Science-Fiction 1955 und 1956

Robert Kämz| Wolfgang Ruge Vorlesung: Filmgeschichte Universität Magdeburg 23.04.2009

Zum Mitschreiben
Die Folien sind ab morgen Abend über den Webdienst Slideshare(.net) zugänglich.
Link auf den Homepages der Autoren Robert Kämz public.me.com/kaffeeholica und Wolfgang Ruge www.wolfgang-ruge.name

Gliederung

1. Definition

2. Invasionen

3. Monsterfilme

4. Space Opera

Definition Science Fiction

SF als Modus

„Der Modus der SF wird durch ein wunderbares Element, das

Novum, bestimmt.“
(Spiegel 2007, 51)

„Beim Wunderbaren rufen die übernatürlichen Elemente weder bei den Personen noch beim impliziten Leser eine besondere Reaktion hervor“
(Todorov 1972, 51).

SF als „wunderbarer“ Modus
Science Fiction zeigt eine nicht realitätskompatible Welt, behauptet aber, diese würde in einer

Kontinuitätsbeziehung zur Realität stehen.

SF als „wunderbarer“ Modus
Science Fiction zeigt eine nicht realitätskompatible Welt, behauptet aber, diese würde in einer

Kontinuitätsbeziehung zur Realität stehen.

SF als „wunderbarer“ Modus
Science Fiction zeigt eine nicht realitätskompatible Welt, behauptet aber, diese würde in einer

Kontinuitätsbeziehung zur Realität stehen.

Naturalisierung
(Spiegel 2007, 50)

Naturalisierung
„Das ‚technizistisch Wunderbare‘ der Science Fiction hat eine dem Realitätseffekt analoge Wirkung zum Ziel, nämlich eine Aura der Wissenschaftlichkeit und technischen Plausibilität zu erzeugen“ (Spiegel 2007, 51)

Naturalisierung
(Spiegel 2007, 50)

Naturalisierung
• Science Fiction orientiert sich an gängigen Vorstellungen von (Natur-) Wissenschaft • It is the very plasticity of objects and settings in SF films which help define theme as science fiction, and not their consistency” (Sobchack 2001,
87).

Naturalisierung
(Spiegel 2007, 50)

Invasionen

Invasionsfilme als Spiegel der Zeit
„The fear of internal communist infiltration and external communist agression meshed with the fear of nuclear holocaust in the events surroundig the Korean War“
(Vieth 1999, 60).

Invasionen

1 Offener Angriff

2 Infiltration

Invasionen

1 Offener Angriff

2 Infiltration

Fliegende Untertassen greifen an
• Originaltitel: Earth vs. the Flying Saucers • Regie: Fred F. Sears • Jahr: 1956 • Land: USA • Kein Remake im klassischen Sinn, aber Motiv oft aufgegriffen

Die erste Begegnung

Dr. Marvin und seine frisch vermählte Ehefrau fahren zu ihrer Arbeitsstelle. Dabei kommt es zur Begegnung mit einer fliegenden Untertasse.
(01:54)

Vogelabstürze

„Vogel Nummer 11“ stürzt genau wie seine Vorgänger ab. Dr. Marvin vermutet einen Abschuss von „Außen“

Landung der Außerirdischen

Beim Start von Nummer 12 landen die Untertassen. Die Menschen eröffnen des Feuer – ein Kampf entbrennt.

Kommunikationsprobleme

In den Trümmern des Stützpunktes eingeschlossen entdeckt Dr. Marvin, dass die Unbekannten ihm beim ersten Kontakt eine Nachricht auf dem Band hinterlassen haben, in der Sie um ein Treffen bitten.

Suche nach dem Verantwortlichen

Marvin und seine Frau werden gerettet und müssen sich vor dem Militär verantworten.

Die Kontaktaufnahme
Gegen ausdrücklichen Befehl vereinbart Dr. Marvin ein zweites Treffen mit den Außerirdischen.

Machdemonstration

Während des Treffens demonstrieren die Außerirdischen ihre Macht und offenbaren ihr Ziel: Die Invasion der Erde.
(03:33)

Forschung für den Widerstand

In gemeinsamer Forschung entwickeln die Wissenschaftler der Erde eine Waffe, um die drohende Invasion abzuwenden
(01:34)

Waffentest

Eine Untertasse greift das Labor an. Die Waffe erweist sich als wirksam.

Neue Erkenntnisse

Den Forschern fällt ein Außerirdischer in die Hände. Beim Öffnen des Anzugs löst er sich auf. Durch den Anzug gelingt es den Menschen einen Übersetzer zu bauen und Funksprüche abzufangen.

Drohungen und Bedrohungen

Weltweit verkünden die Außerirdischen eine Manipulation an der Sonne, um Angst unter den Menschen zu erzeugen.

Der Kampf um die Erde

Es kommt zum Angriff auf Washington. Der Kampf wird gewonnen, lässt jedoch schwere Schäden in der Stadt zurück.
(02:59)

Invasionen

1 Offener Angriff

2 Infiltration

Die Dämonischen
• Originaltitel: Invasion of the Body Snatchers • Regie: Don Siegel • Jahr: 1956 • Land: USA • Remakes unter anderem 1978: Die Körperfresser kommen 2007: Invasion

Verhaltensstörungen in der Kleinstadt

In der Kleinstadt Santa Mira behaupten immer mehr Menschen ihre Familienmitglieder seien durch Doppelgänger ausgetauscht worden.
(01:40)

Massenhysterie

Zunächst halten Dr. Peter Benell und sein Kollege Dr. Kaufmann dies für die Symptome einer Massenhysterie.

Die Leiche im Keller

Peter wird jedoch misstrauisch, als er bei seinem Freund Jack eine Leiche findet, die diesem sehr ähnlich sieht.
(03:09)

Alte Liebe rostet nicht

Die Liebe zwischen Peter und seiner HighschoolFlamme Mary Driscoll flammt wieder auf.

Invasion von Innen

Bei seine Nachforschungen entdeckt Peter weitere (vorbereitete) Doppelgänger

Die Quelle des Bösen

Bald darauf entdeckt er den Ursprung der Doppelgänger in Jacks Garten
(03:54)

Die Pläne des Bösen

Immer mehr Menschen werden durch Doppelgänger ersetzt, die damit beginnen Schoten in die umliegenden Dörfer zu bringen.

Die Herkunft des Bösen

Peter und Mary werden gestellt. Sie erfahren, dass die Schoten aus dem Weltraum stammen.
(02:39)

Die Flucht

Den Beiden gelingt jedoch die Flucht

Schlaf und böses Erwachen

Mary schläft ein und wird durch einen Doppelgänger ersetzt

Das Ende

Peter gelingt die Flucht

Bodysnatchers: Symptomatische Bedeutung
• „Bis heute streiten sich die Kritiker, ob die Strategie der 'Bodysnatcher' eher einer kommunistischen Unterwanderung oder einer faschistoiden Gleichschaltung ähnelt“ (van Eijk, 2000, 119) • Interpretation des Don Siegels: Der Film sollte das normale Leben zeigen – in diesem seien die meisten Menschen auch nur Hülsen.

Monsterfilme

Monsterfilme

„Die Science Fiction/Monster-Filme der fünfziger Jahre geben den ‚Zeitgeist‘ der fünfziger Jahre am besten wieder, und innerhalb dieses Genres waren die Filme von Jack Arnold in ihrer Mischung aus Horror, Bild-Poesie und ironischem Selbst-Bewusstsein am signifikantesten für die Traumen und Neurosen der Dekade“
(Seeßlen / Jung 2003, 187)

Monsterfilme
Regisseur, 1916 – 1992 Bekannt vor allem durch Monster-B-Movies. An der Grenze zwischen Horror und SF. „Die Science Fiction/Monster-Filme der fünfziger Jahre geben den ‚Zeitgeist‘ der fünfziger Jahre am besten wieder, und innerhalb dieses Genres waren die Filme von Jack Arnold in ihrer Mischung aus Horror, Bild-Poesie und ironischem Selbst-Bewusstsein am signifikantesten für die Traumen und Neurosen der Dekade“
(Seeßlen / Jung 2003, 187)

Jack Arnolds Filmsprache
„Formal photographic brilliance, montage and arresting acting performances have no place in a form that is mostly mime and masque. Many of the most important scenes in

Arnold’s films might well have been directed for the stage. Entrances are bluntly direct […] action carried on
[…] without any attempt to underline it with cutting or photography. […] Shadows are avoided, action presented in pale patters of grey and white” (Baxter 1970, 117).

Jack Arnold bedeutende Filme
• 1953: Gefahr aus dem Weltall • 1954: Der Schrecken vom Amazonas • 1955: Metaluna 4 antwortet nicht (Nachdrehs) • 1955: Tarantula • 1957: Die unglaubliche Geschichte des Mr. C. • 1958: Der Schrecken schleicht durch die Nacht

Tarantula
• Regie: Jack Arnold • Jahr: 1955 • Land: USA

Tarantula

Ein neues Nahrungskonzentrat wird an Tieren getestet. Die Folge ist Riesenwuchs dieser. Eine zum Ende mehr als hausgroße Tarantel entkommt und terrorisiert das Wüstennest Desert Rock.

Nebenstory = Lovestory

Die Tarantel in Aktion

(04:00)

(02:14)

Space Opera

This Island Earth (Metaluna 4 antwortet nicht) 1955

Hilfe
Außerirdische landen auf der Erde um Hilfe der irdischen Wissenschaftler in Anspruch zu nehmen.

Der Traktorstrahl
Der Atomwissenschaftler Dr. Cal Meacham wird durch einen grünen Strahl vor dem Absturz mit seinem Jet gerettet.

Kontaktaufnahme
Meacham bekommt seltsame Konstruktionsteile und eine mehrseitige Anleitung geliefert. Nach Fertigstellung des dreieckigen Apparates, stellt sich heraus, dass es ein Test war.

(03:55)

Reise nach Georgia
Ein geheimnisvoller Mann namens Exeter meldet sich über dieses Gerät und lädt Meacham nach Georgia ein, wo er von seiner ehemaligen Freundin, Dr. Ruth Adams, abgeholt wird.

Nur Kluge Köpfe
Meacham erfährt, dass lauter Nobelpreisträger an einem geheimnisvollen Projekt arbeiten, das Exeter initiiert hat. Er beschließt sich an dem Projekt mit zu beteiligen.

„Licht ins Dunkle“
Exeter führt auf dem Planeten Metaluna einen Krieg mit Zhargon. Um ihn besiegen zu können, benötigen sie das Wissen Meachams zur Herstellung synthetischen Urans zur Erhaltung des radioaktiven, planetaren Schutzschildes.

(00:35)

Flucht
Nach merkwürdigen Ereignissen erkennen Meacham, Adams und Carlson die Gefahr und beschließen zu fliehen. Carlson stirbt durch den Interozitor.

Entführung
Dr. Meacham und Dr. Adams werden von den Aliens entführt, das Haus mit den Laboratorien wird inklusive der anderen Wissenschaftler gesprengt.

Melaluna
Angekommen auf Metaluna werden Meacham und Adams dem Monitor vorgeführt. Der Planet wird von Meteorangriffen heimgesucht.

Exeters Chef will die Erde
Exeters Chef beabsichtigt eine Umsiedlung des Volkes von Metaluna auf die Erde. Im Rahmen dieser Umsiedlung will er den Menschen ihren freien Willen mittels „Gedankenumformung“ nehmen. Exeter verhilft den beiden Menschen zur Flucht.
(01:41)

Exeters Rettung und das Aus für Metaluna
Als das Raumschiff Metaluna verlassen hat, wird der Planet erneut massiv von den Zhargonern angegriffen und durch die Meteoreinschläge vernichtet. An Bord des Schiffes befindet sich ein „blinder Passagier“. Exeter rettet Meacham und Adams indem er sie zurück zur Erde bringt. Exeter stürzt ins Meer.
(00:56)

Forbidden Planet (Alarm im Weltall) 1956

Die Mission
Der Raumkreuzer C57D ist auf einer Rettungsmission zum Planeten Altair4 um die vor 20 Jahren Verschwundene Besatzung der Bellerophon zu Retten ...

Landung
Captain Adams und seine Crew landen trotz Warnungen des Dr. Morbius auf dem erdähnlichen Planeten ...

Robby holt ab
Adams, Dr. Ostrow und der 1. Offizier Leutnant Farmann werden von Robby (the robot) zu Dr. Morbius gebracht ...

Empfang
Morbius und seine Tochter Altaira sind die einzigen Überlebenden der Besatzung.

(02:43)

merkwürdige Dinge passieren
Nach Sabotage am Schiff und auftreten merkwürdiger Dinge stellt Adams Morbius zur Rede und erfährt von den ehemalig auf dem Planeten lebenden Zivilisation der Krell ...

Technologie der Krell
Morbius zeigt die Labore, Maschinen und Bibliotheken der Krell, die sich unter der Erdoberfläche befinden und erklärt, dass er sich ein Teil des Wissens der Krell bemächtigen konnte ...

(01:35)

Kampf
Es kommt zum Feindkontakt zwischen der Besatzung und einem unsichtbaren Wesen. Einige Crewmitglieder sterben. Adams beschießt mit dem Rest und Altaira den Planeten zu verlassen. Ostrow kommt hinter das Geheimnis der Krell und zugleich hinter das von Morbius ...
(01:23)

Das Geheimnis
Der einzige Hinweis, den Ostrow vor seinem Tod geben kann, ist das Wort „Id“. Morbius erklärt nur widerstrebend...

(02:40)

„Der Retter“
Als das Wesen seine Tochter bedroht erkennt Morbius die verdrängte Wahrheit, gesteht seine Schuld ein und besiegt so sein eigenes Monster. Geschwächt und verzweifelt sieht er die Gefahr, die in den Maschinen der Krell steckt, und aktiviert deren Selbstzerstörung ...
(04:19)

Ende
Durch die Kettenreaktion der Selbstzerstörung verglüht Altair 4. Das Raumschiff mit der verbliebenen Mannschaft, Altaira und Robby an Bord wird in sichere Entfernung gebracht.

Zu Forbidden Planet
• „ID“ vs „Identity“ vs „Es“ (lat.: Id) • scheitern des „ÜberIch“ über das „Es“ alttestamentarischer
• „Forbidden Planet“ vs. „forbidden fruit“ • Dr. Morbius spielt „Gott“ • Technik zerstört das Paradies

tiefenpsychologischer

Motivkreise

griechischmythologischer

• „Mad Scientist“ faustischer

• Bellerophon und der Flug zum Olymp •Kampf gegen die Chimäre (ID)

(Zellhuber 2008)

Nachhaltigkeit

Starwars

Babylon5

http://www.facebook.com/pages/Robby-The-Robot/14844424419

ENDE
Danke für eure Aufmerksamkeit

Literaturangaben
Baxter, John (1970): Science Fiction in the cinema. Ort unbekannt: Zwemmer. Seeßlen, Georg; Jung, Fernand (2003): Science Fiction. Geschichte und Mythologie des Science-Fiction-Films. 2 Bände. Marburg: Schüren (arte edition). Sobchack, Vivian Carol (2001): Screening space. The American science fiction film. 2., enlarged ed.,4. pr. New Brunswick, N.J: Rutgers Univ. Press. Spiegel, Simon (2007): Die Konstitution des Wunderbaren. Zu einer Poetik des ScienceFiction-Films. Marburg: Schüren (Zürcher Filmstudien, 16). Todorov, Tzevtan (1972): Einführung in die fantastische Literatur. München: Hanser (Literatur als Kunst). van Eijk, Natalie (2000): Außerirdische im amerikanischen Sciencefiction-Film. Von der Invasion zur Integration. Inauguraldissertation. Mainz. Johannes Gutenberg-Universität, Fachbereich 13, Philologie 1. Online verfügbar unter http://nbnresolving.de/urn/resolver.pl?urn=urn:nbn:de:hebis:77-3898 , zuletzt geprüft am 16.01.2009. Vieth, Errol (1999): Screening science. Contexts, texts, and science in fifties science fiction film. Dissertation. Griffith University, Faculty of Arts - School of Film, Media and Cultural Studies. Online verfügbar unter http://www4.gu.edu.au:8080/adt-root/public/adtQGU20051012.112131/index.html , zuletzt geprüft am 17.01.2009. Zellhuber, Andreas (2008): Filmgeschichte(n) des 19./20. Jahrhunderts: Segnungen und Gefährdungen moderner Technologie. Forbidden Planet (1956). Online verfügbar unter http://filmgeschichten.blogspot.com/2008/06/forbidden-planet-segnungen-und.html, zuletzt geprüft am 13.03.2009.

• •

Bildnachweise
Folie 1 Bildtitel, Urheber, URL Young Stars Emerge from Orion's Head Nasa Bildarchiv | Lizenzfrei http://nasaimages.org/luna/servlet/detail/nasaNAS~12~12~64147~168536:Young-StarsEmerge-from-Orion-s-Hea Writing samples churl (Flickr) | CC-BY-NC-ND http://www.flickr.com/photos/churl/1795203061/sizes/l/ Structures in Space Nasa Bildarchiv | Lizenzfrei http://nasaimages.org/luna/servlet/detail/nasaNAS~5~5~19959~125182:Structures-inSpace Space Invader in Brick Lane Davesag (flickr) | CC-BY-NC-SA http://www.flickr.com/photos/davesag/7803769/sizes/l/ Not So Scary Monsters The Treacys (flickr) | CC-BY-NC-ND http://www.flickr.com/photos/treacy/2925831648/sizes/l/ Desktop Stage Lensmen Tau Zero (Flickr) | CC-BY-NC-SA http://www.flickr.com/photos/t_zero/3374810570/sizes/o/ 4 Structures in Space Nasa Bildarchiv | Lizenzfrei http://nasaimages.org/luna/servlet/detail/nasaNAS~5~5~19959~125182:Structures-inSpace A Milky Way Band Nasa Bildarchiv | Lizenzfrei http://nasaimages.org/luna/servlet/detail/NVA2~4~4~5689~106215:A-Milky-Way-Ban The Ranger Spacecraft Nasa Bildarchiv | Lizenzfrei http://nasaimages.org/luna/servlet/detail/nasaNAS~20~20~120343~227042 Screenshot: Fliegende Untertasse Aus dem Film: Alarm im Weltall. Vgl. Filmverzeichnis

2

3

Filmografie
Arnold, Jack (1955): Tarantula. USA: Universal International Pictures. Newman, Joseph M. (1955): Metaluna IV antwortet nicht [This Island Earth]. USA: Universal International Pictures. Sears, Fred F. (1956): Fliegende Untertassen greifen an [Earth vs. the Flying Saucers]. USA: Clover Productions.

• •

5

6
• Siegel, Don (1956): Die Dämonischen [Invasion of the Body Snatchers]. USA: Walter Wanger Productions. Wilcox, Fred M. (1956): Alarm im Weltall [Forbidden Planet]. USA: Metro-Goldwyn-Mayer.

7

8

Screenshots: Machtcut Aus dem Film: Kubrick, Stanley (1968): 2001 – Odyssee im Weltraum [2001: A Space Odyssey]. The Ranger Spacecraft Nasa Bildarchiv | Lizenzfrei http://nasaimages.org/luna/servlet/detail/nasaNAS~20~20~120343~227042 Screenshot: Fliegende Untertasse Aus dem Film: Alarm im Weltall. Vgl. Filmverzeichnis The Ranger Spacecraft Nasa Bildarchiv | Lizenzfrei http://nasaimages.org/luna/servlet/detail/nasaNAS~20~20~120343~227042 Screenshot: Fliegende Untertasse Aus dem Film: Alarm im Weltall. Vgl. Filmverzeichnis The Ranger Spacecraft Nasa Bildarchiv | Lizenzfrei http://nasaimages.org/luna/servlet/detail/nasaNAS~20~20~120343~227042 Screenshot: Fliegende Untertasse Aus dem Film: Alarm im Weltall. Vgl. Filmverzeichnis Space Invader in Brick Lane Davesag (flickr) | CC-BY-NC-SA http://www.flickr.com/photos/davesag/7803769/sizes/l/ Home made Space Invaders xcaballe (flickr) |CC-BY-SA http://www.flickr.com/photos/xcaballe/90618977/sizes/l/ Home made Space Invaders xcaballe (flickr) |CC-BY-SA http://www.flickr.com/photos/xcaballe/90618977/sizes/l/ Earth vs. the Flying Saucers Filmplakat, Downloadbar in der IMDB http://www.imdb.com/media/rm3901330944/tt0049169 Screenshots aus dem Film: Fliegende Untertassen greifen an, vgl. Filmverzeichnis Filmklappe: Digital Alarm Clock _ES (flickr) | CC-BY-NC-ND http://www.flickr.com/photos/endlessstudio/2691547154/sizes/o/

28

Home made Space Invaders xcaballe (flickr) |CC-BY-SA http://www.flickr.com/photos/xcaballe/90618977/sizes/l/ Invasion of the Body Snatchers Filmplakat, Downloadbar in der IMDB http://www.imdb.com/media/rm2437847040/tt0049366 Screenshots aus dem Film: Die Dämonischen, vgl. Filmverzeichnis Filmklappe: Digital Alarm Clock _ES (flickr) | CC-BY-NC-ND http://www.flickr.com/photos/endlessstudio/2691547154/sizes/o/

29

9

30 40

10

41 42

Not So Scary Monsters The Treacys (flickr) | CC-BY-NC-ND http://www.flickr.com/photos/treacy/2925831648/sizes/l/

11

43

Not So Scary Monsters The Treacys (flickr) | CC-BY-NC-ND http://www.flickr.com/photos/treacy/2925831648/sizes/l/ Not So Scary Monsters The Treacys (flickr) | CC-BY-NC-ND http://www.flickr.com/photos/treacy/2925831648/sizes/l/ Tarantula Filmplakat, Downloadbar in der IMDB http://www.imdb.com/media/rm4230257664/tt0048696 Screenshots aus dem Film: Tarantula, vgl. Filmverzeichnis Filmklappe: Digital Alarm Clock _ES (flickr) | CC-BY-NC-ND http://www.flickr.com/photos/endlessstudio/2691547154/sizes/o/

12 13

44

14

45 46 47

15

48 50

1627

51

Desktop Stage Lensmen Tau Zero (Flickr) | CC-BY-NC-SA http://www.flickr.com/photos/t_zero/3374810570/sizes/o/

52 53-63

Filmplakat http://blogs.commercialappeal.com/beifuss/images/earth.web.jpg Screenshots aus dem Film: This Island Earth, vgl. Filmverzeichnis Filmklappe: Digital Alarm Clock _ES (flickr) | CC-BY-NC-ND http://www.flickr.com/photos/endlessstudio/2691547154/sizes/o/

64 65-74

Filmplakat http://www.geektyrant.com/wp-content/uploads/2008/12/forbidden_planet.jpg Screenshots aus dem Film: Forbidden Planet, vgl. Filmverzeichnis Digital Alarm Clock _ES (flickr) | CC-BY-NC-ND http://www.flickr.com/photos/endlessstudio/2691547154/sizes/o/ Eigene Grafik auf Basis von (Zellhuber 2008) Screenshots http://www.facebook.com/pages/Robby-The-Robot/14844424419 Star-Trek Gruß http://www.widescreenvision.de/screenshots/464x696/2007/09/0709_Widescreen_StarTrekEnterprise_Paramo unt_06.jpg

75 76 77

Sign up to vote on this title
UsefulNot useful