Sie sind auf Seite 1von 10

Beim

Arzt
Vorgelegt von Neha
Facharzt Patienten untersucht die Lungen
Kontrolle Angst angenehm die Gesundheit
Besuch fühlt sich regelmäßig Augenarzt

untersucht
Auf dem Foto …………....einen Arzt einen älteren Patienten. Der Mann ist über 60
regelmäßig Kontrolle zur Hausarzt und
Jahre, er hat Herzkrankheit. Er geht ………… zur ……….....
fühlt sich
nimmt Tabletten ein. Er ist besorgt, vielleicht ………….. nicht gut. Der Arzt hört
die Lungen
ihm das Herz und …………. an. Er findet nicht alles in Ordnung, er schickt den
Patienten zum Facharzt
……….. zu einer gründlichen Untersuchung. Der Mann hat ……....
Angst
….., ins Krankenhaus zu gehen. Er war schon vielmals dort, was aber nicht
angenehm
……........ ist.

Besuch
Ich war zum Glück nur zu ….…......... im Krankenhaus. Ich bin auch der Meinung,
Gesundheit
dass …………. das höchste Glück ist!
Angst nach Kittel Impfung kleiner vor weint umgehen
Tabletten die Augen geduldig beruhigen

Auf dem Bild sind eine Ärztin und ein …1….. Junge. Der Junge bekommt eine ……

2.. Er hat große …3.. davor, er bedeckt …4…. und will nichts sehen. Er …5…. auch

schon. die Ärztin probiert ihn zu …6…. Sie ist sehr …7…. und nett. Die Kinderärzte

sollen mit den Kleinen gut …8…. können. Die Ärztin hat ein Stethoskop und trägt

einen weißen …9…. Als ich klein war, hatte ich auch Angst …10… den Ärzten.
Wortschatz
der Allgemeinarzt
Ein Allgemeinarzt ist der Arzt, zu dem man bei allen Krankheiten zuerst gehen kann.

der Facharzt
Fachärzte sind Spezialisten für spezielle und komplizierte Krankheiten.
Ein Gynäkologe ist zum Beispiel ein Facharzt für Frauenkrankheiten.

der medizinische Fachangestellte


Früher sagte man: Arzthelfer. Diese Personen empfangen die Patienten und helfen dem Arzt
zum Beispiel bei der Untersuchung.

jemanden behandeln
Das heißt hier: Den Patienten mit einer Therapie gesund machen.
Zum Beispiel: Der Arzt hat die Patientin mit Medikamenten behandelt.
die Praxis
Das ist der Ort, wo der Arzt die Patienten behandelt.

die Sprechstunde
In dieser Zeit empfängt der Arzt die Patienten.

die Krankenversichertenkarte
Das ist eine Chipkarte, die zeigt, dass Sie krankenversichert sind. Auf der
Karte sind verschiedene Daten zu Ihrer Person gespeichert.

etwas verschreiben
Das bedeutet, dass der Arzt für den Patienten ein Medikament auf ein
Rezept schreibt. Das bekommt dieser dann in der Apotheke.
Der Arzt hat mir Tabletten verschrieben.
Rollenspiel: Arzttermin
Arzthelferin: Guten Morgen, Doktor Jensens Büro. Wie kann ich dir helfen?
Patient : Hallo, ich möchte bitte einen Termin mit Doktor Jensen vereinbaren.
Arzthelferin:  Waren Sie schon einmal bei Doktor Jensen?
Patient : Ja, das habe ich. Ich hatte letztes Jahr einen Ganzkörper-Check.
Arzthelferin:  Gut, wie ist Ihr Name?
Patient : Maria Sanchez.
Arzthelferin:  Danke, Frau Sanchez, lassen Sie mich Ihre Akte abrufen ... Okay, ich habe Ihre
Informationen gefunden. Was ist der Grund für Ihren Termin?
Patient : Ich habe mich in letzter Zeit nicht sehr gut gefühlt.
Arzthelferin:  Benötigen Sie dringend Pflege?
Patient : Nein, nicht unbedingt, aber ich würde gerne bald zum Arzt gehen.
Arzthelferin:  Natürlich, wie wäre es mit nächsten Montag? Um 10 Uhr morgens ist ein Slot
verfügbar.
Patient : Ich fürchte, ich arbeite um 10 Uhr. Ist nach drei etwas verfügbar?
Arzthelferin:  Lassen Sie mich sehen. Nicht am Montag, aber wir haben nächsten Mittwoch
eine Eröffnung um drei Uhr. Möchten Sie dann reinkommen?
Patient : Ja, nächsten Mittwoch um drei wäre großartig.
Arzthelferin:  Also gut, ich werde Sie nächsten Mittwoch für drei Uhr einschreiben.
Patient : Vielen Dank für Ihre Hilfe.
Arzthelferin: Gern geschehen. Wir sehen uns nächste Woche. Auf Wiedersehen.
Patient : Auf Wiedersehen.
Beim Arzt
- Guten Tag Frau Schmied, was fehlt Ihnen?
* Guten Tag, Herr Doktor, ich habe Halsschmerzen. Ich kann es kaum ertragen.
- Wie lange haben Sie schon diese Schmerzen?
* Zwei… oder drei Tage. Ich kann mich nicht auf meine Arbeit konzentrieren…
- Machen Sie bitte Ihren Mund auf… und sagen Aaaaa… Ja… Ich sehe, ihr Hals ist sehr krank. Haben Sie Fieber?
* Nein, ich glaube nicht.
- Haben Sie vielleicht Schüttelfrost?
* Nein, auch nicht.
- Haben Sie Schnupfen?
* Ja, ich habe auch Schnupfen.
- Gut, dann verschreibe ich Ihnen einen Sirup sowie Tabletten, die Sie 2 Mal pro Tag einnehmen sollen. Ich
verordne Ihnen auch Bettruhe. Sie müssen 2-3 Tage im Bett bleiben.
* Was denken Sie, ist das die Grippe?
- Nein, eher nicht, das ist aber eine ernsthafte Erkältung. Nach diesen Medikamenten soll es Ihnen aber schon
besser gehen.
* Vielen Dank, Herr Doktor, aufwidersehen.
- Bitte, auf wiedersehen, und gute Besserung.
* Das werd‘ ich brauchen.
Kopfschmerzen, Krankheit, Halsschmerzen, fehlt Ihnen, einnehmen, Blut
entnehmen, zwei Wochen, Tabletten, ab und zu, untersuchen, Schnupfen

Ergänze den Text mit den Wendungen in Kasten:


 
P: Guten Tag, Herr Doktor.
D: Guten Tag, Herr Schwarz. Was _________________________________?
P: Ich habe ________________________.
D: Wie lange dauert das?
P: Schon _________________________.
D: Das ist ziemlich lang. Ich muss Sie __________________ und prüfen, ob das keine Grippe
ist. Hatten Sie ____________________ oder ____________________?
P: Nein. Nur Kopfschmerzen.
D: War es Ihnen schwindlig?
P: Ja, aber nur __________________________.
D: Wir müssen eine genauere Untersuchung durchführen, sowie
____________________________________. Jetzt verschreibe ich Ihnen
_______________________________, die Sie zwei Mal pro Tag __________________ sollen. Wir
treffen uns aber noch einmal in einer Woche und machen eine andere Untersuchung.
P: Ist meine _______________________ ernsthaft?
D: Das stellt sich in zwei Wochen heraus. Ich glaube, es wird gut sein.
P: Danke, auf wiedersehn.
D: Danke, auf wiedersehn.
Vielen Dank