Sie sind auf Seite 1von 1

Bargeldloser Zahlungsverkehr mit Scheckkarte/Bankkarte

Allgemeines:

? Die Bankkarte gilt für das auf ihr angegebene Konto

? Sie kann nur auf den Namen des Kontoinhabers oder eines Bevollmächtigten ausgestellt werden

? Dienst als Identifikationskarte für Bargeldzahlungen und bargeldlose Zahlungen, sowohl im Inland, als auch im Ausland

Vorteile:

schnelle Gutschrift

keine Nachbearbeitung nötig (wie z.B. bei Schecks & Bargeld)

spontane Einkäufe möglich

Bedingungen:

? Bereitstellung eines Verfügungsrahmens, für Abhebungen an Geldautomaten, Zahlungen an automatischen Kassen und Aufladen der Geldkarte

? Haftung für Schäden durch missbräuchliche Verwendung

? Bargeldloses Bezahlen ohne Zahlungsgarantie mittels Lastschrift ( POZ- System )

Verschiedene Zahlungsarten:

Lastschrift ( POZ- System ) Verschiedene Zahlungsarten: 1.) Electronic-Cash-Verfahren (Zahlen am point of sale =
Lastschrift ( POZ- System ) Verschiedene Zahlungsarten: 1.) Electronic-Cash-Verfahren (Zahlen am point of sale =
Lastschrift ( POZ- System ) Verschiedene Zahlungsarten: 1.) Electronic-Cash-Verfahren (Zahlen am point of sale =
Lastschrift ( POZ- System ) Verschiedene Zahlungsarten: 1.) Electronic-Cash-Verfahren (Zahlen am point of sale =

1.)

Electronic-Cash-Verfahren (Zahlen am point of sale = POS-Zahlung)



im Ausland: Maestro



Online-Autorisierung

 

- Kontrolle PIN

- Prüfung der Echtheit der Karte

- Kontrolle einer möglichen Sperre

- Abfragen des Verfügungsrahmens

 



Karte ausgebendes KI übernimmt Zahlungsgarantie



Geld wird per Lastschrift eingezogen, Widerspruch nicht möglich

2.)

POZ-Verfahren (point of sale ohne Zahlungsgarantie)



Online-Lastschriftverfahren

-

Abfrage der Sperrdatei



Legitimation durch Unterschrift

 

- Einzugsermächtigung

- Erstellung einer Lastschrift anhand der Kartendaten

 



-

KI darf Adresse des Kunden herausgeben, falls dieser nicht zahlt keine Zahlungsgarantie



Geld wird per Lastschrift eingezogen, Widerspruch möglich

3.)

ELV-Verfahren (elektronisches Lastschriftverfahren)





„wildes Lastschriftverfahren„ -> keine abgestimmten Regeln mit KI

ähnlich POZ, aber folgende Unterschiede:

-

weder Pflicht noch Möglichkeit einer Sperrdateiabfrage -> KI nicht verpflichtet, Adressdaten des Kunden herauszugeben, wenn dieser nicht zahlt (selbst dann, wenn der Kunde beim Kauf die Einwilligung dazu gegeben hat)

4.)

Geldkarte (elektronische Geldbörse)









vorausbezahlte Zahlungskarte: „Chip-Bargeld„

Karte ausgebendes KI übernimmt Zahlungsgarantie

Höchstbetrag: 200 €

Verrechnung und Überweisung der Zahlungen

In der Praxis erfolgt oft eine Staffelung:

<10 Euro: ELV/Geldkarte



10-30 Euro: POZ



>30 Euro: POS