Sie sind auf Seite 1von 12

Kompakt-Fallgewichtsantrieb

Typ KFa
ERHARD Kompakt-Fallgewichtsantrieb Typ KFa
2

Sicherheit muss Vorrang


haben!

F
Fallgewichtsantriebe werden über­­all dort eingesetzt, wo Arma­turen selbst bei
Ausfall von Betä­tigungsenergie an wichtigen Stel­len in Rohrleitungssystemen
sicher und zuverlässig geschlossen oder geöffnet werden müssen. Da­durch
sind die Anforderungen an die Funktionalität und Einsatz­bereitschaft enorm
hoch. ERHARD-Kompakt-Fallgewichts­antriebe KFa stellen durch ihre robuste
Bauweise und ihr durchdachtes Konstruktionskonzept eine technisch optimale
und wirtschaftliche Lösung dar.

Standardausführung KFa
• zweistufig einstellbares Schließgesetz (siehe Grafik)
• kompakte Bauweise mit integriertem Hydraulikaggregat (Motor- und
Handpumpe) sowie Thermoschalter und Druckbegrenzungsventil,
• Magnet­ventil (Arbeitsstrom-/Ruhe­strom­prinzip),
• Handventil (3/3-Wege-Kugel­hahn) zur Notauslösung (manuell) bzw.
hydraulischen Verriegelung (manuell)
Baukasten:
Als weitere Ausführungen im Antriebsbaukasten sind u. a. erhältlich:
• Fallgewichtsantriebe KFaR ohne Aggregat, d. h. Aus­führung nur mit Hebel,
Gewicht und Zylinderbau­gruppe für Anschluss an bauseits vorhandene
Hydraulik­einheit
• ein- bzw. dreistufige Stell­gesetze, je nach Anforderung und Einsatzfall in
der Anlage
• mechanische Ansteuerung des Hauptventils (falls bauseits keine Hilfs-
energie vorhanden) – siehe Thema Rohrbruch­sicherungen unter Rubrik
Anwendungsbeispiele
ERHARD-Absperrklappe mit Fallge-
wichtsantrieb in einem Wasserwerk im
• Ausführung der Hydraulik­einheit mit Druckspeicher
Bergischen Land. Weitere Optionen und Möglich­keiten stehen zur Verfügung, die hier nicht alle
ERHARD-Absperrklappe DN 1600 mit aufgeführt werden können.
Verblockungseinrichtung und Fallgewichts-
antrieb für ein Kraftwerk in Portugal.
Deshalb sprechen Sie mit uns, wir beraten Sie gerne!

AUF Zweistufiger Fallgewichtsantrieb


% ° Schließzeit-Charakteristik
0 0
10 10
20 20
30
30
40
40
50 einstallbare
50 Schließzeit
60
60
70
80 70

90 80
100 90
T1 min. T2 min.
ZU T2 max.

Tges. min.
T1 max. T2 max.

Tgesamt max.
ERHARD Kompakt-Fallgewichtsantrieb Typ KFa
3

Ein Antriebskonzept für


verschiedene Armaturentypen
ERHARD-Kompakt-Fallge­wichts­antriebe KFa werden zum Betäti­gen von
Armaturen eingesetzt, deren Antriebswelle eine Bewe­gung bis max. 90°
benötigt. Der Fallgewichtsantrieb ist mit einem Energiespeicher ausgerüstet.
Die Betätigungs­energie zum einmaligen Schließen oder Öffnen der Armaturen
wird durch das Fall­gewicht bereitgestellt.

Je nach Anwendungs- und Einsatzfall kann der ERHARD-Kompakt-


Fallgewichtsantrieb KFa an Kugelhähnen, Absperr­klappen oder Ringkolben­
ven­tilen angebaut werden. Gestufte Antriebsgrößen und genormte Schnitt-
stellen in Verbindung mit einem ausgereiften Bau­kastenkonzept erlauben
für alle Armaturengrößen und Druckstufen die optimale Lösung.

Anbaumöglichkeiten von Fallgewichtsantrieben

Kugelhahn Absperrklappe Ringkolbenventil


ERHARD Kompakt-Fallgewichtsantrieb Typ KFa
4

Aufbau und Konstruktion


des Kompakt-Fallgewichts-
antriebes KFa
Charakteristisch für die ERHARD-Kompakt-Fallgewichtsantriebe KFa ist
die kompakte Bauform. Der Fall­ge­wichts­antrieb, direkt mit der Arma­tur
verbunden, beinhaltet neben den mechanischen Komponenten wie Fall-
gewicht, Hebel sowie Kon­sole und Lagerplatte (zur Zylinder­aufhängung),
den hydraulischen Brems- und Öffnungszylinder mit integriertem Hydraulik-
aggregat. Alle Hydraulikkomponenten wie Elektropumpe, Handpumpe,
Aus­gleichs­behälter und Steuerblock mit unterschiedlichen Ventil­
kombinationen sind in rohrleitungsarmer Bauweise starr an den Zylinder
angebaut. Durch die kompakte Blockbauform ist ein ungebremstes
Schließen der Armatur auch bei einem eventuellen Bruch der Steuerleitung
ausgeschlossen.

Motorpumpe
1

Handpumpe
2

Ausgleichsbehälter
3

Zylinder
4

Fallgewicht
5

Pilotventil
6

Endschalter
7 5

S1 Stromregelventil Stufe 1

S2 Stromregelventil Stufe 2

3
S1
S2
6
7
4

1
ERHARD Kompakt-Fallgewichtsantrieb Typ KFa
5

Überzeugende Vorteile

ERHARD Leistung Anwender-Nutzen


Antrieb in Kompaktbauweise fest mit der Armatur Bauseits keine Aggregate oder Zylinder notwendig.
verbunden, Hydraulikaggregat im Antrieb integriert. Kein Verlegen von aufwendigen Hydraulikleitungen vor
Ort erforderlich.
Aufnahme und Abstützung der hydraulischen Momente
innerhalb der Armatur, keine Übertragung auf das
Bauwerk.
Steuerblock und Steuerventile in „Block-Bauweise“ Kein unzulässiges Schließen der Armatur durch
direkt am Zylinder befestigt. Steuerleitungsbruch.
Schließgesetz für jede Stellgesetzstufe separat mittels Genaue Anpassung an die Anlagen- und Betriebs-
hochwertigen, druckunabhängig arbeitenden Strom- verhältnisse möglich, dadurch Minimierung von Druck-
regelventilen einstellbar. stößen. Exakt reproduzierbare Schließ- bzw. Öffnungs-
gesetze einstellbar.
Pilotventile mit kleiner elektrischer Leistung, Wirtschaftlicher und sicherer Betrieb gewährleistet.
unabhängig von der Antriebs-und Armaturengröße.
Hochwertiger Korrosionsschutz der kompletten Dauerhafter Schutz, lange Lebensdauer.
Antriebseinheit mit ERHARD-EKB-Beschichtung.
Ventile und Zubehörteile aus nichtrostenden
Materialien.
Antrieb kann optional mit biologisch abbaubarer Umweltfreundlicher Betrieb möglich.
Hydraulikflüssigkeit betrieben werden.
Sicherheitseinrichtungen wie Druckbegrenzung Hohe Funktionalität und Sicherheit.
und Temperaturüberwachung sind standardmäßig
im Antrieb integriert.
Paketlösung: Fallgewichtsantrieb mit Mess- und Alles aus einer Hand – ein Ansprechpartner!
Regeltechnik inklusive Schaltschrank sowie Montage- Abstimmung der einzelnen Komponenten,
und Inbetriebnahmeleistung. (ERHARD-Systemtechnik) Funktionalität und Sicherheit gewährleistet!

Technische Daten/Lieferumfang
Drehmomentbereich: 250 - 300.000 Nm
(dynamisch/statisch) (unterteilt in insgesamt 9 verschiedene Antriebsgrößen)
Hauptteile:
Antriebskonsole/Hebelnabe: duktiles Gusseisen GGG/EKB bzw. Stahl geschweißt/EKB
Antriebshebel und Zylinder: duktiles Gusseisen/Stahl/EKB
Gewicht: Gusseisen GG/EKB
Kolbenstange/Steuerleitungen: nichtrostender Stahl
Rohrverschraubungen: Stahl verzinkt
Steuerblock: Aluminium eloxiert, mit angeschraubten Stromregel-; Hand- und
Magnetventilen
Ausgleichsbehälter: Gusseisen GG/EKB – Plexiglas/Stahl/EKB mit visueller Ölstandsanzeige
Wird verwendet in Verbindung mit: ERHARD-Absperrklappe DN150 - DN2600 PN10-40
ERHARD-Kugelhahn DN100-DN1200 PN10-100
ERHARD-Ringkolbenventil DN100-DN1800 PN10-100
Schutzeinrichtungen: für den Schwenkbereich des Fallgewichts auf Wunsch lieferbar
ERHARD Kompakt-Fallgewichtsantrieb Typ KFa
6

Funktion und Steuerschema

Öffnen in Arbeitsstellung:
Die Pumpen (Motor- oder Hand­pumpe) saugen das Öl stangenseitig aus dem
Zylinderraum bzw. dem Ausgleichsbehälter (5) und erzeugen Druck auf der
Kol­ben­seite des Zylinders, der das Fallgewicht anhebt. In Offen­Stellung darf
das Öl nicht mehr aus dem Zylinder (1) entweichen, wofür der Steuerblock (4)
mit seinen Ventilkombinationen sorgt. Mechanisch, elektrisch oder hydrau­
lisch betätigte Pilotventile (4.2) steuern ein Hauptventil (4.1), das den Ölstrom
aus dem Zylinder absperrt oder freigibt.

Der An­trieb wird hydraulisch in „Ar­beits­­stellung“ gehalten (Fall­ge­wicht


angehoben). Vorteilhaft ist hierbei, dass innere Leckölverluste sofort durch
das Absinken des Fallge­wichtes erkennbar werden.

Ein unzulässiges Absinken aus der Offen-Stellung wird durch einen zusätz-
lichen Endschalter (90% offen) erfasst, der die automatische Einschaltung der
Motor­pumpe (3) und das Zurückrufen in 100% OFFEN-Stellung realisiert.

Einleitung der Schließbewegung:


Die Absenkgeschwindigkeit kann für den ersten Bremsbereich (etwa 70%
des Zylinderhubes) am Strom­regelventil S1 und für den zweiten Bereich am
Strom­regel­ventil S2 eingestellt werden. Stromregelventile halten den Durch-
fluss unabhängig vom Differenzdruck konstant. Mit diesem Konzept lassen
sich gestufte Stellgesetze für den Absenk­vorgang des Fallgewichts erzeugen.
Gestufte Stellgesetze beim Schließen der Armaturen sind erforderlich, um
bei möglichst kurzen Schließzeiten den Druckanstieg (Druckstoß) in der Rohr-
leitung in einem zulässigen Bereich zu halten. Zum Ausgleich der Volumen-
differenz zwischen dem stangen- und dem kolbenseitigen Zylinderraum und
zur Aufnahme einer kleinen Ölreserve bei Leckverlusten ist der An­trieb mit
einem kleinem Aus­gleichs­behälter (5) mit Ölstand-Sichtkontrolle ausgerüstet.
Zur Erfassung und Signalisierung verschiedener Stellungen des Armaturen-
Abschluss­körpers sind auf der Deckplatte die Endschal­ter montiert. Diese
Endschalter dienen neben der Signalisierung auch zur Steue­rung der elektri-
schen Komponen­ten am Antrieb. Ist ein Fallge­wichts­antrieb mit einem
elektrischen Pilotventil (Magnetventil (4.2)) und einer Motorpumpe (3) ausge-
stattet, so ist ein Schalt­schrank für das Be­treiben der Armatur notwendig.

Die Einleitung der Schließbewe­gung bei elektrischen Pilot­ventilen erfolgt


durch Stromzu­fuhr (Arbeits­stromprin­zip) oder Stromabschaltung (Ruhestrom­
prinzip) zum Magnetventil (4.2.). Dadurch wird das Absinken des Fallgewichtes
ausgelöst. Die Komponenten (Motorpumpe 3; Thermoschalter 2.5; Pilotventil
4.2 und Endschalter) müssen elektrisch angesteuert werden. Die elektrische
Steuerung kann auf Wunsch von ERHARD geliefert werden.
ERHARD Kompakt-Fallgewichtsantrieb Typ KFa
7

Hydraulikschema für KFa-Standardausführung


Arbeitsstromprinzip Magnetventil stromlos.
Gewicht fällt bei Stromzufuhr zum Magnetventil ab.

4.10

4
4.1

4.2
4

4.4
S2
5.3
5.6 5.1
5.2 S1
4.6
5.4

5
1.1

1 2.1 2.

2.4
2.3 2.5

Zylinder
1 Steuerblock
4 Entlüftung
4.10
Entlüftung
1.1 4.1 Ventileinsatz (Hauptventil) Ausgleichsbehälter
5
Handölpumpe
2 4.2 Magnetventil (Pilotventil)
5.1 Füllanschluss mit Siebfilter
Rückschlagventil
2.1 4.4 Stromregelventil S1 – Stufe 1 Rückschlagventil
5.2
Rückschlagventil
2.3 4.5 Stromregelventil S2 – Stufe 2 Siebfilter
5.3
Druckbegrenzungsventil
2.4 4.6 3/3-Wege Kugelhahn Ölstandsanzeige
5.4
Temperaturwächter
2.5 (Notauslösung, Blockierhahn, Entlüftung
5.6
Motorpumpe
3 Arbeitsstellung)
ERHARD Kompakt-Fallgewichtsantrieb Typ KFa
8

Typische
Anwendungsbeispiele
Entleerungssicherung bei Behältern
Absicherung von Behältern zur Vermeidung von unzulässigem Entleeren bei
Rohrbruch oder zum Schutz, wenn die Regel­ar­matur am Einlauf ausfallen
sollte. Eine Kombination von Fall­gewichts­antrieb und Einlauf-/Aus­lauf­armatur
ist möglich.

Gesteuerte Pumpen­rücklaufsicherung
Kombinierte Funktion (Pumpen gesteuert anfahren und Rückfluss verhindern)
in einer Armatur. Vorteile gegenüber freischwingenden Rückschlagarmaturen:
• Durch zwangsgesteuerte Vollöffnung im Pumpbetrieb sehr geringe
Beanspruchung von Dichtungen und Lagern
• Durch Vollöffnung optimaler wirtschaftlicher Betrieb (ge­ring­ster Energie-
aufwand), unabhängig vom Durchfluss
• Sanftes Anfahren der Pumpe durch Antrieb realisierbar
• Vermeidung von Klappen­schlä­gen beim Schließen durch 2-stufige
Schließcharakteristik

Turbineneinlaufsicherung
Sicherheitsarmatur direkt im Einlauf zur Turbine. Sie dient als Schutz-
armatur und sorgt für schnelles Schließen bei Wegfall der Turbine vom Netz
(Vermei­dung von unzulässig hohe Dreh­zahlen der Tur­bine und dadurch
eventuell auftretenden Druckstößen). In sehr vielen Anlagen werden eben­so
fallgewichtsangetriebene Arma­turen im Nebenschluss (By-pass) eingesetzt,
welche die Funktion Schnellöffnung besitzen, um synchron zum Schließen der
ERHARD-Kugelhahn DN 800 mit Einlauf­arma­tur „durchflussneutral“ zu öffnen.
Fallgewichtsantrieb (3-stufig).
ERHARD-Absperrklappe DN 2500 mit Rohrbruchsicherung
Fallgewichtsantrieb.
Sicherheitsarmatur zur Überwachung von Rohrsystemen, zum Schutz von
Bauwerken und Verkehrs­wegen. Die sichere Schließ­funktion bei einem
eventuellen Rohrbruch muss gewährleistet sein.

Messmethoden zur Erkennung eines Rohrbruches


• Auslösung bei Erreichung eines Maximaldurch­flusses (Übermenge)

oder

• Auslösung bei Überschreitung einer zulässigen Durchfluss­differenz durch


kontinuierliche Leckage­über­wachung

Messsysteme zur Auslösung bei Erreichung des Maximaldurch­flusses


(ohne Fremdenergie)
• Staurohre / Sonden (Prandtl-Rohr, VDEH Sonde)
• Staupendeleinrichtung
• Venturi-Rohre / Normblenden
ERHARD Kompakt-Fallgewichtsantrieb Typ KFa
9

Messsysteme zur kontinuierlichen Leckageüberwachung (mit Fremdenergie)


• Magnetisch-induktive Durchflussmesser
• Ultraschall Durchflussmesser

Für jeden dieser typischen An­wen­dungsfälle stehen detaillierte Funktions-


beschreibungen mit Dokumentation zur Verfügung. Die Verbindung
„Fallgewichts­antrieb / Armatur“ bietet jedoch noch viel mehr
Problemlösungen.

Sprechen Sie mit uns darüber!

Beispielhafte Einsatz­gebiete für Armaturen mit Fallgewichtsantrieb KFa

A D

9 A D

6 7 8 14
12 15

10
13

16
11
5

19

3
1
17 20 21
18

2 4

1 Behälter 8 Durchflusserfassung
16 Fallleitung
2 Förderpumpe 9 Rohrbruchsicherung
17 Turbineneinlaufsicherung
3 Motor für Förderpumpe
10 Fallleitung
18 Turbine
Zwangsgesteuerte
4
11 Siedlung
19 Generator
Pumpenrücklaufsicherung
12 Behältereinlaufsicherung
20 Behälter
5 Pumpendruckleitung
13 Durchflusserfassung
21 Verbrauchernetz
6 Behältereinlaufsicherung
14 Zwischenbehälter
7 Hochbehälter
15 Rohrbruchsicherung
ERHARD Kompakt-Fallgewichtsantrieb Typ KFa
10

Auslegung und
Dimensionierung
ERHARD-Fallgewichtsantriebe KFa werden entsprechend dem Einsatzfall
sowie den hydraulischen Verhältnissen ausgelegt. Fallgewichtsantriebe KFa
sind modular aufgebaut und größenmäßig gestuft konzipiert. Wesentliche
Daten zur Überprüfung, Dimensionierung und Zuordnung der Antriebe zu den
Armaturen sind:
• Maximal auftretendes dynamisches Drehmoment beim Öffnen / Schließen
(abhängig von Einsatzfall sowie Druck- und Durchflussverhältnissen).
• Maximales Betätigungsmoment aus dem und in den Sitz bei geschlossener
Armatur, abhängig vom Betriebsdruck.
• Anwendungs- und Einsatzfall sowie vorliegende Spezifikationen.

Parameter zur Antriebsauslegung


Zur Erstellung eines Angebotes für den jeweils speziellen Bedarfsfall benötigen
wir die folgenden Daten:
• Armaturentyp
• Nennweite DN
• Druckstufe PN
• Anwendungsfall
– Rohrbruchsicherung
– Pumpenrücklaufsicherung,
– Turbineneinlaufsicherung,
– Schnellöffnungsarmatur,
• Fließgeschwindigkeit oder Volumenstrom (min., norm., max.)
• Druckverhältnisse (Vor-/Hinter­drücke) statisch und dynamisch incl. Druckstoß
• Auslösemenge (bei Notschluss)
• Betätigungszeiten zum Öffnen bzw. Schließen
• Absenkvorgang des Fall­gewichts durch:
– mechanischen/hydraulischen Impuls (ohne elektrische Fremdenergie)
– elektrischen Impuls (elektrische Daten)
• Magnetventil:
– Arbeitstromprinzip
– Ruhestromprinzip
• Anheben des Fallgewichts durch:
– Handölpumpe
– elektrohydraulische Pumpe (elektrische Daten)
ERHARD Kompakt-Fallgewichtsantrieb Typ KFa
11

ERHARD-Systemtechnik –
Intelligente Armaturen
ERHARD-Armaturen mit Kom­pakt-Fallgewichtsantrieben KFa übernehmen
zuverlässig Sicher­heits­funktionen in unterschiedlichen Anwendungen und
Be­reichen, zum Beispiel als
• Rohrbruchsicherung,
• gesteuerte Pumpenrück­laufsicherung,
• Überlaufsicherung (Behälterzu- und ablauf)
• Turbineneinlaufsicherung (Notschlussorgan)
• Schnellöffnungs- und/oder Druckstoß-Entlastungsarmatur.
Neben der Konstruktion und Herstellung der entsprechenden Sicherheits-
armatur mit Kompakt-Fallgewichtsantrieb liefert ERHARD auch die komplette
Systemtechnik als Paket mit. Zur Erzielung der vorgegebenen Funktionalität
der „Intelligenten Armatur“ ist insbesondere das Zusammenspiel zwischen
Mess- und Regeltechnik sowie Steuerungstechnik bis hin zum Antrieb von ent-
scheidender Bedeutung.

Als Paketlösung zum Kompakt-Fallgewichtsantrieb bietet ERHARD optional:


• Messwertaufnehmer/-umformer, Durchflussmesssysteme - induktiv, per
Ultraschall oder auf mechanisch/hydraulischer Basis.
• Elektrischer Schaltschrank mit allen zur Steuerung/Regelung des
Kompakt-Fallgewichts­an­triebes KFa notwendigen Kom­ponenten in
Abstimmung mit den Spezifikationen und An­for­derungen des Anwenders.
• Montage, Installation und Inbetriebnahme aller Komponenten mit
entsprechendem After-Sales-Service und Kundensupport.
Daneben sind auch Rohrteile (Pass- und Ausbau­stücke/Um-führungsleitungen
mit entsprechenden Armaturen usw.) erhältlich.

Sprechen Sie mit uns – unsere Fachleute stehen Ihnen gerne für eine intensive
Beratung zur Verfügung.

ERHARD-Systemtechnik

Schaltschrank

Externe Sicherheitsarmatur
Warte EAK mit KFa

Messwertaufnehmer
- Druck
- Differenzdruck
- Durchflussmenge
- Geschwindigkeit
- Niveau
www.talis-group.com

TALIS ist in Sachen Wassertransport und Wasserregulierung die


absolute Nummer eins. TALIS hat die besten Lösungen im Bereich
Wasser- und Energiemanagement sowie für industrielle und kom-
munale Anwendungen. Mit einer Vielzahl von Produkten bieten wir
umfangreiche Lösungen für den gesamten Wasserkreislauf – von
Hydranten, Absperrklappen und Plattenschiebern bis hin zu Ring-
kolbenschiebern. Unsere Erfahrung, innovative Technologie, welt-
weite Expertise und unser individueller Beratungsprozess bilden
die Grundlage zur Entwicklung nachhaltiger Lösungen für den effi­
zienten Umgang mit der lebenswichtigen Ressource „Wasser“. ERHARD GmbH & Co. KG
Postfach 1280
D-89502 Heidenheim
Meeboldstrasse 22
D-89522 Heidenheim
telefon +49 7321 320-0
teleFax +49 7321 320-491
E-Mail info@erhard.de
Internet www.erhard.de

Note: Specifications may be changed without notification at any time.


Copyright: No copying without express written permission of ERHARD
ERHARD is a Registered Trademark. 46041 DE (04/15)