Sie sind auf Seite 1von 62

Z E I T U NG F Ü R D E U T S C H LA N D

Samstag, 28. November 2015 · Nr. 277 / 48 D 1 HERAUSGEGEBEN VON WERNER D’INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER 2,70 € D 2954 A F. A. Z. im Internet: faz.net

heit verweigerten. Das gab es nach sol-


Frankreich entschlossen chen Vorfällen auch in anderen Län-
Von Nikolas Busse dern; es gibt die verständliche Verbit-
terung der persönlich Betroffenen wie-
der. Die Fragen, die sie aufwerfen,
ie Trauerfeier, mit der Frank- sind aber berechtigt: Was haben die
D reich Abschied von den Opfern
der Pariser Anschläge genommen hat,
Behörden womöglich falsch gemacht,
in Frankreich, in anderen Ländern, in
war zugleich eine Bekräftigung der re- der EU? Wer trägt die politische Ver-
publikanischen Werte und Identität antwortung dafür, wenn Bürger nicht
des Landes. „Wir werden uns nicht ver- vor religiöser Raserei geschützt wer-
ändern“, lautete ein Kernsatz des Prä- den können? Nicht nur in Frankreich
sidenten – und er könnte als Leitmo- sollte darüber ernsthaft debattiert wer-
tiv über den vielen schweren Entschei- den – auch wenn es um unbequeme
dungen stehen, die der Westen in die- Themen geht, wie Polizeibefugnisse
ser leider schon so langen Ära des Ter- oder Integrationsfragen.
rorismus nach Anschlägen zu treffen Frankreich blickt auch auf eine Wo-
hatte. Die Dschihadisten bekämpfen che zurück, in der es Verbündete im
alles, was freie Gesellschaften aus- militärischen Kampf gegen den „Isla-
macht, vom Konzertbesuch über die mischen Staat“ gesucht hat. Hollande
Demokratie bis zur Gleichberechti- kann da auf den ersten Blick eine pas-
gung von Mann und Frau. In Frank- sable Bilanz vorweisen: Aus Washing-
reich hat die politische Klasse zumin- ton, London, Berlin und Moskau ist
dest an einem Tag versucht zu demons- ihm Unterstützung zugesagt worden.
trieren, dass sie angesichts einer sol- Sollte Putin tatsächlich aufhören, ge-
chen Herausforderung von ganz weit mäßigte Aufständische zu bombardie-
rechts bis ganz weit links zusammen- ren, wäre das ein Gewinn; allerdings
steht. Das hat es in Europa so noch fallen Worte und Taten des russischen
nicht gegeben. Präsidenten schon lange auseinander.
Eine solche Stimmung hat aller- Und das große Problem bleibt die Fra-
dings noch in keinem Land, das Ziel ge, wer den IS am Boden niederkämp-
großer Anschläge war, über Wochen fen soll. Dass Frankreich nun laut dar-
und Monate vorgehalten. In Frank- über nachdenkt, dafür die Truppen
Ein Volk trauert: In seiner Ansprache erinnerte Präsident Hollande die Franzosen daran, dass die Freiheit jeden Tag verteidigt werden müsse. Foto Reuters reich waren es schon zum Tag der des Assad-Regimes heranzuziehen,
Trauer einige Angehörige der Opfer, könnte der größte Wendepunkt in Sy-
die sich der Übung in nationaler Ein- rien seit Jahren werden.

„130 Lachen, die wir nicht mehr hören werden“ Die Minsker Falle
Frankreich nimmt Abschied von den Opfern der Terroranschläge / Hinterbliebene erheben schwere Vorwürfe Von Reinhard Veser

mic./frs. PARIS/MOSKAU, 27. Novem- Pen nur ein Platz vom Chef der Links- An vielen Fenstern hing jedoch die fran- keine Rolle für die politische Zukunft Sy-
ber. Frankreich hat am Freitag Abschied front, Jean-Luc Mélenchon. Der Rede des zösische Nationalfahne, wie es die Regie- riens spielen. Eine unabhängige Koaliti- ls im Februar die Präsidenten Dezentralisierung an sich – im Gegen-
von den 130 Opfern der Terroranschläge
genommen. Bei einer Trauerfeier im Eh-
Präsidenten wohnten auch zahlreiche der
mehr als 500 Verletzten bei. Viele Ange-
rung gewünscht hatte. Am Place de la Ré-
publique legten wieder viele Menschen
onsregierung müsse das Land in einer
Übergangszeit führen. Ausschließlich der
A Frankreichs, Russlands und der
Ukraine sowie die Kanzlerin in der
teil: Die Stärkung der Regionen war
schon vor der Revolution auf dem
renhof des Hôtel des Invalides in Paris hörige der Opfer hatten sich ebenfalls im Blumen nieder. Der Präsident begrüßte Kampf gegen den IS dürfe jetzt im Mittel- weißrussischen Hauptstadt Minsk zu Majdan eine Forderung der Kräfte, die
würdigte Präsident François Hollande die Ehrenhof eingefunden, der gewöhnlich die öffentliche Trauer. Es gebe ein Wort punkt stehen, sagte Hollande nach seinem einem Krisengipfel zusammenkamen, heute die Regierungskoalition bilden.
Toten: „130 Namen, die aus dem Leben ge- für Trauerzeremonien zu Ehren für das für diese Bewegung, „es heißt Brüderlich- Gespräch mit Russlands Präsident Wladi- war auf den Schlachtfeldern in der Ost- Aber angesichts der Verbindung zwi-
rissen wurden, 130 zerstörte Schicksale, Vaterland gefallener Soldaten genutzt keit“, sagte der Sozialist. mir Putin. Man sei übereingekommen, ukraine eine Eskalation im Gange, in schen der Dezentralisierung und der
130 Lachen, die wir nicht mehr hören wer- wird. Einige der Hinterbliebenen hatten Im Kampf gegen die Terrororganisati- dass nötig sei, „nur Terroristen, nur den der den ukrainischen Truppen ein De-
den, 130 Stimmen, die für immer verklun- jedoch beschlossen, der Zeremonie fern- on „Islamischer Staat“ (IS) erwägt Frank- IS, nur dschihadistische Gruppen“ anzu- Regulierung des Konflikts im Donbass
gen sind.“ Auf einer Videoleinwand wur- zubleiben. Die Schwester eines Terrorop- reich auch, im Falle eines politischen greifen und nicht „die, die schon ihrerseits bakel drohte. Das hätte mehr als nur sehen in der Ukraine darin heute viele
den Fotos der Opfer eingeblendet, ihre fers schrieb, die Politiker trügen Mit- Übergangsprozesses in Syrien Soldaten mit Terroristen kämpfen“. Der Westen die militärische Lage verändert: Die ein Instrument, mit dem Moskaus Ein-
Namen und ihr Alter wurden verlesen. schuld an dem Blutbad. Der Vater eines der regulären Armee einzubinden. Das wirft Russland vor, weniger den IS und vor Gefahr war real, dass nach dem Fall fluss auf das Land langfristig festge-
Zwei Deutsche sind unter ihnen. Hollan- anderen Opfers kritisierte, nach den Janu- sagte Außenminister Laurent Fabius in ei- allem andere Gegner Assads anzugreifen. wichtiger Positionen an der Front auch schrieben werden könnte. Nicht ohne
de sagte, 17 Länder trauerten mit Frank- ar-Anschlägen sei die Regierung untätig nem Gespräch mit dem Radiosender RTL. Putin bestätigte, man habe vereinbart, die Regierung in Kiew gestürzt wäre. Grund macht die russische Führung
reich. geblieben und habe „nichts Konkretes un- Neben Luftangriffen seien auch einheimi- Gruppen nicht zu bombardieren, „die Damit wäre der russische Präsident Fortschritte bei der Umsetzung der
Der Präsident hob hervor, er habe Ver- ternommen“, um solche „barbarischen sche Bodentruppen nötig, sagte Fabius – selbst bereit sind, gegen den Terror zu Wladimir Putin seinem Ziel sehr nahe Minsker Vereinbarung von der Verfas-
trauen in die kommende Generation. Akte“ zu verhindern. Präsident Hollande „Einheiten der Freien Syrischen Armee, kämpfen“. Er sagte auch, nur eine Boden- gewesen, das demokratische Experi- sungsänderung abhängig.
„Die Gestorbenen verkörpern unsere rief in seiner Rede hingegen zu nationaler von sunnitischen arabischen Truppen und operation könne den Terrorismus in Sy- ment in der Ukraine zu zerstören. Auf einer technischen Ebene liegt
Werte. Unsere Pflicht ist es, sie am Leben Einheit auf. Er versprach, dass Frank- warum nicht auch von Regierungstrup- rien besiegen und solche habe nur Assad, Vor diesem Hintergrund war das Ab- das Problem in der zeitlichen Abfolge
zu erhalten. Wir müssen die Freiheit je- reich alles tun werde, „um diese Armee pen?“ Eine Beteiligung von Assads Solda- Moskaus „natürlicher Verbündeter“. Hol- kommen, auf das sich die Staatsführer
den Tag verteidigen“, sagte er. Die Terro- von Fanatikern zu zerstören“. Der Staats- ten setze allerdings voraus, dass der politi- lande und Putin kamen ihrer Aussage einzelner Schritte zur Konfliktlösung,
in Minsk damals in fast siebzehn Stun- die in der Minsker Vereinbarung wider-
risten wollten Frankreich spalten, aber akt zum Gedenken an die Terroropfer sche Übergangsprozess begonnen habe, er- nach im Kreml überein, Schläge gegen
den dauernden Verhandlungen geei-
„sie werden scheitern“, betonte der Präsi- fand unter drastischen Sicherheitsvorkeh- läuterte er. Bei einem Besuch in Moskau den IS zu „koordinieren“ und Aufklärungs-
dent. Auf der Ehrentribüne trennte die rungen statt. Die Straßenzüge um den In- am Donnerstagabend hatte Hollande ge- daten auszutauschen. (Siehe Seite 3, Feuil- nigt haben, ein Erfolg. Die russische
Front-National-Vorsitzende Marine Le validendom blieben fast menschenleer. sagt, Machthaber Baschar al Assad könne leton, Seite 9, und Wirtschaft, Seite 19.) Offensive im Donbass ging zwar auch Was Putin in der Ukraine
nach dem Inkrafttreten der Waffenru-
he tagelang weiter, bis der Eisenbahn- militärisch nicht erreicht
knotenpunkt Debalzewe eingenom- hat, versucht er nun mit
Heute Innenpolitiker der Union wollen Flüchtlinge abweisen men war. Aber danach gab es an der
Front keine größeren Bewegungen
Hilfe der Vereinbarung.
An der deutschen Grenze / „Könnte ein geeignetes Signal sein“ / Ramelow will Flüchtlingssoli mehr, auch wenn – von einer zweimo-
Olympia spaltet elo./löw./oge. BERLIN/FRANKFURT, ze „hermetisch abzuriegeln“. Es gehe Schäubles Etat verschwinden“, sagte Ra-
natigen Unterbrechung im September
und Oktober abgesehen – regelmäßig
sprüchlich ist. Darüber verhandeln Ver-
treter der Ukraine, Russlands und der
27. November. In der Union wächst der nicht darum, einen Zaun oder eine Mauer melow dieser Zeitung. Stattdessen sollten
Hamburg Druck, Flüchtlinge an der deutschen Gren- zu bauen. Auch sollte im Falle einer Zu- allen 16 Bundesländern die nicht für den
geschossen wurde. Diese relative Beru-
higung hat es möglich gemacht, dass
Separatisten unter Vermittlung der
OSZE in Minsk in zähen Gesprächs-
ze zurückzuweisen. Nach einer Konferenz rückweisung differenziert werden, so dass Aufbau Ost gebundenen Mittel als „Flücht-
der Innenpolitiker von CDU und CSU aus etwa Kinder, Minderjährige, Frauen oder lingssoli“ zur Verfügung gestellt werden. in der Ukraine das in den Vordergrund runden, darüber reden die Außenmi-
Die Bürger der Hansestadt ent- getreten ist, was für ihre Zukunft lang-
Bundestag und Landtagen sagte der innen- gebrechliche Menschen nicht abgewiesen Die Aufteilung unter den Ländern könnte nister Frankreichs, Deutschlands, der
scheiden über die Bewerbung um politische Sprecher der Unionsfraktion im werden sollten. Eine Verständigung auf nach der Vorstellung Ramelows nach dem fristig entscheidend ist: die Reform des Ukraine und Russlands bei ihren regel-
die Sommerspiele 2024. Es wird Bundestag, Stephan Mayer (CSU), man eine solche Zurückweisung gebe es in der Königsteiner Schlüssel erfolgen, nach dem durch und durch korrupten Staatswe- mäßigen Treffen. Mal verkünden die
ein knappes Rennen. Sport, Seite 36 müsse sich „Gedanken machen, ob eine Bundesregierung noch nicht. Artikel 18 auch die Flüchtlinge verteilt werden. Auch sens. Darüber, ob die Regierung dabei Diplomaten hoffnungsvoll kleine Fort-
begrenzte, vorübergehende, aber effektive des Asylverfahrensgesetzes sieht zwar vor, der SPD-Haushaltsexperte und stellvertre- entschieden genug vorgeht und ob sie schritte, mal sprechen sie von großen
Zurückweisung an der deutschen Außen- dass Flüchtlinge aus einem sicheren Dritt- tende Fraktionsvorsitzende Carsten immer die richtigen Schritte tut, kann Schwierigkeiten. Je länger diese Ge-
Swetlana Alexijewitsch grenze“ nicht ein geeignetes Signal wäre. land, als die sämtliche Nachbarn Deutsch- Schneider wandte sich dagegen, den Soli- man streiten – aber es bewegt sich im- spräche dauern, desto mehr sieht auch
Die Literaturnobelpreisträgerin Es würde den anderen Mitgliedern der Eu- lands gelten, an der Grenze zurückgewie- daritätszuschlag schrittweise abzuschmel- merhin etwas. die Ukraine wie ein Bremser aus. Die-
geht streng mit ihren Landsleuten ropäischen Union zeigen, dass die Aufnah- sen werden. Allerdings kann der Bundes- zen. Schneider sagte dieser Zeitung, er sei Auf diesem Weg gibt es viele Risi-
mefähigkeit Deutschlands begrenzt sei minister des Inneren diese Regelung aus- skeptisch, ob die von Kanzlerin Merkel ser Eindruck wird dadurch verstärkt,
ins Gericht und bewundert Angela ken: die offene und verdeckte Gegen- dass auch Deutschland und Frankreich
und in den Herkunftsländern viele Men- setzen. Das hat er getan. und Finanzminister Schäuble (beide CDU) wehr jener, die sogar in Ansätzen von
Merkel. Feuilleton, Seite 9 schen davon abhalten, die Flucht nach Unterdessen forderte der thüringische angekündigte Abschmelzung von 2020 an immer wieder „beide Seiten“ zu kon-
Deutschland anzutreten. Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) auch wegen der steigenden Kosten für die
Rechtsstaatlichkeit eine Bedrohung struktivem Verhalten auffordern.
Der Vorsitzende der Konferenz, der zur Finanzierung der Flüchtlingskrise den Unterbringung von Flüchtlingen noch rea- für ihre Macht, ihren Reichtum und Aber auf einer grundsätzlichen, poli-
Geld kennt keine Moral ihre Geschäfte sehen müssen, die Stim- tischen Ebene liegt das Problem ganz
sachsen-anhaltische CDU-Landtagsabge- Erhalt des auslaufenden Solidaritätszu- listisch sei. „Ob diese Position für die lang-
Arabische Potentaten unterstützen ordnete Jens Kolze, sagte, darüber habe Ei- schlags über 2019 hinaus und die Erweite- fristige Finanzplanung haltbar ist, wird mung in der verarmten Bevölkerung, woanders: In der Frage, ob Wladimir
radikale Islamisten. Die deutsche nigkeit unter den Konferenzteilnehmern rung der Abgabe zu einem „Integrationsso- auch im Lichte der Entwicklung der Flücht- der durch Wirtschaftsreformen weite- Putin bereit ist, seinen Zugriff auf die
Wirtschaft und Politik stört das we- geherrscht. Mayer sagte, für eine Zurück- li“. „Derzeit behält der Bund die Hälfte des lingszahlen im kommenden Jahr zu bewer- re Lasten aufgebürdet werden – und Ukraine aufzugeben. Die Antwort ist
weisung sei es nicht erforderlich, die Gren- Soli-Aufkommens und lässt sie einfach in ten sein“, sagte er. (Siehe Seiten 2 und 4.) das Minsker Abkommen, mit dessen klar – und damit liegt die Wahrschein-
nig. Wirtschaft, Seite 21 Hilfe Putin nun doch noch zu errei- lichkeit nahe null, dass die Minsker
chen versucht, was ihm Anfang des Vereinbarungen von russischer Seite
Einer wie Rudi Carrell China will Marine und Özdemir: Ankara muss Russland führt Visa Jahres militärisch misslang. vollständig erfüllt werden.
Huub Stevens soll Hoffenheim vor Die Vereinbarung sieht nicht nur ei- Das bedeutet nicht, dass weitere Ver-
dem Abstieg retten. Der Hollän- Luftwaffe ausbauen Muslime freigeben für Türken wieder ein nen Waffenstillstand, einen Rückzug handlungen sinnlos sind. Vielleicht las-
schwerer Waffen von der Front und ei- sen sich so eine Stabilisierung der
der sieht die Profis in der Pflicht – P.K. PEKING, 27. November. China hat Lt. BERLIN, 27. November. Der Grünen- frs. MOSKAU, 27. November. Nach dem
nen Abzug fremder Truppen vor, son-
eine umfassende Militärreform eingelei- Vorsitzende Cem Özdemir hat den saudi- Abschuss eines russischen Jagdbombers Lage und Verbesserungen für die Men-
und Mäzen Hopp. Sport, Seite 35 dern auch Schritte zu einer politischen schen im Kriegsgebiet erreichen. Aber
tet, durch die insbesondere die Marine schen Wahhabismus als Ursache des isla- durch die türkische Luftwaffe hat Russ-
und die Luftwaffe aufgewertet werden sol- mistischen Terrors bezeichnet und gefor- land den visafreien Reiseverkehr mit der Lösung des Konflikts. Ein wesentli- Deutschland und Frankreich sollten –
Lügen im Büro len. Es sei zudem geplant, die Kommando- dert, der Westen müsse seine wirtschaftli- Türkei zum 1. Januar 2016 einseitig aufge- cher Punkt dabei ist eine Änderung gerade vor dem Hintergrund einer
Sich immer an die Wahrheit zu strukturen zu zentralisieren und die bis- chen und politischen Beziehungen mit kündigt. Diese Entscheidung habe die Re- der ukrainischen Verfassung in Rich- möglichen Kooperation mit Russland
her sieben Militärverwaltungsregionen Saudi-Arabien und einigen anderen Golf- gierung nach dem Zwischenfall im syri- tung einer Dezentralisierung. Die da- in Syrien – die Akzente verschieben:
halten, ist im Berufsalltag nicht
neu zu strukturieren, berichtete die Nach- staaten prüfen. Özdemir sagte im Ge- schen-türkischen Grenzgebiet getroffen, für notwendige Zwei-Drittel-Mehrheit Sie sollten nicht länger die ukrainische
leicht. Machen Sie unseren Lügen- richtenagentur Xinhua am Freitag. Mit spräch mit dieser Zeitung, der Dschihadis- sagte der russische Außenminister Sergej der Abgeordneten gibt es derzeit aber Regierung mit der Mahnung unnötig
test. Beruf und Chance, Seite C 1 der Reform, die nach dem Willen von mus sei für ihn eine Variante des Faschis- Lawrow am Freitag in Moskau. Als Grund nicht – und die schärfste Kritik daran in Bedrängnis bringen, die Verfas-
Staats- und Parteichef Xi Jinping bis 2020 mus. Er warnte auch davor, die Islamver- nannte er die „tatsächlich existierende kommt aus dem Lager des Regierungs- sungsänderung voranzutreiben, son-
Fortschritte bringen soll, trage die Volks- bände, die in Deutschland tätig sind, und nicht ausgedachte“ terroristische Ge- bündnisses. Würde die in der Minsker dern die lange Liste der Verstöße ge-
Briefe an die Herausgeber Seite 32 republik ihrer gewachsenen internationa- leichtfertig als Religionsgemeinschaften fahr. Die russische Regierung kündigte für Vereinbarung vorgesehene Verfas- gen die Minsker Vereinbarung durch
len Bedeutung Rechnung. China will erst- anzuerkennen. Der Dachverband Ditib diesen Samstag weitere Sanktionen an.
mals einen Marine-Stützpunkt im Aus- etwa werde aus der Türkei gesteuert. Öz- Der türkische Präsident Recep Tayyip Er-
sungsänderung dem Parlament vom Moskau und seine Separatisten in den

4<BUACUQ=eachaf>:r;V;l;p;y
land einrichten. Von Djibouti aus sollen demir sagte weiter: „Ankara muss die dogan sagte, er wolle Putin beim UN-Kli- Präsidenten jetzt zur Abstimmung vor- Vordergrund stellen. Sonst laufen Ber-
Marineeinsätze am Horn von Afrika un- Muslime in Deutschland freigeben.“ (Sie- magipfel in Paris treffen und mit ihm spre- gelegt, wäre eine schwere Regierungs- lin und Paris Gefahr, selbst zur Zerstö-
terstützt werden. (Siehe Seite 6.) he Seite 5.) chen. (Siehe Seite 2.) krise sicher und ein Zerbrechen der Re- rung des Erfolgs beizutragen, den
formkoalition äußerst wahrscheinlich. Kanzlerin Merkel und Präsident Hol-
Frankfurter Allgemeine Zeitung GmbH; Abonnenten-Service: 0180 - 2 34 46 77 (6 Cent pro Anruf aus dem dt. Festnetz, aus Mobilfunknetzen max. 42 Cent pro Minute). Briefe an die Herausgeber: leserbriefe@faz.de Die Vorbehalte gegen die Verfassungs- lande in der langen Nacht von Minsk
Belgien, Frankreich, Griechenland, Irland, Italien, Kanaren, Luxemburg, Niederlande, Österreich, Portugal (Cont.), Slowenien, Spanien 3,60 € / Dänemark 28,50 dkr / Großbritannien 3,10 £ / Schweiz 5,00 sfrs / Türkei 17,50 TL / Ungarn 970 Ft
###WyIdtiCSjCYQ5rKy/Yv9JCXHdphJP73m9r0vC6FFhYfoWhx29SYEFx0o6wtHCVqtB8rkS0iz6dciI6KRtbDraA### reform richten sich nicht gegen eine erreicht haben.
SE IT E 2 · S A M S TAG , 2 8 . NOV E M B E R 2 0 1 5 · N R . 2 7 7 FPM Politik FRANKFURTER ALLGEMEINE ZEITUNG

FRAKTUR

Emir
Das Glasperlenspiel
der Zentralbank achtet. In der Türkei ist
ls anständiger Mensch, der seine Die Türkei erwartet das Gegenteil der Fall. Erdogan hat ver-
A Steuern zahlt und schon lange kei-
nem Politiker mehr glaubt, hat man ja
sich nicht viel vom schiedentlich die Zinspolitik der Noten-
bank kritisiert und ihren Gouverneur öf-
keine Ahnung, was die da oben so trei- Flüchtlingsgipfeltreffen fentlich aufgefordert, endlich den Leit-
ben. Nur wenn mal wieder was pas- zins zu senken, so wie er sich gute Geldpo-
siert, wenn einer von denen einen
mit der Europäischen litik vorstellt. Im EU-Bericht hört sich
Herzkasper im Bordell bekommt oder Union. das so an: „Die Exekutive hat den politi-
schen Druck auf die Zentralbank zur Sen-
mit seinem Privatjet den türkischen
kung von Zinsen fortlaufend gesteigert.“
Luftraum verletzt, dann blitzt kurz Von Michael Martens Doch die Beitrittsverhandlungen sind für
auf, was wirklich läuft in dieser Welt.
Über den ehemaligen spanischen Kö- die Türken ohnehin nur ein Nebenschau-
platz, denn in der Türkei ist das Ziel einer
nig Juan Carlos hätte doch kein ATHEN, 27. November EU-Mitgliedschaft längst nicht mehr
Mensch je erfahren, dass Majestät zur icht nur türkische Menschenrecht-
Elefantenjagd in Botswana weilt,
wenn er sich dabei nicht die Hüfte ge-
brochen hätte. Keiner hätte was ge-
N ler haben in den vergangenen Wo-
chen oft gewarnt: Nur weil sie in
der Flüchtlingskrise auf die Türkei ange-
mehrheitsfähig.
Was Ankara wirklich interessiert, ist
eine rasche Einführung der Visaliberali-
sierung, also der Reisefreiheit für 75 Mil-
wusst von seiner deutschen (Jagd-)Ge- wiesen sei, dürfe die EU bei Verletzungen lionen türkische Staatsbürger in die
fährtin. Und es wäre für immer im von Demokratie und Rechtsstaatlichkeit Schengen-Zone. Doch in den bisher vor-
Dunkeln geblieben, dass die Dame bei durch Ankara nicht einfach wegschauen. liegenden Angeboten wollen türkische Di-
einem gemeinsamen Besuch in den Als wollte der türkische Staatspräsident plomaten kein ernsthaftes, realistisches
Vereinigten Arabischen Emiraten von Recep Tayyip Erdogan hervorheben, dass Angebot einer Aufhebung der Visum-
Scheich Mohamed bin Rashid Al Mak- ihm ausländische Kritik an seinem Geba- pflicht erkennen können. Bisher heiße es
tum einen schwarzen Ferrari ge- ren herzlich gleichgültig ist, ließ er unmit- nur, die EU-Kommission wolle in mehre-
schenkt bekam. telbar vor dem an diesem Sonntag stattfin- ren Fortschrittsberichten prüfen, ob An-
Fast immer, wenn ein Skandal ans denden EU-Türkei-Gipfel zwei der be- kara die Bedingungen für die Aufhebung
Licht kommt, ob es nun um die Finan- kanntesten oppositionellen Journalisten der Visumpflicht erfüllt sowie sich gege-
zierung von Ferraris, Bobby-Cars, Ter- des Landes verhaften: Can Dündar, Chef- benenfalls für deren Aufhebung ab Okto-
roranschlägen oder Fußball-Weltmeis- redakteur der Zeitung „Cumhuriyet“, so- ber 2016 einsetzen. Doch weiß man in An-
terschaften geht, spielen arabische wie sein Büroleiter in Ankara müssen kara, dass es dabei auf die Mitgliedstaa-
Herrscherhäuser eine Rolle. Selbst der sich wegen „Spionage“ und „Verbreitung ten ankommt, die sich keineswegs festge-
von Staatsgeheimnissen“ verantworten – legt haben. Letztlich ist die Erwartung
ganz so, wie Erdogan es vor einigen Mo- der Türkei klar, auch wenn niemand in
naten wutentbrannt angekündigt hatte. Ankara der Ansicht ist, dass sie realis-
Im Mai hatte „Cumhuriyet“ enthüllt, tisch sei: Man will, dass die Kommission
dass der türkische Geheimdienst in spe- umgehend den Gesetzgebungsprozess zur
ziellen Lastwagen Waffen nach Syrien ge- Sackgasse: Mazedonische Sicherheitskräfte stellen sich Flüchtlingen entgegen, die aus Griechenland über die Grenze drängen. Nahe des Aufhebung der Visumpflicht einleitet
liefert habe. Es war wohl weniger der Be- mazedonischen Grenzorts Gevgelija sitzen Flüchtlinge fest, die nicht aus Syrien, Afghanistan oder dem Irak stammen. Foto AFP und den Mitgliedstaaten dann binnen we-
richt über die Lieferungen an sich – die niger Monate detailliert und mit genauen
Waffen gingen nicht an den „Islamischen Unter solchen und ähnlich beunruhi- Kapitel der EU-Beitrittsverhandlungen nat erschienenen EU-Fortschrittsbericht Fristen vorschlägt, türkische Staatsbürger
Staat“ (IS), sondern mutmaßlich an turk- genden Vorzeichen verhandeln die Tür- mit der Türkei zu eröffnen. Geöffnet wer- zur Türkei lautet der erste Satz zu Kapitel von der schwarzen auf die weiße Schen-
menische Freischärler, die sowohl den IS kei und die EU am Sonntag also über Lö- den soll das Kapitel 17 über Wirtschafts- 17: „Die Türkei ist auf dem Gebiet der gen-Liste zu verschieben, ihre Visum-
als auch den syrischen Gewaltherrscher sungen für die Flüchtlingskrise – und und Währungspolitik. Über den Beginn Wirtschafts- und Währungspolitik mäßig pflicht also aufzuheben. Solange man das
Assad bekämpfen - als der Umstand, bei auch in diesem Fall sind Zweifel ange- von Verhandlungen zu diesem Kapitel, vorbereitet, doch wurde im vergangenen nicht sehe, sehe man sich nicht zu einem
einer Lüge ertappt worden zu sein, der Er- Entgegenkommen verpflichtet. Was die
Erst zahl’n wir und dann geh’n wir: bracht, ob die Werte von Demokratie und das eines der wenigen ist, dessen Öffnung Jahr kein Fortschritt gemacht.“ Wie ein
dogan erzürnte. Denn die Regierung hat- EU bisher anbietet, sind aus Sicht Anka-
Kaiser Franz und der Günstling vom Rechtsstaatlichkeit für die europäische nicht von Zypern blockiert wird, gibt es bestechendes Argument zum Beginn von
te zuvor beteuert, in den Lastwagen seien ras nur Glasperlen – Tand, dessen Glit-
Emir Foto dpa Seite, die dringend auf türkische Koopera- seit Jahren Diskussionen, doch letztlich Verhandlungen über dieses Kapitel klingt zern über seine Wertlosigkeit hinwegtäu-
humanitäre Hilfsgüter gewesen. Zur Vor- tion angewiesen ist, eine hervorgehobene zeigte die Türkei bisher weder den politi- das nicht. Zu den zentralen Anforderun-
sicht hatte sie aber die Justiz angewiesen, schen soll.
damalige Bundespräsident Christian Rolle spielen werden. Ein Beispiel dafür schen Willen noch die nötige Vorberei- gen des Kapitels 17 gehört, dass der jewei- Freilich hat auch die Türkei bisher nur
Wulff geriet just zu dem Zeitpunkt ins eine der vielen Nachrichtensperren zu ist das europäische Angebot, ein neues tung dazu. Im jüngsten, erst in diesem Mo- lige Beitrittskandidat die Unabhängigkeit
verhängen, mit denen Ankara die Bericht- Glasperlen im Angebot. In Brüssel erwar-
Straucheln, als er, wie er den „Bild“ tet man von Ankara, das seit Oktober
-Chefredakteur wissen ließ, „auf dem erstattung über missliebige Themen zu
unterbinden versucht. Als „Cumhuriyet“ 2014 partiell geltende Rücknahmeabkom-
Weg zum Emir“ war. Auch im Inter- men mit der EU umgehend auf alle Mi-
view, das Franz Beckenbauer aus An- sich nicht daran hielt, drohte Erdogan öf-
granten anzuwenden, die über die Türkei
lass des WM-Skandals der „Süddeut- fentlich, Chefredakteur Dündar werden
einen „hohen Preis“ dafür bezahlen. Die
Berlin droht nicht, Berlin sorgt sich in die EU gelangen. Die Türkei hat auch
schen Zeitung“ gab, geht es viel um scheinbar Bereitschaft signalisiert, dar-
Staatsanwälte wussten, was sie zu tun hat- Vor dem EU-Türkei-Gipfel, der sich am den Schengen-Staaten sei bedroht, weg sollen Projekte in der Türkei ge-
arabische Potentaten. Der Leser er- auf einzugehen – doch dürfte die türki-
ten. Sonntag mit der Bewältigung des Zu- wenn es beim zügellosen Zuzug von fördert werden, die dem Ziel dienen,
fährt etwa, dass der frühere DFB-Präsi- sche Interpretation des Rücknahmeab-
„Die jüngsten Festnahmen zeigen ein- stroms von Flüchtlingen beschäftigt, ist Flüchtlingen bleibe und diese nicht ge- dass Flüchtlinge weniger Anlass se-
dent Egidius „Pater“ Braun „ein Jagd- kommens einstweilen nicht zu einer Ver-
mal mehr, dass unabhängiger Journalis- die Bundesregierung der Interpretation recht auf die EU-Staaten verteilt wür- hen, in die EU einzureisen. Die Ge-
freund vom alten Emir“ aus Qatar ringerung der Völkereinwanderung nach
mus in der Türkei nur unter schwersten entgegengetreten, Bundeskanzlerin An- den. Diese Sorge habe zudem auch samtsumme von etwa drei Milliarden
war. Beckenbauer ist voller Ehrfurcht. Europa beitragen. Denn Migranten etwa
Bedingungen möglich ist“, kommentierte gela Merkel (CDU) habe mit der Been- EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Euro soll nach Angaben aus der Bun-
Über den Milliardär Mohamed bin aus Pakistan, Bangladesch oder Iran, die
die Organisation „Reporter ohne Gren- digung der Reisefreiheit nach dem Juncker geäußert. Das Schengen-Sys- desregierung nach einem Verteilungs- über die Türkei auf eine der griechischen
Hammam sagt er, der sei in Qatar Schengen-System „gedroht“. Anlass da- tem werde aber nicht Gegenstand der schlüssel von der EU-Mitgliedstaaten
zen“ den Fall am Freitag. Zu den besorg- Inseln gelangen, reisten zumindest bisher
„wie ein König“ behandelt worden. für war eine Äußerung Merkels im Bun- anstehenden Beratungen in Brüssel aufgebracht werden. Man sei „auf gu-
niserregenden Entwicklungen in der Tür- von dort über den westlichen Balkan wei-
„Er war einer der Günstlinge vom destag. Dort hatte sie gesagt, eine „soli- sein, zumal nicht alle EU-Mitglieder tem Wege“, dass dies gelingen werde,
kei gehörten zudem die immer stärkere ter nach Deutschland und Schweden. So-
Emir, und wenn du das bist, bist schon darische Verteilung von Flüchtlingen“ dem System angehörten. hieß es in Berlin. Die Mittel sollen
Medienkonzentration in den Händen re- bald sie die griechisch-mazedonische
wer.“ Der Emir steht also über dem Kö- auf die Mitgliedstaaten der EU sei Über die genaue Zahl der sich in etwa der Versorgung der Flüchtlinge,
gierungsnaher Konzerne sowie Razzien Grenze überqueren, verlassen sie das Ge-
nig und ist damit wohl eine Art Kaiser. bei regierungskritischen Medien. „Kriti- „nicht irgendeine Petitesse, sondern sie der Türkei aufhaltenden syrischen aber auch dem Aufbau schulischer Ein-
In Deutschland dachte man bisher, biet der EU und betreten es erst wieder
sche Journalisten werden inhaftiert und berührt die Frage, ob der Schengen- Flüchtlinge habe die Bundesregierung richtungen und dem „Küstenschutz“ bei der Überquerung serbisch-kroati-
das sei Beckenbauer. Aber das kann belästigt. Statt dem Klima von Selbstzen- Raum auf Dauer aufrechterhalten wer- keine eigenen Erkenntnisse. Die türki- dienen. Auch über weitere Verhand-
nach dessen jüngsten Aussagen nicht schen Grenze. Zur Rücknahme solcher
sur und politischer Polarisierung etwas den kann“. In den Merkel nahen soge- schen Angaben schwankten zuweilen. lungen über einen EU-Beitritt der Tür- Flüchtlinge sieht sich die Türkei aber
sein. Oder geziemt es sich für einen entgegenzusetzen, stacheln Regierung nannten Regierungskreisen hieß es am Meistens ist eine Zahl von etwa zwei kei soll am Sonntag gesprochen wer- nicht verpflichtet, da sie schließlich nicht
deutschen Kaiser, in Trinidad und To- und Staatsspitze mit aggressiver Rhetorik Freitag, es sei nicht zu erkennen, „dass Millionen im Gespräch, von denen den. Doch wurde versichert, Merkel von türkischem Boden aus die EU zum
bago morgens um vier oder fünf Uhr gegen Journalisten die Stimmung zusätz- die Bundeskanzlerin im Bundestag etwa 300 000 in Lagern lebten. habe ihre Haltung, einen Beitritt ab- zweiten Mal betreten haben. Von diesem
beim Fifa-Vizepräsidenten anzutan- lich an“, heißt es in der Stellungnahme eine Drohung ausgesprochen hat“. Viel- Bei dem Treffen geht es um die ei- zulehnen und es bei einer „privilegier- europäisch-türkischen Glasperlenspiel er-
zen, nur weil dieser laut Beckenbauer der Gruppe, die als realistische Beschrei- mehr habe sie die Sorge geäußert, der nen „Aktionsplan“ der EU zugunsten ten Partnerschaft“ zu belassen, nicht wartet man sich in Ankara nichts – man
„Frühaufsteher“ ist? bung türkischer Zustände gesehen wer- pass- und visumfreie Verkehr zwischen der Türkei. Über mehrere Jahre hin- geändert. (ban.) spielt es aber mit. (Siehe auch Wirtschaft,
Es scheint, im Bann der Macht ver- den muss. Seite 20.)
gessen vor allem Fußballspieler sich
selbst. Zumindest wird ihr Blick ge-
trübt. Als 1978 die Militärjunta unter
General Videla die Fußball-WM in Ar-
gentinien veranstaltete, machte sich
der deutsche Kapitän Berti Vogts mit
Türkische Besucher unerwünscht
dem Satz unsterblich, er habe wäh- Nach dem Abschuss eines russischen Kampfflugzeugs dreht Moskau an der Eskalationsschraube / Von Friedrich Schmidt
rend des Turniers „keinen einzigen po-
litischen Gefangenen“ gesehen. Fast MOSKAU, 27. November. Nach dem Ab- fünftgrößten Handelspartner, etliche von Schon am Donnerstagabend hatte Putin mit einem Flugabwehrsystem einen türki- müssen“, auch vor russischen Luftschlä-
gleichlautend verteidigte Beckenbau- schuss des russischen Kampfflugzeugs am dessen Produkten und Pauschalreisen in das Land und Erdogan neuerlich scharf kri- schen Kampfflieger abschieße, sei das gen. Dass Russland die Turkmenen schon
er 2013 den künftigen WM-Gastgeber Dienstagmorgen wachsen die Spannun- die Türkei werden türkische Staatsbürger tisiert. Türkische Angaben, nicht gewusst eine „aggressive Handlung“, auf die man häufiger angegriffen hat, illustrierte der
Qatar: „Ich hob noch nicht einen einzi- gen zwischen Russland und der Türkei. in Russland nun verstärkt „überprüft“. 39 zu haben, dass es ein russisches Flugzeug antworten müsse. Er hob zudem hervor, Auftritt eines Mannes, den das russische
gen Sklaven in Qatar gsehn.“ Er wisse Nur von türkischer Seite gab es am Freitag Geschäftsmänner, die wegen einer Messe gewesen sei, wies Putin an der Seite des Russland bekämpfe in Syrien nicht den IS, Fernsehen als Copilot vorstellte, der den
nicht, woher solche Meldungen kom- Gesten des Entgegenkommens. Allen vor- in Südrussland waren, sollen wegen angeb- französischen Präsidenten François Hol- sondern „die gemäßigte Opposition“. Absturz am Dienstag überlebt habe. Um
men. Jedenfalls habe er sich vom „ara- an sagte Präsident Recep Tayyip Erdogan, licher Einreisevergehen abgeschoben wer- lande als „Quatsch“ zurück: Die Maschi- Dazu zählt Erdogan auch die von der zu verdeutlichen, dass man bestimmt
bischen Raum“ ein anderes Bild ge- man wolle die Beziehungen mit Russland den. Ihnen wurde erklärt, das sei die Quit- nen seien markiert, die Amerikaner, Part- Türkei protegierten turkmenischen Briga- nicht den türkischen Luftraum verletzt
macht und glaube, sein Bild sei realisti- nicht beschädigen, er wolle Präsident Wla- tung für den Abschuss „unseres Flug- ner der Türkei in der Koalition gegen den den. Sie kontrollieren die Gegend, in der habe, gab er an, die Gegend gut zu ken-
scher. dimir Putin in der kommenden Woche zeugs“. Ab 1. Januar soll für Türken, die „Islamischen Staat“ (IS), hätten Daten das russische Kampfflugzeug am Dienstag nen, denn „wir haben dort mehrfach mili-
Wir suchen Rat bei Juan Carlos’ während des Klimagipfels in Paris treffen nach Russland einreisen wollen, wieder und Orte der russischen Flüge erhalten. abgeschossen wurde – noch. Denn unter tärische Flüge ausgeführt“. Felgengauer
Landsmann, dem Schriftsteller Mi- und mit ihm „Auge in Auge“ reden. Ein Pu- die Visumspflicht gelten. Die Fassade der Aus dieser Sicht erschien auch Erdogans dem Druck der von russischen Luftschlä- vermutet, entweder habe das türkische Mi-
guel de Cervantes. Der muss es wis- tin-Berater teilte dazu mit, man habe nicht türkischen Botschaft in Moskau wurde mit Beteuerung vom Freitag, man habe die gen begleiteten Angriffe der Regimetrup- litär den Umstand, dass das Flugzeug eini-
sen, denn er war selbst mehrere Jahre auf zwei Ersuchen Erdogans um Telefona- Farbbeuteln beschmutzt, Fenster wurden Su-24 „unabsichtlich“ abgeschossen, we- pen drohe die Front in der Gegend einzu- ge Sekunden im türkischen Luftraum war,
Sklave im arabischen Raum. Seine Ro- te mit Putin reagiert, weil die „türkische eingeworfen, gegenüber wurden Plakate nig plausibel; Russlands Außenminister brechen, schrieb Pawel Felgengauer, der als Vorwand für den Abschuss benutzt –
manfigur Don Quijote ist ein liebens- Seite“ nicht bereit zu einer „elementaren aufgehängt, die „Rache“ androhen. In Sim- Sergej Lawrow wies die Erklärung denn Militärfachmann der russischen Zeitung oder einfach die Geduld verloren.
werter Kerl, der zwar oft wirr daherre- Entschuldigung“ für den Abschuss sei. Zu feropol auf der russisch besetzten Krim auch als „nicht ausreichend“ zurück. Putin „Nowaja Gaseta“ am Freitag. Dann drohe Putin hob am Donnerstag hervor, dass
det, dem man aber eigentlich nicht dem Wunsch nach einem Treffen sagte er wurde eine Puppe mit Erdogan-Konterfei rechtfertigte an der Seite Hollandes auch, eine „Säuberung an ethnischen Türken“ di- Russland und die Truppen Assads ihre
böse sein kann. Ungefähr so wie nur, die „Führung unseres Landes“ sei da- verbrannt. dass man die russischen Kampfbomber, rekt an der Grenze der Türkei, was nicht Operationen in dem Gebiet noch verstärkt
Beckenbauer also. Genau wie der be- von unterrichtet. Putin befeuert diese Stimmung. Nahe die Ziele in Syrien bombardieren, nun hinnehmbar sei für die AKP, die türkische hätten. Auch äußerte er sich „über gewisse
weist Don Quijote, dass es sehr wohl Russland steht unter dem Eindruck der Moskau besprach er mit dem Sicherheits- durch Flugabwehrraketensysteme und Gesellschaft und das Militär. Für Letzteres Stämme, die der Türkei nahe stehen, die
etwas Richtiges im Falschen gibt. Bilder des in Flammen zu Boden stürzen- rat am Freitag die Lage in Syrien „vor dem Jagdflieger schütze. Schließlich habe man seien die Turkmenen „Türken, welche die Turkmenen und so weiter“: Da sei zuerst
Seine zwar verrückte, aber in sich völ- den Kampfflugzeugs und der Leiche des Pi- Hintergrund der aggressiven und unbere- nicht mit so einem „verräterischen Stoß“ türkischen Streitkräfte unbedingt vor äuße- zu fragen, „was Vertreter türkischer Terror-
lig stimmige Welt ist von liebreizen- loten. Nach einer Kampagne gegen den chenbaren Handlungen der Türkei“. gerechnet. Erdogan sagte, wenn Russland ren Bedrohungen und Angriffen schützen organisationen in der Gegend machen“.
den Prinzessinnen und mächtigen
Königen bevölkert, bei Beckenbauer
wimmelt sie eben von guten Typen STIMMEN DER ANDEREN
wie dem Sepp, dem Charly, dem
Mohammed und dem Emir. Beider Warschau singt Orbáns Lied „Wir gehen jetzt zur nächsten Phase über – zum Auf- „Die Außenpolitik des Westens wird in Russland oft rei zu kämpfen und die Stärke zu gewinnen. Das alles
Weltsicht ist Anfechtungen ausge- sammeln der Scherben. International hat das Land ei- als Politik der Doppelmoral bewertet, prinzipienlos und ohne Hass, aber gleichzeitig ohne zu vergessen.“
„Nepszabadsag“ (Budapest) kommentiert die Angrif-
setzt, bei Don Quijote durch seinen nen erheblichen Schlag abbekommen. Zudem kosten konjunkturgeleitet. Aber die Geschichte mit der Türkei
fe der neuen Regierung in Polen auf Justiz und andere
Knappen Sancho Panza, bei Becken- das aktuelle Krisenmanagement und die angekündigten zeigt, dass sich auch die russische Politik durch Prinzi- Die Politik muss vor den Waffen sprechen
Institutionen:
bauer durch Journalisten, wenn auch strukturellen Maßnahmen viel Geld. Auch wenn die pienlosigkeit auszeichnet, offiziell dargestellt als Prag- Zum Kampf gegen den „Islamischen Staat“ (IS)
erst neuerdings. Aber Don Quijote hat „Nach acht Jahren in der Opposition, so ist über die EU-Kommission nun bei den Ausgaben ein Auge zu- matismus. Die einzige stringente Linie, die Russland schreibt „La Stampa“ (Turin):
eine List: Wann immer ihm etwas Regierungspartei PiS zu lesen, ,dürstet man nach Ra- drückt, werden die künftigen Kosten das Haushaltsdefi- durchhält, ist die Opposition zu den Vereinigten Staaten
nicht in den Kram passt, wenn zum che‘. Es kehren Personen mit einer erschreckenden Vor- „Der Islamische Staat wurde anfangs von allen ein biss-
zit und die Verschuldung erhöhen. Nahtlos landen wir und zum Westen als Ganzem.“ chen unterschätzt. Stattdessen zeigt sich heute, dass sein
Beispiel seine angebliche Edeldame geschichte an die Macht zurück: ein antisemitischer Ver- wieder in einer Spardebatte. Vor den Anschlägen in Pa-
teidigungsminister, ein bekennender islamophober Au- brutaler Eintritt auf die Weltbühne, von Raqqa bis Paris,
wie eine derbe Bäuerin aussieht, dann ris haben wir diskutiert, ob die Steuerreform bezahlbar Barbarei bekämpfen ohne Hass zu einem beunruhigendem Faktor nicht nur von Chaos
bezichtigt er einen bösen Zauberer, ßenminister, ein Justiz- und ein Geheimdienstminister, sein wird. Selbst bei den mehrheitlichen Befürwortern „Le Figaro“ (Paris) schreibt zur Trauerfeier nach den und Gewalt auf regionaler Ebene, sondern auch der glo-
sie verwünscht zu haben. Dieses Stadi- die ihre politischen Gegner mit ungesetzlichen Mitteln gab es da Zweifel. Zwei bis drei Milliarden Euro würden Anschlägen von Paris: balen Destabilisierung wurde. Unter einem einfachen mi-
um hat nun auch Beckenbauer er- verfolgen und vernichten wollen. So viel fanatisches Per- bis 2019 fehlen. Die Rückkehr zur Normalität ist lebens- „Sie hießen Gilles, Marion, Amine oder Aurélie und litärischen Gesichtspunkt erscheint das Phänomen abso-
reicht. Auf die Frage, ob bei der WM- sonal vermochte nicht einmal (die ungarische Regie- wichtig. Die Gesellschaft kann nicht andauern auf dem sie hatten weder Waffen noch trugen sie Hass in sich – lut unverständlich. Eine Niederlage des IS dürfte eigent-
Vergabe noch mehr Unregelmäßigkei- rungspartei) Fidesz aufzubringen. Doch was die Unterjo- Zahnfleisch laufen. Dann lieber wieder zurück zur alten lediglich die Sorglosigkeit der Jugend und Lebensfreu- lich kein Problem für eine Koalition von 60 Ländern
ten zutage treten werden, sagte er, chung des Staates und die Ausschaltung der Opposition vertrauten Misere.“ de. Sie wurden Mordopfer feiger islamistischer Brutali- sein. Es ist beunruhigend, dass man sich mit einer steri-
er wisse das nicht. Es sei aber mög- betrifft, singt man jetzt in Warschau Orbáns Lied.“ tät, an einem Novemberabend mitten in Paris. Diese ver- len Debatte über die mutmaßliche Alternative zwischen
lich, „dass ein Zauberer aus irgendei- Russlands Außenpolitik ist prinzipienlos lorenen Leben, diese gebrochenen Schicksale verpflich- militärischer und politischer Antwort aufhält. Das iraki-
nem Papierkorb, Safe oder einem Lebenswichtig „Nesawissimaja Gaseta“ (Moskau) befasst sich mit ten uns. Wenn Frankreich sich morgen würdig gegen- sche und das libysche Desaster sollten gezeigt haben,
Aktenschrank noch etwas herauszau- „De Standaard“ (Brüssel) schreibt zur Senkung der den politischen Folgen des Flugzeugabschusses über über denjenigen erweisen will, denen es jetzt die letzte was es heißt, wenn es weder über die Lage noch über die
bert“. tifr. Terror-Warnstufe in der belgischen Hauptstadt: Syrien: Ehre erweist, muss es den Mut haben, gegen die Barba- politisch-strategischen Ziele eine klare Analyse gibt.“
FRANKFU RT ER A L LG EM E I NE Z E I TU NG Politik SA M S TAG , 2 8 . N OV E M B E R 2 0 1 5 · NR . 2 7 7 · S E I T E 3

Für ein besseres Leben lernen: Die Jean-Vilar-Oberschule in Meaux Auf Umwegen heimisch werden: Schüler der Klasse von Augustin d’Humières „Sensible urbane Zone“: Wer hier aufwächst, ist stigmatisiert.

rankreich ist im Krieg, sagt der


Michaela Wiegel
F Präsident, aber Yannis ist nicht
einverstanden. Gerade hat er zu-
sammen mit seinen Klassenka-
meraden laut „non“ gerufen auf
die Frage, ob er sein Land „im Krieg“
sehe. „Krieg ist für mich etwas anderes“,
sagt er und zählt den Ersten und den Zwei-
ten Weltkrieg auf, die Kolonialkriege und
„vielleicht noch“ den Kalten Krieg. Yannis
ist 17 Jahre alt, so alt wie das jüngste der
Sokrates und Seneca in der Banlieue
130 Opfer der Terroristen in Paris. Er Auch nach den Terroranschlägen bleibt Augustin d’Humières unbeirrbar. Der Lehrer leitet eine Schule in einem sozialen
wächst nicht weit entfernt von den Cafés,
Restaurants und dem Konzertsaal „Bata- Brennpunkt bei Paris. Mit antiken Texten will er jungen Franzosen mit Migrationshintergrund Halt und Zukunft geben.
clan“ im Osten der Hauptstadt auf, aber
zwischen dem 10. und 11. Arrondisse-
ment und seiner Umgebung liegen Wel-
ten. Seine Oberschule, das Lycée Jean Vi-
lar, liegt in einem dieser Banlieue-Viertel
mit Sozialbautürmen, für das die Franzo-
sen die Bezeichnung „sensible urbane
Zone“ erfunden haben. Cafés, Restaurants
und oder gar Konzertsäle zum Ausgehen
gibt es in „Beauval“ nicht. Geld für abend-
liche Vergnügungstouren in Paris haben
die meisten Heranwachsenden auch nicht.
Yannis und seine Klassenkameraden
identifizieren sich mit den Opfern der Ter-
roranschläge. Sie sprechen über ihre Be-
troffenheit, ihre Trauer und ihren Zorn.
Nur mit der Kriegsrhetorik der Regierung
können sie nichts anfangen. „Es wird im-
mer über Syrien geredet, aber fast über-
haupt nicht darüber, dass die meisten Ter-
roristen Franzosen waren“, sagt Vinush.
Im Fernsehen seien jetzt ständig Bilder
vom Flugzeugträger „Charles de Gaulle“
zu sehen und von Kampffliegern, die mit
hoher Geschwindigkeit in den blauen Him-
mel abheben. Wie es nach den Bombenab-
würfen aussieht, Bilder von Verletzten, To-
ten oder zerstörten Häusern würden aber

Am Montag auf der Seite


„Ereignisse und Gestalten“
Die DDR, ein Asylantenstrom
und die SPD: Das geteilte
Deutschland vor dreißig Jahren.

nicht gezeigt. Der „Krieg“, von dem der


Präsident so viel rede, sei „irgendwie un-
wirklich“. „Aber vielleicht sollen wir uns
auf den Krieg in Syrien konzentrieren, um
uns nicht mit Frankreich zu beschäftigen“,
sagt der 16 Jahre alte Vinush. Es ist sein
letztes Jahr an der Schule. Zusammen mit
seinen Klassenkameraden legt er im nächs-
ten Frühjahr die Prüfungen zum „Baccalau-
réat“ ab, dem französischen Abitur. Der
erste „Kriegsjahrgang“, wenn man den
Schlagzeilen über die „Zäsur des 13. No-
vember“ folgt. „Le Figaro“ schreibt schon
von einem „französischen Erwachen“. Prä-
sident Hollande spricht beim Staatsakt Das Franzosentum fällt nicht vom Himmel: Der engagierte Altphilologe im Unterricht Fotos Frank Röth
von einer „neuen Generation“.
Druscillia glaubt hingegen, dass die Re-
gierung an einem Ablenkungsmanöver in- tur verwurzelt. Das „Franzosentum“ aber stammen. Da mag auch an keiner Schule sich. Inzwischen sind es seine Schüler, die den“, sagt d’Humières. Eine seiner ehema- nalversammlung. Es klang so, als wolle er
teressiert ist: „Solange alle nur über den falle nicht vom Himmel, ist sich d’Humiè- die Devise von „Freiheit, Gleichheit und zu Werbetouren in die Mittelschulen auf- ligen Schülerinnen, Nam Tran, hat berich- nicht zulassen, dass nach den Gründen ge-
Krieg reden, sind sie davon abgelenkt, an res sicher, sondern sei das Ergebnis einer Brüderlichkeit“ fehlen, von „égalité“ im brechen und den Jüngeren Altgriechisch tet, das Schlimmste an den Banlieue-Schu- forscht wird, die junge Franzosen in den is-
all das zu denken, was in Frankreich schief- individuellen Beschäftigung mit ebenje- Klassenzimmer ist Frankreich weiter ent- und auch Latein empfehlen. „Ich erzähle len sei die völlige Perspektivlosigkeit. lamistischen Terror abgleiten lassen.
läuft.“ Issa spricht über „die hohe Arbeits- nen Ideen und Prinzipien, die schon „die fernt denn je. Die Zahl der „funktionellen ihnen, dass ich vorher große Schwierigkei- „Die Zukunft wird nicht mal mehr er- „Nichts kann rechtfertigen, dass jemand
losigkeit“ und wie schwierig es ist, seinen Klassiker“ umtrieben. Der Altgriechisch- Analphabeten“ steigt Jahr für Jahr. Die ten im schriftlichen Französisch hatte. wähnt. Es wird stillschweigend vorausge- mit Waffengewalt seine Landsleute an-
Platz in der Gesellschaft zu finden, wenn und der Lateinunterricht haben dabei Kluft zwischen Musterschülern und Schul- Die alten Sprachen haben mir wirklich ge- setzt, dass wir es ja ohnehin zu nichts brin- greift“, sagte der Premierminister.
man vom Lycée Jean Vilar kommt. „Aber noch ganz praktische Folgen. „Sie ermögli- versagern wird immer größer. Augustin holfen, die Grammatik zu beherrschen“, gen“, sagte sie. Soziale Durchmischung
darüber wird jetzt nicht diskutiert“, bedau- chen es meinen Schülern, wichtige Lücken d’Humières hat seinen Erfahrungen am sagt Druscillia. „In einer Klassenarbeit in sei ein Fremdwort geworden. „Die Wei- élia sagt, dass sie die französi-
ert Issa. Er findet, dass es im Alltag doch
so etwas wie eine Militarisierung gibt.
„Überall sieht man Soldaten in Uniform
mit Waffen“, sagt Issa. Früher sei das nur
bei besonderen Anlässen der Fall gewe-
sen, etwa bei der Militärparade zum 14.
in der französischen Sprache zu schlie-
ßen“, sagt d’Humières. Drei Viertel seiner
Schüler seien unfähig, „eine Seite in kor-
rektem Französisch“ zu schreiben, wenn
sie in der Oberstufe beginnen. D’Humiè-
res führt das auf eine Laissez-faire-Pädago-
„Jean Vilar“ ein Buch gewidmet, „Homer
und Shakespeare in der Banlieue“. Er pran-
gert darin den Irrglauben der wechselnden
Bildungsminister an, die meinten, wenn
immer weniger von den Schülern gefordert
werden, werde sich die Bilanz schon ver-
Philosophie macht es einen Unterschied,
wenn man sich auf Aristoteles berufen
kann. Der Korrektor fragt sich dann: Wo-
her weiß der das alles?“, sagt Yannis.
Auch in Fächern wie Biologie oder Physik
seien Griechisch- und Lateinkenntnisse
ßen haben die Banlieue-Schulen verlas-
sen, weil das Niveau schlecht ist, aber
auch, weil sie sich in den Klassen unter-
drückt fühlen. Wenn du Franzose bist und
gut mitarbeitest, dann quälen dich die an-
deren. Ich bin auch gehänselt worden,
C sche Flagge schön findet. Sie
hätte nichts dagegen, ihr Fens-
ter damit zu schmücken, aber
sie habe keine Fahne zu Hause.
„Nationale Symbole sind wichtig“, sagt sie.
Aber sie blieben nur Symbole. Im Alltag
Juli. Guillaume erzählt von früheren Klas- gik zurück, mit der sich Lehrer gerade in bessern. Er ist vom Gegenteil überzeugt. hilfreich. Viele Begriffe ließen sich so aber viel weniger, weil meine Familie habe sie das Gefühl, dass Unterschiede zwi-
senkameraden, die sich bei der Armee en- den unruhigen Klassen der Banlieue-Schu- Der Kampf gegen „die Langeweile im Klas- schnell entschlüsseln, fügt Célia hinzu. Sie nicht aus Frankreich stammt“, beschrieb schen den Franzosen gemacht werden. „Es
gagieren wollten. „Sie träumen davon, für len einen faulen Frieden erkauften. Vom senzimmer“, den Bildungsministerin Najat hat ein ehrgeiziges Ziel: Sie will Medizin sie ihre Erfahrung. Ihre jüngere Schwes- stimmt ja nicht, dass wir alle die gleichen
Frankreich zu kämpfen“, sagt Guillaume. Schulministerium würden sie geradezu an- Vallaud-Belkacem zum obersten Prinzip studieren. „Ohne den Unterricht in Grie- ter wurde rechtzeitig vor dem „Baccalau- Chancen haben“, sagt auch Druscillia. Ihr
„Es ist jetzt plötzlich ganz angesagt, Sol- gespornt, das „Wohlgefühl“ der Schüler erklärt hat, führe dazu, dass immer weni- chisch und Latein hätte ich mir das nie zu- réat“ an einem der angesehenen Gymna- Lehrer hat inzwischen mit ehemaligen
dat zu werden.“ Selbst kann er sich nicht über ihre Leistungen in Rechtschreibung ger Abiturienten die Schule als mündige getraut“, sagt sie. Die Latein- und Grie- sien in Paris eingeschult. Dadurch sei ihr Schülern einen Verein gegründet, um Kin-
vorstellen, zum Dienst an der Waffe einge- und Grammatik zu stellen. Wenn Klassen- und selbstbewusste Staatsbürger verließen. chischschüler sind inzwischen der ganze bewusst geworden, wie groß die Kluft ist. der auch nach der Unterrichtszeit stärker
zogen zu werden. Eine Rückkehr zur Wehr- arbeiten zu schlecht seien, werde der No- Altgriechisch und Latein stehen schon Stolz des Schulzentrums. Drei Viertel von Ob man an einer Banlieue-Schule oder an in der französischen Kultur zu verankern.
einem Gymnasium mit geringem Migran- „Metis“ haben sie den Verein genannt, wie
pflicht, wie es einige Politiker nun for- tenspiegel einfach angehoben. „Sanktio- lange auf der schwarzen Liste im Bildungs- ihnen bestehen die Abiturprüfungen mit
tenanteil sein Abitur ablege, entscheide die am meisten wissende griechische Göt-
dern, lehnt die Klasse mehrheitlich ab. nieren Sie Rechtschreibfehler nicht zu ministerium, die Sprachen gelten – wie in- Auszeichnung. „Aber es verlangt natürlich
über den weiteren Lebensweg. „Meine tin. In einem Sozialzentrum, umgeben von
Anders als die meisten ihrer Altersge- sehr“, heißt es in offiziellen Anweisungen zwischen auch die intensiven Deutschan- auch viel Arbeit“, sagt Issa. Freundinnen sind Sekretärinnen gewor- den Wohntürmen des „Beauval“-Viertels,
nossen am Schulzentrum „Jean Vilar“ ha- aus dem Bildungsministerium. gebote – als zu „elitär“. In der Mittelschule Altphilologe d’Humières meint, die den, Arzthelferinnen oder Kassiererin- überwacht d’Humières am späten Nachmit-
ben sich Guillaume, Druscillia, Issa, Vi- sollen Altgriechisch und Latein wie die bi- französische Gesellschaft müsse sich fra- nen. Die Freundinnen meiner Schwester tag die Hausaufgabenhilfe, die ehemalige
nush, Yannis und ihre Klassenkameraden berhaupt wollen viele Lehrer lingualen Klassen mit Deutsch vom nächs- gen, wie viele Stunden Terroristen wie

Ü
werden Chirurginnen oder Abgeordnete. Schüler und Lehrer im Ruhestand anbie-
schon intensiv mit Fragen von Krieg und so schnell wie möglich weg ten Jahr an wegfallen. Stattdessen wird die beiden Selbstmordattentäter aus dem Das ist nicht normal“, sagte sie. ten. „Bonjour Monsieur“, schallt es ihm
Frieden, von Zivilcourage und militäri- von den Schulen in den „sensi- den Schülern von September 2016 an eine „Bataclan“, Samy Amimour und Omar Is- Wirtschaftsminister Emmanuel Ma- entgegen, als er in den Raum der Erstkläss-
scher Ehre, von Gut und Böse auseinander- blen urbanen Zonen“. Des- „Einführung in die Antike und das alte mael Mostefai, in französischen Klassen- cron hat nach den Terroranschlägen ge- ler hineinschaut. D’Humières legt Wert
gesetzt. Sie lernen zusätzlich zum gewöhn- halb bleiben die schwierigen Rom“ angeboten. zimmern zugebracht hätten. Auch Hasna sagt, die französische Gesellschaft sei für darauf, seinen Schützlingen auch höfliche
lichen Programm im dritten Jahr Altgrie- Klassenzimmer noch immer das Versuchs- Als d’Humières am „Jean Vilar“ zu un- Ait Boulahcen, die Cousine Abdelhamid „den Nährboden“ verantwortlich, auf dem Umgangsformen beizubringen. Die Zweit-
chisch und Latein. Sokrates und Seneca in feld für junge, unerfahrene Lehrer, die sich terrichten anfing, sollte die Altgriechisch- Abbaouds, des Drahtziehers der Anschlä- der islamistische Terror gedeihen konnte. und Drittklässler haben ein Gedicht von
der Banlieue – so könnte man das Experi- meistens nach zwei, drei Jahren entnervt klasse im nächsten Schuljahr wegen Schü- ge in Paris, Said und Chérif Kouachi und Er sprach vom „Gleichheitsversprechen“, Victor Hugo auswendig gelernt und sagen
ment überschreiben, das ihr Lehrer Augus- versetzen lassen. Die Statistik des französi- lermangels geschlossen werden. Aber der Amedy Coulibaly, die Attentäter von gegen das tagtäglich verstoßen werde. es auf. „Es gibt nichts Besseres, um ihren
tin d’Humières seit gut zwei Jahrzehnten schen Ministère de l’Education spricht Altphilologe ließ sich das nicht gefallen. „Charlie Hebdo“ und im jüdischen Super- „Wir haben die sozialen Aufstiegsmöglich- Wortschatz zu vergrößern“, sagt der Altphi-
mit Erfolg leitet. Der Altphilologe ist da- eine deutliche Sprache: Die Schulen an Er zog in die benachbarten Mittelschulen markt im Januar, gingen in Frankreich zur keiten beendet “, sagte er. „Jemand, der ei- lologe. Nicht nur bei den Hausaufgaben
von überzeugt, dass es nichts Besseres als den sozialen Brennpunkten weisen die und warb bei Eltern und künftigen Ober- Schule. Mehdi Nemmouche, der Terrorist nen muslimisch klingenden Namen hat, leistet der Verein „Metis“, womit die El-
die Texte eines Platon oder eines Cicero höchste Fluktuation in den Lehrerkolle- schülern dafür, es doch zumindest einmal aus dem Jüdischen Museum in Brüssel, dessen Aussichten auf ein Einstellungsge- tern der meisten Kinder überfordert sind.
gibt, um jungen Franzosen die Grundla- gien auf. Sie haben auch den größten Aus- auszuprobieren mit Altgriechisch. „Von und Mohamed Merah, der Attentäter aus spräch sind viermal geringer als die eines Regelmäßig organisiert d’Humières auch
gen der abendländischen Kultur und da- fall von Schulstunden zu vermelden. So ist den ersten Stunden an passierte etwas Son- Toulouse, besuchten ebenfalls französi- Bewerbers mit französischem Namen“, Ausflüge in Museen, zu Theateraufführun-
mit auch so etwas wie einen Halt in ihrer es nicht erstaunlich, dass ein Großteil der derbares: Ich bekam den Eindruck, dass sche Schulen. „Das entschuldigt nichts, sagte Macron. „Es darf keine soziale, so- gen oder zu Konzerten. Auf diese Weise
eigenen Kultur zu vermitteln. Die meisten jährlich 150 000 jungen Franzosen, welche sie wirklich Spaß daran hatten, die Texte aber die Frage muss erlaubt sein, was ziologische und kulturelle Entschuldigung lernten die Kinder die französische Kultur
Eltern seiner Schüler stammen nicht aus die Schule ohne Abschluss verlassen, aus zu lesen, das Alphabet zu entschlüsseln, schiefgelaufen ist, dass sie so empfänglich für den Terrorismus geben“, bekundete lieben. „Metis“ wird auch die „Göttin aller
Frankreich, sie sind in einer anderen Kul- sozial benachteiligten Einzugsgebieten die Bedeutung aufzuspüren“, erinnert er für die dschihadistische Propaganda wur- Premierminister Manuel Valls in der Natio- gerechten Dinge“ genannt.
SE IT E 4 · S A M S TAG , 2 8 . NOV E M B E R 2 0 1 5 · N R . 2 7 7 Politik F R A N K F U RT E R A L LG E M E I N E Z E I T U N G

Feuer und Mandat für Syrien-Einsatz noch in Ressortabstimmung Lieferte Deutscher


Sturmgewehre
Flamme „Rechtliche Grundlage steht auf mehreren Füßen“ / Regierung zieht Kabinettssitzung vor / „Hoher Zeitdruck“
nach Paris?
sat. BERLIN, 27. November. Obwohl das ßen“. Da sei zum einen das in der UN- betrachte, sagte der Sprecher des Auswärti- Bundeswehr verfassungsrechtlich aller-
In Hamburg endet das Parlamentsmandat zur militärischen Un- Charta verbriefte Recht Frankreichs auf gen Amtes, er wolle einer verfassungs- und dings nur zulässig, wenn sie nach Artikel rso./mk. STUTTGART/BERLIN, 27.
Olympia-Referendum terstützung des Kampfes gegen die Terror- Selbstverteidigung nach Artikel 51. Da sei völkerrechtlichen Prüfung nicht vorgrei- 24 Absatz 2 des Grundgesetzes im Rah- November. Die Staatsanwaltschaft
organisation „Islamischer Staat“ (IS) zudem der Aufruf des UN-Sicherheitsra- fen, Artikel 42 Absatz 7 komme schließlich men und nach den Regeln eines Systems Stuttgart ermittelt gegen einen 24 Jah-
Von Frank Pergande schon Ende nächster Woche im Bundestag tes in Resolution 2249 an alle Nationen, „zum allerersten Mal“ zur Anwendung. gegenseitiger kollektiver Sicherheit statt- re alten Mann aus Magstadt, der An-
verabschiedet werden soll, sind die Bera- die notwendigen Maßnahmen zur Be- Die EU nannte er im weiteren aber eine finden. Sollte es zu einer Klage kommen, fang November vier Sturmgewehre
HAMBURG, 27. November. Am Sonn- tungen in der Bundesregierung über die kämpfung des IS zu ergreifen. „Und natür- „Schicksalsgemeinschaft“. Dass Deutsch- ist man in der Koalition zuversichtlich, nach Paris geliefert haben soll. Ob es
tag endet in Hamburg das Referendum Rechtsgrundlage noch nicht abgeschlos- lich erfolgt ein solcher Einsatz dann auch land im Angesicht eines solchen bewaffne- dass Karlruhe die EU in dieser Frage UN sich bei den Sturmgewehren um jene
über die Olympia-Pläne der Hanse- sen. Am Dienstag soll der Gesetzentwurf im Rahmen der Beistandspflicht unter ten Angriffs an der Seite Frankreichs stehe und Nato gleichstellt. In der Linkspartei Waffen handelt, die bei dem islamisti-
stadt und damit der nächste Schritt auf in einer vorgezogenen Kabinettssitzung ge- den Mitgliedstaaten der EU“, fügte Sei- und dass die Europäer zusammenhielten, wird der Gang nach Karlsruhe – je nach schen Anschlag vor zwei Wochen ver-
dem Weg zur Bewerbung für die Som- billigt und am Mittwoch in den Bundestag bert hinzu. Paris habe diesen militäri- erscheine ihm selbstverständlich. Mandatstext – erwogen. wendet wurden, sollen weitere Ermitt-
merspiele 2024. 200 Abstimmungsstel- eingebracht werden. Bereits am Freitag schen Beistand erbeten, sagte er mit Blick Auch Außenminister Frank-Walter In den Regierungfraktionen gab es am lungen klären. Der Verdächtige war
len sind in der Stadt geöffnet, viele könnte das Gesetz, wie es in den Regie- auf Artikel 42 Absatz 7 des EU-Vertrages. Steinmeier mied in der Unterrichtung der Donnerstagabend Diskussionsbedarf, ve- am Dienstag verhaftet worden, er hat
Hamburger haben ihre Stimme aber rungsfraktionen heißt, verabschiedet wer- Darin sehe die Bundesregierung „im we- Außenpolitiker des Bundestages am Don- hemente Kritik wurde aber nur vereinzelt über das Internet illegal Waffen vertrie-
schon per Briefwahl abgegeben. Bevor den. Das Mandat, das einen Aufklärungssa- sentlichen“ die rechtlichen Grundlagen. nerstag dem Vernehmen nach Verweise geäußert. Während es in der SPD-Frakti- ben. Eine Sprecherin des baden-würt-
das Olympische Feuer in Hamburg telliten und sechs sogenannte Recce-Torna- Die genaue Ausführung werde aber erst auf die Debatte, ob die EU als System ge- on Fragen zur rechtlichen Grundlage gab, tembergische Landeskriminalamtes be-
brennen könnte, sind viele Hürden zu dos sowie ein Tankflugzeug und eine Fre- dem Mandatstext zu entnehmen sein. genseitiger kollektiver Sicherheit betrach- erkundigte sich Jürgen Hardt, der außen- stätigte nur, dass es zwischen einer Per-
überwinden. Die erste immerhin hat gatte umfassen soll, werde derzeit „mit ho- Auf die Frage, ob die Bundesregierung tet werden könne. Hintergrund ist, dass politische Sprecher der Unionsfraktion, son in Paris und dem Verdächtigen ei-
die Stadt mit Bravour genommen, als hem Zeitdruck“ vorbereitet, sagte der Spre- in Ermangelung einer sogenannten Kapi- verfassungsrechtlich umstritten ist, ob die nach der territorialen Reichweite des Man- nen E-Mail-Austausch gegeben habe.
sie sich im März gegen Berlin als deut- cher de Auswärtigen Amtes am Freitag. tel-VII-Resolution des UN-Sicherheitsra- EU genauso wie UN und Nato als ein sol- dates: Gehe es nur um das vom IS be- „Es ist noch viel zu früh, um über den
sche Bewerberstadt durchsetzen konn- Der Sprecher der Bundesregierung Stef- tes beziehungsweise einer Einbeziehung ches System gelten kann. Auf der Grundla- herrschte Gebiet oder gehe es darüber hin- Abnehmer der Waffen etwas zu sagen.
te. Ausgerechnet das prahlerische Ber- fen Seibert sagte, die rechtliche Grundla- der Nato die Europäische Union als Sys- ge eines Urteils des Bundesverfassungsge- aus? Hardt bat darum, dies im Mandats- Wir prüfen Bezüge. Wir wissen auch
lin durch hanseatisches Understate- ge für den Einsatz stehe „auf mehreren Fü- tem gegenseitiger kollektiver Sicherheit richts von 1994 sind Auslandseinsätze der text zu konkretisieren. noch nicht, ob der Käufer zum Umfeld
ment besiegt! Der Schwung von da-
der Pariser Terroristen zählte“, sagte
mals ist auch heute noch zu spüren.
Ob er auch über die Hürde Referen- die Sprecherin dieser Zeitung. Der Ver-
dächtige soll Schreckschusswaffen zu
dum hilft? Diese jedenfalls hat sich die
Stadt selbst gestellt. Von Anfang an
hieß es, es würde keine Bewerbung der
Stadt geben, wenn die Hamburger es
Frustrierte Helfer Pistolen umgebaut haben, in seiner
Wohnung entdeckten die Fahnder ein
beachtliches Waffenlager.
nicht auch wollten. Also mussten sie be- Viele Bürger, die Flüchtlinge Unterdessen wurden drei unter Ter-
fragt werden. Ein normaler Volksent- rorverdacht stehende Männer in Berlin
scheid kam nicht in Frage, weil die Ver-
unterstützen wollen, scheitern am Freitag freigelassen. Wie die Berli-
fassung eine Befragung „von oben“ mit ihren Hilfsangeboten an ner Polizei mitteilte, habe der Tatver-
nicht vorsah. Die Verfassung wurde ge- bürokratischen Hürden. Die dacht keine Untersuchungshaft gerecht-
ändert, der Weg für das Referendum da- fertigt. Die Polizei hatte am Donners-
mit frei. Spielte bei der ersten Hürde Reden von Politikern, in tag zunächst einen Kulturverein in
der Blick nach Berlin die zentrale Rol- denen kreative Lösungen Charlottenburg und dann ein Auto im
le, so ist es beim Referendum der Blick Neuköllner Stadtteil Britz durchsucht.
nach München. Dort scheiterte vor ge-
angemahnt werden, klingen in Es bestand der Verdacht der „Vorberei-
nau zwei Jahren überraschend ein Bür- ihren Ohren hohl. tung einer schweren staatsgefährden-
gerentscheid für die Bewerbung zu den den Straftat“. Gesucht wurde nach
Winterspielen 2022. Einerseits war das Von Leonie Feuerbach Sprengstoff, doch sei, wie ein Polizei-
gut für Hamburg, weil so überhaupt sprecher sagte, „nichts Gefährliches ge-
erst eine Bewerbung für die Sommer- BERLIN, 27. November funden“ worden. Einer der Männer
spiele 2024 erwogen werde konnte. An- ach wie vor wollen viele Deutsche stammt aus Syrien, ein anderer aus Tu-
dererseits ist das Münchener Desaster
auch eine Warnung davor, dass womög-
lich weniger Menschen „Feuer und
Flamme“ für die Spiele vor ihrer Haus-
N Flüchtlingen helfen – haben dabei
aber oft das Gefühl, auf bürokrati-
sche Hürden zu stoßen. Manche sind dar-
nesien, sie sind 28 und 46 Jahre alt,
über den dritten gaben die Behörden
nichts bekannt. Die Männer sollen zum
aufhin so frustriert, dass sie ihre Hilfsange- Einflussbereich des IS gehören, hieß
tür sind, als man meint. Senat und Bür- es. Der Anschlag sollte nicht in Berlin,
gerschaft haben es deshalb nicht allein bote zurückziehen. Bernd Gasser hat die
Hoffnung noch nicht ganz aufgegeben. sondern in Dortmund stattfinden.
dabei belassen, ein Referendum anzu-
setzen. Sie haben auch massiv für die Der 64 Jahre alte Reiseveranstalter lebt
Olympia-Idee geworben. Dabei konn- mit seiner Frau in einem geräumigen Ein-
ten sie sich auf eine große Koalition der familienhaus im grünen Berliner Norden,
Olympia-Befürworter stützen, in der wenige Gehminuten vom Tegeler See ent-
Wichtiges in Kürze
Politik sowieso (nur die Linkspartei fernt. Den 60 Quadratmeter großen Sou- Zu niedrige Decke? Die Souterrainwohnung von Bernd Gasser, in der vorerst keine Flüchtlingsfamilie wohnen darf. Fotos privat
machte absolut nicht mit), sondern terrain-Teil des Hauses wollte er ausbauen Gauck fordert Kooperation
auch bei den Bürgern. und an eine Flüchtlingsfamilie vermieten. Bundespräsident Joachim Gauck hat
Unvergessen ist die Aktion, bei der Gasser wurde wütend und schrieb ei- Vieto an und erfuhr: Die könne da über- ratsamt wenden. Beim Landratsamt Ebers- eine bessere Zusammenarbeit von
Aus der Waschküche sollte eine Küche, nen offenen Brief, den er an verschiedene haupt nicht weiterhelfen. Ihr wurden statt- berg hieß es dann: Solange Alkhatib keinen
im Stadtpark mehr als 6000 Menschen, aus zwei weiteren Räumen Bad und Schlaf- Bund, Ländern und Gemeinden in der
mit unterschiedlich farbigen Regenpon- Zeitungen schickte. Kurz darauf rief ihn dessen mehrere Organisationen genannt, Asylantrag gestellt habe, könne man nichts Flüchtlingskrise gefordert. Vor dem
zimmer werden. In die frisch gestrichenen der Bauamtsleiter an. Inzwischen hat sich die Mentoren und Flüchtlingskinder zu- machen. Einen Termin, um diesen Antrag
chos angetan, die Olympischen Ringe Räume fällt Tageslicht aus dem Garten, Bundesrat kritisierte er am Freitag vor
darstellten. Es war eine Idee der Brü- die Senatsbauverwaltung die Räume ange- sammenbringen. Die hatte sie aber schon zu stellen, hat der Syrer bis heute nicht. allem Schwierigkeiten zwischen den
den die Flüchtlinge mitbenutzen könnten. schaut. Noch ist offen, ob das etwas än- zuvor alle angerufen. Das sei „lustig bis
der Frederik und Gerrit Braun, die das Verwaltungen beim Datenaustausch.
Die Zimmer wirken alles andere als be- dern wird. Unterdessen hat jedoch der Be- traurig“ gewesen. Oft hätten die Men- as Beate Glönkler besonders är-
„Miniatur Wunderland“ in der Spei-
cherstadt betreiben. Ihre Aktion wurde
„Weltrekord“. Für das Referendum gab
es einen regelrechten Wahlkampf. Die
engt. Aber sie sind nur 2,30 Meter hoch.
Und die Berliner Bauordnung schreibt
eine Mindesthöhe von 2,50 Metern für
zirksstadtrat für Stadtentwicklung auf
Gassers offenen Brief geantwortet und
ihm vorgeworfen, einen „Schwarzbau“ zu
schen am anderen Ende der Leitung irri-
tiert darauf reagiert, dass mit dem Mann,
mit dem sie zusammen die Mentoren-
W gert: Bei Prominenten scheinen
die strengen Regeln nicht zu gel-
ten. Die Sängerin Sarah Connor bot dem
„Ich konnte es nicht fassen“, sagte
Gauck zu seiner ersten Reaktion auf ent-
sprechende Berichte. Bei der Bewälti-
gung der Flüchtlingskrise sei Deutsch-
Gegner, die sich in „NOlympia“ organi- Wohnraum vor. Es gibt zwar auch einen unterhalten und sich mit seinem Brief schaft übernehmen wollte, nicht verheira- Jugendamt an, ein Kind oder eine Familie land „zwingend auf eine gute, effiziente
sierten, waren mit Sprüchen wie „Heu- Paragrafen, der Ausnahmen zulässt. Doch selbst „ans Messer geliefert“ zu haben. tet ist. aus Syrien bei sich aufzunehmen. „Es dau- und solidarische Zusammenarbeit aller
te schon an Morgen denken – Olympia das war dem zuständigen Bauamtsleiter Gasser ist fassungslos. Als sie schließlich eine Organisation ge- erte keine halbe Stunde, da klingelte Ebenen angewiesen“. Gauck sprach als
versenken“ oder „Für Hamburg etwas des Bezirks Reinickendorf zu heikel. funden hatte, die sich daran nicht störte, mein Telefon“, schrieb sie darüber in ei- erster Bundespräsident überhaupt vor
Auch Klara Wallner wollte sich für
Besseres als Olympia“ unterwegs. Sie Gasser, ein Mann mit tiefer Stimme, Flüchtlinge engagieren – und hat wegen bü- hatte die kein Geld für die Ausbildung von nem Gastbeitrag für die Zeitschrift dem Bundesrat. Anlass war der 25. Jah-
kritisieren unter anderem die Weichen- selbstsicherem Auftreten und von vielen Mentoren. Denn guter Wille, ein einwand- „Zeit“. Und auch Kai Diekmann, bis Janu- restag der gesamtdeutschen Länderkam-
rokratischer Hürden aufgegeben. Die Kura-
stellung für die Stadtentwicklung, etwa Italienurlauben gegerbter Haut, hatte bei freies Führungszeugnis und ein Motivati- ar noch Chefredakteur der „Bild“-Zei- mer. (dpa) (Kommentar Seite 8.)
den Ausbau der Elbinsel Kleiner Gras- torin lebt in Berlin-Mitte und hilft bei der onsschreiben, erfuhr Wallner, reichen tung, hat eine syrische Familie in seinem
einem Kochabend der Organisation
brook als olympische Spielstätte, da Organisation „Moabit hilft“, die Flüchtlin- nicht aus, um einem Kind gelegentlich bei- Haus in Potsdam aufgenommen. Zuerst
„Über den Tellerrand schauen“ syrische
ge rund um das Lageso unterstützt. Ihr fiel Ukraine nimmt Soldaten fest
doch schon der Versuch gescheitert Flüchtlinge kennengelernt, die an diesem seite zu stehen: Dafür sei eine Schulung habe es auch bei ihm geheißen, die Syrer Im Konfliktgebiet Ostukraine hat der
war, auf der vom Hafen freigezogenen auf, wie viele unbegleitete Kinder in der nötig, für die es zunächst keine Mittel gab. müssten in eine offizielle Flüchtlingsun-
Abend Deutschen Kochrezepte aus ihrer ukrainische Grenzschutz zwei russi-
Insel eine neue Universität zu bauen. Schlange vor dem Amt standen. Man setzte sie auf eine Warteliste. Da ver- terkunft. Doch nachdem Diekmann sich
Heimat beibrachten. Das hat ihm gefal- sche Soldaten festgenommen. Die bei-
Vor allem aber verweisen die Gegner len: eine Begegnung auf Augenhöhe, bei lor Wallner die Lust. Ihr Fazit: „Ich bin an „ein wenig mit denen gestritten“ habe, den Russen hatten sich nach eigener
auf die Kosten. Und das ist in der Tat ann rief die Stadträtin Christa der Bürokratie gescheitert.“ habe die Verwaltung von Potsdam seinem
die dritte Hürde auf dem Weg zu den
Spielen.
7,4 Milliarden Euro sollen sie kos-
der er nicht in der Rolle des Helfers war.
Seine Frau und er begannen zu überle-
gen, ob sie nicht dauerhaft solche Begeg-
nungen ermöglichen und ihr Haus mit ei-
D Markl-Vieto in der Berliner Zei-
tung „Tagesspiegel“ dazu auf, Pa-
tenschaften für minderjährige Flüchtlin-
Das kann auch Beate Glönkler von sich
sagen. Die 54 Jahre alte Körpertherapeu-
tin hatte im September in einer Notunter-
Haus den Status einer Flüchtlingsunter-
kunft gegeben.
Beate Glönkler telefoniert jetzt jeden
Darstellung auf ukrainisches Gebiet
verirrt, teilte Präsidialamtssprecher
Andrej Lyssenko am Freitag in Kiew
mit. Ein Gericht muss nun über eine
ten, davon will Hamburg selbst aber ge zu übernehmen. Wallner sprach mit ei- kunft in Zorneding bei München den 26 Abend mit Alaa Alkhatib. Er nennt sie
nur 1,2 Milliarden übernehmen. Mit ner Flüchtlingsfamilie teilen könnten. Sie Strafe wegen unerlaubten Grenzüber-
nem Freund, der wie sie selbst viel unter- Jahre alten Syrer Alaa Alkhatib kennenge- „Mom“; die eigene Mutter hat er mit elf tritts entscheiden. Die Ukraine hält
dieser Zahl ist Bürgermeister Olaf gingen dann zu einer Wohnberatungsstel-
wegs ist, sich aber auch gerne engagieren lernt, als sie dort bei der Essensausgabe Jahren verloren. Aus ihrem Sportzimmer Russland vor, moskautreue Separatis-
Scholz (SPD) in den Wahlkampf gezo- le für Flüchtlinge. Dort hätten die Mitar-
wollte. Sie beschlossen, sich gemeinsam half. Sie mochte ihn sofort und bot ihm hat Glönkler ein Schlafzimmer gemacht; ten mit Soldaten und Waffen zu unter-
gen. Käme es so, müsste der Bund 6,2 beiter ihm am liebsten gleich eine der vie-
um ein Kind zu kümmern, es zum Amt nach wenigen Tagen an, in die dritte Eta- Bett, Schrank, Schreibtisch hineingestellt. stützen — ein Vorwurf, den die Behör-
Milliarden Euro zahlen. Die Höhe die- len Familien zugeteilt, die hilfesuchend
im Minutentakt auftauchten, erzählt Gas- und zum Arzt zu begleiten, zum Spielen ge ihres Reihenhauses zu ziehen. Beate Glönkler und ihr Mann warten den in Moskau zurückweisen. (dpa)
ser Summe ist umstritten, in den Ver- Doch zunächst sollte er mit dem Bus jetzt. Darauf, dass Alaa Alkhatib seinen
ser. Aber er musste ja noch die Ausbauar- einzuladen. Wallner, kurze graue Haare,
handlungen gab es noch keine Einig-
keit, auch wenn Bundesinnenminister beiten machen. Zuschüsse gebe es nicht, rauchige Stimme, rief im Büro von Markl- nach München fahren und sich dort regis- Asylantrag stellen kann, dass die Resi- Gewalt vor Wahlen in Venezuela
Thomas de Maizière (CDU) gerade bei trieren lassen. Als alle Bewohner der Not- denzpflicht abläuft, sein Asylgesuch ak- Nach der Ermordung eines venezolani-
erfuhr er. Also wollte er auf eigene Kos- unterkunft in Busse gesetzt wurden, stieg zeptiert wird und er irgendwann nach Zor-
einem Hamburg-Besuch erklärte, am ten Bad und Küche einbauen. Um sicher schen Oppositionspolitikers bei einer
Geld werden die Olympischen Spiele Alkhatib in einen, von dem es hieß, er fah- neding ziehen kann. Wahlkampfveranstaltung haben die
zu gehen und wirklich alles richtig zu ma- re in die Landeshauptstadt. Doch als er Klara Wallner möchte nicht warten, bis
nicht scheitern. Dennoch ist genau das EU und die Vereinigten Staaten vor ei-
chen, kontaktierte er das Bauamt. Und er- sich das nächste Mal bei Glönkler melde- Hunderte Mentoren für Flüchtlingskinder
derzeit die Schwachstelle der Hambur- ner Zunahme der Gewalt vor der Parla-
fuhr: Ein Ausbau sei leider nicht möglich. te, war er in Biebesheim am Rhein, in Hes- geschult werden. Sie engagiert sich lieber
ger Olympia-Bewerbung. Die letzten mentswahl am 6. Dezember gewarnt.
Gleichzeitig sah er täglich Berichte sen. Glönkler fuhr daraufhin mit ihrer weiter bei „Moabit hilft“ – und überlegt, Der örtliche Generalsekretär der Op-
Hürden folgen nach einem Ja beim Re- über Menschen, die bei Kälte vor dem La-
ferendum in den nächsten beiden Jah- Tochter und ihrem Enkelkind die mehr einem deutschen Kind oder einem mit Mi- positionspartei Demokratische Aktion
geso schlafen, dem Amt, das in Berlin als 400 Kilometer nach Biebesheim. Dort grationshintergrund zu helfen. Vielleicht (AD), Luis Manuel Díaz, war in der
ren – mit der offiziellen Bewerbung im
Januar und schließlich der endgültigen Flüchtlinge registriert und erstversorgt. erklärte ihr eine Mitarbeiterin der Flücht- geht das ja schneller und leichter. Nacht zum Donnerstag im Bundes-
Entscheidung im Herbst 2017. Ham- Er las in der Zeitung von der wachsenden lingsunterkunft, sie könne ihr nicht hel- Und Bernd Gasser wartet auf die Ent- staat Guárico erschossen worden. Lili-
burg würde gegen Paris, Rom, Los An- Wohnungsnot in Berlin. Und hörte Reden fen. Glönkler fuhr ohne Alkhatib zurück scheidung der Senatsbauverwaltung – an Tintori, die Frau des inhaftierten
geles und Budapest antreten. Ham- von Bundespräsident Joachim Gauck und nach Bayern und schrieb ans Bundesamt und darauf, ob er tatsächlich, wie ange- Oppositionsführers Leopoldo López,
burgs Vorzug: ein auf Nachhaltigkeit Kanzlerin Angela Merkel, in denen es für Migration und Flüchtlinge (Bamf), an droht, „zeitnah Post aus dem Rathaus Rei- die bei der Wahlveranstaltung unmit-
angelegtes Konzept, weg vom Gigantis- hieß: Neben Ordnung brauche es Flexibili- Merkel und Gauck. nickendorf erhalten“ wird und „zum Vor- telbar neben dem Ermordeten gestan-
mus bisheriger Olympischer Spiele. tät und Phantasie. Vorschriften müssten Das Bamf erklärte, sie solle sich an die wurf der ungenehmigten Wohnnutzung“ den hatte, machte den venezolani-
Hamburgs Nachteil: unter den Bewer- gelockert werden. Statt zu sagen, dass et- Stadt Gießen wenden. Und die, das Bamf Stellung beziehen muss. Dann wäre sein schen Präsidenten Nicolás Maduro per-
bungsstädten die unbekannteste zu was unmöglich sei, müsse man fragen, sei zuständig. Eine Mitarbeiterin von Mer- Wunsch zu helfen nicht nur verhindert sönlich für den Mordanschlag verant-
sein. (Siehe Seite 8.) wie es möglich gemacht werden könne. „Mom“: Alkhatib mit B. Glönkler (rechts) kel antwortete ihr, sie solle sich an ihr Land- worden. Sondern sogar kriminalisiert. wortlich. (rüb.)

Sachbücher: Hannes Hintermeier; Politische Bücher: Prof. Dr. Rainer Blasius; Recht preis der digitalen F.A.Z. 1,70 €; der digitalen F.A.S. 3,10 €; jeweils einschließlich 19 % © FRANKFURTER ALLGEMEINE ZEITUNG GMBH, FRANKFURT AM MAIN
und Steuern: Prof. Dr. Joachim Jahn; Reiseblatt: Freddy Langer; Staat und Recht: Dr. Umsatzsteuer. Weitere Preise auf Anfrage oder unter www.faz.net. Die F.A.Z. erscheint DRUCK: Frankfurter Societäts-Druckerei GmbH, Kurhessenstraße 4 – 6, 64546 Mörfel-
Frankfurter Zeitung Reinhard Müller; Technik und Motor: Holger Appel. werktäglich, die Sonntagszeitung an jedem Sonntag – auch an Feiertagen. Ihre Daten den-Walldorf; Märkische Verlags- und Druck-Gesellschaft mbH Potsdam, Friedrich-
werden zum Zweck der Zeitungszustellung an Zustellpartner und an die Medienser- Engels-Straße 24, 14473 Potsdam; Süddeutscher Verlag Zeitungsdruck GmbH, Zam-
Gründungsherausgeber Erich Welter † Bildredaktion: Christian Pohlert; Chefin vom Dienst: Dr. Elena Geus; Grafische Gestal-
vice GmbH & Co. KG, Hellerhofstraße 2–4, 60327 Frankfurt am Main, übermittelt.
tung: Johannes Janssen; Informationsgrafik: Thomas Heumann. dorfer Straße 40, 81677 München.
VERANTWORTLICHE REDAKTEURE: für Innenpolitik: Dr. Jasper von Altenbockum; für Au- Abonnementskündigungen sind schriftlich mit einer Frist von 20 Tagen zum Monatsen-
GESCHÄFTSFÜHRUNG: Thomas Lindner (Vorsitzender); Burkhard Petzold. de bzw. zum Ende des vorausberechneten Bezugszeitraumes möglich. Gerichtsstand Amtliches Publikationsorgan der Börse Berlin, Rheinisch-Westfälischen Börse zu Düs-
ßenpolitik: Klaus-Dieter Frankenberger, Dr. Nikolas Busse (stv.); für Nachrichten: Dr. Ri- seldorf, Frankfurter Wertpapierbörse, Hanseatischen Wertpapierbörse Hamburg, Nie-
chard Wagner; für „Zeitgeschehen“: Dr. Reinhard Müller; für „Die Gegenwart“: Dr. Daniel VERANTWORTLICH FÜR ANZEIGEN: Ingo Müller; für Anzeigenproduktion: Andreas Frankfurt am Main.
Gierth. dersächsischen Börse zu Hannover, Börse München, Baden-Württembergischen
Deckers; für Deutschland und die Welt: Dr. Alfons Kaiser; für Politik Online: Thomas Holl; NACHDRUCKE: Die Frankfurter Allgemeine Zeitung wird in gedruckter und digitaler
Wertpapierbörse zu Stuttgart
für Wirtschaftspolitik: Heike Göbel; für Wirtschaftsberichterstattung und Unternehmen: Anzeigenpreisliste Nr. 75a vom 1. Juli 2015 an; für Stellenanzeigen: F.A.Z.-Stellen- Form vertrieben und ist aus Datenbanken abrufbar. Eine Verwertung der urheber-
Carsten Knop; für Finanzen: Gerald Braunberger; für Wirtschaft Online: Patrick Bernau; markt-Preisliste Nr. 9 vom 1. Januar 2015 an. rechtlich geschützten Zeitung oder der in ihr enthaltenen Beiträge und Abbildun- ANSCHRIFT FÜR VERLAG UND REDAKTION:
für Sport: Anno Hecker, Peter Penders (stv.); für Sport Online: Tobias Rabe; für Feuilleton: gen, besonders durch Vervielfältigung oder Verbreitung, ist ohne vorherige schriftli- Postadresse: 60267 Frankfurt am Main, Hausanschrift: Hellerhofstraße 2 – 4, 60327
MONATSBEZUGSPREISE: Abonnement Frankfurter Allgemeine Zeitung 59,90 €; ein- Frankfurt am Main; zugleich auch ladungsfähige Anschrift für alle im Impressum ge-
Dr. Edo Reents; Andreas Platthaus (stv.), Dr. Julia Voss (stv.); für Literatur und literarisches che Zustimmung des Verlages unzulässig und strafbar, soweit sich aus dem Urheber-
schließlich Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung 66,90 €; Studierende (gegen Vorla- gesetz nicht anderes ergibt. Besonders ist eine Einspeicherung oder Verbreitung von nannten Verantwortlichen und Vertretungsberechtigten.
Leben: Felicitas von Lovenberg; für Feuilleton Online: Michael Hanfeld; für Rhein-Main- ge einer Bescheinigung) 30,40 €; einschließlich Frankfurter Allgemeine Hochschulanzei-
Zeitung: Dr. Matthias Alexander (Stadt), Peter Lückemeier (Region). Zeitungsinhalten in Datenbanksystemen, zum Beispiel als elektronischer Pressespie- TELEFON: (0 69) 75 91- 0. Anzeigenservice: (069) 75 91- 33 44. Abonnentenservice:
ger 30,90 €; einschließlich Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung 35,90 €. Bei Postbe- gel oder Archiv, ohne Zustimmung des Verlages unzulässig.
zug der Sonntagszeitung erfolgt die Lieferung am Montag – bei Feiertagen am darauf- 01 80 - 2 34 46 77 (6 Cent pro Anruf aus dem deutschen Festnetz, aus Mobilfunknet-
FÜR REGELMÄSSIG ERSCHEINENDE BEILAGEN UND SONDERSEITEN: Beruf und Sofern Sie Artikel dieser Zeitung nachdrucken, in Ihr Internet-Angebot oder in Ihr Intranet
folgenden Werktag. Frankfurter Allgemeine Zeitung im Ausland 68,50 € einschließlich zen maximal 42 Cent pro Minute) oder www. faz.net/leserportal.
Chance: Sven Astheimer; Bildungswelten: Dr. h.c. Heike Schmoll; Der Betriebswirt: übernehmen oder per E-Mail versenden wollen, können Sie die erforderlichen Rechte bei Telefax: Anzeigen (0 69) 75 91-23 33; Redaktion (0 69) 75 91-17 43; Vertrieb (0 69) 75
Georg Giersberg; Der Volkswirt: Dr. Philip Plickert; Die Lounge: Johannes Pennekamp; Porto, gegebenenfalls zuzüglich Luftpostgebühren. Alle Preise bei Zustellung frei Haus, der F.A.Z. GmbH online erwerben unter www.faz-rechte.de. Auskunft erhalten Sie unter nut- 91-21 80.
Die Ordnung der Wirtschaft: Heike Göbel; Geisteswissenschaften: Dr. Lorenz Jäger; jeweils einschließlich Zustell- und Versandgebühren sowie 7 % Umsatzsteuer. Abonne- zungsrechte@faz.de oder telefonisch unter (069) 7591-2985. Für die Übernahme von Arti-
Immobilien: Michael Psotta; Jugend schreibt: Dr. Ursula Kals; Jugend und Wirtschaft: ment der digitalen F.A.Z. (E-Paper) 39,90 €; einschließlich der digitalen Frankfurter Allge- keln in Ihren internen elektronischen Pressespiegel erhalten Sie die erforderlichen Rechte BRIEFE AN DIE HERAUSGEBER: leserbriefe@faz.de
Lisa Becker; Kunstmarkt: Dr. Rose-Maria Gropp; Medien: Michael Hanfeld; Menschen meinen Sonntagszeitung (E-Paper) 44,90 €; Studierende (gegen Vorlage einer Beschei- unter www.presse-monitor.de oder telefonisch unter (0 30) 28 49 30, PMG Presse-Monitor Deutsche Postbank AG, Frankfurt am Main;
und Wirtschaft: Jan Grossarth; Natur und Wissenschaft: Joachim Müller-Jung; Neue nigung) 30,90 €; einschließlich der digitalen Sonntagszeitung 35,90 € Einzelverkaufs- GmbH. IBAN: DE58 5001 0060 0091 3936 04; BIC: PBNKDEFF

Für die Herstellung der Frankfurter Allgemeinen Zeitung wird ausschließlich Recycling-Papier verwendet.
BEILAGENHINWEIS: Einem Teil der heutigen Ausgabe liegt ein Prospekt der Firma Frölich & Kaufmann Verlag und Versand GmbH sowie ein Prospekt der Stiftung Bethel bei.
FRANKFU RT ER A L LG EM E I NE Z E I TU NG Politik SA M S TAG , 2 8 . N OV E M B E R 2 0 1 5 · NR . 2 7 7 · S E I T E 5

Im Gespräch: Cem Özdemir, Bundesvorsitzender der Grünen


Ein langer und schwieriger Weg
„Ankara muss die Muslime in Deutschland freigeben“ Berlin wünscht einen Staatsvertrag mit seinen Muslimen
BERLIN, 27. November. Raed Saleh, logie, sei ohne Staatsvertrag möglich.
Herr Özdemir, Sie haben gerade auf ei- welche religiösen Vorstellungen in auch Salafisten, die bei uns in den Flücht- der Fraktionsvorsitzende der SPD im Ber- Die Diskussion war von Wohlwollen ge-
nem Grünen-Parteitag geschildert, dass Deutschland lebenden muslimischen Kin- lingseinrichtungen unterwegs sind und liner Abgeordnetenhaus, ist es gewohnt, prägt, aber auch von Ratlosigkeit: Wer
der tolerante Islam Ihres eigenen Eltern- dern und Jugendlichen vermittelt wer- versuchen, Nachwuchs zu rekrutieren für dass seine Ideen umgesetzt werden. Zu wären die Verhandlungspartner? Kön-
hauses in Deutschland inzwischen auf den. Das ist bei vielen eine relativ neue ihre Moscheen. Die Gefahr gibt es; also seinen Herzensanliegen gehört ein nen die großen islamischen Verbände
dem Rückzug sei – warum ist das so? Erkenntnis. müssen wir uns kümmern. Aber genau Staatsvertrag mit den Muslimen, auch sich einigen?
Ich bin leider nicht der einzige, der das hier liegt ein Problem: Es wäre wün- die SPD-Fraktion machte sich in einer Volker Beck, Sprecher für Religions-
Haben wir einfach zu sehr darauf ver- schenswert, wenn wir da mehr Partner Klausurtagung das Vorhaben zueigen. politik der Grünen im Bundestag, hörte
beobachtet. Navid Kermani, der den Frie-
denspreis des Deutschen Buchhandels er-
traut, dass sich in unserer säkularen Kon- hätten, die diese spirituellen und religiö- Der Regierende Bürgermeister Michael damals eine Weile zu, bevor er grund-
sumgesellschaft auch religiös gebundene sen Bedürfnisse stillen könnten, für die Müller (SPD) steht dem aufgeschlossen sätzlich wurde. An Saleh gerichtet wies
hielt, hat in seiner bedeutenden Rede in
Neuankömmlinge allmählich säkulari- der Staat nicht zuständig sein kann. Also gegenüber, warnte aber vor der Erwar- er darauf hin, dass die Politik sich von
der Frankfurter Paulskirche ähnliches er- Gläubigen nichts wünschen darf, was
sieren werden? muslimische Seelsorger, die den Flücht- tung, es könne rasch gehen oder einfach
zählt über seinen theologischen Lehrer, den Glauben und die Religionsaus-
der inzwischen in den Niederlanden im Absolut. Da herrschte ein binnenzen- lingen die ein oder andere Last abneh- sein: „Nicht mehr in dieser Wahlperi-
trierter Blick, der außer Acht gelassen men. Das dürfen aber eben nicht die Sala- ode“, sagte er, als er mit Saleh eine Mo- übung betrifft. Muslime wiederum müss-
Exil ist. Ihm wurde seine kritische Quel- ten sich der Mühe unterziehen, ihre Ver-
leninterpretation zum Verhängnis. Dabei hat, dass global gesehen eher Gegenbe- fisten sein. schee und eine Synagoge besuchte.
Müller ist auch Kultursenator, sein einigungen religiös zu definieren, nicht
hat er genau das gemacht, was meine wegungen stattfinden. Das Mantra unse- Sie haben ja die bestehenden muslimi- Haus ist für die Religionspolitik zustän- nach Herkunft und politisch. Ditib etwa,
Mutter mit ihrer, sagen wir, Küchentheo- rer Gesellschaft lautet doch, der Kultur- schen Dachverbände in Deutschland der deutsche Zweig der türkischen Reli-
stand ist höher, je weniger religiös ich dig. Ende des Jahres soll es einen ersten
logie auch gemacht hat, die war ja keine jüngst stark dafür kritisiert, dass sie gionsbehörde, beschäftige 600 Imame,
bin. Das gilt mittlerweile ja auch bis tief von geplanten sechs „runden Tischen“
Theologin, sondern eine ganz normale sich nicht als Religionsgemeinschaften alle aus der Türkei. Ihm sei schwer vor-
in die Union hinein. Es entbehrt ja nicht mit den 80 muslimischen Gemeinden
Arbeiterin: sie hat das Wissen, das sie qualifizieren, weil sie national gebun- stellbar, dass ein ausländischer Staat in-
einer gewissen Ironie, dass CSU-Politi- und Verbänden geben, die 250 000 Berli-
von ihrer Mutter und Großmutter erwor- den seien, wie Ditib an die Türkei, oder ner Muslime repräsentieren. Sie wurden direkt in Deutschland die Rechte einer
ben hatte, an ihren Sohn weitergeben ker von nach Deutschland kommenden politisch orientiert, wie der Islamrat, zu Körperschaft öffentlichen Rechts besit-
Flüchtlingen eine Haltung verlangen, die gefragt, ob sie sich an dem Prozess betei-
wollen. Aber dieses Wissen wird jetzt dem die orthodoxe türkische Milli ligen wollen, eine Agentur wurde damit zen solle. „Muslime haben die Möglich-
von einem riesigen machtvollen Apparat eher zum linken Flügel meiner Partei pas- Görüs gehört. Stört die Grünen an die- keit, sich als Religionsgemeinschaften
Cem Özdemir Foto Wolfgang Eilmes beauftragt, die Gespräche demonstrativ
in Frage gestellt: dagegen kommen die sen würde. Aber wenn die generelle Er- sen Organisationen nicht vor allem, „vorstaatlich“ zu moderieren. Dringlich zu organisieren“, sagte Beck. Inzwi-
Tausenden Mütter und Väter, die ihren wartung an die Muslime sein sollte, dass dass sie ein konservatives Weltbild pro- wird in Berlin allmählich, Muslimen schen haben er und der Grünen-Vorsit-
Kindern von einem anderen Islam berich- diese Säkularisierung sich bei ihnen Saudi-Arabien bietet uns ja missionari- pagieren? Friedhöfe nahe ihren Wohnorten zu ver- zende Cem Özdemir ein Papier über
ten wollen, schwer an. Schon 1980 hat zwangsläufig auch vollziehen wird, dann sche Hilfe an. Und ich würde klar sagen, Nein, meine Kritik richtet sich gar schaffen. Auch die Seelsorge in den Ge- denkbare Wege vorgelegt, den Islam
sich in der Türkei nach einem Militär- wird sie enttäuscht werden. Nach Studi- diese Hilfe ist unwillkommen. Ich will nicht pauschal gegen die Arbeit der Ver- „ins deutsche Religionsverfassungs-
fängnissen ist zu regeln. Islamischen Re-
putsch die Macht mit der autoritären Reli- en liegt der Anteil der Muslime in nicht, dass ausgerechnet Saudi-Arabien bände. Die Arbeit von Aiman Mazyek, recht“ zu integrieren. Das Grundgesetz
ligionsunterricht erteilt in Berlin nur
gion verbündet gegen den Kommunis- Deutschland, die sich gläubig zum Islam Moscheen in Deutschland baut. Man dem Vorsitzenden des Zentralrats der enthalte Angebote, argumentiert Beck,
die „Islamische Föderation“, ein Dach-
mus – die Amerikaner, also der Westen, bekennen, bei 86 Prozent. Wenn wir das muss sich auch fragen, ob es klug ist, ein Muslime beispielsweise, schätze ich sehr, doch die Religionen müssten sie anneh-
verband von 26 Vereinen, der sich das men. Viele Muslime seien unzufrieden
haben es in Afghanistan mit den Taliban als Bedrohung empfinden, dann haben bestehendes Problem zu vergrößern, in- der nach dem Anschlag auf „Charlie Heb- Recht dazu jahrelang vor Gericht erstrei-
getan. Und heute fördert Saudi-Arabien wir ein Problem. Dabei ist doch die span- dem man weiter Waffen nach Saudi-Ara- do“ die muslimische Solidaritätskundge- mit der Stellung des Islams im öffentli-
ten musste. Aus den Gesprächen mit al- chen Leben Deutschlands. Doch einige
diese Auffassung des Islams mit sehr viel nende Frage, welchen Islam die 86 Pro- bien und nach Qatar liefert – Waffen, mit bung vor der französischen Botschaft or- len interessierten und halbwegs legiti-
Geld überall, wo Muslime leben. zent meinen. Den Islam meiner Mutter? denen im Jemen gerade ein weiterer zer- ganisiert hat. Aber er weiß so gut wie einflussreiche Funktionäre könnten um
men Akteuren sollen bis zum Herbst ihre aktuelle Stellung und ihren Einfluss
Einen Islam, der in der Zeit und an dem fallender Staat erzeugt wird, aus dem ich, dass die vier großen muslimischen nächsten Jahres eine Zusammenfassung
Aber warum sind wir in unserer säkula- Verbände nicht durch ein Glaubensbe- fürchten, wenn sich am Status quo etwas
Ort, an dem wir leben, zeitgenössisch dann wieder Menschen zu Flüchtlingen der Debatte und Empfehlungen an die änderte, deshalb scheuten sie eine be-
ren freiheitlichen Gesellschaft nicht at- werden. Und außerdem müssen wir gene- kenntnis geprägt sind, wie es das deut-
ausgelegt wird? Politik formuliert werden – nach der kenntnisförmige Organisation der Musli-
traktiv genug, um eine tolerante Strö- rell unsere wirtschaftlichen Verbindun- sche Staatskirchenrecht vorsieht. Und im
mung des Islams zu stützen? Wahl im September. Man wolle gründ- me in Deutschland nach dem deutschen
Sie haben im Blick auf die Auslegungen gen nach Saudi-Arabien kritisch prüfen, Fall von Ditib haben wir es mit einer Or- lich arbeiten, sagte ein Sprecher der Kul-
Man weiß aus Untersuchungen, dass des Islams davor gewarnt, dass „die Fal- Religionsverfassungsrecht.
aber auch den Einfluss, den die Saudis ganisation zu tun, die immer jene Einstel- turverwaltung. Sowohl die Grünen als
die Leute, die als Kämpfer zum „Islami- schen gewinnen“. Was kann man tun, Eine strittige Frage wird nun gericht-
auf westliche Politik oder Meinungsma- lungen wiedergibt, die von den jeweili- auch die Linkspartei sind dringend an ei- lich geklärt. Eine Lehrerin klagt gegen
schen Staat“ gehen oder jedenfalls als Ju- um das zu verhindern? cher ausüben. Für mich ist der Dschiha- gen Regierungen in Ankara vertreten ner Regierungsbeteiligung interessiert; das Kopftuchverbot für Berliner Lehre-
gendliche in einem Identitätskonflikt ste- Der „Islamische Staat“ kommt ja nicht dismus, der aus Saudi-Arabien gestärkt werden, mit Religion wie wir es kennen, sie hätten mit der SPD zu klären, was rinnen, Polizistinnen und Richterinnen,
cken, in der Regel eher Halb- oder Unwis- aus dem Nichts. Der IS hat politische, fi- wird, eine Variante des Faschismus. Das hat dies nichts zu tun. Das gilt sicher ihre Vorstellungen zur Gleichstellung wie es das „Neutralitätsgesetz“ von 2005
sen haben über ihre Religion und dann ir- nanzielle und vor allem theologische ist, wie man in Paris gesehen hat, eine nicht für alle Moscheen, die zu diesem des Islams wären. formuliert. Die SPD hatte beim Wissen-
gendwann einmal auf ein religiöses Welt- Quellen. Und das Gleiche gilt für Boko existenzielle Bedrohung unserer Gesell- Dachverband gehören. In vielen Mo- Er sei „kein Experte“, sagte Saleh im schaftlichen Parlamentsdienst des Abge-
bild stoßen, das ihre Ich-Stärke erhöht – Haram und für Al Qaida und für die Tali- schaft. scheegemeinden machen besonders die Herbst bei einer Diskussion in der Ka- ordnetenhauses ein Gutachten bestellt.
auch wenn das ein sehr verzerrtes Welt- ban. Und wenn man die Quellen sucht, Frauen eine beeindruckende Integrati- tholischen Akademie, doch sei es all- Darin heißt es: Ein Verbot religiöser
bild ist. Wir haben in Deutschland lange Verstärken die muslimischen Flüchtlin- onsarbeit für junge Muslime. Aber für mählich dringlich, auf die Veränderun- Kleidungsstücke „gegenüber Lehrkräf-
landet man zwangsläufig immer in Saudi-
geglaubt, dass der Islam, der mit den Mi- ge, die jetzt nach Deutschland kommen, die Spitze des Verbands muss gelten, gen in der Bevölkerung politisch zu ant- ten an öffentlichen Schulen ist verfas-
Arabien und einigen anderen Golfstaa-
granten gekommen ist, auch mit ihnen den orthodoxen Islam hierzulande? dass seine Repräsentanten sich nicht in worten. Muslime seien, was die Aus- sungswidrig“, wenn die zugrundeliegen-
ten. Dort sind die ideologischen Quellen
wieder gehen wird. Der damalige Bundes- für diesen Irrweg des Islams. Der saudi- Also die weitaus größte Zahl flieht vor erster Linie als Diplomaten anderer Staa- übung ihrer Religion betrifft, nicht de Glaubensregel „nachvollziehbar reli-
innenminister Schäuble war der erste, dem dschihadistischen Terror. Die haben ten verstehen. Das kann kein Land zulas- gleichgestellt, es sei höchste Zeit, etwas giös verpflichtend“ sei. Ein Verbot kön-
sche Wahhabismus ist nicht Teil des Pro-
der als Konservativer klar formulierte, genauso viel Angst vor diesen Menschen- sen, und wir dürfen es auch nicht. Anka- zu verändern. Vieles sei in Berlin schon ne nur bei konkreter Gefährung des
blems, er ist seine Ursache.
dass der Islam mitsamt den Muslimen zu feinden wie alle anderen in Europa. Sie ra muss die Muslime in Deutschland frei- geregelt – wie etwa die Möglichkeit der Schulfriedens verfassungskonform sein.
Deutschland gehört. Deshalb müssen wir Was soll man tun gegenüber Saudi-Ara- sagen, jetzt gibt es auch hier die Bomben, geben. sarglosen Bestattung –, anderes, wie Der SPD/CDU-Senat beschloss jedoch,
uns auch gemeinsam darum kümmern, bien? vor denen wir geflohen sind. Aber es gibt Die Fragen stellte Johannes Leithäuser. etwa ein Lehrstuhl für islamische Theo- es solle dabei bleiben. (mk.)

Gefühlt:
die Augen überall.
Alles im Fokus mit dem Audi virtual cockpit im neuen Audi A4.*
Fortschritt spüren.

/ Audi Deutschland *Sonderausstattung gegen Mehrpreis erhältlich.


SE IT E 6 · S A M S TAG , 2 8 . NOV E M B E R 2 0 1 5 · N R . 2 7 7 Politik F R A N K F U RT E R A L LG E M E I N E Z E I T U N G

China reformiert sein Militär Pariser Wettervorhersage


Marine und Luftwaffe sollen aufgewertet werden Fabius hofft auf Erfolg im Kampf gegen den Klimawandel
P.K. PEKING, 27. November. Chinas untermauern, aber auch für sein Kon- PARIS, 27. November. In Paris soll Kli- haltig schwächen. „Deshalb wird der In-
Staats- und Parteichef Xi Jinping hat der zept der „Maritimen Seidenstraße“, die mageschichte geschrieben werden. Au- halt der Konferenz vermutlich aus einer
Volksbefreiungsarmee eine umfassende als Handelsroute zur See von Südchina ßenminister Laurent Fabius glaubt, dass Mischform bestehen. Aber ich hebe her-
Umstrukturierung verordnet, die die bis nach Afrika reichen soll. Ein Militär- von der französischen Hauptstadt „ein vor, dass der Großteil der Vereinbarun-
Streitkräfte moderner und schlagkräfti- sprecher gab bekannt, dass China der- Hoffnungszeichen für den Klimaschutz“ gen rechtsverbindlicher Art sein wird“,
ger machen soll. Der chinesische Traum zeit über den Bau eines Stützpunktes mit ausgehen kann. Im Gespräch mit dieser sagte Fabius.
sei auch ein Traum von einem starken Djibouti am Golf von Aden in Verhand- Zeitung und anderen europäischen Zei- Der Außenminister, der den Vorsitz
Militär, sagte der Parteichef vor Generä- lung stehe. Von dort solle logistische Un- tungen sagte der 69 Jahre alte Chefdiplo- der Klimaschutzkonferenz innehat,
len. Zum ersten Mal in der Geschichte terstützung für chinesische Truppen in mat, dass die Terroranschläge vom 13. sprach von einer positiven Dynamik, die
der Volksbefreiungsarmee will China Begleiteinsätzen etwa vor der Küste So- November den guten Willen der meisten bereits Ergebnisse gebracht habe. „175
auch einen Stützpunkt im Ausland, in malias und für humanitäre Einsätze un- Staats- und Regierungschefs gestärkt hät- Länder haben schon Klimaschutzpläne
Djibouti, aufbauen, berichteten chinesi- ter der Führung der Vereinten Nationen ten. „Wir haben keine einzige Absage er- vorgelegt, das entspricht 93 Prozent der
sche Zeitungen am Freitag. halten. Ganz im Gegenteil: Die Staats- Emissionen“, sagte Fabius. Es sei „ex-
geleistet werden.
und Regierungschefs, die noch zögerten, trem positiv“, dass sich alle diese Länder
Es sei notwendig, ein starkes Militär Mit der Militärreform sollen die Wehr- genaue Vorstellungen darüber gemacht
aufzubauen, das der internationalen Stel- verwaltung verschlankt und Kommando- haben ihre Teilnahme bestätigt, auch als
Zeichen der Solidarität“, sagte Fabius. hätten, welche Emissionseinsparungen
lung des Landes entspreche und dessen strukturen zentralisiert werden. Dem- sie sich zutrauten. Auch wenn diese Kli-
Interessen der nationalen Sicherheit und nach soll China seine derzeit sieben Mili- Insgesamt werden 147 Staats- und Regie-
rungschefs zum Auftakt in Paris erwar- maschutzpläne nicht ausreichten, seien
der Entwicklung angemessen sei, sagte tärverwaltungsregionen umstrukturie- sie doch ein wichtiger Schritt in die richti-
Xi Jinping. China sei dabei, von einem ren, meldete die Nachrichtenagentur „Abscheuliche Ungerechtigkeit“: Franziskus im Armenviertel Kangemi tet. Fabius beschwört den Zusammen-
Foto dpa
halt der Weltgemeinschaft: „Der Kampf ge Richtung. „Die Klimaschutzpläne stel-
„großen“ zu einem „großen und mächti- Xinhua, ohne Einzelheiten zu nennen. len bereits einen wichtigen Fortschritt
gen“ Land zu werden. Die Verteidigung Die „South China Morning Post“ hatte gegen den Terrorismus und der Kampf
dar. Das Schreckensszenario der Klima-
und die militärische Entwicklung des
Landes stünden an einem neuen Aus-
zuvor schon unter Berufung auf Militär-
quellen berichtet, dass die sieben Militär-
Papst geißelt Stammesdenken gegen den Klimawandel werden zwei der
größten Herausforderungen des 21. Jahr- forscher von einer Erwärmung von vier,
fünf oder sechs Grad Celsius wird un-
gangspunkt, zitierte die amtliche Nach- hunderts sein.“
verwaltungsregionen in vier „strategi- Hier fühle er sich zu Hause, sagte Papst balismus stecken!“ Kenias Jugend solle wahrscheinlicher“, sagte der Außenmi-
Ziel der 195 Vertragsstaaten der UN-
richtenagentur Xinhua den Parteichef, sche Zonen“ überführt werden. Auch Franziskus am Freitag in Kangemi, ei- die vielen Formen von Fanatismus über- nister. Die Klimaschutzpläne der Länder
Rahmenkonvention und der EU ist es, seien sehr unterschiedlich. Doch gerade
der auch Oberbefehlshaber der Streit- das Führungszentrum der Streitkräfte nem Armenviertel in Kenias Hauptstadt winden und durch Dialog zu Einheit ge- ein neues Weltklimaabkommen zu be- mit Rücksicht auf die Entwicklungslän-
kräfte ist. soll umgebaut werden. Der bisherige Ge- Nairobi. Am letzten Tag seines Kenia-Be- langen. „Wir sind eine Nation“, rief der schließen. Die globale Erwärmung soll der, von denen sich einige zum ersten
Die Reform der Volksbefreiungsar- neralstab, die Politische Abteilung, die suchs vor seiner Weiterreise nach Ugan- Papst und lud alle ein, sich die Hände zu auf unter zwei Grad Celsius begrenzt
mee, die schon länger in der Diskussion Logistik- und die Waffenabteilung wer- da und in die Zentralafrikanische Repu- reichen. Dabei kam es zu bewegenden Mal ernsthaft auf einen Beitrag zum glo-
werden. Noch ist unklar, welchen rechtli- balen Klimaschutz festlegten, habe auf
ist und am Freitag erstmals offiziell ange- den im neuen Generalstab zusammenge- blik verurteilte der Papst eine „abscheuli- Szenen; die Fernsehkameras zeigten Be- chen Status das Abkommen erhalten
kündigt wurde, wird von chinesischen fasst. einheitliche Verpflichtungen in den Kli-
che Ungerechtigkeit“ der ungleichen Ver- sucher, die vor Rührung weinten. Eben- wird. „Es wird auf eine Mischform hin- maschutzplänen verzichtet werden müs-
Kommentatoren als die größte seit Jahr- Xi Jinping hatte im September bei der teilung von Land und Ressourcen. Der so eindringlich kritisierte der Papst die auslaufen“, sagte Fabius. Bei den jüngs-
zehnten eingeschätzt. Ziel der Reform Militärparade zum 70. Jahrestag des En- sen. „Viele ärmere Länder verfügen
Papst forderte einen gerechteren Zugang Korruption, die es leider auch im Vati- ten Gesprächen in Washington mit Präsi- nicht über die notwendigen technischen
ist demnach besonders eine Verstärkung des des Kriegs gegen Japan bereits ange- zu öffentlichen Gütern wie Trinkwasser, kan gebe. Am Donnerstag hatte der dent Barack Obama und Außenminister
der Luftwaffe und der Marine, nachdem kündigt, dass die Streitkräfte um Instrumente“, sagte Fabius.
Toiletten und Müllbeseitigung. Nairobis Papst bei einer Messe vor der Universität John Kerry seien Missverständnisse aus- Für besonders wichtig hält Fabius den
in dem derzeitigen System die Land- 300 000 Personen verkleinert werden geräumt worden. „Das Abkommen soll
Stadtverwaltung hatte in Kangemi kurz die Genitalverstümmlung verurteilt und geplanten Mechanismus, mit dem die Kli-
streitkräfte der wichtigste Stützpfeiler sollten. Er verfügte jetzt auch, dass das rechtlich verpflichtend sein. Es handelt
vor Ankunft des Papstes eine Straßenbe- aufgerufen, „sich Bräuchen zu widerset- maschutzpläne alle fünf Jahre überprüft
waren. Die beiden Teilstreitkräfte sollen Militär ab sofort keine bezahlten Leistun- sich nicht um einen literarischen Text werden. Die Ziele sollten dann nach
auch in einem gemeinsamen Oberkom- gen für nichtmilitärische Organisatio- leuchtung installiert. Zugleich pries der zen, die die Arroganz von Männern för-
ohne verbindliche Folgen“, sagte Fabius. oben korrigiert werden können. „Aus
mando mit den Landstreitkräften gleich- nen mehr erbringen darf. Um gegen die Papst eine „Weisheit der Armenviertel“. dern, Frauen verletzen oder missachten,
„Die Frage ist: Wenn wir alle unsere Ar- meiner Erfahrung kann ich sagen, dass
gestellt werden, wie die Hongkonger Zei- weitverbreitete Korruption vorzugehen, Oft herrsche dort ein Geist der Solidari- die Alten ignorieren und das noch nicht beiten einen Vertrag nennen, dann steht
tät, eine Bereitschaft zu teilen und „Ge- geborene unschuldige Leben bedrohen“. dieser feste Überprüfungstermin sehr
tung „South China Morning Post“ berich- sollen mehr Buchprüfungen stattfinden. der amerikanische Präsident vor einem wichtig sein wird“, bekräftigte Fabius.
tet. Xi Jinpings Kampagne gegen die Korrup- duld und Stärke gegenüber großen Wid- Beim Sitz des Umweltprogramms der Problem, weil die Gesamtheit ratifiziert, Ein Novum der Klimakonferenz in Paris
Xi Jinping braucht vor allem eine tion hatte sich in den vergangenen zwei rigkeiten“. Bei einem Treffen mit Jugend- Vereinten Nationen warnte der Papst vor das heißt, von den Parlamentskammern sei auch die starke Einbindung von Nicht-
schlagkräftige Marine, um Chinas im- Jahren auch auf die Volksbefreiungsar- lichen im Kasarini-Stadion forderte der einem Scheitern des Pariser Klimagip- gebilligt werden muss“, sagte Fabius. regierungsorganisationen. Natürlich blie-
mer selbstbewussteres Auftreten bei Ter- mee erstreckt; auch zwei der höchsten Papst ein Ende des Stammesdenkens. fels. Die Welt müsse „das Versagen und Sollten aber Hauptemittenten wie Ameri- ben die Regierungen entscheidend, aber
ritorialstreitigkeiten im Südchinesi- Generäle gerieten ins Visier der Antikor- „Wenn ihr keinen Dialog führt und ande- die Verzerrungen des bisherigen Ent- ka oder China den Vertrag nicht ratifizie- der Einfluss der NGOs beim Klima-
schen und im Ostchinesischen Meer zu ruptionsermittler. ren nicht zuhört, dann bleibt ihr im Tri- wicklungsmodells korrigieren“. (jöb.) ren, würde dies die Vereinbarung nach- schutz sei stark gewachsen. (mic.)

Man sieht die Sonne langsam untergehen


und erschrickt doch, wenn es plötzlich dunkel ist.
Und das Wort ward Fleisch und wohnte unter uns, „ ...und wenn ein Mensch stirbt, dann stirbt mit ihm sein erster Kuss, sein erster Schnee,
und wir sahen seine Herrlichkeit, eine Herrlichkeit als sein erster Kampf. All dies nimmt er mit sich. Erinnerungen werden zwar bleiben,
des eingeborenen Sohnes vom Vater, voller Gnade und Wahrheit. Brücken und die Bilder der Maler. Aber irgendetwas vergeht trotzdem.“
(Johannes 1, 14) Jewgeni Jewtuschenko
DR. HANS HITZLBERGER

Christa Bethe
Ein stilles, oft leidgeprüftes Leben, voller Fürsorge für die Familie und Andere, * 21. Juni 1926
Nördlingen
† 17. November 2015
Hamburg

ist leise zu Ende gegangen.


In tiefer Trauer nehmen wir Abschied:

geb. Heimann Meine Schwester Bettina Langemeyer, geb. Hitzlberger


* 26. 2. 1939 † 21. 11. 2015 und Heiner Langemeyer
Wuppertal La Nucía Anne Meiswinkel
* 30.09.1965 † 13.11.2015
mit Philipp, Jan und Anna
Michael Hitzlberger und Béatrice Keck
mit Carla, Jonas und Nina
Wir trauern um den liebevollen Mittelpunkt unserer Familie. Bad Kreuznach Mainz
ist jetzt zu Hause.
Wolfgang-Peter Bethe D-22359 Hamburg, Auf den Wöörden 40
Lukas und Martine Bethe Du bist wieder bei uns. Ich bin sehr traurig. CH-5454 Bellikon, Robert-Blum-Str. 8b

Alexander und Angelika Bethe mit Paul und Hanna Hermann Reinhard Meiswinkel 1907 - 1985
Xenia (geb. Bethe) und Michael Kirstein mit Ida Dr. med. Ursula Meiswinkel- Hackenbrach 1931 - 2004
Thekla Bethe mit Finn Andreas Meiswinkel
Die Trauerfeier hat in La Nucía (Provincia Alicante) stattgefunden.

Traueranschrift:
Duisburg, Mainz, Alzey
im Herbst 2015 „I have a dream.”
Meisenstraße 10
14195 Berlin-Dahlem Die Beisetzung hat in aller Stille stattgefunden.

Martin Luther King schenkte der Welt einenTraum. Auch


wenn Sie kein Friedensnobelpreisträger sind: Sie kön-
Wir nehmen Abschied von
nen etwas Bleibendes für die Nachwelt schaffen. Mit
einem Testament oder einer Stiftung zugunsten von

Elisabeth Oswalt geb. Plate


Wir trauern um unseren Freund und Kollegen
Nous avons perdu notre ami et collègue
UNICEF. Wir informieren Sie gerne: UNICEF, Höninger
Weg 104, 50969 Köln,Tel. 0221 / 93650-252. www.unicef.de

* 15. Juli 1923 † 22. November 2015 Z przykrością zawiadamiamy, że odszedł od nas Przyjaciel i Kolega
Frau Elisabeth Oswalt war unserem Bankhaus jahrzehntelang
freundschaftlich verbunden.
Sie hat uns in all diesen Jahren treu zur Seite gestanden.
Mit ihr verlieren wir eine geschätzte und sorgende Persönlichkeit.
Unser aufrichtiges Mitgefühl gilt ihren Angehörigen.
Rudolf von Thadden
* 20. Juni 1932 †18. November 2015
Die Geschäftsleitung des Bankhauses, der Aktionärsausschuss,
der Aufsichtsrat und die Mitarbeiter
Sein Lebenswerk als Historiker und europäischer Bürger wird weiterwirken.
Hauck&Aufhäuser
Privatbankiers Son œuvre d’historien et de citoyen européen continuera à rayonner.
Kommanditgesellschaft auf Aktien
Dzieło jego życią jako historyka i obywatela Europy nie
przestanie oddziaływać.

Reinhard Blänkner · Regina Bendix · Gisela Bock · Hans E. Bödeker


Er hatte immer die Kraft für ein Leben nach seinem Willen.
Nur das wird uns über den Tod unseres Vaters hinwegkommen lassen. Włodzimierz Borodziej · Bożena Chołuj · Angelika Deese
Sebastian Dümling · Helga Grebing · Etienne und Beate François
Ludolf Herbst · Manfred Hildermeier · Friedrich Hassenstein

Horst Hagen Saam Gangolf Hübinger · Volker Hunecke · Jochen Hoock und Marie-Claire
Hoock-Demarle · Georg und Wilma Iggers · Thomas Kaufmann
Jürgen Kocka · Eberhard Kolb · Adam Krzemiński
* 2. März 1933 † 2. August 2015 Hartmut und Silke Lehmann · Thomas Maissen · Stefan Martens
Hans Medick · Philippe Meyer · Magdalena Momot und Familie
In Liebe und Dankbarkeit: Pierre Monnet · Ryoko Mori · Otto Gerhard Oexle · Jan Maria Piskorski
Claudia, Gerald, Gunnar Saam Gert von Pistohlkors · Gunter Pleuger · Jacques Revel · Frank Rexroth
mit Doktor Wolf Rüdiger Baumann, Simona Saam, Hedwig Röckelein · Krzysztof Ruchniewicz · Reinhard Rürup
Chrissa Vouloutis und Stella, François Scheer · Peter Schöttler · Wolfgang Schieder · Ernst Schulin
Amos und Leonardo Dirk Schumann · Thomas Serrier · Gesine Schwan · Fritz Stern
Petra Terhoeven · Cordula Tollmien · Robert Traba · Patrice Veit
Die Beisetzung fand am 5. August 2015 auf dem Friedhof in Götzenhain Jakob Vogel · Christa Walter · Michael Werner · Bernd Weisbrod
im Kreise seiner Familie, Verwandten und Freunde statt. Ulrike Witt · Heinz Wismann

Wir danken allen die gekommen sind.


FRANKFU RT ER A L LG EM E I NE Z E I TU NG Deutschland und die Welt N R. 2 7 7 · S E I T E 7
SA M S TAG , 2 8 . NOV E M B E R 2 0 1 5

Mehr erzieherische
„Anfeindungen erleben wir oft“ Hilfen für
Der deutsche Balkan-Pop-Musiker Shantel lebt das kosmopolitische Europa schon – und ist gegen eine Abschottung nach außen junge Menschen
Herr Hantel, als wir dieses Gespräch WIESBADEN, 27. November (KNA). Die
vereinbarten, wollte ich mit Ihnen nicht Zahl junger Menschen, die Hilfen zur Er-
über Terrorismus sprechen. ziehung erhalten, steigt weiter. 2014 hat
Es wird auch schon viel zu viel darüber für 531 500 Kinder, Jugendliche und junge
gesprochen. Erwachsene in Deutschland eine erzieheri-
sche Hilfe des Jugendamtes oder einer Er-
Aber im Konzertsaal des Bataclan star- ziehungsberatungsstelle begonnen, wie
ben bei den Pariser Anschlägen 89 Men- das Statistische Bundesamt am Freitag in
schen im Kugelhagel. Sie standen mit Wiesbaden mitteilte. Das waren 11 700
dem Bukovina Orkestar schon selbst oder 2,3 Prozent mehr als im Vorjahr. El-
dort auf der Bühne. tern haben Anspruch auf Hilfe zur Erzie-
Wir hatten im Bataclan eines unser hung, wenn sie eine dem Wohl des Kindes
besten Konzerte überhaupt. Drei Mit- oder Jugendlichen entsprechende Erzie-
arbeiter unserer französischen Agentur hung nicht gewährleisten können, die Hil-
wurden nun durch den Anschlag getötet. fe aber für dessen Entwicklung geeignet
und notwendig ist. Den größten Anteil un-
Haben Sie manchmal Angst, abends ter den erzieherischen Hilfen hatte mit
auf die Bühne zu gehen? 64,5 Prozent die Erziehungsberatung, die
Wir sind immer noch schockiert von 2014 für knapp 312 000 junge Menschen
diesen Angriffen auf unsere Freiheit. zum Tragen kam, gegenüber 2013 ein Plus
Aber zum Opfer eines Terroranschlags von 0,6 Prozent. Etwa 60 000 Familien er-
können wir im Konzertsaal genauso wer- hielten eine familienorientierte Hilfe, 6,5
den wie im Café oder an der Bushaltestel- Prozent mehr als 2013. Mit Hilfe in dieser
le. Das Beste, was wir diesen Extremisten Form wurden knapp 108 000 junge Men-
entgegensetzen können, sind Freiheit und schen erreicht. Etwas häufiger als im Vor-
eine kosmopolitische Gesellschaft. Die ze- jahr wurden junge Menschen außerhalb
lebrieren wir bei jedem unserer Konzerte. des Elternhauses untergebracht. Für
Angst habe ich vor etwas anderem. 55 800 Kinder, Jugendliche und junge Er-
wachsene begann eine Vollzeitpflege in ei-
Und zwar? ner anderen Familie, eine Heimerziehung
Vor den Hassreden von Politikern, die oder eine Unterbringung in einer sonsti-
versuchen, mit Hilfe des Terrorismus gen betreuten Wohnform. Das waren rund
Ängste zu schüren und die Grenzen zu 3600 stationäre Hilfen mehr als 2013. Fast
schließen. die Hälfte (48 Prozent) der jungen Men-
schen, die in einem Heim oder einer Pflege-
Was bekommen Sie von der Flüchtlings- familie untergebracht wurden, lebte zuvor
krise mit? mit einem alleinerziehenden Elternteil zu-
Wir touren durch zahlreiche Länder, sammen. Von diesen Eltern waren drei
in denen Flüchtlinge unterwegs sind. Viertel Bezieher von Hartz IV.
Dort spielen sich überall Dramen ab. Go East: Der deutsche Musiker, Musikproduzent und DJ Stefan Hantel, Künstlername Shantel, macht Balkan-Pop. Foto Esra Klein
Von der türkisch-griechischen Grenze
bis nach Calais sehen wir riesige Lager
entstehen, in denen Menschenmassen Dass meine Musik ein Schmelztiegel Spielen sich in Ländern außerhalb Eu- Deutschland ist eines der wichtigsten Menschen werden unserem Land mittel- Kurze Meldungen
vor sich hin vegetieren. Zudem fällt die ist, in dem sich viele Einflüsse vermi- ropas ähnliche Dinge ab? Einwanderungsziele in Europa. Das ist fristig unglaublich gut tun.
massive Polizeipräsenz in Europa auf, schen, auch slawische und jüdische. Die Ab und an. In der Türkei habe ich eine sehr gute Entwicklung. Ökono- Barack Obama hat mit seiner Familie
Peter Maffay hat Angst vor Parallel-
vor allem wenn man über Österreich ungarischen Journalisten entgegneten schon einmal recht dramatisch Ableh- misch werden uns die Menschen um eini- Thanksgiving hinter verschlossenen Tü-
gesellschaften. Er plädiert für eine Ober-
nach Südosteuropa kommt. Zwei unserer mir dann darauf, dass es dort keine Ju- nung zu spüren bekommen. Die lokale ges weiter bringen, weil wir eine gebur- grenze bei der Aufnahme. ren gefeiert. Der Secret Service riegelte
Musiker kommen aus Serbien. Das ist bei den gebe und es auch überhaupt nichts AKP-Verwaltung in Bursa hatte mich an- tenschwache Nation sind. das Weiße Haus am Donnerstagnachmit-
mit dem Judentum zu tun habe, und man Peter Maffay ist jemand, der im Osten
der Rückkehr jedes Mal ein Riesenauf- gezeigt, weil sie meinen Auftritt dort für Deutschland seine größte Fangemeinde tag für zwei Stunden ab, nachdem der Stu-
wisse ja, was es mit dem Judentum auf Sollte Deutschland dafür aber nicht
riss. Ohne Krankenversicherung und jugendgefährdend hielt. hat. dent Joseph Caputo am North Lawn über
sich habe, und so weiter. Kurzum: Der Ta- eher Menschen vom Balkan als aus Sy- den Zaun geklettert war. Als die Leibwa-
Bürgschaft dürfen die beiden gar nicht in rien, Afghanistan oder Zentralafrika
den Schengen-Raum zurück. bubruch, solche Themen wieder zu äu- Warum? Und wie Sie rumänische Wurzeln. che des Präsidenten ihn Sekunden später
ßern, wurde in den letzten Jahren wieder aufnehmen? stellte, ließ sich Caputo auf die Knie fallen
Das weiß ich nicht genau. Ich hatte ein Ja, aber wir unterscheiden uns. Sicher
Wie fühlen sich Ihre Musiker dabei? salonfähig. Konzert in Bursa, und das hat einigen Ich kann nicht sagen, dass die Men- ist vieles diskussionswürdig. Aber vor Pa- und festnehmen. Der Student aus Stam-
Die sind sehr pragmatisch. Sie haben Leuten nicht gepasst. Zwei Wochen spä- schen vom Balkan besser qualifiziert wä- rallelgesellschaften habe ich überhaupt ford (Connecticut), der sich in die ameri-
Sie haben auch Morddrohungen erhal- ren als die Menschen aus Syrien oder ei- kanische Flagge gehüllt hatte, trug einen
immer einen Plan B oder auch C parat. ter hatte ich eine Show in Ankara, und keine Angst.
ten. nem anderen Land. Aktenordner bei sich. Wie amerikanische
Aber manchmal funktionieren auch die bei der Einreise in Istanbul wurde ich am
nicht. Wir hatten neulich eine Show auf Das war nach dem Sziget Festival vor Flughafen für zwölf Stunden festgesetzt. Ihre Musik hat sich von der Elektro- Medien meldeten, äußerte Caputo sich in
etwa zwei Jahren. Wir mussten damals Glauben Sie nicht, dass ihnen die Inte- musik des Frankfurter Bahnhofsviertels sozialen Netzwerken wiederholt kritisch
dem Womad Festival in England. Dort Mir wurde ohne Begründung die Einrei- gration in Deutschland leichter fallen
eine Klausel unterschreiben, dass wir über den Balkanpop nach Griechenland über die Verfassung der Vereinigten Staa-
durften die beiden nicht hin. Sie mussten se verweigert. Mit der nächsten Maschi- dürfte? Deutsch sprechen jedenfalls und in die Türkei nach Südosten orien-
an der Grenze umkehren. Für mich ist es während der Live-Übertragung keine Kri- ne musste ich wieder zurück nach ten. Zudem soll er zu einer „Revolution“
tik an der ungarischen Regierung üben. mehr Menschen auf dem Balkan. tiert. Werden auf dem nächsten Album aufgerufen haben. Den Mittzwanziger, der
ein Ärgernis. Es bestätigt mich in dem Deutschland, und das Konzert fiel aus. mehr arabische Einflüsse zu hören sein?
Gefühl, dass wir momentan einen Rechts- Auf dem Konzert habe ich das dann kurz Das sind für mich Details. Wenn die an der Universität in Bridgeport Kampf-
mit einer frechen Bemerkung kommen- Sie sind also schon einmal abgeschoben Mittel zur Verfügung stehen, lässt sich Ja. sport studierte, erwartet nun eine Ankla-
ruck in Europa verspüren, der auch vor
tiert. Nach der Show warteten ein paar worden. die Sprache sehr schnell lernen. Was ich ge. Um nach mehreren erfolgreichen
der Musik nicht haltmacht. Und wann gibt es das erste Shantel-Kon-
Jungs im Backstage-Bereich auf mich. Aus der Türkei, ja. Wochen später er- aus Erzählungen meiner Großeltern aus „Jumps“ auf den Rasen des Weißen Hau-
zert in einem Flüchtlingslager?
Woran machen Sie das fest? fuhr ich, dass es diese Anzeige gab. Junge Czernowitz und der Bukowina kannte – ses weitere Eindringlinge abzuhalten, hat-
Kommt so was inzwischen häufiger vor? da war es völlig normal, dass verschiede- Das hielte ich für eine sehr bemühte te der Secret Service im Sommer etwa 20
Am stärksten merke ich das in Ungarn, Menschen, so hieß es, würden bei mei- Showidee. Meine Mutter wurde 1947 in
wo wir jedes Jahr mehrmals auftreten. Anfeindungen habe ich des Öfteren nem Konzert Alkohol trinken, und die ne Nationalitäten und verschiedene Spra- Zentimeter hohe Stahlspitzen auf der Me-
festgestellt. Im Falle meiner Orban-Äuße- chen auf einem Haufen präsent waren, einem Flüchtlingslager geboren, und ich tallkonstruktion anbringen lassen. Wie
Von Journalisten dort werde ich inzwi- Art und Weise, wie da gefeiert wird, sei habe mit ihr viel darüber geredet. Die
schen oft mit Behauptungen konfron- rungen kam eine ganze Lawine von Hass- auch nicht in Ordnung. dass man das gehört, gefühlt und gespürt Augenzeugen berichteten, ließ Caputo
Menschen dort haben ganz andere Ambi- den Zaun dennoch ohne Schwierigkeiten
tiert, dass sich meine Musik auf Wurzeln Mails zurück. Am 16. Dezember haben hat. Das hat prosperiert, das hat sich ge-
tionen, als einen Musiker vor sich herum-
der ungarischen Musik beziehe. wir auch wieder ein Konzert in Buda- Sie haben mal gesagt, Ihnen wäre es am genseitig beflügelt. Da muss man in nach wenigen Sekunden hinter sich. Im
hampeln zu sehen.
pest. Schon jetzt haben Kritiker angekün- liebsten, wenn die Staaten abgeschafft Deutschland mal etwas über den eigenen September 2014 hatte schon der mit ei-
Was antworten Sie auf solche Vereinnah- digt, dort vorbeizuschauen. Ich persön- würden und Deutschland eine riesige Schatten springen. Klar ist das nicht ein- Die Fragen stellte Lorenz Hemicker. nem Messer bewaffnete Kriegsveteran
mungsversuche? lich sehe das aber entspannt. WG würde. Wie stellen Sie sich das vor? fach. Aber ich glaube, die ankommenden Ein Videoporträt unter www.faz.net/shantel Omar Gonzalez den Secret Service brüs-
kiert, als er nicht nur über den Zaun klet-
terte, sondern auch in das Weiße Haus ein-
drang. Julia Pierson, die Chefin der Leib-
Von Terrorfurcht ist nichts zu merken wache des Präsidenten, war damals nach
einer Anhörung vor dem Kongress zurück-
getreten. (ceh.)
Die Polizei spricht von „abstrakter Gefahr“ auf den Weihnachtsmärkten – und kontrolliert nur in einigen deutschen Städten intensiver Dean Lindley, australischer Polizist, hat
über einen ungewöhnlichen Mordfall in
Seitdem im Jahr 2000 vier algerische Isla- Tourismus erwartet Zahlen wie im Vor- vertraut zu machen, bei dem wilde Gesel- und ausgiebig erörtert werden. Doch ben wie immer zu führen und also auch Sydney berichtet. Im Radiosender 2UE
misten auf dem Straßburger Weihnachts- jahr, „ein Plus von fünf Prozent wäre wün- len mit Fellgewändern und Masken ei- Weihnachten gleicht in Berlin ohnehin auf den – wirklich besonders schönen – sprach der Beamte über einen Polizeiein-
markt eine Bombe zünden wollten (sie schenswert“. (F.P.) nen Kontrapunkt zum heiligen Nikolaus mehr der Kirmes als der stillen Einkehr Weihnachtsmarkt zu gehen. Zwar hat der satz in einer Wohnung, aus der lautstarke
wurden rechtzeitig gestoppt), gelten auch setzen. Die Stimmung am Marienplatz ist und ist daher noch mehr als anderswo Ge- kleine Wintereinbruch dazu geführt, Morddrohungen gedrungen waren. Ein
Erfurt – An der Sicherheitslage auf den
Weihnachtsmärkte und Christkindles- entspannt. Viele Familien mit kleinen schmackssache. Die „Top 10“ werden auf dass mancher Glühweinfreund lieber in Mann hatte „Ich werde dich töten“ ge-
märkte als mögliches Ziel terroristischer Thüringer Weihnachtsmärkten hat sich Kindern sind zur Mittagszeit gekommen, der offiziellen Internetseite Berlins ge- seiner Villa im Taunus geblieben ist,
nach Auskunft des Innenministeriums in schrien, zudem soll eine Frauenstimme zu
Angriffe. Seit den Anschlägen von Paris um Currywürste und andere typisch baye- nannt, an erster Stelle der am ehesten als sonst, so ist bei der Stadt zu erfahren, ist hören gewesen sein. In der Wohnung tra-
vor zwei Wochen überprüfen Stadtverwal- Erfurt während der vergangenen Tage rische Schmankerl zu genießen. Es pa- ruhig und gesittet geltende am Gendar- alles wie gehabt. Vermutlich, weil alles
„grundsätzlich nichts verändert“. Die fen die Beamten dann einen Mann an, der
tungen und Polizei nun erst recht die Si- trouillieren nicht mehr Polizisten als in menmarkt. Er kostet Eintritt, so ist eine ein bisschen anders als sonst ist: Die Poli- mit Insektenspray bewaffnet eine große
cherheitskonzepte – denn Eingangskon- Wachsamkeit sei erhöht, und die Sicher- anderen Jahren durch die Budengassen; gewisse Kontrolle möglich. Und es gibt zei führt mehr Kontrollen aus, verdeckte
heitsbehörden schauten sich die Lage an. Spinne jagte. Die vermeintlichen Schreie
trollen sind im vorweihnachtlichen Trei- nur eine Zivilstreife, die in einem schwar- Regeln, die „nach Paris“ jeder versteht: und offene, wie es heißt. Bislang sei es einer Frau stammten von ihm. „Ja, Ent-
ben der Innenstädte nicht möglich. Hier Es gebe keine konkreten Hinweise, son- zen BMW eine nahe Straße passiert, eine „Das Mitbringen von Koffern, Trolleys rund um die 130 in den Farben Blau und
dern nur eine abstrakte Gefahr – und die schuldigung, das war ich, ich hasse Spin-
Beispiele aus einigen Bundesländern: Polizeikelle sichtbar im Fahrzeug lie- und großen Rucksäcke ist nicht gestat- Gold gestalteten Stände nicht zu Auffäl- nen“, sagte der Mann. (AFP)
gebe es bekanntlich immer, etwa wenn gend, deutet auf eine erhöhte Wachsam- tet“. Die hübscheste Kulisse hat der ligkeiten gekommen. Das wird auch den
Düsseldorf – Die Düsseldorf Marketing man bei Glatteis rausgehe oder wenn größten Nikolaus der Welt freuen, der für Roman Polanski muss weiter keinen Pro-
& Tourismus GmbH hatte in diesem Jahr keit hin. (ff.) Markt vor dem Schloss Charlottenburg,
man Auto fahre. (cpm.) der bei Touristen derartig populär ist, Dienstag und Mittwoch auf dem soge- zess in den Vereinigten Staaten fürchten.
eigentlich auf Besucherrekorde gehofft Berlin – Der Spandauer Weihnachts- nannten Sternschnuppen-Markt erwar- Die polnische Staatsanwaltschaft teilte
auf den sieben Märkten in der Innenstadt. München – „Keine Angst vorm Kram- markt sei angenehm drängelfrei gewe- dass Anwohner noch Monate später ge-
reizt auf den Geruch aller im Glühwein tet wird. (tifr.) am Freitag mit, sie werde an der Entschei-
Daraus wird wohl nichts werden. Auch pus“, wird auf einem Plakat auf dem sen, berichteten Berlin-Besucher aus dung eines Krakauer Gerichts festhalten,
der Handelsverband Deutschlands, der Münchner Weihnachtsmarkt am Marien- Bonn, offensichtlich nicht für Touristen verwendeten Gewürze reagieren lässt. Stuttgart – Der Stuttgarter Weihnachts-
(mk.) den polnisch-französischen Filmemacher
bisher mit eine Umsatzanstieg in der kon- platz verkündet. Es ist keine Anspielung gemacht, sondern für Spandauer und Ber- markt ist an diesem Mittwoch von Finanz- nicht nach Amerika auszuliefern. Auch
sumstarken Adventszeit von zwei Prozent auf terroristische Gefahren, sondern liner. Zwar gehört die Frage: „Sollte man Wiesbaden – Die Wiesbadener haben bürgermeister Michael Föll (CDU) eröff- die zweite Untersuchung der Beweise
im Vergleich zum Vorjahr hoffte, befürch- eine Einladung an Kinder, sich mit baye- 2015 auf den Besuch der Weihnachts- sich bisher an den Rat ihres Landes- net worden. Eine Nachrichtenagentur habe ergeben, dass der Auslieferungsan-
tet Einbußen. Die Stimmung wird ja auch rischem Brauchtum in der Adventszeit märkte verzichten?“ zu denen, die viel vaters Volker Bouffier gehalten, ihr Le- meldete: „Keine Zwischenfälle bei Eröff- trag der amerikanischen Justizbehörden
nicht dadurch besser, dass zum Beispiel in nung.“ Die waren eigentlich auch nicht
im Oktober zu Recht abgelehnt wurde.
Köln mehr private Sicherheitskräfte über erwartet worden, denn der Polizei sind
keine akuten Anschlagspläne bekannt, Die Vereinigten Staaten hatten in den ver-
die Märkte schlendern, dass die Buden- gangenen fast 40 Jahren wiederholt ver-
Betreiber aufgerufen werden, wachsamer es gibt aber eine abstrakte Gefährdung.
Die Besucher werden zur Wachsamkeit sucht, den Regisseur („Chinatown“) nach
zu sein, und dass nun auch auf dem größ- dem Geständnis, in Los Angeles eine Drei-
ten hessischen Weihnachtsmarkt in aufgerufen, die Polizei verstärkt ihre
Streifendienste, des kann auch schon ein- zehnjährige sexuell missbraucht zu haben,
Frankfurt die Polizei mit Streifen und Pos- zur Rechenschaft zu ziehen. Bei einem Fo-
ten mehr Präsenz zeigt. (B.K.) mal Kontrollen geben. Sonst soll sich an
den insgesamt 29 Markttagen angesichts toshooting in der Villa des Schauspielers
Hamburg – Hamburg gilt inzwischen als der Bedrohung durch den islamistischen Jack Nicholson hatte Polanski das Nach-
„Weihnachtshauptstadt Nordeuropas“, Terrorismus aber nichts ändern. Der wuchsmodel Samantha Geimer unter Dro-
der Budenzauber wird auch konsequent Stuttgarter Weihnachtsmarkt – 1692 erst- gen gesetzt, um mit ihm „rechtswidrigen
vermarktet. Die 16 Weihnachtsmärkte in mals urkundlich erwähnt – zählt mit Geschlechtsverkehr“ zu haben. Nach
der Stadt ziehen von Jahr zu Jahr mehr Be- etwa vier Millionen Besuchern und 4200 sechs Wochen Haft war der Zweiundacht-
sucher an. Zwölf Millionen Gäste allein Quadratmetern Standfläche zu den gro- zigjährige damals aus Kalifornien nach Eu-
im Dezember waren es im vergangenen ßen in Deutschland, beliebt ist er vor al- ropa geflüchtet, weil er fürchtete, zu einer
Jahr, unter ihnen viele Ausländer. Der lem bei Touristen aus der Schweiz, die langen Gefängnisstrafe verurteilt zu wer-
Markt auf dem Rathausplatz ist beson- gern zum Einkaufen und Glühweintrin- den. Im Jahr 2009 hatten schon die Schwei-
ders beliebt. Ebenso der „frivole Weih- ken in die baden-württembergische Lan- zer Behörden einen Auslieferungsantrag
nachtsmarkt“ Santa Pauli auf dem Spiel- deshauptstadt kommen. „Wir sind sensi- der Amerikaner abgelehnt, nachdem Po-
budenplatz im Vergnügungsviertel. Nach bilisiert, wir haben für alle Fälle ein flexi- lanski in Zürich unerwartet verhaftet wor-
den ersten Tagen lässt sich sagen: Der An- bles Personalkonzept, wir stellen jetzt den war. „In Polanskis Namen möchte ich
drang in Hamburg ist so groß wie immer, aber keine Polizisten mit Maschinenpisto- sagen, dass wir sehr erleichtert sind, dass
auch die Stimmung. Von Terrorgefahr ist len auf den Markt, weil es nur eine ab- der Fall nun zu Ende ist“, sagte Jan Ols-
kaum die Rede. Die Polizei setzt auch strakte Gefahr gibt und wir auch nicht zu- zewski, der Verteidiger des Filmemachers,
nicht mehr Kräfte ein. „Es gibt keinen sätzlich verunsichern wollen“, sagte ein dem Sender NBC am Freitag. „Jetzt kann
Grund, sich einschüchtern zu lassen“, Sprecher des Stuttgarter Polizeipräsidi- Polanski hier in Polen seinen geplanten
hieß es aus der Innenbehörde. Hamburg Wie immer: Auch in Augsburg lässt sich niemand vom Besuch des Weihnachtsmarkts abschrecken. Foto dpa ums. (rso.) Film drehen.“ (ceh.)
SE IT E 8 · S A M S TAG , 2 8 . NOV E M B E R 2 0 1 5 · N R . 2 7 7 Zeitgeschehen F R A N K F U RT E R A L LG E M E I N E Z E I T U N G

Krisenschwemme
Kaum beherrschbar Europa ist auf unangenehme Partner angewiesen / Von Klaus-Dieter Frankenberger
Neulich fragte ein ehemaliger hoher ame- Das Geschehen dort lässt uns nicht in In Frankreich fängt der rechtsextreme bewältigung sichern Zustimmung und stif-
ie Kosten der Flüchtlingskrise las-
D sen sich kaum abschätzen. Man-
cher Preis wird erst in Jahren zu entrich-
rikanischer Diplomat, wie viele Krisen
Deutschland eigentlich meistern könne?
Ruhe. Der Terrorismus sucht uns heim
und nicht nur das: Europäische Länder
Front National die Verunsicherten, Er-
schütterten und Unzufriedenen ein nach
ten Legitimität.
Wahr und doch nicht eben leicht. Denn
Auf die „Macht in der Mitte“ ist tatsäch- greifen militärisch in einer Region ein, dem Motto „Haben wird es euch nicht im- was Ukraine-Konflikt, Flüchtlingskrise
ten sein. Doch sollte man nicht den Ein- lich einiges zugekommen: Deutschland um die sie nach den Interventionserfah- mer schon gesagt?“. Auf diesen Populari- und Terrorismus anbelangt, so sind die EU
druck erwecken, eine unkontrollierte stand im politischen Zentrum der Bemü- rungen der vergangenen Jahre am liebs- tätsgewinn des Front National reagieren und also auch Deutschland auf kooperati-
Masseneinwanderung sei aus der Porto- hungen, die europäische Staatsschulden- ten einen großen Bogen machen würden. Teile der Konservativen um den früheren onswillige Partner angewiesen. Einige die-
kasse zu bezahlen. Gerade wenn man krise zu „managen“; es stand und steht im Vermutlich ist diese Liste noch nicht mal Präsidenten Sarkozy mit einer harten anti- ser „Partner“, die gegenwärtig so umwor-
Migration als Chance ansieht (was sie Zentrum westlicher Bemühungen, den vollständig. Ob ernst gemeint oder nicht: europäischen Rhetorik. Früher wurde bei ben werden, haben sich bisher damit her-
ja in kontrollierter Form auch ist), die Ukraine-Konflikt wenn nicht zu regeln, so Die Drohung, die Reisefreiheit in Europa jeder Krise die Parole ausgegeben „Mehr vorgetan, Probleme zu schaffen und zu ver-
hoffentlich dereinst einen gesellschaftli- doch vom Abgrund des Krieges fernzuhal- auszusetzen, verrät die aktuelle Span- Europa“. Das war manchmal sachlich ge- schärfen, zumindest zu komplizieren. Russ-
chen Gewinn abwirft, muss auch über ten und Russland zu einem weniger aggres- nung, die sich als Folge des nicht enden- boten, manchmal aber reiner Reflex. Heu- lands Kollaboration wird im Syrien-Krieg
Kosten gesprochen werden. Doch lei- siven Verhalten zu bewegen. Jetzt ist den Flüchtlingsstroms aufgebaut hat. Der te scheint für viele das Pendel in die ande- und gegen die islamistischen Terrormili-
der setzt sich die Hilflosigkeit im Um- Deutschland in einem Maß von der Flücht- Zusammenhalt in der EU steht auf dem re Richtung auszuschlagen, und das, ob- zen für unerlässlich erachtet; der Türkei
gang mit der Flüchtlingskrise in der De- lingskrise betroffen, wie sich das viele vor Spiel – wieder einmal oder vielleicht schon zur Bewältigung der Flüchtlingskri- soll quasi die Sicherung eines großen Teils
batte über deren Finanzierung in ande- einem Jahr nicht hatten vorstellen kön- mehr denn je. se ein gemeinsames Vorgehen hier sinn- der europäischen Außengrenzen übertra-
rer Weise fort. Wenn man den Zustrom nen: Es ist Druck im Kessel, das innenpoli- Die Ballung von Krisen und Konflikten voll und da eigentlich notwendig ist. gen werden. Ankara soll Europa also einen
tische Klima ist rauher geworden. Innen-, ist an sich schon unheimlich. Doch wohnt Es steht dahin, ob Sarkozys Vorwürfe, großen Teil der Flüchtlinge vom Hals schaf- Olaf SCHOLZ Foto dpa
an der Grenze schon nicht beherrschen
Europa- und Außenpolitik sind fast lehr- ihr die Gefahr inne, dass die Handlungsfä- berechtigt sind, die EU habe wiederholt fen. Man ist auf den guten Willen der Tür-
will, so soll wenigstens der Eindruck buchhaft miteinander verflochten. higkeit der Politik dramatisch überfordert versagt. Nicht selten haben Versäumnisse kei angewiesen, wird dem zufolge etwas
entstehen, man habe die Kosten im
Griff. Hauptsache, die „schwarze Null“
Die Krisen, in denen die Bundesregie-
rung als wichtiger, ja als zentraler Akteur
wird – und dass die jeweiligen Öffentlich-
keiten aufgewühlt und verunsichert wer-
und Defizite allerdings ihren Grund in der
Sperrigkeit der Mitgliedstaaten. Aber er
Substantielles anbieten müssen. Das
spricht selbstverständlich nicht gegen Zu-
Olympionike
steht. Immerhin fügt Bundesfinanzmi- und als Betroffener auftritt, sind allesamt den. Das macht sie so gefährlich. Zudem hat indirekt recht: Wenn die Politik, die na- sammenarbeit und Partnerschaftssuche; es Eine Zustimmung zu den Hamburger
nister Schäuble ein „wenn möglich“ hin- selbstverständlich auch europäische Kri- trifft sie auf eine politische Stimmungsla- tionale ebenso wie die europäische, nur ist Alltag der Diplomatie. Doch die Lage Olympia-Plänen in dem Referendum,
zu und gesteht, man fahre „auf Sicht“. sen: die Euro-Krise, die noch nicht über- ge, die geprägt ist von wachsendem Popu- mit Versagen und nicht mit zufriedenstel- ist kompliziert. Wer alle Karten in der das am Sonntag endet, darf als sicher
Gegen Solidaritätszuschläge kann man wunden ist, und der Ukraine-Konflikt; Tu- lismus, Neonationalismus und einem ver- lenden Ergebnissen verbunden wird, wen- Hand hält, kann seine Interessen leichter gelten. Alles andere wäre eine Überra-
einiges vorbringen; aber ein Flücht- mult und Aufruhr in der südlichen und breiteten europaskeptischen bis -feindli- den die Bürger sich ab. Und die politische durchsetzen und andere dazu bringen, zu schung. Denn fast alle politischen Kräf-
lings-Soli wäre ein Zeichen von Ehrlich- südöstlichen Nachbarschaft der Europäi- chen Verdruss. Der findet sich auf der Lin- Mitte beginnt zu erodieren. Banal, aber tun, was man will. Im Zeitalter der Krisen- te treten für die Olympischen Spiele
keit. Vorausgesetzt, diese Mittel wür- schen Union lassen sich nicht einkapseln. ken und noch mehr auf der Rechten. wahr: Erfolgreiche Krisen- und Konflikt- schwemme ist das nicht so. ein, so dass Bürgermeister Olaf Scholz
den dann zweckgerichtet verwendet. (SPD) ein großes Bündnis hinter sich
Manche Kosten aber lassen sich gar weiß. Zweifellos hat Scholz in Sachen
nicht in Zahlen ausdrücken. Mü. Olympia bislang alles richtig gemacht.
Griechische Inseln und türkische Strände In den Koalitionsverhandlungen stell-
te er im Frühjahr mit den olympia-
skeptischen Grünen klar, dass es die
Was den Ländern fehlt Wie man Seegrenzen sichert – und wie nicht / Von Michael Martens zentrale Aufgabe der Koalition sein
müsse, die Olympischen Spiele 2024
s hat lange gedauert, bis ein Bun- ATHEN, 27. November könnte zwar versuchen, von der türkischen bis knapp an die türkische Seegrenze heran durchgesetzt hat? Rache ist süß und der Ei-
E despräsident dem Bundesrat einen
offiziellen Besuch abstattet – obgleich
Auf dem europäisch-türkischen Gipfel zur
Flüchtlingskrise am Sonntag wird an die
Küste kommende Schlauchboote abzudrän-
gen, müsste deren Insassen aber aus Seenot
könnte die griechische Küstenwache oder
Frontex die Distanz also nur auf dreiein-
fer griechischer Grenzschützer variabel.
Jedenfalls halten es die Griechen wie
nach Hamburg zu holen. Die Grünen
fügten sich.
Scholz berief einen Vertrauten, den
doch sein Stellvertreter der Länderkam- Türkei und Griechenland zum wiederhol- retten, sobald diese ihr Schlauchboot un- halb, zwei, eineinhalb beziehungsweise Mazedonier, Serben, Kroaten und Slowe- früheren Senatssprecher Christoph Hol-
mer vorsitzt und obgleich der Bundes- ten Male die Forderung herangetragen wer- dicht machen.“ Genau das geschieht oft: Er- eine halbe Seemeile senken, ehe sie die nen: nur möglichst schnell weiter nach stein (SPD), zum Olympia-Staatsrat in
rat das Wesen der Bundesrepublik we- den, ihre Seegrenzen besser zu überwa- reichen die Boote nicht unbehelligt den Flüchtlinge retten müssten, sobald diese Deutschland mit all den Menschen. Dabei
der Innenbehörde und den CDU-Politi-
sentlich stärker abbildet als der Bundes- chen. Denn griechische Inseln in Sichtwei- Strand einer griechischen Insel, stechen die ihre Boote versenken. sei Griechenland kein Vorwurf zu machen,
ker Nikolas Hill zum Geschäftsführer
tag. Joachim Gauck war zur Feier des te der türkischen Küste wie Lesbos, Chios, Insassen bei Herannahen der griechischen Die türkische Küstenwache hat, von gele- so Falkenberg: „Das Land ist finanziell wie
Samos oder Kos sind nicht nur für syrische Küstenwache mit eigens dazu mitgeführten gentlichen Showeinlagen abgesehen und geographisch in einer viel schwierigeren der Olympia-Bewerbungsgesellschaft.
Beitritts der „neuen Länder“ vor 25 Jah- Er pokerte im entscheidenden Mo-
Kriegsflüchtlinge das Haupteinfallstor in Werkzeugen Löcher in die Luftkammern. trotz der offiziellen Statistiken von angeb- Lage als andere EU-Staaten und prakti-
ren gekommen, aber natürlich ging es die EU, sondern auch für die steigende Dann besteht für die Griechen die Pflicht, lich Zehntausenden auf See aufgegriffenen ziert letztlich nur die gleiche Politik wie ment, als er den Hamburgern ver-
bei dieser Gelegenheit um das Für und Zahl illegaler Migranten aus Pakistan, Ban- die Menschen aus Seenot zu retten, auch illegalen Migranten, eine Kontrolle der See- Deutschland, indem es die Kontrolle der ei- sprach, die Stadt werde 1,2 Milliarden
Wider des Föderalismus. Der Bundes- gladesh und anderen gescheiterten Staa- wenn diese mutwillig herbeigeführt wurde. grenzen an den für Überfahrten besonders genen Grenzen aufgegeben hat.“ Einen Euro für Olympia ausgeben und nicht
präsident rief die Vorteile in Erinne- ten. Griechenland, hieß es jüngst oft, müs- „Wenn die griechische Küstenwache geeigneten Abschnitten ihrer Küste prak- Ausweg, wenn auch nur als Baustein einer mehr. Dann müsste der Bund 6,2 Milli-
rung: Subsidiarität, Kontrolle, Aus- se seine Seegrenzen endlich „abriegeln“ – also an der Grenze zum türkischen Küsten- tisch eingestellt. Die Annahme, Griechen- umfassenderen Lösung, sieht Falkenberg arden übernehmen, was freilich nicht
gleich, Wettbewerb, Maß und Mitte. und wenn es dazu allein nicht fähig sei, meer patrouilliert, reduziert sie nur die Stre- land werde sich „als Front- und Polizeistaat im Seerechtsübereinkommen der Verein- entschieden ist. Der Bund hatte Scholz
Sichtbar wird davon nur selten etwas. dann mit Hilfe der europäischen Grenz- cke, die die Schlauchboote zurücklegen bemühen, die großzügigen Asylregelungen ten Nationen (Unclos) von 1982. „Es gibt gebeten, keine Summen zu nennen. Er
Meist werden die Länder auf den Egois- schutzagentur Frontex. müssen. Sie kommt den Booten im Wort- Deutschlands und anderer Staaten auf eige- kein besseres Instrument zur Klärung see- tat es dennoch mit Blick auf das Refe-
mus stolzer Kleinstaaten reduziert, die Doch wie genau soll eine „Abriegelung“ sinne entgegen, senkt das Risiko für die Mi- nem Boden zu verteidigen, ist illusorisch“, rechtlicher Fragen als die Streitbeilegungs- rendum, um den Hamburgern finan-
sich im „kooperativen Föderalismus“ der griechischen Seegrenze zur Türkei ei- granten und schafft einen größeren Anreiz mutmaßt Falkenberg. Wer sich mit grie- mechanismen von Unclos. Das gilt insbe- ziell Klarheit zu verschaffen.
wider den Bund verschworen haben gentlich funktionieren? Kubilay Falken- für solche Unternehmungen“, stellt Falken- chischen Grenzschutzbeamten unterhält, sondere für den Seegerichtshof in Ham- Politisch richtig war, das Referen-
und die Kommunen wie ihre Mündel berg, ein in Hamburg und Istanbul tätiger berg fest. Die kürzeste Entfernung zwi- wird dieser Vermutung zustimmen kön- burg, der zur Klärung der Rechte und dum anzusetzen. Dazu musste die Ver-
behandeln. Ganz falsch ist dieser Vor- Rechtsanwalt mit Spezialisierung auf schen der türkischen Küste und Lesbos be- nen. Ist nicht Deutschland das Land, in das Pflichten zwischen der Türkei und Grie- fassung geändert werden. Die Olym-
wurf nicht, aber dennoch ungerecht. Schiffsfinanzierung und Seevölkerrecht, trägt etwa sieben Seemeilen, nach Chios die meisten Flüchtlinge wollen? Und ist chenland angerufen werden könnte.“ Wäh- pia-Befürworter haben dann einen ful-
Denn den Ländern fehlt es wie Bund teilt die Ansicht nicht, Griechenland kön- sind es knapp vier, nach Kos kaum drei. nicht (zumindest aus vorherrschender grie- rend Griechenland Unclos längst übernom- minanten Wahlkampf geführt mit Pla-
und Kommunen an einer Finanzausstat- ne seine Grenze mit völkerrechtlich zulässi- Nach Samos beträgt die Distanz an der kür- chischer Sicht) Deutschland das Land, das men hat, gehört die Türkei zu den wenigen kataktionen, Informationsständen, öf-
tung, die ihren Aufgaben gerecht wird. gen und humanitär akzeptablen Mitteln ab- zesten Stelle sogar nur eine Seemeile. per Spardiktat einschneidende Gehaltskür- Staaten, die dem Übereinkommen bis heu- fentlichen Gesprächsrunden und spek-
Der Besuch Gaucks machte für einen sperren: „Die griechische Küstenwache Durch eine „aggressive“ Grenzsicherung zungen auch bei Küstenschutzbeamten te nicht beigetreten sind. takulären Aktionen. Die Olympia-Geg-
Moment vergessen, dass das Ansehen ner taten das zwar auch, fielen aber
kaum auf.
keiner der drei Ebenen darunter so lei-
Was soll noch schiefgehen? Scholz
det wie das der Länder. kum.
ist politisch zu erfahren, als dass er
Fremde Federn: Norbert Röttgen sein Misstrauen ablegen würde. Verlo-
ren hat er den ersten Volksentscheid in
Der Papst in Afrika
och steht Papst Franziskus die Rei-
In Syrien verteidigen wir unsere Sicherheit seiner Zeit als Bürgermeister über den
Rückkauf der Energienetze – Senat
und Bürgerschaften wollten nur einen
N se in das Land bevor, an dem sich ie Bundesregierung will nach geübt werden, wenn ein Mandat des Si- gen. Der Zerfall von Staatlichkeit und teidigung trifft genau das, was den IS im Teil zurückkaufen, die Initiatoren des
an unterschiedlichen religiösen und eth-
nischen Zugehörigkeiten immer wieder
barbarische Gewalt entzündet: die Zen-
D den Anschlägen in Paris ihren
Beitrag zur militärischen Be-
kämpfung des Islamischen Staates deut-
cherheitsrates nach Kapitel VII der UN-
Charta diese autorisiert oder das Recht
zur Selbstverteidigung gemäß Artikel 51
die Entstehung nicht-staatlicher Akteu-
re sind Phänomene unserer Zeit, auf die
das Völkerrecht antworten muss.
Verhältnis zu uns ausmacht und was den
Einsatz militärischer Mittel gegen ihn le-
gitimiert. Nach dem eigenen Bekenntnis
Volksentscheids aber hundert Prozent
– trotz großen persönlichen Einsatzes.
Diesmal scheint es anders. Es gibt eine
tralafrikanische Republik. Aber die Bot- lich ausweiten. Vorgesehen sind Luftauf- UN-Charta ausgeübt wird. Die jüngst Doch auch verfassungsrechtlich stellt und den eigenen Ankündigungen des IS Olympia-Stimmung schon deshalb,
schaft des Oberhauptes der weltgröß- klärung durch Tornado-Jets, Luftbetan- verabschiedete Resolution 2249 des Si- uns das aktuell angestrebte Bundeswehr- gibt es keinen Zweifel: Diese Terrororga- weil Hamburg in der ersten Runde im
kung und maritime Unterstützung. Es ist cherheitsrates erfüllt die Kriterien eines mandat vor neue Herausforderungen. nisation hat uns, das ist Frankreich, Frühjahr Berlin geschlagen hat.
ten Religionsgemeinschaft ist in Kenia richtig, dass wir Frankreich auch in der Mandates nach Kapitel VII nicht. Die Re- Die Bundeswehr darf nach Artikel 87a Deutschland, Amerika, den Westen zu
und Uganda, den ersten Stationen sei- Scholz, 57 Jahre alt, sah seine politi-
militärischen Auseinandersetzung bei- solution spiegelt offensichtlich den Kom- Absatz 2 des Grundgesetzes nur zur „Ver- seinem Feind erklärt. Es geht also exakt sche Zukunft eigentlich in der Bundes-
ner ersten Afrika-Reise, kaum weniger stehen. Die Bedrohung Frankreichs promiss zwischen den westlichen Staa- teidigung“ oder in einem anderen in der um Verteidigung, es geht genau um das,
aktuell: Entweder es gelingt, die religiö- politik, wo er Minister im ersten Kabi-
durch den IS ist zugleich unsere eigene ten und Russland wider. Verfassung benannten Fall eingesetzt was das Grundgesetz sagt und meint. nett Merkel war. Als die schwarz-grü-
sen Energien zum Aufbau einer friedli- Bedrohung, die Europas und der Verei- Bleibt nur das Selbstverteidigungs- werden. Zu letzterem gehört der Einsatz Das Recht würde so auf seinen unter- ne Koalition in Hamburg zerbrach, wit-
chen und gerechten Gesellschaft zu nut- nigten Staaten. In Syrien und Irak vertei- recht. Die entscheidende Frage dabei ist, der Bundeswehr „im Rahmen und nach schiedlichen Ebenen eine konsistente terte er eine Chance in seiner Heimat-
zen, in der das Trennende der Traditio- digen wir unsere nationale innere Sicher- ob dieses gegen einen bewaffneten An- den Regeln eines Systems gegenseitiger Antwort auf die Bedrohung durch Terror
geben. Es wäre auch keine endlose Aus- stadt und führte die SPD 2011 zur abso-
nen und Mentalitäten in den Hinter- heit. Das ist eine Aufgabe, die über das griff von einer nicht-staatlichen Gruppe kollektiver Sicherheit“. Doch ein robus-
Militärische hinausgeht. Scheitern wür- aktiviert werden kann, auch wenn da- tes UN-Mandat wird es wegen des russi- weitung von Bundeswehreinsätzen zu be- luten Mehrheit. Vier Jahre später muss-
grund tritt und Fanatikern die Möglich- te er eine Koalition mit den Grünen
keit genommen wird, Religionen zu in- den wir deshalb sowohl, wenn wir uns durch die Souveränität eines anderen schen Einspruchs nicht geben, der Bünd- fürchten. Denn stets zu fordern ist eine
auf das Militärische beschränkten als Staates – in diesem Fall Syriens – ver- nisfall des Nato-Vertrages wurde nicht konkrete Gefahr für die Bundesrepublik eingehen. Ein Nein im Referendum
strumentalisieren – oder aber der Kreis- wäre eine politische Katastrophe, ein
lauf von Gewalt und Gegengewalt wird auch, wenn wir davor zurückschreckten. letzt würde. Die Frage wird zu Recht festgestellt, eine Operation im Rahmen Deutschland. Die Bundeswehr würde
Dringend notwendig ist also ein Gesamt- überwiegend bejaht. Hierin kommt eine der Gemeinsamen Sicherheits- und Ver- nicht zur verfassungsrechtlich legitimie- Ja bei aller Genugtuung für Scholz nur
nicht durchbrochen, wie auch Korrupti- ren weltweiten Interventionsarmee mu- eine Zwischenschritt auf dem ungewis-
ansatz des Zurückdrängens des IS – poli- politisch höchst bedeutsame Fortent- teidigungspolitik (GSVP) der EU ist
on, Rechtlosigkeit und krasse Ungleich- tisch, sozial, kulturell und militärisch. wicklung des geltenden internationalen nicht in Sicht und die europäische Bei- tieren. Aber die Bundeswehr wäre auf sen Weg, ob Hamburg tatsächlich den
heit die Gesellschaften weiter zerset- Gleichzeitig stellt sich die Frage nach Rechts zum Ausdruck. Denn die traditio- standsverpflichtung nach Artikel 42 (7) klarer verfassungsrechtlicher Basis in Zuschlag bekommt. Die größte Freude
zen werden. Bataillone hat das Kirchen- der rechtlichen Legitimation des beab- nelle, enge Auffassung würde dazu füh- EUV, die Frankreich geltend gemacht der Lage, zu einem wirksamen Schutz im Referendum-Wahlkampf dürfte
oberhaupt nicht, auch nicht zu seinem sichtigten Einsatzes, die deswegen nicht ren, dass quasi-staatliche Terroristen un- hat, ist kein System kollektiver Sicher- der Staatsbürger beizutragen. Natürlich Scholz das „Hamburger Abendblatt“
Schutz. Aber er hat auch keine Angst, einfach herzuleiten ist, weil internationa- ter dem Schutz der internationalen heit. Es bleibt deshalb die Frage, ob die immer nur auf der Grundlage einer parla- gemacht haben. In einer Olympia-Bei-
wohl nicht einmal um sein Leben. Wer le und nationale Rechtsnormen traditio- Rechtsordnung ungehindert von frem- Bundeswehr „zur Verteidigung“ im Sin- mentarischen Entscheidung. Davor dür- lage, die einen Blick auf das Ende der
sonst könnte eine solche Autorität in nell auf Staaten ausgerichtet sind. den Territorien aus operieren könnten; ne des Grundgesetzes im Kampf gegen fen wir keine Angst haben. Olympischen Spiele 2024 in Hamburg
die Waagschale werfen, wenn nicht der Völkerrechtlich darf nach der Charta die Terroristen würden uns gewisserma- den IS eingesetzt wird. Das ist der Fall. Der Autor ist Vorsitzender des Auswärtigen wagte, tauchte Scholz in einer Foto-
Papst, der selbst aus der Peripherie der Vereinten Nationen Gewalt nur aus- ßen mit unseren eigenen Waffen schla- Denn der Gesichtspunkt der eignen Ver- Ausschusses des Bundestages (CDU). montage auf – mit Bart und als Kanz-
kommt? D.D. ler. FRANK PERGANDE

Für anspruchsvolle Kunden ist das Beste gerade gut genug. Deshalb freuen wir uns, dass Klaus Kaldemorgen
bei den 12. Sauren Golden Awards zum besten Fondsmanager in der Kategorie Multi-Asset gekürt wurde.

TRINKEN SIE SEKT ODER SELTERS


AUF IHREN FONDSMANAGER?
Der DWS Concept Kaldemorgen erfreut Anleger durch sein bewährtes Fondsmanagement und seine
attraktiven Renditechancen – gerade in Zeiten volatiler Märkte. Proɦtieren Sie von seiner ausgezeichneten
Multi-Asset-Strategie und bewahren Sie sich im aktuellen Niedrigzinsumfeld die gute Laune.

GELDANLAGE NEU DENKEN


www.DWS.de/neudenken

Die Anteilpreise unterliegen Schwankungen. Der Wert der Anlage kann innerhalb kurzer Zeiträume fallen. Sie erhalten unter Umständen nicht den investierten Teil zurück.
* Die DWS / DB AWM Gruppe ist nach verwaltetem Fondsvermögen der größte deutsche Anbieter von Wertpapier-Publikumsfonds. Quelle: BVI. Stand: Ende September 2015. Auszeichnung: Sauren Golden Award 2015, Quelle: Sauren Pressemitteilung, 10.09.2015. Die in diesem Dokument enthaltenen Angaben stellen keine Anlageberatung dar. Die
Verkaufsprospekte mit Risikohinweisen und die wesentlichen Anlegerinformationen sowie weitere Informationen erhalten Sie kostenlos in deutscher Sprache bei der Deutsche Asset & Wealth Management Investment GmbH, 60612 Frankfurt am Main. Laufende Kosten p. a. DWS Concept Kaldemorgen LC (Stand: 31.12.2014): 1,62 % zzgl. erfolgsbe-
zog. Vergütung aus Wertpapierleihe-Erträgen 0,02 %. Das Sondervermögen weist aufgrund seiner Zusammensetzung / der vom Fondsmanagement verwendeten Techniken eine erhöhte Volatilität auf, d. h., die Anteilspreise können auch innerhalb kurzer Zeiträume stärkeren Schwankungen nach unten oder nach oben unterworfen sein.
FRANKFU RT ER A L LG EM E I NE Z E I TU NG Feuilleton S A M S TAG , 2 8 . NOV E M B E R 2 0 1 5 · N R . 2 7 7 · S E I T E 9

Ein Gespräch mit der Literaturnobelpreisträgerin Swetlana Alexijewitsch Steh-Wahnsinn


Die Kunst
des Lebens
Abschied mit Brel: Paris
Die Russen ertragen keine Freiheit W er hat sich nicht schon einmal
über den Ausländer geärgert, der
in seliger Unwissenheit der stillen Miss-
fallensbekundungen einer hinter ihm
anschwellenden Menge eiliger Pendler
gedenkt der Terroropfer Sie bewundert die Energie der Ukrainer und die Weisheit Angela Merkels, ist aber auch froh,
tumb auf der linken Seite einer Rolltrep-
pe der Londoner U-Bahn steht? Die seit
etwa hundert Jahren geltende Benimm-
Auch in den Stunden des Trauerns fällt
ihnen das Schweigen manchmal
dass die Weißrussen von ihren Oligarchen nicht so schamlos ausgeplündert werden. regel „rechts stehen, links gehen“ ge-
hört freilich zu den britischen Eigenwil-
schwer. Aber seit den Attentaten haben
die Franzosen vielfach die richtigen Wie lebt es sich als Literaturnobelpreis- ligkeiten, die dazu ausgedacht zu sein
Worte gefunden. Seit Tagen publizie- trägerin, Swetlana Alexandrowna? scheinen, Verwirrung zu stiften.
ren die Zeitungen und Magazine die Schließlich lernt man, dass im Vereinig-
In Russland gelte ich jetzt als fünfte Ko-
Porträts der Ermordeten und erzählen ten Königreich Linksverkehr herrscht,
lonne. Die „Literaturnaja gaseta“ (Litera- weil man ja dort gern seinen eigenen
die Geschichte einer Generation. Un- turzeitung) nennt mich „Bandera-Anhän-
ter absoluter Geheimhaltung war die Kopf hat. In der U-Bahn aber ist es um-
gerin“, weil ich den ukrainischen Reform- gekehrt. Nun wird in der verkehrsrei-
Trauerfeier für die Toten des 13. No- kurs unterstütze. Unser Präsident Alex-
vember vorbereitet worden. Regie führ- chen Station Holborn einige Wochen
ander Lukaschenka gratulierte mir, aller- lang die Welt auf den Kopf gestellt:
te die Armee, deren oberster Befehlsha- dings vor der Präsidentenwahl. Nachdem
ber der Staatspräsident ist. Sie lieferte U-Bahn-Nutzern wird durch Sprech-
er wiedergewählt worden war, erklärte er, trichter verordnet, auf der Rolltreppe
gestern auch die exklusiven Bilder, das ich bewürfe das Land mit Schmutz. Aus
Fernsehen musste draußenbleiben. links und rechts zu stehen und nicht zu
Russland kam nur ein Glückwunschschrei- gehen. Hier und da stellt sich auch ein
Von allen großen Sendern wurden sie
übernommen. ben vom Duma-Vorsitzenden Sergej Na- U-Bahn-Angestellter auf der rechten
An Ort und Stelle dabei sein konnten ryschkin. Von Putin nichts. Zum Nobel- Spur zwischen die Menge, um Aufsässi-
nur zweitausend Gäste, das Volk hatte preis hat Russland ein ungesundes Verhält- ge zum Gehorchen zu zwingen. Hinter
sich vor dem Fernseher versammelt. nis, das war schon bei Iwan Bunin so und dem Experiment steht das Kalkül, den
Mit gedrosseltem Tempo fuhren die Li- bei Joseph Brodsky. Stau der Rechtsgänger unten auf der
mousinen der Regierenden vor, die sich Treppe zu lindern und somit zur Haupt-
Aber auch die russische Journalistin Ju-
aus Sicherheitsgründen sonst nie an Ge- verkehrszeit durchschnittlich mehr
lia Latynina, eine furiose Putin-Kritike-
schwindigkeitsvorschriften halten. Lin- Menschen zu transportieren, auch
ke und Rechte, die Offiziellen der Repu- rin, fand, die Entscheidung des Nobel- wenn dies das Tempo der Ungeduldigen
blik, der schüchterne Staatsanwalt mit preis-Komitees für Sie zeuge von einem auf der Überholspur verlangsamt. Bei
seiner spröden Rhetorik, dessen Ge- dezidiert „europäischen“ Geschmack. vielen Linksgängern, die sich einbilden,
sicht inzwischen so bekannt ist wie je- Und zwar weil in Ihren Büchern Kriegs- dass einmal Treppensteigen Ausgleich
nes von François Hollande, Sarkozy, Mi- und technische Katastrophenerfahrun- schaffe für ihren sesshaften Lebensstil,
nister, Parlamentarier, Würdenträger gen stets aus der Perspektive des ganz bringt die Weisung auch das Fitnesspro-
der Kirchen, Bürgermeister. Im Pariser kleinen Menschen geschildert werden. gramm durcheinander. Sie stellt das höf-
Invalidendom, der Kathedrale der Re- Nie kommt die Logik, die Folgerichtig- liche britische Wesen, das sich auf seine
publik, in dem auch Napoleon begra- keit der Gewaltereignisse in den Blick. Ordnungsliebe einiges zugutehält, frei-
ben liegt, erwies die Nation den zivilen Diese Logik zu verstehen oder bloß nach lich auch vor das Dilemma, sich höflich
Opfern die militärischen Ehren. ihr zu fragen sei, behauptet Latynina, für zu fügen oder das ebenso tief sitzende
Es war eine epische Inszenierung, heutige Europäer geradezu unmoralisch. Recht auf individuelle Freiheit zu be-
die an die Tour de France erinnerte, haupten. „In Holborn sind alle ungeheu-
wenn stundenlang französische Land- er erheitert, dass die Menschen die mun-
schaften, Kirchen und Schlösser am teren Anweisungen der U-Bahn-Kon-
Bildschirm gezeigt werden. Die Namen
der Toten mitsamt Altersangabe wur-
Besuch in Minsk trolleure ignorieren“, kommentierte
eine Nutzerin das Experiment, das auf
den verlesen – mit einer Ausnahme, Swetlana Alexijewitsch lebt in ei- Twitter als der „Steh-Wahnsinn“ be-
das hatten die Angehörigen so be- ner engen Wohnung im achten zeichnet worden ist. „Ich kann zum
stimmt. In seiner Ansprache zählte Prä- Stockwerk eines riesigen Apart- Glück berichten, dass niemand zuhört“,
sident Hollande ihre Berufe auf. Von ei- menthauses im Zentrum der weiß- fügte eine andere Stimme hinzu. Studi-
ner „Horde der Mörder“, die „im Na- russischen Hauptstadt. Aus dem
men eines verratenen Gottes“ handel- en haben ergeben, dass nur ein Viertel
Fenster hat man einen schönen der U-Bahn-Nutzer auf der Rolltreppe
ten, sprach er. Vom „Kult des Todes“, Blick auf den zum See aufgestau-
dem sie verfallen seien, und dem zu gehen pflegt. Das Argument, dem zu-
ten Swislatsch-Fluss. Es fällt folge sich die wenigen zum Nutzen aller
„Ende der Geschichte“, das sich als Illu- Schneeregen. Swetlana Alexije-
sion erwiesen habe. Kinder seien die einschränken sollten, scheint auf un-
witsch trägt einen dunkelbraunen fruchtbaren Boden zu stoßen. Georg
Toten noch gewesen, als 1989 in Berlin Strickanzug und hat sich eine rus-
die Mauer fiel. Seine Rede war ein Auf- Simmel behauptete in seinem 1903 ver-
tikal gemusterte grüne Wolljacke öffentlichten Aufsatz „Die Großstädte
ruf zum Widerstand und eine Hom- übergeworfen. Sie sagt, sie sei er-
mage an die Jugend, der die Gesell- und das Geistesleben“, dass die tiefsten
kältet, bietet der Besucherin Haus- Probleme des modernen Lebens aus
schaft zwar einen frenetischen Kult an- schuhe an und bewirtet sie in der
gedeihen lässt, die sich aber sonst von dem Anspruch des Individuums resultie-
Küche mit Kaffee und Gebäck. ren, „die Selbständigkeit und Eigenart
der Politik nicht ernst genommen und
keineswegs repräsentiert fühlt. Mit den seines Daseins gegen die Übermächte
Toten wurde eine Generation geehrt, der Gesellschaft, des geschichtlich
deren Integration in die Nation erst Die russische Literatur hat immer dem Ererbten, der äußerlichen Kultur und
noch ansteht. Vielleicht wird sie sich kleinen Menschen eine Stimme verliehen. Technik des Lebens zu bewahren“. Das
dereinst in dieser Zeremonie erkennen Wir sind alle aus Gogols „Mantel“ hervor- Londoner Experiment beweist, wie
wie ihre Eltern im Mai 1968. Ein Ver- gekommen. Russland ist einfach zu groß, recht er hat. G.T.
sprechen jedenfalls hat ihr die Nation daher bringt es regelmäßig Super-Ideen
gestern gemacht. hervor, die den Menschen zum Objekt ma-
Viel Erfahrung hat die Republik, chen, ihn sich unterwerfen, Individuen Bekennende Tochter von Nikolai Gogol: Swetlana Alexijewitsch Foto Isolde Ohlbaum
wenn es darum geht, mit unschlagba-
rem Pathos ihren großen Männern die
letzte Ehre zu erweisen und ihnen auch
zum kollektiven Körper verbacken. Ich
nehme diesen kollektiven Körper ausein- Henker gesucht
ander und untersuche seine Einzelteile. mehr jung, Hauptsache, wir kriegen kei- In der Tat scheint Erzpriester Wsewo- Leuten. Nehmen Sie das vom Westen gege-
danach weiter zu huldigen. Im Geden- nen Majdan! lod Tschaplin, der im Moskauer Patriar- bene Versprechen, die Nato werde nicht Saudisches Todesurteil gegen
ken der großen Schlachten und gewon- Als ich im Minsker Stadtzentrum spazie- chat für die Beziehungen zur Öffentlich- nach Osten expandieren. Die Entschei-
nenen Kriege ist Frankreich von einer ren ging, kam ich mit zwei Frauen ins Ge- Aber Ihre Bücher kann man heute in Lyriker löst Proteste aus
keit zuständig ist, über die russische Wirt- dungsträger redeten, tranken miteinan-
ungebrochenen Vitalität, die über alle spräch, die fanden, Ihre Bücher seien zu Weißrussland kaufen? schaftsmisere glücklich zu sein. Schön, der, und Gorbatschow meinte, darauf kom-
Widersprüche hinwegfindet und in „schwarzmalerisch“, Literatur müsse Ja, es gibt eine schöne fünfbändige Aus- me es an. Dabei gilt im Westen nichts Nach dem Todesurteil Saudi-Arabiens
dass die fetten Jahre vorbei seien, sagte er, gegen den Schriftsteller Aschraf Fajad
Westeuropa ihresgleichen sucht. Denn vor allem Licht ins Leben bringen. gabe, die der Moskauer Verlag Wremja den Russen tue das gut. Für Leute wie ohne ein formelles Abkommen.
die Franzosen sind bekanntlich auch be- (Lacht) Viele sind der Meinung, Litera- herausgebracht hat. Leider gibt es Überset- mehren sich die Proteste. Die Berliner
Tschaplin ist Leiden die Hauptaufgabe der Europa versucht heute, sich vor radika- Akademie der Künste appelliert an die
gnadete Verdrängungskünstler. Vor der tur solle schmücken. Wenn Literatur Wun- zungen ins Weißrussische nur im Samis- Menschen, ihre eigentliche Arbeit. Aber
Aufgabe aber, mehr als hundert Opfern den aufzeigt, liegt darin auch ein Appell, dat. Und meine Bücher werden weiterhin len Muslimen zu schützen, die Geiseln Bundesregierung, sich angesichts der
auch Alexander Solschenizyn glaubte, Lei- nehmen und bereit sind, sich in die Luft drohenden Hinrichtung einzuschalten,
des Terrorismus im eigenen Land zu ge- zu handeln, etwas zu ändern. Das ist unbe- nicht in der Schule durchgenommen wie den werde belohnt und führe in die Frei-
denken, stand die Republik noch nie. quem. Ich habe einmal gegenüber einer vor der Zeit von Lukaschenka. zu sprengen. Sie hatten mit solchen Leu- da sie als wichtiger Handelspartner in
heit. Das unterscheidet mich von ihm. ten schon in den siebziger Jahren zu tun. Saudi-Arabien großes Ansehen genie-
Die Armee, die in den vergangenen Zeitung gesagt, wir brauchten Reformen.
Tagen eher unerwartete Liebesbezeu- Sie haben ukrainische und weißrussische Ja, in Afghanistan, wo ich Material für ße. Die Bundesregierung solle „alles in
Da sagte Lukaschenka einer anderen Zei- Wie krisenfest ist die Ehe von Russland
gungen nicht nur von Michel Houelle- Wurzeln, schreiben aber auf Russisch. mein Buch „Zinkjungen“ sammelte. Mich ihrer Macht Stehende versuchen, damit
tung, Reformen seien völlig überflüssig. und Weißrussland?
becq bekommen hatte, hielt sich als Ze- Ich habe drei Elternhäuser: die west- beeindruckte damals ein sehr schöner jun- Aschraf Fajad nicht hingerichtet und
ukrainische Stadt Iwanowo-Frankiwsk, Weißrussland ist von Russland abhän- aus der Haft entlassen wird“. Auch der
remonienmeister auch an das militäri- Die beiden Bürgerinnen, Medizinerin- gig, von seinen Krediten, die leider nicht ger Afghane, der mir erklärte, sterben sei
sche Protokoll. Es gab die „Marseil- nen, also nicht völlig ungebildet, gaben woher meine Mutter stammt und wo ich nicht schlimm, er komme dann gleich ins Börsenverein des Deutschen Buchhan-
geboren wurde; das weißrussische Dorf, investiert, sondern nur zyklisch „aufgefres- dels fordert die Regierung dazu auf,
laise“, und es gab die Trauermusik ih- sich ausgesprochen regimetreu und stolz, sen“ werden. Seit der russischen Okkupati- Paradies. Ebenso normal fand er es, seine
res Orchesters. Ihre Dramaturgen hat- dass man in Minsk als Frau nachts ohne wo ich aufwuchs; und die russische Kul- Gefangenen umzubringen, wenn deren „ihre Politik gegenüber Saudi-Arabien
tur, die mich erzog und deren Teil ich on der Ostukraine und der Krim kommen zu überprüfen und sich kompromiss-
ten aber auch geniale Einfälle: „Quand Bedenken allein herumlaufen könne. vor allem unter jüngeren ethnischen Weiß- Verwandte nicht einen Sack Mehl vorbei-
on a que l’amour“ des nonkonformisti- wurde. Nach Iwano-Frankiwsk kam bringen würden, um sie loszukaufen. Der los“ für Fajad und für die Freiheit des
Wirklich, die Demokratie hat hier – wie mein Vater, ein Kommunist, als Besat- russen aber auch die weißrussische Spra-
schen Chansonniers Jacques Brel wur- Orient ist etwas ganz Eigenes. Wortes einzusetzen.
auch in Russland – keine Mehrheit. Man zer im Dienst der dort verhassten So- che und weißrussische nationale Kleidung
de angestimmt, da hielt auch Hollande Nach Angaben von Human Rights
muss aber einräumen, dass Lukaschenka wjetunion. In den vierziger Jahren wur- immer stärker in Mode – die Leute fühlen Der Orient ist heute auch in Europa. Watch hat ein saudisches Gericht den
seine Tränen kaum noch zurück. Brel den Vertrag mit dem Volk einigermaßen
war nicht unbedingt ein Antimilitarist de dort an Russen prinzipiell nichts ver- sich vom Nachbarland inzwischen auch be- Das merkte ich in den späten nuller Jah- fünfunddreißigjährigen Lyriker zum
einhält. Er unterstützt die Kolchosen, die kauft. Als Kleinkind wäre ich deswegen droht und distanzieren sich so von ihm. Tode durch Enthauptung verurteilt,
wie Georges Brassens und Léo Ferré, ren, als ich drei Jahre in Paris wohnte. Vie-
staatlichen Agrarbetriebe, obwohl ihm fast verhungert. Da ging mein Vater zu weil er sich in einem seiner Bücher
hatte aber die Armee und die Rituale Neben Ihrem Wohnhaus findet sich ein len arabischen Vierteln hielt man sich bes-
das nicht leichtfällt. Es gibt bei uns Kor- einem Kloster und redete mit der Äbtis- ser fern, im Gegensatz zu den chinesi- blasphemisch geäußert haben soll. Fa-
der Nation immer wieder auf die Schip- ruption und Vetternwirtschaft. Das Volk Salon von Bentley-Luxuslimousinen. Ist
pe genommen. Und weil er Belgier war, sin. „Ich bin euer Feind“, sagte er, „aber schen oder vietnamesischen, die ich gern jad bestreitet Human Rights Watch zu-
wird in Weißrussland jedoch nicht so un- ich habe ein kleines Kind, das vor Hun- das der Kontrapunkt zur Krise?
wurde die Interpretation seines Liedes besuchte und wo man gutes Essen bekam. folge die Vorwürfe. Auf die Anschuldi-
nach den Schuldzuweisungen der ver- verschämt ausgeplündert wie in Russland, ger stirbt.“ Die Äbtissin antwortete: Offenbar, der existiert erst seit einem gungen habe er vor Gericht entgegnet,
gangenen Tage erst recht zum großarti- aber auch in der Ukraine, wo die Felder „Mach, dass du wegkommst, lass dich Jahr, er wurde eröffnet, als die Wirtschaft Wie haben Sie die Terroranschläge von sein Buch enthalte Liebesgedichte. Es
gen Symbol. Nathalie Dessay, die Bar- verwildern und die Landwirtschaft am Bo- nie mehr blicken. Aber schick deine einbrach. Heute sitzen in weißrussischen Paris wahrgenommen? sei nie seine Absicht gewesen, den Is-
baras „Perlimpinpin“ sang, ließ die den liegt. Frau.“ Meiner Mutter gaben die Nonnen Gefängnissen viele Unternehmer, deren Dass Terroristen mit Kalaschnikow- lam zu beleidigen. Festgenommen
Trauerfeier vollends zu einer Hom- jeden Tag Ziegenmilch. Das hat mich ge- Firmen die Begehrlichkeit der Staatsfüh- Sturmgewehren ins Bataclan-Theater ein- wurde Aschraf Fajad den Angaben zu-
In Russland sind Wurstwaren, Milchpro- rettet. rung weckten. Ein prominenter Fall war
mage an das französische Chanson wer- dringen konnten, zeigt, dass die Sicher- folge bereits im August 2013, nach-
dukte, Biersorten aus Belorussland Kult! die Schokoladenfabrik „Kommunarka“,
den. Es ist die französische Gattung heitskräfte nicht auf der Höhe waren. Die dem er in einem Café Gott, den Pro-
Tatsächlich sind unsere Lebensmittel – In die Ihrem Haus nahegelegene orthodo- die Lukaschenka an sich riss, unter dem Terroristen wollen uns zum Teil ihrer
schlechthin, gleichzeitig literarisch und xe Kirche kamen heute viele Passanten, pheten und den saudischen Staat belei-
populär, volkstümlich im besten Sinne. im Gegensatz zu den russischen mit ihren Vorwand, sie drohe einem Ausländer in Theaterinszenierung machen. Auf ihren digt haben soll.
Zusatzstoffen und Geschmacksverstär- um zu beten oder Kerzen aufzustellen. die Hände zu fallen. Hinrichtungsvideos ist der Henker immer
In drei Minuten erzählt es Geschichten Saudi-Arabien hat Menschenrechts-
von der Liebe, vom Leben und vom kern – ausgezeichnet und naturbelassen, Ja, die Leute gehen in die Kirche, aber groß und schwarz gekleidet, das Opfer organisationen zufolge dieses Jahr be-
das wird vom Staat kontrolliert. Der Präsi- die Kirche ist hier völlig frei von der Mos- Sehen Sie in der Ukraine heute auch das trägt Rot und ist viel kleiner. Als dann reits so viele Todesurteile vollstreckt
Tod. Es lobpreist die kleinen und die
großen Lebensfreuden wie das Rau- dent hilft mit seinem Sohn Kolja, zu dem kauer Hysterie und Aggressivität. Auch bessere, weil nicht imperiale Russland? aber vor dem Bataclan muslimische Ima- wie seit zwanzig Jahren nicht mehr.
chen und Trinken, das gute Essen und er ein freundschaftliches Verhältnis hat, den russischen Antiamerikanismus gibt es Ja, die Russen bekamen die Freiheit me die Marseillaise sangen, war das auch Seit Januar sollen mindestens 151 Men-
das Tanzen: all das, was die unvergleich- demonstrativ beim Ernten der „Bulba“, bei uns nicht, ebenso wenig wie die russi- und wollten zurück in die Sklaverei. Sie lie- eine starke theatralische Geste. schen exekutiert worden sein. Die stei-
liche „Art de vivre“ der Franzosen aus- wie die Kartoffel auf Weißrussisch heißt. sche Feindschaft gegenüber der Europäi- ben Putin, weil ihr Land jetzt angeblich re- gende Zahl der Hinrichtungen gehe ein-
macht und was die lebensfeindlichen Is- schen Union. Lukaschenka hat auch nicht spektiert und gefürchtet wird. Leider hatte Bundeskanzlerin Merkel wird heute kriti- her mit der Machtübernahme von Kö-
Russen nennen Weißrussland manchmal diese entsetzlichen Anti-Homosexuellen- die russische Elite, im Gegensatz etwa zur siert, weil sie unbeschränkt Flüchtlinge
lamisten auslöschen wollen. Menschen nig Salman im Januar, heißt es.
liebevoll scherzhaft „Bulbonien“. Gesetze erlassen wie Putin . . . polnischen, keinen Plan für einen Neube- in Europa aufnehmen wollte.
aus siebzehn verschiedenen Nationen Den saudischen Hinrichtungsfuror
haben sie in Paris ermordet. Die Weißrussen sind ein Bauernvolk, ginn nach dem Kommunismus. Die russi- Ich halte Angela Merkel für eine große, belegt nicht zuletzt eine Stellenanzei-
Dabei sitzen in der russischen Duma und
Auch wenn es um das kollektive sie verlieren nie die Verbindung mit den Regierung viele Homosexuelle . . . sche Freiheit war bloß Geschwätz, die rus- weise Frau, eine echte Epochenfigur. ge, die das Büro für öffentliche Dienste
Trauern geht, sind die Franzosen große Zyklen der Natur. Sie sind nicht aggressiv sische Elite konnte nur klauen. Viele Russen schreien jetzt, Europa wer- jetzt geschaltet hat: Demnach ist Saudi-
wie die Moskauer. Wenn in einer Menge ei- . . . und erst im Moskauer Patriarchat! de an den Immigranten zugrunde gehen.
Lebenskünstler. Das haben ihre Me- Ich kann nicht sagen, dass die meisten Arabien dringend auf der Suche nach
dien in den vergangenen zwei Wochen ner wütend wird, beschwichtigen die ande- Westliche Politiker und Berater haben Dabei leben viele von ihnen selbst als Im- Henkern. Insgesamt acht Scharfrichter
ren ihn. Dafür sind sie auch eher initiativ- Weißrussen über öffentliche Bekenntnis- vielleicht auch keine immer sehr rühmli- migranten in Deutschland. Zu Deutsch-
bewiesen. Und ihre Armee hat jetzt ei- se zur Homosexualität begeistert wären, sollen eingestellt werden, die sich, wie
nen beeindruckenden Höhepunkt bei- los, im Unterschied zu den freiheitslieben- che Rolle gespielt? land gehören aber auch türkische Stadt- es in der Annonce heißt, aufs Köpfen
den Ukrainern. Ich glaube an die Ukrai- aber sie halten das für eine Privatangele- Der Westen wollte seine Sicherheitspro- viertel und viele gemischte Paare. Mir
gesteuert. Mit den Bildern aus dem In- genheit. verstehen, aber auch gerichtlich ver-
validendom hält sie den Videos des „Is- ner, sie sind energisch, lassen sich nicht er- bleme regeln. Russland hat keine politi- scheint, die Deutschen nehmen das gelas- hängte Amputationen für kleinere Ver-
lamischen Staats“ ein Lebenszeichen niedrigen. Ich habe die brennenden Au- Heute könnte man meinen, die Russische sche Kultur entwickelt. Statt Verträgen sen. Ich glaube, Deutschland wird die Kri- gehen durchführen können. Spezielle
entgegen, dessen Botschaft mehr bewir- gen der jungen Leute dort gesehen. Bei Orthodoxe Kirche habe sich die Redens- und Gesetzen gelten weiter die informel- se bewältigen und die Flüchtlingsströme Qualifikationen werden nicht vorausge-
ken wird als die Bomben ihrer Flugzeu- uns sagt man typischerweise: Ertragen wir art von Revolutionsführer Lenin zu eigen len „Ponjatia“ (Ganoven-Ehrbegriffe), „verdauen“. setzt. Die Stelle wird als „religiöse
ge auf Rakka. JÜRG ALTWEGG unseren Präsidenten lieber, er ist ja nicht gemacht: „Je schlimmer, desto besser.“ persönliche Absprachen zwischen starken Die Fragen stellte Kerstin Holm. Funktion“ klassifiziert. S.K.
SE IT E 10 · S A M S TAG , 2 8 . NOV E M B E R 2 0 1 5 · N R . 2 7 7 Literatur und Sachbuch F R A N K F U RT E R A L LG E M E I N E Z E I T U N G

Wie ein Hund, der hofft, dass ihn jemand abholt


beit einer der besten Autoren seiner Ge- mich nicht an, nein, nicht jetzt, soll das
Das verlassene Kind: neration werden konnte. Aber da war es denn alles sein, was ich vom Leben habe,
Frühe Erzählungen von zu spät, Truman Capote starb mit sech- das ist nicht gerecht, kommen Sie bloß

Truman Capote zeigen,


zig Jahren 1984 in New York.
Es ist sehr verdienstvoll, dass aus dem
nicht näher, bitte!“
Schließlich die Geschichte von Ethel,
Was tun?
in der New York Public Library liegen- einer Schülerin in der feinen Akademie
wie er als Schüler mit den Nachlass Capotes nun die Erzählun- für junge Damen von Miss Burke, die Sich von der „Handschrift von Sara-
dem Schreiben begann. gen herausgefischt wurden, mit denen
der Schüler seine Schriftstellerei be-
ihre Mitschülerin Louise im wahrsten
Sinne des Wortes anschwärzt, weil sie un-
gossa“ einfangen lassen, jenem wüs-
ten Abenteuer-, Liebes- und Schauer-
gann. Er war um die fünfzehn, als er sie ter falschen Angaben angemeldet wurde: roman, den der polnische Graf Jan
schrieb, teils skizzenhafte Eindrücke, „Ihre Mutter war eine amerikanische Ne- Potocki um die Wende zum neun-
enn man dem Selbstzeugnis teils ausgefeilte Geschichten, die bereits gerin, genauer gesagt eine Mulattin, aus

W
zehnten Jahrhundert schuf. Der pas-
Truman Capotes glauben den Meister des Aussparens zeigen, wie dem Westen. Sie hat als Tänzerin in Paris sionierte Reisende und Ethnologe er-
darf, beschloss er im zarten wir ihn aus seinem tatsächlichen Debüt Furore gemacht und einen wohlhaben-
„Andere Stimmen, andere Räume“ ken- den französischen Aristokraten geheira- lebte die Französische Revolution in
Alter von zehn Jahren, ein
nen, der Geschichte eines Dreizehnjähri- tet. Louise ist also . . . eine Farbige“ – und Paris, zog sich später auf seine Güter
bedeutender Schriftsteller zu werden.
Statt wie seine Kameraden sich sport- gen auf der Suche nach seinem unbe- muss folglich das Institut verlassen. „Ist in der ukrainischen Landschaft Podo-
lich zu betätigen oder überhaupt eine kannten Vater. Capote, der sein Leben Amerika denn keine Demokratie?“, fragt lien zurück und feilte sich in nächte-
gute Figur als Schüler abzugeben, blieb lang über Außenseiter und Sonderlinge sich Miss Burke noch, bevor Louise ge- langer Arbeit eine Silberkugel zu-
er in seiner Bank sitzen und schrieb. Er schrieb – bis hin zu den Mördern Dick hen muss. recht. Als er vor zweihundert Jahren,
brauchte keine guten Zeugnisse nach Hickock und Perry Smith, den Hauptfigu- Was die hier versammelten frühen Er- am 2. Dezember 1816, fertig war, er-
Hause zu bringen, weil dort keiner auf ren aus „Kaltblütig“ – , hat sich schon als zählungen von Truman Capote (in der schoss er sich damit. Er hinterließ ei-
ihn wartete. Die Mutter, die das Kind ab- Jugendlicher als ein solcher empfunden. gelungenen Übersetzung von Ulrich Blu- nen fabelhaften Roman, der in sei-
treiben wollte, fühlte sich von ihm daran Schwul, elternlos, kleinwüchsig, allein, menbach) so besonders und anrührend ner verschachtelten Struktur an
gehindert, ihre Flausen auszuleben, und ein weißer Junge in den vom Rassismus macht, ist der Ton. Er belässt allen sei-
„1001 Nacht“ erinnert, in gruseligen
wenn sie ihm doch einmal versprach, geprägten Südstaaten, das sind die Vor- nen Personen, auch den Spitzbuben,
aussetzungen, aus denen er seine Litera- Mördern und sonst wie Gestrauchelten Bildern schwelgt und den Helden
sich um ihn kümmern zu wollen, fielen auf seiner Reise durch Spaniens Sier-
tur schöpfte. ihre Würde. Er will sie nicht bloßstellen,
ihre guten Vorsätze schon nach wenigen Seine Personen sind entweder sehr entlarven. Insofern war der unglückliche ra Morena in ein Wechselbad von
Tagen zusammen. jung oder sehr alt, es gibt kein Leben da- Schriftsteller Truman Capote ein wahrer Liebeserfüllung und Todesangst
Capote wurde bei drei alten Tanten in zwischen. Die alte sonderbare Miss Belle Demokrat. MICHAEL KRÜGER taucht. Die große Auflösung am
Alabama zurückgelassen und sah dem Rankin, die allein in ihrem Garten stirbt: Ende ist der unwichtigste Teil des
schwarzen Buick der Mutter hinterher, „Sie sah so klein und ganz jung aus. Sie Truman Capote: Romans, und es scheint, als hätte
„der immer kleiner und kleiner wurde – Der junge Truman Capote mit seiner Bulldogge in Portofino Foto UIG/fotofinder.com
hatte Schneeflöckchen im Haar und eine „Wo die Welt anfängt“. der Autor das genauso gesehen.
stell dir einen Hund vor, der zusieht und Blüte an ihre Wange gedrückt. Ich fand, Erste Erzählungen.
wartet und hofft, mitgenommen zu wer- Die siebenhundert Seiten davor aber
von ihm im Gedächtnis behalten wird, rische Gestus ließ am Ende, nach einem ich hätte kaum je etwas so Schönes gese- wird man atemlos lesen und darüber
den. Das ist das Bild von mir damals.“ ein von Tabletten und Alkohol aufge- Leben als sehr erfolgreicher und aner- hen.“ Die verrückte Sadie Hopkins, die
Der verlassene, zurückgelassene Kind- schwemmter Giftzwerg, der in seinem kannter Schriftsteller, den einsamen Bu- im Sumpf versinkt. Die Schülerin Hilda staunen, wie hier einer die literari-
Aus dem Englischen von
greis, der mit allen Mitteln versucht, die Buch „Erhörte Gebete“ jene Klasse bloß- ben zurück, der der Welt beweisen woll- Weber, die beim Klauen erwischt wird. Ulrich Blumenbach. Verlag sche Schauerromantik zum Funkeln
Aufmerksamkeit auf sich zu lenken, das stellte, um deren Anerkennung er jahre- te, dass aus einem herumgeschubsten Die alte Lucy, die dem leibhaftigen Tod Kein & Aber, Zürich 2015. bringt. TILMAN SPRECKELSEN
ist das letzte Bild, das die Öffentlichkeit lang gebuhlt hatte. Dieser selbstzerstöre- Kind durch Selbstdisziplin und harte Ar- begegnet: „Gehen Sie fort, fassen Sie 146 S., geb., 18,90 €.

Schlafes Luder Fragmente einer Sprache des Verlustes


Douwe Draaisma will wissen, was Träume bedeuten Unbekannt verzogen: Annette Pehnt erinnert sich in ihrem Roman „Briefe an Charley“ an eine vergangene Liebe
Träume werden seit unvordenklicher Zeit mit der Leistungsgesellschaft, die uns vom Wer verlassen wird, hat verschiedene lingstextstellen, etwa vom Philosophen Vergangene wie ein säkulares Gebet be- damit verbundenen labyrinthischen Den-
auf ihren verborgenen Sinn hin gedeutet. „Seepferdchen im Kindergarten“ bis zu Be- Möglichkeiten des Trauerns. Die Ich-Er- Roland Barthes. Auszüge seines Buches schwören und Charley, die Leerstelle im kens. Und weil die Ich-Erzählerin Bücher
Das wissenschaftliche Projekt der Erfor- werbungsgesprächen und zur wissen- zählerin in Annette Pehnts Roman ver- „Fragmente einer Sprache der Liebe“ lei- Text, in immer neuen, knappen Sätzen schreibt, finden sich viele poetologische
schung, wie und weshalb wir träumen, ist schaftlichen Evaluierung im Griff habe. sucht es mit Briefen. Jahre nach der Tren- ten jeden Brief ein und liefern die Stich- fassen: „Nicht antworten und dann plötz- Passagen, mal ernsthafter, mal mit ironi-
aber erst jüngeren Datums. Die ersten An- Trotz seiner eher ablehnenden Haltung nung von Charley ist der Mann ihr immer worte für den Pehntschen Liebesdiskurs lich doch. Immer dann, wenn ich nicht schem Witz versetzt. Und wenn es bei An-
sätze der neurologischen und physiologi- gegenüber der Freudschen Methode, den noch nah. Es ist Januar, der Schnee vom – große Sätze, zum Beispiel über die Zeit: wartete, und manchmal hatte ich die Fra- nette Pehnt schlicht heißt: „Aus dem
schen Schlafforschung liegen im neun- Traum auf einen latenten Sinn zu deuten, Vortag schon wieder weg, auf den Stra- gen schon fast vergessen.“ Im Steno- Fenster schauen: was kann ich brauchen
zehnten Jahrhundert, und von einem ei- bricht Draaissma dennoch gelegentlich ßen Matsch und Silvesterasche. Die richti- grammstil werden Fähigkeiten und Män- für meinen Brief?“, dann ist damit eine
gentlichen Boom dieses Forschungszwei- eine Lanze für die Psychoanalyse. So sym- ge Stimmung, um am Schreibtisch zu blei- Neu im F.A.Z.-Lesesaal gel aufgezählt. Sich eine „neue Haut“ für explizite Haltung verbunden, die auch an-
ges kann erst in den letzten fünfzig Jahren pathisch man das finden mag, ist es allzu ben und sich zu erinnern, wie das damals Charley auszudenken wird zur Obsession dere ihrer Werke kennzeichnet: Leicht
gesprochen werden. Ungeachtet der offensichtlich, dass er sich mit Text und zu zweit war: „Noch keine richtigen Beru- Hans Joachim Schellnhuber: der Liebeskranken. Mal phantasiert sie amüsiert, aber anteilnehmend. In den Pas-
Schwierigkeiten, in den Schlaflaboren die Geschichte der „Traumdeutung“ nicht be- fe haben. Warten, aber nicht zu sehr. Ein ihn als Forstmann im Wald, dann als sagen zu Charley oder der Tochter Zim-
Vorgänge des Träumens mit Hilfe verschie- schäftigt hat. Wem bekannt ist, wie ent- Selbstverbrennung. Die fatale
Stipendium haben, einen Projektvertrag Flüchtlingshelfer. Sie strotzt vor Ideen my liegt sogar eine große Zartheit. Ganz
dener Strategien zu objektivieren, erfreu- schieden Freud den Ausdruck „Unterbe- haben, was schreiben, ein paar Fotos ma- Dreiecksbeziehung zwischen Klima, und ringt mit banalen Entscheidungen: beiläufig lässt sie dabei die spezifischen
en sich die Resultate dieser Studien den- wusstes“ zugunsten des „Unbewussten“ chen, mal Musik machen, mit dem Mensch und Kohlenstoff Soll sie die Neue an Charleys Seite zur Se- Probleme beim Alleinerziehen mit einflie-
noch großer und anhaltender Popularität. abgelehnt hat, wird zumindest erstaunt Buddhismus liebäugeln, mit Roland Bar- kretärin oder Jungärztin machen? Eine ßen und die authentischen Momente die-
Denn schiebt man die Diskussion müh- sein, wie oft man Freud hier falsch zitiert Der Lesesaal ist unser multimediales Internet-
thes liebäugeln, mal Freud lesen, mal bei Forum, auf dem sich Leser untereinander sowie Diagnose ihrer Krankheit findet sie ses so ganz anderen Alltags aufscheinen.
seliger erkenntnistheoretischer Kritik be- findet („Die Traumdeutung aber ist die den Soziologen reinschauen . . .“ Das schließlich gleichfalls in der Liebesbibel Schon immer bildeten ja die vielen un-
,Via regia‘ zur Kenntnis des Unterbewuss- mit Autoren und Redakteuren über Bücher
herzt beiseite, dann lassen sich aus den klingt nach einer wunderbaren Zeit, ge- austauschen können. Sie finden es unter der von Roland Barthes: „acedia, Trocken- gesättigten Leben, der Mangel und das
zahlreichen und einander nicht selten wi- ten im Seelenleben.“), ebenso wie über füllt mit Lektüren in Hängematten, Wan- Adresse www.faz.net/lesesaal. heit des Herzens“. „Sie hat sich in mir aus- Vermissen den Antrieb fürs Erzählen.
dersprechenden wissenschaftlichen Ar- den Umstand, dass der französische Philo- dern und Zelten und Urlauben und Dis- gebreitet, papierne Lustlosigkeit, und Friederike Mayröcker, die ihren Gefähr-
beiten beliebig jene Ergebnisse auswäh- soph Gaston Bachelard als „eigenwilliger kussionen. Charley fehlt irgendwie, und selbst wenn eine Begeisterung entsteht, ten Ernst Jandl als stillen Adressaten in
len, mit denen die eine oder andere Theo- Psychoanalytiker“ vorgestellt wird.
weit schlimmer noch: Er hat vermutlich „Das Imperfekt ist die Zeit der Faszinati- hat sie nicht die gleiche Saftigkeit wie frü- viele ihrer Texte einarbeitete, ist neben
rie vertreten werden kann. Angesichts die- Allzu rasch und routiniert ziehen ver-
längst geheiratet. Vielleicht eine „Lau- on: das hat den Schein von Leben und her, weil ich sie für mich behalte.“ – Eine Roland Barthes denn auch die zweite
ser Lage mag ein populäres Sachbuch, das schiedene Episoden der Traumdeutung
und -forschung im manchmal angestrengt ra“? Man wird es nicht wissen, denn die regt sich doch nicht: unvollkommene Ge- Autorin in der Krise? Hausheilige und der Roman „Briefe an
uns darüber aufklärt, „Wie wir träumen“, Briefe bleiben so unabgeschickt wie Pe- genwart, unvollkommener Tod; weder Im Gegenteil. Man fühlt sich zwar mit- Charley“ durchaus als Hommage an die
gerade recht kommen, noch dazu von ei- wirkenden Plauderton am Leser vorüber.
Nur einem anderen Autor hat Draaisma trarcas berühmte „Briefe an Laura“. Und Vergessen noch Auferstehen; einfach die unter wie im Vorhof zum Roman, zwi- großen Vordenker zu lesen. In der Ausein-
nem so gewieften Autor wie Douwe
ebenso viel Raum eingeräumt wie Freud, auch der moderne, unerreichbare Char- ermüdende Illusion des Gedächtnisses.“ schen provisorischen Figurenskizzen, die andersetzung findet die Erzählerin Halt.
Draaisma, der in den letzten Jahren die-
nämlich dessen Zeitgenossen, dem nieder- ley taugt gut als Projektionsfläche und Diesem Aggregatzustand zwischen gehoben und wieder verworfen werden. Sie skizziert mit Vergnügen am Wort die
ses Genre für die Gedächtnisforschung
wie kaum ein anderer bedient hat. ländischen Mediziner und Schriftsteller Quelle dichterischer Inspiration. Schein und Sein nähern sich die Briefe Der Werkstattcharakter aber passt zum ungelebten Existenzen und probiert Ge-
In wohltuendem Gegensatz zu vielen Frederik van Eeden, der den Ausdruck Annette Pehnt, 1967 in Köln geboren, an. Am schönsten sind sie, wenn sie das Thema der nur erinnerten Liebe und des schichten an – vielleicht auf dem Sprung
Wissenschaftsjournalisten wahrt er eine „Klartraum“ als Erster verwendet haben lebt in Freiburg. Sie ist eine Meisterin in zu einem größeren Stoff. Danach wendet
gewisse ironische Skepsis gegenüber der soll. Wie viele Mediziner und Psycholo- der Beschreibung von Zuständen der sie sich gut gewappnet der Gegenwart zu
Traumforschung; auch möchte er seinen gen seiner Zeit übte sich van Eeden in der Rastlosigkeit. Oft gibt es in ihren Bü- wie einem langjährigen Partner, den man
Lesern nicht die Traumtheorie seiner Selbstbeobachtung und notierte seine chern Unerledigtes. In ihrem 2012 er- übersehen hat und jetzt wieder entdeckt.
Wahl ans Herz legen. Allerdings wirkt Träume in einem Tagebuch, dachte aber schienenen großen Roman „Chronik der So erzählt Annette Pehnt von der
sein Buch, das die Forschungsergebnisse nicht daran, eine Theorie zu formulieren. Nähe“ etwa sezierte sie komplizierte Mut- Schönheit des Erfindens, dem ein Produk-
zu verschiedenen Traumtypen (vom Gestützt auf die postum veröffentlichte ter-Töchter-Beziehungen; 2013 folgte das tionsfluch innewohnt. „Ich möchte je-
Nackttraum über den Albtraum bis zum Traumsammlung seines Landsmannes, „Lexikon der Angst“, eine unheimliche mand werden, die nicht mehr sammelt,
erwartbaren erotischen Traum) zusam- sucht Draaissma diesen als bisher ver- Geschichtssammlung. Zuletzt hat sie mit sondern verliert“, lautet denn auch einer
menstellt, halbherzig, was vermutlich die kannten, nobelpreisverdächtigen Pionier Friedemann Holder und Michael Staiger der Kernsätze dieser Selbstvergewisse-
lustlose Einstellung des Autors zu seinem aufzubauen. Sollte sich hier ein nationa- eine „Bibliothek der ungeschriebenen Bü- rungsbriefe. Ebendiese Klarheit und Frei-
Thema widerspiegelt. Nicht nur habe er les Motiv eingeschlichen haben? Freud cher“ herausgegeben: von Autorenkolle- heit, die das Loslassen verspricht, um-
sich nie besonders für Bücher über Träu- nannte das den „Narzissmus der kleinen gen angeforderte Ideenskizzen, zu wel- spielt der Roman „Briefe an Charley“ mit
me interessiert, sondern auch nicht für Differenzen“. ANDREAS MAYER chen Studenten der Karlsruher Hochschu- lakonischer Eloquenz. ANJA HIRSCH
sein eigenes Traumleben, von dem er uns le für Gestaltung Buchumschläge entwar-
mit entwaffnender Offenheit berichtet, Douwe Draaisma: fen; ein träumerisches, visionäres Buch Annette Pehnt: Briefe an
es sei „so gut wie nicht vorhanden“. „Wie wir träumen“. über nie realisierte Projekte. Charley. Roman.
Nur einen eigenen Traum teilt der Au- Jetzt also eine Kreisbewegung um die
tor mit: Er handelt von seinen Ängsten, schmerzende Wunde Charley in loser
bei einem literarischen Abend in den Form. Notate übers Wetter, den Besuch
Schatten einer anderen Autorin zu treten Aus dem Niederländischen von Ausstellungen (Louise Bourgeois’
und so vor dem Publikum zu versagen. von Verena Kiefer. „Angstkathedralen“) und Erinnerungen
Derartige Träume hätten allerdings nichts Galiani Verlag, Berlin 2015. an Charley (eigentlich Karl) wechseln Piper Verlag, München
mit sexuellen Wünschen zu tun, sondern 320 S., geb., 22,99 €. sich ab mit Erörterungen entdeckter Lieb- Immer leicht amüsiert, aber durchaus anteilnehmend: Annette Pehnt Foto Teutopress 2015. 174 S., geb., 18 €.

Die Trilogie der


Carl Friedrich von Siemens Stiftung
über Liebe, Tod und Glück.
Die Trilogie enthält die Beiträge dreier vielbeachteter Symposien in München,
an denen Wissenschaftler von internationalem Ansehen mitwirkten.
www.piper.de
Piper Taschenbuch 3233 Piper Taschenbuch 4271 Piper Taschenbuch 5304
351 Seiten. € 9.90 351 Seiten. € 12.90 304 Seiten. € 9.95
FRANKFU RT ER A L LG EM E I NE Z E I TU NG Feuilleton SA M S TAG , 2 8 . N OV E M B E R 2 0 1 5 · NR . 2 7 7 · S E I T E 11

Die Yoga-Matte kommt mir nicht ins Laub Die Suche nach
Raubkunst
Peter Wohlleben ist
Deutschlands berühm- geht weiter
tester Förster, sein Buch Uwe M. Schneede über das
über „Das geheime erste Jahr des Deutschen
Leben der Bäume“ steht Zentrums Kulturgutverluste
seit Monaten auf der
Herr Schneede, Sie sind Vorstand des
Bestsellerliste. Er sei Deutschen Zentrums Kulturgutverluste.
ein Baumflüsterer, heißt Wie fördert die Stiftung die Suche nach
Raubkunst?
es. Aber stimmt das? Ein Förderbeirat, dem Hermann Simon
vorsteht, entscheidet über die Förderung
der von Museen, Bibliotheken und Archi-
ven vorgeschlagenen Forschungsprojekte.
eter Wohlleben, 1,98 Meter groß, Später muss jede Institution ihre Resultate

P drahtig, bärtig, steht neben einer


Buche, die rechte Hand streicht
über den Stamm. Auch Buchen
seien bei Gewitter gefährlich, selbst wenn
der Volksmund etwas anderes behaupte,
an uns übermitteln, das ist neu. Wir stellen
sie ins Netz, damit andere Provenienzfor-
scher sie nutzen können. Und wir konnten
die Provenienzforschung stark erweitern,
auch auf kleinere Museen. Wir wollen
sagt er. Um die glatte Rindenstruktur legt aber alle Museen, die eine ältere Samm-
sich ein Wasserfilm, durch ihn fließt die lung haben, auch die der Universitäten, be-
Elektrizität ab. Schlägt ein Blitz ein, sieht wegen, sich dieser Aufgabe zu stellen.
man deshalb im Gegensatz zur Eiche kei-
ne Blitzrinne. Wohlleben blickt nach Ein Versprechen bei der Gründung der
oben, der Wind frischt auf und treibt Stiftung war die Intensivierung der For-
dunkle Wolken über den Wald, seinen schung auch außerhalb von Museen.
Wald. Er lächelt und sagt: „Bei Bäumen Wir fördern zum Beispiel das Zentralin-
denken die Menschen an Sauerstoffspen- stitut für Kunstgeschichte in München,
der, Schattenspender, Wasserreiniger und das den Fund der Geschäftsbücher von
Holzlieferanten, aber keiner denkt daran, Adolf Weinmüller untersucht. Oder das
was für tolle Lebewesen das sind.“ Kunsthistorische Seminar der Universität
Peter Wohlleben ist Förster der kleinen Hamburg, in dem über die Kunsthändler
Gemeinde Hümmel in der Eifel. Seit eini- Alex Vömel – Mitarbeiter von Alfred
gen Monaten ist er auch Bestsellerautor. Flechtheim, der dessen Düsseldorfer Ga-
Sein Buch „Das geheime Leben der Bäu- lerie übernahm – und Karl Buchholz ge-
me“, das Ende Mai im Ludwig Verlag er- forscht wird. Buchholz war einer der
schien, steht an diesem Tag an der Spitze Kunsthändler, den die Nationalsozialis-
der Spiegel Bestsellerliste, vor der Papst- ten beauftragt hatten, als entartet stigma-
biographie, vor Helmut Schmidts „Was tisierte Kunst im Ausland zu verwerten.
ich noch sagen wollte“, vor Guido Wester-
welles Krebs-Buch, vor Peter Scholl-La- Wird inzwischen auch zu Enteignungen
tour. Inzwischen hat es sich mehr als 150 in der DDR und der SBZ geforscht?
000 Mal verkauft. Vierzehn Auslandsli- Das ist eine Aufgabe, die bereits im Ko-
zenzen sind unter Dach und Fach, dar- alitionsvertrag festgelegt ist. Dabei geht
unter Italien, Frankreich, Kanada, Spa- es für uns nicht um Restitutionen, wir un-
nien, Norwegen, Dänemark, Holland und terstützen die Forschung dazu. Die Fälle
Peter Wohlleben, Hüter des Waldes und Kenner des „Wood-Wide-Web“ Foto Stefan Finger
sind sehr unterschiedlich und komplex.
Brasilien. Mit Korea, wo sich gleich fünf
Verlage ein Bietergefecht lieferten, hatte Privatleute wurden auf verschiedene Wei-
das Auslandsgeschäft seinen Anfang ge- Es heißt jetzt oft, Wohlleben habe den fährlichen Käfern? Ob die im Garten von Langsamkeit. Bis ein Baum richtig hoch- sehr gut sogar. Sein jetziger Arbeitgeber, se enteignet, aber immer mit einem Ziel:
nommen. Wohlleben sagt: „Der Erfolg Deutschen ihren Wald zurückgegeben. Herrn Heist stehende Buche wirklich ein- gewachsen ist, dauert es eine halbe Ewig- die Gemeinde Hümmel, ist wie er über- die Objekte über den staatlichen Kunst-
hat mich genauso überrascht wie alle an- Die Deutschen und der Wald, wieder ein- sam sei? Haben Bäume ein Gedächtnis? keit. Was die Natur so vorgesehen hat, zeugt, dass sanfte Waldnutzung und Ge-
deren“. Er glaubt sogar, dass sein Buch an- mal. Goethe, Tieck, Eichendorff, an Ver- Wohlleben antwortete, sprach von „knall- passt nicht in die heutige Zeit, weshalb winn einander nicht ausschließen. Wohl-
fangs „leichtes Gähnen“ in den Redakti- zückungszeugnissen mangelt es nicht. harter Wissenschaft“, zitierte Studien. der Förster nachhilft und den von mächti- leben verantwortet 1200 Hektar Wald, wo-
on hervorgerufen habe. Nach dem Motto: Erst unter dem Blätterhimmel werde der Für die Nachrichtenverbreitung sorgten gen Bäumen in Schach gehaltenen Jung- von 23 Hektar Ruheforst sind. Auf diesem
„Das geheime Leben der Bäume? Da gibt Mensch zum Menschen, schrieb Tieck Pilze. Pilze agierten wie die Glasfaserlei- bäumen mehr Licht verschafft, damit die Waldfriedhof wurden schon über dreiein-
es doch Spannenderes!“ Als er und seine über den Rückzugsort Wald. Sentimentali- tungen des Internets. „Sie durchziehen Stämme schneller dick und erntereif wer- halbtausend Menschen beerdigt. Ein Ein-
Frau das Buch kurz nach Erscheinen bei tät unter Tannen. Heute rollen ausge- den ganzen Waldboden und leiten teilwei- den. „Die Forstwirtschaft peilt ein Alter zelurnengrab kostet etwa 500 Euro, an
Thalia im nahen Euskirchen suchten, fan- brannte Städter auf der Suche nach Tie- se auch elektrische Signale weiter. Sie ver- von 80 bis 120 Jahren an, dann werden vielen Bäumen sind kleine Schilder mit
den sie es im Esoterik-Regal. Wohlleben fenentspannung ihre Yoga-Matten in ihm teilen gleichzeitig auch Zuckerlösungen. die Bäume gefällt und verwertet. Unter Nummern befestigt, auf denen manchmal
ist amüsiert. Er ein Esoteriker? aus. Ein Teelöffel Walderde enthält mehrere natürlichen Verhältnissen sind die Bäu- ein Name steht und manchmal keiner.
Doch genau dieses Bild drängt sich auf: Seit zwanzig Jahre führt Peter Wohlle- Kilometer dieser hauchdünnen Fäden.“ me dann allerdings erst bleistiftdick und Ein älterer Herr blickt sich ratlos um. Ob FRAGEN
der Buchtitel, das Cover mit Baum, Wiese ben Menschen durch den Wald, zeigt, er- „Wood-Wide-Web“ heißt diese Vernet- mannshoch“, sagt Wohlleben er helfen könne, fragt Wohlleben. Der
und untergehender Sonne, dieses Acht- klärt, erzählt. Zwanzig Jahre Marktfor- zungsstruktur, ein Begriff aus der Wissen- Waldverjüngung heißt die Abholzung Herr reicht ihm einen Zettel mit einer
samkeit suggerierende Zusammenspiel. schung darüber welchen Ton er anschla- schaft, nicht von Wohlleben. Bäume, sagt offiziell. „Kahlschlag“, sagt Wohlleben. Nummer drauf. Wohlleben zeigt Rich- handel ins westliche Ausland, auch in die
Der Förster Wohlleben muss einer sein, gen muss, damit die Wissensvermittlung er, könnten sogar zählen. Im März gebe es In seinem Wald undenkbar. Er nimmt tung Westen und geht voran, der Mann Bundesrepublik zu verkaufen, um Devi-
der Bäume umarmt, der mit ihnen spricht funktioniert. Bei der trockenen Wissen- ja schon einige sehr warme Tage, aber die den feinen Ast eines Jungbaumes zwi- stapft hinterher, dann ruft er: „Ach, da ist sen zu beschaffen. Das muss endlich auf-
und die zu ihm sprechen, wie einst die schaftssprache jedenfalls, da schalten die Bäume würden mit dem Austreiben trotz- schen die Finger. „Schauen sie, der ist erst der Baum ja, Danke!“ gearbeitet werden.
Berge zu Luis Trenker. Wohlleben, der meisten sofort ab. Menschen wollen Ge- dem warten. Weshalb? Möglicher Spät- etwa um die hundert Jahre alt“. Der Später, Wohlleben sitzt zu Hause am
Baumflüsterer. Das sage ja manches über Schlüssel zum Verständnis des existieren- Küchentisch, im Ofen knistert das Feuer Rechtsfragen kamen in der Provenienz-
schichten. Und Gefühle. Wohllebens rhe- frost. „Die Technische Universität Mün- forschung lange nur am Rande vor. Wird
die Deutschen und ihren „spirituellen torische Vermenschlichungsstrategie ist chen hat festgestellt, dass die Bäume die den Missverständnisses sei, dass die Öf- und durch die Fenster sieht man den
Hunger aus“, schrieb ein Kritiker, wenn fentlichkeit die Informationen von den Wald, checkt seine Frau bei amazon.de, sich das ändern?
lange erprobt. Anzahl der Tage über zwanzig Grad zäh- Das ist schwierig, weil sich die Anwälte
ein Papstbuch oben auf der Bestsellerliste In Wahrheit gibt Wohlleben den Deut- len. Erst wenn eine bestimmte Anzahl meist staatlichen Förstern bekämen. auf welchem Platz sein Buch heute steht.
stehe, hinter einem esoterischen Förster, „Das ist in etwa so, als würde der Bauern- Um die 39, sagt Wohlleben, und macht der Erben und der Museen häufig gegen-
schen nicht ihren Wald zurück. Er erklärt überschritten ist, treiben sie aus.“ Die seitig blockieren und mit vielerlei Vorur-
der vom zärtlichen Familienleben der Lanz-Runde staunt, ach!“, „ne, jetzt“, verband über Tiergefühle sprechen. Dann eine wegwerfende Handbewegung, als sei
ihnen den Baum, damit sie den Wald bes- teilen begegnen. Wir haben uns mit einer
Bäume erzähle. „echt?“, „wow!“, „das muss ich meinem würden wir auch alle denken, Massentier- diese Zahl nicht der Rede wert. Wie ab-
ser verstehen. Er fragt nicht, wie die Ro- Gruppe von Anwälten verabredet, um zu
Peter Wohlleben bückt sich, hebt ein Nachbarn sagen!“. haltung sei gut.“ surd das ist, weiß er selbst, aber seit dem
mantiker und die Yogamattenausroller, erörtern, wie man zu einer sinnvollen Zu-
Blatt vom laubbedeckten Boden auf. Während er für den Staat arbeitete, litt großen Erfolg steht er ständig unter
was der Wald für unser Seelenheil tun Wohlleben ist kein Esoteriker, er ist ein sammenarbeit kommen kann. Das Zen-
Zwei Waldspaziergänger grüßen. „Im Wohlleben darunter, dass Begriffe wie Ef- Strom. Wer ihm eine Email schreibt, er-
Grunde laufen wir hier durch Toilettenpa- kann, sondern was wir für den Wald tun Aufklärer. fizienz, Flexibilität und Gewinnmaximie- hält eine automatische Antwort: „Auf- trum kann eine Mittlerrolle spielen.
pier“, sagt er. „Bevor der Winter kommt, können. Früher, als er noch bei der Staatlichen rung seinen Umgang mit der Natur dik- grund der überwältigenden Resonanz zu
„Ich umarme keine Bäume und ich Forstverwaltung arbeitete, war er ein Ist es gelungen, die Provenienzforschung
befreit sich der Baum von überflüssigen tierten. Er wollte nicht länger auf der Sei- meinen Büchern komme ich momentan auch an Universitäten zu etablieren?
Stoffen, die dann in den abgeworfenen spreche auch nicht mit ihnen“, sagt Wohl- Plantagenoptimierer. Seine Aufgabe im te der Waldzerstörer stehen, also begab er nicht dazu, jede Email zeitnah zu beant-
Blättern zu Boden fallen.“ Der Winter, leben. Getriebe der modernen Forstwirtschaft sich in den Kampf gegen die Forstverwal- worten. Es kann sogar passieren, dass ein- Das braucht seine Zeit, zumal es auch
die Zeit der Ruhe. Im Buch vergleicht er Wie geschickt er wissenschaftliche Er- bestand darin, den Wald auszubeuten, die tung. Er ließ weniger Buchen fällen als er mal eine Nachricht im Getümmel verlo- Grundlagenforschung zum Kontext von
den Laubfall mit dem Gang des Men- kenntnisse in Alltagssprache übersetzt, Rohstoffquelle mittels riesiger, alles platt sollte, ersetzte die schweren Erntemaschi- ren geht. Bitte nehmen Sie mir das nicht Kunstraub geben soll, die Museen nicht be-
schen aufs „stille Örtchen vor dem Zubett- wie sympathisch und souverän er das tut walzender Erntemaschinen gewinnbrin- nen, durch Pferde kurz: er ging nicht übel. Ich bin ja hauptsächlich als Förster treiben können. Etwa zur Rolle des Kunst-
gehen“. Wohlleben nennt Bäume auch und mit welch feinem Sinn für Humor, de- gend zu nutzen. Bäume verwandelten mehr mit der ihm befohlenen Brutalität tätig und kümmere mich um die Wälder handels, zu den Biographien der Sammler,
mal „Muffel“, „Dickköpfe“ und „Eigen- monstrierte Wohlleben in der Talkshow sich in Wohllebens Kopf in verarbeitetes gegen den Wald vor. 2006 kündigte er rund um Hümmel.“ Peter Wohlleben die betroffen waren, oder zu den in Kunst-
brötler“, er spricht von „Baumbabys“, von Markus Lanz. Er saß am Rand der Holz. Täglich taxierte er Buchen, Fichten, schließlich. Wohlleben, Jahrgang 1964, könnte jetzt auch durch die Republik rei- raub verstrickten Museumsdirektoren. Ich
„Freundschaft“, „Gruppenkuscheln“, Runde, neben ihm der Kabarettist Hans- Eichen oder Kiefern hinsichtlich ihres Ehemann und Vater zweier Kinder, war sen und jeden Abend irgendwo einen gut- habe inzwischen einen Stifter gefunden,
„pädagogischer Erziehung“ und „pubertä- Joachim Heist, die Schauspielerin Renan Vermarktungswerts. Er begutachtete den zwar kein Beamter mehr mit lebenslan- bezahlten Vortrag halten. Doch dazu der eine Professur finanzieren wird; und es
rer Akne“. Selbst Peter Maffay kommt Demirkan und der Politiker Thomas Op- Wald wie ein Immobilienmakler ein ger Absicherung für sich und seine Fami- fehlt im die Zeit. Außerdem wollen die gibt eine weitere Stiftung, die Interesse be-
vor: „,Und wenn ich geh, dann geht nur permann. Lanz stellte Wohlleben, kom- Haus. Er prüfte die Stämme auf deren lie, aber er musste sich auch nicht weiter Wohllebens an ihrem Leben nichts än- kundet, einen oder zwei Lehrstühle mitzu-
ein Teil von mir‘ – dieser Satz aus einem plett in grün gekleidet, ganz zum Schluss Krümmung, unterteilte sie in einzelne Ab- verbiegen. dern, sie sind zufrieden. Das Geld, dass finanzieren. Es wird zentral um die Prove-
Schlager von Peter Maffay könnte von ei- vor, als den „unkonventionellsten Förster schnitte und attestierte ihnen A, B oder Das alles hatte ihn aber so viel Kraft ge- der Bestseller bringt, soll in die Sanierung nienzforschung zu NS-Raubgut gehen,
nem Baum geschrieben worden sein.“ Deutschlands“. Laut Ablaufplan sollte C-Qualität. Welche Bäume hatten das kostet, dass er 2009 zusammenklappte. des Hauses fließen. aber natürlich müssen auch andere Kunst-
Der tote Körper sei für den Kreislauf des Wohlleben seine Geschichte als Letzter Zeug zu edlem Furnierholz? Welche taug- Panikattacken. Der Arzt diagnostizierte Peter Wohlleben glaubt ohnehin, dass raubzüge, von Napoleon bis ins heutige Sy-
Waldes unverzichtbar. Über Jahrhunderte erzählen, doch Lanz fand Wohlleben so ten nur noch als Brennholz? Er sah in den eine Erschöpfungsdepression. Der Ort, in seinem Leben bald wieder Ruhe ein- rien, in den Blick genommen werden.
hinweg habe er Nährstoffe aus dem Bo- interessant, dass er ihm eine Frage nach Bäumen nicht, was sie waren, sondern der für Entschleunigung steht, hatte sein kehrt. Der Hype müsse ja mal ein Ende Uwe M. Schneede ist Vorstand des Deutschen Zen-
den gesaugt, in Holz und Rinde gespei- der nächsten stellte. Die gesamte Runde was sie werden konnten. Leben gefährlich beschleunigt. haben. Heute ist die neue Spiegel-Bestsel- trums Kulturgutverluste und ehemaliger Direktor
chert. „Er stellt einen kostbaren Schatz tat das. Kommunizieren Bäume wirklich Ökonomisch betrachtet besteht der Er machte eine Psychotherapie, inzwi- lerliste erschienen. Sein Buch steht auf der Hamburger Kunsthalle.
für seine Kinder da“. miteinander? Wie warnen sie sich vor ge- größte Nachteil des Waldes in seiner schen gehe es ihm wieder gut, sagt er, Platz 2. MELANIE MÜHL Die Fragen stellte Regina Mönch.

Die Entlarvung des Kaisers als mörderischer Schurke


Herrschaftszeichen und Gewaltmerkmale des Mittelalters: Zum achtzigsten Geburtstag des Historikers Heinz Thomas
Ein purpurrotes Paperback von 544 Seiten, aus dem Jahr 1983 ist ein Werk, das – so von Massenmorden und Vertreibungen tum erstaunlich schnell durchsetzte. Die breitete sich in der zeithistorischen For- Epik die dichterisch ausgemalten Wappen
doppelt so dick wie die anderen Taschenbü- schrieb es Frank Rexroth 2009 im Jubilä- ein. Auf den zwanzig Seiten, bevor die Mischung von Planung und Improvisati- schung lange nach 1983. und Fahnen auf reale Vorbilder zurückge-
cher aus dem Kohlhammer-Verlag, eine umsband der „Historischen Zeitschrift“ – Rede auf die Pogrome kommt, hat der Le- on kehrt in den Akten der Pogromanbah- Die Chronologie ist bei Thomas immer führt, um Anhaltspunkte der Datierung zu
einzige Abbildung, auf dem Titel: die sie- „wie ein Handbuch der Herrschergeschich- ser einen der maßgeblichen Akteure ken- nung wieder. Karl sprach dem Wittelsba- für methodologische Pointen gut: „Auf- gewinnen.
ben Kurfürsten, aus dem Bilderzyklus von te daherkam“. Doch das Daherkommen nengelernt: Karl IV., den böhmischen und cher Ludwig von Brandenburg, dem grund theoretischer Überlegungen“ habe In einer Vorlesung fingierte er einmal
der Rom-Fahrt Kaiser Heinrichs VII. Die trog: „Im Inneren“, so Rexroth weiter in römischen König aus der Familie der Lu- Sohn des toten Kaisers, drei der besten man die Pogrome unter die Pestfolgen ge- Unkenntnis, ob die reichillustrierte, lo-
Seiten eng bedruckt, lange Absätze, man- seinem Rückblick auf 150 Jahre wissen- xemburger. Judenhäuser in Nürnberg zu, „wenn die rechnet – doch in den meisten Städten cker gedruckte Geschichte des Spätmittel-
che über eine Seite lang. Keine Zwischen- schaftliche Geschichtsschreibung vom Der König war nach dem Reichsrecht Juden dort demnächst erschlagen wer- ging die „Judenschlacht“ dem Ausbruch alters seines Gießener Kollegen Peter Mo-
überschriften. Kapiteleinteilung nach den Spätmittelalter, erwies sich das Buch als der Schutzherr der Juden, wirkte aber an den“, und widerrief dieses Privileg, um der Seuche voraus. Karl IV. schrieb bald raw „Von offener Verfassung zu gestalte-
Kaisern und Königen: 22 Seiten für Adolf „von Narration getragen“. Was der Leser den Raubmorden, so Thomas mit kühlem die Nürnberger zu gewinnen, die den Be- nach diesen Ereignissen seine Autobiogra- ter Verdichtung“ oder „Von offener Ver-
von Nassau, 77 für Friedrich III. Weitere an Allgemeinem über die Verhältnisse der Sarkasmus, als „stiller Teilhaber“ mit – ginn des Gemetzels hinausschoben, bis phie. Seinen Nachfolgern schärfte er den dichtung zu gestalteter Verfassung“ hei-
Untergliederung im Inhaltsverzeichnis Zeit wissen sollte, erfährt er im Zuge der und verhielt sich so still, dass die Histori- sie seine Urkunde in der Tasche hatten. neunundneunzigsten Psalm ein: Die Ehre ße. Mit den für die Reichsgeschichte der
durch Aneinanderreihung von Stichwor- Erzählung der Ereignisse. Wiederkehren- ker kaum Notiz von seiner Schuld genom- In Nürnberg fielen nicht arme Leute über des Königs liebt das gerechte Urteil. Jeder Nachkriegszeit typischen abstrakten For-
ten mit Seitenzahlen. Eine Seite Sachregis- de und übergreifende Probleme, die The- men haben. 1978, im Jahr des sechshun- die Geldverleiher her; der Mordplan Mediävist weiß, dass dieser Spruch auf der meln kann Thomas wenig anfangen. Sein
ter, sechzehn Seiten Namen- und Ortsregis- men der Strukturgeschichte, kommen als dertsten Todestags, wurde Karl IV. als Pio- „ging unbezweifelbar auf das Konto der Bildplatte der Kaiserkrone zu lesen ist, die auf Forschung gegründetes Erzählen ist
ter. Der erste Satz des Buches lautet: „Am Anlässe und Gegenstände von Handlun- nier europäischer Friedenspolitik gefeiert. patrizischen Führungsschichten“, die die König David zeigt. Typisch für Thomas: Er verdichtende Gestaltung, wie sie die alte
21. V. 1254 war Kaiser Friedrichs II. Sohn, gen in den Blick: Vom Politischen her rollt Am 11. Oktober 1347 war Karls Wider- Auslöschung der Judengemeinde „für die erwähnt, dass Karl die Krone gerade erst Geschichtstheorie auf den Begriff des ge-
der römisch-deutsche König Konrad IV., in Thomas die Geschichte auf. Ein Beispiel sacher Ludwig der Bayer gestorben. Tho- beabsichtigten Sanierungsmaßnahmen von den Söhnen Kaiser Ludwigs ausgelie- drungenen Stils brachte. Heute feiert
Süditalien gestorben.“ für das Erhellende des Verfahrens ist die mas führt Karl als kaltblütigen Virtuosen in der zu eng gewordenen Stadtmitte“ fert worden war. Sie stand ihm nicht nur Heinz Thomas, der sein Historikerleben
Die „Deutsche Geschichte des Spätmit- Gewalt gegen Juden. Ende 1348, im ers- der Diplomatie vor, der seinen unsiche- nutzten. Die analoge Erkenntnis zu den vor Augen, er hielt sie in der Hand. So hat lang in Bonn wirkte, seinen achtzigsten
telalters 1250–1500“ von Heinz Thomas ten Jahr der großen Pest, setzte eine Serie ren Anspruch auf das römische König- Pogromen der Nationalsozialisten ver- Thomas in seinen Aufsätzen zur höfischen Geburtstag. PATRICK BAHNERS
SE IT E 12 · S A M S TAG , 2 8 . NOV E M B E R 2 0 1 5 · N R . 2 7 7 Feuilleton F R A N K F U RT E R A L LG E M E I N E Z E I T U N G

Falsche Wärme und


kalte Falschheit
Jette Steckel inszeniert am Hamburger Thalia-Theater
Ödön von Horváths Stücke „Kasimir und Karoline“
und „Glaube Liebe Hoffnung“ als Doppelschlag mit
Licht, Schatten, Christbaumkugeln und Bierlachen.

ei Ödön von Horváth bringt der Bei Horváth ist die Sehnsucht rück-

B Tod die Menschen zusammen,


und das Leben treibt sie auseinan-
der. Burschi ist tot. Er war seinem
Herrn ein treuer Begleiter. Wenn Herr-
chen pfiff, kam Burschi gelaufen. So eine
sichtslos, die Hoffnung schmierig, die Zu-
neigung brutal, die Zärtlichkeit gewalt-
sam. Die jungen Frauen – Marianne in
„Geschichten aus dem Wiener Wald“, Ka-
roline in „Kasimir und Karoline“ und Eli-
Seele von Hund ist heutzutage gar nicht sabeth in „Glaube Liebe Hoffnung“ – sind
mehr zu finden, schon gar nicht unter den seine stärksten Figuren, keine Marienge-
Menschen. Aber vielleicht noch unter den stalten, sondern verzweifelt-komische
Frauen? Die junge Elisabeth, arbeitslos, Akrobatinnen, die vom Selbstbehaup-
vorbestraft, verzweifelt, aber nicht ohne tungshochseil, auf dem sie gerade noch zu
Hoffnung und Kampfeswillen, will ihren jonglieren glaubten, plötzlich hinabstür-
künftigen Leichnam an das Anatomische zen: ins Elend oder in den Prater oder aufs
Institut verkaufen. Doch wie sich heraus- Oktoberfest, wo sie lebensgierig und ko-
stellt, zahlt das Institut keinen Vorschuss kett, erst mutwillig, dann unwillig ihre
für Frauenkörper, der Herr Präparator pri- Haut zu Markte tragen, bis sie von der un-
vat aber eventuell schon. sichtbaren Hand der Liebesökonomie
Bei Horváth pinschert er sich an die jun- schier zerquetscht werden.
ge Frau heran und zeigt ihr ein Foto seines Das Ereignis seiner großen Stücke, die
toten Hündchens. In Jette Steckels Ham-
in den frühen dreißiger Jahren entstanden
burger Inszenierung öffnet Sebastian Ru-
dolph, nachdem er aus dem Parkett auf die sind, vor dem Hintergrund der großen
Bühne und zu der an der Rampe stehen- Wirtschaftskrise und des Aufstiegs der Na-
den Birte Schnöink herangeschlendert ist, tionalsozialisten, liegt in der Sprache, die
seinen Anatomiekittel und lässt Elisabeth, Horváth seinen Figuren verliehen hat: Sie
die stellungslose Vertreterin für Damenun- ist hohl, falsch, verlogen, pathetisch,
terwäsche, sehen, was er darunter trägt. durchtrieben, rücksichtslos und zugleich
Im Tod ist Herrchen seinem Burschi noch aufrichtig, schlicht, hilflos, berührend.
Das Unbehagen, das diese Sprache hervor- Discokugel oder Weihnachtsschmuck? Maja Schöne reitet als Karoline durch Jette Steckels Hamburger Horváth-Doppelabend am Thalia Theater. Foto Krafft Angerer
näher auf den Pelz gerückt: Er hat sich
eine Jacke aus ihm machen lassen. Und ruft, beruht auf ihrer Mischung aus fal-
weil die junge Frau das Fell des toten Tie- scher Wärme und kalter Falschheit, wie Jette Steckel hat einen Blick für Hor- und „Glaube Liebe Hoffnung“ zu einem zuvor seine Stellung verloren hat und nun Patrycia Ziolkowska als seine Ehefrau Her-
res und also auch das darin steckende sie ein halbes Jahrhundert nach Horváth váths Komik, einen Sinn für das Unheimli- Text verschmolzen, dessen Aufführung darüber grübelt, ob die Liebe „automa- mine sich als zarte Andeutung ihrer eroti-
Herrchen zärtlich streichelt, wird der Prä- der österreichische Dramatiker Werner che und ein Ohr für seine Sprache, wie die gut drei Stunden dauert: knapp neunzig in- tisch“ nachlässt, wenn der Mann seine Ar- schen Bedürfnisse das Kleid vom Leib
parator ihr später, wenn sie in seiner Woh- Schwab in seinen Stücken noch einmal an- ersten Szenen des Abends im Hamburger tensive Minuten vor der Pause und noch beit verliert. Karoline widerspricht, auf- reißt, bevor sie ihren Mann mit gefletsch-
nung auch noch sein Terrarium bewun- klingen ließ, allerdings verzerrt und ver- Thalia Theater zeigen. Zusammen mit ih- einmal gefühlte gute vier Stunden danach. richtig beleidigt und doch auch auf eine ten Zähnen bespringt. André Szymanski
dert hat, die 150 Mark geben, mit denen gröbert ins Parodistische, von dem sich rer Dramaturgin Julia Lochte hat die jun- Dabei ist die Textfassung nicht das Pro- Weise, die ahnen lässt, dass Kasimirs Be- stöckelt als Kasimirs kleinkrimineller
Elisabeth den Wandergewerbeschein be- Horváth entschieden abgrenzte: „Alle mei- ge Regisseurin, die soeben für ihre Ham- blem. Horváth selbst hat die Nähe der bei- fürchtung eintreffen wird: „Wenn es dem Kumpan Merkl Franz in roten Pumps un-
zahlen will, den sie braucht, um wieder zu ne Stücke sind Tragödien – sie werden nur burger Inszenierung von „Romeo und Ju- den Stücke betont und die Notiz eines Ti- Manne schlecht geht, dann hängt das wert- beeindruckt über die Drehbühne, die nun
werden, was sie niemals war und nie mehr komisch, weil sie unheimlich sind. Das Un- lia“ mit dem „Faust“-Theaterpreis ausge- telentwurfs hinterlassen: „Glaube Liebe volle Weib nur noch intensiver an ihm – immer schneller rotiert.
sein wird: selbständig und unabhängig. heimliche muss da sein.“ zeichnet wurde, „Kasimir und Karoline“ Hoffnung nebst Kasimir und Karoline. könnt ich mir schon vorstellen.“ Dann prasseln erwartungsgemäß die
Zwei kleine Dramen aus dem Volksleben Vorstellen könnte sie sich aber auch, Riesenkugeln mit lautem Knall auf den
von Ödön von Horvath“. Die Abfolge der mit dem Präparator etwas anzufangen Bühnenboden, auf dem ihnen wenig spä-
zahlreichen Kurz- und Kürzestszenen, 117 oder noch besser mit dessen Chef, dem ter die Luft ausgeht und sie wie überreife
sind es allein in „Kasimir und Karoline“, Oberpräparator, den Matthias Leja zu- Herbstäpfel verschrumpeln. Die vier Musi-
kommt der Collageform entgegen, und so nächst mit gebotener Aasigkeit spielt, be- ker, bislang kluge Begleiter, lassen die Bäs-
mischt sich das Personal beider Stücke vor er wie alle anderen Schauspieler des se clubmäßig wummern, bis die Schauspie-
zwanglos, als habe es immer schon ge- glänzenden Ensembles in einem Rausch ler nicht mehr zu verstehen sind und eine
meinsam das Oktoberfest besucht, über aus Lärm, Suff und Ekstase untergeht – Übertitelungsanlage zum Einsatz kommt.
dem der Bühnenbildner Felix Lösch kei- Glauben, Lieben Komasaufen. Mirco Krei- Maja Schöne, als Karoline facettenreicher
nen Zeppelin wie bei Horváth schweben bichs Kasimir, der zunächst von Scham ge- als Birte Schnöinks Elisabeth, reitet auf
lässt, sondern an die zwanzig gigantische peinigt und wie gelähmt übers Oktober- dem Rücken des delirierenden Oberpräpa-
Seine Begeisterung für Kunst und Künstler – „sein Schönstes“ – hat ihn die längste Zeit Silberkugeln, die von Paulus Vogts Lichtre- fest schleicht, wird in einen endlosen, die rators durch Bierlachen. Die Schauspieler
gie effektvoll angestrahlt werden. Glieder aus den Gelenken kugelnden Step- halten fast alles aus, die Zuschauer aller-
seines Lebens in Atem gehalten und mit Spannung erfüllt. Eine von Intelligenz und Bedrohlich hängen sie über den Häup- tanz gezwungen, Oliver Mallison als Amts- dings nicht. Allzu mäßiger Beifall für die
Esprit geprägte Galeristen- und Sammlerkarriere, die geradezu folgerichtig 2007 tern von Karoline und ihrem Kasimir, gerichtsrat von einem zweistündigen Lach- Schauspieler, allzu spärliche Buhrufe für
zum Museum Gunzenhauser in Chemnitz führte, ging mit seinem Tod dem „abgebauten“ Chauffeur, der am Tag krampf über die Bühne gejagt, während die Regisseurin. HUBERT SPIEGEL
am 16. November 2015 zu Ende.

Ganz schön, der Abendhauch, kalt auch


Dr. Alfred Gunzenhauser Im Leipziger Gewandhaus wird „Alle Tage“ von Thomas Larcher uraufgeführt
* 24. Mai 1926 † 16. November 2015 Das Gedicht „Alle Tage“ von Ingeborg zeit „bürgerlich-altmodisch“ gewesen und zielsicher in seinen Bewegungen, hätte
Bachmann, schon 1957 veröffentlicht, ihr hoher Ton von Patina überzogen. im Vorfeld gemeinsam mit dem Kompo-
in Heidenheim in München kommt uns derzeit mit seinen ersten Zei- Aber Larcher will, dass diese Texte gehört nisten noch manches korrigieren können.
len näher, als uns lieb ist: „Der Krieg wird werden, dass sie weiterleben können. Des- Bei Matthias Goerne versteht man
nicht mehr erklärt, sondern fortgesetzt. halb habe er sie vertont. nicht ein einziges Wort. Seine kraftvoll-
Das Unerhörte ist alltäglich geworden. Seine Musik will gewiss nicht „Schön- weiche Stimme fügt sich wie eines von vie-
Der Held bleibt den Kämpfen fern. Der heit verweigern“ oder „die Wahrneh- len Instrumenten ein in das wundersam
Wir nehmen dankbar Abschied von einer Persönlichkeit, die mit ihrem Charme Schwache ist in die Feuerzonen gerückt.“ mung aufbrechen“; sie will berühren, er- vielstrebige, äußerst elegante Spiel des
bis ins hohe Alter voller Anziehungskraft blieb. Vom lichtlos-warmen Dunst der Klarinet- zählen, mit Bildern packen, durch Stim- Gewandhausorchesters. Doch weder Kon-
te umhüllt, singt der Bariton Matthias mungen Erkenntnisse erschließen. Mit ei- sonanten noch Vokale lassen sich, beson-
Goerne diese Zeilen im Leipziger Ge- nem leisen Glissando der Violinen, kalt ders im Gedicht „Heimweg“, unterschei-
wandhaus leise auf einem Ton. Eine wie der Abendhauch, schließt das erste den. Er klingt, als habe man dem Sänger
Psalmodie der Schockstarre, die dem Gedicht „Anrufung des großen Bären“. Mull über Mund und Nase gestülpt – zu-
Krieg in regungsloser Empörung noch Zart ist dieser Klang und schön. Und wie mindest vom Balkon im Block C aus. Und
Die Freunde und Verwandten von Alfred Gunzenhauser die andere Wange hinhält. „Die Uniform in Bachmanns Text die Anrufung des nicht immer intensiviert Larchers Musik
des Tages ist die Geduld“, geht der Text Sternbilds zwischen Zutraulichkeit und den Text so sinnfällig wie in der „Anru-
weiter. Nach dem Wort Geduld setzt das Gewalt balanciert, so ist auch die Schön- fung des großen Bären“. In „Mein Vogel“
Schlagzeug ein, schwillt an und ab. heit, die Larcher hier beschwört, von ei- zerfasert sie ihn eher durch zu viele Ein-
Das Gedicht steht am Ende einer ner Kälte, in der das Leben erfriert. zelereignisse im Orchester, die einer
knapp dreiviertelstündigen Symphonie Larcher kann den Hörer hervorragend strengeren Fokussierung bedürfen.
Die Trauerfeier findet am 5. Dezember 2015 um 13.00 Uhr für Bariton und Orchester und hat ihr sei- führen. Er weiß über große Zeiträume hin- Aber Larchers Musik spricht: zur Ge-
nen Namen gegeben: „Alle Tage“. Tho- weg Zusammenhänge herzustellen, gern genwart ebenso, wie sie untergründig kor-
in Heidenheim/Brenz, Totenbergfriedhof, statt. durch verschiedene Motive, die alle Sätze respondiert mit der neunten Symphonie
mas Larcher hat sie komponiert und da-
bei vier Gedichte von Ingeborg Bach- verbinden. Dieses Verfahren hat sich ja von Anton Bruckner in der zweiten Hälf-
mann verwendet. Das Gewandhausor- seit bald zweihundert Jahren in Sympho- te des Konzerts. Bei beiden schwingt die
chester Leipzig ist der Auftraggeber gewe- nien bewährt. Allerdings verdeckt die Or- Lust am eigenen Grauen mit, wenn Trans-
sen neben der Zaterdaag Matinee Amster- chestration oft die Singstimme. Triangel zendenz zur sinnlichen Gegenwart wird,
dam und dem National Symphony Orches- und Glockenspiel sind heikle Effektinstru- wenn Distanz plötzlich in Nähe um-
mente, deren Einsatz der genauesten Ein- schlägt. Und das Gewandhausorchester,
Traueradresse: Archiv Gunzenhauser, Mauerkircherstraße 2, 81679 München tra Washington. Leipzig hat sich nun die
zelfallprüfung bedarf. Der Dirigent Chris- schrundig im Blech, luftig in den Strei-
Uraufführung des Gesamtwerks sichern
toph Eschenbach, umsichtig, wendig und chern, klingt herrlich. JAN BRACHMANN
können, vor allem, weil es im Gewand-
haus mehr Platz für den riesigen Orches-
terapparat gibt als im Concertgebouw
Amsterdam. Neben großer Streicherbeset-
zung, Akkordeon, Harfe, Celesta und Kla-
vier verlangt Larcher Flöten, Oboen, Kla-
rinetten und Fagotte jeweils vierfach,
Traueranzeigen dazu Blech in klassischer Stärke und um-
Wir trauern um fangreiches Schlagzeug. Es ist der spätbür-
und Nachrufe gerliche Apparat der „großen Kunst“, der
hier aufs Podium zurückkehrt – mit einer
Selbstverständlichkeit, als seien Orches-
Dr. Alfred Gunzenhauser ter und Bürgertum nicht längst, wie Parti-
san und Parmesan auch, von Zeit und
Wirklichkeit zerrieben.
* 24. Mai 1926 † 16. November 2015 Larcher aber, der sich von den ideologi-
Sammler, Galerist und Stifter schen Verkrampfungen des Neuen in der
Musik frei gemacht hat, schert sich nicht
um den Vorwurf des Anachronismus.
Wir erinnern uns an ihn in tiefer Dankbarkeit. Auskünfte und Beratung unter: „Ich glaube nicht mehr an die avantgardis-
Telefon (069) 75 91-22 79 tische These, dass das Material einem be-
stimmten historischen Stand entsprechen
Kunstsammlungen Chemnitz Telefax (069) 75 91-80 89 23
E-Mail: traueranzeigen@faz.de müsse“, sagt er vorab im Publikumsge-
Generaldirektorin Dr. phil. h.c. Ingrid Mössinger spräch. „Ich muss mich frei fühlen, mich
meiner eigenen Vergangenheit zuwenden
zu dürfen.“ Auch die Gedichte Bach-
manns seien bereits zu ihrer Entstehungs- „Alle Tage“: Matthias Goerne singt, Christoph Eschenbach dirigiert. Foto Gert Mothes
ANZEIGE
SEITE 14 · SAMSTAG, 28. NOVEMBER 2015 · NR. 277 Kunsthandel·Auktionen·Galerien FRANKFURTER ALLGEMEINE ZEITUNG

ALMAGUL MENLIBAYEVA
www.masterpiece-edition.de
Mythos & Identität
EINLADUNG ZU DEN Die Meisterwerke der welt-
bekannten kasachischen
AUKTIONEN IN MÜNCHEN Künstlerin entstehen im
Vakuum der postsowjeti-
vOM 3.-5. DEZEMbEr schen Ära und erkunden
das mythische Bild der Frau
Klassisc'e Moderne · Kunst nac' 1945 · Zeitgenössisc'e Kunst als Fee. Ein Motiv, das in
V!"h. V!M 29. .!V. - 4. D"Z. . MÜ.h".
SAMSTAG
Zentralasien noch aus den
Kostenfreie Kataloge: +49 (0)89 552440 · www.kettererkunst.de
prä-islamischen Kulturen
stammt und im heutigen
05.12.2015
Josef Albers · 1970 · Öl auf hartfaserplatte · c'ätzpreis: € 120.000-150.000
Islam tabuisiert ist.

12.00 UHR Jetzt alle Werke


online besichtigen:
masterpiece-edition.de
Top Preis für VORBESICHTIGUNG Tel.: 089/211 290 94

Albin Egger-Lienz 30.11. – 05.12.2015


Red Butterfly, 2012
verkauft um € 592.000 MONTAG – FREITAG
10.00 – 18.30 UHR LIMIT 70.000 EURO
79 x 115 cm, Auflage 5
Und als Sammler-Edition
SAMSTAG RUPPRECHT GEIGER, ACHTTEILIGE
10.00 – 12.00 UHR DECKENINSTALLATION MIT FARBSCHEIBEN
Für unsere UND RAUMKÖRPERN, 1971/72
Auktion 2016
suchen wir bereits WWW.KUNSTAUKTIONEN-DUESSELDORF.DE
jetzt hochwertige Friedrich-Ebert-Straße 11 + 12 | 40210 Düsseldorf
Kunstwerke. Tel. +49 (0) 211 30 200 10 | Fax +49 (0) 211 30 200 119
Sie sind an einem
Verkauf interessiert? Auktion 235: 16. Dezember 2015
Senden Sie vorab
F.A.Z./F.A.S. Druckkontrollelement Vincent van Gogh: Meisterhafte Gemälde-
ein Bild und reser- kopien in Öl, alle Motive in Originalgröße,
vieren Sie gleich preiswert, von Privat. Tel. 05 31/84 00 01 Kunst der Antike
einen Termin! Kunst-Sammlungsauflösung
50 limitierte Kunstdrucke, Original-
Farblithographie und Grano-Lithos,
alle mit exklusivem Rahmen von MALEREI UND PLASTIK
Chagall, Picasso, Braques, Dali, Miro,
Albin Egger-Lienz, Drei Schnitter, um 1921 Auktionshaus im Kinsky GmbH, Palais Kinsky, 1010 Wien, Freyung 4 Friedländer, Hundertwasser komplett 19. - 21. JAHRHUNDERT
T +43 1 532 42 00, office@imkinsky.com, www.imkinsky.com zu verkaufen zu 25 % des Verkaufs-
wertes nur 17.500 €, Ausstellung 2.11. - 23.12.2015
Bilder siehe Ebay Nr. 151879650975
Angebote an: HVWG42@t-online.de
U. a. Werke von A. Couder, O. Dill, C.
Herrmann, W. Kahn, A. Kappis, A. Pe-
Uralte Orientteppiche vor 1930 kauft ters, H. Pleuer, C. Spitzweg, M. Lieber-
Dipl.-Ing. H. Jonas, T. 0341/6991928
Kunstauktionen seit 1923 Kreuzstr. 13, 04103 Leipzig
mann, A. Shikler, F. Voltz, H. v. Zügel
Amiraplatz 3 · München E-Mail: helmut-jonas@arcor.de Katalog 108 S., ½ 15,--
T +49.89. 22 18 65 Auktionswoche Biedermeier Bild, Jos. Kayser Fecit 1829, D - 70184 Stuttgart, Wagenburgstr. 4
info@karlundfaber.de München Zeichnung einer Familie, Eltern + 7 Kinder, For-
mat mit Rahmen 150 x 54,5 an Liebhaber zu
vergeben. Tel. 0 64 21/3 58 70
Tel. 0711-240507, Fax 0711-2361153
www.buehler-art.de Maximiliansplatz 20 - 80333 München
3./4. Dezember 2015 1. bis 5. Dez. 2015 Div. Giacometti, Tapiès, Arp, Chillida, www.gmcoinart.de
Auktionen Moderne und Zeitgenössische Kunst Chagall, Mirò u.v.a. T.: 01 76/20 74 91 68
3 Auktionshäuser
8 Auktionen Kunstauktionen | www.van-ham.com

Moderne und Vorbesichtigungen


Kunst für Kaufe alte ROLEX · PATEK · HANHART
zeitgenössische
Kunst
ab 29. November
kluge Köpfe. Uhrmachermeister BUSE · 55116 Mainz
Heidelbergerfassgasse 8 · â 0 61 31/23 40 15

Wir kaufen Bücher


aller Gebiete in ganz Deutschland
Antiquariat Bulang & Zorn, Marburg T. 06421/23220
Neumeister
Dienstag 1. Dez., 18 Uhr Jubiläumsauktion
Max Pechstein, Mittwoch 2. Dez., 15 Uhr Alte Kunst
KAUFE Asiatische Kunst
Warhol/Wesselmann/Richter/Lichten-
Kornfelder am Donnerstag 3. Dez., 15 Uhr stein/Haring // Tel. 0172 8122052 und The Kolodotschko Collection of Netsuke IV
frühen Morgen, Barer Straße 37, www.neumeister.com Auktion 4./5. Dez. Vorbesichtigung: 28. Nov.-3. Dez.
1921 Der F.A.Z.-Kunstmarkt.
Rohlfs, Christian in Öl zu verkaufen,
mangei.kunst@t-online.de
Karl & Faber
Wöchentlich am Samstag
Donnerstag 3. Dez., 11 Uhr Louis XVI, Sitz-Garnitur, 2 Armstühle u.
und Sonntag. 1 Sofa, zu verk. Tel. 01 79 / 1 15 46 35
Freitag 4. Dez., 11 Uhr und 17 Uhr
Amiraplatz 3, www.karlundfaber.de
O. Modersohn, Ölgemälde, sign. u. re.,
ca. 1926 mit Expertise 0,50 x 0,80.
Ketterer Kunst Preis VB. Zuschriften erbeten unter
30085962 · F.A.Z. · 60267 Ffm.
Donnerstag 3. Dez., 15 Uhr
Freitag 4. Dez., 11 Uhr
729 | Asiatische Kunst Samstag 5. Dez., 13 Uhr
7. - 9. D eze m b e r 2 015 Joseph-Wild-Straße 18, www.kettererkunst.de

Besichtigung: 4. - 6. Dezember 2015, 10.00 - 17.00 Uhr Alle Informationen zu den Vorbesichtigungen und Auktionen LEO SPIK KG
unter www.auktionswoche-muenchen.de KUNSTVERSTEIGERUNGEN
656. Auktion vom 10. - 12. Dezember 2015

GROSSE ALTARSKULPTUR
DES SHADBHUJA MAHAKALA
Adventsverkauf
China / Mongolei, 18. Jahrhundert, im Factory Outlet Shadakshari Avalokiteshvara. Sinotibetisch, 18. Jh. H 20 cm
H. 41 cm
Neumarkt 3 50667 Köln T 0221-92 57 29-37 asian@lempertz.com

Samstag, 5. Dezember 2015


von 10 bis 17 Uhr Hans Lietzmann - Torbole

Weihnachten steht vor der Tür und wie jedes Jahr sucht man ein passendes Geschenk für Vorbesichtigung: 5. bis 8. Dezember
Onlinekatalog: www.auction.de
seine Lieben! Wie wäre es mit einem schönen Klassiker oder einem Beistellmöbel? Stöbern
Sie in unserem Factory Outlet zwischen den berühmten Klassikern, Stühlen und Tischen aus
Ausstellungen, Bemusterungen und zweite Wahl bei Glühwein und Lebkuchen.
10707 Berlin Tel. 030-883 61 70/79 Der F.A.Z.-Anzeigenmarkt
Kurfürstendamm 66 Fax: 030-883 97 34
Nagel Auktionen GmbH & Co. KG | Neckarstraße 189 – 191 | 70190 Stuttgart
Tel: + 49 (0) 711 - 64 969 - 0 | Fax: + 49 (0) 711 - 64 969 - 696 | contact@auction.de
Thonet GmbH | Michael-Thonet-Straße 1 | 35066 Frankenberg | Telefon 06451-508 126 | factory-outlet@thonet.de | www.thonet.de www.leo-spik.de info@leo-spik.de

Dahinter steckt
immer ein kluger Kopf.
Scholz & Friends

Lang Lang spielt die Ausgabe vom


7. August 2015. Jetzt anschauen
auf www.faz.net/langlang
FRANKFU RT ER A L LG EM E I NE Z E I TU NG Kunstmarkt SA M S TAG , 2 8 . N OV E M B E R 2 0 1 5 · NR . 2 7 7 · S E I T E 15

Bernheimer-Auktion bei Sotheby’s in London

Schieles Akt ist Opulenz zur falschen Zeit


das teuerste Los LONDON, im November
Efeu, Tannenzweige und ein vielfach ver-
größertes, die ganze Wand des Treppen-
hauses füllendes Bild der mittelalterli-
377 600 Pfund belief, sowie die Land-
schaft mit Pferdekarren und Wanderern
Jan Brueghels des Älteren, die vor fünf-
zehn Jahren rund 1,05 Millionen Pfund er-
löste. Eine Ausnahme bildete das sinnli-
chen Burg Marquartstein inmitten der
der veräußerte und der nun stolze che, marktfrischere Stillleben des Malte-
Auch in München 180 000 bis 230 000 Euro anpeilt. Wenn
Chiemgauer Berglandschaft beschworen
in Bond Street den deutschen Wald. Wo- sers Francesco Nolletti, das seine Schät-
marschieren die Karl & Faber dann am 4. Dezember möglich wäre jedoch mehr Stimmung auf- zung mehr als verdoppelt hatte, als es bei
75 000 Pfund den Zuschlag fand.
Klassische Moderne unter den Hammer gekommen, wenn Sotheby’s die Versteige-
Auktionshäuser wieder nimmt, begrüßt Max Slevogts „Blonde rung aus dem Besitz des Kunsthändlers Die schwachen Ergebnisse der Bilder
Theres“ von 1896 das Publikum leisten der Trübnis Vorschub, die sich zur-
vereint: Hier der Blick Konrad Bernheimer vor Ort in Bayern in- zeit angesichts der hohen Konjunktur des
(70 000/90 000); es heißt, eine ganze Ge- szeniert hätte, wo die Geschichte und die Marktes für moderne und zeitgenössische
auf die Angebote von neration von Künstlern und Studenten
sei in die hübsche Kellnerin des Münch-
Natur ihren Zauber wirken. Kunst beim Altmeisterhandel breitmacht.
Im dünnbesetzten Londoner Saal hat- Bei der Bernheimer-Sammlung kommt
Karl & Faber, Ketterer ner Prinzregentencafés verliebt gewe- ten die Auktionatoren hinterm Pult oft hinzu, dass der am „Goût Rothschild“ ge-
sen. Aus Privatbesitz kommt Schmidt- Mühe, zumal bei der Abendversteigerung schulte Geschmack der heutigen Vorliebe
und Neumeister. Rottluffs „Baum und Mond“ erstmals an mit den 42 Spitzenlosen, die Beträge in für einen schlichteren Einrichtungsstil
die Öffentlichkeit: Mit der Komposition Richtung des Mindestpreises zu lotsen, be- nicht entspricht. Positiver gesehen, lassen
einer dunklen Baumstruktur vor grü- vor das Stück unverkauft zurückging. Ge- sich in diesem Klima auch Schnäppchen
nem Mond am ockerfarbenen Himmel genüber dem geschätzten Ertrag von rund machen, wie es bei der etwas erfolgreiche-
hre gemeinsame Auktionswoche bewies der betagte Künstler 1956 unge- 3,5 bis 5.5 Millionen Pfund brachte die ren Tagesauktion ein ums andere Mal ge-

I veranstalten die Münchner Häuser


Karl & Faber, Ketterer und Neu-
meister vom 1. bis zum 5. Dezem-
ber. Der Schwerpunkt liegt bei moder-
ner und zeitgenössischer Kunst, Älteres
brochen expressive Kraft (300 000/
400 000). Sein Brücke-Kollege Pech-
stein schildert 1921 sommerlich frische
„Kornfelder am frühen Morgen“ in dyna-
mischem Wogen (250 000/300 000). Mit
Veranstaltung knapp 1,1 Millionen Pfund
ein. Das erklärt sich nicht zuletzt damit,
dass einige der teuersten Gemälde erst in
den letzten Jahren ersteigert wurden, oft
sogar für wesentlich höhere Beträge als
schah. Mit einem Erlös von knapp 1,9 Mil-
lionen Pfund überflügelte sie bequem den
unteren Schätzwert. Die Bieter zeigten
eine eindeutige Präferenz für jene Objek-
te, die, wie das Paar norditalienischer Sa-
tyr-Büsten, das sich die Händler Tomasso
bezieht nur Neumeister ein, wo der Start- der abstrakten „Großen Variation nach die jetzigen Schätzungen. Die Taxierung Brothers für 58 000 Pfund sicherten, eine
schuss zu diesem Münchner Staffellauf Frühlingsregen, Nr. 3“ von 1916 tritt des Paares von Venedig-Veduten etwa, das bedeutende Provenienz aufwies – in die-
am 1. Dezember mit einer Jubiläumsauk- Jawlensky an (220 000/250 000) und sei- 2000 bei Sotheby’s mit einer Zuschrei- sem Fall der 1977 versteigerte Rothschild-
tion zum 90. Geburtstag von Rudolf ne Blaue-Reiter-Freundin Gabriele Mün- bung an Bellotto auf bis zu 600 000 Pfund Besitz Mentmore – oder die, anders als die
Neumeister fällt. In neunzig Werken aus ter mit „Abendwolken“, die um 1910 veranschlagt war und inklusive Aufgeld neueren Akquisitionen, einen Bezug hat-
sieben Jahrhunderten zitiert sie das ge- über Heuhocken im Murnauer Voralpen- 465 000 Pfund erzielte, lag jetzt bei der ten zur 150 Jahre alten Geschichte der
land schweben (280 000/340 000). Hälfte. Inzwischen herabgestuft als ein Bernheimer-Handelsdynastie. Dazu zähl-
samte Spektrum des Hauses, beginnend ten der mit einem „Holbein-Teppich“ be-
mit einer liebreizenden Gottesmutter Ketterer versteigert seine ausgewähl- Werk des im Umkreis tätigen Lyoner Meis- zogene Sessel, der es auf 80 000 Pfund
zwischen Engeln und Heiligen, die ein ten Werke am 5. Dezember – als krönen- ters, fand es keinen Interessenten. Desglei- brachte, und der römische Sarkophag, der
Florentiner Künstler des 14. Jahrhun- den Abschluss seiner dreitägigen Veran- chen der im Januar 2010 für rund 400 000 seit 1888 im Besitz der Familie war und
derts in gotischer Rahmenarchitektur staltung mit dem Inhalt von sechs Kata- Dollar erworbene Cranach mit dem un- schließlich gegen das Gebot des Antiken-
auf Goldgrund malte (Taxe 40 000/ logen. Mit der Sammlung der in diesem gleichen Paar, Louis Rolland Trinquesse’ händlers Rupert Wace einem Bieter am
50 000 Euro). Dem 15. Jahrhundert ent- Jahr gestorbenen Künstlerin Hildegard Porträt des uniformierten Vicomte de Telefon für 62 000 Pfund zugeschlagen
stammt ein Memminger Flügelaltar, auf Auer kam eine stattliche Anzahl von Ge- Vaux, dessen Marktwert sich 2006 auf wurde. GINA THOMAS
dessen Außenseite der gute Landmann mälden Gabriele Münters aus der gefrag-
die Spitzhacke schwingt, derweil innen ten frühen Zeit ins Angebot, darunter
gemalte Heilige geschnitzten Nimbenträ- das farbintensive „Gehöft in Murnau
gern zur Seite stehen (80 000). Ein
schwäbisches Lüsterweibchen in modi-
schem Renaissancegewand (40 000/
(Holzhauer)“ von 1909, betitelt nach
dem holzhackenden Bauer an der Dorf-
straße (150 000/250 000). Neben Land-
„Christine mit Spiegel“, 1977, aus der Serie „Fluchtgedanken“ Foto Galerie Kicken Betrachtung der Distelblüte
schaften repräsentieren mehrere Stillle-
50 000), auch das elfenbeinerne Christ-
kind aus Christoph-Angermeier-Um- ben eine weitere Stärke Münters, eines Innere Bilder: André Gelpke Zürcher Vorschau: Christie’s, Sotheby’s und Koller
kreis (8000/10 000) und Simon Trogers aus religiösen Volkskunstobjekten und
sechzig Zentimeter hoher „Musenberg Blütenzweig „Im Kreis“ strebt 1911 Rich- Plötzlich war André Gelpke da. Mit hundert Mark, aber die Einnahmen BASEL, im November Albert Anker: Von besonderem Reiz ist
Helikon“ mit davonsprengendem Pega- tung Abstraktion (150 000/250 000). Broschüren, mit Postkarten, auf den waren bald so hoch, dass Gelpke von Christie’s wartet am 8. Dezember mit das großformatig in Öl auf Leinwand ge-
sus (40 000/45 000) liefern skulpturale Bauernleben schildern auch Lieber- Titelseiten der Fotokunstmagazine – den achtziger Jahren an als der vermut- einem der ersten Schweiz-Gemälde Ernst malte „Winzerfest“, ein Hauptwerk des
manns reizende Studie „Mädchen aus und mit einem Buch, dem Bildband lich einzige deutsche Fotokünstler allein Ludwig Kirchners auf; er war bereits 1917 Künstlers aus dem Jahr 1865. Das Grup-
Vielfalt. Ebenso wenig wie barocke penbild zählt zu den letzten großen, mehr-
Augsburger Silberschmiede fehlen Kön- Laren beim Kartoffelschälen“ (100 000/ „Fluchtgedanken“, der so verwirrend vom Verkauf seiner Abzüge leben konn- kurz nach Davos gekommen. „Staffelalp
150 000) und Paula Modersohn-Becker mit Amselfluh“ entstand im Sommer 1918 figurigen Gemälden, die auf dem Kunst-
ner des Jugendstils: Hans Christiansen schön war, so traumhaft fremd, dass er te. So wurde er zu einer Art Symbolfigur markt verfügbar sind; entsprechend lautet
entwarf 1901 ein vierteiliges Kaffeeser- um 1901 mit „Kindern vorm Bauern- Gelpke augenblicklich nach ganz oben des jungen Fotomarkts. Trotzdem nahm und erinnert noch an die expressive Bild-
haus“ in der Gegend von Worpswede seine Taxe auf 3,5 bis fünf Millionen Fran-
vice für Bruckmann in Heilbronn auf dem damals freilich kleinen, er zunächst eine Dozentenstelle in Dort- sprache der Berliner Jahre. Kirchner ver- ken. Ein weiterer Anker, vollendet 1872,
(12 500). Auch mangelt es weder an Mö- (300 000/400 000). Nur Kühe und ein schenkte es an die Tochter seines Arztes,
Hof beleben hingegen Heckels „Hügel- überschaubaren Markt für Fotografie mund und 1990 eine Professur in Zürich zeigt das von Jeremias Gotthelf beschrie-
beln und Porzellanen noch an Zeichnun- jetzt ist es auf 600 000 bis 800 000 Fran- bene „Erdbeermareili“ im Einzelporträt,
landschaft“ von 1913 (450 000/ katapultierte. Das ist jetzt ein halbes an. Die eigene Arbeit trat in den Hinter-
gen. Bayerische Malerei des 19. Jahrhun- ken geschätzt. Aus Schweizer Privatbesitz in der für ihn charakteristischen Lichtfüh-
550 000). Mit Tiermotiven bemalte Menschenleben her. grund. Erst im vorigen Jahr meldete er wird eine Studie Cuno Amiets zum Tripty-
derts – seit je eine Neumeister-Domäne Für André Gelpke war es die Flucht sich mit einem Bildband zurück: rung und Detailgenauigkeit. Für das ein-
– beansprucht viele Losnummern, um Franz Marc ein kleines Eisenkästchen, chon „Die Wahrheit/Die Kunst“ von 1913 fühlsame Bildnis erwartet Koller 1,3 bis
das als anrührende Devotionale trotz et- nach vorne gewesen. Ursprünglich Bild- „Amok“ – wieder mit Aufnahmen, die aufgerufen (Taxe 150 000/200 000 Fran- 1,8 Millionen Franken. Farbstark und in
in Spitzwegs „Angelndem Mönch“
was kläglichen Zustands seine Taxe von reporter bei Visum, einer Agentur, die er als „innere Bilder“ bezeichnet. Aber ken). Amiets „Jungbrunnen“ aus demsel- expressivem Duktus präsentiert Giovanni
(60 000/80 000) zu gipfeln. Die beiden
20 000 bis 30 000 Euro wert sein könn- er mitbegründet hatte, sah er seine diesmal in Farbe. Sie sind nicht minder ben Jahr diente ihm als Studie für die Aus- Giacometti die „Brücke über die Maira in
teuersten, mit je 300 000 bis 400 000
te. Als gesicherte Werte gelten hingegen Bilder missverstanden, in falschen verstörend und nicht minder betörend malung des Zürcher Kunsthauses; das Öl- Stampa“ (250 000/400 000), die um 1908
Euro taxierten Objekte sind Lieber-
Jawlensky-Gemälde wie die „Mittleren Zusammenhängen veröffentlicht und als die frühen Schwarzweißbilder. bild soll nun 800 000 bis eine Million Fran- im Bergell entstand. Ganz anders zeigt
manns Gemälde „Jäger in den Dünen –
Meditationen (Erdgebunden)“ von 1936 durch Bildunterschriften in Zeitungen Im Nachklapp des Galeriejubiläums ken einspielen. Und Félix Vallotton ist mit sich Vallotton in dem konzentriert ange-
Trainer mit Hunden“ und Klees „Bau“
(60 000/ 80 000). Jawlenskys Lebensge- und Zeitschriften bisweilen sogar in die und als Start einer Rückschau auf die „Chemin ensoleillé“ prominent vertreten schnittenen Landschaftsbild „Paysage à
betitelte aquarellierte Federzeichnung fährtin Marianne Werefkin gouachiert gegenteilige Aussage verkehrt. Seine siebziger Jahre präsentiert Annette (500 000/700 000). Arques-la-Bataille“ (200 000/300 000),
auf Flugzeugleinen von 1919. Hinter die 1909 „Helene (mit modischer Japanfri- das der Schweizer 1903 in der Haute-Nor-
Gegenwart setzt Wilhelm Mundts Konsequenz: Er würde künftig nur noch Kicken, die seit dem Tod ihres Mannes Gleich eine ganze Werkgruppe Vallot-
sur)“, also ihr Dienstmädchen, das sie- tons bietet Sotheby’s am 1. Dezember an, mandie malte.
„Trashstone“ aus kunststoffumhülltem ben Jahre zuvor Jawlenskys Sohn Andre- Fotografien aufnehmen, die sich jeg- die längst nach Berlin umgezogene Gale- Den Koller-Katalog mit Impressionis-
darunter einen „Cour de ferme" von 1910,
Ateliermüll den Schlusspunkt (6000/ as zur Welt brachte (18 000/24 000). licher Zuordnung verweigerten. Mit der rie führt, nun eine Gesamtübersicht des mus und Klassischer Moderne führt Al-
der auf 300 000 bis 500 000 Franken ta-
8000). Am 2. und 3. Dezember folgen Ein anderer Akt ist das teuerste Los Schnelligkeit des Journalisten, aber dem Werks von Gelpke. Es ist nach wie vor fred Sisleys eigenwillig komponierte Meer-
xiert ist. „Jeune mère (Maternité)“ ist eine
die regulären Auktionen mit Alter und des gesamten Angebots: Um 1910 zeich- Blick eines Erzählers surrealistischer von erschütternder Schönheit. Die alten der wenigen Bronzeplastiken Vallottons, landschaft „Langland Bay“ (420 000/
mit moderner Kunst. nete Schiele die freizügige, frontale Dar- Geschichten, entlockte er dem Alltag Prints wirken wie frisch aus der Schub- gegossen 1904 (30 000/40 000) . Das 1919 600 000) an. Das 1897 gemalte Ölbild ge-
Karl & Faber beginnt am 3. Dezem- stellung einer jungen Frau mit roter Fe- fortan Momente von der Vieldeutigkeit lade geholt (Portfolio von 1981 mit zwölf vollendete Stillleben „Groseilles et capuci- hörte einst der Tochter des Künstlers. Max
ber mit Kunst nach 1945 bis in die Ge- derboa und blauen Strümpfen, die einst eines Traums. Wie Geister erscheinen Abzügen 18 000 Euro, Einzelabzüge von nes“ (150 000/ 200 000), der Akt „Torse Beckmann befand sich auf dem Höhe-
genwart. Die Suite ausgewählter Werke Rudolf Leopold gehörte und für 600 000 d’homme nu“ (40 000/60 000) von 1906 punkt seiner Karriere und zugleich unmit-
die Menschen: zu Hause, in der Bahn 4400 Euro an): Die neuen bestechen telbar vor seiner Entlassung als Direktor
markiert Rupprecht Geigers „111 E“ bis 800 000 Euro ins Rennen geht. Mit und die 1893/94 auf kleinem Format poin-
und immer wieder am Meer – meist in durch kräftige, fast aufdringliche Farben, der Städelschule in Frankfurt, als er 1932
mit einer dunklen organischen Form auf Blumen, genauer: mit Anselm Kiefers tillistisch gemalte „Femme nue étendue
hellem Grund. Geiger zeigte das Bild der Rückenansicht, ansonsten die die bei kaum noch verständlichen Aus- das charismatische „Anemonen“-Still-
„Maria im Rosenhag“, einer Assem- Augen geschlossen oder versteckt. Nur schnitten der Wirklichkeit mitunter zu dans l’herbe“ (100 000/150 000) runden leben malte (180 000/240 000). Klee steu-
von 1950 in der Epochen-Schau „Zen blage aus Bild, Text, und Zweigen die Vallotton-Offerte ab. Giovanni Giaco-
49“ im Münchner Central Collecting ein einziges Mal lacht ein Gesicht. Dass einer Art Hyperrealität führen, in der ert die „Betrachtung der Distelblüte“ von
(250 000/350 000) schmückt sich der Ka- mettis „Sommermorgen/Mattina d’estate" 1918 bei (150 000/200 000), die schon
Point (35 000/45 000). Yves Klein hinge- es sich um eine Werbetafel handelt, die Nähe zu Passanten, Straßenecken,
talogtitel zur Partie mit Kunst nach 1945. (180 000/ 250 000) von 1917 ist eines sei- 1919 in Herwarth Waldens legendärer Ber-
gen tauchte für „Monochrome und Feu- Nach Ketterers Weltrekorden für Uecker erkennt man erst auf den zweiten Blick. selbst banalen Gegenständen stets ver- ner atmosphärischen Familienbilder; da-
André Gelpke war Künstler geworden. wirrend ist, bisweilen sogar bedrohlich. liner „Sturm“-Galerie zu sehen war. Mit
er“ im Krefelder Haus Lange 1961 einen und der erfolgreichen Auktion mit Zero- neben sind seine „Blühenden Wiesen bei „La Paysan en Rouge“ (250 000/350 000)
Schwamm in sein patentiertes Blau; die- Kunst im Frühjahr dominiert diese auch Als Rudolf Kicken 1974 seine erste Mit den Bildern, sagt Gelpke, versuche Maloja/Valle Fiorita“ von 1912/24 im An- ist Chagall vertreten; das 1975/78 in Öl
ses Exemplar einer „Blue Sponge-Sculp- die aktuelle Offerte. Allein das Dreige- Galerie eröffnete, noch im Wohnhaus er das Leben zu sortieren – aber sie gebot (400 000/600 000). und Tusche auf kleinformatige Leinwand
ture“ liegt bei 40 000 bis 60 000 Euro. stirn, Piene, Mack und Uecker ist mit seiner Eltern in Aachen, stellte er André wirken wie unbeantwortete Fragen an Bei Koller dominieren am 4. Dezember gemalte Motiv ist ein exemplarisches Spät-
Anders blau sind die Tischplatten zwei- mehr als achtzig Werken vertreten. Be- Gelpke aus. Die Bilder kosteten ein paar die Welt. Bis 22. Dezember. (F.L.) zwei Gemälde des Schweizer Altmeisters werk des Russen. TILO RICHTER
er Fallenbilder, die Daniel Spoerri mit sonders schön ist dabei ein ausnahmswei-
den Überbleibseln kleiner Snacks be- se dunkles Nagelfeld von Uecker aus dem
klebte und die Gunter Sachs in seiner Jahr 1980 (150 000/250 000). Eine dicke
Galerie anbot, bevor er sie in die eigene
Sammlung nahm (je 15 000/18 000). Es
folgt eine zweiarmige kinetische Stahl-
Kirsche von Karin Kneffel (15 000/
20 000) fördert den Appetit auf sechzig
Lose zeitgenössischer Kunst, den rote
Ein frommer Italiener hängt die Holländer ab
plastik von George Rickey, gebaut für Riesenpilze von David Schnell ins Surrea-
Spiele mit Licht und Wind im Garten le lenken könnten, bevor Martin Eder Kölner Ergebnisse: Alte Kunst und Kunsthandwerk bei Lempertz und Van Ham
(50 000/70 000). Erstmals auf dem Auk- Verwirrung stiftet: Bei Lösung der Frage,
tionsmarkt erscheint eines der 25 num- warum eine Frau mit BlendaxLächeln Gleich das dritte Los der Auktion provo- gen. Enttäuscht wurde die Hoffnung auf ANZEIGE nach New York geht. Wieder konnte ein
merierten Exemplare von Gerhard Rich- den Telefonhörer verkehrt herum ans zierte vor gut gefülltem Saal bei Lem- das Spitzenlos, eine 25 mal 35 Zentime- Stillleben von Emilie Preyer erfolgreich
ters digitalem Tintenstrahldruck „Vor- Ohr hält, hilft uns der chinesische Schrift- pertz in Köln den höchsten Zuschlag; die ter kleine, holländische Stadtansicht von vermittelt werden, diesmal für das in
hang“, den der Verein der Freunde der zug im Vordergrund auch nicht weiter; frühe Florentiner Tafel einer „Madonna Jan van der Heyden auf Holz (220 000/ Deutschland bisher höchste Gebot von
Nationalgalerie in Berlin 2012 heraus- das Bild von 1995 liegt bei 14 000 bis mit Kind, von Engeln und Heiligen umge- 250 000). Trotz eines Gebots von Hauswedell Nolte 55 000 Euro (22 000/26 000); das Bild
gab, per Losverfahren an seine Mitglie- 18 000 Euro. BRITA SACHS ben“, zugeschrieben Andrea di Firenze, 130 000 Euro (140 000/160 000) scheiter- mit Sektflöte, Trauben, einer Pflaume
stieg weit über ihre Schätzung: Bei te Caesar Boetius van Everdingens Tro- AUKTIONEN IN und zwei Pfirsichen bereichert nun eine
Foto Ketterer 390 000 Euro (Taxe 140 000/160 000) nie einer „Jungen Frau mit schwarzem HAMBURG nordrhein-westfälische Privatsammlung.
gab der Unterbieter auf. Der italienische Hut eine Brüstung hinunterblickend“. Unverhofft stieg das 73 mal 192 Zenti-
Käufer bezahlt für das Andachtsbild aus Der „Blick auf Königstein an der Elbe“ meter große Fragment eines Frieses, das
dem einstigen Besitz Franz von Len- von Barend Cornelis Koekkoek, der dem AUSGEWÄHLTE WERKE einen Triumphzug im Hof eines Renais-
bachs inklusive Aufgeld 483 600 Euro. gleichnamigen Onkel des Malers Vincent 11. DEZEMBER sanceschlosses zeigt und von der Hand
Weitere Steigerungen folgten: Telefo- van Gogh gehörte (150 000/180 000), eines italienischen Meisters des 17. Jahr-
nisch gewährte ein Londoner Händler ging zurück; Lempertz meldet Nachver- MODERNE KUNST hunderts stammt, von geschätzten 2500
270 000 Euro (80 000/100 000) für eine handlungen. Eine zweite Landschaft des 11. DEZEMBER bis 25 000 Euro. Highlight bei der Alten
„Madonna mit Kind und musizierendem Niederländers traf ihre obere Taxe bei Kunst war der Nachlass des Münchner
Engel“ aus rheinischem Besitz, in der 60 000 Euro. Mehrere Interessenten Malers und ehemaligen Direktors der
Nachfolge Hans Memlings; sie soll einst scharten sich um Giovanni Battista Moro- KUNST NACH ‘45 Münchner Akademie Carl von Marr.
Kaiser Karl V. im spanischen Kloster Yus- nis „Bildnis eines Mannes“, dessen fein 12. DEZEMBER Dazu gehörten drei große Gemälde: Für
Georg Schrimpf, te gehört haben. Zum Höhepunkt des Ta- ausgeführtes Antlitz trotz mäßigen Zu- Marrs allegorische Darstellung „Sinken-
„Stillende Mutter“, ges aber wurde ein mittelalterliches stands erkennbar ist. Die Mailänder Lem- Pöseldorfer Weg 1 der Tag“ reichte auch schon ein Gebot
1919: Das 110 mal 90 Aquamanile aus vergoldeter Bronze in pertz-Repräsentantin erstritt es für eine D - 20148Hamburg von 40 000 Euro (50 000/60 000). Inner-
Zentimeter große Form eines Löwen, für das 70 000 bis italienische Sammlerin bei 86 000 Euro Tel (040) 41 3210 0 halb der Taxe blieb „Der Maler“, das Por-
Ölgemälde hing im 80 000 Euro erwartet waren. Ohne zu zö- (10 000/12 000). Unter den Skulpturen re- Fax (040) 41 3210 10 trät des Freundes Pius Ferdinand Messer-
gern trieben es ein Bieter im Saal und ein üssierte, neben dem Aquamanile, aus der hauswedell-nolte.de schmitt, für 28 000 Euro (20 000/30 000).
Jahr 1925 in Gustav info@hauswedell-nolte.de
weiterer am Telefon eines Mitarbeiters, Sammlung des Frankfurter Restaurators Über ihre untere Schätzung von 20 000
Friedrich Hartlaubs bis der sichtlich erschütterte Saalbieter Bernhard Decker eine thronende Madon- Euro kam die mythologische Szene „Der
Ausstellung „Neue die Schmerzgrenze bei 260 000 Euro er- na, in Ostdeutschland um 1380/90 ent- Schritt der Zeit“ nicht hinaus.
Sachlichkeit“ in der reichte. Er hatte schon fast den Zuschlag, standen, mit 70 000 Euro (70 000/ Beim Kunsthandwerk wurden 55 000
Kunsthalle Mannheim, da bot der konkurrierende Telefonbieter 80 000). (30 000/40 000) stieg Cornelius Sprin- Euro (30 000/50 000) bewilligt für einen
die der Stilrichtung die finalen 270 000 Euro. Parallel fanden in Köln bei der Kon- gers Holztafel der „Sint Maartenskerk in ovalen Mahagoni-Mehrzwecktisch aus
ihren Namen gab. Insgesamt spielte Lempertz an zwei kurrenz Van Ham die Auktionen mit Zaltbommel“ aus dem Jahr 1867. Einen der Werkstatt David Roentgens. Zwei sil-
Die Schätzung lautet Auktionstagen mit Alter Kunst und Alter Kunst und Kunstgewerbe statt. Rekord stellte Van Ham für den deut- berne Leuchter, mit Putten verziert und
am 5. Dezember bei Kunstgewerbe 6,8 Millionen Euro ein; Dort liegt der Umsatz bei 3,3 Millionen schen Maler Otto Grashof auf, dessen in Berlin im späten 19. Jahrhundert gefer-
Ketterer auf 140 000 die Gesamttaxe für fast 1900 Lose hatte Euro, gegenüber einer Erwartung von „Brasilianische Landschaft bei Rio de tigt, brachten 50 000 Euro (28 000/
bis 180 000 Euro. bei sieben bis 9,8 Millionen Euro gele- vier Millionen Euro. Auf 135 000 Euro Janeiro“ für 95 000 Euro (40 000/60 000) 30 000). PAULA SCHWERDTFEGER
SE IT E 16 · S A M S TAG , 2 8 . NOV E M B E R 2 0 1 5 · N R . 2 7 7 Medien F R A N K F U RT E R A L LG E M E I N E Z E I T U N G

Beitrittspotentat Tragödie eines


Erdogan wirft seine härtesten
Kritiker in den Kerker
Lächelns
errorangst weltweit, Flüchtlingskri- Japanische Schauspielerin
T se in Europa – geeignetere Rahmen-
bedingungen kann es für Recep Tayyip
Setsuko Hara gestorben
Erdogan kaum geben, sein Land mit im-
mer schnelleren Schritten noch tiefer in Es passt zu ihrem Leben, dass ihr Tod
die Autokratie zu führen. Dem Präsiden- erst jetzt bekannt wurde, fast drei Mo-
ten der Türkei, des Nato-Mitglieds und nate nachdem sie in einem Kranken-
haus in der Kanagawa-Präfektur bei Yo-
ewigen EU-Anwärters, kann gerade kei-
kohama gestorben ist. Denn Setsuko
ner was. Weil ihn doch alle brauchen. Hara, eines der großen Gesichter des ja-
Als Partner im Kampf gegen den IS und panischen Films, war aus der Welt des
als Türsteher Europas. Da konnte Erdo- Kinos geflohen wie ein Geist. Gut fünf-
gan jetzt auch in aller Ruhe die nächsten zig Jahre lang gab es kein Bild, kein In-
beiden regierungskritischen Journalis- terview, keinen öffentlichen Auftritt
ten aus dem Weg räumen. Can Dündar, von ihr. Sie lebe zurückgezogen in ei-
der Chefredakteur der oppositionellen nem Winkel des Ballungsraums von To-
Zeitung „Cumhuriyet“, und sein Bürolei- kio, hieß es, und das war alles, was man
ter in Ankara, Erdem Gül, hatten über über sie erfuhr. Die Schauspielerei, hat-
türkische Waffenlieferungen an syrische te sie auf ihrer letzten Pressekonferenz
Extremisten berichtet und waren im Be- gesagt, habe ihr nie wirklich Spaß ge-
griff, Licht auf Erdogans doppeltes Spiel macht, sie sei nur aufgetreten, weil sie
im Syrien-Konflikt zu werfen. Jetzt sind das Geld brauchte, um ihre Eltern zu
sie verhaftet worden. Der Staatspräsi- unterstützen. Man konnte es nicht glau-
dent höchstselbst hatte Anzeige erstat- ben, wenn man ihre Filme sah.
tet wegen angeblicher Spionage und Mit- Setsuko Hara, die mit ihren großen
gliedschaft in einer terroristischen Verei- Augen, ihrer markanten Nase und ho-
nigung. Den rund tausend Demonstran- hen Stirn so wenig japanisch aussah,
ten, die ihrer Empörung über die Verhaf- dass es immer wieder Gerüchte über
tungen in der türkischen Hauptstadt ausländische Vorfahren in ihrer Fami-
kundtaten, begegnete die Ordnungskräf- lie gab, war schon nach ihren ersten Fil-
te mit Tränengas. Die Organisation Re- men in den späten dreißiger Jahren ei-
porter ohne Grenzen hat „Cumhuriyet“ ne Legende. Sie gehörte zu jenen Frau-
erst kürzlich zum Medium des Jahres ge- en, in deren Erscheinung sich Schön-
kürt, als eine der letzten Instanzen der heit und Unnahbarkeit untrennbar ver-
Beistand von oben? Den bekam Günther Jauch in der ARD nie. Er musste schon für sich selbst sorgen. Foto dpa
mischen, einem Typus, der im westli-
Pressefreiheit in der Türkei. Nun ist
auch diese Zeitung Erdogans Politik me- chen Kino durch Greta Garbo oder Ing-
dialer Gleichschaltung zum Opfer gefal- rid Bergman verkörpert wird. Aber das
len, welche keine Kritik am Kurs des Prä- Mädchen aus Yokohama, das eigentlich
sidenten duldet – und die Justiz auf ihrer
Seite weiß. Ende Oktober, mitten im
Wahlkampf um die türkische Präsident-
schaft, in dem Erdogan seinen Krieg ge-
Hier ist der Talk, hier darf ich sein Masae Aida hieß, verströmte in seinem
Gesicht zugleich eine Weichheit, die
keine Garbo oder Bergman je besaß.
Eines ihrer wichtigsten Ausdrucks-
mittel war ihr Lächeln, das sie von tie-
gen die kurdische PKK geschickt für sich winnen und „immer wieder wichtige Ak- bezeichnet hatte („Gremlins in den Gre- wirkt bisweilen etwas unengagiert, als
zu nutzen wusste, hatte er den letzten Was bleibt von vier zente zu setzen“. mien“). Ein Jahr nach seinem Start zahlte habe er selbst die Lust verloren. Für Aufre-
fer Bitterkeit bis zu hinreißendem Über-
schwang modulieren konnte. Es ist das
großen Coup gegen die Pressefreiheit ge-
landet. Polizisten stürmten das Gebäude
Jahren Debatte im Ers- Günther Jauch wiederum sieht sich ge- es ihm der ARD-Programmbeirat heim.
Die Gespräche führe er lahm, frage nicht
gung sorgte er gerade einmal mit einer Sen-
dung wie jener, in welcher der Stinkefinger
Lächeln, mit dem sie als Noriko in Yasu-
nötigt, sich ausführlich zu erklären, was jiro Ozus „Reise nach Tokyo“ ihrer jun-
des Koza-Ipek-Medienkonzerns, dessen ten mit Günther Jauch? er in eigener Sache selten tut. Es sei ihm nach, manchen seiner Gäste fahre er über des früheren griechischen Finanzministers gen Schwägerin erklärt, dass alle Men-
Zeitungen „Bügün“ und „Millet“ sowie wichtig gewesen, „mit relevanten und in- den Mund, er vertrete zu deutlich einen ei- Giannis Varoufakis die Hauptrolle spielte. schen Egoisten seien und jeder den an-
die Fernsehsender „Bügün TV“ und „Ka- Fast nichts, sagen seine teressanten Gästen über das Thema der genen Standpunkt, die eingespielten Beiträ- Was den Überraschungseffekt angeht, deren im Stich lasse, wenn es um sei-
naltürk“ Erdogan schon lange ein Dorn ge seien zu oberflächlich. So lautete das Ur- muss man allerdings konstatieren: Für Ab-
im Auge waren. Vordergründig, weil sie
Kritiker gerade in der Woche zu diskutieren, politische und ge-
sellschaftliche Debatten abzubilden und teil, das in seiner Gesamtheit wie Satire wechslung sorgen die Talkshows von ARD
nen eigenen Vorteil geht. Trauriger hat
nie jemand vor der Kamera gestrahlt.
der Gülen-Bewegung nahestanden, tat- ARD. Ob Jauch das für den Zuschauer so einen Mehrwert wirkt, weist es Jauch doch ganz gegensätzli- und ZDF alle nicht. Sie haben wochenlang Außer bei Ozu spielte sie ihre ent-
sächlich, weil sie kritisch berichteten. und Erkenntnisgewinn zu schaffen“. Es che, wenn nicht sogar einander ausschlie- dieselben Themen (Griechenland, Flücht- scheidenden Rollen bei Akira Kurosa-
Das laufende Fernsehprogramm wurde entnervt hat? Ohne ihn sei ihm darum gegangen, „auch mal ein ßende Eigenschaften in Serie zu. Die eine linge, Terror), jeden Abend werden diese wa, der sie in „Kein Bedauern für mei-
abgeschaltet, Zwangsverwalter wurden oder andere könnte man sicherlich auch durchgekaut und das häufig mit ein- und
eingesetzt, Journalisten festgenommen,
ist die Talkshowszene ungewöhnliches Thema anzupacken“ und
sich „mit besonders spannenden oder po- bei den anderen Talkmastern der ARD fin- derselben Besetzung. Und den perfekten
ne Jugend“ als verwöhnte Professoren-
tochter und in seiner Verfilmung von
leitende Redakteure entlassen. So bringt auch nicht besser dran. larisierenden Gästen auseinanderzuset- den. Zu denen ließ sich der Programmbei-
rat aber nicht dergestalt vernehmen.
Moderator müsste sich die ARD auch erst
backen. Frank Plasberg ist im Augenblick
Dostojewskis „Idiot“ als Femme fatale
Erdogan Medien auf Linie, die noch zen“. Das mache Live-Fernsehen und inszenierte. Setsuko Hara wurde fünf-
nicht von der AKP nahestehenden Kon- eine gute Diskussion aus: „Unvorhergese- Im zweiten Anlauf erst war Jauch 2011 gut in Form, weil er in die Berliner Polit- undneunzig Jahre alt. Wenn man an sie
zernen geschluckt worden sind. Aus sei- henes passiert, Debatten werden ausge- zur ARD gestoßen. Der frühere NDR-Inten- Blase pikst, Sandra Maischberger ist wie im- denkt, empfindet man das, was Kurosa-
ner Sicht mit Erfolg. Die Wahl gewann dant Jobst Plog hätte ihn gerne schon frü- mer, und Anne Will – die wegen Jauch vom wa in seinem Film „Träume“ mono-no-
tellen Sie sich vor, Sie geben den Job löst, Positionen und Meinungen prallen
er mit absoluter Mehrheit. Die Europäer
und Amerikaner werden ihn weiterhin
freundlich behandeln, auch wenn der
EU-Kommission die Menschenrechts-
verletzungen und Demokratiedefizite in
S auf, verlassen die Firma, für die Sie
eine halbwegs bedeutende Rolle ge-
spielt haben, jedenfalls Ihrem eige-
nen Eindruck nach. Und dann? Gibt es ei-
nen Händedruck, ein Schulterklopfen, ein
aufeinander und werden neu diskutiert.“
Das klingt nach einer schönen Agenda,
die Günther Jauch allerdings – schaut man
auf das Echo, das er seit 2011, als er bei der
ARD als Sonntagstalker anfing, vom ersten
her verpflichtet, doch das war gescheitert –
an den Gremien, denen missfiel, dass
Jauch als Moderator angeheuert und seine
Produktionsfirma I&U auch noch für die
Sendung zuständig wurde. 10,5 Millionen
Sendeplatz am Sonntag auf den Mittwoch-
abend weichen musste und nun zurück-
kehrt –, hat so viel Oberwasser, dass sie Ge-
fahr läuft, der Hybris anheimzufallen, mit
der sich früher Sabine Christiansen als
aware genannt hat: Trauer um den
Fluss der Dinge. ANDREAS KILB

Euro ließ sich die ARD Jauch im Paket kos- Chef-Dekorateurin der Berliner Republik
der Türkei Bauchschmerzen bereiten. paar warme Worte. Und es wirkt, als sei Tag an konstant erfahren hat –, in keinem ten. Dafür sollte er Quote liefern – was ihm inszenierte.
Sei’s drum. Im Kampf gegen den Terror dies alles ein einziges Missverständnis ge- einzigen Punkt mit Leben erfüllt hat. 156 ausreichend gelang – und sich als bester Am Sonntag moderiert Günther Jauch
zieht Europa schließlich sogar eine Alli- wesen, vom ersten Tag an. Sendungen, davon 47 Ausgaben mit mehr Moderator aller Zeiten beweisen – was ihm seine Talkshow im Ersten zum letzten Mal.
anz mit Assad ins Kalkül. eer. Beim Abgang von Günther Jauch als als fünf Millionen Zuschauern und einem nicht gelingen konnte. Seine große Popula- Und setzt endlich einen Akzent. Er hat
Talkmaster im Ersten vermittelt sich der Gesamtschnitt von 4,62 Millionen Zuse- rität, die nicht gelitten hat, gereichte ihm Wolfgang Schäuble zu Gast. Der Bundesfi-
Eindruck, dass es genau so ist. Der NDR-In- hern, aber null Erkenntnis – so lautet über- dabei nie zum Vorteil. Sie trug vielleicht nanzminister gilt als einer der wenigen, de-
tendant und ARD-Chef Lutz Marmor sagt: spitzt die Kritik an Jauch. Die las er nicht dazu bei, dass viele von denen in seine Sen- ren Einrede bei der Bundeskanzlerin Wir-
Google löscht „Danke, Günther Jauch!“ Und hebt hervor, nur in der Presse, sondern bekam er vor al- dung kamen, die sollten. Sie durften aber kung erzielt. Und die war bekanntlich erst
Massenhaft Anträge auf Vergessen dass dessen Talkstudio im Berliner Gaso- lem von den Gremien der ARD zu hören. auch gewiss sein, dass sie bei Jauch nicht ge- kürzlich bei Anne Will zu einer einstündi-
meter „eine Topadresse für anregende und Deren Unmut hatte Jauch sich schon vor grillt würden. Er hält das Gespräch stets gen „Wir schaffen das“-Lektion zu Gast.
Bei Google sind seit Mai 2014 europa- spannende Diskussionen“ gewesen und es seinem Antritt im Ersten zugezogen, weil auf mittlerer Temperatur, schaut auf seine Setzt Günther Jauch damit zum Abschied
weit 348 085 Löschanträge von EU- Jauch gelungen sei, neue Zuschauer zu ge- er sie als Bedenkenträger erster Ordnung Kärtchen und geht die Fragen durch; das ein Zeichen? MICHAEL HANFELD
Bürgern eingegangen. Google prüfte
1,23 Millionen Hinweise auf Internet-
adressen und löschte 441 032 Links
aus seinen Suchergebnissen. Aus
Deutschland sind 60 198 Ersuche nach
dem „Recht auf Vergessen“ bei Google
So ernsthaft haben wir uns selten amüsiert
eingegangen. Die Anträge bezogen
sich auf 220 589 Internetadressen. Da-
Wie nimmt man Politik auf unterhaltsame Weise auseinander? Stephen Colbert und John Oliver machen es vor
von löschte der Suchmaschinendienst
91 866 aus seinem Suchindex. Google PHOENIX, 27. November „Last Week Tonight“, mit dem Stewarts Modigliani-Gemäldes „Nu Couché“ für ner über Facebook, Twitter und Youtube
prüft nach eigenen Angaben fortlau- Nein, Trevor Noah kann Jon Stewart bei einstiger „Senior British Correspondent“ 170 Millionen Dollar nahm Colbert zum verbreiteten Tirade gegen die Terroristen Setsuko Hara (1920–2015) Foto dpa

fend Löschanträge. Die meisten Ersu- der „Daily Show“ nicht ersetzen. Aber seit John Oliver vor anderthalb Jahren bei Anlass für eine brillante Analyse der Zen- auf Sendung. „Vieles ist noch unbekannt,
che kommen aus Deutschland und dem Abgang des Mannes, dessen Satire HBO debütierte, nahm sich zuerst aus surwut amerikanischer Networks, die aber einiges können wir schon sagen“, tat
Frankreich (73 399). Gemäß dem Ur- das ernsthafteste Forum der Selbstverstän- wie ein Abklatsch der „Daily Show“. Aber auch vor den Werken Modiglianis oder Pi- er kund und überzog die Terroristen und
teil des Europäischen Gerichtshofs digung im amerikanischen Fernsehen inzwischen zeigt Oliver, dass er nicht nur cassos nicht haltmacht. Colbert legte ihre Ideologie mit einer Salve von Schimpf- In medias res
vom Mai 2014 kann ein EU-Bürger bei war, sind zwei seiner Lehrlinge aus dem ein leidenschaftliches Interesse für das haarklein dar, was ihm CBS zu zeigen er- wörtern. „Frankreich wird überdauern“,
Google und anderen Suchmaschinen- Schatten getreten, um seine Sache fortzu- tägliche Geschehen hat. Er liefert Hinter- laubt und was nicht. meinte Oliver, „und ich sage Ihnen, warum: Alexander Gauland weiß auch nicht,
Anbietern beantragen, persönliche In- führen: Stephen Colbert und John Oliver. grundgeschichten zur politischen und un- Colbert und Oliver sind wie ihr Vorgän- Wenn man sich mit Frankreich in einen wann er die Luft anhalten soll. Er hät-
formationen aus Suchergebnissen zu Zu erwarten war das nicht unbedingt. ternehmerischen Landschaft der Vereinig- ger Stewart bei allem Witz ernsthaft enga- Krieg über Kultur und Lebensart wagt, viel te sich für den Angriff auf die ZDF-Re-
entfernen. epd/F.A.Z. Der wöchentliche Nachrichtenrückblick ten Staaten und hat sich als Stimme in der giert, und das verleiht ihnen eine Autorität, Glück. Bringt sie ruhig, eure bankrotte porterin Britta Hilpert bei einer Kund-
öffentlichen Debatte etabliert. die über die Latenight-Unterhaltung hin- Ideologie. Sie werden Sartre, Piaf, guten gebung von AfD und Pegida entschuldi-
Im Fall von Stephen Colbert war zu be- Wein, Gauloises, Camus, Camembert, gen sollen und – Ende. Doch was
ausreicht. Zuletzt zeigte sich das in der Re-
fürchten, dass er als Nachfolger des Talk- Madeleines, Macarons, Marcel Proust und macht der stellvertretende Vorsitzende
masters David Letterman und dessen bra- aktion auf die Terroranschläge von Paris. der Rechtspartei? Er entschuldigt sich
den verdammten Croquembouche bringen.
ver „Late Show“, zahm, angepasst und vor Colbert nahm gerade seine Sendung auf, Ihr habt eine Philosophie rigoroser Selbst- nolens volens, und im selben Atemzug
allem unterhaltsam daherkommen könn- als ihn die Nachricht erreichte. „Wir been- entsagung zu einer Feingebäckschlacht ge- rechtfertigt er den Übergriff. „Die Leu-

Von Klima.
te. Doch das ist nicht der Fall. Colbert hat den die heutige Sendung mit schweren Her- bracht, meine Freunde. Ihr seid am Arsch.“ te, die auf die Straße gehen, wollen das
aus Lettermans biederem Plaudertreff ein zen“, sagte Colbert in die Kamera, bevor er Es sieht ganz danach aus, als könnten Willkommensfernsehen von ARD und
über die Unterhaltungsbranche weit hin- knapp die Fakten und die Reaktionen der Stephen Colbert und John Oliver das ame- ZDF nicht sehen“, sagte Gauland im
aus relevantes Programm gemacht. Bei Präsidenten Hollande und Obama skizzier- rikanische Fernsehen und die gesellschaft- „Morgenmagazin“. Sie hätten Angst,

Von Folgen.
ihm geht es um Politik, um Amerikas ge- te. „Wir fügen dem unsere Gedanken und liche Debatte des Landes ähnlich nachhal- dass ihre Haltung zur Flüchtlingspoli-
sellschaftliche Verwerfungen. Gebete hinzu, und jetzt . . .“ Kurz versagte tig prägen, wie Jon Stewart das sechzehn tik in der Berichterstattung nicht ge-
John Oliver mag auf dem Abosender ihm die Stimme. „Wir sehen uns Montag“, Jahre lang tat. Im politischen Unterhal- würdigt werde: „Die Menschen versu-
HBO einem größeren Publikum verborgen fuhr er fort, wandte den Blick hilflos su- tungs- oder im unterhaltenden Politikfern- chen, sich Luft zu verschaffen.“ Dür-

Von Relevanz.
bleiben, aber Clips seiner Sendung besche- chend ab und holte tief Luft. „Gute Nacht.“ sehen der Vereinigten Staaten hat eine fen wir Herrn Gauland bei dieser Gele-
ren ihm im Internet größte Aufmerksam- John Oliver ging nach den Attacken mit ei- neue Ära begonnen. NINA REHFELD genheit daran erinnern, dass er recht
keit. Wie kein Zweiter kann er erklären, häufig im „Willkommensfernsehen“
was es mit „Netzneutralität“ auf sich hat auftaucht, sich andauernd „Luft ver-
und warum diese notwendig ist, um den schafft“ und die AfD in den Talkrun-
Machthunger der Megakonzerne zu zügeln. den von ARD und ZDF immer wieder
Mehr als zwölf Millionen Mal wurden Oli- vertreten ist und fleißig heiße Luft pro-
vers Ausführungen über die Fifa („eine duziert? Und dass man Kritik an Be-
lachhaft groteske Organisation“) auf You- richterstattung nicht dadurch aus-
tube angeklickt, die er vom Stapel ließ, drückt, dass man Reporterinnen be-
noch bevor der Korruptionsskandal an der drängt und herumschubst? Gelten sol-
Spitze des Fußballverbandes so richtig ins che Selbstverständlichkeiten bei der
Rollen kam. Olivers Hinweis auf die Netz- AfD nicht mehr? Der Übergriff auf die
neutralität wiederum dürfte dazu beigetra- Reporterin des ZDF ist nicht der erste
gen haben, dass Barack Obama die Medien- und bei weitem nicht der gravierendste
behörde FCC aufforderte, sich klar hinter seiner Art, zweiundzwanzig Angriffe
das Prinzip zu stellen. auf Journalisten seit Jahresbeginn hat
Der Klimagipfel im Deutschlandfunk Colbert wirkt jetzt beim Network-Ka- die Organisation Reporter ohne Gren-
nal CBS geradezu entfesselt. Mit bemer- zen gezählt. Die AfD hätte häufiger An-
deutschlandfunk.de/klimagipfel
kenswerter Eleganz bewegt er sich zwi- lass, sich zu distanzieren. Doch selbst
schen Unterhaltung und Politik. Er macht bei einer vermeintlichen Entschuldi-
Alles von Relevanz. Donald Trumps surreale Kraftmeierei gung wie der Gaulands zeigt diese Par-
UKW, DAB+ und im Netz ebenso kenntlich wie Hillary Clintons in- tei, wo sie steht: an der Seite derer, die
szenierte Herzlichkeit. Den Verkauf des Meister des Talk-Fachs: John Oliver (links) und Stephen Colbert Fotos AP/CBS handgreiflich werden. miha.
FRANKFU RT ER A L LG EM E I NE Z E I TU NG Feuilleton SA M S TAG , 2 8 . N OV E M B E R 2 0 1 5 · NR . 2 7 7 · S E I T E 17

Fernsehen am Samstag Aktualisiertes und ausgewähltes Programm www.faz.net/tv Radio am Samstag


ARD ZDF 3 sat ARTE RTL SKY HÖRSPIEL
5.30 Kann es Johannes? 5.55 Mama ist 5.35 Terra MaX 6.00 Löwenzahn 6.25 5.25 Schätze der Welt spezial 6.20 Kul- 5.25 Square Idee 5.50 Abgedreht! 6.25 5.10 Betrugsfälle 6.10 Verdachtsfälle Sky Cinema 18.35 Die Pinguine aus 15.05 „Nachtgeschwister, provisorisch“ – BR 2
unmöglich 7.10 Anna und die wilden Tie- pur+ 6.50 Robin Hood 7.00 Das Dschun- turzeit 7.00 nano 7.30 Alpenpanorama Reisen für Genießer 6.55 X:enius 7.20 8.15 Familien im Brennpunkt 9.15 Yolo. Madagascar. Amerik. Animation, 2014 Nach Wolfgang Hilbig und Natascha Wodin
re 7.35 Wissen macht Ah! 8.00 Checker gelbuch 7.20 Zoom 7.45 H2O 8.10 1, 2 9.00 ZIB 9.05 Kulturplatz 9.35 Mein Ot- X:enius 7.50 360° Geo Reportage 10.20 Ninias Fashion Mag 9.45 Yolo. Ninias Sty- 20.15 Seventh Son. Amerik./Engl./Ka- ca. 85 Min.
Can 8.25 neuneinhalb 8.40 Sportschau oder 3 8.35 Bibi Blocksberg 9.25 Lassie takring. Österr. Dokumentarfilm, 2012 X:enius 10.45 Product 10.50 Hurrikan – le der Woche 10.00 Explosiv – Das Maga- nad./Chin. Fantasyfilm, 2014 22.00 Der 17.05 „Die Nacht des Zorns“ – WDR 5
live. U.a.: Nordische Kombination: Welt- 10.10 Zoom 10.35 Bibi und Tina 11.00 11.00 Kaisermühlen Blues (5/10) 11.45 Im Auge des Sturms (1-3/3) 13.25 Pro- zin 10.30 Gute Zeiten, schlechte Zeiten Hobbit: Die Schlacht der fünf Heere. Nach Fred Vargas, ca. 55 Min.
cup, Skispringen, aus Ruka-Kuusamo heute Xpress 11.03 Die Küchenschlacht Kaisermühlen Blues (6/10) 12.30 Bilder duct. Bonbons 13.30 Futuremag 14.00 13.00 Formel 1. GP von Abu Dhabi. Auf- Amerik./Neuseel. Fantasyfilm, 2014 21.05 „Im Dunkel der Wälder“ – NDR Info
(FIN) / Skeleton: Weltcup, Herren, aus Al- 13.05 heute Xpress 13.10 Forsthaus Fal- aus Südtirol 13.00 ZIB 13.10 Notizen aus Yourope. Grenzen der Medizin 14.25 Pro- zeichnung aus den VAE. Freies Training Nach Brigitte Aubert, ca. 55 Min.
tenberg / ca. 10.30 Rodeln: Weltcup, Da- kenau. Familiensaga. Zweikampf / Ver- dem Ausland 13.15 quer 14.00 Kunst duct. Hair Extensions 14.30 Mit offenen 13.15 WEC Bahrain. Langstrecken-WM Sky Atlantic HD 18.00 Supernatural
men, aus Igls (A) / ca. 13.25 Rodeln: Welt- zweifelt 14.40 Rosamunde Pilcher: Karus- und Krempel 14.30 Albanien – Europas Karten 14.40 Product. Recycelte Turn- (WEC) in Bahrain 13.25 Rallye. WM. Ren- 19.30 Kinopolis 20.00 The Missing (1/8) KLASSIK
cup, Doppelsitzer, 1. Lauf, aus Igls (A) / sell des Lebens. Dt. Romanze mit letztes Geheimnis 15.15 Ländermagazin schuhe 14.45 Inseln der Zukunft 15.30 nen der Rallyes in Spanien und zum Sai-
ca. 13.50 Nordische Kombination: Welt- Barbara Wussow, 1994 16.15 Lafer! Lich- 15.45 Eisenbahn-Romantik. Masuren – Inseln der Zukunft 16.15 Wetter und Ar- sonfinale in Großbritannien 13.45 For- Sky Action 19.10 Das Vermächtnis des 19.05 Richard Wagner: „Die Walküre“ – DKultur
cup, 10 km Langlauf / ca. 14.45 Rodeln: ter! Lecker! 17.05 Länderspiegel 17.45 Land ohne Eile 16.20 Anastasia, die letz- chitektur – Bauen für die Zukunft 17.05 mel 1. GP von Abu Dhabi. Aufz. aus den geheimen Buches. Amerik. Abenteuer- Aufführung der Bayreuther Festspiele
Weltcup, Doppelsitzer, 2. Lauf, aus Igls Menschen – das Magazin 18.00 ML Mona te Zarentochter. Dt. Drama mit Lilli Pal- ARTE Reportage. Indien: Majuli versinkt VAE. Qualifying 15.20 Best of...! – Spezial. film mit Nicolas Cage, 2007 21.15 Stolen. Mit Johan Botha, Kwangchul Youn, Wolf-
(A) / ca. 15.15 Bob: Weltcup, Zweierbob Lisa 18.35 hallo deutschland – hautnah. mer, Ivan Desny. Regie: Falk Harnack, im Fluss / Rumänien: Das Elend verhüten Die abgefahrensten Geschichten auf vier Amerik. Actionthriller, 2012 22.50 The gang Koch, Anja Kampe, Catherine Foster,
Herren / ca. 15.50 Skispringen: Weltcup, Teenies zwischen Schönheitswahn und 1956 18.00 Natur im Garten (8/10) 18.30 18.00 Extremwetter in Europa 18.45 Zu Rädern 15.45 Die 25 schrecklich schöns- Crow. Amerik. Horrorthriller, 1994 Claudia Mahnke u.a. Leitung: Krill Petrenko
1. und 2. Durchgang, aus Ruka-Kuusamo Magersucht 19.00 heute 19.20 Wetter Quer durch Kuba. Unterwegs in Castros Tisch ... In Schleswig-Holstein 19.15 ARTE ten Schicksale 17.45 Best of...! Deutsch- Leitung: Krill Petrenko, ca. 295 Min.
(FIN) 18.00 Sportschau. Fußball: 3. Liga 19.25 Herzensbrecher – Vater von vier Karibik-Insel 19.00 heute 19.30 Bauer- Journal 19.30 360° Geo Reportage. David lands schnellste Rankingshow 18.45 RTL Sky Krimi 18.15 Die Neue – Eine Frau 19.05 Konzertabend – BR-Klassik
und Bundesliga, 14. Spieltag 19.57 Lotto Söhnen. Serie. Such(t) nach Glück feind assistiert ... Detlef D! Soost und die Komodowarane aktuell 19.05 Explosiv – Weekend mit Kaliber 19.10 Kommissarin Lund. Arnold Schönberg: Thema und Variationen;
Dän. Krimi, 2009 20.15 Lena Fauch: Ver- Henry Cowell: Klavierkonzert; Gustav Mah-
20.00 Tagesschau 20.15 Wilsberg Bittere Pillen. Dt. Krimi 20.00 Tagesschau 20.15 Wo unser Wetter entsteht 20.15 Das Supertalent gebung oder Rache. Dt. Krimi, 2014 ler: Sinfonie Nr. 1 D-Dur, „Der Titan“ (Jeremy
20.15 Das Adventsfest der 100.000 mit Leonard Lansink, Oliver 20.15 Festliche Aids-Gala 2015 Meteorologe Sven Plöger reist zu Jury: Inka Bause, Bruce Darnell, 21.45 Im Leben von Veronica Ferres Denk, Klavier; San Francisco Symphony
Lichter Mit Helene Fischer, Korittke, Ina Paule Klink. Regie: Ausführende: Javier Camarena Orten, die unser Wettergesche- Dieter Bohlen. Moderation: 22.05 Die Rosenheim-Cops 23.45 Siska Orchestra, Leitung: Michael Tilson Thomas)
André Rieu, Otto Waalkes, Rolf Martin Enlen, 2015. Der Natur- (Tenor), Dinara Alieva (Sopran), hen bestimmen. U.a. geht es auf Daniel Hartwich ca. 90 Min.
Zuckowski, Peter Kraus, Uschi heiler Christopher Seekatz David Hansen (Countertenor und die Azoren, wo Hoch- und Tief- 22.10 Boxen Countdown Sky Sport 1 18.00 Fußball: Österreich, 20.04 Giacomo Meyerbeer: „Vasco da Gama“
Glas, Stefanie Hertel, Brunner & beauftragt Wilsberg, seine Frau Mezzosopran), Marina Rebeka drucklagen entstehen, die Einfluss Moderation: Florian König tipico Bundesliga. RZ Pellets WAC – FC – RBB Kulturradio
Stelzer. Moderation: Florian zu beschatten. Es stellt sich (Sopran). Mod.: Max Raabe auf das Wetter in Europa haben. 22.45 Boxen WBA/WBO/IBF/IBO-WM Admira Wacker Mödling / SV Grödig – FC Grand Opéra in fünf Akten
Silbereisen. Live aus Suhl heraus, dass sie eine Affäre hat. 21.45 Rock the Classic (1/6) Eluveitie 21.45 Too Young to Die (1/4) im Schwergewicht. Live aus Red Bull Salzburg 18.20 Fußball: England, Aufführung der Deutschen Oper Berlin, Lei-
23.30 Tagesthemen Bevor Wilsberg ihn informieren Moderation: Wigald Boning Falco – Sterben, um zu leben Düsseldorf. Wladimir Klitschko Premier League. Leicester City – Man- tung: Enrique Mazzola, ca. 236 Min.
23.50 Das Wort zum Sonntag kann, wird Seekatz ermordet. 22.15 Rock the Classic (2/6) La Brass- 22.40 Tracks Web Special Internet als (UA) – Tyson Fury (GB) chester United, 14. Spieltag 20.30 Fuß- 20.05 Charles Gounod: „Faust“ – HR 2
23.55 Inas Nacht Late-Night-Show 21.45 Ein Fall für zwei Krimiserie. Das Banda. Mod.: Wigald Boning Propaganda-Tool: Helly Luv / Kommentar: Stefan Fuckert, ball: UEFA CL-Magazin 21.00 Fußball: Aufführung des Teatro Regio, Leitung:
Zu Gast: Jan Böhmermann, Götz Versteck. Mit Claus Theo Gärtner 22.45 Von Dada bis Gaga (1/3) Technoviking – Wem gehören Ringsprecher: Michael Buffer England, Premier League. Leicester City – Gianandrea Noseda ca. 175 Min.
Alsmann, Elle King, Tüsn 22.45 heute-journal Mit Wetter Jeder Mensch ist ein Künstler Daten? / Matt Lambert – Sex im 23.45 Boxen WBA/WBO/IBF/IBO-WM Manchester United 23.00 Motorsport:
0.55 Nordwand Dt./Österr./ 23.00 Das aktuelle Sportstudio 23.30 Menschen bei Maischberger digitalen Zeitalter / DDP – Die Re- im Schwergewicht. Live aus GP2 Series. Rennen 1 in Abu Dhabi FEATURE & MAGAZIN
Schweiz. Abenteuerfilm Fußball: Bundesliga, 14. Spieltag; Die aufgewühlte Republik: Analogisierung der Feierkultur Düsseldorf. Siegerehrung
mit Benno Fürmann, Florian Zweite Liga, 16. Spieltag Neue Angst, alte Vorurteile? 23.25 Berlin Live Mit Stereophonics 0.00 Boxen Highlights Sky Comedy 18.15 Urlaubsreif. Ame- 9.05 orange – BR 2
Lukas, Johanna Wokalek Zu Gast: André Schubert, 0.45 lebens.art Jahrhundert-Talent: 0.25 Product Nuss-Nougat-Creme Moderation: Florian König rik. Komödie mit Adam Sandler, 2014 U. a.: Die neuen Fans der Kanzlerin / Die
Regie: Philipp Stölzl, 2008 Andrea Petkovic Steven Spielbergs Traumwelten / 0.30 Venus mit den 1000 Gesichtern 0.30 Rocky Amerik. Boxerfilm 20.20 Bad Words. Amerik. Komödie, 2013 Strategie der neuen Rechten, ca. 55 Min.
2.55 Brokeback Mountain Kanad./ 0.30 heute-show Friedens-Mann: Salman Rushdie Hongkong. Actionfilm mit Sylvester Stallone, Talia 21.50 Der Hundertjährige, der aus dem 9.10 Das Wochenendjournal – DLF Köln
Amerik. Liebesdrama mit Heath 1.00 Jagd im Eis Isländ. Mystery- über den Terror von Paris / mit Tina Chin-Fei, Liang Chen Shire, Burt Young. Regie: Fenster stieg und verschwand. Schwed. Warum immer mehr Klimaaktivisten gegen
Ledger, Jake Gyllenhaal, Cassie thriller mit Thröstur Leó Gunnars- Der Philosoph Philipp Ruch Regie: Chang Haw Chung, 1969 John G. Avildsen, 1976 Abenteuerfilm, 2013 23.40 Vicky Cristina den Kohleabbau protestieren, ca. 50 Min.
Cartwright. Regie: Ang Lee, 2005 son, Elva Ósk Ólafsdóttir, 2006 1.35 Bombay Träume am Fließband 1.45 Die lange Flamenco-Nacht 2.40 Das Supertalent Barcelona. Amerik./Span. Komödie, 2008 11.05 Gesichter Europas – DLF Köln
Maßgefertigt. Die Herrenschneider der Lon-
doner Savile Row, ca. 55 Min.
Sat.1 SWR Super RTL 11.05 Lesart – DKultur
18.00 Ritter Rost 18.15 Das Furchester Reporter 19.00 Heimatjournal 19.30 Painting 19.00 Schätze der Welt – Erbe U. a.: Filipp Piatov: „Russland meschugge. Putin,
17.00 K 11 19.55 Sat.1 Nachrichten 20.15 Hotel 18.40 Zoés Zauberschrank 18.50 Abendschau/Brandenburg aktuell 20.00 17.00 Montpellier, da will ich hin! 17.30 16.05 Tom und Jerry 17.15 Ninjago – Ein der Menschheit 19.15 Entartet, enteig- meine Familie und andere Außenseiter“
Rush Hour. Amerik. Actionfilm, 1998 Sandmännchen 19.00 Yakari 19.25 Che- Tagesschau 20.15 Mord mit Aussicht Sport am Samstag 18.00 Landesschau Neustart 17.45 Tom und Jerry 18.15 Bugs net, entdeckt – Die Spur der verschwun- ca. 55 Min.
22.25 Jackie Chan ist Nobody. Hong- cker Can 19.50 logo! Die Welt und ich 21.50 aktuell 22.20 Vier Unschuldige und 18.15 Grünzeug 18.45 Landesschau Mo- Bunny 18.45 Woozle Goozle 19.15 Weih- denen Bilder 20.00 Tagesschau 20.15 12.05 Gesundheitsgespräch – BR 2
kong. Actionkomödie, 1998 0.45 Ana- 20.00 Erde an Zukunft 20.10 Hank Zipzer ein Todesfall 23.20 Ein Mordsspaß 23.50 bil 19.15 Dorfkinder erzählen 19.45 Lan- nachtsmann & Co. KG 19.45 Dragons – Von Nürnberg nach Den Haag 21.00 Mi- Kardiologi, ca. 55 Min.
conda. Amerik./BRA/PER. Horror, 1997 Nuhr ab 18 0.20 Das alte Gewehr. Franz./ desschau aktuell 20.00 Tagesschau 20.15 Auf zu neuen Ufern 20.15 Thor – Ein chael Martin – Planet Wüste 22.00 Cap- 13.05 ARD radiofeature – BR 2
Hessen Dt. Drama, ’75 1.55 Spion zwischen zwei Wenn wir uns begegnen. Dt. Melodram, hammermäßiges Abenteuer. Isländ./Dt./ riccio 22.30 Denkzeit 23.45 Die Tages- 17.04 SR 2
Pro Sieben Fronten. Engl./Franz. Agentenfilm, 1966 2008 21.50 Aber jetzt erst recht. Dt. Dra- Irisch. Animationsfilm, 2011 21.50 Hinter schau vor 25 Jahren 0.00 W wie Wissen Deutsche Bauern, amerikanische Fluchten
17.00 Horizonte 17.30 heimspiel! am ma, 2010 23.15 Tanzen total. WM der Gittern 23.50 Cheers 0.20 Infomercials und das FBI, ca. 55 Min.
16.10 Two and a Half Men 17.00 The Big Samstag 18.00 maintower we 18.30 Bri- MDR Standard-Formationen. Live aus der MHP N24 17.05 Markt und Medien – DLF Köln
Bang Theory 18.00 Newstime 18.10 Die sant Classix 18.45 Klinik-Check Hessen Arena Ludwigsburg 0.15 Annas Alb- Kabel 1 Bericht von der Konferenz „Formate des Poli-
Simpsons 19.05 Galileo. Kochen rockt (2/3) 19.30 hessenschau 20.00 Tages- 16.30 Sport im Osten 18.00 Heute im Os- traum kurz nach 6. Dt. Komödie, 2007 Stündlich Nachrichten 16.05 Überschall- tischen“ in Berlin, ca. 25 Min.
20.15 Das große TV total Turmspringen schau 20.15 Unter Eisbären 21.00 Polar- ten 18.15 Unterwegs in Thüringen 18.54 17.15 News 17.25 Achtung Baustelle stürme und Methanregen – Das Wetter 17.05 Zeitgenossen – SWR 2
2015. Mit Stefan Raab, Daniel Aminati, fieber 21.45 Tatort. Heißer Schnee. Dt. Unser Sandmännchen 19.00 MDR Regi- Bayern 20.15 Navy CIS 22.15 Navy CIS: L.A. 23.20 der Planeten 17.10 Die Science Fiction Der Regisseur Florian Henckel von Donners-
Elton, Vanessa Meisinger, Annabelle Krimi, 1984 23.10 Wolffs Revier 0.00 Der onal 19.30 MDR aktuell 19.50 Mach dich Blue Bloods 0.15 Navy CIS. Krimiserie Propheten 18.10 Geheimnisvoller Planet marck, ca. 45 Min.
Mandeng, Luke Mockridge, Pietro Lom- Fahnder 0.45 Kommissar Freytag 1.05 auf den Weg (1/4) 20.15 Polizeiruf 110. 16.45 Rundschau 17.00 Blickpunkt Sport 19.10 Welt der Wunder 20.05 Adrenalin 17.05 Jazz & Politik – BR 2
bardi 0.50 300. Amerik. Actionfilm, 2006 Polizeiruf 110. Schranken. Dt. Krimi, 1982 Dumm wie Brot. Dt. Krimi, 2003 21.45 18.00 Zwischen Spessart und Karwendel Vox am Steuer (2) Brücken am Limit 21.05 U. a.: Vom Ende der repräsentativen Politik
Tatort. Ruhe sanft. Dt. Krimi, 2007 23.20 18.45 Rundschau 19.00 natur exclusiv Rowdys, Rambos, Raser – Der Krieg auf Gute und weniger politische Antibewegun-
Phoenix NDR Lady Chatterleys Liebhaber. Engl./Franz./ 19.45 Kunst und Krempel 20.15 Das Su- 16.55 Shopping Queen 18.00 hundkat- Russlands Straßen 22.05 Das Universum gen, ca. 50 Min.
Dt. Erotikfilm, 1981 1.05 MDR vor Ort perweib. Dt. Komödie, 1996 21.40 Rund- zemaus 19.10 Der Hundeprofi unter- 23.05 Zielscheibe Erde – Angriff aus dem 18.05 Breitengrad – BR 2
16.30 Kanadas Hudson Bay 17.15 Ext- 17.35 Tim Mälzer kocht! 18.00 Nordtour schau-Magazin 21.55 PULS Festival wegs 20.15 Die Tochter meines besten All (1) 0.50 Die Science Fiction Propheten Vanuatu und der Klimawandel, ca. 25 Min.
rem! 19.30 Eisbären auf der Flucht 20.00 18.45 DAS! 19.30 Regional 20.00 Tages- WDR Freundes. Amerik. Romanze, 2011 22.00 1.35 Adrenalin am Steuer 19.20 Streitkräfte und Strategien – NDR Info
Tagesschau 20.15 Vom Schwarzen Meer schau 20.15 Zwei übern Berg. Dt. Komö- RTL 2 Medical Detectives – Geheimnisse der U. a.: Der Kampf gegen die Terror-Organisati-
bis zur Ostsee 21.45 ZDF-History 22.30 die, 2011 21.45 Mord mit Aussicht 23.25 16.05 NRW von unten 16.50 Sport im Gerichtsmedizin 0.00 Law & Order: Spe- n-tv on Islamischer Staat, ca. 30 Min.
Warmzeit. Dt. Dokufilm, 2012 23.50 Do- Irene Huss, Kripo Göteborg – Tödliches Westen 17.20 Kochen mit Martina und 16.00 Die Wollnys – Eine schrecklich gro- cial Victims Unit 1.35 Medical Detectives 20.03 Weitwinkel – SWR 1 BW
kumentation 0.00 Historische Ereignisse Netz. Schwed. Kriminalfilm, 2011 0.50 Moritz 17.50 Einfach und köstlich 18.20 ße Familie! 18.00 Die Reimanns – Ein au- Stündlich Nachrichten 16.10 Premium Willkommen in Amerika!? Ellis Island und
Zwei Seiten der Liebe. Dt. Drama, 2002 Hier und heute 18.50 Aktuelle Stunde ßergewöhnliches Leben 20.00 RTL II ARD-alpha Lounge 17.05 Deluxe 18.30 Auslandsre- die Einwanderer, ca. 117 Min.
KIKA 19.30 Lokalzeit 20.00 Tagesschau 20.15 News 20.15 Invasion. Amerik. Sci-Fi-Film, port 19.10 Wissen 20.15 Gesichter des
RBB Rat mal, wer zur Hochzeit kommt. Dt. Ko- 2007 22.05 Ghost Ship. Amerik./Austral. 16.00 Sehen statt Hören 16.30 Unser Bösen – Das System der Nazis 21.05 Sta- LESUNG
16.15 Die Pfefferkörner 16.40 BOOOM! mödie, 2012 21.45 Stratmanns 22.45 Ca- Horrorfilm, 2002 23.55 The Cabin in the Land 17.15 Ozon unterwegs 17.45 Gott lin – Der Diktator in Farbe 22.05 Militär-
Fußball Helden comic 16.55 Krasse Ko- 17.05 Panda, Gorilla & Co. 17.50 Sand- rolin Kebekus: PussyTerror TV 23.45 Klim- Woods. Amerik. Horrorfilm, 2012 1.35 13 mit dir, du Land der Bayern 18.00 Berg- technik 23.05 Ursprung der Technik. 8.30 Am Morgen vorgelesen – NDR Kultur
losse 17.20 Checkpoint 17.45 Timster männchen 18.00 Raus hier! 18.32 Die bim 1.15 Lola. Franz./PHI. Drama, 2009 Geister. Amerik./Kanad. Horrorfilm, 2001 auf, bergab 18.30 Bob Ross – The Joy of Kriegs-Maschinen 1.00 Wilde Tierwelt Ulrich Becher: „Zwei im Frack“, ca. 30 Min.
9.30 Lesezeit – HR 2
Norbert Lambert: Fortsetzung folgt
ca. 30 Min.

Fernsehen am Sonntag Aktualisiertes und ausgewähltes Programm www.faz.net/tv Radio am Sonntag


ARD ZDF 3 sat ARTE RTL SKY HÖRSPIEL
6.45 CheXperiment 7.00 Tigerenten-Club 6.00 Lassie 6.25 Das Dschungelbuch 5.05 zdf@bauhaus 6.15 makro 6.45 Tele- 5.15 KurzSchluss 6.10 Das Parfum – Die 5.05 Verdachtsfälle 5.50 Familien im
8.00 Die Maus 8.30 Sportschau live. Ski 6.35 Bibi Blocksberg 7.00 Die Biene Ma- Akademie 7.30 Alpenpanorama 9.00 ZIB wahre Geschichte 7.05 Islands Vulkane Brennpunkt 7.45 Verdachtsfälle. Doku- Sky Cinema 20.15 Let’s Be Cops – Die 18.00 „Die geliebte Stimme“ – MDR Figaro
alpin: Weltcup, Riesenslalom Damen, Zs- ja 7.10 Der kleine Drache Kokosnuss 7.25 9.05 100(0) Meisterwerke 9.15 Stern- 8.00 Wir Tierkinder 8.15 Es war einmal ... Soap 8.50 Verdachtsfälle. Doku-Soap Party Bullen. Amerik. Actionkomödie mit Von Jean Cocteau. Mit Brigitte Horney
fg. aus Aspen (USA) / ca. 9.00 Nordische Heidi 8.10 Bibi und Tina 8.35 Löwenzahn stunde Philosophie. Herfried Münkler: unsere Erde 8.35 Wenn ich groß bin, wer- 9.50 Boxen. WBA/WBO/IBF/IBO-WM im Jake Johnson, Andy Garcia. Regie: Luke ca. 60 Min.
Kombination: Weltcup, Skispringen, aus 8.59 Anders fernsehen 3sat 9.00 sonn- Sind wir im Krieg? 10.15 Literaturclub de ich ... 8.50 Meine verrückte Oma. Hol- Schwergewicht. Aus Düsseldorf. Wladi- Greenfield, 2014 21.55 Making-of ... Let’s 20.05 „Der zerbrochene Krug“ – WDR 3
Kuusamo (FIN) 10.00 Ev. Gottesdienst tags 9.30 Kath. Gottesdienst 10.15 Peter 11.30 Nanuk, der Eskimo. Amerik. Doku- länd. Drama, 2011 9.05 ARTE Junior Ma- mir Klitschko (UA) – Tyson Fury (GB) Be Cops 22.05 22 Jump Street. Amerik. Nach Heinrich von Kleist, ca. 115 Min.
11.00 Sportschau live. Rodeln: Weltcup, Hahne 10.45 Adventszauber im Thürin- mentarfilm. Regie: Robert J. Flaherty, gazin 9.20 Über-Ich und Du. Dt./ 11.25 Das Supertalent. Show 13.00 For- Actionkomödie mit Jonah Hill, 2014 21.05 „Die Überfahrt“ – NDR Info
Herren, 1. Lauf, aus Igls (A) / ca. 11.35 Bob: ger Wald 11.05 ZDF-Fernsehgarten on 1922 13.00 ZIB 13.05 Auf pannonischen Schweiz./Österr. Komödie, 2014 10.50 mel 1. GP von Abu Dhabi. Countdown Nach Alice Munro, ca. 55 Min.
Weltcup, Viererbob, Zsfg. aus Altenberg tour 13.25 Mit Herz und Hammer 14.10 Spuren 13.30 Made in Brooklyn – Coole Reise durch Amerika 11.25 Abgedreht! 14.00 Formel 1. Großer Preis von Abu Sky Atlantic HD 18.00 Boardwalk Em-
12.03 Presseclub 12.45 Sportschau live. Hof sucht Bauer 14.55 planet e. 15.25 Macher in New York 14.00 Der geheim- 12.05 Hundert Meisterwerke und ihre Dhabi. Live aus den VAE. Das Rennen. pire (2) Dramaserie 19.00 The Casual Va- KLASSIK
U.a.: Nord. Kombination: Weltcup, 10 km heute Xpress 15.30 Mein Partner mit der nisvolle Nebelparder 14.45 Traumorte Geheimnisse (5/10) 12.30 Streetphiloso- Kommentar: Heiko Wasser, Christian cancy – Ein plötzlicher Todesfall (3) Mi-
Langlauf / ca. 13.30 Biathlon: Weltcup, kalten Schnauze III. Amerik. Actionkomö- 15.30 Indien – zeitlos 16.00 Eisenbahn- phy 13.00 Square Europa 13.40 360° Geo Danner 15.45 Formel 1. Großer Preis von niserie 20.00 The Missing (5) Dramaserie 19.00 Sergej Prokofjew: „Der feurige Engel“
Single Mixed-Staffel, aus Östersund (S) die, 2002 17.00 heute 17.10 Sportrepor- Romantik 16.30 Der große Diktator. Reportage 14.35 Das Geisterschiff der Abu Dhabi. Siegerehrung und Highlights – BR-Klassik
17.30 Gott und die Welt. 100 plus – Mit- tage 18.05 Adventskonzert aus Dresden Amerik. Satire, 1940 18.30 Schweizweit. Ostsee 15.25 Wo unser Wetter entsteht 16.15 Best of...! – Spezial. Die abgefah- Sky Action 19.55 Kick – Spiel um dein Oper in fünf Akten. In russischer Sprache.
ten im Leben 18.00 Sportschau. Fußball: 19.00 heute 19.10 Berlin direkt 19.28 Landart 19.00 heute 19.10 NZZ Format. 17.00 Metropolis 17.45 Sibelius: Kullervo rensten Geschichten auf vier Rädern Leben. Engl. Horrorthriller mit Rik Young, Aufführung der Bayerischen Staatsoper,
Bundesliga, 14. Spieltag 18.30 Bericht aus Aktion Mensch Gewinner 19.30 Terra X. Big Business Bananen 19.40 Erbe der 19.15 ARTE Journal 19.30 Karambolage. 16.45 Bauer sucht Frau. Doku-Soap 17.45 2015 21.15 Eden Lake. Engl. Thriller, 2008 Leitung: Vladimir Jurowski, ca. 135 Min.
Berlin 18.49 Deutsche Fernsehlotterie Faszination Erde – mit Dirk Steffens (3/3): Menschheit. Mahnmal der Apartheid – Die Sprechstunde: Schwangerschaft Exclusiv – Weekend 18.45 RTL aktuell 22.45 Last Bullet – Showdown der Auf- 20.03 Konzert – DKultur
18.50 Lindenstraße 19.20 Weltspiegel Schottland – Der Mythos der Highlands Robben Island (Südafrika) 19.45 Zu Tisch ... Auf der Ile de Ré 19.05 Vermisst. Doku-Soap tragskiller. Amerik. Actionthriller, 2012 Michail Glinka: „Kamarinskaja“; Daniel Schny-
der: Fagottkonzert (Uraufführung); Antonín
20.00 Tagesschau 20.15 Inga Lindström: Liebe deinen 20.00 Tagesschau 20.15 Der talentierte Mr. Ripley 20.15 Elysium Amerik. Actionfilm Sky Krimi 18.20 Die Rosenheim-Cops Dvorák: Legenden für Orchester op. 59 (Phi-
20.15 Tatort Borowski und die Rück- Nächsten Dt. Liebesfilm mit 20.15 Die Anstalt Mitwirkende: Till Amerik. Thriller mit Matt Damon, mit Matt Damon, Jodie Foster, 19.10 Kommissarin Lund (6/10) Dän. Kri- lipp Zeller, Fagott; Dresdner Philharmonie,
kehr des stillen Gastes. Dt. Krimi Franziska Schlattner, Rufus Beck, Reiners, Alfons. Mod.: Max Gwyneth Paltrow, Jude Law Sharlto Copley. Regie: Neill Blom- mi, 2009 20.15 Stadt Land Mord! (1/8) Leitung: Ariane Matiakh)
mit Axel Milberg, Sibel Kekilli, Mira Bartuschek. Regie: Matthias Uthoff, Claus von Wagner Regie: Anthony Minghella, 1999 kamp, 2013. 2154: Die Mensch- Krimiserie. Enthüllungen. Mit Ursula ca. 117 Min.
Lars Eidinger, 2015. Eine verwirr- Kiefersauer, 2015. Der eigenbröt- 21.00 Christoph Sieber: Hoffnungslos Als Tom Ripley den Playboy heit ist auf der Erde zu großen Buschhorn 21.50 Die Rosenheim-Cops
te Frau wird an der Kieler Förde lerische Marvin befindet sich im optimistisch Kabarett Dickie in Italien aufsuchen soll, Teilen verarmt und lebt in flächen- 23.30 Siska. Im Falle meines Todes FEATURE & MAGAZIN
gefunden. Aus ihren Äußerun- ständigen Clinch mit seiner 21.45 Citizen Khodorkovsky um ihn nach Amerika zurückzu- deckenden Slums. Die Reichen
gen erkennt Sarah Brandt, dass Nachbarin, der Yogalehrerin Schweiz. Dokumentarfilm, 2015 bringen, ermordet er ihn und dagegen führen auf der 400 Sky Sport 1 18.45 Motorsport: GP2 Se- 9.05 radioReisen – BR 2
der obsessive Frauenmörder Esther. Zu allem Übel muss er Nach dem Ende der UdSSR war schlüpft in dessen Rolle. Kilometer entfernten Raumsta- ries. Rennen 2 in Abu Dhabi 19.45 Formel U. a.: Die deutsche Sprachinsel Sauris
Kai Korthals wieder da ist. sich nun auch noch um seine Michail Chodorkowski zu einem 22.25 Der große Traum von Holly- tion Elysium ein Leben im Luxus. 1: Großer Preis von Abu Dhabi. Rennen in Italien, ca. 55 Min.
21.45 Günther Jauch Am Ende eines Enkelin Nina kümmern. der reichsten Oligarchen Russ- wood Amerik. Dokumentar- 22.20 „Spiegel“-TV Kahlschlag im in Abu Dhabi 21.45 Fußball: England, 10.00 Talk – HR 1
Krisenjahres. Zu Gast: Wolfgang 21.45 heute-journal Mit Wetter lands aufgestiegen. Politisch film. Regie: Dan Sturman, brasilianischen Urwald – unter- Premier League. FC Liverpool – Swansea Gast: Die Sexualtherapeutin
Schäuble (CDU) 22.00 The Fall – Tod in Belfast wurde er zu einem der schärfs- Dylan Nelson, 2011. Einmal im wegs mit einem Sondereinsatz- City, 14. Spieltag 23.45 Motorsport: GP2 Ruth Westheimer, ca. 120 Min.
22.45 Tagesthemen Engl. Krimi mit Gillian Anderson, ten Gegner Wladimir Putins – Jahr kommen Tausende von kommando / Kalaschnikows und Series. Rennen 1 in Abu Dhabi 11.05 Interview der Woche – DLF Köln
23.05 ttt Was macht die Kunst? Paris Jamie Dornan, Bronagh Waugh und landete im Gefängnis. Kindern und ihre Eltern nach TNT: Das Rätsel um den Waffen- Barbara Hendricks, SPD, Bundesumwelt-
trauert und lebt weiter / Vier Regie: Jacob Verbruggen, 2013 23.15 Polizeiruf 110 Eine fast perfekte „Oakwood Complex“, einer schmuggler von Rosenheim / Sky Comedy 18.05 Glauben ist alles! ministerin, ca. 25 Min.
Kinder auf dem Weg zum Glück 23.30 ZDF-History Die großen Verfüh- Sache. Dt. Krimi mit Peter Wohnanlage in Los Angeles. Ihr Mit deutscher Gründlichkeit – Amerik. Liebeskomödie, 2000 20.15 11.05 ARD radiofeature – WDR 5, NDR Info
23.35 Deutschland, deine Künstler rer. Moderation: Guido Knopp Borgelt, Sigrid Göhler Ziel: sich für Rollen in neuen Flüchtlingskontrolle an der Nachts im Museum 2. Amerik./Kanad. Ko- 16.05 NW Radio 18.05 HR 2
(4/4) Peter Lindbergh 0.00 Precht Wozu Glauben? Regie: Helmut Krätzig, 1976 Fernsehserien zu bewerben. Grenze. Moderation: Kay Siering mödie mit Ben Stiller, 2009 22.00 Nachts Deutsche Bauern, amerikanische Fluchten
0.20 Druckfrisch Zu Gast: Robert 0.45 heute Xpress 0.25 Im Vorhof zur Hölle Amerik./ 23.50 The Songbook – Liedgesang 23.05 Elysium Amerik. Actionfilm mit im Museum – Das geheimnisvolle Grab- und das FBI, ca. 55 Min.
Harris, Ulrich Peltzer 0.50 The Fall – Tod in Belfast Engl. Engl. Gangsterfilm mit Sean trifft Videoclip Konzert Matt Damon, Jodie Foster, 2013 mal. Amerik./Engl. Komödie mit Ben Stil- 11.30 Sonntagsspaziergang – DLF Köln
0.50 Chéri Engl./Franz./Dt. mit Krimi mit Gillian Anderson, 2013 Penn, Ed Harris, Gary Oldman 0.40 Die Highlights des Festival 1.05 Exclusiv – Weekend ler, 2014 23.40 Voll auf die Nüsse. Amerik. U. a.: Die norwegische Provinz Telemark /
Michelle Pfeiffer, 2009 2.20 Frag den Lesch Regie: Phil Joanou, 1990 Musiq’3 2015 Konzert 2.05 Betrugsfälle Doku-Soap Komödie mit Vince Vaughn, 2004 Beim heiligen Antonius in Padua, ca. 90 Min.
12.30 Die Reportage – DKultur
Narben des Terrors. Unterwegs im Norden
Syriens, ca. 30 Min.
Sat.1 SWR 14.05 Religionen – DKultur
18.15 Das Furchester Hotel 18.40 Zoés 19.00 Täter – Opfer – Polizei 19.30 1996 1.15 Das Nachrichtenjournal 1.45 verschwundenen Bilder 18.30 quer
17.45 Hochzeit auf den ersten Blick (3/6) Zauberschrank 18.50 Sandmann 19.00 Abendschau/Brandenburg aktuell 20.00 17.15 100 Jahre Landwirtschaft im Süd- Eraser. Amerik. Actionfilm, 1996 19.15 Stationen.Dokumentation 20.00 U. a.: Was bringt das Engagement der Kir-
19.55 Sat.1 Nachrichten 20.15 Navy CIS Yakari 19.25 pur+ 19.50 logo! 20.00 Tagesschau 20.15 Eine musikalische Rei- westen (2/2). Dt. Dokumentarfilm, 2014 Tagesschau 20.15 BR-Klassik 21.35 Inter- chen für den Klimaschutz? / Krakauer Krip-
22.15 Navy CIS: L.A. 23.10 Criminal Minds Ki.Ka Live 20.10 Armans Geheimnis se durch das Salzburger Land 21.45 rbb 18.00 Landesschau 18.15 Ich trage einen jazzo 21.45 Gestatten Sie? 22.15 „Mon- penwettbewerb, ca. 55 Min.
Super RTL 15.05 Zur Person – SWR 2
0.10 Navy CIS 1.50 Navy CIS: L.A. aktuell 22.00 rbb Sportplatz 22.40 Sport- großen Namen 18.45 Treffpunkt 19.15 sieur Handball“ – Das Leben des Bern-
schau – Bundesliga am Sonntag 23.10 Die Fallers 19.45 Landesschau 20.00 Ta- 17.15 Ninjago 17.45 Tom und Jerry 18.15 hard Kempa 22.45 musica viva – Forum Der Dirigent Jukka-Pekka Saraste, ca. 115 Min.
Hessen 16.30 Forschung aktuell – DLF Köln
Pro Sieben Höllenhunde des Secret Service. Ital./ gesschau 20.15 Die Alpen – Unsere Ber- Bugs Bunny & Looney Tunes 18.45 Wooz- der Gegenwartsmusik 23.45 Die Tages-
Wie wir das Klima nicht retten, ca. 30 Min.
17.15 Mex 18.00 defacto 18.30 Hessen- Franz. Agentenfilm, 1965 0.40 Linden- ge von oben. Dt. Dokumentarfilm, 2013 le Goozle 19.15 Weihnachtsmann & Co. schau vor 25 Jahren 0.00 Der Wochen-
18.05 Gutenbergs Welt – WDR 3
15.35 Asterix bei den Olympischen Spie- Reporter 19.30 hessenschau 20.00 Ta- straße 1.10 Raus hier! 1.40 Weltspiegel 21.45 Sportschau – Bundesliga 22.05 KG 19.45 Die Drachenreiter von Berk spiegel vor 25 Jahren 0.30 alpha-Jazz
Ernst Peter Fischer über seine Naturge-
len. Franz./Dt./Span./Ital./Belg. Komödie, gesschau 20.15 Entdeckungen in der Sport im Dritten 23.00 Mord mit Aussicht 20.15 Upps! Die Pannenshow 22.10
schichte der Dunkelheit, ca. 55 Min.
2008 18.00 Newstime 18.10 Die Simp- Rhön 21.45 Sportschau 22.15 heimspiel! MDR 23.50 Gewagtes Spiel 0.40 Graf Yoster Snapped 0.05 voll total 0.35 Infomercials N24 19.00 Gedanken zur Zeit – NDR Kultur
sons 19.05 Galileo Spezial. Mega-Erdlö- Bundesliga 22.25 Das große Hessenquiz gibt sich die Ehre 1.30 Okay S.I.R.
Europas Elend. Über die Selbstverstümme-
cher 20.15 Django Unchained. Amerik. 23.10 Dings vom Dach 23.55 strassen 16.30 Sport im Osten 18.05 In aller Fr. Kabel 1 Stündlich Nachrichten 16.05 Zielscheibe
lung des Kontinents durch die Renationali-
Western, 2012 23.35 Abraham Lincoln: stars 0.25 Wer weiß es? 1.10 Ich trage ei- 18.52 Sandmann 19.00 Regional 19.30 Bayern Erde – Angriff aus dem All 17.05 Die Sci-
sierung der Grenzen, ca. 15 Min.
Vampirjäger. Amerik. Horror, 2012 (- 1.40) nen großen Namen 1.40 Die mit dem MDR aktuell 19.50 Kripo live 20.15 Ilse 16.10 Rosins Restaurants – Ein Sterneko- ence Fiction Propheten 18.10 Geheim-
Bauch tanzen. Dt. Dokufilm, 2013 Bähnerts süße Weihnacht 21.45 MDR ak- 16.45 Rundschau 17.00 herzhaft und süß ch räumt auf! 18.10 Rosins Kantinen – Ein nisvoller Planet 19.10 Welt der Wunder
tuell 22.00 Sportschau – Bundesliga 17.30 Nachbarn 18.00 Aus Schwaben Sternekoch undercover 20.15 Die 80er – 20.05 Adolf Hitler – Wahn und Wahnsinn
LESUNG
Phoenix
NDR 22.20 Zimtstern und Halbmond. Dt. Ko- und Altbayern 18.45 Rundschau 19.00 Ein Jahrzehnt verändert die Welt (1) 21.05 Der Hass des Ku-Klux-Klan 22.05
11.00 radioTexte – das offene Buch – BR 2
16.30 70 Jahre Kriegsende 17.00 Thema mödie, 2010 23.50 Roboter – Noch Ma- Unter unserem Himmel 19.45 Chiem- 22.20 Abenteuer Leben 0.10 Mein Revier Überlebt 23.05 Tauchfahrt ohne Rück- Feridun Zaimoglu: „Siebentürmeviertel“
18.15 Ein bisschen die Welt retten 18.30 17.00 Bingo! 18.00 Rund um den Michel schine oder schon Mensch? Franz. Doku- gauer Volkstheater 21.15 freizeit 21.45 kehr 0.00 Geheimnisse der Tiefe 0.55 Ge- ca. 30 Min.
Vom Schwarzen Meer bis zur Ostsee (1/2) 18.45 DAS! 19.30 Regional 20.00 Tages- film, 2014 1.05 Sport im Osten Sportschau – Bundesliga am Sonntag Vox heimnisvoller Planet 1.35 Adolf Hitler
20.00 Tagesschau 20.15 Die Arche Noah schau 20.15 Schönes Landleben XXL 22.15 Blickpunkt Sport 23.00 Rund- GOTTESDIENSTE
und das Rätsel der Sintflut 21.00 Kaiser, 21.45 Olympia-Bewerbung 21.55 Sport- WDR schau-Magazin 23.15 Hannah und ihre 17.00 auto mobil 18.10 Biete Rostlaube, n-tv
Mörder, Heiliger 21.45 Mein Ausland: schau 22.25 Die Quizshow 23.10 Sport- Schwestern. Amerik. Tragikomödie, 1986 suche Traumauto 19.10 Ab in die Ruine! 10.00 Evangelischer Gottesdienst
China hautnah 22.30 Weiden, Wüsten, club 23.55 Sportclub Story 0.25 Dittsche 17.15 Schöne Bescherung 2015 (1/3) 0.55 Startrampe 1.30 Traumhäuser (5) 20.15 Grill den Henssler 23.25 Promi- Stündlich Nachrichten 16.05 Militär- – NDR Info, WDR 5
Wolkenkratzer 23.15 Verkauft, ver- 0.55 Ein Fall für Annika Bengtzon. Nobels 18.15 Tiere suchen ein Zuhause 19.10 nent! 0.10 Geschickt eingefädelt – Wer technik 17.05 Ursprung der Technik Aus der Marktkirche in Lage. Predigt: Pfarrer
schleppt, missbraucht 0.00 History Live Testament. Schwed. Krimi, 2012 Aktuelle Stunde 19.30 Westpol 20.00 Ta- RTL 2 näht am besten? 1.30 Medical Detectives 18.30 PS – Tatort Autobahn 19.05 Tödli- Ernst-August Pohl, ca. 60 Min.
gesschau 20.15 Der kulinarische Ad- che Schlangen – Expedition USA 20.15 10.05 Katholischer Gottesdienst – DLF Köln
KIKA RBB ventskalender 21.45 Sportschau – Bun- 16.00 Der Trödeltrupp 17.00 Mein neuer ARD-alpha Projekt XXL – Haie ziehen um 21.05 Ver- Aus der Pfarrkirche St. Maria Friedenskönigin
desliga am Sonntag 22.15 Zimmer frei! Alter 18.00 Grip 20.00 RTL II News 20.15 rückte Tierwelt 22.05 Von oben: Wunder- in Cottbus. Predigt: Domkapitular Propst
16.15 Schau in meine Welt! 16.45 Robin 17.05 In aller Fr. 17.50 Sandmann 18.00 23.15 Dittsche 23.45 Zeiglers wunder- Walk the Line. Amerik./Dt. Liebesdrama, 16.45 Startrampe 17.15 PULS 17.45 Ent- werk Erde (1) Doku 0.05 Projekt XXL – Thomas Besch, ca. 55 Min..
Hood 17.35 1, 2 oder 3 18.00 Ritter Rost Querbeet 18.32 Kowalski & Schmidt bare Welt des Fußballs 0.15 Rockpalast 2005 23.00 Eraser. Amerik. Actionfilm, artet, enteignet, entdeckt – Die Spur der Haie ziehen um 1.00 Verrückte Tierwelt
SE IT E 18 · S A M S TAG , 2 8 . NOV E M B E R 2 0 1 5 · N R . 2 7 7 Literarisches Leben F R A N K F U RT E R A L LG E M E I N E Z E I T U N G

Die „Reigen“-Premiere in Wien wurde

Eine Gefahr Zum Interview mit


Arthur Schnitzler
politisch von der augenblicklichen antise-
mitischen Stimmung in Österreich und
Deutschland ausgenutzt. Einzig und al-
lein aus diesem Grund. Es wurde gesagt,
der „Reigen“ würde die Moral der Jugend

für die Jugend? In Dänemark wurden die Werke


Arthur Schnitzlers (1862 bis 1931)
schon früh übersetzt und seine
Dramen seit 1897 mit Erfolg aufge-
führt. Schnitzler war deshalb stets
darum bemüht, diesen Erfolg zu
und die allgemeine Sittlichkeit untergra-
ben und dass die Juden dafür allein ver-
antwortlich seien. Bei der Münchner Pre-
miere platzten zweihundert Schulbuben
während der Vorstellung herein, warfen
Stinkbomben in den Zuschauerraum und
aus „Anatol“, etwas aus meinen Novel-
Im Jahr 1923 gab len, vielleicht.
pflegen. Mehr als dreißig Jahre auf die Bühne und jagten das Publikum
aus dem Theater.
lang stand er in regelmäßigem
Arthur Schnitzler dem Wie sind die Verhältnisse jetzt in Wien? Kontakt mit Vertretern des däni- Wer hatte die Erlaubnis zur Aufführung
dänischen Journalisten Miserabel. (Diese Antwort Schnitzlers schen Kulturlebens und traf sich des „Reigens“ gegeben?
kommt postwendend und ohne jedes Zö- 1896, 1906 und 1923 mit ihnen in
Das Stück war ursprünglich als Lesedra-
Emil Bønnelycke ein gern.) Ich fürchte, die Menschen zu ermü- Kopenhagen und immer wieder
ma konzipiert, als Dramenzyklus, der zu-
den, wenn ich berichte, dass es in Wien auch in Wien. Kulturgeschichtlich
bemerkenswertes auch heute noch eine schreckliche und besonders bedeutsam ist Schnitz- erst von einer privaten Theatergesell-
lers Briefwechsel mit dem einfluss- schaft in Berlin aufgeführt wurde und
Interview über die vor allem versteckte Not gibt. Was nützt
reichen Schriftsteller Georg sich dadurch als bühnengerecht erwiesen
es den Wienern, dass sie sich alles kaufen hatte. Ich gab meine Erlaubnis zu dieser
umstrittene Aufführung können, was ein Mensch zur Aufrechter- Brandes. Dieser hatte Schnitzler
Aufführung, denn es wäre interessant, sei-
haltung des Lebens benötigt, wenn sie schon 1896 in der liberalen
des „Reigen“ und den kein Geld haben und wenn sie viertau- Kopenhagener Zeitung „Politiken“
ne Wirkung auf der Bühne auszuprobie-
ren. Kein Mensch auf dieser Welt hatte
Wert geistiger Arbeit. send Kronen für eine einfache Mahlzeit als den österreichischen Dichter
im Laufe der Jahre etwas gegen den „Rei-
bezahlen müssen, vierhundert Kronen gelobt, „dessen Talent am eigen- gen“ als Lesedrama einzuwenden gehabt.
Hier erscheint es für eine Straßenbahnfahrkarte? Klei- tümlichsten und sichersten ist“. Nun kam es plötzlich auf die Bühne, und
dung, ein Kleid, einen Hut kann man sich Als Schnitzler während seines
erstmals auf Deutsch. nicht kaufen. Mir tut es sehr leid, dass ich Aufenthalts in Kopenhagen vom
das Ergebnis war eine Niederlage, weil
die Situation von der allgemeinen Aufre-
zum Beispiel meinen Überzieher in Ber- 10. bis zum 16. Mai 1923 als gung ausgenutzt wurde.
lin verloren habe, wo er mir entwendet Superstar gefeiert wurde, war die
wurde. Erst kürzlich erklärte ein Zeuge in Redaktion von „Politiken“ direkt Wird das Stück noch gespielt?
m biographischen Teil, der die von

I
Wien vor Gericht, dass das Gesetz in in die Reiseplanung eingebunden In England, Holland und Amerika.
Viggo Petersen ins Dänische über- Österreich Diebstahl jetzt erlaube. gewesen. Man hatte mit Schnitz- Und es zeigt sich, dass mein Stück gerade
setzte Novellen- und Einaktersamm- ler eine Lesung im Vortragssaal in den Ländern spielbar ist, wo die Ver-
lung „Af Livets Komedie“ einleitet, (Wir fahren in diesem Moment über der Zeitung vereinbart. Außer- hältnisse ruhiger sind und eine gerechte
erfährt man, dass deren Verfasser, der be- die Masnedsund-Brücke. An einem Gat- dem holte Emil Bønnelycke, ein und künstlerische Beurteilung erlauben.
rühmte österreichische Dichter, 1862 in ter und entlang einer Hecke stehen „Politiken“-Journalist, Schnitzler
Wien geboren ist. Wenn man jedoch Ar- eine Reihe Fahrräder ohne ihre Besit- am 10. Mai im Fährhafen Gedser Was bedeutet die dänische Literatur für
thur Schnitzler persönlich kennenlernt zer. Erstaunt ruft Schnitzler aus:) ab, um ihn dann auf dem Weg Sie?
und hört, wie er seine Meinungen und Ge- nach Kopenhagen in der Eisen- Ungeheuer viel. Ich habe viele Jahre
danken über die Zeit und die Literatur ent- „Lässt man diese Fahrräder dort wirk-
lich stehen? Haut man denn damit nicht bahn zu interviewen. Dieser Weg lang mit Georg Brandes in persönlicher
wickelt, glaubt man nicht, dass seine Ju- ist lang, und das Gespräch wurde und freundschaftlicher Beziehung ge-
gend und seine beste Zeit vorbei sind. ab?“
auch entsprechend lang – für standen, und ich bin gerade mit der Lek-
Er gleicht ja einem Ritter, einer Mi- Unter welchen Bedingungen leben öster- türe seines Voltaire-Werks fertig. Bran-
Schnitzler gewiss zu lang, denn er
schung aus Musketier und feinem Akade- reichische Schriftsteller und Künstler in des hat einen großen Einfluss auf unsere
war kein Freund dieser Form und
miker, wie alle berühmten Künstlergestal- Wien? literarische Kultur ausgeübt. Von den an-
setzte deshalb den Begriff „Inter-
ten eine Kombination aus leichtsinniger Unter sehr bescheidenen Bedingungen. deren Dänen kenne ich noch Karin Mi-
view“ in seinem Tagebuch am
Anmut und äußerster Formvollendetheit, Wenn selbst die anerkannten und guten chaëlis, die in Wien sehr beliebt ist. Ich
ein Virtuose, wenn er spricht, die Handbe- 10. Mai in ironische Anführungs-
Schriftsteller schlecht leben, ja, was glau- zeichen. habe sowohl „Abelö“ von Michaëlis als
wegungen sind wie kleine elegante Striche ben Sie, wie sehr da erst die jungen und auch Bücher von Henrik Pontoppidan ge-
mit einem unsichtbaren Bogen, der das ge- Schnitzlers Aufenthalt in
unbekannten kämpfen müssen? Nur äu- Kopenhagen wurde von „Politi- lesen. Der verstorbene Peter Nansen war
dämpfte und melodische Wienerdeutsch ßerst wenige Dichter bringen ihre Bücher viele Jahre lang mein Freund, aber wie
spielt, solange er das Wort hat. Wie sind ken“ in nicht weniger als sieben
heraus, es kostet Millionen, ein kleines Artikeln begleitet. Bønnelycke war er doch abgemagert, als ich ihn das
sein Wesen und sein stilvolles Auftreten Buch herauszugeben, und sogar wenn letzte Mal sah. Ein dänischer Autor, des-
doch mit dem Arthur Schnitzler identisch, (1893 bis 1953), der sich als
sich ein älterer Schriftsteller an seinen expressionistischer Lyriker einen sen Bedeutung für uns in Österreich im-
den wir aus Anatols feinen und leichten Verleger wendet, reagiert dieser darauf fol- mer mehr zunimmt, ist Johannes V. Jen-
Repliken kennen. Seine Persönlichkeit ist Namen gemacht hatte, zeichnete
gendermaßen: Wie soll denn auch ein nicht nur für das Gespräch sen.
ein begnadetes Geschenk: Der verdichtete Dichter von seiner Feder leben können?
Charme eines Vollblutintellektuellen ver- verantwortlich, sondern hieß Bekennen Sie sich zu Oswald Spenglers
So als meine der Verleger, dass ein Dich- den Wiener Gast in einem Untergangstheorie?
zaubert uns mit der Kraft des Wiener Ge- ter eben nicht von seiner Feder leben kön-
müts. Das gilt auch für seinen Hut, der in weiteren Artikel überschwänglich Ich habe den „Untergang des Abendlan-
nen dürfe. Aber natürlich: Der Verleger und kenntnisreich willkommen.
seinem Rhythmus einem Wiener Walzer lebt. Das ist ja auch das wichtigste . . . Ich des“ gelesen, aber ich bin nicht dazu in
gleicht, und seine Erscheinung besitzt des Er bemühte sich wirklich um der Lage zu entscheiden, ob Spengler ein
kann auch sagen, dass österreichische Schnitzler: Das auf Deutsch
Meisters und Genies Natürlichkeit und Journalisten ziemlich schlimm gestellt tiefgehender Schilderer der Wirklichkeit
hinreißende Direktheit. geführte Interview übersetzte ist oder ob er bloß ein geistvoller Gestal-
sind. Die erhalten fast nichts für ihre Ar- er umgehend ins Dänische, so
Die Fähre aus Warnemünde ist einige beit, und wenn sie das Glück haben, einen ter eines geistvollen Themas ist.
Minuten verspätet. Die Ostsee ist sommer- dass es am 11. Mai erscheinen
kulturellen Essay schreiben zu dürfen, konnte. Der hier dokumentierte Welche Kunstart hat für Sie am meisten
lich still, das Wetter ist wie im Wiener Pra- dann reicht es vielleicht gerade für zwei
ter an einem Maitag. Die Wälder auf der Nach den Fragen die Kamera: Arthur Schnitzler 1923 am Kopenhagener Bahn- Text ist also eine „Rücküberset- bedeutet?
Mahlzeiten. Das sind Zustände, die sich hof. Foto Karin Bang/Uwe Geist, „Åndelige rum. Festskrift til Wolf Wucherpfennig“. Roskilde Universitetscenter 2002 zung“. ERNST-ULLRICH PINKERT Das kann ich nicht sagen . . . Ich habe
Insel Falster stehen da und betrachten ihr ein Mensch, der die Verhältnisse nicht je-
eigenes hellgrünes Laub an dem stillen den Stoff, die Idee die Form bestimmen
den Tag erlebt, nicht vorstellen kann. Das lassen. Ich habe herausgefunden, dass das
Strand. Dänemark begegnet dem fremden mit dem Geld erwähne ich nur, weil es da-
Dichter mit einer frischen Milde, die an Drama als Kunstform genauso anspre-
bei ums bloße Überleben geht. Was meine chend ist wie die Erzählung. Für mich
die Stimmung in ihm selbst und in seinen eigenen Werke angeht, so sage ich es auch mit seinem Brief verhöhnt. Amerikani- Haben Sie, Herr Schnitzler, ebenso abhängig zu halten und vor der Vereinfa-
Büchern erinnert. Arthur Schnitzler ist al- schen Zeitungen entnehme ich, dass mei- gibt es hier keine Regel.
nur, um auf einen Sachverhalt hinzuwei- schlimme Erfahrungen in Bezug auf Dä- chung und den Operetten-Trusts zu bewah-
lein. Wie jeder andere Reisende geht er sen, auf die Tatsache, dass niemand mehr ne Stücke immer noch in vielen von Ame- nemark gemacht? ren, deren Agenten weltweit operieren . . . Und der Expressionismus?
ohne jede Empfangszeremonie von Bord. auf der Welt geistige Arbeit respektiert, rikas großen Städten und an vielen Orten Es schwächt die Disziplin, dass selbst viele
Ich halte ihn an, eine kurze Vorstellung, Die skandinavischen Länder, Holland, Expressionist kann man nicht sein . . .
sie nach Gebühr entlohnt, ja, ihr über- in der Provinz gehen. Aber ich höre natür- Finnland und Deutschland bilden eine unserer tüchtigsten Schauspieler für den Aber man kann es gewesen sein . . . Man
ich nehme seinen Koffer, und wir betreten haupt einfach die Berechtigung zuer- lich nichts von ihm. Vor dem Krieg lagen Film arbeiten müssen, um ein Auskommen
den durchgehenden Eisenbahnwaggon. Ausnahme. Ich habe Dänemark, der däni- kann alles gewesen sein . . .
kennt, die ihr zukommt. Ich gebe Ihnen ei- meine gesammelten Werke auf Russisch schen Kunst und dem dänischen Theater zu haben. Die Theater, die Teil dieses Rings
Während der Fahrt steht er ohne Hut am nige Beispiele: Ein amerikanischer, mir im Druck vor und waren erschienen, noch sind, des Trustes, spielen ausschließlich um (Arthur Schnitzler lächelt und schaut
offenen Fenster und lässt sich vom fri- viel zu verdanken. Aber was höre ich da?
unbekannter Theaterdirektor schreibt mir ehe ich auch nur ein Wort von dem Er- Spielt man [meinen Einakter]„Große Sze- des Geldes willen. Und wenn sich die Leute aus dem Fenster. Ich denke an die Thea-
schen Wind streicheln. wegen des Rechts, den „Reigen“ aufzufüh- scheinen erfuhr. Hat ein englischer Verle- ter-Trusts und an die ganze Verbitte-
ne“ zusammen mit einem Ballett? Wie schließlich weigern, ins Theater zu gehen,
Woher kommen Sie? ren. Ich antworte, dass er ihn spielen ger mir einige Pfund für meine Romane können diese beiden Dinge bloß miteinan- sagen sie: „Dann lassen sie es eben bleiben, rung, über die Schnitzler sprach, und
kann. Nach einiger Zeit sendet er mir ei- und Novellen gegeben, so sehe ich plötz- wir schließen, wir lassen uns nicht vor- ich erinnere mich an Nietzsche: „Wer
Aus Berlin. Ich war zwei Tage lang in der vereint werden?
nen Brief, der etwas Geld enthält. Hier lich meine Bücher auf Amerikanisch her- schreiben, was wir spielen sollen.“ Das den Leser kennt, der tut nichts mehr für
dieser Stadt. den Leser. Noch ein Jahrhundert Leser
sind 70 000 österreichische Kronen, sagt auskommen, und der Verleger in Amerika (Glücklicherweise weiß Arthur Schnitz- Burgtheater war diesen Gefahren der Zeit
Spielt man den „Reigen“ in Berlin? er. Das ist die Abrechnung für die Auffüh- beklagt in einem Brief an mich, mir kein ler nicht, wie das Königliche Theater oft ausgesetzt, aber der Widerstand, die Lie- – und der Geist selbst wird stinken.“)
Den „Reigen“? Nein. Aber kürzlich hat rungen. Von der Zahl der Aufführungen Honorar überweisen zu können, weil er ganz unterschiedliche Kunstarten zu- be zur Kultur des alten Theaters hat bei den Aus dem Dänischen von Ernst-Ullrich Pinkert.
man in den Kammerspielen „Professor erwähnt er nichts, tröstet sich aber damit, das Recht an meinen Büchern bei mei- sammenpanscht, ganz in der Tradition Wienern gesiegt. Und ich glaube, dass sich
dass das Honorar sich auf Hunderte von nem englischen Verleger erworben des „nationalen“ Standards.) Das Gespräch mit Arthur Schnitzler wurde am
Bernardi“ gegeben. dieses Theater zurzeit mit seiner Kunst auf
Kronen beziffert. Für ihn sind das fünf- hat . . . Es gibt keine geregelten Rechtsver- 11. Mai 1923 in der Kopenhagener Tageszeitung
Wie sind in der jetzigen Zeit der Misere einem höheren Niveau bewegt als irgend- „Politiken“ gedruckt. Der hier erstmals auf Deutsch
Herr Doktor, Sie wollen vor dänischen zehn Dollar. Wie Sie sehen, ist das kein hältnisse in Bezug auf geistiges Eigentum
die Bedingungen an den Wiener Thea- ein anderes Theater in Deutschland. publizierte Text ist Ernst-Ullrich Pinkerts Buch
Studenten über Ihre Werke sprechen? Honorar. Ich empfange vielmehr ein Al- in der Welt. In jedem Falle nicht, was Eng-
tern? „Arthur Schnitzlers Dänemark – Impulse, Begeg-
Nein, ich will morgen Abend in Studen- mosen. Es gibt kein internationales land und Amerika angeht. Über Russland Warum hat der „Reigen“ eine so große nungen, Resonanz, Intertextualität“ entnommen,
tersamfundet Bruchstücke daraus vorle- Recht, das mich dazu ermächtigte, diesen will ich mich nicht äußern, weil es dort ja Meiner Meinung nach ist es uns geglückt, Aufregung hervorgerufen, so dass seine das Mitte Dezember im Praesens Verlag, Wien,
sen. Ich weiß aber noch nicht, was. Etwas unhöflichen Mann zu verklagen, der mich weder Recht noch Ordnung gibt. unsere alte Theaterkultur einigermaßen un- Aufführung ein Skandal wurde? erscheint.

Frankfurter Anthologie Redaktion Hubert Spiegel

Joseph von Eichendorff Gerhard Stadelmaier

Auf einer Burg Großes Drama zwischen oben und unten und Zeilen und Zeiten
Eingeschlafen auf der Lauer
Oben ist der alte Ritter:
A ls der große Musikkritiker Joachim Kai-
ser den großen Pianisten Wladimir Ho-
rowitz in den siebziger Jahren in New York
scheint und alte, ferne Kirchentonarten
streift und von e- nach a-Moll sich windet.
Und wie ein steinerner Gast im großen
gen“. Die vierte lässt „da unten“ eine Hoch-
zeitsgesellschaft „auf dem Rhein im Sonnen-
scheine“ fahren. Was sich da in simpel
nicht bedient, sie aber gerade dadurch herr-
lich entzündet. Unter den romantischen
Dichtern ist er der Andeuter, Auslasser, Ver-
Drüber gehen Regenschauer, in dessen mondäner Rückzugsklause besu- Schmerz statisch düster aufglüht. Bis die schleppenden Trochäen (eine Hebung, eine schweiger. Wo ein progressiver, aus allen
chen durfte, in die sich Horowitz zum jahre- „schöne Braut“ einen schlussschwebenden Senkung) wie in Schicksalsschritten entfal- Heimaten und Sicherheiten vertriebener Hei-
Und der Wald rauscht durch das Gitter. langen Pausieren und Sich-rar-Machen ver- Tränentropfen in Halbtonform ins steinerne tet, ist weniger ein Gedicht als vielmehr ein ne zum Beispiel alles, auch noch die kleinste
graben hatte, sprachen die beiden über ro- Meer ungesagter Verzweiflung fallen lässt. großes Drama: zwischen den Zeilen – und Nuance witzig-überlegen lyrisch pointiert
Eingewachsen Bart und Haare, mantische Klaviermusik und naturgemäß zwischen den Zeiten. ausplaudert in seinem Zeitgeisterkosmos, da
Aber wenn es darum geht, was „nicht in
lässt der konservative, in Heimaten und in
Und versteinert Brust und Krause, über den romantischsten, weil poetischsten den Noten steht“, ist das Gedicht „Auf einer Was hat sich ereignet zwischen dem Rit- Glaubenssicherheiten (katholisch) geborge-
aller Klavier-Romantiker: Robert Schu- Burg“, das der zweiundzwanzigjährige Ei- ter „auf der Lauer“ und der „schönen Braut“ ne Eichendorff dem Geheimen und Unfass-
Sitzt er viele hundert Jahre mann. Und auch darüber, was nicht in den chendorff um 1810 schrieb und das er 1837 vor oder in „vielen hundert Jahre(n)“? Gab baren in seiner Zeitlosigkeitswelt den Raum,
Oben in der stillen Klause. Noten steht, sondern eben, Stichwort: Poe- in seine „Wanderlieder“ aufnahm, auch ein es Mord und Totschlag? Eine Eifersuchts- der sich nicht sagen lässt. Der aber ganz
sie, zwischen und hinter und unter und über so grandioses wie schlicht-geniales Beispiel tragödie? Wer hat die Burg zerstört und zur selbstverständlich anwesend ist: als Dramen-
ihnen. Und Horowitz, berichtet Kaiser, habe an literarischer Verborgenheitskunst: eben Ruine aus „leeren Fensterbogen“ gemacht? musik. Zwischen den Worten. Und nicht nur
Draußen ist es still und friedlich, sich im Sessel aufgerichtet und in klarstem dessen, was nicht in den Worten steht – son- Liegt auf dem alten Ritter „oben“ ein Zau- ein Horowitz wusste und liebte es.
Alle sind ins Tal gezogen, Deutsch zitiert: „Eingeschlafen auf der Lau- dern dazwischen und darunter und darüber. ber, ein Hexenwerk, ein Fluch? Hat er Ver-
Waldesvögel einsam singen er / Oben ist der alte Ritter“. Und natürlich Diese Kunst rankt sich hier um die Achse heerendes getan, die Falsche richtig geliebt Joseph von Eichendorff: „Gedichte“. Hrsg. und
hatte Horowitz die Nummer sieben in Schu- zwischen „oben“ und „unten“. Der einge- oder die Richtige falsch? Und weint die mit einem Nachwort neu erstellt von Peter Horst
In den leeren Fensterbogen. manns „Liederkreis“, op. 39, der aus lauter schlafene alte Ritter und seine Klause sind in „schöne Braut“ trotz oder gerade wegen der Neumann. Reclam Verlag, Stuttgart, 1986. 214 S.,
Vertonungen von Eichendorff-Gedichten be- den zwei ersten Strophen „oben“. Die dritte munter spielenden Musikanten „da unten“ br., 5,40 €.
Eine Hochzeit fährt da unten steht, im Sinn – und hatte wohl auch jene fah- Strophe, in der sich der erste Vers, der be- um alle verpassten Gelegenheiten, einmal
Von Gerhard Stadelmaier ist zuletzt erschienen:
le, leere, von ,h‘ aufs ,e‘ dumpf und wie er- hauptet, „draußen ist es still und friedlich“, glücklich gewesen sein zu können? Fragen ei-
Auf dem Rhein im Sonnenscheine, starrt fallende Quinte im Ohr, mit der Schu- wie verwaist ausnimmt und aus dem Reim- ner dramatischen Phantasie, die sich vom
„Liebeserklärungen. Große Schauspieler, große
Figuren“. Zsolnay Verlag, Wien, 2012. 239 S., geb.,
Musikanten spielen munter, mann „Auf einer Burg“ von Eichendorff schema herausfällt, mit dem dritten Vers, Königs- bis zum Schauerdrama, von der Ro- 19,90 €; als E-Book 15,99 €.
Und die schöne Braut die weinet. gleich zu Beginn in Szene setzt. Und wie sich „Waldesvögel einsam singen“, allenfalls in manze bis zum Zauberstück alles vorstellen
das ganze Lied wie in ständiger chromati- Stabreimbeziehung steht, stimmt dann auf kann (also von Shakespeare bis zu Rai- Eine Gedichtlesung von Thomas Huber finden Sie
scher Qual nie von der Stelle zu bewegen den Sog ins Tiefe ein: „Alle sind ins Tal gezo- mund). Eine Phantasie, die Eichendorff unter www.faz.net/anthologie.
FRANKFU RT ER A L LG EM E I NE Z E I TU NG Wirtschaft S A M S TAG , 2 8 . NOV E M B E R 2 0 1 5 · N R . 2 7 7 · S E I T E 19

Doppelmoral Zweierlei Zinsmaß


Von Johannes Pennekamp Von Manfred Schäfers

er die Internetseiten und Nach- as passt nicht zusammen: Der


W haltigkeitsberichte deutscher D Staat zwingt die Unternehmen,
Großunternehmen liest, hat den Ein- die aktuelle Marktentwicklung bei den
druck, es wäre ein vorrangiges Ziel der Pensionszusagen zu berücksichtigen,
Konzerne, Bäume zu pflanzen, das Kli- die sie ihren Mitarbeitern machen.
ma zu retten und bei Mitarbeitern für Gleichzeitig tut Finanzminister Wolf-
eine gute „Work-Life-Balance“ zu sor- gang Schäuble so, als wenn der Zins in
gen. Aber wie steht es tatsächlich um Beton gegossen wäre. Das Ergebnis ist
Moral und Gewissen vieler großer aus der Sicht der betroffenen Betriebe
Konzerne? Der genauere Blick zeigt, fatal: Wegen der aggressiven Geldpoli-
dass Unternehmen wie VW, Deutsche tik der Europäischen Zentralbank müs-
Bank oder Hochtief nicht davor zurück- sen sie mehr zurücklegen, ohne dass
schrecken, Investoren aus Qatar oder der Fiskus diese Kosten berücksich-
Saudi-Arabien an Bord zu holen. Da- tigt. Eine Anpassung des Steuerrechts
bei ignorieren diese Länder Menschen- in diesem Punkt wäre teuer. Schnell
rechte. Saudi-Arabien bietet mit dem käme da ein zweistelliger Milliardenbe-
Export seines intoleranten und rück- trag zusammen. Diese Woche feierte
Auf dem Weihnachtsmarkt: Der französische Wirtschaftsminister Emmanuel Macron versucht, Zuversicht zu verbreiten. Foto AP wärtsgewandten Islams den Nährbo- sich die große Koalition vier Tage,
den für Terror, auch Qatar steht radi- dass sie abermals einen Haushalt ver-
kalislamischen Gruppen nahe. Auch schiedet, der ohne neue Schulden aus-
wenn es keine harten Beweise für Ter- kommt. Leider verteidigt der Bund sei-

Terror bremst Frankreichs Wirtschaft rorfinanzierung gibt, müssen Unter-


nehmen und Politik jetzt – nach den
Anschlägen von Paris – hinschauen,
ne „schwarze Null“ auf Kosten der Un-
ternehmen. Für neue Sozialleistungen,
Stichwort Mütterrente, hatte man das
branche sowie Kinos, Konzertsäle und Das wäre ein glimpflicher Ausgang. Nicht Die Kosten für Entlassungen müssten ge- mit wem sie Geschäfte machen. Es ist Geld, nun fehlt es. Der gesunde Men-
Gastronomie, Kultur Theater. In der ersten Woche nach den alle sind so optimistisch. Bruno Cavalier, deckelt werden, um den kleinen und mitt- wohl kein Zufall, dass es häufig strau- schenverstand legt nahe, dass der
und Tourismus: Die Anschlägen sind die Stornierungen durch Analyst beim französischen Bankhaus leren Unternehmen die Angst vor Einstel- chelnde, skandalgebeutelte Unterneh- Staat nicht mit zweierlei Maß rechnet:
internationale Flugreisende um 21 Pro- Oddo, will Stagnation im vierten Quartal lungen zu nehmen, Lehrstellen müssten men sind, die auf die Petrodollar zu- einem teuren Zins für die Unterneh-
Anschläge lassen die zent in die Höhe geschossen, berichtet nicht ausschließen – nach einem Zuwachs stark ausgebaut werden, und den Arbeit- rückgreifen. Wenn sie sich dann den- men und einem billigen Zins für sich
der Reisedaten-Auswerter Forwardkeys. von 0,3 Prozent im dritten Quartal. Wenn gebern solle es gestattet werden, sich stär- noch als Vorzeigeunternehmen mit selbst. Es wäre nur recht und billig,
Wirtschaft leiden. Ob Danach kehrten die Abbestellungen wie- alleine das Tourismusgeschäft in Paris, ker in die Beschäftigungspolitik der Regie- blütenweißer Weste präsentieren, ist wenn der Fiskus die Bilanzregeln aner-
rung einzubringen, wenn es etwa um die
dies auch längerfristig der auf ein übliches Niveau zurück. Doch
die neuen Buchungen zeigen mit einem
der meistbesuchten Stadt der Welt, um ein
Zehntel nachlasse, könne es zu dieser ab- Förderung von Unternehmensgründun- das nichts anderes als Doppelmoral. kennt, die der Gesetzgeber den Unter-
gilt, ist noch umstritten. Minus von 27 Prozent gegenüber dem glei- rupten Bremsung kommen, so Cavalier. gen in den sozial angespannten Stadtvier- Verantwortung heißt auch Verzicht. nehmen vorgibt.
chen Vorjahreszeitraum „einen beunruhi- Zur gedrückten Stimmung passt die teln gehe. Auch die Ladenöffnung am
genden Trend“, heißt es in der Studie. jüngste Hiobsbotschaft vom Arbeits- Sonntag und am Abend müssten durch
einfachere Regeln weiter erleichtert wer-
chs. PARIS, 27. November. Der im Inter-
net weit verbreitete Aufruf heißt „#Tou-
„Amerikaner, Chinesen, Spanier und Ita-
liener reagieren am stärksten auf die At-
markt, obwohl sie vor den Attentaten ih-
ren Ursprung hat: Im Oktober ist das den, fordern die Arbeitgeber. Vor der nächsten Geldschwemme
sAuBistrot“ („alle ins Bistrot“), und er tentate“. Heer der Arbeitslosen um 42 000 Perso- Doch es gibt nicht nur wirtschaftliche
Verlierer durch die Attentate. Teilweise Von Philip Plickert
soll nach den Terroranschlägen von Paris Der französische Wirtschaftsminister nen auf den Rekordstand von 3,59 Millio-
Tausende in die Bars und Restaurants zu- Emmanuel Macron hatte am Mittwoch nen Menschen gestiegen. Das war der verlagert sich der Umsatz: Taxifahrer be-
rücklocken. Viele Pariser kommen dem versucht, den Franzosen Mut zu machen. stärkste Zuwachs seit Anfang 2013. Die richten beispielsweise von einem Kunden-
ie beiden größten Zentralbanken an und hilft der Konjunktur. Verteuer-
Aufruf durchaus nach, doch das reicht
nicht aus, um einen deutlich zweistelligen
Bewusst besuchte er den Weihnachts-
markt im Pariser Büroviertel La Defense,
Arbeitslosenquote entspricht rund 10 Pro-
zent der aktiven Bevölkerung (ohne Über-
zuwachs, weil die Leute öffentliche Ver-
kehrsmittel meiden. Auch kleinere Super-
märkte um die Ecke verzeichnen mehr
D der Welt gehen getrennte Wege.
Wahrscheinlich wird die amerikani-
te Importe heben die Inflationsrate
an. Allerdings bedeutet eine abwerten-
Umsatzrückgang zu verhindern. Die Erlö- nachdem die Staatsanwaltschaft kurz zu- seegebiete). Die Hoffnung auf ein Ende Kundschaft. Dagegen bleiben viele Ein-
se in der Gastronomie der Hauptstadt vor berichtet hatte, dass einer der später der seit 2011 fast ununterbrochen steigen- sche Fed in ihrer Dezembersitzung de Währung aus Sparersicht auch,
käufer derzeit noch den großen Kaufhäu- erstmals nach fast sieben Jahren eine dass unsere in Euro denominierten
sind in den knapp zwei Wochen nach den getöteten Terroristen sich in La Defense den Arbeitslosigkeit ist damit enttäuscht sern fern, vor allem den Galeries Lafa-
Attentaten um 40 Prozent eingebrochen, am 18. oder 19. November in die Luft worden. Im September war die Arbeitslo- Abkehr von der Nullzinspolitik be- Vermögen weniger wert sind.
yette und dem Printemps am Boulevard
berichtete die Staatssekretärin für Han- sprengen wollte. „Die wirtschaftliche Akti- sigkeit noch um fast 24 000 Personen ge- Haussmann, die als Symbole von Paris gel- schließen und den Leitzins sachte zu Wie stark die EZB-Anleihekäufe tat-
del und Konsum, Martine Pinville. vität hat in den ersten Tagen gelitten, sunken und hatte den Anschein erweckt, ten. Einkaufszentren am Rande am Stadt- erhöhen beginnen. Dagegen wird die sächlich die Realwirtschaft beflügeln,
Dass die französische Wirtschaft unter doch die Rückkehr zur Normalität ist im dass der Trend nach oben gestoppt sei, zu- rand sind allgemein besser dran als jene Europäische Zentralbank ihre Geldpo- ist eine hochumstrittene Frage. Die
der jüngsten Terrorwelle leiden werde, Gange“, sagte der Minister. Nach Umsatz- mal auch andere Indikatoren wie das Ver- im Zentrum. Der bekannte Weihnachts- litik am nächsten Donnerstag weiter Zinsen sind schon extrem niedrig. Da
war keine Frage. Offen ist nur, wie nach- rückgängen von 30 Prozent in ganz Frank- trauen der Unternehmer sich deutlich ver- markt in Straßburg, der 445. seiner Art, lockern. EZB-Präsident Mario Draghi hat eine weitere EZB-Milliarden-
haltig der Schaden ist. Am stärksten be- reich betrügen die Verluste jetzt nur noch besserten. Der Arbeitgeberverband Me- ist am Freitag eröffnet worden, wenn hat die Erwartungen geschürt. Es ist
troffen ist naturgemäß der Großraum Pa- 13 bis 15 Prozent, berichtete er. Im Wirt- def rief jetzt zu einer Beendigung der „Po- schwemme nur noch kleine Effekte.
auch unter verschärften Sicherheitsmaß- seine übliche Methode: Durch Andeu-
ris, der für 30 Prozent des französischen schaftsministerium halten die Experten litik der Trippelschritte“ auf. Frankreich nahmen. „Ihn abzusagen hieße den Terro- Gleichzeitig steigen die Risiken und
Bruttoinlandsproduktes (BIP) steht. Die nach ersten vorsichtigen Schätzungen ei- müsse „der Kampfansage des Terroris- risten nachzugeben. Das kommt nicht in tungen weckt er den Hunger der Märk- Nebenwirkungen der Geldflut, wie
ersten Verlierer im Kampf um die Kun- nen Rückgang des BIP von 0,1 Prozent- mus“ mit beherzten Reformen begegnen, Frage“, hatte der Bürgermeister Roland te auf noch billigeres Geld durch noch Bundesbankpräsident Jens Weid-
den sind neben den Restaurants die Ho- punkten oder rund 2 Milliarden Euro in forderte Medef-Präsident Pierre Gattaz Ries gesagt. (Das Geschäft mit der Angst, mehr Staatsanleihekäufe. Die Skepti- mann und auch die Bank für Interna-
tels und andere Anbieter der Tourismus- den kommenden Monaten für möglich. und schlug konkrete Maßnahmen vor: Seite 26) ker und Kritiker im EZB-Rat werden tionalen Zahlungsausgleich nicht
so unter Druck gesetzt – denn ein
„Enttäuschen“ der Markt-Erwartun-
gen würde ja Turbulenzen auslösen.
Der WM-Skandal droht für Beckenbauer teuer zu werden Also muss der EZB-Rat „liefern“.
Begründet wird die Ausweitung der
Die EZB wird zum Groß-
gläubiger der Staaten.
Geldschwemme mit der zu niedrigen So verliert sie ihre
Bis zu 35 Millionen Euro: Beim DFB geht es jetzt auch um Schadensersatz durch die Funktionäre Inflation und dem schwachen Aus- Unabhängigkeit.
ash. FRANKFURT, 27. November. Auf die sich die Verbandsführung auch vor dem kommission des Weltverbandes (Fifa) ge- 2007 die entsprechende Steuererklärung blick. Am Donnerstag legt die EZB
ehemalige Führungsriege des deutschen Vorwurf der Untreue schützen. Auf den zahlt haben, angeblich als Provision dafür, unterschrieben. Dies könnte strafrechtli- neue Prognosen vor. Derzeit bewegt
Fußball-Organisationskomitees (OK) für DFB könnten demnach zivilrechtliche dass die Deutschen von der Fifa einen che Konsequenzen haben. sich die Inflationsrate nur knapp über müde werden zu warnen. Das Risiko
die Weltmeisterschaft 2006 könnten im Auseinandersetzungen mit den ehemali- WM-Zuschuss in Höhe von 170 Millionen Fest steht: Nur eine Provision wäre als der Nulllinie. Aber das ist überwie- noch stärkerer Verzerrungen, Über-
schlimmsten Fall Schadensersatzzahlun- gen Top-Funktionären zukommen. Euro erhielten. Es gibt zu der Summe aller- Betriebsausgabe abzugsfähig. Im Fall von gend dem Ölpreisverfall geschuldet.
gen bis zu 35 Millionen Euro zukommen. Ein Großteil der Schadensumme würde dings keine Belege bei der Fifa. Genannt Bestechungsgeld dürfte der DFB (für die
treibungen und Blasen der Vermögens-
Rechnet man Energie- und Nahrungs- preise wächst, je länger die Zentral-
Das gilt vor allem für Franz Beckenbauer entstehen, wenn dem DFB nachträglich als möglicher Empfänger des Betrags wird 6,7 Millionen) mit steuerlichen Nachforde- mittelpreise heraus, liegt die Inflati-
als ehemaligen OK-Chef, aber auch seine für das Jahr 2006 die Gemeinnützigkeit der Qatarer Mohamed Bin Hammam, rungen inklusive Zinsen von 3,5 Millionen banken Billiggeldpolitik betreiben.
onsrate stabil bei einem Prozent – mit Neben den Anleihekäufen wird die
früheren Vertreter in der Organisation. und die damit verbundenen Steuervorteile einst Fifa-Vizepräsident, jetzt wegen Kor- Euro rechnen. Der DFB müsste prüfen, ob
Dies waren sein engster Vertrauter Fedor entzogen würden. Mit Zinsen könnte das ruption lebenslang gesperrt. er gegenüber den Verursachern des Scha- leicht steigender Tendenz. Das ist EZB wohl auch den Strafzins für Einla-
Radmann sowie Wolfgang Niersbach, der zu einer Nachzahlung an den Fiskus um Ein Jahr vor der WM 2006 überwies das dens also einen Rückforderungsanspruch nicht viel, aber es ist im Rahmen des gen verschärfen. Bislang liegt dieser
inzwischen im WM-Skandal als Präsident die 20 bis 25 Millionen Euro führen. deutsche OK inklusive Zinsen umgerech- über rund 10 Millionen Euro stellte. Hinzu EZB-Mandats. Denn in den mittelfris- Zins bei minus 0,2 Prozent für Ban-
des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) zu- Ausgangspunkt ist die steuerrechtliche net 6,7 Millionen Euro über ein Fifa-Kon- kämen möglicherweise 20 bis 25 Millio- tigen Projektionen steigt die Rate wie- ken, die Geld bei der EZB parken. Das
rückgetreten ist, und der einstige DFB-Ge- Aufarbeitung der WM-Vorgänge mit der to an Louis-Dreyfus zurück. Diese Summe nen Euro, weil der Verband zusätzlich fürs der in Richtung des Zielwerts von sind vor allem deutsche, niederländi-
neralsekretär Horst. R. Schmidt. ominösen Rücküberweisung über 6,7 Mil- wurde in der Abschlussbilanz verbucht, al- Jahr 2006 wohl sein steuerliches Privileg knapp 2 Prozent. Die Bundesbank ar- sche und luxemburgische Institute, de-
Aus der Verbandsspitze des DFB ist zu lionen Euro des deutschen OK an den frü- lerdings falsch deklariert als Beitrag zu ei- der Gemeinnützigkeit verlöre. Hätten Be- gumentiert daher völlig zu Recht, dass nen in der Krise viel Liquidität zuge-
hören, dass neben der Aufklärung alles da- heren Adidas-Chef Robert Louis-Dreyfus. ner WM-Gala, die nie stattfand. Deshalb ckenbauer und andere seiner OK-Vertre- der EZB-Rat nicht in Aktionismus ver-
für getan werde, Verursacher eines mögli- Der soll in Absprache mit Beckenbauer ermittelt die Frankfurter Staatsanwalt- ter vorsätzlich gehandelt, würden auch die flossen ist, sowie einige französische
fallen solle. Noch mehr Anleihekäufe Banken. Die EZB will sie mit dem
chen wirtschaftlichen Schadens finanziell 2001 oder 2002 einen Betrag von zehn Mil- schaft wegen des Verdachts der Steuerhin- Managerversicherungen des DFB (Vermö- oder noch stärker negative Einlagen-
zur Rechenschaft zu ziehen. Hier muss lionen Schweizer Franken an die Finanz- terziehung. Niersbach hatte im Oktober gensschadens-Haftpflicht) ausfallen. Strafzins dazu bringen, das Geld ande-
zinsen sind verkehrt. ren Banken weiterzureichen, die es
Dennoch wird Draghi seinen Kurs für Kredite verwenden. Die Gefahr be-
durchsetzen. Er steuert die EZB damit steht aber, dass die Banken zusätzli-
Kurzfristige Entschärfung der Pensionslasten gescheitert immer tiefer in den Sumpf der monetä-
ren Staatsfinanzierung. Monatlich
kauft die EZB seit März für 60 Milliar-
che Kosten an die Kunden weiterrei-
chen. Im Gespräch ist nun eine gestaf-
felte Verschärfung des Strafzinses:
Union für Streckung des HGB-Zinsfußes mit Ausschüttungssperre – SPD gegen Schnellschuss / Handwerk warnt den Euro Anleihen. Nachdem Draghi Erst ab einer gewissen Höhe würde
den Märkten den Mund wässrig ge- dann ein noch stärkerer Negativzins
mas. BERLIN, 27. November. Mittelstän- sionsverpflichtungen bei 4,53 Prozent. auf zwölf Jahre zu verlängern. Allerdings kung des maßgeblichen Abzinsungssat- macht hat, erwarten diese nun über-
dischen Unternehmen drohen erhebliche Für dieses Jahr geht die Bundesbank von wollte er dies mit einer Ausschüttungs- zes den Aufbau der erforderlichen Pensi- fällig. So machen es auch die Schweiz
wiegend eine Aufstockung auf etwa und Dänemark. Dadurch würden die
Mehrbelastungen in der Bilanz für das lau- 3,91 Prozent aus. sperre verbunden wissen. So wollte er die onsrückstellungen in die Zukunft ver-
fende Jahr aus Betriebsrenten. Ein Ver- Dieser Zins wird am 31. Dezember Sorge der Bundesbank ausräumen, dass schieben würde“, betonte der finanzpoliti- 75 Milliarden Euro und eine Verlänge- Gesamtkosten für die Banken be-
such, die Behandlung der Pensionsrück- „wirksam“, so dass ihn die Unternehmen die Unternehmen die Entlastung nutzen, sche Sprecher der SPD-Fraktion Lothar rung des Kaufprogramms um etwa ein grenzt. Ob der Strafzins jenseits sei-
stellungen noch für das Jahr 2015 im Han- ihrer Bilanz für 2015 zugrunde legen müs- um mehr auszuschütten. Nach seinem Binding. halbes Jahr. Das ursprünglich mit ner Signalwirkung einen nennenswer-
delsrecht zu korrigieren, ist gleichsam in sen. Nach einer Faustformel müssen sie Plan sollte beides mit der Bausparkassen- Der Zentralverband des Deutschen 1140 Milliarden Euro geplante Volu- ten Effekt auf die Kreditvergabe oder
letzter Minute gescheitert. Zum Hinter- ihre Pensionsrückstellungen um 10 Pro- novelle verabschiedet werden. Damit hät- Handwerks dringt auf eine zügige Entlas- men würde um etwa eine halbe Billi- die Konjunktur und die Inflation hat,
grund: Je niedriger der Marktszins ist, zent erhöhen, wenn der Zinsfuß um einen te sie noch in diesem Jahr in Kraft treten tung. „Es ist inakzeptabel, dass diese sinn- on Euro steigen – ein Fest für die darf bezweifelt werden.
umso mehr müssen die Unternehmen zu- halben Prozentpunkt sinkt. Verschärft können. volle und von allen Seiten begrüßte So- Märkte. Schon jetzt sind aber bei rund Die EZB hat in der Krise durch ihr
rücklegen, um sicherzugehen, dass sie wird das Problem aus Sicht der Wirt- Die SPD-Finanzpolitiker lehnten den fortmaßnahme allein aufgrund parteipoli- einem Drittel aller Staatsanleihen – Versprechen, die überschuldeten Euro-
ihre Zusagen erfüllen können. Kapitalge- schaft durch das Steuerrecht. So tut der „Schnellschuss“ ab. Sie wollen das Kon- tischen Taktierens nicht mehr in diesem etwa 2 Billionen Euro Volumen – die staaten zu retten, ihr Mandat weit ge-
sellschaften, die nach internationalen Fiskus stets so, als wenn der Marktzins zept zur betrieblichen Altersvorsorge ab- Jahr kommt“, sagte Generalsekretär Hol- Kurse so hoch, dass die Rendite nega-
Rechnungslegungsstandards bilanzieren, bei 6 Prozent läge. Das heißt, durch die Bi- warten, das Arbeitsministerin Andrea ger Schwannecke dieser Zeitung. Ein Auf- dehnt. Nun verlassen sich die Regie-
arbeiten mit einem aktuellen Zins. Mittel- lanzvorschriften entstehen den Unterneh- Nahles (SPD) und Finanzminister Wolf- schieben bedeute für das Eigenkapital der tiv ist. Anleger, die diese Papiere bis rungen auf die EZB als Quelle billigen
ständische Unternehmen, die nach dem men Kosten, die sie steuerlich nicht gel- gang Schäuble (CDU) im nächsten Jahr Unternehmen eine enorme Belastung. In zur Fälligkeit halten, zahlen also Geld Geldes, mit dem man Haushaltslöcher
Handelsgesetzbuch (HGB) arbeiten, neh- tend machen können. vorlegen wollen. „Die Forderungen nach einem Brief an Wirtschaftsstaatsekretär drauf. Die Finanzminister freut es, stopfen kann. Das bewirkt, dass man-
men den Durchschnittswert der vergange- Unionsfraktionsvize Ralph Brinkhaus einer kurzfristigen Änderung der Bewer- Matthias Machnig warnte er, immer höhe- doch ist dies auch Zeichen einer gro- che Regierungen Reformen zur Steige-
nen sieben Jahre. Für das vergangene hatte vorgeschlagen, den Betrachtungs- tungsvorschriften lassen Bedenken der re Rückstellungen belasteten die Investiti- ßen Verzerrung der Anleihemärkte. rung der Wettbewerbsfähigkeit und
Jahr lag der HGB-Abzinsungsfuß für Pen- zeitraum für den HGB-Zins von sieben Bundesbank außer Acht, dass eine Absen- onskraft der Unternehmen. Neben den Zinsen haben die EZB- zur Haushaltssanierung langsamer als
Tauben auch den Eurowechselkurs im nötig angehen. Die EZB wird zudem
Blick. Der ist durch Draghis Andeu- zum Großgläubiger der hochverschul-
tungen schon jetzt mit unter 1,06 Dol- deten Staaten und damit abhängig
Ausbildung für Pfleger Handel ohne Moral Neues in der Bank lar auf ein Siebenmonatstief gedrückt von deren finanziellem Wohl und
Die Pflege von Kranken, Kindern Die deutsche Wirtschaft nimmt Die BHF-Bank ist 160 Jahre alt. worden. Er liegt 15 Prozent tiefer als Wehe. Sie verliert ihre Unabhängig-
vor einem Jahr. Und wenn die EZB lo- keit. Draghi, den viele für den Finanz-
und Alten sollen ein gemeinsamer Geld von arabischen Potentaten Jetzt scheint der Übernahmekampf ckert, während die Fed strafft, könnte zauberer des Euroraums halten, ver-
Lehrberuf werden. Seite 20 trotz der Nähe zum Terror. Seite 21 um das Institut entschieden. Seite 26 der Euro bald weniger als einen Dol- strickt die EZB immer tiefer in Wider-
lar wert sein. Das schiebt den Export sprüche.
SE IT E 20 · S A M S TAG , 2 8 . NOV E M B E R 2 0 1 5 · N R . 2 7 7 Wirtschaft F R A N K F U RT E R A L LG E M E I N E Z E I T U N G

Einer statt drei: Koalition schrumpft Pflegeberufe Woher die 3 Milliarden Euro
Pflege aus einer Hand will die für die Türkei kommen sollen
Regierung organisieren: Kran- Die EU-Staaten ringen um die Hilfe in der Flüchtlingskrise
ken-, Kinder- und Altenpflege
sollen ein Lehrberuf werden. hmk. BRÜSSEL, 27. November. Dass die EU-Finanzrahmen 2014 bis 2020 für späte-
Zusammenarbeit mit der Türkei in der re Jahre vorgesehen sind.
Das macht nicht alle froh. Flüchtlingskrise einen hohen politischen Für die Zahlungsverweigerer hätte das
Preis hat, ist spätestens seit der Verschie- den Effekt, dass sie als Blockierer einer eu-
Von Andreas Mihm bung des kritischen Fortschrittsberichts ropäischen Lösung daständen, aber den-
des EU-Beitrittskandidaten wegen der Par- noch zahlen müssten, nur eben über den
BERLIN, 27. November. Wer eine Ausbil- lamentswahl offenkundig. Auch finanziell EU-Haushalt. Das könne nicht in ihrem In-
dung als Pfleger absolvieren will, muss will die EU der Türkei dafür beispringen. teresse sein, hofft man in der Kommission
sich ab 2018 nicht mehr entscheiden, ob 3 Milliarden Euro hat die Regierung in An- und offenbar auch im Kanzleramt. Me-
er – meist ist es eine Sie – Kranke, Kin- kara als Gegenleistung für die Eindäm- dienberichte, dass Deutschland schon auf
der oder Alte pflegen will. Die drei Aus- mung des Flüchtlingsandrangs aus Syrien einer Finanzierung der 3 Milliarden Euro
bildungsberufe sollen in einer neuen Pfle- und anderen arabischen Ländern ver- aus dem Haushalt beharre, um die Osteu-
geausbildung vereint werden. Den Ge- langt. 3 Milliarden Euro soll sie nach dem ropäer unter Druck zu setzen, erwiesen
setzentwurf dafür haben am Freitag Ge- Willen der Europäischen Kommission sich am Freitag aber als falsch. Ein Vertre-
sundheitsminister Hermann Gröhe und der Bundesregierung bekommen. ter der Bundesregierung sah die Verhand-
(CDU) und Familienministerin Manuela Beim EU-Türkei-Gipfeltreffen an diesem lungen im Gegenteil „auf gutem Wege“.
Schwesig (SPD) vorgelegt. Sonntag will die EU konkrete Zusagen ma- Es werde erwartet, dass die EU-Staaten
Der zweite Schwerpunkt des Umbaus chen. Unklar ist allerdings noch, woher sich bei dem Gipfeltreffen „klar verpflich-
ist eine Finanzreform. Die soll dazu füh- das Geld stammen soll. ten“, die Summe aufzubringen. Die ge-
ren, dass Pflegeschüler kein Schulgeld Die Europäische Kommission hat vorge- naue Finanzierung könnten die EU-Staa-
mehr zahlen müssen und im Gegenzug schlagen, den Beitrag aus dem EU-Haus- ten auch später noch klären.
alle eine Ausbildungsvergütung erhal- halt auf 500 Millionen zu begrenzen. Die
ten. Neu ist zudem, dass alle Betreiber restlichen 2,5 Milliarden Euro sollen die ANZEIGE
von Pflegeeinrichtungen per Umlage zur Mitgliedstaaten beisteuern. Ihr schweben
Finanzierung herangezogen werden. dabei keine freiwilligen Beiträge vor, son-
Erstmals werden die private und gesetzli-
che Pflegeversicherung mit 10 und 90
dern eine Aufteilung nach demselben
Schlüssel wie beim EU-Haushalt. Der wie-
MORGEN IN DER
Millionen Euro an den Kosten beteiligt.
Das Geld soll in Länderfonds fließen,
derum orientiert sich weitgehend an der
Wirtschaftskraft. Auf Deutschland kämen SONNTAGSZEITUNG
aus denen die Ausbildungskosten be- somit mehr als 500 Millionen Euro zu. Abschiebung
zahlt werden. Die Kosten der Ausbildung Großbritannien müsste etwas mehr als Was passiert, wenn eine Familie
steigen durch die Reform von heute 2,4 400 Millionen Euro und die Niederlande aus Bosnien Deutschland verlas-
auf dann 2,7 Milliarden Euro im Jahr. rund 170 Millionen Euro zahlen. Aus sen muss?
Schwesig ließ sich mit dem Satz zitie- ebendiesen drei Ländern gibt es auch
ren, man wolle den Pflegeberuf aufwer- schon konkrete Zusagen, ihren Beitrag zu Lieblinge des Jahres
ten und attraktiver machen. „Die Reform leisten. Eine Einigung unter den Mitglied- Unser Restaurantkritiker und
der Pflegeausbildung ist dafür ein Meilen- staaten stehe aber noch aus, hieß es am unser Weinkolumnist haben ihr
stein.“ Gröhe merkte an, in einer altern- Freitag in Brüssel. Urteil gefällt
den Gesellschaft wüchsen die Anforde- Die große Unbekannte sind dabei die
rungen an die Pflege Alter und Kranker. osteuropäischen Staaten, die in der Flücht- Großes Wirtschaftsquiz
„Mit der neuen Pflegeausbildung ma- lingskrise bisher oft mit den alten EU- Was wissen Sie von 2015?
Staaten, allen voran Deutschland, über
chen wir unsere Pflegekräfte fit für diese
Kreuz lagen. In der Kommission zeigt Gut betucht
veränderten Pflegebedarfe.“
man sich dennoch zuversichtlich, auch sie Edle Stoffe sind teuer, langlebig
Die „generalistische“ Pflegeausbil- von dem Vorschlag zu überzeugen.
dung soll im nächsten Jahr beschlossen und neuerdings auch öko
Schließlich entspreche er ihrer Forderung,
und ab dem Schuljahr 2018 umgesetzt zunächst vor allem den Zufluss der Flücht-
werden. Innerhalb der Ausbildung soll es Pflege für alle: Die Ausbildung soll vereinheitlicht werden. Foto Astis Krause
linge zu begrenzen. Aus Ungarn etwa gebe
die Möglichkeit für Vertiefungen geben, es positive Signale, heißt es dort. Sollten
etwa für Kinderkrankenpflege. Wie ge- Neben der Zustimmung aus Reihen der Durchlässigkeit innerhalb der Berufsbil- Regierungsmitglieder wissen um den sich einzelne Staaten sperren, bleibe aber
nau diese ausgestaltet werden, wird von Verbände der Pflegebeschäftigten waren der verbessern. Der Wechsel von der Verdrängungseffekt zu Lasten der Alten- immer die Option, die gesamten 3 Milliar-
einer vom Ministerium mit Zustimmung die Vorschläge auch auf reichlich Kritik Kranken- in die Altenpflege oder umge- pflege und akzeptieren ihn. Es gebe „kei- den Euro aus dem Haushalt der EU zu fi-
der Länder vorzulegenden Rechtsverord- gestoßen. So in der Frage, ob die neue kehrt soll leichter möglich werden. Auch nen anderen Hebel, um die Lohnsituati- nanzieren. Das sei schließlich mit qualifi-
nung abhängen. breite Ausbildung genügend Platz für die würden die Karriere- und Aufstiegsmög- on der Pflegekräfte in den Heimen zu ver- zierter Mehrheit möglich, heißt es in der
Wegen der großen Tragweite dieser Kostenloses
enloses Probeabo
Pro
notwendige Spezialisierung lasse, wie sie lichkeiten verbessert. Eine Hilfskraft bessern“, hieß es. Zu Deutsch: Wenn die Kommission. Geld genug sei in den Jah- 0180 2 52 52*,
52* www.faz.net/probeabo
f t/ b b
Verordnung drängen Gesundheitspoliti- in der Kinderkrankenpflege nötig sei. könne mit der dreijährigen Ausbildung Betreiber ihr Personal besser bezahlten, ren 2016 und 2017, für die das Geld vorge- * 6 Cent pro Anruf aus dem deutschen Festnetz,
ker darauf, dass ihnen die Verordnung Aus Bayern wurde besorgt gefragt, ob mit zur „Pflegefachfrau“ oder dem männli- würden sie auch Fachkräfte finden. Die sehen ist, vorhanden. Es müssten dafür al- Mobilfunkhöchstpreis 42 Cent pro Minute.
vorab vorgelegt wird. Der für Pflege in der Reform die Anforderungen an die chen Pendant die Basis für ein Pflegestu- Voraussetzungen dafür seien geschaffen. lerdings Mittel vorgezogen werden, die im
der Unionsfraktion zuständige Berichter- Ausbildung so weit erhöht würden, dass dium legen. Immerhin müssten die Pflegekassen bei
statter Erwin Rüddel (CDU) sagte die- es Hauptschulabgängern erschwert wer- Aus den Reihen der Heimbetreiber war den Pflegesatzverhandlungen akzeptie-
ser Zeitung: „Wir werden dem Gesetz de, einen Pflegeberuf zu ergreifen. Die Re- darauf hingewiesen worden, dass die ren, dass die Betreiber für ihre Fachkräf-
nicht zustimmen, wenn wir die Verord-
nung nicht zuvor intensiv prüfen konn-
gierung verneint das. Hauptschüler könn-
ten weiter ihre Ausbildung nach der 9.
neue generalistische Ausbildung den
Mangel in der Altenpflege verschärfen
te den Tariflohn zahlten.
Die ambulante und stationäre Pflege
Bankenabwicklung bald ratifiziert
ten.“ Das sei mit der SPD-Fraktion ver- Klasse aufnehmen. Dazu sollen sie ein werde. Denn weil in der Krankenpflege in Deutschland beschäftigt gut 1 Million Brüssel hofft auf rechtzeitigen Start zum Jahreswechsel
abredet. Jahr als Pflegehelfer angelernt werden, mehr Geld als in der Altenpflege verdient Menschen. Das sind laut Regierung 61
Gröhe zeigte sich trotz der in der ver- danach in das zweite Ausbildungsjahr werde, sei absehbar, wohin es die neuen Prozent mehr als 1999. Rund 375 000 wmu. BRÜSSEL, 27. November. Die EU- die Parlamente zugestimmt, es fehle nur
gangenen Woche aus seiner Fraktion wechseln. Mit Abschluss der 10. Klasse „Pflegefachfrauen“ ziehen werde. Hinzu Pflegefachkräfte arbeiteten in der Alten- Kommission hofft, dass die rechtlichen noch die Hinterlegung der Ratifikations-
lautgewordenen Kritik sicher, dass der könne jeder die Lehre beginnen. komme, dass die Bundesregierung gerade pflege, 374 000 in Krankenhäusern. Im Voraussetzungen für den geplanten Start urkunde. Belgien und Griechenland hät-
Entwurf das Parlament weitgehend un- Die Pflegeberufe sollen attraktiver ein dreijähriges Pflegestellenförderpro- Schuljahr 2013/2014 absolvierten dem- des europäischen Banken-Abwicklungs- ten die Ratifizierung bis Montag zugesi-
verändert passieren werde. „Ich habe kei- werden, denn es fehlt überall an Fachper- gramm für Krankenhäuser mit jährlich nach 133 000 junge Menschen eine der fonds (Single Resolution Fund, SRF) zum chert. Nur Luxemburg habe noch gar
ne Zweifel, dass das gelingen wird.“ sonal. Die Koalition will deshalb die 660 Millionen Euro aufgelegt habe. drei derzeitigen Pflegeausbildungen. 1. Januar 2016 rechtzeitig geschaffen wer- nicht reagiert.
den können. Der SRF ist über ein inter- Das SRF-Abkommen ist einer von meh-
gouvernementales Abkommen der 19 reren Gesetzgebungsschritten, die auf
Euro-Staaten organisiert, in dem die Mo- Ebene der Mitgliedstaaten noch erfolgen
Griechenland darf unangenehme Reformen verschieben dalitäten zur allmählichen Auffüllung des
geplanten Fonds bis 2024 geregelt sind.
Es muss von allen Ländern ratifiziert wer-
müssen, um die Bankenunion zu verwirk-
lichen. Dazu gehört auch die Umsetzung
der Banken-Abwicklungsrichtlinie in na-
Ministerpräsident Tsipras sucht Unterstützung von der Opposition für Einschnitte bei Rentnern und Landwirten den. Man sei zuversichtlich, dass die Staa- tionales Recht, die bis spätestens zum Jah-
ten die dafür notwendigen Ratifikations- resende erfolgen muss. Die Richtlinie bil-
tp./wmu. ROM/BRÜSSEL, 27. Novem- ternehmen und Staatsimmobilien ver- ten Kredittranche gehört nach grie- der Regierung Tsipras seien mehr an zu- verfahren plangemäß bis zum kommen- det den allgemeinen Rahmen für eine
ber. Die Regierung des griechischen Mi- kauft werden sollten. Die griechische Re- chischen Medienberichten lediglich die sätzlichen Einstellungen in Staatsunter- den Montag abgeschlossen hätten, sagte Bankenabwicklung und regelt beispiels-
nisterpräsidenten Alexis Tsipras darf gierung von Ministerpräsident Tsipras Einsetzung einer Arbeitsgruppe, von der nehmen interessiert. Vorgeschrieben eine Kommissionssprecherin am Freitag. weise, in welcher Reihenfolge Eigner und
die unangenehmsten Reformen im Ren- handelte dagegen aus, dass der Privatisie- die Gründung des Privatisierungsfonds wird der Regierung nun nur die Privati- Nachdem Kommissionschef Jean-Clau- Gläubiger bei der Schließung einer Bank
tensystem und bei der Besteuerung der rungsfonds seinen Sitz in Athen haben im Sommer vorbereitet werden soll. sierung des Überlandnetzes für den de Juncker am Dienstag neun Länder we- haften. Die Bundesregierung begründet
Landwirte sowie die wichtigsten Privati- sollte und dass nicht der gesamte Privati- Verlangsamt hat sich vor allem die Pri- Strom, das im Staatsunternehmen Ad- gen der bislang fehlenden Ratifikation ge- ihren Widerstand gegen die Einführung
sierungsfragen erst einmal ins Frühjahr sierungserlös für die Schuldentilgung ver- vatisierung der Energiebranche. Die für mie ausgelagert wurde. Zusätzlich heißt mahnt hatte, sind die Verfahren nach An- eines Euro-Einlagensicherungsfonds un-
2016 verschieben. Zwar haben die Geld- wendet werden sollte. Nun wird das The- griechische Verhältnisse hochbezahlten es in den Prüfsteinen, der Marktanteil gaben der Sprecherin mittlerweile in Li- ter anderem damit, dass zuerst die restli-
geber Griechenlands eine neue Liste ma jedoch immer weiter in die Zukunft Mitarbeiter in den personell überbesetz- des staatlichen Monopolisten müsse so- tauen, Estland, Slowenien und Irland ab- che Gesetzgebung zur Bankenunion kom-
von 13 Reformbedingungen vorgelegt, verschoben. Die linke Regierung hat nun ten Staatsunternehmen, vor allem dem fort um 25 Prozent schrumpfen, bis 2020 geschlossen. In Italien und Malta hätten plett abgeschlossen sein müsse.
die von der Athener Regierung abgear- die Macht über die bisherige Privatisie- Strommonopol PPC, gehören zur wich- sogar um 50 Prozent. Weil diese Kondi-
beitet werden müssen, bevor Griechen- rungsagentur übernommen und einige tigsten Wählerklientel von Syriza. Daher tionen aber nicht mit weiteren Struktur-
land noch einen weiteren Kredit von 1 Privatisierungsvorhaben auf Eis gelegt. war Syriza auch gegen das bereits vorbe- reformen abgesichert sind, können sie re-
Milliarde Euro aus dem dritten Rettungs- Der von den europäischen Partnern ge- reitete Modell der Privatisierung des lativ leicht unterlaufen werden. 2016 soll es die dritte Mit Mut zur Lücke
paket erhält. Doch die besonders um- forderte, von der Regierung unabhängi- Stromnetzes, der Abtrennung eines klei- Während Tsipras und seine Regierungs-
strittenen Themen wurden aus dieser ge Privatisierungsfonds soll nun erst im neren Stromproduzenten vom Monopol- mitglieder auf dem Feld der Privatisierun- „schwarze Null“ geben gegen Wohnungsnot
Liste ausgeklammert. nächsten Sommer aus der Taufe gehoben unternehmen und schließlich dem Ver- gen auf einen Erfolg von Hinhaltetaktik mas. BERLIN, 27. November. Trotz mas. BERLIN, 27. November. Mit einem
Die Liste von Prüfsteinen verlangt den- werden. Zu den Bedingungen für die Aus- kauf beider Gesellschaften. Nun schrei- hoffen können, kann Tsipras bei den zwei Flüchtlingskrise will der Bund nächstes 10-Punkte-Programm will Bundesbaumi-
noch einige Reformschritte, die den Pro- zahlung der letzten Milliarde aus der ers- ben griechische Medien, die Mitglieder schwierigsten Themen nur auf einen klei- Jahr ohne neue Schulden auskommen. nisterin Barbara Hendricks den Woh-
grammen der linksradikalen Regierungs- nen Zeitgewinn bis zum Frühjahr hoffen. Der Bundestag billigte am Freitag nach nungsmarkt entlasten. „Die aktuelle Lage
partei Syriza und ihres kleinen rechtspo- Bis dahin soll nun endgültig das Rentenal- viertägiger Debatte den Haushalt 2016. erfordert zügiges Handeln aller Beteilig-
pulistischen Koalitionspartners entge- ter auf 67 Jahre angehoben und der aller- In namentlicher Abstimmung stimmten ten, um den Wohnungsbau anzukurbeln“,
gengesetzt sind. Obenan steht die Ein- größte Teil der Regeln für Frühverrentung 466 Abgeordnete für die Vorlage. Für die sagte die SPD-Politikerin bei der Vorstel-
richtung einer unabhängigen Institution abgeschafft werden. Die Landwirte sollen Versorgung und Integration der Flüchtlin- lung der Empfehlungen des Bündnisses
für Steuereinnahmen und Steuerfahn- zudem ihre Steuerprivilegien verlieren. ge sind rund 8 Milliarden Euro einge- für bezahlbares Wohnen und Bauen. Hen-
dung, nachdem gerade die letzte Verant- Bisher konnten auch Nebenerwerbsland- plant, davon fließt etwa die Hälfte als Zu- dricks schätzt, dass in Deutschland jähr-
wortliche von der Regierung Tsipras aus wirte von großzügigen Nachlässen bei der schuss an die Bundesländer und Kommu- lich 350 000 neue Wohnungen gebaut wer-
Einkommensteuer profitieren, zudem gab nen. Um eine „schwarze Null“ wie schon den müssen, um den Bedarf zu decken.
dem Amt gedrängt wurde. Denn in Grie-
es billigen Diesel für Traktoren. Sowohl 2014 und 2015 zu ermöglichen, kann Fi-
chenland galt die Steuerbehörde traditio- Zu ihren Ansatzpunkten gehört der Auf-
die Landwirte als auch die älteren Arbeit- nanzminister Wolfgang Schäuble (CDU)
nell als willkommenes Instrument, um nehmer mit Hoffnung auf baldige Rente ruf, dichter in bestehenden Wohnsiedlun-
politische Feinde zu verfolgen und Freun- dieses Jahr auf eine Rücklage von mindes- gen zu bauen, indem dort Lücken genutzt
haben bereits mit großen Demonstratio- tens 6,1 Milliarden Euro zugreifen. Nach
de zu schonen – dies zeigte sich auch am nen ihren Protest bekundet. werden. Finanzminister Wolfgang
Umgang mit der als „Lagarde-Liste“ be- dem Haushaltsgesetz kann der Bund Schäuble (CDU) hatte am Vortag höhere
Nun zeigen sich auch die griechischen nächstes Jahr knapp 317 Milliarden Euro
kanntgewordenen Datei von Steuersün- Reeder plötzlich aktiv auf dem Feld der Sonderabschreibungen für Mietwoh-
dern, die erst einmal in einer Schublade ausgeben. Zum Abschluss der Haushalts- nungsneubauten in Gebieten mit ange-
Kommunikation. Die Reeder bezahlen beratungen hob Bundesfinanzminister
verschwand. Weitere Bedingungen be- nur eine pauschale Steuer nach Tonnage spannten Wohnungsmärkten vorgeschla-
Wolfgang Schäuble (CDU) die Notwen-
treffen die Ausführungsbestimmungen der Schiffe und wollen an diesem Privi- gen. Diese sollen drei Jahre gelten. Der
digkeit einer stabilen Wirtschafts- und Fi-
für Privatinsolvenzen und für die Behand- leg festhalten oder Zehntausende von Ar- nanzpolitik hervor. „Die großen Aufga- Deutsche Städtetag sagte zu, seinen Bei-
lung der notleidenden Kredite von Ban- beitsplätzen ins Ausland verlagern. In ben werden wir nur lösen können, wenn trag zur Linderung der Wohnungsnot leis-
ken, Ausgabenkürzungen für das staatli- Athen wurde berichtet, dass bereits 42 wir eben auch eine solide Finanzpolitik ten zu wollen. Als Ansatzpunkte nannte
che Gesundheitswesen, Liberalisierung Reedereien nach Zypern umgesiedelt sei- treiben“, sagte er mit Blick auf die große seine Präsidentin, Ludwigshafens Ober-
von Märkten nach Vorschlägen der en. Doch Tsipras und die europäischen Zahl an Menschen, die derzeit nach bürgermeisterin Eva Lohse, die Stellplatz-
OECD und Lockerung der Vorschriften Gläubiger hatten ursprünglich höhere Deutschland kommt. Der haushaltspoliti- pflichten und Energieeffizienzstandards,
für die Freien Berufe. Steuern für die Reeder verlangt. Minister- sche Sprecher der SPD-Fraktion, Johan- die deutlich über die Energieeinsparver-
Zu den heißen Eisen, die nur ganz vor- präsident Tsipras will die Klippen für die nes Kahrs (SPD), lehnte Steuererhöhun- ordnung hinausgingen. Auch wolle man
sichtig oder gar nicht angepackt werden, Rettung Griechenlands nun umschiffen, gen zur Finanzierung der Flüchtlingskrise ein aktives Flächenmanagement betrei-
gehört das Thema der Privatisierung. indem er Gespräche mit der Opposition ab. Dies käme einem Konjunkturpaket ben und Planungs- und Genehmigungs-
Die gehörte zu den wichtigen Konditio- über einen Reformkonsens vorgeschla- für die AfD gleich, sagte er. Ebenso wand- verfahren nach Kräften verkürzen. „Uns
nen, als die europäischen Partner im Juli gen hat. Die Opposition will zwar einer- te er sich gegen Forderungen, den Min- brennen die Wohnungsprobleme unter
dieses Jahres einem dritten Rettungspa- seits das Land retten, andererseits erin- destlohn für Flüchtlinge zu halbieren. den Nägeln“, mahnte Mieterbund-Präsi-
ket für Griechenland zustimmten. Zu Be- nert sie sich daran, dass Tsipras als Oppo- Dann bekäme kein Deutscher mehr zum dent Franz-Georg Rips. Verbesserte steu-
ginn forderte der deutsche Finanzminis- sitionspolitiker die frühere Regierung, Mindestlohn Arbeit. Angesichts der gu- erliche Abschreibungsbedingungen oder
ter Wolfgang Schäuble die Übertragung eine Koalition aus Konservativen und So- ten Konjunktur, sprudelnder Steuerein- Fördermittel für den Bau neuer Sozial-
von Staatsbesitz im Wert von 50 Milliar- zialdemokraten, nur als servile Handlan- nahmen und niedriger Zinsen sei es keine wohnungen dürften nicht zwischen Bun-
den Euro an einen Fonds in Luxemburg, ger für die Unterdrückungspolitik der Kunst, die schwarze Null einzuhalten, sag- desregierung und 16 Länderregierungen
von dem dann konsequent die Staatsun- Leinen los: Reeder drohen mit dem Gang ins Ausland. Foto AFP Gläubiger bezeichnet hatte. te die Grünen-Abgeordnete Ekin Deligöz. zerredet werden.
FRANKFU RT ER A L LG EM E I NE Z E I TU NG Die Lounge SA M S TAG , 2 8 . N OV E M B E R 2 0 1 5 · NR . 2 7 7 · S E I T E 21

Auf einen Espresso

Alles
ganz einfach
Von Patrick Bernau
ar das nicht eine Überra-

W schung? Was hatten wir uns


ausgemalt, wie VW seine
Schummel-Motoren wieder in Ord-
nung bringen will. Mit Motoren-Um-
bauten in eigens aufgebauten Zelt-
Werkstätten zum Beispiel – das war
ein spektakuläres Szenario. Und jetzt?
Jetzt soll ein einfaches Plastikteil rei-
chen. Motorhaube auf, Plastikteil ein-
setzen, Motorhaube zu. Dauert keine
Stunde, sagt VW. Der technische Fort-
schritt bringt wahre Wunder hervor.
Ist dann aber auch irgendwie enttäu-
schend.
쏆쏆쏆

Es ist wie beim Ei des Kolumbus:


Auf das Einfache kommt man nicht im-
mer sofort. Wir zum Beispiel haben
lange überlegt: Woher kommt das Posi-
tive in diesen dunklen Tagen? Wie sor-
gen wir mit diesem Espresso für etwas
Licht und Freude in diesem tristen No-
vember? Zum Glück sorgt die EU für
uns. Sie bringt uns Licht und Freude in
diesen nebligen November mit: Ker-
zen.
쏆쏆쏆

Mensch, werden Sie sagen, da hät-


te man auch selbst draufkommen kön-
Ein Zuhause der Petrodollar: Die saudische Börse in Riad Foto AP nen. Aber so einfach ist es dann halt
doch nicht. Die EU hat sich schon et-
was einfallen lassen, und zwar einen
ganz neuen Richtlinien-Entwurf. Die
ür gute Geschäfte scheint Nils portbericht des Wirtschaftsministeriums. Europäische Kommission ist nämlich

F Schmid kein Weg zu weit. Mit


Unternehmern aus Süddeutsch-
land ist der baden-württembergi-
sche Wirtschafts- und Finanzmi-
nister am vergangenen Wochenende nach
Saudi-Arabien gereist. Die „Saudi-Gazet-
Geld kennt Geliefert wurden unter anderem „Fahrge-
stelle für unbewaffnete Transporter“ und
„Teile für Kampfflugzeuge“. Auch Qatar
steht auf der Liste der Kunden. Für Katha-
rina Dröge, Grünen-Obfrau im Bundes-
tagsausschuss für Wirtschaft und Energie,
um unsere Sicherheit besorgt. Nach ih-
rem Willen soll vorgeschrieben wer-
den, dass Kerzen während des Abbren-
nens stabil bleiben, die Flamme maxi-
mal „eine bestimmte Höhe“ erreicht
und – sehr wichtig! – die Aufmachung

keine Moral
te“ zeigt den SPD-Politiker mit einem bes- muss mit diesen „unverantwortlichen Aus- des Produkts die Risiken für die poten-
tens gelaunten Vertreter der Handelskam- fuhren sofort Schluss“ sein. Es sei völlig tiellen Nutzer nicht verharmlost. Se-
mer von Riad. Gute Stimmung – noch bes- unklar, ob die Lieferungen in den Ländern hen Sie, macht Ihnen das jetzt nicht
sere Geschäfte: Rund ein Viertel der deut- verbleiben. Dröges Fraktion hat die Regie- Freude?
schen Ausfuhren in den Golfstaat stam- rung gerade in einem Antrag aufgefordert,
men aus Baden-Württemberg. Und wenn „die Lieferung von Panzern und anderen 쏆쏆쏆

die Gespräche vor Ort fruchten, fließen Kriegswaffen nach Qatar unverzüglich zu
bald noch ein paar Petrodollar mehr ins Trotz der Nähe zum Terror nimmt die deutsche Wirtschaft stoppen und die bereits erteilte Genehmi- Deshalb sollten wir auch die
scheinbar einfachen Dinge wertschät-
gung an die Firma Krauss-Maffei Weg-
Ländle. Schmids Reise ist nichts Außerge-
wöhnliches, deutsche Politiker und Mana- munter Geld von arabischen Potentaten. Muss das sein? mann GmbH & Co. KG zurückzuneh- zen, die naheliegenden Ideen. Die
ger geben sich in dem Staat, der es mit den men“. Große Erfolgschancen gibt Dröge Schotten haben’s vorgemacht: Im Jahr
Menschenrechten nicht so genau nimmt Von Bernd Freytag und Johannes Pennekamp diesem Anliegen nicht. Minister Gabriel
bleibe hinter seiner Ankündigung, bei den
2007 investierten sie 125 000 britische
Pfund – und das war damals noch
und einen intoleranten und rückwärtsge-
wandten Islam (F.A.Z. vom 27. November) Rüstungsexporten umzudenken, weit zu- mehr wert als heute – im Jahr 2007
exportiert, die Klinke in die Hand. Bay- rück. Hinzu kommt: Der Waffenhersteller also investierten sie diese 125 000
erns Ministerpräsident Horst Seehofer Heckler & Koch wehrt sich juristisch ge- Pfund in einen neuen Werbeslogan für
(CSU) war in diesem Jahr dort, Wirt- gen Verzögerungen bei Genehmigungen. Plakate an den schottischen Flughä-
schaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) Gegen das Bundesamt für Wirtschaft und fen. In einer der besten schottischen
ebenfalls. Über Menschenrechtsthemen Ausfuhrkontrolle klagt das Unternehmen Werbeagenturen zerbrachen sich die
und den islamistischen Terror sei im Vor- wegen Untätigkeit. Dabei geht es um nicht Kreativköpfe ihre selbigen und einig-
feld mit dem saudischen Botschafter in erteilte Ausfuhrgenehmigungen für Kom- ten sich schließlich auf „Willkommen
Deutschland gesprochen worden, teilt ponenten, die für die Lizenzfertigung von in Schottland“.
Schmids Ministerium mit. Zudem habe er G36-Sturmgewehren in Saudi-Arabien be-
sich mit Menschenrechtsaktivistinnen aus- nötigt werden. 쏆쏆쏆

getauscht. Die meisten Golfstaaten sind dank ih- Da ist Volkswagens Plastikteil
Business as usual. Das ist die eigentliche rer Ölverkäufe steinreich. Häufig wird da-
doch gleich viel nützlicher für die
Nachricht: Politik und Wirtschaft gehen her argumentiert, man könne sich weniger
Geschäfte mit den Öl-Staaten gar nicht Menschheit. Es erspart uns sicher zwei
zur Tagesordnung über, obwohl die Welt Promille der Emissionen und dem
durch Terror und Krieg ins Wanken gerät leisten. Ein Blick auf die Zahlen offenbart
etwas anderes. Die Ausfuhren in die Regi- VW-Konzern Hunderte Millionen an
und Golfstaaten wie Saudi-Arabien und Kosten. Das hat der Schottland-Slogan
Qatar ihre Hände nicht in Unschuld wa- on sind in den vergangenen Jahren zwar
stark gestiegen. „Von allen deutschen Aus- nicht geschafft. Höchstens die EU-Ker-
schen. zen, die müssen nämlich jetzt auch
In einer der gefährlichsten Weltregio- fuhren machen Lieferungen nach Saudi-
Arabien aber gerade mal 0,8 Prozent aus, möglichst geringe Rußemissionen auf-
nen sucht die westliche Politik Stabilität