Sie sind auf Seite 1von 19

Grammatik 1x1

Präsens Präteritum Perfekt


Mit dem Präsens kann Mit dem Präteritum kann Man benutzt das Perfekt,
man über Allgemeines , man über die um über die Vergangenheit
die Gegenwart und Vergangenheit sprechen. zu sprechen.
die Zukunft zu sprechen. Man findet es vor allem in Man findet es vor allem
( selten über die schriftlichen Texten . beim Sprechen .
Vergangenheit )

Wasser kocht bei 100 ° Der Unfall passierte auf Wir haben Spaghetti
Celsius. der Autobahn. gekocht , komm essen!
Momentan arbeitet er bei Die Autorin erhielt den Hallo Lisa, ich habe dich
einer deutschen Firma. Literaturpreis. vorher angerufen, aber du
Nächste Woche fliegen wir Es gab eine Flutwelle bist nicht ans Telefon
nach Rom. in der Karibik. gegangen.

Perfekt Plusquam- Futur I


mit "sein" perfekt
benutzt man bei benutzt man, wenn eine Man kann damit einen Plan
Sache vor einer anderen oder eine Absicht in der
Zustandsveränderungen ,
Sache in der Zukunft ausdrücken.
Ortswechseln und
Vergangenheit passiert ist. Es wird mit dem Präsens
manchen anderen Man benutzt es nur von " werden " und dem
Verben . zusammen mit einem Infinitiv gebildet.
Präteritum oder Perfekt.

Letzte Nacht bin ich um Letztes Jahr waren wir zum Nächsten Sommer werden
21 Uhr eingeschlafen . ersten Mal in Amerika. Davor wir nicht verreisen .
Wir sind mit dem Auto nach waren wir noch nie in Amerika Ich werde dich bald
Köln gefahren . gewesen. besuchen .
Auf der Autobahn ist ein Ich konnte mir ein Auto kaufen, Wann werdet ihr in eure
Unfall passiert . nachdem ich genug Geld neue Wohnung ziehen ?
gespart hatte.
Grammatik 1x1
Futur II Infinitiv Hilfsverben
Es gibt drei Verben, um
diese grammatischen
Man kann damit Das ist die Grundform
Zeiten zu bilden:
ausdrücken, dass eine von Verben , sie steht
Perfekt, Plusquamperfekt,
Sache in der Zukunft in keiner Zeit und keiner
Futur I, Futur II:
beendet sein wird. Person.
haben
sein
werden

Morgen werde ich die lernen,kochen, lachen Er hat seine Aufgaben


Prüfung endlich essen, sein, können , ... gemacht.
geschrieben haben ! Morgen werde ich meine Wir machten das Essen,
Bis Freitag wird Peter alle Deutschprüfung schreiben. nachdem wir nach Hause
seine Aufgaben erledigt In zwei Tagen werde ich gekommen waren .
haben . die Prüfung geschrieben Wasser wird heutzutage oft
haben. im Wasserkocher gekocht.

Modalverben Imperativ Aktiv & Passiv


Sie ändern den Inhalt
einer Aussage . Man wird für Aufforderungen
Das Aktiv benutzt man für
benutzt sie normalerweise verwendet. Er existiert nur
aktive (= handelnde )
zusammen mit einem in der 2. Person Singular
Subjekte, das Passiv für
Infinitiv: und Plural sowie in der 3.
nicht aktive Subjekte.
wollen, dürfen, sollen Person Plural.
müssen, können, mögen

Kannst du mir bitte helfen? Singular: Komm um 15 Uhr! Die Lehrerin kauft ein Buch.
Er will einen Deutschkurs Plural: Kommt um 15 Uhr! Die Mutter holt die Tochter ab .
machen. höfliche Form Ein Buch wird ( von der
Du musst um 22 Uhr Singular / Plural: Lehrerin ) gekauft . (= Passiv )
zuhause sein! Kommen Sie um 15 Uhr! Die Tochter wird ( von der
Wir durften letztes Jahr Mutter ) abgeholt . (= Passiv )
keine Partys feiern.
Grammatik 1x1
Konjunktiv I Konjunktiv II Satzbau
Das Verb steht
benutzt man für Träume ,
Man benutzt ihn in der normalerweise an
Wünsche und Ideen . Die
indirekten Rede , z. B. in der Position 2 .
Zeitung. Man kann damit die Situationen sind Bei Fragen ohne
Aussagen anderer Personen nicht real. Man kann auch Fragepronomen steht es
wiedergeben. höfliche Fragen und
an Position 1.
Bitten formulieren.

Der Polizist sagte, der Täter Wenn ich Millionär wäre , Max kauft heute
sei 1,85 m groß. würde ich eine Villa kaufen.
neue Schuhe.
Die Politikerin gab an, das Wenn ich perfekt Deutsch = Heute kauft Max
Land werde die Steuern könnte , müsste ich nichts
neue Schuhe.
bald senken. mehr lernen. Lernst du Deutsch?
Der Schauspieler meinte, er Könnte ich einen Kaffee
habe eine neue Rolle.
Warum lernst du Deutsch?
bekommen, bitte?

Nebensätze Artikel Kasus


Bestimmte Artikel:
der ( maskulin ) Artikel in den vier Fällen:
beginnen mit einer die ( feminin )
Konjunktion und das das ( neutrum ) Nominativ ( der / die / das / die )
Verb steht am Ende . Sie die ( Plural ) Akkusativ ( den / die / das / die )
können nicht alleine Dativ ( dem / der / dem / den - n )
stehen. Unbestimmte Artikel: Genitiv ( des - s / der / des - s / der )
ein ( mask. / neutr. )
eine ( fem. )

Felix trägt einen Pullover, Das Haus steht neben Der Schüler lernt. ( Nom. )
weil es kalt ist . einem Park. Ich sehe den Schüler . ( Akk. )
Wir wissen nicht, ob es Der Fernseher von meiner Ich helfe dem Schüler . ( Dat. )
dieses Jahr noch schneit . Schwester ist kaputt. Ich helfe den Schülern . ( Dat. )
Viele Studenten hoffen, dass Familie Müller hat ein Haus. Das Buch des Schülers ist
sie ihre Prüfung bestehen . Sie braucht eine neue Hose. neu. ( Gen. )
Grammatik 1x1
Funktionen Objekte Adverbiale
Es gibt in einem Satz bis zu
fünf Funktionen: Viele Verben brauchen ein antworten z. B. auf die
Objekt , weil sie sonst nicht
Fragen
1. P rädikat: Verb ( en ) im Satz komplett oder logisch sind. Wo?/ Woher? (=Dativ)
2. Subjekt: Wer / was? ( Nom. ) Meistens braucht man ein Wohin? (=Akkusativ)
3. Objekt: Akkusativ / Dativ / Akkusativobjekt
Wann? / Wie lange?
Genitiv / Präpositional ( wen / was? ) , selten ein Wie?
4. Adverbial Dativobjekt ( wem? )
5. Attribut

Sie hat ein Baby. (Akk.) Wo wohnst du? in einem Haus


1. Wir haben geschlafen. Ich helfe meinem Mann . (Dat.)
2. Meine Schwester schläft. ( Dat. ) Woher kommst du?
3. Er kauft einen Bürostuhl. Der Kläger beschuldigt ihn des aus der Türkei (Dat.)
4. Sie wohnt in Köln. Mordes. (Gen. - sehr selten!) Wohin gehst du?
5. Er ist ein sehr wichtiger Die Leute warten auf den Bus. in den Supermarkt (Akk.)
Politiker. (Präpositionalobjekt) Setz dich auf den Stuhl! (Akk.)

Adjektive Partizip I Partizip II


Es wird als Adjektiv Als Adjektiv beschreibt es
Adjektive kann man Handlungen und
verwendet und beschreibt
steigern. Es gibt den Situationen, die beendet
Positiv , Komparativ und
eine Situation, die in
einem bestimmten sind. Es wird auch für das
den Superlativ . Perfekt,
Moment passiert, z. B.
jetzt. Plusquamperfekt und
Passiv verwendet.

Moritz ist 1,89 m groß . Die spielenden Kinder haben Dein selbstgemachter
Stefan ist größer als Moritz, viel Spaß im Garten. Kuchen schmeckt super!
denn er ist 1,91 m. Der tropfende Wasserhahn Ich habe viel gelernt .
Am größten ist Tim, er ist muss schnell repariert werden. Nachdem er eingekauft
1,97 m. Das heißt, Tim ist der Mit kochendem Wasser muss hatte, kochte er etwas.
größte von allen. man sehr vorsichtig sein. Mein Auto wurde repariert .
das Passiv
Was ist das?
Mit dem Passiv kann man ausdrücken, dass eine Sache oder Handlung im
Fokus steht und nicht die Person, die sie ausführt:
Aktiv: Ich gieße die Blumen. ( Fokus: Ich )
Passiv: Die Blumen werden ( von mir ) gegossen . ( Fokus: die Blumen )

Ein Satz kann ein aktives oder passives Subjekt haben:


Aktiv: Maria kocht das Essen. ( Maria ist aktiv und kocht )
Passiv: Das Essen wird ( von Maria ) gekocht. ( Das Essen ist passiv, da es
nichts macht.

Man unterscheidet zwischen Vorgangs- und Zustandspassiv :


Vorgang: Das Auto wird repariert . ( Prozess noch nicht zu Ende. )
Zustand: Das Auto ist jetzt repariert . ( Prozess ist beendet. )

Bildung des Passiv:


Vorgang: werden + Partizip II
Zustand: sein + Partizip II

Das Passiv in den verschiedenen Zeiten:


Präsens : Der Patient wird operiert .
Präteritum : Der Patient wurde operier t.
Perfekt : Der Patient ist operiert worden .
Plusquamperfekt : Der Patient war operiert worden .
Futur I : Der Patient wird operiert werden .
Futur II : Der Patient wird operiert worden sein .

Die Formen des Plusquamperfekt, Futur I und II werden eher selten verwendet.
das Passiv
Umformung Aktiv <-> Passiv 
Akkusativobjekt Aktiv = Subjekt Passiv ( immer Nominativ! ) :
Aktiv: Er schreibt einen Brief .
Passiv: Ein Brief wird geschrieben.

Subjekt Aktiv = von + Dativ Passiv


Aktiv: Lisa hat die Tür geöffnet.
Passiv: Die Tür wurde von Lisa geöffnet.

Wenn die Person im Passiv nicht bekannt ist, wird im Aktiv man/jemand
benutzt:
Passiv: Gestern wurde in ein Geschäft eingebrochen.
Aktiv: Man/Jemand brach gestern in ein Geschäft ein.
Kein Passiv bei
Verben mit " sein "- Perfekt
reflexiven Verben, z. B. sich verlieben, sich irren
haben, bekommen, erhalten, besitzen
kennen, wissen, kosten

Übungen
Forme die Sätze in Aktiv- oder Passivsätze um.

1. Meine Eltern haben das Haus günstig gekauft.


_______________________________________________________________ .
2. Im Restaurant bezahlt man die Rechnung direkt.
_______________________________________________________________ .
3. Die Grammatik wird von der Lehrerin erklärt.
_______________________________________________________________ .
4. Die Heizung war abgestellt worden.
_______________________________________________________________ .
5. Ein Mechaniker reparierte letzte Woche mein Auto.
_______________________________________________________________ .
6. Das Ehepaar wird nächstes Jahr ein Haus bauen.
_______________________________________________________________ .
7. Die Bücher waren von den Studenten zurückgegeben worden.
_______________________________________________________________ .
8. Die Glühbirne wurde von Thomas Edison erfunden.
_______________________________________________________________ .
9. Ein Unfall ist durch einen Lastwagen verursacht worden.
_______________________________________________________________ .
10. Der Student hat seine Masterarbeit abgegeben.
_______________________________________________________________ .
11. Der Chef wird regelmäßig von den Kunden angerufen.
_______________________________________________________________ .
12. Ich werde neue Programme auf meinem PC installieren.
_______________________________________________________________ .

Lösungen:
1. Das Haus ist von meinen Eltern günstig gekauft worden. ( Perfekt )
2. Im Restaurant wird die Rechnung direkt bezahlt. ( Präsens )
3. Die Lehrerin erklärt die Grammatik. ( Präsens )
4. Man / Jemand hatte die Heizung abgestellt. ( Plusquamperfekt )
5. Mein Auto wurde letzte Woche von einem Mechaniker repariert. ( Präteritum )
6. Ein Haus wird nächstes Jahr von dem Ehepaar gebaut werden. ( Futur I )
7. Die Studenten hatten die Bücher zurückgegeben. ( Plusquamperfekt )
8. Thomas Edison erfand die Glühbirne. ( Präteritum )
9. Ein Lastwagen hat einen Unfall verursacht. ( Perfekt )
10. Seine Masterarbeit ist von dem Studenten abgegeben worden. ( Perfekt )
11. Die Kunden rufen regelmäßig den Chef an. ( Präsens )
12. Neue Programme werden von mir auf meinem PC installiert. ( Futur I )
das Passiv
Bei der Umformung von Aktiv zu Passiv oder Passiv zu Aktiv verändert sich
das Dativobjekt nicht:
Oma schenkt ihrem Enkel Socken. ( Aktiv )
Socken werden ihrem Enkel von Oma geschenkt. ( Passiv )

Wenn der Aktivsatz kein Akkusativobjekt hat, gibt es kein Subjekt im


Passivsatz:
Der Lehrer hilft dem Schüler. ( Aktiv )
Dem Schüler wird vom Lehrer geholfen. ( Passiv )
Achtung! Wenn es kein Subjekt im Passivsatz gibt, steht das Verb IMMER in
der 3. Person Singular.

Ein Stilmittel im Deutschen ist das Erststellen-Es. Es steht immer an


Position 1 im Hauptsatz und existiert nicht in Fragen:
Es werden dem Enkel Socken geschenkt.
Es wird dem Schüler vom Lehrer geholfen.
Achtung! Es ist kein Subjekt und passt sich nicht dem Verb an!

Beim Passiv mit Modalverben muss gut auf die Satzstruktur geachtet
werden!
Präsens: Die Miete muss von Paula bezahlt werden .
Präteritum: Die Miete musste von Paula bezahlt werden .
Perfekt: Die Miete hat von Paula bezahlt werden müssen .
Plusquamperfekt: Die Miete hatte von Paula bezahlt werden müssen .
Futur I: Die Miete wird von Paula bezahlt werden müssen .
Das Futur II wird hier nicht erwähnt, weil es quasi nie benutzt wird.
.
das Passiv
Achtung bei der Satzstruktur von Modalverben im Passiv-Nebensatz !

Präsens: Paula muss ausziehen, weil die Miete von ihr nicht mehr
bezahlt werden kann .
Präteritum: Paula musste ausziehen, weil die Miete von ihr nicht mehr
bezahlt werden konnte .
Perfekt: Paula musste ausziehen, weil die Miete von ihr nicht mehr hat
bezahlt werden können .
Plusquamperfekt: Paula musste ausziehen, weil die Miete von ihr nicht
mehr hatte bezahlt werden können .
Futur I: Paula muss ausziehen, weil die Miete von ihr nicht mehr wird
bezahlt werden können .
Das Futur II wird hier nicht erwähnt, weil es quasi nie benutzt wird.

Passiv-Ersatzformen benutzt man NUR mit der Bedeutung können oder


müssen :
Wasser kann getrunken werden. ( Passiv )
= Wasser lässt sich trinken . ( Ersatzform " sich lassen + Infinitiv ")

= Wasser ist trinkbar . ( Ersatzform "- bar ")

= Wasser ist zu trinken. ( Ersatzform " ist zu + Infinitiv ")

Achtung: Diese Ersatzform kann auch " müssen " bedeuten:


Rechnungen sind zu bezahlen .
Die Fenster sind nachts zu schließen .
.
Übungen
Forme die Sätze in Aktiv- oder Passivsätze um.

1. Meiner kleinen Schwester wird nie zugehört.


_______________________________________________________________ .
2. Lässt sich der Urlaub noch umbuchen?
_______________________________________________________________ .
3. Peter hat sein Auto verkaufen müssen. ( in einen Nebensatz )
_ Peter ist traurig, weil ... __________________________________________ .

4. Meine Freundin wurde zu einer Hochzeit eingeladen ( ins Passiv Perfekt ) .


_______________________________________________________________ .

5. Die Kathedrale wurde uns vom Stadtführer gezeigt. ( in Erststellen - Es )


_______________________________________________________________ .

6. Ist die Suppe im Kühlschrank noch essbar? ( ins Passiv )


_______________________________________________________________ .

7. Die Hausaufgaben müssen bis Sonntag gemacht werden. ( in Ersatzform )


_______________________________________________________________ .

8. Mein Nachbar sorgt gut für meine Katze.


_______________________________________________________________ .

9. Im Flugzeug wurden Zigaretten verboten. ( in Erststellen - Es )


_______________________________________________________________ .

10. Opa Hans wurde am Bein operiert. ( mit Modalverb " müssen ")
_______________________________________________________________ .

Lösungen:
1. Man hört meiner kleinen Schwester nie zu.
2. Kann der Urlaub noch umgebucht werden?
3. ... weil er sein Auto hat verkaufen müssen.
4. Meine Freundin ist zu einer Hochzeit eingeladen worden.
5. Es wurde uns die Kathedrale vom Stadtführer gezeigt.
6. Kann die Suppe im Kühlschrank noch gegessen werden?
7. Die Hausaufgaben sind bis Sonntag zu machen.
8. Von meinem Nachbarn wird gut für meine Katze gesorgt.
9. Es wurden Zigaretten im Flugzeug verboten.
10. Opa Hans musste am Bein operiert werden.
Konjunktiv II
Was ist das?
Man benutzt den Konjunktiv II in unterschiedlichen Kontexten:
Höflichkeit: Hätten Sie / Hättest du einen Moment Zeit?
Vorschläge: Du könntest mal wieder deine Oma anrufen!
Meinungen: An deiner Stelle würde ich mehr Deutsch üben.
Bedinungen: Wenn ich Millionärin wäre , könnte ich vieles kaufen.
Wünsche: Ali würde gerne in Deutschland arbeiten, aber er hat
noch kein Arbeitsvisum bekommen.

Regeln
Es ist möglich, Höflichkeit, Vorschläge, Meinungen und reale
Bedinungen ohne den Konjunktiv auszudrücken:
Hast du bitte einen Moment Zeit?
Ruf doch mal wieder die Oma an!
Du musst mehr Deutsch üben, wenn du dich verbessern willst.
Wenn es regnet, wird die Straße nass.

Für Bedinungen und Wünsche, die nicht real sind, braucht man den
Konjunktiv II:
Wenn es nicht regnen würde , könnten wir spazieren gehen.
Tina hätte so gerne eine Katze, aber sie hat eine Allergie.
( Die Allergie ist real, deshalb kein Konjunktiv II )
Konjunktiv II
Bildung
Der Konjunktiv wird für die meisten Verben mit "würde + Infinitiv"
gebildet:
Max würde gerne studieren , aber er hat noch keinen Studienplatz.

Die Verben haben , sein , werden und Modalverben sowie ein paar
andere Verben brauchen eine eigene Konjunktivform.

Der Konjunktiv hat eine Form für die Gegenwart und Zukunft (Präsens)
und eine Form für die Vergangenheit (Perfekt).

Präsens:

haben sein werden brauchen wissen


ich hätte wäre würde bräuchte wüsste
du hättest wär ( e ) st würdest bräuchtest wüsstest
er / sie / es / man hätte wäre würde bräuchte wüsste
wir hätten wären würden bräuchten wüssten
ihr hättet wär ( e ) t würdet bräuchtet wüsstet
sie / Sie hätten wären würden bräuchten wüssten

können müssen dürfen sollen mögen


ich könnte müsste dürfte sollte möchte
du könntest müsstest dürftest solltest möchtest
er / sie / es / man könnte müsste dürfte sollte möchte
wir könnten müssten dürften sollten möchten
ihr könntet müsstet dürftet solltet möchtet
sie / Sie könnten müssten dürften sollten möchten
Konjunktiv II
Bildung
Perfekt mit "haben":

Vor Jahren hätte ich gerne in Heidelberg studiert , aber meine Noten waren
nicht gut genug.

Vor Jahren hätte ich in Heidelberg studieren können , aber ich entschied
mich für ein Studium in Saarbrücken. ( mit Modalverb )

Hätte ich doch früher angefangen, Deutsch zu lernen!

Achtung! Ein Perfekt mit Modalverb braucht immer das Hilfsverb "haben" .

Perfekt mit "sein":

Wenn du langsamer gefahren wärst , hättest du keinen Unfall gebaut.


Wenn es wärmer gewesen wäre, wäre ich ins Schwimmbad gegangen.

Konjunktiv im Nebensatz mit Modalverb:

Ich hätte mehr Freizeit gehabt, wenn ich im Studium nicht so viel hätte
lernen müssen .

Vergleiche:

Es sieht aus, als ob es gleich regnen würde / als würde es gleich regnen.
Konjunktiv II

Übungen
Bilde Konjunktivsätze wie im Beispiel.
Der Film ist nicht interessant. Ich schaue ihn nicht.
Wenn der Film interessant wäre , würde ich ihn schauen.

1. Wir haben kein Geld. Wir verreisen nicht.


2. Annika hat mich nicht zur Party eingeladen. Ich bin nicht hingegangen.
3. Menschen haben keine Flügel. Sie können nicht fliegen.
4. Der Weg war zu weit. Wir konnten nicht zu Fuß gehen.
5. Erik hat keinen Führerschein. Er darf nicht Auto fahren.
6. Meine Oma hat mir Geld überwiesen. Ich muss jetzt nicht mehr arbeiten.
7. Ich konnte heute nicht ins Kino gehen, weil ich arbeiten musste.
8. Andreas kann gerade keinen Sport machen, weil er verletzt ist.
9. Angelica kann nicht in Deutschland arbeiten, weil sie kein Visum hat.
10. Ich konnte dich nicht anrufen, weil ich deine Nummer nicht hatte.

Lösungen:
1. Wenn wir Geld hätten, würden wir verreisen. / Hätten wir Geld ...
2. Wenn Annika mich eingeladen hätte, wäre ich hingegangen. / Hätte Annika mich eingeladen ...
3. Wenn Menschen Flügel hätten, könnten sie fliegen. / Hätten Menschen Flügel ... ( gilt für alle Sätze )
4. Wenn der Weg nicht zu weit gewesen wäre, hätten wir zu Fuß gehen können.
5. Wenn Erik einen Führerschein hätte, dürfte er Auto fahren.
6. Wenn meine Oma mir kein Geld überwiesen hätte, müsste ich jetzt arbeiten.
7. Wenn ich nicht hätte arbeiten müssen, hätte ich heute ins Kino gehen können.
8. Wenn Andreas nicht verletzt wäre, könnte er Sport machen.
9. Wenn Angelica ein Visum hätte, könnte sie in Deutschland arbeiten.
10. Wenn ich deine Nummer gehabt hätte, hätte ich dich anrufen können.
Verben mit Präpositionen
Was ist das?
Einige Verben brauchen eine Präposition, z. B.:
warten auf : Er wartet auf den Bus. Worauf wartet er?
auf den Bus (= Präpositionalobjekt )
denken an : Ich denke an meine Familie. An wen denke ich?
an meine Familie (= Präpositionalobjekt )
sich interessieren für : Mein Sohn interessiert sich für Fußball.
Wofür interessiert er sich? für Fußball (= Präpositionalobjekt )

Regeln
Der Großteil der Präpositionen kann für Präpositionalobjekte verwendet
werden, z. B.: an, auf, aus, bei, für, gegen, in, mit, nach, über, um, unter
von, vor und zu

Jede Präposition braucht einen bestimmten Kasus , entweder Akkusativ


oder Dativ:
hoffen auf (Akk.) : Er hofft auf einen neuen Job .
gratulieren zu (Dat) : Wir gratulieren ihm zu seinem Geburtstag .

So kann man nach dem Präpositionalobjekt fragen:


Worauf / womit / wofür ... ? ( wo + Präposition )
Wenn die Präposition mit Vokal beginnt: wo + r + Präposition
Wenn man nach Menschen fragt: Auf wen / mit wem / für wen ... ?
Als Ersatz für das Präp.objekt kann man darauf / damit / dafür
benutzen: Er freut sich darauf , dass er bald Urlaub hat.
Verben mit Präpositionen

Übungen
1. Der Student hat sich ___ ein günstiges Zimmer entschieden.
2. ___ hast du dich entschieden, den blauen oder den roten Pulli?
3. Die Gäste haben sich ___ den Kellner beschwert.
4. Bitte erinnere mich ___ , dass ich um 17 Uhr einen Termin habe.
5. Wir bedanken uns ___ die Einladung zur Weihnachtsfeier.
6. Kommst du heute zum Essen? Das kommt ___ an, was du kochst.
7. Unterhältst du dich oft ___ deutschen Muttersprachlern?
8. Die Katze flieht ___ dem Hund des Nachbarn.
9. Die Feuerwehr warnt die Bevölkerung ___ dem kommenden Sturm.
10. Ich ärgere mich täglich ___ meinen Chef.
11. Der Stundenlohn hängt ___ der Qualifikation des Bewerbers ab.
12. ___ wartest du noch? Komm jetzt endlich, sonst wird es zu spät!
13. Hast du dich schon ___ informiert, wann der Zug abfährt?
14. Wir freuen uns seit Monaten ___ , dass wir in ein neues Haus ziehen.
15. Du solltest dich ___ deiner Freundin ___ die Verspätung entschuldigen.
16. ___ fürchtest du dich? Ich fürchte mich ___ der Dunkelheit.
17. Der Lehrer ist vom Stuhl gefallen. ___ hat die Klasse laut gelacht.
18. Claudia kann sich nicht ___ ihren alten Sachten trennen.
19. Nächsten Montag beginnt die Klasse ___ einem neuen Grammatikthema.
20. Du kannst dich ___ verlassen, dass ich immer ehrlich zu dir bin.
21. ___ besteht der Kuchen? aus Mehl, Eiern, Zucker, Milch und Backpulver
22. Dr. Fritz hat sich ___ seinem Patienten erkundigt.

Lösungen:
1. für 2. Wofür 3. über 4. daran 5. für 6. darauf 7. mit 8. vor 9. vor 10. über 11. von 12. Worauf 13. darüber
14. darauf 15. bei / für 16. Wovor / vor 17. Darüber 18. von 19. mit 20. darauf 21. Woraus 22. nach
Relativsätze
Was ist das?
Sie beschreiben Nomen näher, aber auch Pronomen oder ganze Sätze.
> Der Relativsatz beschreibt ein Referenzwort.
Relativsätze sind Nebensätze . Das Verb muss am Ende stehen.
Ein Relativsatz beginnt mit einem Relativpronomen .
Für das korrekte Relativpronomen braucht man zwei Informationen:
1. das Verb am Ende des RS für den Kasus: Nom., Akk., Dat., Gen.
2. das Referenzwort für Genus und Numerus: der / die / das und Singular / Pl.

Beispiele
Das ist der Student, der in meinem Wohnheim wohnt. ( Nom. )
Das ist der Student, den ich in der Bibliothek kennengelernt habe. ( Akk. )
Das ist der Student, dem ich manchmal helfe. ( Dat. )
Das ist der Student, dessen Freundin aus Kolumbien kommt.

Das ist der Student, neben dem ich wohne. (+ Präposition + Dativ )
Das ist der Student, mit dessen Auto ich fahren darf. (+ Präposition +
Genitiv )

Der Mantel, der/welcher der Frau gehört, ist aus Baumwolle.


Die Stadt, wo ich wohne, ist schön. ( Alternative zu " in der ")
Nicht alles, was im Internet steht, ist auch richtig.

Das Relativpronomen bezieht sich auf einen ganzen Satz:


Heute habe ich viel gelernt, was mich sehr glücklich macht.
Relativpronomen
maskulin feminin neutrum Plural
Nominativ der die das die
Akkusativ den die das die
Dativ dem der dem denen
Genitiv dessen deren dessen deren

Übungen
1. Lisa ist eine Freundin, ... ich über alles sprechen kann.
2. Hast du mein Handy gesehen, ... auf dem Tisch lag?
3. Ist das der Laptop, ... Bildschirm kaputt ist?
4. Berlin ist eine Stadt, ... sehr viele Menschen wohnen.
5. Das ist mein Freund Peter, ... auch aus Stuttgart kommt.
6. Er hat 12 Stunden am Stück gearbeitet, ... ihn sehr müde gemacht hat.
7. Wer sind diejenigen, ... ihren Müll auf der Straße haben liegen lassen?
8. Meine Eltern fahren mit dem Auto, ... sie sich kürzlich gekauft haben.
9. Frau Klein, ... Mann Zahnarzt ist, hat eine neue Praxis eröffnet.
10. Wo ist denn der Stift, ... ich gerade auf den Tisch gelegt habe?
11. Ich habe eine schöne Kette, ... aus purem Gold ist.
12. Die Katzen, ... Jenny manchmal aufpasst, sind sehr verspielt.
13. Kannst du mir die Tasche geben, ... an der Garderobe hängt?
14. Mein Vater, ... ich oft im Garten helfe, kümmert sich gut um seine Rosen.
15. Endlich hast du die Lektion geschafft, ... du dich sehr freuen kannst! : )

Lösungen:
1. mit der 2. das 3. dessen 4. in der / wo 5. der 6. was 7. die 8. das 9. deren 10. den 11. die
12. auf die 13. die 14. dem 15. worüber
N-Deklination
Was ist das?
Manche maskuline Nomen brauchen ein - n am Wortende.
nur im Akkusativ , Dativ und Genitiv!
Diese Nomen sind vor allem Menschen und Tiere .
Nomen der N - Deklination sehen aus wie der Plural, sind aber Singular.
kein Genitiv -s : das Labor des Biologen
Bei Nomen, die mit - d /- t enden, braucht man -en :
Ich helfe dem Studenten.
Ausnahmen: der Name, der Diamant, das Herz, der Gedanke, ...

Übungen
1. Marina ist mit einem ... ( der Franzose ) verheiratet.
2. Für rechtliche Fragen sollte man sich an einen ... ( der Jurist ) wenden.
3. Sie hat so viel Arbeit, dass sie einen ... ( der Assistent ) braucht.
4. Lisa hat sich über ihren ... ( der Kollege ) geärgert.
5. Der Termin bei ... ( der Herr ) Fritsche muss abgesagt werden.
6. Wegen seines ... ( der Glaube ) betet er regelmäßig.
7. Wir haben im Zoo einen ... ( der Löwe ) gesehen.
8. Zwei Jugendliche haben einen ... ( der Polizist ) beleidigt.
9. Diese Bachelorarbeit ist von einem ... ( der Student ) der Philosophie.
10. Du siehst traurig aus, liegt dir etwas auf dem ... ( das Herz ) ?
11. Zur Hochzeit hat sie einen ... ( der Diamant ) bekommen.
12. Zigaretten kann man am ... ( der Automat ) kaufen.

Lösungen:
1. Franzosen 2. Juristen 3. Assistenten 4. Kollegen 5. Herrn 6. Glaubens
7. Löwen 8. Polizisten 9. Studenten 10. Herzen 11. Diamanten 12. Automaten