Sie sind auf Seite 1von 167

Formelsammlung

Grundlagen der Elektrotechnik

Inhaltsverzeichnis

Gleichstromtechnik

1 Elektrische Grundgrößen

17

1.1 Elektizitätsmenge/Ladung

17

1.2 Stromdichte

17

1.3 Leitwert

18

2 Ohmsches Gesetz

19

2.1 Allgemein

19

2.2 Kurzschlussstrom

20

3 Der Widerstand

21

3.1

Schaltung von Widerständen

21

3.1.1 Serienschaltung

21

3.1.2 Parallelschaltung

22

3.1.2.1 Bei

2 Widerstände

22

3.1.2.2 Bei mehr als 2 Widerstände

22

3.2

Der Leiterwiderstand

23

3.2.1 Spezifische Widerstand

23

3.2.2 Spezifische Leitfähigkeit

23

3.2.2.1.1 Leitfähigkeitswerte

24

3.3

Temperaturabhägingkeit

25

3.3.1 Warmwiderstand

25

3.3.2 Berechnung mit Tau

25

3.3.3 Temperaturdifferenz

26

4 Kirchhoffschen Gesetze

27

4.1

Knotenregel

27

4.2 Maschenregel

5 Spannungs- und Stromteilerregeln

28

29

5.1 Spannungsteilerregel

29

5.2 Stromteilerregel

30

5.2.1 1.)

Stromteilerregel

30

5.2.2 2.)

Stromteilerregel

30

5.2.3 3.)

Stromteilerregel

30

6 Spannungsteiler

33

6.1 Unbelasteter Spannungsteiler

33

6.2 Belasteter Spannungsteiler

34

7 MB – Erweiterung für Str. und Spg

35

7.1 MB – Erweiterung beim Amperemeter

35

7.2 MB – Erweiterung beim Voltmeter

36

8 Ersatzschaltbilder

37

8.1 Reduzierte Ersatzschaltbilder

37

8.2 Stern und Dreieck-Schaltung

38

8.2.1 Dreieck – Stern – Transformation

38

8.2.2 Stern – Dreieck – Transformation

38

9 Arbeit, Leistung und Wirkungsgrad

41

9.1

Arbeit und Energie

41

9.1.1 Elektrische Arbeit

41

9.1.2 Mechanische Arbeit

42

 

9.1.2.1

Gewicht

42

9.1.2.1.1

Erdbeschleunigung

42

9.1.2.2

Kraft

43

9.1.3

Wärmeenergie

43

9.1.3.1 spezifische Wärmekapazität

43

 

9.1.3.1.1 H2O

43

9.1.4

Gleichwertigkeit

44

9.2

Leistung

44

9.2.1 Allgemein

44

9.2.2 Elektrische Leistung

44

9.3

Wirkungsgrad

45

9.3.1

Gesamt Wikrungsgrad

45

Wechselstrom

10 Allgemeine Parameter

49

10.1 Frequez

 

49

10.2 Kreisfrequenz

49

10.3 Momentanwert bei Sinuswelle

50

10.4 Linearer Mittelwert

 

50

10.5 Gleichrichtwert

 

51

10.5.1 Vollweggleichrichtung

 

51

10.5.2 Einweggleichrichtung

51

10.5.3 Gleichrichtwert

einer

Sinuswelle

52

10.5.4 Gleichrichtwert eines Dreiecksignals

52

10.5.5 Gleichrichtwert eines Rechtecksignals

52

10.6

Effektivwert

53

10.6.1 Effektivwert für beliebige Kurvenform

53

10.6.2 Effektivwert bei Sinuswelle

53

10.6.3 Effektivwert bei Sinushalbwelle

54

10.6.4 Effektivwert bei Virtelsinuswelle

54

10.6.5 Effektivwert

bei

Rechtecksignal

54

 

10.6.5.1 Mit Nullstellen

 

54

10.6.5.2

Ohne Nullstellen

55

10.6.6 Effektivwert eines Dreiecksignals

55

10.6.7 Effektivwert einer Mischgröße

56

10.7 Scheitelfaktor – Crestfaktor

56

10.8 Formfaktor

56

11 R, L und C im Wechselstromkreis

59

11.1 Rein ohm'scher Widerstand im

Wechselstromkreis

59

11.1.1 Spannung

59

11.1.2 Strom

60

11.2

Reine Induktivität im Wechselstromkreis

60

11.2.1 Voraussetzung

60

11.2.2 Spannung

60

 

11.2.2.1 Momentanwert

60

11.2.2.2 Effektivwert

61

11.2.3 Induktiver Blindwiderstand

61

11.2.4 Induktiver Blindleitwert

62

11.3

Reine Kapazität im Wechselstromkreis

62

11.3.1 Voraussetzung

62

11.3.2 Strom

62

 

11.3.2.1 Momentanwert

62

11.3.2.2 Spitzenwert

63

11.3.2.3 Effektivwert

63

11.3.3 Blindwiderstand

64

11.3.4 Blindleitwert

64

11.4

Serienschaltung von R und L

64

11.4.1 Impedanz

64

11.4.2 Admittanz

65

11.4.3 Bauteilleitwerte

66

11.5

Serienschaltung von R und C

66

11.5.1

Impedanz

66

11.5.2 Admittanz

67

11.5.3 Bauteilleitwerte

68

11.6

Serienschaltung von R, L und C

68

11.6.1 Impedanz

68

11.6.2 Wirkspannung

69

11.6.3 Blindspannung

69

11.7

Parallelschaltung von R und L

70

11.7.1 Admittanz

70

11.7.2 Gesamtstrom

70

11.8

Parallelschaltung von R und C

71

11.8.1

Admittanz

71

11.9

Parallelschaltung von R, L und C

72

11.9.1

Admittanz

72

11.10

Serienschaltung beliebiger Verbraucher

72

11.10.1 Spannung

72

11.10.2 Impedanz

73

11.10.3 Serienschaltung gleicher Elemente

73

 

11.10.3.1 Widerstände

73

11.10.3.2 Induktivitäten

74

11.10.3.3 Kapazitäten

74

11.11

Parallelschaltung beliebiger Verbraucher

75

11.11.1 Strom

75

11.11.2 Admittanz

75

11.11.3 Parallelschaltung gleicher Elemente

76

 

11.11.3.1 Widerstände

76

11.11.3.2 Induktivitäten

77

11.11.3.3 Kapazitäten

77

12 Leistungen im Wechselstromkreis

12.1 Wirkleistung bei ohm'schen Widerstand

79

79

12.2

Blindleistung

80

12.3 Scheinleistung

81

12.4 Leistungsfaktor

81

13 Schwingkreise

83

13.1 Serienschwingkreis

83

13.2 Parallelschwingkreis

84

13.3 Nomierung von Schwingkreisgrößen

85

13.3.1

Kennfrequenz des Resonanzkreises

85

13.3.1.1

nomierte Frequenz

85

13.3.2 Kennwiderstand des Resonanzkreises

86

13.3.3 Verstimmung

86

13.3.4 Gütefaktor und Dämpfungsfaktor

87

13.3.4.1

Serienschwingkreis

87

 

13.3.4.1.1 Gütefaktor

87

13.3.4.1.2 Bauteilgüte einer Spule

89

13.3.4.2

Parallelschwingkreis

89

 

13.3.4.2.1 Gütefaktor

89

13.3.4.2.2 Bauteilgüte eines Kondensators

90

13.3.5

Die Bandbreite

91

13.3.5.1 Serienschwingkreis

91

13.3.5.2 Parallelschwingkreis

92

13.3.6

Zusammenhang Güte, Dämpfung und

Bandbreite

92

13.3.7

Das Bodediagramm

93

13.3.7.1 Übertragungsfunktion

93

13.3.7.2 Hochpass

94

 

13.3.7.2.1 Übertragungsfunktion

94

13.3.7.2.2 Verstärkung

94

13.3.7.2.3 Phasenwinkel

95

13.3.7.2.4 Grenzfrequenz

95

13.3.7.3

Tiefpass

96

13.3.7.3.1 Übertragungsfunktion

96

13.3.7.3.2 Verstärkung

96

13.3.7.3.3 Phasenwinkel

97

13.3.7.3.4 Grenzfrequenz

97

Elektrisches Feld

14 Grundgrößen

101

14.1 Feldstärke

101

14.2 Flussdichte

102

14.3 Permittivität

102

14.4 Kraft

103

14.5 Ladung

103

14.6 Kapazität

104

15 Die Kapazität

107

15.1 Serienschaltung

107

15.2 Parallelschaltung

108

16 Energie und Kraftwirkung im elektrischen

Feld

109

17

16.1 Energieinhalt

109

16.2 Kraft

110

16.3 Arbeit

110

16.4 Leistung

111

Coulombsches Gesetz

113

17.1 Kraft

113

17.2 Elektrische Feldstärke

114

18

E und C im 2-schichtigen Dielektrikum

115

19

Kondensator an zeitabhängiger Spg

117

19.1 Stromstärke zum Zeitpunkt t

117

19.2 Ladung

118

Elektromagnetismus

20 Grundgrößen

121

20.1 Magnetische Feldstärke

121

20.2 Flussdichte

121

20.2.1

Permeabilität

122

20.3 Induktivität

122

20.4 Durchflutung einer Spule

123

20.5 Spannung

123

20.6 Kraftwirkung im magnetischen Feld

123

21 Induktionsgesetz

125

21.1 Allgemein

125

21.2 Induktion der Bewegung

126

21.2.1

Spannung

126

21.3 Induzierte Spannung durch zeitlich veränderliche

Magnetfelder

126

21.3.1

Flussänderung Dreiecksförmig

126

21.3.1.1

Spannung

126

21.3.2

Flussänderung Sinusförmig

127

21.3.2.1

Spannung

127

21.3.3

Selbstinduktion

127

21.4

Gegeninduktion - Trafoprinzip

129

21.4.1

Trafogesetze

129

21.4.1.1 1.

Trafogesetz

129

21.4.1.2 2.

Trafogesetz

129

21.4.1.2.1

Übersetzungsverhältnis

130

21.4.1.3

3. Trafogesetz

130

22 Induktivität von Spulen

131

22.1

Für alle Spulen mit 1 mag. Wdst. Gilt

131

22.1.1 Magnetische Feldstärke

131

22.1.2 Durchflutungssatz

132

22.1.3 Induktion

 

132

22.1.4 Magnetische Fluss

132

22.2 2. Form des Induktionsgesetz

133

22.3 Induktivität Allgemein

134

22.3.1

Magnetische Widerstand

135

22.4

Luftspule

135

22.4.1

Ringspule (Torus)

 

135

 

22.4.1.1 Fläche

135

22.4.1.2 Länge

136

22.4.1.3 Magnetischer Widerstand

136

22.4.1.4 Induktivität

136

22.4.2

Zylinderspule

 

137

 

22.4.2.1

Für l ≥ d

137

22.4.2.1.1 Fläche

137

22.4.2.1.2 Magnetischer Widerstand

137

22.4.2.1.3 Induktivität

138

22.4.2.2

Für l < 10 d

138

22.4.2.2.1 Fläche

138

22.4.2.2.2 Magnetischer Widerstand

139

22.4.2.2.3 Induktivität

139

22.5

Eisendrossel ohne Luftspalt

140

22.5.1

Magnetischer

Widerstand

140

22.5.2

Induktivität

140

22.6

Eisendrossel mit Luftspalt

141

22.6.1

Induktion

141

22.6.1.1 In Sättigung bei Trafo Perm N2

141

22.6.1.2 Nicht in Sättigung bei Trafo Perm

N2.

.142

22.6.2

Induktivität

142

22.7

Spule an Wechselspannung

143

22.7.1 Spannung

 

143

22.7.2 Strom

143

23 Gegenseitige indukt. Beeinflussung

stromdurchflossener Spulen

145

23.1

Kopplungsgrad und Streufaktor

145

23.1.1 Kopplungsgrad

145

23.1.2 Streufaktor

146

23.1.3 Übersetzungsverhältnis

146

23.2

Gegeninduktivität

147

23.2.1

Gesamtstreufaktor

147

23.3

Kopplung von 2 in Serie geschaltete Spulen

147

23.3.1

Gleichsinnig wirkende Suplen

147

23.3.1.1 Für k = 100% , Ϭ = 0

147

23.3.1.2 Für 0 < k < 1, 0 < Ϭ < 1

148

23.3.1.3 Für k = 0, Ϭ = 1

148

 

23.3.1.3.1 Serie

148

23.3.1.3.2 Parallel

149

23.3.2

Gegensinnig wirkende Spulen

149

24 Energie im magnetischen Feld

151

24.1 Energieinhalt

151

24.2 Energiedichte

152

Anhang

25 Konstanten

157

26 Griechisches Alphabet

159

Gleichstromtechnik

1 Elektrische Grundgrößen

1.1 Elektizitätsmenge/Ladung

Q=It

Q

Elektrizitätsmenge/Ladung

[As/C]

I

Stromstärke

[A]

t

Zeit

[s]

1.2 Stromdichte

J=

I

A

d

Leiterdurchmesser

[mm]

A

I

Leiterquerschnitt

Stromstärke

[A]

1.3 Leitwert

G=

1

R

G

Leitwert

[S]

R

Widerstand

[Ω]

[mm²]

2 Ohmsches Gesetz

2.1 Allgemein

U=R⋅I R= U I= U I R U Spannung [V] R Widerstand [Ω] I Stromstärke
U=R⋅I
R= U
I= U
I
R
U
Spannung
[V]
R
Widerstand
[Ω]
I
Stromstärke
[A]

2.2 Kurzschlussstrom

I K = U Ri 0

I K

Kurzschlusstrom

[A]

U 0

Quellspannung

[V]

Ri

Innenwiderstand

[Ω]

3 Der Widerstand

3.1 Schaltung von Widerständen

3.1.1 Serienschaltung

R ges =R 1 R n

R

R

R n

1

ges

Gesamtwiderstand

[Ω]

Widerstand

1 [Ω]

Widerstand

[Ω]

3.1.2 Parallelschaltung

3.1.2.1 Bei 2 Widerstände

R ges = R 1 R 2

R

1 R 2

R

R

R 2

1

ges

Gesamtwiderstand

[Ω]

Widerstand

1 [Ω]

Widerstand

2 [Ω]

3.1.2.2 Bei mehr als 2 Widerstände

R ges

R 1

R 2

R n

1

= 1

1

1

R

ges

Gesamtwiderstand

R

1

Widerstand

1 [Ω]

R 2

Widerstand

2 [Ω]

R n

Widerstand

[Ω]

[Ω]

3.2

Der Leiterwiderstand

3.2.1 Spezifische Widerstand

R= l⋅

A

R

Widerstand

des Leiters [Ω]

l

Leiterlänge

[m]

ρ

spezifische

Widerstand [Ωmm²/m]

A

Leiterquerschnitt

[mm²]

3.2.2 Spezifische Leitfähigkeit

l R= ⋅A 1 =  R Widerstand des Leiters [Ω] l Leiterlänge [m]
l
R=
⋅A
1
=
R
Widerstand
des Leiters [Ω]
l
Leiterlänge
[m]

γ

spezifische

Leitfähigkeit [Sm/mm²]

A

Leiterquerschnitt

[mm²]

3.2.2.1.1 Leitfähigkeitswerte

Kupfer CU : =56 S Aluminium Al : =35 S

m

2

m

mm

mm 2

3.3 Temperaturabhägingkeit

3.3.1 Warmwiderstand

R W =R K ⋅1⋅T

R W =R K ⋅[1⋅T⋅T2 ]

R

R

α

α=α20

ΔΤ

W

K

Warmwiderstand

Kaltwiderstand

Temperaturkoeffizient

gilt

Temperaturdifferenz

[Ω]

1 [Ω]

[1/k]

bei 20º C

[1K]

3.3.2 Berechnung mit Tau

R W = R K ⋅ W  K

1

= 20 o C

ϑ

ϑ

R

R

τ Temperaturbeiwert

Warmtemperatur [K]

Kalttemperatur [K]

Warmwiderstand

Kaltwiderstand

[Ω]

W

K

W

K

1 [Ω]

3.3.3 Temperaturdifferenz

T= W − K

T=

R

W

R

K

1

ϑ

ϑ

R

R

α

ΔΤ

W

K

W

K

Warmtemperatur [K]

Kalttemperatur [K]

Warmwiderstand

Kaltwiderstand

Temperaturkoeffizient

Temperaturdifferenz

[Ω]

1 [Ω]

[1/K]

[1K]

4 Kirchhoffschen Gesetze

4.1 Knotenregel

Σ I =0

Σ Izufl. =Σ Iabfl.

Σ I

Σ

Σ

Izufl.

Iabfl.

Summe

der Ströme in einem Knoten

Summe

der zufließenden Ströme

Summe

der abfließenden Ströme

4.2 Maschenregel

Σ U =0

Σ UVerbraucher =Σ UQuellen

Σ

Σ

Σ

U

UVerbraucher

UQuellen

Summe

der Spannungen in einer Masche

Summe

der Verbraucherspannungen

Summe

der Quellspannungen

5 Spannungs- und Stromteilerregeln

5.1 Spannungsteilerregel

U i

U ges

= R i

R ges

5.2 Stromteilerregel

5.2.1 1.) Stromteilerregel

I i

I K

=

R K = G i

R i

G K

Die Teilströme verhalten sich so wie die Leitwerte bzw. umgekehrt zu den betreffenden Widerständen.

5.2.2 2.) Stromteilerregel

I i =I ges

R ges

R i

=I ges G i

G ges

Ein Teilstrom = dem Gesamtstrom mal den Gesamt Widerstand dividiert durch jenen Teilwiderstand durch den der betreffende Strom fließt.

5.2.3 3.) Stromteilerregel

Für 2 Widerstände parallel:

I i =I ges

R K

R i R K

Ein Teilstrom = dem Gesamtstrom mal dem gegenüberliegenden Widerstand dividiert durch die Summe der Widerstände.

6 Spannungsteiler

6.1 Unbelasteter Spannungsteiler

p= x l
p= x
l

p

Potentimeterstellung

x

Gesamte

Potentimeter

l

Potentimeter

- Abegriffener Widerstand

6.2

Belasteter Spannungsteiler

p= x l
p= x
l

a= R s

R a

p

Potentimeterstellung

x

Gesamte

Potentimeter

l

Potentimeter

- Abegriffener Widerstand

a

Maß

für Belastung

R s

Potentimeter

Widerstand [Ω]

R a

Abgegriffene

Widerstand [Ω]

7 MB – Erweiterung für Str. und Spg.

7.1 MB – Erweiterung beim Amperemeter

n= I

I a

n

Messbereichserweiterungszahl

I

Gesamtstrom

- der zu messende Strom [A]

I

Strom

durch Amperemeter - zulässiger Strom [A]

R n = n1 R iA

R

n

R

n

iA

Nebenwiderstand

Messbereichserweiterungszahl

Innenwiderstand

[Ω]

[Ω]

7.2 MB – Erweiterung beim Voltmeter

n= U U V

n

U Gesamtspannung

U v

Messbereichserweiterungszahl

- die zu messende Spg. [V]

Spannung

durch Voltmeter- zulässige Spg. [V]

R V =R iv ⋅n1

R v

n

R

iV

Vorwiderstand

Messbereichserweiterungszahl

Innenwiderstand

[Ω]

[Ω]

8 Ersatzschaltbilder

8.1 Reduzierte Ersatzschaltbilder

I K = U Ri 0

I

U

R

K

0

i

Kurzschlussstrom

Leerlauf Spannung [V]

Innenwiderstand

[A]

[Ω]

8.2 Stern und Dreieck-Schaltung

8.2.1 Dreieck – Stern – Transformation

Der Stern Widerstand = dem Produkt der beiden anliegenden Dreieckswiderständen dividiert durch die Summe der Dreieckswiderstände.

R 1 =

R 12 R 13

R 12 R 13 R 23

R

R

R

R

1

12

13

23

Stern Widerstand [Ω]

Anliegender

Dreiecks Widerstand [Ω]

Anliegender

Dreiecks Widerstand [Ω]

Dreiecks Widerstand [Ω]

8.2.2 Stern – Dreieck – Transformation

Der Dreieck Widerstand = Die Summe aller möglichen Produkte der Sternwiderstände dividiert durch den gegenüberliegenden Sternwiderstand.

R 12 = R 1 R 2 R 1 R 3 R 2 R 3

R

3

R

1

Stern Widerstand [Ω]

R

R

R

2

3

12

Stern Widerstand [Ω]

Gegenüberliegende

Dreiecks Widerstand [Ω]

Stern Widerstand [Ω]

9 Arbeit, Leistung und Wirkungsgrad

9.1 Arbeit und Energie

9.1.1 Elektrische Arbeit

W=UIt=Pt

Arbeit= LeistungZeit

W

Arbeit

[Ws]

U

Spannung

[V]

I

Strom

[A]

t

Zeit

[s]

P

Leistung

[W]

9.1.2 Mechanische Arbeit

W=Gh

W

Arbeit

[Nm]

G

Gewicht

[N]

h

Höhe

[m]

9.1.2.1 Gewicht

G=mg

m

Masse

[kg]

 

G

Gewicht

[N]

g

Erdbeschleunigung

[m/s²]

9.1.2.1.1 Erdbeschleunigung

g=9,81 m

2

s

g Erdbeschleunigung

[m/s²]

9.1.2.2

Kraft

F=ma

m

Masse

[kg]

F

Kraft

[N]

 

a

Beschleunigung

[m/s²]

9.1.3 Wärmeenergie

Q=mc⋅=mc⋅ 1 − 2

Q

Wärmeenergie

[kJ]

Δϑ

Temperaturdifferenz

[K]

c

spezifische

Wärmekapazität [kJ/kg.K]

m

Masse

[kg]

ϑ 1

Anfangstemperatur

[K]

ϑ 2

Endtemperatur

[K]

9.1.3.1

spezifische Wärmekapazität

9.1.3.1.1 H 2 O

c=4,19

kJ

kgK

c

spezifische

Wärmekapazität [kJ/kg.K]

9.1.4 Gleichwertigkeit

1Ws=1Nm=1J

9.2 Leistung

9.2.1 Allgemein

P= W

t

Leistung = Arbeit Zeit

W

Arbeit

[Ws]

t

Zeit

[s]

P

Leistung

[W]

9.2.2 Elektrische Leistung

P=UI

P= U 2

R

P=I 2 R

U

Spannung

[V]

I

Strom

[A]

P

Leistung

[W]

R

Widerstand

[Ω]

9.3 Wirkungsgrad

= P ab

P zu

1

P ab

zu

Abgegebene Leistung [W]

Zugeführte Leistung [W]

P

η Wirkungsgrad

9.3.1 Gesamt Wikrungsgrad

GES = 1 ⋅ 2 ⋅ 3

η GES

Gesamtwirkungsgrad

η 1

Wirkungsgrad

1

η 2

Wirkungsgrad

2

η 3

Wirkungsgrad

3

Wechselstromtechnik

10 Allgemeine Parameter

10.1 Frequez

f=

1

T

f

Frequenz

[Hz]

T

Periodendauer

[s]

10.2 Kreisfrequenz

=2⋅⋅f

ω

Kreisfrequenz

[1/s]

f

Frequenz

[Hz]

10.3 Momentanwert bei Sinuswelle

it= Isin ⋅t

i(t)

Momentanwert

des Strom [A]

t

Zeit

[s]

I

Spitzenwert

[A]

 

ω

Kreisfrequenz

[1/s]

10.4 Linearer Mittelwert

i= Q =

T

t 0 T

1

T

t 0

it⋅t

i

Liniarer

Mittelwert [A]

Q

Ladung

 

T

Periodendauer

[s] des Strom [A]

i(t)

Momentanwert

t

Zeit

[s]

10.5 Gleichrichtwert

10.5.1 Vollweggleichrichtung

∣i∣= Q =

T

t 0 T

1

T

t 0

it∣⋅t

|i|

Gleichrichtwert

[A]

Q

Ladung

T

Periodendauer

Absolutbetrag

[s] Momentanwert des Strom [A]

|i(t)|

t

Zeit

[s]

10.5.2 Einweggleichrichtung

iHP ∣= i

2

|i|

Gleichrichtwert

Vollweggleichrichtung [A] Einweggleichrichtung [A]

|i HP |

Gleichrichtwert

10.5.3

Gleichrichtwert einer Sinuswelle

I

∣i∣= 2

Fläche unterhalb einer Sinuswelle=2 I

 

|i|

Gleichrichtwert

[A]

I

Spitzenwert

[A]

10.5.4 Gleichrichtwert eines Dreiecksignals

∣i∣=

I

2

 

|i|

Gleichrichtwert

[A]

I

Spitzenwert

[A]

10.5.5 Gleichrichtwert eines Rechtecksignals

 ∣i∣= I |i| Gleichrichtwert [A] I Spitzenwert [A]
∣i∣= I
|i|
Gleichrichtwert
[A]
I
Spitzenwert
[A]

10.6 Effektivwert

10.6.1 Effektivwert für beliebige Kurvenform

I eft =

t 0 T

1

T

t 0

[it] 2 ⋅t

I eft

Effektivwert

[A]

T

Periodendauer

[s]

i(t)

Momentanwert

des Strom [A]

t

Zeit

[s]

10.6.2 Effektivwert bei Sinuswelle

I eft Sinus =

I

2

I eft Sinus

I

Effektivwert [A]

[A]

Spitzenwert

10.6.3

Effektivwert bei Sinushalbwelle

I eft Sh =

I

2

I eft Sh

I

Effektivwert [A]

Spitzenwert

[A]

10.6.4 Effektivwert bei Virtelsinuswelle

I 1

eft

4

=

I

22

I eft 1/4

I

Effektivwert [A]

[A]

Spitzenwert

10.6.5 Effektivwert bei Rechtecksignal

10.6.5.1 Mit Nullstellen

U eft =

U

U

eft

Effektivwert [V]

U

Spitzenwert

[V]

10.6.5.2 Ohne Nullstellen

U

eft =

U t e

U ⋅  t e  T =
U ⋅  t e  T =

T =

U

U

U

t

e

T

λ

eft

Effektivwert [V]

Spitzenwert

Einschaltzeit [s]

Periodendauer

Einschaltverhältnis,

[V]

[s]

Tastverhältnis

10.6.6 Effektivwert eines Dreiecksignals

I eft Dreieck =

I

3

I eft Dreieck

.Effektivwert [A]

[A]

I Spitzenwert

10.6.7

Effektivwert einer Mischgröße

I eft ges =  I DC 2  I AC

I eft ges = I DC 2 I AC

2

I eft ges

I

I

DC

AC

Gesamteffektivwert

Gleichstromanteil

Wechselstromanteil

[A]

[A]

[A]

10.7 Scheitelfaktor – Crestfaktor

F s =

I

I eft

F

I

I

S

eft

Scheitelfaktor

Effektivwert [A]

[A]

Spitzenwert

10.8 Formfaktor

F

F = I eft

∣i

F

I

F

eft

|i|

Formfaktor

Effektivwert [A]

Gleichrichtwert

[A]

11 R, L und C im

Wechselstromkreis

11.1 Rein ohm'scher Widerstand im Wechselstromkreis

11.1.1 Spannung

ut= Usin t

u(t)

Momentanwert

[V]

U

Spitzenwert

[V]

ω

Kreisfrequenz

[1/s]

t

Zeit

[s]

11.1.2

Strom

it= Isin  t

i(t)

Momentanwert

[A]

I

Spitzenwert

[A]

ω

Kreisfrequenz

[1/s]

t

Zeit

[s]

11.2 Reine Induktivität im Wechselstromkreis

11.2.1 Voraussetzung

it= Isin  t

Strom sei Sinusförmig

11.2.2 Spannung

11.2.2.1 Momentanwert

ut= Ucost

u(t)

Momentanwert

[V]

U

Spitzenwert

[V]

ω

Kreisfrequenz

[1/s]

t

Zeit

[s]

11.2.2.2 Effektivwert

U eff =LI eff

U

ω Kreisfrequenz

L Induktivität

I

eff

Effektivwert [V]

[1/s]

[H]

eff

Effektivwert [A]

11.2.3 Induktiver Blindwiderstand

X L =L

X L

Blindwiderstand

ω

Kreisfrequenz

[1/s]

L

Induktivität

[H]

11.2.4

Induktiver Blindleitwert

B L =− L 1

B L

ω

L

Blindleitwert

Kreisfrequenz

[1/s]

Induktivität

[H]

11.3 Reine Kapazität im Wechselstromkreis

11.3.1 Voraussetzung

ut= Ucost

Spannung sei Cosinsförmig

11.3.2 Strom

11.3.2.1 Momentanwert

it= I⋅−sin t

i(t)

Momentanwert

[A]

I

Spitzenwert

[A]

ω

Kreisfrequenz

[1/s]

t

Zeit

[s]

11.3.2.2

Spitzenwert

 

I=CU

I

Spitzenwert

[A]

ω

Kreisfrequenz

[1/s]

C

Kapazität

[F]

U

Spitzenwert

[V]

11.3.2.3

Effektivwert

 

I eft =U eft B C = U eft

X C

I eft

U eft

B

X

C

C

Effektivwert

Strom [A]

Effektivwert

Spannung [V]

Blindleitwert [S]

Blindwiderstand

[Ω]

11.3.3

Blindwiderstand

X

C =− C 1

X C

Blindwiderstand

[Ω]

ω

Kreisfrequenz

[1/s]

C

Kapazität

[F]

11.3.4 Blindleitwert

B C =C

B C

Blindleitwert

[S]

ω

Kreisfrequenz

[1/s]

C

Kapazität

[F]

11.4 Serienschaltung von R und L

11.4.1 Impedanz

Z=RjL

Z=∣Z∣⋅e jL

Z

Impedanz

[Ω]

R

ohmsche

Widerstand [Ω]

ω

Kreisfrequenz

[1/s]

L

Induktivität

[H]

11.4.2 Admittanz

Y= 1

Z

Y=GjB

Y

Admittanz

[S]

Z

Impedanz

[Ω]

G