Sie sind auf Seite 1von 76
Cement / LInInG FACHGeReCHteR eInBAU VOn DReHROHROFenSteInen CORReCt InStALLAtIOn OF ROtARy KILn BRICKS

Cement / LInInG

FACHGeReCHteR eInBAU VOn DReHROHROFenSteInen

CORReCt InStALLAtIOn OF ROtARy KILn BRICKS

Cement / LInInG FACHGeReCHteR eInBAU VOn DReHROHROFenSteInen CORReCt InStALLAtIOn OF ROtARy KILn BRICKS
Inhalt Vorbereitungsarbeiten

Inhalt

Vorbereitungsarbeiten ���������������������������������������������� 3 Ausmauerungsmethoden������������������������������������������� 5 Steine und Mörtel ���������������������������������������������������� 15 Verlegen der Steine ������������������������������������������������� 23 Spezifische Zustellungssituationen ������������������������ 47 Inbetriebnahme des Ofens��������������������������������������� 59 Lagerung������������������������������������������������������������������� 67 Einbaubericht ����������������������������������������������������������� 74

Content Preparatory work ������������������������������������������������������� 3 Lining methods ���������������������������������������������������������� 5 Bricks and mortar ���������������������������������������������������� 15 Bricking procedure �������������������������������������������������� 23 Specific lining situations ����������������������������������������� 47 Kiln start-up ������������������������������������������������������������� 59 Storage �������������������������������������������������������������������� 67 Installation report ���������������������������������������������������� 74

 

1. VORBeReItUnGSARBeIten

1. PRePARAtORy wORK

n

Allgemeine Informationen (Ausmauerungsschau- bild, Zustellungsmethode, Mischungsverhältnis, Verpackungsliste, Arbeitsanweisung���)

n

General information (lining chart, lining method, mixing ratio, packing list, working instruction���)

n

Technical meeting with bricklayers

n

Technische Besprechung mit Zustellmannschaft

n

Inspection of kiln shell in repair section

n

Inspektion des Ofenmantels im Reparaturbereich

n

Safety instructions

n

Sicherheitsanweisungen

 

Auch nach erfüllung der sehr strengen Sicherheitsanweisungen ist folgendes wichtig: Halten Sie beim Betreten und Arbeiten immer die Augen offen!

even after passing the most rigorous safety instructions keep always your eyes open when entering and working inside the kiln!

safety instructions keep always your eyes open when entering and working inside the kiln! Cement /
SICHeRHeItSAUSRÜStUnG Adrian (ganz links) und Pablo (ganz rechts) sind voll ausgerüstet: Schutzhelm, Sicherheitsschuhe,

SICHeRHeItSAUSRÜStUnG

Adrian (ganz links) und Pablo (ganz rechts) sind voll ausgerüstet: Schutzhelm, Sicherheitsschuhe, Hand- schuhe, Sicherheitsbrille und Staubmaske� Ricardo und Juan (in der Mitte) haben ihre Handschuhe noch nicht angezogen�

Die lokalen Sicherheitsvorschriften müssen immer strengstens eingehalten werden!

SAFety GeAR

Adrian (far left) and Pablo (far right) are fully equipped: hard hat, safety shoes, gloves, safety glasses and dust mask� Ricardo and Juan (center) have not yet put on their gloves�

Local safety regulations have always to be followed strictly!

2. AUSmAUeRUnGSmetHODen

2. LInInG metHODS

n

DAT-Ausmauerungsgerät

n

DAT Bricking Rig

n

Pogo-Stangen

n

Pogo Sticks

n

Spindeln

n

Jacks

n

Kleber

n

Glue

n

Bolzen

n

Bolts

n Spindeln n Jacks n Kleber n Glue n Bolzen n Bolts Cement / LInInG metHODS
n Spindeln n Jacks n Kleber n Glue n Bolzen n Bolts Cement / LInInG metHODS
n Spindeln n Jacks n Kleber n Glue n Bolzen n Bolts Cement / LInInG metHODS
n Spindeln n Jacks n Kleber n Glue n Bolzen n Bolts Cement / LInInG metHODS
n Spindeln n Jacks n Kleber n Glue n Bolzen n Bolts Cement / LInInG metHODS

DAt-AUSmAUeRUnGSGeRÄt

Sicherste Ausmauerungsmethode, anpassbar für ver- schiedene Ofendurchmesser, kein Drehen des Ofens

für ver- schiedene Ofendurchmesser, kein Drehen des Ofens Montiertes DAT-Ausmauerungsgerät DAT Bricking Rig assembled
für ver- schiedene Ofendurchmesser, kein Drehen des Ofens Montiertes DAT-Ausmauerungsgerät DAT Bricking Rig assembled
für ver- schiedene Ofendurchmesser, kein Drehen des Ofens Montiertes DAT-Ausmauerungsgerät DAT Bricking Rig assembled

Montiertes DAT-Ausmauerungsgerät DAT Bricking Rig assembled

DAt BRICKInG RIG

Safest lining method, adaptable for different kiln diameters, no turning of kiln

adaptable for different kiln diameters, no turning of kiln DAT-Ausmauerungsgerät in Betrieb DAT Bricking Rig in

DAT-Ausmauerungsgerät in Betrieb DAT Bricking Rig in operation

AUSmAUeRUnGSARBeIt mIt Dem DAt-AUSmAUeRUnGSGeRÄt

LInInG wItH A DAt BRICKInG RIG

AUSmAUeRUnGSARBeIt mIt Dem DAt-AUSmAUeRUnGSGeRÄt LInInG wItH A DAt BRICKInG RIG Cement / LInInG metHODS 7
AUSmAUeRUnGSARBeIt mIt Dem DAt-AUSmAUeRUnGSGeRÄt LInInG wItH A DAt BRICKInG RIG Cement / LInInG metHODS 7
AUSmAUeRUnGSARBeIt mIt Dem DAt-AUSmAUeRUnGSGeRÄt LInInG wItH A DAt BRICKInG RIG Cement / LInInG metHODS 7
AUSmAUeRUnGSARBeIt mIt Dem DAt-AUSmAUeRUnGSGeRÄt LInInG wItH A DAt BRICKInG RIG Cement / LInInG metHODS 7
AUSmAUeRUnGSARBeIt mIt Dem DAt-AUSmAUeRUnGSGeRÄt LInInG wItH A DAt BRICKInG RIG Cement / LInInG metHODS 7
AUSmAUeRUnGSARBeIt mIt Dem DAt-AUSmAUeRUnGSGeRÄt LInInG wItH A DAt BRICKInG RIG Cement / LInInG metHODS 7
AUSmAUeRUnGSARBeIt mIt Dem DAt-AUSmAUeRUnGSGeRÄt LInInG wItH A DAt BRICKInG RIG Cement / LInInG metHODS 7

POGO-StAnGen

Kostengünstige Methode� Die „Pogo-Stangen“ stützen die Ausmauerung, keine Druckluft, kein Drehen des Ofens� Holzgerüst nicht anpassbar für verschiedene Ofendurchmesser�

POGO StICKS

Low-cost method where „pogo sticks“ support the lining� No pressurized air� No turning of kiln, wooden rig is not adaptable for different kiln diameters�

wooden rig is not adaptable for different kiln diameters� Ofenmantel / Kiln shell Pogo-Stangen / Pogo
wooden rig is not adaptable for different kiln diameters� Ofenmantel / Kiln shell Pogo-Stangen / Pogo

Ofenmantel / Kiln shell

Pogo-Stangen / Pogo sticks

Ofenmantel / Kiln shell Pogo-Stangen / Pogo sticks Magnesiasteine mit Pappe Magnesia bricks with cardboards

Magnesiasteine mit Pappe Magnesia bricks with cardboards

Holzgerüst / Wooden rig

SPInDeLn

AUSmAUeRUnGSABLAUF

SPInDeLn AUSmAUeRUnGSABLAUF SCRew JACKS LInInG SeqUenCe Cement / LInInG metHODS 9
SPInDeLn AUSmAUeRUnGSABLAUF SCRew JACKS LInInG SeqUenCe Cement / LInInG metHODS 9
SPInDeLn AUSmAUeRUnGSABLAUF SCRew JACKS LInInG SeqUenCe Cement / LInInG metHODS 9
SPInDeLn AUSmAUeRUnGSABLAUF SCRew JACKS LInInG SeqUenCe Cement / LInInG metHODS 9

SCRew JACKS LInInG SeqUenCe

SPInDeLn AUSmAUeRUnGSABLAUF SCRew JACKS LInInG SeqUenCe Cement / LInInG metHODS 9
SPInDeLn AUSmAUeRUnGSABLAUF SCRew JACKS LInInG SeqUenCe Cement / LInInG metHODS 9
SPInDeLn AUSmAUeRUnGSABLAUF SCRew JACKS LInInG SeqUenCe Cement / LInInG metHODS 9
SPInDeLn AUSmAUeRUnGSABLAUF SCRew JACKS LInInG SeqUenCe Cement / LInInG metHODS 9
SPInDeLn AUSmAUeRUnGSABLAUF SCRew JACKS LInInG SeqUenCe Cement / LInInG metHODS 9

Vorteile der Spindelmethode: Rasche Montage, kosten- günstige Ausrüstung mit niedrigen Wartungskosten� Empfohlen für kleinere Reparaturen, Öfen mit kleineren Durchmessern (Ø < 4 m) und kurze Abschnitte (Ø < 4 lm)�

Advantages of screw jack method: Rapid set-up, low-cost equipment with low maintenance costs� Recommended for patchwork, small diameter kilns (Ø < 4 m) and short sections (< 4 running meters)�

< 4 m) and short sections (< 4 running meters)� Spindel / Screw Jack Holzbalken /
< 4 m) and short sections (< 4 running meters)� Spindel / Screw Jack Holzbalken /
< 4 m) and short sections (< 4 running meters)� Spindel / Screw Jack Holzbalken /
< 4 m) and short sections (< 4 running meters)� Spindel / Screw Jack Holzbalken /

Spindel / Screw Jack

Holzbalken / Wood Beam

Holzkeil / Wood Wedge

KLeBemetHODe

Drehrichtung Turning direction Arbeitsrichtung Working direction Klebefuge Gluing joint Schlusssteinabschnitt Key
Drehrichtung
Turning direction
Arbeitsrichtung
Working direction
Klebefuge
Gluing joint
Schlusssteinabschnitt
Key section

Ausgangslage / Starting position

GLUe metHOD

Schlusssteinabschnitt Key section
Schlusssteinabschnitt
Key section

Lage am Ringschluss / Position at the end of the ring

Schlusssteinabschnitt Key section Lage am Ringschluss / Position at the end of the ring Cement /

BOLZenmetHODe

BOLt metHOD

Holzplanke Wood plank Geschweißte Mutter
Holzplanke
Wood plank
Geschweißte Mutter

Welded nut

BOLZenmetHODe BOLt metHOD Holzplanke Wood plank Geschweißte Mutter Welded nut
BOLZenmetHODe BOLt metHOD Holzplanke Wood plank Geschweißte Mutter Welded nut

Sowohl die Schweiß- als auch die Bolzenmethode erfordern sehr gut geschulte Arbeitskräfte, um Sicher- heitsrisiken zu vermeiden� Für das Kleben muss der Ofenmantel sauber und trocken sein� Niedrige Temper- aturen (< 5 °C) verzögern das Aushärten des Klebers� Die Anweisungen des Herstellers sind zu befolgen!

Bei der Klebe- und Bolzenmethode wird der Innenraum des Ofens nicht durch Ausmauerungsgeräte, Spindeln usw� blockiert� Der Ofen muss während der Ausmauer- ungsarbeiten gedreht werden�

Both the glue and the bolt method require a skilled workforce to avoid safety risks� For gluing, kiln shell must be clean and dry; low temperatures (< 5 °C) will retard hardening of the glue – follow manufacturer´s instruction!

With gluing and bolting the kiln inner space is not obstructed by bricking rigs, jacks etc� Kiln needs to be turned for completing the rings�

obstructed by bricking rigs, jacks etc� Kiln needs to be turned for completing the rings� Cement
obstructed by bricking rigs, jacks etc� Kiln needs to be turned for completing the rings� Cement
  AUSmAUeRUnGS- LInInG GeSCHwInDIGKeIt SPeeD   Sicherheit zuerst. Dann qualität vor
 

AUSmAUeRUnGS-

LInInG

GeSCHwInDIGKeIt

SPeeD

 

Sicherheit zuerst. Dann qualität vor Geschwindigkeit!

Safety first. then quality, then speed!

Oft zitierte Daumenregel:

The often cited rule of thumb:

n

Öfen mit Durchmesser

n

Kilns with Ø 4 m >>> 5 meters per shift (10 meters/day)

4

m >>> 5 m pro Schicht (10 m/Tag)

n

Öfen mit Durchmesser

n

Kilns with Ø 5 m >>> 4 meters per shift (8 meters/day)

5

m >>> 4 m pro Schicht (8 m/Tag)

Dies wird heutzutage als Minimum angesehen:

Must be seen as a minimum today:

Bei detaillierter Planung, ausreichend Personal und einer gut geschulten Mannschaft können 16 bis 20 m pro Tag ohne Einschränkung der Qualität zugestellt werden�

With detailed planning, sufficient personnel and a skilled workforce 16-20 meters/day will be lined without incurring quality�

planning, sufficient personnel and a skilled workforce 16-20 meters/day will be lined without incurring quality�
 

3. SteIne UnD mÖRteL

3. BRICKS AnD mORtAR

n

Basische und Aluminasteine

n

Basic and alumina bricks

n

VDZ contra ISO Formate

n

VDZ vs� ISO shapes

n

Knirsch- contra Mörtelzustellung

n

Clench vs� mortar lining

n

Aufgeklebte Metallbleche

n

Metal sheets attached

n

Pappe

n

Cardboards

Aufgeklebte Metallbleche n Metal sheets attached n Pappe n Cardboards Cement / BRICKS AnD mORtAR 15
Aufgeklebte Metallbleche n Metal sheets attached n Pappe n Cardboards Cement / BRICKS AnD mORtAR 15

BASISCHe UnD ALUmInASteIne

Basische Steine haben angeklebte Pappen, um die höhere Wärmeausdehnung zu kompensieren�

Aluminasteine werden zuerst mit Mörtel verlegt, um die größeren Maßtoleranzen dieser Steine auszugleichen�

BASIC AnD ALUmInA BRICKS

Basic bricks have cardboard attached to compensate for higher thermal expansion�

Alumina bricks are usually layed with mortar to adjust greater dimensional tolerances of alumina brick�

expansion� Alumina bricks are usually layed with mortar to adjust greater dimensional tolerances of alumina brick�

SteInFORmAte:

VDZ COntRA ISO

Allgemeine empfehlung:

Verwenden Sie VDZ-Formate für eine basische Aus- mauerung und ISO-Formate für Aluminasteine�

Anmerkung: Für Öfen mit einem sehr großen Durch- messer (Ø > 5,6 m) werden ISO-Formate aufgrund der größeren Keilung, die die Stabilität der Ausmauerung bei Inbetriebnahme des Ofens erhöht, auch für basische Steine empfohlen�

Ausmauerungen mit VDZ-Formaten haben etwa 30% mehr Steinfugen� Dies verleiht der Zustellung eine höhere Flexibilität und Temperaturwechselbe- ständigkeit�

BRICK SHAPeS:

VDZ VS. ISO

General recommendation:

Use VDZ shapes for basic lining and ISO shapes for alumina bricks

Note: For very large diameter kilns (Ø > 5�6 m) ISO shapes are recommended also for basic bricks, due to the greater taper, which increases lining stability during kiln start-up�

VDZ linings have approx� 30% more brick joints which provides increased flexibility and thermal shock resistance to the rings�

joints which provides increased flexibility and thermal shock resistance to the rings� Cement / BRICKS AnD

VDZ-FORmAte / VDZ-SHAPeS

h/2=(a+b)/2=71,5 mm a und b sind variabel / a and b are variable

mm a und b sind variabel / a and b are variable b l h/2 a
mm a und b sind variabel / a and b are variable b l h/2 a
b l
b
l
h/2 a
h/2
a
h/2 a

h

ISO-FORmAte / ISO-SHAPeS a=103 mm b ist variabel / b is variable b l h
ISO-FORmAte / ISO-SHAPeS
a=103 mm
b ist variabel / b is variable
b
l
h
a

StAnDARD DReHROHROFen- SteInFORmAte (AUSwAHL)

StAnDARD ROtARy KILn BRICK SHAPeS (SeLeCtIOn)

Shape

 

Dimension

 

Diameter

Volume

Marking

a

b

h

l

D 1)

 

mm

mm

mm

mm

mm

dm 3

 

VDZ-Shapes

 

B220

78.0

65.0

200

198

2400

2.83

White

B320

76.5

66.5

200

198

3060

2.83

Violet

B420

75.0

68.0

200

198

4286

2.83

Yellow

B620

74.0

69.0

200

198

5920

2.83

Red

B222

78.0

65.0

220

198

2640

3.11

White

B322

76.5

66.5

220

198

3366

3.11

Violet

B422

75.0

68.0

220

198

4714

3.11

Yellow

B622

74.0

69.0

220

198

6512

3.11

Red

ISO-Shapes

 

220

103.0

82.0

200

198

2000

3.66

White

320

103.0

89.0

200

198

3000

3.80

Violet

420

103.0

92.5

200

198

4000

3.87

Yellow

620

103.0

96.2

200

198

6176

3.94

Red

222

103.0

80.0

220

198

2009

3.99

White

VDZ-Shapes / VDZ-Formate

ISO-Shapes / ISO-Formate Shape / Format Dimension / Maß Diameter / Durchmesser Volume / Volumen Marking / Markierung Red / Rot Violet / Violett White / Weiß Yellow / Gelb

D/2
D/2

D 1 ) Durchmesser beruht auf Knirschausmauerung für VDZ-Formate und 2 mm Mörtelfugen für ISO-Formate Diameter based on clench lining for VDZ-shapes and 2 mm mortar joints for ISO-shapes

Cement / BRICKS AnD mORtAR

Diameter based on clench lining for VDZ-shapes and 2 mm mortar joints for ISO-shapes Cement /

19

KnIRSCHAUSmAUeRUnG VS. mÖRteLAUSmAUeRUnG

Knirschausmauerung

Zur Vereinfachung und Erhöhung der Einbaugeschwin- digkeit werden die meisten basischen Steine Knirsch zugestellt, d� h� ohne Mörtel oder Metallbleche�

zugestellt, d� h� ohne Mörtel oder Metallbleche� mörtelausmauerung Mörtel in den Radialfugen ermöglicht

mörtelausmauerung

Mörtel in den Radialfugen ermöglicht das Ausgleichen von Oberflächenunregelmäßigkeiten und verteilt mögliche Spannungen gleichmäßig über die ganze Steinfläche� Die Mörtelausmauerung wird deshalb für Ofenabschnitte mit erhöhter mechanischer Belastung (z� B� Laufringe, Ofenantrieb, Auslauf) empfohlen� Die Stärke der Mörtelfuge sollte 1 mm nicht überschreiten�

Stärke der Mörtelfuge sollte 1 mm nicht überschreiten� CLenCH VS. mORtAR LInInG Clench lining For simplicity

CLenCH VS. mORtAR LInInG

Clench lining

For simplicity and speed of installation most basic bricks are clench lined, i�e� without mortar or metal sheets�

mortar lining

Mortar on the radial joints helps to even out surface irregularities of bricks and to distribute stress evenly over the whole brick area� It is therefore recom- mended for kiln sections with increased mechanical instability or ovality (e�g� tyres, kiln drive, outlet)� Thickness of mortar joint should not exceed 1 mm�

metallbleche

(magnesia-Chromitsteine)

Metallbleche sind an der Radialfuge jedes Steines angebracht (Stärke 0,7 mm)� Diese werden bei etwa 600 °C weich, oxidieren bei über 1000 °C und bilden eine keramische Bindung zwischen den Steinen� Nicht zu verwechseln mit Schlussblechen, die eingeführt werden, um die Ringe zu festigen�

Pappe (Basische Steine)

Pappe (Stärke 1,5 mm) ist an der Axialfuge aufgeklebt� Das Ausbrennen der Pappe erfolgt schneller als die Wärmeausdehnung der Steine� Daher ist beim Drehen des Ofens während des Aufheizens große Sorgfalt erforderlich�

metal sheets (magnesia chromite bricks)

Attached on radial joint of each brick (thickness 0�7 mm)� Starts to soften at approx� 600 °C and to oxidise at > 1000 °C thus forming a ceramic bond between bricks� Must not be confounded with key shims which are driven in to tighten the rings�

Cardboards (basic bricks)

Attached on axial joint (thickness 1�5 mm)� Burn-out of cardboard is faster than thermal expansion of bricks, so great care must be taken when turning the kiln during heat-up�

expansion of bricks, so great care must be taken when turning the kiln during heat-up� Cement
 

4. VeRLeGen DeR SteIne

4. BRICKInG PROCeDURe

n

Markierung der axialen und radialen Linien (z� B� durch Radialign)

n

Marking the axial line and radial lines (e�g�, by Radialign)

n

Versetzte und gerade Zustellung im Vergleich

n

Staggered vs straight rings

n

Schließen der Steinringe (Schlusssteine, Stellung der Schlusssteine, Spindeldruck���)

n

Ring closure (key bricks, position of key bricks, jacking pressure���)

n

Verkeilungsbleche (Positionierung, Dicke, Ein- treiben der Bleche���)

n

Key shims (position, thickness, drive-in procedure���)

n

Fit to old brickwork (L-shapes, position of cut / standard size bricks���)

n

Anpassen an das alte Mauerwerk (L-Formate, Lage des Schnitts, Steine mit Standardgröße���)

n

Re-shimming of old brickwork

n

Offene Fugen im alten Mauerwerk schließen

n

Open axial joints in old brickwork – what is acceptable?

n

Offene Axialfugen im alten Mauerwerk – was ist akzeptabel?

n

Preparing for warming-up

n

Vorbereitung für das Aufheizen

 
n Preparing for warming-up n Vorbereitung für das Aufheizen   Cement / BRICKInG PROCeDURe 23

mARKIeRUnG DeR AXIALen UnD RADIALen LInIen

Festlegung der axialen und radialen Linien mit Wasserwaage und Senkblei oder mit Lasergoniometer�

mARKInG tHe AXIAL LIne AnD RADIAL LIneS

Fixing the axial and radial lines by level & plumb bob or by laser goniometer�

Zweiter Punkt Axiallinie / Axial line Second point Mantel / Shell Erster Punkt First point
Zweiter Punkt
Axiallinie / Axial line
Second point
Mantel / Shell
Erster Punkt
First point
Wasserwaage und Senkblei
Air lever and plumb bob
Empfehlung: Versetzte Ausmauerungsausführung� Überlappung der angrenzenden Steine ermöglicht eine relative Bewegung
Empfehlung: Versetzte Ausmauerungsausführung�
Überlappung der angrenzenden Steine ermöglicht eine
relative Bewegung der einzelnen Ringe ohne Verdrehung�
Recommended: Staggered lining pattern�
Overlapping of adjacent bricks allows relative
movement of individual rings without edging�
Nicht empfohlen
Not recommended
Radiale Fugen
/
Verbandmauerwerk / Compound lining pattern
Radial joints
Axiale Fugen / Axial joints
Gerade Ausmauerungsausführung / Straight lining pattern
Axiale Fugen / Axial joints Gerade Ausmauerungsausführung / Straight lining pattern Cement / BRICKInG PROCeDURe 25

VeRLeGen DeR SteIne

BRICK LAyInG

n

Den ersten Ring mit dem vorgegebenen Mischungsverhältnis beginnen

n

Steine mit einem Gummihammer positionieren

n

Regelmäßig die Ausrichtung der Ringe zu den radialen Hilfslinien überprüfen

n

Sicherstellen, dass die Kaltseiten der Steine satt

n

Start rings according to the indicated mixing ratio

n

Knock the bricks in place with rubber hammer

n

Frequently check that rings are parallel to radial lines

n

Check always that cold face of brick is in full contact with kiln shell

auf dem Ofenmantel aufliegen

Abschnitte Start
Abschnitte
Start

Mantel

Shell

Axiallinie

Axial line

Abschnitte Start Mantel Shell Axiallinie Axial line Leder- oder Gummihammer Leather or rubber hammer von nicht

Leder- oder Gummihammer Leather or rubber hammer

von nicht mehr als 6 bis 8 m fertig stellen!

Arbeitsrichtung ist immer nach oben

Do not complete sections longer than 6-8 meters! Working direction is always uphill

Arbeitsrichtung ist immer nach oben Do not complete sections longer than 6-8 meters! Working direction is

emPFeHLUnG:

VeRSetZte AUSmAUeRUnG

ReCOmmenDeD:

StAGGeReD LInInG

emPFeHLUnG: VeRSetZte AUSmAUeRUnG ReCOmmenDeD: StAGGeReD LInInG Cement / BRICKInG PROCeDURe 27
emPFeHLUnG: VeRSetZte AUSmAUeRUnG ReCOmmenDeD: StAGGeReD LInInG Cement / BRICKInG PROCeDURe 27

tOLeRIeRt:

GeRADe AUSmAUeRUnG

tOLeRAteD:

StRAIGHt LInInG

tOLeRIeRt: GeRADe AUSmAUeRUnG tOLeRAteD: StRAIGHt LInInG

ZweI FORmAte SyStem

Theoretisches und tatsächliches Mischungsverhältnis in jedem Ring vergleichen� Alle Abweichungen dokumentieren!

jedem Ring vergleichen� Alle Abweichungen dokumentieren! twO tAPeR SyStem Compare theoretical and actual mixing ratio

twO tAPeR SyStem

Compare theoretical and actual mixing ratio in every ring, document deviations!

Ofenzentrallinie / Kiln center line

Mischungsverhältnis B322 : B622=2 :1 Mixing ratio B322: B622=2:1
Mischungsverhältnis B322 : B622=2 :1
Mixing ratio B322: B622=2:1
/ Kiln center line Mischungsverhältnis B322 : B622=2 :1 Mixing ratio B322: B622=2:1 Cement / BRICKInG
Stufen Steps Kiln shell
Stufen
Steps
Kiln shell

Ofenmantel

Stufen Steps Kiln shell
Stufen
Steps
Kiln shell

Ofenmantel

Richtig Correct
Richtig
Correct

mauerwerk dreht sich zu schnell Brickwork turning too fast

mauerwerk dreht sich zu schnell Brickwork turning too fast mauerwerk dreht sich zu langsam Brickwork turning

mauerwerk dreht sich zu langsam Brickwork turning too slow

mauerwerk dreht sich zu schnell Brickwork turning too fast mauerwerk dreht sich zu langsam Brickwork turning

SCHLIeSSen DeS RInGS

Beim Schließen der einzelnen Ringe ist sehr große Sorgfalt nötig!

(1) Die Steine mit der hydraulischen Spindel versprei- zen� Maximaler Spindeldruck sollte 35-40 N/mm² (~ 1/2 Stein Kaltdruckfestigkeit) nicht übersteigen� Beim Verspreizen mit einem Gummihammer auf die Steine klopfen�

RInG CLOSURe

take great care to close every ring correctly!

(1) Tighten bricks with hydraulic jack� Maximum jack pressure should not exceed 35-40 N/mm 2 (~1/2 brick cold crushing strength)� During jacking knock bricks with rubber hammer�

(~1/2 brick cold crushing strength)� During jacking knock bricks with rubber hammer� Cement / BRICKInG PROCeDURe
(~1/2 brick cold crushing strength)� During jacking knock bricks with rubber hammer� Cement / BRICKInG PROCeDURe

SCHLIeSSen DeS RInGS

Schlussbleche neben den Standardsteinen eintreiben – niemals Schlussbleche neben Schlusssteinen platzieren!

(2) Kombination aus Standard- und Schlusssteinen, um eine gerade Fuge mit 4 bis 6 mm Stärke zu erhalten� Niemals Standard- oder Schlussformate parallel zur radialen Fuge schneiden, um die Lücke auszufüllen!

RInG CLOSURe

Keying the closure shims on the side of standard bricks, never keying shims on the side of key bricks!

(2) Combine standard shapes and key bricks to obtain a straight joint of 4-6 mm thickness� Never cut standard or key shapes parallel to radial joint to fit the gap!

obtain a straight joint of 4-6 mm thickness� Never cut standard or key shapes parallel to

V- oder Λ-geformte Fugen sind zu vermeiden:

Mauerwerk würde immer locker sein, selbst nach Verkeilung�

Avoid V- or Λ-shaped joints: Brickwork will always be loose, even after shimming�

Brickwork will always be loose, even after shimming� Offene Fugen / Open joints Schlussstein / Key

Offene Fugen / Open joints

be loose, even after shimming� Offene Fugen / Open joints Schlussstein / Key brick Cement /

Schlussstein / Key brick

be loose, even after shimming� Offene Fugen / Open joints Schlussstein / Key brick Cement /
be loose, even after shimming� Offene Fugen / Open joints Schlussstein / Key brick Cement /
be loose, even after shimming� Offene Fugen / Open joints Schlussstein / Key brick Cement /

(3) Einsetzen des letzten Steines erst wenn eine passende Steinkombination ohne verbleibende offene Fugen gefunden wurde� Niemals mit dem Hammer direkt auf den Stein schlagen!

(3) Inserting the last brick: In case the brick combination is perfect without open joint, never knock with hammer onto the brick!

the last brick: In case the brick combination is perfect without open joint, never knock with

(4) Versetzte Positionierung der Schlusssteine und Keilbleche� Niemals mehr als 2 bis 3 Bleche pro Ring verwenden� Empfohlene Stärke: 2 mm� Die Verwendung eines pneumatischen Hammers wird empfohlen� Ohne pneumatischen Hammer sind 3 mm starke Bleche akzeptabel� Abgeschrägte Bleche erleichtern das Eintreiben� Nicht mehr als ein Blech pro Fuge einsetzen�

(4) Staggered position of key bricks and key shims� Do not use more than 2-3 shims per rings� Recommended thickness 2 mm� Use pneumatic shim driver if available� Without shim driver, 3 mm thick shims are acceptable� Phased (bevelled) shims greatly facilitate driving in� Drive in not more than one shim per joint�

Richtig / Correct

Richtig / Correct
in not more than one shim per joint� Richtig / Correct Schlusssteine Key bricks Falsch /

Schlusssteine

Key bricks

Falsch / Incorrect

not more than one shim per joint� Richtig / Correct Schlusssteine Key bricks Falsch / Incorrect
not more than one shim per joint� Richtig / Correct Schlusssteine Key bricks Falsch / Incorrect

Schlusssteine

Key bricks

ein Stein mit zwei Schlussblechen – ABSOLUt nICHt eRLAUBt!!!

One brick with two keying shims – ABSOLUteLy nOt ALLOweD!!!

Stahlbleche Steel shims
Stahlbleche
Steel shims

wAS ISt FALSCH?

wHAt´S wROnG?

wAS ISt FALSCH? wHAt´S wROnG? Cement / BRICKInG PROCeDURe 37
wAS ISt FALSCH? wHAt´S wROnG? Cement / BRICKInG PROCeDURe 37

wAS ISt FALSCH?

wHAt´S wROnG?

wAS ISt FALSCH? wHAt´S wROnG?

wAS ISt FALSCH?

wHAt´S wROnG?

wAS ISt FALSCH? wHAt´S wROnG? Cement / BRICKInG PROCeDURe 39
wAS ISt FALSCH? wHAt´S wROnG? Cement / BRICKInG PROCeDURe 39

(5) Nach dem Entfernen des Ausmauerungsgeräts (oder der Spindeln) müssen die Ringe weiter fest am Ofenmantel aufliegen�

Empfehlung: pneumatischer Hammer mit Führungsschiene���

Recommended: pneumatic shim driver���

(5) After releasing the bricking rig (or srew jacks), rings must remain in contact with kiln shell�

���aber noch oft angewendet:

Einhämmern der Schlussbleche

���but still widely used: hammering in the key shims

noch oft angewendet: Einhämmern der Schlussbleche ���but still widely used: hammering in the key shims

AnSCHLUSS An DAS BeSteHenDe mAUeRweRK

Nach dem Ausbruch der Steine muss die alte Ausmauerung im Ofen durch Winkeleisen fixiert werden� Diese werden am Ofenmantel angeschweißt� Anbackungen an der axialen Fuge der alten Ausmauerung (Pfeil) werden mittels Schleifgerät und NICHT mit dem Hammer entfernt�

mittels Schleifgerät und NICHT mit dem Hammer entfernt� new LInInG meetS OLD LInInG After breaking out

new LInInG meetS OLD LInInG

After breaking out the bricks, the old lining remaining in the kiln has to be fixed by angle irons welded onto the kiln shell� Remove concretions on axial joint of old lining (arrow) by grinding tools, not by hammer�

concretions on axial joint of old lining (arrow) by grinding tools, not by hammer� Cement /
concretions on axial joint of old lining (arrow) by grinding tools, not by hammer� Cement /
Offene Fugen mit Mörtel gefüllt Open joints filled with mortar Ofenachse Kiln axis 90° Arbeitsrichtung
Offene Fugen mit
Mörtel gefüllt
Open joints filled
with mortar
Ofenachse
Kiln axis
90°
Arbeitsrichtung
Working direction
(Beginn oder altes Mauerwerk)
(Start or old brickwork)
A
198 2
198

Existierendes Mauerwerk

Existing brickwork

Existierendes Mauerwerk

Existing brickwork

160 100 260 2 198
160
100
260
2
198

B

Wenn möglich, den ersten Ring nicht schneiden� Geschnittene Steine zwischen den vollen Ringen einbauen�

n

Lange Steine (L-Formate) verwenden, um Lücken

von 200 bis 300 mm zu füllen

n

Niemals Steine auf < 100 mm schneiden

n

Eine Verbandzustellung verbessert die Stabilität�

n

Lage der geschnittenen Ringe dokumentieren

Whenever possible do not cut the first ring, install cut bricks between full rings�

130 130 198 2 260 2 198 2 2
130
130
198 2
260 2
198 2
2
 

n

Use long bricks (L shapes) to fill gap of 200-300 mm

n

Never cut bricks < 100 mm

C

n

Compound lining enhances stability�

n

Document position of cut rings

wAS ISt FALSCH?

wHAt´S wROnG?

wAS ISt FALSCH? wHAt´S wROnG? Cement / BRICKInG PROCeDURe 43
wAS ISt FALSCH? wHAt´S wROnG? Cement / BRICKInG PROCeDURe 43

magnesiasteine nicht mit wasser schneiden! Bei feuchten magnesiasteinen besteht die Ge- fahr der Hydratation beim Aufheizen des Ofens.

Do not cut magnesia bricks with water! wet magnesia bricks will probably hydrate during kiln heat-up.

des Ofens . Do not cut magnesia bricks with water! wet magnesia bricks will probably hydrate

Offene Radialfugen durch Einsetzen weiterer Schlussbleche schließen, um ein Verdrehen und Verrutschen des Mauerwerks beim Aufheizen des Ofens zu vermeiden� Offene Axialfugen im alten Mauerwerk: Bis zu 60 mm breite Fugen mit einer keramischen Faserwatte ausfüllen� Bei Fugen > 60 mm ist den angrenzenden Ring entfernen und mit Langformatsteinen ausfüllen�

Re-shim open radial joints in old brickwork to avoid any risk of brick slip during kiln heat-up� Open axial joints in old brickwork: fill gaps up to 60 mm wide with ceramic blanket� If gap is > 60 mm, remove adjacent ring and fill in cut long shapes�

Offene Radialfuge Open radial joints

remove adjacent ring and fill in cut long shapes� Offene Radialfuge Open radial joints Cement /
remove adjacent ring and fill in cut long shapes� Offene Radialfuge Open radial joints Cement /
VORBeReItUnGen FÜR DAS AUFHeIZen DeS OFenS Nach dem Schließen des letzten Rings und dem Entfernen

VORBeReItUnGen FÜR DAS AUFHeIZen DeS OFenS

Nach dem Schließen des letzten Rings und dem Entfernen des Ausmauerungsgerätes, der Spindeln usw� den Ofen mit der niedrigsten Geschwindigkeit um 180° drehen� Die Ausmauerung erneut auf offene Fugen und abgesackte Ringe prüfen� Falls notwendig, die Ringe mit zusätzlichen Schlussblechen fixieren�

Theoretische und tatsächliche Anzahl/Formate der eingebauten Steine vergleichen� Abweichungen von der theoretischen Anzahl dokumentieren�

Bei Verwendung von Gießmassen im Auslauf sind die Anweisungen des Lieferanten für die Trocknung zu befolgen�

des Lieferanten für die Trocknung zu befolgen� PRePARInG FOR KILn HeAt-UP After closing the last ring

PRePARInG FOR KILn HeAt-UP

After closing the last ring and removing the bricking rig, screw jacks etc�, turn the kiln at lowest speed by 180° and check the lining for open joints, sagged rings� If necessary, tighten rings with additional key shims�

Compare theoretical and actual number/shapes of installed bricks� Document deviations from theoretical number�

In case of nose ring castables, follow drying instructions of supplier�

5. SPeZIFISCHe ZUSteLLUnGS- SItUAtIOnen

5. SPeCIFIC LInInG SItUAtIOnS

n

Deformierter Ofenmantel

n

Deformed kiln shell

n

Korrigieren der Ringe in Radialrichtung

n

Correcting rings in radial direction

n

Teilreparaturen (Flicken)

n

Partial repairs (patching)

n

Rückhalteringe

n

Retaining rings

n

Veitscher-Magotteaux Rückhalteringsystem (VMRRS)

n

Veitscher-Magotteaux retaining ring system (VMRRS)

n

Auslaufring

n

Nose ring

n

Konusabschnitte

n

Cone sections

n Auslaufring n Nose ring n Konusabschnitte n Cone sections Cement / SPeCIFIC LInInG SItUAtIOnS 47
n Auslaufring n Nose ring n Konusabschnitte n Cone sections Cement / SPeCIFIC LInInG SItUAtIOnS 47

DeFORmIeRteR OFenmAnteL

Immer eine große Herausforderung! Den deformierten Ofenmantel mit Mörtel oder Gießmassen nivellieren� Falls notwendig Steine schneiden, um eine bestmög- liche Anpassung an den Ofenmantel zu gewährleisten�

DeFORmeD KILn SHeLL

Always a challenge for bricklayers! Level out deformed shell with mortar or castable� If necessary, cut bricks to fit best onto the kiln shell�

mörtelfuge max.1 bis 1,5 mm mortar joint max. 1 - 1.5 mm Gefüllt mit mörtel
mörtelfuge
max.1 bis 1,5 mm
mortar joint
max. 1 - 1.5 mm
Gefüllt mit
mörtel
Filled with
mortar
mörtelfuge
max.1 bis 1,5 mm
mortar joint
max. 1 - 1.5 mm
Gefüllt mit
mörtel
Filled with
mortar
Gefüllt mit mörtel
Filled with mortar
Gefüllt mit mörtel
Filled with mortar
8 max. mm
max.
8
mm
max.
8 max. mm
8
mm

Nicht empfehlenswert: Füllen der V-geformten Fugen mit Mörtel oder Gießmasse� Die Druckfestig- keit der dünnen Lagen von Mörtel oder Gießmassen ist viel geringer als die Festigkeit der Steine�

Not recommended: To fill V-shaped joints with mortar or castable� Crushing strength of thin layers of mortar and castables is much lower than strength of bricks�

Mörtel / Mortar Schweißnaht / Welding seam
Mörtel / Mortar
Schweißnaht / Welding seam
much lower than strength of bricks� Mörtel / Mortar Schweißnaht / Welding seam Cement / SPeCIFIC

SteIne ÜBeR SCHweISSnÄHten

Niemals Steine durch Abschlagen mit dem Hammer bearbeiten� Falls notwendig eine Steinsäge verwenden�

BRICKS OVeR weLDInG SeAmS

Never prepare bricks by chipping with hammer – if necessary use brick saw�

by chipping with hammer – if necessary use brick saw� Weniger als 8 mm Less than

Weniger als 8 mm Less than 8 mm

Gefüllt mit Mörtel Filled with mortar Ofenmantel Kiln shell Gefüllt mit Mörtel Filled with mortar
Gefüllt mit Mörtel
Filled with mortar
Ofenmantel
Kiln shell
Gefüllt mit Mörtel
Filled with mortar
Beim Einbau zuschneiden
To be cut on installation
Ofenmantel
Kiln shell
Beim Einbau zuschneiden
To be cut on installation
Mehr als 8 mm
More than 8 mm

KORRIGIeRen DeR RInGe In RADIALRICHtUnG

Mörtel oder Keramikpapier von maximal 2 mm Stärke verwenden� Stahlbleche werden NICHT empfohlen�

Das Entfernen der Dehnungspappe wird NICHT empfohlen�

CORReCtInG RInGS In RADIAL DIReCtIOn

Use mortar or ceramic paper of max� 2 mm thickness� Steel shims are NOT recommended�

Removing of expansion cardboard is NOT recommended�

shims are NOT recommended� Removing of expansion cardboard is NOT recommended� Cement / SPeCIFIC LInInG SItUAtIOnS
shims are NOT recommended� Removing of expansion cardboard is NOT recommended� Cement / SPeCIFIC LInInG SItUAtIOnS

nICHt emPFeHLenSweRt:

entFeRnen DeR PAPPe

nOt ReCOmmenDeD:

tO RemOVe CARDBOARDS

nICHt emPFeHLenSweRt: entFeRnen DeR PAPPe nOt ReCOmmenDeD: tO RemOVe CARDBOARDS
Keil / Wedge teILRePARAtURen (FLICKen) PARtIAL RePAIRS (PAtCHInG) Etwa 20° / Approx� 20 deg Keil
Keil / Wedge
teILRePARAtURen
(FLICKen)
PARtIAL RePAIRS
(PAtCHInG)
Etwa 20° / Approx� 20 deg
Keil / Wedge
“A“
Reparaturstelle / Repair spot
Reparaturstelle / Repair spot
1�
2�
3�
4�
5�
6�
Keil / Wedge
Keil / Wedge
Keil / Wedge
view “A“
view “A“
view “A“
view “A“

Nicht mehr als 3 Ringe auf einmal öffnen� / Do not open more than 3 rings at once

mehr als 3 Ringe auf einmal öffnen� / Do not open more than 3 rings at

RÜCKHALteRInGe

Zur Vereinfachung werden zwei Rückhalteringe (50 x 50 mm) empfohlen�

Nach Möglichkeit Standardformate verwenden, Schneiden vermeiden� Der Materialfluss wird meist durch eine 50 mm Stufe im Auslaufbereich nicht behindert�

Empfehlung / Recommended

Rückhalteringe / Retaining rings

Gießmasse / Castable

50 Auslauf / Outlet 50 50 Ofenmantel 180 Kiln shell
50
Auslauf / Outlet
50
50
Ofenmantel
180
Kiln shell

RetAInInG RInGS

For simplicity, two retaining rings (50 x 50 mm) are recommended�

Use standard shapes if possible, avoid cutting� A 50 mm step in the outlet section usually does not obstruct clinker flow�

50 Anerkannte Gestaltung / Accepted design 50 50 Auslauf / Outlet 180
50
Anerkannte Gestaltung / Accepted design
50
50
Auslauf / Outlet
180

RÜCKHALteRInGe

Akzeptiert: Insbesondere bei stark deformierten Ofenausläufen hat sich eine Massenzustellung am Rückhaltering bewährt� Plastikfolie zwischen Steinen und Gießmasse einlegen!

Accepted: Especially in case of heavily deformed kiln shells a monolithic solution of the outlet
Accepted: Especially in case of heavily deformed kiln shells
a monolithic solution of the outlet has proved successful� Insert
plastic between brick and castable!
Auslauf / Outlet
50
50

Eine monolithische Zustellung (mit metallischen Ankern) am Rückhaltering/Auslauf verleiht sehr hohe Stabilität� Das Risiko von Verdrehungen der Steinzustellung vor dem starren Massenblock am Rückhaltering kann durch eine Verbandzustellung aus Standard – und L300 Steinen deutlich reduziert werden�

RetAInInG RInGS

Akzeptiert: Auslaufseitig geschnittene Steine� Basische Steine immer trocken schneiden!

50 Accepted: Cut bricks at the outlet side� Always cut basic bricks dry! Auslauf /
50
Accepted: Cut bricks at the outlet side� Always cut
basic bricks dry!
Auslauf / Outlet
50

The combination of retaining ring and castable (with metallic anchors) provides very high stability� Spiralling in front of the retaining ring is made more difficult with a compound lining of standard bricks and 300 mm long bricks

more difficult with a compound lining of standard bricks and 300 mm long bricks Cement /

Für starken Axialschub hat RHI ein spezielles Haltesystem entwickelt – das Veitscher-Magotteaux System� Es besteht aus wabenförmigen Gusseisen- segmenten (von Magotteaux in Belgien geliefert) und speziell geformten ANKRAL R2 Steinen�

Einbauzeichnung / Installation drawing
Einbauzeichnung
/ Installation drawing

For severe lining thrust, RHI has developed a special retaining system: the Veitscher-Magotteaux System� It consists of honeycomb cast iron segments supplied by Magotteaux, Belgium, and special shaped ANKRAL R2 bricks�

supplied by Magotteaux, Belgium, and special shaped ANKRAL R2 bricks� Blick Richtung Austritt / View towards

Blick Richtung Austritt / View towards the outlet

KOnUSABSCHnItt

Die Lage der axialen Dehnungsfugen sind der Zeichnung zu entnehmen�

Spezialformate / Special shapes
Spezialformate / Special shapes

Empfehlung: Spezialformate, die so eng wie möglich am Ofenmantel aufliegen� In der Radialfuge so wenig Mörtel wie möglich verwenden� Das Mauerwerk im Konusabschnitt sollte nicht komprimierbar sein�

Recommended: Special shapes to fit as tight as possible to the kiln shell� Use as little mortar as possible in radial joint – brickwork in cone section should not be compressed!

COne SeCtIOn

Consult drawing for position of axial expansion joints

198 198 198 198 198 198 2 2 2 2 2 Ofenstein / Kiln brick
198
198
198
198
198
198
2
2
2
2
2
Ofenstein / Kiln brick

Nicht empfohlen: Standardformate mit Mörtel und geschnittene Steine am unteren und oberen Ende des Konus�

Not recommended: Standard shapes plus mortar and cut bricks in the lower and upper end of cone�

Standard shapes plus mortar and cut bricks in the lower and upper end of cone� Cement

6. InBetRIeBnAHme DeS OFenS

6. KILn

StARt-UP

n

n

n

Aufheizkurve Ausbrennen der Pappen

Neues Einlegen von Blechen bei Unterbrechung des Aufheizvorganges

n

Warming-up curve

n

Burn-out of cardboards

n

Re-shimming in case of warm-up interruptions

n

Shut-down procedure

n Ofenabstellung

Re-shimming in case of warm-up interruptions n Shut-down procedure n Ofenabstellung Cement / KILn StARt-UP 59
Re-shimming in case of warm-up interruptions n Shut-down procedure n Ofenabstellung Cement / KILn StARt-UP 59

AUFHeIZKURVe

wARmInG-UP CURVe

AUFHeIZKURVe wARmInG-UP CURVe 1000 800 600 1/4 turn 1/4 turn 1/4 turn Turn Main every every
1000 800 600 1/4 turn 1/4 turn 1/4 turn Turn Main every every every continously
1000
800
600
1/4 turn
1/4 turn
1/4 turn
Turn
Main
every
every
every
continously
drive
hour
30 min
15 min
400
200
0
0
4
8
12
16
20
24
28
32
36
Temperature at the back end [°C]

Hours from ignition

Temperature at the back end [°C] Hours from ignition Temperature at the back end Temperatur in

Temperature at the back end Temperatur in der Einlaufkammer

Hours from ignition Stunden seit Inbetriebnahme

1/4 turn every hour 1/4 Drehung jede Stunde

1/4 turn every 30 min 1/4 Drehung alle 30 Minuten

Turn continously

Kontinuierliches Drehen

Main drive

Hauptantrieb

Bei 950 °C mit Rohmehlaufgabe beginnen (50% der Normalkapazität)� Aufgabe und Brennstoff während der nächsten 12 bis 18 Stunden auf Normal- produktion erhöhen� Dabei Sauerstoff in der Einlauf- kammer auf Standardniveau (z� B� 2%) einstellen�

At 950 °C start feed at 50% of normal and switch to main drive� Raise feed and fuel to full production over next 12-18 hours while controlling back end oxygen to standard level (e�g� 2%)�

over next 12-18 hours while controlling back end oxygen to standard level (e�g� 2%)� Cement /
over next 12-18 hours while controlling back end oxygen to standard level (e�g� 2%)� Cement /

Das Ausbrennen der Pappe zwischen 200 und 800 °C erfolgt schneller als die Wärmeausdehnung der Magnesiasteine� In dieser Phase den Ofen mit der niedrigsten Geschwindigkeit drehen� Die Temperatur- differenz zwischen Laufring und Ofenmantel (< 160 °C) sowie die Laufringmigration überwachen�

Falls der Aufheizvorgang unterbrochen und der Ofen abgekühlt werden muss, wird die Überprüfung der Stabilität der Ausmauerung vor einer Neuzündung des Ofens empfohlen� Unter Umständen Bleche in die lockeren Stellen der Ausmauerung einlegen�

Burn-out of cardboard between 200-800 °C is more rapid than thermal expansion of magnesia bricks, so turn kiln at lowest speed� Monitor temperature difference between tyre and kiln shell (< 160 °C) and tyre migration�

In case heating-up has to be interrupted and kiln must be cooled down, check lining stability before relighting the kiln� If necessary, re-shim loose sections of the lining�

be cooled down, check lining stability before relighting the kiln� If necessary, re-shim loose sections of

DAS KAnn BeI SCHLeCHteR eInBAUARBeIt PASSIeRen

tHIS mAy HAPPen wItH A BAD InStALLAtIOn

DAS KAnn BeI SCHLeCHteR eInBAUARBeIt PASSIeRen tHIS mAy HAPPen wItH A BAD InStALLAtIOn Cement / KILn
DAS KAnn BeI SCHLeCHteR eInBAUARBeIt PASSIeRen tHIS mAy HAPPen wItH A BAD InStALLAtIOn Cement / KILn

DAS KAnn BeI SCHLeCHteR eInBAUARBeIt PASSIeRen

tHIS mAy HAPPen wItH A BAD InStALLAtIOn

DAS KAnn BeI SCHLeCHteR eInBAUARBeIt PASSIeRen tHIS mAy HAPPen wItH A BAD InStALLAtIOn

SInD DIeSe SCHLUSSBLeCHe RICHtIG eInGeSetZt?

wOULD yOU CALL tHIS CORReCt Re-SHImmInG?

SInD DIeSe SCHLUSSBLeCHe RICHtIG eInGeSetZt? wOULD yOU CALL tHIS CORReCt Re-SHImmInG? Cement / KILn StARt-UP 65
SInD DIeSe SCHLUSSBLeCHe RICHtIG eInGeSetZt? wOULD yOU CALL tHIS CORReCt Re-SHImmInG? Cement / KILn StARt-UP 65

Die Kurve für das Herunterfahren des Ofens sollte der Aufheizkurve im umgekehrten Sinne folgen� Ein Betreten des Ofens 24 Stunden nach dem Abschalten ist aufgrund des rotglühenden Ansatzes kaum möglich�

Shut-down curve should follow heat-up curve in the reverse sense� Entering the kiln before 24 hours after shutoff will prove difficult because of red hot coating firmly attached to lining�

Breaking down and emptying the coating during cool- down by turning the kiln at highest speed is definitely NOT recommended� It may twist the lining, crush the bricks at the retaining rings and deform the outlet segments�

Das Ausbrechen und Ausbringen des Ansatzes während der Abkühlphase durch Drehen des Ofens bei höchster Geschwindigkeit wird definitiv NICHT empfohlen� Dies kann die Ausmauerung verdrehen, Steine an den Rückhalteringen zerdrücken und die Auslaufsegmente deformieren�

Dies kann die Ausmauerung verdrehen, Steine an den Rückhalteringen zerdrücken und die Auslaufsegmente deformieren�
Dies kann die Ausmauerung verdrehen, Steine an den Rückhalteringen zerdrücken und die Auslaufsegmente deformieren�
Dies kann die Ausmauerung verdrehen, Steine an den Rückhalteringen zerdrücken und die Auslaufsegmente deformieren�
 

7. LAGeRUnG

7. StORAGe

n

Allgemeine Lagerungsvorschriften

n

General storage instructions

n

Lagerfähigkeit (basische Steine, Aluminasteine, Mörtel)

n

Shelf life (basic bricks, aluminous bricks, mortar)

n

Hydratation von Magnesiasteinen

n

Hydration of magnesia bricks

n

Nasse Steine, nasse Zustellung

n

Wet bricks, wet lining sections

of magnesia bricks n Nasse Steine, nasse Zustellung n Wet bricks, wet lining sections Cement /
of magnesia bricks n Nasse Steine, nasse Zustellung n Wet bricks, wet lining sections Cement /
  LAGeRUnGS- StORAGe VORSCHRIFten InStRUCtIOnS n Bei Anlieferung Materialien auf Transportschäden
 

LAGeRUnGS-

StORAGe

VORSCHRIFten

InStRUCtIOnS

n

Bei Anlieferung Materialien auf Transportschäden prüfen

n

Check materials upon arrival for transport damages

n

Feuerfest-Materialien unter Dach lagern, in gelüfteten, trockenen Räumen und auf allen Seiten vor Regen, Spritzwasser, Schnee usw� schützen

n

Store refractory materials under roof in ventilated, dry rooms and protected against rain, splashing water, snow etc� from all sides

n

Bei tropischen Klimabedingungen die Plastikschrumpf- folie öffnen, um Kondensation von Wasser in der Palette zu vermeiden

n

Under tropical conditions, open plastic shrink rapping to avoid condensation of water within the pallet

Material / Material Shelf height / Lagerhöhe Magnesia and alumina bricks / Magnesia- und Aluminasteine Light weight / insulating bricks / Feuerleicht- / Isoliersteine Castables, gunning mixes, mortars��� / Gießmassen, Spritzmassen, Mörtel��� Pallets / Paletten

Maximale Lagerhöhe / Maximum shelf height

Material

Shelf height

Magnesia and alumina bricks

4

pallets

Light weight / insulating bricks

2

pallets

Castables, gunning mixes, mortars

2

pallets

4 pallets Light weight / insulating bricks 2 pallets Castables, gunning mixes, mortars 2 pallets

mAXImALe LAGeRFÄHIGKeIt

Schamotte- und Aluminasteine sind für Hydratation nicht anfällig und können unbegrenzt gelagert werden�

Mörtel sollten in der Lagerhalle des Kunden nicht länger als 12 Monate gelagert werden�

Magnesiasteine sind für Hydratation anfällig� Dies gilt besonders unter tropischen Klimabedingungen und für Steine auf Basis hochreiner, synthetischer Sintermagnesia� Üblicherweise können geschlossene Paletten bei normalen Lagerbedingungen problemlos zumindest 1 Jahr gelagert werden�

mAXImUm SHeLF LIFe

Fireclay and alumina bricks are not susceptible to hydration and can be stored indefinitely�

Mortar should not be stored at customer´s warehouse for more than 12 months�

Magnesia bricks are susceptible to hydrate, especially under tropical conditions and when made from high purity, synthetic magnesia� Normally, if the pallets not to be opened, the bricks can be kept in warehouse one year, no problem for using�

the pallets not to be opened, the bricks can be kept in warehouse one year, no

HyDRAtAtIOn DeR mAGneSIASteIne

Radiale Risse (rote Pfeile) sind ein deutliches Zeichen einer Hydratation� Hydratisierte Steine können nicht mehr verwendet werden�

HyDRAtIOn OF mAGneSIA BRICKS

Radial cracks (red arrows) are an unequivocal sign of hydration; hydrated bricks cannot be used anymore�

mAGneSIA BRICKS Radial cracks (red arrows) are an unequivocal sign of hydration; hydrated bricks cannot be
mAGneSIA BRICKS Radial cracks (red arrows) are an unequivocal sign of hydration; hydrated bricks cannot be
mAGneSIA BRICKS Radial cracks (red arrows) are an unequivocal sign of hydration; hydrated bricks cannot be
 

HyDRAtAtIOn DeR mAGneSIASteIne

HyDRAtIOn OF mAGneSIA BRICKS

n

Steine mit Radialrissen haben ihre mechanische Festigkeit verloren und müssen entsorgt werden�

n

Bricks with radial cracks have lost their mechanical strength and must be discarded�

n

Beim Klopfen mit einem Stahlhammer klingen hydratisierte Steine dumpf und brechen leicht�

n

When knocked with a steel hammer, hydrated bricks sound dull and break easily�

leicht� n When knocked with a steel hammer, hydrated bricks sound dull and break easily� Cement
leicht� n When knocked with a steel hammer, hydrated bricks sound dull and break easily� Cement
leicht� n When knocked with a steel hammer, hydrated bricks sound dull and break easily� Cement

nASSe SteIne UnD ABSCHnItte

nASSe SteIne UnD ABSCHnItte Nasse Magnesiasteine können offen gestapelt und bei Umgebungstemperaturen gelüftet werden,

Nasse Magnesiasteine können offen gestapelt und bei Umgebungstemperaturen gelüftet werden, bis sie zur Gänze getrocknet sind� Dabei keine Heißluft verwenden� Nasse Steine nicht der Hitze des Drehrohres aussetzen� Nach dem Trocknen Steine gründlich auf Radialrisse untersuchen�

Frisch zugestellte Abschnitte der Ausmauerung, die nass geworden sind, müssen entfernt und durch trockene Steine ersetzt werden�

müssen entfernt und durch trockene Steine ersetzt werden� wet BRICKS AnD wet LInInG SeCtIOnS Magnesia bricks

wet BRICKS AnD wet LInInG SeCtIOnS

Magnesia bricks which have become wet must be stacked openly and ventilated at ambient air temperatures until dried completely� Do not use hot air, do not expose wet bricks to the heat radiated from the kiln shell� After drying, check bricks carefully for radial cracks�

New lining sections which have become wet must be removed and replaced by dry bricks�

nASSe SteIne mÜSSen entFeRnt weRDen!

wet BRICKS mUSt Be RemOVeD!

nASSe SteIne mÜSSen entFeRnt weRDen! wet BRICKS mUSt Be RemOVeD! Cement / StORAGe 73
nASSe SteIne mÜSSen entFeRnt weRDen! wet BRICKS mUSt Be RemOVeD! Cement / StORAGe 73
 

8. eInBAUBeRICHt – SeHR emPFeHLenSweRt!

8. InStALLAtIOn RePORt – HIGHLy ReCOmmenDeD!

n

Wichtige Daten (Beginn und Fertigstellung der Einbauarbeiten, eingebaute Ringe und Steinsorten, Lage der Steinsorten, Zustellmethode usw�)

n

Basic data (start and finish of works, rings and brick grades installed, position of brick grades, lining method etc�)

n

Theoretisches versus tatsächliches Mischverhält- nis pro Ring, Anzahl der Schlussbleche pro Ring

n

Theoretical vs� actual mixing ratio per ring, number of key shims per ring

n

Anmerkungen (z�B� deformierte Ofenabschnitte, Bereiche mit geschnittenen Steinen)

n

Remarks (e�g�, deformed kiln sections, cut sections)

n

Pictures and sketches

n

Bilder und Skizzen

n

Final inspection of the installation

n

Schlussinspektion der eingebauten Materialien

Schlussinspektion der eingebauten Materialien
n Bilder und Skizzen n Final inspection of the installation n Schlussinspektion der eingebauten Materialien
Cement / LInInG 75

08 / 2011-300-D/E

RHI AG, 1100 Vienna, Wienerbergstraße 9, Austria, Phone: +43 (0) 502 13-0, Fax: +43 (0) 502 13-6482 E-mail: cement_lime@rhi-ag�com

9, Austria, Phone: +43 (0) 502 13-0, Fax: +43 (0) 502 13-6482 E-mail: cement_lime@rhi-ag�com www.rhi-ag.com
9, Austria, Phone: +43 (0) 502 13-0, Fax: +43 (0) 502 13-6482 E-mail: cement_lime@rhi-ag�com www.rhi-ag.com

www.rhi-ag.com