Sie sind auf Seite 1von 3

Und du hast dir jetzt Zeit für dich selber genommen,

eine Zeit für besondere Erfahrungen,


eine Zeit, die ein äußeres Maß hat und einen inneren Zeitraum.
Mit allem Respekt... und aller bedingungslosen Anerkennung im hier
und jetzt.

Und wenn du magst kannst du die Augen... schon geschlossen...


nochmals nach außen lauschen und die Geräusche aufnehmen, die zu
hören sind...
und die, unwichtig werdend, nur noch eine Funktion haben...
dich abzusichern und dir zu bedeuten,
es gibt ein äußeres, hier und jetzt, ...dass die Sicherheit gibt mit dem
Datum von heute,...
in der Uhrzeit von jetzt,... an dem Ort von hier.

Der sichere Rahmen, um nachzulassen und woanders hin zu gehen, in


eine andere Zeit, an einem anderen Ort.

Und du lauscht deiner Atmung, diese scheinen Geräusche der Luft,


wenn sie durch die Nase einstreicht und wenn sie wieder hinaus fließt-
mit einem ewigen Rhythmus, gleich dem Rhythmus des Meeres mit
seinen Wellen, (im Rhythmus der Atmung gesprochen) die heran
spülen und sich wieder zurückziehen. Heranspülen und sich wieder
zurückziehen.

Die Atmung, tiefer und ruhiger werden, geleitet dich ganz von alleine
in Hypnose, tiefer und tiefer.
Und der Körper weiß, wie er sich entspannen kann...
und beginnt, das Wohlgefühl zu genießen,
egal, ob du diesem Vorgang Aufmerksamkeit schenkst oder nicht,
tiefer und tiefer gleitend,
weiter und weiter werdend mit jedem Atemzug, freier und freier
schwingend im inneren Raum...

Und du weißt du brauchst nichts besonderes zu tun und nichts zu


verstehen.
Meine Stimme begleitet dich, aber du brauchst dem Wortlaut nicht zu
folgen.
Gut...

Man kann schrittweise tiefer in Hypnose gleiten, langsam, im


Gleichmaß der Atmung, von Eins bis Zehn zählend.
So zähle ich für dich langsam vom Eins bis Zehn.
Und du gehst in deinem eigenen Schritt in eigenem Maß tiefer und
tiefer in Hypnose.
Wie eine breite Treppe herunterschreitend in deinem inneren Park, in
eine besondere Umgebung.
Und du gehst- eins- tiefer - und da mögen noch Gedanken kommen
und gehen, die dann aber vorüberziehen, wie die Wolken am Himmel
-zwei- tiefer-
und unwichtig werden, während dein Kopf weit und angenehm kühl
und klar wird.
Und - drei-, und du entscheidest dich, dass, was noch auf deinen
Schultern lastet, oft deiner Brust oder deinem Bauch, abzustreifen.
-vier- tiefer- oder auszuziehen.
So, wieder einen Mantel aus ziehst der Gewichte trägt, und ihn fallen
lässt.
Fünf- tiefer in Hypnose.
Und du merkst wie somit dein Schritt beschwingter wird,
sechs- tiefer-
und du die Stufen anders, der leichtfüßige nehmen kannst,
sieben- angenehm tiefer sinken, schwebend zugleich- und dein Körper
anfängt, in eine besondere Erholung zu tauchen,
ohne dass du das gleich bemerken musst.
Acht- und tiefer-
und in den gesamten Körper sonnige und heilsame Farbe fließt, die
Wärme und Wohlbefinden ergießt.
Neun- tiefer-
gut.
Und es kann lichter werden.
Und wenn du magst, machen wir jetzt ein kleines Experiment. Du
gehst noch einmal ein paar Stufen wieder hinauf. Und du gehst zurück
nach acht- zu achten Stufe weiter zu siebten,
rückwärts oder vorwärts... das entscheidest du.
Höher zu sechs hinauf, um noch einmal nach zu fühlen, wie das
vorhin war.
Aber wie viel angenehmer ist es doch, wieder tiefer zu gleiten die
Hypnose genießend.
Und wieder hinunter zu gehen. Und sechs und sieben und acht
behende und elastisch, um in neun hineinzusinken.
Und du nimmst nicht die zehnte Stufe, bevor du nicht vollkommen
angenehm und wohlig warm und tief entspannt fühlen und bereit,
etwas besonderes zu erleben.
Gut.
Und je tiefer du in Hypnose gehst, umso sicherer wirst du dich fühlen.
Und je mehr du dich äußere Kontrollen nachlässt, umso mehr kann
innere Kontrolle wachsen.
So begegnest du dich auf neuer Ebene und näherst dich deinen inneren
Fähigkeiten und Möglichkeiten.
Und die (betont) Zahl zehn... ist längst erklungen...
Gut-
wie behaglich ist es da, welch tragfähige Ruhe.
Ganz zufrieden in dieser heilenden Umgebung wo du auftankst,
die kristallklare Stille genießend.-
Gut-
der Körper erholt sich, die Seele kräftig, und du lernst, ohne wissen zu
müssen das du lernst.

Tiefer und tiefer immer tiefer sinkend

weitere Anwendung!