Sie sind auf Seite 1von 4

Kolben und Pleuel zerlegen und zusammenbauen

1 - 30 Nm + 90° ( 1 / 4 Umdr.) weiterdrehen

ersetzen

Gewinde und Auflagefläche ölen

zur Radialspielmessung mit 30 Nm anziehen, jedoch nicht weiterdrehen

2 - Pleuellagerdeckel

nicht vertauschen

Zugehörigkeit zum Zylinder mit Farbstift kennzeichnen -B-

→ Abb.

Einbaulage: Guss-

Markierungen -A- beachten

→ Abb.

3 - Lagerschale

Einbaulage beachten

gelaufene Lagerschalen nicht vertauschen (kennzeichnen)

Lagerschalen, die bis auf die Nickelschicht durchgelaufen sind, müssen ersetzt werden

Axialspiel für je ein Pleuelpaar neu: 0,20 … 0,44 mm, Verschleißgrenze: 0,60 mm

Radialspiel messen → Kapitel

4 - Pleuel

nur satzweise ersetzen

Zugehörigkeit zum Zylinder mit Farbstift kennzeichnen -B-

→ Abb.

Einbaulage: Guss-

Markierungen -A- beachten

→ Abb.

Radialspiel messen → Kapitel

-A- beachten → Abb.  Radialspiel messen → Kapitel 5 - Sicherungsring 6 - Kolbenbolzen 

5 - Sicherungsring

6 - Kolbenbolzen

bei Schwergängigkeit Kolben auf ca. 60° C erwärmen

mit Dorn -VW 222 A- aus- und einbauen

7 - Kolben

mit Brennraum

Einbaulage und Zugehörigkeit zum Zylinder kennzeichnen

prüfen → Abb.

Einbaulage und Zuordnung Kolben/Zylinder → Abb.

Pfeil auf Kolbenboden zeigt zur Motormitte

mit Kolbenringspannband einbauen

bei Rissbildung am Kolbenschaft Kolben ersetzen

Kolbenüberstand im „OT“ prüfen → Kapitel

Kolben- und Zylindermaße → Kapitel

Zylinderbohrung prüfen → Abb.

8 - Kolbenringe

Stoß um 120° versetzen

mit Kolbenringzange aus- und einbauen

Kennzeichnung „TOP“ muss zum Kolbenboden zeigen

Stoßspiel prüfen → Abb.

Höhenspiel prüfen → Abb.

9 - 9 Nm

10 - Ölspritzdüse

zur Kolbenkühlung

Kolbenring-Stoßspiel prüfen

– Ring rechtwinklig von oben bis in untere Zylinderöffnung, ca. 15 mm vom Zylinderrand entfernt, einschieben.

ca. 15 mm vom Zylinderrand entfernt, einschieben. Kolbenring Maße in mm neu Verschleißgrenze 0,8 1,4
Kolbenring Maße in mm neu Verschleißgrenze 0,8 1,4 Ölabstreifring 0,25 … 0,50 0,8
Kolbenring
Maße in mm
neu
Verschleißgrenze
0,8
1,4
Ölabstreifring
0,25 … 0,50
0,8

Kolbenring-Höhenspiel prüfen

– Reinigen Sie vor der Prüfung die Ringnut des Kolbens.

0,25 … 0,50 0,8 Kolbenring-Höhenspiel prüfen – Reinigen Sie vor der Prüfung die Ringnut des Kolbens.
0,25 … 0,50 0,8 Kolbenring-Höhenspiel prüfen – Reinigen Sie vor der Prüfung die Ringnut des Kolbens.
Kolbenring Maße in mm neu Verschleißgrenze 0,150 0,110 Ölabstreifring 0,025 … 0,065 0,090
Kolbenring
Maße in mm
neu
Verschleißgrenze
0,150
0,110
Ölabstreifring
0,025 … 0,065
0,090

Kolben prüfen

– Messen Sie ca. 10 mm von der Unterkante, 90° zur Kolbenbolzenachse versetzt.

Abweichungen gegenüber Nennmaß max. 0,05 mm.

Zylinderbohrung prüfen

– An 3 Stellen mit Innenfeinmessgerät 50…100 mm (handelsüblich) über Kreuz in Querrichtung -A- und Längsrichtung -B- messen.

Abweichungen gegenüber Nennmaß max. 0,08 mm.

Kolben-Einbaulage und Zuordnung Kolben/Zylinder

0,08 mm. Kolben-Einbaulage und Zuordnung Kolben/Zylinder Hinweis Die Kolben der Zylinder 1 … 3 und 4

Hinweis

Die Kolben der Zylinder 1 … 3 und 4 … 6 sind verschieden.

Einbaulage: Die Pfeile auf den Kolbenböden müssen zur Motormitte zeigen.

1 … 3 und 4 … 6 sind verschieden.  Einbaulage: Die Pfeile auf den Kolbenböden
1 … 3 und 4 … 6 sind verschieden.  Einbaulage: Die Pfeile auf den Kolbenböden

– Reihenfolge durch wasserfesten Filzschreiber am Kolbenboden kenntlich machen.

Vorsicht! Keinen Körner verwenden, da Folgeschäden (Risse) entstehen können.

Vorsicht!

Keinen Körner verwenden, da Folgeschäden (Risse) entstehen können.

Bei neuen Kolben ist die Zuordnung zum Zylinder auf dem Kolbenboden mit Farbe aufgestempelt oder eingraviert.

Kolben für Zylinder 1, 2 und 3: Kennzeichnung „1/2/3“

Kolben für Zylinder 4, 5 und 6: Kennzeichnung „4/5/6“

Kolbenkennzeichnung → Kapitel.

Pleuel kennzeichnen

Hinweis Kolbenkennzeichnung → Kapitel . Pleuel kennzeichnen  Pleuel nur satzweise ersetzen.  Pleuellager nicht

Pleuel nur satzweise ersetzen.

Pleuellager nicht vertauschen.

– Pleuel und Pleuellagerdeckel vor dem Ausbau mit Farbstift gegeneinander kennzeichnen -Pfeil-.

Pleuel-Einbaulage

Die Guss-Markierungen -Pfeile- → Kapitel der Pleuel liegen, wie in der Abb. gezeigt.

Hinweis-Pfeile- → Kapitel der Pleuel liegen, wie in der Abb. gezeigt. In der Abb. am vorderen

In der Abb. am vorderen Pleuelpaar gezeigt.

-Pfeile- → Kapitel der Pleuel liegen, wie in der Abb. gezeigt. Hinweis In der Abb. am
-Pfeile- → Kapitel der Pleuel liegen, wie in der Abb. gezeigt. Hinweis In der Abb. am
-Pfeile- → Kapitel der Pleuel liegen, wie in der Abb. gezeigt. Hinweis In der Abb. am