Sie sind auf Seite 1von 11

DEUTSCHE NORM

Mai 2002

Technische Zeichnungen

Allgemeine Grundlagen der Darstellung

Teil 50: Grundregeln für Flächen in Schnitten und Schnittansichten (ISO 128-50:2001)

Flächen in Schnitten und Schnittansichten (ISO 128-50:2001) ISO 128-50 ICS 01.100.01 Technical drawings — General

ISO 128-50

ICS 01.100.01

Technical drawings — General principles of presentation — Part 50: Basic conventions for representing areas on cuts and sections (ISO 128-50:2001)

Dessins techniques — Principes généraux de représentation — Partie 50: Conventions de base pour la représentation des surfaces sur des coupes et des sections (ISO 128-50:2001)

Mit DIN ISO 128-40:2002-05 und DIN ISO 128-44:2002-05

Ersatz für DIN 6-2:1986-12; Ersatz für DIN 201:1990-05 und DIN ISO 4069:1984-08

Die Internationale Norm ISO 128-50:2001 „Technical drawings – General principles of presentation – Part 50: Basic conventions for representing areas on cuts and sections“ ist unverändert in diese Deutsche Norm übernommen worden.

Nationales Vorwort

Diese Norm wurde im ISO/TC 10 „Technische Zeichnungen, Erzeugnisbeschreibung und dazugehörende Dokumentation“, Unterkomitee SC 1 „Allgemeine Grundlagen“, unter wesentlicher Beteiligung deutscher Fachleute ausgearbeitet. Auf nationaler Ebene ist der NATG-F.5 „Technisches Zeichnen“ für die Bearbeitung verantwortlich.

Als informativer nationaler Anhang NB ist das Bild 9 aus der DIN 201 übernommen worden, in dem die Schraffuren sowohl von Schnittflächen als auch zur Kennzeichnung von Stoffen in technischen Zeichnungen aller Fachbereiche zusammenfasst sind.

Um die Einheitlichkeit in der Darstellung von Schraffuren zu erzielen, werden diese weiterhin zur Anwendung empfohlen.

Für die im Inhalt zitierten Internationalen Normen wird im Folgenden auf die entsprechenden Deutschen Normen hingewiesen:

ISO 128-20

ISO 128-24

ISO 5456-2

ISO 6428 siehe DIN ISO 6428

ISO 10209-1

ISO 10209-2

siehe DIN ISO 128-20

siehe DIN ISO 128-24

siehe DIN ISO 5456-2

siehe DIN 199-1

siehe DIN ISO 10209-2

Fortsetzung Seite 2 bis 11

Normenausschuss Technische Grundlagen (NATG) — Technische Produktdokumentation — im DIN Deutsches Institut für Normung e.V.

DIN ISO 128-50:2002-05

Änderungen

Gegenüber DIN 6-2:1986-12, DIN 201:1990-05 und DIN ISO 4069:1984-08 wurden folgende Änderungen vorgenommen:

ISO 128-50 wurde unverändert in diese Norm übernommen.

Mit der Übernahme der Internationalen Norm ISO 128-50 wurde(n):

der Abschnitt „Begriffe“ in DIN ISO 128-40 überführt;

die Grundregeln für Schnitte ebenfalls in DIN ISO 128-40 überführt;

die Anordnung und die Kennzeichnung von Schnitten in DIN ISO 128-44 überführt;

das Bild 9 von DIN 201 nicht mehr aufgenommen.

Frühere Ausgaben

DIN 6: 1922x-11, 1956-10, 1968-03

DIN 6-2: 1986-12

DIN 36: 1922-10

DIN 201: 1990-05

DIN ISO 4069: 1984-08

DIN ISO 128-50:2002-05

Nationaler Anhang NA (informativ)

Literaturhinweise

DIN 199-1, Technische Produktdokumentation – CAD-Modelle, Zeichnungen und Stücklisten – Teil 1:

Begriffe.

DIN ISO 128-20, Technische Zeichnungen – Allgemeine Grundlagen der Darstellung – Teil 20: Linien, Grundregeln (ISO 128-20:1996).

DIN ISO 128-24, Technische Zeichnungen – Allgemeine Grundlagen der Darstellung – Teil 24: Linien in Zeichnungen der mechanischen Technik (ISO 128-24:1999).

DIN ISO 5456-2, Technische Zeichnungen – Projektionsmethoden – Teil 2: Orthogonale Darstellungen (ISO 5456-2:1996).

DIN ISO 6428, Technische Zeichnungen – Anforderungen für die Mikroverfilmung (ISO 6428:1982).

DIN ISO 10209-2, Technische Produktdokumentation – Begriffe – Teil 2: Begriffe für Projektionsmethoden; Identisch mit ISO 10209-2:1993.

DIN ISO 128-50:2002-05

Nationaler Anhang NB (informativ)

Schraffuren für Schnittflächen sowie zur Kennzeichnung von Stoffen

für Schnittflächen sowie zur Kennzeichnung von Stoffen Bild NB.1 — Schraffuren für Schnittflächen und

Bild NB.1 — Schraffuren für Schnittflächen und Kennzeichnung von festen, flüssigen sowie gasförmigen Stoffen

DIN ISO 128-50:2002-05

DIN ISO 128-50:2002-05 Bild NB.2 — Schraffuren für Schnittflächen und Kennzeichnung von Naturstoffen 5

Bild NB.2 — Schraffuren für Schnittflächen und Kennzeichnung von Naturstoffen

DIN ISO 128-50:2002-05

Deutsche Übersetzung

Technische Zeichnungen

Allgemeine Grundlagen der Darstellung

Teil 50: Grundregeln für Flächen in Schnitten und Schnittansichten

Vorwort

Die ISO (Internationale Organisation für Normung) ist die weltweite Vereinigung nationaler Normungsinstitute (ISO-Mitgliedskörperschaften). Die Erarbeitung Internationaler Normen obliegt den Technischen Komitees der ISO. Jede Mitgliedskörperschaft, die sich für ein Thema interessiert, für das ein Technisches Komitee eingesetzt wurde, ist berechtigt, in diesem Komitee mitzuarbeiten. Internationale (staatliche und nichtstaatliche) Organisationen, die mit der ISO in Verbindung stehen, sind an den Arbeiten ebenfalls beteiligt. Die ISO arbeitet bei allen Angelegenheiten der elektrotechnischen Normung eng mit der Internationalen Elektrotechnischen Kommission (IEC) zusammen.

Die Internationalen Normen werden nach den Regeln der ISO/IEC-Direktiven, Teil 3, ausgearbeitet.

Die von den Technischen Komitees verabschiedeten internationalen Norm-Entwürfe werden den Mitgliedskörperschaften zur Abstimmung vorgelegt. Die Veröffentlichung als Internationale Norm erfordert Zustimmung von mindestens 75 % der abstimmenden Mitgliedskörperschaften.

Es wird darauf hingewiesen, dass die Möglichkeit besteht, dass einige Elemente dieses Teils von ISO 128 Patentrechte berühren können. ISO ist nicht dafür verantwortlich, einige oder alle diesbezüglichen Patentrechte zu identifizieren.

Die Internationale Norm ISO 128-50 wurde vom Technischen Komitee ISO/TC 10 „Technische Zeichnungen, Erzeugnisbeschreibung und dazugehörende Dokumentation“, Unterkomitee SC 1 „Allgemeine Grundlagen“, erarbeitet.

Diese erste Ausgabe wurde von ISO 128-50 auf der Grundlage von ISO 128:1982, 4.1 bis 4.3, ausgearbeitet und ersetzt die in diesem Abschnitt enthaltenen Regeln.

ISO 128 besteht aus den folgenden Teilen unter dem Haupttitel „Technische Zeichnungen – Allgemeine Grundlagen der Darstellung“:

Teil 1: Einleitung und Stichwortverzeichnis

Teil 20: Linien, Grundregeln

Teil 21: Ausführung von Linien mit CAD-Systemen

Teil 22: Grund- und Anwendungsregeln für Hinweis- und Bezugslinien

Teil 23: Linien in Zeichnungen des Bauwesens

Teil 24: Linien in Zeichnungen der mechanischen Technik

Teil 25: Linien in Schiffbauzeichnungen

Teil 30: Grundregeln für Ansichten

Teil 34: Ansichten in Zeichnungen der mechanischen Technik

Teil 40: Grundregeln für Schnittansichten und Schnitte

DIN ISO 128-50:2002-05

Teil 44: Schnitte in Zeichnungen der mechanischen Technik

Teil 50: Grundregeln für Flächen in Schnitten und Schnittansichten

1 Anwendungsbereich

Dieser Teil von ISO 128 legt die allgemeinen Grundsätze für die Darstellung von Flächen in Schnitten und Schnittansichten in technischen Zeichnungen (mechanische Technik, Elektrotechnik, Architektur, Tiefbau usw.) in Orthogonalprojektion nach ISO 5456-2 fest.

Die Anforderungen an die Reproduktion, einschließlich Mikroverfilmung nach ISO 6428, wurden auch in diesem Teil von ISO 128 berücksichtigt.

ANMERKUNG

Die Grundregeln für die Schnitte und Schnittansichten sind in ISO 128-40 [1] festgelegt.

2 Normative Verweisungen

Die folgenden normativen Dokumente enthalten Festlegungen, die durch Verweisung in diesem Text Bestandteil der vorliegenden Internationalen Norm sind. Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Internationalen Norm waren die angegebenen Ausgaben gültig. Alle normativen Dokumente unterliegen der Überarbeitung. Vertragspartner, deren Vereinbarungen auf dieser Internationalen Norm basieren, werden gebeten, die Möglichkeit zu prüfen, ob die jeweils neuesten Ausgaben der im Folgenden genannten Normen angewendet werden können. Die Mitglieder von IEC und ISO führen Verzeichnisse der gegenwärtig gültigen Internationalen Normen.

ISO 128-20, Technical drawings — General principles of presentation — Part 20: Basic conventions for lines.

ISO 128-24:1999, Technical drawings — General principles of presentation — Part 24: Lines on mechanical engineering drawings.

ISO 5456-2, Technical drawings — Projection methods — Part 2: Orthographic representations.

ISO 6428, Technical drawings — Requirements for microcopying.

ISO 10209-1, Technical product documentation — Vocabulary — Part 1: Terms relating to technical drawings: general and types of drawings.

ISO 10209-2, Technical product documentation — Vocabulary — Part 2: Terms relating to projection methods.

3 Begriffe

Für die Anwendung dieses Teils von ISO 128 gelten die Begriffe nach ISO 10209-1 und ISO 10209-2.

4 Allgemeines

Dieser Teil von ISO 128 legt sechs Methoden für die Darstellung von Schnittflächen fest:

Schraffur (siehe Abschnitt 5),

Schattierung oder Tönung (siehe Abschnitt 6),

besonders breiter Umriss (siehe Abschnitt 7),

DIN ISO 128-50:2002-05

schmale Schnittflächen (siehe Abschnitt 8),

schmale aneinander grenzende Schnittflächen (siehe Abschnitt 9) und

unterschiedliche Stoffe.

Die anzuwendenden Reproduktionsverfahren nach ISO 6428 sind zu berücksichtigen.

5

Schraffur

Die Schraffur ist als schmale Volllinie, Linienart 01.1.5 nach ISO 128-24:1999 in einem geeigneten Winkel (vorzugsweise 45°) zum Hauptumriss oder zu den Symmetrielinien der Schnittansichten oder der Schnitte (siehe Bild 1) auszuführen.

oder der Schnitte (siehe Bild 1) auszuführen. Bild 1 — Schraffur der Schnittflächen von

Bild 1 — Schraffur der Schnittflächen von Schnittansichten oder Schnitten — Beispiele

Einzelne Schnittflächen einer Schnittansicht oder eines Schnittes desselben Teils müssen gleichartig schraffiert werden. Die Schraffur von aneinander grenzenden Teilen muss unter Anwendung der festgelegten Linienart in unterschiedlichen Richtungen oder Abständen ausgeführt werden (siehe Bild 2).

oder Abständen ausgeführt werden (siehe Bild 2). Bild 2 — Schraffuren der Schnittflächen aneinander

Bild 2 — Schraffuren der Schnittflächen aneinander grenzender Teile

Der Abstand zwischen der Schraffuren sollte den Maßen der Schraffurfläche angepasst sein, vorausgesetzt, dass er die Anforderungen an den Mindestabstand nach ISO 128-20 erfüllt.

Werden parallele Schnittansichten oder Schnitte desselben Teils nebeneinander gezeichnet, muss die Schraffur gleichartig sein (siehe Bild 3), sie darf jedoch zur Verdeutlichung an der Linie, die die Schnittansichten oder Schnitte voneinander trennt, abgesetzt werden.

DIN ISO 128-50:2002-05

DIN ISO 128-50:2002-05 Bild 3 — Schraffur einer Schnittfläche der parallelen Schnittansichten oder Schnitte Bei großen

Bild 3 — Schraffur einer Schnittfläche der parallelen Schnittansichten oder Schnitte

Bei großen Flächen darf die Schraffur auf eine Randzone entlang der Umrisslinien der Fläche begrenzt werden (siehe Bild 4).

der Umrisslinien der Fläche begrenzt werden (siehe Bild 4). Bild 4 — Schraffierte Randzone längs der

Bild 4 — Schraffierte Randzone längs der Umrisslinien einer großen Fläche

Für Beschriftungen innerhalb einer Fläche werden Schraffuren unterbrochen (siehe Bild 5).

Fläche werden Schraffuren unterbrochen (siehe Bild 5). Bild 5 — Schraffur unterbrochen durch Beschriftung 6

Bild 5 — Schraffur unterbrochen durch Beschriftung

6 Schattierung oder Tönung

Die Schattierung darf ein Punktraster oder eine vollflächige Tönung sein (siehe Bild 6).

oder eine vollflächige Tönung sein (siehe Bild 6). Bild 6 — Schattierung durch einen Punktraster oder

Bild 6 — Schattierung durch einen Punktraster oder eine Tönung

DIN ISO 128-50:2002-05

Der Abstand zwischen den Punkten sollte der Größe der schattierten Fläche angepasst sein. Bei großen Flächen darf die Schattierung auf eine Randzone längs der Umrisslinie der Fläche beschränkt werden (siehe Bild 4).

Für Beschriftungen innerhalb einer Fläche werden Schattierungen unterbrochen (siehe Bild 5).

7 Besonders breite Umrisse

Schnittflächen und Schnittansichtsflächen dürfen durch sehr breite Volllinien nach ISO 128-20 hervorgehoben werden (siehe Bild 7).

nach ISO 128-20 hervorgehoben werden (siehe Bild 7). Bild 7 — Besonders breite Volllinien zur Hervorhebung

Bild 7 — Besonders breite Volllinien zur Hervorhebung des Umrisses

8 Schmale Schnittflächen

Schmale Schnittflächen dürfen geschwärzt gezeichnet werden (siehe Bild 8).

Dieses Verfahren muss die wirkliche Geometrie darstellen.

Dieses Verfahren muss die wirkliche Geometrie darstellen. Bild 8 — Schmale Schnittflächen 9 Schmale aneinander

Bild 8 — Schmale Schnittflächen

9 Schmale aneinander grenzende Schnittflächen

Aneinander grenzende Schnittflächen dürfen geschwärzt gezeichnet werden. Ein Abstand von mindestens 0,7 mm muss zwischen den aneinander grenzenden Schnittflächen eingehalten werden (siehe Bild 9).

Dieses Verfahren stellt keine wirkliche Geometrie dar.

Bild 9). Dieses Verfahren stellt keine wirkliche Geometrie dar. Bild 9 — Schmale aneinander grenzende Schnittflächen

Bild 9 — Schmale aneinander grenzende Schnittflächen

DIN ISO 128-50:2002-05

10 Besondere Darstellung von Stoffen

Stoffe können in Schnittflächen durch eine besondere Darstellung gekennzeichnet werden. Wird diese besondere Darstellung angewendet, ist die Bedeutung deutlich auf der Zeichnung (z. B. durch ein Bild oder durch einen Verweis auf die entsprechenden Normen) zu definieren.

Literaturhinweise

[1]

ISO 128-40, Technical drawings – General principles of presentation – Part 40: Basic conventions for cuts and sections.