Sie sind auf Seite 1von 1

Frage 28 Blutdruckdynamik im KKL, bei Belastung, im Alter, Tagesrhythmus, B- Blutflussgeschindigkeit in verschiedenen Gefäßschnitten

psysche bedingt.Blutströmungsgeschwindigkeit in ≠ Gefäßeschnitten.Bedeutung. Im KKL:


- AORTA: HMV in Ruhe: 5 bis 6L/min und bei max Belastung 20-25L/min
A- Blutdruckdynamik im KKL - GROßE ATERIEN: die Zahl der Gefäß steigt. Alle große Arterien führen
Die mittlere BDhöhe ist abhängig von HZV und vom Gefäßwiderstand. zusammen die selbe Blutmenge: in Ruhe 5-6L/min
Die systolische BD ist 120 und die meiste Zeit von Herzzyklus (3/4) wird Blut mit - ARTERIOLLEN: Alle führen zusammen 5-6L/min in Ruhe
dem diastolischen BD gedrückt: Ø RR= (120+80)/2=100mmHg. - KAPILLAREN: Die Zahl ist am größten und der Durchmessen ist am kleinsten
Der mittlere BD ist: (5 Milliarden Kapillaren im KKL). Zusammen haben die gleiche Blut Mange:
- im Aorta und große Arterien: 100mmHg 5-6L/min.
- im kleinen Arterien: 80mmHg - VENOLLEN: sind größer aber die Zahl nimmt ab: 5-6L/min
- im Arteriolle: 45mmHg - VEINA CAVA SUP und INF: 5-6L/min
- in Kapillaren: 20mmHg
- in Venolen: 15 bis 10mmHg Die Blutmenge ist die gleiche in Ruhe und bei Belastung:
- Vena Cava Superior: < 5mmHg bis 0 In Kapillaren, der Gesamtradius steigt enorm in Vergleich mit der Aorta (es
steigt 800 bis 1000 mal als in Arterien). Die Gesamtoberfläche von den
1. Im Alter: im Alter steigt der BD, systolisch mehr als diastolische, weil die Kapillaren wird im KKL 200m2. Blutfluss in Arterien ist 1000 mal höher als in
Gefäße verlieren auf Elasticität und die Windkessel wird starren (+rigide) Kapillaren.
Bis max 160mmHg ist es normal. Über ist es pathologische
F: vom schnellen Blutfluss:
2. Bei Belastung: bei Belastung steigt auch die BD, systolische mehr als - schnelles Massentransport von Stoffen über lange Strecken durch konvektion
diastolische. Bei maximaler Belastung kann der systolische BD bis 200mmHg. - in kapillaren muss Blut 1000x langsamer laufen, weil die Diffusion ( langsam,
Wenn BD steigt, BD Gefälle (∆P) steigt auf 135/140mmHg. passiv,…) braucht Zeit und muss Stattfinden können.
Es ist die treibende Kraft für Perfusion. - venöse Blut muss möglichst schnell zum Herz fließen und dann u den
Ausscheidungsorganen. Co2 und Gas über die Lunge, Wasserlösliche Stoffe über
3. Tagesrhythmus ist ca gleich wie Diane Uhr. Sie reguliert den arteriellen BD. die Nieren, festeTeilchen über Leber, Galle und MDT.
Die Systolische BD kann 10 bis 20 mmHg- Schwankungen haben.
- 3 Uhr: tiefe Wert Kapillare ist Ø 1 bis 2 mm dick.
- eine Stunde nach man wach ist: BD steigt auf max. - In Ruhe ist die Passage Zeit von Anfang bis zu Ende ca 0.7-0.8s. Es gibt noch
- Von 8 bis 12 Uhr ist BD höchsten. eine Zeitreserve für die Process der Diffusion
- Mittagepause: BD fällt von ca. 10mmHg, weil MDT durch Vasodilatation - Bei Belastung ist die Passage Zeit kürzer, weil Blut 3 bis 4x schneller fließt.
den Druckt zieht: körperliche und geistige Leistung nimmt ab Es gibt keine Zeitreserve.
- Ab 14 bis 17 Uhr: höchstwert, dann fällt es wider. Bei Venen wird die gesamtradius immer kleiner. Dann steigt die Blutfluß-
Geschwindigkeit wieder: 500x schneller als in den kapillaren, aber 2x langsamer
4. Psysche bedingt: (stress, Ärger...) als in Arterien.
Meisten steigt hauptsachlich die systolische Wert inadequat. Diastolischer Wert
bleibt ca. gleich oder kann etwa steigen. Er kann auch selten BD abfallen (bes. sys.)
Es kann zur Herzkreislaufinzuffizienz kommen. zB: Kollaps,…
Normalweise ist die Regeneration 100%.