Sie sind auf Seite 1von 3

SETOR DE ALEMÃO NITERÓI,___________________

NÍVEL: Pré-Intermediário I

DEUTSCHTEST - LEHRWERK: STUDIO D – BAND: A2 LEKTION: 3-8


Schüler/in: ___________________________________________

Dozent/in: Thaís Note: ______________

1- Leben in der Stadt. Lesen Sie den Text und kreuzen Sie die richtigen Antworten
an.

Alexander lebt seit einem Jahr in Frankfurt. Am Anfang war er viel allein und hatte
wenig kontakt. Aber dann ist er in einen Turnverein gegangen und hat viele nette Leute
kennen gelernt. „Wir treffen uns nicht nur zum Sport, jeden Mittwoch spielen wir
Karten. Mir gefällt auch das kulturelle Angebot hier in der Stadt. Es gibt sehr viele
Kinos, Theater und Diskos. Früher habe ich in einer kleinen Stadt gewohnt, das Leben
war ruhiger und weniger stressig als hier in Frankfurt, aber abends habe ich oft
ferngesehen, weil das kulturelle Angebot zu schlecht war. Die beiden Kinos dort haben
meistens nur Filme gezeigt, die mich gar nicht interessiert haben. Ich lebe gern in
Frankfurt. Leider gibt es nur wenig Natur. Vor allem im Sommer finde ich das schade.
Ich schwimme gern, ich fahre gern Rad, und das ist in einer groβen Stadt natürlich nicht
so einfach. Aber man kann nicht alles haben.“

1. Alexander macht mittwochs immer Sport.

2. Er hat viele Leute beim Sport kennen gelernt.

3. Er geht nicht gern ins Kino, weil er die Filme nicht interessant findet.

4. Er lebt gern in Fankfurt.

5. Er möchte sich im Sommer ein Fahrrad kaufen

2- Schreiben Sie indirekte Fragen:


Beispiel: Haben Sie Bücher im Internet gekauft? Es interessiert mich, ob Sie Bücher im Internet
gekauft haben.

1. Welche E-Mail-Adresse hat Ihr Kollege?


Können Sie mir sagen, welche ____________________________________________.
2. Hast du schon einen neuen Computer gekauft?
Ich möchte wissen, _____________________________________________________.
3. Kann man im Internet-Café auch Handykarten kaufen?
Wissen Sie, ___________________________________________________________.
4. Wo finde ich die Datei?
Kannst du mir sagen, ___________________________________________________.
3- Verbinden Sie die Sätze mit einem Relativpronomen im Nominativ oder Akkusativ:

Beispiel: Bei uns in der Straβe gibt es eine neue Bar. Sie hat auch mittags geöffnet.
Bei uns in der Straβe gibt es eine neue Bar, die auch mittags geöffnet hat.
1. Unsere Firma hat eine neue Chefin. Sie hat lange in den USA gearbeitet.
_____________________________________________________________________.
2. Im Café Bohème arbeitet ein neuer Kellner. Ich möchte ihn gern kennen lernen.
_____________________________________________________________________.
3. Die Currywurst ist eine Bratwurst. Man isst sie mit Ketchup.
_____________________________________________________________________.

4- Ergänzen Sie die Adjektivendungen.


Günstiges Angebot. Verkaufe fast
Verkaufe billig____ englisch_____ neu____ Digitalkamera, erst 6
und deutsch_____ CDs. Monate alt.
Schnell anrufen! 0611/8 83 34 28
069/2 34 45 56

5- Als Kind auf dem Land. Ergänzen Sie dürfen und müssen im Präteritum:
Als ich sieben Jahre alt war, ____________________ ich immer sehr früh ins Bett
gehen. Meine drei äteren Brüder ____________________ länger wach bleiben und
fernsehen. Wir haben auf einem Bauernhof gewohnt und hatten viel Arbeit. Meine
Mutter __________________ jeden Tag den Haushalt machen und wir Kinder
__________________ nach der Schule unserem Vater auf dem Bauernhof helfen. Im
Sommer __________________ wir aber viel drauβen spielen. Das war toll! Mein Vater
___________________ jeden Tag die Tiere füttern und auf dem Feld arbeiten. Als ich
fünf Jahre alt war, _________________ ich das erste Mal auf dem Traktor mitfahren.
Das vergesse ich nie!

6- Und Sie? Als Kind, was dürfen, müssen, sollen, können, wollen Sie?(schreiben
Sie mindestens 6 Zeile)
______________________________________________________________________
______________________________________________________________________
______________________________________________________________________
______________________________________________________________________
______________________________________________________________________
______________________________________________________________________
______________________________________________________________________
______________________________________________________________________
______________________________________________________________________
______________________________________________________________________