OKTOBER 2009

BAUEN UND WOHNEN

KÖNIZER ZEITUNG DER SENSETALER

79

Energieeffizienz ist Trumpf
Labels und Etiketten helfen beim Sparen von Strom und Geld
ENERGIE – Am Samstag, 24. Oktober ndet der diesjährige EnergyDay statt. Unter dem Motto «Ef zienz ist Trumpf» soll er Konsumentinnen und Konsumenten dazu animieren, nicht nur Strom sondern auch Geld zu sparen. Verschiedene Kennzeichnungen helfen dabei.
Energieef zienz ist ein entscheidendes Bewertungs- und Kaufkriterium für Elektrogeräte im Haushalt, für Leuchtmittel, für elektronische Geräte im Büro und für die breite Palette der Unterhaltungselektronik. Doch wie ndet man als Konsumentin bzw. Konsument in der Fülle des Angebotes das Beste? schinen ist die Angabe der Energie-Ef zienz noch freiwillig. Da ein strenger Massstab angesetzt wurde, erreichen heute allerdings nur wenige Kaffeemaschinen die beste Ef zienzklasse. Auch im Internet kann man sich schlau machen: Auf der Website www.geraetedatenbank.ch ndet man zum Beispiel sämtliche Geräte der Bereiche Kühlen, Gefrieren, Waschen, Trocknen, Spülen und Backen. Neben Angaben zu Energieverbrauch und zur Energie-Etikette enthält diese umfassende und aktuelle Datenbank auch Tipps zur Nutzung der Geräte. Rechtzeitiger Ersatz lohnt sich Grössere Haushaltgeräte sind oft mehr als zehn Jahre im Gebrauch. Ein Ersatz alter Geräte lohnt sich – für die Umwelt und für das Portemonnaie. Die so genannte «graue Energie», d.h. die Energie, welche für Herstellung und Transport es Gerätes benötigt wird, beträgt rund zehn Prozent der Energie, die ein Gerät über seine Lebensdauer verbraucht. Daher rechnet es sich, alte durch energieef zientere Geräte zu ersetzen, auch wenn sie nach zehn Jahre immer noch – klaglos, aber mit hohem Energieverbrauch – funktionieren. Selbst bei einem 6- bis 8-jährigen Gerät sollte im Reparaturfall eine Neuanschaffung geprüft werden. Die Altgeräte können bei jeder Verkaufsstelle zur fachgerechten Entsorgung abgegeben werden. Der Stromverbrauch neuer Geräte ist wesentlich tiefer. Da geht ein Licht auf Im eigenen Haushalt kann aber auch anderswo ganz leicht gespart werden: beim der Beleuchtung. Die Leuchtmittelindustrie hat riesige Fortschritte gemacht: Das Stromsparpotenzial bei einem konsequenten Ersatz von Glühlampen durch Energiesparlampen liegt in der Schweiz nach Schätzungen des Bundesamtes für Energie bei rund 1,5 Prozent des jährlichen Stromverbrauchs. Dies entspricht dem Verbrauch von rund 168'000 Haushalten. Energiesparlampen stehen heute in vielfältigen Formen und Ausführungen zur Verfügung und können überall verwendet werden. Es lohnt sich Leuchtmittel der ef zientesten Energieklasse zu kaufen. in einem Drittel aller Haushalte. Auch bei der Unterhaltungselektronik lässt sich sparen indem man auf die Energieef zienz der Gerätschaften achtet. Dabei behil ich ist der «Energy Star» (siehe links oder www.energystar.ch). Geräte mit diesem Label, erfüllen international gültige Anforderungen für Energieef zienz. Um dieses Gütesiegel zu erhalten, müssen praxisbezogene Anforderungen erfüllt sein. Die Geräte sollen sowohl im Aus, im Stand-by und im Betrieb wenig Strom brauchen. Die Spezi kationen für das Label sind so gewählt, dass sie höchstens von zwei Dritteln der am Markt verfügbaren Geräte erfüllt werden. Gesetze in den USA und in der EU verlangen, dass die staatlichen Einkäufer nur Produkte mit dem «Energy Star»-Label beschaffen dürfen. Energieef zienz bei der Unterhaltungselektronik, bei der Informatik und bei Bürogeräten zahlt sich nicht nur für den Einzelnen aus, sie ist auch gut für die Umwelt.
BI

Unterhaltungselektronik Büro und Informatik
Ein Stern hilft beim Sparen 90 % der Schweizer Haushalte besitzen einen Fernseher, 84 % einen CD-Player und 81 % einen DVDPlayer. Spielkonsolen sind auf dem Vormarsch. Sie stehen bereits

Haushaltsgeräte
Grosses Sparpotenzial In einem durchschnittlichen Schweizer Haushalt stehen etwa zwanzig Haushaltsgeräte. Hier gibt es grosses Sparpotenzial. Beim Kauf eines neuen Geräts lohnt sich deshalb ein Blick auf die Energie-Etikette (siehe oben). Diese macht die Energieef zienz des Produkts sichtbar. Bestgeräte erreichen je nach Geräteart die Kategorien A, A+ oder A++. Die Energie-Etikette ist für Kühlgeräte, Backöfen, Waschmaschinen usw. obligatorisch. Für Kaffeema-

EnergyDay in Köniz Am EnergyDay 2009 vom Samstag, 24. Oktober wird die Energiefachstelle der Gemeinde Köniz mit einem Stand auf dem Bläuackerplatz präsent sein. Von 10.00 bis 16.00 Uhr erhält man dort Informationen rund ums Energiesparen. Es werden «EnergyDay»-Jasskartensets verteilt. Wer möchte, kann an einem nationalen Wettbewerb teilnehmen. Zudem ist es möglich Strom sparende Steckerleisten zu einem verbilligten Preis zu kaufen.
www.energyday.ch

Sign up to vote on this title
UsefulNot useful