Sie sind auf Seite 1von 33

Sortimo ProCargo CT1

Originalbetriebsanleitung
Hersteller:
HNF GmbH
Bahnhofstraße 150
16359 Biesenthal
Deutschland

Mail: info@hnf-nicolai.com
Web: hnf-nicolai.com

V1.5, Juni 2018


Layout, Fotos und Text: HNF GmbH, Berlin, Deutschland

Die erwähnten Markennamen unterliegen Schutzrechten und sind auch ohne


weitere Kennzeichnung Eigentum ihrer rechtmäßigen Besitzer. Nachdruck, auch
auszugsweise, nur mit schriftlicher Genehmigung. Druckfehler, Irrtümer und
technische Änderungen vorbehalten. Bitte beachten Sie, dass das abgebildete
Produkt vom tatsächlichen Auslieferungszustand abweichen kann.
2 3
Inhaltsverzeichnis
1. Ihr Fahrzeug 7 6. Instandhaltung 47
1.1. Bestimmungsgemäßer Gebrauch 7 6.1. Liste der Verschleißteile 48
1.2. Die Neigetechnik des ProCargo CT1 9 6.2. Empfohlene Wartungsintervalle 48
1.3. Sicheres Beladen 10 6.3. Nach einem Unfall 49
1.4. Lieferumfang 11 6.4. Akku 49
1.5. Montage von Zubehör 11 6.5. Reifen 50
2. Inbetriebnahme 11 6.6. Reifen-/Schlauchwechsel  50
2.1. Sattelhöhe einstellen 12 6.6.1. Vorderräder 50
2.2. Lenkerhöhe einstellen 13 6.6.2. Hinterrad ausbauen 51
2.3. Entnehmen/ Einsetzen des Akkus 13 6.6.3. Reifen/Schlauch wechseln 52
2.4. Ein-/ Ausschalten des Antriebs 14 6.6.4. Hinterrad einbauen 52
2.5. Unterstützungslevel anpassen 14 6.7. NuVinci Harmony kalibrieren 53
2.6. Licht ein-/ausschalten 14 6.8. Bremsen 53
2.7. Schiebehilfe 14 6.8.1. Verschleiß von Bremsbelägen und -scheiben 54
2.8. Scheibenbremsen einbremsen 15 6.8.2. Bremsbeläge überprüfen 54
3. Vor der Fahrt 15 7. Reinigung und Pflege 55
3.1. Reifen überprüfen 15 8. Technische Daten 56
3.2. Lenk- und Neigekinematik überprüfen 16 8.1. Komponentenliste 56
3.3. Bremsanlage überprüfen 16 8.2. Gewichte 56
3.4. Antriebsriemen überprüfen 17 8.3. Anzugsdrehmoment der Schrauben 57
3.5. Akku: Befestigung und Ladezustand prüfen 17 8.4. Rahmennummer und Typenschild 57
3.6. Verschraubungen überprüfen 17 9. Sachmängelhaftung 58
3.7. Beleuchtung überprüfen 17 10. EG-Konformitätserklärung  59
4. Bedienung 18 11. Entsorgung 60
4.1. Bosch Antriebssystem 18
4.1.1. Purion Bordcomputer 18
4.1.2. Drive Unit CX 26
4.1.3. Akku 32
4.1.4. Ladegerät 38
4.2. NuVinci Harmony Nabenschaltung 43
4.3. Gates Carbon Drive Riemen 43
4.4. Bremsanlage 44
4.5. Rahmenschloss am Hinterrad 45
4.6. Packtaschenhalter 46
5. Ergonomieeinstellung 46
5.1. Horizontale Sattelposition und -neigung 46
5.2. Griffweite der Bremshebel einstellen 47

4 5
Ihr Fahrzeug

Inhalt und Symbole dieser Bedienungsanleitung 1. Ihr Fahrzeug

Diese Bedienungsanleitung enthält wichtige Informationen, die Ihre Sicherheit Das Sortimo ProCargo CT1 ist ein Pedelec1, also ein Fahrrad, das den ­Fahrer mit
erhöhen, eine lange Betriebsdauer des Pedelecs ermöglichen und den Fahrspaß mit einem Elektromotor unterstützt. Die Anpassung der Unterstützung findet über eine
Ihrem ProCargo CT1 steigern. Steuerung statt, die Daten von drei Sensoren2 auswertet und abhängig vom gewähl-
ten Unterstützungsgrad den Motor regelt. Wird eine Geschwindigkeit von 25 km/h
Eine Missachtung des Inhalts der Bedienungsanleitung kann zu Schäden am er­reicht, schaltet sich der Elektromotor ab. Sie können ohne elektromotorische
Fahrzeug sowie zu Verletzungen führen. Unterstützung aus eigener Kraft schneller als 25 km/h fahren.

Folgende Symbole werden in der Bedienungsanleitung verwendet: Das Pedelec ist in Deutschland dem Fahrrad rechtlich gleichge­stellt3. Es muss nicht
zugelassen werden und es ist kein Versicherungskennzeichen notwendig. Der Fahrer
Vorsicht! benötigt keinen Führerschein. Wir empfehlen Ihnen zum Schutz immer einen
Das Symbol weist auf eine mögliche Gefährdung hin. geeigneten Helm und eine Brille zu tragen.
Beachten Sie die sicherheitsrelevanten Hinweise!
Da das ProCargo CT1 ein mehrspuriges Fahrzeug ist, gilt abweichend zum ein­
Information spurigen Fahrrad4:
Hier finden Sie nützliche Informationen zur Handhabung des Produkts. Benutzungspflichtige Radwege (blaues Radwegsymbol) müssen nicht befahren
werden, wenn diese „unzumutbar“ sind. Gründe dafür können z. B. zu schmale
Wege oder eine schlechte Oberflächenbeschaffenheit sein.

Maximale Steigfähigkeit des Fahrzeugs:


Wichtige Information!
Die Bedienungsanleitung Ihres Sortimo ProCargo CT1 wird laufend auf Die maximale Steigfähigkeit des Fahrzeugs ist abhängig von diversen Parametern,
Aktualität überprüft. Die vorliegende Anleitung spiegelt den Wissens- u.a. Zuladung, Ladezustand des Akkus und Fitness des Fahrers.
stand zur Zeit der Drucklegung wieder. Wir empfehlen Ihnen daher einen Bei voll geladenem Akku und einem trainierten Fahrer ist eine Steigfähigkeit in
Besuch auf unserer Webseite www.sortimo.de/procargo/, um sich über folgendem Bereich gegeben:
even­tuelle Änderungen zu informieren. Dort ist auch das jeweils aktuelle 18 % (nur 80 kg Fahrer) bis 7% (100 kg Fahrer + 140 kg Zuladung)
Handbuch als PDF-Download für Sie hinterlegt. Bei einem Ladezustand des Akkus < 30% reduziert sich diese Steigfähigkeit.

1.1. Bestimmungsgemäßer Gebrauch


Ihr Sortimo ProCargo CT1 ist für den Transport einer Person und Last auf asphaltier-
ten Straßen und befestigten Wald- und Feldwegen bestimmt. Folgende Zuladungen
sind freigegeben:

Fahrergewicht: 100 kg
Zuladung Ladefläche: 140 kg

1 Pedal Electric Cycle


2 Sensoren: Geschwindigkeit, Trittfrequenz, Drehmoment
3 § 1 Abs.3 StVG (Straßenverkehrsgesetz)
4 VwV-StVO zu $2, Punkt 23
6 7
Ihr Fahrzeug Ihr Fahrzeug

Das ProCargo CT1 ist nicht für Folgendes ausgelegt: Das ProCargo CT1 ist deutlich länger und breiter als ein Fahrrad.
-> Üben Sie den Umgang mit Ihrem ProCargo CT1 zunächst an einem
• Transport einer Person auf der Ladefläche verkehrsberuhigten Ort, wie im nächsten Abschnitt beschrieben,
• Renneinsatz/Wettbewerbsnutzung -> Fahren Sie bevorzugt mit eingeschaltetem Licht, um andere Verkehrs-
• Reinigung mit einem Wasserstrahl teilnehmer auf die Größe des ProCargo CT1 hinzuweisen.
• Aufladen des Akkus im Außenbereich bei Nässe
• Nutzung eines Anhängers Die in Deutschland sicherheitstechnisch erforderlichen aktiven und passiven
Beleuchtungseinrichtungen sind gemäß StVZO verbaut. Die sicherheitstechnische
Der bestimmungsgemäße Gebrauch ist weiterhin eingegrenzt durch: Ausstattung muss regelmäßig überprüft und ggf. instand gesetzt werden.
• die Sicherheitshinweise in dieser Bedienungsanleitung
• das Kapitel „Technische Daten“ in dieser Bedienungsanleitung
1.2. Die Neigetechnik des ProCargo CT1
• die landesspezifischen Vorschriften zum Straßenverkehr (StVO)
Die am ProCargo CT1 verbaute Neigetechnik sorgt für eine beeindruckende Agilität
• die landesspezifischen Vorschriften zur Straßenverkehrs-Zulassung-
bei höheren Geschwindigkeiten. Zum Parken (und Beladen) und um das Anfahren
Ordnung (StVZO)
zu erleichtern, ist die Neigetechnik über einen Fußhebel blockierbar.
Die Nutzung des Lastenrads wird für folgende Nutzergruppen nicht empfohlen:
Blockierung der Neigetechnik:
• Personen mit eingeschränkten physischen, sensorischen oder geistigen Treten Sie mit dem Fuß den Hebel durch.
Fähigkeiten Die Blockierung greift, wenn das Fahrzeug
• Personen, die aufgrund der Körpergröße das Fahrzeug nicht sicher ­vollständig horizontal aufgerichtet ist.
bedienen können

Wenn Sie die maximale Unterstützungsgeschwindigkeit von 25 km/h ma-


nipulativ erhöhen (Tuning), verliert das Fahrzeug den Status des Pedelecs Entsperren der Neigetechnik:
und wird zu einem Kleinkraftrad. Durch das Tuning können sich negative Betätigen Sie den Handhebel mit einem Finger.
Konsequenzen in diversen rechtlichen Bereichen ergeben. U.a. werden
Unfälle mit einem getunten Pedelec nicht von der Privathaftpflichtversi-
cherung abgedeckt.
-> Unterlassen Sie das Tuning.
Rotierende Teile wie Laufräder, Riemenscheibe, Tretkurbel oder Pedale
können Kleidungsstücke, mitgeführte Gegenstände und sogar Körperteile
einziehen. Wenn Sie von den Pedalen abrutschen, könnte Ihr Fuß in die Das Fahrzeug ist mit blockierter Neigetechnik nicht für Bewegung
Speichen kommen. Schwere Unfälle können die Folge sein! ­schneller als Schrittgeschwindigkeit geeignet.
-> Tragen Sie eng anliegende Kleidung. -> Öffnen Sie die Blockierung der Neigetechnik beim Anfahren!
-> Tragen Sie Schuhe mit griffiger, flacher Sohle.
Machen Sie sich mit der Neigetechnik des ProCargo CT1 an einem wenig befahre-
nen Ort vertraut. Üben Sie zunächst ohne Beladung im Anschluss mit Beladung:

• Blockieren Sie die Neigetechnik mit dem Fußhebel.


• Fahren Sie an und öffnen Sie parallel die Blockierung der Neigetechnik mit
dem Handhebel.

8 9
Ihr Fahrzeug Ihr Fahrzeug

Wir empfehlen das Anfahren mit höherer Unterstützungsstufe, damit Sie Frei auf der Ladefläche bewegliche Ladung kann zu Unfällen führen.
schneller eine stabile Geschwindigkeit erreichen. -> Sichern Sie die Ladung mit Zurrgurt(en).

Beachten Sie dass die mögliche Neigung auch bei geöffneter Neige- Befestigen Sie die Zurrgurte nicht an Teilen der vorderen Lenk-/Neige-
technik technisch begrenzt ist. Wenn Sie die technische Grenze erreicht technik, dies kann die Lenk-/Neigetechnik in der Funktion stören.
haben, können Sie eine Kurve nicht mehr enger fahren.
-> Machen Sie sich auf einer offenen, unbefahrenen Fläche mit diesem Die Ladefläche oder andere Fahrzeugteile dürfen sich beim Verzurren
Grenzbereich vertraut nicht verformen.

Im unbeladenen Zustand ist die Achslast auf den Vorderrädern sehr ge-
ring. Bei einer starken Bremsung vorn blockieren die Vorderräder schnell.
1.4. Lieferumfang
In Kurven blockierte Vorderräder führen zum Untersteuern, das Fahrzeug
• Ladegerät
rutscht geradeaus.
• 2 Schlüssel für das Rahmenschloss/Akkuschloss
-> Nutzen Sie im unbeladenen Zustand hauptsächlich die hintere Bremse
• Transportsicherungen für die Tektro-Scheibenbremsen
und dosieren Sie die Vorderradbremsen vorsichtig.
• Bosch-Gefahrgutkarton für Akkuversand
• Zwei gelbe Speichenreflektoren für das Hinterrad
1.3. Sicheres Beladen • Bedienungsanleitungen einiger Komponentenhersteller
Beachten Sie beim Beladen folgende Grundsätze:
1.5. Montage von Zubehör
• Stellen Sie das Fahrzeug beim Beladen stabil auf.
Montieren Sie ausschließlich für das ProCargo CT1 zugelassenes und geprüftes
Arretieren Sie die Neigetechnik und ggf. eine oder beide Feststellbremsen.
­Zubehör. Die benötigten Zubehörartikel erhalten Sie bei Ihrem Sortimo-Partner
oder im Onlineshop von Sortimo unter sortimo.de/shop/lastenfahrrad.
• Halten Sie den Schwerpunkt der
Last tief. Legen Sie bei mehreren
Gegenständen auf der Lade­ 2. Inbetriebnahme
fläche die schwersten Gegen-
stände unten ab. In diesem Kapitel erfahren Sie, wie Sie Ihr Sortimo ProCargo CT1 fahr­bereit machen.

• Sichern Sie die Ladung. Nutzen • Zuerst sollten Sie die Reifen aufpumpen. Die Luftdruckempfehlung finden
Sie die dafür geeignete ProSafe Sie in Abschnitt 3.1.
Schiene mit dem dazu passen- • Wir empfehlen zuerst die Sattelhöhe (2.1) einzustellen und in Abhängigkeit
den und zugelassenen Zubehör. davon die Lenkerhöhe (2.2).
Zugelassen sind ausschließ- • Vor der ersten Fahrt müssen Sie ggf. die Bremsarretierung lösen,
lich Sortimo Verzurrgurte mit siehe Abschnitt 4.4.
PROSAFE
Klemmschloss.

10 11
Inbetriebnahme Inbetriebnahme

2.1. Sattelhöhe einstellen 2.2. Lenkerhöhe einstellen

Die Sattelhöhe hat entscheidenden Einfluss darauf, wie effizient Ihre Kraft auf das Das ProCargo CT1 ist mit einem höhenverstellbaren Vorbau ausgestattet. Bei Aus­
Pedelec wirkt. lieferung ist der Vorbau in der tiefsten Position (-20°) verschraubt.
Durch eine Winkeländerung des Vorbaus (max. Winkel 60°) kann die Höhe des
Die richtige Sattelhöhe ist erreicht, wenn das ­Lenkers um bis zu 11,5 cm erhöht werden.
Bein beim Aufsetzen des Fußballens auf das
Pedal nahezu durchgestreckt ist. Die Kurbelarme Zur Höhenverstellung des Vorbaus gehen Sie wie folgt vor:
sind dabei senkrecht ausgerichtet.
Blockieren Sie zur Überprüfung der Sattelhöhe • Schraube (1) lösen bis Vorbau verdreh-
die Neigetechnik, dann können Sie nicht um­ bar ist
kippen. • Gewünschten Winkel einstellen und
Winkeldifferenz merken.
• Schraube (1) mit 14-15 Nm anziehen.
Zum Ändern der Sattelhöhe gehen Sie vor wie nachfolgend beschrieben:
In einem zweiten Schritt muss der Lenker eben-
• Lösen Sie mit einem Innensechskant- falls um diese Winkeldifferenz in Gegenrichtung
schlüssel die Schraube der Sattelstützen- verdreht werden:
klemmung so weit, dass Sie die Sattel­
höhe verändern können. • Alle 4 Schrauben an der Klemmplatte des Vorbaus lösen bis der Lenker
• Ziehen Sie die Schraube danach mit dem verdrehbar ist.
Innensechskantschlüssel und einem • Lenker um die umgekehrte gemerkte Winkeldifferenz drehen.
Drehmoment von 5-7 Nm fest. • Alle 4 Lenkerklemmschrauben des Vorbaus mit 6 Nm festziehen.

Die Sattelstützenklemmschraube ist fest genug angezogen, wenn sich 2.3. Entnehmen/ Einsetzen des Akkus
die Sattelstütze nicht verdrehen lässt bzw. unter Belastung mittels Ihres
Körpergewichts nicht ins Sitzrohr abrutscht. Akku entnehmen:

Wenn Sie die Sattelstütze zu weit her- • Stellen Sie sicher, dass das System aus­
ausziehen, kann sie den oberen Teil des geschaltet ist.
Sitzrohrs beschädigen und dort einen • Drehen Sie den Schlüssel eine Viertel­
Bruch verursachen. Es besteht Unfall- drehung im Schloss und kippen Sie
und Verletzungsgefahr! den Akku gleichzeitig aus der oberen
-> Ziehen Sie die Sattelstütze maximal Halterung.
so weit heraus, dass die Markierung der • Heben Sie den Akku aus der Halterung.
Mindesteinstecktiefe gerade sichtbar
ist. Akku einsetzen:

• Setzen Sie den Akku mit den Kontakten auf die untere Halterung und
­kippen ihn in die obere Halterung, bis das Schloss hörbar einrastet.

12 13
Inbetriebnahme Vor der Fahrt

2.4. Ein-/ Ausschalten des Antriebs 2.8. Scheibenbremsen einbremsen


Zum Einschalten des Systems drücken Sie den
Im Auslieferungszustand besitzt Ihr Bremssystem zunächst nur eine schwache
Ein-/Ausschaltknopf am Purion.
Bremswirkung, da die Oberflächen von Bremsscheibe und Bremsbelägen noch nicht
Alternativ können Sie den Antrieb eingebremst sind. Bei Ihrem neuen Pedelec und auch wenn Sie Bremsscheibe und
auch durch Druck auf den Knopf am Bremsbeläge wechseln, sollten Sie die Scheibenbremsen wie folgt einbremsen:
Akku einschalten. Diese Methode
funktioniert auch, wenn die Knopfzelle • Fahrzeug auf ca. 25 km/h beschleunigen
im Purion leer ist. • Mit beiden Bremsen bis zum Stillstand abbremsen
(Blockieren der Räder vermeiden)
• Vorgang so häufig wiederholen, bis eine ausreichende Verbesserung der
2.5. Unterstützungslevel anpassen Bremswirkung eintritt. Empfehlung des Bremsenherstellers Tektro: 30-40x
Zum Erhöhen des Unterstützungslevel drücken
Sie die Taste „+“ am Purion, bis der gewünschte Im unbeladenen Zustand ist die Achslast an den Vorderrädern sehr ge-
Unterstützungslevel in der Anzeige erscheint. ring. Bei einer starken Bremsung vorn blockieren die Vorderräder schnell.
In Kurven blockierte Vorderräder führen zum Untersteuern, das Rad
Zum Reduzieren der Unterstützung drücken Sie rutscht geradeaus.
die „–“ -Taste -> Nutzen Sie im unbeladenen Zustand hauptsächlich die hintere Bremse
und dosieren Sie die Vorderradbremsen vorsichtig.

2.6. Licht ein-/ausschalten 3. Vor der Fahrt


3.1. Reifen überprüfen
Durch mittellanges Drücken (1 bis 2,5 Sekunden)
auf die „+“-Taste des Purion schalten Sie das Luftdruck:
Licht ein. Schwalbe gibt als zulässigen Druckbereich für beide Reifen 2-4 bar an.

Durch langes Drücken (länger als 2,5 Sekunden) Bei maximaler Zuladung von 240 kg sollten Sie alle 3 Reifen mit 4 bar aufpumpen.
auf die „+“-Taste schalten Sie das Licht wieder Bei geringerer Last können Sie den Druck reduzieren.
aus.
Wir empfehlen, den Druck wöchentlich zu überprüfen, da Fahrrad­
schläuche kontinuierlich und unvermeidbar Druck verlieren.
2.7. Schiebehilfe
Wenn der Reifendruck zu niedrig ist, steigt das Risiko von Durchschlägen
Die Schiebehilfe unterstützt Sie beim Schieben des (Snakebites). Die Folge eines Durchschlags ist ein platter Reifen.

Pedelecs mit max. 6 km/h (größte Übersetzung der
NuVinci, sonst entsprechend langsamer). Ein durch Risse oder eingefahrene Fremdkörper beschädigter Reifen kann
seinen Druck verlieren. Es besteht Unfallgefahr!
Sie wird durch nacheinanderfolgendes Drücken
-> Überprüfen Sie, ob sich Risse oder Fremdkörper im Reifen befinden.
von "Walk-Taste"  und „+“-Taste ‚ aktiviert.


14 15
Vor der Fahrt Vor der Fahrt

3.2. Lenk- und Neigekinematik überprüfen Als Druckpunkt ist die Stelle des Hebelwegs definiert, an der die Bremse
anspricht. Funktioniert die Bremse einwandfrei, sind also keine Luft­
Führen Sie vor der Fahrt drei Tests durch: blasen in der Hydraulikleitung, liegt bei jedem Bremsvorgang der Druck-
punkt an der gleichen Hebelstellung an.
1) Blockierung der Neigetechnik und Entriegelung müssen funktionieren
Berühren Sie die Bremsscheiben nicht mit Ihren Händen. Der leichte
2) Lenkung und Neigung müssen uneingeschränkt bewegungsfähig sein Fettfilm auf Ihrer Haut überträgt sich auf die Bremsscheiben und beein-
• Blockieren Sie die Neigetechnik und drehen Sie den Lenker zu beiden trächtigt kurzzeitig die Bremskraft.
Seiten.
• Öffnen Sie die Neigetechnik, halten Sie den Lenker in Fahrposition fest und 3.4. Antriebsriemen überprüfen
kippen Sie das Pedelec zu beiden Seiten.
• Stellen Sie sicher dass beide Bewegungen uneingeschränkt möglich sind. Beim Gates Carbon Drive handelt es sich um ein wartungsfreies, langlebiges
Wenn dies nicht der Fall ist, untersuchen Sie den vorderen Fahrzeugteil ­System. Trotzdem sollten Sie die folgenden Punkte prüfen:
nach Gegenständen, die die Neigung/Lenkung einschränken und entfernen
Sie diese. • Befinden sich Fremdkörper zwischen Riemenscheibe und Riemen?
Wenn ja: Entfernen Sie diese.
3) Die Lenkung muss spielfrei funktionieren • Ist der Riemen stark verschmutzt?
• Blockieren Sie die Neigetechnik mit dem Fußhebel. Wenn ja: Spülen Sie ihn mit Wasser sauber.
• Drücken Sie das Rad mit beiden Vorderrädern gegen eine Wand und arre-
tieren Sie dabei die Bremsen der Vorderräder.
3.5. Akku: Befestigung und Ladezustand prüfen
• Verdrehen Sie jetzt den Lenker. Wenn Sie deutliches Spiel in der Lenküber-
tragung fühlen, stellen Sie den Fahrbetrieb ein und kontaktieren Sie das
Prüfen Sie, ob der Akku fest im Schloss sitzt und beurteilen Sie, ob der Ladezustand
Sortimo Service Team.
ausreichend für Ihre geplante Fahrt ist.

3.3. Bremsanlage überprüfen 3.6. Verschraubungen überprüfen


• Führen Sie vor jeder Fahrt eine Bremsprobe im Stillstand durch. Ziehen
Prüfen Sie ob die Schraubachse am Hinterrad fest angezogen ist und ob die folgen-
Sie dazu die Bremshebel mit zwei Fingern und normaler Bremskraft zum
den Teile sich nicht verdrehen lassen:
Lenker hin. Der Bremshebel darf dabei nicht den Lenkergriff berühren,
die Bremse muss das Rad blockieren können.
• Sattel
• Bewegen Sie das ProCargo CT1 mit gezogener Bremse vor- und zurück.
• Sattelstütze
Es darf kein starkes Spiel fühlbar sein. Wenn Sie Spiel feststellen, gehen Sie
• Lenker
der Ursache auf den Grund.
• Vorbau
• Bei hydraulischen Scheibenbremsen muss der Druckpunkt am Bremshebel
stabil sein. Wenn der Druckpunkt nach zwei Dritteln des Hebelweges nicht
erreicht ist, ziehen Sie den Hebel mehrmals hintereinander an („Pumpen“). 3.7. Beleuchtung überprüfen
Prüfen Sie, ob sich der Druckpunkt verhärtet. In diesem Fall und wenn die
Lage des Druckpunkts während der Fahrt wandert, muss der Fahrbetrieb Überprüfen Sie vor jeder Fahrt die Funktion der Beleuchtung. Stellen die Schein-
eingestellt werden und die Bremsanlage durch das Sortimo Service Team werfer so ein, dass andere Verkehrsteilnehmer nicht geblendet werden.
oder in einer qualifizierten Fachwerkstatt entlüftet werden.
• Die Bremsscheiben müssen frei von Öl sein. Sollte sich Öl auf den Brems-
scheiben befinden, können Sie dieses mit Alkohol entfernen.

16 17
Bedienung Bosch Antriebssystem Bedienung Bosch Antriebssystem
|3
4. Bedienung

In diesem Kapitel wird


OBJ_BUCH-2819-001.book Page 2 Ihnen dieApril
Wednesday, Bedienung der
13, 2016 3:29 PMeinzelnen Komponenten des A
­ProCargo CT1 genauer erklärt.

4.1.
2|
Bosch Antriebssystem
4.1.1. Purion Bordcomputer

a
b
c
LK
j d WA
e
i

h g f
8 9 1

3
4

7 10

2
6 LK
WA
5

Bosch eBike Systems 1 270 020 XBP | (13.4.16)

18 19
Bedienung Bosch Antriebssystem Bedienung Bosch Antriebssystem
Deutsch–1 Deutsch–2

Sicherheitshinweise Anzeigenelemente Bordcomputer Sobald Sie im Normalbetrieb aufhören, in die Pedale zu tre- Akku-Ladezustandsanzeige
a Tachometeranzeige ten, oder sobald Sie eine Geschwindigkeit von 25/45 km/h Die Akku-Ladezustandsanzeige g zeigt den Ladezustand des
Lesen Sie alle Sicherheitshinweise und An- erreicht haben, wird die Unterstützung durch den eBike- eBike-Akkus an. Der Ladezustand des eBike-Akkus kann
b Anzeige Einheit km/h
weisungen. Versäumnisse bei der Einhaltung Antrieb abgeschaltet. Der Antrieb wird automatisch wieder ebenfalls an den LEDs am Akku selbst abgelesen werden.
der Sicherheitshinweise und Anweisungen c Anzeige Einheit mph
aktiviert, sobald Sie in die Pedale treten und die Geschwindig- In der Anzeige g entspricht jeder Balken im Akkusymbol etwa
können elektrischen Schlag, Brand und/oder d Anzeige Gesamtdistanz „TOTAL“ keit unter 25/45 km/h liegt.
schwere Verletzungen verursachen. 20 % Kapazität:
e Anzeige Reichweite „RANGE“ Zum Ausschalten des eBike-Systems haben Sie folgende
Bewahren Sie alle Sicherheitshinweise und Anweisungen f Anzeige Service Der eBike-Akku ist vollständig geladen.
Möglichkeiten:
für die Zukunft auf. g Akku-Ladezustandsanzeige – Drücken Sie die Ein-Aus-Taste 1 des Bordcomputers. Der eBike-Akku sollte nachgeladen werden.
Der in dieser Betriebsanleitung verwendete Begriff „Akku“ h Anzeige Beleuchtung – Schalten Sie den eBike-Akku an dessen Ein-Aus-Taste aus Die LEDs der Ladezustandsanzeige am Akku
bezieht sich auf alle Original Bosch eBike-Akkus. i Anzeige Unterstützungslevel/Werteanzeige (es sind Fahrradhersteller-spezifische Lösungen möglich, erlöschen. Die Kapazität für die Unterstützung des
 Lassen Sie sich nicht von der Anzeige des Bordcom- bei denen kein Zugang zur Ein-Aus-Taste des Akkus be- Antriebs ist aufgebraucht und die Unterstützung
j Anzeige Strecke „TRIP“
puters ablenken. Wenn Sie sich nicht ausschließlich auf steht; siehe Betriebsanleitung des Fahrradherstellers). wird sanft abgeschaltet. Die verbliebene Kapazität
den Verkehr konzentrieren, riskieren Sie, in einen Unfall Technische Daten Nach dem Ausschalten fährt das System herunter, das dauert wird für die Beleuchtung zur Verfügung gestellt,
verwickelt zu werden. ca. 3 Sekunden. Ein sofortiges Wiedereinschalten ist erst die Anzeige blinkt.
Bordcomputer Purion wieder möglich, wenn das Herunterfahren abgeschlossen ist. Die Kapazität des eBike-Akkus reicht noch für etwa
 Lesen und beachten Sie die Sicherheitshinweise und
Sachnummer 1 270 020 916/925 2 Stunden Fahrradbeleuchtung.
Anweisungen in allen Betriebsanleitungen des eBike- Wird etwa 10 min lang das eBike nicht bewegt und keine
Systems sowie in der Betriebsanleitung Ihres eBikes. 1 270 020 917/926 Taste am Bordcomputer gedrückt, schaltet sich das eBike-
Batterien 1) 2 x 3 V CR2016 System aus Energiespargründen automatisch ab.
Schiebehilfe ein-/ausschalten
Die Schiebehilfe kann Ihnen das Schieben des eBikes erleich-
Produkt- und Leistungsbeschreibung Betriebstemperatur °C –5...+40 Hinweis: Schalten Sie das eBike-System immer aus, wenn
tern. Die Geschwindigkeit in dieser Funktion ist abhängig vom
Lagertemperatur °C –10...+50 Sie das eBike abstellen.
Bestimmungsgemäßer Gebrauch eingelegten Gang und kann maximal 6 km/h erreichen. Je klei-
Schutzart 2) IP 54 (staub- und Hinweis: Sollten die Batterien des Bordcomputers leer sein, ner der gewählte Gang ist, desto geringer ist die Geschwindig-
Der Bordcomputer Purion ist für die Steuerung eines Bosch spritzwassergeschützt) können Sie Ihr eBike trotzdem noch am Fahrrad-Akku einschal- keit in der Funktion Schiebehilfe (bei voller Leistung).
eBike-Systems und zur Anzeige von Fahrdaten vorgesehen. Gewicht, ca. kg 0,1 ten. Es wird jedoch empfohlen, die internen Batterien so bald
wie möglich zu wechseln, um Beschädigungen zu vermeiden.  Die Funktion Schiebehilfe darf ausschließlich beim
Neben den hier dargestellten Funktionen kann es sein, dass 1) Wir empfehlen, die von Bosch angebotenen Batterien einzusetzen. Schieben des eBikes verwendet werden. Haben die
jederzeit Software-Änderungen zur Fehlerbehebung und zu Diese können von Ihrem Fahrradhändler bezogen werden Anzeigen und Einstellungen des Bordcomputers Räder des eBikes beim Benutzen der Schiebehilfe keinen
Funktionserweiterungen eingeführt werden. (Sachnummer: 1 270 016 819). Bodenkontakt, besteht Verletzungsgefahr.
2) bei geschlossener USB-Abdeckung Symbole und ihre Bedeutung
Abgebildete Komponenten Zum Aktivieren der Schiebehilfe drücken Sie kurz die
Bosch eBike-System verwendet FreeRTOS (siehe www.freertos.org). Symbol Erklärung Taste „WALK“ an Ihrem Bordcomputer. Nach der Aktivierung
Die Nummerierung der abgebildeten Komponenten bezieht
kurzer Tastendruck (weniger als 1 Sekunde) drücken Sie innerhalb von 3 s die Taste „+“ und halten sie
sich auf die Darstellungen auf den Grafikseiten zu Beginn der
Anleitung. Betrieb mittlerer Tastendruck (zwischen 1 Sekunde und
gedrückt. Der Antrieb des eBikes wird eingeschaltet.
Einzelne Darstellungen in dieser Betriebsanleitung können, Hinweis: Die Schiebehilfe kann im Unterstützungslevel
2,5 Sekunden)
je nach Ausstattung Ihres eBikes, von den tatsächlichen Inbetriebnahme „OFF“ nicht aktiviert werden.
Gegebenheiten geringfügig abweichen. langer Tastendruck (länger als 2,5 Sekunden) Die Schiebehilfe wird ausgeschaltet, sobald eines der
Voraussetzungen
1 Ein-/Aus-Taste Bordcomputer folgenden Ereignisse eintritt:
Das eBike-System kann nur aktiviert werden, wenn folgende Energieversorgung des Bordcomputers
2 Taste Schiebehilfe „WALK“ – Sie lassen die Taste „+“ 6 los,
Voraussetzungen erfüllt sind: Der Bordcomputer wird von zwei CR2016-Knopfzellen mit – die Räder des eBikes werden blockiert (z.B. durch
3 Befestigungsschraube Bordcomputer – Ein ausreichend geladener Akku ist eingesetzt Spannung versorgt. Bremsen oder Anstoßen an ein Bein),
4 Halterung Bordcomputer (siehe Betriebsanleitung des Akkus).
Batterien wechseln (siehe Bild A) – die Geschwindigkeit überschreitet 6 km/h.
– Der Geschwindigkeitssensor ist richtig angeschlossen
5 Taste Unterstützung senken „–“ Wenn der Bordcomputer „LOW BAT“ auf dem Display an- Hinweis: Bei einigen Systemen kann die Schiebehilfe durch
(siehe Betriebsanleitung der Antriebseinheit).
6 Taste Unterstützung erhöhen „+“ zeigt, nehmen Sie den Bordcomputer vom Lenker ab, indem Drücken der „WALK“-Taste direkt gestartet werden.
7 Display eBike-System ein-/ausschalten Sie die Befestigungsschraube 3 des Bordcomputers heraus-
8 Schutzkappe der USB-Buchse Zum Einschalten des eBike-Systems haben Sie folgende drehen. Öffnen Sie den Batteriefachdeckel 10 mit einer pas-
Möglichkeiten: senden Münze, entnehmen Sie die verbrauchten Batterien
9 USB-Diagnosebuchse (nur für Wartungszwecke)
– Drücken Sie bei eingesetztem eBike-Akku die Ein-/Aus- und setzen Sie neue Batterien vom Typ CR 2016 ein. Die von
10 Batteriefachdeckel Taste 1 des Bordcomputers. Bosch empfohlenen Batterien könnnen Sie bei Ihrem Fahr-
– Drücken Sie die Ein-Aus-Taste des eBike-Akkus radhändler erhalten.
(siehe Betriebsanleitung des Akkus).
Achten Sie beim Einsetzen der Batterien auf die richtige
Der Antrieb wird aktiviert, sobald Sie in die Pedale treten Polung.
(außer in der Funktion Schiebehilfe oder im Unterstützungs-
Verschließen Sie das Batteriefach wieder und befestigen Sie
level „OFF“). Die Motorleistung richtet sich nach dem einge-
den Bordcomputer mit der Befestigungsschraube 3 am
stellten Unterstützungslevel am Bordcomputer.
Lenker Ihres eBikes.

1 270 020 XBP | (22.5.17) Bosch eBike Systems Bosch eBike Systems 1 270 020 XBP | (22.5.17)

20 21
Bedienung Bosch Antriebssystem Bedienung Bosch Antriebssystem
Deutsch–3 Deutsch–4

Unterstützungslevel einstellen Anzeigen und Einstellungen des Bordcomputers Anzeige Fehlercode Abhängig von der Art des Fehlers wird der Antrieb gegebe-
Sie können am Bordcomputer einstellen, wie stark Sie der Die Komponenten des eBike-Systems werden ständig nenfalls automatisch abgeschaltet. Die Weiterfahrt ohne
Geschwindigkeits- und Entfernungsanzeigen Unterstützung durch den Antrieb ist aber jederzeit möglich.
eBike-Antrieb beim Treten unterstützt. Der Unterstützungs- automatisch überprüft. Wird ein Fehler festgestellt,
In der Tachometeranzeige a wird immer die aktuelle erscheint der entsprechende Fehlercode in der Tacho- Vor weiteren Fahrten sollte das eBike überprüft werden.
level kann jederzeit, auch während der Fahrt, geändert Geschwindigkeit angezeigt.
werden. meteranzeige a.  Lassen Sie alle Reparaturen ausschließlich von einem
In der Anzeige i wird standardmäßig immer die letzte Einstel- autorisierten Fahrradhändler ausführen.
Hinweis: In einzelnen Ausführungen ist es möglich, dass der lung angezeigt. Durch wiederholtes mittleres Drücken der
Unterstützungslevel voreingestellt ist und nicht geändert wer- Taste „–“ werden nacheinander die Fahrtstrecke „TRIP“, die
den kann. Es ist auch möglich, dass weniger Unterstützungs- Gesamtkilometer „TOTAL“ und die Reichweite des Akkus Code Ursache Abhilfe
level zur Auswahl stehen, als hier angegeben. „RANGE“ angezeigt. (Durch kurzzeitiges Drücken der 410 Eine oder mehrere Tasten des Prüfen Sie, ob Tasten verklemmt sind, z.B. durch eingedrungenen
Wurde das eBike vom Hersteller mit dem „eMTB Mode“ Taste „–“ wird der Unterstützungslevel abgesenkt!) Bordcomputers sind blockiert. Schmutz. Reinigen Sie die Tasten gegebenenfalls.
konfiguriert, wird der Unterstützungslevel „SPORT“ durch Zum Rücksetzen der Fahrtstrecke „TRIP“ drücken Sie gleich- 414 Verbindungsproblem der Anschlüsse und Verbindungen überprüfen lassen
„eMTB“ ersetzt. Im „eMTB Mode“ wird der Unterstützungs- zeitig lange die Tasten „+“ und „–“. Zunächst erscheint auf Bedieneinheit
faktor und das Drehmoment dynamisch in Abhängigkeit von dem Display „RESET“. Wenn Sie beide Tasten weiter drücken,
der Trittkraft auf die Pedale angepasst. Der „eMTB Mode“ ist 418 Eine oder mehrere Tasten der Prüfen Sie, ob Tasten verklemmt sind, z.B. durch eingedrungenen
wird die Fahrtstrecke „TRIP“ auf „0“ gesetzt.
nur für Antriebe der Performance Line CX verfügbar. Bedieneinheit sind blockiert. Schmutz. Reinigen Sie die Tasten gegebenenfalls.
Sie können die angezeigten Werte von Kilometer auf Meilen
Folgende Unterstützungslevel stehen maximal zur Verfügung: umstellen, indem Sie die Taste „–“ gedrückt halten und 419 Konfigurationsfehler Starten Sie das System neu. Falls das Problem weiterhin besteht,
– „OFF“: Die Motorunterstützung ist abgeschaltet, das kurz die Ein-Aus-Taste 1 drücken . kontaktieren Sie Ihren Bosch eBike-Händler.
eBike kann wie ein normales Fahrrad allein durch Treten 422 Verbindungsproblem der Anschlüsse und Verbindungen überprüfen lassen
fortbewegt werden. Die Schiebehilfe kann in diesem Zu Wartungszwecken können die Versionsstände der Teilsys-
teme abgefragt werden. Drücken Sie bei ausgeschaltetem Antriebseinheit
Unterstützungslevel nicht aktiviert werden.
– „ECO“: wirksame Unterstützung bei maximaler Effizienz, System gleichzeitig die Tasten „–“ sowie „+“ und betätigen 423 Verbindungsproblem des eBike-Akkus Anschlüsse und Verbindungen überprüfen lassen
für maximale Reichweite Sie anschließend die Ein-Aus-Taste 1 .
424 Kommunikationsfehler der Anschlüsse und Verbindungen überprüfen lassen
– „TOUR“: gleichmäßige Unterstützung, für Touren mit Die USB-Buchse ist dem Anschluss von Diagnosesystemen vor- Komponenten untereinander
großer Reichweite behalten. Die USB-Buchse hat sonst keine weitere Funktion.
426 interner Zeitüberschreitungs-Fehler Starten Sie das System neu. Falls das Problem weiterhin besteht,
– „SPORT“/„eMTB“:  Der USB-Anschluss muss mit der Schutzkappe 8 immer kontaktieren Sie Ihren Bosch eBike-Händler. Es ist in diesem Fehlerzu-
„SPORT“: kraftvolle Unterstützung, für sportives Fahren komplett verschlossen sein. stand nicht möglich, sich im Grundeinstellungsmenü den Reifenumfang
auf bergigen Strecken sowie für Stadtverkehr anzeigen zu lassen oder anzupassen.
„eMTB“: optimale Unterstützung in jedem Terrain, Aktion Tasten Dauer
sportliches Anfahren, verbesserte Dynamik, maximale 430 interner Akku des Bordcomputers leer Bordcomputer aufladen (in der Halterung oder über USB-Anschluss)
Bordcomputer einschalten beliebig
Performance. 431 Software-Versionsfehler Starten Sie das System neu. Falls das Problem weiterhin besteht,
Bordcomputer ausschalten beliebig
– „TURBO“: maximale Unterstützung bis in hohe Tritt- kontaktieren Sie Ihren Bosch eBike-Händler.
frequenzen, für sportives Fahren Unterstützung erhöhen +
440 interner Fehler der Antriebseinheit Starten Sie das System neu. Falls das Problem weiterhin besteht,
Zum Erhöhen des Unterstützungslevels drücken Sie kurz Unterstützung verringern –
kontaktieren Sie Ihren Bosch eBike-Händler.
die Taste „+“ 6 am Bordcomputer und so oft, bis der ge- Anzeige „TRIP“, „TOTAL“, „RANGE“,
wünschte Unterstützungslevel in der Anzeige i erscheint, Unterstützungsmodi – 450 interner Software-Fehler Starten Sie das System neu. Falls das Problem weiterhin besteht,
zum Senken kurz die Taste „–“ 5. kontaktieren Sie Ihren Bosch eBike-Händler.
Fahrradbeleuchtung einschalten +
460 Fehler am USB-Anschluss Entfernen Sie das Kabel vom USB-Anschluss des Bordcomputers. Falls das
Fahrradbeleuchtung ausschalten +
Fahrradbeleuchtung ein-/ausschalten Problem weiterhin besteht, kontaktieren Sie Ihren Bosch eBike-Händler.
Fahrtstrecke zurücksetzen –+
In der Ausführung, bei der das Fahrlicht durch das eBike- 490 interner Fehler des Bordcomputers Bordcomputer überprüfen lassen
Schiebehilfe aktivieren WALK 1.
System gespeist wird, kann durch mittleres Drücken der 500 interner Fehler der Antriebseinheit Starten Sie das System neu. Falls das Problem weiterhin besteht,
Schiebehilfe ausführen + 2. beliebig
Taste „+“ gleichzeitig Vorderlicht und Rücklicht eingeschaltet kontaktieren Sie Ihren Bosch eBike-Händler.
werden. Zum Ausschalten der Fahrradbeleuchtung drücken Von Kilometer auf Meilen umstellen – 1. halten
Sie lange die Taste „+“. 2. 502 Fehler in der Fahrradbeleuchtung Überprüfen Sie das Licht und die dazugehörige Verkabelung. Starten Sie
Bei eingeschaltetem Licht wird das Beleuchtungssymbol h Versionsstände abfragen 1)2) –+ 1. halten das System neu. Falls das Problem weiterhin besteht, kontaktieren Sie
angezeigt. 2. Ihren Bosch eBike-Händler.
Das Ein- und Ausschalten der Fahrradbeleuchtung hat keinen Display-Helligkeit einstellen 3) –+ 1. halten 503 Fehler des Geschwindigkeitssensors Starten Sie das System neu. Falls das Problem weiterhin besteht,
Einfluss auf die Hintergrundbeleuchtung des Displays. 2. kontaktieren Sie Ihren Bosch eBike-Händler.
– oder + 510 interner Sensorfehler Starten Sie das System neu. Falls das Problem weiterhin besteht,
1) Das eBike-System muss ausgeschaltet sein. kontaktieren Sie Ihren Bosch eBike-Händler.
2) Die Informationen werden als Laufschrift angezeigt. 511 interner Fehler der Antriebseinheit Starten Sie das System neu. Falls das Problem weiterhin besteht,
3) Das Display muss ausgeschaltet sein. kontaktieren Sie Ihren Bosch eBike-Händler.

1 270 020 XBP | (22.5.17) Bosch eBike Systems Bosch eBike Systems 1 270 020 XBP | (22.5.17)

22 23
Bedienung Bosch Antriebssystem Bedienung Bosch Antriebssystem
Deutsch–5 Deutsch–6

Code Ursache Abhilfe Code Ursache Abhilfe


530 Akkufehler Schalten Sie das eBike aus, entnehmen Sie den eBike-Akku und setzen 655 Akku-Mehrfachfehler Schalten Sie das eBike-System aus. Entfernen Sie den Akku und setzen
Sie den eBike-Akku wieder ein. Starten Sie das System neu. Falls das ihn wieder ein. Starten Sie das System neu. Falls das Problem weiterhin
Problem weiterhin besteht, kontaktieren Sie Ihren Bosch eBike-Händler. besteht, kontaktieren Sie Ihren Bosch eBike-Händler.
531 Konfigurationsfehler Starten Sie das System neu. Falls das Problem weiterhin besteht, 656 Software-Versionsfehler Kontaktieren Sie Ihren Bosch eBike-Händler, damit er ein Software-
kontaktieren Sie Ihren Bosch eBike-Händler. Update durchführt.
540 Temperaturfehler Das eBike befindet sich außerhalb des zulässigen Temperaturbereichs. 7xx Getriebefehler Bitte beachten Sie die Betriebsanleitung des Schaltungsherstellers.
Schalten Sie das eBike-System aus, um die Antriebseinheit entweder auf keine interner Fehler des Bordcomputers Starten Sie Ihr eBike-System durch Aus- und Wiedereinschalten neu.
den zulässigen Temperaturbereich abkühlen oder aufwärmen zu lassen. Anzeige
Starten Sie das System neu. Falls das Problem weiterhin besteht, kontak-
tieren Sie Ihren Bosch eBike-Händler.
550 Ein unzulässiger Verbraucher wurde Entfernen Sie den Verbraucher. Starten Sie das System neu. Falls das Wartung und Service Entsorgung
erkannt. Problem weiterhin besteht, kontaktieren Sie Ihren Bosch eBike-Händler. Antriebseinheit, Bordcomputer inkl. Bedieneinheit,
580 Software-Versionsfehler Starten Sie das System neu. Falls das Problem weiterhin besteht, Wartung und Reinigung Akku, Geschwindigkeitssensor, Zubehör und Ver-
kontaktieren Sie Ihren Bosch eBike-Händler. Alle Komponenten inklusive der Antriebseinheit dürfen nicht packungen sollen einer umweltgerechten Wiederver-
591 Authentifizierungsfehler Schalten Sie das eBike-System aus. Entfernen Sie den Akku und setzen ins Wasser getaucht oder mit Druckwasser gereinigt werden. wertung zugeführt werden.
ihn wieder ein. Starten Sie das System neu. Falls das Problem weiterhin Verwenden Sie für die Reinigung Ihres Bordcomputers ein Werfen Sie eBikes und ihre Komponenten nicht in den
besteht, kontaktieren Sie Ihren Bosch eBike-Händler. weiches, nur mit Wasser befeuchtetes Tuch. Verwenden Sie Hausmüll!
keine Reinigungsmittel.
592 inkompatible Komponente Kompatibles Display einsetzen. Falls das Problem weiterhin besteht, Nur für EU-Länder:
kontaktieren Sie Ihren Bosch eBike-Händler. Lassen Sie Ihr eBike-System mindestens einmal im Jahr
Gemäß der europäischen Richtlinie
technisch überprüfen (u.a. Mechanik, Aktualität der System-
593 Konfigurationsfehler Starten Sie das System neu. Falls das Problem weiterhin besteht, 2012/19/EU müssen nicht mehr gebrauchsfä-
software).
kontaktieren Sie Ihren Bosch eBike-Händler. hige Elektrogeräte und gemäß der europäischen
Zusätzlich kann der Fahrradhersteller oder Fahrradhändler Richtlinie 2006/66/EG müssen defekte oder
595, 596 Kommunikationsfehler Überprüfen Sie die Verkabelung zum Getriebe und starten Sie das System für den Servicetermin eine Laufleistung im System hinterle- verbrauchte Akkus/Batterien getrennt ge-
neu. Falls das Problem weiterhin besteht, kontaktieren Sie Ihren Bosch gen. In diesem Fall wird Ihnen der Bordcomputer die Fälligkeit sammelt und einer umweltgerechten Wieder-
eBike-Händler. des Servicetermins mit der Anzeige f „ “ anzeigen. verwendung zugeführt werden.
602 interner Akkufehler während des Trennen Sie das Ladegerät vom Akku. Starten Sie das eBike-System neu. Für Service oder Reparaturen am eBike wenden Sie sich bitte Geben Sie nicht mehr gebrauchsfähige Akkus und Bord-
Ladevorgangs Stecken Sie das Ladegerät an den Akku an. Falls das Problem weiterhin an einen autorisierten Fahrradhändler. computer bitte bei einem autorisierten Fahrradhändler ab.
besteht, kontaktieren Sie Ihren Bosch eBike-Händler.
602 interner Akkufehler Starten Sie das System neu. Falls das Problem weiterhin besteht, Kundendienst und Anwendungsberatung Änderungen vorbehalten.
kontaktieren Sie Ihren Bosch eBike-Händler. Bei allen Fragen zum eBike-System und seinen Komponenten
603 interner Akkufehler Starten Sie das System neu. Falls das Problem weiterhin besteht, wenden Sie sich an einen autorisierten Fahrradhändler.
kontaktieren Sie Ihren Bosch eBike-Händler. Kontaktdaten autorisierter Fahrradhändler finden Sie auf der
605 Akku-Temperaturfehler Das eBike befindet sich außerhalb des zulässigen Temperaturbereichs. Internetseite www.bosch-ebike.com
Schalten Sie das eBike-System aus, um die Antriebseinheit entweder auf
den zulässigen Temperaturbereich abkühlen oder aufwärmen zu lassen.
Starten Sie das System neu. Falls das Problem weiterhin besteht, kontak-
tieren Sie Ihren Bosch eBike-Händler.
605 Akku-Temperaturfehler während des Trennen Sie das Ladegerät vom Akku. Lassen Sie den Akku abkühlen.
Ladevorgangs Falls das Problem weiterhin besteht, kontaktieren Sie Ihren Bosch eBike-
Händler.
606 externer Akkufehler Überprüfen Sie die Verkabelung. Starten Sie das System neu. Falls das
Problem weiterhin besteht, kontaktieren Sie Ihren Bosch eBike-Händler.
610 Akku-Spannungsfehler Starten Sie das System neu. Falls das Problem weiterhin besteht,
kontaktieren Sie Ihren Bosch eBike-Händler.
620 Fehler Ladegerät Ersetzen Sie das Ladegerät. Kontaktieren Sie Ihren Bosch eBike-Händler.
640 interner Akkufehler Starten Sie das System neu. Falls das Problem weiterhin besteht,
kontaktieren Sie Ihren Bosch eBike-Händler.

1 270 020 XBP | (22.5.17) Bosch eBike Systems Bosch eBike Systems 1 270 020 XBP | (22.5.17)

24 25
OBJ_BUCH-2821-001.book Page 2 Wednesday, April 13, 2016 4:38 PM
Bedienung Bosch Antriebssystem Bedienung Bosch Antriebssystem
Deutsch–1

4.1.2.
2|
Drive Unit CX Sicherheitshinweise  Nehmen Sie keinerlei Veränderungen an Ihrem eBike-
System vor oder bringen Sie keine weiteren Produkte
Lesen Sie alle Sicherheitshinweise und An- an, welche geeignet wären, die Leistungsfähigkeit
weisungen. Versäumnisse bei der Einhaltung Ihres eBike-Systems zu erhöhen. Sie verringern hiermit
der Sicherheitshinweise und Anweisungen in der Regel die Lebensdauer des Systems und riskieren
können elektrischen Schlag, Brand und/oder Schäden an der Antriebseinheit und am Rad. Außerdem
schwere Verletzungen verursachen. besteht die Gefahr, dass Ihnen Garantie- und Gewährleis-
Bewahren Sie alle Sicherheitshinweise und Anweisungen tungsansprüche auf das von Ihnen gekaufte Rad verloren
für die Zukunft auf. gehen. Durch einen unsachgemäßen Umgang mit dem
Der in dieser Betriebsanleitung verwendete Begriff „Akku“ System gefährden Sie zudem Ihre Sicherheit sowie die
bezieht sich auf alle Original Bosch eBike-Akkus. anderer Verkehrsteilnehmer und riskieren dadurch bei Un-
fällen, die auf die Manipulation zurückzuführen sind, hohe
 Öffnen Sie die Antriebseinheit nicht selbst. Die An-
persönliche Haftungskosten und eventuell sogar die Ge-
triebseinheit darf nur von qualifiziertem Fachpersonal
fahr einer strafrechtlichen Verfolgung.
und nur mit Original-Ersatzteilen repariert werden. Da-
mit wird gewährleistet, dass die Sicherheit der Antriebs-  Beachten Sie alle nationalen Vorschriften zur Zu-
einheit erhalten bleibt. Bei unberechtigtem Öffnen der lassung und Verwendung von eBikes.
Antriebseinheit erlischt der Gewährleistungsanspruch.  Lesen und beachten Sie die Sicherheitshinweise und
 Alle an der Antriebseinheit montierten Komponenten Anweisungen in der Betriebsanleitung des Akkus
und alle anderen Komponenten des eBike-Antriebs sowie in der Betriebsanleitung Ihres eBikes.
1 (z.B. Kettenblatt, Aufnahme des Kettenblatts, Pedale)
dürfen nur gegen baugleiche oder vom Fahrradher-
steller speziell für Ihr eBike zugelassene Komponenten
Produkt- und Leistungsbeschreibung
ausgetauscht werden. Damit wird die Antriebseinheit vor Bestimmungsgemäßer Gebrauch
Überlastung und Beschädigung geschützt.
Die Antriebseinheit ist ausschließlich zum Antrieb Ihres eBikes
 Nehmen Sie den Akku aus dem eBike, bevor Sie Ar- bestimmt und darf nicht für andere Zwecke verwendet werden.
beiten (z.B. Inspektion, Reparatur, Montage, Wartung,
Arbeiten an der Kette etc.) am eBike beginnen, es mit
Abgebildete Komponenten
dem Auto oder dem Flugzeug transportieren oder es
aufbewahren. Bei unbeabsichtigter Aktivierung des Die Nummerierung der abgebildeten Komponenten bezieht
eBike-Systems besteht Verletzungsgefahr. sich auf die Darstellungen auf den Grafikseiten zu Beginn der
Anleitung.
 Das eBike-System kann sich einschalten, wenn Sie das
A
Alle Darstellungen von Fahrradteilen außer Antriebseinheit,
eBike rückwärts schieben.
Bordcomputer inkl. Bedieneinheit, Geschwindigkeitssensor
2  Die Funktion Schiebehilfe darf ausschließlich beim und den dazugehörigen Halterungen sind schematisch und
Schieben des eBikes verwendet werden. Haben die können bei Ihrem eBike abweichen.
Räder des eBikes beim Benutzen der Schiebehilfe keinen
1 Antriebseinheit
Bodenkontakt, besteht Verletzungsgefahr.
2 Geschwindigkeitssensor
 Wenn die Schiebehilfe eingeschaltet ist, drehen sich
möglicherweise die Pedale mit. Achten Sie bei aktivier- 3 Speichenmagnet des Geschwindigkeitssensors
ter Schiebehilfe darauf, dass Ihre Beine genügend Abstand
zu den sich drehenden Pedalen haben. Es besteht Ver-
letzungsgefahr.
 Verwenden Sie nur original Bosch Akkus, die vom Her-
steller für Ihr eBike zugelassen wurden. Der Gebrauch
anderer Akkus kann zu Verletzungen und Brandgefahr füh-
ren. Bei Gebrauch anderer Akkus übernimmt Bosch keine
Haftung und Gewährleistung.
5–1
7m
m 3

Bosch eBike Systems 0 275 007 PDC | (10.5.17)

0 275 007 PDC | (13.4.16) Bosch eBike Systems

26 27
Bedienung Bosch Antriebssystem Bedienung Bosch Antriebssystem
Deutsch–2 Deutsch–3

Technische Daten Montage Der Antrieb wird aktiviert, sobald Sie in die Pedale treten (außer
in der Funktion Schiebehilfe, siehe „Schiebehilfe ein-/ausschal-
– „SPORT“/„eMTB“
„SPORT“: kraftvolle Unterstützung, für sportives Fahren
Antriebseinheit Drive Unit Cruise Akku einsetzen und entnehmen ten“, Seite Deutsch–3). Die Motorleistung richtet sich nach auf bergigen Strecken sowie für Stadtverkehr
Sachnummer 0 275 007 063 dem eingestellten Unterstützungslevel am Bordcomputer. „eMTB“: optimale Unterstützung in jedem Terrain, sport-
Zum Einsetzen des eBike-Akkus in das eBike und zum Entneh-
Nenndauerleistung W 250 Sobald Sie im Normalbetrieb aufhören, in die Pedale zu liches Anfahren, verbesserte Dynamik, maximale Perfor-
men lesen und beachten Sie die Betriebsanleitung des Akkus.
treten, oder sobald Sie eine Geschwindigkeit von 25 km/h er- mance.
Drehmoment am Antrieb
Geschwindigkeitssensor überprüfen reicht haben, wird die Unterstützung durch den eBike-Antrieb – „TURBO“: maximale Unterstützung bis in hohe Tritt-
max. Nm 63 frequenzen, für sportives Fahren
(siehe Bild A) abgeschaltet. Der Antrieb wird automatisch wieder aktiviert,
Nennspannung V 36 sobald Sie in die Pedale treten und die Geschwindigkeit unter Die abgerufene Motorleistung erscheint auf dem Display des
Betriebstemperatur °C –5...+40 Der Geschwindigkeitssensor 2 und der dazugehörige
25 km/h liegt. Bordcomputers (nicht bei Purion). Die maximale Motorleis-
Speichenmagnet 3 müssen so montiert sein, dass sich der tung hängt vom gewählten Unterstützungslevel ab.
Lagertemperatur °C –10...+50 Zum Ausschalten des eBike-Systems haben Sie folgende
Speichenmagnet bei einer Umdrehung des Rades in einem
Schutzart IP 54 (staub- und Abstand von mindestens 5 mm und höchstens 17 mm am Möglichkeiten: Unterstützungslevel Unterstützungsfaktor 1)
spritzwassergeschützt) Geschwindigkeitssensor vorbeibewegt. – Drücken Sie die Ein-Aus-Taste des Bordcomputers. (Kettenschaltung)
– Schalten Sie den eBike-Akku an dessen Ein-Aus-Taste aus
Gewicht, ca. kg 4 Hinweis: Ist der Abstand zwischen Geschwindigkeitssensor Cruise CX
(es sind Fahrradhersteller-spezifische Lösungen möglich,
2 und Speichenmagnet 3 zu klein oder zu groß, oder ist der bei denen kein Zugang zur Ein-Aus-Taste des Akkus be- „ECO“ 50 % 50 %
Antriebseinheit Drive Unit CX Geschwindigkeitssensor 2 nicht richtig angeschlossen, fällt steht; siehe Betriebsanleitung des Fahrradherstellers). „TOUR“ 120 % 120 %
die Tachometeranzeige aus, und der eBike-Antrieb arbeitet – Entnehmen Sie den Bordcomputer aus der Halterung.
Sachnummer 0 275 007 037 210 %...300 % 2
im Notlaufprogramm.
Nenndauerleistung W 250 Wird etwa 10 min lang das eBike nicht bewegt und keine „SPORT“/„eMTB“ 190 % )
Lösen Sie in diesem Fall die Schraube des Speichenmagneten
Taste am Bordcomputer gedrückt, schaltet sich das eBike- „TURBO“ 275 % 300 %
Drehmoment am Antrieb 3 und befestigen Sie den Speichenmagnet so an der Speiche,
System aus Energiespargründen automatisch ab.
max. Nm 75 dass er in der richtigen Entfernung an der Markierung des 1) Der Unterstützungsfaktor kann bei einzelnen Ausführungen
Nennspannung V 36 Geschwindigkeitssensors vorbeiläuft. Erscheint auch danach eShift (optional) abweichen.

Betriebstemperatur °C –5...+40 keine Geschwindigkeit in der Tachometeranzeige, wenden 2) Maximalwert


Unter eShift versteht man die Einbindung von elektronischen
Sie sich bitte an einen autorisierten Fahrradhändler.
Lagertemperatur °C –10...+50 Schaltsystemen in das eBike-System. Die eShift-Komponen-
ten sind vom Hersteller mit der Antriebseinheit elektrisch ver-
Schiebehilfe ein-/ausschalten
Schutzart IP 54 (staub- und
spritzwassergeschützt)
Betrieb bunden. Die Bedienung der elektronischen Schaltsysteme ist Die Schiebehilfe kann Ihnen das Schieben des eBikes erleich-
in einer eigenen Betriebsanleitung beschrieben. tern. Die Geschwindigkeit in dieser Funktion ist abhängig vom
Gewicht, ca. kg 4 Inbetriebnahme eingelegten Gang und kann maximal 6 km/h erreichen. Je
Unterstützungslevel einstellen kleiner der gewählte Gang ist, desto geringer ist die
Voraussetzungen
Fahrradbeleuchtung 1) Sie können am Bordcomputer einstellen, wie stark Sie der Geschwindigkeit in der Funktion Schiebehilfe (bei voller
Das eBike-System kann nur aktiviert werden, wenn folgende Leistung).
Spannung ca.2)3) V 6/12 eBike-Antrieb beim Treten unterstützt. Der Unterstützungs-
Voraussetzungen erfüllt sind:
level kann jederzeit, auch während der Fahrt, geändert  Die Funktion Schiebehilfe darf ausschließlich beim
maximale Leistung – Ein ausreichend geladener Akku ist eingesetzt (siehe
werden. Schieben des eBikes verwendet werden. Haben die
– Vorderlicht W 8,4/17,4 Betriebsanleitung des Akkus).
Hinweis: In einzelnen Ausführungen ist es möglich, dass der Räder des eBikes beim Benutzen der Schiebehilfe keinen
– Rücklicht W 0,6/0,6 – Der Bordcomputer ist richtig in die Halterung eingesetzt
Unterstützungslevel voreingestellt ist und nicht geändert wer- Bodenkontakt, besteht Verletzungsgefahr.
1) abhängig von gesetzlichen Regelungen nicht in allen länder- (siehe Betriebsanleitung des Bordcomputers).
– Der Geschwindigkeitssensor ist richtig angeschlossen den kann. Es ist auch möglich, dass weniger Unterstützungs- Zum Aktivieren der Schiebehilfe drücken Sie kurz die Taste
spezifischen Ausführungen über den eBike-Akku möglich
(siehe „Geschwindigkeitssensor überprüfen“, Seite level zur Auswahl stehen, als hier angegeben. „WALK“ an Ihrem Bordcomputer. Nach der Aktivierung
2) Die Höhe der Spannung ist voreingestellt und kann nur vom Fahrrad- drücken Sie innerhalb von 3 s die Taste „+“ und halten sie
händler geändert werden. Deutsch–2). Wurde das eBike vom Hersteller mit dem „eMTB Mode“ kon-
figuriert, wird der Unterstützungsfaktor und das Drehmoment gedrückt. Der Antrieb des eBikes wird eingeschaltet.
3) Achten Sie beim Wechsel der Lampen darauf, ob die Lampen mit eBike-System ein-/ausschalten
dem Bosch eBike-System kompatibel sind (fragen Sie Ihren Fahrrad- dynamisch in Abhängigkeit von der Trittkraft auf die Pedale Hinweis: Die Schiebehilfe kann im Unterstützungslevel
Zum Einschalten des eBike-Systems haben Sie folgende angepasst. Der „eMTB Mode“ ist nur für Antriebe der „OFF“ nicht aktiviert werden.
händler) und die angegebene Spannung übereinstimmt. Es dürfen nur
Lampen gleicher Spannung getauscht werden. Möglichkeiten: Performance Line CX verfügbar. Die Schiebehilfe wird ausgeschaltet, sobald eines der
– Ist der Bordcomputer beim Einsetzen in die Halterung Folgende Unterstützungslevel stehen maximal zur Verfügung: folgenden Ereignisse eintritt:
 Falsch eingesetzte Lampen können zerstört werden!
bereits eingeschaltet, dann wird das eBike-System auto- – „OFF“: Die Motorunterstützung ist abgeschaltet, das – Sie lassen die Taste „+“ los,
matisch eingeschaltet. eBike kann wie ein normales Fahrrad allein durch Treten – die Räder des eBikes werden blockiert (z.B. durch
– Drücken Sie bei eingesetztem Bordcomputer und einge- fortbewegt werden. Die Schiebehilfe/Anfahrhilfe kann in Bremsen oder Anstoßen an ein Bein),
setztem eBike-Akku einmal kurz die Ein-Aus-Taste des diesem Unterstützungslevel nicht aktiviert werden. – die Geschwindigkeit überschreitet 6 km/h.
Bordcomputers. – „ECO“: wirksame Unterstützung bei maximaler Effizienz, Hinweis: Bei einigen Systemen kann die Schiebehilfe durch
– Drücken Sie bei eingesetztem Bordcomputer die Ein- für maximale Reichweite Drücken der „WALK“-Taste direkt gestartet werden.
Aus-Taste des eBike-Akkus (es sind Fahrradhersteller- – „TOUR“: gleichmäßige Unterstützung, für Touren mit
Lösungen möglich, bei denen kein Zugang zur Ein-Aus- großer Reichweite
Taste des Akkus besteht; siehe Betriebsanleitung des
Akkus).

Bosch eBike Systems 0 275 007 PDC | (10.5.17)


0 275 007 PDC | (10.5.17) Bosch eBike Systems

28 29
Bedienung Bosch Antriebssystem Bedienung Bosch Antriebssystem
Deutsch–4 Deutsch–5

Fahrradbeleuchtung ein-/ausschalten Erste Erfahrungen sammeln Wartung und Service


In der Ausführung, bei der das Fahrlicht durch das eBike- Es ist empfehlenswert, die ersten Erfahrungen mit dem eBike
System gespeist wird, können über den Bordcomputer abseits vielbefahrener Straßen zu sammeln. Wartung und Reinigung
gleichzeitig Vorderlicht und Rücklicht ein- und ausgeschaltet Probieren Sie unterschiedliche Unterstützungslevel aus. Be- Achten Sie beim Wechsel der Lampen darauf, ob die Lampen
werden. ginnen Sie mit dem kleinsten Unterstützungslevel. Sobald Sie mit dem Bosch eBike-System kompatibel sind (fragen Sie
sich sicher fühlen, können Sie mit dem eBike wie mit jedem Ihren Fahrradhändler) und die angegebene Spannung über-
Hinweise zum Fahren mit dem eBike-System Fahrrad am Verkehr teilnehmen. einstimmt. Es dürfen nur Lampen gleicher Spannung ge-
tauscht werden.
Wann arbeitet der eBike-Antrieb? Testen Sie die Reichweite Ihres eBikes unter unterschied-
lichen Bedingungen, bevor Sie längere, anspruchsvolle Alle Komponenten inklusive der Antriebseinheit dürfen nicht
Der eBike-Antrieb unterstützt Sie beim Fahren, solange Sie in
Fahrten planen. ins Wasser getaucht oder mit Druckwasser gereinigt werden.
die Pedale treten. Ohne Pedaltreten erfolgt keine Unterstüt-
zung. Die Motorleistung ist immer abhängig von der beim Lassen Sie Ihr eBike-System mindestens einmal im Jahr tech-
Einflüsse auf die Reichweite
Treten eingesetzten Kraft. nisch überprüfen (u.a. Mechanik, Aktualität der Systemsoft-
Die Reichweite wird von vielen Faktoren beeinflusst, wie zum ware).
Setzen Sie wenig Kraft ein, wird die Unterstützung geringer Beispiel:
sein, als wenn Sie viel Kraft einsetzen. Das gilt unabhängig Für Service oder Reparaturen am eBike wenden Sie sich bitte
– Unterstützungslevel, an einen autorisierten Fahrradhändler.
vom Unterstützungslevel. – Geschwindigkeit,
Der eBike-Antrieb schaltet sich automatisch bei Geschwin- – Schaltverhalten, Kundendienst und Anwendungsberatung
digkeiten über 25 km/h ab. Fällt die Geschwindigkeit unter – Art der Reifen und Reifendruck, Bei allen Fragen zum eBike-System und seinen Komponenten
25 km/h, steht der Antrieb automatisch wieder zur Ver- – Alter und Pflegezustand des Akkus, wenden Sie sich an einen autorisierten Fahrradhändler.
fügung. – Streckenprofil (Steigungen) und -beschaffenheit
Kontaktdaten autorisierter Fahrradhändler finden Sie auf der
Eine Ausnahme gilt für die Funktion Schiebehilfe, in der das (Fahrbahnbelag),
Internetseite www.bosch-ebike.com
eBike ohne Pedaltreten mit geringer Geschwindigkeit gescho- – Gegenwind und Umgebungstemperatur,
ben werden kann. Bei der Nutzung der Schiebehilfe können – Gewicht von eBike, Fahrer und Gepäck. Entsorgung
sich die Pedale mitdrehen. Deshalb ist es nicht möglich, die Reichweite vor Antritt einer Antriebseinheit, Bordcomputer inkl. Bedieneinheit,
Sie können das eBike jederzeit auch ohne Unterstützung wie Fahrt und während einer Fahrt exakt vorherzusagen. Akku, Geschwindigkeitssensor, Zubehör und Ver-
ein normales Fahrrad fahren, indem Sie entweder das eBike- Allgemein gilt jedoch: packungen sollen einer umweltgerechten Wiederver-
System ausschalten oder den Unterstützungslevel auf „OFF“ – Bei gleichem Unterstützungslevel des eBike-Antriebs: Je wertung zugeführt werden.
stellen. Das Gleiche gilt bei leerem Akku. weniger Kraft Sie einsetzen müssen, um eine bestimmte Werfen Sie eBikes und ihre Komponenten nicht in den Haus-
Geschwindigkeit zu erreichen (z.B. durch optimales Be- müll!
Zusammenspiel des eBike-Systems mit der Schaltung nutzen der Schaltung), umso weniger Energie wird der
Auch mit eBike-Antrieb sollten Sie die Schaltung wie bei eBike-Antrieb verbrauchen und umso größer wird die Nur für EU-Länder:
einem normalen Fahrrad benutzen (beachten Sie dazu die Reichweite einer Akkuladung sein. Gemäß der europäischen Richtlinie 2012/19/EU
Betriebsanleitung Ihres eBikes). – Je höher der Unterstützungslevel bei ansonsten gleichen müssen nicht mehr gebrauchsfähige Elektroge-
Unabhängig von der Art der Schaltung ist es ratsam, während Bedingungen gewählt wird, umso geringer ist die Reich- räte und gemäß der europäischen Richtlinie
des Schaltvorganges das Treten kurz zu unterbrechen. Da- weite. 2006/66/EG müssen defekte oder verbrauchte
durch wird das Schalten erleichtert und die Abnutzung des Akkus/Batterien getrennt gesammelt und einer
Pfleglicher Umgang mit dem eBike umweltgerechten Wiederverwendung zugeführt
Antriebsstranges reduziert.
Beachten Sie die Betriebs- und Lagertemperaturen der eBike- werden.
Durch die Wahl des richtigen Ganges können Sie bei gleichem Komponenten. Schützen Sie Antriebseinheit, Bordcomputer
Krafteinsatz die Geschwindigkeit und die Reichweite er- und Akku vor extremen Temperaturen (z.B. durch intensive Änderungen vorbehalten.
höhen. Sonneneinstrahlung ohne gleichzeitige Belüftung). Die Kom-
ponenten (besonders der Akku) können durch extreme Tem-
peraturen beschädigt werden.

Bosch eBike Systems 0 275 007 PDC | (10.5.17)

0 275 007 PDC | (10.5.17) Bosch eBike Systems

30 31
Bedienung Bosch Antriebssystem Bedienung Bosch Antriebssystem
Deutsch–1

4.1.3. Akku Sicherheitshinweise  Bei falscher Anwendung kann Flüssigkeit aus dem
Akku austreten. Vermeiden Sie den Kontakt damit. Bei
Lesen Sie alle Sicherheits- zufälligem Kontakt mit Wasser abspülen. Wenn die
hinweise und Anweisungen. Flüssigkeit in die Augen kommt, nehmen Sie zusätzlich
Versäumnisse bei der Einhal- ärztliche Hilfe in Anspruch. Austretende Akkuflüssigkeit
tung der Sicherheitshinweise kann zu Hautreizungen oder Verbrennungen führen.
und Anweisungen können
 Akkus dürfen keinen mechanischen Stößen ausgesetzt
elektrischen Schlag, Brand und/oder schwere Verletzungen
werden. Es besteht die Gefahr, dass der Akku beschädigt
verursachen. Die Inhaltsstoffe von Lithium-Ionen-Batterie-
wird.
zellen sind grundsätzlich unter bestimmten Bedingungen ent-
flammbar. Machen Sie sich daher mit den Verhaltensregeln in  Bei Beschädigung oder unsachgemäßem Gebrauch des
dieser Bedienungsanleitung vertraut. Akkus können Dämpfe austreten. Führen Sie Frischluft
zu und suchen Sie bei Beschwerden einen Arzt auf. Die
Bewahren Sie alle Sicherheitshinweise und Anweisungen
Dämpfe können die Atemwege reizen.
für die Zukunft auf.
 Laden Sie den Akku nur mit original Bosch Ladegerä-
Der in dieser Betriebsanleitung verwendete Begriff „Akku“
ten. Bei Benutzung von nicht original Bosch Ladegeräten
bezieht sich auf alle Original Bosch eBike-Akkus.
kann eine Brandgefahr nicht ausgeschlossen werden.
 Nehmen Sie den Akku aus dem eBike, bevor Sie Ar-
 Verwenden Sie den Akku nur in Verbindung mit eBikes
beiten (z.B. Inspektion, Reparatur, Montage, Wartung,
mit original Bosch eBike-Antriebssystem. Nur so wird
Arbeiten an der Kette etc.) am eBike beginnen, es mit
der Akku vor gefährlicher Überlastung geschützt.
dem Auto oder dem Flugzeug transportieren oder es
aufbewahren. Bei unbeabsichtigter Aktivierung des  Verwenden Sie nur original Bosch Akkus, die vom Her-
eBike-Systems besteht Verletzungsgefahr. steller für Ihr eBike zugelassen wurden. Der Gebrauch
anderer Akkus kann zu Verletzungen und Brandgefahr füh-
 Öffnen Sie den Akku nicht. Es besteht die Gefahr eines
ren. Bei Gebrauch anderer Akkus übernimmt Bosch keine
Kurzschlusses. Bei geöffnetem Akku entfällt jeglicher Ga-
Haftung und Gewährleistung.
rantieanspruch.
 Benutzen Sie den Gepäckträger-Akku nicht als Griff.
Schützen Sie den Akku vor Hitze (z.B. auch vor
Wenn Sie das eBike am Akku hochheben, können Sie den
dauernder Sonneneinstrahlung), Feuer und
Akku beschädigen.
dem Eintauchen in Wasser. Lagern oder betrei-
ben Sie den Akku nicht in der Nähe von heißen  Lesen und beachten Sie die Sicherheitshinweise und
oder brennbaren Objekten. Es besteht Ex- Anweisungen in allen Betriebsanleitungen des eBike-
plosionsgefahr. Systems sowie in der Betriebsanleitung Ihres eBikes.
 Halten Sie den Akku von Kindern fern.
 Halten Sie den nicht benutzten Akku fern von Büro-
klammern, Münzen, Schlüsseln, Nägeln, Schrauben  Die Sicherheit unserer Produkte und Kunden ist uns wich-
oder anderen kleinen Metallgegenständen, die eine tig. Unsere PowerPacks sind Lithium-Ionen-Akkus, die
Überbrückung der Kontakte verursachen könnten. Ein nach Stand der Technik entwickelt und hergestellt wer-
Kurzschluss zwischen den Akkukontakten kann Verbren- den. Einschlägige Sicherheitsnormen halten wir ein oder
nungen oder Feuer zur Folge haben. Bei in diesem Zu- übertreffen diese sogar. Im geladenen Zustand haben
sammenhang entstandenen Kurzschlussschäden entfällt diese Lithium-Ionen-Akkus einen hohen Energie-Inhalt. Im
jeglicher Anspruch auf Garantie durch Bosch. Falle eines Defektes (ggfls. von außen nicht erkennbar)
können Lithium-Ionen-Akkus in sehr seltenen Fällen und
 Vermeiden Sie mechanische Belastungen oder starke
unter ungünstigen Umständen in Brand geraten.
Hitzeeinwirkung. Diese könnten die Batteriezellen be-
schädigen und zu Austritt von entflammbaren Inhalts-
stoffen führen.
 Platzieren Sie das Ladegerät und den Akku nicht in der
Nähe von brennbaren Materialen. Laden Sie die Akkus
nur in trockenem Zustand und an brandsicherer Stelle.
Wegen der beim Laden auftretenden Erwärmung besteht
Brandgefahr.
 Der eBike-Akku darf nicht unbeaufsichtigt geladen
werden.

0 275 007 XPX | (4.5.17) Bosch eBike Systems

32 33
Bedienung Bosch Antriebssystem Bedienung Bosch Antriebssystem
Deutsch–2 Deutsch–3

Produkt- und Leistungsbeschreibung 4 Ein-Aus-Taste Hinweis: Der Akku wird teilgeladen ausgeliefert. Um die volle
Leistung des Akkus zu gewährleisten, laden Sie ihn vor dem
Ladevorgang bei zwei eingesetzten Akkus
5 Schlüssel des Akkuschlosses Sind an einem eBike zwei Akkus angebracht, so können beide
Abgebildete Komponenten 6 Akkuschloss ersten Einsatz vollständig mit dem Ladegerät auf. Akkus über den nicht verschlossenen Anschluss geladen wer-
Lesen und beachten Sie zum Laden des Akkus die Betriebs- den. Während des Ladevorgangs werden die beiden Akkus
Die Nummerierung der abgebildeten Komponenten bezieht 7 Obere Halterung des Standard-Akkus
anleitung des Ladegerätes. abwechselnd geladen, dabei wird automatisch mehrfach zwi-
sich auf die Darstellungen auf den Grafikseiten. 8 Standard-Akku
Der Akku kann in jedem Ladezustand aufgeladen werden. schen beiden Akkus umgeschaltet. Die Ladezeiten addieren
Alle Darstellungen von Fahrradteilen außer den Akkus und 9 Untere Halterung des Standard-Akkus
Eine Unterbrechung des Ladevorganges schädigt den Akku sich.
ihren Halterungen sind schematisch und können bei Ihrem 10 Abdeckkappe (Lieferung nur bei eBikes mit 2 Akkus)
eBike abweichen. nicht. Während des Betriebs werden die beiden Akkus auch ab-
11 Ladegerät Der Akku ist mit einer Temperaturüberwachung ausgestattet, wechselnd entladen.
Neben den hier dargestellten Funktionen kann es sein, dass
12 Buchse für Ladestecker welche ein Aufladen nur im Temperaturbereich zwischen 0 °C Wenn Sie die Akkus aus den Halterungen nehmen, können Sie
jederzeit Software-Änderungen zur Fehlerbehebung und zu
Funktionserweiterungen eingeführt werden. 13 Abdeckung Ladebuchse und 40 °C zulässt. jeden Akku einzeln laden.
1 Halterung des Gepäckträger-Akkus 14 Rückhaltesicherung PowerTube Befindet sich der Akku außer- Ladevorgang bei einem eingesetzten Akku
15 Rahmenakku PowerTube halb des Ladetemperaturbe- Ist nur ein Akku eingesetzt, so können Sie nur den Akku am
2 Gepäckträger-Akku
16 Sicherungshaken PowerTube reiches, blinken drei LEDs der Fahrrad laden, welcher die zugängliche Ladebuchse hat. Den
3 Betriebs- und Ladezustandsanzeige Ladezustandsanzeige 3. Tren- Akku mit der verschlossenen Ladebuchse können Sie nur
nen Sie den Akku vom Lade- laden, wenn Sie den Akku aus der Halterung nehmen.
Technische Daten gerät und lassen Sie ihn aus-
temperieren. Akku einsetzen und entnehmen
Li-Ionen-Akku PowerPack 300 PowerPack 400 PowerPack 500 PowerTube
Schließen Sie den Akku erst wieder an das Ladegerät an,  Schalten Sie den Akku und das eBike-System immer
Sachnummer 0 275 007 547 S) * 0 275 007 510 S) 0 275 007 529 S) 0 275 007 539 wenn er die zulässige Ladetemperatur erreicht hat. aus, wenn Sie ihn in die Halterung einsetzen oder aus
0 275 007 548 S) * 0 275 007 512 S) 0 275 007 530 S) 0 275 007 540
Ladezustandsanzeige der Halterung entnehmen.
0 275 007 549 S) * 0 275 007 514 R) 0 275 007 531 R)
0 275 007 513 R) * 0 275 007 522 R) 0 275 007 532 R) Die fünf grünen LEDs der Ladezustandsanzeige 3 zeigen bei Standard-Akku einsetzen und entnehmen (siehe Bild A)
0 275 007 525 R) eingeschaltetem Akku den Ladezustand des Akkus an. Damit der Akku eingesetzt werden kann, muss der Schlüssel
0 275 007 526 R) Dabei entspricht jede LED etwa 20 % Kapazität. Bei voll- 5 im Schloss 6 stecken und das Schloss muss aufgeschlossen
Nennspannung V= 36 36 36 36 ständig geladenem Akku leuchten alle fünf LEDs. sein.
Nennkapazität Ah 8,2 11 13,4 13,4 Der Ladezustand des eingeschalteten Akkus wird außerdem Zum Einsetzen des Standard-Akkus 8 setzen Sie ihn mit den
auf dem Display des Bordcomputers angezeigt. Lesen und be- Kontakten auf die untere Halterung 9 am eBike (der Akku kann
Energie Wh 300 400 500 500
achten Sie dazu die Betriebsanleitung von Antriebseinheit bis zu 7° zum Rahmen geneigt sein). Kippen Sie ihn bis zum
Betriebstemperatur °C –10...+40 –10...+40 –10...+40 –10...+40 und Bordcomputer. Anschlag in die obere Halterung 7.
Lagertemperatur °C –10...+60 –10...+60 –10...+60 –10...+60 Liegt die Kapazität des Akkus unter 5 %, erlöschen alle LEDs Prüfen Sie, ob der Akku fest sitzt. Schließen Sie den Akku
Zulässiger Ladetemperaturbereich °C 0...+40 0...+40 0...+40 0...+40 der Ladezustandsanzeige 3 am Akku, es gibt aber noch eine immer am Schloss 6 ab, weil sich sonst das Schloss öffnen
Gewicht, ca. kg 2,5/2,6 2,5/2,6 2,6/2,7 2,8 Anzeigefunktion des Bordcomputers. und der Akku aus der Halterung fallen kann.
Schutzart IP 54 (staub- und IP 54 (staub- und IP 54 (staub- und IP 54 (staub- und Trennen Sie nach dem Laden den Akku vom Ladegerät und Ziehen Sie den Schlüssel 5 nach dem Abschließen immer aus
spritzwasser- spritzwasser- spritzwasser- spritzwasser- das Ladegerät vom Netz. dem Schloss 6. Damit verhindern Sie, dass der Schlüssel
geschützt) geschützt) geschützt) geschützt) herausfällt bzw. dass der Akku bei abgestelltem eBike durch
Verwendung von zwei Akkus für ein eBike unberechtigte Dritte entnommen wird.
S) Standard-Akku
(optional) Zum Entnehmen des Standard-Akkus 8 schalten Sie ihn aus
R) Gepäckträger-Akku
Ein eBike kann vom Hersteller auch mit zwei Akkus ausge- und schließen das Schloss mit dem Schlüssel 5 auf. Kippen
* Nicht in Kombination mit anderen Akkus in Systemen mit 2 Akkus verwendbar
rüstet werden. In diesem Fall ist eine der Ladebuchsen nicht Sie den Akku aus der oberen Halterung 7 und ziehen Sie ihn
zugänglich oder vom Fahrradhersteller mit einer Verschluss- aus der unteren Halterung 9.
Montage Leuchtet mindestens eine, aber nicht alle LEDs der Ladezu- kappe verschlossen. Laden Sie die Akkus nur an der zugäng- Gepäckträger-Akku einsetzen und entnehmen
standsanzeige 3, dann laden Sie den Akku vor der ersten lichen Ladebuchse.
 Stellen Sie den Akku nur auf sauberen Flächen auf. Ver- (siehe Bild B)
Benutzung voll auf.  Öffnen Sie niemals vom Hersteller verschlossene Lade-
meiden Sie insbesondere die Verschmutzung der Lade- Damit der Akku eingesetzt werden kann, muss der Schlüssel
 Laden Sie einen beschädigten Akku nicht auf und buchsen. Das Laden an einer zuvor verschlossenen Lade- 5 im Schloss 6 stecken und das Schloss muss aufgeschlossen
buchse und der Kontakte, z.B. durch Sand oder Erde.
benutzen Sie ihn nicht. Wenden Sie sich an einen autori- buchse kann zu irreparablen Schäden führen. sein.
Akku vor der ersten Benutzung prüfen sierten Fahrradhändler. Wenn Sie ein eBike, das für zwei Akkus vorgesehen ist, nur mit Zum Einsetzen des Gepäckträger-Akkus 2 schieben Sie ihn
einem Akku verwenden wollen, decken Sie die Kontakte des mit den Kontakten voran bis zum Einrasten in die Halterung 1
Prüfen Sie den Akku, bevor Sie ihn das erste Mal aufladen Akku laden freien Steckplatzes mit der mitgelieferten Abdeckkappe 10
oder mit Ihrem eBike benutzen. im Gepäckträger.
 Benutzen Sie nur das im Lieferumfang Ihres eBikes ent- ab, da ansonsten durch die offenen Kontakte die Gefahr eines
Drücken Sie dazu die Ein-Aus-Taste 4 zum Einschalten des haltene oder ein baugleiches original Bosch Ladegerät. Prüfen Sie, ob der Akku fest sitzt. Schließen Sie den Akku
Kurzschlusses besteht (siehe Bilder A und B).
Akkus. Leuchtet keine LED der Ladezustandsanzeige 3 auf, Nur dieses Ladegerät ist auf den bei Ihrem eBike verwen- immer am Schloss 6 ab, weil sich sonst das Schloss öffnen
dann ist der Akku möglicherweise beschädigt. deten Li-Ionen-Akku abgestimmt. und der Akku aus der Halterung fallen kann.

0 275 007 XPX | (4.5.17) Bosch eBike Systems


Bosch eBike Systems 0 275 007 XPX | (4.5.17)

34 35
Bedienung Bosch Antriebssystem Bedienung Bosch Antriebssystem
Deutsch–4 Deutsch–5

Ziehen Sie den Schlüssel 5 nach dem Abschließen immer aus Überprüfen Sie vor dem Einschalten des Akkus bzw. des Lagerungsbedingungen Beim Transport durch gewerbliche Benutzer oder beim Trans-
dem Schloss 6. Damit verhindern Sie, dass der Schlüssel eBike-Systems, dass das Schloss 6 abgeschlossen ist. Lagern Sie den Akku möglichst an einem trockenen, gut belüf- port durch Dritte (z.B. Lufttransport oder Spedition) sind be-
herausfällt bzw. dass der Akku bei abgestelltem eBike durch Zum Einschalten des Akkus drücken Sie die Ein-Aus-Taste 4. teten Platz. Schützen Sie ihn vor Feuchtigkeit und Wasser. Bei sondere Anforderungen an Verpackung und Kennzeichnung
unberechtigte Dritte entnommen wird. Die LEDs der Anzeige 3 leuchten auf und zeigen gleichzeitig ungünstigen Witterungsbedingungen ist es z.B. empfehlens- zu beachten (z.B. Vorschriften des ADR). Bei Bedarf kann bei
Zum Entnehmen des Gepäckträger-Akkus 2 schalten Sie den Ladezustand an. wert, den Akku vom eBike abzunehmen und bis zum nächsten der Vorbereitung des Versandstückes ein Gefahrgut-Experte
ihn aus und schließen das Schloss mit dem Schlüssel 5 auf. Einsatz in geschlossenen Räumen aufzubewahren. hinzugezogen werden.
Hinweis: Liegt die Kapazität des Akkus unter 5 %, leuchtet am
Ziehen Sie den Akku aus der Halterung 1. Akku keine LED der Ladezustandsanzeige 3. Es ist nur am Lagern Sie die eBike-Akkus an folgenden Orten: Versenden Sie die Akkus nur, wenn das Gehäuse unbeschä-
Bordcomputer erkennbar, ob das eBike-System einge- – in Räumen mit Rauchmeldern digt ist. Kleben Sie offene Kontakte ab und verpacken Sie den
PowerTube Rahmen-Akku entnehmen (siehe Bild C)
schaltet ist. – nicht in der Nähe von brennbaren oder leicht entflamm- Akku so, dass er sich in der Verpackung nicht bewegt. Weisen
 Zum Entnehmen des PowerTube-Rahmen-Akkus 15 Sie Ihren Paketdienst darauf hin, dass es sich um ein Gefahr-
Zum Ausschalten des Akkus drücken Sie die Ein-Aus-Taste 4 baren Gegenständen
öffnen Sie das Schloss 6 mit dem Schlüssel 5. Der Akku gut handelt. Bitte beachten Sie auch eventuelle weiterführen-
erneut. Die LEDs der Anzeige 3 erlöschen. Das eBike-System – nicht in der Nähe von Hitzequellen
wird entriegelt und fällt in die Rückhaltesicherung 14. de nationale Vorschriften.
 Drücken Sie von oben auf die Rückhaltesicherung, der wird damit ebenfalls ausgeschaltet. Lagern Sie die Akkus bei Temperaturen zwischen 0 °C und
Akku wird komplett entriegelt und fällt in Ihre Hand. 20 °C. Temperaturen unter –10 °C oder über +60 °C sollten Bei Fragen zum Transport der Akkus wenden Sie sich an einen
Wird etwa 10 min lang keine Leistung des eBike-Antriebs ab-
Ziehen Sie den Akku aus dem Rahmen. grundsätzlich vermieden werden. Für eine lange Lebensdauer autorisierten Fahrradhändler. Beim Händler können Sie auch
gerufen (z.B., weil das eBike steht) und keine Taste an Bord-
ist eine Lagerung bei ca. 20 °C Raumtemperatur vorteilhaft. eine geeignete Transportverpackung bestellen.
Hinweis: Bedingt durch unterschiedliche konstruktive computer oder Bedieneinheit des eBikes gedrückt, schalten
Realisierungen, kann es sein, dass das Einsetzen und die Ent- sich das eBike-System und damit auch der Akku aus Energie- Achten Sie darauf, dass die maximale Lagertemperatur nicht Entsorgung
nahme des Rahmen-Akkus auf andere Weise erfolgen muss. spargründen automatisch ab. überschritten wird. Lassen Sie den Akku z.B. im Sommer
nicht im Auto liegen und lagern Sie ihn außerhalb direkter Akkus, Zubehör und Verpackungen sollen einer um-
Wenden Sie sich in diesen Fall an die Fahrraddokumentation Der Akku ist durch die „Electronic Cell Protection (ECP)“ ge- weltgerechten Wiederverwertung zugeführt werden.
Ihres Fahrradherstellers. gen Tiefentladung, Überladung, Überhitzung und Kurzschluss Sonneneinstrahlung.
geschützt. Bei Gefährdung schaltet sich der Akku durch eine Es wird empfohlen, den Akku für die Lagerung nicht am Fahr- Werfen Sie die Akkus nicht in den Hausmüll!
PowerTube Rahmen-Akku einsetzen (siehe Bild D)
Schutzschaltung automatisch ab. rad zu belassen. Kleben Sie vor der Entsorgung der Akkus die Kontaktflächen
Damit der Akku eingesetzt werden kann, muss der Schlüssel der Akkupole mit Klebeband ab.
Wird ein Defekt des Akkus er-
5 im Schloss 6 stecken und das Schloss muss aufgeschlossen
sein.
kannt, blinken zwei LEDs der Wartung und Service Fassen Sie stark beschädigte eBike-Akkus nicht mit bloßen
Ladezustandsanzeige 3. Wen- Händen an, da Elektrolyt austreten und zu Hautreizungen
 Zum Einsetzen des PowerTube Rahmen-Akkus 15 setzen den Sie sich in diesem Fall an Wartung und Reinigung führen kann. Bewahren Sie den Akku an einem sicheren Ort
Sie ihn mit den Kontakten in die untere Halterung des einen autorisierten Fahrrad- im Freien auf. Kleben Sie gegebenenfalls die Pole ab und
Rahmens.  Der Akku darf nicht ins Wasser getaucht oder mit
händler. informieren Sie Ihren Händler. Er unterstützt Sie bei der fach-
 Klappen Sie den Akku nach oben, bis er von der Rück- Wasserstrahl gereinigt werden.
gerechten Entsorgung.
haltesicherung 14 gehalten wird. Hinweise für den optimalen Umgang mit dem Halten Sie den Akku sauber. Reinigen Sie ihn vorsichtig mit
 Drücken Sie den Akku nach oben bis er deutlich hörbar einem feuchten, weichen Tuch. Nur für EU-Länder:
Akku
einrastet. Prüfen Sie, ob der Akku fest sitzt. Säubern Sie gelegentlich die Steckerpole und fetten Sie sie Gemäß der europäischen Richtlinie
Die Lebensdauer des Akkus kann verlängert werden, wenn er
 Schließen Sie den Akku immer am Schloss 6 ab, weil sich leicht ein. 2012/19/EU müssen nicht mehr gebrauchs-
gut gepflegt und vor allem bei den richtigen Temperaturen ge-
sonst das Schloss öffnen und der Akku aus der Halterung Ist der Akku nicht mehr funktionsfähig, wenden Sie sich bitte fähige Elektrogeräte und gemäß der europäi-
lagert wird.
fallen kann. an einen autorisierten Fahrradhändler. schen Richtlinie 2006/66/EG müssen defekte
Mit zunehmender Alterung wird sich die Kapazität des Akkus oder verbrauchte Akkus/Batterien getrennt
Ziehen Sie den Schlüssel 5 nach dem Abschließen immer aus aber auch bei guter Pflege verringern.
dem Schloss 6. Damit verhindern Sie, dass der Schlüssel her- Kundendienst und Anwendungsberatung gesammelt und einer umweltgerechten Wieder-
ausfällt bzw. dass der Akku bei abgestelltem eBike durch Eine wesentlich verkürzte Betriebszeit nach der Aufladung verwendung zugeführt werden.
Bei allen Fragen zu den Akkus wenden Sie sich an einen
unberechtigte Dritte entnommen wird. zeigt an, dass der Akku verbraucht ist. Sie können den Akku Geben Sie nicht mehr gebrauchsfähige Akkus bitte bei einem
autorisierten Fahrradhändler.
ersetzen. autorisierten Fahrradhändler ab.
 Notieren Sie Hersteller und Nummer des Schlüssels 5.
Betrieb Akku vor und während der Lagerung nachladen Bei Verlust der Schlüssel wenden Sie sich an einen auto- Li-Ion:
Laden Sie den Akku vor längerer Nichtbenutzung auf etwa risierten Fahrradhändler. Geben Sie dabei Schlüsselher- Bitte beachten Sie die Hinweise im Ab-
Inbetriebnahme 60 % auf (3 bis 4 LEDs der Ladezustandsanzeige 3 leuchten). steller und -nummer an. schnitt „Transport“, Seite Deutsch–5.
 Verwenden Sie nur original Bosch Akkus, die vom Her- Prüfen Sie nach 6 Monaten den Ladezustand. Leuchtet nur Kontaktdaten autorisierter Fahrradhändler finden Sie auf der
steller für Ihr eBike zugelassen wurden. Der Gebrauch noch eine LED der Ladezustandsanzeige 3, dann laden Sie Internetseite www.bosch-ebike.com
anderer Akkus kann zu Verletzungen und Brandgefahr den Akku wieder auf etwa 60 % auf.
führen. Bei Gebrauch anderer Akkus übernimmt Bosch Hinweis: Wird der Akku längere Zeit in leerem Zustand aufbe- Transport
 Wenn Sie Ihr eBike außerhalb Ihres Autos z.B. auf Änderungen vorbehalten.
keine Haftung und Gewährleistung. wahrt, kann er trotz der geringen Selbstentladung beschädigt
und die Speicherkapazität stark verringert werden. einem Autogepäckträger mit sich führen, nehmen Sie
Ein-/Ausschalten den eBike-Akku ab, um Beschädigungen zu vermeiden.
Es ist nicht empfehlenswert, den Akku dauerhaft am Lade-
Das Einschalten des Akkus ist eine der Möglichkeiten, das
gerät angeschlossen zu lassen. Die Akkus unterliegen den Anforderungen des Gefahrgut-
eBike-System einzuschalten. Lesen und beachten Sie dazu
rechts. Unbeschädigte Akkus können durch den privaten
die Betriebsanleitung von Antriebseinheit und Bordcom-
Benutzer ohne weitere Auflagen auf der Straße transportiert
puter.
werden.

Bosch eBike Systems 0 275 007 XPX | (4.5.17) 0 275 007 XPX | (4.5.17) Bosch eBike Systems

36 37
OBJ_BUCH-2031-006.book Page 2 Wednesday, April 19, 2017 9:54 AM

Bedienung Bosch Antriebssystem Bedienung Bosch Antriebssystem

4.1.4.
2| Ladegerät

OBJ_BUCH-2031-005.book Page 4 Friday, April 1, 2016 12:24 PM

5
4|

Standard Charger
2 2
eBike Battery Charger 36-4/230 Standard Charger
0 275 007 907
Input: 230V 50Hz 1.5A Li-Ion
Output: 36V 4A Use ONLY with BOSCH Li-Ion batteries
Made in PRC
Robert Bosch GmbH, Reutlingen 3

eBike Battery Charger 36-4/100-230


0 275 007 923 ㆙࿌
Input: 100V - 230V
Output: 36V 4A
50-60Hz 2.2A
• 使用前には、必ず取り扱い説明書をお読みください。
Made in PRC • 指定のボッシュリチウムイオンバッテリー以外の充電に使用しないでください。
Robert Bosch GmbH, Reutlingen
• 屋内専用品です。雨に濡らしたり、湿気の多い場所で使用しないでください。
• 燃えやすい物の側で、使用しないでください。
• 分解や、改造をしないでください。
• 使用前にはコードの損傷を確認し、 コードが損傷した物は使用しないでください。

B
0 275 007 XCX | (19.4.17) Bosch eBike Systems 11

6
38 9 10 39
Bedienung Bosch Antriebssystem Bedienung Bosch Antriebssystem
Deutsch–1 Deutsch–2

Sicherheitshinweise  Beaufsichtigen Sie Kinder bei Benutzung, Reinigung Technische Daten


und Wartung. Damit wird sichergestellt, dass Kinder nicht
Lesen Sie alle Sicherheits- mit dem Ladegerät spielen. Ladegerät Standard Charger Standard Charger Compact Charger
hinweise und Anweisungen. (36–4/230) (36–4/100-230) (36–2/100-240)
 Kinder und Personen, die aufgrund ihrer physischen,
Versäumnisse bei der Einhal- Sachnummer 0 275 007 907 0 275 007 923 0 275 007 915
sensorischen oder geistigen Fähigkeiten oder ihrer
tung der Sicherheitshinweise
Unerfahrenheit oder Unkenntnis nicht in der Lage sind, Nennspannung V~ 207...264 90...264 90...264
und Anweisungen können
das Ladegerät sicher zu bedienen, dürfen dieses Lade- Frequenz Hz 47...63 47...63 47...63
elektrischen Schlag, Brand
gerät nicht ohne Aufsicht oder Anweisung durch eine
und/oder schwere Verletzun- Akku-Ladespannung V 36 36 36
verantwortliche Person benutzen. Andernfalls besteht
gen verursachen. Ladestrom (max.) A 4 4 2
die Gefahr von Fehlbedienung und Verletzungen.
Bewahren Sie alle Sicherheitshinweise und Anweisungen Ladezeit
 Lesen und beachten Sie die Sicherheitshinweise und
für die Zukunft auf. – PowerPack 300, ca. h 2,5 2,5 5
Anweisungen in allen Betriebsanleitungen des eBike-
Der in dieser Betriebsanleitung verwendete Begriff „Akku“ Systems sowie in der Betriebsanleitung Ihres eBikes. – PowerPack 400, ca. h 3,5 3,5 6,5
bezieht sich auf alle Original Bosch eBike-Akkus. – PowerPack 500, ca. h 4,5 4,5 7,5
 Auf der Unterseite des Ladegerätes befindet sich ein
Halten Sie das Ladegerät von Regen oder Nässe Aufkleber mit einem Hinweis in englischer Sprache (in der Betriebstemperatur °C –5 ...+40 –5 ...+40 –5 ...+40
fern. Beim Eindringen von Wasser in ein Ladegerät Darstellung auf der Grafikseite mit Nummer 4 gekenn- Lagertemperatur °C –10 ...+50 –10 ...+50 –10 ...+50
besteht das Risiko eines elektrischen Schlages. zeichnet) und mit folgendem Inhalt: Gewicht, ca. kg 0,8 0,8 0,6
 Laden Sie nur für eBikes zugelassene Bosch Li-Ionen- NUR mit BOSCH Lithium-Ionen-Akkus verwenden! Schutzart IP 40 IP 40 IP 40
Akkus. Die Akkuspannung muss zur Akku-Lade- Die Angaben gelten für eine Nennspannung [U] von 230 V. Bei abweichenden Spannungen und in länderspezifischen Ausführungen können diese
spannung des Ladegerätes passen. Ansonsten besteht Produkt- und Leistungsbeschreibung Angaben variieren.
Brand- und Explosionsgefahr.
Neben den hier dargestellten Funktionen kann es sein, dass
 Halten Sie das Ladegerät sauber. Durch Verschmutzung
besteht die Gefahr eines elektrischen Schlages.
jederzeit Software-Änderungen zur Fehlerbehebung und zu Betrieb  Laden Sie den Akku nur unter Beachtung aller Sicher-
Funktionserweiterungen eingeführt werden. heitshinweise. Sollte dies nicht möglich sein, entnehmen
 Überprüfen Sie vor jeder Benutzung Ladegerät, Kabel Inbetriebnahme Sie den Akku aus der Halterung und laden ihn an einem ge-
und Stecker. Benutzen Sie das Ladegerät nicht, sofern Abgebildete Komponenten eigneteren Ort. Lesen und beachten Sie dazu die Betriebs-
Sie Schäden feststellen. Öffnen Sie das Ladegerät Ladegerät am Stromnetz anschließen (siehe Bild A) anleitung des Akkus.
Die Nummerierung der abgebildeten Komponenten bezieht
nicht. Beschädigte Ladegeräte, Kabel und Stecker er- sich auf die Darstellungen auf den Grafikseiten zu Beginn der  Beachten Sie die Netzspannung! Die Spannung der
Ladevorgang bei zwei eingesetzten Akkus
höhen das Risiko eines elektrischen Schlages. Anleitung. Stromquelle muss mit den Angaben auf dem Typenschild
des Ladegerätes übereinstimmen. Mit 230 V gekennzeich- Sind an einem eBike zwei Akkus angebracht, so können beide
 Betreiben Sie das Ladegerät nicht auf leicht brenn- Einzelne Darstellungen in dieser Betriebsanleitung können, je Akkus über den nicht verschlossenen Anschluss geladen wer-
barem Untergrund (z.B. Papier, Textilien etc.) bzw. in nete Ladegeräte können auch an 220 V betrieben werden.
nach Ausstattung Ihres eBikes, von den tatsächlichen Gege- den. Während des Ladevorgangs werden die beiden Akkus
brennbarer Umgebung. Wegen der beim Laden auftre- benheiten geringfügig abweichen. Stecken Sie den Gerätestecker 3 des Netzkabels in die Ge- abwechselnd geladen, dabei wird automatisch mehrfach zwi-
tenden Erwärmung des Ladegerätes besteht Brandgefahr. rätebuchse 2 am Ladegerät. schen beiden Akkus umgeschaltet. Die Ladezeiten addieren
1 Ladegerät
 Seien Sie vorsichtig, wenn Sie das Ladegerät während Schließen Sie das Netzkabel (länderspezifisch) an das Strom- sich.
2 Gerätebuchse
des Ladevorgangs berühren. Tragen Sie Schutzhand- netz an. Während des Betriebs werden die beiden Akkus auch ab-
3 Gerätestecker
schuhe. Das Ladegerät kann sich insbesondere bei hohen Laden des abgenommenen Akkus (siehe Bild B) wechselnd entladen.
Umgebungstemperaturen stark erhitzen. 4 Sicherheitshinweise Ladegerät
5 Ladestecker Schalten Sie den Akku aus und entnehmen Sie ihn aus der Wenn Sie die Akkus aus den Halterungen nehmen, können Sie
 Bei Beschädigung oder unsachgemäßem Gebrauch des Halterung am eBike. Lesen und beachten Sie dazu die Be- jeden Akku einzeln laden.
Akkus können Dämpfe austreten. Führen Sie Frischluft 6 Buchse für Ladestecker triebsanleitung des Akkus.
7 Abdeckung Ladebuchse Ladevorgang
zu und suchen Sie bei Beschwerden einen Arzt auf. Die  Stellen Sie den Akku nur auf sauberen Flächen auf.
Dämpfe können die Atemwege reizen. 8 Gepäckträger-Akku Der Ladevorgang beginnt, sobald das Ladegerät mit dem
Vermeiden Sie insbesondere die Verschmutzung der Lade- Akku bzw. der Ladebuchse am Fahrrad und dem Stromnetz
 Platzieren Sie das Ladegerät und den Akku nicht in der 9 Betriebs- und Ladezustandsanzeige buchse und der Kontakte, z.B. durch Sand oder Erde. verbunden ist.
Nähe von brennbaren Materialen. Laden Sie die Akkus 10 Ein-Aus-Taste Akku Stecken Sie den Ladestecker 5 des Ladegerätes in die Buchse
nur in trockenem Zustand und an brandsicherer Stelle. Hinweis: Der Ladevorgang ist nur möglich, wenn sich die
11 Standard-Akku 6 am Akku. Temperatur des eBike-Akkus im zulässigen Ladetemperatur-
Wegen der beim Laden auftretenden Erwärmung besteht
Brandgefahr. Laden des Akkus am Fahrrad (siehe Bilder C und D) bereich befindet.
Schalten Sie den Akku aus. Reinigen Sie die Abdeckung der Hinweis: Während des Ladevorgangs wird die Antriebs-
 Der eBike-Akku darf nicht unbeaufsichtigt geladen
Ladebuchse 7. Vermeiden Sie insbesondere die Verschmut- einheit deaktiviert.
werden.
zung der Ladebuchse und der Kontakte, z.B. durch Sand oder Das Laden des Akkus ist mit und ohne Bordcomputer
Erde. Heben Sie die Abdeckung der Ladebuchse 7 ab und möglich. Ohne Bordcomputer kann der Ladevorgang an der
stecken Sie den Ladestecker 5 in die Ladebuchse 6. Akku-Ladezustandsanzeige beobachtet werden.
Bei angeschlossenem Bordcomputer wird eine entspre-
chende Meldung auf dem Display ausgegeben.

0 275 007 XCX | (19.4.17) Bosch eBike Systems


Bosch eBike Systems 0 275 007 XCX | (19.4.17)

40 41
Bedienung Bosch Antriebssystem Bedienung
Deutsch–3

Der Ladezustand wird mit der Akku-Ladezustandsanzeige 9 Ursache Abhilfe


4.2. NuVinci Harmony Nabenschaltung
am Akku und mit den Balken auf dem Bordcomputer ange-
zeigt. Kein Ladevorgang möglich (keine Anzeige am Akku)
Während des Ladevorgangs leuchten die LEDs der Ladezu- Stecker nicht richtig Alle Steckverbindungen Bei der Nuvinci Harmony steuert der Drehgriff
standsanzeige 9 am Akku. Jede dauerhaft leuchtende LED eingesteckt überprüfen.
entspricht etwa 20 % Kapazität Aufladung. Die blinkende LED Kontakte am Akku Kontakte am Akku vorsichtig elektronisch einen Stellmotor an der Hinterrad-
zeigt die Aufladung der nächsten 20 % an. verschmutzt reinigen. nabe an, der die Übersetzung der Nabe verän-
Ist der eBike-Akku vollständig geladen, erlöschen sofort die Steckdose, Kabel oder Netzspannung überprüfen, dert.
LEDs und der Bordcomputer wird ausgeschaltet. Der Lade- Ladegerät defekt Ladegerät vom Fahrrad-
vorgang wird beendet. Durch Drücken der Ein-Aus-Taste 10 händler überprüfen lassen. Der NuVinci H8 Drehgriff bietet zwei Betriebs-
am eBike-Akku kann der Ladezustand für 3 Sekunden ange- Akku defekt An autorisierten Fahrrad- arten, zwischen denen Sie mit der Modus-Taste
zeigt werden. händler wenden.
Trennen Sie das Ladegerät vom Stromnetz und den Akku vom wechseln:
Ladegerät.
Beim Trennen des Akkus vom Ladegerät wird der Akku auto-
Wartung und Service
matisch abgeschaltet.
Automatik-Modus: blaues Display
Wartung und Reinigung Mit dem Drehgriff legen Sie die Trittfrequenz
Hinweis: Wenn Sie am Fahrrad geladen haben, verschließen
Sollte das Ladegerät ausfallen, wenden Sie sich bitte an einen
Sie nach dem Ladevorgang die Ladebuchse 6 sorgfältig mit
autorisierten Fahrradhändler. fest, die konstant gehalten wird. Die Trittfre-
der Abdeckung 7, damit kein Schmutz oder Wasser ein-
dringen kann. Kundendienst und Anwendungsberatung
quenz wird blau im Display symbolisiert.
Falls das Ladegerät nach dem Laden nicht vom Akku getrennt Bei allen Fragen zum Ladegerät wenden Sie sich an einen Die Übersetzung wird während der Fahrt auto-
wird, schaltet sich das Ladegerät nach einigen Stunden
wieder an, überprüft den Ladezustand des Akkus und beginnt
autorisierten Fahrradhändler. matisch angepasst.
gegebenenfalls wieder mit dem Ladevorgang. Kontaktdaten autorisierter Fahrradhändler finden Sie auf der
Internetseite www.bosch-ebike.com
Fehler – Ursachen und Abhilfe
Manueller-Modus: oranges Display
Entsorgung
Ursache Abhilfe Ladegeräte, Zubehör und Verpackungen sollen einer umwelt-
In diesem Modus legen Sie mit dem Drehgriff die
Zwei LEDs am Akku blinken. gerechten Wiederverwertung zugeführt werden. Übersetzung fest. Diese wird im Display orange
Werfen Sie Ladegeräte nicht in den Hausmüll! symbolisiert.
Nur für EU-Länder:
Akku defekt An autorisierten Fahrrad- Gemäß der Europäischen Richtlinie
händler wenden. 2012/19/EU über Elektro- und Elektronik-Altge-
räte und ihrer Umsetzung in nationales Recht
Drei LEDs am Akku blinken.
müssen nicht mehr gebrauchsfähige Ladegeräte
getrennt gesammelt und einer umweltgerechten
Wiederverwertung zugeführt werden. Wenn das Bosch-System aufgrund leeren Akkus die Unterstützung ein-
Akku zu warm oder zu kalt Akku vom Ladegerät trennen, Änderungen vorbehalten. stellt, steht für die NuVinci Harmony noch eine kleine Energiereserve für
bis der Ladetemperaturbe- Schaltvorgänge zur Verfügung. Abhängig von der Anzahl der Schaltvor-
reich erreicht ist.
Schließen Sie den Akku erst gänge kann diese in ca. 30 min aufgebraucht sein.
wieder an das Ladegerät an, -> Sie können danach nicht mehr schalten!
wenn er die zulässige Lade-
temperatur erreicht hat.
Keine LED blinkt (abhängig
Achtung Sachschaden: Mehrmalige Schaltvorgänge im Stillstand können
vom Ladezustand des die NuVinci-Nabenschaltung beschädigen.
eBike-Akkus leuchten eine
oder mehrere LEDs dauer- -> Nicht im Stillstand mehrmals schalten.
haft).
Das Ladegerät lädt nicht. An autorisierten Fahrrad-
händler wenden. 4.3. Gates Carbon Drive Riemen

Bei Auslieferung ist der Riemen optimal gespannt und muss auch nach langer Nut-
Bosch eBike Systems 0 275 007 XCX | (19.4.17) zung des Antriebs nicht nachgespannt werden. Korrekt montiert ist der Riemen in
Zugrichtung äußerst belastbar. Die im Riemen eingelassenen Karbonfasern sind sehr
flexibel, reagieren aber sensibel auf folgende Fehlbehandlung:

42 43
Bedienung Bedienung

Nach Bremsungen, insbesondere nach längeren Abfahrten, können


Bremsscheiben und Bremssättel sehr heiß werden.
-> Fassen Sie mit Ihren Händen nach stärkeren Bremsungen nicht an die
Bremsscheiben. Sie könnten sich Verbrennungen zuziehen.

Beide Bremshebel besitzen einen Drehhebel, mit dem Sie die jeweilige Bremse
blockieren können.

knicken verdrehen nach hinten biegen Zum Arretieren:


• Ziehen Sie den Bremshebel zum Lenker.
• Drücken Sie dabei den Drehschalter in
Richtung Lenkerende bis die Bremse
blockiert.

Zum Lösen der Bremsarretierung:


umstülpen zusammenbinden als Bandschlüssel verwenden • Ziehen Sie den Bremshebel zum Lenker
• Drücken Sie dabei den Drehschalter in
Richtung Vorbau bis der Bremshebel
zurückfährt

Die Bremsanlage gleicht den Verschleiß der Bremsbeläge automatisch aus und sorgt
für einen konstanten Druckpunkt der Bremse.

mit Riemenscheibe aufziehen mit Hebel aufziehen 4.5. Rahmenschloss am Hinterrad

4.4. Bremsanlage Mit dem fest installierten Rahmenschloss können Sie das ProCargo CT1 schnell und
einfach sichern. Die Schlüssel von Rahmenschloss und Akkuschloss sind gleich.
Ihr ProCargo CT1 ist mit hydraulischen Scheibenbremsen ausgestattet. Der linke
Bremshebel wirkt gleichzeitig auf die beiden Vorderradbremsen, der rechte Brems- Zum Abschließen:
hebel auf die Hinterradbremse. • Schlüssel einstecken und im Uhrzeiger-
Im unbeladenen Zustand ist die Achslast an den Vorderrädern sehr sinn verdrehen. Verdreht halten.
gering. Bei einer starken Bremsung vorn blockieren die Räder schnell. In • Mit der anderen Hand über den Hebel
Kurven blockierte Vorderräder führen zum Untersteuern, das Rad rutscht am Schloss den Halbring in die Speichen
geradeaus. schieben.
-> Nutzen Sie im unbeladenen Zustand hauptsächlich die hintere Bremse • Schlüssel loslassen und abziehen.
und dosieren Sie die Vorderradbremsen vorsichtig.

44 45
Ergonomieeinstellung Instandhaltung

Zum Entriegeln des Rahmenschlosses: 5.2. Griffweite der Bremshebel einstellen


• Schlüssel einstecken und im Uhrzeigersinn verdrehen. Der Halbring Die Griffweite kann mit einem Innensechskant-
schnappt automatisch zurück. schlüssel an der rot markierten Position verstellt
• Schlüssel loslassen und abziehen. werden.

4.6. Packtaschenhalter Sie sollten die Griffweite der Bremshebel so ein-


stellen, dass Sie die vordersten Fingerglieder von
Die Wingee-Schutzbleche besitzen seitlich integrierte Streben zur Aufnahme von 2-3 Fingern hinter dem Bremshebel abknicken
Packtaschen. Jede Seite ist mit maximal 8 kg Zuladung belastbar. können.

5. Ergonomieeinstellung 6. Instandhaltung
5.1. Horizontale Sattelposition und -neigung Damit das Lastenrad funktionsfähig und sicher bleibt, muss es regelmäßig gewartet
werden. Beachten Sie bitte vor jeder Instandhaltungsmaßnahme die nachfolgen-
Die optimale horizontale Sattelposition können den Informationen.
Sie über das „Knielot“ ermitteln. Das Knielot
lässt sich mit einer Schnur, an der ein Gewicht Sortimo bietet Ihnen ein Servicekonzept an. Informieren Sie sich bitte bei
hängt, ermitteln. Das Knielot sollte durch die Ihrem direkten Sortimo Ansprechpartner oder bei dem Sortimo Service
Pedalachse oder etwas davor fallen. Team.
Die Instandhaltung setzt technische Fähigkeiten voraus. Sie sind selbst
verantwortlich für die korrekte Durchführung der Instandhaltung.
-> Sollten Sie sich die Arbeiten nicht zutrauen, geben Sie das Rad bei
Setzen Sie sich in der oben aufgezeigten Position mit waagerechten Kurbelarmen ­einem Fachhändler zur Wartung oder kontaktieren Sie das Sortimo
auf das Pedelec und lassen Sie eine zweite Person das Knielot ermitteln. ­Service Team.
Der Sattel ist optimalerweise mit der Oberseite horizontal ausgerichtet oder mit der Ist das Antriebssystem eingeschaltet, so
Sattelspitze leicht nach vorne geneigt. besteht Verletzungsgefahr bei Wartungsar-
beiten! Ihre Hände können bei anlaufendem
Zum Einstellen der Sattelposition und -neigung Antrieb zwischen Riemen und Riemenscheibe
lösen Sie die beiden Innensechskantschrauben geraten.
der Sattelklemmung, die sich hinter der Sattel- -> Entnehmen Sie vor jeder Instandhaltungs-
stütze unter dem Sattel befindet. maßnahme den Akku.
Sie können den Sattel nun in der Führung der
Klemme verschieben und die Neigung verstellen. Bei Wartungsarbeiten besteht ein Klemm- und Quetschrisiko. Ihre Finger
Ziehen Sie anschließend beide Schrauben mit könnten zwischen sich bewegende Teile geraten.
9-10 Nm fest. -> Achten Sie auf Ihre Hände und arbeiten Sie vorsichtig.

46 47
Instandhaltung Instandhaltung

6.1. Liste der Verschleißteile jährlich (oder alle 3000 km)


• Komplettes Bremssystem (incl. Verschleißzustand der Bremsscheiben)
Die folgenden Teile sind funktionsbedingtem Verschleiß unterworfen, welcher nicht überprüfen
von der Gewährleistung abgedeckt wird: • Gelenke der beiden Bremshebel fetten
• Anzugsmomente von Griffen, Bremshebeln, Sattel, Sattelstütze, Vorbau,
• Akku Lenker kontrollieren
• Reifen und Schläuche • Verschleißzustand des Riemens überprüfen
• Bremsbeläge, Bremsscheiben • Spiel der Spurstangenköpfe überprüfen
• Riemen und Riemenscheiben • V-Arme auf Risse prüfen
• Gummidichtungen und -ringe (z. B. in der NuVinci-Nabe) • Anzugsmoment der Schrauben „V-Arme an Rahmen“ prüfen. Soll: 70 Nm
• Sämtliche bewegliche Teile (z. B. Lager) • Anzugsmoment der Klemmschrauben „Rohre unter Ladefläche“ prüfen.
• Bowdenzüge incl. Hülle Soll: 14 Nm
• Hydrauliköl und Schmierstoffe
• Lenkergriffe 6.3. Nach einem Unfall
• Lackierung und sämtliche Oberflächen (Beispiel1: Zugaußenhüllen verursa-
chen Abrieb am Lack. Beispiel2: Betätigung des Fußhebels für die Nei- Wenn durch einen Unfall Teile des Antriebssystems (Kabel, Motor, Akku)
gungsblockierung scheuert den Lack in diesem Bereich ab.) sichtbar beschädigt sind, besteht die Gefahr eines elektrischen Schlags.
-> Entnehmen Sie in diesem Fall unverzüglich den Akku. Lassen Sie das
Wenn im folgenden nicht weiter erklärt, nutzen sich diese Teile durch Reibung ab. Antriebssystem vom Sortimo Service Team oder von einem Fachhändler
prüfen.
6.2. Empfohlene Wartungsintervalle
Durch einen Unfall können tragende Teile Ihres ProCargo CT1 so beschä-
Die Wartungsbedürftigkeit Ihres Pedelec hängt von dessen Nutzung ab und lässt digt werden, dass Bruchgefahr besteht.
sich nicht präzise angeben. Sie sollten das Pedelec mindestens einmal jährlich zur -> Kontaktieren Sie nach einem Unfall das Sortimo Service Team oder
Inspektion bei einem Fachhändler abgeben oder vom Sortimo Service Team warten suchen Sie einen Fachhändler auf, um beschädigte Teile wie Rahmen,
lassen. Radaufhängung, Lenkstange, Lenker, Vorbau, Sattelstütze, Tretkurbel und
Pedale überprüfen und ggf. austauschen zu lassen.
Als Anhaltspunkt schlagen wir Ihnen die folgenden Wartungsintervalle vor:
6.4. Akku
einmalig nach 100 - 300 km
• Anzugsmomente von Griffen, Bremshebeln, Sattel, Sattelstütze, Vorbau, Der Akku ist ein Verschleißteil, da er zeitlich (auch ohne Nutzung) und zusätzlich
Lenker kontrollieren durch Benutzung altert.
• Speichenspannung kontrollieren, ggf. nachzentrieren lassen Seine Lebensdauer hängt von den folgenden Faktoren ab:

monatlich (oder alle 500 km) Während der Benutzung bestimmt vor allem die Leistungsabforderung die ­­
• Verschleißzustand der Bremsbeläge überprüfen Lebensdauer des Akkus. Häufige Nutzung hoher Unterstützungsstufen senkt die
• Verschleißzustand der Reifen (Lauffläche und Seitenwand) überprüfen Lebensdauer des Akkus.
• Lagerspiel Steuersätze überprüfen
• Lagerspiel Naben überprüfen
• Lagerspiel Pedale überprüfen
• Festen Kurbelarmsitz überprüfen
• Sitz des Staubschutzes auf den Spurstangenköpfen prüfen befestigen und
ggf. neu befestigen
48 49
Instandhaltung Instandhaltung

Während der Lagerung/Nichtnutzung sind folgende Faktoren relevant für die 6.6.2. Hinterrad ausbauen
Lebensdauer:
• Lagerungstemperatur. Opti mal: 0-20 °C. Temperaturen über 30 °C bzw. • Schalten Sie das Bosch Antriebssystem aus und entnehmen Sie den Akku.
das Abstellen des Bikes mit Akku in der prallen Sonne reduzieren die • Arretieren Sie die Vorderradbremse.
­Lebensdauer des Akkus.
• Ladezustand. Opti maler Ladezustand: 40-60% (=2-3 LEDs) Lagerung in • Bocken Sie das Fahrzeug unter der
vollem oder leerem Zustand reduzieren die Lebensdauer. Motorschiene, z.B. mit einer Getränke-
kiste auf, so dass das Hinterrad keinen
6.5. Reifen Bodenkontakt hat.

Durch Lastentransport mit dem ProCargo CT1 kommt es zu einem erhöhten


Verschleiß der Reifen im Vergleich zum Fahrrad. Sie können den Verschleiß der
­Seitenflanken des Reifens vermindern, wenn Sie auf einen ausreichenden Luftdruck
­achten (siehe Abschnitt 3.1). Der Verschleiß der Lauffläche des Reifens kann ver­ • Fassen Sie den Stecker am geriffelten
ringert werden, wenn Sie auf das Blockieren der Reifen beim Bremsen verzichten. Bereich an und ziehen Sie ihn vorsichtig
vom Nabeninterface nach vorn ab.
Sie müssen Ihre Reifen ersetzen, wenn die Gummilauffläche so stark abgenutzt ist,
dass das Geflecht darunter sichtbar wird, oder wenn die Reifen durch Alterung und
häufige Sonneneinstrahlung porös geworden sind.

6.6. Reifen-/Schlauchwechsel • Lösen Sie die Achsmuttern an beiden


6.6.1. Vorderräder Seiten um einige Umdrehungen.
• Heben Sie das Hinterrad an den Achs-
Der Reifenwechsel ist an den montierten Vorderrädern möglich. Gehen Sie wie muttern an und ziehen Sie die Nasen-
folgt vor: scheiben beidseitig nach außen, so dass
diese nicht mehr ins Ausfallende greifen.
Sorgen Sie dafür, dass sich das betroffene Rad (Die Riemenspannung muss zum Ausbau
frei drehbar in der Luft befindet indem Sie das nicht gesenkt werden)
Fahrzeug an der entsprechenden Seite unter der • Ziehen Sie das Hinterrad nach unten
Ladefläche abstützen (z.B. mit einer Getränke- aus dem Rahmen heraus. Die Nasen-
kiste). Alternativ können Sie das Lastenrad auch scheiben dürfen dabei nicht mehr in die
seitlich ablegen. Ausfallenden greifen.
• Nehmen Sie den Riemen ohne Verdre-
hen von der Riemenscheibe vorn ab und
Die lange Spurstange unter der Ladefläche kann verbiegen, wenn Sie das
im Anschluss von der Riemenscheibe
ProCargo CT1 darauf abstützen.
hinten.
-> Bocken Sie das Rad nicht auf der Spurstange auf.
Beim seitlichen Ablegen des Lastenrades kann der Rahmen verkratzen.
-> Legen Sie z.B. eine Decke unter die Kontaktstellen ProCargo CT1 zum
Boden.

50 51
Instandhaltung Instandhaltung

6.6.3. Reifen/Schlauch wechseln • Entfernen Sie jetzt das Distanzstück zum Aufbocken (z.B. die Getränkekis-
te), so dass das Hinterrad auf dem Boden steht.
• Schrauben Sie Ventilkappe und große Rändelmutter vom Ventil ab. • Prüfen Sie den Sitz der Nasenscheiben. Diese müssen sicher im Ausfallende
• Lassen Sie die Luft durch Druck auf den Ventilstift in der Mitte des Ventils sitzen.
vollständig ab. • Ziehen Sie die Achsmuttern mit einem Anzugsdrehmoment von 30 bis 40
Newtonmeter fest.
• Lösen Sie mit Reifenhebern den Reifen
• Stecken Sie den Stecker an das NuVinci Nabeninterface an, bis er einrastet.
auf einer Seite von der Felge. Verwen-
Achten Sie dabei darauf die Markierungspfeile aufeinander auszurichten.
den Sie ggf. Spülmittel und Wasser, um
den Reifen leichter abzuheben.
• Ziehen Sie Reifen und Schlauch ab und 6.7. NuVinci Harmony kalibrieren
nehmen Sie die gewünschte Änderung
vor. Die NuVinci Harmony muss in jedem Fall kalibriert werden, wenn bei ein-
geschaltetem Antriebssystem zwei laufende orangene Balken im Display
• Pumpen Sie den Schlauch leicht auf (Durchmesser ca. 2 cm) und legen Sie des Harmony-Drehgriffs angezeigt werden.
ihn in den Reifen hinein.
• Stecken Sie das Ventil durch das Ventilloch in der Felge und ziehen Sie die Auch wenn die NuVinci Schaltung unbeständig oder fehlerhaft arbeitet, muss das
Kombination von Reifen und Schlauch von einer Seite auf die Felge. NuVinci-System möglicherweise neu kalibriert werden.
• Beachten Sie die vom Hersteller aufgedruckte Laufrichtung des Reifens.
• Hebeln Sie dann die andere Seite des Reifens mit Reifenhebern auf die Die Kalibrierung sollte während der Fahrt bei eingeschaltetem Antriebssystem aber
Felge auf. ausgeschalteter Unterstützung (off) erfolgen
• Drehen Sie die Rändelmutter auf das Ventil auf, bis es gegen die Felge
stößt. Gehen Sie zur Kalibrierung wie folgt vor:
• Pumpen Sie den Reifen mit dem auf der Reifenflanke angebenen Maximal-
druck auf, so dass der Reifen sich gleichmäßig auf die Felge setzt. • Treten Sie leicht in die Pedale und behalten Sie dies über den gesamten
Ein “Plopp”-Geräusch ist dabei normal. Kalibrierungsvorgang bei.
• Senken Sie danach den Druck auf den gewünschten Wert • Halten Sie die Modustaste am Harmony Drehgriff gedrückt, bis die Nabe
(siehe Abschnitt 3.1.). nach 5-7 s mit automatischen Schaltvorgängen für die Kalibrierung beginnt.
• Schrauben Sie die Ventilkappe auf das Ventil. Die Kalibrierung zeigt sich durch einen „hin-und-her-wischenden“ Balken
im Display sowie Geräusche des Stellmotors hinten. Sie können die Modus-
6.6.4. Hinterrad einbauen taste jetzt loslassen. Treten Sie leicht weiter.
• Wenn der Stellmotor kein Geräusch mehr erzeugt und die Displayanzeige
• Stellen Sie das Hinterrad unter die Ausfallenden und legen Sie zunächst konstant bleibt, ist die Kalibrierung abgeschlossen.
vorsichtig ohne Verdrehen den Riemen auf die hintere Riemenscheibe auf.
• Heben Sie den Riemen ohne Verdrehen
auf die vordere Riemenscheibe und set- 6.8. Bremsen
zen Sie das Hinterrad in die Ausfallenden
des Rahmens. Achten Sie darauf, dass die Arbeiten an der Hydraulikbremsanlage sollten Sie vom Sortimo Service Team
Bremsscheibe zwischen die Bremsbeläge oder einer Fachwerkstatt durchführen lassen. Beachten Sie die jährlich (bzw. alle
gleitet. 3.000 km) empfohlene Prüfung des Bremssystems durch einen Fachhändler oder
Sortimo.

52 53
Instandhaltung Reinigung und Pflege

6.8.1. Verschleiß von Bremsbelägen und -scheiben • Tauschen Sie jetzt ggf. die Bremsbeläge aus.
• Schieben Sie die Bremsbeläge wieder von oben ein.
Bremsbeläge und Bremsscheiben unterliegen funktionsbedingtem Verschleiß, der • Schieben Sie die Innensechskantschraube durch Bremsattel und Beläge
durch Reibung der beiden Teile gegeneinander entsteht. Durch hohe Lasten am und schrauben Sie diese mit einem Anzugsmoment von 3-5 Nm fest.
Lastenrad kommt es zu einem erhöhten Verschleiß beider Teile im Vergleich zum • Sichern Sie die Schraube mit dem Sprengring.
zweirädrigem Fahrrad. Der Verschleiß hängt von Fahrstil, Gelände, Wetter und
­Untergrundbedingungen ab, so dass sich keine verbindliche Angabe machen lässt.
7. Reinigung und Pflege
Die Bremsscheiben müssen erst nach ca. 4 bis 5 gewechselten Bremsbelagspaaren
getauscht werden, da sie aus härterem Material bestehen. Eine regelmäßige • Wenn notwendig reinigen Sie das ProCargo CT1 mit Wasser, weichem
Kontrolle der Bremsbeläge wird alle 500 km empfohlen. Schwamm oder einer weichen Bürste.
• Der Gates Carbon Drive-Riemen wird ebenfalls mit Wasser gereinigt und
6.8.2. Bremsbeläge überprüfen muss nicht geschmiert werden.
• Die Kontakte der Batterie und der Batterieaufnahme am Rahmen können
Die Bremsbeläge müssen ausgetauscht werden, wenn sie Sie mit einem feuchten Tuch abwischen. Warten Sie vor erneuter Befesti-
gung der Batterie, bis die Kontakte trocken sind.
• nur noch 2,5 mm dick sind (Höhe von Trägerplatte und Reibbelag)
• mit Öl kontaminiert sind (führt zu geringer Bremsleistung) Ein scharfer Wasserstrahl, z. B. aus einem Gartenschlauch, kann Schäden
an Lagern, NuVinci-Nabe, Bosch-Akku, Motor und Display verursachen.
Überprüfen Sie die Bremsbelagdicke wie folgt: Der Hersteller haftet nicht für diese Schäden.

Öl, das auf die Bremscheiben oder -beläge gelangt, verschlechtert die
• Entfernen Sie zunächst mit einer Zange
Bremswirkung.
den Sicherungsring.
-> Verhindern Sie den Kontakt von Öl mit Bremsscheiben oder -belägen!

• Drehen Sie zum Ausbau der Bremsbeläge


die Innensechskantschraube heraus.
• Entnehmen Sie die Bremsbeläge nach
oben.

• Zum Überprüfen der Bremsbelagstärke


nutzen Sie einen Meßschieber.

54 55
Technische Daten Technische Daten

8. Technische Daten 8.3. Anzugsdrehmoment der Schrauben


8.1. Komponentenliste Teil Moment/Nm

Bosch Purion Bordcomputer an Lenker 1


Motor Bosch Performance Line Cruise CX 25 km/h
Antriebs- Lenkergriffe 3
Batterie Bosch Rahmenakku 500 Wh
system Bremsbelag-Sicherungsschraube 3-5
Display Bosch Purion
Bremsscheiben (6x T25-Schraube) 4-6
Schaltung NuVinci N380 SE Nabe mit Harmony H8 Drehgriff Vorbau auf Gabelschaft 5

Beschleu- Kurbel ISIS Miranda Delta 170 mm Vorbau auf Lenker 5-6
nigen Riemenscheibe vorne Gates CDX 24 T Bremsgriffe (Klemmung am Lenker) 5-7
Riemen Gates Carbon Drive CDX 111 T Sattelstützenklemmung 5-7
Riemenscheibe hinten Gates Carbon Drive CDX 28 T Bremssattel oder -adapter an Gabel oder Rahmen 6-8
Bremsen vorn Tektro Auriga Twin, 180 mm Sattelklemmung der Sattelstütze 9 - 10
Bremsen
Bremsen hinten Tektro Auriga Tune, 180 mm Klemmschrauben „Rohre unter der Ladefläche“ 14
Lockring Kettenblatt Bosch 20 - 25
Vorderreifen Schwalbe Big Ben Plus 55-406
Pedale 30 - 35
Hinterreifen Schwalbe Super Moto-X 62-584
Laufräder Achsschrauben NuVinci-Nabe 30 - 40
Felgen Ryde Andra 40 36H, VR: 20“, HR: 27,5“
Schrauben „V-Arme an Rahmen“ 70
Speichen rostfreier Stahl (2,34 - 2,0 mm) schwarz

Vorbau Satori Compact 2, 31,8 mm, 95 mm, winkelverstellbar


Lenker Satori Noir, 31,8 mm, 630 mm, 15° backsweep 8.4. Rahmennummer und Typenschild
Schnitt- Griffe Herrmans DD36
stelle mit Sattelstütze Satori Camber 31,6 mm, 400 mm • Die Rahmennummer befindet sich an der
Mensch
Vorderseite der Motorumfassung.
Sattel Selle Royal Shadow Gel
• Das Typenschild befindet sich auf der Rück-
Pedale VP 658 seite der Motorumfassung.
Schutzbleche Tubus Wingee

Scheinwerfer 2x Supernova E3 E-Bike V521s


Sicherheit
Rücklicht Supernova E3 Tail Light 2

8.2. Gewichte

Batteriegewicht 2,5 kg
Leergewicht inkl. Akku ca. 46 kg
Zulässiges Fahrergewicht 100 kg
Zulässige Zuladung Ladefläche 140 kg

56 57
Sachmängelhaftung EG-Konformitätserklärung

9. Sachmängelhaftung 10. EG-Konformitätserklärung

Gesetzlich ist eine 24-monatige Sachmängelhaftung festgelegt, die mit dem Tag -original-
des Kaufs beginnt.
Für die Inanspruchnahme der Sachmängelhaftung ist die Originalrechnung EG-Konformitätserklärung
vorzulegen.
HNF GmbH
Sie haben Anspruch auf die Gewährleistung unter folgenden Voraussetzungen: Bahnhofstraße 150
16359 Biesenthal
• Es liegt ein Herstellungs-, Material- oder Informationsfehler vor.
• Der reklamierte Schaden lag schon zum Zeitpunkt der Übergabe vor. Wir, die HNF GmbH, erklären, dass die Maschine
• Die Veränderung des Produkts erfolgte nicht durch funktionsbedingten
ProCargo CT1
Verschleiß oder Alterung.
• Der Schaden entstand nicht ursächlich durch die Verletzung des bestim- allen einschlägigen Bestimmungen
mungsgemäßen Gebrauchs.
• Akku: Dieser weist innerhalb von zwei Jahren (ab Kaufdatum) und maximal - der Maschinenrichtlinie 2006/42/EG
500 Ladezyklen eine Restkapazität von weniger als 60% der Nominalkapa- - der Richtlinie der elektromagnetischen Verträglichkeit 2014/30/EU
zität auf.
entspricht.
Ein Ladezyklus ist dabei das vollständige Aufladen des Akkus mit einer
Einzelladung oder mehreren Teilladungen (z. B. zwei halben Ladungen).

Folgende sonstige technische Normen wurden angewandt:


Von der Gewährleistung ausgeschlossen sind:
• DIN EN 15194:2009+A1:2011 Fahrräder - Elektromotorisch unterstützte Räder
–EPAC–Fahrräder
• Alle Verschleißteile gemäß der Verschleißteil-Liste, sofern es sich nicht um • DIN EN ISO 4210:2015, Teil 1-9, Fahrräder - Sicherheitstechnische
Produktions- oder Materialfehler handelt Anforderungen an Fahrräder
• Schäden, die durch nicht bestimmungsgemäßen Gebrauch entstanden • EDIN 79010:2017, Fahrräder — Transport- und Lastenfahrräder
sind
• Schäden, die durch Nichtbeachtung des im Kapitel “Instandhaltung” Dokumentenbevollmächtigter: Joachim Osten, Bahnhofstraße 150, 16359 Biesenthal
beschriebenen Vorgehens entstanden sind
• Schäden, die durch unsachgemäße Reparaturwerkzeuge und mangelhafte
Pflege entstanden sind
• Schäden, die durch den Einsatz von Gebrauchtteilen entstanden sind
• Schäden, die durch den nachträglichen Anbau von nicht serienmäßigen HNF GmbH
Ausstattungen und durch technische Veränderungen entstanden sind Biesenthal,
29.05.2018 __________________________ _____________________________
Kalle Nicolai / Technischer Leiter Benjamin Börries / Geschäftsführer

58 59
Entsorgung Notizen

11. Entsorgung Service


Das Sortimo Team steht Ihnen mit Rat und Tat zur Seite:
Dieses Symbol auf Ihrem Pedelec weist darauf hin, dass das Tel. +49 8291 850-499
Produkt gemäß WEEE-Richtlinie (2012/19/EU; Richtlinie Tel. +49 800 7678466
über Elektro- und Elektronik-Altgeräte), Batterien-Richtlinie Fax. +49 800 7678499
(2006/66/EG) und nationalen Gesetzen zur Umsetzung dieser E-Mail direct@sortimo.de
Richtlinien nicht über den Hausmüll entsorgt werden darf.

1. INSPEKTION 2. INSPEKTION
Bitte führen Sie das Pedelec am Ende seiner Lebensdauer einer örtlichen Sammel-
stelle zu. Verpackungsmaterialien sammeln Sie nach Sorten getrennt und entsorgen
diese gemäß den örtlichen Bestimmungen. Den Akku können Sie gegebenenfalls bei
einem E-Bike-Händler abgeben oder im mitgelieferten Gefahrgutkarton zur Entsor-
gung an Sortimo senden:

Sortimo International GmbH Datum Datum


Dreilindenstraße 5 Stempel / Unterschrift des Händlers Stempel / Unterschrift des Händlers
86441 Zusmarshausen

3. INSPEKTION 4. INSPEKTION

Datum Datum
Stempel / Unterschrift des Händlers Stempel / Unterschrift des Händlers

5. INSPEKTION 6. INSPEKTION

Datum Datum
Stempel / Unterschrift des Händlers Stempel / Unterschrift des Händlers

60 61
Notizen Notizen

7. INSPEKTION 8. INSPEKTION 15. INSPEKTION 16. INSPEKTION

Datum Datum Datum Datum


Stempel / Unterschrift des Händlers Stempel / Unterschrift des Händlers Stempel / Unterschrift des Händlers Stempel / Unterschrift des Händlers

9. INSPEKTION 10. INSPEKTION 17. INSPEKTION 18. INSPEKTION

Datum Datum Datum Datum


Stempel / Unterschrift des Händlers Stempel / Unterschrift des Händlers Stempel / Unterschrift des Händlers Stempel / Unterschrift des Händlers

11. INSPEKTION 12. INSPEKTION 19. INSPEKTION 20. INSPEKTION

Datum Datum Datum Datum


Stempel / Unterschrift des Händlers Stempel / Unterschrift des Händlers Stempel / Unterschrift des Händlers Stempel / Unterschrift des Händlers

13. INSPEKTION 14. INSPEKTION 21. INSPEKTION 22. INSPEKTION

Datum Datum Datum Datum


Stempel / Unterschrift des Händlers Stempel / Unterschrift des Händlers Stempel / Unterschrift des Händlers Stempel / Unterschrift des Händlers

62 63