Sie sind auf Seite 1von 60

Linz

Neues vom Alpenverein Linz Winter 2017

Wir übersiedeln!
Ab Jänner 2018 haben wir
eine neue Adresse – S.55

www.alpenverein.at/linz

Verlagspostamt 4020 Linz - Erscheinungsort Linz | Bei Unzustellbarkeit zurück an Absender


Sponsoringpost 02Z031084S
It’s time to
go higher.
TISSOT T-TOUCH EXPERT SOLAR.

TAKTILE TECHNOLOGIE, ANGETRIEBEN

DURCH SOLARENERGIE UND

AUSGESTATTET MIT 20 FUNKTIONEN

FÜR DEN TÄGLICHEN GEBRAUCH

WIE HÖHENMESSER, BAROMETER

SOWIE KOMPASS.

TACTILE
TECHNOLOGY

TI S S OT WATC H E S .CO M
TISSOT, INNOVATORS BY TRADITION

Juwelier Mayrhofer · Linz · Hauptplatz 22 · Wiener Straße 19


0 7 3 2 7 7 5 6 4 9 · j u w e l i e r - m a y r h o f e r. c o m
Editorial
Liebe LINZ ALPIN-Freunde! Inhalt
Mit Jahresende bezieht unser Linzer • Editorial
Alpenverein ein neues Basislager. Diesen Impressum und Inhalt . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3
Neulich… ein Abschied . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5
Namen geben wir dem neuen Büro in Linz-
Vorstellung des neues Layouts . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5
Urfahr, Gstöttnerhofstrasse 8, wo uns im
Erdgeschoss und im ersten OG modern • Alpenvereinsjugend Linz
eingerichtete 376 m2 zur Verfügung stehen Club Alpi . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7
werden. Auf da Gschwendtalm, do woar‘s scheen! . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8
Natur Kreuzworträtsel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9
Warum verlassen wir den vertraut Kinder Skikurse und Familien-Skitage . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10
gewordenen Hauptplatz? Wir hatten ein
sehr gutes Verhältnis zum Vermieter und zur • Bergsteiger Stammtisch und Junge Alpinisten
Hausverwaltung, daran lag es nicht. Aber mit der Verdopplung der Die weiße Hölle am Piz Palü – ein Erfahrungsbericht . . . . . . . . . . . 12
Mitgliederzahlen in den letzten 20 Jahren stießen wir auf räumliche Skitourenwochenende auf der Franz-Senn Hütte . . . . . . . . . . . . . 16
Grenzen, die hier nicht zu überwinden waren. Nach sorgfältiger
• Kletterzentrum AM TURM
Auswahl entschied das Präsidium fast einstimmig für den neuen Partnercheck und Halbautomaten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 18
Standort nahe der Lentia-City, der nicht nur für das Büro, sondern
auch für Stammtische, Vorträge und andere Veranstaltungen beste • Kursprogramm
Bedingungen schafft. Alpin und Fit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 20
Sportklettern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 22
Am 25. Jänner 2018 wird es bei einem Tag der offenen Tür Gelegenheit Bergwandern und Fotografie . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 23
zu einem geselligen Treffen mit einem vielfältigen Programm geben,
aber natürlich werden wir schon ab 8. Jänner voll einsatzbereit sein. • Tourenprogramm
Pulver, Firn und Rotwein . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 24
In der Jahreshauptversammlung am 21. April 2017 gab es wieder einige
Schneeschuhwandern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 26
Änderungen im Präsidium: Schriftführerin Elisabeth Buchmann folgt Yoga & Wandern in Bad Aussee . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 27
auf Kurt Lauf, Alpinreferent Manfred Brandstetter-Hoiss auf Robert Häufig gestellte Fragen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 29
Steinböck, Naturschutzreferentin Gabriela Moser auf Wilhelm von Unser Alpinteam . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 30
Zitzewitz , Seniorenwanderreferent Gerhard Leberfinger auf Fritz Tourenprogramm . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .31
Penkner und neu Martin Knoll als stv. Hüttenwart des Linzer
Tauplitzhauses. Ich danke nochmals den Ausgeschiedenen und • Mountainbike
Alpenverein Transalp 2017 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 36
begrüße die Neuen herzlich!
Vor kurzem hat uns Maria Reitter mitgeteilt, dass sie wegen neuer • Radfahrer
privater Pläne die Funktion der Medienreferentin nicht mehr Radeln im Dreiländereck um Lendava . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 38
wahrnehmen kann. Ich danke ihr für die vieljährige erfolgreiche
• Senioren
Tätigkeit für unsere Zeitschrift Linz alpin. Wanderwoche der AV Senioren Linz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 40
Und natürlich wünsche ich Ihnen allen einen schönen und unfallfreien Termine Senioren 2017 /2018 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .41
Bergwinter!
• Wandern, Kultur und Kulinarik – Weitwandern
Auf Goethes Spuren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 42
Ihr Peter Reinberg Wandern, Kultur & Kulinarik . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 43
Weitwanderprogramm . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 43
Trailrunning - 365 Tage im Jahr. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 44

• Hütten und Wege


Hütten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 46
Wegearbeit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 47

• Der Natur auf der Spur


Foto-Wanderung mit Alexandra . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 48
Der Lebensfreude in der Natur auf der Spur . . . . . . . . . . . . . . . . 49
Der Naturschutzbund stellt sich vor . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 50

Impressum • Ortsgruppen 51

• Mitgliederinfo
Alpenverein Linz Öffnungszeiten Veranstaltungen – Online Anmeldung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 53
Hauptplatz 23, 4020 Linz
Spenden . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 53
Tel.: 0732/77 32 95 Mo 9 - 18 Uhr
PINNwand . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 54
E-Mail: linz@sektion. Di geschlossen Wir übersiedeln . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 55
alpenverein.at Mi 9 - 18 Uhr
www.alpenverein.at/linz Do 12 - 18 Uhr • Bücherei
Fr 9 - 13 Uhr Jahrbuch Berg 2018 & SaB Booklet Bergwandern . . . . . . . . . . . . . 56
Neues in unserer Bücherei . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 57

• Tourentipp 59
Titelbild: Skitour Schwalbenwand, Maria Alm
Foto: Verena Gumpinger
Redaktionsschluss der nächsten Ausgabe: 15. Jänner 2018
3
lawinen update
2017

Aus Lawinenunfällen lernen


Anhand von Lawinenunfällen aus dem letzten Winter wird
Linz 12.12.
der aktuelle Stand der Unfallvermeidung und Rettungstechnik Michael Larcher
dargestellt. Michael Larcher ist Bergführer, Gerichts-Sachver-
ständiger und Leiter der Bergsportabteilung im Alpenverein. 19.00 Uhr
Festsaal im Neuen Rathaus

intrit t Frei!
E
Foto: Patrick Nairz, Lawinenwarndienst Tirol
Neulich… ein Abschied

Neulich… ein Abschied


Als ich 2009 vom ehemaligen Präsidenten Hans Peter Haberfellner
sein ganz persönliches Steckenpferd - die „Nachrichten der Sektion
Linz“ - übernommen habe, wurde daraus die „Linz alpin“, die ihr
gerade in den Händen haltet.
17 Ausgaben mit insgesamt 1.006 Seiten voll mit Berichten, Terminen,
Infos und den tollen Alpenvereinsangeboten durfte ich begleiten,
und es hat mir eine große Freude gemacht. Nachdem ich mich nun
neben meiner Arbeit meinem Studium der Kunstwissenschaften
widmen werde, habe ich mich schweren Herzens entschlossen,
meine ehrenamtliche Tätigkeit für Linz alpin abzugeben.
Meine Aufgaben übernimmt nun das AV-Team vom AV-Büro, die
Grafik macht ab dieser Ausgabe Claus Struber.
Ich bedanke mich sehr herzlich für die super Zusammenarbeit, ganz
besonders bei Marialuise Weigl, die mir bei der Gestaltung der Linz
alpin sehr zur Seite gestanden ist. Und euch, liebe Leserinnen und
Leser, wünsche ich weiterhin viel Vergnügen beim Lesen der Linz
alpin!

Maria Reitter

Vorstellung des neues Layouts


Neben dem Umzug unseres Büros und der Änderung bei der Zu den Änderungen:
Anmeldung zu unseren Mehrtagestouren und Kursen gibt es auch
• Die vielen verschiedenen Kategorien unseres Magazins haben
beim LINZ ALPIN so manche Neuerung.
nun eigene Farben erhalten.
Die wichtigen Änderungen haben wir im AV-Büro gemeinsam
• Eingeleitet werden die jeweiligen Kategorien durch einfärbige
durchdacht und im Kollektiv für „gut“ befunden. Diese Punkte
Balken ganz oben auf der Seite.
möchte ich im Folgenden auch kurz hervorheben.
• Auf den danach folgenden Seiten finden sich „Fähnchen“ in der
Ich hoffe, dass das neue Erscheinungsbild auch Sie anspricht und
selben Farbe um beim schnellen Duchblättern rasch die richtige
dass Sie sich im neuen Heft rasch zurechtfinden.
Rubrik zu finden (Bsp. blau – Tourenprogramm)
• Auch im Inhaltsverzeichnis findet sich dieser farbliche Hinweis
Liebe Grüße, wieder.
• Inhaltlich werden die Rubriken durch Berichte und Beiträge er-
Claus Struber öffnet, die Ihnen hoffentlich richtig Lust darauf machen, durch
das danach folgende Programm zu blättern.

Jahreshauptversammlung 2018
Die Jahreshauptversammlung 2018 wird am Freitag, dem 13. April 2018

im Oberbank Donau-Forum stattfinden.

Offenlegung gemäß Mediengesetz:


Medieninhaber (Verleger): Blattlinie: Mitgliederinformation; Fotos: Wenn nicht anders angegeben
Alpenverein Linz, Hauptplatz 23 4020 Linz, Auflage 14.500 Stück privat oder Eigentum des
Tel:0732/77 32 95 Anzeigenname: Alpenvereins Linz.
Präsident: Dr. Peter Reinberg Alpenverein Linz, Hauptplatz 23 4020 Linz, Persönliche Beiträge geben nicht
Redaktion: Marialuise Weigl Tel:0732/77 32 95, notwendigerweise die Meinung des
Layout: Claus Struber E-Mail: linz@sektion.alpenverein.at Alpenvereins Linz wieder.
Druck: Trauner Druck, Linz ZVR-Nr. 883141165

5
Alpenvereinsjugend Linz
Hallo Mädels, hallo Jungs!
Der Sommer ist vorbei und der bunte Herbst lässt grüßen. Auch die hat wieder

begonnen. Als Ausgleich dazu hab ich wieder Dank der aktiven und –weibchen ein

supertolles Frei programm für euch zusammenstellen können! Michi, Marco und Ines

locken euch hoffentlich mit aktionsreichen Wanderungen raus in die Natur. Wenn ihr

euch nicht zu sehr fürchtet, könnt ihr Helga und mich am tag bei einer Wanderung

mit der begleiten. Helga ist nach einer kurzen Pause wieder bei uns – diesmal mit

Verstärkung durch ihren Sohn Paul. Nach gibt’s hoffentlich genug für

die -kurse, die wir diesmal gleich auf den Sternstein nach Bad Leonfelden verlegt haben. Da ist es zwar

ein bisserl teurer, dafür ist aber die Garantie für die weiße Pracht eher gegeben. Und aus den Pisten werden

dann vielleicht sogar Pistenflitzer. In den Semesterferien geht´s dann ab in die nach Obertauern. Dort gönnt

ihr euren mal eine und übt stattdessen mit Christian, Martin, Alexandra und der restlichen Crew, damit aus

euch richtige Pistenstars werden. Am Abend könnt ihr im in den Sommermonaten renovierten eure Erfolge und

Erlebnisse austauschen. Zusätzlich haben wir das Hotel

Tyrol ins Programm dazu genommen, da die Nachfrage


T E R N
inzwischen sehr groß geworden ist. Davor zeigt euch
S CH LI T
Erika noch mal wie es so ist, sich mit fortzubewe-
JE T Z
T
R E I SE!
gen – Gebiet: je nach Schneelage. In der Hoffnung, dass DIE P
dann im März der Frühling kommt, begibt sich Erika mit
sive
Stefan und Florian wie auch schon im letzten Jahr in die
Exkluchlässe
na
und sucht mit euch nochmals nach zähnen. Viel Preis Mitglieder z
e in
für all nvereins L
Glück dabei! Im April kommt dann hoffentlich der l p e
des A n Vorlage des
(gege sweis
es)
edsau
und unser neues Programm! Mitgli

Liebe Grüße

Sandra

Bildgeschichte – Legende:
Schneeschuhen –Sandgrube – Haifischzähnen - Osterhase
– Berge – Eltern – Pause - Haus (DAV Haus Obertauern) –
Taschenlampe – Weihnachten – Schnee – Skikurse – Pistenflöhen
Schule –Heinzelmännchen – Freizeitprogramm - Krampustag – Brückl in Linz, Dametzstraße 5, Tel. 0732/777276, eigene Kundenparkplätze
6
Club Alpi

Club Alpi
Almtalerhaus Familienwanderung
07.10.2017 Grünau/Almtal mit Michi

Kerzenstein Familienwanderung
04.11.2017 Bad Mühllacken mit Michi

Sternstein Familienwanderung
02.12.2017 Bad Leonfelden mit Michi

Krampusflucht Action4kids mit


05.12.2017 Linz / 16.00 Hauptplatz Helga und Sandra

Rodelpartie Hochsteinalm Familienwanderung


03.02.2018 Traunkirchen mit Michi

Schneeschuhtour
10.02.2018 Linz Umgebung (Details folgen)
Natur 4kids mit Erika

Schwammerlstein Familienwanderung
03.03.2018 Bad Zell mit Michi

Auf der Suche nach Haifischzähnen


17.03.2018 Pleschinger Sandgrube 13.30 Uhr Langfeldstr. Haltestelle (Bus 33)
Natur 4kids mit Erika

Grünberg Laudachsee Familienwanderung


07.04.2018 Gmunden mit Michi

Dümlerhütte Familienwanderung
05.05.2018 Gleinkersee mit Michi

Familienwanderungen:
Treffpunkt: 9 Uhr Interspar Salzburgerstraße;
Anmeldung telefonisch bei Michi: 0699/17 28 16 90

Natur4kids:
Anmeldung und Details telefonisch bei Erika: 0680/13 30 535

Action4kids:
Anmeldung im AV-Büro oder online

7
Auf da Gschwendtalm, do woar‘s scheen!

Auf da Gschwendtalm, do woar‘s scheen!


Am 1. Ferientag waren 5 Mädels und Jungs, 3 Milchkühe, die Wollschweine: Klarissa Nach dem Abstieg haben wir uns an diesem
gut gelaunt und voller Tatendrang, mit uns 5 und Ferdinand II und jede Menge Hühner. heißen Tag mit einem Eis belohnt und bei der
Erwachsenen unterwegs zur Gschwendtalm. Die Tiere sind das Wichtigste, erzählt der Rückfahrt mit dem Zug noch Kreuzworträt-
Angereist sind wir mit dem Zug und haben Senn, sie geben den Rhythmus vor. Es ist sel gelöst.
die Zeit genutzt, um uns kennenzulernen viel Arbeit, aber er und sein Team machen es
und eine Pflanzenpresse zu basteln. Weiter gerne – und das spürt man auch. Ganz ehrlich: Ich war ziemlich „ko“ am
ging’s mit dem Taxibus in den Lumplgraben Abend, aber es war ein echt schöner Tag 
und dann gleich durch den Wald bergauf. Anschließend haben wir uns auf der Wiese
Die 5 waren nicht zu bremsen und eifrig neben der „Villa Gschwendt“ ausgetobt: Das Danke, flinker David, springender Clemens,
dabei, ihren Auftrag zu erfüllen: Bestimmte Team der Buntspechte gegen die Turmfalken fetziger Ferrari, strizzige Nikola und
Blüten und Pflanzen zu entdecken und in der ist angetreten, um „Vogelfutter“ zu fröhliche Juliane! Wir hoffen, es hat euch
Pflanzenpresse mitzunehmen – natürlich ergattern. „Drachen“ haben gegeneinan- Spaß gemacht. Vielleicht habt ihr euch auch
keine geschützten oder giftigen – eh klar! der gekämpft und zum Ausrasten spielten das eine oder andere gemerkt, was wir
wir mit unseren gepressten Pflanzen erzählt haben? Wir haben auf jeden Fall viel
Auf der wunderschönen, idyllischen Alm Naturmemory. Die Jungs waren eifrig und von euch gelernt und die „Daumenkeilerei“
haben wir gleich einmal unseren Durst mit unheimlich geschickt dabei Heuschrecken hat mich doch tatsächlich noch im Schlaf
dem Gschwendtalmdudler gelöscht (echt zu fangen, die Mädels haben mir Klatsch- verfolgt!
lecker!) und die köstlichen Kuchen und Jause spiele beigebracht – Wahnsinn wie schnell
verspeist. Christoph, der Senn, hat uns dann sie das können !! Klaudia Huber
von seiner Arbeit auf der Alm erzählt und
von seinen Tieren:

8
Natur Kreuzworträtsel

Natur Kreuzworträtsel

Lösungswort:
SENNERIN
9
Kinder Skikurse

Kinder Skikurse und Familien-Skitage

Kinder Skikurs „SNOW & FUN“ Familien-SKITAGE Obertauern


Anfänger und Fortgeschrittene ab 5 Jahren Termin: 21. – 24.02. 2018 (Semesterferien)
Für alle Skikurse sind heuer Lift- bzw. Kinderlandkarten Skikurs – Freeride – Varianten – OFF Pist –
notwendig, deswegen auch die Preiserhöhung gegenüber den im Skitouren – … was das Herz begehrt!
Vorjahr angebotenen Kursen.

Termine Unterkünfte
Anfänger: HAUS OBERTAUERN
26.12. – 29.12.2017 9.30 – 11.45 Uhr (TP: 9.20 Uhr) 4 Tage (3 Nächte inkl. HP und Jugendbetreuung)
Kosten: € 95,-
bis 6 Jahre: € 245,- (€ 70,-*)
Leicht Fortgeschrittene: bis 14 Jahre: € 270,- (€ 80,-*)
26.12. – 29.12.2017 13 – 16 Uhr (TP: 12.45 Uhr)
ab 15 Jahre und Erwachsene: € 210,- (€ 90,-*)
Kosten: € 105,-
Fortgeschrittene: Preise/Person; Anzahlungen siehe *) bei Anmeldung fällig
30.12. – 02.01.2018 9.45 – 16 Uhr (TP: 9.30 Uhr)
Kosten: € 185,- * Hotel TYROL***
Treffpunkt: Gasthof Sternsteinhof 4 Tage (3 Nächte inkl. Frühstück und Jugendbetreuung)
Abendessen im Haus Obertauern gegen Zahlung vor Ort möglich;
Teilnahmegebühr inkl. Liftkosten! ausschließlich Zimmer für 1 Kind + 2 Erwachsene verfügbar
*Das Mittagsmenü (im Preis inbegriffen) besteht aus Vor- und 2 EW + Kind bis 14 Jahre: € 835,-
Hauptspeise, wobei aus 2 Speisen gewählt werden kann. 2 EW + Kind bis 6 Jahre: € 795,-
(ca. 1 h Mittagspause)
Preise /Zimmer,
Vorbesprechung: Donnerstag, 21.12.2017, 17.30 Uhr im AV-Büro Anzahlung € 240,- je Zimmer bei Anmeldung fällig

Ausrüstung: Skiausrüstung, passender Skihelm


(absolute Helmpflicht!!) Anreise individuell, Skipässe können ggfs. gesammelt gekauft
werden. Anmeldungen sind aus organisatorischen Gründen bis
Ski und Schuhe bzw. Bekleidung müssen in Ordnung sein.
20.11.2017 notwendig.
Die Bindungseinstellung sollte durch ein Sportfachgeschäft
überprüft werden. Die Kinder werden vormittags und nachmittags betreut, für
Erwachsene ist keine Betreuung vorgesehen.
Die Kinder sind zu den jeweiligen Beginnzeiten von den Eltern
zum Kursort zu bringen bzw. nach Kursende wieder abzuholen. Christian Pachinger übernimmt die Leitung der Skitage und wird bei
Fahrgemeinschaften können bei der Vorbesprechung gebildet der Vorbesprechung am Donnerstag, dem 15.2.2018 um 17.30 Uhr
werden. Änderungen des Programms und der Kurszeiten/Orte Fragen beantworten.
sind möglich. Bei Schneemangel wird der Kurs abgesagt bzw.
wenn möglich in ein anderes Skigebiet verlegt.

10
Kinder Kletterkurse

Kinder Kletterkurse
Kursort und Treffpunkt: Kletterzentrum, Julius-Raab-Straße 4, 4040 Urfahr,
zu Kursbeginn beim Haupteingang

Familien-Kletterkurs in den Weihnachtsferien Eltern-Kind-Kletterkurs 6 - 10 Jahre


Als Familie gelten mind. 1 Erwachsener mit mind. 1 Kind, Termin 1: wöchentlich, 5 x ab 16.01.2018
die Kinder sollten zwischen 7 und 12 Jahren alt sein. Zeit: Dienstag, 17 bis 18.30 Uhr

NEU!
Termin: 27. — 29.12.2017 Termin 2: wöchentlich, 5 x ab 27.02.2018
Zeit: 16 bis 18.30 Uhr Zeit: Dienstag, 17 bis 18.30 Uhr
Kursbeitrag: € 55,-/Teilnehmer Kursbeitrag: € 55,-/Teilnehmer
Leistungen: Kursleiter, Eintritt, Leihmaterial, Leistungen: Kursleiter, Eintritt,
Organisation Leihmaterial, Organisation
Kursinhalt: Aufwärm- Boulder- und Kletterspiele, Kursinhalt: Aufwärm- Boulder- und Kletterspiele,
Knoten u. Materialkunde, Kletterregeln, Knoten u. Materialkunde, Kletterregeln,
Top-rope klettern, Top-rope sichern Top-rope klettern, Top-rope sichern
Kursleitung: Christiane, Siegfried Kursleitung: Gudrun, Tina, Walter

Spielerisches Klettern 5 – 7 Jahre Jugendkletterkurs ab 13 Jahre


Termin 1: wöchentlich, 5 x ab 16.01.2018 Termin: wöchentlich, 10 x ab 16.01.2018
Zeit: Dienstag, 15 bis 16 Uhr Zeit: Dienstag, 18.30 bis 20 Uhr
Termin 2: wöchentlich, 5 x ab 16.01.2018 Kursbeitrag: € 110,- (inkl. Eintritt und Leihmaterial)
Zeit: Dienstag, 16 bis 17 Uhr Leistungen: Kursleiter, Eintritt,
Termin 3: wöchentlich, 5 x ab 27.02.2018 Leihmaterial, Organisation
Zeit: Dienstag, 15 bis 16 Uhr Kursinhalt: Top-rope klettern, Vorstiegsklettern,
Termin 4: wöchentlich, 5 x ab 27.02.2018 Partnersicherung, Bouldern
Zeit: Dienstag, 16 bis 17 Uhr Kursleitung: Wolfgang, Florian
Kursbeitrag: € 55,- (inkl. Eintritt und Leihmaterial)
Kursinhalt: Aufwärm- Boulder- und Kletterspiele,
Umgang mit Seil und Kletterausrüstung Jugendtreff für Fortgeschrittene
Kursleitung: Susan, Nina
ab 10 Jahren
Für Jugendliche, die bereits mehrere
Kletterkurse absolviert haben.
Kletterkurs 7 – 9 Jahre Termin: wöchentlich, 10 x ab 17.01.2018
Termin 1: wöchentlich, 10 x ab 15.01.2018 Zeit: Mittwoch, 18.30 bis 20 Uhr
Zeit: Montag, 16 bis 17.30 Uhr Kursbeitrag: € 110,-/Teilnehmer
Termin 2: wöchentlich, 10 x ab 17.01.2018 Leistungen: Kursleiter, Eintritt,
Zeit: Mittwoch, 16 bis 17.30 Uhr Leihmaterial, Organisation
Termin 3: wöchentlich, 10 x ab 17.01.2018 Kursinhalt: Selbständiges Klettern unter Aufsicht,
Zeit: Mittwoch, 18 bis 19.30 Uhr Top-rope klettern, Vorstiegsklettern,
Termin 4: wöchentlich, 10 x ab 18.01.2018 Partnersicherung, Bouldern
Zeit: Donnerstag, 16.30 bis 18 Uhr Kursleitung: Georg, Simon, Florian
Termin 5: wöchentlich, 10 x ab 18.01.2018
Zeit: Donnerstag, 18 bis 19.30 Uhr
Kursbeitrag: € 110,- (inkl. Eintritt und Leihmaterial)
Kursinhalt: Aufwärm- Boulder- und Kletterspiele, Mami-Klettern
Knoten u. Materialkunde, Kletterregeln, Eingeladen sind alle jungen Mütter bzw. Väter, die
Top-rope klettern bereits klettern können und Gleichgesinnte suchen.
Kursleitung: Michael, Marietta, Ewald, Horst, Eltern bzw. Elternteil mit Kleinkindern, KEIN Kursbetrieb!
Marius, Andrea, Karin, Sandra, Andi,
Voraussetzung: selbständig sichern und klettern
Markus, Susan, Gerald, Manuel
Termin: Mittwoch vormittags
ab 10 Uhr, ganzjährig
Ort: Kletterzentrum
Urfahr, Julius-Raab-Straße
Kletterkurs 10 – 12 Jahre Betreuer: Susanne
Termin: wöchentlich, 10 x ab 15.01.2018
Zeit: Montag, 18 bis 19.30 Uhr
Kursbeitrag: € 110,- (inkl. Eintritt und Leihmaterial)
Kursinhalt: Aufwärm-, Boulder- und Kletterspiele
Knoten u. Materialkunde, Kletterregeln
Top-rope klettern
Kursleitung: Stefan, Jürgen, Claus

11
Bergsteiger Stammtisch und
Junge Alpinisten
Die weiße Hölle am Piz Palü – ein Erfahrungsbericht
Wer hier die Erfolgsgeschichte über die Besteigung oder gar Überschreitung der Piz Palü Spitzen vermutet, wird enttäuscht werden - so
viel bereits vorweg.
Warum die Gesichter am Abschlussfoto aber dennoch glücklich aussehen, warum wir weiter gingen als alle anderen und warum wir uns 32 m
unter dem Ostgipfel zur Umkehr entschlossen, das findet ihr im folgenden Bericht.

Bei einem Treffen unseres Bergstei-


gerstammtischs wurde bereits zu Beginn
des Jahres die Piz Palü Überschreitung
von Osten nach Westen, mit Abstieg über
den Fortezzagrat vorgeschlagen. Nach ein
paar kurzfristigen Änderungen bestand die
Gruppe dann aus Brandi (Manfred, unser Al-
pinreferent), Carina, Markus, Katrin, Stefan,
Bernd, Karin und mir.
Es sollte für viele die erste Hochtour in der
grandiosen Bergwelt der Schweiz sein,
dementsprechend groß war die Vorfreude
bei allen, als der Wetterbericht brauchbares
Wetter ankündigte und die ganze Planung
endlich Realität wurde.
Bereits bei der Zufahrt bestaunen wir
die beeindruckende Kulisse und die noch
gewaltigere Dimension der Berge. Aufgrund
der Größe der Gondel kann man sich denken, Beim Essen checken wir nochmal die Tour wir noch einen Blick auf den Piz Palü in
welche Menschenmengen hier normaler- und den Wetterbericht verschiedener voller Pracht. Mit einem guten Bauchgefühl
weise auf 2.978 m Meereshöhe befördert Quellen. Der heutige Tag war ein Mix aus gehe ich ins Bett. Auch die anderen sehen
werden. Heute sind es nur ein paar wenige. Nebel und Regen. Die Tendenz schaut zufrieden aus.
Neben uns sitzt ein norwegisches Pärchen, gleichbleibend durchwachsen aus. Der Am nächsten Morgen beginnt der Tag schon
uns gegenüber am anderen Ende der AV-Wetterbericht sieht das Engadin etwas früh. Das Frühstücksbuffet ist üppig, essen
Kabine zwei Schweizer Burschen und mit wetterbegünstigt. Wir glauben der ZAMG kann ich davon leider nur wenig. Langsam
dem Fahrer betreten noch zwei etwas und beschließen um halb 5 aufzubrechen. wird es ernst, die Rucksäcke sind gepackt
ältere Männer die Gondel. Alle tragen gute Die Gehzeiten aus der Tourenbeschreibung und draußen ist es überraschend warm,
Ausrüstung, bei vielen ist sie verschmutzt sind nur in einer kleinen Seilschaft und mit wenn auch windig. Wir starten beleuchtet
und abgetragen – ein Zeichen, dass sie auch guten Bedingungen einzuhalten, der Autor in die morgendliche Dunkelheit und suchen
verwendet wird. Es ist anders als bei uns, rechnet mit 8,5 Std., wir veranschlagen uns den Weg östlich am Piz Trovat vorbei in
anders als in der Dachstein Südwand-Bahn, vorsichtig 10 Std. Da es draußen noch hell Richtung Gletscher. Schon bald überholen
es ist irgendwie aufregend. Wir fahren hoch, ist und die Sicht es gerade zulässt, suchen uns die zwei Schweizer Jungs, die uns
dem Nebel entgegen. Als wir aussteigen, wir nach Aufstiegsspuren im Schnee. Der gestern in der Seilbahn schon aufgefallen
erlaubt uns das Wetter einen ersten Blick Gletscher ist an vielen Stellen zerrissen, sind. Ihr Ziel ist der Piz Cambrena, aber auch
auf den Vardet Pers, den Persgletscher, der aber es schlängelt sich tatsächlich eine Spur sie müssen am Piz Trovat vorbei. Durch ihr
dem Piz Palü zu Füßen liegt, die Nordpfeiler durch die vielen Seracs und Spalten. Kurz Vorausgehen muss ich mich weniger auf
der drei Palü Spitzen verschwinden aber bevor die nächtliche Dunkelheit die Fenster die Wegfindung konzentrieren. Angenehm,
schon knapp über dem Gletscher im Nebel. des Berghauses schwarz färbt, erhaschen denn trotz Anspannung fühlt sich das Gehen

12
Die weiße Hölle am Piz Palü

durchs Blockgelände an wie im Halbschlaf. Fast meditativ stapfen wir durch den was da vorne los ist.
Schon bald erreichen wir das Eis, schlüpfen Schnee, vorbei an riesigen Spalten, mit
dem Kommando: „Aufpassen, gell!“ etliche „destra“, „sinistra“ und noch viel mehr höre
in die Gurte und legen die Steigeisen an.
Gletscherbrücken passierend. Eigentlich ich die beiden sagen. Trotz meiner fehlenden
Laufend kommen andere, kleinere Seil-
gewinnen wir rasch an Höhe, doch der Italienischkenntnisse weiß ich, dass sie über
schaften nach. Sie sind schneller und haben
Schnee unter unseren Füßen ändert sich den Weiterweg diskutieren. Das Problem ist
die Gurte oft schon an. Ich sehe darin einen
zunehmend. Ehe wir uns versehen, ist die zunehmend schlechter werdende Sicht.
Gewinn, nicht spuren zu müssen, auch
es vorbei mit dem guten Trittfirn und ich Als es komplett zuzieht, bleiben die beiden
wenn die Spur gut ausgetreten und der Firn
bin froh, in die Fußstapfen der führenden noch kurz stehen, resignieren aber dann
kompakt ist … noch.
Seilschaft, ein Bergführer mit Gast, treten rasch und drehen um. Das norwegische
Ganz langsam wird der Firn unter unseren zu können. Windgangeln verraten uns, unter Pärchen aus der Seilbahn und eine andere
Füßen steiler und schon bald finden wir welchen Winden der Schnee hier gefallen, Zweierseilschaft sind hinter uns. Niemand
uns zwischen riesigen Seracs wieder, die bzw. verfrachtet worden sein muss. Das besteht darauf voraus zu gehen, oder setzt
drohend über uns hängen und bizarre Gelände steilt auf, der Schnee wird tiefer. zum Überholen an.

Formen bilden. Obwohl eine wettertech- Das Zweiergespann vor uns wird langsamer. Ich beschließe, dass wir zu siebt relativ sicher
nisch etwas kühlere Phase herrscht und wir Mir fällt auf, dass sie die Spur eher direkt und unterwegs sind und erst mal schauen, ob wir
früh am Morgen unterwegs sind, möchte somit steil anlegen. Ein guter Zeitpunkt mit nicht doch weiter finden. Der Gast kann den
ich nicht zu viel Zeit zwischen den riesigen einer Serpentine aus der Spur zu treten, kurz Bergführer nicht aus der Spalte ziehen, sollte
Eisblöcken verbringen. Von Zeit zu Zeit hört zu rasten und sich genauer anzuschauen, er einbrechen, aber bei unserer Seilschaft
man das leise Knacken der Bewegung der
Eismassen.

13
Die weiße Hölle am Piz Palü

wäre ein Spaltensturz kein Problem. liegen und das schwierigste letzte Teilstück Brandi und Katrin willigen auf meine Frage
Sofort merke ich wie mühsam die am Persgletscher hinter uns liegt. ein und verkünden gleich nach hinten, dass
Spurarbeit ist, die mir der Bergführer bis Zielstrebig steuern wir nun auf den tiefsten wir wieder absteigen. Carina macht noch ein
dahin abgenommen hatte. Die Sicht scheint Punkt am Grat zu und betreten diesen Foto ihrer Uhr, sie zeigt 3.850 m Höhe, 32 m
sich wieder etwas gebessert zu haben und dann auch. Ein Blick auf die Uhr: 10.30. Dass würden uns noch vom Ostgipfel trennen,
in dauernder Absprache mit Brandi meinen wir um 10 Uhr umdrehen wollten, wagt aber die sind heute nicht drin.
wir, einen Weiterweg gefunden zu haben. anhand der neuen
Richtig weit sieht man nicht, also können Situation niemand
wir nur schätzen, wo uns unsere Linie auszusprechen. Für
hinbringt. Ab jetzt geht es richtig langsam mich ist klar, dass
weiter. Ständig vorsichtig belastend, die uns der Hauptgipfel
Seile auf Zug haltend arbeiten wir uns Meter verwehrt bleibt, aber
für Meter bzw. Schritt für Schritt bergauf. vielleicht schaffen wir
Mir ist warm, ich bin beschäftigt, aber die es auf den Ostgipfel
hinteren der Seilschaft müssen viel warten mit 3.882 m.
und herumstehen. Endlich erreichen
wir den Grat. Selbst
wenn es nun zuziehen
sollte, verirren
wir uns nicht. Hier
können wir eh nicht
aus und bergab
ist gespurt. Die
Nordflanke ist stark
windgepresst und
der Schnee darunter
recht locker. Wieder
kann von Trittfirn
keine Rede sein. Der
Grat zum Ostgipfel
Immer wieder wird der Nebel lichter und wir verläuft unten
glauben Strukturen erkennen zu können, bis erst etwas steiler
mir ein Blick auf die Uhr verrät, dass wir laut (35-40°), oben dann
Zeitplan in ca. einer Stunde am Gipfel sein flacher werdend.
sollten. Still denke ich mir, dass sich die Über- Vorsichtig steigen
schreitung nicht mehr ausgeht. Ich schlage wir um 11.30 Uhr (7 h
vor, dass wir umdrehen, sollten wir um 10 unterwegs) noch bis
Uhr nicht am Fuße des Grataufschwungs zum Flachstück am
sein. Die Uhr zeigt 9.30. Grat auf, wo wir nochmals kurz mit guter
Gesichert steigt die Gruppe über die nun
Noch kurz geht es im Wechselspiel aus Nebel Fernsicht belohnt werden. Der Schnee
zertretene und damit noch heiklere Flanke.
und etwas weniger Nebel weiter, als es auf unter unseren Füßen kommt vor allem
Sie hält, also klettere ich als letzter am
einmal aufreißt und wir freie Sicht auf den Piz Brandi besonders komisch vor, es wird sich
Steckpickel gesichert ab. Schon kurz darauf
Palü, seine zwei Nebengipfel, den Aufstiegs- noch herausstellen warum. Der allerletzte
sind wir wieder am tiefsten Punkt des Grats
grat und den restlichen Zustiegsweg dahin Aufschwung zum Ostgipfel sieht besonders
und bereiten uns auf den weiteren Abstieg
haben. Was wir dabei noch bemerken ist, steil aus. Wirklich geheuer ist mir diese
vor. Kurz darauf sehen wir noch eine Zwei-
dass wir mit unserer Routenwahl goldrichtig letzte Flanke nicht. „Sollen wir umdrehen?“,
erseilschaft flink den Grat vom Hauptgipfel

14
Die weiße Hölle am Piz Palü

zum Ostgipfel, also in die entgegengesetzte


Richtung überqueren. Es dauert nicht
lange, bis uns diese Seilschaft überholt. Ein
Bergführer mit Gast. Sie scheinen die Tour in
die andere Richtung geplant zu haben und
es ist ihnen gelungen.
Der Rückweg führte uns dann noch über
ein blankes Gletscherlabyrinth und über
ausapernde Felsformationen. Ziel für die
kommende Nacht war die Boval Hütte,
die wir schlussendlich nach 14 Stunden
erreichten.
Auf der Hütte erfuhr Brandi noch, warum
sich der Schnee so seltsam anfühlte. In den
Vortagen hatte es in dem Gebiet nämlich
gegraupelt. Das bestätigte wieder, wie gut
es war, aufs Bauchgefühl zu hören.
Schlussendlich waren wir stolz aufeinander,
dass wir gemeinsam so weit gekommen sind
und froh, rechtzeig umgedreht zu haben.
Auch wenn uns der Gipfel und die ursprüng-
lich geplante Tour verwehrt blieb, haben wir
was zu erzählen und einen Grund, nochmal
her zu kommen.
Zu guter Letzt möchte ich mich bei der
Alpevereinsjugend OÖ bedanken, die
unser Projekt im Zuge der Junge Alpinisten
Förderung unterstützt hat.

Claus Struber

nd unter-
Die Alpenvereinsjuge
ehmung mit
stüt zt deine Untern
die
bis zu € 500,- durch
rderung.
Junge Alpinisten Fö

Nähere Infos unter:


ww w.alpenverein.at/
jungealpinisten/
foerderungen/
15
Skitourenwochenende auf der Franz Senn Hütte

Skitourenwochenende auf der Franz-Senn Hütte


Am Freitag, 7.4.2017, reisten Florian und becken regelrecht in einen Ameisenhaufen scheidung wollten wir am Morgen treffen.
ich mit öffentlichen Verkehrsmitteln bis verwandelten, von oben. Soweit kam es aber gar nicht. Flo kränkelte
nach Milders. Der Plan war, ab hier bis Nach dem Abstieg konnten wir es beim beim Frühstück und fühlte sich für keine
zur Oberissalm zu stoppen und den Rest Anblick der prächtigen Spuren von der der Varianten fit genug. Wir hielten es für
des Weges bis zur Franz-Senn-Hütte zu kleinen Erhebung des Schrankarkopfs nicht das Beste, nichts zu riskieren und in uns
Fuß zurückzulegen. Nachdem wir 45 min. lassen, noch einmal anzufellen und die bekanntem Terrain zu bleiben. Und so mar-
erfolglos neben der Straße gewartet restlichen 150 hm bis zum Gipfel zurückzu- schierten wir, nun in deutlich reduziertem
hatten, beschlossen wir schon von herunten legen. Wir erreichten die Wildgratscharte Tempo, erneut auf die Wildgratscharte.
loszumarschieren. Nachdem sich bei einer und müde, wie ich nun doch schon war, Generell fühlte sich Flo nicht gut und er
Straßenüberquerung kurz nach Bärenbad beschloss ich, mich an einem Haken einige entschied, es heute bei den bereits absolvier-
ein freundlicher Fahrer des lokalen Shuttle- Meter neben der Firnrinne abzuseilen. Flo ten 1.000 hm zu belassen. So stieg ich alleine,
bus-Unternehmens unserer erbarmte und war in der Zwischenzeit zu Fuß abgestiegen. immer in Sichtweite von Flo, abermals in das
uns bis zur Oberrissalm mitnahm, waren wir
Am Sonntag brachen wir gerade noch Becken des Schwarzenbergferners ab, und
froh, als wir endlich unser Ziel erreichten.
rechtzeitig auf, um die Besucher des Früh- hielt in Richtung des noch fehlenden Gipfels,
Dennoch ließen wir es uns auch von den
stücksbuffets hinter uns zu haben. Ziel dem Schrankkarkogel. So rasch wie möglich,
durch Schneefelder durchnässten Socken
war die Ruderhofspitze. Obwohl wir den pickelte ich die noch unverspurte Südflanke
nicht nehmen, mit den Skiern noch einige
Vortag in den Beinen spürten, erreichten zum Gipfel hoch. Diesmal nahm ich mir nur
Höhenmeter aufzusteigen, um ein Schnee-
wir rasch das Skidepot unterhalb des langen
profil zu graben und noch ein paar Schwünge
Westgrates. Wie auch am Schrankogel war
im Firn zu genießen. Der Tag endete bei einer
der Grat schon schön ausgetreten und wir
Tasse Milchkaffee mit der Tourenplanung für
hatten keine Schwierigkeiten, den Gipfel zu
das kommende Wochenende.
erreichen. Wir fanden ein wunderschönes,
Um kurz nach 6 Uhr brachen wir noch windstilles Plätzchen und machten es uns für
im Dunkeln mit Stirnlampen Richtung eine ausgedehnte Gipfelrast gemütlich. Der
Schrankogel auf. Das Frühstück hatten wir Himmel war wie am Vortag märchenhaft.
selbst dabei, um unabhängig über unsere Wir beobachteten einige Skitourenge-
Aufbruchszeit entscheiden zu können. her, die von der Südseite aufstiegen, und
merkten uns die wun-
derschönen Hänge
für ein kommendes
Wochenende vor. kurz für zwei Kekse und ein Gipfelselfie
Aufgrund der noch Zeit, bevor ich mich wieder an den Abstieg
frühen Stunde ließen machte. Wir sogen noch einen Augenblick
wir uns nach einigen die friedliche Stille der Umgebung in uns auf,
Abfahrtsmetern auf bevor wir zurück zur Hütte fuhren und uns
einem sonnenbe- nach einer kleinen Stärkung endgültig auf
schienenen Stein den Heimweg machten.
nieder und gönnten Insgesamt ein gelungenes Wochenende, das
uns etwas Gipfel- ich nicht missen möchte!
schokolade. Bei der
restlichen Abfahrt
fanden wir sogar Magdalena Hofinger
Ohne Zwischenfälle erreichten wir die Wild-
noch einige Meter unberührten, vom Wind
gratscharte, bei der man die letzten Meter
verschonten Pulverschnee und nicht einmal
steil stapfend, mit den Skiern am Rücken,
das flache Stück zurück zur Hütte im aufge-
zurücklegt. Eine einsame Spur verlief
weichten Schnee, auf dem die Skier gefühls-
quer über den Gletscher bis zum Skidepot
mäßig festklebten, vermochte unsere Laune
unterhalb des Ostgrates des mächtigen
zu trüben.
Schrankogels. Die Bedingungen für den
Grat hätten nicht besser sein können und Wir als Studenten konnten den Montag, an
die Aussicht vom Gipfel machte alle Mühen dem das Wetter noch ungetrübt bleiben
wett. Bis auf eine weitere Zweiermannschaft sollte, ebenfalls nutzen. Bei der Tourenwahl
hatten wir das kleine Plateau für uns alleine hatten wir verschiedene eindrucksvolle
und sahen die Massen, die das Gletscher- Ziele ins Auge gefasst. Die endgültige Ent-

16
Die neue Eiger Extreme Kollektion.

25 000 Stunden Entwicklung. 25 neue Produkte. Von Athleten für Athleten.


Caro North – Mammut Pro Team

Erhältlich bei

LINZ · HAUPTPLATZ LINZ · PLUSC ITY

mammut.com
Kletterzentrum AM TURM
Partnercheck und Halbautomaten
Jeder Mensch ist zerbrechlich. Die meisten Kletterunfälle in der Halle basieren auf menschlichem Versagen. Ein häufiger Grund dafür ist,
dass wir mit unseren Gedanken nicht 100 % bei der Sache sind, dass wir uns nicht darauf fokussieren, was zählt. Der Alpenverein empfiehlt
daher halbautomatische Sicherungsgeräte und einen bewussten Partnercheck.

Was sind Halbautomaten? „Deine Entscheidung - unsere Empfehlung“


Am Sektor der Sicherungsgeräte hat sich in den letzten Jahren sehr Wir empfehlen die Verwendung von Halbautomaten und das
viel weiterentwickelt und wird sich vermutlich auch in den nächsten Durchführen eines Partnerchecks vor jedem Start! Es ist deine
Jahren noch vieles verändern. In der Fachzeitschrift „bergundsteigen“ Entscheidung, was du machst. Du bist verantwortlich für das Leben
hat man sich bemüht, zum momentanen Ist-Zustand eine Definition deines Partners.
und eine Einteilung in Sicherungsgeräteklassen zu finden.
Mit neuen Plakaten und einem Aktionstag „Sicher Klettern“ am
Grundsätzlich werden als Hauptdefinition die Geräte in dynamische Sonntag, 19. November 2017, wollen wir darauf aufmerksam machen.
Geräte und halbautomatische Geräte unterschieden. Zu den Unterstützt wird die Kampagne von niemand geringerem als von den
dynamischen Geräten zählen alle Sicherungsgeräte, bei denen nur Kletterprofis Anna Stöhr und Kilian Fischhuber, die mit ihrem Gesicht
dann eine Bremswirkung erzielt wird, wenn das Bremsseil durch die und ihrem Namen diese Empfehlungen präsentieren. Im Rahmen der
Hand kontrolliert wird. In diese Gruppe fallen somit alle Tuber, HMS „Sicher Klettern Tour“ kannst du an Workshops teilnehmen oder
und Achter. Als Sicherer hat man die volle Verantwortung über das deine Sicherungspraxis an einem Sturzsimulator verbessern.
Sicherungssystem und es hat keine Redundanz. Das System wirkt
direkt und ist bremskraftabhängig. Weitere Infos dazu findest du unter:
www.alpenverein.at/sicherklettern
Die Gruppe der Halbautomaten umfasst alle restlichen Sicherungs-
geräte, wobei sich diese aufteilen in

• blockierunterstützende, bremshandpositions-abhängige Geräte


(wie Smart, ClickUp, …)

• und blockierende, bremshandpositions-unabhängige Geräte


(wie GriGri, Matik, …).
„Sicher Klettern Tour“
Die bremshandpositions-abhängigen Geräte werden auch als im Kletterzentrum AM
Autotuber bezeichnet und wirken rein bremskraftverstärkend. Es TURM
kann auch zur vollständigen Blockierung des Seiles kommen, dies ist
Sonntag, 19. November
aber von Karabiner und Seildurchmesser abhängig. 2017,
Die bremshandpositions-unabhängigen Halbautomaten wirken
blockierend, diese Blockierung wird durch das Gerät erzeugt, ist 12 – 19 Uhr
also unabhängig von Karabiner und Seildurchmesser. Aber auch
Halbautomaten haben ihre Grenzen, daher gilt auch hier, dass das
Bremshandprinzip unbedingt eingehalten werden sollte.

18
Partnercheck und Halbautomaten

4 Augen, 4 Hände. Vor jedem Start: Selbstkontrolle und Der Alpenverein empfiehlt Halbautomaten zum Sichern in Halle
gegenseitige Kontrolle aller Sicherungsmaßnahmen – mit Augen und Klettergarten.
und Händen!
Unverzichtbar beim Sichern mit allen Geräten:
Zum Partnercheck gehören: • Ausbildung durch qualifizierte Personen
• Kontrolle Anseilknoten • Einhalten des „Bremshandprinzips“
• Kontrolle Sicherungsgerät: Blockiertest! • Kein Schlappseil
• Kontrolle Gurtverschlüsse • Richtigen Standort wählen
• Kontrolle Sicherungskarabiner • Bewegungsroutine beim Seil ausgeben, Seil einholen, Sturz
• Kontrolle abgeknotetes Seilende halten und Ablassen
Der Partnercheck ist ein elementarer Standard – auch für Experten.

In unserer Kletterhalle kannst


du die Vertical Life App nutzen!

https://app.vertical-life.info/

19
Kursprogramm
Alpin und Fit
LVS-Übung Schneeschuh – Basiskurs/
Termin: 11. – 12.01.2018 Lawinengrundkurs
Treffpunkt: Donnerstag, 18 Uhr AV-Linz Seminarraum. Termin: 12. – 14.01.2018
Freitag, 14 Uhr bei Schnee am Sternstein, Kursort: Spital am Pyhrn, Gasthof Huttersberg
ansonsten im Gelände im Umkreis von (Edlbach 11, 4580 Windischgarsten)
Linz (nähere Infos am Donnerstagabend)
Treffpunkt: 16.30 Uhr, in der Unterkunft
Kursende: Freitag, ca. 17 Uhr
Kursende: Sonntag, ca. 15 Uhr
Voraussetzung: absolvierten Lawinengrundkurs in den
Kursbeitrag: € 100,- (zuzgl. Unterkunft und Parkgebühr)
letzten 5 Jahren oder Skitourenerfahrung
Leistungen: Kursleiter (Bergführer) und Organisation,
Kursbeitrag: € 19,- (zuzgl. Lift)
Leihmaterial (LVS-Gerät, Schaufel, Sonde)
Kursinhalte: Auffrischung des Verhaltens im - kann im AV Büro entlehnt werden
Lawinennotfall – theoretisches
Kursinhalte: Lawinenkunde, Orientierung, Tourenplanung,
Hintergrundwissen und praktische
Risikomanagement, Notfall-Lawine
Übungen
Nächtigung im Gasthof Huttersberg im Mehrbettzimmer.
Ausrüstung: LVS-Gerät, Schaufel, Sonde (kann im AV-Büro
Kosten pro Person und Nacht: € 45 (Doppelzimmer mit HP).
ausgeliehen werden)
Bezahlung vor Ort

Schnupperkurs – Von der Piste zur Skitour


Termin: 09.12. – 10.12.2017
Kursort: Linzerhaus auf der Wurzeralm
Treffpunkt: Samstag, 9 Uhr, Kassa / Talstation
Wurzeralm Standseilbahn
Kursende: Sonntag, ca. 15 Uhr
Kursbeitrag: € 90,- (zuzgl. Lift und Unterkunft)
Leistungen: Kursleiter (Bergführer) und Organisation,
Leihmaterial (LVS-Gerät, Schaufel,
Sonde) - kann im AV-Büro entlehnt werden
Kursinhalte:
1. Tag: Skitechnik auf der Piste und im Gelände
(Liftkarte)
Abends: Grundlagen der Ausrüstung und Touren-
planung
2. Tag: einfache Skitour (Aufstieg mit Fellen) Skitouren – Basiskurs/Lawinengrundkurs
Nächtigung im Linzerhaus auf der Wurzeralm im Termin 1: 19.01. – 21.01.2018
Mehrbettzimmer. Kosten pro Person und Nacht: € 44,- Termin 2: 26.01. – 28.01.2018
(Nächtigung und HP), Bezahlung vor Ort. Termin 3: 23.02. – 25.02.2018
Kursort: Linzerhaus auf der Wurzeralm
Treffpunkt: Freitag, 16.30 Uhr, im Linzerhaus
Kursende: Sonntag, ca. 15 Uhr
Kursbeitrag: € 125,- (zuzgl. Unterkunft und Parkgebühr)
Leistungen: Kursleiter (Bergführer) und Organisation,
Leihmaterial (LVS-Gerät, Schaufel, Sonde)
– kann im AV-Büro entlehnt werden
Kursinhalte: Strategische Lawinenkunde, Orientierung,
Ausrüstungskunde, Tourenplanung,
Spuranlage, Verschüttetensuche
Nächtigung im Linzerhaus auf der Wurzeralm im
Mehrbettzimmer. Kosten pro Person und Nacht: € 44,-
(Nächtigung und HP), Bezahlung vor Ort.
20
Alpin und Fit

Skitouren – Aufbaukurs Skitechnik für Erwachsene / Off-Pist


Termin: 02.03. – 04.03.2018 im Pisten- u. Geländebereich
Kursort: Planneralm, JUFA Termin 1: 06. – 07.01.2018 im Linzer Tauplitzhaus
Treffpunkt: 17.00 Uhr, in der Unterkunft (nur Lagerschlafplätze)
Kursende: Sonntag, ca. 15 Uhr Termin 2: 13. – 14.01.2018 im Hollhaus
Voraussetzungen: Skitourenerfahrung, Grundkenntnisse in (Mehrbettzimmer)
Lawinenkunde, Kondition für längere
Termin 3: 20. – 21.01.2018 im Linzer Tauplitzhaus
Aufstiege
(Mehrbettzimmer)
Kursbeitrag: € 110,- (zuzgl. Unterkunft und Parkgebühr)
Kursort: Tauplitzalm
Leistungen: Kursleiter (Bergführer) und Organisation,
Treffpunkt: Samstag, 8.30 Uhr Talstation Sesselbahn
Leihmaterial (LVS-Gerät, Schaufel, Sonde)
Tauplitz
- kann im AV Büro entlehnt werden
Kursende: Sonntag, ca. 16 Uhr
Kursinhalte: Lawinenkunde, Schneeprofil, Orientierung,
Tourenplanung - Spuranlage, Risikomanagement, Voraussetzung: gutes Skikönnen (paralleles Skisteuern,
Notfall-Lawine, Mehrfachverschüttung lange/kurze Radien, standsicheres Fahren
Nächtigung im JUFA Planneralm in Vierbettzimmern. Kosten pro bei Hängen über 30°)
Person und Nacht: € 66,- (Nächtigung und HP), Kursbeitrag: € 88,- (zuzgl. Lift und Unterkunft)
Bezahlung vor Ort. Kursinhalte: Erlernen und festigen einer vielseitig
verwendbaren Skitechnik,
sportlich dynamisches Skifahren,
Eiskletterkurs Carvingtechnik, Geländefahren und
Termin: 02 – 04.02.2018 Verhalten im freien Skiraum
Kursort: Kolm-Saigurn, Sonnblickbasis Ausrüstung: Komplette Skiausrüstung, Helm
empfehlenswert, LVS-Gerät, Schaufel,
Kursbeginn: Freitag, 10 Uhr
Sonde (kann im AV-Büro ausgeliehen werden)
Kursende: Sonntag, ca. 15 Uhr
Treffpunkt: 9.30 Uhr, Parkplatz am Ende des Rauristals
Taxi und Gepäcktransport zum Natur
freundehaus
Kursbeitrag: € 216,- (zuzgl. Unterkunft, Transport und Langlaufkurs für Anfänger
Leihausrüstung)
und Fortgeschrittene –
Leistungen: Kursleiter (Bergführer) und Organisation.
Leihmaterial kann im AV-Büro entlehnt klassische oder Skating-Technik in zwei Gruppen
werden. (verbindliche Anmeldung in eine der beiden Gruppen)
Kursinhalte: Eistechnik und Sicherungstechnik an Termin: 10. – 11.02.2018 in Bad Mitterndorf
gefrorenen Wasserfällen
Treffpunkt: Samstag, 9.30 Uhr im Hotel
Kursende: Sonntag, ca. 15.30 Uhr
Nächtigung im Naturfreundehaus (Kolm-Saigurn) im Lager.
Unterkunft: Hotel Post
Kosten pro Person und Nacht: € 42,- , Bezahlung vor Ort
Hauptplatz 61, 8983 Bad Mitterndorf
Kursbeitrag: € 35,- zuzgl. Unterkunft und Loipengebühr
Kursinhalte: Erlernen und Festigen der klassischen Ski
langlauf-, sowie der Skatingtechnik.
Ausrüstung: Komplette Langlaufausrüstung
(Ausrüstungsliste wird zeitgerecht
versandt)
Kursleitung: Thomas Hazod, Christian Senstbratl
Für die Nacht inkl. Frühstück im DZ ist mit € 62,- zu rechnen.
HP kann gegen Aufschlag von € 15,- vor Ort gebucht werden.
Die Gestaltung der Mittagszeit wird während des Kurses
vereinbart. Es empfiehlt sich dennoch genügend Jause sowie Tee
o.Ä. mitzunehmen.
Die Loipengebühr von € 5,- pro Tag wird Vorort entrichtet.
21
Sportklettern

Sportklettern
für ERWACHSENE und JUGENDLICHE ab 16 Jahren
Sportklettern – Grundausbildung 50+ gesunder Rücken durch Klettern
Basis-Termin 1: 17.11. – 18.11.2017 Termin: 02.02., 09.02., 16.02., 23.02.2018
Kurszeiten: Freitag, 17 – 20, Samstag 10 - 17 Uhr Kurszeiten: 4x Freitag, 10.30 – 13 Uhr
Aufbau-Termin 1: 24.11. - 25.11.2017 Kursort: Kletterzentrum Urfahr,
Kurszeiten: Freitag, 17 – 20, Samstag 10 - 17 Uhr Julius-Raab-Straße
Basis-Termin 2 31.01., 07.02., 14.02.2018 Kursbeitrag: € 100,-
Kurszeiten: 3x Mittwoch, 19 - 22 Uhr Leistungen: Kursleiter, Eintritt, Leihmaterial,
Aufbau-Termin 2: 28.02., 07.03., 14.03.2018 Organisation
Kurszeiten: 3x Mittwoch, 19 - 22 Uhr Kursinhalte: gesundheitsförderndes Übungsprogramm
Basis-Termin 3: 09.03. – 10.03.2018 Material- und Knotenkunde, Erlernen einer
Kurszeiten: Freitag, 17 – 20, Samstag 10 - 17 Uhr Sicherungstechnik, Topropeklettern
Aufbau-Termin 3: 16.03. - 17.03.2018 in geringer Höhe und ohne Leistungsdruck
Kurszeiten: Freitag, 17 – 20, Samstag 10 - 17 Uhr Kursleitung: Josef Horner, Instruktor-Klettern,
Kursort: Kletterzentrum Urfahr, Gesundheitstrainer 50+
Julius-Raab-Straße
Kursbeitrag: Basis-Termine € 80,- Athletiktraining für KletterInnen (Basic)
Aufbau-Termine € 80,-
Termine: 2.2., 9.2., 16.2., 2.3., 9.3.2018
Gesamtpaket € 150,-
Zeiten: 5 x Freitag, 17.30 – 19.30 Uhr
Leistungen: Kursleiter, Eintritt, Leihmaterial,
Organisation Ort: Kletterzentrum Urfahr,
Julius-Raab-Straße
Inhalt Basiskurs: Vom Start bis zum Topropeklettern,
Erlernen der Sicherungstechnik, Kosten: € 40,- (ohne Eintritt)
Ausrüstung, Klettertechnik Teilnehmer: min. 4, max. 8 KletterInnen
Inhalt Aufbaukurs: Erlernen des Vorstiegkletterns, Trainerin: Sigrid Eysn, geprüfte Kletter- Athletiktrainerin
Erlernen der passenden Inhalte: Das Training findet hauptsächlich
Sicherungstechnik, am Boden, mit systematischem Auf-
Verbesserung der Klettertechnik und Abwärmen, Koordinationsübungen,
Förderung von Stabilität und Kraft
zur kletterspezifischen Bewegungs-
Individual-Training und Leistungsoptimierung und
Verletzungsprävention statt.
• Du warst noch nie Klettern und möchtest einen Einblick in Mitzubringen: bequeme Sportkleidung, Hallenschuhe,
diese Sportart bekommen? ev. Handtuch (keine Kletterausrüstung
notwendig)
• Du kletterst zwar schon einige Zeit, möchtest aber deine
Klettertechnik verbessern?

• Du möchtest eine Einführung ins Bouldern (Klettern ohne


Seil)?

Dafür gibt es den passenden Individualkurs:


• Schnupperklettern
• Techniktraining
• Boulder-Crashkurs
Termin: auf Anfrage, individuell zu vereinbaren
unter 0680/1292222 oder
kletterparkurfahr@gmx.at
Kurszeiten: einmalig, 1,5 Std.
Kursort: Kletterzentrum Urfahr, Julius-Raab-Straße
Kursbeitrag: bei 2 Personen je € 40,-
bei 3 Personen je € 30,-
ab 4 Personen je € 25,-
Leistungen: all inklusiv! (Trainer, Eintritt, Leihmaterial)
Kursinhalte: bei der Anmeldung gibst du deine
Interessen bekannt, Details sprichst du mit
dem Trainer ab.

22
Bergwandern und Fotografie

Bergwandern und Fotografie


Fotokurs in Windischgarsten von 03. – 05. 11. 2017
Sie wandern gerne und wollten schon Natur: in der Dämmerung, in der blauen
immer Ihre Erlebnisse – ob alleine oder in Stunde und wenn das Wetter es zulässt,
Gruppen – auf besondere Art und Weise auch in der der Nacht. Im Seminarraum
fotografisch festhalten? werden Ihre Fotos besprochen, Fehler
Wenn Sie also mehr als ein Handy besitzen aufgezeigt und Verbesserungsvorschläge
– bestenfalls eine Kleinbildkamera, System- gemacht. Gerade beim Präsentieren der
oder Spiegelreflexkamera (ev. sogar inkl. Bilder auf großer Leinwand offenbart sich
Videofunktion),und sich den optimalen dann sehr schnell, wo Verbesserungsmög-
Umgang mit Ihrer Kamera für Wanderungen lichkeiten liegen. Gezeigt werden auch
und Ausflüge in freier Natur aneignen Beispiele für gute und schlechte Bilder;
wollen, dann ist dieser Kurs das Richtige für durch Vergleich lernt man sehr viel! Das
Sie! Umsetzen in Fotobücher bzw. Kurzfilme Mag. Dagmar Beutelmeyer
rundet das Programm ab.
Zu den wichtigen Mitbringseln…. In erster
Linie Freude an der Fotografie…..und dann:
Unterkunft
Villa Sonnwend
Kameraausrüstung Mayrwinkl 80, 4575 Roßleithen
Mitzubringen sind Fotokamera ( nur Handy
ist zu wenig), Stativ, ev. spezielle Weitwinkel Dauer
und Zoom-Objektive, Graufilter - je nach
Besitz - und auch, wenn möglich, ein Laptop Freitag, 16 Uhr bis Sonntag 13 Uhr
für die Bildbesprechung im Seminarraum.
Teilnehmeranzahl
Kondition und Kleidung Mindestens 6, maximal 8 Teilnehmer
Wir werden ganz sicher keine großen
Wanderungen unternehmen, im Vordergrund Preis
steht die Fotografie: also genügt eine
normale, durchschnittliche Kondition. € 270,- (beinhaltet Unterbringung im DZ
Wichtig ist jedoch, sich gerne im Freien auf Basis Halbpension, Seminarkosten inkl.
bei jedem Wetter aufzuhalten und keine Trainerin, Benützung Wellnessbereich
Hemmungen zu haben, morgens für die mit Sauna, Infrarotkabine und Ruheraum,
blaue Stunde bald aus den Federn zu Ortstaxe)
klettern! Bezüglich Kleidung genügt Out- Einzelzimmer sind begrenzt vorhanden,
Lernen Sie an einem Wochenende in der
doorbekleidung. Im November kann alles Zuschlag € 20,-
schönen Landschaft des Windischgarstner
passieren: Föhnsturm mit Warmwetterein- Dieses super günstige Angebot können wir
Beckens den versierten Umgang mit Ihrer
bruch, aber auch klirrende Kälte mit Schnee ausschließlich unseren Mitgliedern bieten!
Kamera. Mag. Dagmar Beutelmeyer ist
– bitte Ausrüstung nach dem Wetter richten!
leidenschaftliche, weitgereiste Naturfoto- Ein ausführliches Detailprogramm erhalten
Auf jeden Fall sind feste Schuhe (Berg- oder
grafin und durch ihre Foto- und HDAV-Semi- Sie nach Anmeldung.
Trekkingschuhe) angesagt, da wir im freien
nare im Fotoclub Leonding sehr erfahren.
Gelände fotografieren und gerade beim
Sie wird Ihnen zeigen und lernen, wie Sie zu
Stehen braucht man einen festen Halt.
Anmeldeschluss
besonderen Bildern auf Ihren Wanderungen
kommen. Fotografiert wird draußen in der
5. Oktober 2017

23
Tourenprogramm
Pulver, Firn und Rotwein
vom Allerfeinsten und bei einer einzigen Skitour - in die Ortlergruppe, da muss ich hin!
Abfahrt war um 5 Uhr und das aus gutem
Grund, denn das Navi zeigte 7 Stunden
Fahrzeit bis zum Ausgangspunkt unserer
Skitouren-Halbwoche.
Über Innsbruck ging‘s flott bis Landeck,
dann durch das schöne Engadin bis Zernez.
Durch einen langen einspurigen Tunnel
erreichten wir Livigno, ein Zollfreigebiet in
Italien an der Grenze zur Schweiz.
Die Straßen wurden immer schmäler und
die Pässe immer höher. Gott sei Dank wurde
auch der Schnee mehr.
Über Bormio erreichten wir unseren Aus-
gangspunkt, einen riesigen Parkplatz im
hinteren Fornital auf etwas mehr als 2.100 m
gelegen.
Überraschenderweise konnten wir nach
einer Bachquerung auf der Schattseite mit
den Ski aufsteigen. Nach etwas mehr als 1
Stunde erreichten wir mit schwerem Gepäck
die Brancahütte. Unser Stützpunkt für die
nächsten Tage.
Auf einer Rampe in harter Spur ging es Firnauflage zum Genuss.
Auf der Sonnenterasse genossen wir mit
aufwärts. Das Gelände wurde immer Tolles Abendessen, wie gewohnt und guter
Vorfreude den herrlichen Ausblick auf
steiler. Aber die Spitzkehren waren unsere Rotwein. Müde aber glücklich ging es ins
die stolzen Dreitausender der südlichen
Spezialität. Über ein Schartl ging es Bett.
Ortlergruppe. Nämlich genau die hatten
dann durch eine sehr steile Rinne rd. 200
unsere Tourenführer Peter Resch und Franz
Höhenmeter aufwärts in das flache Glet-
Irrndorfer für uns ausgesucht.
scherbecken. Über eine Stelle mit Blankeis, Samstag, 08.04.2017:
Das Abendessen war für eine hochalpine die Gott sei Dank flach war, erreichten wir Die Punta San Matteo, 3.776 m hoch, war
Hütte außergewöhnlich. Vorspeise, Suppe, unser Skidepot auf rd. 3.550 m. Die letzten ständig in unserem Blickfeld. Riesige Glet-
Hauptspeise und Nachspeise. Die Hütte 150 Höhenmeter ging es zu Fuß über eine scherbrüche säumten ihre Flanken. Wo
selbst ist gemütlich, die Schlafräume klein, abgeblasene Flanke in angenehmer Steilheit sollte es da hindurchgehen?
aber funktionell. bergwärts. Gleich zu Beginn das erste Hindernis. Ein
Pünktlich mit Erreichen des Gipfels auf 3.703 m kurzer aber sehr steiler Aufschwung war
Freitag, 07.04.2017: zeigte sich die Sonne und der stürmische noch blank und erforderte das Anlegen von
Nach dem strahlend schönen Tag gestern, Wind legte sich. So hatten wir eine unver- Steigeisen. Dann ging es flacher vorbei am
wurden die Gipfel heute von Wolken und gessliche Stunde am Gipfel mit Ausblick auf riesigen Gletschertor in diese urwüchsige
Nebel umhüllt. Und es ging Wind, starker Adamello, Brenta, Ortler und Königsspitze. Hochgebirgslandschaft. Die mächtigen Glet-
Wind. Aber die Aussichten waren gut. Daher Die Abfahrt war vom Feinsten, oben Pulver, scherbrüche und Seracs wurden geschickt
nahmen wir uns heute gleich den gewaltigen unten Firn. Die steile Rinne wurde durch die umgangen. Nach einer ausgiebigen Rast
Palon de la Mare vor. folgte das nächste Hindernis, eine steile

24
Pulver, Firn und Rotwein

Bivacco Meneghello. erklommen. Am Gipfel Stellungen aus den


Toller Pulver ließ Weltkriegen und traumhafte Fernsicht. Zum
unsere Herzen auf Greifen nahe der Cevedale und die Königs-
den 1.300 Abfahrtsme- spitze in deren Ostflanke sich Heerscharen
tern höher schlagen. von Alpinisten tummelten. Wen wundert es
Ganz unten toller Firn bei diesen perfekten Verhältnissen.
und dann noch rd. 100 Die letzte Abfahrt bot über weite Strecken
Höhenmeter Anstieg herrlichen Butterfirn.
zur Brancahütte. Ein
Und obwohl der Schnee in den letzten Tagen
anstrengender Tag
deutlich weniger wurde, konnten wir bis auf
ging zu Ende. Der
wenige kurze Unterbrechungen bis 15 min
Rotwein mundete
vor den Autos abfahren.
vorzüglich.
Herrliche Skitourentage in beeindrucken-
der, wilder Landschaft und mit kompetenter
und einfühlsamer Führung durch Peter
und Franz - an dieser Stelle ausdrücklichen
Eisflanke. Peter und Franz setzten Eisschrau- Dank an beide - und tollen Schneeverhält-
ben und sicherten uns über das Blankeis.
Dann konnte uns nichts mehr halten. Wir
Sonntag, 09.04.2017: nissen gingen zu Ende. Vor uns lagen noch 7
Stunden Autofahrt, das Anstrengendste an
genossen auch heute eine herrliche Stunde Herrliches Wetter, fast keine Wolke am diesem Tag.
am Gipfel. Der gesamte südliche Ostalpen- Himmel. Schade, dass wir schon abreisen
raum von der Bernina bis zu den Dolomiten mussten. Aber vorher musste bei diesen Andreas Eckerstorfer
lag vor uns. Einfach einzigartig. Für die Verhältnissen noch ein Gipfel her. Der Monte
Abfahrt wählten wir die Route über das Pasquale, 3.553 m, war in gut 2 Stunden

25
Schneeschuhwandern

Schneeschuhwandern
Schneeschuhwandern ist eine neue Trend-
sportart, die ein intensives Naturerlebnis
ohne sportliches Können (wie z. B. Technik
beim Skilaufen) abseits aller Pisten und
Loipen ermöglicht. Mit modernen Schnee-
schuhen, die das Einsinken im Tiefschnee
verhindern, ist man an keine bestimmten
Routen gebunden. Gesundheit und eine gute
Grundkondition sind Voraussetzung und
erleichtern so manche Tour. Lawinenver-
schüttetensuchgerät (kurz LVS), Sonde und
eine Schaufel gehören zur Grundausstat-
tung. Wenn man noch keine Erfahrung hat
mit dem Umgang von Schneeschuhen und
sich nicht sicher ist, ob es einem gefällt, gibt
es die Möglichkeit, Schneeschuhe und auch
die Grundausstattung beim Alpenverein
Linz auszuleihen.
Von 19. – 22.1.2017 war ich mit einer Gruppe
in Großarl in den Radstädter Tauern bei
traumhaften Bedingungen unterwegs.
Frühtemperaturen von -17 Grad und auch
tagsüber nicht mehr als -5 Grad tauchten von Wetter und Schneelage unsere Ziele motiviert und sehr diszipliniert, so machte es
die Landschaft in ein Wintermärchen. etwas eingeschränkt. Wir nützten jedoch mir auch große Freude, mit Ihnen/euch diese
Nach einem kräftigen und ausreichenden die Möglichkeit eine Wanderung fast wunderschöne Gegend zu durchwandern!
Frühstück wanderten wir um 9 Uhr jeden alleine bei den Krimmler Wasserfällen zu
Tag los. Durchschnittlich marschierten unternehmen, wo wir auch gleich die Grund- Horst Eder
wir zwischen 600 – 800 Höhenmeter und ausstattung überprüften. Am nächsten
6 – 9 Kilometer: Filzmos Alm - Losbichl Alm Tag ging es mit einem Spezialfahrzeug zum
- Wild Alm – Penkkopf und Arltörl waren Krimmler Tauernhaus, wo wir die erste
unser Ziele. Die Gruppe war jeden Tag sehr längere Tour machten. Bei traumhaften
motiviert, diszipliniert und gut aufgelegt, so Bedingungen marschierten wir den Drei-
dass die Touren jeden Tag ein Genuss waren. Länder-Weg zum Rainbachsee auf 2.404 m.
Von 16. – 19.3.2017 war ich mit nahezu den Der Dritte Tag hat leider wetterbedingt nur
gleichen Teilnehmern in Neukirchen am eine kurze Tour zugelassen: Wir wanderten
Großvenediger. Dort versuchten wir einige zur Sonntagsalm, wo wir dann wegen Regen
schöne Touren im National Park Hohe frühzeitig den Rückweg antreten mussten.
Tauern zu machen. Leider waren aufgrund Die Gruppe war auch bei diesen Touren hoch

Zu meiner Person:
Ich bin 54 Jahre alt. Scheeschuhwandern
gehört mittlerweile zu meinen Leidenschaf-
ten, die es mir auch im Winter ermöglicht,
aktiv in den Bergen unterwegs zu sein. Das
Wandern in einer winterlichen Landschaft
hat für mich schon was Meditatives,
gemütlich durch die Landschaft oder Berge
zu marschieren, ohne den Anspruch auf
einen Gipfel zu haben, das macht für mich
das Scheeschuhwandern so attraktiv. Auch
diesen Winter biete ich über den Alpenverein
Linz Schneeschuhtouren an – siehe Seite 31 –
35 im Tourenprogramm
Ich freue mich schon auf gemeinsame
Unternehmungen!
26
Yoga & Wandern in Bad Aussee

Yoga & Wandern in Bad Aussee


Die Wettervorhersage für das Wochenende Nachmittag kommen wir in unserer unsere beanspruchten Beine dehnen und
ist bescheiden. Wahrscheinlich haben alle Unterkunft an. Nach einer kurzen Ver- unserem Körper etwas Gutes tun.
TeilnehmerInnen in der Woche vor dem schnaufpause geht es weiter mit Yoga. In der Nach diesem Tag hatten wohl einige
geplanten Pilot-Ausflug regelmäßig das Sonne, auf der Wiese genießen wir eine gute vor, zeitig ins Bett zu gehen. Aber beim
Wetter gecheckt. Stunde ganz für uns. Zur Ruhe kommen, Abendessen wurde so viel gegackert und
geschnattert, dass weder die Henne noch
der Hahn vor halb 11 ins Bett kamen.
Am nächsten Tag starten wir mit leerem
Bauch um 8 Uhr mit aktivierendem
Morgen-Yoga zum Aufwachen, Auftanken,
Aufwärmen, Aufatmen. Danach sind
alle wach und nach dem Frühstück auch
gestärkt.
Die Wanderung am Sonntag führt uns auf
den Tressenstein auf 1.201 m. Auch an diesem
Tag ist der Wetter-Gott auf unserer Seite. Es
nieselt nur ganz kurz und wenig. Der Anstieg
ist für die weniger geübten Wander-Hühner
durchaus schweißtreibend und bestimmt
für alle lohnend. Denn der Blick in die Ferne
und hinunter zum Grundl- und Altausseer
See ist beeindruckend und erleichternd.
In Summe ein gelungenes PilotInnen Projekt,
ein erholsames Wochenende mit vielen
neuen Gesichtern, schönen Geschichten,
beeindruckenden Menschen, ruhigen
Momenten, anstrengenden Minuten,
wild wachsende Narzissen, ausreichend
Frischluft, guter Laune und fröhlicher
Stimmung und viel weniger Regen als von
In Bad Aussee angekommen zeigt sich das zu sich finden, Energie sammeln – jeder den meisten erwartet.
Wetter annehmbar, nicht überschwänglich entscheidet, was er/sie in dieser Yoga-Praxis
freundlich, aber ok. für sich machen möchte. Eva fordert uns Deniese Stefanziosa
noch ein wenig und achtet darauf, dass wir
Beim ersten gemeinsamen Kaffee im JUFA
Hotel treffen wir aufeinander. Unsere
Gruppe besteht aus 13 Damen, zwischen
26 und 78 Jahren und einem jungen Mann
(Alter ist der Autorin unbekannt).
Es stellt sich schnell heraus, der Hahn im Korb
fühlt sich wohl. Beim Start zu unserer ersten
Wanderung vom Hotel zum Altausseer
See, einmal rundherum und wieder retour,
wird Manfred auch gleich mit der Aufgabe
betraut, das Schlusslicht zu übernehmen.
Gerne schaut er sich „das Feld“ von hinten
an.
Die Wanderung entlang der Altausseer
Traun eignet sich zum ersten Kennenlernen
und Plaudern. Am See entscheiden wir uns
für eine Einkehr in der Seewiese – ein wun-
derschöner Platz, an dem auch schon Daniel
Craig alias James Bond war. Wir hoffen für
ihn, dass er auch eine der vielen verschiede-
nen, herrlichen, köstlichen, einmaligen Stru-
delvariationen probiert hat. Unglaublich wie
lange sich Damen über einen Topfenstrudel
unterhalten können.
Gut gezuckert geht es retour. Am späten

27
Hr. Cyrus Rahmat Tel.: 0732/650 350 22 I Mobil: 0664/100 65 05 | Mail: cyra@cyra.at
Fr. Konstanze Heis Tel.: 0732/650 350 10 I Mobil: 0699/150 302 10 | Mail: office@cyra.at
cyra Immobilien GmbH I Ottensheimer Straße 45 I A-4040 Linz I www.cyra.at

IHRE NEUE IMMOBILIE 2017

OBJEKT 2

ERSTBEZUG Exklusive Terrassenwohnung mit Gartenzugang! Bachlbergweg,


4040 Linz; Wfl. rd. 169 m² + rd. 42 m² Terrasse (südseitig), Zugang Allgemein-
garten, Aufzug, 3 Schlafzimmer, 2 Bäder, 2 überdachte PKW-Stellplätze, hochwertige
Ausstattung: Anschluss Kamin/Kachelofen, elektr. Außenraffstores, Fußboden-
heizung, Keller, HWB: 49 kWh/m²a, Kaufpreis auf Anfrage

OBJEKT 1

VERMIETUNG Generalsanierte Wohn-/Büroflächen in Linzer Innenstadtlage -


Erstbezug! Landstraße 10, 4020 Linz
Nach Generalsanierung und Ausbau des Dachgeschosses, stehen nachfolgende OBJEKT 3
Mietflächen zur Verfügung:
1) 3.OG: Büro/Wohnung: 105,32 m² + Loggia rd. 6,62 m² VERKAUF Sanierte Wohnung in Linz-Zentrum, Nähe Donaupark, Röntgenstr. 4,
2) 4.OG: Büro/Wohnung: 105,32 m² + Loggia rd. 6,62 m² 4020 Linz; Wfl. rd. 81,04 m², offener Wohn- u. Essbereich, hochwertige
3) DG: Exklusives Penthouse, 204 m² Wfl. + große Dachterrasse mit 360° Blick Einbauküche inkl. E-Geräte, 2 Schlafzimmer, 1 Arbeitszimmer, Kellerabteil,
Hochwertige Ausstattung, Lift, Mieterwünsche können noch berücksichtigt werden! Gemeinschaftsgarten, 3. OG (ohne Lift), Blick auf den Pöstlingberg,
HWB: in Ausstellung, Mietpreis: auf Anfrage HWB: 44,1 kWh/m²a, Kaufpreis: € 218.000,--

OBJEKT 4 OBJEKT 5

VERKAUF Wunderschöne Dachterrassenwohnung, Museumstr., 4020 Linz VERKAUF Eigentumswohnungen mit Loggia/Terrasse – NEUBAU!
Wfl. rd. 116 m², Terrasse rd. 8 m² (Südwest), 3 Zimmer, aufgeteilt auf 2 Ebenen, Hauptstraße 28, 4040 Linz/Urfahr; 2-3 Zimmerwohnungen mit hofseitig
Galerie mit offenem Kamin, großer Wohn- u. Essbereich, hochwertige Ausstattung, ausgerichteten Loggien/Balkon, moderne Ausstattung: kontrollierte
modernes Bad mit Dampfdusche, möblierte Küche mit Bar, uneinsichtige Terrasse, Wohnraumlüftung, elektrische Rollläden, Fußbodenheizung, hauseigene
Kellerabteil, PKW-Stellplatz im Innenhof, HWB: 76,8 kWh/m²a, Tiefgarage, Außenanlage. Für Käufer provisionsfrei!
Kaufpreis: auf Anfrage HWB: 30 kWh/m²a, Kaufpreis: auf Anfrage
Häufig gestellte Fragen

Häufig gestellte Fragen


Wo kann ich mich anmelden?
Tagestouren: beim jeweiligen Tourenleiter
bis spätestens 2 Tage vor dem Termin
Mehrtagestouren und Kurse: Online oder
telefonisch im AV-Büro bis zum jeweiligen
Anmeldeschluss
Welche Ausrüstung
brauche ich?
Skitouren: 1 digitales LVS-Gerät, 1 Schaufel,
1 Sonde pro Person ist Voraussetzung zur
Teilnahme.
Hochtouren: wird bei der Vorbesprechung
bekanntgegeben.
?
der gesamte Kursbeitrag, ausgenommen
wir können Ihren Platz weiter vermitteln,
dann werden nur Bearbeitungsgebühren
Ab wann kann ich mich Skitourennotfallausrüstung und teilweise verrechnet.
auch Hochtourenausrüstung kann im Verein
im AV-Büro anmelden? gegen Kaution/Leihgebühr ausgeliehen Mehrtagestouren:
Ab 1. März für das Sommerprogramm bzw. werden. Die Stornokostenregelungen sind
ab 1. Oktober für das Winterprogramm MTB-Touren: absolute Helmpflicht bei allen individuell und werden bei der Anmeldung
Online auf unserer Homepage oder Touren! bekannt gegeben.

!
telefonisch. Kurse: Ausrüstungslisten werden bei Eine Bearbeitungsgebühr von € 15,- wird in
ACHTUNG: Anmeldung zugesandt. Leihmaterial ist im jedem Stornofall verrechnet.
Kurs inbegriffen und kann gegen Kaution im
Ab 1. Oktober 2017 werden keine AV-Büro ausgeliehen werden.
E-Mail Anmeldungen mehr Wer reserviert die Quartiere?
angenommen! Kurse im Kletterpark Linz/Urfahr:
Die Reservierungen werden ausschließlich
Leihmaterial ist im Kursbeitrag inbegriffen
vom AV-Büro für die gesamte Gruppe
und kann vor Ort ausgeliehen werden.
Wer kann sich anmelden? gemacht!
Hüttenreservierungen: Es werden nach
Alpenvereinsmitglieder, welche sich nach Wie erfolgt die Anreise? Möglichkeit Mehrbettzimmer reserviert.
eigener Einschätzung ihres Könnens und
In Fahrgemeinschaften mit privaten PKWs Natürlich ist dies nicht immer möglich, je
ihrer Fitness zur problemlosen Bewältigung
nach Größe, Ausstattung und Verfügbarkeit
der Tour im Stande sehen. Empfehlung Fahrtkostenanteil: 25 Cent pro sind es unter Umständen auch Lager.
Für anspruchsvolle Touren gilt ein km geteilt durch die Autoinsassen.
Häufig ist eine Reservierung nur mit
spezieller Anmeldemodus: aufgrund
Halbpension möglich.
der Schwierigkeit (in technischer bzw. Mit welchen Kosten
konditioneller Hinsicht) müssen die Gasthöfe / Hotels: Reservierungen auf
Teilnehmer über bestimmte Erfahrungen muss ich rechnen? Doppelzimmerbasis mit Frühstück oder
verfügen bzw. gelten erhöhte Tagestouren: sind gratis, es fallen somit Halbpension.
Voraussetzungen. Anmeldungen mit keine Tourenleitungs- und Organisations-
aktuellem Tourenbericht (nicht älter als Wenn nicht anders angegeben, sind die
Kosten an! Aufenthaltskosten immer vom Teilnehmer
2 Jahre) werden bis zum angegebenen
Zeitpunkt/Anmeldeschluss ohne Reihung Mehrtagestouren: Der vor Ort zu zahlen.
gleichermaßen entgegengenommen. Erst angegebene Tourenleitungs- und
dann wird über eine tatsächliche Teilnahme Organisationskostenbeitrag sowie Was ist sonst noch
durch den Tourenleiter entschieden.. eventuelle Quartieranzahlungen sind
bei Anmeldung fällig. Wenn nicht anders wichtig zu wissen?
beschrieben, sind die Aufenthaltskosten
Wie fit muss ich sein? vor Ort vom Teilnehmer zu bezahlen.
Falls es aus wetter- oder anderen
sicherheitsrelevanten Gründen
Die Teilnahme an allen Touren Kurse: Kursbeitrag beinhaltet die notwendig wird, Tourenziele zu ändern
erfolgt auf eigene Gefahr und nach Ausbildung durch Bergführer/Instruktoren bzw. Kursinhalte den Gegebenheiten
eigenverantwortlicher Einschätzung des und die Organisation. Alle anderen Kosten anzupassen, erfolgt bei Rücktritt durch den
Könnens! Voraussetzung sind neben den (Unterkunft, Verpflegung, Seilbahn…) sind Teilnehmer keine Rückerstattung! Muss
entsprechenden Fähigkeiten und der vor Ort vom Teilnehmer zu zahlen. eine Tour bzw. ein Kurs aus eben diesen
erforderlichen Ausrüstung auch Gesundheit Gründen abgesagt werden, werden dem
und Fitness. Erkrankungen sind dem Kurse im Kletterzentrum AM TURM: Teilnehmer die Kurs- bzw. Tourenleitungs-
Betreuer mitzuteilen. Der Tourenleiter im Kursbeitrag ist der Eintritt in das und Organisationskostenbeiträge zur Gänze
ist berechtigt, Personen, die diese Kletterzentrum inkludiert. rückerstattet. Eventuelle Stornokosten der
Voraussetzungen nicht mitbringen, von der Quartiere muss der Teilnehmer tragen.
Teilnahme auszuschließen. (In diesem Fall
erfolgt keine Rückerstattung der Beiträge.)
Mit welchen Stornokosten
Im Tourenangebot finden Sie Angaben muss ich rechnen? Gibt es noch weitere
über die zu bewältigenden Höhenmeter,
Kurse: Bei einem Storno bis 14 Tage vor offene Fragen?
die ungefähre Aufstiegszeit und die
Kursbeginn erhalten Sie den gesamten Wenden Sie sich bitte an das Büroteam
Schwierigkeit.
Kursbeitrag abzüglich Bearbeitungsgebühr – danke!
zurück, bis 1 Woche vor Beginn des Kurses
50 %, bei einem späteren Storno verfällt

29
Unser Alpinteam

Unser Alpinteam

Robert Manfred Horst Hermann Christian Erika


Hartl Brandstetter Eder Ganglberger Guster Hofer
Tourenreferent, Instruktor Ski-alpin Instruktor Hochtouren Instruktor alpin Instruktor Hochtouren Mitarbeiterin Naturschutz
Instruktor Skitouren Instruktor Skihochtouren 0699/15 55 02 38 0664/26 16 201 Instruktor Skitouren Instruktorin Alpin
0664/ 48 89 627 0664/88 67 08 88 christian.guster@liwest.at 0680/13 30 535

Christian Franz Gottfried Roman Jürgen Christian


Holzer Irndorfer Köck Koller Lugmayr Pachinger
ÜL Eisklettern ÜL Hochtouren Tourenführer ÜL Eisklettern Instruktor Skitouren Instruktor Ski-Alpin
0664/75 13 98 71 ÜL Klettern alpin 07262/62 90 6 0664/80 34 05 634 0664/88 39 67 00 0676/81 12 83 319
0699/12 72 91 96 0664/73 82 17 58

Peter Reinhard Martin Thomas Thomas Christoph


Resch Salfinger Schützenberger Thaler Übleis Veres
Instruktor Hochtouren Instruktor Skihochtouren Instruktor Skihochtouren ÜL Hochtouren Instruktor Skitouren Instruktor Skihochtouren
0676/55 37 427 0664/39 18 926 0664/11 23 765 0664/52 64 417 0680/31 67 299 0676/81 42 85 13

Markus Alexandra
Waldhauser Weber
ÜL Skitouren ÜL Hochtouren
0664/96 53 326 0664/20 39 840

30
Tourenprogramm

Tourenprogramm
DATUM ZIEL UND BESCHREIBUNG HM / STD ANFORDERUNG TOURENLEITUNG
O K TO B E R
Sa. 21.10. Foto-Wanderung mit Alexandra 570 hm Alexandra Weber
Totes Gebirge/Grünau 4,5 Std. reine
Bernerau-Ring-Gr.u.Kl.Ödsee - retour Gehzeit
ANM: Büro bis 18.10.; max. 8 TN
NOVEMBER
Fr. 17.11. Drytooling - richtige Handhabung Roman Koller
Vorbereitung fürs Eisklettern eines Sicherungsgerätes Christian Holzer
Klettergarten Dörnbach; max. 8 TN
Ausrüstungsliste siehe Homepage
Sa. 18.11. Dürrenschöberl 1.737 m 1.000 hm Trittsicherheit Robert Hartl
Ennstaler Alpen; max. 8 TN 5 Std.
Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln gesamt
Fr. 24.11. Drytooling - richtige Handhabung Roman Koller
Vorbereitung fürs Eisklettern eines Sicherungsgerätes Christian Holzer
Klettergarten Dörnbach; max. 8 TN
Ausrüstungsliste siehe Homepage
DEZEMBER
Fr. 01.12. - Advent-Hochtour *anspruchsvoll Top Kondition, teilweise Christian Guster
So. 03.12. Großglockner 3.798 m sehr exponiert
U: Bergerhof, Fam. Gratz Frühstückspension
Kals am Großglockner
Kosten: € 143,- f. TL + ORG
ANM: Büro bis 31.10.; max. 3 TN
Mi. 06.12. Drytooling - richtige Handhabung Roman Koller
Vorbereitung fürs Eisklettern eines Sicherungs gerätes Christian Holzer
Klettergarten Dörnbach; max. 8 TN
Ausrüstungsliste siehe Homepage
Sa. 09.12 Einsteigerskitour ca. 800 hm II Peter Resch
Ziel je nach Schneelage; max. 8 TN ca. 3 Std. sicheres Skifahren
auf der Skipiste
Sa. 16.12. Grabnerstein 1.847 m ca.1.000 hm II – III Gottfried Köck
Skitour oder Wanderung je nach Schneelage ca. 3 Std.
Adventmarkt in Admont
Haller Mauern, max. 6 TN
So. 17.12. Basecamp Linz Einsteigerskitour ca. 700 hm I – II Christoph Veres
auf der Wurzeralm 6 Std. sicheres Skifahren
Totes Gebirge; max. 8 TN gesamt auf der Skipiste
ANM: Büro bis 14.12.
Mi. 20.12. Drytooling - richtige Handhabung Roman Koller
Vorbereitung fürs Eisklettern eines Sicherungsgerätes Christian Holzer
Klettergarten Dörnbach; max. 8 TN
Ausrüstungsliste siehe Homepage
Mi. 27.12. Skitour je nach Schneelage ca. 900 hm Robert Hartl
Spital am Pyhrn 3 Std. Markus Waldhauser
Totes Gebirge; max. 10 TN
Fr. 29.12. Schneeschuhtouren Hohentauern Anfänger und Horst Eder
Sa. 30.12. Rottenmanner Tauern Fortgeschrittene
U: Edelrautehütte, 1.725 m
Kosten: € 35,- f. TL + ORG
ANM: Büro bis 24.11.; max. 8 TN

31
Tourenprogramm

DATUM ZIEL UND BESCHREIBUNG HM / STD ANFORDERUNG TOURENLEITUNG


JÄNNER
Di. 02.01. Freeride & Skitage Gastein sehr gute Skitechnik Manfred Brandstetter
Sa. 06.01. und Umgebung im „freien mit 2 Guides
in Kooperation mit Alpenverein TK Linz Skiraum“ bei allen
U: Euro Youth Hotel Krone Schneebedingungen
Achtung! Nächtigung im Schlafsaal
Kosten: €136,- f. TL + ORG
ANM: Büro bis 23.11.
Fr. 05.01. Eisklettern Eisklettererfahrung, Roman Koller
Sa. 06.01. je nach Eisverhältnisse in OÖ., Stmk. od. Sbg. Teilnahme an einer Christian Holzer
Klettern im Schwierigskeitsgrad zwischen WI2 und WI4 Drytoolingseinheit,
U: je nach Gebiet, max. 4 TN sicheres Gehen
Kosten: € 115,- f. TL + ORG mit Steigeisen,
ANM: bei Roman Koller bis 20.12. richtige Handhabung
Ausrüstungsliste siehe Homepage eines Sicherungsgeräts
Sa. 06.01. Hoch-Kalmberg 1.833 m ca. 1.100 hm II Peter Resch
über Goiserer Hütte von Gosau ca. 5 Std.
Salzkammergutberge; max. 8 TN
Sa. 13.01. Schafkogel ca. 650 hm II Markus Waldhauser
OÖ Voralpen/Hengstpass; max. 6 TN 2 Std.
Sa. 13.01. Skitour je nach Schneelage ca. 1.200 hm II – III Christian Guster
Phyrn-Priel Region oder Obersteiermark ca. 4 Std.
ANM: per Mail bis 10.01.; max. 7 TN
christian.guster@liwest.at
Mi. 17.01. Basecamp Linz Einsteigerskitour ca. 700 hm I – II Christoph Veres
auf der Wurzeralm 6 Std. sicheres Skifahren
Totes Gebirge; max. 8 TN gesamt auf der Skipiste
ANM: Büro bis 14.01.
Treffpunkt: 9.30 Uhr PP Talstation Wurzeralm
Sa. 20.01. Schneeschuhtour Planneralm Anfänger und Horst Eder
Rottenmanner- u. Wölzer Tauern; max. 10 TN Fortgeschrittene Alexandra Weber
Mi. 24.01. Skitouren Krakauebene ca. 1.000 hm II – III Markus Waldhauser
So. 28.01. Niedere Tauern/Murtal sichere Gottfried Köck
U: Hotel Stiegenwirth, Kraukauebene Spitzkehrentechnik
Kosten: € 76,- f. TL + ORG
ANM: Büro bis 20.12,; 12 TN
Mi. 24.01. Schneeschuhtouren Sextener Dolomiten für Anfänger und Horst Eder
So. 28.01. oder Wanderungen je nach Schneelage Fortgeschrittene
Touren werden vor Ort besprochen
U: Pension im Wiesengrund, Sexten
Kosten: € 78,- f. TL + ORG
ANM: Büro bis 20.12.; max. 8 TN
Sa. 27.01. Hochschwung 2.196 m ca. 1.000 hm II - III Manfred Brandstetter
Rottenmanner Tauern ca. 5 Std. sichere Thomas Übleis
max 10 TN Spitzkehrentechnik

Exklusiv für Mitglieder des Linzer Alpenvereins


Die Fa. Skinfit gewährt allen unseren Mitgliedern einen

Rabatt von 15% auf alle Einkäufe von 30.10. – 11.11.2017. Bitte den Mitgliedsausweis
mitnehmen!
Skinfit Shop Linz, Tegethoffstr. 42 (Nähe Wissensturm), 4020 Linz
Öffnungszeiten: Mo - Sa 10 bis 13 Uhr, Mo - Do 16 bis 20 Uhr, Fr 10 bis 17 Uhr

32
Tourenprogramm

DATUM ZIEL UND BESCHREIBUNG HM / STD ANFORDERUNG TOURENLEITUNG


FEBRUAR
Sa. 03.02. Freeridetag am Krippenstein KEIN KURS ! Christian Pachinger
nur für geübte Geländefahrer! sicheres Skifahren im
Dachstein; wetterbedingt Änderung möglich Gelände,
Kosten: € 42,- f. TL + ORG (exkl. Liftkarte) gute Kondition
ANM: Büro bis 26.01.; max. 12 TN
Sa. 03.02. Bärneck 2.071 m 1.000 hm II – III Hermann Ganglberger
Rottenmanner-Wölzer Tauern; max. 6 TN 3-4 Std.
Sa. 03.02. Skitour Wurzeralmtrilogie ca. 1.000 hm II Gottfried Köck
Stubwieswipfel - Rote Wand - Halskogel ca. 3 Std.
Totes Gebirge, max. 6 TN
Sa. 03.02. Eisklettern sicheres Gehen mit Roman Koller
je nach Eisverhältnisse in OÖ., Stmk. od. Sbg. Steigeisen, richtige Christian Holzer
Klettern im Schwierigskeitsgrad zwischen Handhabung eines
WI2 und WI4 Sicherungsgerätes,
ANM: bei Roman Koller bis 26.01. Eisklettererfahrung
Sa. 10.02. Skitouren Bretstein ca. 1.000 hm II – III Markus Waldhauser
So. 11.02. Rottenmanner Tauern; Hochschwung, sichere Robert Hartl
Regenkarspitz, Schattnerzinken, ... Spitzkehrentechnik
U:Gasthof Beren, Bretstein
Kosten: € 41,- f. TL + ORG
ANM: Büro bis 18.01.; max. 12 TN
So. 11.02. Gamsfeld 2.027 m 1.200 hm II – III Thomas Thaler
Osterhorngruppe; max. 8 TN ca. 5 Std.
Di. 13.02. Basecamp Linz Einsteigerskitour ca. 700 hm I – II Christoph Veres
auf der Wurzeralm 6 Std. sicheres Skifahren
Totes Gebirge; max. 8 TN gesamt auf der Skipiste
ANM: Büro bis 08.02
Do. 15.02. Schneeschuhtouren Rofangebiet Anfänger und Horst Eder
So. 18.02. oder Wanderungen je nach Schneelage Fortgeschrittene Alexandra Weber
Touren werden vor Ort besprochen
U: GH zur Post, St. Lorenzen
Kosten: € 92,- f. TL + ORG
ANM: Büro bis 18.01.; max. 8 TN
Sa. 17.02. Kochofen 1.916 m 1.250 hm II - III Peter Resch
Schladminger Tauern; max. 8 TN ca. 6 Std. sichere
Spitzkehrentechnik
Sa. 17.02. Hoher Nock 1.963 m 1.400 hm II - III Thomas Übleis
Sengsengebirge; max 6 TN ca. 6 Std.
Do. 22.02. Skitouren Silvretta II - III Jürgen Lugmayr
So. 25.02. Piz Tasna, Spi d‘Ursanna, Piz Mottana, .... sichere Reinhard Salfinger
U:Heidelberger Hütte, 2.264 m Spitzkehrentechnik
Kosten: € 129,- f. TL + ORG
ANM: Büro bis 29.01.; max. 12 TN
Fr. 23.02. Freeriding, Skifahren & Skitouren sehr gute Skitechnik im Manfred Brandstetter
Sa. 24.02. Planneralm „Freien Gelände“ bei Martin Schützenberger
U: JUFA Planeralm allen Bedingungen
Kosten: € 80,- f. TL + ORG + € 53,- Quartieranzahlung
ANM: Büro bis 21.12.; max. 10 TN
Sa. 24.02. Hoher Zinken 1.764 m ca.1.000 hm II Markus Waldhauser
Osterhorngruppe; max. 8 TN 3 Std. sichere
Spitzkehrentechnik
Sa. 24.02. Skitouren Bamberger Hütte 1.756 m sichere Hermann Ganglberger
Di. 27.02. Kitzbüheler Alpen Spitzkehrentechnik Robert Hartl
U: Bamberger Hütte, 1.756 m u. absolvierten
Kosten: € 72,- f. TL + ORG Lawinenkurs
ANM: Büro bis 31.01.; max. 12 TN

33
Tourenprogramm

DATUM ZIEL UND BESCHREIBUNG HM / STD ANFORDERUNG TOURENLEITUNG


MÄRZ
Sa. 03.03. Skitouren Planneralm ca. 700 hm II – III Gottfried Köck
So. 04.03. je nach Schneelage: Hochrettelstein, ... 6 Std.
U: GH Rüscher, Donnersbach gesamt
Kosten: € 47,- f. TL + ORG
ANM: Büro bis 21.12.; max. 6 TN

Di. 06.03. Basecamp Linz Einsteigerskitour ca. 700 hm I – II Christoph Veres


auf der Wurzeralm 6 Std. sicheres Skifahren
Totes Gebirge; max. 12 TN gesamt auf der Skipiste
ANM: Büro bis 01.03.
Mi. 14.03. SHT-Wochenende Rifugio Fanes 2.060 m III Peter Resch
So. 18.03. Piz de Lavarella, Antoniusspitze, ... Franz Irndorfer
U: Rifugio Fanes 2.060 m
Kosten: € 143,- f. TL + ORG +
€ 100,- Quartieranzahlung
ANM: Büro bis 18.01.; max. 10 TN
Mi. 14.03. Schneeschuhtouren NP Hohe Tauern Horst Eder
So. 18.03. Bergsteigerdorf Mallnitz
oder Wanderungen je nach Schneelage
Touren werden vor Ort besprochen
U: Eggerhof, Mallnitz
Kosten: € 68,- f. TL + ORG + € 50,- Quartieranzahlung
ANM: Büro bis 24.01.; max. 8 TN

Di. 20.03. Varianten & Freeriding Arlberg Details Christian Pachinger


Sa. 24.03. U: Hotel Pension Grissemann, Flirsch siehe Ausschreibung - mit
Kosten: € 470,- TL + ORG + 4 x Nä/HP download Homepage 3 Guides
€ 150,- Anzahlung bei Anmeldung
ANM: Büro bis 20.12.; max. 28 TN
Detailausschreibung im AV-Büro
Sa. 24.03. Deneck 2.443 m ca.1.300 hm II - III Hermann
Schladminger Tauern/Sölkpass; max. 6 TN 4 Std. Ganglberger
Sa. 24.03. Schneeschuhtour Feuerkogel Anfänger und Horst Eder
Höllengebirge; max. 8 TN Fortgeschrittene
So. 25.03. Schneeschuhtour Postalm Anfänger und Horst Eder
max. 8 TN Fortgeschrittene
So. 25.03. Geierkogel 2.231 m 1.000 hm II Peter Resch
Seckauer Tauern; max. 8 TN 5,5 Std. sichere
gesamt Spitzkehrentechnik

34
Tourenprogramm

DATUM ZIEL UND BESCHREIBUNG HM / STD ANFORDERUNG TOURENLEITUNG


APRIL
Sa. 07.04. Speickleitenberg 2.124 m ca. 1000 hm II Gottfried Köck
Seckauer Tauern; max. 6 TN ca. 3 Std.

Sa. 07.04. SHT Ortler Alpen bis 1.500 hm III Christoph Veres
Mi. 11.04. Ortler Alpen/Martelltal bis 5 Std. schwer Christian Guster
Zufallspitze, Monte Cevedale, ...
U: Marteller Hütte 2.610 m Details
Kosten: € 162,- f. TL + ORG + € 50,- Quartieranzahlung siehe Ausschreibung -
ANM: Büro bis 14.03.; max. 8 TN download Homepage
Do. 12.04. Skitouren Island Manfred Brandstetter
So. 22.04. Troll-Halbinsel, Nordisland Details bei Stefan Dorfstetter
in Kooperation mit Alpenverein TK Linz Vorbesprechung
Kosten: € 465,- nur Führungsbeitrag!!
(Flug, Unterkunft,Verpflegung, Auto,….)
sind selbst zu organisieren
Vorbesprechung: Di. 21.11., 18 Uhr im AV-Büro
ANM: Büro bis 20.11.; max. 10 TN
Sa. 14.04. Himmeleck 2.096 m ca 1.100 hm II Peter Resch
vom GH Beisteiner, Schoberpass 4,5 Std. sichere Skitechnik
Triebener Tauern, max. 8 TN gesamt
Sa. 21.04. Sonnkogel 1.177 m ca. 400 hm Erika Hofer
NP Kalkalpen, Anton-Schosser-Hütte
Pflanzenkundliche Wanderungen; max. 8 TN

MAI
Mi. 02.05. SHT Ötztaler Alpen *anspruchsvoll III Reinhard Salfinger
So. 06.05. Touren rund um die Vernagthütte schwer Christian Guster
U:Vernagthütte 2.755 m Details siehe
Kosten: € 151,- f. TL + ORG Ausschreibung
ANM: Büro bis 15.11.; max. 8 TN - mind. 6 TN

Legende Tourenprogramm
ANM = Anmeldung; ORG = Organisation; TL = Tourenleitung; TN = Teilnehmer;
VB = Vorbesprechung; U = Unterkunft; HM = Höhenmeter im Aufstieg;
STD = im Aufstieg, wenn nicht anders angegeben; *anspruchsvoll = siehe häufig gestellte Fragen
Anmeldung im AV-Büro: nur online, oder telefonisch!

Sichere Skitechnik wird bei allen Skitouren vorausgesetzt!


S = skitechnische Schwierigkeit (die Definition der Schwierigkeitstabelle wurde dem „Skitourenführer Österreich“ Band I, Alpinverlag 2.
Auflage 2009 entnommen).
I LEICHT: freie, breite Hänge mit Neigung bis 20 Grad, Grundschwünge zur Richtungsänderung im Tiefschnee muss man beherrschen,
es gibt aber meist genügend Platz für weitere Schwünge.
II MÄSSIG SCHWIERIG: freie, breite Hänge mit Neigung bis 30 Grad, inkl. kurze steilere Teil-bzw. Grabenpassagen möglich. Sichere
Grundschwünge sind Voraussetzung, da Mulden, breitere Rinnen und leichte, felsdurchsetzte Passagen befahren werden.
III SCHWIERIG: freie Hänge mit Neigung bis 35 Grad mit kurzen steileren Teilstücken und kurzen engeren Rinnen (z. B. Einfahrten).
Kontrollierte engere Schwünge – auch bei schlechten Schneeverhältnissen – sollten beherrscht werden. Hohes skitechnisches Niveau
erforderlich, tlw. Absturzgefahr (felsdurchsetztes Gelände, steiler enger Wald, ...)

Bei Touren, die mit einem Schmetterling gekennzeichnet Bei Autofreien Touren erfolgt die An- und
sind, steht das Naturerlebnis im Vordergrund! Abreise ausnahmslos mit Öffis.

35
Mountainbike
Alpenverein Transalp 2017
„Mit Sack und Pack über die Alpen“

Prolog wurden erörtert:


Treffpunkt, Anreise,
Freitag, 28.07.2017, 15:27 Uhr, auf einer Packliste, Ersatzteile,
kleinen Anhöhe erblicken wir erstmals den Streckenverlauf, Un-
Gardasee, sieben anstrengende Bike-Tage terkünfte, Rückreise,
liegen hinter uns, die letzten 10 Kilometer, etc. und das
vorbei an Arco, ein aufkommendes Glücks- Wichtigste, das ge-
gefühl im Körper, Einfahrt in Riva vorbei am genseitige Kennenler-
Hafen neben den zahlreichen Touristen und nen der Teilnehmer.
dann stehen wir am Ufer des Gardasees, Ziel Leider mussten
unserer Reise, bereit zur Transalptaufe! Wir anschließend 2 von
haben es geschafft, ein unbeschreiblicher 10 Teilnehmern
Augenblick ... verletzungsbedingt
absagen.
Motivation Transalp
An einem Alpencross teilzunehmen steckt
in jeder MTB-Bikerin oder jedem Biker. Die
Fragen dabei: Wie vorbereiten? Genügt die 1. Tag:
Kondition und Fitness? Fahrtechnik OK? es im Nebel über Forststraßen so richtig
Wie ist die Gruppe? Wie wird das Wetter 22.07.2017: Garmisch bis Nassereith inkl.
lange bergauf. Kurz vor Vent fuhren wir
sein? Das ist ein wesentlicher Faktor bei der Anreise (46 km, 1.304 hm)
noch einige Trails Richtung Bundesstraße.
Tour, da wir ja mit „Sack und Pack auf dem 22.07.2017, 4.45 Uhr, Bahnhof Linz, 7 Im Ort angekommen, flüchteten wir im
Rücken“, also ohne Shuttledienst über die Biker und eine Bikerin auf dem Weg nach beginnenden Starkregen in eine offene
Alpen radeln werden. Garmisch. Während der Zugfahrt wurde Garage um die Regenbekleidung überzu-
ein Geburtstagsfest mit Torte für Thomas ziehen. Nach Vent war ein Teil des MTB
Streckenplanung (zweiter Guide) gefeiert. Die Wahlsalzburge-
rin Franziska sorgte mit Kaffee und Kipferl
Weges auf Grund Steinschlags gesperrt,
somit mussten wir auf die Wanderoute
Die Eckpunkte mit Start in Garmisch, Simi- beim Zugwechsel für eine nette Überra- ausweichen und unser Bike schieben, es war
launhütte, Naturnser Alm, Rabbijoch und schung. 12 Uhr, Garmisch Partenkirchen, einfach unfahrbar. Ein mühsamer Weg im
Ziel Riva, standen fest. Wichtig dabei war endlich gehts auf das Bike und wir radeln Regen bis zur Martin Buschhütte, eine Pause
eine interessante Strecke mit wenig Stra- los. Eine gemütliche Auffahrt über Radwege war dringend notwendig. Anschließend war
ßenanteil und wenn es geht ohne Tragepas- und Forststraßen zum Eibsee, anschließend eine 1,5 Stunden Tragepassage zur Similaun
sagen (geht leider nicht) zu finden und als hinauf zur Hochtörlhütte. Nach der Mittags- Hütte (3.016 m) angesagt. Zum Glück hatte
verantwortlicher Guide mit möglichst wenig pause weiter Richtung Obermoos, Ehrwald der Regen aufgehört und der angesagte
Risiko, damit alle gesund ankommen. über den Fernpass nach Nassereith zur Schneefall ließ auf sich warten. Die Moral
ersten Unterkunft. der Gruppe war auch nach der Abstiegs-
Infoabend passage von der Hütte bis zum fahrbaren
15.05.2017, 18:30 Uhr Alpenverein Linz
2. Tag Weg ungebrochen. Im Schnalstal begrüßte
uns dann die Sonne, vergessen die nassen
AV-Büro 23.07.2017: Nassereith nach Sölden (73 km, und kalten Stunden des Tages. Die Abfahrt
Den anwesenden Teilnehmern war die 1.288 hm) nach Latsch fuhren wir in Rekordzeit, da die
Vorfreude auf die Tour ins Gesicht geschrie- Ein Tag ohne viele Höhenmeter lag vor uns, eingeplanten Waalwege ebenfalls wegen
ben. Sämtliche Infos und Instruktionen bevor es am dritten Tag so richtig losgehen Muren gesperrt waren.
sollte. Abfahrt 8.30 Uhr über Rad-, Feldwege
und Forststraßen nach Imst, über Roppen,
Sautens, Tumpen bis Sölden. Die einzige
Sorge war am Abend das aufziehende
Gewitter und die Wettervorhersagen für die
nächsten Tage.

3. Tag
24.07.2017: Sölden nach Latsch (Vinschgau)
(68 km, 2.640 hm)
6 Uhr, erster optimistischer Blick nach
draußen, die ganze Nacht war nur Regen
und Gewitter zu hören. Ab 08:30 Uhr ging

36
Alpenverein Transalp 2017

4. Tag 7. Tag Epilog


25.07.2017: Latsch nach St. Walburg (51 km, 28.07.2017: Spormaggiore nach Riva (62 km, Die Moral durchgehend großartig, die ge-
2.056 hm) 977 hm) genseitige Unterstützung untereinander
8.30 Uhr, täglicher Bikecheck und dann Nach einer Nacht direkt neben der Burg und die sportliche Leistung jedes Einzelnen
los nach Naturns und anschließend auf die Belfort, ging es am letzten Tag um 8.30 vorbildlich, so wie es sich ein Guide wünscht
gleichnamige Alm. Eine lange Bergauffahrt Uhr los. Anfangs noch kurz auf der Straße, und den Spaß, den wir die ganze Woche
über Forststraßen bis zur geplanten Mit- dann auf Forststraßen vorbei am Lago trotz der Anstrengung hatten.
tagspause. Von dort ging es weiter hinauf di Molveno. Die letzten kleinen Anstiege Ein Lob an meinen Partner Thomas, der mich
und über das Ortler Hühnerspiel in das bewältigten wir mühelos, weiter über fantastisch unterstützte und einen wesent-
Ultental nach St. Walburg.
Der Trail hinunter war eine echte Heraus-
forderung für die Gruppe, schwierige Fahr-
passagen, steile Bergauf- und Bergabstücke
zwischendurch und kurze ausgesetzte
Tragepassagen.

5. Tag
26.07.2017: St. Walburg nach Male (49 km,
1.400 hm)
Gemütliches Einfahren bis St. Gertraud,
kurze Pause und dann hinauf zum Rabbijoch.
Vor einer längeren Schiebepassage eine
Erholungspause. Am Joch angekommen
ein Gruppenfoto am höchsten Punkt und
weiter zur Mittagspause in die Haselgru-
berhütte. Dann die lässigen Trails (die muss
man gefahren haben) hinunter bis Piazola,
welche jedes Bikerherz höher schlagen
lassen. herrliche Trails hinunter nach Arco Richtung lichen Anteil am Erfolg der Tour hatte. Die
Gardasee. Dann der Weg durch Riva zum wenigen Pannen die wir unterwegs hatten,
See, die gegenseitigen Glückwünsche am waren für eine Transalp nicht der Rede wert!
6. Tag Ziel und die traditionelle Transalptaufe. Die Ein Dank an Claus Struber vom AV-Büro, der
27.07.2017: Male nach Spormaggiore (51 km, Müdigkeit der letzten Tage war in diesem die Unterkünfte im Vorfeld organisierte.
1.817 hm) Augenblick verflogen, jetzt wurde so richtig Was bleibt von den anstrengenden Tagen
Ein unscheinbarer Tag ohne Highlights, gefeiert, bevor wir am nächsten Tag wenig dieser Transalp?
trotzdem anstrengend auf Grund einer ausgeschlafen die Heimreise antraten. 400 km, 11.500 hm, eine wunderschöne
langen Bergauffahrt zum Dolomiti di Brenta. Erinnerung und es war sicher nicht das
Anschließend eine Fahrt durch eine wunder- letzte Abenteuer dieser Art!
schöne Landschaft nach Spormaggiore.
Toni Kitzmüller

37
Radfahrer
Radeln im Dreiländereck um Lendava
Juli 2017
In drei Länder an fünf Tagen, Am zweiten Tag ging´s nach Jeruzalem, Über Mur und Drau sind wir nach Varazdin
nicht große Hitze zu ertragen, wie herrlich war´n sie anzuseh´n, gefahren,
so war die Kilometerzahl die Gärten der Häuser mit Blütenpracht, an Kilometern konnten wir nicht sparen.
Gott sei Dank nicht solche Qual. haben uns alle zum Staunen gebracht. 99 Kilometer fuhren wir an diesem Tag,
Die Busfahrt, die war regenreich, Das Unwetter hat in der letzten Nacht, als Lob für uns ich dieses sag´.
doch folgte Sonne dann sogleich, bei der Fähre eine Zerstörung gebracht, 90 auch am Tag zuvor,
als in Lendava wir angekommen. wir konnten die Mur nicht überqueren, das kam bei mir noch niemals vor.
So haben wir uns vorgenommen, das sollte uns einen Umweg bescheren. Vor großer Hitze wurden wir verschont,
den Aussichtsturm noch zu erklimmen, die Fahrten haben sich ja auch gelohnt.
den Weg dorthin nach unser´n Sinnen, Und dann ging´s hinauf in bergige Höh´n, Die Prognose war für diese Tage ja nicht
per Rad zu Fuß ward es geschafft, wie war diese Landschaft lieblich und gut,
die Sonne zeigte ihre Kraft. schön. doch wir hatten guten Mut.
Die Gegend wird als Toscana beschrieben,
man lernt sie wirklich als solche zu lieben.
Bei einer Taverne, zwischen Weinstöcken,
Reben,
konnten wir köstliche Speisen erleben.
90 Kilometer hin und retour,
lang war sie schon, uns´re Radlspur.

Anschließend Therme und Abendessen,


und Lifemusik dann noch, nicht zu
vergessen.
„Kommt mit nach Varazdin“,
und alle fuhren wir dann hin.
Die Dörfer sind hier doch nicht so schön,
man kann viel verlassene Häuser seh´n.
In der Gegend, durch die die Wege führen,
kann man noch die Armut spüren.

Der erste Weg in Varazdin


führte uns zum Friedhof hin,
wo Geschichte steht geschrieben,
ist Erinnerung geblieben.
Die Grabdenkmäler halb verfallen,
machen Eindruck und gefallen.
Die Blicke schweiften über´s Land, Die alte Burg ist renoviert, Das bisschen Regen, es ist längst vergessen,
wo Reih´an Reih´voll Reben stand. zu Fotos sie uns auch verführt. auch der starke, als wir unter Dach
Ein Gläschen noch nach uns´rer ersten Tour, Im Restaurant, in dem wir Mittag machen, gesessen.
und bergab ging uns´re Spur. könnte man ein Schläfchen machen. Die nächste Fahrt führt´ uns ins Ungarland,
Manche rasteten dann gerne Wir nützen die lange Wartezeit, Fetzen gab es allerhand,
die ander´n strömten in die Therme. bis unser Essen ist bereit, in Lenti, einer kleinen Stadt,
Nach dem Abendessen dann, um die Altstadt zu erkunden, die sonst nicht viel zu bieten hat.
schloss ein Plausch auf der Terrasse an. doch die Speisen uns dann munden. Auch dort sind viele Häuser schon
verlassen,
fährt man durch die Gegend, all die Straßen.

38
Radeln im Dreiländereck um Lendava

Sieh´da, wen hat der Franz entdeckt, Elfi machte auch E-bike Verleih,
ihn schlafend in seinem Auto, geweckt ? was gebührend erwähnt jetzt sei,
Es ist der Nachbar von ihm, am Markt, denn Uschi hat´s große Hilfe gebracht, Einladung zum
welch Zufall, dass er hier geparkt. ich denke, es hat sie dankbar gemacht.
Ein Restaurant, das er empfiehlt,
gern´ folgten wir ihm ganz gezielt. Und wir sagen Hermann ein Danke jetzt,
Radler-
Wir sind zufrieden, nach dem Speisen,
nach Lendava wir wieder reisen.
für all die Mühe bis zuletzt.
Wir danken auch seinen Helferlein,
beim Laden der Räder aus und ein,
Jahresabschluss
Weil früher wir nachhaus´gekommen,
Manfred und Kurt für die Assistenz, am Freitag, 24. Nov 20
hatten wir uns vorgenommen, 17 um
Lendava noch zu erkunden, Achtsamkeit und Koexistenz. 16.30 Uhr
zu Fuß wir zogen uns´re Runden, Die Gemeinschaft war schön im Tun und
Hermann hat uns gut geführt, Genießen, im GH Seimayr,
wofür ihm auch ein Dank gebührt. ich denke, wir alle woll´n sie nicht Steinackerweg 8, 4020
Am letzten Abend noch Beisammensein, vermissen. Linz
das Packen dann war nicht so fein. (zu erreichen mit dem
Edith Zitzler Bus der Linz
Linien, Haltestelle Hörzi
nger-Str.)

Wir werden wieder ein


en
Rückblick auf das Radja
hr
2017 halten und die
Mehrtagestouren für 20
18
vorstellen.
Während des Abendess
ens
besteht die Möglichkeit
der Voranmeldung zu
den
Mehrtagestouren.

In Dobrovnik noch zur Orchideenschau,


eine Pracht, nur nicht die Farbe blau.
Nachdem den See wir dann umrundet,
Eis und Getränke haben noch gemundet,
am Rastplatz in dem schönen Wald,
bevor zurück es ging dann bald.
Uschi ist im Schotter weggefahren,
das sollte sie sich besser sparen.
Helferlein hat sie gefunden,
wurde verarztet und verbunden.
Hermann riet ihr das Spital,
zuhause dann auf jeden Fall.
Die Rückfahrt war schon ziemlich heiß,
wir wuschen uns noch ab den Schweiß,
und nach dem Essen ging´s dann heim,
mit einem Bus, der ziemlich klein.

Das waren die Dreiländertage,


der Schotterweg die größte Plage.
Wir haben alles gut geschafft,
manche auch mit E-bike Kraft.
39
Senioren
Wanderwoche der AV Senioren Linz
2. – 8 Juli 2017
Der Ferienort Maria Alm auf 800 Meter,
umgeben von der majestätischen
Bergkulisse des Steinernen Meeres und des
Hochkönigs sowie der Pinzgauer Grasberge
war ein ideales Wandergebiet für alle drei
Wandergruppen. Rund um den höchsten
Kirchturm im Salzburger Land sind Tradition
und Brauchtum ein wichtiger Bestandteil
des dörflichen Lebens, ein Heimatabend am
Dorfplatz mit musikalischen und touristischen
Darbietungen war ein voller Erfolg und wurde
mit viel Beifall belohnt. Ein vielfältiges
Wandernetz bot uns ein umfangreiches
Tourenangebot. Schon bei der Anreise nach
der Auffahrt auf das Arthurhaus starteten
die Wandergruppen zur Mitterfeldalm, zur Einen besonders schönen Tag nützten alle Gruppe spazierte von Maria Alm entlang
Koppalm und zum Birgkarhaus. Nachdem zur Liftauffahrt auf die Thoraualm, der des Urslauerbaches durch die Ortschaften
wieder alle an Bord waren, brachte uns der Weg zur Griesbachalm war einfach. Die Gasteg – Rain –Taxau zum Ritzensee nahe
Bus zum Hotel in Maria Alm. Gipfelstürmer wählten den Aufstieg auf das Saalfelden. Ein Rundgang zeigte uns die
Die Einstiegswanderung führte direkt vom Langegg 1.900 m und teils zum Hundstein Schönheit dieses Juwels. In Saalfelden be-
Hotel in den Krallerwinkel auf einem schönen und genossen den Blick auf die Pinzgauer sichtigten wir den Rathausplatz, die modern
Wanderweg zum Berggasthof Kronreith, Grasberge. Der Rückweg führte über ausgestattete Pfarrkirche und schlenderten
teils Wald und Wiese mit Schautafeln von die romantische etwas abseits gelegene durch die engen Gassen zum Wanderbus,
den früheren Pilgern aus Bayern, die vom Wastlalm. mit dem wir nach Maria Alm zurückkehrten.
Königsee zahlreich nach Maria Alm gingen. Den nächsten Tag begannen wir mit einer Bei einem kühlen Getränk auf dem Dorfplatz
Wanderung nach ging der heiße Tag zu Ende.
Hinterthal zum
Triefener Wasserfall.
Das weitere
Programm führte
uns auf den Gabühel
(1.643 m), vom Fil-
zensattel aus bzw.
mit der Gondelbahn.
Der Gipfel des
Skiberges bot eine
imposante, zum
Greifen nahe Sicht
auf die Bergwelt des
Hochkönigs bis hin
Das nächste Ziel war die Hinterjetzbach zur Schönfeldspitze am Steinernen Meer.
Kräuteralm. Der Anstieg über Erdstadl In der Gabühelhütte wurde für unser Wohl Natürlich gab es auch ein eigenes Wan-
und Arbesreithalm war einfach, der über bestens gesorgt. Anschließend hatten wir derprogramm für die Gipfelstürmer wie
das Hoferplattl steiler und länger. Die für den Abstieg die Wahl zwischen einer das Riemannhaus, die Bertgenhütte,
gemeinsame Mittagsrast genossen sichtlich etwas längereren Wanderung ins Tal nach den Hundstein mit dem Statzerhaus bei
alle. Nach einer interessanten Kräuterfüh- Hintermoos oder die Fahrt mit der Gondel. Saalfelden und die Peter Wiechenthaler
rung wanderten wir nach Unterberg zum Es folgte ein gemütlicherer Wandertag. Hütte: Ziele für die stärkeren Bergwan-
Bus, der uns nachmittags auf die mondäne Die weitaus größere Gruppe reiste zu den derer mit Ausdauer und Trittsicherheit.
Jutenalm brachte. Ein Teil der Gruppe Leoganger Steinbergen und freute sich dort Diese Wanderwoche war wieder in vielerlei
wanderte durch den Natrunwald zur über eine tolle Gipfelschau. Eine Höhenwan- Hinsicht ein schönes Erlebnis für alle.
Gondelbahn und schwebte zu Tal, der Rest derung und ein zünftiger Einkehrschwung
kehrte mit dem Bus ins Hotel zurück. rundeten den Ausflug ab. Die kleinere Hans Wall

40
Termine Senioren 2017 /2018

Termine Senioren 2017 /2018


Tageswanderungen
Herbstwanderung durch den Kürnbergwald Dienstag 5,5 Std, Donnerstag 4,5 Std und Edelweißrunde 3 Std.
Am 8. Oktober findet der TGW Kürnbergtrail (Waldlauf) mit
Unterstützung von Salewa und Topsport Öhner statt. Schwimmstunde
(Mehr unter www.kuernberglauf.at)
Mittwoch, Landessportschule 9 Uhr (nicht in den Schulferien)
Wir vom Alpenverein Linz laden dabei zu einer herbstlichen
Wanderung durch den Kürnbergwald ein. Monatstreffen
Termin: So, 08.10.2017 um 9 Uhr Mittwoch lt. Monatsprogramm im Volkshaus Dornach / Auhof
Start / Ziel: Stadtplatz Leonding Urfahr (Oktober - März 16 Uhr, April - September 17 Uhr)

Gehzeit: ca. 3,5 Std. Monatsprogramm


Führung: Hans Peter Haberfellner beim Monatstreffen, im AV-Büro, bei den Wanderungen, in den
Tel. 0680/12 86 313, OÖN - Samstagausgabe und im Internet unter:
hans.peter.haberfellner@liwest.at www.alpenverein.at/linz
Ausrüstung: gutes Schuhwerk, ansonsten lt.
Wetterbericht!
Wanderwochen 2018
Infos bei Gerhard Leberfinger
Gäste sind willkommen! Die Strecke ist nicht schwierig. Tel: 0650/91 16 888
Unter den registrierten Teilnehmern werden 20 Leicht-
Tagesrucksäcke vom Salewa Store Linz verlost.
Teilnahme auf eigenes Risiko und unter realistischer
Einschätzung der eigenen Leistungsfähigkeit!

Christkindlwanderung
1. Termin: Do, 14.12.2017
Gehzeit: ca. 5 Std. (mit der Bahn bis Steyr und mit dem
Bus weiter nach Sierning)
Abfahrt: ÖBB 7:52 Uhr
Treffpunkt: HBf Linz, Kassenhalle

2.Termin: Sa, 16.12.2017 – „Normalstrecke“


Gehzeit: ca. 7 Std.
Treffpunkt: 7.15 Uhr, Haltestelle „Hartheimerstraße“
Linie 2 (Ebelsberg)
oder ab ca. 8:30 Uhr vor dem Stift St. Florian
(ca. 1 ,5 Std. kürzer, Anmeldung erforderlich!)
Ausrüstung: für mögliche winterliche Verhältnisse,
Regenschutz etc.
Führung: Hans Peter Haberfellner
Tel. 0680/12 86 313,
hans.peter.haberfellner@liwest.at
Bei beiden Wanderungen gehen Sie auf eigenes Risiko und nach
realistischer Einschätzung Ihrer Leistungsfähigkeit!

41
Wandern, Kultur und Kulinarik –
Weitwandern
Auf Goethes Spuren
Wandern, Kultur und Kulinarik im Land der Trientiner
Am 30. Mai reiste eine kleine Gruppe von kul- Am dritten Tag nehmen wir Goethes Spuren die Cima Verde ersparen wir uns angesichts
turinteressierten WanderInnen ins Trentino. wieder auf und begeben uns nicht wie des aufziehenden Gewitters. Nach dem
„Wenn man hinab kommt, liegt ein Örtchen Goethe mit dem Boot, sondern mit dem Besuch einer Schnapsbrennerei inklusive
am nördlichen Ende des Sees, und ist Bus nach Malcesine, wo uns die Seilbahn Verkostung in Santa Massenza wandern wir
ein kleiner Hafen oder vielmehr Anfahrt den schweißtreibenden Weg auf den zum Abschluss noch den Toblinosee entlang.
daselbst, es heißt Torbole. … Das Ufer, Monte Baldo erspart. Bei einer Wanderung Der nächste Tag beginnt mit einer Führung
auf beiden Seiten von Hügeln und Bergen auf dem Sentiero Ventrar können wir die durch das Städtchen Riva. Vom Künstler-
eingefasst, glänzt von unzähligen kleinen üppigen Blumenwiesen bewundern. Danach dorf Canale führt uns ein schöner Weg zum
Ortschaften.“ (J.W. Goethe: Italienische geht es wieder zum See hinunter und Tennosee. Nach dem Mittagessen wird noch
Reise, S.31) nach einer Führung durch das Städtchen der Wasserfall in Varrone besucht.
Malcesine mit dem
Nach gemütlicher Fahrt im von Maria Mader
Schiff nach Limone,
gelenkten Kleinbus und dem Einchecken
wo wir nach einem
in der Villa delle Rose in Arco geht es
Spaziergang Fische
gleich nach Torbole, von wo wir die erste
aus dem Gardasee
Wanderung auf dem Monte Brione entlang
genießen. In Limone
von alten österreichischen Befestigungsan-
wurden schon im 18.
lagen machen. Am Abend haben wir bereits
Jahrhundert Zitronen-
Gelegenheit, die köstliche trientinische
bäume in Gewächs-
Küche kennenzulernen.
häusern gepflanzt,
Der nächste Tag führt uns durch das wie Goethe in seiner
Rendenatal nach San Vigilio, dessen Kirche „Italienischen Reise“
für das den Totentanz darstellende Fresko berichtet: „Wir fuhren
bekannt ist. Über den Wintersportort bei Limone vorbei,
Madonna di Campiglio erreichen wir das Val dessen Berggärten, ter-
di Sole und das Val di Non, ein Zentrum des rassenweise angelegt
Apfelanbaus. In einem Seitental befindet und mit Zitronenbäu-
sich der Tovelsee, den wir umrunden. Ein men bepflanzt, ein reiches und reinliches Am letzten Morgen besuchen wir noch die
Abstecher führt uns in den Wallfahrtsort Ansehn geben.“(J.W. Goethe: Italienische alte Bischofstadt Trient mit ihrem Dom,
San Romedio. Reise, S.31) dem Castel Buonconsiglio und zahlreichen
Der Monte Bondone, der Hausberg Trients, Palästen, bevor wir die Rückreise nach Linz
ist unser nächstes Ziel. Vorbei am Felssturz- antreten.
gebiet der Marocche erreichen wir Castel
Drena. Rifugio Viotte ist der Ausgangspunkt Maria Garstenauer
unserer Aktivitäten. Nach dem Besuch
des Botanischen Gartens gibt es noch eine
Wanderung durch die Blumenwiesen. Die
im Programm vorgesehene Gipfeltour auf

42
Wandern, Kultur & Kulinarik

Wandern, Kultur & Kulinarik


Die Reisen aus diesem Themenkreis erfreuen sich nun schon seit etlichen Jahren großer Beliebtheit. Auch 2018 reist Gerhard Peither mit
kulturinteressierten Wanderern, die überdies die kulinarischen Genüsse der verschiedenen Regionen auskosten wollen, zu attraktiven
Zielen.

Im Frühsommer werden die AZOREN angesteuert.


Voraussichtlicher Termin 28.06.-05.07.2018 (der genaue Abreisetermin kann erst fixiert werden, wenn die Flugpläne für 2018 definitiv zur
Verfügung stehen). Besucht werden die Inseln Horta (berühmt für den Weinbau), Pico (die erstaunliche Vulkaninsel) und Sao Miguel.
Geplant sind herrliche Wanderungen durch eine atemberaubende Fauna sowie eine Walbeobachtung. Das Detailprogramm ist noch in
Ausarbeitung und wird Anfang Dezember zur Verfügung stehen.

Teilnehmerzahl: max. 16 Personen.

Im Herbst führt Gerhard Peither in den Westen SARDINIENS.


Ein weiter Bogen von der Steinzeit bis in die Gegenwart lässt ein spannendes Kulturerlebnis
erwarten. Die weitreichenden Naturschutzgebiete laden zu ausgedehnten Wanderungen ein und
die kleinen Städte an der Westküste bieten neben kulturellen Highlights auch solche der Kulinarik.
Das Detailprogramm wird erst im Frühling 2018 fixiert werden. Näheres zu dieser Reise dann im
Sommerheft!

Weitwanderprogramm
Monatliche Treffen der Linzer Gruppe im Klubraum des Alpenverein Linz, jeweils am ersten Montag im Monat
um 18:30 Uhr: 04.09., 02.10., 06.11., 04.12.2017, 08.01., 05.02., 05.03.2018.
Die angeführten Wanderungen finden gemeinsam mit dem Club Aktiv des Amtes der OÖ. Landesregierung,
Sektion Bergsteigen und Wandern, sowie mit dem Alpenverein Linz statt.
Die Teilnahme erfolgt auf eigene Gefahr! Anmeldung für alle Unternehmungen bei Peter Schauflinger,
Tel.: 0732 / 7720 – 14139, E-Mail: peter.schauflinger@ooe.gv.at

14. Oktober 2017 9. Dezember 2017


Schwalbenmauer (1.657 m) Christkindlwanderung
Gehzeit: 6 Std., Abfahrt: 6.30 Uhr BH Linz-Land (Privat-PKW) Treffpunkt in Linz 7.30 Uhr
(Hauptbahnhof); Treffpunkt in
Führung: Josef Wahlmüller.
Steyr 9 Uhr (Bahnhof)
Führung und Organisation:
11. November 2017 Gernot Lettmayr
38. OÖ. Weitwandertreffen im Landeskulturzentrum Ursulinenhof.
14 Uhr Dankgottesdienst in der Ursulinenkirche, 15 Uhr offizieller 20.Jänner 2018
Teil in den Konferenzräumen A + B, 1. Stock.
Winterwanderung

12. November 2017 17. Februar 2018


Wanderung entlang der Großen Mühl
Schneeschuhwanderung
Gehzeit: 4,5 – 5 Std.
Führung: Veronika Klinglmüller.

43
nning - 365 Tage im Jahr.
Trailru
vor der Haustüre
Bei jedem Wetter. Direkt

Eins vorweg, Traillaufen ist nicht mehr oder weniger extrem als
Skitourengehen. Viele verbinden Trailrunning mit Wettkampf,
Stress und Regelwerk. Auch ich habe mich lange Zeit gefragt,
was denn das mit Bergerlebnis, Naturgenuss und Erholung zu tun
haben kann. Und, klar gibt’s, wie bei jeder anderen Sportart auch,
Wettkampfveranstaltungen. Ich persönlich erlebe Traillaufen,
Speedhiken oder wie immer man das auch nennen möchte seit
vergangenem Frühjahr als schöne Erweiterung zu Skitourenge-
hen, Bergsteigen und Klettern. Besonders, wenn die Wetterlage
technisch anspruchsvolle Bergtouren nicht zulässt, um den
Abstieg einer langen Bergtour zu verkürzen oder einfach wenn
ich intensiv trainieren möchte.
So ist Laufen auch eine wunderbare Möglichkeit, sich auf die be-
vorstehende Skitouren- und Schneeschuhsaison vorzubereiten.
Wir kennen sie alle, diese Wartezeit auf den Schnee, diese Tage,
an denen wegen hoher Lawinengefahr einfach nichts geht oder
der volle Terminkalender keine ausgiebige Bergtour zulässt. Raus
wollen wir aber trotzdem!
Schuhe: Der Trailschuh muss zu Fuß und Laufstrecke passen –
Analyse und Beratung sind hier besonders wichtig
Rucksack: Ein guter Laufrucksack hüpft nicht, sitzt wie eine
Weste, komprimiert den Inhalt und bietet gute Staumöglichkeiten
Bekleidung: muss atmungsaktiv sein und schnell trocknen. Je
alpiner und länger der Lauf wird, umso wichtiger wird auch eine
entsprechende Wärmeisolierung
Notfallausrüstung: Im alpinen Gelände dürfen Erste Hilfe Paket
und Biwaksack nicht fehlen
Laufstrecken: Gute Trails finden wir schon vor unserer Haustüre
im Kürnberger Wald, auf der Gis und am Pfenningberg. 40
Autominuten Richtung Süden wird’s dann auch schon alpin.

Christoph Veres,
Salewa Store Linz

SAV E TH E DATE S
wered by Salewa Store
• VKB Kürnberg trail po
rnberglauf.at
Linz, 8.Oktober 2017, kue
os dazu
licher Trail-L auf treff, Inf
• trail2gether – monat z od er trailrun-
von Salewa Store Lin
auf den facebook Seiten
ning-szene
-10% RABAT T*
RTIMENT!
F DAS KOMPLETTE SO
*FÜR MITGLIEDER AU

Gruberstraße 15, 4020 Linz


WIR BEGLEITEN DICH AUF DEINER ERSTEN TOUR store@basecamp-linz.at
www.basecamp-linz.at
MIT DEINER NEUEN SKITOURENAUSRÜSTUNG! facebook.com/SalewaStoreLinz

Bei Kauf eines Skitourensets erhältst du einen GUTSCHEIN für eine Öffnungszeiten:
Mo –  Fr: 09.00 - 13.00 | 14.00 - 18.00 Uhr
Einsteigerskitour mit unserem Geschäftsführer Christoph Veres,
Sa: 09.00 - 12.00 Uhr
staatl. gepr. Instruktor Ski- und Skihochtour.

*auf reguläre Ware, nicht mit anderen Aktionen kombinierbar


Hütten und Wege

Hofpürglhütte Linzer Tauplitzhaus


(Hüttenwirt Heinz Sudra) (Hüttenwirt Christopher Hanel)

Derzeit Wintersperre Sommerbewirtschaftung noch bis 10. Oktober


Im Winter durchgehend bewirtschaftet ab 5. Dezember bis
eine Woche nach Ostern (je nach Schneelage)
Sondertermine für Gruppen auf Anfrage möglich.
Tel.: 03688/2315
wirt@linzerhaus-tauplitzalm.at
www.linzerhaus-tauplitzalm.at

Ernst Seidel Haus, Gosau Linzerhaus Wurzeralm


Selbstversorgerhaus, ganzjährig geöffnet (Hüttenwirtin Brigitte Skreinig)
Tel.: 0732/77 32 95
Sommerbewirtschaftung noch bis 2. Oktober durchgehend,
Weihnachten, Silvester oder bis Ende Oktober an den Wochenenden bei Seilbahnbetrieb.
Im Winter durchgehend bewirtschaftet ab 3. Dezember bis
Semesterferien im Ernst-Seidel Haus, Gosau? 30.03. 2018 (je nach Schneelage und Betriebszeiten der Wur-
Bei der Anmeldung in unserem Selbstversorgerhaus in
zeralm-Standseilbahn).
Gosau sollen wieder alle Mitglieder die gleiche Chance
Sondertermine für Gruppen auf Anfrage möglich.
haben und wir bitten Sie deshalb um Verständinis, dass die
Tel.: 0664/9172965
Buchung nur per Telefon am (ab) Donnerstag, 1. März 2018
linzerhaus@gmx.at
ab 12 Uhr erfolgen kann. Für Silvester ist ein Mindestaufent-
www.linzerhaus.com
halt von 3 Nächten notwendig! Wir hoffen, damit für alle
Bewerber eine faire Lösung gefunden zu haben.

46
Wegearbeit

Wegearbeit
Was Schnee, Gewitter, und Stürme für unsere Wege bedeutet.
Ganz langsam geht mit der heurigen Saison
eine sehr ereignissreiche zu Ende.
Der späte Schneefall sorgte dafür, dass die
Wegearbeit in einigen Gebieten erst im Juni
richtig begonnen werden konnte.
Ein Blitzschaden am viel begangenen
Warscheneck SO-Grat sprengte etliche
Endanker schon im Herbst 2016 förmlich aus
dem Gestein. Felsstürze am Gosaukamm
und die Befürchtung, dass weitere große
Felsblöcke abbrechen, sorgten für eine
lange Sperre des beliebten Steiglweges auf
die Hofpürglhütte und die vielen Unwetter
knickten zahlreiche Bäume, die danach
kreuz und quer über unseren Wegen hingen
und lagen.
Ich danke allen Wegeteams und -helfern
in den Ortsgruppen, insbesondere der
Ortsgruppe Peuerbach, die sich um die
Wege auf der Wurzeralm kümmert.
Ganz speziell danke ich natürlich meinem
Team vom Alpenverein Linz, denn alleine
wäre die Wegearbeit unmöglich zu
bewältigen.
Einige Neuzuwächse haben heuer auch
gezeigt, dass die Wegearbeit keineswegs
den Älteren unter uns vorbehalten ist. Auch
meine Generation weiß die freie Verfüg-
barkeit und die hohe Qualität, die unser
Wegenetz bietet, zu schätzen und steht
dafür ein. Vielen Dank dafür Florian, Klaus,
Julian und Martin.
Um unsere Wege dauerhaft in Schuss halten
zu können, braucht es idealerweise mehrere
Akteure: erfahrenen Wegewarte und
motivierte Neuzugänge. Ich bin froh, dass
sich in unserem Team beide finden und noch
dazu die Motivation, das Geschick und nicht
zuletzt die Geselligkeit stimmt.

Alle, die sich näher für die Wegearbeit in-


teressieren, sind herzlich willkommen, das
Team bei einem Einsatz zu begleiten und
sich die Sache unverbindlich anzusehen.
Heuer gibt es noch etliche kleine Projekte,
die Gelegenheit dazu bieten.

Claus Struber
Erreichbar Mittwochs, Donnerstags und
Freitags im AV-Büro oder per E-Mail unter
claus.struber@gmail.com

47
...

...
....
....
Der Natur auf der Spur .... ...
..

Foto-Wanderung mit Alexandra


Als begeisterte Hobbyfotografin und Mitarbeiterin des Naturschutzteams im Alpenverein
Linz kann ich hier meine beiden Interessen verbinden und folgende Wanderung anbieten:
Von der Bernerau im Brunnental über den Ring zum Großen und Kleinen Ödsee, ohne
Zeitdruck, sodass wir die schöne Herbstlandschaft genießen und das eine oder andere gute
Foto mit nach Hause nehmen können (keine professionelle Fotobegleitung, Teilnahme mit
jeder Kamera möglich).
Bernerau – Ring – Gr. u. Kl. Ödsee – retour: ca. 16,6 km, 570 hm, reine Gehzeit ca. 4:30 Std.
Termin: 21. Oktober 2017
Anmeldung im AV-Büro 0732/773295 Weitere Schmetterlingstermine
Anmeldeschluss: 18.10.; max. 8 Teilnehmer im Tourenprogramm
(Seite 31 – 35)
Ausrüstung: Wanderausrüstung, Jause, Fotokamera und Zubehör

48
Der Lebensfreude in der Natur auf der Spur

Der Lebensfreude in der Natur auf der Spur


Ein persönliches Erlebnis: Im Juni 1984
durchwanderten mein Mann und ich das
Hintergebirge kurz vor unserer Hochzeit auf
eigene Faust, völlig einsam auf Jägersteigen,
manchmal auch durchs Gelände, Nachts
am Heuboden, untertags Abkühlung im
Wasserfall. Bei einer Bachquerung gleich am
Beginn der Tour verlor ich einen Bergschuh,
den die schäumende Flut abwärts trieb.
Glücklicherweise hatte die Natur (oder das
Naturschutzmanagement des angehenden
Nationalparks) vorgesorgt: an einem im
Wasser liegenden Baumstamm verfing er
sich, unsere Tour war gerettet und bei der
Hochzeit konnten wir von herrlichen Natur-
erlebnissen erzählen.

Viele von uns begeistert das Majestätische


der Bergwelt, der herrliche Rundblick vom
Gipfel nach einem (mühevollen) Aufstieg,
die Schönheit der Landschaft, die uns Als Naturschutzreferentin möchte ich Euch
umgibt und als deren Teil wir uns fühlen. den Blick erweitern, die Lebensfreude durch
Aber auch die kleinräumigen Details am Erschauen und Erkennen von Besonderhei-
Weg, das Entdecken seltener Pflanzen, ten vertiefen und die Verantwortung für
die Beobachtung besonderer Tiere, das unsere natürliche Umwelt erlebnisbetont
Ambiente einer Lichtung, die Lebendigkeit und vergnüglich nahebringen.
von Kleinbiotopen mit Wollgras im Wind
steigern unsere Lebensfreude. Diesen Blick Dazu hat sich ein Team im Alpenverein Linz
für Gesteinsformen, Pflanzen und Tiere gebildet, das sich mit anderen Sektionen na-
und das Zusammenspiel von Lebendigem turschutzmäßig vernetzen wird. So können
möchte ich als neue Naturschutzreferentin wir Ideen austauschen und ein vielfältiges
schärfen helfen, sodass wir Freude an der Angebot entwickeln.
Gesamtverantwortung für die Erhaltung
unserer natürlichen Lebensgrundlagen Mir ist speziell die Zusammenarbeit mit dem
entwickeln. Erlebnis Berg und Erlebnis Naturschutzbund OÖ ein Anliegen, deshalb
Natur strahlen aus in unseren Alltag, in stellt er Euch seine Aktivitäten auf einer
unser respektvolles Verhalten gegenüber gesonderten Seite vor. Pflegeaktionen, Kurz noch zu mir persönlich
unserer Umgebung. naturkundlich geführte Wanderungen,
Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln 1954 in Linz geboren, vom Vater durch
Viele von uns empfinden auch Lust an ihrer (gemeinsame Bus/Zugfahrten), Ausbildung seine Bergfotos und Alpenvereinsnadeln
sportlichen Leistung im Freien und am Berg, zu „Naturbeobachtern“, Sammeln und (zum Schluss die 70 jährige Mitgliedschaft)
da geht es um Geschwindigkeit und Kraft. Aufbereiten von Essbarem, Artenschutz- und geprägt; Lehrerin am Akadem. Gymnasium
Meist bleibt keine Zeit für den Blick neben Nationalparkbewusstsein durch Vorträge, für Deutsch, Geschichte und Leibesübun-
den Weg. Doch auch diese Leistung bringt Naturschutzinfos auf Hütten,… unsere gen, politisches Engagement ab 1983 zur
mehr Freude, wenn sie in einer intakten Liste soll durch Eure Vorschläge erweitert Sanierung der Linzer Luft, zahlreiche Weit-
Naturlandschaft erbracht wird und nicht auf werden. Wichtig ist mir aber das Mitmachen, und Hochtouren : Wien – Nizza, Sopron –
Asphalt oder Beton. denn Helfen, Schützen und Pflegen bringt Mals, Jomolhari-Laya-Trek in Bhutan, Monte
Freude, steigert die Lebensfreude. Rosa, Mont Blanc, Cotopaxi, die höchsten
Berge Österreichs, ...
Gabriela Moser

49
Der Naturschutzbund stellt sich vor

Der Naturschutzbund stellt sich vor


über 100 Jahre im um fundierte Schutzkonzepte ausarbeiten optimal wahrnehmen kann. Von Bachsäu-
und umsetzen zu können. Der Naturschutz- berungsaktionen über die Verhinderung
Einsatz für die Natur bund kann dabei auf das Fachwissen und von naturzerstörerischen Großprojekten
Wer kann sich heute die Alpen ohne die Erfahrung von Experten zurückgreifen. bis zur Betreuung von Amphibienwander-
Nationalpark Kalkalpen oder die Donau Dieva Wissenschaftler aus allen Fachberei- strecken. Von kleinsten bis zu überregi-
ohne Donauauen, ein Österreich mit chen stellen so eine Verbindung zwischen onalen Projekten sind in ganz Österreich
Atomkraft oder trockene Krimmler Forschung, Lehre und der täglichen Natur- Orts-, Bezirks- und Landesgruppen des
Wasserfälle vorstellen? Viele unserer schutzpraxis her. Naturschutzbundes im Einsatz, um Natur zu
Naturjuwele sind nur durch den beharrlichen retten.
Einsatz des Naturschutzbundes - gemeinsam Gemeinsam aktiv
mit anderen NGOs und Vereinen - erhalten Natur in unserer Hand
Konstruktive Zusammenarbeit als Rezept
geblieben. Seit über 100 Jahren kämpfen Eine Strategie des Naturschutzbundes
zum Erfolg. Neue Partnerschaften und
seine ehrenamtlichen Mitarbeiter um die zur Erhaltung wertvoller Lebensräume
die rege Diskussion mit Organisationen,
Erhaltung von Österreichs Naturjuwelen. ist es, im Rahmen von „Naturfreikauf“
Ämtern und Nutzergruppen sind die Basis
Unterstützt werden sie dabei von einer Grundstücke zu pachten oder zu kaufen, sie
für ganzheitlichen Naturschutz. Oft kann
professionellen Bundesgeschäftsstelle und zu pflegen und sie so vor der Zerstörung zu
nur durch das Einbinden möglichst vieler
Geschäftsstellen in allen Bundesländern. retten. So konnten über 1.000 ökologisch
ein Interessensausgleich getroffen und eine
Als Anwalt der Natur ist der Naturschutz- tragfähige Lösung gefunden werden. Dem wertvolle Gebiete gekauft und meist auch
bund heute mehr denn je gefordert, auf Naturschutzbund ist es bei seinen Koope- gezielte Verbesserungen in diesen Biotopen
Bedrohungen zu reagieren und aktive Na- rationsprojekten immer wieder gelungen, vorgenommen werden. Keine andere Na-
turschutzprojekte jeder Größenordnung zu durch konstruktive Arbeit alle Betroffenen turschutzorganisation hat die Verantwor-
initiieren. ins Boot zu holen und so erfolgreich ein tung für so viele schutzwürdige Flächen
übernommen.
Österreich -
Artenreich Motivieren und
Die Erhaltung der Artenvielfalt für
Begeistern
uns und kommende Generationen Der Naturschutzbund bietet
ist zentrales Anliegen. Unsere Ar- ein vielfältiges Programm an
tenvielfalt ist in Gefahr. Insgesamt botanischen und zoologischen
sind heute in Österreich 4.000 Exkursionen, Workshops und
Tier- und Pflanzenarten bedroht. Tagung an. Denn: Nur was man
Der Naturschutzbund kämpft kennt und schätzt, schützt und
seit Jahrzehnten dafür, Pflanzen bewahrt man auch.
und Tieren wieder geeignete
(Überlebens-) Bedingungen zu Ein Beispiel dafür:
schaffen und damit die Artenviel-
falt zu erhalten. Einmal ausgestor- Am Donnerstag, 23. November
bene Tiere oder Pflanzen kann 2017 findet ab 18 Uhr ein Vortrag
man nicht wieder „neu machen“. „Heimische Lebensräume“ von
Doch die Erfolge unserer Arbeit Josef Limberger, Obmann des Na-
für Kuhschelle, Bienenfresser, turschutzbundes Oberösterreich
Schleiereule, Laubfrosch & Co geben Anlass gemeinsames Ziel zu erreichen. Heckenpro- und Naturfotograf, im Botanischen Garten,
zur Hoffnung, aber sie zeigen auch: Es gibt jekt, „Baumpension“, „WasSerleben“ und Roseggerstraße 20, 4020 Linz statt.
noch viel zu tun! „Natur verbindet“ sind Beispiele gelungener Weitere Termine des Naturschutzbundes
Zusammenarbeit. finden Sie unter: www.naturschutzbund.at
Forschen und Fördern
Naturschutz ohne entsprechende wissen- Vor Ort vertreten
schaftliche Basis ist undenkbar. Noch immer
wissen wir zu wenig über die Verbreitung von
Interessensvertretung vor Ort ist eine der Julia Kropfberger
Stärken des Naturschutzbundes. Für einen | naturschutzbund | Oberösterreich
Arten und warum Biotope gefährdet sind. Anwalt der Natur ist es wichtig, rasch und Promenade 37 | 4020 Linz
Kartierung, Monitoring, die Erforschung unbürokratisch einzugreifen und zu unter- Telefon: +43 732 / 77 92 79
der Lebensraumansprüche und Abhängig- stützen. Eine Aufgabe, die der Naturschutz- oberoesterreich@naturschutzbund.at
keiten sind deshalb dringend notwendig, bund durch seine föderalistische Struktur www.naturschutzbund-ooe.at

50
Ortsgruppen
Sie bereichern unser Programm durch eigene und regionale Veranstaltungen
und erweitern damit das Angebot für alle unsere Mitglieder

ORT OBMANN TELEFON E-MAIL


Andorf Leopold Reitinger 0664 / 6007213569 l.reitinger@aon.at
Bad Leonfelden Johann Winkler 0664 / 7910234 hanswinkler@aon.at
Bad Zell Herbert Schuster 0664 / 73702831 herbert_schuster@aon.at
Eferding Franz Auer 0650 / 2311951 auer-franz@gmx.at
Gallneukirchen- Engerwitzdorf Franz Haneder 0664 / 3840810 haneder.franz@aon.at
Kirchberg-Thening Martin Hagmüller 07221 / 63051 martin.hagmueller@gmx.at
Leonding Ing. Peter Resch 0676 / 5537427 peter.resch@siemens.com
Mauthausen Gottfried Pichler 0650 / 3244056 gottfried.pichler@24speed.at
Neuhofen Werner Reisetbauer 0699 / 10963410 werner.reisetbauer@aon.at
Niederwaldkirchen Klaus Wolkerstorfer 0664 / 8374894 klaus.wolkerstofer@gmail.com
Oberneukirchen Gernot Schwarz 0664 / 9602971 alpenverein.onk@gmail.com
Ottensheim Karl Retschitzegger 0664 / 2426466 karl.retschitzegger@aon.at
Perg Ing. Walter Besenbäck 0664 / 1614125 walter.besenbaeck@gls.at
Peuerbach Franz Schönbauer 0664/9764956 fr.schoeni@gmx.at
Riedau Tanja Mitterhauser 07764 / 8095 office@stuckhandwerk.at
St. Florian DI Dr. Bernd Winkler 0664 / 8481303 bernd.winkler@lcm.at
Traun Ing. Gerhard Kössldorfer 07229 / 63 029 koessldorfer@aon.at
Waizenkirchen Reinhard Falkner 0664 / 9208797 falkner.34437@raiffeisen-ooe.at

Die Programme der Ortsgruppen sind im Internet ersichtlich:


www.alpenverein.at/linz-... (Name der Ortsgruppe)
51
Mitgliederinfo
Wie hoch ist mein Beitrag? Wann ist man beitragsfrei?
€ 58,00 Mitgliedschaft (1954 – 1990) Kinder und Jugendliche ohne Einkommen bis zum 27.
Ermäßigungen: Lebensjahr, deren beide Elternteile Mitglieder des Alpen-
€ 45,00 Partner verein Linz sind, ist die Mitgliedschaft mit vollem Versi-
Senioren (1953 und früher) cherungsschutz kostenlos. Dies gilt auch für Kinder von
Junioren (1991-99) Alleinerziehern.
€ 24,00 Kinder/Jugendliche (2000 und später) Für eine beitragsfreie Mitgliedschaft von über 18jährigen
€ 13,00 Treue-MG (1948 und früher + 50 AV-Jahre) benötigen wir jährlich auf‘s Neue eine aktuelle Schulbe-
Der Mitgliedsbeitrag gilt für das Kalenderjahr! suchs- bzw. Inskriptionsbestätigung oder den Nachweis
AUSNAHME: Eintritt ab SEPTEMBER über den Bezug der Familienbeihilfe.
Zusätzlich zum Jahresmitgliedsbeitrag fällt bei Neumit- Die Mitgliedschaft bzw. der Versicherungsschutz ist erst
gliedschaft eine einmalige Einschreibgebühr von gültig, wenn beide Elternteile bzw. der Alleinerzieher
€ 3,00 für jedes beitragspflichtige Mitglied an. einbezahlt haben.
Mit Ihrem Mitgliedsbeitrag unterstützten Sie den Erhalt
der Hütten und Wege und fördern außerdem die Jugend-
arbeit des Alpenvereins.
Zahlung?
Egal ob Überweisung, Telebanking oder Abbucher – bitte
IMMER die Mitgliedsnummer angeben!
Welche Vorteile habe ich? Die Gültigkeit der Mitgliedskarte inklusive Versicherungs-
Als Alpenvereinsmitglied genießen Sie viele Vorteile: schutz beginnt mit dem der Einzahlung folgenden Kalen-
• hervorragender Versicherungsschutz dertag.
• Ermäßigung bei Hüttennächtigung VORTEIL bei Abbucher: Beginn der Gültigkeit bereits ab
• breites Kurs- und Ausbildungsprogramm Bekanntgabe der Daten
• Tourenangebote für die unterschiedlichsten Bereiche: Berg-
steigen, Wandern, Klettern, Mountainbiken, Radfahren.... Bankverbindung:
und das alles für Sportbegeisterte von 0 bis 99 Jahren! Spezi- MITGLIEDSBEITRÄGE
elle Angebote für Familien!
IBAN: AT41 3600 0414 0050 5404
• eine umfangreiche Alpinbibliothek mit vielen Wanderfüh- BIC: RZTIAT22
rern, Bildbänden, Kartenmaterial und Bergromanen VERANSTALTUNGSPROGRAMM & SPENDEN
• Ausrüstungsverleih (Klettergurte, Pickel, Steinschlaghelme, IBAN: AT07 1500 0007 1104 3935
Klettersteigsets, LVS-Geräte, Sonden, Schneeschuhe uvm) BIC: OBKLAT2L

Ermäßigungen und Rabatte Bei Veranstaltungen bitte immer die Veranstaltungs- und
Mitgliedsnummer im Verwendungszweck anführen!
bei folgenden Firmen:
• SALEWA STORE Linz (Gruberstraße 15) – 10% Sofortrabatt
bei jedem Einkauf, sowie einmal gültige 15%-Gutscheine für Öffnungszeiten
Neumitglieder und Kursteilnehmer Mo + Mi 9 – 18 Uhr, Do 12 – 18 Uhr, Fr 9 – 13 Uhr
• Radsport BRÜCKL (Linz, Dametzstraße 1-5) – 10% Rabatt auf Das Büro ist während der Weihnachtsfeiertage vom
alle regulären Waren 23.12.2017 bis einschließlich 07.01.2018 geschlossen. Ab
• SKINFIT (Linz, Tegethoffstraße 42) – 2x pro Jahr Aktionstage Montag, dem 8. Jänner 2018 sind wir in unserem neuen
mit 15% Rabatt auf alles Büro/Basislager für Sie da.
• MAMMUT (Linz, Hauptplatz 32) – 10% Rabatt auf den Listen- Fällt ein Feiertag auf einen Donnerstag, ist am Freitag kein
preis Bürobetrieb.
• TIMBERLAND STORE Linz (Hauptplatz 23) – 10% Rabatt auf
alle regulären Waren

Wir sind für Sie da!


Was ist zu tun, wenn ich kein
Mitglied mehr sein will? Gerti, Klaudia, Marialuise,
Um die Mitgliedschaft zu beenden ist eine schriftliche
Sandra & Claus
Kündigung (Post oder E-Mail) bis längstens 30. September
notwendig, um für das Folgejahr in Kraft zu treten.

52
Online Anmeldung

Veranstaltungen – Online Anmeldung


ab Oktober 2017
Die Software zur Abwicklung unseres Veranstaltungsprogramms
wurde vom Hauptverein verbessert und bietet nun einige
Neuerungen:
Wie bereits im vorigen Linzalpin ausführlich berichtet, werden
Anmeldungen für das gesamte Kurs- und Tourenprogramm ab
Oktober 2017 ausschließlich ONLINE über unsere Homepage
www.alpenverein.at/linz oder telefonisch zu den Geschäftszeiten
(0732/77 32 95) entgegengenommen. Eine Anmeldung per Mail ist
ab diesem Zeitpunkt ausnahmslos nicht mehr möglich.
Mit dieser Lösung tragen wir einigen Beschwerdepunkten unserer
Mitglieder Rechnung, die mit der bisherigen Regelung nicht
zufrieden waren.

Alle Vorteile auf einen Blick:


• Auf der Homepage ist schon ersichtlich, ob noch freie Plätze für
die gewählte Veranstaltung verfügbar sind oder ob es nur noch
Wartelistenplätze gibt.
• Es kann keine Kommunikationsprobleme hinsichtlich der korrek-
ten Kurszuordnung geben.
• Ohne AV-Mitgliedsnummer ist keine Anmeldung mehr möglich.
• Wir haben auf jeden Fall Ihre aktuellen Kontaktdaten. Nur so ist
eine Verständigung für „Wartelisten-Kandidaten“ nach Storno-
fällen gewährleistet.
• Die Anmeldungen werden vom Programm automatisch nach
der Eingabe-Uhrzeit gereiht, womit bei Touren mit beschränkter
Teilnehmerzahl und großem Andrang die größtmögliche Objek-
tivität garantiert werden kann.

Achtung, es werden keine E-Mail


Anmeldungen mehr angenommen!

Spenden Wir wünschen allen Mitgliedern, Freunden,


Herzlichen Dank! Verwandten und allen Leserinnen und
€ 400,- Müller Berthold
Ing. Baier Kurt Dr. Oberndorfer Hans
Lesern ein frohes Weihnachtsfest
Oppenauer Maria und ein gutes Jahr 2018.
bis € 100,- Prokisch Bernhard
Präsidium und Büroteam
Aigner Johanna Resch Johann
des Alpenvereins Linz
Auer Theresia Mag. Rochowanski Bernhard
Dr. Beurle Lukas Rochowanski Christine
DI Bürgler Thomas Heinz Rochowanski Renate
DI Eger Dieter Mag. Rochowanski Wolfgang
Eger Margarete Schachner Manfred
Geiblinger Christa Schuschnig Erika
Mag. Geist Karl Dr. Taschek Alida
Hager Brigitte Ullmann Andreas
DI. Halla Werner Wolfmayr Emerika
Hanusch Margarete Wölfl Soraya
Haudum Gerhard
Dr. Heinisch Kurt
Dr. Kain Alfred
Ing. Ewald Keintzel Aus redaktionellen Gründen
Kusdas Sieglinde werden Spenden erst ab
DI Lackner Gerald € 50,- namentlich erwähnt.
Mag. Mayrhofer Elisabeth
53
ALPINNwand

PINNwand
m Gebur tstag!
s Gu te zu
Alle
er
Karl Grass r des AV Linz
sprüfe
Rechnung
26.08.2017

Alles Gute
75 Jahre
im wohlver hitzegger
dienten Karl Retsc ttensheim
Ruhestand
Robert Ste ! Obmann d
er OG O
inböck, de
und stets g r fleißige, ko 24.09.2017
mpetente

70 Jahre
ut gelaunte
Kletterzen „
tr um darf si Mann für alles“ im
ch auch zu
rück ziehen
.

isetbauer
Werner Re Neuhofen und
er OG
Obmann d Linz
h rer des AV
Tourenfü
26.12.2017

70 Jahre
Wir bedank
en uns auc
ehrenamtlic h für die la
he Tätigkeit ngjährig
für den Vere e
in.
Gratulation!
... an unsere eh
renamlichen To
Kursleiter zu de urenführer und
n zahlreichen, ab
Ausbildungen: solvierten
ia ...
Danke, Mar ÜL Skitouren
Markus Waldhau
ÜL Schneeschu ser
hwandern Ho
rst Eder
ÜL Eiskletter n
Roman Koller
Christian Holze
ÜL Spor tkletter r
n Mar tin Gastgeb
Patr ick Leitner
Walter Bauer
Christina Gr ubic
gjährige
... für die lan tzung Manuel Tisler
he Unterstü
ehrenamtlic Ewald Weißeng
ruber

PRÄSENTIERT VON
Production

Ticket Vorverkauf:
Mammut Store Linz
Tel +43 732 773824
www.mammut.ch
€ 15 VVK | € 17 Abendkasse
Photo: Red Bull Content Pool

LINZ
07.11.2017
19:00 UHR AB FEBRUAR
BRUCKNERHAUS
ALLE INFOS, TRAILER,
2018 ON TOUR
54 TERMINE UND MEHR UNTER Tickets unter www.banff-tour.de
WWW.EOFT.EU Vergünstigte Tickets für ÖAV-Mitglieder.
Wir übersiedeln ...

Wir übersiedeln ...


... ab 8. Jänner 2018 in unsere neuen Büroräumlichkeiten
in der Gstöttnerhofstraße 8 in Linz-Urfahr.
Ausschlaggebender Beweggrund für die Verlegung unseres Be- Wir ersuchen
triebsstandortes war zum einen die wachsende Anforderung nach
mehr Büroraum – unser alter Standort ist mit den Jahren einfach um Ihr Verständnis, dass es in der Woche vor Weihnachten, insbes.
viel zu klein geworden und an der alten Adresse am Hauptplatz am Freitag, 22. Dezember aufgrund der Übersiedlung zu Einschrän-
gab es nach Rücksprache mit dem Vermieter leider absolut keine kungen beim Verleih von Büchern, Karten und Ausrüstungsgegen-
Erweiterungsmöglichkeiten – sowie die attraktive Verkehrslage und ständen kommen wird. Bitte geben Sie uns rechtzeitig Bescheid,
Parksituation. falls Sie über die Weihnachtsfeiertage etwas ausborgen möchten.
In der Woche zwischen Neujahr und Dreikönig werden wir alle EDV-
und Telefonverbindungen transferieren, die Büromöbel aufstellen
und mit Hochdruck daran arbeiten, dass wir Sie ab 08. Jänner im
neuen „Basislager“ noch besser als bisher betreuen können. Bitte
haben Sie Verständnis, dass in der ersten Kalenderwoche 2018 das
Basislager noch nicht geöffnet hat – wir benötigen ein wenig Zeit, bis
wieder alles „rund“ läuft.
Wir laden jetzt schon ein zum Tag der OFFENEN TÜR am
Donnerstag, den 25. Jänner. An diesem Tag zeigen wir Ihnen gerne
ab 10Uhr den ganzen Tag über, was unser neues Domizil alles zu
bieten hat. Geplante Programmpunkte: mehrere Vorträge, kleines
Buffet zur Stärkung, Bücherflohmarkt usw.
Das detaillierte Programm veröffentlichen wir zeitgerecht auf
unserer Homepage!
Nutzen Sie diese Gelegenheit und besuchen Sie uns. Natürlich
können Sie auch an jedem anderen Tag zu den Öffnungszeiten bei
uns vorbeikommen.
Das Büroteam und die ehrenamtlichen Funktionäre freuen sich
schon sehr auf das neue Basislager, wo wir uns auf zwei Etagen
ausbreiten können. Derzeit arbeiten wir mit Feuereifer an der
optimalen Raumaufteilung und Inneneinrichtung. Wir hoffen, dass
Ihnen das Endprojekt ebenso gut gefallen wird wie uns.
Abgesehen von der Adresse ändert sich für Sie als Mitglied gar Also dann – wir sehen uns im Neuen Jahr in der Gstöttnerhofstraße!
nichts: Sie erhalten von uns weiterhin erstklassige Beratung unter
der gewohnten Telefonnummer (0732 773295), Mailanschrift (linz@
sektion.alpenverein.at) und Webadresse (www.alpenverein.at/linz)
Gerti Gasselsberger
zu den gleichen Öffnungszeiten wie bisher (Mo + Mi 9-18, Do 12-18
und Fr 9-13 Uhr).

Ihre Vorteile
• Leichte Erreichbarkeit (Straßenbahnlini-
en 1 und 2 - Haltestelle Wildbergstraße
bzw. Linien 3 und 4 - Haltestelle Biegung,
sowie Buslinien 33 und 38 - Haltestelle
Knabenseminarstraße)
• Ausreichend Parkmöglichkeiten direkt
vor dem Büro (gebührenpflichtige Kurz-
parkzone) bzw. in unmittelbarer Nähe in
der Tiefgarage Lentia 2000 (2 Stunden
gratis)
• Ebenerdige Räumlichkeiten – auch für die
ältere Generation leichter erreichbar –
absolut barrierefrei
• Bessere Beratungsqualität durch großzü-
gige Fläche
• Größerer Vortragssaal mit modernem
Equipment
• Jeweils eigene Räume für Tourenvorbe-
sprechungen, Alpinbibliothek und Ausrüs-
tungsverleih

55
Bücherei
Jahrbuch Berg 2018
Der Bergbuch-Klassiker, heuer mit besonders attraktiven
Schwerpunktthemen sowie der AV-Karte 40 – Glocknergruppe
Das Jahrbuch BERG bildet mit seiner Inhalt (Auszug)
überzeugenden Themenvielfalt, der
BergWelten: Glocknergruppe
herausragenden inhaltlichen und optischen
Qualität sowie dem ausgezeichneten BergFokus: Bergsport und Gesundheit
Preis-Leistungs-Verhältnis seit Jahren ein
BergSteigen
Must-have im Bergbuchbereich.
• Nicht ohne mein Duschhandtuch. Die
Erstklassige Beiträge namhafter Autoren
„neuen“ Hüttenwanderer und der ge-
und Fotografen bringen einen einzigartigen
sellschaftliche Klimawandel
Überblick über die wichtigsten Themen
und Trends aus der Welt der Berge und des • Die Erstbegehung der Pumprisse 1977 –
Bergsports. 40 Jahre alpiner 7. Grad
BergMenschen
Der BergWelten-Schwerpunkt gilt diesmal
dem Großglockner, die Rubrik BergFokus • Lisi Steurer: „Da muss man auf einmal
widmet sich dem Thema Bergsport und lernen, mit etwas umzugehen, das man
Gesundheit. nicht mehr ändern kann“.
Das Jahrbuch Berg 2018 wird ab Mitte BergWissen: Ist Biken das neue Skifahren?
November im AV-Büro erhältlich sein. BergKultur: Wo Grenzbeamte zu
Bergsteigern wurden.

Sicher am Berg Booklet Bergwandern


In dieser Lehrschrift erfahren
Sie alles, was Sie wissen müssen,
um risikobewusst auf markierten
Wanderwegen unterwegs zu sein.

Neben den Kernthemen Ausrüstung


und Tourenplanung sowie
Wetter und Orientierung ist der
richtigen Bewegungstechnik
und dem Verhalten am Berg ein
ausführliches Kapitel gewidmet.

Mitgliederpreis: € 24,90
statt € 29,90

Bergwandern ist wohl die schönste Form, die Berge stressfrei zu erleben. Nicht umsonst ist Bergwandern „in“ und Freizeitsport von
Millionen. Dass Bergwandern aber auch Risiken mit sich bringt, zeigt leider die Unfallstatistik: Jeder dritte Alpintote in Österreich ist dem
Bergwandern bzw. Bergsteigen zuzuordnen.
Sollten Sie mit Kindern unterwegs sein, bekommen Sie wertvolle Tipps und Infos zum Gelingen des Familienausfluges. „Was tun im Notfall“
findet in diesem umfangreichen Werk ebenso ausreichend Platz, wie „Unser Zugang zur Natur“.
56
Neues in unserer Bücherei

Neues in unserer Bücherei


Mark Zahel von den Anfängen bis in unsere Tage und erzählt GPS-Tracks zum Download
mit literarischem Anspruch von den Lebenswegen Format 11,5 x 16,5 cm, kartoniert mit Polytex-Lamierung
Bergsteigerdörfer der hervorragendsten Forschern und Alpinisten in ISBN 978-3-7633-4512-0
€ 15,40/Rother Bergverlag
Berge erleben, wo die Alpen noch diesem Gebiet. Das Buch führt aber nicht nur durch
ursprünglich sind die Geschichte, sondern stellt auch die gegenwärtige
touristische Erschließung dar und streift Themen wie
Der Bildband portraitiert Flora und Fauna, Geologie und Vulkanismus, Höhener- Österreichischer Alpenverein Freistadt – Gerd
die 21 Bergsteigerdörfer krankungen, Klima, Bevölkerung. Simon, Marketa und Michael Tauber
der Alpenvereine mit ihren
schönsten Wander- und
3. Auflage 2017
280 Seiten, 204 Abbildungen vierfarbig
Nordwaldkammweg
To u r e n m ö g l i c h k e i t e n . Format 17 x 24 cm, Hardcover mit Schutzumschlag Weitwandern im Grenzland
Erstklassige Bilder, informa- ISBN 978-3-909111-16-9
tiv-stimmungsvolle Texte € 39,90/AS Verlag Der durch mystische
und Übersichtskarten zu Landschaften entlang der
jedem Kapitel laden zum transkontinentalen Was-
Träumen und Planen ein serscheide verlaufende
Jürgen Plogmann
und machen den Bildband Nordwaldkammweg an
zu einer Fundgrube für Wanderer und Bergsteiger, Lechweg der tschechisch österrei-
die authentische Erlebnisse suchen. Das Buch ist ein chischen Grenze ist der
Mit Lechschleifen
ideales Geschenk für jeden Bergler! älteste Weitwanderweg
1. Auflage 2017 Eisblau und ungezähmt Österreichs. Er führt durch
240 Seiten, 266 Farb-Abbildungen und 21 Übersichtskarten fließt der Lech von seiner nordisch anmutende,
Format 21 x 27 cm, gebunden mit Schutzumschlag Quelle bis zum Fall, dichte, dunkle, moosige
ISBN 978-3-7022-3595-6 genussvoll wandert man Wälder aber auch durch
€ 34,95/Tyrolia Verlag hier durch eine der letzten sehr liebliche Landstriche mit Wiesen und Weilern
Wildflusslandschaften vom Dreisesselberg in Bayern zum Nebelstein in Nie-
Europas. Der Lechweg ist derösterreich und umfasst gemeinsam mit dem neuen
auf seinen 125 Kilometern Rückweg durch Südböhmen 17 Tagesetappen bei einer
Gerhard Hirtlreiter / Eduard Soeffker
ein relativ leicht zu Gesamtlänge von rund 340 Kilometern.
Erlebniswandern mit Kindern in begehender Weitwander- 1. Auflage 2017
weg und ein einzigartiges 240 Seiten durchgehend farbig bebildert
Südtirol Naturerlebnis dazu: er Format 11,5 x 18 cm, französische Broschur
ISBN 978-3-7025-0860-9
Mit vielen spannenden Freizeittipps verläuft auf aussichtsreichen Panoramawegen, über
€ 22,00/Pustet Verlag
üppige Almwiesen und durch artenreiche Auen.
Der ideale Ausflugs- Zusätzlich zu den acht Etappen beschreibt dieser
führer für Familien mit Wanderführer auch die zehn Lechschleifen. Sie sind ab-
Kindern. Zwischen dem wechslungsreiche Ergänzungen für alle, die den wilden Roger Büdeler
fast viertausend Meter Fluss gern etwas länger genießen möchten.
hohen Ortler und den
1. Auflage 2017
Pyrenäen 3
spektakulären Felszinnen 128 Seiten mit 79 Fotos, 18Höhenprofile und 22 Wanderkärtchen Katalanische Pyrenäen und Andorra, 60
der Dolomiten locken sowie 2 Übersichtskarten Touren
wilde Gebirgslandschaf- GPS-Daten zum Download
ten mit Schluchten und Format 11,5 x 16,5 cm, kartoniert mit Polytex-Lamierung Von zackigen Gipfeln,
Wasserfällen, die nicht ISBN 978-3-7633-4481-9 bis knapp an die Dreitau-
nur die Kleinen zum € 15,40/Rother Bergverlag sendermarke bis zu fast
Staunen bringen. Neben mediterran ausgeprägten
kurzen, leichten Entde- Gebieten – die Pyrenäen
ckungstouren und gemütliche Almwanderungen sind Alexandra Kimmer – Helmut Lang – Gerhard zählen zu den spektaku-
auch richtige Gipfeltouren sowie einige mehrtägige Baumhackl lärsten Landschaften Süd-
Wanderungen beschrieben. Zusätzliche spannende westeuropas. In der oft
Freizeit- und Schlechtwettertipps wie Hochseilgärten, Nockberge abgeschiedenen Bergwelt
Burgruinen, Besucherbergwerke und Museen lassen Bispährenpark – Gurktaler Alpen - Maltatal, 51 finden Wanderer und
keine Langeweile aufkommen. Touren Bergsteiger vielfältige
1. Auflage 2017 Möglichkeiten. Die Auswahl
256 Seiten mit 265 Farbabbildungen, 42 Höhenprofile und 42 Grün und rund geschliffen umfasst sowohl kurze
Wanderkärtchen sowie 1Übersichtskarte liegen die Nockberge und einfache Wanderungen als auch anspruchsvolle
GPS-Tracks zum Download zwischen den Badeseen Routen, die landschaftlichen Highlights sind schier
Format 12,5 x 20 cm, kartoniert und dem Alpenhauptkamm unbegrenzt.
ISBN 978-3-7633-3152-9 im Norden von Kärnten und
€ 17,40/Rother Verlag
gelten als einsames Wan- 4. überarbeitete und erweiterte Auflage 2017
dergebiet als Geheimtipp 200 Seiten mit 110 Fotos, 60 Höhenprofile und 60 Wanderkärtchen
für Genießer und sowie 2 Übersichtskarten
P.Werner Lange Entdecker. Wegen ihrer GPS-Daten zum Download
sanften, meist rundlichen Format 11,5 x 16,5 cm, kartoniert mit Polytex-Lamierung
Kilimandscharo Form werden die Gipfel
ISBN 978-3-7633-4309-6
€ 15,40/Rother Bergverlag
Der weiße Berg Afrikas Nocken also Kuppen
genannt. Die Nockberge versprechen viel Genuss
Der Kilimandscharo ist
bei wenig Aufwand und wegen der meist geringen
mit seinen 5892 Metern
Höhenunterschiede lassen sich fast alle Touren als
der höchste Berg Afrikas
Tagestouren durchführen. Almböden, duftende
und einer der größten frei
Lärchen- und Zirbenwälder, plätschernde Bergbäche
stehenden Berge der Welt.
und klare Seen bilden eine einzigartige Landschaft
Das Buch schildert die
europäische Entdeckung 5. Auflage 2017
160 Seiten mit 98Farbabbildungen, 51Höhenprofile und 51
und Erforschung des Wanderkärtchen sowie 2 Übersichtskarten
Kilimandscharo-Gebirges
57
Jahrbuch Berg 2018

Renate Florl und sorgfältig erarbeitete Tourenvorschläge mit allen Kombination aus Berger-
wichtigen Informationen machen Lust auf eine Entde- lebnis, Herausforderung
SalzAlpenSteig ckungsreise von den Gletschern des Dachsteins über und Genuss möglich. Die
Chiemsee – Königssee – Hallstätter See, 18 die Niederen Tauern und das Grazer Bergland bis in die fünf Touren kann man
Etappen Südsteirische Almregion und das Weinland. jeweils binnen vier bis
3. neu überarbeitete Auflage 2017 acht Tage absolvieren. Die
Der SalzAlpenSteig verläuft 272 Seiten, 260 Abbildungen und Karten vierfarbig bekannteste ist zweifellos
auf rund 250 Kilometern Format 21,5 x 27 cm, Hardcover mit Schutzumschlag der große Berliner
auf alten Verbindungswe- ISBN 978-3-222-13558-3 Höhenweg rund um die
gen vom Chiemsee über € 29,90/Styria Verlag inneren Zillertaler Gründe.
das Berchtesgadener
Land bis zum Hallstätter
See. Wer auf den Spuren 1. Auflage 2017
Tatjana Gregoritsch / Gustl Kreuzberger 192 Seiten mit 171 Fotos, 40 Höhenprofile und 40 Wanderkärtchen
des „Weißen Goldes“
wandeln möchte, dem sei Südkärnten Wanderungen sowie 2 Übersichtskarten
GPS-Daten zum Download
der neue Premiumweg ans 50 Touren für jede Jahreszeit Format 11,5 x 16,5 cm, kartoniert mit Polytex-Lamierung
Herz gelegt. Er verbindet ISBN 978-3-7633-4486-4
erholsames Wandern in Nach der Wörtherseere- € 15,40/Rother Bergverlag
herrlichen Landschaften mit spannenden Einblicken gion und dem Rosental
in die historischen Stätten der Salzgewinnung – man erwandern Tatjana
kann den raffinierten Bau der kilometerlangen Gregoritsch und Gustl Stephen Sokoloff / Walter Lanz
Soleleitungen mit ihren Förder- und Hebeanlagen
bewundern, durchwandert die enge Weißbach-
Kreuzberger nun das seen-
reichste Tal Kärntens: das
33 Wanderungen im Herzen
schlucht, mit deren Wasser früher Holz geflößt wurde, Jauntal. 50 Touren für alle Oberösterreichs
und besichtigt die Alte Saline in Bad Reichenhall oder Jahreszeiten und Genera-
Beschauliche und erlebnisreiche Touren im
eines der Besucherbergwerke. tionen laden dazu ein, das
beliebte Feriengebiet und Zentralraum Oberösterreichs
1. Auflage 2017
160 Seiten mit 131 Fotos, 18 Höhenprofile und 18 farbigen spannende Grenzland aktiv Ein Buch, das einlädt, das
Wanderkärtchen sowie 2 Übersichtskarten zu entdecken. Kurzporträts Schöne, oft Unbekannte
GPS-Daten zum Download lenken den Fokus auf Kunst und Überraschende in
Format 11,5 x 16,5 cm, kartoniert mit Polytex-Lamierung und Kultur, mit der das der näheren Heimat zu
ISBN 978-3-7633-4505-2 Jauntal reich gesegnet ist. Tipps zu Einkehrmöglichkei-
€ 15,40/Rother Bergverlag entdecken. Statt zwei
ten und Sehenswertem komplettieren das praktische Stunden länger im Auto
Wanderbuch und Bahn anreisen,
1. Auflage 2017 lieber öfter die nähere
Robert Bösch 200 Seiten mit vielen Farbabbildungen Umgebung genießen.
Schweiz Alpin Format 11,5 x 20,5 cm, Franz. Broschur
ISBN 978-3-222-13552-1
Das Buch vermittelt im
urbanen Umfeld alpines
Die schönsten Touren in Fels und Eis € 16,90/Styria Verlag
Wandererlebnis und
Bergfotograf Robert Dschungeltour, führt zu
Bösch zeigt die Schweiz herrlichen Ausblicken auf
Stefan Gatt Alpen oder Donau, zu prächtigen Obstbaum-Blüten
als Paradies für Alpnis-
tinnen und Kletterer, die Survial Handbuch Führung und wildromantischen Flüssen. Die Wanderungen
eignen sich für Jung und Alt, für Familien, aber auch
in diesem kleinen Land
alles finden, was Herz und
Aus Extremsituationen für den Berufsalltag für geeichte Wanderer. Für jede Strecke gibt es alle
Hände begehren: steilen lernen wichtigen Informationen, auch der Schwierigkeitsgrad
Firn, griffigen Fels, scharfe wird angegeben.
Was hat Extrembergstei-
Grate, großartige Wände, 1. Auflage 2017
gen mit Management zu
herrliche Ausblicke und 224 Seiten durchgehend farbig bebildert
tun? Egal, welche Aufgaben Format 11,5 x 18 cm, französische Broschur
tiefe Abgründe. Viele der zu bewältigen sind, es sind ISBN 78-3-70250842-5
Routen, die auf diese Berge führen zählen längst zu die gleichen zentralen € 22,00/Pustet Verlag
den großen Klassikern und andere bleiben Geheimtipp Fragestellungen, die über
oder sind Top-Alpinisten vorbehalten. Aber gerade das Erfolg oder Misserfolg
zeichnet diesen Bildband aus: Ob Plaisir oder Extrem, entscheiden! Finden Mark Zahlel
hier findet jeder sein Wunschziel.
2. Auflage 2009
Sie Ihren persönlichen
Weg durch unwegsames
Wochenendtouren Südtirol
272 Seiten, 260 Abbildungen und Karten vierfarbig Gelände. Führungssitua- 30 Touren zwischen Ortler und Drei Zinnen
Format 24 x 30 cm, Hardcover mit Schutzumschlag tionen im Unternehmen
ISBN 978-3-909111-55-8 Vom Vinschgau bis ins
€ 72,80/AS Verlag
ähneln denen bei einer Ber-
Pustertal, vom Alpen-
gexpedition: Häufig pfeift einen ein eisiger Wind um die
hauptkamm bis ins
Nase. Dieses Buch gibt Antworten für Praktiker, erzählt
Unterland findet sich
von extremen Führungserfahrungen und enthält die
Herbert Raffalt eine unbeschreiblich
wichtigsten Erkenntnisse aus der Führungstheorie.
große Bandbreite an
Steirische Almen 1. Auflage 20167
192 Seiten
Touren, die Südtirol
88 Genussvolle Alm- & Hüttenwanderungen auch in landschaftlicher
Format 15,5 x23,5 cm, Fester Einband
ISBN 978-3-446-44373-0 Hinsicht widerspiegelt. Das
Die steirischen Almen € 29,90/Carl Hansen Verlag Wanderbuch stellt zwei- bis
gehören zu den schönsten viertägige Touren zwischen
und vielfältigsten Land- Ortler und Drei Zinnen vor,
schaften Österreichs. man findet spektakuläre
Saftig-grüne Hochweiden, Mark Zahel
Felskulissen, entlegene
kristallklare Bergwasser, Trekking im Zillertal Täler, grandiose Panoramawege und traditionelle
stille Täler und weite Almwege und abends urigen Hüttenflair mit köstlichen
Kare. Die Vielfalt der der Fünf mehrtägige Touren von Hütte zu Hütte, Südtiroler Spezialitäten.
steirischen Almen lädt 40 Etappen 1. Auflage 2017
Wanderfreunde und Na- Tagelang unterwegs sein, oben bleiben, sich buch- 224 Seiten mit 235 Fotos, 30 Höhenprofile und 30 Wanderkärtchen
turliebhaber ein zu einem stäblich loslösen von den Niederungen das Alltags, sowie 1Übersichtskarte
Besuch in eine Welt abseits GPS-Tracks zum Download
ursprüngliche Natur erfahren – was für ein Abenteuer. Format 12,5 x 20 cm, kartoniert
des hektischen Alltagslebens. Prachtvolle Aufnahmen Das Wandern von Hütte zu Hütte macht diese perfekte ISBN 978-3-7633-3175-8
58 € 17,40/Rother Verlag
Tourentipp
Angerkogel von der Wurzeralm (Linzerhaus)
Wir starten beim Linzerhaus und marschieren im flachen Talboden zur Bärenhütte und entlang der Frauenkar-Skipiste bis zur Abzweigung
mit Wegtafeln auf Höhe 1570 m.
Durch lichten Lärchenwald gehen wir zur verfallenen Burgstalleralm und am Eisernen Bergl südlich vorbei zur Lucker Hütte. Hier zweigen
wir links (südlich) ab und steigen zur verfallenen Angeralm hinauf und zum Gipfel des Angerkogels. Abfahrt wie Aufstieg.

Die Skitour führt uns über das Plateau durch Sicherheitshinweise


schönen Lärchen- und Kiefernwald in die
einsamen Bereiche des Toten Gebirges. Vom Am Plateau gibt es zahlreiche Dolinen, daher
Skigebiet Wurzeralm gelangen wir ohne entlang der Skimarkierung bzw. Wegmar-
besondere Steigungen mit vielen kleinen kierung halten. Die Tour ist nur bei guter
Kurven und immer wieder etwas bergauf und Sicht empfehlenswert. Die Zeitdauer (insbe-
bergab zum längst verlassenen Almgebiet im sondere jene der Abfahrt) ist stark von den
Bereich des Angerkogels. Vorbei an der nur Schneeverhältnissen abhängig.
als Notunterkunft dienenden Luckerhütte
geht es zur verfallenen Angeralm unter den Autorentipp
Gipfeln von Kitzspitz, Schwarzkoppen und
Angerkogel. Die Tour bietet immer wieder Bei Neuschnee Skiwachs mitnehmen, die
eine tolle Aussicht auf den Warschneck- wechselnden Verhältnisse von Sonne und
und Hochmölbing-Kamm. Vom Gipfel des Schatten verursachen oft ein Anstöckeln
Angerkogels erschließt sich ein schöner der Felle.
Rundblick bis weit in die Steiermark und
Salzburg. Die Abfahrt über den nordseitigen
Gipfelhang bietet meist schönen Pulver,
der Rest der Tour ist je nach Schneever-
hältnissen eine mehr oder weniger schnelle
Schusspartie.

Autor: Thomas Poltura


Link zur Tour: www.alpenvereinaktiv.com/de/
tour/angerkogel-von-der-wurzeralm-linzerhaus-/
#
Topfit.
Unser Engagement für
SportlerInnen.
Damit es im Sport gut läuft, braucht es alle verfügbaren Kräfte: Fitness, Ausdauer,
mentale Stärke und einen Partner, der einen unterstützt. Damit es auch finanziell gut
läuft, braucht es eine Bank, die in Bestform ist. Eine Bank wie die Oberbank.
FOTO: HERBERT RAFFALT

Oberbank. Nicht wie jede Bank.