Sie sind auf Seite 1von 2

Marina 09.07.

08

Besichtigung Betonwerk
Um 10:15 Uhr machen wir uns auf den Weg zum Betonwerk in Aesch. Ein Herr
erklärt uns als aller erstes, wie die Bestellungen rein kommen und was man
anschliessend machen muss, damit der Beton richtig gemischt wird. In diesem
Betrieb kann die Betonproduktion auch weitergehen, wenn der Computer abstürzt.
Dies ist hier so, da die Anlage, welche die Betonherstellungsmaschinen steuert,
noch mit Halbautomatik funktioniert. Bevor wir nun rausgehen, werden wir noch mit
Helmen ausgestattet, damit uns nichts passieren kann. Anschliessend erleben wir
den Werdegang von Beton.
Bevor überhaupt Beton hergestellt werden kann, braucht es noch die üblichen Zutaten
wie Kies, Sand, Zement und Wasser. Die verschiedenen Kies- und Sandarten
kommen allesamt aus dem Elsass. Dort hat es Unmengen von Kies, dass man nicht
davon ausgeht, dass in den nächsten Jahren der Kies ausgehen könnte. Nachdem
der Kies geliefert wurde, wird es mittels eines Fliessbandes in verschiedene Silos
nach Korngrösse sortiert. Ist eine bestimmte Betonmischung im System eingegeben,
so wird diese automatisch zusammengemischt. Die Zutaten für den Beton werden
allesamt auf eine Wage getan, damit man nicht zu viel Beton aufs Mal macht. Ist die
Kies – Sandmischung bereit, wird sie über Rohre in den Mischer geleitet. Dort trifft die
Mischung auf den Rest, welcher für die Betonherstellung noch fehlt. Über ein Rohr
kommt Wasser in den Mischer. Wurde ein Zusatzmittel, zum Beispiel Frostschutz
erwünscht, wird dies unter das Wasser gemischt und so in den Mischer geleitet. Das
Zusatzmittel kann auf das Gramm genau bemessen werden, welches sehr wichtig ist.
Hat man das Falsche Mittel oder die falsche Menge von dem Zusatzmittel, kann man
den Beton fortschmeissen. Wieder über ein anderes Rohr führen sie den Zement bei.
Nun muss das ganze nur noch für eine gewisse Zeit gemischt werden und schon ist
der Beton lieferbereit. Der fertige Beton wird dann direkt über den Mischer in den
Lastwagen, Betonmischer eingefüllt und kann zur Baustelle gebracht werden. Um
einen ganzen Betonmischer mit Beton zu füllen, braucht es ca. 12 Minuten.

Einfüllen von Kies in Silo Diverse Zusatzmittel

1
Marina 09.07.08

Besichtigung Debrunner Acifer


Nachmittags um viertel nach eins gehen wir zu Acifer in Münchenstein. Sie stellen
jegliche Arten von Armierungseisen her. Diese Eisen gibt es in diversen Normformen.
Die Architekten und die Ingenieure bringen es jedoch immer noch fertig eine neue
Form zu erstellen. Als aller erstes kommen die Eisenlisten in ein Büro, welches auch
gleichzeitig als Anmeldung dient. Dort werden die Aufträge entgegengenommen und
kontrolliert. Stimmen die Eisenlisten, kommen sie in ein anderes Büro zu einer Frau.
Sie tippt die ganzen Listen von Hand in den Computer ein, damit man die Daten an
die Maschinen weitergeben kann. Einen Arbeitsschritt weiter kommen die Eisenlisten
zu einem Herrn, welcher den Überblick über die ganze Produktionshalle hat. Er druckt
die Etiketten aus, welche später an die Armierungsbündel kommen und gibt der
Maschine, welche frei ist, den Auftrag. Die Herstellung solcher Armierungseisen ist
eigentlich gar nicht so schwer. Eisen bis zu einem Durchmesser von 16mm werden
auf Rollen geliefert, welche alle je ein gewisses Gewicht wiegen. Die Rollen werden
jedoch nicht mit dem Lastwagen in das Werk gebracht, sondern per Bahn. Nachdem
die Rollen im Werk gelagert sind, werden sie in eine Biegemaschine eingespannt.
Diese Maschine macht aus dem langen Stahlseil gebogene oder gerade
Armierungsstücke. Damit der Arbeiter nicht jedes Mal die Spule wechseln muss,
macht er immer mehrere Kommissionen gemeinsam. Diese werden strikte getrennt
gestapelt und gelagert. Hat der Arbeiter eine gewisse Form von Armierungen beendet,
werden diese zusammengebunden und mit einem Etikett versehen. Auf dem Etikett
sind noch Mals alle Informationen zu erkennen, welche man benötigt um die genaue
Position der Armierung am Bau zu gewährleisten. Ist eine ganze Lieferung komplett,
wird diese auf einen Lastwagen geladen und auf die jeweilige Baustelle transportiert.
Je nach grösse der Kommission, braucht eine Lieferung zwischen 2- 6 Tage.

Metallbiegemaschine Metall wird gebogen