Sie sind auf Seite 1von 6

NormCD - Stand 2005-02

DEUTSCHE NORM

Februar 2005

DIN 277-1

ICS 01.040.91; 91.040.01

Ersatz für DIN 277-1:1987-06

Grundflächen und Rauminhalte von Bauwerken im Hochbau – Teil 1: Begriffe, Ermittlungsgrundlagen

Areas and volumes of buildings – Part 1: Terminology, bases of calculation

Aires et volumes de bâtiments – Partie 1: Terminologie, principes de calcul

Gesamtumfang 6 Seiten

Normenausschuss Bauwesen (NABau) im DIN

© DIN Deutsches Institut für Normung e.V. • Jede Art der Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des DIN Deutsches Institut für Normung e. V., Berlin, gestattet.

Alleinverkauf der Normen durch Beuth Verlag GmbH, 10772 Berlin

Preisgruppe 5

www.din.de

www.beuth.de

9561849

 
 

NormCD - Stand 2005-02

DIN 277-1:2005-02

Vorwort

Diese Norm wurde vom NABau-Arbeitsausschuss ÑFl‰chen- und Raumberechnungenì erarbeitet.

DIN 277, Grundfl‰chen und Rauminhalte von Bauwerken im Hochbau besteht aus:

ó Teil 1: Begriffe, Ermittlungsgrundlagen

ó Teil 2: Gliederung der Netto-Grundfl‰che (Nutzfl‰chen, Technische Funktionsfl‰chen und Verkehrs- fl‰chen)

ó Teil 3: Mengen und Bezugseinheiten

ƒnderungen

Gegen¸ber DIN 277-1:1987-06 wurden folgende ƒnderungen vorgenommen:

a) Die Norm wurde redaktionell ¸berarbeitet und neu gegliedert;

b) Die ÑFunktionsfl‰che (FF)ì wurde in ÑTechnische Funktionsfl‰che (TF)ì umbenannt;

c) Der Konstruktions-Rauminhalt (KRI) wurde neu aufgenommen;

d) F¸r die Zuordnung von Installationskan‰len und -sch‰chten zur Netto-Grundfl‰che bzw. Konstruktions- Grundfl‰che wurden Mindestabmessungen definiert;

e) Die getrennte Ermittlung von Grundfl‰chen unter Schr‰gen bis/¸ber 1,50 m wurde aufgegeben;

f) Die Unterscheidung der Nutzfl‰che in Hauptnutzfl‰che und Nebennutzfl‰che wurde aufgegeben; beide Begriffe sind entfallen.

Fr¸here Ausgaben

DIN 277: 1934-08, 1936-01, 1940x-10, 1950x-11 DIN 277-1: 1973-05, 1987-06

1 Anwendungsbereich

Diese Norm gilt f¸r die Ermittlung der Grundfl‰chen und Rauminhalte von Bauwerken oder von Teilen von Bauwerken im Hochbau.

Grundfl‰chen und Rauminhalte sind unter anderem maflgebend f¸r die Ermittlung der Kosten im Hochbau nach DIN 276, der Nutzungskosten im Hochbau nach DIN 18960 und bei dem Vergleich von Bauwerken.

2 Normative Verweisungen

Die folgenden zitierten Dokumente sind f¸r die Anwendung dieses Dokumentes erforderlich. Bei datierten Verweisungen gilt nur die in Bezug genommene Ausgabe. Bei undatierten Verweisungen gilt die letzte Ausgabe des in Bezug genommenen Dokumentes (einschliefllich aller ƒnderungen).

DIN 276, Kosten im Hochbau

2

NormCD - Stand 2005-02

DIN 277-1:2005-02

DIN 277-2:2005-02, Grundfl‰chen und Rauminhalte von Bauwerken im Hochbau ó Gliederung der Netto- Grundfl‰che (Nutzfl‰chen, Technische Funktionsfl‰chen und Verkehrsfl‰chen)

DIN 18960, Nutzungskosten im Hochbau

3

Begriffe

F¸r die Anwendung dieser Norm gelten die folgenden Begriffe.

3.1

Brutto-Grundfl‰che (BGF) Summe der Grundfl‰chen aller Grundrissebenen eines Bauwerks mit Nutzungen nach DIN 277-2:2005-02, Tabelle 1, Nr 1 bis Nr 9, und deren konstruktive Umschlieflungen

Nicht zur Brutto-Grundfl‰che gehˆren Fl‰chen, die ausschliefllich der Wartung, Inspektion und Instand- setzung von Baukonstruktionen und technischen Anlagen dienen, z. B. nicht nutzbare Dachfl‰chen, fest installierte Dachleitern und -stege, Wartungsstege in abgeh‰ngten Decken.

Die Brutto-Grundfl‰che gliedert sich in Netto-Grundfl‰che und Konstruktions-Grundfl‰che.

3.1.1

Netto-Grundfl‰che (NGF) Die Netto-Grundfl‰che gliedert sich in Nutzfl‰che, Technische Funktionsfl‰che und Verkehrsfl‰che mit

Nutzungen nach DIN 277-2:2005-02, Tabelle 1, Nr 1 bis Nr 9.

Sie schlieflt die Grundfl‰chen ein von:

freiliegenden Installationen,

fest eingebauten Gegenst‰nden, wie z. B. von ÷fen, Heiz- und Klimager‰ten, Bade- oder Duschwannen,

nicht raumhohen Vormauerungen und Bekleidungen,

Einbaumˆbeln,

nicht ortsgebundenen, versetzbaren Raumteilern,

Installationskan‰len und -sch‰chten sowie Kriechkellern ¸ber 1,0 m lichtem Querschnitt,

Aufzugssch‰chten.

3.1.1.1

Nutzfl‰che (NF) Summe der Grundfl‰chen mit Nutzungen nach DIN 277-2:2005-02, Tabelle 1, Nr 1 bis Nr 7

3.1.1.2

Technische Funktionsfl‰che (TF) Summe der Grundfl‰chen mit Nutzungen nach DIN 277-2:2005-02, Tabelle 1, Nr 8

Sofern es die Zweckbestimmung eines Bauwerks ist, eine oder mehrere betriebstechnische Anlagen unterzubringen, die der Ver- und Entsorgung anderer Bauwerke dienen, z. B. bei einem Heizhaus, sind die daf¸r erforderlichen Grundfl‰chen jedoch Nutzfl‰chen nach DIN 277-1:2005-02 Tabelle 1, Nr 7.

3.1.1.3

Verkehrsfl‰che (VF) Summe der Grundfl‰chen mit Nutzungen nach DIN 277-2:2005-02, Tabelle 1, Nr 9.

Bewegungsfl‰chen innerhalb von R‰umen z. B. G‰nge zwischen Einrichtungsgegenst‰nden, z‰hlen nicht zur Verkehrsfl‰che.

3

NormCD - Stand 2005-02

DIN 277-1:2005-02

3.1.2

Konstruktions-Grundfl‰che (KGF) Summe der Grundfl‰chen der aufgehenden Bauteile aller Grundrissebenen eines Bauwerkes, z. B. von:

W‰nden,

St¸tzen,

Pfeilern,

Schornsteinen,

raumhohen Vormauerungen und Bekleidungen,

Installationshohlr‰umen der aufgehenden Bauteile,

Wandnischen und -schlitzen,

Wandˆffnungen, z. B. T¸ren, Fenster, Durchg‰nge,

Installationskan‰len und -sch‰chten sowie Kriechkellern bis 1,0 m lichtem Querschnitt.

Die Konstruktions-Grundfl‰che ist die Differenz zwischen Brutto- und Netto-Grundfl‰che.

3.2

Brutto-Rauminhalt (BRI) Summe der Rauminhalte des Bauwerks ¸ber Brutto-Grundfl‰chen

Der Brutto-Rauminhalt wird von den ‰ufleren Begrenzungsfl‰chen der konstruktiven Bauwerkssohle, der Auflenw‰nde und der D‰cher einschliefllich Dachgauben und Dachoberlichtern umschlossen.

Nicht zum Brutto-Rauminhalt gehˆren die Rauminhalte von:

Tief- und Flachgr¸ndungen,

Lichtsch‰chten,

Auflentreppen,

Auflenrampen,

Eingangs¸berdachungen,

Dach¸berst‰nden soweit sie nicht ‹berdeckungen f¸r Bereich b nach 4.1.2 darstellen,

auskragenden Sonnenschutzanlagen,

¸ber den Dachbelag aufgehenden Schornsteinkˆpfen, L¸ftungsrohren und -sch‰chten.

3.2.1

Netto-Rauminhalt (NRI) Summe der lichten Rauminhalte aller R‰ume, deren Grundfl‰chen zur Netto-Grundfl‰che gehˆren

Nicht zum Netto-Rauminhalt gehˆren z. B. der Rauminhalt ¸ber abgeh‰ngten Decken, in Doppelbˆden und in mehrschaligen Fassaden.

3.2.2

Konstruktions-Rauminhalt (KRI) Summe der Rauminhalte der Bauteile, die Netto-Rauminhalte umschlieflen

Der Konstruktions-Rauminhalt schlieflt die Rauminhalte ein von:

abgeh‰ngten Decken,

Doppelbˆden,

4

NormCD - Stand 2005-02

DIN 277-1:2005-02

mehrschaligen Fassaden,

Installationskan‰len und -sch‰chten mit einem lichten Querschnitt bis 1,0 m .

Der Konstruktions-Rauminhalt ist die Differenz zwischen Brutto-Rauminhalt und Netto-Rauminhalt.

4

Ermittlungsgrundlagen

4.1 Allgemeines

4.1.1 Die Ermittlung der Grundfl‰chen und Rauminhalte erfolgt in ihrer Genauigkeit entsprechend dem

Planungsfortschritt z. B. von der Bedarfsplanung bis zur Dokumentation und anhand der jeweiligen Planungs- unterlagen.

4.1.2 Grundfl‰chen und Rauminhalte sind nach ihrer Zugehˆrigkeit zu den folgenden Bereichen getrennt zu

ermitteln:

ó Bereich a: ¸berdeckt und allseitig in voller Hˆhe umschlossen,

ó Bereich b: ¸berdeckt, jedoch nicht allseitig in voller Hˆhe umschlossen,

ó Bereich c: nicht ¸berdeckt.

Sie sind ferner getrennt nach Grundrissebenen, z. B. Geschossen und getrennt nach unterschiedlichen Hˆhen zu ermitteln. Dies gilt auch f¸r Grundfl‰chen unter oder ¸ber Schr‰gen.

4.1.3 Grundfl‰chen von waagerechten Fl‰chen sind aus ihren tats‰chlichen Maflen, Grundfl‰chen von

schr‰g liegenden Fl‰chen, z. B. Trib¸nen, Zuschauerr‰ume, Treppen und Rampen, aus ihrer vertikalen Projektion zu ermitteln.

4.1.4 Grundfl‰chen sind in Quadratmeter (m ), Rauminhalte in Kubikmeter (m ) anzugeben.

4.2 Ermittlung von Grundfl‰chen

4.2.1 Brutto-Grundfl‰che

F¸r die Ermittlung der Brutto-Grundfl‰che (Summe aus Netto-Grundfl‰che und Konstruktions-Grundfl‰che) sind die ‰ufleren Mafle der Bauteile einschliefllich Bekleidung, z. B. Putz, Auflenschalen mehrschaliger Wandkonstruktionen, in Hˆhe der Boden- bzw. Deckenbelagsoberkanten anzusetzen.

Brutto-Grundfl‰chen des Bereiches b sind an Stellen, an denen sie nicht umschlossen sind, bis zur vertikalen Projektion ihrer ‹berdeckung zu ermitteln. Brutto-Grundfl‰chen von Bauteilen (Konstruktions-Grundfl‰chen), die zwischen den Bereichen a und b liegen, sind dem Bereich a zuzuordnen.

4.2.2 Netto-Grundfl‰che

F¸r die Ermittlung der Netto-Grundfl‰che (Summe aus Technischer Funktions-, Nutz-, und Verkehrsfl‰che) im Einzelnen sind die lichten Mafle zwischen den Bauteilen in Hˆhe der Boden- bzw. Deckenbelagsoberkanten anzusetzen. Konstruktive und gestalterische Vor- und R¸ckspr¸nge, Fufl-Sockelleisten, Schrammborde und Unterschneidungen sowie vorstehende Teile von Fenster- und T¸rbekleidungen bleiben unber¸cksichtigt.

Grundfl‰chen von Treppen und Rampen sind als vertikale Projektion zu ermitteln. Diese Fl‰chen sind, soweit sie keine eigene Ebene darstellen, der dar¸ber liegenden Ebene zuzuordnen, sofern sie sich dort nicht mit anderen Grundfl‰chen ¸berschneiden.

Grundfl‰chen unter der jeweils ersten Treppe oder unter der ersten Rampe werden derjenigen Grundriss- ebene zugerechnet, auf der die Treppe oder die Rampe beginnt. Sie werden ihrer Nutzung entsprechend zugeordnet.

5

NormCD - Stand 2005-02

DIN 277-1:2005-02

Grundfl‰chen von Installationskan‰len und -sch‰chten ¸ber 1,0 m lichtem Querschnitt und von Aufzugs- sch‰chten werden in jeder Grundrissebene, durch die sie f¸hren, ermittelt.

4.2.3 Konstruktions-Grundfl‰che

Die Konstruktions-Grundfl‰che ist aus den Grundfl‰chen der aufgehenden Bauteile zu ermitteln. Dabei sind die Fertigmafle der Bauteile in Hˆhe der Boden- bzw. Deckenbelagsoberkanten einschliefllich Bekleidung anzusetzen. Konstruktive und gestalterische Vor- und R¸ckspr¸nge, Fufl-, Sockelleisten, Schrammborde und Unterschneidungen sowie vorstehende Teile von Fenster- und T¸rbekleidungen bleiben unber¸cksichtigt.

Grundfl‰chen von Installationskan‰len und -sch‰chten bis 1,0 m lichtem Querschnitt werden in jeder Grundrissebene, durch die sie f¸hren, ermittelt.

Die Konstruktions-Grundfl‰che kann als Differenz aus Brutto-Grundfl‰che und Netto-Grundfl‰che ermittelt werden.

4.3 Ermittlung von Rauminhalten

4.3.1 Brutto-Rauminhalt

Der Brutto-Rauminhalt ist aus den nach 4.2.1 ermittelten Brutto-Grundfl‰chen und den dazugehˆrigen Hˆhen zu ermitteln. Als Hˆhen f¸r die Ermittlung des Brutto-Rauminhalts gelten die vertikalen Abst‰nde zwischen den Deckenbelagsoberkanten der jeweiligen Grundrissebenen bzw. bei D‰chern die Dachbelagsoberkanten.

F¸r die Hˆhen

Gel‰nder, maflgebend.

des Bereichs c sind die Oberkanten begrenzender

Bauteile, z. B. Br¸stungen, Attiken,

Bei untersten Geschossen gilt als Hˆhe der Abstand von der Unterkante der konstruktiven Bauwerkssohle bis zur Deckenbelagsoberkante der dar¸ber liegenden Grundrissebene.

Bei Bauwerken oder Bauwerksteilen, die von nicht vertikalen und/oder nicht waagerechten Fl‰chen begrenzt werden, ist der Rauminhalt nach entsprechenden geometrischen Formeln zu ermitteln.

4.3.2 Netto-Rauminhalt

Der Netto-Rauminhalt ist aus den Netto-Grundfl‰chen nach 4.2.2 und den lichten Raumhˆhen sinngem‰fl nach 4.3.1 zu ermitteln.

4.3.3 Konstruktions-Rauminhalt

Der Konstruktions-Rauminhalt ist aus den Rauminhalten der den Netto-Rauminhalt umschlieflenden Bauteile zu ermitteln.

Der Konstruktions-Rauminhalt kann als Differenz aus Brutto-Rauminhalt und Netto-Rauminhalt ermittelt werden.

6