Sie sind auf Seite 1von 32

06/10

Festival-Musiksommer
Bad Liebenstein
Seite 18
Seite 15

Burgfestspiele
Dreieichenhain
Seite 17

12. Speichenfest
im Fuldatal
Seite 21

Scherenburgfestspiele
Gemünden
Seite 24
„Musiksommer
Bad Liebenstein 2010“
9. bis 11. Juli

Zauber des Südens


Fr., 9. Juli: Opern- & Operettenkonzert Kurtheater, urtheater, 19.30 Uhr

Sa., 10. Juli: Führungen Landschaftspark


Landschaftspark Altenstein, 10 und 15 Uhr
Brahms meetsTango –Kammerkonzert Kurtheater, urtheater, 19.30 Uhr

So., 11. Juli: Tag der offenen Tür Kurhaus, 9 bis 14 Uhr
Classic Dixie-Brothers – Dixiekonzert Kurtheater, urtheater, 15 Uhr

9. bis 11. Juli: Ausstellung „Lebens(T)räume“ Kurpark & Wandelhalle


Info & VVK: Touristinformation Bad Liebenstein (036961 / 69 320) und Reise- und Pressezentrum Bad Salzungen (03695 / 55 50 10) sowie: www.bad-liebenstein.de und www.musiksommer-bad-liebenstein.de
EDITORIAL
Der Juni grüßt Sie liebe Leser und mit ihm natürlich auch die neue Ausgabe Ihres
Kulturmagazins Kukuk auf das herzlichste.
Was gibt es zu sagen über die kommenden Wochen? Nun, im Mittelpunkt wird sicher
die Fussball-WM in Südafrika stehen. Millionen Fans und tausende „Bundestrainer“
werden mitfiebern, debattieren und kommentieren. Pressekollegen werden Ihren
berühmten „Senf“ dazugeben und alles besser wissen.
„Wenn`s schön macht.“
Herzlichen Glückwunsch, von meiner Seite, an die deutsche Fussballnationalmann-
schaft zum Erreichen des Viertelfinales. Dann ist Schluss mit Hysterie + Euphorie und
der Alltag hat uns wieder.

Der kulturelle Alltag des Monats Juni ist wie immer vielfältig und sehr attraktiv. Sicher ist wieder das eine oder
andere für Sie dabei, wir haben uns wie immer bemüht Ihnen einen gesunden Querschnitt zu liefern.

Lassen Sie mich noch einige Bemerkungen, aus der Sicht des Bürgers, zum vergangenen Monat machen.
Banken oder Nachbarländer bekommen von unserer Politik im Schnelldurchlauf Kredite gewährt. Warum bitte
nicht mit der gleichen Sorgfaltspflicht handeln, wie bei der Opel-Kreditanfrage? Na da geht’s ja auch nur um
Arbeitsplätze. Unser „Landesvater“ Ronald Koch geht oder wie der Volksmund sagt „Er haut in den Sack“. Das
ist seine Entscheidung! Warum wir mündige Bürger aber nicht gefragt werden, wen wir als seinen Nachfolger
wünschen, ist wohl „hohe Politik“ und darf oder soll man daher nicht verstehen. Derweil sprudelt im Golf
von Mexico munter ein Ölbohrloch weiter und wird somit wieder zu einem der vielen Mosaiksteinchen zur
Vernichtung der Umwelt und somit unserer Erde.
In der Hoffnung auf Erfreulicheres, schließe ich mit einer chinesischen Weisheit:
„EINE FREUDE VERTREIBT HUNDERT SORGEN.“

Bis bald Ihr

Passt wie angegossen: Paketversand mit DPD


Egal ob erfolgreiche Onlineauktion, Geburtstagsgeschenke
oder einfach so.
Es gibt viele gute Gründe, ein Paket zu versenden.
Einen DPD Paket-Shop finden Sie auch ganz in Ihrer Nähe!
Einfach - Günstig - Sicher und das schon ab 4 Euro!

www.dpd.com/ Tel. +49 (0) 1805 373 200

ku:ku:k 3
INHALT OSTHESSEN
Osthessen 4-8, 11-14, 19, 26, 28
KUZ & Co. 9 Gordons on Parade
Schlosshof- & Domplatzkonzerte 10 Die Fuldaer Drum & Pipe Band
Bad Hersfelder Festspiele 15 „Targe of Gordon e.V.“ veranstaltet
Burgfestspiele Dreieichenhain 16-17 ihr traditionelles Abendkonzert.
Thüringen 18-19 Zusammen mit dem befreundeten
Nordhessen 20-21 Orchester der Freiwilligen Feuerwehr
Unterfranken 22-25 Tann/Rhön erklingen unter dem
Kurts Senftöpfchen 27 Motto „Brass and Pipes“ bekannte
Wetterau 29 schottische Stücke wie Amazing
Vogelsberg 30-31 Grace, Scotland the brave und
Highland Cathedral.
Samstag, 26.6.2010, 20 Uhr
KARTEN Im Hofgarten, Schloss Fasanerie,
Fulda Eichenzell
Vvk A BÜRGERBÜRO FULDA, Schlossstr. 1, Tel. 0661 1023333
Vvk B ORANGERIE, SCHLOSSHOF, DOMPLATZ, KINDERTHEATER, KULTUR-
KELLER, KARSTADT MUSIK & VIDEO, Tel. 0661 107429,
BÜRGERBÜRO FULDA, Tel. 0661 1023333,
„MARLEEN“, Löherstraße 15, Tel. 0661 79478
Vvk C GEMEINDE PETERSBERG, Tel. 0661 620617
Vvk D GEMEINDE EICHENZELL, Tel. 06659 97943
Vvk E GEMEINDE KÜNZELL, Tel. 0661 39066
Vvk F SCHLOSS FASANERIE, Eichenzell, Tel. 0661 94860
Vvk G Tel. 0661 240230,
Vonderau Museum Tel. 0661 928350
Alle anderen Vorverkaufsstellen finden Sie bei den
jeweiligen Veranstaltungen. Konzert „Podium Musikschule“
Junge Talente musizieren. Die
Leistungsspitze der Musikschule
Sonntag, 20. Juni 2010, 15.00 Uhr, Schlosshof, Fulda
zeigt ihr Können.

HEXE LILLI…
Freitag, 18.06.2010, 19.00 Uhr
Kapelle, Vonderau Museum, Fulda

UND DER VERRÜCKTE RITTER


Theater für Kinder ab 4 Jahren
nach Knister‘s Kinderbuch - Open Air
VVK: Bürgerbüro, Fuldaer Zeitung & Karstadt Veranstalter: Kulturamt Fulda

IMPRESSUM
CHEFREDAKTEUR Georg Alt - HERAUSGEBER KUKUK-Verlag UG. Eingetragene
Marke 306 16 326 Anschrift: Postfach 2550, 36015 Fulda, Tel. 0661 90190654,
Fax 0661 90190672 - INTERNET/TICKETHOTLINE www.kukuk-magazin.de - ANZEIGEN
Tel. 0661 8339911, anzeigen@kukuk-magazin.de - VERANSTALTUNGSTERMINE
redaktion@kukuk-magazin.de, info@kukuk-magazin.de, gerlinde.erb@fulda.de - SATZ
artvision, Kalbach - DRUCK JD-Druck, Lauterbach - ERSCHEINUNGSWEISE monatl. in der 1.
Woche - REDAKTIONSSCHLUSS 07/10 21.06.2010 - Alle Angaben insbesondere Termin-
daten ohne Gewähr - Gerichtsstand Fulda - Für Druckfehler keine Haftung - Anzeigen die
für dieses Magazin gesetzt wurden dürfen nur mit Erlaubnis des Verlages für weitere Zwecke
verwendet werden.

4 ku:ku:k
Gala der Magie mit Martino in Fulda/Horas
Zu sehen gibt es viele neue Kunstücke und Illusionen. Martino wird Tische
schweben lassen, Gedanken lesen, Seile auf magische Weise zerteilen und
sein neuestes Kunststück, das Puzzle des Lebens, präsentieren.
Die Zuschauer werden in eine ganz besondere Welt entführt, in der
Träume und Wunder für einen Augenblick Wirklichkeit werden.
Sa., 05.06.2010, 20.00 Uhr, Pfarrzentrum Adalbert-Endert-Haus, Fulda Horas.
Karten für diesen magischen Abend gibt es im Vorverkauf im Pfarrbüro St.
Bonifatius Fulda Horas, Tel. 0661 52280 und an der Abendkasse.

Barock – was ist das denn?


Erlebnisrundgang für Kinder von 5 bis 9 Jahren - Prunkvolle barocke
Bauten und prachtvoll rekonstruierte Gärten sind aus der Blütezeit Fuldas
im 18. Jahrhundert erhalten geblieben. Mit der Gästeführerin, gekleidet
und ausgestattet mit Requisiten einer Handwerkerfrau aus dem 18.
Jahrhundert, tauchen die Kinder ein in das Lebensgefühl des Barocks. Sie
erfahren neben historischen Hintergründen viel über die Lebensumstände
der Bürger und Handwerker, des Fürsten und seiner Hofangestellten und
auch der einfachen Leute aus Fulda im 18. Jahrhundert.
Samstag, 05.06.2010, 11.00 Uhr
Weitere Infos bei der Tourist-Information, Bonifatiusplatz, Fulda

· Allgemeine Sozial- und Lebensberatung · CARISMA – Arbeitsangebote


· Sucht- und Drogenberatung für psychisch kranke Menschen
· Schuldner- und Insolvenzberatung
· Betreuung wohnungsloser Menschen · Werkstätten für Menschen mit
· Ausländerberatung Behinderung

· Altenpflegeheime, Taubblindenheim · Kinder- und Jugendhilfeeinrichtungen:


· Seniorenwohnanlagen Stationäre und ambulante Hilfen,
· Seniorenfreizeiten und -reisen Beratung, Jugendsozialarbeit
· Ambulante Pflege/Sozialstationen
· Lehranstalt für Altenpflege

· Beratung, Wohnheime/Betreutes Wohnen


für Menschen mit Behinderung oder
psychischer Erkrankung und deren
Angehörige

6 ku:ku:k
Kinderkino „Pinocchio“ in Fulda
WIENERWALD Auch in diesem Sommer gibt es im Kinderkino des Mehr-
B R I N G T´S! generationenhauses wieder ein buntes Programm für große, vor
allem aber für kleine Zuschauer zu sehen. Das Projekt „Kinderkino
im Mehrgenerationenhaus“ ist ein relativ junges Angebot des
Mehrgenerationenhauses Fulda-Josefsgarten, welches sich vor allem
ZT an die jungen Zuschauer ab ca. 5 Jahren richtet und das Medium
JET U
NE Film nicht nur auf dem bloßen Konsum beschränken möchte. Somit
besteht ein wichtiger Bestandteil der Konzeption darin, die Kinder
mit dem Gesehenen nicht alleine zu lassen, sondern Inhalte auf
unterschiedlichstem Wege aufzuarbeiten.
:
Fr., 18.06.10, 16.00 Uhr, Mehrgenerationenhaus Josefsgarten, Fulda
0
00
00 0 de
01060500 r w a l d .
1 -9
0 ne
00606 w.
wi
e
ww

Lieferung in die
Lieferung PLZ-Gebiete:
in die 36037, 00000,
PLZ-Gebiete:
36039, 36041,
00000, 00000,36043,
00000,36093, 36100
00000, 00000

Musterstraße 00,
00000 Musterstadt
Tel. 0000/0000000

INTEGRATIVE KUNST
im Altstadthotel ARTE in Fulda
noch bis zum 19.August 2010
Unter dem Thema „ KullerART im ARTE“ stellt die Künstlergruppe der Caritas
Behindertenhilfe Fulda täglich von 6.00 Uhr bis 22.00 Uhr ausgewählte
Exponate in den atmosphärischen Räumen des Altstadthotels ARTE in der
Innenstadt von Fulda aus.

Die authentischen und ehrlichen Werke, die unter der Leitung und Betreuung
von Dipl. Kunsttherapeutin Nicole Kümmel entstanden, wurden alle von
geistig- und mehrfach behinderten Männern und Frauen der verschiedenen
Caritas-Wohngruppen geschaffen.

Sie geben dem Betrachter Einblick in die vielschichtigen Persönlichkeiten


der einzelnen Künstler und überzeugen durch ihre Individualität und ihre
Lebhaftigkeit.

Noch bis zum 19. August bietet das ARTE auf seiner zweiten Ausstellung
der Gruppenausstellungsreihe 2010 Kunstinteressierten die Gelegenheit
ganz besondere Werke unserer regionalen Künstler zu betrachten.

Die KullerART Aussteller und das Team des Altstadthotels um Organisatorin


Dana Kindler freuen sich auf Ihren Besuch!

ku:ku:k 7
FRANK SCHULT - AUSSTELLUNG in Fulda
noch bis 25. Juni 2010
In der galerie raab in Fulda, Mittelstraße 29 stellt der bekannte Maler
und Grafiker Frank Schult einen Querschnitt aus seinen Werken vor. Der
1948 in Ilmenau/ Thüringen geborene Meisterschüler von Willi Sitte (Hal-
le) studierte in Leipzig bei Prof. Bernhard Heisig. Malerei und Grafik. Nach
seiner Ausreise mit der Familie 1988 in die BRD verschlug es ihn nach
Schlitz, 1989 erfolgte der Umzug nach Fulda.Neben seinen zahlreichen
Ausstellungen im In-und Ausland hat er sich als Bühnenbildner an renom-
mierten deutschen Bühnen u.a. Berlin, Hamburg und Meiningen ausge-
zeichnet. Die Ausstellung ist zu den Galerie-Öffnungszeiten zu besuchen.
Näheres erfahren Sie unter Tel. 0661 71471 o. 35262.

PFERDE. KUNST VON DER ANTIKE BIS HEUTE


Ein kulturhistorisches Panorama bedeutender Kunstwerke
Pferde haben den Menschen schon immer fasziniert. Seit Urzeiten
begleitet ihn das Tier. So ist es kein Wunder, dass es bereits auf den
frühesten Darstellungen der Menschheitsgeschichte zu sehen und aus
keiner Epoche der Kunstgeschichte wegzudenken ist.
Das zeigt die Kunststation Kleinsassen in Zusammenarbeit mit dem
Kunsthistoriker Dr. Michael Imhof in einer großen Sonderausstellung.

In dieser sowohl kunsthistorisch wie auch kulturgeschichtlich äußerst


interessanten Schau kann man nahezu lückenlos die Stationen dieser
einzigartigen Freundschaft zwischen Mensch und Tier nachvollziehen.

Darüber hinaus eignet sich das Thema wunderbar, um zu entdecken, wie


viele große Künstler Pferde auf Leinwand, Papier oder in Stein verewigt
haben und wie sich das Bild des Pferdes durch die Zeit gewandelt
hat. Dabei kann die Ausstellung in Kleinsassen mit einer noch nie da
gewesenen Fülle hochkarätiger Kunstwerke aufwarten, wie sie selbst in
Fachmuseen zum Thema nicht zu finden ist.

Chronologisch geordnet und wissenschaftlich aufgearbeitet kann man


entlang der über 400 Gemälde, Skulpturen und Grafiken einen Spaziergang
durch drei Jahrtausende unternehmen und dabei echte Highlights sehen,
wie z.B.
antike Vasen, chinesische Ton-Pferde seit der Han-Dynastie,
mittelalterliche Buchmalereien,
eine originalgroße Nachbildung des Bamberger Reiters,
Skulpturen z.B. von Franz von Stuck,
Grafiken von Dürer bis Picasso und natürlich
Reiterszenen und Pferdeportraits aller großen Pferdemaler von
Wouwerman über Adam bis Franz Marc.
Text: Marianne Blum (mb)

Die Ausstellung ist vom 30. Mai bis zum 10. Oktober 2010
in der Kunststation Kleinsassen zu sehen.

8 ku:ku:k
Veranstaltungen im Kulturkeller, KUZ & Co. Kreuz Fulda Karten: www.kreuz.com
Wecker & Wader
„Kein Ende in Sicht“ Tour 2010
Wecker und Wader. Das sind zwei Legenden, zwei Stimmen und eine Welt
voller Lieder. Das sind auch zwei verwandte Seelen, die wahrlich keine
Reihenfolge akzeptieren. Es ist die Lust am Leben und an der Musik, die
Abscheu gegen soziale Kälte und der unbändige Wunsch nach Frieden,
selbst wenn dieser noch so aussichtslos scheinen mag. Der Kampf um
Hoffnung und Gerechtigkeit, der beide antreibt. Und nicht zuletzt ist es das
Interesse am gemeinsamen Singen und Musizieren.
Mittwoch, 09.06.2010, 20.00 Uhr, Schlosshof, Fulda

Adjiri Odametey präsentiert vom Hessischen Kultursommer im Kulturkeller Fulda


Adjiri Odametey ist Multi-Instrumentalist und Sänger aus Ghana. Seine
Musik lässt den Brückenschlag nach Afrika auch für europäische Ohren
gelingen. Melancholische und poetische Songs, eine erdige, warme
Stimme und selten gehörte Instrumente haben ihren ganz eigenen
Charme. In den Konzerten des ghanaischen Musikers Adjiri Odametey
kommen Liebhaber ruhiger Stücke ebenso auf ihre Kosten wie Percussion-
Fans. Instrumentiert wird die Musik mit traditionellen Instrumenten aus
Afrika , aber auch mit modernen Instrumenten wie Gitarre.
Sonntag, 20.06.2010, 20.00 Uhr

Annamateur & Außensaiter „Bandaufstellung nach B. Hellinger“ im Kulturkeller Fulda


„Who the .... is Hellinger?!“ werden sich die einen fragen während die
anderen lächelnd und befriedet in ihre Eigenheimrohrsessel fallen und
Annamateur antwortet: „Stell dir vor deine Grossmutter hat den Neffen
der Schwägerin mit Hundefutter vergiftet, weil dieser sich regelmäßig
an der Halbschwester des Stiefbruders der Mutter gütlich tat. Letztere
wiederum hat darum ständig Sodbrennen und spricht in Zungen. Ein
heilloses Durcheinander an Verwicklungen und Verstrickungen... Hellinger
is one of the most umstrittensten Seelsorger. Er hilft nicht nur mit seinen
Methoden der Familienaufstellung, sondern auch bei anderen Gruppen
und deren Verstrickungen... zum Beispiel Musikgruppen!
Mit musikalischer Abwechslung, Geschwindigkeit und Spontanhumor
formt sie konsequent die eckige Bühnengestalt Annamateur. Neben ihr
werden Christoph Schenker (Cello) und Reentko Dirks (Gitarre) spielen.
Donnerstag, 03.06.2010, 20.00 Uhr

Wecker & Wader „Kein Ende in Sicht“ Tour 2010 - Zusatzkonzert -


Zusatzkonzert - 16.08.10, 20.00 Uhr im Amphitheater Hanau
Preise: 27,30 Euro - 48 Euro, Tickets unter Tel. 069 9443660 oder www.shooter.tickets.de
Wecker und Wader. Das sind zwei Legenden, zwei Stimmen und eine Welt voller Lieder. Es ist die Lust am
Leben und an der Musik, die Abscheu gegen soziale Kälte und der unbändige Wunsch nach Frieden, selbst
wenn dieser noch so aussichtslos scheinen mag.

ku:ku:k 9
VORSCHAU SCHLOSSHOF- & DOMPLATZ- KONZERTE Karten: Tel. 0661 1023333
Hexe Lilli
Das „Theater auf Tour“ präsentiert das Kindertheaterstück
Theater · Kunst · Musik nach Knister‘s Kinderbuch Open-Air.
Die kleine Hexe Lilli und ihr Bruder Leon sind allein zu
Haus und da Leon so gerne Ritter spielt, hext Lilli ihm die
Romangestalt Don Quichotte herbei. Doch der verrückte

10
Kerl richtet ein großes Durcheinander an…
Kultursommer Sonntag, 20.6.2010, 15 Uhr, Schlosshof, Stadtschloss, Fulda
MAI N - KI N Z IG - F UL DA Ich + Ich „Gute Reise Tour 2010“
Adel Tawin & Band - Nach dem Chart-Dauerbrenner „Vom
selben Stern“ präsentiert Adel Tawil mit seiner spielfreudigen
Band neben der aktuellen Album-Veröffentlichung „Gute
28. Mai – 29. August Reise“ auch eine Vielzahl der großen Hits, u.a. „Stark“ und
„So soll es bleiben“.
Donnerstag, 19.8.2010, 20 Uhr, Domplatz, Fulda
Adoro - Live mit Orchester und Band
Adoro beweisen, dass sowohl große Opernarien als auch
gefühlvolle Popmelodien derselben Leidenschaft für Musik
entspringen, der sich keiner zu entziehen vermag. Adoro
vereinen die Technik und Viruosität des Operngesangs
mit deutschen, orchestral arrangierten Popsongs. Ihr mu-
sikalisches Rezept, große deutsche Popsongs als moderne
Arien zu interpretieren, schlägt eine Brücke zwischen
Klassik und Popmusik und trifft den Nerv eines begeister-
ten, generationsübergreifenden Millionenpuplikums.
Freitag, 20.8.2010, 20 Uhr, Domplatz, Fulda
The Queen Kings
Die Band mit Leadsänger Mirko Bäumer und Musikern, die
bereits mit Queen selbst und dem „We will Rock You“ -
Musical spielten, wirken nicht wie eine bloße Kopie, sondern
überzeugen jedes Mal aufs Neue ganz authentisch mit ihrer
mitreißenden Show.
Freitag, 27.8.2010, 20 Uhr, Schlosshof, Stadtschloss, Fulda
Marla Glen - Hautsache Marla
Mit ihrer Musik holt Marla Glen das Publikum von den
Beinen und gleichzeitig auf den Boden der Tatsachen
zurück, nimmt die Zuhörer auf den Arm und an die Hand,
begeistert sie mit Haut und Haaren. Das darf man sich
einfach nicht entgehen lassen. Hautsache Marla!
Samstag, 28.8.2010, 20 Uhr, Schlosshof, Stadtschloss, Fulda
Culcha Candela Support: Martin Jondo & Band und Chefket
Es ist wieder Zeit für die glorreichen Sieben aus Berlin,
Deutschland mit ihrem unverwechselbaren Sound, ihren
WWW.KULTURSOMMER-HESSEN.DE ausgefeilten Bühnenshows und brandneuen Hits zu
versorgen! Mitten aus dem Herzen der Hauptstadt, mitten
rein ins pralle Leben.
So., 29.8.2010, 18.30 Uhr, Schlosshof, Stadtschloss, Fulda

10 ku:ku:k
Hochschultage der Hochschule Fulda
Kultur so weit das Auge reicht vom 10.-12.Juni 2010
Die traditionelle Eröffnung erfolgt durch den Präsidenten der Hochschule
mit dem Fassanstich am Donnerstag,10.06.10 um 17.00 Uhr.
Anschließend startet das Musikprogramm mit einem Bandcontest
regionaler Bands im Café Chaos und auf der Open-Air Bühne. Danach
können sich alle Musikenthusiasten bei einer Jam-Session im Café Chaos
austoben. Genauso spannend geht es Freitag und Samstag mit Bands fast
aller erdenklicher Musikrichtungen weiter. Als besonderen Ohrenschmaus
kann man sich auf die Kafkas und The Shanes freuen.
Aber auch das weitere Kulturangebot kann sich sehen lassen. Es werden
diverse Kunstaktionen stattfinden, Gaukler und Jongleure zeigen ihr
Können und Workshops werden veranstaltet. Zudem werden Dozenten und
Lehrende der Hochschule, wie auch überregionale Referenten Vorträge zu verschiedenen kulturellen Darbie-
aktuellen und zeitunabhängigen Themen halten. Ein Highlight wird sicher tungen im Mittelpunkt des Samstags.
der PoetrySlam werden, an dem Andy Strauß und Sebastian23 auftreten. Über 30 Stände mit Speis und Trank,
Ein wahres Gedicht wird außerdem der Auftritt von Thomas Gsella, dem Musik und Informationen runden
ehemaligen Chefredakteur der Titanic. das Bild der drei “tollen“ Tage ab.
Der Familientag am Samstag bietet ein vielfältiges Angebot für jung und Nähere Informationen findet man in
alt. Eine Hüpfburg, eine Märchenstunde, Kabarett, Spontankünstler, Essen den ausliegenden Programmheften
aus aller Herren Länder und ein Flohmarkt sind nur Ausschnitte aus dem und einfach auf der Webseite
vielfältigen Programmangebot, zudem steht die internationale Kultur mit www.hochschultage.com.

Thomas van de Scheck: H.E.L.P. [Hell:Enters:Life:Permanently]


Ausstellung in den Räumen des Kunstvereins Fulda, Am Gemüsemarkt
Der Mensch hat ein gespaltenes Verhältnis zu seinem Körper. Er
verweigert ihm Nahrung. Er durchlöchert ihn. Er färbt ihn. Er fügt ihm
Narben zu. Schmerz ist der Grund. Schmerz ist eine Stimme, mit der man
sich mitteilen kann. Diese Stimme ist Inhalt der Ausstellung H.E.L.P. [Hell:
Enters:Life:Permanently] von Thomas van de Scheck.

Für Thomas van de Scheck, dessen Bildbände CUTS und HELP vom
Börsenverein des deutschen Buchhandels zum „Auswahltitel des
Jahres“ gekürt wurden, hat Kunst und Fotografie eine wesentlich tiefere
Bedeutung, als nur die, dem Auge schmeicheln zu wollen. Er will Ansichten
des Betrachters verändern.
Wenn Probleme nicht mehr zu bewältigen sind, können sie in körperlichen
oder psychische Reaktionen ihren Ausdruck finden. Im schlimmsten
und gesteigerten Fall sprechen Mediziner dann sogar vom Borderline-
Syndrom. Immer noch zu oft neigt unsere Gesellschaft allerdings dazu,
diese und ähnliche Thematiken zu tabuisieren. Die absolute Nr.1
Thomas van de Scheck versucht den Blick des Betrachters auf diese in Sachen Kultur
Problematik zu lenken.
für Ost-, Nord-,
Mittelhessen
Die Ausstellung beginnt mit einer Vernissage sowie Unterfranken
am Samstag, 19. Juni 2010, 19.00 Uhr,
kostenlos zu erhalten - überall, wo
in den Räumen des Kunstvereins und Leben herrscht
endet am Sonntag den 25. Juli 2010.

ku:ku:k 11
Ein Jahr „GestaltenWerk“ des Antoniusheimes Fulda
Fulda – Seit genau einem Jahr befindet
sich im Fuldaer Handwerkerviertel Am
Severiberg2 das „GestaltenWerk.“Mit dem
Umzug vom Peterstor an den Severiberg
hat der ehemalige „Unser Laden“ viel
dazugewonnen. Wir wurden in der Idee
bestätigt, ein Kunsthandwerkerhaus zu
Große errichten“, sagt Marek Saalfeld, Leiter des
Sonderausstellung GestaltenWerks. Man habe, im Gegensatz
zum alten Laden, bewusst darauf verzichtet,

PFERDE hinzuweisen, dass es sich dabei auch um eine


Werkstatt für „Menschen mit Behinderung“
handelt. „Im Zuge der allgegenwärtigen
KUNST VON DER
Inklusionsbestrebungen, wollen wir die Normalität in den Vordergrund rücken und
ANTIKE BIS HEUTE zeigen, wie kreativ die Mitarbeiter des GestaltenWerks sind“, so Saalfeld. Mit dem
GestaltenWerk hat Fulda eine Oase der Ruhe inmitten des städtischen Trubels. Bei
einer Tasse Kaffee oder einem Stück Kuchen kann man hier entspannen und dabei
Kunsthandwerk live erleben.

Sonderausstellung Fulda vom 17.06. bis 03.10.2010


Heih, wie ist das Leben schön!! – Der Maler Fritz Pfeiffer (1878 – 1953)
Gemeinsam mit Julius von Kreyfelt und
Pedro Schmiegelow gehörte der Maler und
Karikaturist Fritz Pfeiffer (1878-1953) zu
den wichtigsten Künstlern in Fulda der
ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Der
„Bohemien“ studierte sieben Semester
an der Münchner Kunstakademie und
scheint während dieser Zeit mit Giorgio de
Chirico befreundet gewesen zu sein. Auf
30. Mai - 10. Okt. ausgedehnten Studienreisen, die ihn nach
Paris, Spanien, Holland und England führten,
über 400 bildete er sich weiter. Später weilte er ein
Jahr in Argentinien und während des Ersten
Gemälde, Weltkriegs als Soldat in der Türkei und
Skulpturen Kleinasien. Erst 1918 kam er nach Fulda
und Grafiken ku:ku:k 33,5
zurück.xVon
190nun an arbeitete und lebte er
im Familienhaus seiner Eltern in Neuenberg.
Neben zahlreichen Karikaturen schuf der hervorragende Zeichner expressive, oft
symbolbeladene Landschaften, die ihn von der traditionellen Fuldaer Malerei
um Julius von Kreyfelt deutlich absetzten. Sein Werk schließt symbolisch mit
einem monumental wirkenden Spätwerk „Die Selbstenthauptung“, auch ein
Hinweis auf sein Ableben durch Freitod. Die Ausstellung reiht sich an vergangene
Präsentationen des Museums, die bisher Fuldaer Kunstmaler des 20. Jahrhunderts
Öffnungszeiten:
vorstellten, wie z.B. Pedro Schmiegelow, Paul von Waldthausen oder Gustav Iller.
Di. - So.: 11 - 18 Uhr
Ein kleiner Katalog wird das Werk Pfeiffers vorstellen und würdigen.
www.kleinsassen.de
Dienstag bis Sonntag, 10.00 bis 17.00 Uhr, Vonderau Museum, Fulda

12 ku:ku:k
Bonsai-Faszinationen 2010
Der Bonsai-Arbeitskreis „Hessische Die neue Event-Location in Fulda
Rhön“ Künzell richtet die Jahres-
ausstellung 2010 des Bonsai-Club
www.muensterfeldhalle.de
Deutschland e. V. im Gemeindezen-
trum Künzell aus. Schirmherr der
Veranstaltung ist Bürgermeister Peter
Meinecke. Zu bewundern sind ca. 80
der schönsten Bonsai Deutschlands,
die von den Mitgliedern des BCD
ausgestellt werden. Weitere Höhe-
punkte sind die Life-Vorführungen
von bekannten Gestaltern, die auf der Veranstaltungen und Catering
Bühne zeigen, wie Bonsai bearbeitet
werden. Interessant werden auch
die Vorträge über Bonsaischalen und
Japanische Gärten sein. Der Bonsai-
Wettbewerb „Neues Talent“ wird am
Sa. 9.30 - 12.30 Uhr ausgetragen. Der
Sieger nimmt am Wettbewerb der
„European Bonsai Association“ 2011
Teil. Ausgebildete Bonsai-Lehrer bie-
ten praktische Bonsaihilfe kostenfrei
während der ganzen Ausstellungszeit
an Ihren mitgebrachten Bonsai an.
Bei Bonsai-Fachhändlern kann man
Bonsai und Zubehör erwerben.
Samstag, 05.06.2010, 9.30 - 8.00 Uhr
und Sonntag, 06.06.2010,
9.30 - 17.00 Uhr geöffnet.
Infos unter: Tel. 0661 32722 und
www.Bonsai-Faszinationen.de

10. Nacht der Poesie auf dem Kreuzberg am 26. Juni 2010
Höhepunkt der Poesieveranstaltungen mit Rudolf Herget
Am Samstag, dem 26. Juni, feiert der „Erzähler der Nacht“ ein Jubiläum
auf dem heiligen Berg der Franken: Bereits zum zehnten Mal findet
die Nacht der Poesie auf dem Kreuzberg statt. Das Programm auf dem
Kreuzberg beginnt abends um 21.00 und endet morgens um 06.00 Uhr.
Und rundherum die Silhouetten der Rhönberge, die Lichterketten der
Wasserkuppe und der umliegenden Rhöndörfer...
Unterlagen, Decken, Schlafsäcke, evtl. Taschenlampen sollten mitgebracht
werden, da keine Bestuhlung vorhanden ist.
Auch dürfen keine Zelte aufgestellt werden.
Der Eintritt ist frei.
Weitere Informationen und Termine erhalten Sie im Internet unter:
www.naechte-der-poesie.de

ku:ku:k 13
Internationales Capoeira Festival
in der Hochschule Fulda vom 18.- 20. Juni
Der Hochschulsport der Hochschule Fulda macht sich, mit Unterstützung
seiner seit vielen Jahren bestehenden Capoeira-Gruppe unter Mestre
Macaco (Marcelo Apollones) zum Ziel, die Vielseitigkeit und Farbenpracht
der Capoeira in Form eines dreitägigen Internationalen Capoeira Treffens
vorzustellen. Besondere Gäste sind Mestre Jogo de Dentro (Salvador da
Bahia, Brasilien), Mestre Orelha (Rom, Italien) und Contramestre Marco
Antonio (Lissabon, Portugal). Diese internationalen Meister und Lehrer
vermitteln ihr Wissen um Bewegung, Musik und zahlreiche brasilianische
Kulturelemente als Botschafter der Capoeira sowohl in praktischen
Workshops als auch in Vorträgen.
Weitere Infos: www.hs-fulda.de/sport oder Tel. 0661 9640-170

11. Kultursommer Main-Kinzig-Fulda


Der 11. Kultursommer ist wieder ein kulturelles Highlight für die Region.
Mit 61 Veranstaltungen, so viel wie noch nie, bieten wir Ihnen einen
repräsentativen Überblick über das kulturelle Angebot. Dabei ist viel
Ungewöhnliches dabei, vieles davon Open Air. Begleiten Sie uns auf
die Reise von Maintal am Main bis nach Tann in der Rhön. Besuchen
sie das Kleinod Kunststation Kleinsassen mit der musealen Ausstellung
„Pferde“. In der, auf karolingischen Resten errichteten steinernen Kapelle,
der Hirzbacher Kapelle, spielt das Duo Schach-Matt auf. „Gluck der
Sternenfischer“ ist ein zauberhaftes und wunderschönes Theaterstück
für Kinder und Erwachsene, Kabarett aus der Region mit „Mückenstich“
im ehemaligen Hüttnergut „Lenzis“ unter großen Bäumen, Klassisches
Theater im Schlosshof von Steinau oder das Familienfest am „Dicken an den Veranstaltungen aus, so-
Turm“, - im Kultursommer ist für jeden etwas dabei. wie bei den Kommunen und den
Außergewöhnliche Orte erleben Sie beim Open Air Kino an der Dreiturm- örtlichen Sparkassen. Auf Wunsch
Fabrik Steinau und am Taufstein in Heubach. Kommen Sie und lassen Sie schicken wir es Ihnen gern zu.
sich überraschen. Weitere Infos:
Gefördert wird der Kultursommer durch das Hessische Ministerium für Kultursommer Main-Kinzig-Fulda
Wissenschaft und Kunst und der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen- Tel 06051-8514218
Thüringen, sowie den beiden Landkreisen Fulda und Main-Kinzig. info@kultursommer-hessen.de
Karten gibt es bei den örtlichen Veranstaltern. Das Programmheft liegt www.kultursommer-hessen.de

S E C H Z I G S T E S P I E L Z E I T

12. JUN. BIS 8. AUG. 2010


T I C K E T- H O T L I N E ( 0 6 6 2 1 ) 2 0 1 3 6 0
w w w. b a d - h e r s f e l d e r- f e s t s p i e l e . d e

14 ku:ku:k
BAD HERSFELDER FESTSPIELE
60. BAD HERSFELDER FESTSPIELE vom 12. Juni - 8. August 2010
Vier Bad Hersfelder Erstaufführungen FAMILIENTHEATER IN DER STIFTSRUINE
und eine Uraufführung stehen auf dem
Programm der Festspielsaison 2010. DIE BRÜDER LÖWENHERZ
FAMILIENSTÜCK NACH ASTRID LINDGREN
Friedrich Schillers „WILHELM TELL“ in
EINE PRODUKTION DES THEATER AN DER PARKAUE, JUNGES STAATSTHEATER
der Regie von Intendant Holk Freytag BERLIN FÜR DIE BAD HERSFELDER FESTSPIELE 2010
eröffnet die Bad Hersfelder Festspiele REGIE KAY WUSCHEK
am 12. Juni 2010. In den Tälern Nangijalas warten großartige Abenteuer auf die Brüder
Die Welturaufführung „CARMEN – EIN Löwenherz. Im Heckenrosental herrscht Tengil, der Tyrann und fordert
DEUTSCHES MUSICAL“, basiert auf strengste Unterwerfung. Aufrührer lässt er dem Ungeheuer Katla zum
Fraß vorwerfen. Die Bewohner des Kirschtals sind sich einig:
der literarischen Vorlage von Prosper Nangijala muss frei von Tengil sein.
Merimée und der Oper von Georges Aber ein Verräter in den eigenen
Bizet. Regie führt Nico Rabenald, die Reihen verhindert den Auf-
Titelrolle spielt Anna Montanaro. stand. Mutig brechen die
Brüder Löwenherz auf,
Mit Maxim Gorkis „SOMMERGÄSTE“ der Ungerechtigkeit
steht erstmals in der Geschichte der ein Ende zu bereiten.
Bad Hersfelder Festspiele ein russisches
Schauspiel auf dem Programm.
Das Familienstück „DIE BRÜDER
LÖWENHERZ“ nach Astrid Lindgren ist
eine Co-Produktion mit dem Jungen
Berliner Staatstheater „Theater an der
Parkaue“. Erstmals wird die Kinder-
und Jugendtheaterproduktion auch in KLEINES FREILICHTTHEATER SCHLOSS EICHHOF
einer Abendvorstellung für die ganze
Familie gezeigt. M A N S P I E LT N I C H T
Auf der Freilichtbühne von Schloß
MIT DER LIEBE
Eichhof wird Alfred de Mussets „MAN VON ALFRED DE MUSSET
SPIELT NICHT MIT DER LIEBE“ zu REGIE KAY VOGES
bestaunen sein, eine theatralische Tour Nach dem Studium in Paris kehrt Perdican auf das romantische Schloss
de force zwischen schriller Komödie seines Vaters zurück, wo er auf seine Cousine Camille trifft. Die beiden
lieben sich seit Kindertagen und sollen nun heiraten. Doch der Plan des
und tiefgründigem Liebesdrama. Vaters geht nicht auf. Camille möchte Nonne werden, weil man
Aufgrund des großen Erfolges wird Männern nicht trauen kann. Perdican wiederum glaubt, dass man die
auch die Musical-Produktion „WEST Liebe einer Frau am ehesten durch Eifersucht gewinnt – und ihm ist
jedes Mittel recht. Ein gefährliches Spiel mit Gefühlen beginnt…
SIDE STORY“ in die neue Saison
Und auch ein paar höfische Hanswurste tragen
übernommen. im Gerangel um ihren Status zu Intrigen,
Täuschung und Selbsttäuschung bei.
Tickets und Informationen:
BAD HERSFELDER FESTSPIELE
1834 geschrieben, ist „Man spielt nicht
Ticket-Serviceteam mit der Liebe“ eine bis heute gültige
Markt 1 Parabel über die Liebe – elegant, ironisch,
36251 Bad Hersfeld voller Wortwitz. Es dürfte wenige Stücke
geben, denen es gelingt, eine so
Telefon 06621 201360
tiefgründige Liebesgeschichte im Gewand
kartenzentrale@bad-hersfeld.de einer so schrillen Komödie zu erzählen.
festspiele@bad-hersfeld.de
www.bad-hersfelder-festspiele.de

ku:ku:k 15
BURGFESTSPIELE
DREIEICHENHAIN
30. Juni - 8. August
Der Tartüff
Ukulele Orchestra of Great Britain
10
Robin Hood
Jazz in der Burg
Italienische Opernnacht
Die Zauberflöte
The Black Rider
Willy Astor
Walter Renneisen
LibertTango
Isch glaab dir brennt de Kittel
Nicolai Friedrich
Vince Ebert
My Fair Lady
Blechschaden
Männerbeschaffungsmaßnahmen
Michael Quast
Der zerbrochene Krug
Max Raabe & Palast Orchester
Karneval der Tiere
Glenn Miller Orchestra
Biermösl Blosn & Gerhard Polt
Joja Wendt
Pasta e Basta

Karten und Informationen: Ticket Service Dreieich · Fichtestraße 50 · 63303 Dreieich · Telefon: 06103-6000-0
www.buergerhaeuser-dreieich.de und alle Vorverkaufsstellen mit Frankfurt Ticket RheinMain · Änderungen vorbehalten
www.burgfestspiele-dreieichenhain.de
Kulturvergnügen mit Flair Burgfestspiele Dreieichenhain:
30. Juni bis 8. August 2010
Mi. 30.06.2010, 20.00 Uhr DER TARTÜFF
Premiere Komödie von Wolfgang Deichsel nach Molière
Do. 01.07.2010, 20.00 Uhr DER TARTÜFF
Fr. 02.07.2010, 20.00 Uhr DER TARTÜFF
Sa. 03.07. 2010, 20.00 Uhr ISCH GLAAB DIR BRENNT DE KITTEL
Schnappschüss‘ aus Hessen
So. 04.07.2010, 20.00 Uhr ITALIENISCHE OPERNGALA
Werke von Verdi, Rossini, Donizetti und Bellini
Mo. 05.07.2010, 20.00 Uhr DER TARTÜFF
Sa. 10.07.2010, 20.00 Uhr JAZZ IN DER BURG
Barrelhouse Jazzband & Friends
So. 11.07.2010, 11.00 Uhr BLUES MORNING
Die Burgfestspiele Dreieichenhain Mo. 12.07. 2010, 20.00 Uhr MÄNNERBESCHAFFUNGSMASSNAHMEN
2010 bieten eine facettenreiche Ein Liederabend von Dietmar Loeffler mit Ulla Meinecke, Jasmin Wagner u.a.
Mischung aus hochwertigen The- Hamburger Kammerspiele
aterproduktionen, musikalisch-ka- Mi. 14.07.2010, 20 .00 Uhr UKULELE ORCHESTRA OF GREAT BRITAIN
barettistischen Vorstellungen sowie Do. 15.07.2010, 20.00 Uhr WILLY ASTOR – Tonjuwelen
großer Oper und exzellenten Kon- Das Beste des bayerischen Wortverdrehers aus 25 Jahren
zerten. „Die Qualität muss stim- Fr. 16.07.2010, 20.00 Uhr DIE ZAUBERFLÖTE - Oper in zwei Aufzügen
men!“ Das ist die Maxime der Musik: Wolfgang Amadeus Mozart/ Libretto: Emanuel Schikaneder
Programmplaner der Bürgerhäuser Sa. 17.07.2010, 20.00 Uhr ROBIN HOOD - Wiederaufnahme
Dreieich, die zum 4. Mal für die Eine Produktion der Burgfestspiele Dreieichenhain
Organisation des Sommerfestivals mit dem Altonaer Theater
verantwortlich zeichnen. Das Am- So. 18.07.2010, 11.00 Uhr MICHEL AUS LÖNNEBERGA
biente der Burgruine in Dreiei- Theater für alle ab 5 Jahren nach dem Buch von Astrid Lindgren
chenhain garantiert Kulturvergnü- Regie: Franz Joseph Dieken/ Produktion: Altonaer Theater
gen mit Flair für 800 Zuschauer. So. 18.07.2010, 19.00 Uhr ROBIN HOOD – Familientag
Auch bei wechselhaftem Wetter, Altonaer Theater
denn zwei Drittel der Plätze sind Do. 22.07.2010, 20.00 Uhr LibertTANGO
überdacht – wie gehabt und Tango Tradicional, Tango de Salón, argentinische Folklore und Tango Nuevo
bewährt. „Wir wollen das Programm Fr. 23.07.2010, 20.00 Uhr THE BLACK RIDER - The Casting of the Magic
auch 2010 weiterentwickeln und Bullets‘ Music and Lyrics by Tom Waits Metropol Theater München
bieten einen unterhaltsamen Mix, Sa. 24.07.2010, 20.00 Uhr NICOLAI FRIEDRICH
der hohen Ansprüchen gerecht Der Weltmeister der Mental-Magie
wird und für fast alle Geschmäcker
etwas vorsieht“, erläutern Intendant
Benjamin Halberstadt und Pro-
grammmacher Wolfgang Barth mit
Blick auf die eingangs skizzierte
Bandbreite. Ihre Einschätzung:
„Ein so abwechslungsreiches Festi-
valangebot vor der romantischen
Kulisse einer Burgruine – das ist
schon etwas Außergewöhnliches.
Eine Kombination, die nur wenige Karten: Bürgerhaus Sprendlingen, Tel. (0 6103) 6000-0
Städte bieten können.“ und alle Vorverkaufsstellen mit Frankfurt Ticket Rhein-Main

ku:ku:k 17
THÜRINGEN
Festival - Musiksommer Bad Liebenstein 2010
„Zauber des Südens“
Das jährlich wiederkehrende Festival wird nach dem großen Erfolg im vergangenen
Jahr im Zeitraum vom 9. bis 11. Juli 2010 zum zweiten Male stattfinden. Dabei
werden sich namhafte Künstler der Bamberger Symphoniker und des Weimarer
Nationaltheaters präsentieren. Außerdem haben sich bekannte Musiker aus
Erfurt, Meiningen und Berlin angesagt. Ein äußerst abwechslungsreiches
Konzertprogramm, das alle Musikliebhaber in seinen Bann ziehen wird, erwartet
den Besucher. Zur Aufführung kommen u. a. ein großes sommerliches Opern-und
Operettenkonzert sowie ein feurig-festliches Kammerkonzert. Ein mitreißendes
Dixiekonzert der Extraklasse und vieles mehr erwartet das Publikum des
diesjährigen Musiksommers.
Das Festival „Musiksommer Bad Liebenstein“ möchte bekanntermaßen die
kulturelle Tradition, welche Herzog Georg II. in dem zauberhaft gelegenen
Kurort durch Engagement zeitgenössischer Künstler und Gelehrter aus
allen Teilen Deutschlands begründet hat, aufgreifen. Durch Einladung
renommierter Sänger und Künstler wird der wunderschöne Ort kulturell
belebt und zu einem Anziehungspunkt in der Region.
Als großen Paukenschlag zum Auftakt des Festival bietet das Event am 9.
Juli 2010, um 19.30 Uhr, im Kurtheater Bad Liebenstein, ein großes Opern-
und Operettenkonzert. Getreu dem Festivalmotto „Zauber des Südens“
werden die schönsten Arien und Duette aus der zauberhaften Welt der
Operette und italienischen Oper u. a. von J. Strauß, Lehar, Verdi, Puccini ,
Rossini und vielen mehr zu hören sein. Als Solisten konnten die Sopranistin
Heike Porstein und der Bariton Alexander Günther vom Deutschen
Nationaltheater Weimar gewonnen werden.
Als interessanter Programmpunkt sollen am zweiten Festivaltag, am 10. Juli,
Führungen im Park am Schloss Altenstein für die Festivalgäste angeboten
werden. Die Führungen finden um 10 Uhr und 15 Uhr statt. Treffpunkt ist
Physiotherapeut/in das Hofmarschallamt am Eingang zum Landschaftspark Altenstein.
Ergotherapeut/in Unter dem Titel „Lebens(T)räume“ wird zudem in Kurpark und Wandelhalle,
zeitgleich zum Musiksommer, eine Ausstellung mit vielen Facetten aus den
… Gesundheitsberufe mit Zukunft.
Bereichen Lebensträume und Lebensräume angeboten.
Am Abend, um 19.30 Uhr, lädt das Festival als künstlerisches Highlight unter
SCHULE
dem Titel „Brahms meets Tango“ zu einem feurigen und unterhaltsamen
SCHWARZERDEN
Kammerkonzert ins Kurtheater ein.
Für den Vormittag des 11. Juli präsentiert die Stadt Bad Liebenstein das neue
Kurhaus mit einem „Tag der offenen Tür“ als Aktionstag für Groß und Klein.
Hier bieten sich von 9 bis 14 Uhr verschiedene Möglichkeiten, die Angebote
des Hauses, wie beispielsweise GesundKüche, BaLi Spa, Aktiv Vital Center
und Salzgrotte kennen zu lernen. Die einzelnen Bereiche können von den
Ausbildungsbeginn
immer im Oktober Gästen an diesem Tag kostenfrei genutzt werden.
Wohnheim Am Nachmittag, um 15 Uhr, ist als krönender Abschluss des Festivals ein
Mittagsmahlzeiten Dixiekonzert der Extraklasse mit dem Ensemble „Classic Dixie-Brothers“
angesetzt. Präsentiert werden die schönsten Highlights der Musikliteratur
Tel.: 0 66 54 / 918440 | www.schwarzerden.de im Dixiesound: ein Carmen-Dixie, ein Puszta-Medley, ein Oldie-Dixie mit

18 ku:ku:k
Fortsetzung von Seite 18

Klängen von Egon Olsen und vieles mehr. Auch klassische Klänge aus der
Wiener Walzer- und Operettenschmiede von Johann Strauß wurden ebenso
zum Dixie umgeschmiedet wie Mozarts bekannte Kleine Nachtmusik und
Ouvertüren von Rossini. Bekannte Evergreens und Schlager über Spanien
mit südländischem Flair und viel Witz und Biss runden das Programm ab
und sorgen für eine sommerlich-heitere Stimmung und einen rauschenden
Festivalausklang.
Weitere Informationen zum Festival, zu den einzelnen Veranstaltungen
und zum Kartenvorverkauf (auch den offiziellen Festivalflyer) gibt es bei
der Touristinformation Bad Liebenstein (036961/69320), sowie im Internet
unter www.musiksommer-bad-liebenstein.de.
Frühbucher haben bessere Platzwahl!

Meininger Theater - „Der Vogelhändler“ & „West Side Story“


05.06.2010, 06.06.2010, 15.00 Uhr, Englischer Garten
PREMIERE: Der Vogelhändler Carl Zeller
11.06.2010, 19.30 Uhr, Englischer Garten
Der Vogelhändler Carl Zeller
25.,26.,27.06.2010, 20.00 Uhr, Englischer Garten
West Side Story Leonard Bernstein
DAS MEININGER THEATER, Südthüringisches Staatstheater
Bernhardstr. 5, 98617 Meiningen, Tel. 03693 451222

Musik für Afrika in Eichenzell bei Fulda


Ein Benefizkonzert zugunsten „Bridge the Divide“
„Bridge the Divide“ ist eine Wohl- Geplantes Programm:
tätigkeitsorganisation in Stellenbosch 19.30 Uhr, „Ubuntu“
/Südafrika, die vor zehn Jahren Chor für südafrikanische Lieder
von den Ehepaaren Anna Will und 19.50 Uhr, Begrüßung durch Bürger-
Rudi Neuland sowie Iris und Wolf meister D. Kolb und R. Neuland
Siegmund aus Gersfeld gegründet 20.00 Uhr, Benefizkonzert
wurde. Die Arbeit in dem Elendsviertel Monica Gutman – Klavier
Kayamandi gilt vor allem der Bildung Stephan Breith – Violoncello
von Kindern und Jugendlichen. Die Laeticia Cropp – Mezzosopran
Hilfsorganisation hat bis heute weit Gespielt werden Werke von Luigi
über 100 Bildungspatenschaften Boccherini, Johannes Brahms, Pablo
vermittelt, unterhält eine Suppen- Casals und Alfredo Piatti.
küche, zwei Kindergärten, Werk- In der Pause werden Weine aus
stätten für Kunsthandwerk und eine Südafrika und landestypische
Musikschule. Snacks gereicht. Der Erlös aus dem
Samstag, 05.06.2010, 19.30 Uhr, Benefizkonzert fließt zu hundert Prozent in die Hilfsorganisation und
Eichenzeller Schlösschen verhilft den Kindern zu einer Chance für eine lebenswerte Zukunft.
Karten u. Infos: Tel. 06659 979-43 Weitere Infos: www.bridge-the-divide.org

ku:ku:k 19
NORDHESSEN
Muzkkka – Museum für zeitgenösische Kunst, Kultur und Karikatur
Zu den Zukunftsaufgaben des Mu-
seums gehört es, Seminare und
Workshops als bildungspolitische
Aufgabe zu initiieren, eine moderne
Museums-Sammlungspolitik aufzu-
bauen, im Rhythmus von etwa 2
Jahren künstlerische Highlights zu
präsentieren (z. B. Busch, Picasso,
Goya), neue künstlerische Aus-
drucksformen, etwa zur Umwelt-
oder Energiepolitik zu fördern, Aus-
stellungen zum Medium Karikatur
zu präsentieren oder als außerschul-
ischer Lernort mit den Schulen zu
kooperieren. In Planung sind, neben
Im August 2009 öffnete das Museum „Muzkkka“ seine Pforten überaus museums-pädagogischen Symposien
erfolgreich mit einer Salvador Dali-Ausstellung, die sowohl inhaltlich als und Bildungsangeboten für Schulen,
auch durch außergewöhnliche Raumgestaltung begeisterte. weitere große Sonderausstellungen
Es folgten die Ausstellungen Horst Haitzinger – „Karikaturen und weltberühmter Künstler, die sonst nur
Malerei über ein halbes Jahrhundert“, Frank Grüttner „Ein gezeichnetes in Metropolen zu sehen sind.
Evangelium“ und aktuell begeistert Chagall – „Bibel und Schöpfung“ das Das Muzkkkka: Ein anregender und
Publikum bis zum 29. August 2010. kreativer Ort, in dem Kunst, Kultur,
An diesem erlebnisreichen Konzept, das den Blick auf Kunst, Kultur Bildung und Unterhaltung glei-
und Karikatur lenken möchte, arbeiten Prof. Walther Keim und sein chermaßen zu Hause sind.
Team mit Unterstützung des Trägervereins „Freunde des Museums für Ein Besuch ist lohnenswert.
zeitgenössische Kunst, Kultur, Karikatur“ weiter. Weitere Infos: www.muzkkka,de
Die Museumsarbeit folgt einer heute modernen Präsentationskultur mit Tel. 06623 9148514
publikumsnaher Ansprache und Atmosphäre. Öffnungszeiten: Di.-So., 10.00-18 Uhr

„Bibel und Schöpfung“ Marc Chagall Ausstellung vom 08.05. - 29.08.2010


Marc Chagall hat in den 50er Jahren eine Fülle von Gouachen, Aquarellen,
Pastellen und Zeichnungen zum Thema ‚Altes Testament‘ geschaffen, die in
einer reichen Auswahl von Lithographien in der Ausstellung im Muzkkka
gezeigt werden. Er hat eine ganz eigene Ausdruckssprache gefunden, die
die gleichnishaften Bilder der Bibel in phantasievolle farbige Formen und
Gestaltungselemente seiner Malerei einbindet.
Die Ausstellung zeigt die Themen Schöpfung, Exodus, die Propheten und
die weiblichen Gestalten des ‚Alten Testamentes‘ und ihre Bedeutung in
der biblischen Geschichte. Zirkusbilder und die zauberhaften Darstellungen
liebender Paare bereichern die faszinierende Ausstellung.
Jeden Sonntag um 11.00 Uhr Führung.
Weitere Führungen auf Anfrage.
Eintritt: Erw. 9,- Euro, Kinder 4,- Euro
Muzkkka-Museum, Rotenburg-Fulda,
Tel. 06623 9148514, www.muzkkka.de

20 ku:ku:k
Radlersonntag „12. Speichenfest im Fuldatal“
NEU! - in diesem Jahr mit Strecken- zu besuchen, denn die bezaubernde Flusslandschaft mit ihren idyllisch
verlängerung bis Bebra - gelegenen Fachwerkstädten und Dörfern hat speziell für Fahrradfahrer
Nordhessens beliebter Radlersonn- entlang dem Fulda-Radweg R 1 eine Menge zu bieten.
tag, die Route zum Speichenfest Eine besondere Attraktion ist die im vergangenen Jahr installierte
im Fuldatal, wird in diesem Jahr Fahrrad-Seilbahn – die erste Deutschlands! Mit ihr kann man die Fulda
erstmals am 20. Juni zwischen zwischen Beiseförth und Binsförth in zwei Metern Höhe überqueren - mit
Melsungen (Start/Ziel: Marktplatz) Muskelkraft! Angetrieben wird der Metallkorb mit zwei Kurbeln, die an
über Rotenburg a.d. Fulda nach Fahrradpedale erinnern! Die Fulda ist an der Stelle etwa 40 Meter breit. Für
Bebra/ Breitenbacher Seen führen. eine Querung müssen die Kurbeln mehrere Hundert Mal gedreht werden.
An diesem Tag haben „Pedalritter“ Nach fünf Minuten hakt der Korb am anderen Ufer in eine Halterung ein
Vorfahrt auf Kreis- und Landes- und kann über zwei Tore verlassen werden. Zugelassen ist das Gefährt für
straßen entlang der Fulda. Das Motto vier Menschen nebst Fahrrädern.
lautet: Ohne Auto die Natur erleben. Weitere Infos: Tel. 05661 921100, www.melsungen.de
Auf Straßen, die für Kraftfahrzeuge
gesperrt sind, und dem Hessischen
Fernradwanderweg R1 wird geradelt,
geklönt und gefeiert.
Am „Speichenfest“ wird aber nicht
Radlersonntag
nur Radfahren groß geschrieben, in Nordhessen
sondern auch für unterhaltsame
Pausen entlang der Strecke gesorgt.
20. Juni 2010
zwischen Melsungen

ST
Ein abwechslungsreiches Programm
aus Live-Musik, spielerischen Ak- und Bebra
tionen für Groß und Klein, Fahr- von 10 bis 18 Uhr

FE
radausstellungen, Besichtigungsmög
lichkeiten, Angebote für den kleinen
und großen Appetit sorgen für gute
Laune bei den Radbegeisterten. für die
Von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr können ganze Familie
die Radler dieses Radfahrvergnügen
auf der ca. 35 Kilometer langen
Strecke genießen.
EN

Hinweis: Für Inliner ist die Strecke Reisetipp:


von Melsungen bis Braach bestens Ideale Radregion
Übernachtung/Früh-
CH

geeignet.
Für die Fahrradbeförderung auf der stück ab 22,50 Euro
Strecke Kassel-Bebra/ Bebra-Kassel pro Person
EI

gibt es ein zusätzliches Platzangebot


in in den Regionalzügen.
SP

Mehr über dieses Radlerfest ist in www.mittleres-fuldatal.de


einem Flyer zusammengefasst, der Info: 0 56 61.92 11 00
kostenlos zur Verfügung gestellt wird.
Dieser Radfahrtag ist nur einer von
Willkommen in der Erlebnisregion
vielen Gründen, in diesem Jahr die
„Erlebnisregion Mitteleres Fuldatal“

ku:ku:k 21
Anzeige Speichenfest.indd 1 17.05.10 12:43
UNTERFRANKEN ZU GEWINNEN
„ Jedermann“ am 31. Juli im Kurgarten Bad Kissingen 3x2 Karten
in Starbesetzung mit Christine Neubauer und Otto Sander
Wecker & Wader
am 16.08.2010
Amphitheater Hanau
Kennwort: Wecker & Wader

1x2 Karten
Krimi-Dinner
(im Wert von 158,- Euro)
am 04.09.2010
Schloss Büdingen
Kennwort: Krimi
Der genusssüchtige, hartherzige Jedermann wird in diesem Stück auf Geheiß
Gottes mitten aus dem bunten Leben vom Tod abgeholt. Eben noch hat er die
guten Ratschläge seiner Mutter in den Wind geschlagen und höhnisch die 3x2 Karten
Hilfegesuche seiner armen Nachbarn und Schuldner abgewiesen. Plötzlich, Scherenburgfestspiele
angesichts des Todes, verlassen ihn Freunde und Verwandte und für seinen in Gemünden/Main
Reichtum kann er sich nichts mehr kaufen. Er verzweifelt und im Grabe betet
Theaterstück und Tag
er schließlich um Erbarmen. Gott erhört und verzeiht ihm, und der Teufel,
nach Wahl siehe Seite 24
muss unverrichteter Dinge wütend abziehen. Diese aktuelle Inszenierung
Kennwort: Scherenburg
wurde 1912 uraufgeführt und ist nicht nur um Authentizität bemüht, son-
dern wird durch Schauspieler wie Christine Neubauer (Buhlschaft), Peter
Willy Willmann (Jedermann), Otto Sander (Stimme Gottes) auf ein hohes Senden Sie eine Mail
künstlerisches Niveau gehoben. mit dem jeweiligen Kennwort an
Beginn ist um 20.00 Uhr redaktion@kukuk-magazin.de
Karten: Kur- u. Touristinformation, im Alten Rathaus, in der Tourist-Infor- Einsendeschluss 23.06.2010
mation im Arkadenbau und unter Telefon 0971 8048-444

Freitagskonzerte in Bischofsheim/ Rhön


Auch 2010 stehen wieder zahlreiche Freitagskonzerte am Bischofsheimer
Marktplatz auf dem Programm. Den Reigen eröffnet die Trachtenkapelle
aus Haselbach am 11. Juni. Es folgen die Trachtenkapelle Frankenheim am
18. Juni und die Trachtenkapelle Unterweißenbrunn 25. Juni.
Beginn ist jeweils um 19.30 Uhr, am Marktplatz.

22 ku:ku:k
Viva la noche, viva España! BAYERISCHES
Klassik Open-Air im Schlosspark von Bad Brückenau KAMMERORCHESTER
Das inzwischen weit über die Grenzen der Region BAD BRÜCKENAU
Rhön bekannte Klassik Open-Air des Bayerischen
Kammerorchesters Bad Brückenau (BKO) im
zauberhaften Schlosspark des Staatsbades ist in diesem KLASSIK OPEN AIR
Jahr als eine rein orchestrale, aber trotzdem äußerst
temperamentvolle „Spanische Nacht“ konzipiert.
SPANISCHE NACHT
BAD BRÜCKENAU STAATSBAD
Passend zum Konzertmotto schaute sich das BKO
nach einem spanischen Dirigenten um und wurde
überraschend in der bayerischen Landeshauptstadt
FREITAG 16.07.2010
München fündig: Carlos Domínguez-Nieto machte
20.00 UHR SCHLOSSPARK
sich dort als Gründer und künstlerischer Leiter von
„concierto münchen“ einen derart guten Namen,
dass er ab der Spielzeit 2009/2010 zum GMD an das „PERLEN DES BAROCK“
Landestheater Eisenach berufen wurde. Freitag, 7. Mai 2010, 19:30 Uhr 8 � – 10 ��
Bad Brückenau, Lola Montez-Saal
Annemei Blessing - Leyhausen – Sopran
Das Programm, bei dem Domínguez-Nieto als Dirigent Ulrike Fromm -Pfeiffer – Barockvioline
und Moderator in Personalunion agiert, hat mehrere Boris Schaffert – Barockvioline
Henning Vollmer – Barockvioloncello
Facetten. Den Höhepunkt bildet ohne Zweifel die
Andreas Scheufler – Cembalo
Ballettmusik „El Amor Brujo“ (Der Liebeszauber) Werke von G. F. Händel, A. Vivaldi, C. Ph. E. Bach,
von Manuel de Falla. Mit feurigen Rhythmen und A. Ariosti und A. Scarlatti
authentischen Melodien ergreift das populäre Werk HOCHSCHULPODIUM
eines des größten Komponisten des 20. Jahrhunderts Samstag, 22. Mai 2010, 20:00 Uhr EINTRITT FREI
Bad Brückenau, Dorint Resort & Spa, Kuppelsaal
das Publikum und bringt ihn dank seiner andalusischen
Das Klaviertrio „Vivat“ spielt Werke von
„Würze“ emotional zum Erglühen. Das stolze L. v. Beethoven, G. F. Händel und J. Brahms
Katalonien ist im Programm mit dem Stück „Vistes „TRIOABEND ALL‘ONGARESE“
al mar“ von Eduard Toldrà vertreten. Als Kenner des Freitag, 4. Juni 2010, 19:30 Uhr 8 � – 10 ��
spanischen Repertoires berücksichtigt Domínguez- Bad Brückenau, Lola Montez-Saal
Zsuzsa Zsizsmann – Violine
Nieto aber auch die musikalische Tradition des
Eberhard Knobloch – Klarinette
königlichen Hofes, die sich in Tanzformen wie Pavane Tilmann Stiehler – Violoncello
oder Sarabande äußerte. Christian Reuter – Klavier
Es gehört zur Ironie der Musikgeschichte, dass Werke von J. Haydn, J. Brahms und B. Bartók

die schönsten Stücke mit der Thematik Spanien „SPANISCHE NACHT“


Freitag, 16. Juli 2010, 20:00 Uhr
oft nördlich der Pyrenäen von den französischen 7,50 � – 30 �
Bad Brückenau, Schlosspark
Komponisten geschrieben wurden. Deshalb wundert Bayerisches Kammerorchester Bad Brückenau
es kaum, dass auf dem Programmzettel auch Namen Carlos Domínguez-Nieto – Leitung und Moderation
wie Maurice Ravel, Joseph Bodin de Boismortier oder Eine temperamentvolle Nacht voller feuriger Rhythmen
und authentischer Melodien von Komponisten wie
Jules Massenet stehen. Die obligatorischen Hits aus M. Ravel, G. Bizet oder M. de Falla
der Oper „Carmen“ von Georges Bizet dürfen natürlich
auch nicht fehlen – sie erklingen in Form einer Suite
für Kammerorchester, die von Domínguez-Nieto
selbst zusammen gestellt und instrumentiert wurde. Ausführliche Informationen zu den oben genannten
Programmen sowie Kartenbestellungen zu den
Konzerten des Bayerischen Kammerorchesters
Freitag, 16. Juli 2010, 20.00 Uhr, Bad Brückenau- Bad Brückenau finden Sie auf unserer Internetseite
Staatsbad, Schlosspark
Karten und Infos: www.kammerorchester.de
Tel. 09741 9389-0, www.kammerorchester.de

ku:ku:k 23
Scherenburgfestspiele Gemünden
8. Juli - 15 August 2010

Hoch über der Alstadt


von Gemünden dient
der Innenhof der ma-
lerischen Burgruine
Scherenburg als Ku-
lisse für Freilichtthe-
ater vom Feinsten.
Drei Eigenproduktionen stehen in diesem Sommer auf
dem Programm der Scherenburgfestspiele:
“Arsen und Spitzenhäubchen“, die vom Broadway
bekannte schwarze Komödie mit den beiden Schwestern
Martha und Abby Brewster ist auf der Scherenburg in der
Regie von Manfred Molitorisz zu sehen und verspricht
beste Unterhaltung.
„Der zerbrochene Krug“ von Heinrich von Kleist wird
nicht umsonst von vielen als das beste deutsche Lustspiel
bezeichnet. Hier findet man eine meisterhafte Sicherheit
in der Charakterzeichnung, in der wortwitzigen Sprache
und in der fast unmerklichen, doch entscheidenden
Vertiefung des Komischen ins Tragische. Regie führt Horst
Gurski.
Endlich auf der Burg, werden sicher manche denken:
„Michel aus Lönneberga“ der freche Lausbub aus
Schweden, gibt ein Gastspiel auf der Scherenburg. Mit
Musik, Tanz und Gesang wird er nicht nur die Kinderherzen
im Sturm erobern.
Bereits zwei Stunden vor den Abendvorstellungen und
eine Stunde vor den Vor- und Nachmittagsterminen
lädt der Burgwirt zum Schlemmen in den historischen
Burgkeller oder auf die Burgterrasse mit Panoramablick
über das Maintal ein.
Informationen und Karten:
Festspielbüro, Am Neuberg 12, Gemünden,
Tel 09351-5424, www.scherenburgfestspiele.de

24 ku:ku:k
VERANSTALTUNGS- Stadt Bad Brückenau - 700 Jahrfeier
PROGRAMM:
Samstag,12.06.2010
und Sonntag, 13.06.2010
Buntes Markttreiben in der In-
nenstadt und historischer Hand-
werkermarkt, Lagerleben, Pran-
gerszenen, Zehntabgaben, Bau-
ernsturm, gesungene Märchen-
stunden und Minnesänger-
Konzerte, musikalische Darbie-
tungen auf mehreren Büh- Am 27. Juli 1310 verlieh Kaiser Heinrich VII. von Luxemburg auf
nen und „Rhöner Bluat“ am
Bitten des Fuldaer Fürstabtes Heinrich IV. von Weilnau dem
Samstag, 12.06. auf der großen
befestigten Ort Brückenau die Stadtrechte. Damit war der Grundstein
Marktplatzbühne.
für die wirtschaftliche Entwicklung, Leben und Wachstum unseres
Freitag, 16.07.2010 Gemeinwesens gelegt.
Jugenddisco im Festzelt, Georgi- Dieses Ereignis wird gebührend gefeiert. Seit Mitte letzten Jahres arbeiten
Kurpark / Stadtmitte verschiedene Arbeitsgruppen mit Hochdruck an den Vorbereitungen für die
Samstag, 17.07.2010 beiden Festwochenenden. Das seit vielen Jahren bei Jung und Alt beliebte
Buntes Markttreiben, Musik und Stadtfest wird mit einem historischen Marktfest bereichert. Den Besucher
ein spannendes Unterhaltungs- erwartet Lagerleben, Bauernsturm, Minnekonzert und Heimatspiel. Das
programm im Georgi-Kurpark. Fest wird umrahmt mit viel Musik quer durch alle Musikrichtungen und
Ab 20.00 Uhr Oldie-Disco im bietet Unterhaltung für Jung und Alt.
Festzelt. Höhepunkt und krönender Abschluss der Feierlichkeiten bildet der
Sonntag, 18.07.2010 historische Festzug am Sonntag 18. Juli 2010. Eine Vielzahl von
Ökumenischer Vereinen, Organisationen und Bürgern beteiligen sich und präsentieren
Lagergottesdienst, in historischen Gewändern einen Reigen der Geschichte Bad Brückenaus:
HISTORISCHER FESTUMZUG König Ludwig I. mit seiner „Liebesaffäre“ Lola Montez, die Fürstäbte von
Minnekonzert und Musik zum Fulda und Würzburg, die als Begründer des berühmten Bades gelten.
Ausklang mit historischen Mu- Historische Ereignisse, wie beispielsweise Hexenverbrennungen, werden
sikgruppen im Georgi-Kurpark. ebenso dargestellt, wie das Leben, Kultur und Kur aus früher Zeit. Auch
historische Fahrräder gibt es zu bestaunen.

Farbwelten. Von Monet bis Yves Klein


Werke der klassischen Moderne im Kulturspeicher Würzburg
29. Mai – 1. August 2010
Internationale Spitzenwerke der Moderne aus den Kunstmuseen Krefeld, 55
ausgewählte Gemälde und Skulpturen gehen während der Sanierung des
Kaiser Wilhelm Museums auf Reisen. Ein Rundgang durch die Ausstellung
gleicht einem Streifzug durch acht Jahrzehnte Kunstgeschichte: Piero Manzoni, Antoni Tàpies
Angefangen mit Hauptwerken des Impressionismus, reicht das Spektrum und Lucio Fontana bilden den
über den Expressionismus bis zur Abstrakten Kunst. Die gezeigten Werke Schlussakkord der Ausstellung. Die
markieren die Emanzipation der Farbe in der Malerei: von Claude Monets Entwicklung der modernen Plastik
impressionistischer Farblandschaft an der Themse, über die kraftvollen ist vertreten mit exemplarischen
Farben der Expressionisten Ernst Ludwig Kirchner, Karl Schmidt-Rottluff Werken Auguste Rodins, Wilhelm
oder Heinrich Campendonk bis zur Autonomie der Farbe in den Werken Lehmbrucks, Ernst Barlachs, Gerhard
von Piet Mondrian und Yves Klein. Drei monochrom weiße Bilder von Marcks und Pablo Picassos.

ku:ku:k 25
Fuldaer Zeitung präsentiert: Samstag, 5. Juni, 20 Uhr, Fulda – Schlosshof
Fuldaer Zeitung präsentiert: Samstag, 5. Juni, 20 Uhr, Fulda – Schlosshof
Die Open Air Höhepunkte im Sommer 2010
Fuldaer Zeitung präsentiert:2010
Die Domplatz-Open-Air-Konzerte
Die Domplatz-Open-Air-Konzerte
Donnerstag, 2010
19. August, 20 Uhr, Fulda – Domplatz
Samstag, 5. Juni, 20 Uhr, Fulda – Schlosshof

Donnerstag,
Die 19. August, 20 Uhr, Fulda
Domplatz-Open-Air-Konzerte
Fuldaer Zeitung präsentiert – Domplatz
2010 Samstag, 5. Juni, 20.00 Uhr
Donnerstag, 19. August, 20 Uhr, Fulda – Domplatz
Do., 19. Aug., 20 Uhr, Fulda - Domplatz Fulda - Schlosshof

basta
& capella
die „Fünf“ Live-Tour
Sonntag, 6. Juni, 19.00 Uhr
Fulda - Schlosshof

special guest:
Von Luft und Liebe
specialguest:
special guest:
Ashley
VonLuft
Von Hicklin
Luft und
undLiebe
Liebe
Freitag, 20. August, 20 Uhr

Freitag,
Freitag,20.
20.August,
August,20
20Uhr
Uhr

Sonntag, 6. Juni, 19 Uhr, Fulda – Schlosshof

Sonntag, 6. Juni, 19 Uhr, Fulda – Schlosshof


Sonntag, 6. Juni, 19 Uhr, Fulda – Schlosshof
Freitag, 27. August, 20.00 Uhr
Bad Brückenau - Schlosspark

Freitag, 27. August, 20 Uhr, Sonntag, 28. November, 20 Uhr,


Bad Brückenau – Schlosspark Fulda – Esperantohalle
Freitag, 27.Samstag,
August, 2028.
Uhr, August,
Sonntag,
2028. November, 20 Uhr,
Uhr,
Bad Freitag,
Brückenau27.–August,
Schlosspark Fulda – Esperantohalle
20 Uhr,– Schlosspark
Sonntag, 28. November, 20 Uhr,
Bad Brückenau
Bad Brückenau – Schlosspark Fulda – Esperantohalle
Samstag, 28. August, 20 Uhr,
SPIDER MURPHY GANG
Bad Brückenau
Samstag, 28.– August,
Schlosspark
20 Uhr,
Freitag,
Vorverkauf 20.
in Fulda: August,
Fuldaer Zeitung, Fulda20.00
SPIDER MURPHY GANG
Bad Brückenau – Schlosspark
Uhr Hünfeld: Buchhandlung Möller, Hünfelder Zeitung. Schlitz: Schlitzer Bote.
Aktuell, Bürgerbüro.

Vorverkauf in Fulda: Fuldaer- Zeitung,


Domplatz SPIDER MURPHY GANG
Schlüchtern: Kinzigtal Nachrichten. Karten per Post: (06 61) 2 80-6 44 · Mehr Infos unter: www.provinztour.de
Fulda Fulda Aktuell, Bürgerbüro. Hünfeld: Buchhandlung Möller, Hünfelder Zeitung. Schlitz: Schlitzer Bote.
Vorverkauf inSchlüchtern: Kinzigtal
Fulda: Fuldaer Nachrichten.
Zeitung, Karten
Fulda Aktuell, per Post: (06
Bürgerbüro. 61) 2 80-6
Hünfeld: 44 · Mehr Infos
Buchhandlung unter: www.provinztour.de
Vorverkauf Schlüchtern:
in Fulda: Fuldaer Zeitung, Bürgerbüro -Möller, Hünfelder
Hünfeld: Zeitung. Schlitz: Schlitzer Bote.
Buchhandl. Möller
Kinzigtal Nachrichten. Karten per Post: (06 61) 2 80-6 44 · Mehr Infos unter: www.provinztour.de
Tel. Kartenbestellung: 0661/280-644. Weitere Infos: www.provinztour.de
KURTS SENFTÖPFCHEN �������������

�������
��������������������
���������������������
��
Ganz und gar
����������
Jetzt überall „Guck dir mal die ganzen Menschen
erhältlich!
an!“, sagte neulich mein Freund Peter
�����������

�����������
����������
�������

�����������
zu mir; er deutete auf die überfüllte
��������
Friedrichstraße, schüttelte den Kopf und
meinte abschließend: „Man meint, es gäbe was geschenkt.“ Eigentlich
�������������
��������������
�������

������
wäre es an mir gewesen den Kopf zu schütteln, denn ich habe nur ganze
Menschen gesehen, keine halben. Mit „die ganze Menschheit“ hätte er
��
����������� ��
�� ����
�������������� ���
�������������� ���� �����

���� �������
�������

�������� ����
�������
����
���� ������

fast richtig gelegen – doch leider hätte die ganze Menschheit nicht in
���������
��������
����������������
�����������
����������� ���� ���� ���� ����������
��������������������� ������ �����������
�� �����
������������������������ ��������
���������� ��� ���� ���� ����������
��� �������������������������� ������ ���� ��������
�������������������� ��������� ����
������� ���� ����� ����� ��� �����
����������������������� ������������������������
���� �� ������ �������

die Friedrichstraße gepasst. So ist das mit dem gedankenlosen Gebrauch


������ ������������������������� ������ ������
�������� ���� ���� ����� ������������ ��������� �� ������������
��������� ���� ����������������������� ����������� ���������������
��������� ���� ����� �� ��� ������������ ����
����� ����� ���������� ���������� ����������� ������
�������������� ���� ���� ������ ����
������� � ���� ���� �����������
�� ���� ���� ���� ������������������������� �������������������� ���
����� ������������ ��������� ��� ���� ���� ��
�� ������������ ���� ������� ��������
���������������������������� ��������� ���� ���������� ������� ������������������������
���� ����� ������ �������������
����� ������ ���� ������� ���� ������������
���� ������
����������������������� �������������� ������������� ���� ���������� ����������� ���� ����� �����
�� ������������ ���� ������ ���� ������ ��������� ����
���� ������ ������������ ���������������������������� �������������� �� ���� ������

der Alltagssprache. Das Wörtchen „ganz“ bedeutet ja: heil, unversehrt,


���������� �����������
��� ��������� ���� ����������� ���� ����������� ����� �������
������������������������ ���� ���� ���� ������ ������� ���������� ��� ��������� ���� �������������
����� ���� ����������� �� ������ ���� ��� ����� ������ ���� ����������
����������� ������ ������ ����� ���������������������� ������������������������� �� ����������
����������� ������������ �� ������������������������ ������������ ���� ���������
������ ���� �������� ����� ����� ����� ���� ��������� ������������ ������� ������� ���� ����� ���� ����� ����
�� ������ ������ ��������� ��������� ���� ���������� �������
���������������������� ���� ���������� ����� ������������ ���������� ����� ����������� ������� ��� ��� ���� ����������
������ ���� ��������� ��� ���� ������������ ����� ��� ������������ ������� ������������
����
���� ����������
���
���������� ���������� ���� ���� �������� ��� ������� ��������� ���������������� ������� ���� ���������� ���� ���� �������
���� �������� �������� ��������������� �������� ��������������� ������ ���� ���
����� ������������ ��������
���������� ����� ����� ���������� �� ������������� ������� ������������ ���� ������� ������������
��������� ���������� ��������������������������� ������������������������

vollständig, und wer etwas Defektes repariert, macht es wieder ganz. Es


����������� � �����������
������ ����������� ������ �������� �� ���� ����������� �����������������������
��� ������ ����� �������������������������
�������������������������� ��������������� ����������
��� �������������
�����������������������
��������������������� ���
���������� ����������������� ������������ �����������������������
����������� ���
������������
�����������������
���� �����
���������������������������� ��� ���� �������� ��������� ���������� ���������� ���������������������������

ist dann wieder – in Gänze – vollständig! Wenn wir also ein ganz klein
������������ �� ������������������������ ���
���� ����� ����� ����������� ����� ����������
���� ������ ������������� �������������
������� ���� ����� �������������� ���� ������� ����� ������������
�� ������������� ��� ����� ����� �����
������������������������� ��������������� ���� �������� �������
��� ��� ������������ ��������������
�������� ��������� ���� ����� ����� ���
����� ����� ����������������������� �������� ��������
����
� ���� ����������
��������������������� ����������� ���� ����������� ���� �������� ����
��� ������������
�������� ���� ����� ������� ��� �����
���������� � ������������� ������
������������������������� � ���� ������ ������� ���� ���� �������������� ���� ���� ���
����������� �����������

wenig darauf achten, wie wir etwas sagen, geht es uns im großen Ganzen
����� �����
������������ ���� ������� ����������� ������������ ���
������������
���� �������������������������
������������������������� ������ ������������ ���������������������� ���
���� ������ ��� ������������� ������������
���� ��������� ������ ������ ��������� ����������������������� ���
��������� ����� �����������������������
������ �� ���� ���� ����������� ������������������������
��������������
FUSSPFLEGE
����������������
����� ���� ������������������������� ��� MASSAGE Fußbäder • Fußmassage
������� ���� ����� ������ ��� ���� ������������ ��� KOSMETIK Ayurveda-Massagen Fußreflexzonen-Massage
�� ���� �������� ��������
�������������������������� ������������������������ andlungen assage
Hot Chocolate-M ge
Pediküre
Klassische Kosmetikbehtik

wieder ganz gut, und…dann reden wir auch nicht mehr von ganzen
������������������������ ���� Hot Stone-Massa
������ �������������
������
������������ ������������������������� Natur-Kosme
������������ ��� Kosmetik von
Dr.Hauschka
��������� ����
��������� ������������������������ 2 • 36037 Fulda
������ ������������������������ ����������������� Vor dem Peterstor 915
������������ ����� ����������������������� 06 61 / 90 25
������������
����������� � ������������� ��������� ����� ������ en unter Telefon:
���� ���� ���������
�������� ������
������ ��� Terminvereinbarung
����� ������ ����� ���� ������������ �
��������� ����
��������� �����������
���������������������
��� ��������������

Menschen! Vielleicht will der eine oder andere diese Ausführungen


������������������������
���������
���� ������ ����

����

ergänzen? Schreiben Sie mir!


DAS NEUE MAGAZIN Bis zum nächsten Senftöpfchen
DES KUKUK-VERLAGES Ihr
Infos unter Tel. 0661 90190654

BUCHONIA – Mechthild
Historischer Roman von Henry Euler ab sofort im Handel erhältlich
Ein unfassbares Geschehen hat den Schüler Tilmann Schmitt in das
Jahr 1265 geworfen. Das Interregnum herrscht mit Gesetzlosigkeit und
ungefesselter Habgier. Seit nahezu dreißig Jahren führt die Abtei Fulda
einen aussichtslosen Krieg gegen die Abtei Würzburg und buchonische
Ritterrebellen. Erst Abt Leibolz, der sich im Zwiespalt zwischen den
von Bonifatius gewollten christlichen Idealen und seiner Aufgabe
als Kriegsherr befindet, gelingt die Kraftanstrengung gegen die
widerspenstigen Ministerialen. Zuhilfe kommen ihm eine schlagkräftige
Kriegsmaschinerie und verbündete Ritter. Noch ist der Ausgang der
„Stiftsfehde“ jedoch ungewiß... Tilmann ist zerrissen zwischen der
Sehnsucht, nach Hause zurückzukehren und einem Schicksal, das ihn
in das Klosterleben, zu neuen Freunden und einer ersten Liebe führt.
Der Adlerkopf, eine alte Legende, ist dabei eine Schlüsselfigur.

Henry Euler hat Kinderbücher illustriert und geschrieben. BUCHONIA-


Mechthild ist der Beginn einer Trilogie und Eulers erster Roman.
ISBN 978-3-7900-0425-0

Lesung am 24.. Juni 2010, 19.30 Uhr, Buchhandlung Uptmoor, Fulda

ku:ku:k 23
27
WETTERAU
Willkommen beim Krimi-Dinner zum Leichenschmaus
und zur Testamentseröffnung im Schloss Büdingen
Anlässlich der Trauerfeier für den wohlhabenden Schlossbesitzer Lord
Ashtonburry finden sich Verwandte und Anverwandte auf dem Stamm-
sitz der Familie Ashtonburry ein. Lady Asthonburry, die trauernde Witwe,
begrüßt die geladenen Gäste im Speisesaal von Schloss Darkwood, einem
altehrwürdigen Herrenhaus in Schottland, zum Leichenschmaus und zur
Testamentseröffnung.
Was sich im Verlauf des delikaten 4-Gänge-Menüs abspielt, lässt mys-
teriöse Verwicklungen erahnen. Sollten sie einem der Angehörigen zum
Verhängnis werden? Starb der Lord wirklich eines natürlichen Todes oder
stolperte er über seinen raffsüchtigen Neffen, seine uneheliche Tochter
oder hat vielleicht Lady Ashtonburry etwas zu verbergen? Fragen über Fra-
gen und Sie helfen mit den Fall zu lösen.
Tatort: Schloss Büdingen
Samstag, 04.09.2010, Freitag, 01.10.2010, Samstag, 04.12.2010
Beginn: je 19.00 Uhr, Dauer: ca. 4 Stunden
79,- Euro pro Person (inkl. 4-Gänge-Menü und Aperitif)
Reservierungen und Infos: Tel. 06042 9647-0

FLÖTENSPEKTAKEL im Kulturkessel Bad Salzschlirf


„Musikalische Zeitreise“
Acht Frankfurter Musikerinnen, die alle ihre musikalisch-künstlerische
Ausbildung an einer deutschen Musikhochschule absolviert haben, veran-
stalten ein flötistisches Feuerwerk, dessen Klangvielfalt durch den Einsatz
sämtlicher Instrumente der Querflötenfamilie - von der Piccolo über die
allgemein bekannte große Flöte, Altflöte bis hin zur Bassflöte - Augen und
Ohren der Zuhörer verblüfft.
Gelegentlich eingestreute Harfenklänge, Singstimmen, Tinwhistle-Inter-
mezzi und vieles mehr erweitern das Farbspektrum zusätzlich und zeugen
von den vielseitigen Talenten der Flötistinnen.
Die Flötenakrobatinnen halten musikalische Genüsse für jedes Ohr be-
reit. Mit mitreißender Musikalität, erstaunlicher klangfarblicher und dy- unbekanntere Stücke aus Klassik,
namischer Vielfalt, rhythmischer Spannkraft, präziser Artikulation, und Folk und Filmmusik auf höchstem
brillanter Technik vermögen sie es immer wieder, ein breites Publikum zu Niveau musiziert und präsentiert,
begeistern. werden zu einem spannenden Erleb-
Mit charmanten und informativen Moderationen entführen die Musike- nis für Augen und Ohren sowohl des
rinnen das Publikum auf eine „Musikalische Zeitreise“,einem akustischen geübten Konzertgängers als auch des
Spaziergang durch insgesamt 300 Jahre Musikgeschichte , in dem das En- musikalischen Neulings.
semble verschiedene Aspekte des Themas „Zeit“ beleuchtet.. Freitag, 11.06.2010, 19.30 Uhr,
Originalliteratur und eigene Bearbeitungen bekannter Werke, wie der Kulturkessel, Lindenstr. 4,
„Peer Gynt Suite“ von Grieg, „Leyenda“ von Albeniz, Auszüge aus dem Bad Salzschlirf
„Nussknacker“ von Tschiakowski, dem berühmten „Hummelflug“ oder der Info und Karten:
„Ankunft der Königin von Saba“ von Georg Friedrich Händel, aber auch www.floetenspektakel.de

28 ku:ku:k
VOGELSBERG
Hochkarätiges Klavierquartett in der Landesmusikakademie Hessen in Schlitz
Dreiecksbeziehung: Johannes Brahms, Clara und Robert Schumann
Am Samstag, 12. Juni 2010 tritt um 19.00 Uhr das Klavierquartett des
Sinfonieorchesters des Hessischen Rundfunks in der Landesmusikakademie
Hessen Schloss Hallenburg in Schlitz auf. Die Künstler Andrea Kim (Violine),
Peter Zelienka (Viola), László Fenyö (Violoncello) und Marianna Shirinyan
(Klavier) präsentieren sich, diesmal neben ihrer Orchestertätigkeit, die im In-
und Ausland stattfindet, seit Jahren auch als Solisten und Kammermusiker.
In Schloss Hallenburg werden sie in Erinnerung an die tiefe Freundschaft
zwischen Brahms und der Familie Schumann das Klavierquartett c-Moll
op. 60 von Johannes Brahms, das Klaviertrio g-Moll op. 17 von Clara
Schumann und das Klavierquartett Es-Dur op. 47 von Robert Schumann
spielen. Karten: Tel. 06642 9113-0

sonic.art Saxophonquartett im Schlitzer Matineekonzert


in der Landesmusikakademie Hessen Schloss Hallenburg in Schlitz
Von Glasunow über Schostakowitsch zu Ligeti
Die jungen Künstler wurden von Radio Berlin-Brandenburg als Nach-
wuchsensemble ausgewählt und im Jahr 2008 vom Deutschen Musikrat
in die 53. Bundesauswahl Konzerte Junger Künstler aufgenommen. Ruth
Velten, Alexander Doroshkevich, Martin Posegga und Annegret Schmiedl
spielen am Sonntag, 27. Juni 2010 um 11.15 Uhr im Schloss Hallenburg
in Schlitz. Dabei kommen das Quartett op. 109 von Alexander Glasunow,
6 Bagatellen von György Ligeti, „Lamentation“ von Erkki-Sven Tüür,
„Durch“ von Fabien Lévy und Elegy und Polka von Dmitri Schostakowitsch
zur Aufführung.
Konzertkarten (incl. Lunch) zu 34,- Euro in der Landesmusikakademie
Tel. 06642 9113-0.

Märchenhafte Führung in „Herbstein außerhalb der Stadtmauern mit dem gestiefelten Kater“
Am 11.06 und 07.07.10 immer ab 17 Uhr
Beim Erben ist der Müllerssohn (fast) leer ausgegangen. Nur ein scheinbar
wertloser Kater, nichts weiter, erhält er aus der Erbmasse. Doch bald zeigt es
sich: dieses schlaue Tier hat es in sich. Am Ende macht es den ursprünglich
armen Müllersohn zum wohlhabenden Mann. Bei dieser Motto-
Stadtführung in Herbstein schildert Ihnen der Kater höchstpersönlich, wie
man sein Glück machen kann, wenn man es nur pfiffig genug anstellt -
und auf welche verblüffend einfache Ideen so mancher Herbsteiner Bürger
in alten Zeiten gekommen ist, um Güter und Ruhm zu mehren.
Streiche, Irrungen und Wirrungen - ein herrlich amüsanter Ausflug in die
Geschichte, lebensecht in Szene gesetzt - an Schauplätzen rund um die
Stadt auf dem Berge, an der Deutschen Märchenstraße.
Dauer ca. 2 Std, maximal 25 Personen.
Treffpunkt: Parkplatz an der VulkanTherme
Anmeldungen:
Kurbetriebsgesellschaft Herbstein, Tel. 06643 799709

ku:ku:k 29
VOGELSBERG
Der Nieder-Mooser Konzertsommer 2010 hat Angebote für Jung und Alt
Fröhliches Sommerkonzert zum Saisonbeginn
Vogelsberge Stimmen erklingen im ersten Konzert der Saison. Die weit
über die Grenzen Oberhessens hinaus bekannten „Vulkan Singers“ geben
sich die Ehre zusammen in einem Gemeinschaftskonzert mit dem “Kinder-
und Jugendchören Vogelsberg“ , den „Vogelsberger Stimmen“ und einem
Blechbläserensemble die Konzertreihe zu eröffnen. So laden die fast 200
Vogelsberger Stimmen am Sonntag, dem 20. Juni um 18.00 Uhr zum
fröhlichen Sommerkonzert. Chorsätze von Grieg, Bruckner, Brahms, M.
Bartholdy erklingen ebenso wie Chorbearbeitungen von Volksliedern,
Spirituals und Arrangements bekannter Melodien.
Posaunen aus Leipzig
Am Freitag, 25. Juni, 20.00 Uhr, beginnt das festliche Eröffnungskonzert
mit dem Programm-Titel „Es erschallt die Posaune!“. Das Ensemble Opus4
aus Leipzig mit den Posaunisten des Gewandhausorchesters präsentiert
das breite Spektrum ihres 1994 gegründeten Quartetts. Musik aus fünf
Jahrhunderten - von Monteverdi bis Gershwin - erklingt auf höchstem
Niveau in einer Besetzung, die recht selten zu hören ist.
Lebendiges Barockes Happening
Wiedererkennen und überrascht sein, so überschreiben die Westfälischen
Saxophoniker ihr Konzert am Samstag, 03. Juli 20010, 20.00 Uhr.
Freuen Sie sich auf ein ungewöhnliches Konzert: „Seraphimsax“
Der 32. „Nieder-Mooser Konzert- Bach in concert! Basis sind Johann Sebastian Bachs Oster- und
sommer 2010“ findet vom 20. Juni bis Himmelfahrtsoratorium, zwei ebenso filigrane wie eindrucksvolle
zum 25. September in der Ev. Kirche in Orchester- und Chorwerke, die heute nur selten aufgeführt werden.
Nieder-Moos im Vogelsberg statt. Das Sorgfältig arrangiert für neun Saxophone plus Kesselpauken/ Perkussion,
abwechslungsreiche Saisonprogramm ziehen schon sie eine Spannbreite von stimmgewaltiger großer Besetzung
kann sich sehen und hören lassen. bis zum intimen Trio.
Vom Kinderchor bis zum Auftritt des Virtuosen unter sich
Gesangsquintetts „Calmus“ aus Leipzig, Matthias Eisenberg, ist der Orgel-Solist des Konzertes am Freitag, dem
von den Westfälischen Saxophonikern 16. Juli um 20.00 Uhr. Schon ab dem neunten Lebensjahr war Eisenberg
zum einzigartigen Klang der Panföte Organist in seiner sächsischen Heimatstadt Dresden und an verschiedenen
mit Orchester, vom virtuosen Orgel- umliegenden Kirchengemeinden sowie dann fünf Jahre lang Mitglied des
konzert bis zu den Posaunisten des Dresdner Kreuzchores.
Gewandhauseorchesters und vom „Co- Der zweite Solist des Abends ist der 1. Konzertmeister des MDR-
medy-Konzert“ bis zur Italienischen Sinfonieorchesters in Leipzig, der Geiger Andreas Hartmann. Die beiden
Opernnacht – da kommt ein außer- Virtuosen spielen Kammermusikwerke von Vivaldi, Bach, Mozart und es
gewöhnliches Programm auf die Be- erklingen Orgelsolowerke großer Meister und Improvisationen.
sucher zu, in dem jeder seine musikali- Großer Orgelabend
sche Vorliebe findet. Mit Erfolg im Die Nieder-Mooser Orgel steht ganz im Mittelpunkt des Konzertes am
letzten Sommer begonnen, wird die Samstag, dem 24. Juli 2010 um 19.00 Uhr. Prof. Edgar Krapp aus München
kleine Konzertreihe „Sonntags um fünf“ hat sich für diesen Abend eine Zusammenstellung von weltlichen und
fortgesetzt und bietet allen Freunden geistlichen Liedvariationen aus vier Jahrhunderten mit Werken von
der Orgel, in fünf Extrakonzerten Pachelbel, Mozart, Mendelsohn, Walther u.a. vorgenommen.
erfahrene Organisten an der Nieder- In unserer Ausgabe Juli 2010 informieren wird Sie ausführlich über die
Mooser Orgel. weitere Programmfolge des Konzertsommers im August und September.

30 ku:ku:k
2010 vom 20. Juni
bis 25. September

Das
Konzert
Ereignis…
im Vogelsberg
Unter der Schirmherrschaft von Landrat Rudolf Marx

Konzertsommer
Veranstalter: Evangelische Kirchengemeinde Nieder-Moos · 36399 Nieder-Moos · Mittelgasse 5

Zeit für Hörgenuss mit allen Sinnen


Sonntag, 20. Juni, 18 Uhr� Sonntag, 29. August, 17 Uhr�
Fröhliches Sommerkonzert Frankfurt Chamber Brass
Mit Stimmen aus dem Vogelsberg „Wien, Berlin, Paris, NewYork“ � Blechbläserkonzert

Freitag, 25. Juni, 20 Uhr� Freitag, 3. September, 20 Uhr�


OPUS 4 Glas-BlasSing
„Es erschallt die Posaune“
Quintett
Samstag, 3. Juli, 20 Uhr� Musik mit Comedy

Die Westfälischen Sonntag, 12. September, 17 Uhr�


Saxophoniker Calmus Ensemble
„Lebendiges Barock - Seraphimsax“ Sternstunde der Musik

Freitag, 16. Juli, 20 Uhr� Samstag, 18. September, 19 Uhr�


Matthias Eisenberg Italienische Opernacht
& Andreas Hartmann Arien und Overtüren aus bekannten Opern

Samstag, 25. September, 20 Uhr�


Virtuose Orgel und Geige

Samstag, 24. Juli, 19 Uhr� Stefan Moser


Prof. Edgar Krapp Stummfilme mit Orgelmusik LIVE
Großes Orgelkonzert � Liedvariationen
aus vier Jahrhunderten Auch in diesem Jahr �
Samstag, 21. August, 19 Uhr� Sonntags um Fünf
an der Nieder-Mooser Orgel spielen:
Matthias Schlubeck Sonntag, 4. Juli, Christian Schmitt-Engelstadt �
& Concerto con Anima Sonntag, 1. August, Philip Crozier�
Panflöte und Orchester Sonntag, 15. August, Dr. Felix�Friedrich �
Sonntag, 22. August, Jens Amend
Samstag, 28. August, 16 Uhr Sonntag, 5. September, AfrikanEr.de
Konzert für Kinder von 5 - 99 (Afrikanische Klänge und Orgel)
„Peter und der Wolf“ � Staatsorchester Mainz jeweils um 17 Uhr

www.nieder-mooser-konzertsommer.de
Änderungen vorbehalten

KARTENVORVERKAUF IN ALLEN BEKANNTEN VORVERKAUFSSTELLEN und im Konzertbüro, Mittelgasse 5, 36399 Nieder-Moos, Tel.: (0 66 44) 77 33
Bestellungen sind auch möglich über: Ticket Hotline (0 180) 50 40 300 (ADticket - Ihr Ticketportal) oder E-Mail: info@nieder-mooser-konzertsommer.de
Online-Kartenausdruck und weitere Informationen unter: www.nieder-mooser-konzertsommer.de
Unterstützt von Sparkasse Oberhessen & OVAG | Medienpartner hr2 Kultur
25. INTERNATIONALES MUSIKFESTIVAL

7. JUNI – 18. JULI 2010

Aus dem Jubiläumsprogramm:

09.06. Gala mit Cecilia Bartoli 30.06. Prager Gala 11.07. Tschaikowsky-Soiree
10 Jahre KISSINGER SOMMER Tschechische Philharmonie Württemb. Staatsorchester Stuttgart
Orchestra La Scintilla Dirigent: Nikolaj Znaider Dirigent: Manfred Honeck
Arien von Porpora, Vinci, Leo u. a. Rudolf Buchbinder (Klavier) Arcadi Volodos (Klavier)
Beethoven · Brahms
20.06. Rosengala 14.07. Festliche Operngala
Bamberger Symphoniker - 04.07. Soiree beim Fürsten Münchner Rundfunkorchester
Bayerische Staatsphilharmonie Orchestre Philharmonique Dirigent: Lawrence Foster
Dirigent: Herbert Blomstedt de Monte Carlo David Lomeli (Tenor)
Leonidas Kavakos (Violine) Dirigent: Yakov Kreizberg Nicole Cabell (Sopran)
Mendelssohn · Bruckner Daniel Müller-Schott (Violoncello)
Dvořák · Rimski-Korsakov 16.07. Moskauer Soiree
23.06. Londoner Promskonzert Russische Nationalphilharmonie
BBC Symphony Orchestra London 10.07. Die Stars der nächsten 25 Jahre Dirigent: Vladimir Spivakov
Dirigent: Jiri Belohlavek Gulbenkian Orchestra Baiba Skride (Violine)
Nikolaj Znaider (Violine) Dirigent: Lawrence Foster Nikolai Luganski (Klavier)
Kodály · Beethoven · Schumann K. Armstrong (Klavier) · Beethoven Beethoven · Sibelius · Tschaikowsky
M. Helmchen (Klavier) · Mozart
25.06. Londonder Last Night A. Weilerstein (Violoncello) · Haydn 18.07. Mahler-Abschlusskonzert
BBC Symphony Orchestra London Y. Wang (Klavier) · Mendelssohn Bamberger Symphoniker -
Dirigent: Jiri Belohlavek D. Ishizaka (Violoncello) · Bayerische Staatsphilharmonie
Elisabeth Leonskaja (Klavier) Tschaikowsky Dirigent: Jonathan Nott
Marie-Elisabeth Hecker (Violoncello) N. Tokarew (Klavier) · Grieg Waltraud Meier (Mezzosopran)
Smetana · Prokoffief · Dvořák Klaus Florian Vogt (Tenor)

Fragen Sie nach dem Festivalprogramm:


KISSINGER SOMMER · Rathausplatz 4 · 97688 Bad Kissingen · Tel. (0971) 807-1110
Fax (0971) 807-1109 · www.kissingersommer.de · kissingersommer@stadt.badkissingen.de