 6025. rechts quer zu den Konterlatte nicht
Spar­ren, befes­tigt bei Überlappung
PAVISO ist begehbar, mit Breitkopfnägel vernageln.
beschränkt durch- 60 mm, verzinkt. Klammer bei
bruchsicher, SUVA- Vertikalstoss über
geprüft bei 73 cm beide Platten
Spannweite. einschieben.

2 Keilnut 5 Anschlüsse
abgedeckt Mit PAVATAPE-
A Abklebeband
A Horizontal 150 mm abdichten.
60 mm Über­
lappung. B

B Vertikal
80 mm Über­
lappung.

3 First 6 Kehlenaus­bildung
Luftaustritts- Mit Kehlblech.
Öffnung beidseitig 30
30
30 mm.

Verarbeitung
- PAVATAPE-Abklebe-
band siehe Seite 29!

24
ISOROOF-NATUR-KN
Unterdach-KN bituminiert
Einfach belüftetes Dach
nach Norm SIA 232

KN = Keilnut Verlegung: Sparrenunabhängig

1 Platten immer trocken


lagern und verlegen.

2 Kantenbeschädi­gun­gen
vermeiden.

3 Platten mit Kamm-


Seite Richtung First
verlegen.

4 Platten rechtwinklig zu-


einander verlegen und
satt stossen.
a*
5 Platten nur im Sparren­
bereich begehen.
* Max. Sparrenachsabstände a siehe Tabelle Seite 21!

6 Plattenstösse in Fall- 7 Versatz der Platten- 8 Einsatz auf Sparren-


Linie immer versetzt stösse > 20 cm, pfetten: Verlegung
zwischen Sparren aber nie im gleichen wie über Sparren,
anordnen. Sparrenfeld. aber Horizontal­stösse
auf Sparrenpfetten
ver­meiden.

1. Unterdächer für erhöhte Beanspruchung 2. Unterdächer ohne Fugenabdichtung


Norm SIA 232

Nur Anschlüsse mit PA-


VATAPE-Abklebeband
150 mm ab­gedichtet.
Kehlaus­bildung mit
Kehlblech.

Verarbeitung 1.1 Mit Pavatex-Ab- 1.2 Plattenstösse mit


Systemzubehör deckbahn rot plus Isoroof-System­
siehe: als diffusionsof- kleber, Anschlüsse
fenem Witterungs- mit PAVATAPE-Ab-
- PAVATEX-Abdeck- schutz. Anschlüsse klebeband 150 mm
bahn rot Seite 28 mit PAVATAPE- abge­dichtet.
- PAVATAPE-Abklebe- Abklebeband .
band Seite 29 (75/150mm) abge- 1.3 Variante:
dichtet. Plattenstösse und
- ISOROOF-Systemkle- Anschlüsse mit
ber Seite 30 PAVATAPE-Ab­
- PAVATEX-Schrauben- klebeband 150 mm Hinweise
und Nageldichtung abgedichtet. zu Einsatz und Planung
Seite 31 siehe Seiten 2 sowie
18 bis 21!

25
Verlege-Hinweise

PAVATHERM-PLUS-KN
Aufsparrendämmsystem (Unterdach mit integrierter Dämmung).
Einfach belüftete Dachkonstruktion für erhöhte Beanspruchung
nach Norm SIA 232.

Details 3 4 2

First/Grat
. .
3
PAVATHERM-PLUS-KN .
und PAVATHERM
immer trocken trans- . .
4
portieren, lagern und
einbauen!
Dachfenster 2 1
2
.
1

Schneiden .
PAVATHERM-PLUS-KN
und PAVATHERM
lassen sich mit Hand- .
kreissäge (und Wenig- Kehle 3 2 1
zahn-Sägeblatt) oder
dem Stichsägenblatt für .
Holzfaserdämm­platten
einfach bear­beiten. . . .

Trauf-
bereich

Bauablauf ab verlegter Luftdichtigkeitsschicht

1 PAVATHERM- 3 Abdichten der 4 Die Konterlatten


Dämmplatten ­Plattenstösse mit werden mit doppel-
verlegen. Platten- ISOROOF-System- gewindigen Schrau-
Schmal-Seite paral­ kleber. Variante: ben durch Dämmung
lel zu Traufbrett. ­PAVATAPE-Ab­­klebe­ und Schalung in die Verarbeitung
band 150 mm. An- Sparren fixiert. Systemzubehör
2 PAVATHERM- schlüsse (First, Grat, Konterlatten sind siehe:
PLUS-KN Dämm- Kehle usw.) immer vorzubohren. Schrau­ - PAVATAPE-Abklebe-
Platten verlegen. mit PAVATAPE-Abkle­ benlänge und band Seite 29
Platten-Längs-­Seite beband 150 mm ab­ Anzahl sind auf
parallel zu Trauf- dichten. dem PAVATEX/SFS- - ISOROOF-Systemkle-
brett. Platten mit Bemessungsschieber ber Seite 30
Kamm-Seite Rich- für alle Regionen und
tung First ­verlegen. Höhenlagen bis 2000
m über Meer ables-
bar. Für Höhen-
lagen über 2000 m
über Meer gemäss
Norm SIA 261.

26
Verarbeitungs-Hinweise

Pavatherm-Dämmkeile
Wärmedämmstoff (lD = 0.038 W/m K)

Einsatzgebiete: 4 Einbau erster


Zwischen Sparren, Dämmkeil. Be­
Balkenlagen und festigen mit Nägel,
Pfosten Klammern oder
Schrauben, schräg
in das Konstruk-
tionsholz.
1 PAVATHERM-
Dämmkeile immer
trocken transpor-
tieren, lagern und
einbauen.

2 Messen der 5 Einbauen zweiter


lichten Sparren- Dämmkeil und be-
oder Pfosten- festigen.
abstände A.
A

3 Verschieben der 6 Anbringen der Luft-


Dämmkeile gegen- dichtung gemäss
einander auf die Norm SIA 232
erforderliche Ein-
baubreite.

Eckabschnitt
mit Pavatex-
Stichsägeblatt.

Tip!
Eckabschnitte
als Stopfmaterial
verwenden.

Luftdichtigkeitsschicht: Die diffu­


sionsäquivalente Luftschicht­
dicke (s-Wert) ist abhängig vom
Schichtaufbau der Konstruktion und
ist gegebenenfalls rechnerisch nach-
zuweisen.

27
Verarbeitungs-Hinweise

PAVATEX-Abdeckbahn rot plus


Klassierung Norm SIA 232 Einsatz
— Mit abgedichteten Bahnenstössen «für erhöhte Beanspruchung» — Bei Dachneigungen > 5°*
— Ohne Abdichten der Bahnenstösse «für normale Beanspruchung» — Bei Lufttemperaturen > + 5° C
*Die Regelneigung der Harteinde-
ckung muss erfüllt sein!

1 Pavatex-Abdeck- 5 Bereich Quer-/


bahn horizontal Längs-Stoss:
oder vertikal ver- Ecke obere
legen und fortlau- Bahn 45° schräg ab­
fend mit Konter­ schneiden. Wichtig:
latten fixieren. Pavatape 25
müssen mitein­
Überlappung: ander verkleben.
> 8 cm.

2 Konterlatten- 6 Rückstausicherer
Befestigung mit Anschluss Einlauf-
PAVATEX- blech: Bahn
Schrauben-/Nagel- 30 mm hinter
dichtung. Blechkante zu-
rückschneiden.
Bei Bahnstössen
Ecke der unteren
Bahn 45° schräg ab­
schneiden.
(Kreuzpunktver­
3 PavatAPE 25 auf klebung von Pava­ Schutzfolie nur beim
40 mm
trockene, saubere, tape 25). Einlauf- hinteren Band ent­
staub- und fettfreie blech entfetten und fernen. Bahn nach
Pavatex-Ab- reinigen. ­vorne legen und gut
deckbahn rot plus Zwei Pavatape 25 anrollen. Gleicher Ar-
aufbringen und gut auf Einlaufblech beitsgang beim ­
anrollen. kleben. Erstes Band vor­deren Band wieder­
30 mm, zweites 95 holen.
mm
hinter Blechkante.
4 Nächste Bahn über- 7 Durchdringungen
lappen und ausrich- 80 mm mit PAVATAPE-
ten. Abklebeband
Schutzpapier auf abdichten.
PAVATAPE 25 ent-
fernen. PAVATEX-
Abdeckbahn rot
mit Anpressrolle
gut anpressen.

Verarbeitung 8 Systemzubehör
- PAVATAPE-Abklebe- a PAVATAPE 25 mm
band siehe Seite 29! b PAVATAPE 150 mm
c Haftgrund oder
Primer für Ab­
klebebänder c
d Anpressrolle
(handelsübliche) d b
a

28
75 mm
150 mm
PAVATAPE-Abklebeband
• Zum Abdichten der Plattenstösse von ISOROOF-NATUR, PAVATEX-Unterdachplatten
bituminiert und PAVATHERM-PLUS immer PAVATAPE 150 mm einsetzen.
• Für Anschlüsse und Durchdringungen PAVATAPE 75, 150 mm. Verarbeitungs-
• Der Abklebevorgang muss vor dem Anschlagen der Konterlatten erfolgen. Temperatur:
Mindestens 5° C

1 Trockene Kontakt- 3 Band abrollen.


Flächen zu Klebe- Trennpapier ent­
Bänder staub- und fernen und konti-
fettfrei reinigen. nuierlich von Hand
anpressen. Dabei
Band strecken
um Faltenbildung
zu vermeiden.

2 Voranstrich mit Haft- 4 Mit Anpressrolle


grund oder stark anpressen.
Primer vorzugs­weise
mit Rolle oder mit
Pinsel in der Breite Achtung
des Bandes auftra- Bei ungenügendem
gen und ab­lüften Strecken und An-
lassen. Ab­lüftezeit pressen entstehen
beachten! Falten und Blasen!

Voranstrich mit Haft- Den Voranstrich vor Richtwerte Ablüfte- Richtwerte Ablüfte- Lagerung-Haltbarkeit
grund oder Primer. Gebrauch gut schütteln zeit Pavatex-Haft- zeit Primer für — Pavatape-Rollen:
Bei Verklebung auf und auf die Holzfaser- grund Pavatape Liegend, trocken
Holzfaserplatten oder platten und andere ­ und staubgeschützt
anderen porösen Ober- poröse Kontaktflächen — 30 Min. bei — 15 Min. bei lagern. Bei ca. 20°
flächen erfolgt grund- auftragen. warmer, trockener warmer, trockener C praktisch unbe-
sätzlich ein ­Voranstrich Witterung (20° C / Witterung (20° C / grenzt haltbar.
mit Verbrauch Pavatex- 50 % rF) 50 % rF) — Pavatex-Haft-
Pavatex-Haftgrund Haftgrund und — 60 Min. bei kalt- — 15 Min. bei kalt- grund: In Original-
(lösemittelfrei). Primer für Pavatape feuchter Witterung feuchter Witterung gebinde frostfrei
Bei feucht-kalter Wit- (pro m1 Band) (5° C / 75 % rF) (5° C / 75 % rF) und kühl
terung kann alternativ — 30 ml für Pavatape gelagert 12 Monate
der Primer für Pavatape 75 mm haltbar.
verwendet werden — 60 ml für Pavatape — Primer für
­(lösemittelhaltig = ver- 150 mm Pavatape: In Origi-
kürzte Ablüftzeit). nalgebinde frostfrei
und kühl
gelagert 6 Monate
haltbar.
Abdichten von Anschlüssen und Durchdringungen
Ausführung und Anschlusshöhen gemäss Sia 232.

Kehlen mit PAVATAPE Firste und Grate (wenn Kamine und Mauerwerk Dachfenster mit Dunstrohre mit
150 mm. bis zum First gedämmt) mit PAVATAPE 150 mm. PAVATAPE 150 PAVATAPE
mit PAVATAPE 150 mm. mm. Ggf. Hersteller- 75/150 mm.
(PAVATHERM-PLUS). ­Richtlinien beachten.
Siehe S. 18 techn. Dok!

29
ISOROOF-Systemkleber
Zum Abdichten der Plattenstösse von ISOROOF-NATUR-KN,
PAVATEX-Unterdachplatten-KN bituminiert und PAVATHERM-PLUS-KN.

Klassierung Norm SIA 232: Unterdach für erhöhte Beanspruchung

Einsatz Verarbeitungstemperaturen

Dachneigung Bezugshöhe h0 + 5 C° bis + 30 C°


≥ 10° ≤ 800 m ü.M.
≥ 20° -

Verlege-Hinweise Unterdach-Systeme Isoroof-Systemkleber


— ISOROOF-NATUR-KN und Unterdach-KN (Aus Aluschlauch­beutel
bituminiert siehe Seite 25! zu 690 g) mit Hand-
— PAVATHRM-PLUS-KN siehe Seite 26! oder Druckluft­pistole
auf staubfreie Kam-
moberseite auftragen.
Begehbarkeit
— ISOROOF-NATUR-KN und Unterdach-KN Auftragsmenge siehe
bituminiert sind nur im Sparrenbereich begehbar. Tabelle. Herstellvor-
— PAVATHRM-PLUS-KN als Unterdach direkt schriften in Verpackung
auf Sparren verlegt, ist nur im Sparrenbereich zwingend beachten.
begehbar.

Abdichten von Anschlüssen


Nächste Platte
— Mit PAVATAPE-Abklebebänder, siehe Seite 29!
gemäss Bild anfügen
und satt anpressen.
2. Befestigung mit Flach-
kopfnägel oder Klam-
mern im Bereich des
1. unteren Plattenrandes
in die Sparren.

Dilatationsfugen:
Bei Trauflängen > 15 m
sind Dilatationsfugen
Bedarf Isoroof-Systemkleber vorzusehen.
Vorgehen: Ganze Fläche
Produkt Dicke Format Bedarf Bedarf verlegen, über ent-
mm cm g/m1 g/m2 sprechendem Sparren
Fuge Dachfläche Trennschnitt von ca. 5
mm machen und mit
Isoroof-Natur-KN 18* 250 x 77 14 24 PAVATAPE-Abklebe-
22 250 x 77 15 26 band abdichten.
35 250 x 77 19 35
52 250 x 77 15 26
60 250 x 77 18 31
Pavatex-UD bituminiert 21 252 x 77 15 26
24 252 x 77 17 30
Pavatherm-Plus-KN 60 — 100 118 x 78 14 30
60 — 100 158 x 78 14 27
*Nur für Bereich Wand

30
Verarbeitungs-Hinweise

Pavatex-Schrauben- und Nageldichtung


Verarbeiten der
Pavatex-Schrauben-
und Nageldichtung

1
1 Nagel- oder
Doppelgewinde-
schraube

2 Konterlatten sind
2 vorzubohren

3 Pavatex-Nagel-
oder Schrauben-
3 dichtung diagonal
unter Konterplatte
kleben

31
Flachdach

Aufbau über 3-Schichtplatte


Dämm- und Wärmespeicherschicht: PAVAFLAT 60 mm
Dämmung: Mineralfaser, EPS, PUR
Konstruktion 19 (19) mit Schutzschicht
(20) Bekieste Dachfläche
1 1
2 2 2
3 3 3 1 Schutzschicht 50 mm
2 Dachhaut
4 4 4 3 Dämmung 80 —140 mm
5 5 5 4 PAVAFLAT 60 mm
6 6
6 5 Dampfbremse*
6 3-Schichtplatte ³ 27 mm
7 7
7 7 Balkenlage

*Die Dampfbremse muss auf den gesamten Dachaufbau


abgestimmt werden.

Konstruktions- Winterlicher Sommerlicher Hitzeschutz Schallschutz


Kennwerte Wärmeschutz

U-Wert Phasenverschiebung Kennwerte nach Bewertetes Schall-


Eta (h) SIA 180 dämm-Mass
Amplitudendämpfung ISO 13786
(W/m2K) v (-) Dynam. U-Wert U24
Wärmekapazität ki

ohne Wärmebrücken Fall I Heindel (W/m2K) Rw ca. (dB)


mit Wärmebrücken (kJ/m2K)

19 mit Schutzschicht Gesamtdämmstärke in mm


Dämmstoff 140 160 180 200 140 160 180 200 140 160 180 200 140 160 180 200
Mineralfaser ... mm 0.27 0.23 0.21 0.19 7.0 7.6 8.2 8.9 0.14 0.12 0.09 0.08 47 50 52 54
+ Pavaflat 60 mm — — — — 56 70 85 103 29.4 29.4 29.4 29.4

EPS .. mm 0.25 0.22 0.19 0.17 6.4 6.8 7.2 7.5 0.14 0.11 0.10 0.08 44 45 46 47
+ Pavaflat 60 mm — — — — 58 70 83 97 29.6 29.6 29.6 29.6

PUR .. mm 0.22 0.19 0.16 0.14 6.6 7.0 7.5 8.0 0.11 0.09 0.08 0.06 45 46 47 48
+ Pavaflat 60 mm — — — — 70 85 102 124 29.6 29.7 29.7 29.7

Grundlagen für bauphysikalische Berechnungen

Konstruktion: 20 Dichte Dämmstoffe: r kg/m3 Wärmeleitzahl Dämmstoffe: lD W/m K


PAVAFLAT 240 PAVAFLAT 0.047
Mineralwolle 120 Mineralwolle 0.038
EPS 30 EPS 0.034
PUR 30 PUR d <120 mm 0.027
PUR d >120 mm 0.026

32
Flachdach

Aufbau über Trapezblech


Dämm- und Wärmespeicherschicht: PAVAFLAT 60 mm
Dämmung: Mineralfaser, EPS, PUR
Konstruktion 20 (20) mit Schutzschicht
(22) Bekieste Dachfläche
1 1
2 2 2
3 3 3 1 Schutzschicht 50 mm
2 Dachhaut
4 4 4 3 Dämmung 80 — 140 mm
5 5 5 4 PAVAFLAT 60 mm
8 6 8 5 Dampfbremse*
6 Trapezblech
7 Stahlträger
7
9 9

*Die Dampfbremse muss auf den gesamten Dachaufbau


abgestimmt werden.

Konstruktions- Winterlicher Sommerlicher Hitzeschutz Schallschutz


Kennwerte Wärmeschutz

U-Wert Phasenverschiebung Kennwerte nach Bewertetes Schall-


Eta (h) SIA 180 dämm-Mass
Amplitudendämpfung ISO 13786
(W/m2K) v (-) Dynam. U-Wert U24
Wärmekapazität ki

ohne Wärmebrücken Fall I Heindel (W/m2K) Rw ca. (dB)


mit Wärmebrücken (kJ/m2K)

20 mit Schutzschicht Gesamtdämmstärke in mm


Dämmstoff 140 160 180 200 140 160 180 200 140 160 180 200 140 160 180 200
Mineralfaser ... mm 0.28 0.25 0.22 0.20 5.3 5.9 6.6 7.2 0.19 0.15 0.13 0.10 44 47 49 51
+ Pavaflat 60 mm — — — — 43 53 64 78 18.7 18.8 18.9 19.0

EPS .. mm 0.26 0.23 0.20 0.18 4.7 5.1 5.4 5.8 0.18 0.15 0.13 0.11 41 42 43 44
+ Pavaflat 60 mm — — — — 44 53 63 73 18.8 19.0 19.2 19.3

PUR .. mm 0.23 0.19 0.17 0.15 4.9 5.3 5.7 6.3 0.15 0.12 0.10 0.09 42 43 44 45
+ Pavaflat 60 mm — — — — 53 65 77 94 19.0 19.2 19.3 19.4

Grundlagen für bauphysikalische Berechnungen

Konstruktion: 20 Dichte Dämmstoffe: r kg/m3 Wärmeleitzahl Dämmstoffe: lD W/m K


PAVAFLAT 240 PAVAFLAT 0.047
Mineralwolle 120 Mineralwolle 0.038
EPS 30 EPS 0.034
PUR 30 PUR d <120 mm 0.027
PUR d >120 mm 0.026

33
Einsatzbereiche

Allgemeines
Pavaflat-Flachdach-Dämmplatten empfehlen sich für die Ausführung von wärmegedämmten Flachdächern. Durch ihre
ausgezeichnete spezifische Wärmekapazität verbessern sie den sommerlichen Hitzeschutz von leichten Dachkonstruktionen
erheblich. Dank Ihrer hohen Masse erhöht sich auch der Schalldämmwert solcher Flachdachaufbauten.

Dämmstoffe Dachabdichtung Befestigung

Bitumen- Kautschuk- Polymer- Kunststoff- Kleben Schweissen1) Mechanisch Lose mit


schweissbahn bahn bitumen bahn Auflast

Pavaflat X X X X X
Mineralfaser + Pavaflat X X X X X X
Mineralfaser bituminiert
+ Pavaflat X X
EPS + Pavaflat X X X X X
PUR + Pavaflat X X X X X X

Die Verwendung der eingesetzten Produkte ist für jeden Einsatzbereich zu prüfen. Die Verarbeitung erfolgt gemäss den jeweiligen Her-
stellerangaben.

1)
P avaflat wird als untere Schicht verwendet. Auf Pavaflat Holzfaserplatten dürfen Abdichtungsbahnen nicht aufge­schweisst
werden.

Produkte-Kennwerte
Holzfaserdämmstoff nach EN 13 171
PAVAFLAT-KN 60 mm Einheit Kennwert
Format: cm 250 x 77
Kantenausführung: — Doppelkeilnut
Rohdichte: kg/m3 240
Wärmeleitzahl: lD W/mK 0.047
Spezifische Wärmekapazität: c kJ/kgK 2.1
Diffusionswiderstandszahl: µ - 5
Linearer Wärmeausdehnungs-
koeffizient: K-1 5*10 -5
Druckspannung
bei 10% Stauchung: N/mm2 0.175
Zugfestigkeit senkrecht
zur Plattenebene: N/mm2 0.03
Kurzfristige Wärmeeinwirkung: °C 120
Anwendungsgrenztemperatur: °C 80
Formbeständigkeit bei 70°C: % <2
Wasseraufnahme 24h: kg/m2 ² 1.0
Brandkennziffer: BKZ 4.3
EN 13 501-1: Klasse E

34
Verarbeitungshinweise

Allgemeines SIA
Pavaflat-Flachdach-Dämmplatten eignen sich für die Ausführung von
wärmegedämmten Flachdächern. Pavaflat-Dämmplatten verbessern — Normen N
durch ihre hohe spezifische Wärmekapazität den sommerlichen Hitzeschutz von — Empfehlungen E
leichten Dachkonstruktionen erheblich. Dank Ihrer hohen Masse — Vornorm NV
erhöht sich auch der Schallschutz solcher Konstruktionen. — Dokumentationen
Verlegung
Die Pavaflat-Flachdach-Dämmplatte kann in der Konstruktion als obere Bei Planung und Aus-
oder untere Dämmschicht eingesetzt werden. Als obere Schicht bietet führung sind folgende
sie eine druckfeste und ebene Fläche für die weitere Verarbeitung. Werke zu beachten:
Dabei ist das Abdichtungssystem auf die Konstruktion abzustimmen.
Als untere Schicht wird sie wie eine herkömmliche Dämmschicht verlegt. Die — SIA Norm 180
Unterkonstruktion muss in der Regel ein Gefälle von 1,5% aufweisen. Der Wärme- und Feuch-
Aufbau und die Verarbeitung des Flachdaches erfolgt nach den teschutz im Hochbau
geltenden Normen und dem Stand der Technik.
— SIA Norm 181
Befestigung Schallschutz im
Die Befestigung der Wärmedämmschichten erfolgt gemäss den geltenden Hochbau
Normen und dem Stand der Technik.

Dampfbremse — SIA 183 E


Die Dampfbremse muss auf den gesamten Dachaufbau abgestimmt werden, so Brandschutz im
dass ein dauerhafter, sicherer Schutz der Konstruktion gewährleistet ist. Bei Hochbau
Verwendung eines Trapez-Profilbleches als Unterkonstruktion muss
die Dampfbremse ggf. durch eine geeignete Verlegehilfe gegen Verletzungen — SIA Norm 261
geschützt werden. Einwirkungen auf
Tragwerke
Abdichtung
Die Abdichtung des Flachdaches muss dem jeweiligen Dachaufbau — SIA 271 E
entsprechend ausgeführt, und auf den Verwendungszweck des Daches Flachdächer
abgestimmt werden.
— SIA Norm V271/1 E
Schutzschicht
Flachdächer;
Je nach Verwendungszweck des Daches ist eine Schutzschicht in der
Konstruktion vorzusehen. Anforderungen an
Wärmedämmstoffe
Drainageschicht/ Entwässerung
Die Drainageschicht dient bei begehbaren und begrünten Dächern zur — SIA 271/2 E
Abführung von Meteor- und Sickerwasser. Die Dachentwässerung ist nach Flachdächer zur
den geltenden Normen zu planen und auszuführen. Begrünung

Durchdringungen — SIA 279 NV


Alle Durchdringungen müssen fachgerecht ausgeführt sein und dürfen die Wärmedämmstoffe
Nutzung des Daches nicht nachteilig beeinflussen.
— SIA 381/1 E
Anschlüsse
Baustoff-Kennwerte
Alle Anschlüsse an Einbauten, Durchdringungen, Gebäude, etc. müssen fach-
gerecht nach geltenden Normen und Vorschriften ausgeführt werden.
— Dokumentation 83
Abschottungen SIA/Lignum
Je nach Anforderung und Ausführung der Konstruktion sind Abschottungen Brandschutz im
vorzusehen und einzubauen. Holzbau

Brandschutz
— Kantonale Feuer­
polizeivorschriften
— Brandschutznorm
VKF

35
Entwicklungsbedingte Änderungen bleiben vorbehalten.
01.08 / 637.00 / 2’000 / 24910 Kramer
Zertifiziert nach ISO 9001

Pavatex SA Tel. +41 (0)26 426 31 11 Technische Beratung Fax +41 (0)26 426 32 00
Rte de la Pisciculture 37 info@pavatex.ch Tel. +41 (0)41 785 01 11 Fax Bestellbüro
CH-1701 Fribourg www.pavatex.ch Fax +41 (0)41 785 01 16 0800 322 422