Sie sind auf Seite 1von 47

VOA 278 I VOA 278 Oktober 2011 / aelober 2011

Thermodesorptionsanalyse organischer Emissionen


zur Charakterisierung nichtmetallischer KFZ-Werkstoffe VOA
278
Thermal Desorption Analysis of Organic Emissions
for the Characterization of Non-Metallic Materials for Automobiles

Inhaltsverzeichnis Seite Contents Page

1. Definitionen 4 1 Definilions 4
1.1. Thermodesorptionsanalyse 4 1.1 Thermal desorption analysis 4
1.2. VOCWert nach VDA 278 4 1.2 VOC value in aeeordanee wfth
1.3 Fog-Wert nach VDA 278 5 VDA278 4
2. Probennahme, Lagerung 5 1.3 FOG value in aceordanee wilh VDA 278 5
3. Analysensystem, Geräteparameter ___ 6 2 Sampling, storage 5
3.1 Mindestanforderungen an prinzipiell 3 Analysis system, apparatus paramelers_ 6
geeignete Gerätesysteme 6 3.1 Minimum requiremenls for equipmenl
3.2 Eignungsgeprüfte Thermode- syslems suftable in pr/neiple 6
Sorptionssysteme 7 3.2 Suftabilfly-tested Ihermal
3.3 Beispiele für eignungsgeprüfte desorption syslems 7
Gerätekombinationen: 7 3.3 Examples of suilabilfty-Iesled
4 Durchführung der Analyse 17 apparatus eombinations: 7
4.1 Reinigung der Desorberrohre 17 4 Execution of Ihe analysis 17
4.2 Überprüfung des Syslems 17 4.1 Cleaning the desorption lubes 17
4.3 Kalibrierung 20 4.2 Checking Ihe system 17
4.4 Ablauf der Proben-Analysen 23 4.3 Calibration 20
4.5 Chromatografische Auswertung 25 4.4 SampIe analysis process 23
5 Validierungskenngrößen 30 4.5 Chromatographie evaluation 25
5.1 Typische Messwertstreuung 5 Validation parameters 30
bei Realproben, Ringversuch 30 5.1 Typical measured va/ue variation for
5.2 Bestimmungsgrenze I Linearität real ssamples, inlerlaboralory tesls __ 30
von Toluol 32 5.2 Quantification limit / linearfty
5.3 Slreuung und Wiederfindung ot/oluene 32
von Toluol 33 5.3 Variation and recovery of toluene ___ 33
6 Fehlermöglichkeiten, 6 Possibilities of error, known problems_ 34
bekannte Probleme 34 6.1 SampIe preparation 34
6.1 Probenpräparation 34 6.2 DMicuff sampies with non-uniform
6.2 Schwierige Proben mil surlace 34
uneinheillicher Oberfläche 34 6.3 Possibilft/es of error wfth the
6.3 Fehlermöglichkeiten mit TOS! KAS syslem, GersleI 35
TDSf KAS-System, Fa. Gerstel 35 6.4 Possibilities of error with
6.4 Fehlermöglichkeiten mit Turbomalr/x ATD, Perkin EImer 35
Turbomatrix ATD, Fa. Perkin Elmer _ _ 35 6.5 SampIes with high water content ___ 36
6.5 Proben mit hohem Wassergehalt ___ 36 6.6 Lower resuffs when desorption
6.6 Minderbefunde bei zu niedriger slream is too low 36
Desorptionsslrömung 36 6.7 Danger of confusion during the
6.7 Verwechslungsgefahr bei der identification of Ihe substance 37
Substanzidentifikation 37 6.8 Exeeeding Ihe deteclor linearfty
6.8 Überschreiten der Detektorlinearität in the ease of high emission values _ _ 38
bei hohen Emissionswerten 38 7 Annex 39
7 Anhang 39 7.1 Maler/a/-speeifie lesl weights 39
7.1 Materialienspezifische Einwaagen _ _ 39 7.2 Production of paint films for
7.2 Herstellung von Lackfilmen für die thermal desorption analysis 41
Thermodesorptionsanalyse 41 7.3 Sketch: Pr/ne/pie of Ihermal
7.3 Skizze Thermodesorptionsanalyse _ _ 44 desorption analysis 44
7.4 Beispiel eines Kontrollmix- 7.4 Example of a conlral mix
Chromatogrammes 45 chromalogram 45
7.5 Excel-Report Ausdruck, 7.5 Exeel report pr/ntoul, eell
Zellenbelegung 45 configuration 45
7.6 Excel-Report Ausdruck, Muster 7.6 Exeel report pr/ntoul, specimen
Excel-Report-Ausdruck 45 Exeel report prinloul 45

HerausgeberlEditor: VERBAND DER AUTOMOBILINDUSTRIE E. V. (VDA); Behrenstr. 35; 10117 Berlin; www.vda.de
Vertrieb/Sales: DOKUMENTATION KRAFTFAHRTWESEN E.V. (OKF) Ulrichstraße 14, 0-74321 Bietigheim-Bissingen, www.dkf·ev.de

© 2011 Verband der Automobilinduslrie e.V., Berlin


Seite 2 von 45 I page 2 von 45 VDA 278 Oktober 2011 I VDA 278 October 2011

Zweck Scope
Das Analysenverfahren dient zur Ermittlung von This analytical method is intended for the determina-
Emissionen aus nichtmetallischen Materialien, die für tion of emissions from non-metallic materials used for
Formteile in Kraftfahrzeugen zum Einsatz kommen, moulded parts in motor vehicles such as:
zum Beispiel:

Textilien, Teppichböden, Klebstoffe, Dichtmassen, texliles, carpets, adhesives, sealing eompounds,


Schaumstoffe, Leder, Kunststoffteile, Folien, Lacke foams, leather, plastic parts, films and sheets, paints
oder Materialkombinationen. or material eombinations.

Die Werkstoffe werden hinsichtlich Art und Menge der The materials are eharaeterized with regard to the
aus ihnen ausgasbaren organischen Substanzen type and quantity of the organic substanees out
charakterisiert. gassed from them.

Dazu werden zwei halbquantitative Summenwerte In this method two semi-quantitative cumulative val-
bestimmt, die eine Abschätzung der Emission von ues are determined whieh allow the emission of vola-
leichtfiüchtigen organischen Verbindungen (VOG- lile organie compounds (VOG value ' ) and the portion
Wert') sowie den Anteil kondensierbarer Substanzen of eondensable substanees (FOG value) to be esti-
(Fog-Wert) ermöglichen. Ferner werden EinzeIsub- mated. Furthermore, single substanee emissions are
stanzen der Emission bestimmt. determined.

Bei der Analyse werden die Proben thermisch extra- During the analysis, the sampies are thermally ex-
hiert, die Emissionen gaschromatografisch aufge- traeted, and the emissions are separated by gas
trennt und massenspektrometrisch detektiert. ehromatography and detected by mass speetrometry.

Das vorliegende Prüfverfahren liefert Werte, die nur This test method provides values whieh are only valid
für die hier beschriebenen Bedingungen gültig sind. under the eonditions deseribed in this Ree-
Die Ergebnisse, die sich mit dieser Methode erzielen ommendation. The results whieh ean be achieved
lassen, sind nicht geeignet using this method are not appropriate

• weitergehende Abschätzungen bezüglich • for making further estimations of any kind of


einer irgendwie gearteten gesundheitlichen the health effects of the emitted sub-stanees,
Beurteilung der emittierten Substanzen zu
tätigen,
• in irgendeiner Form als Basis zur Abschät- • to be used in any form as a basis for the esti-
zung von Konzentrationen zu dienen, die im mation of eoneentrations whieh might be found
Innenraum eines kompletten Fahrzeuges im in the interior of a eomplete vehicle in station-
Stand, im Fahrbetrieb oder in einem fahrbe ary eondition, while driving or in eonditions
triebsähnlichen Zustand gefunden werden similar to driving.
können.

, VOG-Wert - Volalile Organic Compounds 'voc value =Volalile Organic Compounds


Seite 3 von 45 / page 3 von 45 VDA 278 Oktober 2011 / VOA 278 October 2011

Haftungsausschuss: Disclaimer:

Die VDA-Empfehlungen sind Empfehlungen, die je- The VOA recommendations are recommendations
dermann frei zur Anwendung stehen. Wer sie anwen- that are avai/ab/e for anyone to use. Anyone using
det, hat für die richtige Anwendung im konkreten Fall these recommendations is responsible for ensuring
die Verantwortung zu tragen. that theyare used correctly.

Sie berücksichtigt den zum Zeitpunkt der jeweiligen The VOA recommendations give due consideration to
Ausgabe herrschenden Stand der Technik. Durch das the prevailing state-of-the-art at the time of
Anwenden der VDA-Empfehlungen entzieht sich nie- pubJication. Use of the VOA recommendations does
mand der Verantwortung für sein eigenes Handeln. not aflow apersan to avoid assumlng responsibility for
Jeder handelt insoweit auf eigene Gefahr. Eine Haf- his or her actions. In this respect, everyone acts at
tung des VDA und derjenigen, die an VDA- their own risk. The VOA and the parties involved in
Empfehlungen beteiligt sind, ist ausgeschlossen. drawing up the VOA recommendations assume no
Jiability whatsoever.

Jeder wird gebeten, wenn er bei der Anwendung der We request that anyone encountering an error or the
VDA-Empfehlungen auf Unrichtigkeiten oder die Mög- possibi/ity of an incorrect interpretation when using
lichkeit einer unrichtigen Auslegung stößt, dies dem the VOA recommendations contacts the VOA
VDA umgehend mitzuteilen, damit etwaige Mängel immediately so that anyerrors can be rectified.
beseitigt werden können.
The document is a translation of the German version.
Therefore the German document represents the
original and should be referenced in the case of
discrepancies. Oue to the fact that thls document is a
translation, it may be the case that the EngJish text
leaves room for interpretation because certain terms
are offen deeply rooted in the original language, and
therefore it is not possible to translate them into
another language without a certain degree of
ambiguityarising.

Begriffe Terms
Emission, nichtmetallische Werkstoffe, Thermode- Emission, non-metallic materials, thermal desorption
sorptionsanalyse (TDS), VOC-Wert, Fog-Wert. analysis (TOS), VaG value, FOG value.
Seite 4 von 45 I page 4 von 45 VDA 278 Oktober 2011 I VOA 278 October 2011

1 Definitionen 1 Definitions
1.1 Thermodesorptionsanalyse 1.1. Thermal desorption analysis

Bei der Thermodesorptionsanalyse (TDS) werden In a fhermal desorption analysis (TOS), smaff vol-
geringe Materialmengen in einem Desorptionsrohr umes of material are heated in a desorber tube in a
definiert aufgeheizt, die dabei emittierenden flüchti- defined process. The volatife substances emi/ted
gen Substanzen mit Hilfe eines Inertgas-Stromes in during this process are cryofocused by means of an
einer Kühlfalle eines Temperatur-programmierbaren inert gas stream in the cold trap of an evaporator
Verdampfers kryofokusiert. with programmable temperature.

Nach Beendigung der Ausheizphase wird die Kühl- Foffowing the heating phase, the cold trap is heated
falle rasch auf 280·G erhitzt. Dabei verdampfen die up quickly to 280·G. The focused substances evap-
fokussierten Substanzen. Sie werden anschließend orate during this process. They are then split in the
in der gaschromatografischen Trennsäule aufge- gas-chromatographic separation column and de-
trennt und massen-spektrometrisch detektiert. tected by mass spectrometry.

er Anhang7.3 zeigt den schematischen Aufbau der er Annex 7.3 ilfustrates the principle of
Thermodesorptionsanalyse. the set-up of a thermal desorption analysis.

Durch Kalibration mit Bezugssubstanzen ist eine Gatibrating with reference substances affows for a
halbquantitative Abschätzung der Emission, ausge- semi-quantitative estimation to be carried out, ex-
drückt in "f.l9/g"', möglich. pressed as ''pglg'''.

Als quantitative Bezugssubstanzen werden Toluol Toluene for the VOG analysis and n-Hexadecane
für die VaG-Analyse und n-Hexadecan für den Fog- for the FOG value are used as quantitative refer-
Wert verwendet. Anhand ihrer Massenspektren und ence sub-stances. Based on the mass spectra and
Retentionsindizes können Signalpeaks Substanzen retention indices, substances can be assigned to
zugeordnet werden. the signal peaks.

1.2. vaC-Wert3 nach VOA 278 1.2 vac value 3 in accordance with
VDA 278
Der VaG-Wert nach VDA278 ist die Summe der The VOG value in accordance with VOA 278 is
leicht- bis mittelftüchtigen Substanzen. the total of the readily volati/e to medium volatife
Er wird als Toluoläquivalent berechnet. Mit der hier substances. It is calculated as toluene equiva/ent.
beschriebenen Methode werden die Substanzen The method described in this Recommendation
im Siede- bzw. Elutionsbereich bis n-Pentacosan affows substances in the boffing I elution range up
(G25) erfasst und ausgewertet. to n-Pentacosane (G25) to be determined and
analyzed.

2~g Substanz pro Gramm Einwaage, die bei diesen , Jig of substance per gram of lesl portion which is
Messbedingungen ausgetrieben + detektiert werden. emffled and delecled under Ihese measuring condi-
Es handelt sich nicht um den tatsächlichen Gehalt! tions. This is not Ihe aclual conlent.

3VOC-Wert ::; Y:olatile Qrganic ,Qompounds = leichtflüch- 3VOC va/ue - ]lo/atile Qrganic Qompounds. This VaG
liga Substanzen. Dieser VaG bezieht sich ausschließlich va/ue refers exclusive/y 10 the melhod described here.
auf das hier beschriebene Verfahren. Er ist mit VOC- fI is not comparabfe wilh olher methods.
Werten anderer Verfahren nicht vergleichbar
Seite 5 von 45 I page 5 von 45 VDA 278 Oktober 2011 I VOA 278 October 2011

Von diesen Substanzen ist anzunehmen, dass sie bei It can be assumed that these substances can be
einer Analyse der Fahrzeuginnenraumluft nachweis- detected when analyzlng the air of the vehlcle
bar sind. Zur Analyse wird die Probe 30 Minuten bei Interlor. For the analysis, the sampIe Is heated at
90·C erhitzt. Der VOC-Wert wird als Doppelbestim- 90 ·C for 30 mlnutes. The VOC value Is deter-
mung ermittelt. Als Ergebnis wird der höhere Wert der mlned by two measurements. The hlgher value
Zweitach-Bestimmung angegeben. of the measurements Is indicated as the result.

1.3 Fog-Wert nach VOA 278 1.3 FOG value in accordance with
VDA 278
Zur Bestimmung des Fog-Wertes wird im Anschluss To determlne the FOG value, the second sampIe is
der VOC-Analyse die zweite Probe im Desorptionsrohr retained in the desorption tube after the VOC analy-
belassen und nochmals 60 Minuten bei 120·C er- sis and reheated to 120 ·C for 60 minutes.
wärmt.

Der Fog-Wert ist die Summe der schwer flüchtigen The FOG value Is the total of substances wlth low
Substanzen, die ab einschließlich der Retentions- volati/ity which elute from the retention time of n-
zeit von n-Tetradecan eluieren. Er wird als Hexa- Tetradecane (incluslve). It is calculated as hexa-
decan-Äquivalent berechnet. Es werden Substan- decane equivalent. Substances In the boiling
zen im Siedebereich der n-Alkane "C14" bis range of n-Alkanes "CI4" to "C32" are determined
"C32" erfasst und aus~ewertet. and analyzed.

Diese Substanzen können bei Raumtemperatur leicht These subs/ances condense easily at room tempera-
kondensieren und zum Foggingbeschlag an der Wind- ture and contrlbute to the fogging of the windscreen.
schutzscheibe beitragen.

2 Probennahme, Lagerung 2 Sampling, storage

Das Alter der zu analysierenden Probe muss detiniert The age of the sampIe to be analyzed should be de-
sein. Im Regeltall wird das zu untersuchende Material flned. The material to be examined should normaily
nach seiner Herstellung innerhalb von 8 Stunden luft- be sealed alrtlght within 8 hours of its production. The
dicht verpackt. Die Probe ist dem Labor unverzüglich sampIe should be delivered to the laboratory without
zuzustellen. Beim Transport und bis zum Auspacken delay. Ouring transportation and unti/ unpacking of
der Probe soll die Temperatur von 23·C nicht über- the sampIe, a temperature of 23 ·C should not be
schritten werden. Unmittelbar vor der Analyse werden exceeded. Immedlately before commencement of the
die Proben 7 Tage bei Raumtemperatur (max. 23·C) analysis, the sampIes should be stored uncovered at
offen gelagert. Abweichungen von dieser Vorgehens- room temperature (23 ·C max.) for 7 days. Any de-
weise müssen dokumentiert werden. viations from this procedure should be documented.
Für die Untersuchung wird eine repräsentative Probe A representative sampIe should be taken for exami-
entnommen. Es darf keine Kontamination erfolgen. nation. Contamination should be prevented. Each
Jede Probe ist luftdicht in eine Alu-Verbundfolie 4 ein- sampIe should be welded airtight in aluminium com-
4
zuschweißen. posite foils .
Wahlweise ist die Probe zweifach in dicker Alufolie (30 Alternatively, the sampIe should be fuily wrapped
(Jm) vollständig und luftdicht einzupacken, wobei die twlce In thick aluminium foil (30 pm) so that it is alr-
Ränder mehrfach gefalzt werden. Die Probe wird zu- tight, foldlng the edges several times. The sampIe
sätzlich in einem Polyethylenbeutel versiegelt und should then be sealed in a polyethylene bag and sent
kann so zum Labor verschickt werden. to the laboratory.
4 Beispiele tur Bezugsadressen tur Alu-Verbundfolie 4 Examples of procurement addresses for aluminium com
(Exportfolie nach DIN 55531-1); posite foits (export foils es deflned in OIN 55531-1):
- Fa. Flöter, 71701 Schv.ieberdingen, - Supplier: Flöter, 0-71701 Schwieberdingen,
- Fa. Nawrol, 51688 WipperfÜhrt - Supplier: Nawrot, 0-51688 Wipperführt
Seite 6 von 45 / page 6 von 45 VDA 278 Oktober 2011 / VDA 278 October 2011

Nähere Hinweise zu der Handhabung des Untersu- For further information on the handling of the material
chungsgutes und der Probenvorbereitung sind in den for analysis and preparation of sampies, refer to An-
Anhängen 7.1. und 7.2 beschrieben: nexes 7.1. and 7.2:

Anhang 7.1: Feststellung der Probeeinwaa- Annex 7.1: Determination of the sampIe
gen verschiedener Materialien weights of different materials.
Anhang 7.2: Festlegungen zur Herstellung Annex 7.2: Specifications for the produc-
von Lackfilmen tion of paint films.

3 Analysensystem, Geräteparameter 3 Analysis system, apparatus pa-


rameters
• 3.1 Mindestanforderungen an prinzipiell • 3.1 Minimum requirements for
geeignete Gerätesysteme equipment systems suitable in
pr/neiple
;. Direkt gekoppeltes Thermodesorption-/ Gaschro- ;. Directly coupled thermal desorption / gas chro-
matografie-System. matography system

;. Gaschromatograf (elektronische Regulierung der ;. Gas chromatograph (electronic control of pneu-


Pneumatik wird empfohlen). matics is recommended)

;. Temperaturprogrammierbare Kryofokusierung mit ;. Cryofocusing with programmable temperature


Split and with split

;. Massenspektrometrischer Detektor, Massen- ;. Mass-selective detector, mass spectral database


spektrenbibliothek

;. Desorberrohre mit inerter Oberfläche, Innen- ;. Desorption tubes with inert surface, internal di-
durchmesser 4-5 mm. ameter 4-5 mm

;. Chromatografische Quarzglas-Kapillartrennsäule: ;. Chromatographic quartz glass capillary separa-


Stationäre Phase: 5%-Phenyl-Methyl-Siloxan tion column: stationary phase: 5% phenyl-methyl-
siloxane

;. Software für die Gerätesteuerung ;. Software for equipment control

;. Software für die Auswertung der Chromatogram- ;. Software for analysis of chromatograms
me.

;. Die Wiederfindungsraten der Einzelsubstanzen ;. The recovery rates of the single substances (cal-
(berechnet als Toluoläquivalent) des im Kapitel culated as toluene equivalent) of the control mix-
4.2.1 beschriebenen Kontrollgemisches müssen ture described in Chapter 4.2.1 should be be-
bei VOC-Bedingungen zwischen 60 und 140% lie- tween 60 and 140% under VaG conditions,
gen, wobei die Wiederfindung des Toluols mindes- whereby the recovery of the toluene should be at
tens 80%, maximal 120% betragen darf. least 80% and no more than 120%.

;. Folgende Erfassungsgrenzen (DIN32645, Ver- ;. It should be possible to fall below the following
trauensbereich: VB=95%) müssen unterschritten decision limits (DIN 32645, confidence interval:
werden können: VB=95%):
Seite 7 von 45 I page 7 von 45 VDA 278 Oktober 2011 I VOA 278 Oetober 2011

im VaC-Lauf Toluol In the VOC run Toluene < 0.04 fl9, and Ico-
< 0,04 ~g, und
sane (C20) < 0.06 fl9
Eicosan (C20) < 0,06 ~g

In the FOG run n-Alkane C32 < 0.2 fl9


im Fog-Lauf N-Alkan C32 < 0,2 ~g

Zur Bestimmung der Erfassungsgrenzen werden ver- For the determination of the decision limits,
schiedene Gehalte der in Methanol (für VOC-Laut) different amounts of the test substanees dis-
bzw. N-Pentan (tur Fog) gelösten Testsubstanzen in solved in methanol (for VOC run) and n-
Tenax-getullte Desorberrohre injiziert und bei 280 ·C Pentane (for FOG) resp. should be injeeted into
desorbiert. Splitverhältnisse und GC-Bedingungen desorption tubes filled with Tenax and desorbed
entsprechen dabei den VOC bzw. Fog- at 280 ·C. The split eharaeteristies and GC eon-
Methodenparametern. Siehe auch Kapitel 5.2. ditions should eonform to the VOC / FOG meth-
od parameters. Also refer to Chapter 5.2.

·3.2 Eignungsgeprüfte Thermode- • 3.2 Suitability-tested thermal de


Sortionssysteme sorption systems

"'H"'e'-'rs"'te"'I"'le"'r..!./..cA.lln"'s"'c1.!h1.!rilt"- ----'P'--r"'o"'d"'u.llkt"'b"'e",z",e",ie1.!h1.!n",un""g Manufaeturer / Adress Produet designation

Fa. Gerslei Fa. Gerstel


0-45473 Mühlheim an der Ruhr, 0-45473 Mühlheim an der Ruhr,
Eberhard-Gerslel-Platz 1 TOS-31 KAS-4 Eberhard-Gerstel-Platz 1 TDS-3 / KAS-4

Fa. Perkin-Elmer Fa. Perkin-Elmer


0-63110 Rodgau-Jügesheim, 0-63110 Rodgau-Jügesheim,
Ferdinand-Porsche-Ring 17 TurboMax ATO Ferdinand-Porsche-Ring 17 TurboMax ATO

Fa. Markes Internalional Fa. Markes International


Gwaun Ely Mediscience Campus, Gwaun Ely Mediscience Campus,
L1antrisanl, CF72 8XL United Kingdom T0100 I Unily 2 Llantrisant, CF72 aXL United Kingdom TD100/ Unity 2

3.3. Beispiele für eignungsgeprüfte Gerätekombinationen:

Voraussetzung tur die Eignung einer Gerätekombination ist, dass die im Kapitel 3.1 genannten
Spezitikationen erfüllt werden.

Geräte- Beispiel 1 Beispiel 2 Beispiel 3


kombination
Thermode- TDSA2 mit TDS3, TurboMatrix ATD, TD1 00 I Unily 2 (Ultra)
sorption Fa. Gerstei Fa. Perkin-Elmer Fa. Markes International.

Desorptionsrohre: Desorptionsrohre, Desorption tubes:


Durchmesser: Durchmesser: Restriction at 15 mm,
Außen = 6mm, Außen :::6mm, outer: 1/4 inch inner: 4 mm
Innen = 4 mm Innen =4 mm
Kllhlfalle KAS4, Im Turbomatrix integriert, General Purpose Hydrophobic
Seile 8 von 451 page 8 von 45 VDA 278 Oktober 2011 1 VDA 278 Oetober 2011

Glass Liner: silanisierter Quarzglas-Liner Trap. Quartz focusing trap


glatte Ausführung, gefüllt (2,8 mm Innendurehmesser) filled with desactivated Quartz
mit desaktivierter Glas- gefüllt mit 0.5 cm silanisierter wool, Tenax TA and Carbo-
wolle Glaswolle, 2em Tenax TA und graph HO (U-T2GPH-2S)
1em silanisierter Glaswolle (in
Desorptionsrichtung)
Gas- GC-6890N , Fa. Agilent Clarus 600, GC-6890 , Fa. Agilent
chromatograf (mit EPC) Fa. Perkin-Elmer (mit EPC)
Säulenend-Split: MSD/FID-1: 1
desaktivierte Kapillare zum
MSD: 3,6m(I) 1 O,15~m(ID)
FID: 2m(l) 1 O,15~m(ID)
Trägergas Helium 5.0, empfohlen: zusätzliche Gasfilter (Aktivkohle Gas-Clean)

Trennsäule 50 m x 0,32 mm, 0,52 ~m 5% Phenyl-Methyl-Siloxan HP Ultra 2 (19091B-115)

Detektor Massenselektiver Massenselekliver Detektor: Massenselektiver Detektor


Detektor (MSD): Clarus 600C + Flammen- (MSD):
HP5975B, Fa. Agilent ionisalionsdetektor (FID), HP5975B, Fa. Agilent
Fa. Perkin-Elmer
Auswer- Enhanced Chemstation TurboMass, MS-Excel, Chemstation G1701EA, MS-
tesoftware G1701DA, Exeel, Wiley7NI NIST-MS-
MS-Exeel, Wiley7NI NIST-MS- spectra Iibrary
Wiley7NI NIST-MS- Spektren bibliothek
Spektren bibliothek

3.3. Examples of suitability-tested apparatus combinations:

Gomplianee with the speeifieations given in Ghapter 3.1 is a eondition for suilability of the apparatus
eombination.

Apparatus Exampte 1 Example 2 Exampte3


combtnation
Thermal de- TDSA2 with TDS3, TurboMatrix ATD, TD100/ Unity 2 (Ultra)
sorption Gerstel Perkin-Elmer Markes International.

Desorption tubes: Desorption tubes, Desorption tubes:


Diameter: Diameter: Restrietion at 15 mm,
Outer= 6mm, Outer= 6mm, Outer: 1/4 inch; Inner: 4 mm
Inner = 4 mm Inner = 4 mm
Cold trap KAS4, Integrated into Turbomatrix, General purpose hydrophobie
G/ass liner: silanized quarlz glass liner (2.8 trap. Quarlz foeusing trap filled
smooth version, filled with mm inner diameter), filled with with deaetivated quarlz wool,
deaetivated glass wool 0.5 cm silanized glass wool, 2 Tenax TA and Garbo-graph
cm Tenax TA and 1 em si- 1TD (U-T2GPH-2S)
lanized (in direetion of desorp-
tion)
Seite 9 von 45 I page 9 von 45 VDA 278 Oktober 2011 I VDA 278 Oetober 2011

Gas ehro- GC-6890N, Agilent Clarus 600, GC-6890 Agilent


matograph (with EPC) Perkin-Elmer (with EPC)

End of eolumn sp/it:


MSD/FID=1:1
Deaetivated eapillaries to
MSD: 3.6 m(l) / O. 15 Jlm(ID)
FID: 2 m(l) / 0.15 Jlm(lD)
Carrier gas Helium 5.0, reeommended: additional gas filters (aetivated earbon Gas-Clean)

Separation 50 m x 0.32 mm, 0.52 Jlm 5% phenyl-methyl-siloxane HP Ultra 2 (19091B-115)


column

Detector Mass-seleetive deteetor Mass-seleetive deteetor: Cla- Mass-seleetive deteetor


(MSD): rus 600C + flame ionization (MSD):
HP5975B, Agilent deteetor (FID), Perkin-Elmer HP5975B, Agilent

EvaluatIon Chemstation G1701DA, TurboMass, MS-Exeel, Chemstation G1701EA, MS-


software MS-Exeel, Exeel, Wiley7N/ NIST-MS-
Wiley7N/ NIST-MS-mass Wiley7N/ NIST-MS-mass mass speetral database
speetral database speetral database

3.3.1. Einstellungen der Geräteparameter für den VOC-Analysenlauf

Einheit Gerätekombination 1 (Gerstel) Gerätekombination 2 (Perkln-Elmer)


Thermodesorptions- TOS TurboMatrix
einheit Sampie Mode Sam pie Remove Temp.: Valve: 280°C
Desorp. Mode Splitless5 Tube: (VOC) 90°C
Initial Temp. 20°C 30 min (2 Stage Desorb)
DelayTime 0.2 Minuten 1 min (Purge)
Initial Time 0.0 Flow: 14 psi (Säulenvordruck) oder
Ramp1 Rate 60 K/Mln. wenn möglich const-tlow 2.0 mllmin.
End Temp. 90°C (Column und Column/Desorb 2)
Hold Time 30 Minuten 40 mllmin (Desorb)
Transfer-Une 280°C 44 mllmin (Inlet)
GC-Run-Time 67 Minuten 19 mllmin (Outlet)
Gesamtfluss durch 82 ± 2 mll Minute (ergibt sich aus Flow- Einstellungen bei Split 1:60)
Oesorberrohr
Parameter f(Jr Inital Temp. -150°C
Kühlfalie Equilibration Time 0.5 Minuten Trap: -30°C (Iow)
Initial Time 0.1 Minuten 280°C (high)
Ramp 1 Rate 12 K/ sec 20 min (hold)
End Temp. 280°C 99 K/s (rate)
Hold Time 10 Minuten
Seite 10 von 45 1page 10 von 45 VOA 278 Oktober 20111 VDA 278 October 2011

Geräteparameter Transfer-Une zum MSO 280°C


Gaschromatograf Otentemperaturprogramm: 40°C, 2 Min. isotherm,
3 K1Min. bis 92°C
5 K1Min. bis 160°C
10 K1Min. bis 280°C, 10 Min. isotherm
Injektor o An dieser Stelle lie9t konstruktiv bedingt dennoch ein Zwangssplitstrom von ca. 3 ml/min an.
FlowMode Solvent Vent Ergibt sich aus Flow der Thermo-
Vent Time 0.01 Minuten desorptionseinheit.
Vent Flow 78 ml/min Bei TurboMatrix-Modelien mit PPC sollte
Vent Pressure (siehe Säulen- vorzugsweise im constant-f1ow-Modus
vordruck) (Fluss = 2.0 mI/Min.) gearbeitet werden
Purge Flow 78 ml/min
Purge Time 0.02 Minuten
Total Flow ergibt sich (ca. 82ml)
Säulenfluss: 1.3 ml/min.
Pneumatik (EPC): constant-flow
Einstellungen Mas- Beginn Datenaufnahme: 3.0 Minuten
senspektrometer Kalibration Massenachse: Standard-Spectra-Autotune (bei 100°C Otentemp.)
(MSD) Scan-Modus (Iow/high-mass): 29-450 amu, > 3 Scans/s
MS-Treshold: 50
Einstellungen FID Temperatur: 320°C
02-Flow: 45 ml/min
H2-Flow: 450 ml/min
Attenuation: - 6 Range: 1
Auswertung qualitative und quantitative über das Total- qualitativ über das Total-Ionen-
lonen-Chromatogramm (TIC) Chromatogramm; Quantifizierung über FIO

3.3.1. Apparatus parameter settings for vac analysis


Unlt Apparatus comblnatlon 1 (Gerstel) Apparatus comblnatlon 2 (PE)
Thermal desorption TOS TurboMatrix
unlt Sampie Mode Sampie remove Temp.: Valve: 280 °G
5
Desorp. Mode Split/ess Tube: (VOG) 90 0 G
0
Inilial tempo 20 G 30 min. (2 slage desorb)
Delay lime 0.2 minules 1 min. (purge)
Iniliallime 0.0 Flow: 14 psi (column inlet pressure)
Ramp 1 rate 60K/min. or, if possible, const-flow 2.0 mllmin.
Endtemp. 90°C (column and columnldesorb 2)
Hold lime 30 minules 40 mllmin. (desorb)
Transfer fine 280 0 G 44 mllmin. (inlet)
GG run time 67 minules 19 mllmin. (out/ei)
Total f10w through 82 ± 2 mllminute (resulting from splil I flow setlings)
desorption tube
Seite 11 von 45 I page 11 von 45 VDA 278 Oktober 2011 I VDA 278 October 2011

Parameters for cold Inital Temp. -150 'C Trap: -30'C (Iow)
trap Equilibration Time 0.5 minutes 280 'C (high)
Initial Time 0.1 minutes 20 min. (hold)
Ramp 1 Rate 12 Klsec 99 Kls (rate)
End Temp. 280'C
Hold Time 10 minutes
Apparatus parame- Transfer fine to MSD 280 'C
ters Oven temperature program: 40 'C, 2 min. isothermal,
Gas chromatograph 3 Klmin. up to 92'C,
(GC) 5 Klmin. up to 160'C,
10 Klmin. up to 280'C, 10min. isothermal
Injector FlowMode Solvent Vent Results from the flow of the thermal de-
Vent Time 0.01 minutes sorption uni!. In the case of TurboMatrix
Vent Flow 78 mll minutes
types with PPC, working in constant-flow
Vent Pressure see column-pressure
Purge Flow 78 mll minutes mode (flow rate = 2.0 mllmin.) is preferred
Purge Time 0.02 minutes
Total Flow results (ca. 82ml)
Column flow: 1.3 mllmin.
Pneumatic (EPC): constant-flow
Mass spectrometer Start of data capture: 3 minutes
settings (MSD) Cafibration mass axis: Standard-Spectra-Autotune (at 100 'C oven temp.)
Scan mode (Iowlhigh-mass): 29-450 amu, > 3 scansls
MS threshold: 50
FID settings Temperature: 320'C
O2 flow: 45 mllmin.
H2 flow: 450 mllmin.
Attenuation: -6 Range: 1
Evaluation Qualitative and quantitative evaluation by Qualitative evaluation by means of total ion
means of total ion chromatogram (TlC) chromatogram (TlC). Quantification by
means of FID chromatogram
U At this point, however, a forced split stream of
approx. 3 mVmin. exists for technicai reasons.

3.3.2. Geräteparameter für den Fog-Analysenlauf

Einheit Gerätekombination 1 (Gerstel) Gerätekombination 2 (Perkln-Elmer)


Thermodesorptlons- TDS TurboMatrix
einheit Sampie Mode Sampie Remove Temperatur: Valve: 280 'c
Desorp. Mode Splitiess Tube: (Fog) 120'C
Initial Temp. 20'C 60 min (2 Stage Desorb)
DelayTime 0.2 Minuten 1 min (Purge)
Initial Time 0.0 Minuten Flow: 14 psi (Säulenvordruck)
Ramp1 Rate 60 KlMin. oder
End Temp. 120'C wenn möglich const-flow 2.0 ml/min.
Hold Time 60 Minuten (Column und Column/Desorb 2)
Transferline 280'C 40 mllmin (Desorb)
GC-Run-Time 57 Minuten 44 mllmin (In let)
19 mllmin (Outiet)
Seite 12 von 45 / page 12 von 45 VDA 278 Oktober 2011/ VOA 278 Oclober 2011

Gesamtfluss durch 82 ± 2 mi/ Minute (ergibt sich aus Flow- Einstellungen bei Gesamtsplil1 :60)
Desorberrohr
Kühlfalle Initial Temp. -150 'C -30'C (Iow)
Equilibration Time 0.5 Minuten 280'C (high)
Initial Time 0.1Minuten 20min (hold)
Ramp1 Rate 12 KI sec 99 Kls (rate)
End Temp. 280'C
End Time 10 Minuten
Geräteparameter Translerline zum MSD 280'C
Gaschromatograf OIentemperaturprogramm: 50'C, 2 Min. isotherm, 25 KI Min. bis 160'C
10 KlMin. bis 280'C, 30 Minuten isotherm
FlowMode Solvent Vent Ergibt sich aus Flow der Thermodesorpti-
Injektor Vent Time 0.01 Minuten ons- einheit.
Vent Flow 78 ml/min Bei TurboMatrix-Modelien mit PPC sollte
Vent Pressure (siehe Säulenvordruck) vorzugsweise im constant-f1ow-Modus
Purge Flow 78 ml/min (Fluss = 2.0 ml/Min.) gearbeitet werden.
Purge Time 0.02 Minuten
Total Flow ergibt sich (ca. 82ml)
Säulenfluss: 1.3 ml/min.
Pneumatik (EPC): constant-f1ow
Einstellungen Eichung der Massenachse: Standard-Spectra-Autotune (bei 100'C Ofenlemp.)
Massenspektrometer - Scan-Modus (Iow/high-mass): 29-450 amu,
- MS-Treshold: 50
Einstellungen FID Temperatur: 320'C
02- Flow: 45 ml/min
H2-Flow: 450 ml/min
Attenuation: -6 Range: 1
Auswertung qualitative und quantitative Auswertung qualitativ über das Total-Ionen-
über das Total-Ionen-Chromatogramm Chromatogramm; Quantifizierung über FID

3.3.2. Apparatus parameters far FOG analysis

Unit Apparalus combination 1 (Gerstel) Apparatus combination 2 (PE)


Thermaldesorpffon TDS TurboMatrix
unit SampieMode SampIe remave Temperalure: Valve: 280 'C
Oesorp. Mode Spllt/ess Tube: (Fog) 120 'C
Initial lemp. 20 'C 60 min. (2 slage desorb)
Oelay time 0.2 minules 1 min. (purge)
Initial time 0.0 minules Flow: 14 psi (column inlel pressure)
Ramp1 rale 60 Klmin. or,
Endlemp. 120 'C if possible, consl-flow 2.0 ml/min. (column
Hold time 60 minules and columnldesorb 2)
Transfer IIne 280'C 40 ml/min. (desorb)
GC run time 57 minules 44 ml/min. (inlei)
19 ml/min. (out/ei)
Total flow through
desorpffon tube 82 ± 2 ml/minule (resulting from spill / flow setfings)
Seite 13 von 451 page 13 von 45 VDA 278 Oktober 2011 I VDA 278 October 2011

Cold trap Initial Temp. -150°C Trap: -30°C (Iow)


Equilibration Time 0.5 minutes 280°C (high)
Initial Time 0.1 minutes 20min (hold)
Ramp1 Rate 12 Klsec 99K1s (rate)
End Temp. 280°C
End Time 10 minutes
Apparatus parame- Transfer fine to MSD 280°C
ters Oven temperature program: 50°C, 2 min. isothermal,
Gas chromatograph 25 KI min. up to 160°C, 10 Klmin. up to 280°C
(GC) 30 minutes isothermal
FlowMode Solvent Vent Results from the flow rate of the thermal
Injector Vent Time 0.01 minutes desorption unit. In the case of TurboMatrix
VentFlow 78 ml/ minutes types with PPC, working in constant-flow
Vent Pressure see column-pressure mode (flow rate = 2.0 mllmin.) is preferred
Purge Flow 78 ml/ minutes
Purge Time 0.02 minutes
Total Flow results: ca. 82ml
Column-flow 1.3 mll minutes.
Pneumatics (EPC): constant-flow
Mass spectrometer Cafibration mass axis: Standard-Spectra-Autotune (at 100°C oven temp.)
settings (MSD) - Scan mode (Iowlhigh-mass): 29-450amu.
- MS threshold: 50
FID settings Temperature: 320°C
O2 flow: 45 mllmin.
H2 flow: 450mllmin.
Altenuation: -6 Range: 1
Evaluation Qualitative and quantitative evaluation by Qualitative evaluation by means of total ion
means of total ion chromatogram chromatogram (TlC), Quantification by
means of FID chromatogram

3.3.3 Geräteparameter für Kalibrier- und Kontroll-Lösung

GerätekombinatIon 1 (Gerstel) Gerätekombination 2 (Perkin-Elmer)


Thermodesorptlons- TDS TurboMatrix
einheit Sampie Mode: Sam pie Remove Temperatur: Valve: 280 oe
Desorp. Mode: Splitless Tube: 280 0 e
Initial Temp. 20 0 e 20 min (2 Stage Desorb)
DelayTime 0.2 Minuten 1 min (Purge)
Initial Time 0.0 Minuten
Ramp1 Rate 60 KJmin Flow: 14 psi (Säulenvordruck)
End Temp. 280 0 e 40 ml/min (Desorb)
Hold Time 5 Minuten 44 ml/min (Inlet)
Transferline zum KAS 280 0 e 19 ml/min (Outlet)
Seite 14 von 45 I page 14 von 45 VDA 278 Oktober 2011 I VOA 278 October 2011

Kühlfalle Initial Temp. -150 'C Trap: -30'C (Iow)


Equilibration Time 0.5 Minuten 280'C (high)
Initial Time 0.1Minuten 20 min (hold)
Ramp1 Rate 12 KI sec 99 Kls (rate)
End Temp. 280'C
End Time 10 Minuten

Auswertung qualitative und quantitative Auswertung qualitativ über das Total-Ionen-


über das Total-Ionen-Chromatogramm Chromatogramm; Quantifizierung über FID

3.3.3. Apparatus parameters for calibration and contral solution

Apparatus combination 1 (Gerstel) Apparatus combination 2 (PE)


Thermal desorption TOS TurboMatrix
unit SampIe Mode: SampIe remove Temperature: Valve: 280 'C
Oesorp. Mode: Spl/tless Tube: 280 'C
Initial tempo 20'C 20 mln. (2 stage desorb)
Oelay fime 0.2 mlnutes 1 mln. (purge)
Initial fime 0.0 minutes
Ramp1 rate 60 Klmin. Flow: 14 psi (column inlet pressure)
Endtemp. 280'e 40 mllmin. (desorb)
Hold fime 5 minutes 44 mllmin. (inlet)
Transfer I/ne to KAS 280 'e 19 mllmin. (outlet)
Cold trap Initial Temp. -150 'C Trap: -30 'C (Iow)
Equilibrafion Time 0.5 minutes 280 'e (high)
Inifial Time 0.1 minutes 20min. (hold)
Ramp1 Rate 12 Klsec 99K1s (rate)
End Temp. 280'C
End Time 10 minutes
Evaluation Qualitative and quantitative evaluation by Qualitative evaluation by means of total
means of total ion chromatogram ion chromafogram (TlC),
Quantification by means of FIO chroma-
togram

Parameter für Gaschromatograf bei Kalibrier- und Parameters for the gas chromatograph for cal/bra-
Kontroll-Analysenlauf: tion and control analvsis:

For toluene cal/brafion and the analysis of the con-


Für die Toluol-Kalibrierung und die Analyse des Kon-
trol mix the same parameters should be set as for
troIImixes werden die gleichen Parameter wie für den
the voe sampIe run. The only difference is a later
VOC-Probenlauf eingestellt.
start (from approx. 5.5 minutes) of the data logging
Lediglich der Start der Datenerfassung beginnt spä-
to mask out the methanol peak.
ter (ab ca. 5.5 Minuten), um den Methanol-Peak
auszublenden.
Die Hexadecan-Kalibrierung wird mit den GC- Hexadecane cal/brafion is carried out under the Ge
Bedingungen des Fog-Analysenlaufes durchgeführt. conditions of the FOG analysis.
Seite 15 von 45 I page 15 von 45 VDA 278 Oktober 20111 VOA 278 October 2011

Die GC-Läufe können gegenüber den Probenläufen Compared to the sampie runs, the GC runs can be
verkürzt werden, indem das Ofentemperaturpro- shortened by aborting the oven temperature pro-
gramm nach der Elution der Kalibriersubstanzen ab- gram after the elution of the calibration substances.
gebrochen wird.

3.3.4 Empfohlene Geräteeinstellungen 3.3.4 Recommended apparatus settings


für Gerätekombination 3 (Fa. Makes) for apparatus combination 3
(Markes)

• 3.3.4.1 Parameter für das Equipment der Fa. Markes, VOC-Analyse

Unit Parameter
Thermal Desorption unit Tube Desorption temp.: 90'C
Tube Desorption time: 30 min
Flow path temp.: 200'C (Transfer IIne and valve)
Trap ftow: 42 ml/min
Spllt ftow (inleUoutlet): 42 ml/min
Parameters for cryo trap Cold trap low temp.: -30'C
Cold trap high temp.: 300'C
Cold trap hold time: 3min
Trap heat rate: > 60 Kls

• 3.3.4.1 Parameters for the equipment of supplier Markes, VOC analysis


Unit Parameters
Thermal desorption unit Tube desorption temp.: 90 'C
Tube desorption time: 30min.
Flow path temp.: 200 'C (transfer fine and valve)
Trap flow: 42 mllmin.
Spfit flow (inlet/outlet): 42mVmin.
Parameters for cold trap Cold trap low temp.: -30 'C
Cold trap high temp.: 300 'C
Cold trap hold time: 3mln.
Trap heat rate: > 60 Kls

• 3.3.4.2 Parameter für das Equipment der Fa. Markes, FOG-Analyse

Unit Parameter
Thermal Desorption unit Tube Desorption temp.: 120'C
Tube Desorption time: 60 min
Flow path temp.: 200'C (Transferllne and Valve)
Trap ftow: 42 ml/min
Spllt ftow (inleUoutlet): 42 ml/min
Seite 16 von 45 I page 16 von 45 VDA 278 Oktober 2011 I VOA 278 October 2011

Cryo trap Cold trap low temp.: -30°C


Cold trap high temp.: 300°C
Cold trap hold time: 5min
Trap heat rate: > 60 KJs

• 3.3.4.2 Parameters for the equipment of supplier Markes, FOG analysis


Unit Parameters
Thermal desorption unit Tube desorption temp.: 120°C
Tube desorption time: 60 min.
Flow path temp.: 200°C (transfer /ine and valve)
Trap flow: 42 mllmin.
Sp/it flow (inlet/outlet): 42 mllmin.
Cold trap Cold trap low temp.: -30°C
Cold trap high temp.: 300°C
Cold trap hold time: 5min.
Trap heat rate: > 60 Kls

• 3.3.4.3 Parameter für das Equipment der Fa. Markes, Kalibration und
Kontroll-Lösung

Parameter
Thermal Desorption unit Tube Desorption temp.: 300°C
Tube Desorption time: 10 min
Flow path temp.: 200°C (Transferline and Valve)
Trap flow: 42 mllmin
Split flow (outlet): 42 mllmin
Cryo trap Cold trap low temp.: -30°C
Cold trap high temp.: 300°C
Cold trap hold time: 10 min
Trap heat rate: > 60 KJs

• 3.3.4.3 Parameters for the equipment of supplier Markes, calibration and


contral solution

Parameters
Thermal desorption unit Tube desorption temp.: 300°C
Tube desorption time: 10 min.
Flow path temp.: 200°C (transfer /ine and valve)
Trap flow: 42 mllmin.
Split flow (outlet): 42 mllmin.

Cold trap Cold trap low temp.: -30°C


Cold trap high temp.: 300°C
Cold trap hold time: 10min.
Trap heat rate: > 60Kls
Seite 17 von 45 J page 17 von 45 VDA 278 Oktober 2011 J VOA 278 October 2011

4. Durchführung der Analyse 4. Execution of the analysis

·4.1 Reinigung der Desorberrohre ·4.1. C/eaning the desorption tubes

Es dürfen nur vollkommen kontaminationsfreie All desorption tubes used should be completely free
Desorberrohre verwendet werden. Auch neue Roh- of contamination. New tubes should also be
re müssen vor ihrem ersten Einsatz mit geeigneten cleaned carefully before initial use by means of an
Verfahren sorgfältig gereinigt werden. Für Glasroh- appropriate method. The following procedure is
re wird folgende Vorgehensweise empfohlen: recommended for glass tubes:
Zur Reinigung sind die Rohre mehrere Stunden, am To clean them, store the tubes in an alkaline clean-
besten über Nacht, in einer alkalischen Reinigungs- 6
ing solution for several hours, preferably overnight.
6
lösung zu lagern. Danach werden sie gründlich, Then rinse thoroughly, firsf under running hot water
zuerst unter fließendem heißen Wasser mindestens for at least one minute, and then rinse again using
eine Minute, dann nochmals mit Demi- deionized water.
Wasserausgespült.
Anschließend werden die Rohre im Trockenschrank Then dry the tubes in a drying oven for approx.
ca. 45 Minuten bei 105 °C getrocknet und bis zum 45 minutes at 105 oe and store free of contami-
Gebrauch kontaminationsfrei (luftdicht in Alufolie nation (wrapped airtight in aluminium foil) until
verpackt) aufbewahrt. used.

4.2 Überprüfung des Systems 4.2 Checking the system

Die Überprüfung der Funktion des Gerätesystems The performance of the equipment system should
erfolgt innerhalb der Probenserie durch Analyse be checked during the sampIe series by analyzing a
einer Kontrollstandardlösung (siehe 4.2.1). control standard solution (see 4.2.1).
Die Kontrollstandardlösung enthält unpolare, polare The control standard solution should contain non-
basische und saure Komponenten, die bei uner- polar, polar alkaline and acidic components which
wünschten Adsorptionseffekten ein merkliches Pe- would demonstrate a noticeable peak tailing in the
aktailing aufweisen würden. Ferner ist so feststell- event of undesired adsorption effects. In addition, it
bar, ob Substanzvertuste durch Undichtigkeiten is possible to determine any loss of material due to
auftreten. Dicht aufeinanderfolgende Peaks, wie leakages. Peaks in close succession such as 0-
z.B. o-Xylol und n-Nonan, dienen zur Überprüfung Xylene and n-Nonane are used for checking the
der Trennleistung der Chromatografiesäule. Bei den separation performance of the chromatography
gewählten chromatografischen Bedingungen müs- column. Under the chromatographie conditions cho-
sen diese beiden Substanzpeaks nahezu Basisli- sen, these two substance peaks must be almost
nien-getrennt sein. baseline separated.
Alle Substanzen dieser Kontrollmischung müssen All substances contained in this control mixture
beim Suchlauf in der Massenspektrenbibliothek should be uniquely identified during the search in
eindeutig identifiziert werden. the mass spectral database.

6 Z. 8. "SODOSIL'" RA 8" (alkalischer Labor-Glasreiniger Fa. 6 e.g.


"SODOSIL ® RA 8" (alkaline laboratory glass cleaner,
Sigma-Aldrich). supplier: Sigma-Aldrich).

Die Leistungsfähigkeit des massenspeklromelrischen The performance of the mass-selective detector is to


Detektors wird durch Massen- und Empfindlichkeits- be assured by mass and sensitivity tuning, during
Tuning sichergestellt, wobei die vom Hersteller geforder- which the manufacturer's specifications should be
ten Spezifikationen erreicht werden müssen. Ebenso achieved. In addition, an air/water check should be
muss zur Überprüfung der Dichtigkeit des Gesamtsys- performed to check the overall system for leakages.
tems ein Air-IWater-Check durchgeführt werden.
The TOS/GC system should also be checked for
Seite 18 von 45 I page 18 von 45 VDA 278 Oktober 2011 I VOA 278 Oetober 2011

Ferner ist das TDS/GC-System auf Memory-Effekte memory effects by carrying ouf a blank run with an
zu überprüfen, indem mindestens vor jeder Probense- empfy desorption tube at least before each sampie
rie mit einem leeren Desorptionsröhrchen ein Blind- series. Jf negative effects such as strong peak tailing,
lauf durchzufOhren ist. Falls negative Effekte, wie z.B. interfering blank run peaks or significant loss of mate-
starkes Peaktailing, störende Blindlauf-Peaks oder rials occur, the system should be cleaned. Jf apprapri-
signifikanter Substanzverlust auftreten, muss das ate, the GC column, glass /ine, transfer /ine or seals,
System gereinigt werden. Gegebenenfalls ist z.B. ein for example, should be replaced.
Austausch von GC-Säule, Glas-Liner, Transfer-Line
oder der Dichtungen erforderlich.

Es empfiehlt sich, die Ergebnisse der Kontrollläufe zu The documentation of the results of the control runs
jeder Probenserie im Rahmen der Qualitätskontrolle for each sampie series within the framework of quaJity
zu dokumentieren (Regelkarte). Als Kontrollgrößen contral is recommended (contral chart). The foJlowing
bieten sich z.B. an: parameters are examples of expedient contral varia-
bles:

• Peakfiächen-Verhältnisseder Kontrollsubstanzen, • Peak area characteristics of the control sub-


stances
• Konzentrationen der Kontrollsubstanzen als • Calculation of concentrations of control sub-
Toluol-Äquivalente berechnet, stances as toluene equivalents
• die Retentionszeiten. • Retention times

4.2.1 Herstellung der Kontroll-Lösung 4.2.1 Preparation of the contral solution

Folgende in Methanol gelöste Substanzen haben The foJlowing substances dissolved in methanol
sich fOr die Systemkontrolle als geeignet erwiesen have praved suitable for checking the system (/isted
(Auflistung in der Elutionsreihenfolge unter VOC- in elution sequence under VOG conditions):
Bedingungen):

Tabelle 1 Kontrollmix

Retentionsindex Komponente Retentionsindex Komponente


670 Benzol 1100 n-Vndecan
700 n-Heptan 1110 2,6 Dimethylphenol
766 Toluol 1200 n-Dodecan
800 n-Gctan 1300 n-Tridecan
870 p-Xylol 1400 n-Te!radecan
895 o-Xylol 1435 Dicyclohexylamin
900 n-Nonan 1500 n-Pentadecan
1000 n-Decan 1600 n-Hexadecan
1030 2-Ethylhexanol-1 2390 Di-(2-ethylhexl)-adipat

7Bei den hier angegebenen auf n-Alkane bezogenen


Re!entionsindizes handel! es sich um Zirka-Angaben.
Seite 19 von 45 / page 19 von 45 VDA 278 Oktober 2011 / VDA 278 October 2011

Table 2 Contral mixture

Retention index' Component Retention index Component


670 Benzene 1100 n-Undecane
700 n-Heptane 1110 2,6-Dimethylphenol
766 Toluene 1200 n-Dodecane
800 n-Octane 1300 n- Tridecane
870 p-Xylene 1400 n-Tetradecane
895 o-Xylene 1435 Dicyclohexylamine
900 n-Nonane 1500 n-Pentadecane
1000 n-Decane 1600 n-Hexadecane
1030 2-Ethylhexanol-1 2390 Di-(2-ethylhexl)-adipate

'The retention indices l/sted here are referenced


to n-Alkanes and represent approx/mate values.

Vorschlag zur Vorgehensweise bei der Herstellung: Suggestion for a procedure for preparation:

8
Von jeder Komponente werden 220 ± 20 mg in ein Weigh 220 :i: 20 mg of each component8 into a glass
Glasgefäß (z. B. 5 ml Rollrandglas) auf 0,1 mg genau vessel (e.g. 5 ml beaded rim glass) with a tolerance
eingewogen. Von diesem Mix werden ca. 100 mg in of 0.1 mg. Of this mixture, transfer approx. 100 mg
einen 50 ml- Messkolben übergeführt und gewogen into a 50 ml measuring flask and weigh (scale preci-
(Waagengenauigkeit ±O,1 mg). Anschließend wird sion ±0.1 mg). Then add methanol (p.a.) up to just
bis kurz unterhalb der Eichmarke des Messkolbens below the cal/bration mark of the flask. Shake the
Methanol (p.a.) hinzugegeben. Der verschlossene sealed flask carefully until all the solvent droplets
Kolben wird vorsichtig geschüttelt bis sich alle Löse- have dissolved completely in the methanol. Then fill
mitteltröpfchen vollständig im Methanol gelöst haben. the measuring flask up to the calibrat/on mark and
Dann wird der Messkolben bis zur Eichmarke aufge- shake again.
füllt und nochmals geschüttelt.

8 Reinheit der eingesetzten Substanzen: soweil erhältlich 8 Purfty of the substances used: if available as GC refer
als GC-Bezugssubstanzen oder besser als 98% ence substances, purfty is befter than 98%.

Für den Kontroll-Lauf werden 4 IJI von dieser Lösung For the control run, inject 4 pi of this solution ac-
gemäß Kapitel 4.3.2 in ein mit Tenax® TA gefülltes cording to Chapter 4.3.2 into a desorption tube
Desorptionsrohr injiziert, so dass im Desorberröhr- filled with Tenax® TA, so that approx. 0.45:i: 0.1 pg
chen von jeder Komponente absolut ca. 0,45 ± 0,1 absolute of each component are present in the
IJg vorliegen. desorption tube.
Die Retentionszeiten der in dieser Mischung vorhan- Based on the retention times of the n-Alkanes pre-
denen n-Alkane sind geeignet, den Retentionsindex sent in these mixtures, the retention index of the
unbekannter Substanzpeaks zu ermitteln. Sie kön- unknown substance peaks can be determined.
nen zu einer zusätzlichen Absicherung der MS- They can be used to fur/her verify the MS identifi-
Identifikation bei den Probenläufen herangezogen cation during the sampie runs.
werden.

4.2.2 Haltbarkeit der Kontroll-Lösung 4.2.2 Shelf life of the contral solution

Die Kontroll-Lösung ist bei sachgerechter Lagerung If stored properly (chi/led at 8 °C max.), the control
(gekühlt bei max. 8°G) mindestens drei Monate halt- solution has a shelf Iife of at least three months.
bar.
Seite 20 von 451 page 20 von 45 VDA 278 Oktober 2011 1 VDA 278 October 2011

4.3 Kalibrierung 4.3 Calibration

Die Kalibrierung erfolgt nach dem Verfahren der ex- Calibration should be carried out using the external
ternen Standard-Methode. Hierzu wird je ein mit standard method. For this purpose, applya calibra-
Tenax® TA gefülltes Desorptionsröhrchen mit einer tion solulion to a desorption tube filled with TenaX®
Kalibrierlösung beaufschlagt. TA.

4.3.1 Kalibrierlösungen 4.3.1 Calibration solutions

Es werden zwei Kalibrierlösungen benötigt: Two calibration solutions are required:

1. für die VOC-Analyse ca. 0,5 ~g/~1 Toluol 1. for vaG analysis approx. 0.5 Jig/Jil
(p.a.) in Methanol (p.a.) toluene (p.a.) in methanol (p.a.)
2. für die Fog-Analyse ca. 0,5 ~g1~1 2. for Fog analysis approx. 0.5 Jig/Jil
n-Hexadecan (p.a.) in Methanol (p.a.) n-Hexadecane (p.a.) in methanol (p.a.)

In einen 50 ml Messkolben werden jeweils ca. 25 mg Weigh approx. 25 mg (±0.1 mg tolerance) each of
(± 0,1 mg genau) Toluol bzw. n-Hexadecan einge- toluene and n-Hexadecane into a 50 ml measuring
wogen, der Messkolben mit Methanol bis kurz unter- flask, and "" the flask with methanol to just below the
halb der Eichmarke aufgefüllt, verschlossen und gut calibration mark. Seal the flask and shake weil. Then
geschüttelt. Anschließend wird der Kolben bis zur "" the flask completely with methanol up to the cali-
Eichmarke vollständig mit Methanol gefüllt und bration mark and shake again.
nochmals geschüttelt.

Die Kalibrierlösungen sind bei gekühlter Lagerung When stored chilled, the calibrat/on salut/ans have a
mindestens 3 Monate haltbar. shelf life of at least three months.
Die Gewährleistung der Richtigkeit der Konzentration Assurance of the correctness of the concentra-
ist Bestandteil der Qualitätskontrolle des Laboratori- tion should form part of the qualily control pro-
ums. cesses of the laboratory.

4.3.2 Aufgabe der Kalibrier- bzw. Kontroll- 4.3.2 Injection of the calibration / control
Lösung auf Tenax solution on Tenax

Ein mit Tenax TA gefülltes Desorptionsrohr wird an Connect a desorption tube filled with Tenax® TA to
eine Injektionsvorrichtung angeschlossen, die es an injection device which enables a controlled flow of
ermöglicht, während der Aufgabe der Kalibrierlösung inert gas (helium 5.0) to move through the tube dur-
einen kontrollierten Inertgasfluss (Helium 5.0) durch ing the injection of the calibration solution.
das Röhrchen zu gewährleisten.

Bewährt haben sich z.B. Konstruktionen aus Sep- Designs made from threaded septum assemblies of
tumverschraubungen ausgedienter GC-Injektoren disused GG injectors, for example, or a septum-free
oder ein mit Adapter versehener septum freier Kalt- cooled injection head (Gerstel) have proven success-
aufgabekopf (Fa. Gerstel). Letzterer hat den Vorteil, ful for this application. The lalter has the advantage
dass die Totvolumina relativ gering sind und somit of relatively low dead volumes and therefore fewer
weniger Verluste auftreten können. losses.
Zur Kontrolle des Helium-Flusses sollte ein einfacher To control the helium flow, a straightforward flow
regelbarer Strömungsmesser vorgeschaltet werden. controller should be installed upstream.
Seite 21 von 45/ page 21 von 45 VDA 278 Oktober 2011 / VDA 278 Oelober 2011

Dem Desorptionsröhrchen sollte eine Gasuhr zur Downstream from the desorption tube, a gas meter
Kontrolle des durchgeflossenen Gesamtvolumens should be installed to check the total flow volume and
und zur Überprüfung auf Dichtigkeit nachgeschaltet to check the system for any leakages.
werden.

Die Strömungsgeschwindigkeit ist auf ca. The flow rate should be set to approx. 0.7 ± 0.3
0,7 ± 0,3 I/min einzustellen, die Gesamtdurchfluss- Ilmin., with a total flow volume of approx. 2.5 - 3
menge soll ca. 2,5 - 3 Liter betragen. Die aufge- fjfres. This ensures that the applied methanol matrix
brachte Methanolmatrix wird damit weitestgehend is largely removed, while toJuene I hexadecane re-
entfernt, wogegen Toluol bzw. Hexadecan auf dem main on the Tenax.
Tenax verbleiben.

Abbildung 1 zeigt die Anordnung einer entsprechen- Hgure 1 shows the arrangement of a suitable sam-
den Probenaufgabeapparatur. pling apparatus.

T!-
:>
Ge ,y,i...

Septum head
Flow controller

glasswool

Desorption tube

Abb. 1 Apparatur für die AUfgabe der Kalibrierlö- Fig. 1 Apparatus for the injection of the calibrati-
sung on solutIon

Using a 10 pi Ge syringe, draw up 4 pI ofthe calibra-


Von der auf Raumtemperatur gebrachten Kalibrierlö-
tion solution bubble-free, which has been brought to
sung werden 4 IJI mit einer 10 IJI-GC-Spritze blasen-
room temperature, and inject slowly (approx. 5-10
frei aufgezogen und langsam (ca. 5-10 Sekunden) in
seeonds) into the glass wool. The inert gas stream
den Glaswattebausch injiziert. Die Inertgasströmung
should be switched on during lhe process.
ist dabei eingeschaltet.

Um Verluste zu vermeiden, empfiehlt es sich, die To prevent losses, direel injection of the calibration
Kalibrierlösung direkt in den Glaswattebausch hinein solution into lhe glass waol is recommended.
zu injizieren.

4.3.3 Tenax-Desorptionsrohr: 4.3.3 Tenax® -TA desorption tube:

Hinsichtlich der Packungsdichte und Menge wird auf With regard to the density and amount of the pack-
die Empfehlungen der Gerätehersteller verwiesen. ing, refer to the recommendafion of the equipment
Insbesondere ist darauf zu achten, dass die Tenax- manufacturers. In particular, care should be taken to
Seite 22 von 45 / page 22 von 45 VOA 278 Oktober 2011 / VOA 278 Oetober 2011

packung das Rohr so ausfOllt, dass sie von der Heiz- ensure that the Tenax® -TA paeking in the tube is
zone des Oesorptionsofens vollständig erfasst wer- mIed in sueh a way so that it ean be eovered eom-
den kann. pletely by the heating zone of the desorption oven.

a) Beispiel für Oesorptionsröhrchen des TOSA- Sys- a) Example of desorption tubes of the Gerstel TDSA
tems der Fa. Gerstel system

Für die Röhrchen des Gerstel-TOSA-Gerätes sollte For the tubes of the Gerstel TOSA unit, the Tenax® -
die TenaxfOllung eine Länge von ca. 5-6 cm aufwei- TA filling should have a length of approx. 5-6 em.
sen.
Transferline-seitig ist für die TenaxfOllung ein Ab- On the transfer fine side, a distanee of approx. 2-3
stand von ca. 2-3 cm vom Rohrende einzuhalten, um em from the tube end should be maintained for the
zu vermeiden, dass die Transferline in die Füllung TenaX® -TA filling to prevent the transfer fine from
hineinragt. Oberhalb der Tenax-Schicht befindet sich protruding into the fill/ng. Above the TenaX® -TA
ein ca. 0,5-1cm langer Bausch aus desaktivierter layer, there is an approx. 0.5-1 cm long wad of deae-
(silanisierter) Glaswatte, in den die Kalibrierlösung tivated (silanized) glass wool into which the ca!ibra-
injiziert wird. tion solution is injected.

Tenax® TA Glass wool

5·6 cm

c:===================~
Carrier gas stream

Fig. 2 Tenax® -TA fi/ling In desorption tube


Abb. 2 Tenaxfüllung im Desorptlonsrohr (Fa.
(Gerstel)
Gerstel)

b) Beispiel für Oesorptionsröhrchen des Turbomatrix- b) Example of desorption tubes of the


Systems der Fa. Perkin-Elmer und des Markes- Perkin-Elmer Turbomatrix and Markes-systems
Systems

Glass or stainle~
15 Illlll
stee1 tube
...........
I Helium I ~ Transfer line
. . . . .-.11

50 Irg glass wool each side

Abb. 3 Befüllung im Desorptionsrohr (Fa. Perkin- Fig. 3 Filling in desorption tube (Fa.Perkin-Elmer
Eimer und Fa. Markes) and Fa. Markes)
Seile 23 von 45 1page 23 von 45 VDA 278 Oktober 20111 VDA 278 Oetober 2011

Das Thermodesorptionsröhrchen wird mit 200mg The thermal desorption tube is filled with 200 mg of
Tenax® TA gefüllt. Transferline-seitig werden ca. 50 TenaX® TA. Seal the TenaX® -TA on both sides with
mg silanisierte Glaswolle eingefüllt und trägergas- approx. 50 mg of silanized glass woolon each side.
seitig mit ca. 50 mg Glaswolle abgeschlossen.

Die Tenaxfüllung ist den Herstellerangaben ent- The TenaX® -TA filling should be of a proper qua/i-
sprechend zu konditionieren und muss sich in ei- ty and should be conditioned in /ine with the manu-
nem qualitativ einwandfreien Zustand befinden. faeturer's speeifieations.
Tenax kann je nach Beanspruchung im Laufe der Depending on its exposure, Tenax® -TA may age
Zeit altern. Die Qualität der Tenaxröhrchen muss over time. The quality of the Tenax® -TA tubes
mit ge-eigneten Maßnahmen (Sichtkontrolle, Blind- shouid be assured by appropriate measures (visual
lauf) sichergestellt sein. inspeetion, blank run).

4.4 Ablauf der Proben-Analysen 4.4 SampIe analysis process

4.4.1 Fotodokumentation der Proben 4.4.1 Photographic documentation of sam-


pies

Zur Dokumentation wird ein Foto angefertigt, auf A photo should be taken for documentation purposes
dem die im Desorber-Glasrohr gefüllte Probe und in whieh the sampie filled into the desorption glass
deren Labor-Ident-Nummer sowie die Probenent- tube and its laboratory ID number as weil as the
nahmesteIle erkennbar ist. Das Foto ist Bestandteil samp/ing loeation are visible. The photo shall form a
des Laborprüfberichtes. part of the laboratory test report.

4.4.2 Zuschneiden und Einwiegen der 4.4.2 Trimming and weighing of the sampies
Proben

Von jeder Probe werden zwei Desorberröhrchen Of eaeh sampIe, two desorption tubes should be
mit der für das Material vorgeschriebene Einwaa- filled with the speeified weight for the material:
gemenge befüllt:

Rohr A: erster VOC-Analysenlauf Tube A: Initial VOG analyses run


Rohr B: zweiter VOC Analysenlauf + an- Tube B: Seeond VOG analysis run + subse-
schließender Fog-Lauf. quent FOG run.

Die Einwaagemenge der Proben hängt von der Art The weight of the sampies depends on the type of
des zu untersuchenden Materials ab. Die material- material to be analyzed. The material speeifieations
spezifischen Festlegungen sind im Anhang 7.1 zu- have been summarized in Ghapter7.11
sammengefasst!

Erforderliche Genauigkeit: ± 0,1 mg. Required aeeuraey: ± O. 1 mg.

Probeneinwaage: SampIe weight:

Wegen der Vielfalt der möglichen Materialien kann Due to the large variety ofpossible materials, no
keine allgemeingültige Vorschrift für die Probendi- generally applieable specifieations for the dimension-
mensionierung festgelegt werden. Beim Zuschneiden ing of the sampies ean be given. When trimming the
sampie, the aim should be as large a eoherent area
Seite 24 von 45 I page 24 von 45 VDA 278 Oktober 2011 I VOA 278 October 2011

der Probe sollte eine möglichst zusammenhängende as possible.


"flächige" Dimension angestrebt werden. The aim is not to achieve the largest possible sur-
Es ist nicht das Ziel, durch Zerkleinerung eine face by cuffing the sampie into smaller pieces. The
größtmögliche Oberfläche zu erhalten. Zur Orienlie- following procedure can be used for general orienfa-
rung dient folgende Vorgehensweise: tion:
The inner diamefer (4 mm) of fhe desorption fube
Der Innendurchmesser (4 mm) des Desorberröhr- cannof be fully ufilized. The femperafure-confrolled
chens kann nicht vollständig ausgenutzt werden. zone of fhe fube - and therefore fhe maximum
Die temperierte Zone des Röhrchens und somit sampie lengfh - is about 4 cm.
maximale Probenlänge beträgt etwa 4 cm. In order to be able to introduce as large an area as
Um eine möglichst große Fläche einzubringen, possible, fhe diameter of the sampie injection tube
sollte beim Zuschnitt der Probe zuerst der Durch- should be used firsf when trimming the sampie.
messer des Probenaufgaberöhrchens weitestge- This is usually possible up to a sampie width of
hend genutzt werden. Dies ist meist bis zu einer approx. 3 mm. The lengfh and fhickness of the
Probenbreite von ca. 3 mm möglich. Die Länge sampie is variable, whereby fhe specified weighf
und Dicke der Probe sind variabel, wobei die vor- (Annex 7.1) is authoritative. In this process, the
geschriebene Einwaagemenge (Anhang 7.1) maß- sampie should preferably be trimmed long and the
geblich ist. Dabei sollte die Probe eher lang zuge- thickness should be reduced accordingly.
schnitten werden und dafür die Dicke entspre-
chend vermindert werden.
The sampie dimensions shall be reported in fhe
Die Probendimension ist im Protokoll anzugeben tesf re cord (e.g. Lx W x H = approx. 15 x 2.8 x
(z.B. Lx B x H = ca. 15 x 2,8 x 0,7 mm). O.7mm).

For paints and adhesives, a special procedure ap-


Für Lacke und Klebstoffe gilt eine gesonderte Vorge- plies, i.e. by working wifh dried films applied to alu-
hensweise, indem mit getrockneten Filmen gearbei- minium foi! (see Annex7. 1-7.2).
tet wird, die auf Aluminiumfolie aufgetragen sind
(siehe Anhang 7.1-7.2).
4.4.3 Calibration run, determination of
4.4.3 Kalibrierungslauf, Ermittlung der Eich- ealibration faetors (response faetor)
faktoren (Responsefaktor)
For each sampie series, at least fwo Tenax® -TA
Zu jeder Probenserie werden mindestens je zwei desorption fubes each should be injecfed wifh fhe
Tenaxdesorptionsröhrchen mit der Toluol- bzw. He- foluene / hexadecane calibration solution
xadecan-Kalibriertösung beaufschlagt (see Chapfer 4.2), and fhe area values of fhe calibra-
(siehe Kapitel 4.2) und aus den Kalibrierläufen die fion peaks should be defermined from fhe calibration
Flächenwerte der Kalibrierpeaks beslimmt. runs.
The response facfor resulfs from fhe quofienf of
Der Responsefaktor ergibt sich als Quotient aus der fhe absolute mass (in fJg) of foluene / hexade-
absoluten Masse (in IJg) an Toluol bzw. Hexadecan, cane injecfed info fhe fube and fhe resulfing
die in das Röhrchen injiziert wurde und den jeweils peak areas.
resultierenden Peakflächen.

Gleichung 1 Equation 1
Rj = pg Toluol (C16) xl000000
Peakßäche Rj = pg Toluene (C16) xl000000
Peak area
Seite 25 von 451 page 25 von 45 VDA 278 Oktober 2011 1 VOA 278 October 2011

4.5.2 Hinweise zur Peakintegration 4.5.2 Notes on peak integration

Für die Bestimmung der Summenparameter (VOG- To defermine fhe cumulafive paramefers (VOG and
und Fog-Wert) wird die Gesamtfläche aller aus der FOG value), the fofal area of all subsfance peaks
Probe stammenden Substanzpeaks, die über der from fhe sampIe Iying above the baseline should
Basislinie liegen, ermittelt. Der Verlauf der Basisli- be defermined. The shape of the baseline musf be
nie muss durch Blindwertanalysen bekannt sein. known from biank value anaiyses. All measuring
Es sollen alle Messsignale erfasst werden, die zur signals should be defermined which confribufe to
Gesamtemission beitragen. Bei komplexen Proben the fofal emissions. In the case of complex sam-
ist die Addition der Einzelpeaks allein nicht emp- pIes, the addition of individual peaks alone is not
fehlenswert, vielmehr wird die gesamte Fläche recommended; instead, fhe total area above the
oberhalb der Basislinie integriert und ausgewertet. baseline should be integrated and evaluated.

Mindestens alle Substanzen deren Konzentratio- The results report should list separately at ieast all
nen " 1 ~g/g betragen, müssen im Ergebnisreport substances whose concentrations are<: 1 flglg, i.e.
einzeln aufgelistet werden, d.h. die chromatografi- the chromatographie integration conditions should
sehen Integrationsbedingungen sind für die Be- always be selected for the determination of single
stimmung der Einzelsubstanzen immer so zu wäh- substances such that 1 flglg peaks are reliably
len, dass 1 ~g/g -Peaks sicher erfasst werden. determined.

4.5.3 Auswertung bei "Aufsetzer-Peaks" .und 4.5.3 Evaluation for rider peaks and "oil-
"Ölberge" hills"

Sind im Ghromatogramm sogenannte "Öl-Berge", If the chromatogram contains so called "oil-hilis'; e.g.
bestehend aus zusammenhängenden chemisch accumulated isomerie compounds consisting of con-
gleichartigen Isomerengemischen enthalten, so wer- tinuous, chemically similar isomerie mix/ures, these
den diese summarisch integriert, indem die Basislinie should be accumulated and integrated by placing the
vom Anfang bis zum Ende des "Berges" gelegt wird. baseline from the start to the end of the compound. If
Bei schwierigem Basislinienverlauf muss gegebenen- the baseline shape becomes complex, it may be-
falls abschnittsweise integriert werden. come necessary to integrate each seetion separately.

Sollten innerhalb dieses Bereiches größere klar ab- If ciearly delimitable peaks of other substance cias-
grenzbare Peaks anderer Substanzklassen auftreten, ses appear within this area, these peaks should be
so werden diese gesondert integriert und aufgelistet. integrafed separately and listed. Such peaks are
Derartige Peaks werden als Aufsetzerpeaks quantifi- quantified as rider peaks, i.e. they are not integrated
ziert, d.h. sie werden nicht bis auf die Grundbasisli- down to the ground baseline, but oniy fo the point
nie, sondern nur soweit sie aus dem "Ölberg" heraus- where they protrude from the major-peak.
ragen, integriert.
Seite 26 von 45 I page 26 von 45 VDA 278 Oktober 2011 I VOA 278 October 2011

Sketch: Integration of rider peaks on


"ai/-hili" - peaks
Rider
pea

Oil-hill

~
Isomerie
/
compound
Baseline

--- - -'- - - --- ,.. - -----T--


'----------------1

4.5.4 Berechnung der Emission: 4.5.4 Ca/cu/ation of emission:


Zur halbquantitativen Berechnung der Konzentrati- For the semi-quantitative ca/culation of the concen-
onen werden die Peakftächen mit dem Response- trations, the peak areas are multiplied with the
faktor (siehe Kapitel 0) response factor (see Ghapter 0)
von Toluol, bei der VOC-Analyse, of toluene for the VOG analysis,
von Hexadecan, bei der Fog-Analyse of hexadecane for the FOG analysis
multipliziert und durch die Probeneinwaage divi- and divided through the sampie test portion:
diert:

Gleichung 2

..
E nnSSlOn [ Ilg I]
g = R r (T 0 1uo I, C 16) x - - -Peakfläche
- - - - - "[Counts]
---"---
1000 x Einwaage Probe [mg]

Equation 2

Peak area [counts]


Emission [Ilg/g] = Rr (Toluene, C 16) x c-:-:-c---,---,---,---'C..c..:..=c---
1000 x test portion sampIe [mg]

4.5.5 Qualitative Analyse 4.5.5 Qualitative analysis


Die Peaks (>1 /1g/g) werden anhand ihrer Mas- The peaks (> 1 fl9/9) are assigned on the basis
senspektren und - soweit verfügbar- ihrer Re- of their mass spectra and - if available - their
tentionsindices zugeordnet. Das MS- retention indices. The MS search result should
Suchlautergebnis ist vor Übernahme in die Ergeb- be checked for plausibility before it is entered
nistabelle auf Plausibilität zu prüfen. into the results table.

Kann eine Substanz nicht eindeutig identifiziert If a substance cannot be unambiguously identi-
werden, ist auch die Nennung einer mit Fragezei- fied, it mayaiso be indicated as an assumption
chen markierten Vermutung oder ein Hinweis auf by marking it with a question mark, or a refer-
die Substanzklasse möglich, soweit geeignete ence to a substance class may be given provid-
Anhaltspunkte (z. B. typische Massenfragmente) ed that appropriate clues (e.g. typical mass
entsprechende Rückschlüsse zulassen. fragments) aHow such conclusions to be drawn.
Seite 27 von 45 I page 27 von 45 VDA 278 Oktober 2011 I VOA 278 October 2011

Zur Darstellung der unterschiedlichen Sicherheit der Substanzzuordnung sind talgende Konventionen zu
beachten:

Beispiel für Bezeichnung Erläuterung

Toluol, Methylbenzol Masseuspektmm und Retention der Rererenzsubstanz stimmen überein (gilt
als sehr sicher identifiziert)

? I, I-Bis (p-tolyl) ethan; 210 195 -> vorangestelltes Fragezeichen:


179 104 Anband vou Massenspektren bzw. Retention keine eindeutige Zuordnung
möglich, aber diese Substauz wird rur möglich (sehr ähnlich) gehalten.
Signifikante Massenfragmente werden mit angegeben
? Alkohol; 31 57 85 => Fragezeichen + Substanzklassenbezeichnung:
typische Fragmente oder bekannte Fragmentmuster geben Hinweise auf
Substanzklasse

? 547699109 Keine Rückschlüsse auf die Verbindung möglich, markante Massen werden
genannt.
Isomere Paraffinfraktion, Siedebe- Bei "Öl-Bergen" ist als Substanzbezeicbnung die Substanzklasse und der
reich "CI6-C26" ungefähre Siedebereich, bezogen aufn-Alkane anzugeben.
In die Spalte llRetentionszeit u wird die Zeit des Bergmaximums eingetragen

Cyclohexanon + ? Ein identifizierter Peak wird von einer oder mehreren unbekannten Sub-
stanzen überlagert

Artefakt Peak, der nicht aus oer Probe stammen kann oder im System entstanden ist.

To show the different levels of certainty of the substance assignment, the following convenlions should be
observed:

Designation example Explanation

Toluene, methylbenzene Mass spectrum and retenlion of reference substance coincide (re-
garded as idenlified with high level of certainty)

? 1,1-bis(p-tolyl)ethane; 210 195 -> Prefixed guestion mark:


179104 Based on mass spectra / retention no unique assignment is possible;
this substance is, however, considered possible (very similar). Sig-
niticant mass fragments are also indicated

? Alcohol; 31 57 85 -> Question mark + dass of substances:


Typical fragments or known fragment patterns provide indications of
a class of substances.

? 547699109 No conclusions can be drawn with regard to compound; dislinclive


masses are indicated.
Seite 28 von 45 I page 28 von 45 VDA 278 Oktober 2011 I VDA 278 Oetober 2011

Isomerie paraffin fraetions, boi/- In the ease of aeeumuiated isomerie eompounds, the cJass of sub-
ing range "C16-C26" stanees and the approximate boifing range, refereneed to n-Alkanes,
should be indieated as substanee designation.
In the "retention time" eolumn, the time of the aeeumulated eom-
pound maximum should be entered.

Cyelohexanone + ? An identified peak is superimposed by one or several unknown sub-


stanees
Artifact Peak whieh eannot originate from the sampIe or has been ereated in
the system.

4.5.6 Darstellung des Analysenergebnisses 4.5.6 Representation of the analysis result

Das Chromatogratie-Ergebnis wird in eine Exeeltab- The resuft of the chromatography should be
elle übertragen, die mindestens folgende Angaben entered in an Exeei spreadsheet whieh eon-
über die untersuchte Probe enthält: tains at ieast the foflowing information about
the analyzed sampIe:

Headerbereich Ergebnisbereich:
;. Genaue Bezeichnung des untersuchten Materi- ;. Retentionszeit
als (Werkstoff, Charge)
;. Bauteilbezeichnung ;. Substanzname
;. Herstelter-/Lieferantenname ;. CAS-Nummer
;. Datum der Materialherstellung ;. Prozentanteil des Peaks
;. Datum der Analyse ;. Konzentration [~glg]
;. Einwaagemenge [mg] ;. Bemerkung zu Peak
;. ungefähre Probendimension ;. VOG (Fog)-Wert
[mm xmm x mm]
;. Teile-Nr. ;. VOG-Zweitwert
;. Bemerkung zur Analyse

Anmerkung zum Feld "Substanzname"


Die MS-Bibliotheken bieten oft verschiedene Schreibweisen einer Substanz an, die direkt übernom-
men werden können. Das Substanznamen-Feld sollte dabei nicht mit zu vielen, oft überflüssigen Be-
zeichnungen überfrachtet werden. Es reicht aus, außer der GAS-Bezeichnung maximal 1-3 "ge-
bräuchliche" Bezeichnungen mit anzugeben.

Headersection Result section:

;. Preeise designation of material analyzed ;. Retention time


(material, bateh)
;. Component designation ;. Substanee name
;. Name of manufacturerlsuppfier ;. CASnumber
;. Date of production of material ;. Pereentage of peak
;. Date of analysis ;. Coneentration fpglg]
Seite 29 von 45 / page 29 von 45 VDA 278 Oktober 2011/ VDA 278 October 2011

>- Weight of sampIe [mg] >- Remark on peak


>- Approximate dimensions of sampIe » VOG (FOG) value
[mmxmmxmm]
>- Part no. >- VOG second value
>- Remark on analysis

Remark on field "Substance name"


The MS databases often offer different notations for a substance which can then be adopted direct/y.
The substance name field should not be overloaded with too many, often redundant designations. It is
sufficient to add a maximum of 1-3 "common" designations apart from the GAS designation.

Beim Übertrag der Ergebnisse in das Excel- When the results are transferred to the
Datenformat ist die Einhaltung von Konventio- spreadsheet format, it is mandatory that con-
nen zwingend erforderlich, um einen elektroni- ventions are observed to at/ow electronic data
schen Datenaustausch zu ermöglichen. Des- exchange. This is why certain contents are
halb müssen bestimmte Inhalte in definierten required to be entered in defined Excel
Excel-Zellen stehen. Als Vorlage dient der spreadsheet cet/s. The spreadsheet priniout in
Excel-Ausdruck in der Anlage (Anhang 7.6). the Annex (Annex 7.6) can be used as a tem-
plate.

Das Auftragslabor erstellt einen schriftlichen The contracted laboratory should create a
Ergebnisbericht, der die VOG-Werte und den written report of the results containing VaG
Fog-Wert sowie die Liste (Excel-Tabelle) der values and the FOG value as weil as the list
quantifizierten Substanzen enthält. (spreadsheet) of the quantified substances.

Ferner müssen die Ghromatogramm- In addition, the chromatogram printouts of the


Ausdrucke der VOG/Fog-Analysen beigelegt VaG/FOG analyses shall be attached. The
werden. Außerdem sind die vollständigen Ana- complete raw data analysis should also be
Iysenrohdaten auf einen geeigneten Datenträ- submitted on an appropriate data carrier (nor-
ger (in der Regel GD-ROM) mitzuliefern. Die- mally GD-ROM). This should contain the fol-
ser enthält folgende Dateien: lowing data:

>- 2 Ghromatogramm-Rohdatenfiles der


>- 2 chromatogram raw data files of the VOG
determination
VOG-Bestimmung
>- 1 Ghromatogramm-Rohdatenfile der Fog-
>- 1 chromatogram raw data file of the FOG
determination
Bestimmung
>- . Ghromatogramm-Rohdatenfiles der Blind- » Ghromatogram raw data files of the blank
runs
läufe
» Ghromatogramm-Rohdatenfiles der Kalib-
>- Ghromatogram raw data files of the cali-
bration and control runs
rier- und Kontroll-Läufe
>- Excel-Dateien mit den Einzelergebnissen
>- Spreadsheets with the individual results of
the VOG/FOG analysis
der VOG-/ Fog-Analyse
» Fotodokumentation
» Photo documentation

The data format of the chromatogram files


Das Datenformat der Ghromatogramm-Files
should be agreed upon with the buyer to en-
muss aus Gründen der Kompatibilität mit dem
sure compatibit/ty.
Auftraggeber abgestimmt sein.
Seite 30 von 45 I page 30 von 45 VDA 278 Oktober 2011 I VOA 278 October 2011

5. Validierungskenngrößen 5. Validation parameters

5.1 Typische Messwertstreuung bei Re- 5.1 Typical measured value variation for
alproben, Ringversuch real sampies, interlaboratory tests

Die Wiederholbarkeit ist U.a. von der Beschaffen- The repeatability depends on, among other fac-
heit der Probenmatrix, ihrer Zusammensetzung, tors, the characteristics of the sampie matrix, its
der Polarität und Flüchtigkeit der Emittenten ab- composition, the polarity and the volatility of the
hängig. emilters.
Das Ergebnis hängt auch wesentlich davon ab, ob The result also largely depends on whether repro-
bei der Präparation reproduzierbare Probenober- ducible sampIe surfaces can be produced during
flächen herstellbar sind. Dies kann z.B. bei einem the preparation. This may be much more difficult,
offenporigen Schaum viel schwieriger als bei einer for example, for a porous foam than for a compact
kompakten Kunststoffprobe sein. Erfahrungen mit plastic sampIe. Experiences wilh numerous
zahlreichen Messungen von sehr unterschiedli- measurements of very different materials have
chen Materialien haben gezeigt, dass in der Regel shown that an internal measured value deviation
eine laborinterne Messwertabweichung von< 15 of< 15 % is normally achieved wilhin the laborato-
% erzielt wird. ry.

Eine allgemeingültige Präzision der Thermode- However, no generally valid precision value for the
sorptionsanalyse nach der VDA Empfehlung 278 thermal desorption analysis according to VOA
kann aber nicht angegeben werden. Sie muss im Recommendation 278 can be given. In case of
Zweifelsfall jeweils für die untersuchte Matrix ge- doubt, iI should be determined separately for each
sondert bestimmt werden. matrix analyzed.

Mit einem Ringversuch zum Test der analytischen 19 laboratories wilh different equipment took part
Grenzen der Methode, an dem 19 Labore mit in an interlaboratory test to determine the analyti-
unterschiedlichem Equipment teilnahmen, wurde cal limits of the method. In the test series, the
die Präzision des Verfahrens für den VOC-Wert, accuracy of the method for the VOC value, FOG
Fog-Wert sowie je eine Einzelkomponente aus value and one single component each from the
den beiden Analysenläufen einer Polyesterfolie two analysis runs with a polyester film (PES) and
(PES) und einer Folie aus thermoplastischem a film produced from thermoplastic polyolefin
Polyolefin (TPO) bestimmt. (TPO) was determined.

Tabelle: Ergebnis Ringversuch von 01/2002

Probe PES-Folie TPQ-Folie

VQC- Fog- ausgewählte VQC· Fog- ausgewählte Einzelpeaks


Einzelpeaks
Wert Wert Wert Wert
n-Butyl- Tinuvin-P Hauptpeak Hexadecan-
statistische Größe
acetat säure
(Isoalkan)

Mittelwert

[lJg/gJ 584 22 19 1 134 505 28 95


Seile 31 von 45/ page 31 von 45 VDA 278 Oktober 2011 / VOA 278 October 2011

Standard-
abweichung
184 12 6 1 48 265 11 43
lI.lg/g]

Variation [%] 31 53 34 70 36 52 40 45

Table: Result of interlaboratory test 0112002

Sampie PES film TPO film

VOC FOG Selected single VOC FOG Selected single peaks


peaks
value value value value
n-Butyl Tinuvin P Main peak Hexadecano-
Statistical value
acetate ic acid
(isoalkane)

Mean value

IJIg/g] 584 22 19 1 134 505 28 95

Standard

deviation IJIg/g] 184 12 6 1 48 265 11 43

Variation [%] 31 53 34 70 36 52 40 45

Die Präzision für andere Probenmatrices kann The accuracy for other sampIe matrices can be
deutlich besser ausfallen, da es sich bei den unter- significantly better, as the sampIes analyzed are
suchten Proben um Grenzfälle der mit dieser Me- borderfine cases of the values which can be de-
thode bestimmbaren Werte ·handelte. Folgende fermined" using this method. For the foffowing rea-
Gründe führten bei vorliegendem Ringversuch zu sons, increased deviations resuffed from fhis in-
erhöhten Abweichungen: terfaboratory test;
Die Hauptkomponente des VOG-Wertes The main component of the VOG value of
der PES-Folie lag bei mehreren Meßer- the PES film was outside the calibration
gebnissen außerhalb des Kalibrierberei- range for several measuring results. To
ches. Um dies zukünftig zu verhindern prevent this from happening in the fufure,
wurde die Prüfvorschrift nachträglich er- the test speeification was supplemented
gänzt (Kap.6.3, Fehlermöglichkeiten); retrospeetively (Ghapter 6.3, Possibilities
of error);

der Fog-Wert der PES-Folie lag nahe des The FOG value of the PES film was elose
Blindwertbereiches (Summe sehr kleiner to the blank value range (total of very smaff
Peaks); peaks);
n-Butylacetat ist eine labile Komponente, n-Butyl acetate is a very labile eomponent
welche sich bei unsachgemäßer Lagerung whieh ean deeay easily in the analysis sys-
oder bei nicht inerter Oberfläche, im Ana- tem if not stored properly or in the ease of
lysensystem leicht zersetzen kann; a non-inert surfaee;
mit dem Tinuvin-P - Peak sollte bewusst The Tinuvin P peak was intentional chosen
eine Substanz im Bereich der BesUm- for the evaluation of a substance in the
Seite 32 von 451 page 32 von 45 VDA 278 Oktober 2011 1 VDA 278 October 2011

mungsgrenze ausgewertet werden, range of the quantification limit resulting in


wodurch höhere relative Streuungen be- higher relative variation;
dingt sind;
in der TPO-Folie befanden sich Kompo- The TPO film contained components which
nenten, welche aufgrund ihrer hohen Pola- demonstrated strong tailing due to their
rität ein starkes Tailing zeigten und aus high polarity and which were therefore dif-
diesem Grund schwer einheitlich zu integ- fieult to integrate in a uniform way; e.g.
rieren waren, z.B. Hexadecansäure zeigt hexadecanoic acid as apolar component
als polare Komponente nur eine schwache only demonstrates ave!}' weak interaction
Wechselwirkung zur Methylsiloxanphase, with the methyl siloxane phase which
welches sich mit starkem Tailing im Chro- makes itselt feit in strong tailing in the
matogramm bemerkbar macht; chromatogram;

mehrere Ringversuchteilnehmer hatten Several inter/aborato!}' test participants at


bisher keine oder nur wenig Erfahrungen the time had /iltle or no experience with the
mit Thermodesorptionsuntersuchung orga- thermal desorption analysis of organic ma-
nischer Werkstoffe. terials.

5.2 Bestimmungsgrenze I Linearität vo 5.2 Quantification limit / linearity of


Toluol toluene

Die Proben unabhängige Performance des Ge- The performance of the total system which is inde-
samtsystems ist nachfolgend am Beispiel der Line- pendent of sampies is shown below using the ex-
arität von Toluol aufgezeigt: Dazu wurden mit der ample of the linear/ty of toluene: For this purpose,
Gerätekombination 1 (Kapitel 3.3) definierte Tolu- using apparatus combination 1 (Chapter 3.3), de-
olmengen auf Tenax entsprechend Kapitel 4.3 fined amounts of toluene on Tenax® -TA were
analysiert und aus den erhaltenen Peakflächen die analyzed according to Chapter 4.3, and the statisti-
statistischen Kennzahlen ermittelt. cal characteristics were determined from the result-
ing peak areas.

Grafik 1 zeigt einen linearen Verlauf des Toluol- Diagram 1 shows a linear shape of the toluene
Response bis zu einem hohen Konzentrationsbe- response up to a high concentration range (5 flg
reich. (5 ~g würden bei einer 30mg - Probe ca. would correspond to approx. 150 flg/g for a 30 mg
150 ~g/g entsprechen). Grafik 2 zeigt den linearen sampie). Diagram 2 shows the linear shape of the
Verlauf der drei unteren Messpunkte. three lower measuring points.

Diagram 1 Linearity toluene Diagram 2 Linearity toluene


across the whoie measuring range in the lower measuring range
Thermal desorption callbratlon on Tenax
Thermal desorption calibration on Tenax
"lOOooOO
l0000ro


B

1

<0000000
/ x
~
~
S
~lOOOO
~
,./

o~/ .50000
~
0
~
0,0 0,5 1,0 1.5 2,0 2.5 3,0 3.5 4,0 4,5 5,0 5,5 6,0
0,01 0,C62 ),100
119 toluono I injecllon ~g toluene I injection
Seite 33 von 45/ page 33 von 45 VDA 278 Oktober 2011 / VDA 278 October 2011

Y = a' X + aO a' =6761000 ± 48000 Y= a'X+ao a' = 6761000 ± 48000


aO = 10300 ± 98000 a O = 10300 ± 98000

Korrelationskoeffizient: r = 0,99998 Correlation coeffleient: r =0.99998


Für den unteren Arbeitsbereich (Vertrauensbereich, For the lower working range (confidence interval, CI
VB = 95%) ergibt sich aus obiger Messung: = 95%), the foflowing values result from the above
measurement:
Nachweisgrenze: Detection fim/t:
0,005 ~g (Toluol auf Tenax) 0.005 Jig (toluene on Tenax)
Bestimmungsgrenze: Quantiffcat/on fimit:
0,02 ~g (Toluol auf Tenax) 0.02 Jig (toluene on Tenax)

Die statistischen Kennwerte wurden nach DIN The characteristic values were calculated in ac-
32645 berechnet". cordance with DIN 32645'.
Die hier ermittelten Bestimmungs- und Nachweis- The quantification and detection limits determined
grenzen geben nur bedingt die Verhältnisse bei here do not unconditionafly reffect the relationships
einer realen Probenmessung wieder. Sie dienen during areal sampIe measurement. Instead, they
hier zum Nachvollziehen der minimalen Perfor- are intended to help understand the minimum per-
mance-Anforderungen des analytischen Systems. formance requirements for the analysis system. For
Für die Beurteilung der Systemeignung gelten die the assessment of the suitabifily of the system, the
im Kapitel 3.1 beschriebenen Mindestanforderun- minimum requirements given in Chapter 3. 1 apply.
gen.

9 ennlltelt mit: SQS-Sofi'.'0'8r9 zur statistischen Qualitätskonfrolle anarytischer Daten, 9 defermined wilh: SQS software for Iha slatislical quality conlrol of
Fa.PERKIN- ELMER
analytical da/a, PERKIN-ELMER

5.3 Streuung und Wiederfindung von To- 5.3 Variation and recovery of toluene
luol

Aus den Analysen der auf Tenax® TA aufgebrachten From the analyses of the control standards applied
Kontrollstandards wurde der Toluolgehalt berechnet. on TenaX® TA, the toluene content was calculated.
Dabei ergaben sich folgende Messwerte: The foflowing measuring values resulted:

Anzahl der Messwerte: N =20 Number of measuring values: N =20


Anzahl der Messserien: 6 Number of measur/ng series: 6

Standard deviation 5.4%


Standardabweichung 5,4 %
Mean value of recovery
Mittelwert der Wiederfindung
(Actual / target value x 100) 102%
(Ist-/ Soll - Wert x 100) 102 %
Highest recovery 117 %
Höchste Wiederfindung 117 %
Lowest recovery 85%
Kleinste Wiederfindung 85%

The measuring series was performed over a per/od


Die Messserie wurde in einem Zeitraum von zirka 6
of about six weeks.
Wochen durchgeführt.

Note: The measurements for Chapters 5.2 and 5.3


Anmerkung: Die Messungen für Kap. 5.2 und 5.3
were performed with apparatus combination no. 1
wurden mit der Gerätekombination Nr. 1 (Kap. 3.3)
(Chapter 3.3).
durchgeführt.
Seite 34 von 45 / page 34 von 45 VDA 278 Oktober 2011 / VOA 278 October 2011

6 Fehlermöglichkeiten, bekannte 6 Possibilities of error, known


Probleme problems

6.1 Probenpräparation 6.1 SampIe preparation


Bei der Präparation ist darauf zu achten, dass eine Ouring preparation, care should be taken to prevent
Kontamination oder eine unnötige Erwärmung der contamination or unnecessary heating of the sam-
Proben vermieden wird. pIes.
Die Proben dürfen nicht mit den Fingern berührt The sampIes should not be touched with fingers or
werden oder mit Temperatur erzeugenden Schneid- processed using cutting technologies generating
techniken (z.B. Hochgeschwindigkeits- heat (such as high-speed rotary saws).
Rotationssägen) bearbeitet werden.

Meist ist die Verwendung von Skalpell (mit Wechsel- The use of a scalpel (with replaceable blades),
klingen), Pinzetten, Korkbohrer, für härtere Proben tweezers, and cork borers and for harder sampIes,
Schere oder Zange ausreichend. scissors or tongs is usually suff/cient.
Das Ausschneiden, Wiegen und Überführen der The cutting out, weighing and transfer of the sam-
Probe ins Desorberröhrchen muss zügig erfolgen. pIe to the desorption tube should be done swiftly.
Die gefüllten Desorberröhrchen müssen sofort in den The filled desorption tubes should immediately be
Autosampier platziert werden, um Emissionsverluste placed in the autosampIer to prevent emission
zu vermeiden. lasses.

Großen Einfluss hat auch die spezifische Proben- The specific sampIe surface also exerts a major
oberfläche, die deshalb möglichst reproduzierbar influence; it should therefore be produced as re-
hergestellt werden muss. Daher sollte bei Bedarf die producibly as possible. If required the cutting sur-
Schnittfläche mit dem Skalpell nachgehobelt werden, face should therefore be replaned with the scalpel
um eine glatte Oberfläche zu erzeugen. In der Regel in order to create a smooth surface. A higher sam-
wird mit einer höheren Probenoberfläche auch eine pIe surface normally results in higher emissions. As
höhere Emission erreicht. Da der VOC-/ Fog-Wert the VOG/FOG value is based on the weight and not
auf die Einwaage, nicht auf die Oberfläche bezogen on the surface and as the substances may behave
ist und sich die Substanzen in verschiedenen Matri- differently in different matrices, this correlation is
zes unterschiedlich verhalten können, ist dieser Zu- not fully linear.
sammenhang aber nur bedingt linear.

6.2 Schwierige Proben mit uneinheitlicher 6.2 Difficult sampIes with non-uniform
Oberfläche surface

Bei manchen Probenarten ist es schwierig, eine defi- In the case of same sampIe types, the reproducible
nierte Oberflächenbeschaffenheit reproduzierbar zu preparation of a defined surface finish poses prob-
präparieren. Hier können größere Messwertstreuun- lems. This can lead to major measuring value varia-
gen (Kapitel 0) auftreten. Dies kann z.B. bei Vliesen, tions (Ghapter 0). This may be the case, for example,
großporigen Schäumen oder zerbröselnden SMC- in nonwovens, porous foams or crumbling SMG ma-
Materialien der Fall sein. terials.
Um präparative Probleme bei der Bewertung des Ta be able to take into account problems during
Analysenergebnisses berücksichtigen zu können, preparation in the evaluation of the analysis result, an
muss in diesen Fällen vom ausführenden Labor eine appropriate remark should be added to the report by
entsprechende Bemerkung im Report erfolgen. the executing laboratory.
In Zweifelsfällen sollte die Probenpräparation mit In case of doubt, the sampIe preparation should be
dem Auftraggeber abgesprochen werden. discussed with the buyer.
Seite 35 von 45 / page 35 von 45 VDA 278 Oktober 2011 / VOA 278 October 2011

6.3 Fehlermöglichkeiten mit TOSI 6.3 Possibi/ities of error with the TOS/
KAS-System, Fa. Gerstel KAS system, Gerstel

Da der Temperaturgradient einen signifikanten As fhe temperature gradient can have a significant
Einfluss auf den Messwert haben kann, ist die Pro- impact on the measured va/ue, the sampfe shoufd
be generell im vorderen Drittel des Probenröhr- always be placed in the front third of the sampIe
chens nahe der Transfer-Line zu platzieren. tube near the transfer line.

Ein signifikanter Einfluss insbesondere auf den The installation depth of the transfer line, in particu-
Fog-Wert ist durch die Einbautiefe der Transferline lar, may have a significant impact on the FOG val-
möglich. Daher sollte die Einbautiefe TDS-Rohr- ue. The installation depth on the TOS tube side
seitig bei 20 mm und KAS4-seilig 25 mm betragen. should therefore be about 20 mm, and on the KAS4
side 25mm.

Es wurde beobachtet, dass bei unzureichender It was observed that abreakthrough of readily vola-
Füllung des KAS-Liners mit silanisierter Glaswolle liIe substances (including toluene) can occur in the
ein Durchbruch leichter flüchtiger Substanzen (ein- event of insufficient filling of the KAS liner with si-
schließlich Toluol) erfolgen kann. Dies hat dann lanized glass wool. This has an effect on calibration
einen nicht unmittelbar erkennbaren Einfluss auf which is not directly visible. Strong indicators for a
die Kalibrierung. Ein starkes Indiz für einen Durch- breakthrough in the liner are small pre-peaks of the
bruch im Liner liegt vor, wenn bei der Analyse des semi-volalile substances (approx. from decane)
KontrolImixes die semiflüchtigen Substanzen kleine during the analysis of the control mix. ~ Remedy:
Vorpeaks aufweisen (etwa ab Decan). ~ Abhilfe: additionalloose packing of glass wool into the liner.
Zusätzliche Glaswolle lose in den Liner stopfen.

Durch Erhöhung des Glaswolleanteils kann auch By increasing the glass wool content, an increase
eine Erhöhung der Peakflächen und somit eine of the peak areas and therefore improved sensitiv/-
bessere Empfindlichkeit erreicht werden. Daraus ty can also be achieved. This also means that re-
folgt auch, dass bei Linerwechsel zwingend neu calibration is essential when the liner is changedl
kalibriert werden muss!
Achtung: bei zu stark gestopften Linern kann unter Important: If liners are packed excesslvely, the
Umständen der Trägergasfluss nicht mehr aufrecht carrier gas f10w may break down (due to apressure
erhalten werden (Druck steigt an). Nach Wechsel increase). After the trap liner has been changed,
des Trap-liners sollte mit Restriktionstests die kor- restriction tests should be performed to check the
rekte Funktion des Pneumatiksystems entspre- correct performance of the pneumatic system ac-
chend den Empfehlungen des Herstellers überprüft cording to the manufacturer's recommendations.
werden.

6.4 Fehlermöglichkeiten mit Turbo- 6.4 Possibilities of error with


matrix ATO, Fa. Perkin Eimer Turbomatrix A TO, Perkin EImer
:.. Da der Temperaturgradient einen signifikanten :.. As the temperature gradient can have a signifi-
Einfluss auf den Messwert haben kann, ist die cant impact on the measured value, the sampIe
Probe generell mittig im Probenröhrchen zu should always be placed in the middle of the
platzieren. sampIe tube.

:.. Zwischen Ventil und Kühlfalle kann im Quarzli- :.. A "cold spot" may exist in the quartz liner be-
ner ein "Cold-Spot" existieren, welcher zu Min- tween the valve and the cold trap which results
derbefunden bei den schwer flüchtigen Emissi- in lower values being measured for emissions
Seite 36 von 45 / page 36 von 45 VDA 278 Oktober 2011 / VOA 278 October 2011

onen führt. Dieses Problem kann durch Einbau with low volati/ity. This problem can be alIeviat-
eines im Lieferumfang des Turbomatrix enthal- ed by the installation of a heat-conducting tool
tenden wärmeleitenden Tools verbessert wer- which is part of the scope of delivery of the
den. In der Praxis hat sich gezeigt, dass bei Turbomatrix. It has been shown in practice that
diesem Gerätesystem bei sehr schwerflüchti- very low volalility substances offen yield lower
gen Substanzen verstärkt Minderbefunde auf- values in this apparatus type. The use of older
treten können. Von dem Einsatz ältere Geräte equipment without high-temperature valves is
ohne Hochtemperaturventile muss abgeraten not recommended.
werden.
~ Es ist darauf zu achten, dass die Kühlfalle ~ Care should be taken to ensure that the cold
transferseitig genügend silanisierte Glaswolle trap contains sufficient silanized glass wool (at
(mindestens 0.5 cm) enthält, da sonst schwer- least 0.5 cm) on the transfer side, as otherwise
flüchtige Substanzen beim Ausheizen der Kühl- low-volalility substances may remain on the
falle auf dem Tenax® -TA verbleiben können. Tenax®-TA when the cold trap is heated.

~ Bei Verwendung von Desorberrohren aus Me- >- Labile substances may occur when metal de-
tall können unter Umständen Verluste labiler sorption tubes are used.
Substanzen auftreten.

6.5 Proben mit hohem Wassergehalt 6.5 SampIes with high water content
Wenn aus Proben sehr große Wassermengen If very large amounts of water can be emitted from
emittiert werden können, ist es nicht ausgeschlos- sampies, it cannot be excluded that the liner which
sen, dass der auf -150°C gekühlte Liner während has been cooled down to -150°C during desorp-
der Desorption teilweise oder vollständig zufriert. tion freezes partly or completely. Consequence:
Folge: zu niedrige Werte bzw. die Analyse wird values are tao low or analysis is discontinued as
abgebrochen, weil der Druckanstieg zu hoch ist. the pressure rise is tao high. This effect can occur,
Dieser Effekt kann z.B. bei Leder oder Naturfaser- for example, in the case of sampies containing
haitigen Proben auftreten. Abhilfe: Einwaage redu- leather or natural fibres. Remedy: reduce the test
zieren. portion weight.

6.6 Minderbefunde bei zu niedriger 6.6 Lower resu/ts when desorption


Desorptionsströmung stream is too low

Die Emissionsmenge ist u.a. von der Trägergas- The amount of emission depends on, among other
menge abhängig, die über die Probenoberfläche factars, the amount of carrier gas flowing over the
strömt. Insbesondere bei schwer/lüchtigen Sub- sampie surface. In the case of low-volalility sub-
stanzen kann es zu Minderbefunden kommen, stances, in particular, lower results may be shown if
wenn der Gesamtfluss durch das Desorptionsrohr the total flow through the desorption tube is tao low.
zu gering ist. Dies kann bei zu kleinen Spliteinstel- This may occur when the sp/it settings are tao low
lungen oder bei Restriktionen durch Verschmut- or if restrictions exist due to contamination. A total
zungen auftreten. Es muss ein Gesamtgasfluss gas flow rate of approx. 84 mi/minute through the
von ca. 82 ± 2 mll Minute durch das Probenrohr sampie tube should be ensured.
gewährleistet sein.
Unterschiede zwischen Probenrohren aus Me- Differences between sampie tubes made of
tall und Glas metal and glass
Es können sich Unterschiede in den Ergebnissen Oifferences in the results may occur depending on
zeigen, je nachdem ob die Proben in Metallröhr- whether the sampies are desorbed in metal tubes
Seite 37 von 451 page 37 von 45 VOA 278 Oktober 2011 I VDA 278 October 2011

chen oder Glasröhrchen desorbiert werden. So or glass tubes. For example, losses are possible for
sind z.B. Verluste bei polaren oder halogenierten polar or halogenated substances due to adsorption
Substanzen durch Adsorption am Metall möglich. on the metal.
Andererseits können die Werte der Hochsieder zu On the other hand, the values of the high boilers
niedrig sein, wenn die effektive Probentemperatur may be tao low when the effeclive sampIe tempera-
durch die isolierende Glaswand geringer ist. ture is lower due to the insulaling glass wall.
Wegen ihrer Inertheit sind Glasröhrchen im Allge- Due to their inertness, glass tubes should generally
meinen zu bevorzugen. be preferred.

6.7 Verwechslungsgefahr bei der Sub 6.7 Danger of confusion during the
stanzidentifikation identification of the substance

In manchen Fällen kann es zu Fehlinterpretationen In same cases misinterpretations may occur when
kommen, wenn sich Substanzen mit den gewählten substances with the selected analysis parameters
Analysenparametern nicht oder kaum trennen las- cannot be separated or not separated easily. When
sen. Insbesondere wenn Substanzen mit großen substances with large differences in concentrations
Konzentrationsunterschieden nahezu gemeinsam almost elute tagether, in particular, it is easy 10
eluieren, kann der kleinere Peak leicht übersehen overlook the smaller peak.
werden.

Beispiele für Substanzen mit gleicher oder sehr ähnlicher Retentionszeit:

signifikante Massen-
Bezeichnung fragmente Bemerkung

Benzol I 781
Methyl-cyclopentan I 691
n-Butanol
31
1,3-Butadienl 39,541
Acetaldehyd 29,44

o-Xylol I 91 geringe Mengen Cyclohexanon werden


erkennbar, wenn von dem o-Xylol-
Cyclohexanon 981
Spektrum das Xylol-Spektrum subtrahiert
IButylacrylat 73 wird.

p+m-Xyloll 911

Acetamid, N,N,-dimethyl 447287 I


IMethoxypropylacetat 43587287
Seite 38 von 45 I page 38 von 45 VDA 278 Oktober 2011 I VOA 278 October 2011

Examples of substances with identical or very similar retention time:

Designation Significant mass fragments Remark

Benzenel 781
methylcyclopentane I 691
n-Butanol
31
1,3-Butadiene I 39,541
acetaldehyde 29,44

o-Xylenel 91 Low quantilies of cyclo-


hexanone can be seen
cyclohexanone I 981
when the xylene spectrum
butyl acrylate 73 is subtracted from the
o-Xylene spectrum.

p+m-Xylene I 911

acetamide, N,N,-dimethyl 447287 I

Imethoxypropyl acetate 43587287

6.8 Überschreiten der Detektorlinearität 6.8 Exceeding the detector Iinearity in


bei hohen Emissionswerten the case of high emission values

Bei Proben mit sehr hohen Emissionswerten wer- Sam pies with very high emission values yield
den "falsch-niedrige" Messwerte erhalten, wenn die "wrong-Iow" measuring values if the Iinearity of the
Linearität des Detektors überschritten wird. detector is exceeded.
Die Empfindlichkeit und der Linearitätsbereich von The sensitivity and the Iinearity range of detectors
Detektoren können sehr unterschiedlich sein. Wäh- can differ widely. While an insensitive detector may
rend man sich mit einem unempfindlicheren Detek- still remain in the Iinearity range of the calibration, a
tor möglicherweise noch im Linearitätsbereich der high measuring signal may already have been cut
Kalibration befindet, kann dagegen bei einem im off in a detector which is more sensitive in the lower
unteren Messbereich empfindlicheren Detektor ein measuring range. This problem was observed
hohes Messsignal bereits abgeschnitten sein. Die- when chromatograms contain peaks of single sub-
se Problematik wurde beobachtet, wenn Chroma- stances with very high concentrations. If the detec-
togramme Peaks von Einzelsubstanzen mit sehr tor Iinearity is exceeded, the measurement should
hohen Konzentrationen enthalten. Im Fall einer be repeated with lower input weight. Following
Überschreitung der Detektorlinearität muss die agreement with the buyer, the measuring value
Messung mit geringerer Einwaage wiederholt wer- may alternatively be indicated as "greater than".
den. Nach Rücksprache mit dem Auftraggeber
kann alternativ der Messwert mit "größer als" an-
gegeben werden.
Seite 39 von 45/ page 39 von 45 VDA 278 Oktober 2011 / VOA 278 October 2011

7 Anhang 7 Annex

7.1 Materialienspezifische Einwaagen 7.1 Material-specific test weights

Soweit nicht anders festgelegt, beträgt die Proben- Unless otherwise specified, the standard sampIe
einwaage standardmäßig 30 ± 5 mg. In der Regel weight should be 30 0 5 mg. The sampIes cut with
sind die mit einem Skalpell zugeschnittenen Pro- a scalpel should normafly be weighed in strips. For
ben streifenförmig einzuwiegen. Für folgende Ma- the foflowing materials, the weight has been spe-
terialien ist die Einwaage festgelegt: cified:

Materialart Einwaage Bemerkung


mg
Schaum 15 ± 2 Material möglichst locker und ungestaucht im Röhrchen platzieren.
Bei Schäumen kann der Einwaageeinfluss sehr hoch sein, deshalb
sind hier engere Grenzen nötig. Probennahme: von der Schaum-
oberfläche (wg. möglichem Einfluss durch Trennmittel).
hochgefüllte Faser- 60 ± 20 dickere Platten können innerhalb der Schicht gespalten werden.
verbunde (SMC,
CFK ... )
Folienartige Proben 30 ± 5 möglichst als einzelne Streifen einwiegen

Leder 10 ± 2 Um den Einfluss der Gebrauchsfläche des Leders realitätsnäher zu


erfassen, und um die Auswirkungen des ggf. vorhandenen Schluss-
lackes zu berücksichtigen, muss bei dickeren Lederproben ein Teil
des fleischseitigen Gewebes entternt werden. Dadurch wird auch
die bei stark wasserhaitigen Lederproben bestehende Gefahr des
Zufrierens der Kühlfalle verringert.
Sollte die Kühlfalle auch nach o.g. Vorgehensweise zufrieren, kann
die Einwaage halbiert werden.
Lacke Ergibt Lacke werden auf Alu-Folie appliziert und den Serienbedingungen
sich entsprechend getrocknet. Filmdicke: 50 ± 5 ~m.

Aus der Folie werden 30mm x 3mm-Streifen ausgeschnitten, ein-


gewogen und analysiert (Das Alu-Flächengewicht ist von der Ein-
waage abzuziehen).
Lackfilmherstellung: siehe O.

Klebstoffe o.ä. 30 ± 5 in Applikationsdicke nach Auftrag auf Alu-Folie als Filmstreifen ein-
wiegen

Gründe für Abweichungen von den vorgegebenen Einwaagen sind zu protokollieren.


In unklaren Fällen ist die Probenpräparation mit dem Auftraggeber abzustimmen und zu
dokumentieren!
Seile 40 von 451 page 40 von 45 VOA 278 Oktober 2011 1 VOA 278 Oetober 2011

Ma terial type Test Remarks


weight
[mg]
Foam 15±2 If possible place materialloose and uncompressed in the tube. For
foams, the impact of the test weights can be vel)' significant, which
is why tighter limits are required in this case. Sampfing: from the
foam surface (due to possible influenee of release agents).
Highly filled fibre 60±20 Thicker sheets may be sp/it within the layer.
compounds (SMC,
CFRP.. .)
Film-type sampIes 30±5 If possible, weigh in as individual strips

Leather 10±2 In order to determine the service surface of the leather more reafis-
tically and in order to better take into account any top coat, the
flesh-side tissue should be removed from thicker leather sampIes.
This also serves to reduce the risk of the cold trap freezing whieh
exists for leather sampIes containing a high amount of water.
Should the cold trap freeze despite the use of the procedure above,
the test portion may be halved.
Paints follows Paints should be appfied on an aluminium foil and dried in fine with
production conditions. Film thiekness: 50 ± 5 fJm.

Cut 30mm x 3mm strips from the foil, weigh and analyze (sub/ract
the mass per unit area of the aluminium from the test portion).
Paint film production: see O.
Adhesives or simi- 30±5 Weigh in appfication thickness after appfication to the aluminum foil
lar as film strips

Reasons for deviations from the specified weights should be recorded.


fn uncfear cases, the sampfe preparation should be agreed upon with the buyer and documented in
the test report.
Seite 41 von 45 I page 41 von 45 VDA 278 Oktober 2011 I VOA 278 October 2011

7.1.1 Vorgehensweise bei mehrschichtigen 7.1.1 Procedure for multi-Iayer sandwich


Sandwichproben: sampies:

Um den Prüfaufwand zu minimieren, ist es zuläs- In order to minimize the test effort, several con-
sig, mehrere zusammenhängende Schichten ge- necfed layers may be analyzed together. For layer
meinsam zu analysieren. Bei Schichtdicken von fhicknesses of more than 5 mm, an analysis of the
mehr als 5 mm sollte eine Analyse der einzelnen individuallayers should be considered. This makes
Schichten erwogen werden. Dies ist auch deshalb sense, among other factors, in order to be able to
sinnvoll, um die emittierten Substanzen zuordnen assign the emitted substances and be able to take
und gezielte Abhilfemaßnahmen einleiten zu kön- targeted remedial action.
nen.
Ferner erhält man eine bessere Ergebnissicherheit, In addition, a more reliable result is achieved, as
da die Emissionswerte auf das jeweilige Einzeima- the emission values can be referenced to the rele-
terial bezogen werden können und das Schichtdi- vant single material and the layer thickness ratio
ckenverhältnis bei der Probenpräparation nicht does not have to be taken into account any further
mehr berücksichtigt werden muss (=> bessere when the sampIes are prepared (=> improved
Vergleichbarkeit bei Materialentwicklung). comparabi/ity during material development).

Wenn Unsicherheiten aufgrund des Probenauf- If uncertainties are to be expected due to the sam-
baues zu erwarten sind, muss jede Komponente pIe structure, each component should be analyzed
für sich analysiert werden (Beispiel: dünner Kleb- separately (example: thin adhesive film on surface
stofffilm auf Oberfläche von Schäumen mit hoher of foams with high layer thickness).
Schichtdicke).
Im Einzelfall kann eine Analyse des gesamten In individual cases, an analysis of the complete
Probenquerschnitts sinnvoll und möglich sein. sampIe cross-section may be expedient and possi-
Hierbei wird aus dem gesamten Probenquerschnitt ble. In this case, punch out a core (0 = 3 mm)
ein Bohrkern (0 = 3 mm) ausgestanzt und längs from the complete sampIe cross-section and halve
halbiert. Analysiert werden Bohrkernhälften von lengthwise. Gore halves should be analyzed from
verschiedenen Stellen.. different locations.
Wenn nötig kann auch eine andere Probenvorbe- If necessary, other sampIe preparation types may
reitungsart für spezielle Bauteile festgelegt werden. be determined for special components. The sampIe
Die gewählte Probenpräparation muss im Ergeb- preparation selected should be recorded in the
nisreport festgehalten werden. results report.

7.2 Herstellung von Lackfilmen für die 7.2 Production of paint films for thermal
Thermodesorptionsanalyse desorption analysis
Um eine Vergleichbarkeit und Messwertkonstanz In order to ensure the comparability and the con-
zu gewährleisten, müssen die Lacktrocknungsbe- sistency of the measuring values, the paint drying
dingungen definiert und soweit möglich der Serie conditions should be defined and adjusted to pro-
angeglichen sein. duction conditions as far as this is possible.

Voraussetzung ist ferner, dass die Serienbedingun- Another condition is that the production conditions in
gen beim Lackierer den Verarbeitungsvorschriften the paint shop conform to the paint supplier's pro-
des Lacklieferanten entsprechen. cessing instructions.
Seite 42 von 45 I page 42 von 45 VDA 278 Oktober 20111 VDA 278 October 2011

Für die Herstellung der Lackfilme wird folgende The foltowing procedure Is speclfled for the
Vorgehensweise festgelegt: productton of the paint films:
» Der Lack wird auf eine DIN-A5 große, maximal » Spray the paint onto a DIN-A5 size, 30 Jlm
30JJm dicke, saubere Aluminiumfolie aufge- max. thick, clean aluminum foi!. Dry film thiek-
sprüht. Trockenfilmdicke bei Einschichtsyste- ness for single-coat systems:
men: 50JJm ± 5 JJm (auch wenn dies von der 50Jlm ± 5 Jlm (even ifthis value deviates from
Seriendicke abweicht). the production thiekness).
Trockenfilmdicke bei Mehrschichtsystemen: Dry film thiekness for multi-coat systems:
Gesamtaufbau entsprechend der Serien- eomplete structure aeeording to production
schichtdicke. eoat thiekness.

» Die nassen Lacke werden nach seriennahen » The wet paints should be eured in a laborato-
Ablüften in einem Labortrockenschrank einge- ry drying oven after near-production flashing
brannt. Dabei muss die exakte Einbrenntempe- off. During this proeess, the preeise baking
ratur mit einem auf Probenhöhe angebrachten temperature should be determined by means
Thermofühler ermittelt und dokumentiert wer- of a thermocouple installed at sampIe height,
den. and documented.

» Der Trockenofen darf nicht zeitgleich mit unter- » The drying oven should not be loaded with
schiedlichen Probenarten bestückt werden. Zur different sampIe types at the same time. To
Vermeidung von Kontaminationen muss der prevent eontamination, the oven should be
Ofen zuvor mindestens zwei Stunden bei heated before the test for at least 2 hours at
200°C ausgeheizt worden sein. 200 oe.
Der vor Trocknungsbeginn auf Soll-Temperatur The oven whieh has been preheated before
(± 1,5 K) vorgewärmte Ofen darf nur kurz, zum eommeneement of drying to the target tem-
Einlegen der Proben, geöffnet werden. perature (± 1,5 K) should only be opened
briefly for the insertion of the sampIes.

» Ofenbeladung: » Loading of oven:


- Proben nur auf einer Einschubebene (mitt- - SampIes on one shelf support only
lere Einschubhöhe) (middle shelf height)
- Ofenbetriebsweise: Teilumluft mit maxima- - Oven mode: Partial eireulating air with
ler Umwälzung (> 10 [11min]) maximum eireulation (> 10 (11min.])
Frischluftzufuhr 10 ± 5 % Fresh air supply 10 ±'5 %
- Beladunq: 1 ± 0,2 [11m] - Load: 1 ± 0.2 {11m]

Beispiel: Example:
a. Ofenvolumen = 0,13 m3 , a. Oven volume = 0.13 m3 ,
b. Lackfiäche = 0,12 m
2 b. Paint area = 0.12 m 2 (corresponding
(entspricht 4 DIN-A5-Flächen) to 4 DIN-A5 areas)
~ c. Oven load = 0.12 m 10.13 m3
2
~ c. Ofenbeladunq = 0,12m 2 /0,13 m3
" 1 [11m] "" 1 [1lm]

Bel einem anderen Ofenvolumen muss die If a different oven volume is used, the sam·
Probenoberfläche entsprechend angepasst pie area should be adjusted aeeordingly.
werden.
» Ofentrockenzeit und Ofentemperatur: » Oven drying time and oven temperature:
Die anzuwendende Einbrenntemperatur The euring temperature and time to be
Seite 43 von 45! page 43 von 45 VDA 278 Oktober 2011 ! VOA 278 October 2011

und -dauer ergibt sich als Mittelwert aus used result as a mean value from the up-
der in der Verarbeitungsvorschrift des per and lower limit of the processing win-
Lackherstellers angegebenen Ober- und dow specified in the paint manufacturer's
Untergrenze des Verarbeitungsfensters. processing instructions.

» Die tatsächlich gemessene Trocknungs- » The drying temperature and drying time
temperatur und Trocknungszeit muss pro- actually measured should be recorded
tokoiliert und bei der Bemusterung ange- and indicated during sampling. The sam-
geben werden. Die Proben für die Serien- pIes for production monitoring should al-
überwachung müssen ebenfalls bei dieser so be produced at this temperature/ cur-
Temperatur! Einbrenndauer hergestellt ing time.
werden.

» Nach Entnahme aus dem Trockenschrank » After removal from the drying oven, the
sollen die Lacke 24 Stunden bei Raum- paints should be allowed to flash off at
temperatur (max. 23°C) ablüften. An- room temperature (23°C max.) for 24
schließend muss die Lackoberfläche mit hours. The paint surface should then be
Alufolie bedeckt und die Proben in einem covered with aluminum foil, and the sam-
luftdichten PE-Beutel verpackt und dem pIes should be packaged in an airtight PE
Analysenlabor zugesendet werden. Alter- bag and dispatched to the analysis labor-
nativ können die Proben nach dem Verpa- atory. Alternatively, the sampIes may be
cken bis zum Versand bei maximal -18°C stored after packaging at -18 oe max. for
bis zu 14 Tagen gelagert werden. up to 14 days unti/ dispatch.

Das Analysenlabor entnimmt von der la- » The analysis laboratory should remove
ckierten Folie zwei 30 mm x 3 mm- two 30 mm x 3 mm strips from the paint-
Streifen, wiegt sie ein und führt sie unmit- ed foil, weigh them, and transfer them di-
telbar in die Desorberröhrchen über. Zur rectly to the desorption tubes. To deter-
Bestimmung der tatsächlichen Lackein- mine the actual paint test portion, the rel-
waage ist das jeweilige Alufolien- evant mass per unit area of the aluminum
Flächengewicht von der Gesamteinwaage foil should be subtracted from the total
abzuziehen. Deshalb muss dem Labor ei- test portion. A blank sampIe of the alumi-
ne Leerprobe der verwendeten Alufolie zur num foil used should therefore be placed
Verfügung gestellt werden. at the laboratory's disposal.

7.2.1 Festlegung der Probenvorbereitung 7.2.1 Specification of sampie preparation


für Holzlacke for wood varnishes
Holzlacke, die im Fahrzeuginnenraum eingesetzt Wood varnishes used in the vehicle interior often
werden, haben oft höhere Schichtdicken (ca. 800 have greater coat thicknesses (approx. 800 pm).
jJm). This paint type is therefore not treated as "paint"
Diese Lackart wird deshalb nicht als "Lack" (=> 50 (=> 50 pm film on aluminum), but in analogy with
jJm-Film auf Alu) sondern analog Kunststoffproben the plastic sampIes. The wood varnishes should be
behandelt. Die Holzlacke werden auf Alu-Folie applied on an aluminum foil and dried in line with
appliziert und den Serienbedingungen entspre- production condilions.
chend getrocknet.
Seite 44 von 45 I page 44 von 45 VDA 278 Oktober 2011 I VDA 278 October 2011

Filmdicke: 800 ± 50 IJm, Film thickness: 800:t 50 f.Jm,


Stärke der Alufolie: 30IJm (glatte Oberfläche). Thickness of the
aluminum toi!: 30 f.Jm (smooth sutface).
Fläche: ca. DIN A4 Area: approx. DIN A4
Ablüftdauer: lufttrocknende Lacke: Flash-off time: air-drying paints: 5 days,
5 Tage, Raumtemperatur, room temperature, unless
soweit nicht anders festge- otherwise specitied. The
legt. Anschließend sind die sampIes should then be
Proben bis zur Analyse luft- packaged airtight until fhe
dicht zu verpacken (in Alu- time of analysis (wrapped in
Folie eingeschlagen und im aluminum foil and sealed in a
Polyethylen-Beutel verschlie- polyethylene bag).
ßen).

Vom Labor wird aus der lackierten Folie ein 10mm The laboratory should cut a rectangular seetion
x 3mm quaderförmiges Stück herausgeschnitten, sized 10 mm x 3 mm trom the vamished toil, weigh
ohne Alu-Folie (30 mg ±5 mg) eingewogen und it fhe without aluminum foi! (30 mg 1: 5 mg) and
unmittelbar in das Desorberröhrchen übergeführt. transfer it direclly into the desorption tube.

7.3 Skizze Thermodesorptionsanalyse 7.3 Sketch: Principle of thermal desorp-


tion analysis

Principle of Thermal Desorption


De1iorpllon tubewilh Mass Selective Detector

~
Carrier gas
-
Sampie

"oe =30' 90·C


FOG=60' 120·e
Cold trap=>

Chroroalogram:
Calculalion I Report

o
Gas chromatograph
Seite 45 von 45 / page 45 von 45 VDA 278 Oktober 2011 I VDA 278 Getober 2011

7.4 Beispiel eines KontrolImixes 7.4 Example of a control mix chromato-


gram

Compomnlea Rat·TImt" "IJQQ :a .,


6enttoea 6 ~Jo> 03140 M

Cl·II·~· 1.400 039!' Ö I:; ':i


~
T_' 98/0 0~!9a
""
0<:
o 40~o ~~
..
CHIA~' '1,160 a

P.U~' 1"~a O~OI'1a M


Ö 0 M
Q.X}Iffie' 1513-0 out·
"
~
.. .,a
C9·t/·M<.lne'
Cl0·t/·M<.lne°
1590:0
21:061:1
0'030 •
0"2<' g
ö "
.
ii j ~ ...
..
M

. 1
l'
~.BhIN....-.ola 2~31' OH~ ~ i §
C! HI·AA.>n<' 2535' 0399a CI
I .. 11
'" II ~
!
Q

....,
(j "\
~ ~ III
2.8·DI-"",UJ)1-ph<nQlo
CINI~'
2512'
28~.
OH5'
0-1180 ~
cl;
... ä
f: ,.;
...
~

...
~ 5..
CI3·/I.""""'" 32Q\l. O..(oeo f ~
C1HI·~· ~15'> 0406'
Ol'q-OOhe>:j~_ »Ho 0415'
Cl$-t/·A.l<Ant<> 36 71. O~ll'

CIti-tl·N.<>oe· 35 ~2. o IW' 11


CIUI·~· 398-t~ 0~250

DI-(2-tthflle»l}.>J'l""t<, ~1 ;Mo 0.~36·


(.OOA)O
., I 11
Mnllttn 10 20 10

7.5 Excel-Report Ausdruck, ZellenbeJe- 7.5 Excel repart printaul, cell configure-
gung lion

Siehe Excel-AnlagenbJatt A See annexed spreadsheef A

7.6 Excel-Report Ausdruck, 7.6 ExceJ report printout, specimen ExceJ


Muster Excel-Report-Ausdruck report printout

Siehe Excel-AnJagenblatt B See annexed spreadsheet B


YDA2.78 october 2011
Anlage A zu VOA 278 Excel report printout, cell configuration

A B C D E F G

1 Thermodesorptionsanalyse I
5 File : Dateiname des GC~Laures OEM-internal Nr: Jrdhldbt'nd

6 Pfnd: A1>"1/:''"" Vl!r.:e1c1mi~'Pfad Lab internal No. : Luborintcrn<' NI'

7 Opemtor: NUHI<:(lAhj sampie received: Dutumflk Labor

8 Date: DafIJm tlnul>~"'n"J//1 sampie taking : OurnmfiJr Hl!rst<'IIl!r


I
9 Methode: I Name der GC-Analvsenmethode Date of Prod. DarumjilrH<:rsld"',.

Sampie: aussagejahige Probenbezeichnung: Probenartl Werkstoff! Bauteil


10
Mise.info: ZusätzIicheProbeninjo (Einwaage, Abmessungen, Hersteller)
11
Vio! Seqwm=-Plat=nummer (;>;0 Vial! Desorprionsrührchen) Part.-number &mldf-Purl-Nr (falb"
12 b"kunnt)

13
VOC oder highest value '[Mal.l'um",,,

14 F"" 1"eie
sec. value T"ltJl1."dru,m
15 I,,","
16
17 Retention Name CAS-Nr. Area(%) "WO AssCSsment
Time(min.)
18
Leerzeile
19
Minuten Be=eichnung der ersten Subsfan: CAS~Nr I'1Jd"'II'X..AIlI<'i1 d,'r SlIh"rpn;·K,m;<:nlrPlioll optionales Bewertul'lgsteld rur die Sub..mnz
Suhslun=
20
Minuten CAS·Nr Fli1c!k'n%.,Jmdf <.1r:r SubSIUlr.;·K"";,,mrutlrJIl optionak"ll Bewertung.~feld tUr die SubSUlnz
Variable Zeilenan:ahl. (abhiingig von An:ahl der Substim:i.m) SIII"lu,,;
21
Minuten Be=eichnung der lef=ten Subston: CAS~Nr l'1&h,·n'!"Anrd! der $u!h"/(JII;·Kml;"lIlruli"" optiollllics Bewcl1ungsleld lllrdic Substanz
Subslun:
22
Leerzeile
23
Summ" Jo'flic:""n'f ~ s = l.i~le "WII:
24
Sum cf identified cr listed subst:mces

25
Leer zeile

26
27
Rem:lI'k BemerkJlngsjddzur Gesomtbl-'Wertung der Probe
'" •
IvOA I Verband der
Automobilindustri
ri}-
28
29
30

grey fields should be filled out by lab, as far as possible file ~ name:
Excel report printout, specimen Excel report printout VDA278 Oetober 2011
Anlage B zu VOA 278
AI B C D I E F G
1 Thermal Desorption Analysis
=f
-t Pfad:
File: 10991A.D
C:\HPCHEM\1\DATA\2Q01#5\
OEM-internal Nr:
Lab interna! No.:
20/01-10991
100o_99/1001
"T Operator: kt sam pie received: 10.12.2000
i- Date: 10,05.2000 sam pie takinq : 12.12.2001
ce- Methode: VOC Date of Prod. 08.12.2001
Sampie: PUR-Folie DCX2000, Mittelkonsole braun, Ch-Nr 444000555
~
11 Mise.info: Fa. Musterlieferant, LxBxH 3x3,5xO,5mm, 30,3 mg
Vial 4 Part.-number 99900888
~ highest Value
VOC 599 ~g/g
~ sec. Value 578 ~g/g
c-!2-
F=
Retention Name CAS-Nr. Area{%) ~g/g Assessment
I-!J-
~
Time(min.)

3.82 2-Propanone (GAS) $$ Aceton 000067-64-1 0,2 1,4


~ 4,12 2-Propanol, 2-methyl- (GAS) $$ tert-Butyl aleohol 000075-65-0 0,8 5
~ 5,05 Aeetic acid (GAS) $$ Essigsäure 000064-19-7 0,4 2
~
7;20 Butanonoxim 000096-29-7 0,2 1 DGUV: K 1B; MAK: K 2
.?l
~ 15.60 Styrol 000100-42-5 3,3 20 geruchskritisch
19,22 1,3-Dioxolan-2-one (GAS) $$ Ethylene carbonate 000096-49-1 0,3 2
~
..3§. 21,97 ? Massen 73 99 105 000000-00-0 0,2 0,9

E 22,38 2-Ethyl-1-hexanol ="Isooetanol" - Isooctylalkohol 0001 04-76-7 0,2 1,0


24,15 Ethanone, 1-phenyl- (CAS) $$ Acetophenone $$ Phenyl methyl ketone 000098-86-2 0,2 1,1
..3§.
29,94 2-Propenoic acid, 2-ethylhexyl ester (CAS) $$ 2-Ethylhexyl acrylate $$ Acrylic acid, 2~ethylhexyl ester 000103-11-7 5,7 34
~ 43,14 1,2-Benzenedicarboxylic acid, dibutyl ester (CAS) $$ Dibutylphthalat $$ DBP 000084-74-2 46,8 280
~ 01 (Isoalkane), Ret. 35 - 50 Min., Siedebereich ca. C14-C20
43,14 42,0 251
2!.
eR I - -
Sum of identified or Iisted substances 100 599
~
~ Remarks:
WDA Verband der riJ
~ Automobilindustri

File-Name: 10991Axls