Sie sind auf Seite 1von 2

Präfixe + blicken

 an- Er blickte sie an. Er schaute sie an.


S: der Anblick: Bei seinem Anblick stockte ihr der Atem.

 auf- Sie blickt von ihrer Arbeit auf. (den Blick nach oben richten, aufschauen)

 aus-
S: der Ausblick: Von hier oben hat man einen herrlichen Ausblick (oder: eine schöne
Aussicht, auch zeitlich zu verwenden).

 durch- Sie ließ etwas durchblicken. Sie machte ein Andeutung, erklärte sich aber
nicht genauer.
S. der Durchblick: Ich verliere bald den Durchblick. Es sind einfach zu viele Details
zu beachten.

 ein-
S. der Einblick: Er gewährte mir Einblick in die Akten. Ich durfte sie prüfen.

 er- Plötzlich erblickte er die Frau in der Menge. (sichten, erspähen) (nicht
trennbar)

 herab- 1. Wegen ihrer Größe blicken Erwachsene auf Kinder herab. 2. Man blickt
auf sie herab, weil sie arm und ungebildet sind.

 her- Ständig blickt er zu mir her. Ich fühle mich beobachtet.

 herüber- - rüber- Wenn er weiter zu mir herüberblickt, frage ich ihn, was das soll.

 hin- Sie blickte vor sich hin, ganz in Gedanken versunken.

 hinaus-
 hinein- -
 hinterher-
 hinüber-
 hinunter- räumliche Richtungen

 über- 1. Dies ist ein guter Standpunkt. Von hier aus überblicke ich alles.
2 .Sie kann ihre Lage nicht überblicken. Sie ist verwirrt. (nicht trennbar)
S. der Überblick: Vor lauter Ablenkung habe ich den Überblick verloren.

Copyright WittstockKowalewski
 voraus- Man sollte auch einmal vorausblicken. Was das für Folgen haben wird.

 zurück- 1. Im Alter blickt man auf vieles gelassener zurück. 2. Er kann auf eine
weite Strecke zurückblicken.

Copyright WittstockKowalewski