Sie sind auf Seite 1von 64
Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 1 von 64
Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 1 von 64

Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender

gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 1 von 64

Dokumentation für die Anwender

zu Modul SD von SAP R/3 Release 4.6b

Darstellung der Vorgehensweise, zu pflegenden Feldern und Auswertungsmöglichkeiten

zu pflegenden Feldern und Auswertungsmöglichkeiten Erstellt von: Kai Vollmar Kai.Vollmar@admin.uni-giessen.de

Erstellt von: Kai Vollmar

Kai.Vollmar@admin.uni-giessen.de

Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 2 von 64
Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 2 von 64

Projekt: SD-Faktura

Inhalt: Handbuch für die Anwender

gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 2 von 64

Inhaltsverzeichnis

A Grundlagen von SAP R/3

4

A.1

Übersicht Vertriebsstruktur JLU

4

A.2

Übersicht SD-Berechtigungsprüfung JLU

4

A.3

Anmelden am System

5

A.4

SAP Bedieneroberfläche

7

A.4.1

Fensteraufbau

7

A.4.2

Systemfunktionsleiste

7

A.4.3

Statuszeile

9

A.5

Abmelden vom System

9

B Stammdaten Anlegen

B.1

Stammdaten für Kunden/Debitor Anlegen

10

10

B.1.1

Einstiegsmaske Debitor Anlegen

11

B.1.2

Allgemeine Daten

12

B.1.3

Buchungskreisdaten

13

B.1.4

Vertriebsbereichsdaten

16

B.2

Stammdaten für Material Anlegen

20

B.2.1

Einstiegsmaske und Sichtenauswahl für Material Anlegen

20

B.2.2

Vertrieb: Verkaufsorg. Daten

23

B.2.3

Vertriebstext

25

B.3

Konditionen für Materialien Anlegen

C Auftrag Anlegen / Einstiegsmaske

C.1

Lastschriftsanforderung/Lieferschein

26

29

32

C.1.1

Lastschriftsanforderung Anlegen

32

C.1.2

Lastschriftsanforderung/Lieferschein ausdrucken

34

C.2

Gutschriftsanforderung Anlegen

36

C.3

Barverkauf Anlegen

38

D Auftrag Ändern / Löschen

39

E Faktura Anlegen

42

E.1

Einzel- und Sammelfaktura

43

E.2

Anzeige der Folgebelege zur Faktura -L2- (zu Punkt C.1.1)

45

E.2.1

Anzeige FI-Beleg

46

E.2.2

Anzeige Profit Center-Beleg

47

E.2.3

Anzeige Controlling-Beleg (CO-Auftrag)

47

E.2.4

Anzeige FM-Beleg (Haushaltsmanagement)

47

E.3

Anzeige der Folgebelege zur Gutschrift -G2- (zu Punkt C.2)

48

E.3.1

Anzeige FI-Beleg

49

E.3.2

Anzeige Profit Center-Beleg

49

E.3.3

Anzeige Controlling-Beleg (CO-Auftrag)

49

E.3.4

Anzeige FM-Beleg (Haushaltsmanagement)

50

E.4

Anzeige der Folgebelege zum Barverkauf -ZBV- (zu Punkt C.3)

50

E.4.1

Anzeige FI-Beleg

51

E.4.2

Anzeige Profit Center-Beleg

52

E.4.3

Anzeige Controlling-Beleg (CO-Auftrag)

52

E.4.4

Anzeige FM-Beleg (Haushaltsmanagement)

52

Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 3 von 64
Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 3 von 64

Projekt: SD-Faktura

Inhalt: Handbuch für die Anwender

gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 3 von 64

E.5

Zusätzliche Infomöglichkeiten zu den Fakturen

53

E.5.1

Anzeige Debitoren-Einzelposten

53

E.5.2

Anzeige Kontoauszug 2

56

F Faktura Stornieren

F.1

Anzeige der Folgebelege zur Faktura -Storno- (zu Punkt E.3/F)

58

59

F.1.1

Anzeige FI-Beleg

60

F.1.2

Anzeige Profit Center-Beleg

60

F.1.3

Anzeige Controlling-Beleg (CO-Auftrag)

60

F.1.4

Anzeige FM-Beleg (Haushaltsmanagement)

61

F.1.5

Anzeige Debitoren-Einzelpostenliste

61

F.1.6

Anzeige Kontoauszug 2

61

G Erneuter Ausdruck bereits gedruckter Belege (Spoolaufträge)

62

Vertriebsbereich

Vertriebsbereich

Vertriebsbereich Vertriebsbereich Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender gespeichert: 21.11.02 gedruckt:
Vertriebsbereich Vertriebsbereich Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender gespeichert: 21.11.02 gedruckt:

Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender

gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 4 von 64

A Grundlagen von SAP R/3

A.1 Übersicht Vertriebsstruktur JLU

Buchungskreis JLU

Buchungskreis JLU

Buchungskreis JLU

Verkaufsorganisation JLU

Verkaufsorganisation JLU

Verkaufsorganisation JLU

Vertriebsweg 01

Vertriebsweg 01

Vertriebsweg 01

Sparten

Sparten

Sparten

Verkaufsbüros

Verkaufsbüros

Verkaufsbüros

Sparten Verkaufsbüros Verkaufsbüros Verkaufsbüros Material- Material- arten arten Fakturen- Fakturen-

Material- Material-

arten

arten

Fakturen- Fakturen-

Nr.-Kreis

Nr.-Kreis

arten arten Fakturen- Fakturen- Nr.-Kreis Nr.-Kreis A.2 Übersicht SD-Berechtigungsprüfung JLU Standardprüfung

A.2 Übersicht SD-Berechtigungsprüfung JLU

Standardprüfung SAP R/3 Standardprüfung SAP R/3 Vertriebsbereich (JLU/01/00) Vertriebsbereich (JLU/01/00) Fakturaart
Standardprüfung SAP R/3
Standardprüfung SAP R/3
Vertriebsbereich (JLU/01/00)
Vertriebsbereich (JLU/01/00)
Fakturaart (L2/G2/BV)
Fakturaart (L2/G2/BV)
Materialart (Berechtigungsgruppe)
Materialart (Berechtigungsgruppe)
Debitoren (DINL/DAUS/DCPD)
Debitoren (DINL/DAUS/DCPD)
Wurde für die JLU programmiert Wurde für die JLU programmiert Verkaufsbüro (bei Auftrag/Faktura) Verkaufsbüro (bei
Wurde für die JLU programmiert
Wurde für die JLU programmiert
Verkaufsbüro (bei Auftrag/Faktura)
Verkaufsbüro (bei Auftrag/Faktura)
Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 5 von 64
Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 5 von 64

Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender

gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 5 von 64

A.3 Anmelden am System

Das Anmelden am System erfolgt normalerweise über das Startmenü

Start – Programme – SAP Frontend – SAP-Logon oder über eine Verknüpfung mit SAP-Logon auf Ihrem Desktop.

Im Fenster SAP-Logon öffnen Sie den R/3-Einstiegsbildschirm über Doppelklick auf den Eintrag Ihres SAP-Systems oder Sie markieren Ihr SAP-System und drücken die Drucktaste.

Sie ma rkieren Ihr SAP-System und drücken die Drucktaste. - für Tests und Schulung im System
Sie ma rkieren Ihr SAP-System und drücken die Drucktaste. - für Tests und Schulung im System

- für Tests und Schulung im System wählen Sie bitte den Eintrag 'JLU Development Giessen'

Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 6 von 64
Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 6 von 64

Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender

gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 6 von 64

Nach dem Aufruf des Programms erscheint ein Logon-Fenster, in dem Sie folgende Felder pflegen müssen:

Mandant

(666 für Schulungsmandant)

Benutzer

(Ihr Benutzername für SAP)

Kennwort

(Ihr persönliches Kennwort für diesen Mandanten)

Sprache

(wenn das Feld leer bleibt, wird autom. 'DE' verwendet)

Wenn Sie sich das erste Mal am System anmelden, werden Sie aufgefordert ein neues Kennwort einzugeben (zweimal dasselbe!). Dieses Kennwort sollten Sie sich unbedingt merken, da Sie es für Ihre zukünftigen Anmeldungen am System benötigen.

Wenn Sie Ihr Kennwort einmal vergessen sollten, wenden Sie sich bitte telefonisch an Tel.: 12066 oder 12067 an die SAP Basis-Administration.

bitte telefonisch an Tel.: 12066 oder 12067 an die SAP Basis-Administration. Datei: JLU- SD-Anwender-Dokumentation.doc
Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 7 von 64
Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 7 von 64

Projekt: SD-Faktura

Inhalt: Handbuch für die Anwender

gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 7 von 64

A.4 SAP Bedieneroberfläche

A.4.1 Fensteraufbau

Als Bedieneroberfläche bezeichnet man die Fenster, Menüs, Felder usw., die zur Bedienung der Anwendung zur Verfügung stehen. In SAP R/3 arbeiten Sie normaler- weise in Fenstern, die alle ähnlich aufgebaut sind. Die folgende Abbildung zeigt die einzelnen Bestandteile eines Fensters:

(1) Menüleiste (2) Systemfunktionsleiste (3) Titelleiste (4) Anwendungsfunktionsleiste (5) Statusleiste

(Inhalt verändert sich je nach Anwendung) (Inhalt immer gleich bleibend) (enthält Bezeichnung der jeweiligen Anwendung) (je nach Anwendung andere Symbole/Funktionen) (enthält Hinweise und Systeminformationen)

1 2 3 4 Eingabefeld 5
1
2
3
4
Eingabefeld
5

A.4.2 Systemfunktionsleiste

1 2 3 4 Eingabefeld 5 A.4.2 Systemfunktionsleiste Nachfolgend die Erklärung zu den Best andteilen der

Nachfolgend die Erklärung zu den Bestandteilen der Systemfunktionsleiste:

Symbole

Funktionsname

Bedeutung

Enter Durch Anklicken dieser Taste wie auch mit der Enter-Taste auf der Tastatur bestätigen Sie

Enter

Durch Anklicken dieser Taste wie auch mit der Enter-Taste auf der Tastatur bestätigen Sie die im Fenster gemachten Eingaben.

Befehlsfeld Hier können Sie den Tran saktionscode wie z.B. 'VA01' direkt eingeben.

Befehlsfeld

Hier können Sie den Transaktionscode wie z.B. 'VA01' direkt eingeben.

Sichern  Durch Anklicken dieser Taste sichern Sie Ihre Arbeit.

 

Durch Anklicken dieser Taste sichern Sie Ihre Arbeit.

Zurück  Durch Anklicken dieser Taste gehen Sie eine Stufe in der Anwendungshierarchie zurück. Falls Sie

 

Durch Anklicken dieser Taste gehen Sie eine Stufe in der Anwendungshierarchie zurück. Falls Sie Eingaben gemacht haben, werden Sie noch gefragt, ob Sie diese sichern möchten.

Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 8 von 64
Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 8 von 64

Projekt: SD-Faktura

Inhalt: Handbuch für die Anwender

gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 8 von 64

Symbole Funktionsname Bedeutung Abmelden Durch Anklicken dieser Taste beenden Sie, ohne Ihre Daten vorher zu
Symbole
Funktionsname
Bedeutung
Abmelden
Durch Anklicken dieser Taste beenden Sie, ohne
Ihre Daten vorher zu sichern, die aktuelle
Anwendung und kehren zur vorigen Ebene
zurück.
Abbrechen
Durch Anklicken dieser Taste brechen Sie die
aktuelle Anwendung ab, ohne Ihre Daten vorher
zu sichern.
Drucken
Durch Anklicken dieser Taste können Sie die
Daten des aktuellen Fensters ausdrucken.
Suchen
Durch Anklicken dieser Taste können Sie nach
Daten im aktuellen Fenster suchen.
Weiter Suchen
Durch Anklicken dieser Taste können Sie eine
erweiterte Suche nach Daten im aktuellen Fenster
durchführen.
Erste Seite
Durch Anklicken dieser Taste blättern Sie zur
ersten Seite der angezeigten Informationen
zurück.
Vorige Seite
Durch Anklicken dieser Taste blättern Sie eine
Seite in der angezeigten Information zurück.
Nächste Seite
Durch Anklicken dieser Taste blättern Sie eine
Seite in der angezeigten Information vor.
Letzte Seite
Durch Anklicken dieser Taste blättern Sie zur
letzten Seite der angezeigten Informationen vor.
Neuen Modus
erzeugen
Durch Anklicken dieser Taste erzeugen Sie einen
neuen Modus, in dem Sie weitere Transaktionen
ausführen können.
Verknüpfung
Durch Anklicken dieser Taste können Sie eine
SAP-Verknüpfung zu einer Transaktion erstellen.
erzeugen
Hilfe – F1
Durch Anklicken dieser Taste bzw. der Taste F1
zeigen Sie die Hilfe zu dem Feld an, in dem der
Cursor gerade steht.
Anpassung des
Layouts
Durch Anklicken dieser Taste können Sie die
Anzeigeoptionen anpassen und eine Hardcopy
auf Ihrem Drucker ausgeben.
anpassen und eine Hardcopy auf Ihrem Drucker ausgeben. - mit dem Befehl 'Optionen' kann die SAP-

- mit dem Befehl 'Optionen' kann die SAP- Oberfläche auf Ihrem lokalen PC gering- fügig angepasst werden

- mit dem Befehl 'Hardcopy' drucken Sie den gerade sichtbaren Fensterinhalt aus

Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 9 von 64
Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 9 von 64

Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender

gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 9 von 64

A.4.3 Statuszeile

Auf der linken Seite der Statuszeile erhalten Sie je nach Anwendung diverse Hinweise, Infos oder auch Fehlermeldungen.

Im rechten Abschnitt können Sie sich verschiedene Systeminformationen anzeigen lassen durch Klicken auf das Symbol. Sie müssen einfach in dem sich öffnenden Menü die Zeile mit der gewünschten Information anklicken.

Menü die Zeile mit der gewünschten Information anklicken. A.5 Abmelden vom System Zum Abmelden vom System

A.5 Abmelden vom System

Zum Abmelden vom System können Sie in der Menüleiste das Menü System wählen und auf die Funktion 'Abmelden' klicken.

wählen und auf die Funktion 'Abmelden' klicken. Eine andere Möglichkeit ist das Klicken auf den gelben
wählen und auf die Funktion 'Abmelden' klicken. Eine andere Möglichkeit ist das Klicken auf den gelben

Eine andere Möglichkeit ist das Klicken auf den gelben Pfeil in der Systemfunktions- leiste bis alle Modi geschlossen sind. Bei der Arbeit mit mehreren Modi ist dies durchaus sinnvoll, um evtl. auch noch Daten vorher sichern zu können.

um evtl. auch noc h Daten vorher sichern zu können. Bei beiden Varianten wird Ihre Entschei

Bei beiden Varianten wird Ihre Entscheidung vor der endgültigen Abmeldung vom System mit nachfolgendem Dialogfenster noch einmal überprüft. Wenn Sie sich endgültig abmelden möchten, brauchen Sie einfach mit 'Ja' zu bestätigen.

abmelden möchten, brauchen Si e einfach mit 'Ja' zu bestätigen. Datei: JLU- SD-Anwender-Dokumentation.doc
Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 10 von 64
Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 10 von 64

Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender

gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 10 von 64

B Stammdaten Anlegen

B.1 Stammdaten für Kunden/Debitor Anlegen

Pfad:

SAP Menü – Logistik – Vertrieb – Stammdaten – Geschäftspartner – Kunde – Anlegen – Gesamt

– Geschäftspartner – Kunde – Anlegen – Gesamt Zum Anlegen neuer Debitoren Inland und Ausland nur

Zum Anlegen neuer Debitoren Inland und Ausland nur die Transaktion 'XD01-Gesamt' auswählen, da mit der Transaktion 'VD01-Vertrieb' nur bestehende Debitoren um die Vertriebssicht erweitert werden können.

CPD-Debitoren (Conto-Pro-Diverse) müssen nicht mehr angelegt werden, da bereits für jedes Verkaufsbüro ein eigener, mit der Bezeichnung des jeweiligen Verkaufsbüros identischer CPD-Debitor vorhanden ist. Der CPD-Debitor kann durch die Pflege von Berechtigungsgruppen nur von dem dazugehörigen Verkaufsbüro bebucht werden. Zudem ist die Einzelpostensicht nur für das jeweilige Verkaufsbüro zugelassen.

Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 11 von 64
Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 11 von 64

Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender

gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 11 von 64

B.1.1 Einstiegsmaske Debitor Anlegen

In der Einstiegsmaske für 'Debitor Anlegen' müssen folgende Werte gepflegt werden:

- Kontengruppe (Debitor Inland/Ausland)

- Buchungskreis (JLU)

- Vertriebsbereich

Verkaufsorganisation (JLU) Vertriebsweg (01) Sparte (00)

Die Werte für Buchungskreis und Vertriebsbereich sind immer gleich bleibend, damit die Debitoren für Inland und Ausland von allen genutzt werden können.

Teilweise sind die Werte der Felder vorbelegt. Diese müssen Sie lediglich noch auf ihre Richtigkeit prüfen.

Nach der Eingabe der vorher genannten Daten müssen diese noch mit dem grünen Haken bestätigt werden, um mit der Eingabe der Stammdaten fortzufahren.

Im Feld 'Debitor' wird nichts eingegeben, da die Nummernvergabe intern von SAP erfolgt.

wird nichts eingegeben, da die Nummernvergabe intern von SAP erfolgt. Datei: JLU- SD-Anwender-Dokumentation.doc
Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 12 von 64
Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 12 von 64

Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender

gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 12 von 64

B.1.2 Allgemeine Daten

In den allgemeinen Daten des Debitors sind in der Karteikarte 'Adresse' die Felder für Name, Anschrift und Suchbegriff auszufüllen.

Für den Suchbegriff sollte der Hauptname verwendet werden und keine Vornamen oder allgemeine Begriffe wie z.B. Hotel und Buchhandlung.

Der Wert 'INTERN' im Feld Debitor wird nach dem späteren Speichern durch die Debitorennummer ersetzt und steht für die SAP-interne Nummernvergabe.

Zur Pflege der Buchungskreis- und Vertriebsbereichsdaten Klicken Sie auf den entsprechenden Button in der Anwendungsfunktionsleiste.

K licken Sie auf den entsprechenden Button in der Anwendungsfunktionsleiste. Datei: JLU- SD-Anwender-Dokumentation.doc
Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 13 von 64
Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 13 von 64

Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender

gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 13 von 64

B.1.3 Buchungskreisdaten

In den Buchungskreisdaten des Debitors sind die Karteikarten Kontoführung, Zahlungsverkehr und Korrespondenz zu pflegen. In der Karteikarte Kontoführung ist das Feld Abstimmkonto auszufüllen (siehe nachfolgende Auswahl).

Abstimmkonto auszufüllen (siehe nachfolgende Auswahl). - hierbei sind die meist verwendeten

- hierbei sind die meist verwendeten Abstimmkonten/Sachkonten:

2300

0000 für Debitor Inland

2310

0000 für Debitor Ausland

2300 0000 für Debitor Inland 2310 0000 für Debitor Ausland Datei: JLU- SD-Anwender-Dokumentation.doc
Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 14 von 64
Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 14 von 64

Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender

gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 14 von 64

In der Karteikarte 'Zahlungsverkehr' ist das Feld Zahlungsbedingung auszufüllen (siehe nachfolgende Auswahl).

auszufüllen (siehe nachfolgende Auswahl). - in der Regel ist hier 'Z140 – innerhal b von 14

- in der Regel ist hier 'Z140 – innerhalb von 14 Tagen ohne Abzug' auszuwählen

ist hier 'Z140 – innerhal b von 14 Tagen ohne Abzug' auszuwählen Datei: JLU- SD-Anwender-Dokumentation.doc
Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 15 von 64
Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 15 von 64

Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender

gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 15 von 64

In der Karteikarte 'Korrespondenz' ist das Feld Mahnverfahren auszufüllen (siehe nachfolgende Auswahl).

Mahnverfahren auszufüllen (siehe nachfolgende Auswahl). - für auszuwählen einen Privatkunden im Inland ist hier

-

für

auszuwählen

einen

Privatkunden

im

Inland

ist

hier

z.B.

'0110'

Forderungen

Inland

einen Privatkunden im Inland ist hier z.B. '0110' Forderungen Inland Datei: JLU- SD-Anwender-Dokumentation.doc
Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 16 von 64
Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 16 von 64

Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender

gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 16 von 64

B.1.4 Vertriebsbereichsdaten

Abschließend müssen noch die Vertriebsbereichsdaten in den Karteikarten Aufträge, Faktura und Partnerrollen gepflegt werden.

In der Karteikarte 'Aufträge' ist das Feld Währung und Kundenschema auszufüllen, wobei die Währung immer mit 'EUR' und Kundenschema mit dem Wert '1' für Standard zu füllen ist. Das Kundenschema legt die Art der Berechnung für den Beleg fest, bei 'Standard' wird der Nettobetrag ausgewiesen und die MwSt. daraufgerechnet, um den Bruttobetrag zu erhalten.

ausgewiesen und die MwSt. daraufgerechnet, um den Bru ttobetrag zu erhalten. Datei: JLU- SD-Anwender-Dokumentation.doc
Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 17 von 64
Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 17 von 64

Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender

gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 17 von 64

In der Karteikarte 'Faktura' sind die Felder Zahlungsbedingung, Kontierungsgruppe und Steuerklasse zwingend auszufüllen. Die Felder für Incoterms sind keine Pflicht, können aber für den Ausdruck des Lieferscheins ausgefüllt werden (siehe nachfolgende Auswahl).

scheins ausgefüllt werden (siehe nachfolgende Auswahl). - Auswahl für Zahlungsbedi ngungen siehe Punkt B.1.3 -

- Auswahl für Zahlungsbedingungen siehe Punkt B.1.3

- bei der Kontierungsgruppe ist nur '01-Erlöse' enthalten, da keine Unterscheidung der Erlöskonten zwischen Inland und Ausland vorgenommen wird

Unterscheidung der Erlöskonten zwischen Inland und Ausland vorgenommen wird Datei: JLU- SD-Anwender-Dokumentation.doc
Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 18 von 64
Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 18 von 64

Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender

gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 18 von 64

- das Feld Steuerklassifikation ist bei 'Debitor Inland' generell mit dem Wert '1-steuerpflichtig' zu füllen, da die Art der Steuerberechnung (A0/A1/A2/A3) über das Material gesteuert wird (siehe Material Anlegen)

- soll ein 'Debitor Ausland' angelegt werden, erfragen Sie bitte das jeweilige Steuerkennzeichen bei der Finanzbuchhaltung der JLU Gießen (Tel. 12420 oder 12440)

Finanzbuc hhaltung der JLU Gießen (Tel. 12420 oder 12440) - nachfolgend die möglichen Incoterms zur Verwendung

- nachfolgend die möglichen Incoterms zur Verwendung für den Lieferschein, der Langtext rechts neben dem Index kann jedoch auch frei formuliert werden (z.B. ab JLU Giessen)

neben dem Inde x kann jedoch auch frei formuliert werden (z.B. ab JLU Giessen) Datei: JLU-
Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 19 von 64
Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 19 von 64

Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender

gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 19 von 64

In der Karteikarte 'Partnerrollen' können bereits angelegte Debitoren als Rechnungs- empfänger, Regulierer oder Warenempfänger eingetragen werden, ansonsten wird automatisch der gerade angelegte Debitor für alle Partnerrollen verwendet.

gerade angelegte Debitor für alle Partnerrollen verwendet. Nach dem Speichern erscheint in der Spalte Nummer

Nach dem Speichern erscheint in der Spalte Nummer automatisch die intern vergebene Debitorennummer, wenn nicht vorher manuell eine andere eingegeben wurde.

Debitorennummer, wenn nicht vorher manuell eine andere eingegeben wurde. Datei: JLU- SD-Anwender-Dokumentation.doc
Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 20 von 64
Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 20 von 64

Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender

gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 20 von 64

B.2 Stammdaten für Material Anlegen

Pfad:

SAP Menü – Logistik – Vertrieb – Stammdaten – Produkte – Material – Sonstiges Material – Anlegen

Produkte – Material – Sonstiges Material – Anlegen B.2.1 Einstiegsmaske und Sichtenauswahl für Material

B.2.1 Einstiegsmaske und Sichtenauswahl für Material Anlegen

Zum Anlegen neuer Materialien müssen die Felder Branche und Materialart ausgefüllt werden. Im Feld Branche ist immer 'Hochschule' auszuwählen, den Wert für die Materialart siehe nachfolgende Auflistung.

Wert für die Materialart siehe nachfolgende Auflistung. Nachdem die beiden Felder gefüllt sind, ist der Button

Nachdem die beiden Felder gefüllt sind, ist der Button 'Sichtenauswahl' zu klicken, um die zu pflegenden Sichten für das Material auszu- wählen. Das Feld 'Material' wird automatisch von SAP durch interne Nummernvergabe abhängig von der Materialart gefüllt.

von SAP durch interne Nummernvergabe abhängig von der Materialart gefüllt. Datei: JLU- SD-Anwender-Dokumentation.doc
von SAP durch interne Nummernvergabe abhängig von der Materialart gefüllt. Datei: JLU- SD-Anwender-Dokumentation.doc
Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 21 von 64
Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 21 von 64

Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender

gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 21 von 64

Für jedes Verkaufsbüro ist eine Materialart mit der identischen Bezeichnung angelegt, die auch nur von dem User des zugehörigen Verkaufsbüros verwendet werden kann. Somit ist gewährleistet, dass jedes Verkaufsbüro einen eigenen Nummernkreis besitzt und damit leicht seine Materialien später wieder auswählen kann.

Die Materialnummern sind für alle 10-stellig und sind wie folgt aufgebaut:

1.

Stelle

=

8 (für alle gleich)

2.

- 5.Stelle

=

vierstelliger Index des Verkaufsbüros (z.B. 2500)

6.

- 10. Stelle

=

fortlaufende Nummerierung von 0 – 99.999

2500) 6. - 10. Stelle = fortlaufende Nummerierung von 0 – 99.999 Datei: JLU- SD-Anwender-Dokumentation.doc
Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 22 von 64
Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 22 von 64

Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender

gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 22 von 64

Bei der Sichtenauswahl sind beide angebotenen Sichten durch Klicken auf den links neben dem Text befindlichen Button zu markieren.

Wenn Sie das erste Material anlegen, setzen Sie noch den Haken bei 'Sichtenauswahl nur auf Anforderung' sowie 'Markierte Sichten anlegen' und klicken Sie anschließend auf den Button 'Voreinstellung'.

Durch den Button 'Voreinstellung' müssen Sie beim Anlegen des nächsten Materials die Sichtenauswahl nicht mehr aufrufen, es werden dann automatisch die gespeicherten Einstellungen verwendet.

dann automatisch die gespeicherten Einstellungen verwendet. Nach der Sichtenauswahl müssen Sie noc h die
dann automatisch die gespeicherten Einstellungen verwendet. Nach der Sichtenauswahl müssen Sie noc h die

Nach der Sichtenauswahl müssen Sie noch die Organisationsebenen mit dem Button 'OrgEbenen' pflegen.

Hier können Sie wie auch bei der Sichtenauswahl die unten stehenden Werte einmal eintragen, den Haken setzen und den Button 'Voreinstellung' klicken, um diese nicht bei jedem Material pflegen zu müssen.

Abschließend bestätigen Sie Ihre Eingaben mit dem grünen Haken und gelangen nun zu den Stammdaten für das Material.

mit dem grünen Haken und gelangen nun zu den Stammdaten für das Material. Datei: JLU- SD-Anwender-Dokumentation.doc
Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 23 von 64
Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 23 von 64

Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender

gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 23 von 64

B.2.2 Vertrieb: Verkaufsorg. Daten

In der Sicht 'Vertrieb: Verkaufsorg. Daten' müssen folgende Felder ausgefüllt werden:

(1) Langtext für das Material

(2) Basismengeneinheit (3) Auslieferungswerk (4) Statistikgruppe Material (5) Kontierungsgruppe Material (6) Positionstypengruppe (7) Steuerklassifikation

(wird später auf Lieferschein und Rechnung gedruckt) (z.B. Stück, KG, Liter) (immer 'JLU') (immer '1') (Erlöskonto – siehe Auflistung) (mit NLAG vorbelegt – nicht ändern) (je Steuerprozentsatz – siehe Auflistung)

- zur Pflege des Vertriebstextes für das Material klickt man auf den Button mit dem Pfeil nach rechts in der Anwendungsfunktionsleiste um in die nächste Ansicht zu gelangen

1 2 3 4 5 6 7
1
2
3
4
5
6
7
Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 24 von 64
Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 24 von 64

Projekt: SD-Faktura

Inhalt: Handbuch für die Anwender

gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 24 von 64

- zur Zeit ist nur ein Werk (JLU) angelegt

Seite 24 von 64 - zur Zeit ist nur ein Werk (JLU) angelegt - die Kontierungsgruppen

- die Kontierungsgruppen für das Material sind notwendig für die Sachkonten- zuordnung, damit bei der Faktura das richtige Erlöskonto bebucht werden kann

- die Bezeichnung der Kontierungsgruppen sind identisch mit den hinterlegten Erlöskonten aus dem Hochschulkontenplan

den hinterlegten Erlöskonten aus dem Hochschulkontenplan UE. a. Technologie- und Wissenstransfer USt-pfl. UE

UE. a. Technologie- und Wissenstransfer USt-pfl. UE Überlassung v. Gästehäusern UE Überlassung v. Rechten Erlöse Fracht sonstige Umsatzerlöse Umsatzerlöse aus Handelswaren so. Kostenersätze und Erstattungen Einnahmen sonstige Gebühren für F+L Einnahmen Geb. Fort- und Weiterbildung so. Gebühren und Leistungsentgelte Promotionsgebühren Prüfungsgebühren Nebenerlöse Betreuung Studierende Nebenerl. Abgabe Energie und Abfälle Nebenerlöse Hochschulveranstaltungen Nebenerlöse anderen Nebenbetrieben Nebenerl. so. Hochschulaktivitäten Nebenerlöse aus Werbung sonstige Nebenerlöse Erlöse aus Schadenersatzleistungen

- die Steuerklassifizierung ist die Grundlage für die Berechnung der Ausgangs- steuer bei der Faktura mit dem dazugehörigen Steuerprozentsatz

bei der Faktura mit dem dazugehörigen Steuerprozentsatz A0 – 0 % A1 – 16 % A2

A0 – 0 % A1 – 16 % A2 – 7 % A3 – 9 %

Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 25 von 64
Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 25 von 64

Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender

gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 25 von 64

B.2.3 Vertriebstext

In der Sicht 'Vertriebstext' kann zusätzlich zu der Materialbezeichnung ein weiterer Text angelegt werden, der zur Information für den Empfänger dienen kann. Der Vertriebstext wie auch die Materialbezeichnung auf dem Lieferschein und Faktura wird mit ausgedruckt.

Nachdem alle Werte eingegeben sind, ist zum Speichern in der Systemfunktions- leiste die Diskette zu klicken.

- zum wechseln der Ansicht zwischen Vertriebsdaten und Vertriebstext für das Material klickt man auf den Button mit dem Pfeil nach links oder rechts in der Anwendungsfunktionsleiste um in die andere Ansicht zu gelangen

rechts in der Anwendungsfunktionsleiste um in die andere Ansicht zu gelangen Datei: JLU- SD-Anwender-Dokumentation.doc
Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 26 von 64
Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 26 von 64

Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender

gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 26 von 64

B.3 Konditionen für Materialien Anlegen

Pfad:

SAP Menü – Logistik – Vertrieb – Stammdaten – Konditionen – Selektion über Konditionsart – Anlegen

Konditionen – Selektion über Konditionsart – Anlegen Die Konditionssätze sind zur festen Hinterl egung von

Die Konditionssätze sind zur festen Hinterlegung von Preisen und Rabatten zu einem Material notwendig, um diese automatisch beim Anlegen von Aufträgen ziehen zu können.

Anstatt Konditionssätze anzulegen ist es bei Materialien mit wechselnden Konditionen auch möglich, die Konditionen manuell im Auftrag einzugeben. Die manuelle Eingabe erhöht aber natürlich den Pflegeaufwand beim Anlegen von Aufträgen und sollte daher nur im geringen Umfang verwendet werden.

Im Feld 'Konditionsart' ist immer der Wert 'PR00' einzugeben, der im System mit einem Kalkulationsschema zur Preisermittlung verknüpft ist (z.B. Berechnung der MwSt).

Preisermi ttlung verknüpft ist (z.B. Berechnung der MwSt). Nach der Eingabe de r Konditionsart ist der

Nach der Eingabe der Konditionsart ist der Button 'Schlüsselkombination' zu klicken, um die Art der Verknüpfung zu der Preiskondition festzulegen (i.d.R. zu Material).

Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 27 von 64
Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 27 von 64

Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender

gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 27 von 64

Bei der Auswahl der Schlüsselkombination soll der Radiobutton bei 'Material' gesetzt werden. Somit ist gewährleistet, dass die Preisfindung im Auftrag funktioniert und der geringste Pflegeaufwand erforderlich ist.

und der geringste Pflegeaufwand erforderlich ist. In der Erfassungsmaske für die Kondition sind die

In der Erfassungsmaske für die Kondition sind die Materialnummer und der dazu- gehörige Betrag pro Mengeneinheit einzugeben.

Die restlichen Daten wie Materialbezeichnung, Währung und Mengeneinheit werden automatisch aus dem Materialstamm übernommen. Der Gültigkeitszeitraum wird, wenn nicht manuell geändert, vom Tag der Eingabe bis unendlich gesetzt. Hier besteht die Möglichkeit, befristete Zeiträume mit unterschiedlichen Konditionen für das Material anzulegen.

unterschiedlic hen Konditionen für das Material anzulegen. Über den Button 'Zusatzkonditionen' können Rabatte
unterschiedlic hen Konditionen für das Material anzulegen. Über den Button 'Zusatzkonditionen' können Rabatte

Über den Button 'Zusatzkonditionen' können Rabatte hinterlegt werden, die dann aber immer mit dem Material gezogen werden. Wenn Rabatte nur bei bestimmten Kunden gewährt werden sollen, sollten diese manuell beim 'Auftrag Anlegen' noch eingegeben werden.

Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 28 von 64
Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 28 von 64

Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender

gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 28 von 64

Für die Eingabe von Rabatten wird in der Spalte Konditionsart die jeweilige Bezeichnung (siehe Auflistung) und in der Spalte Betrag der gewünschte Prozentsatz eingegeben.

der Spalte Betrag der gewünschte Prozentsatz eingegeben. Nachdem ein Rabatt eingegeb en wurde, erscheint in der
der Spalte Betrag der gewünschte Prozentsatz eingegeben. Nachdem ein Rabatt eingegeb en wurde, erscheint in der

Nachdem ein Rabatt eingegeben wurde, erscheint in der Eingabemaske in der Spalte Zusatzkonditionen ein Haken. Wenn die Konditionen überprüft werden, sieht man so in einer Maske auch die evtl. angelegten Zusatzkonditionen.

sieht man so in einer Maske auch die evtl. angelegten Zusatzkonditionen. Datei: JLU- SD-Anwender-Dokumentation.doc
Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 29 von 64
Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 29 von 64

Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender

gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 29 von 64

C Auftrag Anlegen / Einstiegsmaske

Pfad:

SAP Menü – Logistik – Vertrieb – Verkauf – Auftrag – Anlegen

Pfad: SAP Menü – Logistik – Vertrieb – Verkauf – Auftrag – Anlegen Datei: JLU- SD-Anwender-Dokumentation.doc
Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 30 von 64
Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 30 von 64

Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender

gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 30 von 64

In der Einstiegsmaske für 'Kundenauftrag anlegen' müssen folgende Werte gepflegt werden:

- Auftragsart (alle in der JLU verwendeten Auftragsarten)

L2 – Lastschriftsanforderung/Lieferschein G2 – Gutschriftsanforderung ZBV – Barverkauf allgemein ZBV1 – Barverkauf AHS (Allgemeiner Hochschulsport) ZBV2 – Barverkauf GH (Gästehäuser)

- Organisationsdaten

Verkaufsorganisation (JLU)

Vertriebsweg

Sparte

Verkaufsbüro

(01)

(Userspezifisch – siehe Auflistung) (Userspezifisch – siehe Auflistung)

Nach Eingabe der Daten muss nur noch mit dem grünen Haken bestätigt werden, um zur Eingabemaske für den Auftrag zu gelangen.

werden, um zur Eingabemaske für den Auftrag zu gelangen. Zur Auswahl Ihrer Sparte einfach in das

Zur Auswahl Ihrer Sparte einfach in das Feld und anschließend auf den Button daneben klicken, um die gesamten Sparten angezeigt zu bekommen. Nachdem die Sparte ausgewählt ist, werden nur noch die dazugehörigen Verkaufsbüros zur Auswahl angezeigt (siehe nächste Seite).

Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 31 von 64
Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 31 von 64

Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender

gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 31 von 64

- bei der Verkaufsorganisation nur JLU auswählen, da die anderen beiden nicht aktiv sind

nur JLU auswählen, da die anderen beiden nicht aktiv sind - als Vertriebsweg ist nur '01'

- als Vertriebsweg ist nur '01' angelegt, der auch mit der Verkaufsorganisation 'JLU' verknüpft ist

mit der Verkaufsorganisation 'JLU' verknüpft ist - nachfolgend die derzeit angelegten Sparten zur Übersicht

- nachfolgend die derzeit angelegten Sparten zur Übersicht

- nachfolgend die derzeit angelegten Sparten zur Übersicht - als Beispiel die Auswahl der Verkaufsbüro für

- als Beispiel die Auswahl der Verkaufsbüro für die Sparte 25

zur Übersicht - als Beispiel die Auswahl der Verkaufsbüro für die Sparte 25 Datei: JLU- SD-Anwender-Dokumentation.doc
Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 32 von 64
Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 32 von 64

Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender

gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 32 von 64

C.1 Lastschriftsanforderung/Lieferschein

C.1.1 Lastschriftsanforderung Anlegen

Pfad:

SAP Menü – Logistik – Vertrieb – Verkauf – Auftrag – Anlegen (siehe Punkt C)

– Verkauf – Auftrag – Anlegen (siehe Punkt C) - für Lastschriftsanforderung bei Auftragsart

- für Lastschriftsanforderung bei Auftragsart 'L2' eintragen und den grünen Haken zur Bestätigung klicken

Die nachfolgende Auftragsmaske dient der Eingabe der zu fakturierenden Materialien und bei Bedarf auch zum vorherigen Ausdruck als Lieferschein, z.B. bei späterer Sammelfaktura (siehe Punkt D.1).

Bei vorheriger Pflege der Stammdaten für Debitor, Material und Konditionen sind in der Auftragsmaske noch folgende Daten einzugeben:

Debitorennummer Materialnummer Zielmenge (zu fakturierende Menge) CO-Auftragsnummer

Der Nettowert kann durch einen Doppelklick auf den Betrag in der sich dann öffnenden Maske für Konditionen noch geändert werden.

in der sich dann öffnenden Maske für Konditi onen noch geändert werden. Datei: JLU- SD-Anwender-Dokumentation.doc
Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 33 von 64
Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 33 von 64

Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender

gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 33 von 64

Ebenso kann bei Bedarf die Materialbezeichnung, Zahlungsbedingung und Incoterms im Auftrag abgeändert werden. Wenn vorhanden, kann Bestellnummer und -datum im Auftrag eingeben werden.

Die Spalten Mengeneinheit (ME), Sparte, Werk und Kontierungsgruppe Material werden nur noch mal zur Information aus den Stammdaten des Materials angezeigt. Eine Änderung ist nur in den Stammdaten möglich.

Die Bedeutung von Gesamtstatus und Bezeichnung:

Bezeichnung/vollständig – es sind alle notwendigen Daten im Auftrag enthalten und können gespeichert werden

Gesamtstatus/offen

– der Auftrag ist noch nicht fakturiert

Während der Eingabe fragt SAP nach der Richtigkeit des Fakturadatums, dieser Hinweis kann durch Drücken der Enter-/Eingabetaste übergangen werden.

Wenn alle Daten eingegeben sind, ist zum Speichern nur noch auf das Disketten- symbol zu klicken.

Speichern nur noch auf das Disketten- symbol zu klicken. Nach dem Speichern erscheint in der Statusleiste

Nach dem Speichern erscheint in der Statusleiste am unteren Bildrand die Meldung 'Lastschriftsanforderung (Nummer) wurde gesichert'.

'Lastschriftsanforderung (Nummer) wurde gesichert'. - die Eingabe der Incoterms ist nur bei Ausdruck des
'Lastschriftsanforderung (Nummer) wurde gesichert'. - die Eingabe der Incoterms ist nur bei Ausdruck des

- die Eingabe der Incoterms ist nur bei Ausdruck des Lieferscheins als zusätzliche Info notwendig bzw. möglich

- es ist keine Pflichteingabe und muss daher auch nicht zwingend ausgefüllt werden

Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 34 von 64
Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 34 von 64

Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender

gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 34 von 64

C.1.2 Lastschriftsanforderung/Lieferschein ausdrucken

Es besteht die Möglichkeit die im Punkt C.1.1 angelegte Lastschriftsanforderung vorab als Lieferschein auszudrucken, um diesen z.B. mit der Ware zu versenden.

Pfad:

SAP Menü – Logistik – Vertrieb – Verkauf – Auftrag – Ändern/Transaktion VA02 (siehe Punkt B) oder direkt über das Menü 'Verkaufsbeleg – Ändern' aus der Einstiegsmaske von 'Auftrag Anlegen'

aus der Einstiegsmaske von 'Auftrag Anlegen' In der Einstiegsmaske von 'Auftrag Änder n' geben

In der Einstiegsmaske von 'Auftrag Ändern' geben Sie die Auftragsnummer ein (wenn die Funktion direkt nach dem 'Auftrag Anlegen' gewählt wird, ist die letzte Nummer bereits eingetragen) und wählen anschließend im Menü 'Verkaufsbeleg – Ausgeben'.

und wählen anschließend im Menü 'Verkaufsbeleg – Ausgeben'. Datei: JLU- SD-Anwender-Dokumentation.doc
Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 35 von 64
Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 35 von 64

Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender

gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 35 von 64

In der nachfolgenden Maske zum Ausdrucken markieren Sie die Zeile durch Klicken auf den Button am linken Rand und anschließend auf den Button Druckoptionen.

linken Rand und ansch ließend auf den Button Druckoptionen. Bei den Druckoptionen setzen Sie noch den
linken Rand und ansch ließend auf den Button Druckoptionen. Bei den Druckoptionen setzen Sie noch den

Bei den Druckoptionen setzen Sie noch den Haken bei 'Sofort ausgeben', wählen die Anzahl der gewünschten Ausdrucke im Feld 'Anzahl Nachrichten' und klicken danach auf den Button 'Ausführen'.

Der Eintrag 'Windows Default Drucker' sorgt dafür, dass der Ausdruck an Ihrem Arbeitsplatzdrucker ausgedruckt wird.

Die Bezeichnungen im Feld 'Spool-Auftragsname' und 'Suffix2' dienen der Übersicht- lichkeit der Spoolaufträge in der Ausgabesteuerung (siehe Punkt G).

Nachdem Sie Druckoptionen eingestellt haben, müssen Sie für den endgültigen Ausdruck noch auf das Druckersymbol klicken.

müssen Sie für den endgültigen Ausdruck noch auf das Druckersymbol klicken. Datei: JLU- SD-Anwender-Dokumentation.doc
Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 36 von 64
Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 36 von 64

Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender

gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 36 von 64

C.2 Gutschriftsanforderung Anlegen

Pfad:

SAP Menü – Logistik – Vertrieb – Verkauf – Auftrag – Anlegen (siehe Punkt C)

– Verkauf – Auftrag – Anlegen (siehe Punkt C) - für Gutschriftsanforderung bei Auftragsart 'G2'
– Verkauf – Auftrag – Anlegen (siehe Punkt C) - für Gutschriftsanforderung bei Auftragsart 'G2'

- für Gutschriftsanforderung bei Auftragsart 'G2' eintragen und den Button 'Anlegen mit Bezug' klicken

In der Karteikarte 'Faktura' nun die Fakturanummer eingeben für die eine Gutschrift erstellt werden soll und anschließend den Button 'Übernehmen' klicken.

werden soll und anschließ end den Button 'Übernehmen' klicken. Datei: JLU- SD-Anwender-Dokumentation.doc
Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 37 von 64
Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 37 von 64

Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender

gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 37 von 64

Die nachfolgende Auftragsmaske dient der Eingabe der Gutschriftsdaten für die vollständige oder teilweise Gutschrift einer zuvor erstellten Faktura.

Durch den Bezug auf eine vorherige Faktura werden die identischen Positionen auch in der Gutschriftsanforderung angelegt.

Zur vollständigen Gutschrift der vorherigen Faktura reicht es aus, zum Speichern auf das Symbol der Diskette zu klicken, ansonsten können die Daten für eine teilweise Gutschrift auch noch abgeändert werden.

Der Nettowert kann durch einen Doppelklick auf den Betrag in der sich dann öffnenden Maske für Konditionen noch geändert werden. Ebenso kann bei Bedarf auch die Zielmenge im Auftrag abgeändert werden, um nur eine bestimmte Menge der fakturierten Materialien gutzuschreiben.

Die Bedeutung von Gesamtstatus und Bezeichnung:

Bezeichnung/vollständig – es sind alle notwendigen Daten im Auftrag enthalten und können gespeichert werden

Gesamtstatus/offen

– der Auftrag ist noch nicht fakturiert

Während der Eingabe fragt SAP nach der Richtigkeit des Fakturadatums. Dieser Hinweis kann durch Drücken der Return-/Eingabetaste übergangen werden.

Wenn alle Daten eingegeben sind, ist zum Speichern nur noch auf das Disketten- symbol zu klicken.

Speichern nur noch auf das Disketten- symbol zu klicken. Nach dem Speichern erscheint in der Statusleiste

Nach dem Speichern erscheint in der Statusleiste am unteren Bildrand die Meldung 'Gutschriftsanforderung (Nummer) wurde gesichert'.

Bildrand die Meldung 'Gutschriftsanforderung (Nummer) wurde gesichert'. Datei: JLU- SD-Anwender-Dokumentation.doc
Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 38 von 64
Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 38 von 64

Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender

gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 38 von 64

C.3 Barverkauf Anlegen

Pfad:

SAP Menü – Logistik – Vertrieb – Verkauf – Auftrag – Anlegen (siehe Punkt C)

– Verkauf – Auftrag – Anlegen (siehe Punkt C) - für Barverkauf bei Auftragsart 'ZBV' eintragen

- für Barverkauf bei Auftragsart 'ZBV' eintragen und den grünen Haken zur Bestätigung klicken

Die nachfolgende Auftragsmaske dient der Eingabe der zu fakturierenden Materialien für den Barverkauf.

Bei vorheriger Pflege der Stammdaten für Debitor, Material und Konditionen sind in der Auftragsmaske noch folgende Daten einzugeben:

Debitorennummer Materialnummer Zielmenge (zu fakturierende Menge) CO-Auftragsnummer

Der Nettowert kann durch einen Doppelklick auf den Betrag in der sich dann öffnenden Maske für Konditionen noch geändert werden. Ebenso kann bei Bedarf die Materialbezeichnung im Auftrag abgeändert werden.

Die Spalten Mengeneinheit (ME) und Kontierungsgruppe Material werden lediglich zur Information aus den Stammdaten des Materials angezeigt. Eine Änderung ist nur in den Stammdaten möglich.

Die Bedeutung von Gesamtstatus und Bezeichnung:

Bezeichnung/vollständig – es sind alle notwendigen Daten im Auftrag enthalten und können gespeichert werden

Gesamtstatus/offen

– der Auftrag ist noch nicht fakturiert

Während der Eingabe fragt SAP nach der Richtigkeit des Fakturadatums. Dieser Hinweis kann durch Drücken der Return-/Eingabetaste übergangen werden.

Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 39 von 64
Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 39 von 64

Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender

gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 39 von 64

Wenn alle Daten eingegeben sind, ist zum Speichern nur noch auf das Disketten- symbol zu klicken.

Speichern nur noch auf das Disketten- symbol zu klicken. Nach dem Speichern erscheint in der Statusleiste

Nach dem Speichern erscheint in der Statusleiste am unteren Bildrand die Meldung 'Barverkauf allgemein (Nummer) wurde gesichert'.

'Barverkauf allgemein (Nummer) wurde gesichert'. D Auftrag Ändern / Löschen Pfad: SAP Menü – Logistik

D Auftrag Ändern / Löschen

Pfad:

SAP Menü – Logistik – Vertrieb – Verkauf – Auftrag – Ändern/Transaktion VA02

– Logistik – Vertrieb – Verkauf – Auftrag – Ändern/Transaktion VA02 Datei: JLU- SD-Anwender-Dokumentation.doc
Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 40 von 64
Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 40 von 64

Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender

gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 40 von 64

Das Ändern von Aufträgen, z.B. eine Position hinzufügen oder Menge ändern, sollte nur bei noch nicht fakturierten Aufträgen vorgenommen werden (Gesamtstatus:

offen). Beim Löschen von Aufträgen, wenn die Bestellung z.B. storniert wurde, muß eine evtl. schon erzeugte Faktura vorher storniert werden, da ansonsten SAP den Vorgang mit Hinweis auf die Folgebelege abbricht.

In der Einstiegsmaske die Nummer des Auftrags eingeben, der geändert oder gelöscht werden soll und anschließend den grünen Haken zum Bestätigen klicken.

anschließend den gr ünen Haken zum Bestätigen klicken. Im Auftrag können Sie nun die einzelnen Materialpositionen

Im Auftrag können Sie nun die einzelnen Materialpositionen ändern, neue hinzufügen (siehe Punkt C.1.1) oder den gesamten Auftrag endgültig löschen.

Zum Löschen des Auftrags wählen Sie im Menü Verkaufsbeleg den Punkt Löschen.

Zum Löschen des Auftrags wählen Sie im Menü Verkaufsbeleg den Punkt Löschen. Datei: JLU- SD-Anwender-Dokumentation.doc
Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 41 von 64
Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 41 von 64

Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender

gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 41 von 64

Bevor SAP den Auftrag endgültig löscht werden Sie nochmal um eine Bestätigung gebeten, bei der Sie mit Ja bestätigen oder gegebenfalls mit Nein bzw. Abbrechen den Vorgang abbrechen können.

mit Nein bzw. Abbrechen den Vorgang abbrechen können. Nach dem Löschen erhalten Si e in der

Nach dem Löschen erhalten Sie in der Statuszeile die Mitteilung, das der Auftrag mit Ihrer Nummer gelöscht wurde. Er ist jetzt auch nicht mehr im System aufrufbar.

Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 42 von 64
Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 42 von 64

Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender

gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 42 von 64

E Faktura Anlegen

Zum 'Faktura Anlegen' gibt es drei verschiedene Pfade, um die Transaktion auszu- wählen, die aber alle zur gleichen Eingabemaske führen.

Wenn Sie nach jedem angelegten Auftrag direkt diesen fakturieren möchten, ist es am einfachsten, in der Auftragsmaske im Menü 'Verkaufsbeleg' die Funktion 'Fakturieren' auszuwählen.

1
1

Nachfolgend die beiden anderen Pfade zur Fakturierung:

Pfad 2:

SAP Menü – Logistik – Vertrieb – Verkauf – Auftrag – Folgefunktionen – Faktura

Pfad 3:

SAP Menü – Logistik – Vertrieb – Fakturierung – Faktura – Anlegen

2
2
3
3
Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 43 von 64
Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 43 von 64

Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender

gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 43 von 64

E.1 Einzel- und Sammelfaktura

Nach dem Ausführen der Transaktion 'VF01' für 'Faktura Anlegen' gelangen Sie auf nachfolgende Eingabemaske zur Fakturierung.

Durch die Integration des Moduls SD (Sales and Distribution) für Faktura werden nach dem Speichern der Faktura automatisch die Daten in den folgenden Modulen verbucht (siehe Punkt E.2/E.3/E.4):

FI (Finanzwesen)

CO (Controlling) FM (Haushaltsmanagement)

(1) Wenn der angelegte Auftrag direkt fakturiert wird, ist die Belegnummer des Auftrags in der Spalte 'Beleg' bereits enthalten und es ist zum Speichern nur noch ein Klicken auf das Diskettensymbol notwendig.

(2) Falls die Auftragsnummer nicht bekannt ist oder eine Sammelfaktura (2 oder mehr Aufträge in einer Faktura) erstellt werden soll, ist hier der Button 'Bearbeiten Fakturavorrat' auszuwählen.

1 2
1
2

Nach dem Speichern erscheint in der Statusleiste am unteren Bildrand die Meldung 'Gutschriftsanforderung (Nummer) wurde gesichert'.

'Gutschriftsanforderung (Nummer) wurde gesichert'. Die Fakturabelege werden immer automatisch ausgedruckt und

Die Fakturabelege werden immer automatisch ausgedruckt und müssen nicht wie bei dem Auftrag manuell für den Ausdruck angewiesen werden.

Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 44 von 64
Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 44 von 64

Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender

gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 44 von 64

Für

Eingrenzung einzugeben.

die Selektion

der

Belege

ist

es

wichtig, so viele Daten wie

möglich zur

Auf jeden Fall sollen aber folgende Felder immer gefüllt werden, da ansonsten keine Selektion stattfinden kann:

Fakturaart

(L2)

Verkaufsorganisation

(JLU)

Vertriebsweg

(01)

Sparte

(je nach User)

Auftragsbezogene Belege (Haken setzen)

Falls die meisten Fakturen über einen dem Verkaufsbüro zugeordneten CPD-Debitor erfolgen, ist es sinnvoll diesen im Feld 'Auftraggeber' für die Selektion anzugeben.

Nach Eingabe der Selektionsdaten ist der Button 'Fakturavorrat anzeigen' anzuklicken, um die selektierten Belege anzusehen.

anzeigen' anzuklicken, um die sele ktierten Belege anzusehen. Datei: JLU- SD-Anwender-Dokumentation.doc
Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 45 von 64
Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 45 von 64

Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender

gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 45 von 64

Bei dem Fakturavorrat werden alle der Selektionskriterien entsprechenden Belege angezeigt und können nun durch Markieren der Zeile (klicken auf Button am linken Rand) ausgewählt werden.

(1) Für

eine

Einzelfaktura

(pro

Auftrag

eine

Faktura)

markieren

Sie

die

entsprechende Zeile und klicken Sie auf den Button 'Einzelfaktura'.

(2) Bei einer Sammelfaktura (mehrere Aufträge pro Faktura) markieren Sie wieder die entsprechenden Zeilen und klicken auf den Button 'Sammelfaktura'. Wichtig ist hierbei, dass Sie nur Aufträge mit dem gleichen Debitor auswählen, da ansonsten keine Sammelfaktura erstellt werden kann und automatisch Einzelfakturen ausgegeben werden.

1 2
1 2

E.2 Anzeige der Folgebelege zur Faktura -L2- (zu Punkt C.1.1)

Pfad:

SAP Menü – Logistik – Vertrieb – Fakturierung – Faktura – Ändern (siehe Punkt E)

Zur Anzeige der Folgebelege der Faktura geben Sie die Fakturanummer im Feld 'Faktura' ein und klicken auf den Button 'Rechnungswesen'.

Feld 'Faktura' ein und klicken auf den Button 'Rechnungswesen'. Datei: JLU- SD-Anwender-Dokumentation.doc
Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 46 von 64
Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 46 von 64

Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender

gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 46 von 64

Die Übersicht der Rechnungswesenbelege zeigt alle automatisch erzeugten Belege im System, die durch Markieren und Bestätigen mit dem grünen Haken zur Ansicht ausgewählt werden können.

dem grünen Haken zur Ansicht ausgewählt werden können. E.2.1 Anzeige FI-Beleg Datei: JLU-

E.2.1 Anzeige FI-Beleg

grünen Haken zur Ansicht ausgewählt werden können. E.2.1 Anzeige FI-Beleg Datei: JLU- SD-Anwender-Dokumentation.doc
Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 47 von 64
Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 47 von 64

Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender

gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 47 von 64

E.2.2 Anzeige Profit Center-Beleg

21.11.02 Seite 47 von 64 E.2.2 Anzeige Profit Center-Beleg E.2.3 Anzeige Controlling-Beleg (CO-Auftrag) E.2.4 Anzeige

E.2.3 Anzeige Controlling-Beleg (CO-Auftrag)

Center-Beleg E.2.3 Anzeige Controlling-Beleg (CO-Auftrag) E.2.4 Anzeige FM-Beleg (Haushaltsmanagement) Datei: JLU-

E.2.4 Anzeige FM-Beleg (Haushaltsmanagement)

Controlling-Beleg (CO-Auftrag) E.2.4 Anzeige FM-Beleg (Haushaltsmanagement) Datei: JLU- SD-Anwender-Dokumentation.doc
Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 48 von 64
Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 48 von 64

Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender

gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 48 von 64

E.3

Anzeige der Folgebelege zur Gutschrift -G2- (zu Punkt C.2)

Pfad:

SAP Menü – Logistik – Vertrieb – Fakturierung – Faktura – Ändern (siehe Punkt E)

Zur Anzeige der Folgebelege der Faktura geben Sie die Fakturanummer im Feld 'Faktura' ein und klicken Sie auf den Button 'Rechnungswesen'.

und klicken Sie auf den Button 'Rechnungswesen'. Die Übersicht der Rechnungswesenbelege zeigt alle
und klicken Sie auf den Button 'Rechnungswesen'. Die Übersicht der Rechnungswesenbelege zeigt alle

Die Übersicht der Rechnungswesenbelege zeigt alle automatisch erzeugten Belege im System, die durch Markieren und Bestätigen mit dem grünen Haken zur Ansicht ausgewählt werden können.

Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 49 von 64
Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 49 von 64

Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender

gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 49 von 64

E.3.1 Anzeige FI-Beleg

gedruckt: 21.11.02 Seite 49 von 64 E.3.1 Anzeige FI-Beleg E.3.2 Anzeige Profit Center-Beleg E.3.3 Anzeige

E.3.2 Anzeige Profit Center-Beleg

64 E.3.1 Anzeige FI-Beleg E.3.2 Anzeige Profit Center-Beleg E.3.3 Anzeige Controlling-Beleg (CO-Auftrag) Datei: JLU-

E.3.3 Anzeige Controlling-Beleg (CO-Auftrag)

E.3.2 Anzeige Profit Center-Beleg E.3.3 Anzeige Controlling-Beleg (CO-Auftrag) Datei: JLU- SD-Anwender-Dokumentation.doc
Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 50 von 64
Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 50 von 64

Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender

gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 50 von 64

E.3.4 Anzeige FM-Beleg (Haushaltsmanagement)

Seite 50 von 64 E.3.4 Anzeige FM-Beleg (Haushaltsmanagement) E.4 Anzeige der Folgebelege zum Barverkauf -ZBV- (zu

E.4 Anzeige der Folgebelege zum Barverkauf -ZBV- (zu Punkt C.3)

Pfad:

SAP Menü – Logistik – Vertrieb – Fakturierung – Faktura – Ändern (siehe Punkt E)

Zur Anzeige der Folgebelege der Faktura geben Sie die Fakturanummer im Feld 'Faktura' ein und klicken Sie auf den Button 'Rechnungswesen'.

'Faktura' ein und klicken Sie auf den Button 'Rechnungswesen'. Datei: JLU- SD-Anwender-Dokumentation.doc
Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 51 von 64
Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 51 von 64

Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender

gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 51 von 64

Die Übersicht der Rechnungswesenbelege zeigt alle automatisch erzeugten Belege im System, die durch Markieren und Bestätigen mit dem grünen Haken zur Ansicht ausgewählt werden können.

dem grünen Haken zur Ansicht ausgewählt werden können. E.4.1 Anzeige FI-Beleg Datei: JLU-

E.4.1 Anzeige FI-Beleg

grünen Haken zur Ansicht ausgewählt werden können. E.4.1 Anzeige FI-Beleg Datei: JLU- SD-Anwender-Dokumentation.doc
Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 52 von 64
Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 52 von 64

Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender

gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 52 von 64

E.4.2 Anzeige Profit Center-Beleg

21.11.02 Seite 52 von 64 E.4.2 Anzeige Profit Center-Beleg E.4.3 Anzeige Controlling-Beleg (CO-Auftrag) E.4.4 Anzeige

E.4.3 Anzeige Controlling-Beleg (CO-Auftrag)

Center-Beleg E.4.3 Anzeige Controlling-Beleg (CO-Auftrag) E.4.4 Anzeige FM-Beleg (Haushaltsmanagement) Datei: JLU-

E.4.4 Anzeige FM-Beleg (Haushaltsmanagement)

Controlling-Beleg (CO-Auftrag) E.4.4 Anzeige FM-Beleg (Haushaltsmanagement) Datei: JLU- SD-Anwender-Dokumentation.doc
Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 53 von 64
Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 53 von 64

Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender

gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 53 von 64

E.5 Zusätzliche Infomöglichkeiten zu den Fakturen

Außer der 'Folgebelege' zu den Fakturabelegen besteht noch die Möglichkeit der Ansicht der Debitoren-Einzelposten (Punkt E.5.1) und des Kontoauszugs 2 (Punkt

E.5.2).

E.5.1 Anzeige Debitoren-Einzelposten

Pfad:

SAP Menü – Rechnungswesen – Finanzwesen – Debitoren – Konto – Posten anzeigen

– Rechnungswesen – Finanzwe sen – Debitoren – Konto – Posten anzeigen Datei: JLU- SD-Anwender-Dokumentation.doc
Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 54 von 64
Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 54 von 64

Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender

gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 54 von 64

In der Selektionsmaske für die Debitoren Einzelpostenliste wird das Debitorenkonto (Debitorennummer) und der Buchungskreis (JLU) eingetragen.

Setzen Sie außerdem noch den Radiobutton für den Status der Posten mit Datum oder Zeitraum:

Offene Posten Ausgeglichene Posten Alle Posten

Abschließend auf den Button zum 'Ausführen' in der Anwendungsfunktionsleiste klicken.

den Button zum 'Ausführen' in der Anwendungsfunktionsleiste klicken. Datei: JLU- SD-Anwender-Dokumentation.doc
Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 55 von 64
Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 55 von 64

Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender

gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 55 von 64

Die nachfolgende Debitoren Einzelpostenliste zeigt die offenen Posten der in Punkt E.2 und E.3 fakturierten Rechnung und Gutschrift sowie deren Aufrechnung in der Summe.

FI-Belegarten für SD-Belege:

F1

-

Rechnung

F2

-

Gutschrift

F3

-

Storno

In der Spalte 'Belegnr.' steht die FI-Belegnummer und in der Spalte 'Referenz' die SD-Fakturanummer.

die FI-B elegnummer und in der Spalte 'Referenz' die SD-Fakturanummer. Datei: JLU- SD-Anwender-Dokumentation.doc
Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 56 von 64
Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 56 von 64

Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender

gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 56 von 64

E.5.2 Anzeige Kontoauszug 2

21.11.02 Seite 56 von 64 E.5.2 Anzeige Kontoauszug 2 Transaktion: ZK2 Zum Aufruf des Kontoauszugs 2

Transaktion: ZK2

Zum Aufruf des Kontoauszugs 2 sind folgende Selektionskriterien einzugeben:

Landeshaushalt (CO)

Buchungskreis Anzeigewährung Projekt Auswertungszeitraum Anzeigezeitraum

(Radiobutton setzen) (JLU) (EUR) (CO-Auftrag) (Zeitraum einschränken) (Zeitraum einschränken)

Abschließend auf den Button zum 'Ausführen' in der Anwendungsfunktionsleiste klicken.

den Button zum 'Ausführen' in der Anwendungsfunktionsleiste klicken. Datei: JLU- SD-Anwender-Dokumentation.doc
Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 57 von 64
Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 57 von 64

Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender

gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 57 von 64

Auswertungszeitraum: 07/2002

21.11.02 Seite 57 von 64 Auswertungszeitraum: 07/2002 Bei dem Barverkauf wird im Untersch ied zu Rechnungen

Bei dem Barverkauf wird im Unterschied zu Rechnungen und Gutschriften kein Debitorenkonto bebucht (siehe Punkt E.4.1), sondern direkt das Barverkaufs- Kassenkonto (siehe Spalte Lieferant/Kunde).

Auswertungszeitraum: 11/2002

Kassenkonto (siehe Spalte Lieferant/Kunde). Auswertungszeitraum: 11/2002 Datei: JLU- SD-Anwender-Dokumentation.doc
Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 58 von 64
Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 58 von 64

Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender

gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 58 von 64

F Faktura Stornieren

Pfad:

SAP Menü – Logistik – Vertrieb – Fakturierung – Faktura – Stornieren

– Vertrieb – Fakt urierung – Faktura – Stornieren - nach dem Ausführen der Transaktion 'VF11'

- nach dem Ausführen der Transaktion 'VF11' für 'Faktura Stornieren' gelangen Sie auf nachfolgende Eingabemaske zur Stornierung

In der Spalte 'Belegnummer' ist hier die Belegnummer des zu stornierenden Faktura- belegs einzugeben und anschließend zum Speichern auf das Diskettensymbol zu klicken.

Wichtig: Zu beachten ist hierbei, dass nur der Fakturabeleg und nicht der Auftrag storniert wird. Im Auftrag steht nach Stornierung der Faktura als Gesamtstatus wieder 'offen'.

der Faktura als Gesamtstatus wieder 'offen'. Nach dem Speichern erscheint in der Statusleiste am unteren

Nach dem Speichern erscheint in der Statusleiste am unteren Bildrand die Meldung 'Beleg (Nummer) gesichert'.

am unteren Bildrand die Meldung 'Beleg (Nummer) gesichert'. Datei: JLU- SD-Anwender-Dokumentation.doc
Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 59 von 64
Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 59 von 64

Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender

gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 59 von 64

F.1 Anzeige der Folgebelege zur Faktura -Storno- (zu Punkt E.3/F)

Pfad:

SAP Menü – Logistik – Vertrieb – Fakturierung – Faktura – Ändern (siehe Punkt E)

Zur Anzeige der Folgebelege des Stornos geben Sie die Belegnummer im Feld 'Faktura' ein und klicken auf den Button 'Rechnungswesen'.

ein und klicken auf den Button 'Rechnungswesen'. - als Beispiel wurde hier die im Punkt C.2/E.3

- als Beispiel wurde hier die im Punkt C.2/E.3 angelegte Gutschrift storniert

Die Übersicht der Rechnungswesenbelege zeigt alle automatisch erzeugten Belege im System, die durch Markieren und Bestätigen mit dem grünen Haken zur Ansicht ausgewählt werden können.

und Best ätigen mit dem grünen Haken zur Ansicht ausgewählt werden können. Datei: JLU- SD-Anwender-Dokumentation.doc
Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 60 von 64
Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 60 von 64

Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender

gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 60 von 64

F.1.1 Anzeige FI-Beleg

gedruckt: 21.11.02 Seite 60 von 64 F.1.1 Anzeige FI-Beleg F.1.2 Anzeige Profit Center-Beleg F.1.3 Anzeige

F.1.2 Anzeige Profit Center-Beleg

64 F.1.1 Anzeige FI-Beleg F.1.2 Anzeige Profit Center-Beleg F.1.3 Anzeige Controlling-Beleg (CO-Auftrag) Datei: JLU-

F.1.3 Anzeige Controlling-Beleg (CO-Auftrag)

F.1.2 Anzeige Profit Center-Beleg F.1.3 Anzeige Controlling-Beleg (CO-Auftrag) Datei: JLU- SD-Anwender-Dokumentation.doc
Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 61 von 64
Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 61 von 64

Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender

gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 61 von 64

F.1.4 Anzeige FM-Beleg (Haushaltsmanagement)

Seite 61 von 64 F.1.4 Anzeige FM-Beleg (Haushaltsmanagement) F.1.5 Anzeige Debitoren-Einzelpostenliste In der

F.1.5 Anzeige Debitoren-Einzelpostenliste

In der 'Debitoren Einzelpostenliste' erkennt man, dass die vorherige Gutschrift und der Storno dazu nicht mehr als offene Posten geführt werden und eine Ausgleichs- belegnummer erhalten haben (vergleiche Punkt E.5.1).

belegnummer erhalten haben (ver gleiche Punkt E.5.1). F.1.6 Anzeige Kontoauszug 2 Wie auch in der 'Debitoren

F.1.6 Anzeige Kontoauszug 2

Wie auch in der 'Debitoren Einzelpostenliste' wurde im Kontoauszug die Gutschrift mit dem Storno verrechnet und in der Summe wieder 5.000,- Euro als Umsatzerlöse ausgewiesen (vergleiche Punkt E.5.2).

wieder 5.000,- Euro als Umsatzerlöse ausgewiesen (vergleiche Punkt E.5.2). Datei: JLU- SD-Anwender-Dokumentation.doc
Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 62 von 64
Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 62 von 64

Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender

gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 62 von 64

G Erneuter Ausdruck bereits gedruckter Belege (Spoolaufträge)

Wenn ein bereits ausgedruckter Beleg (Auftrag oder Faktura) nochmals ausgedruckt werden soll, gibt es dafür zwei verschiedene Vorgehensweisen:

Zum einen können Sie sinngemäß wie im Punkt C.1.2 vorgehen, nur dass bei Fakturen die Transaktion 'VF02' anstatt wie bei den Aufträgen die Transaktion 'VA02' ausgewählt wird.

Zum anderen besteht die Möglichkeit der nachfolgenden Variante über das Menü 'System – Eigene Spoolaufträge', wobei diese Variante überall ausführbar ist.

', wobei diese Variante überall ausführbar ist. In der Ausgabesteuerung sind alle bi sher ausgedruckten Be

In der Ausgabesteuerung sind alle bisher ausgedruckten Belege aufgeführt und können durch Setzen des Hakens vor der Zeile und anschließendem Klicken auf das Druckersymbol ausgewählt werden.

Von den beiden Druckersymbolen ist das rechte Symbol auszuwählen, um die Druckoptionen noch mal anpassen zu können.

re chte Symbol auszuwählen, um die Druckoptionen noch mal anpassen zu können. Datei: JLU- SD-Anwender-Dokumentation.doc
Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 63 von 64
Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 63 von 64

Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender

gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 63 von 64

Die Druckoptionen können in nachfolgender Maske bei Bedarf noch geändert werden. Im Feld 'Frontend-Drucker' kann z.B. ein anderer auf Ihrem PC eingerichteter Drucker ausgewählt sowie im Feld 'Exemplare' die Anzahl der noch benötigten Ausdrucke eingestellt werden.

Zum endgültigen Ausdruck der Belege abschließend auf das Drucksymbol klicken.

der Belege absch ließend auf das Drucksymbol klicken. Die folgende Infomeldung von SAP kann durch Klicken

Die folgende Infomeldung von SAP kann durch Klicken auf den grünen Haken bestätigt werden.

von SAP kann durch Klicken auf den grünen Haken bestätigt werden. Datei: JLU- SD-Anwender-Dokumentation.doc
Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 64 von 64
Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 64 von 64

Projekt: SD-Faktura Inhalt: Handbuch für die Anwender

gespeichert: 21.11.02 gedruckt: 21.11.02 Seite 64 von 64

Nach Bestätigung des vorherigen Druckauftrags öffnet sich zur Info für den Druckauftrag ein neues Fenster. Hier sind keine Eingaben mehr notwendig, es dient lediglich zur Info für den User.

Vorab ist zu sehen, welchen Drucker SAP verwendet und wie viele Seiten letzt- endlich zum Ausdruck vorbereitet werden.

verwendet und wie viele Seiten letzt- endlich zum Ausdruck vorbereitet werden. Datei: JLU- SD-Anwender-Dokumentation.doc