Sie sind auf Seite 1von 2

Ruhen und Schlafen

1.
Frau Andrea Müller, geboren am 16. August 1039, wurde heute Nachmittag in unserem
Pflegeheim aufgenommen. Die Aufnahme erfolgte durch Schwester Lisa, die das
Aufnahmegespräch durchführte.
Bezüglich ihrer Nachtruhe ist zu sagen, dass sie von 2.00 Uhr bis 7 Uhr schläft, somit also
keinen gestörten Tag/Nacht-Rhythmus hat. Sie macht gern einen eineinhalb stündigen
Mittagsschlaf. (She likes to take an hour and a half nap.) Sie lehnt es ab, dass eine Schwester
nachts nach ihr sieht. Des Weiteren sind keine Besonderheiten zu beachten, auch nimmt sie
keinerlei Medikamente zum Schlafen. Letztendlich bleibt noch zu erwähnen, dass sie an
Einschlafstörungen leidet.
* Sie macht gerne eine halbe Stunde Nickerchen. (She likes to take half an Hour nap.)
* Sie macht gern einen eineinhalb stündigen Mittagsschlaf. (She likes to take an hour and a
half nap.)
2.
Die Bewohnerin schläft üblicherweise von 2:00 Uhr bis 7:00 Uhr nachts.
Sie schläft 1 Stunde mittags.
Sie schläft nicht mittags.
Sie hat sowohl Einschlafstörungen als auch Durchschlafstörungen, deshalb ist
Beaufsichtigung durch das Pflegepersonal notwendig.
Außerdem hat sie psychische Schlafstörungen.
Sie hat weder krankheitsbedingte Schlafstörungen noch einen gestörten Tag-Nacht-Rhythmus.
Sie möchte, dass nachts eine Mitarbeiterin nach ihr schaut.
Sie möchte nicht, dass nachts ein Mitarbeiter nach ihr schaut.
Sie schläft unruhig.
Sie ist nicht nur geräuschempfindlich, sondern auch lärmempfindlich.

Bei der Bewohnerin ist der Tag-Nacht-Rhythmus gestört.


Bei der Bewohnerin sind Tag und Nacht umgekehrt.

Die Bewohnerin nimmt Medikamente zum Schlafen und zwar_______.


Sie nimmt (Name des Medikaments) zum Schlafen.
Sie ist daran gewöhnt, mit kontrollierter/optimaler /indirekter/geringer Belüftung zu schlafen.
Sie ist gewöhnt, mit heller/dämmriger/dunkler/kontrastarmer Beleuchtung zu schlafen.
Sie ist gewöhnt, mit einem Ventilator zu schlafen.
Sie ist gewöhnt, mit ____ (z.B. einem Ventilator, einer Klimaanlage, (halb) offenen Fenstern,
geschlossenen Fenstern, leiser Musik) zu schlafen.

3.
In Bezug auf das Thema „Ruhen und Schlafen“ leidet Frau Müller an Einschlafstörungen,
deshalb schläft sie üblicherweise von 3:00 bis 8:00 Uhr. Allerdings erwähnte sie, dass sie eine
Stunde Mittagsschlaf hält. Sie möchte nicht, dass nachts eine Mitarbeiterin nach ihr schaut, da
es keine Besonderheiten gibt, die zu beachten sind. Des Weiteren ist zu sagen, dass die
Bewohnerin keine Medikamente zum Schlafen nimmt.