Sie sind auf Seite 1von 2

AKTUELL ❚ POLITIK

Versteckspiel beenden!
Aktionen am Tag gegen Homophobie
17. Mai, Tag gegen Homophobie: Knutschende Pärchen in Berlin, Podiumsdiskussion an der FH Frankfurt

"Mobbing gegen Schwule ist immer noch all- Urban geschrieben, der seine Profikarriere Der Tag gegen Homophobie erinnert an den
gegenwärtig", sagt Detlev Buchholz, der seit wegen persönlicher Probleme als ungeouteter 17. Mai 1990. Damals beschloss die Weltge-
dem Wintersemester Präsident der Fach- Schwuler abbrach. sundheitsorganisation (WHO) Homosexuali-
hochschule Frankfurt mit rund 9.000 Studie- Am Fall dieses verhinderten Profifuß- tät aus der Liste psychischer Krankheiten zu
renden ist. Er weist hin auf fehlende rechtliche ballers lässt sich laut Detlev Buchholz exem- streichen. Als Erfinder des Gedenktages gilt
Gleichstellung in Sachen Hinterbliebenen- plarisch aufzeigen, wie das Versteckspiel als der französische Universitätsprofessor Louis-
versorgung und im Steuerrecht der Eingetra- Ungeouteter zu psychischen Problemen füh- Georges Tin. In Deutschland zeigt sich vor
genen Lebenspartnerschaft, denkt aber auch ren kann. "Das ist kein Einzelfall. Ich habe allem das Anti-Gewalt-Projekt Maneo, getra-
an das Klima gegenüber Schwulen und Les- Persönlichkeiten gesehen, die daran zerbro- gen von Berlins schwulem Beratungszen-
ben innerhalb der Ingenieurwissenschaften. chen sind." Detlev Buchholz war neun Jahre trum Mann-O-Meter e.V., mit Veranstaltun-
"Dort gibt es sicher noch viel Versteckspiel. lang bei den "Rosa Kehlchen" und in der gen rund um das Datum aktiv. Dort zieht der
Ich bin überzeugt, dass sich im Bewusstsein Jugendarbeit stark engagiert und kennt des- "Maneo-Kuss-Marathon" quer durch die
der Gesellschaft noch viel tun muss!" halb nach eigenen Worten Berührungsängste Hauptstadt. Geküsst wird öffentlichkeits-
Anlässlich des Internationalen Tags gegen gegenüber Schwulen und Lesben an deut- wirksam an Orten, die als No-Go-Area für
Homophobie hat das jüngst gegründete schen Schulen, gerade auch den Gymnasien. schwule und Lesben gelten. (wewo)

Foto: Dennis Sabisch/photocase


Queer-Referat der FH Frankfurt eine Podiums- "Es muss ein Klima herrschen, in dem
disskussion organisiert. Dabei diskutieren Schwule und Lesben zum Beispiel angstfrei Int. Tag gegen Homophobie, So, 17.5.2009. Veranstaltungen:
Buchautor Ronny Blaschke, Sozialarbeiter über das Wochenende mit ihrem Partner be- So, 17.5., 18 Uhr Film "Fremde Haut" mit Jasmin Tabatabei
und Studierende über Erfahrungen mit richten können. Das ist noch längst nicht als Flüchtling, die sich als Mann ausgibt, um in Deutschland
Homophobie im Alltag. Ronny Blaschke hat überall der Fall." Homophobie an Schulen leben zu können. Mal Sehn Kino, Adlerflychtstr. 6
das Buch "Versteckspieler" über den schwu- und Hochschulen sieht er in diesem Sinn als Podiumsdiskussion der FH Frankfurt am Mo, 18.5., 17:30
len, früheren DDR-Nationalspieler Marcus weit verbreitete Realität. Uhr im Café Kurzschluss, Kleiststr. 5, Frankfurt.

Der Lufthansa-Fall
Flugbegleiter weiter am Boden
Die Entlassung des Lufthansa-Flugbegleiters fährten übernachtete. Der Vorfall hatte für beitsgericht aber nicht: Die Befürchtungen
Shinichi Uto nach sexuellen Kontakten mit ein Rauschen im japanischen Boulevard- der Lufthansa, durch solche Vorfälle einen
seinem minderjährigen Freund, ist am Blätterwald gesorgt, so dass die Lufthansa Imageverlust mit wirtschaftlichen Folgen zu
19. März vom Arbeitsgericht Frankfurt bestä- ihm aufgrund eines "enormen Imagescha- erleiden, seien gerechtfertigt. Uto hätte als
tigt worden. Der nach 16 Jahren Dienst ent- den" kündigte. In der Provinz, in der sich gebürtiger Japaner wissen müssen, dass sexu-
lassene Steward hatte gegen die fristlose Uto aufhielt, gilt mit 18 Jahren ein höheres elle Kontakte zu homosexuellen Minderjähri-
Kündigung geklagt. Der 43-jährige Uto war Schutzalter für homosexuelle Beziehungen gen in seinem Heimatland verboten seien.
im September 2008 unter dem Vorwurf des als im restlichen Japan, wo das Schutzalter Für heterosexuelle Beziehungen gilt in Japan
"Sex mit Minderjährigen" im Lufthansa-Crew- für Homosexuelle mit 16 Jahren endet. Nur übrigens ein Schutzalter von nur 13 Jahren.
hotel in Tokyo verhaftet worden, als er dort wusste Uto nach eigenen Angaben nichts Uto überlegt jetzt mit seinem Anwalt gegen
mit seinem damals 17-jährigen Lebensge- davon. Dieser Argumentation folgte das Ar- das Urteil Revision einzulegen. (cos)

10 MAI 2009
Die Homo-Heiler kommen!
Proteste gegen "Seelsorger-Kongress" in Marburg
Landeseinrichtungen sicherstellen" möchte. Bisher schweigt die
CDU/FDP-Landesregierung beharrlich zu dem Thema.
Wie die "Frankfurter Rundschau" berichtet, haben sich unter der
Führung des ASTA-Schwulenreferats diverse Gruppen formiert, die
Protestaktionen gegen die Veranstaltung organisieren. Auf dem Kon-
gress, der vom 20. bis 24. Mai in der Stadthalle und Universität statt-
findet, bieten Wissenschaftler Seminare zum Thema Identität und
sexuelle Orientierung an, die als "Umpoler" von Homosexuellen
bundesweit bekannt sind. Darunter sind Dr. Christl Ruth Vonholdt
vom Deutschen Institut für Jugend und Gesellschaft und Markus
Hoffmann von der Seelsorge-Organisation Wüstenstrom e.V. Zwar
hat sich Oberbürgermeister Egon Vaupel (SPD) inzwischen von den
umstrittenen drei Teilnehmern distanziert, lehnte aber weiterhin ab,
den Kongress insgesamt zu verbieten. Auch die Universität hält an
Foto: Hellfirez/photocase

dem Kongress fest, da diese Referenten nur eine "Minderheitenmei-


nung" vertreten.
Kinderärztin Vonholdt vertritt bizarre wie wissenschaftlich wider-
legte Thesen: zum Beispiel dass Homosexuelle häufiger Minder-
jährige belästigen und Dildos benutzen. Die Organisation Wüsten-
strom ist da subtiler und schreibt der "homosexuell empfindende
Mensch" sehne sich nach einer Stimme, da er "auf der Suche nach
einer Identität" sei. Wüstenstrom hilft dann "diese selbstbewusste
Nach den Protesten von Bündnis90 /Die Grünen und des Lesben- Stimme als beständige Kraft in ihm aufzubauen," denn "dann könnte
und Schwulenverbandes (LSVD), stellt jetzt auch der Marburger er das homosexuelle Verhalten lassen." Evangelikale Aktivisten die
SPD-Landtagsabgeordnete Thomas Spies den "6. Internationalen immer mehr die Nähe zu wissenschaftlichen Einrichtungen suchen,
Kongress für Psychotherapie und Seelsorge" an der Philipps-Univer- sehen die Kritik als "versuchten Meinungsterror", so Generalsekretär
sität Marburg in Frage. Spies hat den Streit um evangelikale "Homo- Hartmut Steeb von Deutschen Evangelischen Allianz.
Heiler" beim Kongress zum Anlass genommen, eine Anfrage an die Es drängt sich dem Beobachter die Frage auf: Wenn kranke
hessische Landesregierung zu stellen, wie jene zukünftig den "dis- Menschen Kranke heilen können, wird Wasser dann immer zu
kriminierungsfreien Umgang mit Homosexualität innerhalb von Wein? (cos)

Lebenspartnerschaftsgesetz
Gleiche Rechte, gleiche Pflichten – dafür haben wir zwei
Anträge in den Bundestag eingebracht. Und zahlreiche
Änderungsanträge zu Gesetzesvorhaben der Regierung.
Wir wollen volle Gleichstellung – inklusive Adoptions-
recht!

Steuerrecht
Wir haben einen Gesetzentwurf zur Gleichstellung von
Lebenspartnerinnen bzw. Lebenspartnern bei der Erb-
schaftsteuer eingebracht. Nicht nur gleiche Freibeträge:
Wir fordern auch gleiche Steuersätze!

Versprochen – gehalten. Die FDP-Bundestags- Aktiv in Europa


Europa muss eine Wertegemeinschaft für Toleranz
fraktion setzt sich aktiv für die Bürgerrechte ein. sein. Dafür haben wir im Bundestag gearbeitet. Dafür
Auch in dieser Wahlperiode haben wir eine Politik haben FDP-Abgeordnete auch in Osteuropa demons-
verfolgt, die Lesben und Schwule in die Mitte der triert. Wir wollen, dass Lesben und Schwule in ganz
Gesellschaft stellt. Europa frei leben können!

Schluss mit jeder Diskriminierung!

Ihr Ansprechpartner in der FDP-Bundestagsfraktion


Michael Kauch michael.kauch@bundestag.de

www.fdp-fraktion.de | www.csd-liberal.de