Sie sind auf Seite 1von 2

Matea Katavić

Eine kleine und süße Ostern-Aufgabe :)

Schauen Sie sich das Video "Die Oster-Überraschung" an.

Ist es im Unterricht anwendbar? Argumentieren Sie.

Ja, es kann im Unterricht eingesetzt werden.

Erstens, am wichtigsten für ein Video im Unterricht ist, dass es kein Gefahrenpotenzial aufweist, was bei
diesem Video natürlich nicht der Fall ist. Weiterhin, Video dauert nicht zu lange und kann einfach für
Gesprächsanlass genutzt werden. Auch, dieses Video ist für aller Altersgruppe angemessen. Genauso
wie ein kleines Kind dem Video genießen wurde, wurde auch eine erwachsene Person, wie z.B. ich
genießen hatte.

Welche Ziele könnte man im Unterricht damit erreichen?

Dieses Video ist perfekt als Einstieg ins sonst schwierige und heikle Thema (besonders für Primarbereich)
- Diskriminierung, Mobbing, Gewalt und Stereotypen. Es ist schwierig, dieses Thema mit Kindern zu
besprechen, da sie sich solche Dinge noch nicht ganz bewusst sind. Und ich denke, dass solches Thema
sehr wichtig ist, insbesondere wegen exponierter Kinder und derer, die bereits einige gewalttätige
Anfälle gegenüber anderen zeigen. Dieses Video führt langsam zur Entwicklung der Empathie.

Lernen durch Videos macht mehr Spaß und wichtige Kompetenzen werden zusätzlich durch diese
gefördert. Insbesondere werden sprachliche Kompetenzen gefördert, was sehr wichtig beim
Fremdsprachelernen ist.

Ein so kurzes Video fasst sogar zwei Themen zusammen – Diskriminierung, was ich schon erwähnt habe,
aber auch ein fröhliches Thema - Ostern. (Anreize zur Diskussion über Ostern oder einige Aktivitäten)

Schließlich fördern Medien wie dieser das Lernen schneller. Mehr Informationen werden bei Schuler
gespeichert, wenn sie gesehen und gehört – und nicht bloß gelesen – werden.

Schlagen Sie ein paar Aktivität vor, die man im Unterricht ausgehend von dem Video machen konnte.

Es wäre super, wenn die Schüler eigene Videos produzieren wurden. Das Thema wäre Ostern. Eine
Option wäre, dass sie diese Aufgabe in Schule machen mit Hilfe der Lehrperson. Andere Option wäre,
dass zu Hause zu machen und schließlich eine „Premiere“ aller Videos zu organisieren. Während die
Premiere, Raum wurde verdunkelt und Popcorn wurde gegessen.

Mit solcher Aktivität werden Schülern ihre Medienkompetenz gesteigert und werden sehr stolz auf sich
selbst sein, weil sie etwas eigenes produzieren haben. Dazu kommen auch wichtige Lernerfahrungen in
der Gruppe und das Zusammengehörigkeitsgefühl wird langsam entwickelt. Auch werden die Schuler
der Unterrichtsstoff besser verstehen. Es gibt noch viele Vorurteile für diese Aktivität.

Noch eine Aktivität, die wir mit Kindern machen können, ist Eierbecher basteln. Während wir den Hasen
und ein paar bunte Ostereier auf farbigen Fotokarton oder farbiges Tonpapier zeichen, kann man mit
Kindern die Farbenamen, Körperteile und ähnliches wiederholen. Oder Lieder singen. Wir haben schon
vielmals wiederholt: etwas basteln mit Fingern + lernen = gelernt.