Sie sind auf Seite 1von 4

Ordnung der Beichte

Der Priester beginnt: Gelobt sei unser Gott allezeit, jetzt und immerdar und in alle
Ewigkeit.
Der Lektor: Amen.
Heiliger Gott, heiliger Starker, heiliger Unsterblicher, erbarme Dich unser. (dreimal)
Ehre sei dem Vater und dem Sohne und dem Heiligen Geiste, jetzt und immerdar
und in alle Ewigkeit. Amen.
Allheilige Dreifaltigkeit, erbarme Dich unser. Herr, reinige uns von unseren Sünden.
Gebieter, vergib uns unsere Übertretungen. Heiliger, sieh an und heile unsere
Schwächen um Deines Namens willen.
Herr, erbarme Dich. (dreimal)
Ehre sei dem Vater und dem Sohne und dem Heiligen Geiste, jetzt und immerdar
und in alle Ewigkeit. Amen.
Vater unser im Himmel, geheiligt werde Dein Name. Dein Reich komme. Dein Wille
geschehe, wie im Himmel, so auf Erden. Unser tägliches Brot gib uns heute. Und
vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unseren Schuldigern. Und führe
uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen.
Priester: Denn Dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit des Vaters und
des Sohnes und des Heiligen Geistes, jetzt und immerdar und in alle Ewigkeit.

Der Lektor: Amen.


Herr, erbarme dich. (zwölfmal)
Ehre sei dem Vater und dem Sohne und dem Heiligen Geiste, jetzt und immerdar
und in alle Ewigkeit. Amen.

Kommt, lasset uns anbeten vor Gott, unserem König.


Kommt, lasset uns anbeten und niederfallen vor Christus, unserem König und Gott.
Kommt, lasset uns anbeten und niederfallen vor Christus selbst, unserem König und
Gott.

Psalm 50

Erbarme Dich meiner, o Gott, nach Deiner großen Barmherzigkeit, und nach der
Fülle Deiner Erbarmung tilge meine Missetat. Mehr und mehr wasche ab meine
Missetat, und von meiner Sünde reinige mich. Denn meine Missetat erkenne ich,
meine Sünde steht mir immer vor Augen. Gegen Dich allein hab ich gesündigt, und
Böses vor Dir getan: auf daß Du gerecht erfahren wirst in Deinen Worten, und den
Sieg erhältst, wenn man über Dich urteilt. Denn siehe, in Ungerechtigkeit bin ich
empfangen, in Sünden hat mich meine Mutter geboren. Siehe, die Wahrheit hast Du
geliebt, die heimlichen und verborgenen Dinge Deiner Weisheit mir geoffenbart.
Besprenge mich mit Hysop, so werde ich gereinigt; wasche mich, so werde ich
weißer als Schnee. Gib meinem Gehör Freude und Wonne, so werden frohlocken die
gedemütigten Glieder. Wende ab Dein Angesicht von meinen Sünden, und all meine
Missetaten tilge. Ein reines Herz erschaff in mir, o Gott, und den rechten Geist
erneuere in meinem Innern. Verwirf mich nicht von Deinem Angesicht, und Deinen
heiligen Geist nimm nicht von mir. Gib mir wieder die Freude Deines Heiles, mit
einem willigen Geist mache mich stark. So will ich lehren die Ungerechten Deine
Wege, und die Gottlosen werden sich zu Dir bekehren. Erlöse mich von der
Blutschuld, Gott, Du Gott meines Heiles, so wird mit Freuden meine Zunge Deine
Gerechtigkeit preisen. Herr, öffne meine Lippen, und mein Mund wird verkünden
Dein Lob! Wenn Du Opfer verlangtest, so wollte ich sie wohl geben, Brandopfer aber
gefallen Dir nicht. Ein Opfer vor Gott ist ein zerknirschter Geist; ein zerknirschtes und
gedemütigtes Herz wirst Du, o Gott, nicht verachten. Wirke, Herr, in Gnade nach
Deinem guten Willen an Zion, damit die Mauern Jerusalems erbaut werden. Dann
wirst Du annehmen das Opfer der Gerechtigkeit, Gaben und Brandopfer; dann wird
man Kälber auf Deinen Altar legen.

Troparien, 6. Ton:

Erbarme dich unser, o Herr, erbarme dich unser, denn wir Sünder, die wir keine
Rechtfertigung haben, bringen dir, dem Gebieter, unser Flehen dar: Erbarme dich
unser.
Ehre sei dem Vater und dem Sohne und dem Heiligen Geiste.
Herr, erbarme dich unser, denn auf dich setzen wir unsere Zuversicht, zürne uns
nicht und gedenke nicht unserer Missetaten, sondern siehe als Huldvoller auf uns
herab und erlöse uns von unseren Feinden, denn du bist unser Gott, und wir sind
dein Volk, wir alle sind das Werk deiner Hände, und deinen Namen rufen wir an.
Jetzt und immerdar und in alle Ewigkeit. Amen.
Öffne uns das Tor der Barmherzigkeit, gepriesene Gottesgebärerin, auf daß wir, die
wir auf dich hoffen, nicht verlorengehen, sondern durch dich von jeglichem Elend
befreit werden, denn du bist das Heil des Christengeschlechts.

Herr, erbarme dich. (vierzigmal)

Priester: Lasset uns beten zum Herrn!


Gebet: Gott, unser Erlöser, der Du durch Deinen Propheten Nathan dem büßenden
David, da er sich von seinen Versündigungen bekehrte, Vergebung geschenkt und
angenommen hast das Bußgebet des Manasse, nimm auch diese deine Diener, die
ihre Sünden bereuen, mit deiner gewohnten Menschenliebe an, indem du ihnen
nachsiehst, was immer sie getan, ihnen ihr Unrecht vergibst und ihre Missetaten
nachläßt. Du, Herr, hast ja gesagt: „Ich habe nicht Lust am Tode des Sünders,
sondern will, daß er sich bekehre und lebe." Auch hast du gesagt, daß siebzigmal
siebenmal die Sünden vergeben werden sollen. Wie deine Größe ohnegleichen ist,
so ist auch deine Gnade ohne Maß. Denn wenn du auf die Missetaten acht haben
wolltest, wer könnte bestehen.
Denn Du bist der Gott der Bußfertigen und Dir senden wir den Lobpreis empor, dem
Vater und dem Sohne und dem Heiligen Geiste, jetzt und immerdar und in alle
Ewigkeit. Amen.

Priester: Lasset uns beten zum Herrn!


Zweites Gebet: Herr Jesus Christus, Sohn des lebendigen Gottes, Hirt und Lamm,
das hinwegnimmt die Sünde der Welt, der du den beiden Schuldnern die Schuld
erlassen und der Sünderin die Vergebung ihrer Sünden verliehen hast, du Selbst,
Gebieter, erlaß, verzeihe und vergib die Sünden, die Missetaten und Vergehen, die
von diesen deinen Dienern begangen worden sind, sei es freiwillig oder unfreiwillig,
bewußt oder unbewußt, in Übertretung oder Ungehorsam. Und wenn sie als
Menschen, die im Fleische wandeln und in der Welt wohnen, durch den Satan
verführt worden sind in Wort oder Werk, bewußt oder unbewußt, oder wenn sie das
Wort eines Priesters verachtet haben oder unter einen Fluch geraten sind oder in
eigene Verwünschung gefallen oder sich in einen Eid verstrickt haben, dann wolle du
Selbst, gütiger Gebieter, der du der Sünde nicht gedenkst, diese deine Knechte und
Mägde durch das Wort lossprechen, indem du ihnen nachlassest sowohl die eigene
Verwünschung als auch den Eid nach deiner großen Barmherzigkeit. Ja, Gebieter
und menschenliebender Herr, erhöre uns, die wir deine Güte anflehen für diese
deine Diener und siehe ihnen nach, Erbarmungsvoller, alle ihre Vergehen. Befreie
sie von der ewigen Strafe. Denn du, Gebieter, hast gesagt: "Was ihr auf Erden
binden werdet, das wird im Himmel gebunden sein, und was ihr auf Erden lösen
werdet, das wird im Himmel gelöst sein".
Denn du allein bist ohne Sünde und dir senden wir den Lobpreis empor, sowie
deinem anfanglosen Vater und deinem allheiligen und guten und
lebendigmachenden Geiste, jetzt und immerdar und in alle Ewigkeit. Amen.

Mancherorts spricht hier der Priester noch eine Ermahnung an den Beichtenden:
Siehe, Christus steht unsichtbar vor dir und nimmt deine Beichte entgegen, schäme
dich nicht, fürchte dich nicht, und verbirg nichts vor mir; sondern ohne Zweifel sag
alles, was du getan hast, und du wirst Vergebung von unserem Herrn Jesus Christus
empfangen. Siehe hier dieses sein Bildnis vor uns; ich aber bin nur der Zeuge, um
vor Ihm alles das zu bezeugen, was du mir gesagt hast. Wenn du etwas vor mir
verbirgst, wiegt deine Sünde doppelt schwer. Deshalb sei aufmerksam, damit du,
einmal zum Arzt gekommen, nicht ungeheilt davongehst.

Der Priester hört die Beichte.

Priester: Lasset uns beten zum Herrn!


Herr und Gott des Heils deiner Diener! Du bist gnädig und barmherzig und langmütig.
Dich reuet unsere Missetat. Du willst nicht den Tod des Sünders, sondern daß er
sich bekehre und lebe. Du Selbst erbarme dich nun deines Dieners (Deiner Dienerin)
N. Verleihe ihm (ihr) die wahre Buße und die Verzeihung und Vergebung der
Sünden. Vergib ihm (ihr) alle Versündigungen, die freiwilligen und unfreiwilligen.
Versöhne und vereinige ihn (sie) mit Deiner heiligen Kirche durch Jesus Christus,
unseren Herrn. Mit Ihm gebührt dir alle Macht und Herrlichkeit, jetzt und immerdar
und in alle Ewigkeit. Amen.

Zur Vollendung des heiligen Sakramentes der Buße spricht der Priester über dem
knienden Bußfertigen, indem er dessen Haupt mit seinem Epitrachilion bedeckt, die
Absolution:

Unser Herr und Gott Jesus Christus durch die Gnade und Barmherzigkeit
seiner Menschenliebe vergebe dir, mein Kind N., alle deine
Versündigungen; und ich, der unwürdige Priester, durch seine mir
verliehene Macht vergebe dir und spreche dich los von allen deinen
Sünden, im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes.
Amen.

Am Schluß der Absolution bezeichnet der Priester mit seiner rechten Hand das
Beichtkind mit dem Kreuzzeichen.

Sodann: Wahrhaft würdig ist es, dich selig zu preisen, o Gottesgebärerin, allzeit
selige und ganz makellose Mutter unseres Gottes. Die du ehrwürdiger bist als die
Cherubim und unvergleichlich herrlicher als die Seraphim, die du unversehrt Gott,
das Wort, geboren hast, wahrhafte Gottesgebärerin, dich preisen wir hoch.
Priester: Ehre sei dir, Christus, o Gott, unsere Hoffnung, Ehre sei dir.
Lektor: Ehre sei dem Vater und dem Sohne und dem Heiligen Geiste, jetzt und
immerdar und in alle Ewigkeit. Amen. Herr, erbarme dich. (dreimal) Gib den Segen.

Priester: Christus, unser wahrer Gott, möge um der Fürbitten willen seiner
allerreinsten Mutter, unserer ehrwürdigen und gottragenden Väter und aller Heiligen
sich unser erbarmen und uns erretten, denn er ist gütig und menschenliebend.