Sie sind auf Seite 1von 4

R e f l . g e b r .

V e r b e n m i t B e d e u t u n g s u n t e r s c h i e d | Seite 1 / 4

LISTE: REFLEXIV GEBRAUCHTE VERBEN MIT


BEDEUTUNGSUNTERSCHIED
REFLEXIVPRONOMEN IM AKKUSATI V

Verb Beispiel
s. treffen mit
Ich treffe mich heute mit Annika.
= absichtlich treffen
A1
treffen + A
Ich habe heute Annika am Bahnhof getroffen.
= zufällig treffen
s. um|ziehen
Hast du dich schon umgezogen?
= Kleidung wechseln
A1
um|ziehen In einem Monat ziehe ich in die neue
= Wohnung wechseln Wohnung um.
s. verlassen auf
Er verlässt sich auf ihn.
= vertrauen auf
A2
verlassen + A
Anna hat Felix verlassen.
= weggehen
s. entschuldigen
Hast du dich schon bei Oma entschuldigt?
= um Verzeihung bitten
A2
entschuldigen + D
Hat dir Oma deinen Fehler entschuldigt?
= verzeihen
s. erinnern an Erinnerst du dich noch an deinen 18.
= nicht vergessen Geburtstag?
A2
erinnern + A + an Kannst du mich bitte morgen noch mal daran
= noch mal sagen erinnern?
s. fürchten vor
Fürchtest du dich vor Spinnen?
= Angst haben
A2
fürchten + HS im Futur Ich fürchte, der Hurrikan wird genau hier auf
= Negatives kommen sehen Land treffen.
s. verstehen mit Marcel versteht sich sehr gut mit seinem
= ein gutes Verhältnis haben Bruder.
A2
verstehen + A
Hast du den Akkusativ verstanden?
= etw. begreifen (A1)
s. auf|halten
Er hält sich momentan in Grönland auf.
= sich befinden
B1
auf|halten + A
Halte ihn auf! Er will von der Brücke springen!
= stoppen (A2)
s. beschweren bei / über Hast du dich schon bei der Rezeption über das
= reklamieren kaputte Fenster beschwert?
B1
beschweren + A Ich beschwere das Blatt Papier mit meinem
= etwas schwerer machen Handy, damit es nicht wegfliegt.
EasyDeutsch – Deutsche Grammatik einfach erklärt www.easy-deutsch.de
R e f l . g e b r . V e r b e n m i t B e d e u t u n g s u n t e r s c h i e d | Seite 2 / 4

Verb Beispiel
s. engagieren für Er engagiert sich für sozial benachteiligte
= s. einsetzen für Kinder.
B1
engagieren Der Regisseur hat Charlie Sheen als
= Arbeit geben Hauptdarsteller engagiert.
s. ein|setzen für
Marco setzt sich für Straßenhunde ein.
= s. engagieren für
B1
einsetzen + A Der Handwerker hat gestern ein neues Fenster
= einbauen im Wohnzimmer eingesetzt.
s. ein|stellen auf Ali muss sich noch auf das Leben in
= s. anpassen Deutschland einstellen.
B1
ein|stellen (+ D) + A Kannst du mir bitte den Fernseher richtig
= konfigurieren einstellen?
s. stören an
Was stört dich an meiner Musik?
= s. belästigt fühlen
B1
stören + A
Störe mich bitte nicht mehr beim Arbeiten.
= jmd. belästigen
s. wenden an Hast du dich bereits an den Kundendienst
= fragen gewandt?
B1
wenden + A
Wendest du bitte das Bild?
= umdrehen
s. ab|heben von Timo will sich mit seinen schrillen Outfits von der
= s. unterscheiden Masse abheben.
B2
abheben + A
Timo hebt 500€ von seinem Konto ab.
= Geld ziehen (A2)
s. aus|sprechen
Habt ihr euch ausgesprochen?
= s. versöhnen
B2
aus|sprechen + A
Warum sprichst du nicht aus, was du denkst?
= etw. sagen
s. bemühen um Maria bemüht sich um die Stelle als leitende
= etwas anstreben Angestellte.
B2
bemühen + A Alex bemüht seine Sekretärin für die
= arbeiten lassen (C2) Recherche.
s. berufen auf
Er beruft sich auf deine Aussage von gestern!
= als Grundlage haben
B2
berufen + A
Der Präsident beruft heute seine Minister.
= ein Amt vergeben
s. machen an
Machen Sie sich an die Arbeit!
= anfangen etwas zu tun
B2
machen + A
Ich mache meine Arbeit.
= etwas tun (A1)
s. täuschen in
Ich habe mich in dir getäuscht.
= falsch einschätzen
B2
täuschen + A
Er hat den alten Mann getäuscht.
= betrügen/belügen

EasyDeutsch – Deutsche Grammatik einfach erklärt www.easy-deutsch.de


R e f l . g e b r . V e r b e n m i t B e d e u t u n g s u n t e r s c h i e d | Seite 3 / 4

Verb Beispiel
s. verschlucken
Hast du dich an der Erdbeere verschluckt?
= Essen in der Luftröhre
B2
verschlucken + A
Hast du aus Versehen die Fliege verschluckt?
= hinunterschlucken
s. vertiefen in
Er hat sich seit 3 Stunden in das Buch vertieft.
= intensiv benutzen
B2
vertiefen + A Der Bagger vertieft den Fluss, damit auch
= tiefer machen größere Schiffe auf ihm fahren können.
s. ein|lassen auf
Auf solche Dinge lasse ich mich nicht ein!
= akzeptieren
C1
ein|lassen + A Hast du schon Wasser in die Badewanne
= einfließen lassen eingelassen?
s. heraus|stellen Es hat sich herausgestellt, dass der neue
= s. zeigen Mitarbeiter faul ist.
C1
heraus|stellen Wir haben den Tisch aus der Stube hier auf die
= nach draußen stellen Terrasse herausgestellt.
s. hüten vor Hüten Sie sich vor dem Kauf risikoreicher
= etwas nicht tun Anleihen.
C1
hüten + A
Ich hüte die Kinder meiner Schwester.
= aufpassen
s. verstehen auf Er versteht sich sehr gut auf das Erstellen von
= gut sein in Websites.
C1
verstehen + A
Hast du den Akkusativ verstanden?
= etw. begreifen (A1)

EasyDeutsch – Deutsche Grammatik einfach erklärt www.easy-deutsch.de


R e f l . g e b r . V e r b e n m i t B e d e u t u n g s u n t e r s c h i e d | Seite 4 / 4

REFLEXIVPRONOMEN IM DATIV

Verb Beispiel
s. vor|stellen + A
= ein Bild im Kopf Kannst du dir vorstellen, eine Weltreise zu machen?
A2 machen
vor|stellen + A
Stellst du heute deine Erfindung vor?
= präsentieren
s. leisten + A
Kannst du dir das Auto leisten?
= kaufen
B1
leisten
Hast du heute schon viel geleistet?
= schaffen / tun
s. merken + A
Hast du dir den Pin für deine Kreditkarte gemerkt?
= im Kopf speichern
B1
merken Ich habe gemerkt, dass du seit gestern ziemlich
= bemerken + A schlecht Laune hast! Was ist los?
s. heraus|nehmen + A Wieso nimmst du dir das Recht heraus, hier alles allein
= s. anmaßen zu entscheiden?
B2
heraus|nehmen + A Hast du die Schlüssel aus meiner Tasche
= nehmen aus herausgenommen?

REFLEXIPRONOMEN NUR 3. PERSON

Verb Beispiel
s. drehen um In der Dokumentation dreht sich alles um die
= handeln von Anschläge vom 11. September 2001.
B1
drehen*
Das Schiff dreht leicht nach rechts.
= Richtung ändern
s. ab|zeichnen
Der Umsatzeinbruch hatte sich bereits abgezeichnet.
= vorhersehbar sein
B2
abzeichnen
Kannst du für mich bitte dieses Bild abzeichnen?
= kopieren
s. legen
Der Wind hat sich gelegt.
= aufhören
B2
legen (A1)
Ich lege das Handy auf den Tisch.
= hinlegen
s. verbieten
= moralisch Eine direkte Einmischung verbietet sich.
C1 unpassend sein
verbieten + D + Inf.
Ich verbiete dir in mein Zimmer zu gehen.
= nicht erlauben (A2)
* ist auch reflexiv mit derselben Bedeutung nutzbar.

→ „Das Schiff dreht (sich) nach leicht rechts.“

EasyDeutsch – Deutsche Grammatik einfach erklärt www.easy-deutsch.de