Sie sind auf Seite 1von 34

Rhino 5 + Vray

Grundlagen
Sebastian Schott Architects
Moserstraße 20, 70182 Stuttgart

mail@sebastian-schott.de
www.sebastian-schott.de
Workshop Rhino 5 + Vray
SES || Sebastian Schott Architects
Benutzeroberfläche
Rhino 5 Teil 1

1.

4.

2.
3.

5.
1. Befehlszeile
2. Werkzeuge
3. Ansichtsfenster
4. Layerstruktur / Objekteigenschaften
5. Objektfang / Gumball / ortho

1. Befehlszeile
- hier werden ALLE Arbeitsschritte verbal beschrieben
- alternativ zur Benutzung der Wekzeugsymbole lassen sich ALLE Befehle
per Hand eingeben
- bei Ausführung eines Befehls werden hier OPTIONEN des Befehls angezeigt
- zeigt auch vorherige Befehle an

Anmerkung
Die Befehlszeile sollte mind. 3 Zeile hoch angezeigt werden und beim
Modellieren ständig im Auge behalten werden

Workshop Rhino 5 + Vray


SES || Sebastian Schott Architects
Benutzeroberfläche
Rhino 5 Teil 1

1. Befehlszeile
2. Werkzeuge
3. Ansichtsfenster
4. Layerstruktur / Objekteigenschaften
5. Objektfang / Gumball / ortho

2. Werkzeuge
- Werkzeuge / Befehle auswählen durch anklicken
- Über Werkzeuge - Optionen - Werkzeugleistenkonfiguration
lassen sich versteckte Werkzeuge aufrufen und die Benutzeroberfläche
personalisieren und sichern
- bei einigen Werkzeugen wird in der unteren rechten Ecke ein Dreieck
angezeigt; bei längerem Drücken der linken Maustaste werden weitere
Werkzeuge aus diesem Werkzeugmenu sichtbar.
- einige Werkzeuge bieten die Möglichkeit einen Befehl unterschiedlich mit
der linken bzw. rechten Maustaste auszuführen (s. Bsp.)

Anmerkung
Arbeitsschritte beim Ausführen eines Befehls werden in der
Befehlszeile angezeigt
Workshop Rhino 5 + Vray
SES || Sebastian Schott Architects
Benutzeroberfläche
Rhino 5 Teil 1

1. Befehlszeile
2. Werkzeuge
3. Ansichtsfenster
4. Layerstruktur / Objekteigenschaften
5. Objektfang / Gumball / ortho

3. Ansichtsfenster
- per Doppelclick auf den Namen des Ansichtsfensters wird das Fenster
vergrößert bzw. in den normalen 4 Fenster Modus umgeschaltet
- rechte Maustaste clicken auf den Namen des Fensters:
Eigenschaften des Ansichtsfensters werden aufgerufen
- während eines Befehls kann zwischen den Ansichtsfensters gewechselt werden

weiterführende Themen:

- Änderung von Kamerabrennweiten (Ansichtsfenstereigenschaften)


- Speichern von Kameraperspektiven (Ansicht definieren - Benannte Ansichten)

Workshop Rhino 5 + Vray


SES || Sebastian Schott Architects
Benutzeroberfläche
Rhino 5 Teil 1

1. Befehlszeile
2. Werkzeuge
3. Ansichtsfenster
4. Layerstruktur / Objekteigenschaften
5. Objektfang / Gumball / ortho

4. Layerstruktur / Objekteigenschaften
- gezeichnet wird auf dem mit einem Haken gekennzeichneten Layer / Ebene
- per Doppelclick kann ein anderer Layer aktiviert werden
- in den Objekteigenschaften werden alle Themen, die das Objekt beschreiben,
Layer, Farbe, Strichstärke, Material, .... angezeigt, hier können auch
Änderungen vorgenommen werden

Anmerkung
Achten Sie beim Arbeiten auf eine sauere Layerstruktur und eine gute
Organisation, dies zahlt sich immer aus!

Workshop Rhino 5 + Vray


SES || Sebastian Schott Architects
Benutzeroberfläche
Rhino 5 Teil 1

1. Befehlszeile
2. Werkzeuge
3. Ansichtsfenster
4. Layerstruktur / Objekteigenschaften
5. Objektfang / Gumball / ortho

5. Objektfang / Gumball / Smart Track


- aktivieren Sie OFANG, ORTHO; GUMBALL als Navigationshilfen

Workshop Rhino 5 + Vray


SES || Sebastian Schott Architects
Navigation im 3D Modell
Rhino 5 Teil 1

Werkzeuge / Symbole

Linke Maus Zoom bildfüllend


Rechte Maus Zoom bildfüllend ALLE Ansichtsfenster

Linke Maus Zoom Auswahl


Rechte Maus Zoom Auswahl ALLE Ansichtsfenster

schwenken (schieben)

drehen

zoom

Navigation mit der Maus

Umschalt + Rechte Maustaste

Rechte Maustaste

Scrollrad

Anmerkung
Es kann passieren, das sich das Modell nur noch schlecht drehen lässt
oder das man mit dem zoom Befehl nicht das gewünschte Objekt erreicht;
dann empfiehlt es sich ein Objekt zu makieren und den Befehl Zoom
Auswahl zu nutzen - danach wird das 3D Modell automatisch um das
zuvor markierte Objekt gedreht.

Workshop Rhino 5 + Vray


SES || Sebastian Schott Architects
Modellierarten (Polygon, Nurbs)
Rhino 5 Teil 1

Workshop Rhino 5 + Vray


SES || Sebastian Schott Architects
Modellieren von Geometrie
Rhino 5 Teil 1

Übersicht

Erzeugen + Bearbeiten
von Punkten / Linien / Kurven

Erzeugen + Bearbeiten von Flächen +


Volumen

Bearbeitung von Punkten / Linien /


Kurven / Flächen / Volumen

Anmerkung
- Beachten Sie die die genrelle Arbeitsweise von Linien zu Flächen zu
Volumen
- hinter Werkzeugsymbolen mit kleinem Dreieck verbergen sich weitere
Befehle

Workshop Rhino 5 + Vray


SES || Sebastian Schott Architects
Modellieren von Geometrie
Rhino 5 Teil 1

Erzeugen
von Punkten / Linien / Kurven mit Maszangaben
generelle Vorgehensweise
- Befehl aktivieren (anklicken)
- Längeneinheit in Befehlszeile eingeben
- per Linker Maustaste die Richtung der zu zeichnenden Linie festlegen
- mit Enter bestätigen
- ggf. weiterzeichnen, dann vorherige Befehle wiederholen

weiterführende Befehle Linien

- Linie Winkelhalbierende
- Linie rechtwinklig zu Kurve
- Linie tangential zu Kurve
- Linie tangential und rechtwinklig zu Kurve
...

weiterführende Befehle Kurven

- Kontrollpunktkurve
- Kurve interpolieren
- Kurven zwischen zwei Kurven erzeugen
...

weiterführende Befehle Punkte


- Linke Maustaste:
Kurve mit definiertem Abstand unterteilen
- Rechte Maustaste:
Kurve nach Anzahl Segmente unterteilen

Anmerkung
- Beachten Sie die Hinweise in der Befehlszeile!

Workshop Rhino 5 + Vray


SES || Sebastian Schott Architects
Modellieren von Geometrie
Rhino 5 Teil 1

Bearbeiten
von Punkten / Linien / Kurven + Flächen / Volumen

Übung

Verbinden, verbindet einzelne Geometriebauteile zu einer


zusammenhängenden Geometrie
Zerlegen, zerlegt zusammenhänge Geometrie in Einzelteile

Teilen; teilt eine Linie / Kurve / Fläche / Volumen entlang einer anderen Geometrie

Gruppierung erstellen

Gruppierung aufheben

Kontrollpunkte anzeigen; zur Manipulation vorhandener Geometrie

verschieben, Objekte / Geometrie verschieben


generelle Vorgehensweise
- Befehl aktivieren
- Objekt markieren, wenn fertig Enter
- Startpunkt zum Verschieben wählen, wenn fertig Enter
- Var. A) verschieben mittels Objektfang (z.B. von einem Endpunkt
zum anderen Endpunkt)
- Var. B) Masz eingeben, um wieviel das Objekt verschoben werden soll;
wenn fertig Enter, Richtung der Verschiebung wählen, wenn fertig Enter
- Befehl beenden mit Enter

Achtung: Optionen in der Befehlszeile beachten,


z.B. VERTIKAL verschieben JA/NEIN
Workshop Rhino 5 + Vray
SES || Sebastian Schott Architects
Modellieren von Geometrie
Rhino 5 Teil 1

Bearbeiten
von Punkten / Linien / Kurven + Flächen / Volumen

kopieren, Objekte / Geometrie kopieren


generelle Vorgehensweise
- Befehl aktivieren
- Objekt markieren, wenn fertig Enter
- Startpunkt zum Kopieren wählen, wenn fertig Enter
- Var. A) kopieren mittels Objektfang (z.B. von einem Endpunkt
zum anderen Endpunkt)
- Var. B) Masz eingeben, um wieviel das Objekt kopiert werden soll;
wenn fertig Enter, Richtung der Kopie wählen, wenn fertig Enter
- Befehl beenden mit Enter

Achtung: Optionen in der Befehlszeile beachten,


z.B. VERTIKAL kopieren JA/NEIN

drehen, Objekte / Geometrie drehen


generelle Vorgehensweise
- Befehl aktivieren
- Objekt markieren, wenn fertig Enter
- Startpunkt zum Drehen wählen, wenn fertig Enter
- Var. A) Drehen mittels Objektfang (z.B. von einem Endpunkt
zum anderen Endpunkt)
- Var. B) Winkel eingeben, um wieviel das Objekt gedreht werden soll;
45° bedeutet gegen den Uhrzeigersinn, -45° mit dem Uhrzeigersinn
- Befehl beenden mit Enter

skalieren, Objekte / Geometrie skalieren


generelle Vorgehensweise
- Befehl aktivieren
- Objekt markieren, wenn fertig Enter
- Startpunkt zum Skalieren wählen, wenn fertig Enter
- Var. A) Skalieren mittels Objektfang (z.B. von bisheriger Größe zu neuer Größe)
- Var. B) Skalierfaktor eingeben, um wieviel das Objekt skaliert werden soll
- Befehl beenden mit Enter

weiterführende Befehle Skalieren

- 1D Skalieren (eine Richtung)


- 2D Skalieren (zwei Richtungen)
- 3D Skalieren (drei Richtungen)
Workshop Rhino 5 + Vray
SES || Sebastian Schott Architects
Modellieren von Geometrie
Rhino 5 Teil 1

Bearbeiten
von Punkten / Linien / Kurven + Flächen / Volumen

weiterführende Befehle Transformieren

- Spiegeln (funktioniert wie drehen)


...

weiterführende Befehle Kurven bearbeiten

- Kurven fasen
- Parallelkurve
...

Anmerkung
- Beachten Sie die Hinweise in der Befehlszeile!

Workshop Rhino 5 + Vray


SES || Sebastian Schott Architects
Modellieren von Geometrie
Rhino 5 Teil 1

Bearbeiten
von Punkten / Linien / Kurven + Flächen / Volumen

weiterführende Befehle Analyse

- Richtung analysieren (Zeichenrichtung von Kurven,


Ausrichtung von Flächen)
- Koordinaten berechnen (Position x,y,z im Raum,
bezogen auf Ursprung bei 0,0,0)
- Länge (einer Kurve)
- Abstand (zwischen zwei Punkten;
KEINE Vermaszung)
- Winkel (zwischen zwei Linien, KEINE Vermaszung)
- Flächeninhalt / Volumen usw.
...

Anmerkung
- Beachten Sie die Hinweise in der Befehlszeile!

Workshop Rhino 5 + Vray


SES || Sebastian Schott Architects
Modellieren von Geometrie
Rhino 5 Teil 1

Erzeugen
von Flächen / Volumen

Extrudieren Fläche aus planaren Kurven

Loft - Fläche aus Kurvennetzwerk


- Aufziehen an Leitkurven

Varianten zur Erzeugung von Flächen

generelle Vorgehensweise Flächenerzeugung


- Befehl aktivieren (anklicken)
- Kurven bzw. Kanten von vorhandenen Flächen markieren
- Optionen in der Befehszeile beachten

Workshop Rhino 5 + Vray


SES || Sebastian Schott Architects
Modellieren von Geometrie
Rhino 5 Teil 1

Erzeugen
von Flächen / Volumen

extrudieren, mind. 1 Kurve / Linie zu einer Fläche extrudieren


generelle Vorgehensweise
- Befehl aktivieren
- Objekt markieren, wenn fertig Enter
- Richtung wählen (s. Befehlszeile)
- Startpunkt zum extrudieren wählen, wenn fertig Enter
- Var. A) extrudieren mittels Objektfang (z.B. von einem Endpunkt
zum anderen Endpunkt)
- Var. B) Masz eingeben, um wieviel das Objekt extrudiert werden soll;
wenn fertig Enter, Richtung der Extrusion wählen, wenn fertig Enter
- Befehl beenden mit Enter

Achtung: Optionen in der Befehlszeile beachten, hier RICHTUNG

Fläche aus planaren Kurven; Kontur muss geschlossen,


d.h. verbunden sein und planar in einer Ebene liegen
generelle Vorgehensweise
- Befehl aktivieren
- Objekt markieren, wenn fertig Enter

Loft, mind. 2 Kurven notwendig, zwischen denen eine Fläche aufgespannt wird.
generelle Vorgehensweise
- Befehl aktivieren
- Kurven markieren, wenn fertig Enter

Achtung: Kurven müssen auf der gleichen Seite markiert werden, da die Fläche sich
sonst in sich selbst verdreht

Richtig Falsch

Workshop Rhino 5 + Vray


SES || Sebastian Schott Architects
Modellieren von Geometrie
Rhino 5 Teil 2

Erzeugen
von Flächen / Volumen

Fläche aus Kurvennetzwerk, mind. 3 Kurven notwendig, diese können


im Raum verzogen sein; Endpunkte der Kurven sollten direkt aneinander liegen
generelle Vorgehensweise
- Befehl aktivieren
- Kurven markieren, wenn fertig Enter
- Befehl beenden mit Enter
Füllfläche, geschlossene Kontur von Kurven notwendig,
diese können im Raum verzogen sein; Alternative zu Fläche aus Kurvennetzwerk
generelle Vorgehensweise
- Befehl aktivieren
- Kurven markieren, wenn fertig Enter
- Befehl beenden mit Enter
Aufziehen an einer Leitkurve,
Alternative zu Loft oder Füllfläche oder Fläche aus Kurvennetzwerk
generelle Vorgehensweise
- Befehl aktivieren
- Leitkurve auswählen, wenn fertig Enter
- Querschnitskurven auswählen, wenn fertig Enter
- Befehl beenden mit Enter
Aufziehen an zwei Leitkurven,
Alternative zu Loft oder Füllfläche oder Fläche aus Kurvennetzwerk
generelle Vorgehensweise
- Befehl aktivieren
- Leitkurve auswählen, wenn fertig Enter
- Querschnitskurven auswählen, wenn fertig Enter
- Befehl beenden mit Enter

Anmerkung
- Beachten Sie die Hinweise in der Befehlszeile!

Workshop Rhino 5 + Vray


SES || Sebastian Schott Architects
Modellieren von Geometrie
Rhino 5 Teil 2

Bearbeiten
von Flächen

generelle Vorgehensweise
Werkzeugkasten Kurve aus Objekt
- Befehl aktivieren (anklicken)
- Kurven bzw. Kanten von vorhandenen
Flächen markieren
- Optionen in der Befehszeile beachten

Kanten duplizieren

Begrenzung duplizieren

Objektschnittpunkt
z.B. zwischen 2 Flächen, aber auch zwischen 2 Kurven,
Kurve + Fläche usw.

Isokurven extrahieren

Kontur
erstellt Konturen mit gleichen Abständen auf Flächen und Kurven

Auf Fläche projezieren

Kurven auf Fläche ziehen; Kurven passen sich der Flächenform an

Anmerkung
- Beachten Sie die Hinweise in der Befehlszeile!

Workshop Rhino 5 + Vray


SES || Sebastian Schott Architects
Modellieren von Geometrie
Rhino 5 Teil 2

Bearbeiten
von Volumen

generelle Vorgehensweise
Werkzeugkasten Flächen
- Befehl aktivieren (anklicken)
- Kurven bzw. Kanten von vorhandenen
Flächen markieren
- Optionen in der Befehszeile beachten

Paralellfläche
funktioniert wie Parallelkurve

Achtung:
Optionen in der Befehlszeile beachten, hier ABSTAND +
VOLUMENKÖRPER

Die Ausrichtung der Flächen lässt sich ändern, indem Sie mit der linken
Maustaste die Flächen anklicken und die Pfeile damit in die gewünschte
Richtung drehen

Flächen plattdrücken
abwickeln von Flächen, sinnvoll für Modellbau

Workshop Rhino 5 + Vray


SES || Sebastian Schott Architects
Modellieren von Geometrie
Rhino 5 Teil 2

Flächen- und Volumenberechnung

generelle Vorgehensweise

- der Flächeninhalt A kann sowohl von


planaren Flächen als auch geschlossenen,
d.h. verbundenen Kurven ermittelt werden

- das Volumen V kann nur von einem aus


Flächen aufgebauten , geschlossenen
Volumen berechnet werden

Werkzeugkasten Masseeigenschaften

Flächeninhalt

Volumen

Workshop Rhino 5 + Vray


SES || Sebastian Schott Architects
Modellieren von Geometrie
Rhino 5 Teil 2

Vermaszung

generelle Anmerkungen

- Vermaszungsstile lassen sich definieren wie


in jedem CAD Programm

Werkzeugkasten Bemaßung

Bemaszungsstile
hier lässt sich die Darstellung der Bemaßung anpassen und speichern;
alternativ zu erreichen über Werkzeuge - Optionen - Anmerkungen -
Bemaßungen

Schraffuren
Sinnvoll für das Zeichnen von Grundrissen oder zum Export von Schraf-
furen als Füllflächen in Bearbeitungsprogramme wie Adobe Illustrator

Workshop Rhino 5 + Vray


SES || Sebastian Schott Architects
Modellieren von Geometrie
Rhino 5 Teil 2

Import / Export mit anderen CAD Programmen

generelle Vorgehensweise Export

- Befehl Datei - Auswahl exportieren aktivieren


- zu exportierende Geometrie auswählen, wenn fertig Enter
- Dateiformat auswählen (z.B. dwg)
- Pfad und Dateiname auswählen
- Enter

generelle Vorgehensweise Import

- Befehl Datei - Importieren aktivieren


- Datei auswählen, die importiert werden soll
- Enter

Anmerkung
- Beachten Sie die Hinweise in der Befehlszeile!
- Achten Sie darauf, dass Ihr Modell in Rhino in der Nähe des Ursprungs bei 0,0,0
liegt bzw. das Sie die importierte Geometrie aus anderen Programmen an den
Ursprung verschieben. Ggf. können sonst Ungenauigkeiten auftreten, renderings
nicht sauber dargestellt werden oder / und die generelle Darstellung des Modells
darunter leiden.

Workshop Rhino 5 + Vray


SES || Sebastian Schott Architects
Visualisierung
Rhino 5 Teil 3 +Vray Teil 1

Sonnen- und Verschattungsstudie

einfache Überlagerung von Einzelbildern

generelle Vorgehensweise / Anmerkungen


Tages - Sonnenstudie / Jahreszeitenstudie

-Werkzeugkasten aktivieren, dazu


- Werkzeuge - Werkzeugleistenkonfiguration - rechts
bei Dateien default aufrufen - und den Haken setzen bei
Animation

- Sonnen- und Verschattungsstudien werden als


Einzelbilder erstellt, nicht als vektorisierte Schattenflächen
d.h. sie werden gerendert.
- Flächen und Volumen werfen einen Schatten,
Kurven werfen KEINE Schatten
- das 3D Modell muss über einen Sockel / Bodenplatte
verfügen, da sonst der Schattenwurf auf der Fläche nicht
dargestellt werden kann

Workshop Rhino 5 + Vray


SES || Sebastian Schott Architects
Visualisierung
Rhino 5 Teil 3 Vray Teil 1

Sonnen- und Verschattungsstudie

generelle Vorgehensweise / Anmerkungen


Tages - Sonnenstudie / Jahreszeitenstudie

- Einstellungen für die Sonnenstudie vornehmen


- auf die Anweisungen in der Befehlszeile achten
- Abspielen der Animation Sonnenstudie über den Button Play
- Speichern der Animation Sonnenstudie über den Button Record
- Pfad definieren - wenn fertig Enter

Workshop Rhino 5 + Vray


SES || Sebastian Schott Architects
Visualisierung
Rhino 5 Teil 3 +Vray Teil 1

Lichtquellen

ohne Lichtquelle / Schatten mit Lichtquelle / Schatten

generelle Vorgehensweise Lichtquellen

-gerichtetes Licht kommt dem natürlichen


Sonnenlicht am Nächsten
- gerichtetes Licht aktivieren (anklicken)
- Endpunkt der Lichtquelle festlegen
- Startpunkt festlegen
- über die 4 Ansichtsfenster in die
richtige Richtung drehen
- Lichtquelle markieren und dann die
Lichteigenschaften anzeigen lassen
- Intensität des Lichts von 1.0 auf 0.25
reduzieren

Anmerkung
Erst Lichtquellen setzen und Schattenwurf bestimmen, bevor Materialien
vergeben werden!
Workshop Rhino 5 + Vray
SES || Sebastian Schott Architects
Visualisierung
Rhino 5 Teil 3 Vray Teil 1

Vray 2.0 für Rhino - Voreinstellungen

generelle Vorgehensweise

-Vray for Rhino als aktuellen Renderer


definieren über Fenster - Aktueller Renderer
- Vray for Rhino

ACHTUNG
Grundsätzlich gilt, dass das 3D Modell
zum Rendern über eine klare, eindeutige
Layerstruktur verfügen sollte, um einfach
Materialien (z.B. nach Bauteilen) zuweisen
zu können.

Workshop Rhino 5 + Vray


SES || Sebastian Schott Architects
Visualisierung
Rhino 5 Teil 3 Vray Teil 1

Vray 2.0 für Rhino - Voreinstellungen

Options Panel (O)

Hier werden alle Voreinstellungen bzgl. der Qualität, Bildgröße, Art des Renderns
usw. eingestellt. Es können voreingestellte sogenannte Render Settings geladen
werden (s. begefügte Datei GI Imap Medium; sobald geladen werden automatisch
Voreinstellungen so verändert, dass man direkt rendern kann.

ACHTUNG
Grundsätzlich gilt, bis zum Ende in kleinen Auflösungen zu rendern, da dies
erfahrungsgemäß zeitintensiv ist. Sobald man mit der Qualität der Materialen,
des Lichts usw. zufrieden ist rendert man das Bild einmal in hoher Auflösung.

Workshop Rhino 5 + Vray


SES || Sebastian Schott Architects
Visualisierung
Rhino 5 Teil 3 Vray Teil 1

Vray 2.0 für Rhino - Material Editor

Material Editor (M)

hier werden alle Voreinstellungen bzgl. der Materialeigenschaften bearbeitet. Es


können u.a. voreingestellte sogenannte Materialien geladen werden (s. begefügte
Dateien). Sobald ein Material erstellt wurde kann es wie folgt dem entsptechenden
Layer zugewiesen werden: Rechte Maustaste auf den Namen des Materials - apply
Material to Layer - Layer auswählen, wenn fertig Enter

Workshop Rhino 5 + Vray


SES || Sebastian Schott Architects
Visualisierung
Rhino 5 Teil 3 Vray Teil 1

Vray 2.0 für Rhino - Materialien / Typen / Beispiel

Material Editor (M)

Zur Erstellung eines neuen Materials Rechte Maustaste - Scene Materials - Create -
Standard. Jedes Material besteht aus Layern, die gewisse Eigenschaften beschreiben.

Am Häufigsten sind dies Diffuse, Reflection, Refraction, Emissive; die Materialien besitzen
folgende Eigenschaften:

Diffuse = Standard Oberfläche z.B. für glatte Putzflächen, Anstriche, matte Plastikoberflächen
Reflection = Reflektierende Eigenschaften, z.B. für Metall
Refraction = Lichtbrechende Eigenschaften, z.B. Glas bzw. transluzente Oberflächen
Emissive = Selbstleuchtende Eigenschaften, z.B. für Lichtobjekte

Diese Layer können einem Material hinzugefügt werden bzw. auch wieder gelöscht werden
(remove), dazu Rechte Maustaste auf den Namen des Materials - Create Layer - Auswahl

Rechts im Hauptfeld des Material Editor tauchen dann die Layer in Form Ihrer Namen auf,
drauflicken und Eigenschaften (z.B. Farbe, Transparenz...) ändern

Workshop Rhino 5 + Vray


SES || Sebastian Schott Architects
Visualisierung
Rhino 5 Teil 3 Vray Teil 1

Vray 2.0 für Rhino - Materialien / Typen

Reflection Material
Orgelpfeifen Emissive Material
Lichtlinien

Diffuse Material
Holzwand (mit Textur)

Diffuse Material
Diffuse Material Stütze weiss
Steinboden (mit Textur) copyright @ SES
Sebastian Schott Architects

copyright @ Berger Ananda Michael


Hochschule Biberach

Workshop Rhino 5 + Vray


SES || Sebastian Schott Architects
Visualisierung
Rhino 5 Teil 3 Vray Teil 1

Vray 2.0 für Rhino - Materialien mit Textur

Texture Editor

Zur Erstellung eines neuen Materials mit Textur (z.B. Holzoberfläche) im Layer Diffuse
Rechte Maustaste auf das kleine m Symbol klicken. Es öffnet sich der Texture Editor.
Den Texture Typ von None auf TextBitmap umstellen und unter file nach einem Foto der
gewünschten Textur suchen - Dann mit OK bestätigen und im Material Editor den Preview
des Materials aktualisieren.

Workshop Rhino 5 + Vray


SES || Sebastian Schott Architects
Visualisierung
Rhino 5 Teil 3 Vray Teil 1

Vray 2.0 für Rhino - Texturen anpassen


an Objekt und Größe

Textur Mapping

Die gewählte Textur muss dem Geometrieobjekt angepasst werden und ist in der Größe
und Ausrichtung skalierbar. Dazu das Objekt makieren, im gerenderten Modus anschauen
(Ansichtsfenster) und bei den Eigenschaften des Objektes die Textur Mapping Eigenschaften
aufrufen und anpassen.

Workshop Rhino 5 + Vray


SES || Sebastian Schott Architects
Visualisierung
Rhino 5 Teil 4 Vray Teil 2

Kompatibilität mit anderen Programmen

STL Druck
Geschlossene Volumenmodelle

Volumenmodell speichern
mit einer Mindestwandstärke von
2mm können mit Hilfe der STL
Datei gedruckt werden
als .STL Datei

Skizzen / Modelle
jpg als Hintergrund

während des gesamten Entwurf-


f Adobe Illustrator
bitmap laden

export als .ai Datei

sprozesses sehr wichtig!

Datei als pdf


Vektoren / Linien Bearbeitung;

DRUCKEN
hier werden einzelne Dateien
(Zeichnungen, Diagramme,
Rhino Renderings nachbearbeitet und Adobe InDesign
aufgewertet)

z.B. als jpg oder tiff


import als dxf / dwg Datei

renderings z.B. als

Dateispeichern
Zeichnungen (Linien/Vektoren) Layoutprogramm;
export als dxf / dwg Datei

Zeichnungen als pdf Datei


3D Modelle (Surfeace, Volumen) hier werden alle fertigen
.png Datei

Renderings (Bilder) Einzelteile der Aufgabe auf


Animationen (Bildsequenzen) Panelen angeordnet / zusam-
Adobe Photoshop mengestellt

speichern
Grafikbearbeitungsprogramm;
z.B. AutoCad hier werden nur Bilder aufgew-
ertet und bearbeitet, KEINE
Zeichnungen 2D, speziell für Zeichnungen
detailierte Pläne mit Maszketten,
Materialschraffuren usw.

Entwurf Post Production Layout

Rhino im Entwurfsprozess

Rhino bietet als dreidimensionales Entwurfs- und Konstruktionswerkzeug ein hohes Maß an
Austauschmöglichkeiten mit anderen entwurfsrelevanten Programmen.

Workshop Rhino 5 + Vray


SES || Sebastian Schott Architects