Sie sind auf Seite 1von 56

Eine wachsende Gemeinschaft!

Mitglied werden bei Yoga Vidya


Berufsverband der Yoga Vidya Lehrer/innen (BYV)

Berufsverband der Yoga Vidya Gesundheitsberater,


Kursleiter und Therapeuten (BYVG)

Berufsverband der Yoga und Ayurveda Therapeuten (BYAT)

Gemeinnütziger Verein Yoga Vidya e.V.

Brahma Vidya Hilfswerk e.V.

www.yoga-vidya.de • info@yoga-vidya.de
In diesem Heft findest du die Yoga Vidya Verbände vorgestellt, jeweils mit Zielsetzung, Satzung
und Vorteilen.

Inhalt:

Mitglied werden bei Yoga Vidya Seite 3

Berufsverband der Yoga Vidya Lehrer/innen (BYV) 5


Berufsverband für ausgebildete Yogalehrer

Berufsverband der Yoga Vidya Gesundheitsberater, Kursleiter und Therapeuten (BYVG) 17


Berufsverband für ausgebildete Ayurveda-Gesundheitsberater, Entspannungskursleiter, Medi-
tationskursleiter und andere auf dem Gebiet ganzheitlicher Gesundheit ausgebildeter und/oder
tätiger Berater, Kursleiter und Therapeuten

Berufsverband der Yoga und Ayurveda Therapeuten (BYAT) 27


Berufsverband für ausgebildete Yoga- und Ayurveda-Therapeuten, Heilpraktiker, Ärzte

Yoga Vidya e.V. 37


Gemeinnütziger Verein zur Förderung und Verbreitung des Yoga

Brahma Vidya Hilfswerk e.V. 47


Ein Hilfswerk zur finanziellen Unterstützung indischer Hilfsorganisationen und sozialer Werke

2
Mitglied werden bei Yoga Vidya
Yoga Vidya ist eine sehr dynamische Kraft, die bei der Verbreitung der Lehren des Yoga und verwandter
spiritueller Weisheitslehren, ganzheitlicher Lebensweise und ganzheitlicher Methoden der Gesund-
erhaltung und -vorbeugung in Deutschland und Europa eine wichtige, aktive Rolle spielt. Werde durch
deine Mitgliedschaft ein Teil dieser dynamischen Kraft, der Yoga Vidya Gemeinschaft, und hilf mit, Yoga
und verwandte Übungssysteme noch mehr in der Öffentlichkeit und Gesellschaft zu etablieren und trage
dazu bei, dass die Welt ein friedlicherer und besserer Ort wird.

Je mehr Mitglieder ein Verband oder Verein hat, desto stärker wird er wahrgenommen und umso wir-
kungsvoller kann er die Interessen seiner MitgliederInnen vertreten. Wenn wir unsere Energie bündeln,
können wir gemeinsam sehr viel bewirken. Und natürlich hast du auch konkrete Vorteile von einer
Mitgliedschaft. Hier findest du einen kurzen Überblick über die verschiedenen Yoga Vidya Verbände und
Vereine als Information und Orientierungshilfe:

• welcher Verband ist für mich geeignet


• welcher Verband macht was
• welche Voraussetzungen brauche ich, um Mitglied zu werden
• was habe ich für einen Nutzen von einer Mitgliedschaft

Der Berufsverband der Yoga Vidya Lehrer/innen (BYV)


ist der Berufsverband für Yogalehrende. Du kannst Mitglied werden, wenn du ausgebildete/r YogalehrerIn
bist (bei Yoga Vidya oder in einer anderen Schule/Tradition) oder dich in einer YogalehrerInnen-Ausbildung
befindest und mindestens die Hälfte der Ausbildung absolviert hast. Er ist von der Mitgliederzahl her der
zweitgrößte YogalehrerInnen-Verband Deutschlands und bildet jährlich um die 1000 YogalehrerInnen
aus. Als Mitglied profitierst du vom Know-how und dem Netzwerk von Yoga Vidya: z.B. Mitgliederver-
zeichnis im Internet (1 Million Zugriffe pro Monat), professionelle Beratung und Unterstützung, vergün-
stigte Berufshaftpflichtversicherung, Mitgliederzeitschrift, Newsletter an fast 75.000 AbonnentInnen,
Vertretung der Interessen der Yogalehrenden gegenüber öffentlichen Stellen und Institutionen, Zusam-
menarbeit mit Krankenkassen, um nur einige zu nennen. Jahresbeitrag 42 €, vergünstigt 15 € bei gleich-
zeitiger Mitgliedschaft in zwei Yoga Vidya Verbänden.
Näheres ab Seite 5.

Der Berufsverband der Yoga Vidya Gesundheitsberater, Kursleiter und Therapeuten e.V. (BYVG)
Für ausgebildete Ayurveda BeraterInnen, EntspannungskursleiterInnen, AtemkursleiterInnen, Meditations-
kursleiterInnen, Ayurveda MasseurInnen, AbsolventInnen anderer Massageausbildungen und anderer Aus-
bildungen auf dem Gebiet ganzheitlicher Gesundheit. Ein wachsender Verband mit großem Potential, der
die Interessen dieser Berufsgruppe vertritt. Er organisiert über 40 verschiedene Ausbildungen pro Jahr, bei
denen jährlich um die 400 BeraterInnen und KursleiterInnen ausgebildet werden. Als Mitglied hast du die
Gewissheit, dass dein Verband und das Netzwerk für dich da sind, und du profitierst von denselben
Leistungen wie die YogalehrerInnen in ihrem Verband, nämlich Internetpräsenz, Beratung, Interessen-
vertretung gegenüber öffentlichen Institutionen, Zusammenarbeit mit Krankenkassen. Jahresbeitrag 35 €,
vergünstigt 15 € bei gleichzeitiger Mitgliedschaft in zwei Yoga Vidya Verbänden.
Näheres ab Seite 17.

3
Der Berufsverband der Yoga und Ayurveda Therapeuten (BYAT)
ist der richtige Verband für dich, wenn du therapeutisch auf dem Gebiet von Yoga, Ayurveda oder anderen
verwandten Disziplinen tätig bist oder unterrichtest, und besonderen Wert auf die Förderung von
wissenschaftlichen Untersuchungen in die therapeutischen Wirkungen von Yoga, Ayurveda und
verwandten Gebieten legst sowie auf die Pflege der Zusammenarbeit mit TherapeutInnen, Kliniken,
Therapie-Einrichtungen und Lehrinstituten. Dies ist - neben der Interessenvertretung seiner Mitglieder -
das besondere Anliegen dieses Verbandes. Besonders geeignet für AbsolventInnen der Yoga Therapie-,
Yoga Psychotherapie-, Massagetherapie-, Ayurvedatherapie-, Entspannungstherapie-Ausbildung, aber
auch für alle AbsolventInnen ganzheitlicher Ausbildungen, sowie für ÄrztInnen und HeilpraktikerInnen,
die auf diesen Gebieten tätig sind. Vorteile des Yoga Vidya Netzwerkes wie bei den anderen Verbänden.
Jahresbeitrag 35 €, ermäßigt 15 € bei Mitgliedschaft in zwei Yoga Vidya Verbänden.
Näheres ab Seite 27.

Der gemeinnützige Verein Yoga Vidya e.V.


ist richtig für dich, wenn dir die Verbreitung von Yoga und anderen Weisheitslehren am Herzen liegt.
Keine Voraussetzungen erforderlich. Du verbindest dich energetisch mit gleich gesinnten Menschen und
wirst getragen von einer spirituellen Gemeinschaft. Du hilfst mit, ein Lichtpunkt im Lichtnetz der Erde zu
sein. Von der Mitgliedschaft im Yoga Vidya e.V. hast du keine materiell messbaren Vorteile, aber die große
Befriedigung und das Bewusstsein, zu einer wichtigen, guten Sache beizutragen. Der Jahresbeitrag beträgt
15 €. Spenden sind willkommen. Der Jahresbeitrag und die Spenden sind von der Steuer absetzbar.
Näheres ab Seite 37.

Das Brahma Vidya Hilfswerk e.V.


Durch die Übernahme einer Patenschaft kannst du einem Kind in Indien aktiv und direkt helfen. Du er-
möglichst einem jungen Menschen eine Schul- oder Berufsausbildung und die Chance auf ein menschen-
würdiges Leben. Das Geld kommt direkt einem der über 1000 Kinder des Sivananda Vidya Bhavan, einer
Schule in den Slums von Delhi, die von Swami Nityananda, einem direkten Schüler von Swami Sivananda
1973 gegründet wurde, zu. Das Hilfswerk ermöglicht außerdem Tuberkulose-Patienten einen Kranken-
hausaufenthalt, Augenkranken medizinische Versorgung und Behandlung, hilfsprojekte für geistig oder
körperlich Behinderte Kinder und Entwicklung der Infrastruktur in den Slums von Delhi durch Bau neuer
Wohnräume. Durch diese persönliche, selbstlose Hilfe wirst du eine große Freude, Herzensöffnung und
Lebensbereicherung erfahren.
Näheres ab Seite 47.

Yoga Vidya Seminarhäuser in Bad Meinberg, im Westerwald und an der Nordsee


Ganzjährig etwa 1800 Seminare rund ums Yoga: Yoga und Meditation Einführung, Yoga und Meditation
Intensiv, Kundalini Yoga, Yoga und Ayurveda, YogalehrerInnen Ausbildungen, Entspannungs-, Atem- und
MeditationskursleiterInnen Ausbildungen, Massage- und Ayurveda Ausbildungen, Therapie- und Heil-
praktiker Ausbildungen, Ayurveda Einführungs- und Wellnessseminare, therapeutisches Ayurveda unter
ärztlicher Leitung, Yogaferien, Familien- und Kinderwochen und vieles mehr.
- Haus Yoga Vidya, Wällenweg 42, 32805 Bad Meinberg, Tel. 05234/870
- Haus Yoga Vidya, Gut Hoffnungstal, 57641 Oberlahr, Tel. 02685/8002-0
- Haus Yoga Vidya Nordsee, Wiarder Altendeich 10, 26434 Horumersiel, Tel. 04426/904160
www.yoga-vidya.de, info@yoga-vidya.de

4
BYV

Berufsverband der Yoga Vidya


Lehrer/innen e.V.
Aktivitäten
Vorteile
Satzung
Aufnahme

Berufsverband der Yoga Vidya Lehrer/innen e.V.


Niddastrasse 76 · 60329 Frankfurt/Main
Tel. 05234/87-0 · Fax -1875
info@byv.de · www.byv.de
5
Berufsverband der Yoga Vidya Lehrer/innen
Ziele
„Yoga Vidya“, die „Wissenschaft des Yoga“, hat sich in Indien in vielen Jahrhunderten entwickelt.
Der indische Yoga-Meister und Arzt Swami Sivananda (1887-1963) hat die verschiedenen Traditionen
des Yoga zu einem integralen System zusammengefasst und an seine Schüler und Schülerinnen weiter-
gegeben. Die Weisheit des Yoga, die aufgezeigten Übungen und Atemtechniken sind für den Menschen
in unserer heutigen Gesellschaft von weit reichender Bedeutung. Die im Berufsverband der Yoga Vidya
Lehrer/innen vereinigten Yogalehrenden fühlen sich verpflichtet, den Menschen durch das Weitergeben
der klassischen, authentischen Yogalehre zu dienen.

Aktivitäten
• Der Berufsverband der Yoga Vidya Lehrer/innen (BYV) organisiert:
- Die Ausbildung von Yogalehrerinnen und Yogalehrer
- Weiterbildungsseminare für Yogalehrerinnen und Yogalehrer
- Vorträge und Seminare mit international bekannten Yogalehrerinnen und Yogalehrern
- Jährlich stattfindende Kongresse mit zukunftsorientierten Themen
- Der Verband sucht und pflegt Kontakte zu anderen Yoga-Schulen, Yoga-Gruppen und Instituten im
In- und Ausland. Der Verband wird subsidiär tätig, wenn Aufgaben einzelne Mitglieder oder eigen-
ständige Yogaschulen überfordern und wo ein gemeinsames Vorgehen zu einer sinnvollen Lösung
beitragen kann. Der Bund der Yoga Vidya Lehrenden verhandelt im Namen seiner Mitglieder mit
Krankenkassen, Schulen und anderen Bildungseinrichtungen. Er vertritt die Anliegen seiner Mit-
glieder gegenüber anderen Verbänden und Behörden sowohl auf kommunaler, regionaler als auch
auf nationaler Ebene und sieht es als seine Aufgabe, gesellschaftspolitische Entwicklungen mit zu
gestalten und über das Organ des Dachverbandes politische Entscheidungen im Interesse der Yoga-
lehrenden positiv zu beeinflussen.
• Der BYV ist Mitglied
- der European Federation of Yoga Teachers Association EFYTA, dem Dachverband europäischer und
internationaler Yogalehrenden-Verbände
- des Deutschen Yoga Dachverbandes (DYV), einem Zusammenschluß der führenden Yogaverbände
Deutschlands (www.dyv.de)
- des deutschen Kinderyoga Dachverbands (KYD)
- der „Freien Gesundheitsberufen“, Dachverband für freie, beratende und Gesundheit fördernde
Berufe (www.freie-gesundheitsberufe.de)
-im internationalen Yoga Verband „Yoga Alliance“ (www.yogaalliance.org)
• Der BYV betreibt eine äußerst aktive Öffentlichkeitsarbeit, um die Wirkung, die Yoga in unserer heu-
tigen Zeit für die Einzelnen und die Gesellschaft leistet, erfahrbar zu machen. Um diese wichtige Aufgabe
effizient zu gestalten, stehen ihm im Verein Yoga Vidya sowie der Yoga-Vidya Verlag, eine mehrköpfige
PR-Abteilung und eine Grafikabteilung zur Seite.

Mitgliedschaft
Im Berufsverband Yoga Vidya Lehrer/innen können alle, die die erste Hälfte der Yoga Vidya Lehrer- und
Lehrerinnen-Ausbildung oder eine vergleichbare Ausbildung abgeschlossen haben, Mitglied werden.

6
Vorteile für Mitglieder
! Kostenloser Eintrag im Mitgliedsverzeichnis: Das Mitgliedsverzeichnis liegt gedruckt aus
und wird im auch im Internet veröffentlicht (mit über 1 Million Zugriffe im Monat). Du kannst dort
auch einen Link auf Deine eigene Homepage angeben.

! Monatlicher Newsletter mit derzeit etwa 75.000 LeserInnen. Im Newsletter wird öfter der Link
zum Mitgliederverzeichnis erwähnt, so dass Interessierte auf Dich aufmerksam werden. Eine effektive
Werbung für wenig Geld!

! Kostenfreie fachkundige telefonische Beratung in Steuer- und Rechtsfragen durch


eine Steuerberaterin und einen Rechtsanwalt.

! Kostenlose Supervision deines Unterrichtes im Haus Yoga Vidya Bad Meinberg, auf Anfrage,
nach Abschluss deiner Ausbildung.

! Umfangreiches Weiterbildungsangebot

! Vergünstigte Berufshaftpflichtversicherung die wir Dir als Mitglied anbieten können. Sie
schließt zu günstigen Konditionen auch die private Haftpflicht ein.

! Kostenlose eigene Webseite: Du kannst Dir eine kostenlos von uns eine eigene Webseite (als
sogenannte „Visitenkarte“ im Rahmen unserer www.yoga-vidya.de-Seite) anlegen lassen, mit Foto
und Beschreibung deines Seminarangebotes. Ausführlicherer Internetauftritt auf Anfrage und gegen
Gebühr bei externen Internet-Dinstleistungspartnern möglich.

! Exklusive kennwort-geschützte Mitgliederseiten im Internet mit Tipps zu steuerlichen,


rechtlichen und versicherungsrechtlichen Aspekten des Yoga Unterrichts sowie Unterrichtsunterlagen,
u.a., als mp3-Datei, fortgeschrittene Yogastunden + Pranayama, Mitschnitte von Kongressbeiträgen.

! Mitgliederzeitschrift „Yoga Vidya Journal“: Als Mitglied erhältst du kostenlos 2 x jährlich das
„Yoga Vidya Journal“ mit interessanten Artikeln über alle Aspekte des Yoga, Ayurveda, Meditation,
Entspannung und anderer Methoden ganzheitlicher Gesundheit

! Ermäßigung auf Yoga Vidya Verlags Bücher , CDs, MP3s... Auf Yoga Vidya verlagseigene
Bücher, CDs, MP3s, Videos, etc. 10% Ermäßigung bei Eigenbedarf, 30% bei Weiterverkauf.

! Kursmaterial gegen geringe Schutzgebühr z.B. Asana-Schautafeln u.v.m.

Mitgliedsbeitrag nur 42 € pro Jahr.


Ermäßigter Mitgliedbeitrag bei Doppelmitgliedschaft. Statt 42 € ermäßigter Jahresbeitrag von 15 €
bei schon bestehender Mitgliedschaft in einem anderen Yoga Vidya Berufsverband, wie dem Berufsver-
band der Yoga Vidya Gesundheitsberater, Kursleiter und Therapeuten (BYVG) oder dem Berufsverband der
Yoga und Ayurveda Therapeuten (BYAT)
7
Ehrenamtliche MithelferInnen gesucht
Um alle Aufgaben gut zu erfüllen, ist der Verein in seiner Arbeit auf ehrenamtliche Hilfe angewiesen.
Mithilfe, Vorschläge und vor allem aktive Übernahme von Verantwortung für einen bestimmten Bereich
sind daher mehr als willkommen. Wenn du mithelfen kannst, z.B. Artikel fürs „Yoga Vidya Journal“ schreiben
oder Korrektur lesen, Beiträge für die Internetseite hast, rechtliche oder fachliche Tipps, Beziehungen zu
Behörden etc., melde dich bitte bei Surya I. Thelen, Tel. 05234/87-2004, surya.thelen@yoga-vidya.de

Satzung Berufsverband der Yoga Vidya Lehrer/innen


Präambel
„Yoga Vidya“, die „Wissenschaft des Yoga“, hat sich in Indien in vielen Jahrhunderten entwickelt.
Der indische Yoga-Meister und Arzt Swami Sivananda (1887-1963) hat die verschiedenen Traditionen des
Yoga zu einem integralen System zusammengefasst. Die Weisheit, Übungen und Techniken des Yoga können
gerade im Leben des modernen westlichen Menschen sehr wertvoll sein. Die im Berufsverband der Yoga
Vidya Lehrer vereinigten Yogalehrer fühlen sich verpflichtet, den Menschen durch das Weitergeben der
Yogalehre zu dienen.

§1 Name und Sitz des Vereins


(1) Der Verein führt den Namen „Berufsverband der Yoga Vidya Lehrer/innen e.V.“ und ist im Vereins
register eingetragen.
(2) Der Sitz des Vereins ist Frankfurt.

§2 Zweck des Vereins


(1) Der Berufsverband der Yoga Vidya Lehrer/innen ist ein Berufsverband zur Verbreitung des Wissens, der Lehre, der Übungen
und der Techniken des Yoga auf ideeller Grundlage. Zweck des Vereins ist die Vertretung der ideellen und allgemeinen wirt-
schaftlichen Interessen des Berufstands der Yogalehrer. Seine Ziele sind insbesondere:
a) Yogalehrer zusammenzuführen, die den integralen, klassischen Yogaweg praktizieren und lehren
b) für fachgerechte Ausbildung, Weiterbildung und Überprüfung von Yogalehrer zu sorgen
c) die einheitliche Vertretung von Interessen seiner Mitglieder bei Behörden und öffentlichen Institutionen
d) die Pflege von Verbindungen mit Meistern, Lehrer, Institutionen und Schulen des Yoga im In- und Ausland
(2) Die Mitgliedschaft ist unabhängig von konfessioneller Zugehörigkeit
(3) Die Tätigkeit des Vereines ist gemeinnützig und dient der ganzheitlichen körperlichen, geistigen und spirituellen Entfaltung
des Menschen
(4) Der Verein arbeitet eng mit dem „Yoga Vidya e.V.“, Oberlahr/Döttesfeld zusammen.

§ 3 Selbstlosigkeit
Der Verein ist selbstlos tätig. Er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

§ 4 Mittelverwendung
(1) Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwen-
dungen aus Mitteln des Vereins.
(2) Der Verein darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe
Vergütungen begünstigen.

§ 5 Finanzierung
(1) Die Mittel zur Erbringung des Vereinszwecks werden aufgebracht durch
- Mitgliedsbeiträge
- Spenden und andere Zuwendungen
- Kostenbeiträge für die Teilnahme an Kursen und Veranstaltungen
(2) Die Festsetzung der Beiträge erfolgt durch die Mitgliederversammlung auf Vorschlag des Vorstandes. Dabei kann die finanzielle
Leistungsfähigkeit der Beitragspflichtigen berücksichtigt werden. Hinsichtlich der Mitgliedsbeiträge setzt die Mitgliedsver-
sammlung Mindestbeiträge fest; Förderbeiträge von Mitgliedern nach Selbsteinschätzung sind willkommen.
8
§ 6 Mitgliedschaft
(1) Der Verein besteht aus ordentlichen Mitgliedern und Ehrenmitgliedern.
(2) Mitglieder können werden
- natürliche Personen über 18 Jahre, die eine vom „Yoga Vidya e.V.“ organisierte Yogalehrerausbildung abgeschlossen haben
- natürliche Personen über 18 Jahre, die in der zweiten Hälfte einer vom „Yoga Vidya e.V.“ organisierten Yogalehrerausbildung
stehen und schon Yoga-Unterricht erteilen
- natürliche Personen über 18 Jahre, die eine der Yoga Vidya Lehrerausbildung vergleichbare Yogalehrerausbildung abge-
schlossen haben. Was als vergleichbare Yogalehrerausbildung zu verstehen ist, entscheidet der Vorstand.
- Institutionen und Vereine, die sich mit der Praxis, der Lehre, der Weitergabe oder der Erforschung des Yoga beschäftigen
(3) Der Antrag auf Aufnahme ist schriftlich an den Vorstand zu richten. Über die Aufnahme entscheidet der Vorstand. Ein Anrecht
auf Mitgliedschaft besteht nicht.
(4) Bei der Prüfung auf Annahme hat der Vorstand zu berücksichtigen, ob die Person des Bewerbers eine nachhaltige Förde-
rung des Vereinszwecks gewährleistet.
(5) Die Mitgliedschaft endet
- mit dem Tod des Mitgliedes bzw. bei juristischen Personen mit der Liquidation,
- durch Austritt. Dieser ist dem Vereinsvorstand unter Einhaltung einer Frist von 3 Monaten zum Jahresende anzuzeigen.
- wenn der Beitrag ungeachtet schriftlicher Mahnung ein Jahr lang nicht bezahlt wurde.
- durch Ausschluss
(6) Der Ausschluss erfolgt durch Beschluss des Vorstands, insbesondere bei Schädigung des Vereinszweckes oder bei Verstössen
gegen die Ethik- und Qualitätsrichtlinien.
(7) Die Ehrenmitgliedschaft erhalten solche Personen, die die Zwecke des Vereins im besonderen Maße gefördert haben.
Die Verleihung erfolgt durch Beschluss der Mitgliederversammlung. Sie endet gemäß Absatz 5. Ehrenmitglieder sind von der Pflicht
der Beitragsentrichtung frei. Die Qualifikation als Yogalehrer ist nicht erforderlich. Das Stimm- und Wahlrecht ist ausge-
schlossen.
(8) Jedes Mitglied hat die Pflicht, den Vereinszweck nach Möglichkeit zu fördern. Es hat insbesondere zu beachten, dass durch
sein Verhalten das Ansehen der Yoga-Lehre in der Öffentlichkeit gestärkt oder geschädigt werden kann.
(9) Jedes Mitglied hat die Pflicht, die Grundsätze von Philosophie und Praxis des Yoga in sein Leben zu integrieren und bei der
Weitergabe des Yoga die klassischen Prinzipien zu beachten.

§ 7 Organe des Vereins


Organe des Vereins sind die Mitgliederversammlung und der Vorstand.

§ 8 Zusammensetzung und Wahl des Vorstandes


(1) Der Vorstand besteht aus 4 Mitgliedern. Im Einzelnen sind zu bestellen der/die Vorsitzende, der/die stellvertretende Vorsitzende,
der/die Rechnungsführer/in und der/die Schriftführer/in.
(2) In den Vorstand können nur Vereinsmitglieder berufen werden.
(3) Der Vorstand wird von der Mitgliederversammlung gewählt. Die Wahl erfolgt für drei Jahre. Die Mitgliederversammlung kann
jedoch auch vor Ablauf von drei Kalenderjahren den Vorstand mit einer Zweidrittelmehrheit neu bestimmen.

§ 9 Pflichten und Rechte des Vorstandes


(1) Der Vorstand vertritt den Verein gerichtlich und außergerichtlich.
(2) Die Vertretung erfolgt durch den/die Vorsitzende(n) allein oder den/die stellvertretende(n) Vorsitzenden zusammen mit
einem weiteren Vorstandsmitglied.

9
(3) Dem Vorstand obliegt:
- die Verwaltung des Vereinsvermögens.
- die Erledigung aller Vereinsangelegenheiten, die nicht der Mitgliederversammlung vorbehalten sind.
- die Durchführung der Beschlüsse der Mitgliederversammlung.
(4) Bei der Führung der Geschäfte hat der Vorstand §63 der Abgabenordnung zu beachten.
(5) Der Vorstand ist bei Anwesenheit des/der Vorsitzenden oder des/der stellvertretenden Vorsitzenden und eines weiteren
Vorstandsmitglieds beschlussfähig. Es entscheidet die Mehrheit der Stimmen. Bei Stimmengleichheit gibt die Stimme des/der
Vorsitzenden bzw. bei seiner/ihrer Abwesenheit die des/der stellvertretenden Vorsitzenden den Ausschlag.

§ 10 Berufung und Abhaltung der Mitgliederversammlung


(1) Die Ordentliche Mitgliederversammlung findet mindestens einmal jährlich statt. Sie beschließt über den Jahresabschluss und
den Tätigkeitsbericht des Vorstands.
(2) Außerordentliche Mitgliederversammlungen sind dann einzuberufen, wenn es das Interesse des Vereins erfordert oder wenn
25 v.H. der Mitglieder das unter Angabe der Gründe schriftlich verlangen.
(3) Der Vorstand beruft die Mitgliederversammlung schriftlich unter Bekanntgabe der Tagesordnung mit einer Frist von zwei
Wochen. Anträge können bis spätestens 1 Woche vor der Versammlung bei dem Vorstand schriftlich eingebracht werden.
(4) Eine schriftliche Abstimmung ohne Abhaltung einer Versammlung ist dann zulässig, wenn sich jeweils 75 v.H. der stimm-
berechtigten Mitglieder mit schriftlicher Stimmabgabe einverstanden erklären.
(5) Es entscheidet die einfache Mehrheit der Stimmen.
(6) Die nicht erschienenen Mitglieder können sich mittels schriftlicher Vollmacht in der Mitgliederversammlung durch andere
Mitglieder im Stimmrecht vertreten lassen. Ein Mitglied darf maximal drei andere Mitglieder vertreten.
(7) Beschlüsse über die Änderung der Satzung bedürfen einer Mehrheit von 75 v.H. der abgegebenen Stimmen.
(8) Beschlüsse über die Änderung des Vereinszwecks oder die Auflösung des Vereins können nur getroffen werden, wenn
- die Einladung zu der Mitgliederversammlung, die über die Änderung des Vereinszwecks oder die Auflösung beschließen
soll, diesen Antrag enthält
- mindestens 50 v.H. der Mitglieder anwesend sind oder sich vertreten lassen
- 90 v.H. der anwesenden und vertretenen Mitglieder zustimmen
Falls bei der Mitgliederversammlung nicht genügend Mitglieder anwesend sind, kann innerhalb von mindestens zwei, maximal
acht Wochen eine neue Mitgliederversammlung einberufen werden. Diese kann die Änderung des Vereinszwecks oder die Auf-
lösung des Vereins ungeachtet der Anzahl der erschienenen Mitglieder mit einer Mehrheit von 90 v.H. beschließen.
(9) Die Mitgliederversammlung wird vom/von der Vorstandsvorsitzenden oder einem/einer Stellvertreter/in geleitet.
(10) Die Beschlüsse der Mitgliederversammlung werden protokolliert und vom Versammlungsleiter und vom Schriftführer
unterzeichnet.
(11) Die Mitgliederversammlung ist nicht öffentlich. Der/die Versammlungsleiter/in kann Gäste zulassen.

§11 Rechnungswesen
(1) Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.
(2) Der/die Rechnungsführer/in verwaltet die Kasse und hat für ordnungsgemäße Buchführung zu sorgen. Buchführungsberichte
sind innerhalb von 60 Tagen zu erstellen.
(3) Die Mitgliederversammlung wählt alljährlich zwei Rechnungsprüfer/innen. Diese haben über das Ergebnis der Prüfung an
die Mitgliederversammlung zu berichten und gegebenenfalls die Entlastung des Vorstandes zu beantragen.

§12 Auflösung des Vereins


Bei Auflösung des Vereins, bei Wegfall des bisherigen Vereinszwecks oder bei behördlicher Aufhebung fällt das gesamte Ver-
mögen des Vereins an den Yoga Vidya e.V., Frankfurt. Falls dies nicht möglich ist, beschließt die Mitgliederversammlung, die über
die Auflösung beschließt, auch über die Verwendung des Vermögens. Sofern die Mitgliederversammlung nichts anderes beschließt,
sind der/die Vorsitzende und der/die stellvertretende Vorsitzende gemeinsam vertretungsberechtigte Liquidatoren.

§13 Ethik- und Qualitätsrichtlinien


Der Verein erlässt Ethik- und Qualitätsrichtlinien, die für die Yogalehrtätigkeit der Mitglieder des Vereins bindend sind. Über diese
Ethik- und Qualitätsrichtlinien entscheidet die Mitgliederversammlung.

(Stand Dez. 2009)

10
Anhang Ethikrichtlinien
Rechtliche Grundlage:

Die Mitglieder des Berufsverbandes der Yoga Vidya Lehrer/innen (im folgenden BYV genannt)
verpflichten sich, jederzeit folgende Informationen auf Nachfrage zur Verfügung zu stellen:
1. Die genaue Bezeichnung und Anschrift des/r Anbieters/in und deren berufliche Qualifikation.
2. Die Beschreibung der angewandten Methode oder Arbeitsweise sowie Hinweise auf deren Grundlagen.
3. Die Dauer und gegebenenfalls Anzahl der Veranstaltungen.
4. Den Charakter der Veranstaltung (Einzel- oder Gruppenveranstaltung, Ziele der Veranstaltung).
5. Den Gesamtpreis sowie den Einzelpreis je Veranstaltung.
6. Möglicherweise zu erwerbendes Begleitmaterial und die Höhe der dadurch entstehenden Kosten.

Verhältnis LehrerIn/AnbieterIn – SchülerIn/NachfragerIn


Die Mitglieder des BYV sind sich ihrer Verantwortung gegenüber ihren SchülerInnen/TeilnehmerInnen
bewußt und verpflichten sich:
7. die Würde, Entscheidungsfreiheit, Eigenverantwortung und Persönlichkeit der SchülerInnen/Teilnehmer-
Innen zu achten und zu respektieren;
8. zur Gleichbehandlung aller Personen ungeachtet ihres Geschlechts, ethnischen Ursprungs oder natio-
naler Zugehörigkeit;
9. alle Techniken zu unterlassen, die auf eine manipulative Beeinflussung des Willens anderer abzielen;
10. auf jede Art von materieller, psychischer oder sozialer Ausnutzung zu verzichten;
11. das Wissen über die SchülerInnen/TeilnehmerInnen vertraulich zu behandeln und nicht an Dritte wei-
terzugeben;
12. zur Toleranz gegenüber anderen Lebens- und Weltanschauungen, politischen oder religiösen Überzeugungen.

Tätigkeits- und Selbstverständnis


Die Mitglieder des BYV sind sich ihrer Verantwortung gegenüber ihrem Berufsstand bzw. ihrer Arbeits-
methode bewußt und verpflichten sich:
13. sich fortzubilden und für ihre Weiterentwicklung zu sorgen;
14. nur solche Strategien und Methoden anzuwenden und anzubieten, in denen sie Kompetenz und/oder
berufliche Qualifikation erworben haben;
15. andere Methoden und Arbeitsansätze zu achten sowie ihren Kollegen mit Respekt und Aufrichtigkeit
zu begegnen;
16. die Freiheit, Eigenverantwortlichkeit und Gesundheit des Einzelnen zu fördern und zu erhalten;
17. zur Ausrichtung auf Gewaltfreiheit.
Die Mitglieder des BYV grenzen sich von allen totalitären, autoritären und solchen Tendenzen ab, die die
Entfaltungsfreiheit oder die Würde des Menschen bedrohen oder verletzen. Sie teilen eine ganzheitliche
Sichtweise.

11
Qualitätsrichtlinien

1. Qualifizierung: Ausbildung - Fähigkeiten


In der Regel gelten die folgenden Mindeststandards für eine qualifizierte Ausbildung zur YogalehrerIn:
• Yoga Vidya Lehrerausbildung oder vergleichbare Ausbildung
• Die Ausbildungsinhalte werden durch Theorie, Methodik und Praxis vermittelt.
• Aus einem qualifizierenden Ausbildungsnachweis (in der Regel Zertifikat nach Prüfung) geht eindeutig
die erworbene Qualifikation hervor.

2. Fachliche Kompetenz und Zuständigkeit


• YogalehrerInnen kennen die Wirkungen ihrer Methoden und wenden sie dementsprechend an.
• Ihre Zuständigkeit liegt in der Vermittlung von Methoden zur Selbstentwicklung.
• Die Zielsetzungen für YogalehrerInnen ohne grundständige Ausbildung in einem sozialen, therapeutischen,
medizinischen Beruf bzw. Lehrberuf liegen in den Bereichen Gesundheitspflege, Prävention von Krankheit
und Vorsorge, Stabilisierung und Aktivierung der Selbstorganisation von Leib und Seele, sowie geistige,
psychische und spirituelle Entwicklung.

3. Setting (Kosten, Zeitraum, ...)


• Erstes Gebot ist Transparenz des Angebotes, ausgehend davon, daß in Yogakurse und - stunden Menschen
kommen, die selbstverantwortlich für sich entscheiden können. Die Bestätigung der selbstverantwortlichen
Teilnahme ist ausdrücklich vorausgesetzt (s.a. 5. Vereinbarung).
• KursteilnehmerInnen sollte ein Probeangebot zur Verfügung stehen, soweit der Kurs dies organisatorisch
zulässt. Geringfügige Probeangebote sind kostenlos.
• Falls das Kursangebot sich als unpassend oder nicht ausreichend für den Bedarf von KursteilnehmerInnen
erweist, werden alternative gesundheitsfördernde Einrichtungen, Beratungs- oder Kurseinrichtungen emp-
fohlen.
• Bei bestehenden psychischen oder physischen Krankheiten/Problemen werden die KursteilnehmerInnen
zur Rücksprache mit ÄrztIn oder TherapeutIn aufgefordert. Im Zweifelsfall weisen YogalehrerInnen in
geeigneter Weise darauf hin, dass vor Beginn des Kurses eine ärztliche oder psychologische Unbedenklich-
keitserklärung vorliegen muss.
• Dauer und Kosten des Kurses sind vor Beginn festgelegt. Eine Änderung (oder Erweiterung) dieser
Absprache erfordert beidseitiges Einverständnis.

4. Methoden
• Die geplanten Methoden werden in der Angebotsbeschreibung offengelegt und transparent gemacht.
Diese Offenlegung kann inhaltlich auch dadurch erfolgen, dass auf die Lehre und Werke anerkannter Fach-
leute (z.B. Swami Sivananda oder Swami Vishnu-devananda o.a.) bzw. auf entsprechende Literatur hinge-
wiesen wird.
• Das Angebot und die Zielsetzungen der YogalehrerInnen sind definiert. Die angewendeten Methoden
führen nachvollziehbar (Empirie, logische Stimmigkeit und rationale Kongruenz) zu diesen Zielen.
• Die Mitglieder des BYV müssen ihre Arbeitsweisen methodisch darlegen können, das heißt z. B.:
- Die konkreten Schritte in den Yogakursen/-Stunden lassen sich bei Bedarf dokumentieren bezüglich der
Zielsetzung, erwarteten Wirkung und Durchführung (z.B. durch ein Yogabuch/Yogalehrerhandbuch).
- Bei Yogakursen sind die zugrundegelegten Theorien und Vorannahmen kohärent zu den praktischen
Anweisungen. Im Vordergrund steht eine Empirie erwünschter Erfolge, deren Bewertung gemeinsam mit den

12
TeilnehmerInnen erfolgen kann. Übereinstimmung des Teilnehmer/innenfeedbacks mit den methodischen
Überlegungen des/der Yogalehrers/-lehrerin kann Merkmal für eine methodisch kohärente Arbeits-
weise sein.
- Ziel der Kurse/Stunden ist, die Selbstverantwortung und Unabhängigkeit der Teilnehmer zu stärken.

5. Vereinbarung
Eine Vereinbarung sichert die gegenseitigen Interessen zwischen KursteilnehmerInnen und KursleiterInnen.
Die Vereinbarung ist den Ethikrichtlinien und den Qualitätsrichtlinien untergeordnet.

Bestandteile einer Vereinbarung sollen sein:


• Angebot des/der YogalehrerIn
• Kostenvereinbarung
• Absenzvereinbarung
• Selbstverantwortung der KursteilnehmerInnen
• Die Vereinbarung kann auch in Form von einem Abschnitt „Teilnahmebedingungen“ im Programmheft/
Broschüre geschehen.

7. Selbstdarstellung
YogalehrerInnen wahren in ihrer Selbstdarstellung und Werbung den Respekt und die Achtung vor der leib-
lichen, psychischen und geistigen Integrität des Menschen und der Natur.

Insbesondere verpflichten sie sich dazu, in Wort und Bild:


• die Prinzipien des lauteren Wettbewerbs einzuhalten
• KonkurrentInnen und Andersdenkende nicht zu diskriminieren
• Negativ- und Feindbildwerbung zu unterlassen
• Gewalt und kompromittierende Nacktheit als Werbeparameter nicht einzusetzen
• keine unhaltbaren Versprechen über die Wirkung der angebotenen Methoden zu verbreiten: keine Wir-
kungsgarantien, keine Heilsversprechen, kein Absolutheitsanspruch.

13
Der BYV Vorstand Andere wichtige Ansprechpartner:
1. Vorsitzender Verbands-und Lobbyarbeit,
Volker Sukadev Bretz Mitgliederbetreuung
Yoga Vidya Bad Meinberg Surya I. Thelen
Wällenweg 42 · 32805 Horn-Bad Meinberg Yoga Vidya Bad Meinberg
Tel. 05234/87-0, Fax -1875 Wällenweg 42 · 32805 Horn-Bad Meinberg
sukadev@yoga-vidya.de Tel. 05234/87-2004, Fax -1880
surya.thelen@yoga-vidya.de
Stellvertretende Vorsitzende
Organisatorin der Yoga Kongresse: Neue Mitgliederanträge
Anna Amba Popiel-Hoffmann Einzug der Vereinsbeiträge, Buchhaltung
Händelstrasse 71 · 64291 Darmstadt Michaela Dingermann
Tel. 06151/599300 Berufsverband der Yoga Vidya Lehrer/innen e.V.
Anna@yoga-vidya.de Wällenweg 42 · 32805 Horn-Bad Meinberg
Tel. 05234/87-2113, Fax -1875
Rechnungsführung berufsverband@yoga-vidya.de
Theo Viveka Kurth Bitte alle Neuanträge und Rückfragen zu
Wällenweg 42, 32805 Horn-Bad Meinberg Mitgliedschaft an Michaela richten!
Tel. 05234/87-0, Fax -1875
viveka@yoga-vidya.de Redaktion des Yoga Vidya Journals
Beiträge für das Mitglieder-Journal willkommen!
Schriftführer Bitte senden an:
Gogo Narendra Hübner Regina Zingiser
Yoga Vidya Bad Meinberg Yoga Vidya Bad Meinberg
Wällenweg 42 · 32805 Horn-Bad Meinberg Wällenweg 42 · 32805 Horn-Bad Meinberg
Tel. 05234/87-0, Fax -1875 Tel. 05234/87-2215
narendra@yoga-vidya.de journal@yoga-vidya.de

14
Aufnahmeantrag
für die Mitgliedschaft im Berufsverband der Yoga Vidya Lehrer/innen e.V. (BYV)
Bitte in Druckschirft gut leserlich ausfüllen – danke!

Ich bitte um Aufnahme in den BYV. Die Satzung habe ich zur Kenntnis genommen und bin bereit, mich
im Rahmen meiner Möglichkeiten dafür einzusetzen.

Name, Vorname (wie er im Pass steht): ................................................................................................................................................................................................................................................................................


Spiritueller Name (falls vorhanden): ..........................................................................................................................................................................................................................................................................................
Straße, Nr.: ............................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................
PLZ: ......................................................................................................................... Ort: ..........................................................................................................................................................................................................................................................................
Beruf: .......................................................................................................................................... Geboren am, in: ..................................................................................................................................................................................................
Telefon/Fax: .................................................................................................................................................... E-Mail: .................................................................................................................................................................................................
Ort, Datum, Unterschrift: ...............................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................

Die Mitgliedschaft beginnt rückwirkend am Jahresbeginn. Sie kann unter Einhaltung einer Frist von drei
Monaten durch schriftliche Kündigung zum Jahresende beendet werden.
o Jahresbeitrag 42 €
o ermäßigt 15 €, bei schon bestehender Mitgliedschaft im Bund der Yoga Vidya Gesundheitsberater,
Kursleiter und Therapeuten (BYVG) oder Berufsverband der Yoga und Ayurveda Therapeuten (BYAT).
o Ich bin bereits Mitglied im .......................................................................................................................................................... seit: ......................................................................................................................................
Der Beitrag ist das erste Mal mit der Aufnahme fällig und dann jeweils im April eines jeden Jahres.
Nur mit Abbuchungsauftrag möglich.

Abbuchungsauftrag
Hiermit ermächtige ich den Berufsverband der Yoga Vidya Lehrer/innen e.V., meine Mitgliedsbeiträge bei
Fälligkeit von meinem Konto abzubuchen.
Kontoinhaber (korrekter bürgerlicher Name): .......................................................................................................................................................................................................................................................
Bank: ................................................................................................................................................... Kto.-Nr.: ....................................................................................................... BLZ: ............................................................................................
Datum, Unterschrift: ................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................

Mitglieder des Berufsverbandes der Yoga Vidya Lehrer/innen werden automatisch im Mitgliederverzeichnis
aufgeführt, das an Interessenten verschickt wird und im Internet veröffentlicht wird. Falls du das nicht
wünschst, bitte ankreuzen:
o Ich bitte darum, nicht in das Mitgliederverzeichnis aufgenommen zu werden.

- Bitte weiter auf der Rückseite ausfüllen -


15
Angaben zur Person
Gelernte(r) Beruf(e): .........................................................................................................................................................................................................................................................................................................................
Ausgeübter Beruf: ...............................................................................................................................................................................................................................................................................................................................

YogalehrerInnen-Ausbildung (bitte Belege als Kopien beifügen)


von: ............................................................................................................................................................ bis: ...................................................................................................................................................................................................
bei: ....................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................
von: ............................................................................................................................................................ bis: ...................................................................................................................................................................................................
bei: ....................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................
von: ............................................................................................................................................................ bis: ...................................................................................................................................................................................................
bei: ....................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................

Yoga-Lehrtätigkeit
seit: ................................................................................................................................................................... bei: .........................................................................................................................................................................................................
Kurse pro Woche: ............................................................................................................... TeilnehmerInnen pro Woche: ...........................................................................................................

Unterrichtsthemen: Asanas, Pranayama, Tiefenentspannung, Ernährung, Meditation, geistige Unter-


weisung, Vorträge (Zutreffendes bitte unterstreichen).

Zugehörigkeit zu anderen Vereinigungen oder Gruppen: ..................................................................................................................................................................................................


......................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................

........................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................

......................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................

Die Bearbeitung kann u. U. 6-8 Wochen dauern. Du bekommst dann ein Beitrittsschreiben und ein Mitgliederkärtchen.
Alle Vergünstigungen können aber bereits mit Antragseingang wahrgenommen werden.

Bitte per Post oder Fax (05234/871875) an:


Michaela Dingermann, c/o Berufsverband der Yoga Vidya Lehrer/innen e.V.
Wällenweg 42 · 32805 Horn-Bad Meinberg

16
BYVG

Berufsverband der Yoga Vidya


Gesundheitsberater, Kursleiter
und Therapeuten
Aktivitäten
Vorteile
Satzung
Aufnahme

Berufsverband der Yoga Vidya Gesundheitsberater,


Kursleiter und Therapeuten (BYVG)
Lübecker Str. 8-10 · 50668 Köln
Tel. 05234/87-0 · Fax -1875 · info@byvg.de
www.byvg.de · www.yoga-vidya.de 17
Berufsverband der Yoga Vidya Gesundheitsberater Kursleiter und Therapeuten

Ziele
Im alten Indien sind schon vor vielen Hundert Jahren Weisheitslehren und Übungssysteme entstanden,
die gerade im Leben des modernen westlichen Menschen sehr wertvoll sein können.
Die im Berufsverband der Yoga Vidya Gesundheitsberater (BYVG) vereinigten GesundheitsberaterInnen,
KursleiterInnen, LebensberaterInnen und TherapeutInnen fühlen sich verpflichtet, den Menschen
durch Vermittlung von Techniken, Übungen, Lehren und Therapien aus Ayurveda, ganzheitlichem
Yoga sowie anderen vedischen und verwandten Wissenschaften und Weisheitslehren zu dienen.

Aktivitäten
Der Berufsverband der Yoga Vidya Gesundheitsberater ist ein Berufsverband zur Verbreitung des Wissens,
der Lehre, der Übungen und der Techniken von ganzheitlichem Yoga, Ayurveda, der vedischen Wissen-
schaften und verwandter Disziplinen auf ideeller Grundlage. Zweck des Vereins ist die Vertretung der
ideellen und allgemeinen wirtschaftlichen Interessen des Berufstandes der GesundheitsberaterInnen,
KursleiterInnen, LebensberaterInnen und TherapeutInnen.

• Der BYVG ist Mitglied im ANME (Association of Natural Medicine in Europe e.V.)
Das europäische Netzwerk für Naturheilkunde und komplementäre Heilverfahren (CAM)

Seine Ziele sind insbesondere:


- GesundheitsberaterInnen, KursleiterInnen, LebensberaterInnen und TherapeutInnen zusammen
zuführen, die auf der Grundlage von Yoga, Meditation, Entspannung, Ayurveda, sowie anderen
vedischen und verwandten Disziplinen praktizieren, lehren oder unterrichten.
- für qualitative und fachgerechte Ausbildung und Weiterbildung auf den Gebieten von Yoga, Meditation,
Entspannung, Ayurveda sowie von anderen vedischen und verwandten Disziplinen zu sorgen.
- die einheitliche Vertretung von Interessen seiner Mitglieder bei Behörden und öffentl. Institutionen.
- die Pflege von Verbindungen mit MeisterInnen, LehrerInnen, Institutionen und Schulen im In- und
Ausland.
- die Tätigkeit des Vereines dient der ganzheitlichen körperlichen, geistigen und spirituellen Entfaltung
des Menschen.

18
Vorteile für Mitglieder
! Kostenloser Eintrag im Mitgliedsverzeichnis: Das Mitgliedsverzeichnis wird im Internet ver-
öffentlicht (mit über 1 Million Zugriffe im Monat). Du kannst dort auch einen Link auf Deine eigene
Homepage angeben.

! Monatlicher Newsletter mit derzeit etwa 75.000 LeserInnen. Im Newsletter wird öfter der Link
zum Mitgliederverzeichnis erwähnt, so dass Interessierte auf Dich aufmerksam werden. Eine effek-
tive Werbung für wenig Geld

! Kostenfreie fachkundige telefonische Beratung in Steuer- und Rechtsfragen durch


eine Steuerberaterin und einen Rechtsanwalt.

! Umfangreiches Weiterbildungsangebot

! Vergünstigte Berufshaftpflichtversicherung die wir Dir als Mitglied anbieten können. Sie
schließt zu günstigen Konditionen auch die private Haftpflicht ein.

! Kostenlose eigene Webseite: Du kannst Dir eine kostenlos von uns eine eigene Webseite (als
sogenannte „Visitenkarte“ im Rahmen unserer www.yoga-vidya.de-Seite) anlegen lassen, mit Foto
und Beschreibung deines Seminarangebotes. Ausführlicherer Internetauftritt auf Anfrage und gegen
Gebühr bei externen Internet-Dinstleistungspartnern möglich.

! Exklusive kennwort-geschützte Mitgliederseiten im Internet mit Tipps zu steuerlichen,


rechtlichen und versicherungsrechtlichen Aspekten des Unterrichtens, Beratens und Lehrens, sowie
Unterrichtsunterlagen, u.a. fortgeschrittene Yogastunden und Pranayama als mp3-Dateiein, Kon-
gress-Mitschnitte von Kongressbeiträgen als mp3-Datei.

! Mitgliederzeitschrift „Yoga Vidya Journal“: Als Mitglied erhältst du kostenlos 2 x jährlich


das „Yoga Vidya Journal“ mit interessanten Artikeln über alle Aspekte des Yoga, Ayurveda, Medita-
tion, Entspannung und anderer Methoden ganzheitlicher Gesundheit

! Ermäßigung auf Yoga Vidya Verlags Bücher , CDs, MP3s... Auf Yoga Vidya verlagseigene
Bücher, CDs, MP3s, Videos, etc. bekommst du 10% Ermäßigung bei Eigenbedarf, 30% bei Weiter-
verkauf.

! Kursmaterial gegen geringe Schutzgebühr

Mitgliedsbeitrag nur 35 € pro Jahr.


Ermäßigter Mitgliedbeitrag bei Doppelmitgliedschaft. Statt 35 € ermäßigter Jahresbeitrag von 15 € bei
schon bestehender Mitgliedschaft in einem anderen Yoga Vidya Berufsverband, wie dem Berufsverband
der Yoga Vidya Lehrer/innen (BYV) oder dem Berufsverband der Yoga und Ayurveda Therapeuten (BYAT).

19
Mitgliedschaft
Mitglieder können werden:
- natürliche Personen über 18 Jahre, die eine Ausbildung in den Gebieten Ayurveda, Meditation, Yoga
oder anderen vedischen oder verwandten Disziplinen absolviert haben.
- natürliche Personen über 18 Jahre, die in der zweiten Hälfte einer solchen Ausbildung stehen.
- natürliche Personen über 18 Jahre, die als GesundheitsberaterInnen, KursleiterInnen, TherapeutInnen
oder LebensberaterInnen auf diesen Gebieten tätig sind.
- Institutionen und Vereine, die sich mit der Praxis, der Lehre, der Weitergabe oder der Erforschung dieser
Disziplinen beschäftigen.
- Mitgliedsbeitrag 35 €, bzw. 15 € bei schon bestehender Mitgliedschaft in einem anderen Yoga Vidya
Berufsverband wie dem Berufsverband der Yoga Vidya Lehrer/innen (BYV) oder dem Berufsverband der
Yoga und Ayurveda Therapeuten (BYAT).

Ehrenamtliche MithelferInnen gesucht


Der BYVG wurde 2003 gegründet und ist ein aufstrebender Verband auf einem hochaktuellen Gebiet, das
weiter an Bedeutung und aktualität gewinnt. Er hat bisher keine bezahlten Angestellten und ist in seiner
Arbeit auf ehrenamtliche Hilfe angewiesen. Mithilfe, Vorschläge und vor allem aktive Übernahme von
Verantwortung für einen bestimmten Bereich sind daher mehr als willkommen. Wenn du mithelfen
kannst, z.B. Artikel fürs „Yoga Vidya Journal“ schreiben oder Korrektur lesen, Beiträge für die Internetseite
hast, rechtliche oder fachliche Tipps, Beziehungen zu Behörden etc., melde dich bitte bei Surya I. Thelen,
Tel. 05234/87-2004, surya.thelen@yoga-vidya.de

20
Satzung Berufsverband der Yoga Vidya Gesundheitsberater,
Kursleiter und Therapeuten e.V. (BYVG)

Präambel
Im alten Indien sind schon vor vielen Hundert Jahren Weisheitslehren und Übungssysteme entstanden,
die gerade im Leben des modernen westlichen Menschen sehr wertvoll sein können.
Die im Berufsverband der Yoga Vidya Gesundheitsberater (BYVG) vereinigten Gesundheitsberater,
Kursleiter, Lebensberater und Therapeuten fühlen sich verpflichtet, den Menschen durch Vermittlung von
Techniken, Übungen, Lehren und Therapien aus Ayurveda, ganzheitlichem Yoga sowie anderen vedischen
und verwandten Wissenschaften und Weisheitslehren zu dienen.

§1 Name und Sitz des Vereins


(1) Der Verein führt den Namen „Berufsverband der Yoga Vidya Gesundheitsberater, Kursleiter und Therapeuten e.V. (BYVG)“
und ist im Vereinsregister eingetragen.
(2) Der Sitz des Vereins ist Köln.

§2 Zweck des Vereins


(1) Der Berufsverband der Yoga Vidya Gesundheitsberater, Kursleiter und Therapeuten ist ein Berufsverband zur Verbreitung des
Wissens, der Lehre, der Übungen und der Techniken von ganzheitlichem Yoga, Ayurveda, der vedischen Wissenschaften und ver-
wandter Disziplinen auf ideeller Grundlage. Zweck des Vereins ist die Vertretung der ideellen und allgemeinen wirtschaftlichen
Interessen des Berufstands der Gesundheitsberater, Kursleiter, Lebensberater und Therapeuten.
Seine Ziele sind insbesondere:
a) Kursleiter, Seminarleiter, Gesundheitsberater, Lebensberater und Therapeuten zusammenzuführen, die auf der Grundlage
von Yoga, Ayurveda, sowie anderen vedischen und verwandten Disziplinen praktizieren, lehren oder unterrichten.
b) für fachgerechte Ausbildung, Weiterbildung und Überprüfung auf den Gebieten von Yoga, Ayurveda sowie von anderen
vedischen und verwandten Disziplinen zu sorgen.
c) die einheitliche Vertretung von Interessen seiner Mitglieder bei Behörden und öffentlichen Institutionen.
d) die Pflege von Verbindungen mit Meister/innen, Lehrer/innen, Institutionen und Schulen im In- und Ausland.
(2) Die Mitgliedschaft ist unabhängig von konfessioneller Zugehörigkeit.
(3) Die Tätigkeit des Vereines dient der ganzheitlichen körperlichen, geistigen und spirituellen Entfaltung des Menschen.
(4) Der Verein arbeitet eng mit dem „Yoga Vidya e.V.“, Oberlahr/Döttesfeld und mit dem „Berufsverband der Yoga Vidya Lehrer/
innen“, Frankfurt, zusammen.

§ 3 Mittelverwendung
(1) Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwen-
dungen aus Mitteln des Vereins.
(2) Der Verein darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe
Vergütungen begünstigen.

§ 4 Finanzierung
(1) Die Mittel zur Erbringung des Vereinszwecks werden aufgebracht durch
- Mitgliedsbeiträge
- Spenden und andere Zuwendungen
- Kostenbeiträge für die Teilnahme an Kursen und Veranstaltungen
(2) Die Festsetzung der Beiträge erfolgt durch die Mitgliederversammlung auf Vorschlag des Vorstandes. Dabei kann die finanzielle
Leistungsfähigkeit der Beitragspflichtigen berücksichtigt werden. Hinsichtlich der Mitgliedsbeiträge setzt die Mitgliedsver-
sammlung Mindestbeiträge fest; Förderbeiträge von Mitgliedern nach Selbsteinschätzung sind willkommen.

§ 5 Mitgliedschaft
(1) Der Verein besteht aus ordentlichen Mitgliedern und Ehrenmitgliedern.
(2) Mitglieder können werden
- natürliche Personen über 18 Jahre, die eine Ausbildung in den Gebieten Ayurveda, Meditation, Yoga oder anderen vedi-
schen oder verwandten Disziplinen absolviert haben
- natürliche Personen über 18 Jahre, die in der zweiten Hälfte einer solchen Ausbildung stehen

21
- natürliche Personen über 18 Jahre, die als Gesundheitsberater, Kursleiter, Therapeut oder Lebensberater auf diesen Gebieten
tätig sind
- Institutionen und Vereine, die sich mit der Praxis, der Lehre, der Weitergabe oder der Erforschung dieser Disziplinen
beschäftigen.
(3) Der Antrag auf Aufnahme ist schriftlich an den Vorstand zu richten. Über die Aufnahme entscheidet der Vorstand. Ein
Anrecht auf Mitgliedschaft besteht nicht.
(4) Bei der Prüfung auf Annahme hat der Vorstand zu berücksichtigen, ob die Person des Bewerbers eine nachhaltige Förde-
rung des Vereinszwecks gewährleistet.
(5) Die Mitgliedschaft endet:
- mit dem Tod des Mitgliedes bzw. bei juristischen Personen mit der Liquidation.
- durch Austritt. Dieser ist dem Vereinsvorstand unter Einhaltung einer Frist von 3 Monaten zum Jahresende anzuzeigen.
- wenn der Beitrag ungeachtet schriftlicher Mahnung ein Jahr lang nicht bezahlt wurde.
- durch Ausschluss.
(6) Der Ausschluss erfolgt durch Beschluss des Vorstands, insbesondere bei Schädigung des Vereinszweckes.
(7) Die Ehrenmitgliedschaft erhalten solche Personen, die die Zwecke des Vereins in besonderen Maße gefördert haben. Die Ver-
leihung erfolgt durch Beschluss der Mitgliederversammlung. Sie endet gemäß Absatz 5. Ehrenmitglieder sind von der Pflicht
der Beitragsentrichtung frei. Die Qualifikation nach § 5 Abs. 1 ist nicht erforderlich. Das Stimm- und Wahlrecht ist ausgeschlossen.
(8) Jedes Mitglied hat die Pflicht, den Vereinszweck nach Möglichkeit zu fördern. Es hat insbesondere zu beachten, dass durch
sein Verhalten das Ansehen von Yoga, Ayurveda, der vedischen und verwandten Disziplinen in der Öffentlichkeit gestärkt oder
geschädigt werden kann.

§ 6 Ethik- und Qualitätsrichtlinien


Der Verein erlässt Ethik- und Qualitätsrichtlinien, die für die professionelle Tätigkeit der Mitglieder des Vereins bindend sind.
Über diese Ethik- und Qualitätsrichtlinien entscheidet die Mitgliederversammlung.

§ 7 Organe des Vereins


Organe des Vereins sind die Mitgliederversammlung und der Vorstand.

§ 8 Zusammensetzung und Wahl des Vorstandes


(1) Der Vorstand besteht aus 4 Mitgliedern. Im Einzelnen sind zu bestellen der/die Vorsitzende, der/die stellvertretende Vorsit-
zende, der/die Rechnungsführer/in und der/die Schriftführer/in.
(2) In den Vorstand können nur Vereinsmitglieder berufen werden.
(3) Der Vorstand wird von der Mitgliederversammlung gewählt. Die Wahl erfolgt für drei Jahre. Die Mitgliederversammlung kann
jedoch auch vor Ablauf von drei Kalenderjahren den Vorstand mit einer Zweidrittelmehrheit neu bestimmen.

§ 9 Pflichten und Rechte des Vorstandes


(1) Der Vorstand vertritt den Verein gerichtlich und außergerichtlich.
(2) Die Vertretung erfolgt durch den/die Vorsitzende(n) allein oder den/die stellvertretende(n) Vorsitzenden zusammen mit
einem weiteren Vorstandsmitglied.
(3) Dem Vorstand obliegt:
- die Verwaltung des Vereinsvermögens.
- die Erledigung aller Vereinsangelegenheiten, die nicht der Mitgliederversammlung vorbehalten sind.
- die Durchführung der Beschlüsse der Mitgliederversammlung.
(4) Der Vorstand ist bei Anwesenheit des/der Vorsitzenden oder des/der stellvertretenden Vorsitzenden und eines weiteren
Vorstandsmitglieds beschlussfähig. Es entscheidet die Mehrheit der Stimmen. Bei Stimmengleichheit gibt die Stimme des/der
Vorsitzenden bzw. bei seiner/ihrer Abwesenheit die des/der stellvertretenden Vorsitzenden den Ausschlag.

§ 10 Berufung und Abhaltung der Mitgliederversammlung


(1) Die Ordentliche Mitgliederversammlung findet mindestens einmal jährlich statt. Sie beschließt über den Jahresabschluss und
den Tätigkeitsbericht des Vorstands.
(2) Außerordentliche Mitgliederversammlungen sind dann einzuberufen, wenn es das Interesse des Vereins erfordert oder wenn
25 v.H. der Mitglieder das unter Angabe der Gründe schriftlich verlangen.
(3) Der Vorstand beruft die Mitgliederversammlung schriftlich unter Bekanntgabe der Tagesordnung mit einer Frist von zwei
Wochen. Anträge können bis spätestens 1 Woche vor der Versammlung bei dem Vorstand schriftlich eingebracht werden.
(4) Eine schriftliche Abstimmung ohne Abhaltung einer Versammlung ist dann zulässig, wenn sich jeweils 75 v.H. der stimm-
berechtigten Mitglieder mit schriftlicher Stimmabgabe einverstanden erklären.
(5) Es entscheidet die einfache Mehrheit der Stimmen.

22
(6) Die nicht erschienenen Mitglieder können sich mittels schriftlicher Vollmacht in der Mitgliederversammlung durch andere
Mitglieder im Stimmrecht vertreten lassen. Ein Mitglied darf maximal drei andere Mitglieder vertreten.
(7) Beschlüsse über die Änderung der Satzung bedürfen einer Mehrheit von 75 v.H. der abgegebenen Stimmen.
(8) Beschlüsse über die Änderung des Vereinszwecks oder die Auflösung des Vereins können nur getroffen werden, wenn
- die Einladung zu der Mitgliederversammlung, die über die Änderung des Vereinszwecks oder die Auflösung beschließen
soll, diesen Antrag enthält
- mindestens 50 v.H. der Mitglieder anwesend sind oder sich vertreten lassen
- 90 v.H. der anwesenden und vertretenen Mitglieder zustimmen
Falls bei der Mitgliederversammlung nicht genügend Mitglieder anwesend sind, kann innerhalb von mindestens zwei, maximal
acht Wochen eine neue Mitgliederversammlung einberufen werden. Diese kann die Änderung des Vereinszwecks oder die Auf-
lösung des Vereins ungeachtet der Anzahl der erschienenen Mitglieder mit einer Mehrheit von 90 v.H. beschließen.
(9) Die Mitgliederversammlung wird vom/von der Vorstandsvorsitzenden oder einem/einer Stellvertreter/in geleitet.
(10) Die Beschlüsse der Mitgliederversammlung werden protokolliert und vom Versammlungsleiter und vom Schriftführer un-
terzeichnet.
(11) Die Mitgliederversammlung ist nicht öffentlich. Der/die Versammlungsleiter/in kann Gäste zulassen.

§11 Rechnungswesen
(1) Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.
(2) Der/die Rechnungsführer/in verwaltet die Kasse und hat für ordnungsgemäße Buchführung zu sorgen. Buchführungsbe-
richte sind innerhalb von 60 Tagen zu erstellen.
(3) Die Mitgliederversammlung wählt alljährlich zwei Rechnungsprüfer/innen. Diese haben über das Ergebnis der Prüfung an
die Mitgliederversammlung zu berichten und gegebenenfalls die Entlastung des Vorstandes zu beantragen.

§12 Auflösung des Vereins


Bei Auflösung des Vereins, bei Wegfall des bisherigen Vereinszwecks oder bei behördlicher Aufhebung fällt das gesamte Ver-
mögen des Vereins an den Yoga Vidya e.V., Döttesfeld.
Falls dies nicht möglich ist, beschließt die Mitgliederversammlung, die über die Auflösung beschließt, auch über die Verwen-
dung des Vermögens.
Sofern die Mitgliederversammlung nichts anderes beschließt, sind der/die Vorsitzende und der/die stellvertretende Vorsitzende
gemeinsam vertretungsberechtigte Liquidatoren.

(Stand Dez. 2009)

23
Der BYVG Vorstand Andere wichtige Ansprechpartner:
1. Vorsitzender Verbands-und Lobbyarbeit,
Volker Sukadev Bretz Mitgliederbetreuung
Yoga Vidya Bad Meinberg Surya I. Thelen
Wällenweg 42 · 32805 Horn-Bad Meinberg Yoga Vidya Bad Meinberg
Tel. 05234/87-0, Fax -1875 Wällenweg 42 · 32805 Horn-Bad Meinberg
sukadev@yoga-vidya.de Tel. 05234/87-2004, Fax -1880
surya.thelen@yoga-vidya.de
Stellvertretende Vorsitzende
Adishakti Carmen Lobrecht Neue Mitgliederanträge
Yoga Vidya Bad Meinberg Einzug der Vereinsbeiträge, Buchhaltung
Wällenweg 42 · 32805 Horn-Bad Meinberg Michaela Dingermann
Tel. 05234/87-2012, Fax -2222 Berufsverband der Yoga Vidya Lehrer/innen e.V.
adishakti@yoga-vidya.de Wällenweg 42 · 32805 Horn-Bad Meinberg
Tel. 05234/87-2113, Fax -1875
Rechnungsführerin berufsverband@yoga-vidya.de
Einzug der Vereinsbeiträge, Buchhaltung Bitte alle Neuanträge und Rückfragen zu
Dr. Shankari Christine Staneck Mitgliedschaft an Michaela richten!
Akkerwinde 68
5913-DE Venlo (Netherlands) Redaktion des Yoga Vidya Journals
Tel. 003177/3522398 Beiträge für das Mitglieder-Journal willkommen!
ChristineStaneck@cs.com Bitte senden an:
Regina Zingiser
Schriftführerin Yoga Vidya Bad Meinberg
Siglinde Suguna Langer Wällenweg 42 · 32805 Horn-Bad Meinberg
Yoga Vidya Bad Meinberg Tel. 05234/87-2215
Wällenweg 42 · 32805 Horn-Bad Meinberg journal@yoga-vidya.de
Tel. 05234/87-0, Fax -1875
suguna@yoga-vidya.de

24
Aufnahmeantrag
für die Mitgliedschaft im Berufsverband der Yoga Vidya Gesundheitsberater,
Kursleiter und Therapeuten e.V. (BYVG)
Bitte in Druckschirft gut leserlich ausfüllen – danke!

Ich bitte um Aufnahme in den BYVG. Die Satzung habe ich zur Kenntnis genommen und bin bereit, mich
im Rahmen meiner Möglichkeiten dafür einzusetzen.
Name, Vorname (wie er im Pass steht): ................................................................................................................................................................................................................................................................
Spiritueller Name (falls vorhanden): .........................................................................................................................................................................................................................................................................
Straße, Nr.: ....................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................
PLZ: ........................................................................................................... Ort: ...............................................................................................................................................................................................................................................................
Beruf: ................................................................................................................................. Geboren am, in: ......................................................................................................................................................................................
Telefon/Fax: ............................................................................................................................................. E-Mail: ...................................................................................................................................................................................
Ort, Datum, Unterschrift: ................................................................................................................................................................................................................................................................................................................

Die Mitgliedschaft beginnt rückwirkend am Jahresbeginn. Sie kann unter Einhaltung einer Frist von drei
Monaten durch schriftliche Kündigung zum Jahresende beendet werden.
o Jahresbeitrag 35 €.
o ermäßigt 15 €, bei Mitgliedschaft im Berufsverband der Yoga Vidya Lehrer/innen (BYV) oder im Berufs-
verband der Yoga und Ayurveda Therapeuten (BYAT).
o Ich bin bereits Mitglied im ......................................................................................................................................... seit: .............................................................................................................................
Der Beitrag ist das erste Mal mit der Aufnahme fällig und dann jeweils im April eines jeden Jahres.
Nur mit Abbuchung möglich.

Abbuchungsauftrag
Hiermit ermächtige ich den Berufsverband der Yoga Vidya Gesundheitsberater (BYVG), meine Mitglieds-
beiträge bei Fälligkeit von meinem Konto abzubuchen.
Kontoinhaber (korrekter bürgerlicher Name): ........................................................................................................................................................................................................................................
Bank: ............................................................................................................................................. Kto.-Nr.: ......................................................................................... BLZ: ..........................................................................................
Datum, Unterschrift: ................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................

Mitglieder des Berufsverbandes der Yoga Vidya Gesundheitsberater, Kursleiter und Therapeuten werden
automatisch im Mitgliederverzeichnis aufgeführt, das an Interessenten verschickt wird und im Internet
veröffentlicht wird. Falls du das nicht wünschst, bitte ankreuzen:
o Ich bitte darum, nicht in das Mitgliederverzeichnis aufgenommen zu werden.

- Bitte weiter auf der Rückseite ausfüllen -


25
Angaben zur Person
Gelernte(r) Beruf(e): ...................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................
Ausgeübter Beruf: .........................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................

Ausbildungen (bitte Belege als Kopien beifügen)


Ayurveda-Ausbildung:
von: ................................................................................................................................................................................. bis: .........................................................................................................................................................................................
bei: ...............................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................
Entspannungskursleiter-Ausbildung:
von: ................................................................................................................................................................................. bis: .........................................................................................................................................................................................
bei: ...............................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................
Meditationskursleiterausbildung:
von: ................................................................................................................................................................................. bis: .........................................................................................................................................................................................
bei: ...............................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................
Atemkursleiter-Ausbildung:
von: ................................................................................................................................................................................. bis: .........................................................................................................................................................................................
bei: ...............................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................
Andere (wie Massage, Heiler, Übungsleiter, Coaching...):
von: ................................................................................................................................................................................. bis: .........................................................................................................................................................................................
bei: ...............................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................

Lehr- und praktische Tätigkeit(en) als


o Ayurveda-Gesundheitsberater/in, -Masseur
seit: ................................................................................................................................................................................ bei: ..........................................................................................................................................................................................
Kurse pro Woche: ........................................................................................................................... Teilnehmer pro Woche: .....................................................................................................................
o Yogalehrer/in
seit: ................................................................................................................................................................................ bei: ..........................................................................................................................................................................................
Kurse pro Woche: ........................................................................................................................... Teilnehmer pro Woche: .....................................................................................................................
o Meditationskursleiter/in
seit: ................................................................................................................................................................................ bei: ..........................................................................................................................................................................................
Kurse pro Woche: ........................................................................................................................... Teilnehmer pro Woche: .....................................................................................................................
o Andere
seit: ................................................................................................................................................................................ bei: ..........................................................................................................................................................................................
Kurse pro Woche: ........................................................................................................................... Teilnehmer pro Woche: .....................................................................................................................

Zugehörigkeit zu anderen Vereinigungen oder Gruppen: ...........................................................................................................................................................................................


..............................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................

Bitte per Post oder Fax (05234/871875) an:


Michaela Dingermann, BYVG, c/o Haus Yoga Vidya, Wällenweg 42, 32805 Horn-Bad Meinberg

26
BYAT

Berufsverband der Yoga und


Ayurveda Therapeuten
Aktivitäten
Vorteile
Satzung
Aufnahme

Berufsverband der Yoga und Ayurveda Therapeuten (BYAT)


Wällenweg 42 · 32805 Horn-Bad Meinberg
Tel. 05234/87-0 · Fax -1875
info@yoga-vidya.de · www.yoga-vidya.de
27
Berufsverband der Yoga und Ayurveda Therapeuten

Ziele
Im alten Indien sind schon vor Jahrtausenden Weisheitslehren, Medizinsysteme und Übungssysteme
entstanden, die gerade im Leben des modernen westlichen Menschen sehr wertvoll sein können.
Techniken aus diesen Übungssystemen wurden seit Jahrhunderten therapeutisch eingesetzt.
Die im Berufsverband der Yoga und Ayurveda Therapeuten (BYAT) vereinigten TherapeutInnen füh-
len sich verpflichtet, den Menschen durch Techniken, Übungen, Lehren und Therapien aus Ayurveda,
ganzheitlichem Yoga sowie anderen vedischen und verwandten Wissenschaften und Weisheitslehren
zu dienen.

Aktivitäten
Der Berufsverband der Yoga und Ayurveda Therapeuten (BYAT) ist ein Berufsverband zur Verbreitung des
therapeutischen Wissens, der therapeutischen Anwendungen, Techniken, und Übungen auf der Grundlage
von ganzheitlichem Yoga, Ayurveda, der vedischen Wissenschaften und verwandter Disziplinen für Körper,
Geist und Seele des Menschen auf ideeller Grundlage. Zweck des Vereins ist die Vertretung der ideellen
und allgemeinen wirtschaftlichen Interessen des Berufstands der Yoga und Ayurveda TherapeutInnen.

Der BYAT ist Mitglied im europäischen Ayurveda-Dachverband European Ayurveda Association e.V. (EUAA)
– One Voice for Europe (www.euroayurveda.com)

Seine Ziele sind insbesondere:


a) TherapeutInnen zusammenzuführen, die auf der Grundlage von Yoga, Ayurveda, sowie anderen
vedischen und verwandten Disziplinen praktizieren, lehren oder unterrichten
b) für fachgerechte Ausbildung, Weiterbildung und Überprüfung auf den therapeutischen Gebieten
von Yoga, Ayurveda sowie von anderen vedischen und verwandten Disziplinen zu sorgen
c) die Förderung der wissenschaftlichen Untersuchung in die therapeutische Wirkung von Yoga,
Ayurveda und verwandten Disziplinen
d) die Weiterentwicklung der therapeutischen Anwendungen und Techniken aus Yoga, Ayurveda
und verwandten Disziplinen
e) die Vertretung von Interessen seiner Mitglieder bei Behörden und öffentlichen Institutionen
f) die Pflege von Verbindungen mit TherapeutInnen, Kliniken, Therapie-Einrichtungen, Schulen,
Lehrinstituten und anderen Therapeuten-Verbänden im In- und Ausland.

28
Vorteile für Mitglieder
! Kostenloser Eintrag im Mitgliedsverzeichnis: Das Mitgliedsverzeichnis wird im Internet ver-
öffentlicht (mit über 1 Million Zugriffe im Monat). Du kannst dort auch einen Link auf Deine eigene
Homepage angeben.

! Monatlicher Newsletter mit derzeit etwa 75.000 LeserInnen. Im Newsletter wird öfter der Link
zum Mitgliederverzeichnis erwähnt, so dass Interessierte auf Dich aufmerksam werden. Eine effek-
tive Werbung für wenig Geld!

! Kostenfreie fachkundige telefonische Beratung in Steuer- und Rechtsfragen durch


eine Steuerberaterin und einen Rechtsanwalt.

! Umfangreiches Weiterbildungsangebot
! Vergünstigte Berufshaftpflichtversicherung die wir Dir als Mitglied anbieten können. Sie
schließt zu günstigen Konditionen auch die private Haftpflicht ein.

! Kostenlose eigene Webseite: Du kannst Dir eine kostenlos von uns eine eigene Webseite (als
sogenannte „Visitenkarte“ im Rahmen unserer www.yoga-vidya.de-Seite) anlegen lassen, mit Foto
und Beschreibung deines Seminarangebotes. Ausführlicherer Internetauftritt auf Anfrage und gegen
Gebühr bei externen Internet-Dinstleistungspartnern möglich.

! Exklusive Kennwort-geschützte Mitgliederseiten im Internet mit Tipps zu steuerlichen,


rechtlichen und versicherungsrechtlichen Aspekten, Unterrichtsmaterialien, Kongress-Mitschnitte
als mp3, etc.
! Kostenloser Eintrag als Therapeut im Yoga Vidya Yogatherapie-Portal
! Mitgliederzeitschrift „Yoga Vidya Journal“: Als Mitglied erhältst du kostenlos 2 x jährlich
das „Yoga Vidya Journal“ mit interessanten Artikeln über alle Aspekte des Yoga, Ayurveda, Medita-
tion, Entspannung und anderer Methoden ganzheitlicher Gesundheit
! Ermäßigung auf Yoga Vidya Verlags Bücher, CDs, MP3s... Auf Yoga Vidya verlagseigene
Bücher, CDs, MP3s, Videos, etc. bekommst du 10% Ermäßigung bei Eigenbedarf, 30% bei Weiter-
verkauf.
! Kursmaterial gegen geringe Schutzgebühr z.B. Ayurveda Schautafeln u.v.m.

Mitgliedsbeitrag nur 35 € pro Jahr.


Ermäßigter Mitgliedbeitrag bei Doppelmitgliedschaft. Statt 35 € ermäßigter Jahresbeitrag von 15 €
bei schon bestehender Mitgliedschaft in einem anderen Yoga Vidya Berufsverband, wie dem Berufsver-
band der Yoga Vidya Lehrer/innen (BYV) oder dem Berufsverband der Yoga Vidya Gesundheitsberater,
Kursleiter und Therapeuten (BYVG).

29
Mitgliedschaft
Mitglieder können werden:
- natürliche Personen über 18 Jahre, die eine Ausbildung in den Gebieten Ayurveda, Meditation, Yoga oder
anderen vedischen oder verwandten Disziplinen absolviert haben
- natürliche Personen über 18 Jahre, die als TherapeutInnen, ÄrztInnen, oder HeilpraktikerInnen auf die-
sen Gebieten tätig sind
- Institutionen und Vereine, die sich mit der Praxis, der Lehre, der Weitergabe oder der Erforschung die-
ser Disziplinen beschäftigen.

Ehrenamtliche Mithelfer/innen gesucht


Der BYAT wurde 2004 gegründet. Er hat bisher keine bezahlten Angestellten und ist in seiner Arbeit auf
ehrenamtliche Hilfe angewiesen. Mithilfe, Vorschläge und vor allem aktive Übernahme von Verantwortung
für einen bestimmten Bereich sind daher mehr als willkommen. Wenn du mithelfen kannst, z.B. Artikel fürs
„Yoga Vidya Journal“ schreiben oder Korrektur lesen, Beiträge für die Internetseite hast, rechtliche oder
fachliche Tipps, Beziehungen zu Behörden etc., melde dich bitte bei Surya I. Thelen, Tel. 05234/87-2004,
surya.thelen@yoga-vidya.de

30
Satzung Berufsverband der Yoga und Ayurveda Therapeuten (BYAT)

Präambel
Im alten Indien sind schon vor Jahrtausenden Weisheitslehren, Medizinsysteme und Übungssysteme
entstanden, die gerade im Leben des modernen westlichen Menschen sehr wertvoll sein können.
Techniken aus diesen Übungssystemen wurden seit Jahrhunderten therapeutisch eingesetzt. Die im
Berufsverband der Yoga und Ayurveda Therapeuten (BYAT) vereinigten Therapeuten fühlen sich
verpflichtet, den Menschen durch Techniken, Übungen, Lehren und Therapien aus Ayurveda, ganz-
heitlichem Yoga sowie anderen vedischen und verwandten Wissenschaften und Weisheitslehren zu
dienen.

§1 Name und Sitz des Vereins


(1) Der Verein führt den Namen „Berufsverband der Yoga und Ayurveda Therapeuten“ (BYAT) und soll ins Vereinsregister ein-
getragen werden.
(2) Der Sitz des Vereins ist Horn-Bad Meinberg.

§2 Zweck des Vereins


(1) Der Berufsverband der Yoga und Ayurveda Therapeuten (BYAT) ist ein Berufsverband zur Verbreitung des therapeutischen
Wissens, der therapeutischen Anwendungen, Techniken, und Übungen auf der ideelen Grundlage von ganzheitlichem Yoga,
Ayurveda, der vedischen Wissenschaften und verwandter Disziplinen für Körper, Geist und Seele des Menschen. Zweck des
Vereins ist die Vertretung der ideellen und allgemeinen wirtschaftlichen Interessen des Berufstands der Yoga und Ayurveda
Therapeuten. Seine Ziele sind insbesondere:
a) Therapeuten zusammenzuführen, die auf der Grundlage von Yoga, Ayurveda, sowie anderen vedischen und verwandten
Disziplinen praktizieren, lehren oder unterrichten
b) für fachgerechte Ausbildung, Weiterbildung und Überprüfung auf den therapeutischen Gebieten von Yoga, Ayurveda
sowie von anderen vedischen und verwandten Disziplinen zu sorgen
c) die Förderung der wissenschaftlichen Untersuchung in die therapeutische Wirkung von Yoga, Ayurveda und verwandten
Disziplinen
d) die Weiterentwicklung der therapeutischen Anwendungen und Techniken aus Yoga, Ayurveda und verwandten Disziplinen
e) die einheitliche Vertretung von Interessen seiner Mitglieder bei Behörden und öffentlichen Institutionen
f) die Pflege von Verbindungen mit Therapeuten, Kliniken, Therapie-Einrichtungen, Schulen, Lehrinstituten und anderen
Therapeuten-Verbänden im In- und Ausland.
(2) Die Mitgliedschaft ist unabhängig von konfessioneller Zugehörigkeit.
(3) Die Tätigkeit des Vereines dient der ganzheitlichen körperlichen, geistigen und spirituellen Entfaltung des Menschen.
(4) Der Verein arbeitet eng mit dem „Yoga Vidya e.V.“, Oberlahr/Döttesfeld, mit dem „Berufsverband der Yoga Vidya Lehrer/
innen“, Frankfurt, und dem Berufsverband der Yoga Vidya Gesundheitsberater, Köln, zusammen.

§ 4 Mittelverwendung
(1) Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwen-
dungen aus Mitteln des Vereins.
(2) Der Verein darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe
Vergütungen begünstigen.

§ 5 Finanzierung
(1) Die Mittel zur Erbringung des Vereinszwecks werden aufgebracht durch
- Mitgliedsbeiträge
- Spenden und andere Zuwendungen
- Kostenbeiträge für die Teilnahme an Kursen und Veranstaltungen
(2) Die Festsetzung der Beiträge erfolgt durch die Mitgliederversammlung auf Vorschlag des Vorstandes. Dabei kann die finanzielle
Leistungsfähigkeit der Beitragspflichtigen berücksichtigt werden. Hinsichtlich der Mitgliedsbeiträge setzt die Mitgliedsver-
sammlung Mindestbeiträge fest; Förderbeiträge von Mitgliedern nach Selbsteinschätzung sind willkommen.

§ 6 Mitgliedschaft
(1) Der Verein besteht aus ordentlichen Mitgliedern und Ehrenmitgliedern.

31
(2) Mitglieder können werden
- natürliche Personen über 18 Jahre, die eine Ausbildung in den Gebieten Ayurveda, Meditation, Yoga oder anderen vedi-
schen oder verwandten Disziplinen absolviert haben
- natürliche Personen über 18 Jahre, die als Therapeut, Arzt, o. Heilpraktiker auf diesen Gebieten tätig sind
- Institutionen und Vereine, die sich mit der Praxis, der Lehre, der Weitergabe oder der Erforschung dieser Disziplinen
beschäftigen.
(3) Der Antrag auf Aufnahme ist schriftlich an den Vorstand zu richten. Über die Aufnahme entscheidet der Vorstand. Ein
Anrecht auf Mitgliedschaft besteht nicht.
(4) Bei der Prüfung auf Annahme hat der Vorstand zu berücksichtigen, ob die Person des Bewerbers eine nachhaltige Förde-
rung des Vereinszwecks gewährleistet.
(5) Die Mitgliedschaft endet
- mit dem Tod des Mitgliedes bzw. bei juristischen Personen mit der Liquidation
- durch Austritt. Dieser ist dem Vereinsvorstand unter Einhaltung einer Frist von 3 Monaten zum Jahresende anzuzeigen.
- wenn der Beitrag ungeachtet schriftlicher Mahnung ein Jahr lang nicht bezahlt wurde.
- durch Ausschluss
(6) Der Ausschluss erfolgt durch Beschluss des Vorstands, insbesondere bei Schädigung des Vereinszweckes.
(7) Die Ehrenmitgliedschaft erhalten solche Personen, die die Zwecke des Vereins in besonderem Maße gefördert haben. Die Ver-
leihung erfolgt durch Beschluss der Mitgliederversammlung. Sie endet gemäß Absatz 5. Ehrenmitglieder sind von der Pflicht
der Beitragsentrichtung frei. Die Qualifikation nach §6 Abs. 2 ist nicht erforderlich. Das Stimm- und Wahlrecht ist ausgeschlossen.
(8) Jedes Mitglied hat die Pflicht, den Vereinszweck nach Möglichkeit zu fördern. Es hat insbesondere zu beachten, dass durch
sein Verhalten das Ansehen von Yoga, Ayurveda, der vedischen und Verwandten Disziplinen in der Öffentlichkeit gestärkt oder
geschädigt werden kann.

§7 Ethik- und Qualitätsrichtlinien


Der Verein erlässt Ethik- und Qualitätsrichtlinien, die für die professionelle Tätigkeit der Mitglieder des Vereins bindend sind.
Über diese Ethik- und Qualitätsrichtlinien entscheidet die Mitgliederversammlung.

§ 8 Organe des Vereins


Organe des Vereins sind die Mitgliederversammlung und der Vorstand.

§ 9 Zusammensetzung und Wahl des Vorstandes


(1) Der Vorstand besteht aus 4 Mitgliedern. Im Einzelnen sind zu bestellen der/die Vorsitzende, der/die stellvertretende Vorsit-
zende, der/die Rechnungsführer/in und der/die Schriftführer/in.
(2) In den Vorstand können nur Vereinsmitglieder berufen werden.
(3) Der Vorstand wird von der Mitgliederversammlung gewählt. Die Wahl erfolgt für drei Jahre. Die Mitgliederversammlung kann
jedoch auch vor Ablauf von drei Kalenderjahren den Vorstand mit einer Zweidrittelmehrheit neu bestimmen.

§ 10 Pflichten und Rechte des Vorstandes


(1) Der Vorstand vertritt den Verein gerichtlich und außergerichtlich.
(2) Die Vertretung erfolgt durch den/die Vorsitzende(n) allein, den Rechnungsführer allein oder den/die stellvertretende(n)
Vorsitzenden zusammen mit dem Schriftführer.
(3) Dem Vorstand obliegt:
- die Verwaltung des Vereinsvermögens
- Die Erledigung aller Vereinsangelegenheiten, die nicht der Mitgliederversammlung vorbehalten sind.
- Die Durchführung der Beschlüsse der Mitgliederversammlung

32
(4) Der Vorstand ist bei Anwesenheit des/der Vorsitzenden oder des/der stellvertretenden Vorsitzenden und eines weiteren
Vorstandsmitglieds beschlussfähig. Es entscheidet die Mehrheit der Stimmen. Bei den Jahresabschluss und den Tätigkeitsbericht
des Vorstands.
(5) Außerordentliche Mitgliederversammlungen sind dann einzuberufen, wenn es das Interesse des Vereins erfordert oder wenn
25 v.H. der Mitglieder das unter Angabe der Gründe schriftlich verlangen.
(6) Der Vorstand beruft die Mitgliederversammlung schriftlich unter Bekanntgabe der Tagesordnung mit einer Frist von zwei
Wochen. Anträge können bis spätestens 1 Woche vor der Versammlung bei dem Vorstand schriftlich eingebracht werden.
(7) Eine schriftliche Abstimmung ohne Abhaltung einer Versammlung ist dann zulässig, wenn sich jeweils 50 v.H. der stimm-
berechtigten Mitglieder mit schriftlicher Stimmabgabe einverstanden erklären.
(8) Es entscheidet die einfache Mehrheit der Stimmen.
(9) Die nicht erschienenen Mitglieder können sich mittels schriftlicher Vollmacht in der Mitgliederversammlung durch andere
Mitglieder im Stimmrecht vertreten lassen. Ein Mitglied darf maximal drei andere Mitglieder vertreten.
(10) Beschlüsse über die Änderung der Satzung bedürfen einer Mehrheit von 75 v.H. der abgegebenen Stimmen.
(11) Beschlüsse über die Änderung des Vereinszwecks oder die Auflösung des Vereins können nur getroffen werden, wenn:
- die Einladung zu der Mitgliederversammlung, die über die Änderung des Vereinszwecks oder die Auflösung beschließen
soll, diesen Antrag enthält
- 75 v.H. der anwesenden und vertretenen Mitglieder zustimmen
(12) Die Mitgliederversammlung wird vom/von der Vorstandsvorsitzenden oder Stellvertreter/in geleitet.
(13) Die Beschlüsse der Mitgliederversammlung werden protokolliert und vom Versammlungsleiter und Schriftführer unter-
zeichnet.
(14) Die Mitgliederversammlung ist nicht öffentlich. Der/die Versammlungsleiter/in kann Gäste zulassen.

§ 11 Berufung und Abhaltung der Mitgliederversammlung


Die Ordentliche Mitgliederversammlung findet mindestens einmal jährlich statt. Falls dies nicht möglich ist, beschließt die Mit-
gliederversammlung, die über die Auflösung beschließt, auch über die Verwendung des Vermögens. Sofern die Mitglieder-
versammlung nichts anderes beschließt, sind der/die Vorsitzende und der/die stellvertretende Vorsitzende gemeinsam vertre-
tungsberechtigte Liquidatoren.

§12 Rechnungswesen
(1) Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.
(2) Der/die Rechnungsführer/in verwaltet die Kasse und hat für ordnungsgemäße Buchführung zu sorgen. Buchführungsberichte
sind innerhalb von 60 Tagen zu erstellen.
(3) Die Mitgliederversammlung wählt alljährlich zwei Rechnungsprüfer/innen. Diese haben über das Ergebnis der Prüfung an
die Mitgliederversammlung zu berichten und gegebenenfalls die Entlastung des Vorstandes zu beantragen.

§13 Auflösung des Vereins


Bei Auflösung des Vereins, bei Wegfall des bisherigen Vereinszwecks oder bei behördlicher Aufhebung fällt das gesamte
Vermögen des Vereins an den Yoga Vidya e.V., Döttesfeld. Bei Stimmengleichheit gibt die Stimme des/der Vorsitzenden bzw. bei
seiner/ihrer Abwesenheit die des/der stellvertretenden Vorsitzenden den Ausschlag.

(Stand Dez. 2009)

33
Der BYAT Vorstand Andere wichtige Ansprechpartner:
1. Vorsitzende Verbands-und Lobbyarbeit,
Shakti Simone Lehner Mitgliederbetreuung
Allerheiligenstrasse 14 · 67346 Speyer Surya I. Thelen
Tel. 06232/6705-57, Fax -58 Yoga Vidya Bad Meinberg
speyer@yoga-vidya.de Wällenweg 42 · 32805 Horn-Bad Meinberg
Tel. 05234/87-2004, Fax -1880
Stellvertretende Vorsitzende surya.thelen@yoga-vidya.de
Mahashakti Uta Engeln
Yoga Vidya Bad Meinberg Neue Mitgliederanträge
Wällenweg 42 · 32805 Horn-Bad Meinberg Einzug der Vereinsbeiträge, Buchhaltung
Tel. 05234/870, Fax -1875 Michaela Dingermann
mahashakti@yoga-vidya.de Berufsver-band der Yoga Vidya Lehrer/innen e.V.
Wällenweg 42 · 32805 Horn-Bad Meinberg
Rechnungsführer Tel. 05234/87-2113, Fax -1875
Einzug der Vereinsbeiträge, Buchhaltung: berufsverband@yoga-vidya.de
Maheshwara Manfred Lehner Bitte alle Neuanträge und Rückfragen zu
Allerheiligenstrasse 14 · 67346 Speyer Mitgliedschaft an Michaela richten!
Tel. 06232/6705-57, Fax -58
speyer@yoga-vidya.de Redaktion des Yoga Vidya Journals
Beiträge für das Mitglieder-Journal willkommen!
Schriftführerin Bitte senden an:
Siglinde Suguna Langer Regina Zingiser
Yoga Vidya Bad Meinberg Yoga Vidya Bad Meinberg
Wällenweg 42 · 32805 Horn-Bad Meinberg Wällenweg 42 · 32805 Horn-Bad Meinberg
Tel. 05234/87-0, Fax -1875 Tel. 05234/87-2215
suguna@yoga-vidya.de journal@yoga-vidya.de

34
Aufnahmeantrag
für die Mitgliedschaft im Berufsverband der Yoga und Ayurveda Therapeuten (BYAT)
Bitte in Druckschirft gut leserlich ausfüllen – danke!

Ich bitte um Aufnahme in den BYAT. Die Satzung habe ich zur Kenntnis genommen und bin bereit, mich
im Rahmen meiner Möglichkeiten dafür einzusetzen.
Name, Vorname (wie er im Pass steht): ...............................................................................................................................................................................................................................................................
Spiritueller Name (falls vorhanden): .........................................................................................................................................................................................................................................................................
Straße, Nr.: ....................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................
PLZ: ................................................................................................... Ort: .......................................................................................................................................................................................................................................................................
Beruf: ................................................................................................................................ Geboren am, in: .......................................................................................................................................................................................
Telefon/Fax: ............................................................................................................................................. E-Mail: ...................................................................................................................................................................................
Ort, Datum, Unterschrift: ................................................................................................................................................................................................................................................................................................................
Die Mitgliedschaft beginnt rückwirkend am Jahresbeginn. Sie kann unter Einhaltung einer Frist von drei
Monaten durch schriftliche Kündigung zum Jahresende beendet werden.
o Jahresbeitrag 35 €.
o ermäßigt 15 €, bei Mitgliedschaft im Berufsverband der Yoga Vidya Lehrer/innen (BYV) oder im
Berufsverband der Yoga Vidya Gesundheitsberater (BYVG).
o Ich bin bereits Mitglied im ........................................................................................................................................ seit: ..............................................................................................................................
Der Beitrag ist das erste Mal mit der Aufnahme fällig und dann jeweils im April eines jeden Jahres.
Nur mit Abbuchung möglich.

Abbuchungsauftrag
Hiermit ermächtige ich den Berufsverband der Yoga und Ayurveda Therapeuten (BYAT), meine Mitglieds-
beiträge bei Fälligkeit von meinem Konto abzubuchen.
Kontoinhaber (korrekter bürgerlicher Name): ......................................................................................................................................................................................................................................
Bank: .............................................................................................................................................. Kto.-Nr.: ....................................................................................... BLZ: ...........................................................................................
Datum, Unterschrift: ................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................
Mitglieder des Berufsverbandes der Yoga und Ayurveda Therapeuten werden automatisch im Mitglieder-
verzeichnis aufgeführt, das an Interessenten verschickt wird und im Internet veröffentlicht wird. Falls du
das nicht wünschst, bitte ankreuzen:
o Ich bitte darum, nicht in das Mitgliederverzeichnis aufgenommen zu werden.

Angaben zur Person


Gelernte(r) Beruf(e): ...................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................
Ausgeübter Beruf: .........................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................

- Bitte weiter auf der Rückseite ausfüllen -


35
Ausbildungen (bitte Belege als Kopien beifügen)
Yoga Therapie / YogalehrerInnen Ausbildung
von: ................................................................................................................................................................................. bis: .........................................................................................................................................................................................
bei: ...............................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................
Yoga Psychotherapie Ausbildung
von: ................................................................................................................................................................................. bis: .........................................................................................................................................................................................
bei: ...............................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................
Ayurveda Therapie / GesundheitsberaterInnen Ausbildung
von: ................................................................................................................................................................................. bis: .........................................................................................................................................................................................
bei: ...............................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................
Andere Therapie / Heilpraktische Ausbildung
von: ................................................................................................................................................................................. bis: .........................................................................................................................................................................................
bei: ...............................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................
MeditationskursleiterInnen Ausbildung
von: ................................................................................................................................................................................. bis: .........................................................................................................................................................................................
bei: ...............................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................
Andere
von: ................................................................................................................................................................................. bis: .........................................................................................................................................................................................
bei: ...............................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................

Lehr- und praktische Tätigkeit(en) als:


o YogatherapeutIn / YogalehrerIn
seit: ................................................................................................................................................................................ bei: ..........................................................................................................................................................................................
Kurse pro Woche: ............................................................................................................................ Teilnehmer pro Woche: ....................................................................................................................
o Ayurveda-TherapeutIn / -GesundheitsberaterIn
seit: ................................................................................................................................................................................ bei: ..........................................................................................................................................................................................
Kurse pro Woche: ............................................................................................................................ Teilnehmer pro Woche: ....................................................................................................................
o Arzt / TherapeutIn / HeilpraktikerIn
seit: ................................................................................................................................................................................ bei: ..........................................................................................................................................................................................
Kurse pro Woche: ............................................................................................................................ Teilnehmer pro Woche: ....................................................................................................................
o Andere
seit: ................................................................................................................................................................................ bei: ..........................................................................................................................................................................................
Kurse pro Woche: ............................................................................................................................ Teilnehmer pro Woche: ....................................................................................................................

Zugehörigkeit zu anderen Vereinigungen oder Gruppen: ...........................................................................................................................................................................................


..............................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................

Bitte per Post oder Fax (05234/871875) an:


Michaela Dingermann, BYAT, c/o Haus Yoga Vidya, Wällenweg 42, 32805 Horn-Bad Meinberg

36
Yoga Vidya e.V.

Gemeinnütziger Verein
Aktivitäten
Vorteile
Satzung
Aufnahme

Postanschrift und Kontakt: Vereinssitz:


Yoga Vidya e.V., Wällenweg 42 Yoga Vidya e.V., Gemeinnütziger Verein
32805 Horn-Bad Meinberg 56305 Döttesfeld
Tel. 05234/87-0 · Fax -1875 VR 1776, Amtsgericht Neuwied
info@yoga-vidya.de · www.yoga-vidya.de 37
Der Yoga Vidya e.V.
wurde 1995 von Sukadev Volker Bretz in Frankfurt gegründet, um den klassischen, ganzheitlichen
Yoga zu verbreiten. Er selbst praktiziert Yoga intensiv seit über 20 Jahren und wurde vom indischen
Meister Swami Vishnu-devananda ausgebildet. Der Yoga Vidya e.V. ist ein gemeinnützig anerkannter,
nicht kommerzieller Verein, mit dem Ziel, Raum zu schaffen, um den Yoga zu leben und weiterzu-
geben. Er lehrt den seit Jahrhunderten bewährten klassischen, ganzheitlichen Yoga in der Tradition
von Swami Sivananda und Swami Vishnu-devananda, in der Interpretation und Weiterentwicklung
von Sukadev Volker Bretz. Viele HelferInnen arbeiten ehrenamtlich mit. Auch die MitarbeiterInnen
arbeiten aus Idealismus und Freude am Yoga gegen ein geringes Entgelt. So können wir mit niedrigen
Kursgebühren vielen Menschen das Üben von Yoga ermöglichen. Einige unserer Grundprinzipien:
Klassisches Yoga in der Tradition von Swami Sivananda, Humor, moderne Unterrichtsdidaktik, spiri-
tueller Hintergrund, jeden wählen lassen welche Teile des Yoga er/sie hilfreich findet, alles mit dem
Ziel, Ananda – innere Wonne zu finden und im Leben auszudrücken.

Aktivitäten
Der Yoga Vidya e.V. errichtet Zentren und Seminarhäuser, in denen die verschiedensten Aspekte des Yoga
gelehrt werden, führt Kurse und Workshops durch, organisiert Vorträge und Yoga Kongresse. Es werden
YogalehrerInnen-Aus- und Weiterbildungen angeboten und Forschungsarbeiten über die Wirkung von
Yoga durchgeführt. Der Verein kümmert sich um die Veröffentlichung und Verbreitung von Schriften und
baut eine umfangreiche Yoga-Bibliothek sowie ein Yoga Museum auf.

Die Geschichte des Yoga Vidya e.V.


Am 15. Juni 1992, eröffneten Sukadev Bretz und Eva-Maria Kürzinger das Yoga Vidya Center am Zoo in
Frankfurt, damals kurz „Yoga-Center am Zoo“ genannt. Aus diesen kleinen Anfängen ist inzwischen
Deutschlands größtes Yoga Lehrinstitut entstanden, welches gleichzeitig Europas führender Anbieter von
Yogalehrer Ausbildungen geworden ist:
– 6 vereinseigene Yoga-Zentren
– über 50 Kooperations-Yoga-Zentren, zwei große Yoga Seminarhäuer
– 150 hauptberufliche Mitarbeiter
– ca.100 weitere ehrenamtlich tätige Yogalehrer
– rund 350 Vereinsmitglieder
– etwa 6000 ausgebildete Yogalehrer.
All das zeugt von der großen Popularität der Yoga Vidya Methode, auf ganzheitliche Weise das riesige
Spektrum des Yoga auf vielfältigste Weise zu vermitteln.

Mitgliedschaft
Die Mitgliedschaft im Yoga Vidya e.V. fördert die Verbreitung des Yoga in Deutschland und Europa und
somit die Entstehung eines Netzwerkes aus Lichtpunkten. Immer mehr Menschen kann die Möglichkeit
gegeben werden, innere Harmonie zu erfahren und ein friedfertiges Leben zu führen. Alle Mitglieder werden
jährlich zur Versammlung geladen und können aktiv an der Wirkungsweise des Vereins teilhaben.

38
Die Meister, in deren Tradition der Yoga Vidya e.V. lehrt

Swami Sivananda (1887-1963)


Einer der großen Yoga-Meister des 20. Jahrhunderts und die inspirierende Kraft
hinter unseren Zentren. Aufgewachsen in einer spirituellen Familie in Südindien,
besuchte er eine Missionsschule und lernte so schon in der Kindheit, indisches und
westliches Gedankengut zu verknüpfen. Anschließend studierte er Medizin,
wanderte nach Malaysia aus und wurde Leiter eines Krankenhauses. Im Alter von 37
Jahren kehrte er zurück nach Indien, um in Rishikesh im Himalaya intensiv Yoga und
Meditation zu praktizieren. In dieser Zeit erreichte er Samadhi, das Ziel aller Yoga-Praktiken, die Selbst-
verwirklichung. Angezogen von der Macht seiner Persönlichkeit und seiner liebevollen Ausstrahlung
kamen viele Schüler zu ihm. Swami Sivananda schrieb viele Bücher. Ins Deutsche übersetzt sind u.a.:
„Göttliche Erkenntnis“, „Wissenschaft des Pranayama“, „Japa-Yoga“, „Parabeln“, „Hinduistische Festtage“
und „Autobiographie“. Sein Leitspruch war: „Diene, liebe, gib, reinige, meditiere, verwirkliche“. Einige
seiner Schüler, Swami Vishnu-devananda, Swami Chidananda, Swami Satchidananda, Swami Satyananda,
Boris Sacharow und André van Lysebeth gehören zu den Wegbereitern des Yoga im Westen.

Swami Vishnu-devananda (1927-1993)


stammt aus Kerala/ Südindien. Langjähriger enger persönlicher Schüler von Swami
Sivananda. Als Hatha Yoga Professor der Yoga Vedanta Forest Academy, Rishikesh,
wurde er bald eine weltberühmte Autorität auf dem Gebiet des Hatha und Raja Yoga.
In den 1950er Jahren kam er im Auftrag von Swami Sivananda in den Westen und
gründete die Internationalen Sivananda Yoga Vedanta Center in Amerika, Kanada und
Europa. Er hat einige wirkungsvolle Friedensaktionen durchgeführt, wie z.B. das Überfliegen der Berliner
Mauer, der Einsatz in Belfast oder im Israel-Ägypten-Konflikt.

Sukadev Bretz
Gründer und spiritueller Leiter von Yoga Vidya, 1. Vorsitzender des Yoga Vidya e.V.,
des Bundes der Yoga Vidya Lehrer, Mitglied BDY. Yogalehrer und -Ausbilder seit 1981,
eigene Übungspraxis seit 1979. Sukadev Bretz ist direkter Schüler von Swami Vishnu-
devananda. Er war zeitweise sein persönlicher Assistent und hat viele
seiner Zentren mit aufgebaut und mit geleitet. Swami Vishnu verlieh im den Titel Yoga
Acharya (Yoga-Meister). Sukadev Bretz ist Diplom-Kaufmann mit Nebenfach Psycho-
logie. Buchautor („Yoga Vidya Asana Buch“, „Yogaweisheit der Bhagavad Gita für Menschen von heute“,
„Yogaweisheit des Patanjali für Menschen von heute“, „Die Kundalini-Energie erwecken“ u.a.).

39
Satzung Yoga Vidya e.V.
Präambel
„Yoga Vidya“, die „Wissenschaft des Yoga“, hat sich in Indien in vielen Jahrhunderten entwickelt.
Die Weisheit, Übungen und Techniken des Yoga können gerade im Leben des modernen westlichen Men-
schen sehr wertvoll sein. Die Wissenschaft des Yoga in ihrem gesamten Spektrum umfasst Techniken auf
den Gebieten der Gesundheitsvorsorge, Heilung, Körper- und Energie-Arbeit, Psychologie, Selbstfindung,
Selbstverwirklichung und der spirituellen und religiösen Entwicklung für ein Leben in Harmonie mit den
kosmischen Gesetzen.
Der Yoga Vidya e.V. steht in der Tradition des indischen Arztes und Yoga Meisters Swami Sivananda und
bezieht in seiner Arbeit Yoga in seinem ganzen Spektrum sowohl klassischer wie auch moderner Ent-
wicklungen mit ein.
Yoga ist ein ganzheitliches, offenes Übungssystem, das mit Techniken, Weisheitslehren, Philosophie-
systemen und Praktiken aus Indien und anderen östlichen und westlichen Kulturen verbunden werden
kann und wird. Dazu gehören insbesondere, aber nicht nur, Ayurveda, Vastu (indische Wohnraumlehre) und
andere vedische Wissenschaften; tibetische Medizin, Thai Medizin, Shiatsu, Tai Chi, westliche Schulmedizin,
Naturheilkunde und andere Medizinsysteme; Ernährungskunde, Massage, Wellness-Wissenschaften;
westliche Psychotherapie und Psychologie einschl. Sterbebegleitung; westliche und östliche Philosophie;
Tanz, bildende Kunst, Literatur, Theater und Musik aus verschiedenen Kulturen; spirituelle Praktiken aus
Buddhismus, Hinduismus, Christentum, Taoismus und anderen Weltreligionen; Sport, fernöstliche Selbst-
verteidigungskünste; Ethnologie, Anthropologie, Geschichtswissenschaft und andere universitären Wissen-
schaften. Durch diese Verbindungen kann Yoga auch einen wertvollen Beitrag zur Völkerverständigung und
zum Dialog der Kulturen leisten. Im Zeitalter der Spezialisierung kann Yoga zur Verbindung und Integra-
tion beitragen.
Wie im klassischen Indien kann die Übung des Yoga auch mit beruflicher Ausbildung, Weiterbildung und
Fortbildung, Erlernen von Fremdsprachen und anderen beruflichen Fähigkeiten verbunden werden.
Die im Yoga Vidya e.V. vereinigten Mitglieder fühlen sich verpflichtet, den Menschen durch die Verbreitung
der Wissenschaft des Yoga und verwandter Übungssysteme zu dienen.

40
§1 Name und Sitz des Vereins
(1) Der Verein führt den Namen „Yoga Vidya“. Er wird in das Vereinsregister eingetragen; nach seiner Eintragung führt er den
Zusatz e.V.
(2) Der Sitz des Vereins ist Döttesfeld.

§2 Zweck des Vereins


Der Zweck des Vereins ist die Volksbildung durch die Verbreitung des Wissens, der Lehre, der Übungen und der Techniken des
Yoga und verwandter Disziplinen. Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar volksbildnerische, gemeinnützige Zwecke
im Sinne des Abschnitts „steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung. Der Satzungszweck wird insbesondere verwirklicht
durch:
(1) Errichtung von Zentren, in denen Yoga und verwandte Disziplinen gelehrt werden
(2) Errichtung von Yoga Seminarhäusern
(3) Durchführung von Kursen, Workshops, Wochenenden, Seminaren, Veranstaltungen und Vorträgen, in denen die verschie-
densten Aspekte des Yoga und verwandter Disziplinen gelehrt werden, sowohl im In- wie auch im Ausland
(4a) Durchführung von Ausbildungen, Weiterbildungen und Fortbildungen auf dem Gebiet des Yoga und verwandter Diszipli-
nen
(4b) Durchführung von Kursen, Workshops, Wochenenden, Seminaren, Veranstaltungen, Vorträgen, Ausbildungen, Weiter-
bildungen und Fortbildungen auf gesundheitlichem, psychologischen, kulturellen, beruflichen, spirituellen, philosophischen,
religiösen und anderen Gebieten, die auch von Volkshochschulen und anderen volksbildnerisch gemeinnützigen Bildungsträ-
gern durchgeführt werden könnten, sofern diese Veranstaltungen in Zusammenhang mit Yoga im weiteren Sinn stehen oder
Yoga Übungen ein wichtiger Teil der Veranstaltungen ausmachen
(5) Durchführung von Forschungsarbeiten, die sich mit der Wirkung der Yoga-Übungen (auch im Zusammenhang mit verwandten
Disziplinen) beschäftigen
(6) Einladung von Gastreferent/innen, Lehrer/innen und Meister/innen aus dem In- und Ausland
(7) Organisierung von Kongressen auf dem Gebiet des Yoga und verwandter Disziplinen
(8) Aufbau von Yoga-Bibliotheken sowie eines Yoga-Museums
(9) Verbreitung von Schriften und Veröffentlichungen über Yoga und verwandter Disziplinen

§3 Selbstlosigkeit
Der Verein ist selbstlos tätig. Er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

§4 Mittelverwendung
(1) Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwen-
dungen aus Mitteln des Vereins.
(2) Der Verein darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe
Vergütungen begünstigen.

§5 Finanzierung
(1) Die Mittel zur Erbringung des Vereinszwecks werden aufgebracht durch
- Mitgliedsbeiträge
- Spenden und andere Zuwendungen
- Kostenbeiträge für die Teilnahme an den Kursen und Veranstaltungen
(2) Von den Mitgliedern des Vereins werden Beiträge erhoben, deren Höhe und Fälligkeit vom Vorstand mit einfacher Stimmen-
mehrheit beschlossen wird. Das Nähere regelt die Beitragsordnung des Vereins.

41
§6 Mitgliedschaft
(1) Der Verein besteht aus ordentlichen Mitgliedern und Ehrenmitgliedern.
(2) Mitglieder können natürliche Personen über 18 Jahre und juristische Personen werden. Voraussetzung ist die Bereitschaft,
die Zwecke des Vereins zu fördern. Personen, Unternehmen und andere Institutionen/Organisationen, die die Lehre im Sinne des
Vereins verbreiten und mit dem Yoga Vidya e.V. einen Kooperation vertrag abgeschlossen haben, erhalten auf Antrag eine
besondere Mitgliedschaft.
(3) Der Antrag auf Aufnahme ist schriftlich an den Vorstand zu richten. Über die Aufnahme entscheidet der Vorstand. Ein
Anrecht auf Mitgliedschaft besteht nicht.
(4) Bei der Prüfung auf Annahme hat der Vorstand zu berücksichtigen, ob die Person des Bewerbers eine nachhaltige Förde-
rung des Vereinszwecks gewährleistet.
(5) Die Mitgliedschaft endet
- mit dem Tod des Mitgliedes bzw. bei juristischen Personen mit der Liquidation
- durch Austritt. Dieser ist dem Vereinsvorstand unter Einhaltung einer Frist von 30 Tagen zum Jahresende anzuzeigen.
- durch Ausschluss
(6) Der Ausschluss erfolgt durch Beschluss des Vorstandes, insbesondere bei Schädigung des Vereinszweckes.
(7) Die Ehrenmitgliedschaft erhalten solche Personen, die die Zwecke des Vereins in besonderem Maße gefördert haben. Die Ver-
leihung erfolgt durch Beschluss der Mitgliederversammlung. Sie endet gemäß Absatz 5. Ehrenmitglieder sind von der Pflicht
der Beitragsentrichtung frei.
(8) Jedes Mitglied hat die Pflicht, den Vereinszweck nach Möglichkeit zu fördern. Es hat insbesondere zu beachten, dass durch
sein Verhalten das Ansehen der Yoga-Lehre in der Öffentlichkeit gestärkt oder geschädigt werden kann.

§7 Organe des Vereins


Organe des Vereins sind die Mitgliederversammlung und der Vorstand.

§ 8 Zusammensetzung und Wahl des Vorstandes


(1) Der Vorstand besteht aus 4 Mitgliedern. Im Einzelnen sind zu bestellen:
- der/die Vorsitzende,
- der/die stellvertretende Vorsitzende,
- der/die Rechnungsführer/In
- und der der/die Schriftführer/In.
(2) In den Vorstand können nur Vereinsmitglieder berufen werden.
(3) Der Vorstand wird von der Mitgliederversammlung gewählt. Die Wahl erfolgt für drei Jahre. Die Mitgliederversammlung kann
jedoch auch vor Ablauf von drei Kalenderjahren den Vorstand mit einer Zweidrittelmehrheit neu bestimmen.

§ 9 Pflichten und Rechte des Vorstandes


(1) Der Vorstand vertritt den Verein gerichtlich und außergerichtlich.
(2) Die Vertretung erfolgt durch den/die Vorsitzende(n) allein oder den/die stellvertretende(n) Vorsitzenden zusammen mit
einem zusammen mit einem weiteren Vorstandsmitglied.
(3) Dem Vorstand obliegt:
- die Verwaltung des Vereinsvermögens
- Die Erledigung aller Vereinsangelegenheiten, die nicht der Mitgliederversammlung vorbehalten sind.
- Die Durchführung der Beschlüsse der Mitgliederversammlung
(4) Bei der Führung der Geschäfte hat der Vorstand §63 der Abgabenordnung zu beachten.
(5) Der Vorstand ist bei Anwesenheit des/der Vorsitzenden oder des/der stellvertretenden Vorsitzenden und eines weiteren
Vorstandsmitglieds beschlussfähig. Es entscheidet die Mehrheit der Stimmen. Bei Stimmengleichheit gibt die Stimme des/der
Vorsitzenden bzw. bei seiner/ihrer Abwesenheit die des/der stellvertretenden Vorsitzenden den Ausschlag.

42
§10 Berufung und Abhaltung der Mitgliederversammlung
(1) Die Ordentliche Mitgliederversammlung findet mindestens einmal jährlich statt. Sie beschließt über den Jahresabschluss und
den Tätigkeitsbericht des Vorstands.
(2) Außerordentliche Mitgliederversammlungen sind dann einzuberufen, wenn es das Interesse des Vereins erfordert oder wenn
25 v.H. der Mitglieder das unter Angabe der Gründe schriftlich verlangen.
(3) Der Vorstand beruft die Mitgliederversammlung schriftlich unter Bekanntgabe der Tagesordnung mit einer Frist von zwei
Wochen. Anträge können bis spätestens 1 Woche vor der Versammlung bei dem Vorstand schriftlich eingebracht werden.
(4) Eine schriftliche Abstimmung ohne Abhaltung einer Versammlung ist dann zulässig, wenn sich jeweils 75 v.H. der stimm-
berechtigten Mitglieder mit schriftlicher Stimmabgabe einverstanden erklären.
(5) Es entscheidet die einfache Mehrheit der Stimmen. Stimmberechtigt sind alle Mitglieder, deren Eintritt in den Verein mehr
als 12 Monate zur Zeit der Stimmabgabe zurückliegt.
(6) Die nicht erschienenen Mitglieder können sich mittels schriftlicher Vollmacht in der Mitgliederversammlung durch andere
Mitglieder im Stimmrecht vertreten lassen. Ein Mitglied kann maximal drei andere Mitglieder vertreten.
(7) Beschlüsse über die Änderung der Satzung bedürfen einer Mehrheit von 75 v.H. der abgegebenen Stimmen.
(8) Beschlüsse über die Änderung des Vereinszwecks oder die Auflösung des Vereins können nur getroffen werden, wenn
- die Einladung zu der Mitgliederversammlung, die über die Änderung des Vereinszwecks oder die Auflösung beschließen
soll, diesen Antrag enthält
- mindestens 50 v.H. der Mitglieder anwesend sind oder sich vertreten lassen
- 90 v.H. der anwesenden und vertretenen Mitglieder zustimmen
Falls bei der Mitgliederversammlung nicht genügend Mitglieder anwesend sind, kann innerhalb von mindestens zwei, maximal
acht Wochen eine neue Mitgliederversammlung einberufen werden. Diese kann die Änderung des Vereinszwecks oder die Auf-
lösung des Vereins ungeachtet der Anzahl der erschienenen Mitglieder mit einer Mehrheit von 90 v.H. beschließen.
(9) Die Mitgliederversammlung wird vom/von der Vorstandsvorsitzenden oder einem/einer Stellvertreter/In geleitet.
(10) Die Beschlüsse der Mitgliederversammlung werden protokolliert und vom Versammlungsleiter und vom Schriftführer
unterzeichnet.

§11 Rechnungswesen
(1) Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.
(2) Der Rechnungsführer verwaltet die Kasse und hat für ordnungsgemäße Buchführung zu sorgen. Buchführungsberichte sind
monatlich innerhalb von 20 Tagen zu erstellen.
(3) Die Mitgliederversammlung wählt alljährlich zwei Rechnungsprüfer. Diese haben über das Ergebnis der Prüfung an die Mit-
gliederversammlung zu berichten und gegebenenfalls die Entlastung des Vorstandes zu beantragen.

§12 Vermögensbindung
Bei Auflösung des Vereins, bei Wegfall des bisherigen Vereinszwecks oder bei behördlicher Aufhebung fällt das gesamte Ver-
mögen des Vereins an eine andere steuerbegünstigte Körperschaft, die ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke
verfolgt, mit der Maßgabe, das Vermögen nach Möglichkeit im Sinne des §2 der Satzung, und sofern dies nicht möglich ist, für
Zwecke der Volksbildung oder der öffentlichen Gesundheitspflege zu verwenden. Beschlüsse über die künftige Verwendung des
Vermögens dürfen erst nach Einwilligung des Finanzamtes ausgeführt werden.

(Stand Dez. 2009)

43
Der Yoga Vidya e.V. Vorstand Andere wichtige Ansprechpartner:

1. Vorsitzender Verbands-und Lobbyarbeit,


Volker Sukadev Bretz Mitgliederbetreuung
Yoga Vidya Bad Meinberg Surya I. Thelen
Wällenweg 42 · 32805 Horn-Bad Meinberg Yoga Vidya Bad Meinberg
Tel. 05234/87-0, Fax -1875 Wällenweg 42 · 32805 Horn-Bad Meinberg
sukadev@yoga-vidya.de Tel. 05234/87-2004, Fax -1880
surya.thelen@yoga-vidya.de
Stellvertretender Vorsitzender
Gerd Manohara Wahl Neue Mitgliederanträge
Yoga Vidya-Center Leipzig Einzug der Vereinsbeiträge, Buchhaltung
Nikolaistr.12-14 · 04109 Leipzig Michaela Dingermann
Tel. 0341/14917-52, Fax: -53 Berufsverband der Yoga Vidya Lehrer/innen e.V.
leipzig@yoga-vidya.de Wällenweg 42 · 32805 Horn-Bad Meinberg
Tel. 05234/87-2113, Fax -1875
Rechnungsführerin berufsverband@yoga-vidya.de
Einzug der Vereinsbeiträge, Buchhaltung: Bitte alle Neuanträge und Rückfragen zu
Padmakshi Ingrid Berger Mitgliedschaft an Michaela richten!
Gut Hoffnungstal
57641 Oberlahr
Tel. 02685/8002-0, Fax -20
padmakshi@yoga-vidya.de

Schriftführerin
Ursula Müller
Yoga Vidya Westerwald
Gut Hoffnungstal · 57641 Oberlahr
Tel. 02685/8002-48, Fax -20
bueroleitung@westerwald.yoga-vidya.de

44
Aufnahmeantrag
Aufnahmeantrag für die Mitgliedschaft im Yoga Vidya e.V.
(gemeinnütziger Verein)
Bitte in Druckschirft gut leserlich ausfüllen – danke!

Ich möchte den Yoga Vidya e. V. in seinem Bestreben, die ganzheitliche Yoga-Lehre zu verbreiten, unter-
stützen und bitte um Aufnahme in den Yoga Vidya e.V.
Name, Vorname (wie er im Pass steht): .......................................................................................................................................................................................................................................................
Spiritueller Name (falls vorhanden): .................................................................................................................................................................................................................................................................
Straße, Nr.: ..........................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................
PLZ: ..................................................................................................... Ort: ...........................................................................................................................................................................................................................................................
Beruf: ................................................................................................................................ Geboren am, in: ..............................................................................................................................................................................
Telefon/Fax: ...................................................................................................................................... E-Mail: ............................................................................................................................................................................
Ort, Datum, Unterschrift: .......................................................................................................................................................................................................................................................................................................

Die Mitgliedschaft beginnt rückwirkend am Jahresbeginn. Sie kann unter Einhaltung einer Frist von 30
Tagen durch schriftliche Kündigung zum Jahresende beendet werden. Jahresbeitrag 15 €. Der Beitrag ist
das erste Mal mit der Aufnahme fällig und dann jeweils im Februar eines jeden Jahres. Nur mit Abbu-
chungsauftrag möglich.

Abbuchungsauftrag
Hiermit ermächtige ich den Yoga Vidya e.V., meine Mitgliedsbeiträge bei Fälligkeit von meinem Konto ab-
zubuchen.
Kontoinhaber (korrekter bürgerlicher Name): ................................................................................................................................................................................................................................
Bank: ................................................................................................................................... Kto.-Nr.: .......................................................................................... BLZ: ..........................................................................................
Datum, Unterschrift: ......................................................................................................................................................................................................................................................................................................................

Bitte per Post oder Fax (05234/871875) an:


Yoga Vidya e.V., z.Hd. Michaela Dingermann, Wällenweg 42, 32805 Horn-Bad Meinberg

45
Ausbildungen der Berufsverbände
in den Yoga Vidya Seminarhäusern und Centern

Die Berufsverbände führen zusammen mit der Yoga Vidya e.V. Ausbildungen in den Yoga Vidya
Seminarhäusern und Centern durch.
In den über 70 Yoga-Vidya-Centern in ganz Deutschland kannst du Yoga systematisch lernen, praktizie-
ren und vertiefen: www.yoga-vidya.de/center

Seminare, Ausbildungen und Erholung in idyllischer Natur:


Yoga und Meditation ❋ Yoga-Ferien ❋ Familie und Kinder ❋ Wellness und Erholung ❋ Kundalini
Yogalehrer-Ausbildungen ❋ Weiterbildungen ❋ Ayurveda-Ausbildungen ❋ Massage-Ausbildungen
Therapie ❋ Heilpraktiker ❋ Kunst und Musik ❋ Spiritualität ❋ Events ❋ Yoga- und Ayurveda-Kongress
und mehr...
... gibt es in den Yoga-Vidya Seminarhäusern in Bad Meinberg/Teutoburger Wald, Oberlahr/Westerwald
sowie an der Nordsee. Informationen unter: www.yoga-vidya.de

Yoga Vidya Yoga Vidya Yoga Vidya


Bad Meinberg Westerwald Nordsee
Wällenweg 42 Gut Hoffnungstal Wiarder Altendeich 10
32805 Horn-Bad Meinberg 57641 Oberlahr 26434 Horumersiel
Tel. 05234/870 Tel. 02685/80020 Tel. 04426/9041610
badmeinberg@yoga-vidya.de westerwald@yoga-vidya.de nordsee@yoga-vidya.de

46
Brahma Vidya Hilfswerk e.V.

Ein Brückenschlag von West nach Ost


„Weep not I love you“ sind die Worte des indischen Weisen Swami Nityananda, dem Gründer
der Hilfsorganisation Sivananda Vidya Bhavan in Delhi. Er hat es zu seiner Lebensaufgabe
gemacht, sich um die Hilfsbedürftigen in den Slums von Delhi zu kümmern. Sein besonderes
Augenmerk gilt dabei den Kindern und ihrer Ausbildung, da hier ein Grundstein für Verän-
derungen gesetzt werden kann und da es gerade die Kinder sind, die vom Leid und Elend der
Armut am meisten betroffen sind.
In den Slums, wo Hunger und Elend an der Tagesordnung stehen, ist Schulbildung für die
meisten Familien ein unerreichbares Ziel, das sie sich nicht leisten können, da sie zu sehr mit
dem Kampf ums nackte Überleben beschäftigt sind. Ohne Schulbildung schließt sich für die
Kinder jedoch der Kreislauf des Elends, da sie ohne Bildung keine Chance haben ihn zu durch-
brechen. Und so würden sie in die Fußstapfen ihrer Eltern treten müssen und ihr eigenes Leid
später an ihre Kinder weitergeben.
Doch durch die Hilfe, die Swami Nityananda und seine Mitbegründerin Raj Laxmi seit nunmehr
ca. 35 Jahren durch die Sivananda Vidy Bhavan Schule geben, hat sich schon einiges in dem
Armenviertel zum Positiven verändert.
So unterstützt das Brahma Vidya Hilfswerk besonders die Anstrengungen dieser Schule, die
auch Augencamps organisiert, in einer schuleigenen Schneiderei Schneiderinnen ausbildet,
Tuberkolosepartienten mit Lebensmittel mitversorgt und einen Kindergarten unterhält.

Brahma Vidya Hilfswerk e.V.


Gut Hoffnungstal · 57641 Oberlahr
Tel. 02685/8002-0 · Fax -20
hilfswerk@yoga-vidya.de · www.brahma-vidya.de
47
Brahma Vidya Hilfswerk e.V.
zur finanziellen Unterstützung indischer Hilfsorganisationen. Momentan
helfen wir besonders dem von Swami Nityananda gegründeten Siva-
nanda Vidya Bhavan in Delhi. Ein Teil der Spenden kommt außerdem dem
Krankenhaus für Bedürftige im Sivananda Ashram in Rishikesh und den
drei Leprakolonien, welche vom Ashram unterstützt werden, zugute. Der
Verein wird zu 100% ehrenamtlich verwaltet, so dass sich die Verwal-
tungskosten auf ein Minimum beschränken und der Großteil der Spenden direkt an die Projekte geht. Swami
Nityananda hat umfangreiche soziale Werke ins Leben gerufen, darunter eine Armenschule mit 1000 Kin-
dern in den Slums von Delhi, in der Kinder verschiedene Abschlüsse absolvieren können, außerdem mobile
Augencamps (3-4 Mal im Jahr), eine Tagestätte und Kindergarten sowie die „Foundation for Religious Har-
mony“, in der Vertreter der verschiedensten Religionsgemeinschaften zueinanderfinden.

Schulpatenschaft
Wir verstehen uns als Pate der Sivananda Vidya Bhavan Schule. Die eingehenden Spenden verwendet die
Schule so, dass alle Kinder in den Genuss der Spenden kommen und nicht nur ein einzelnes Kind. Das Geld
wird verwendet für: Schulausbildung (Lehrergehälter, Schulbücher/hefte, Lehrmaterial), Renovierung
von Klassenzimmern, Lebensmittel für die bedürftigen Familien deren Kinder diese Schule besuchen,
Organisation der Eye Camps, Schulausflüge/Klassen-, Bildungsfahrten, Spielsachen/-geräte für den
Kindergarten. Informationen im Internet unter www.brahma-vidya.de

Unterstützungsmöglichkeiten durch Spenden


Durch deine Spende unterstützt du:
• die Regelschulausbildung für Kinder deren Eltern diese nicht finanzieren können
• Sonderschulunterricht für behinderte Kinder • medizinische Untersuchung und Betreuung der Kinder
• Schuluniformen, Schulkleider • Unterrichtsmaterialien
• Renovierungen der Schulgebäude • Infrastrukturelle Entwicklung, wie Schulraumvergrößerung oder
Wohnmöglichkeiten für Kinder und Aufbau eines Waisenhauses in Delhi
• Einhaltung der vorgegebenen Norm des Amtes für Erziehung und Schulwesen
• Näh-Ausbildungszentrum für junge Frauen
• Kostenlose Augenuntersuchungen (Eye Camps, 4 mal im Jahr)
• Allgemeine medizinische Untersuchungen im Armenviertel in Delhi
• Zweckgebundene Spenden an das Krankenhaus im Sivananda Ashram in Rishikesh (z.B. Unterstützung
der vom Krankenhaus betreuten 3 Leprakolonien in der Nähe von Rishikesh, medizinische Versorgung durch
„medical camps“ in abgelegenen ländlichen Gebieten)

Die Spenden sind alle steuerlich absetzbar, Spendenbescheinigungen werden bei monatlichen Spenden am
Ende des Jahres automatisch zugeschickt, bei Einzelspenden bitte angeben.

Wer die Sivananda Vidya Bhavan Schule in Delhi besuchen möchte, nimmt am besten per E-Mail und/oder
per Telefon Kontakt mit Frau Meenal Puri, der Leiterin der Schule auf. Emailadresse und Telefonnummer
erfragen unter keshava@yoga-vidya.de oder Handy: 0178/5530280.

Anschrift in Delhi:
Swami Nityananda · Sivananda Vidya Bhavan · Block – C, Dakshinapuri · New – Delhi 11 00 62
48
Swami Nityananda
ist direkter Schüler von Swami Sivananda, einem großen, weltbekannten indischen
Yogameister des 20. Jh. 1975 gründete er die „Sivananda Vidya Bhavan“ Schule in
Delhi, die heute seine Schülerin Meenal Puri leitet. Er betreut seit über 35 Jahren
Mütter und Kinder in den Armenvierteln, selbstlos, ohne Erwartung und Lohn. Sein
weiteres Bestreben ist die Einheit und das Verständnis der Religionen untereinander.
So hat er eine Vereinigung aller Religionen gegründet, in der Vertreter der katholi-
schen Kirche (Erzbischhof von Delhi), des Islams, des Buddhismus, des Judentums und
anderer Religionen und Richtungen mitarbeiten und sich regelmäßig treffen.

Swami Nityananda wurde am 3. März, dem Tag des „Sivaratri“-Festes, im Jahre 1919 in Loong, Karnataka,
Südindien geboren. Auf dem Weg nach Burma besuchte er 1947 den Sivananda Ashram in Rishikesh. Die
Ausstrahlung und Anziehungskraft von Swami Sivananda bewogen ihn dazu, seine Pläne zu ändern, und
er blieb sechs Jahre im Sivananda Ashram. Er wohnte dort mit Swami Vishnu-Devananda zusammen, bis
er im Jahre 1956 den Ashram verließ. Er bereiste ganz Indien und besuchte zahlreiche Pilgerstätten. Durch
seine intensive Praxis gelangte er zu der Einsicht, dass sein Körper zum Dienste aller existiert, ohne Unter-
schied, welchen Glaubens oder welcher Farbe ein Mensch auch sei. 1956 ging Swami Nityananda nach
Kashmir, um dort armen, blinden und tauben Kindern zu helfen. Dabei wurde er von Scheich Faroukh Abdulah
und anderen religiösen und politischen Größen unterstützt. Er zog nach Delhi, wo er ab November 1973 für
Menschen arbeitete, die lediglich eine ärmliche Hütte vor dem Jesus Mary College bewohnten. Im Jahre 1974
stieß Raj Lakshmi zu ihm, um ebenfalls den Armen zu dienen. Sie selbst hatte jahrelang in einer solchen Hütte
gewohnt und viel Leid erlebt. Hier im Armenviertel Dakshinpuri in Delhi setzten sich beide für die Slum-
bewohner ein. Später gründeten sie den eingetragenen Verein Sivananda Vidya Bhavan, sowie die gleich-
namige Schule. Gemeinnützige Projekte des Vereins sind unter anderem eine Schneiderei, wo Frauen und
Mädchen ausgebildet werden, 3-4 Mal im Jahr Augencamps (Augenuntersuchungen und Augenoperati-
onen vor Ort oder in einer Augenklinik) sowie medizinische Untersuchung und Betreuung der Schüler.

Raj Lakshmi, Swami Nityananda und „Lucky“ Meenal Puri Übergabe von Lebensmittel an Menschen im Armenviertel
Dakshinapuri in Delhi (Swami Nityananda und Keshava)

49
Satzung Brahma Vidya Hilfswerk e.V.
Präambel
Brahma Vidya Hilfswerk ist eine Organisation, die es sich in Zusam-
menarbeit mit Hilfsorganisationen in Indien zur Aufgabe macht,
in Not lebender oder geratenen Kindern und hilfsbedürftigen
Menschen in Indien eine Schulbildung und/oder Gesundheitsvorsorge
durch medizinische Versorgung / Krankenhausaufenthalte zu er-
möglichen. Die im Brahma Vidya Hilfswerk e.V. vereinigten Mitglie-
der und Spender fühlen sich aufgerufen, in Indien existierende Hilfs-
organisationen zu unterstützen und auch Patenschaften für
hilfsbedürftige Kinder zu übernehmen.

§ 1 Name, Sitz des Vereins


(1) Der Verein führt den Namen Brahma Vidya Hilfswerk. Nach Eintragung in das Vereinsregister führt der Verein den Zusatz e. V.
Der Sitz ist Döttesfeld.

§ 2 Zweck des Vereins


Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar mildtätige Zwecke im Sinn des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der
Abgabenordnung. Zweck des Vereins ist die Förderung von Bildung und Erziehung in Not lebender oder geratener Kinder und
die Unterstützung hilfsbedürftiger Personen.
(1) Der Satzungszweck wird verwirklicht insbesondere durch Spenden für:
- Unterhalt von Schulen für Schulkinder und Jugendliche im Alter von 3-18 Jahren
- Krankenhausaufenthalt für Tuberkulose-Patienten
- Medizinische Untersuchung der Augen mit entsprechender Behandlung und medizinischer Versorgung
- Sozial- und Hilfsprojekte für geistig und/oder körperlich behinderter Kinder und die Bekämpfung von Drogen und Alkohol-
missbrauch
- Entwicklung der Infrastruktur durch den Bau neuen Schul- und Wohnraums
(2) Satzungsänderungen müssen vorher mit dem Finanzamt abgestimmt werden.

§ 3 Selbstlosigkeit
Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

§ 4 Mittelverwendung
(1) Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwen-
dungen aus Mitteln des Vereins. Die notwendigen Mittel für Organisation und Verwaltung etc. sind sparsam einzusetzen und
nicht auf Gewinnerzielung ausgerichtet.
(2) Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Ver-
gütungen begünstigt werden.

§ 5 Finanzierung
Die Mittel zur Erbringung des Vereinszwecks werden aufgebracht durch:
- Mitgliedsbeiträge
- Spenden und andere Zuwendungen
- Übernahme von Patenschaften
- Siehe §4
Von den Mitgliedern des Vereins werden Beiträge erhoben, deren Höhe und Fälligkeit vom Vorstand mit einfacher Stimmen-
mehrheit beschlossen wird. Das Nähere regelt die Beitragsordnung des Vereins.

§ 6 Mitgliedschaft
(1) Der Verein besteht aus ordentlichen Mitgliedern und Ehrenmitgliedern.
(2) Die Mitgliedschaft steht jedem frei, der sich der Satzung und den Zielen des Vereins verpflichtet.
(3) Der Antrag auf Aufnahme ist schriftlich an den Vorstand zu richten. Über die Aufnahme entscheidet der Vorstand. Ein
Anrecht auf Mitgliedschaft besteht nicht. Bei einer Ablehnung durch den Vorstand kann dieser die Gründe mitteilen, ist zur
Mitteilung der Gründe aber nicht verpflichtet.

50
(4) Den Vereinsmitgliedern stehen die Einrichtungen des Vereins offen.
(5) Die Mitgliedschaft endet:
- Mit dem Tod des Mitgliedes bzw. bei juristischen Personen mit der Liquidation
- Durch Austritt. Dieser ist dem Vereinsvorstand unter Einhaltung einer Frist von 30 Tagen zum Jahresende anzuzeigen
- Automatisch, wenn der Vereinsbeitrag ausbleibt. Es erfolgt keine Anmahnung von Vereinsbeiträgen.
- Durch Ausschluss gemäß Vorstandsbeschluss. Ein Ausschluss mit sofortiger Wirkung ist ausnahmsweise zulässig, wenn ein
schwerer Fall vereinsschädigenden Verhaltens dem Vorstand einen wichtigen Grund zur fristlosen Kündigung gibt.
(6) Die Ehrenmitgliedschaft erhalten solche Personen, die die Zwecke des Vereins in besonderem Maße gefördert haben. Die
Verleihung erfolgt durch den Beschluss der Mitgliederversammlung. Sie endet gemäß Absatz 5. Ehrenmitglieder sind von der
Beitragspflicht frei.

§ 7 Vereinsorgane
Die Organe des Vereins sind die ordentliche Mitgliederversammlung und der Vorstand.

§ 8 Zusammensetzung und Wahl des Vorstandes


(1) Der Vorstand besteht aus 4 Mitgliedern. Im Einzelnen sind zu bestellen:
- der/die Vorsitzende
- der/die stellvertretende Vorsitzende
- der/die RechnungsführerIn
- und der der/die SchriftführerIn
(2) In den Vorstand können nur Vereinsmitglieder berufen werden.
(3) Der Vorstand wird von der Mitgliederversammlung gewählt. Die Wahl erfolgt für drei Jahre. Die Mitgliederversammlung kann
jedoch auch vor Ablauf von drei Kalenderjahren den Vorstand mit einer Zweidrittelmehrheit neu bestimmen.

§ 9 Pflichten und Rechte des Vorstandes


(1) Der Vorstand vertritt den Verein gerichtlich und außergerichtlich.
(2) Die Vertretung erfolgt durch den/die Vorsitzende(n) allein oder den/die stellvertretende(n) Vorsitzenden zusammen mit
einem zusammen mit einem weiteren Vorstandsmitglied.
(3) Dem Vorstand obliegt:
- die Verwaltung des Vereinsvermögens
- Die Erledigung aller Vereinsangelegenheiten, die nicht der Mitgliederversammlung vorbehalten sind
- Die Durchführung der Beschlüsse der Mitgliederversammlung
(4) Bei der Führung der Geschäfte hat der Vorstand § 63 der Abgabenordnung zu beachten.
(5) Der Vorstand ist bei Anwesenheit des/der Vorsitzenden oder des/der stellvertretenden Vorsitzenden und eines weiteren
Vorstandsmitglieds beschlussfähig. Es entscheidet die Mehrheit der Stimmen. Bei Stimmengleichheit gibt die Stimme des/der
Vorsitzenden bzw. bei seiner/ihrer Abwesenheit die des/der stellvertretenden Vorsitzenden den Ausschlag.

§ 10 Beirat des Vereins


Der Vorstand kann der Mitgliederversammlung vorschlagen, zu seiner Entlastung und Ergänzung einen Beirat aus der Mitte der
Vereinsmitglieder zu schaffen. Der Beirat hat keine Vertretungsbefugnis.

§ 11 Berufung und Abhaltung der Mitgliederversammlung


(1) Die ordentliche Mitgliederversammlung findet mindestens einmal jährlich statt. Sie beschließt über den Jahresabschluss und
den Tätigkeitsbereich des Vorstandes.
(2) Außerordentliche Mitgliederversammlungen sind dann einzuberufen, wenn es das Interesse des Vereins erfordert oder wenn
25 v.H. der Mitglieder das unter Angabe der Gründe schriftlich verlangen.
(3) Der Vorstand beruft die Mitgliederversammlung schriftlich oder per E-Mail unter Bekanntgabe der Tagesordnung mit einer
Frist von zwei Wochen. Anträge können bis spätestens 1 Woche vor der Versammlung bei dem Vorstand schriftlich eingebracht
werden.
(4) Eine schriftliche Abstimmung ohne Abhaltung einer Versammlung ist dann zulässig, wenn sich jeweils 75 v.H. der stimm-
berechtigten Mitglieder mit schriftlicher Stimmabgabe einverstanden erklären.
(5) Es entscheidet die einfache Mehrheit der Stimmen. Stimmberechtigt sind alle Mitglieder, deren Eintritt in den Verein mehr
als 12 Monate zur Zeit der Stimmabgabe zurückliegt.
(6) Die nicht erschienenen Mitglieder können sich mittels schriftlicher Vollmacht in der Mitgliederversammlung durch andere
Mitglieder im Stimmrecht vertreten lassen. Ein Mitglied kann maximal drei andere Mitglieder vertreten.
(7) Beschlüsse über die Änderung der Satzung bedürfen einer Mehrheit von 75 v.H. der abgegebenen Stimmen.
(8) Beschlüsse über die Änderung des Vereinszwecks oder die Auflösung des Vereins können nur getroffen werden, wenn

51
- die Einladung zu der Mitgliederversammlung, die über die Änderung des Vereinszwecks oder die Auflösung beschließen
soll, diesen Antrag enthält
- mindestens 50 v.H. der Mitglieder anwesend sind oder sich vertreten lassen
- 90 v.H. der anwesenden und vertretenen Mitglieder zustimmen
Falls bei der Mitgliederversammlung nicht genügend Mitglieder anwesend sind, kann innerhalb von mindestens zwei, maximal
acht Wochen eine neue Mitgliederversammlung einberufen werden. Diese kann die Änderung des Vereinszwecks oder die
Auflösung des Vereins ungeachtet der Anzahl der erschienenen Mitglieder mit einer Mehrheit von 90 v.H. beschließen.
(9) Die Mitgliederversammlung wird vom/von der Vorstandsvorsitzenden oder einem/einer StellvertreterIn geleitet.
(10) Die Beschlüsse der Mitgliederversammlung werden protokolliert und vom Versammlungsleiter und vom Schriftführer
unterzeichnet.

§ 12 Rechnungswesen
(1) Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.
(2) Der Rechnungsführer verwaltet die Kasse und hat für ordnungsgemäße Buchführung zu sorgen. Buchführungsberichte sind
monatlich innerhalb von 20 Tagen zu erstellen.
(3) Die Mitgliederversammlung wählt alljährlich zwei Rechnungsprüfer. Diese haben über das Ergebnis der Prüfung an die
Mitgliederversammlung zu berichten und gegebenenfalls die Entlastung des Vorstandes zu beantragen.

§ 13 Auflösung des Vereins und Vermögensbindung


Bei Auflösung des Vereins, bei Wegfall des bisherigen Vereinszwecks oder bei behördlicher Aufhebung fällt das gesamte
Vermögen des Vereins an eine andere steuerbegünstigte Körperschaft, die es ausschließlich und unmittelbar für mildtätige Zwecke
zu verwenden hat, mit der Maßgabe, das Vermögen nach Möglichkeit im Sinne des §2 der Satzung, und sofern dies nicht mög-
lich ist, für Wohltätige Zwecke der Volksbildung oder der öffentlichen Gesundheitspflege zu verwenden.
Beschlüsse über die künftige Verwendung des Vermögens dürfen erst nach Einwilligung des Finanzamtes ausgeführt werden.

(Stand Dez. 2009)

52
JA, ich möchte helfen:
Regelmäßige Spenden
Hiermit unterstütze ich das Brahma Vidya Hilfswerk mit einer regelmäßigen Spende für die Sivananda Vi-
dya Schule, die für Schulbildung, Gesundheitsvorsorge, Augencamps und behinderte Kinder sorgt sowie
für die das kostenlose Krankenhaus für Bedürftige und die Leprakolonien des Sivananda Ashrams, Rishi-
kesh. Auch mit kleinen monatlichen Beträge kannst du unglaublich viel Gutes bewirken.

o Ich überweise ab dem: ______.______.______ per Dauerauftrag oder per o Einzugsermächtigung


o monatlich o vierteljährlich o halbjährlich o jährlich einen Betrag in Höhe von .......................................................... €
auf das Konto des Brahma Vidya e.V. bei der Westerwald-Bank eG, Horhausen, BLZ 57391800, Kto. 1526510
(für Überweisung aus dem europäischen Ausland IBAN: DE 945 739 18 00000 1526 510, BIC GENODE 51 WW 1)

Ich kann die Zahlung für meine Patenschaft jederzeit ohne Angabe von Gründen einstellen. Kurze Mit-
teilung an Brahma Vidya Hilfswerk e.V. reicht.

o Bei Einzugsermächtigung bitte ausfüllen: Kontoinhaber ..............................................................................................................................................................................


Kto. .......................................................................................................................... BLZ ...................................................................................... Bank .....................................................................................................................................
Die Spendequittung wird zum Jahresende über den Gesamtbetrag ausgestellt.

Einmalige Spende
o Ich spende dem Brahma Vidya Hilfswerk e.V. einen Betrag in Höhe von .................................................................................................... €
o auf das Konto des Brahma Vidya e.V. , Westerwald-Bank eG, Horhausen, BLZ 57391800, Kto. 152 6502
(für Überweisung aus dem europäischen Ausland IBAN: DE 1957 3918 00000 152 65 02, BIC GENODE 51 WW 1).

o Einzugsermächtigung: Kontoinhaber ..................................................................................................................................................................................................................................................


Kto. .......................................................................................................................... BLZ ...................................................................................... Bank .....................................................................................................................................
o Ich bitte um Zusendung einer Spendenquittung.

Name, Vorname .................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................


Straße, Nr.: ....................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................
PLZ: ................................................................................................... Ort: .......................................................................................................................................................................................................................................................................
Tel./Fax ................................................................................................................................................................ E-Mail .....................................................................................................................................................................................
Ort/Datum ................................................................................................................................................... Unterschrift .................................................................................................................................................................

Bitte per Post oder Fax (02685/8002-20) an:


Brahma Vidya Hilfswerk e.V. · Gut Hoffnungstal · 57641 Oberlahr
Info über die Schule im Internet: www.yoga-vidya.de/hilfswerk Alle Spenden sind steuerlich absetzbar.

Antrag für die Aufnahme in den Brahma Vidya e.V. auf der nächsten Seite

53
Aufnahmeantrag
Ich möchte den Brahma Vidya e. V. unterstützen und bitte um Aufnahme.
Bitte in Druckschirft gut leserlich ausfüllen – danke!

Name, Vorname (wie er im Pass steht): ......................................................................................................................................................................................................................................


Spiritueller Name (falls vorhanden): ................................................................................................................................................................................................................................................
Straße, Nr.: ...........................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................
PLZ: ........................................................................................... Ort: .......................................................................................................................................................................................................................................................
Beruf: ........................................................................................................................ Geboren am, in: ......................................................................................................................................................................
Telefon/Fax: .................................................................................................................................... E-Mail: ...................................................................................................................................................................
Ort, Datum, Unterschrift: ........................................................................................................................................................................................................................................................................................

Die Mitgliedschaft beginnt rückwirkend am Jahresbeginn. Sie kann unter Einhaltung einer Frist von
30 Tagen durch schriftliche Kündigung zum Jahresende beendet werden. Jahresbeitrag 15 €. Der
Beitrag ist das erste Mal mit der Aufnahme fällig und dann jeweils im Februar eines jeden Jahres.
Nur mit Abbuchungsauftrag möglich.

Abbuchungsauftrag
Hiermit ermächtige ich den Brahma Vidya e.V., meine Mitgliedsbeiträge bei Fälligkeit von meinem
Konto abzubuchen.

Kontoinhaber (korrekter bürgerlicher Name): .............................................................................................................................................................................................................


Bank: .................................................................................................................................. Kto.-Nr.: ................................................................................. BLZ: .....................................................................................
Datum, Unterschrift: .......................................................................................................................................................................................................................................................................................................

Bitte per Post oder Fax (02685/8002-20) an:


Brahma Vidya Hilfswerk e.V. · Gut Hoffnungstal · 57641 Oberlahr

54
Der Brahma Vidya Hilfswerk e.V. Vorstand
1. Vorsitzender Rechnungsführerin Schriftführerin
Keshava Hermann Schütz Padmavati Monika Lukomski Kumari Susanne Fiebig
Wiarder Altendeich 10 Gut Hoffnungstal Bensberger Weg 340
26434 Horumersiel 57641 Oberlahr 51069 Köln
Tel. 04426/9041610 Tel. 02685/8002-65, Fax -20 Tel. 0221/9648271
keshava@yoga-vidya.de padmavati@yoga-vidya.de kumkum2603@yahoo.de

Stellvertretende Vorsitzende Rechnungsprüfer


Padmakshi Ingrid Berger Armin Shankara Wenzel
Gut Hoffnungstal Lübecker Straße 8-10
57641 Oberlahr 50668 Köln
Tel. 02685/8002-0, Fax -20 Tel. 0221/13943-08, Fax -09
padmakshi@yoga-vidya.de armin@yoga-vidya.de

55
„Gesundheit ist die Wurzel allen Reichtums und die
Erfüllung aller Wünsche, eines glücklichen Lebens“
– Swami Sivananda

www.yoga-vidya.de Stand Dez. 2009