Sie sind auf Seite 1von 38

Bedienungsanleitung

Leitspindeldrehmaschine

C-6 400, 230 Volt C-6 400, 400 Volt


C-6 550, 230 Volt C-6 550, 400 Volt

Vor Inbetriebnahme der Maschine aufmerksam durchlesen und sorgfältig aufbewahren


Bedienungsanleitung Leitspindeldrehmaschine C6

Zeichenerklärung Wir beschreiben Ihnen dennoch nachfolgende


Sicherheitsmaßnahmen um die Restgefährdung auszu-
In dem vorliegenden technischen Handbuch werden schließen.
immer wieder Symbole und Pictogramme verwendet,
deren Bedeutung sie sich gut einprägen sollten. WARNUNG! Wenn Maschinen mit elektrischem Antrieb
Diese Symbole helfen Ihnen, die Informationen in diesem eingesetzt werden, müssen grundlegende Sicherheits-
technischen Handbuch vorkehrungen befolgt werden, um Risiken von elektri-
schneller zu verstehen und machen Sie auf Gefahren schem Schlag, Feuer, und Verletzungen von Personen
oder wichtige Hinweise aufmerksam. auszuschließen. Bitte lesen Sie deshalb und beachten
Sie die Anleitungen zur Benutzung, zur Reinigung,
Gefahrenzeichen! Warnung vor Wartung und zur Instandhaltung in dieser Bedienungs-
Personenschäden!Beachten Sie die Hinweise anleitung, bevor Sie mit Ihrer Arbeit beginnen. Bewahren
bei diesen Symbolen bitte besonders sorgfältig. Sie diese Bedienungsanleitung in Reichweite des
Bei Nichtbeachtung besteht die Gefahr von Verletzungen Bedieners auf. Diese Bedienungsanleitung ist Bestandteil
oder sogar Lebensgefahr! der Drehmaschine C6.

Verbotszeichen !Die mit diesen Verbotszeichen Die Benutzung und das Arbeiten mit der Drehmaschine
gekennzeichneten Verbote müssen auf jedem C6 ist nur Personen über 18 Jahren gestattet, die mit
Fall eingehalten werden, da sonst die Gefahr dem Umgang und der Wirkungsweise der Maschine
von Personen- oder Sachschäden besteht. genau vertraut sind. Jugendlichen unter 18 Jahren ist das
Arbeiten an der Maschine nur unter Aufsicht eines
Gebotszeichen!Die Anweisungen mit diesen Erwachsenen gestattet. Kindern und Jugendlichen bis 16
Gebotszeichen müssen befolgt werden. Sie hel- Jahren ist das Arbeiten an der Maschine untersagt.
fen Ihnen durch festgelegte Regeln
Personenschäden zu vermeiden. Überprüfen Sie vor Inbetriebnahme die Funktion der
Schutzeinrichtungen der Drehmaschine C6. Überprüfen
Gefahr Warnung vor Sach.- oder Sie die Maschine auf Beschädigungen und ob die beweg-
Personenschäden!Bitte beachten Sie die lichen Teile einwandfrei zu betätigen sind und nicht klem-
Hinweise bei diesen Symbolen ebenfalls sorg- men. Sämtliche Teile müssen richtig montiert sein und
fältig. Bei Nichtbeachtung besteht Gefahr für Personen alle Bedingungen erfüllen, um den einwandfreien Betrieb
oder Gefahr an der Maschine, am Werkstück oder an der Maschine sicherzustellen. Sollte die Maschine in
sonstigen Teilen. irgendeiner Form beschädigt sein, müssen Sie dafür sor-
gen, daß die Maschine fachgerecht repariert wird. Erst
Hinweis / TipKennzeichnen einen Hinweis oder dann darf wieder gearbeitet werden. Kennzeichnen Sie
Tip für einen besseren Umgang mit dem Gerät den Defekt und die Maschine deutlich, damit mit der
Drehmaschine C6 bis zur Reparatur nicht mehr gearbei-
tet wird.

Bitte Halten Sie Ihren Arbeitsbereich sauber und in


Sicherheitshinweise
Ordnung! Unordnung im Arbeitsbereich kann Unfälle zur
Folge haben. Sichern Sie beim Verlassen Ihren
ACHTUNG! Beim Gebrauch der Drehmaschine
Arbeitsplatz! Dadurch können Unbefugte versehentlich
C6 sind zur Absicherung des Bedieners und der
keinen Schaden verursachen.
Maschine folgende grundsätzliche
Sicherheitsmaßnahmen zu beachten.
Wenn Sie lange Haare haben tragen Sie unbedingt ein
Haarnetz oder eine geeignete Arbeitsmütze. Die Haare
Bei der Konstruktion und beim Bau der Drehmaschine C6
könnten sonst von rotierenden Teilen erfaßt werden.
wurden die Regeln der Technik sowie die gültigen
Schwere Verletzungen wären die Folge.
Normen und Richtlinien berücksichtigt und angewendet.
Außerdem wurde die Drehmaschine C6 so entwickelt,
Schützen Sie Ihre Augen durch tragen einer geeigneten
daß Gefährdungen durch die bestimmungsgemäße
Schutzbrille. Damit können Splitter und fliegende Späne
Anwendung weitgehendst ausgeschlossen sind.

2 Stand 06/2010
Bedienungsanleitung Leitspindeldrehmaschine C6

keinen Schaden verursachen. Bei Nichtbeachtung kön- Pflegen Sie die Maschine und Ihre Werkzeuge sorgfältig!
nen schwere Augenverletzungen die Folge sein! Arbeiten Sie nur mit scharfen Werkzeugen, somit können
Sie besser und sicherer arbeiten . Befolgen Sie die
ACHTUNG! Bei Rotierenden Teilen! Tragen Sie Wartungsvorschriften und die Hinweise über den
geeignete Arbeitskleidung! Tragen Sie keine Werkzeugwechsel. Kontrollieren Sie regelmäßig die
weite Kleidung oder Schmuck. Fassen Sie unter Elektrik und die Abdeckungen der Drehmaschine C6.
keinen Umständen in die rotierenden Werkstücke oder Lassen Sie Beschädigungen nur von einer anerkannten
Maschinenteile und achten Sie darauf, daß Kleidungs- Elektrofachkraft reparieren.
stücke bzw. Schmuck nicht von drehenden Teilen erfaßt
werden können. Es besteht VERLETZUNGSGEFAHR! Achten Sie darauf, was Sie tun. Seien Sie aufmerksam!
Gehen Sie mit Vernunft an die Arbeit. Benutzen Sie die
ACHTUNG! beim Entfernen von Spänen. Drehmaschine C6 nicht, wenn Sie unkonzentriert oder
Entfernen Sie Späne niemals ohne geeignete müde sind. Besonders unter Einfluß von Alkohol,
Schutzmittel mit bloßer Hand. Es besteht große Medikamenten ist das Arbeiten mit der Maschine verbo-
Verletzungsgefahr. Benutzen Sie zum Entfernen von ten!
Spänen einen geeigneten Spänehaken. Bei ausgeschal-
teter Maschine entfernen Sie Späne am besten mit einem Ziehen Sie den Netzstecker bei Reparatur- und
Handfeger und einem Pinsel. Wartungsarbeiten und wenn die Maschine nicht benutzt
wird grundsätzlich aus der Steckdose.
Beachten Sie Umgebungseinflüsse! Setzen Sie die
Maschine nicht dem Regen aus. Setzen Sie die Maschine Beachten Sie besonders, daß Arbeiten an der elektri-
nicht in feuchter oder nasser Umgebung ein. Sorgen Sie schen Einrichtung nur von einer Elektrofachkraft vorge-
für gute Beleuchtung. Benutzen Sie die Maschine nicht in nommen werden dürfen. Verwenden Sie nur
der Nähe von brennbaren Flüssigkeiten oder Gasen. Originalersatzteile. Bei Nichtbeachtung können Unfälle für
Bewahren Sie Ihre Werkzeuge sicher auf! Bewahren Sie den Benutzer entstehen.
Ihre Werkzeuge an einem sicheren, verschlossenen Ort
und außerhalb der Reichweite von Kindern auf. Funktions- und Wirkungsweise der
Maschine
Überlasten Sie die Maschine nicht! Arbeiten Sie immer im
sicheren Leistungsbereich.
Der Anwendungsbereich
Benutzen Sie das entsprechende Werkzeug. Achten Sie
darauf, daß die Werkzeuge, Bohrer etc. nicht stumpf oder
Die Drehmaschine C6 ist eine Universaldrehmaschine mit
beschädigt sind.
einer Spitzenweite von 400 mm bzw. 550 mm und einer
Spitzenhöhe von 125 mm.
Achten Sie auf einen sicheren Halt des Werkstücks und
Die Drehmaschine C6 kann zum Längs- und Plandrehen
der Werkzeuge. Achten Sie darauf, daß beim Arbeiten
von runden oder regelmäßig geformten 3-, 6- oder 12-
das Werkstück fest im Backenfutter eingespannt ist und
kantigen Werkstücken aus Kunststoff, Metall oder ähnli-
der Drehmeißel richtig im Meißelhalter festgespannt ist.
chen Materialien mit Durchmessern von maximal 140 mm
über dem Querschlitten und einer Länge von ca. 400 mm
Auf Körperhaltung achten. Vermeiden Sie eine abnormale
bzw. 550 mm benutzt werden. Die hohle Arbeitsspindel
Körperhaltung. Sorgen Sie für sicheren Stand und halten
ermöglicht auch, daß längere Werkstücke mit einem
Sie jederzeit das Gleichgewicht.
maximalen Durchmesser von 19,8 mm gespannt werden
können. Durch die vorhandene Leitspindel ist das
In Gefahrensituationen oder bei Störungen sofort die
Gewindedrehen ebenfalls möglich. Zusätzlich können mit
Maschine mittels des Not-Aus-Schalters ausschalten. Der
Hilfe eines im Reitstock gespannten Bohrfutters (ist nicht
Not-Aus-Schalter darf nur zum Stillsetzen der Maschine
im Lieferumfang enthalten) Werkzeuge zum Bohren,
im Gefahrenfall benutzt werden und nicht zum normalen
Reiben, Senken und Zentrieren der Werkstücke einge-
Ausschalten der Maschine.
spannt werden.

Stand 06/2010 3
Bedienungsanleitung Leitspindeldrehmaschine C6

ACHTUNG! Die Leitspindel wird in erster Linie Die Drehmaschine zeichnet sich durch ihre hohe
nur für das Gewindedrehen verwendet. Wenn Arbeitsgenauigkeit, kompakte Konstruktion, leichte
sie für das automatische Längsdrehen verwen- Bedienung und ihre Zuverlässigkeit aus.
det wird, ist darauf zu Achten, daß nicht angefahren wird, Wichtig Ist, daß die Maschine auf einen ebenen Unterbau
da der Vorschub der Leitspindel beim Auffahren auf ein montiert wird. Ist das nicht der Fall, besteht die Gefahr,
Hindernis nicht automatisch abschaltet. Es besteht daß sich das Drehmaschinenbett verzieht, d. h. es wird
Verletzungsgefahr und die Gefahr von Sachschäden. unbrauchbar.

ACHTUNG! Mit der Drehmaschine sollten Sie Unser Tip: Verwenden Sie den von uns im
keine gesundheitsgefährdende oder stauber- Zubehör angebotenen Unterbau.
zeugende Materialien wie zum Beispiel Holz,
Teflon etc. bearbeitet werden.
Die Leitspindel ist mit einem kaltgeformten
Die Drehmaschine C6 zeichnet sich durch ihre hohe Trapezgewinde versehen. Dies zeichnet sich durch eine
Arbeitsgenauigkeit, ihre kompakte Konstruktion, durch sehr gute Oberflächenhärte und Verschleißbeständigkeit
leichte Bedienung und ihre große Zuverlässigkeit aus. aus und gibt der Leitspindel eine lange Lebensdauer.
Dadurch kann die Drehmaschine C6 in fast allen
Bereichen, wie zum Beispiel im Modellbau, im Einzusetzen ist die Drehmaschine in fast allen Bereichen,
Laborbereich, in Schulen, Werkstätten und für den wie z. B. Modellbau, im Labor, in Schulen,
Heimwerker eingesetzt werden. Handwerksbetrieben, Werkstätten sowie für den
Heimwerker.
WICHTIG! Die Drehmaschine C6 darf nur für die in die-
sen Kapiteln beschriebenen Arbeiten - und mit den Standardzubehör
genannten Materialien eingesetzt werden. Für jede ande-
re unsachgemäße Anwendung übernimmt die Firma • Dreibackendrehfutter
ARTEC keine Haftung. Ebenso erlischt somit jeder • Körnerspitze MK 2
Garantieanspruch. • Körnerspitze MK 3
• Werkzeugset
• Bedienungsanleitung
Allgemeine Funktionsbeschreibung
Sonderzubehör
Diese kompakte und universell einsetzte Drehmaschine
eignet sich zum Bearbeiten verschiedenster Werkstoffe • Spannzangeneinrichtung
wie Stahl, Gußeisen, NE Metallen und Kunststoff bis zu • feststehende Lünette
einem Außendurchmesser von 140 mm. Der Spindel- • mitlaufende Lünette
durchlaß von 19,8 mm läßt es zu, daß Rundmaterial bis • 4-Backenfutter
zu dieser Größe in jeder beliebigen Länge bearbeitet wer- • weiche Blockbacken
den kann. • Hohlspindelanschlag
• Drehmeißel-Set
Grundsätzlich können folgende Arbeiten mit der Maschine • Bohrfutter
ausgeführt werden: • Maschinenunterbau

• Längsdrehen
• Kegeldrehen Anmerkung
• Plandrehen
• Einstechdrehen Weiterentwicklungen im Sinne des technischen
• Ausdrehen Fortschritts sind uns ohne vorheriger Ankündigung und
• Gewindeschneiden (Zollgewinde optional) ohne Berücksichtigung des technischen Stands bereits
ausgelieferter Maschinen vorbehalten.
Es können daher Abweichungen in den Darstellungen
und Beschreibungen entstehen.

4 Stand 06/2010
Bedienungsanleitung Leitspindeldrehmaschine C6

Die Drehmaschine C6 besteht aus folgenden Hauptkom- Drehfutter


ponenten, Spindelstock, Drehfutter, Werkzeugschlitten mit
Schloßkasten, Drehmaschinenbett, Reitstock, Leitspindel, Das Drehfutter (Dreibackenfutter) dient zum genauen und
Getriebekasten, Bedienpult und dem Antriebsmotor. zentrischen Spannen der Werkstücke. Die Befestigung
des Drehmaschinenfutters auf der Arbeitsspindel erfolgt
Spindelstock Werkzeugschlitten Reitstock
mittels einem Zwischenflansch mit Zentrierrand. Dadurch
Drehfutter Drehmaschinenbett Leitspindel wird eine genaue Zentrierung des Drehfutters erreicht
und der genaue Rundlauf gewährleistet.

Werkzeugschlitten

Der Werkzeugschlitten besteht aus dem Schloßkasten,


dem Bettschlitten, dem Planschlitten (Querschlitten) und
dem Oberschlitten mit der Spannvorrichtung für die
Drehwerkzeuge (4-fachhalter). Im 4-fachhalter können bis
zu vier Drehmeißel gleichzeitig eingespannt werden.
Spindelstock Durch Schwenken des Meißelhalters um je weitere 90°
kann der benötigte Drehmeißel schnell in Arbeitsstellung
Der Spindelstock ist relativ einfach und somit auch robust gebracht werden. Mit Hilfe der Schlitten erfolgt die eigent-
und unempfindlich konstruiert. Er besteht hauptsächlich liche Vorschubbewegung (Arbeitsbewegung) des
aus Gehäuse , Arbeitsspindel, Riemenscheibe usw. Drehmeißels. Dabei wird der Planschlitten auf einer
Prismenführung quer zur Drehachse geführt und über
Der Spindelstock ist das wichtigste Teil der eine Gewindespindel bewegt. Der Vorschub erfolgt von
Drehmaschine. Hand mit Hilfe der Handkurbel für den Planzug. Die
Längsbewegung erfolgt entweder über den Bettschlitten
Von ihm hängt die Arbeitsgenauigkeit und die Ober- mit Hilfe der Kurbel für den Langzug oder über den
flächengüte ab. Die Arbeitsspindel ist auf zwei Präzisions- Oberschlitten mit der Kurbel für den Handzug.
kegelrollenlagern gelagert. So können sowohl axiale wie
auch radiale Belastungen von den Lagern aufgefangen
werden.

Die Spindelhauptlager sind werksseitig richtig eingestellt


und brauchen deshalb in der Regel nicht mehr nachge-
stellt werden.

Drehmaschinenbett

Das aus feinkörnigem Grauguß hergestellte Drehmaschi-


nenbett wurde künstlich gealtert.
Das gewährleistet in Verbindung, mit der starken
Diagonal - Verrippung und den durchgehenden Seiten-
wänden ein Höchstmaß an Starrheit und Verwindungs-
festigkeit. Die präzise Führung von Bettschlitten und Der Oberschlitten ist drehbar gelagert und kann somit
Reitstock wird durch die vordere und hintere Prismen- auch für das Kegeldrehen eingesetzt werden. Der
und Flachführungsbahn gewährleistet. Schloßkasten enthält die Schalt- und Bedienelemente für
Zur Verschleißminderung sind sämtliche Führungsbahnen den Leitspindelzug.
induktionsgehärtet und parallel genau geschliffen.

Stand 06/2010 5
Bedienungsanleitung Leitspindeldrehmaschine C6

Reitstock Transport und Aufstellung


Der Reitstock dient auch als Gegenlager beim Drehen Transport
zwischen Spitzen sowie zur Aufnahme von Bohr-, Senk-
und Reibwerkzeugen. Er wird auf den Wangen des Die Maschine wird in einer speziellen Transportkkiste
Drehmaschinenbettes geführt und kann an jeder beliebi- angeliefert. Zum Schutz vor Feuchtigkeit und Verschmut-
gen Stelle durch eine Klemmschraube befestigt werden. zung sind alle blanken Metallteile eingefettet.
Die Reitstockpinole ist durch eine Gewindespindel und
ein Handrad zu bewegen und kann mit einem Schützen Sie die Maschine vor Feuchtigkeit und Nässe.
Klemmhebel festgeklemmt werden. Ein Innenkegel Achten Sie besonders darauf, daß die elektrische
(Morsekegel) in der Pinole nimmt die Zentrierspitze (mit- Ausrüstung nicht feucht wird.
laufende Körnerspitze), ein Bohrfutter oder Werkzeuge
mit kegeligem Schaft auf. Der Reitstock ist durch eine Lager- und Transportumgebung
Stellschraube quer zur Drehachse verstellbar. Dadurch
kann man die Zentrierspitzen der Arbeitsspindel und der Arbeitstemperatur 10°C bis 50°C
Pinole zum genauen Fluchten bringen oder zum Drehen Relative Luftfeuchtigkeit: 10 bis 90% rF
schlanker Kegel seitlich verstellt oder eingestellt werden. (ohne Kondensation)
Höhe ü.d.M.: 10.000 m
Leitspindel
Um Beschädigungen zu vermeiden, Gerät trocken lagern!
Die Leitspindel ist an der vorderen Seite des Drehma-
schinenbetts installiert. Mit der Leitspindel erfolgt der Beachten Sie bitte bei Transport und Aufstellung das
automatische Vorschub zum Längsdrehen und zum Gewicht der Maschine! Das Gewicht der Drehmaschine
Gewindedrehen. Dabei wird die Leitspindel über ein beträgt ca. 110 kg bzw. 130 kg. Achten Sie darauf, daß
Wechselradgetriebe angetrieben. Das Ein- und Aus- die Transportmittel und der Untergrund auf denen die
schalten des Vorschubs erfolgt mit Hilfe der Schloßmut- Maschine abgestellt wird, diese Last aufnehmen kann.
ter. Diese greift beim Betätigen des Schloßmutterhebels
leicht in das Trapezgewinde der Leitspindel ein. Die Maschine wird fast komplett montiert ausgeliefert.
Kontrollieren Sie bitte bei Erhalt der Maschine, ob sie
Getriebekasten Transportschäden aufweist. In diesem Fall informieren
Sie sofort das entsprechende Transportunternehmen und
Im Getriebekasten befindet sich der Antrieb für die den Verkäufer.
Hauptspindel und das Wechselradgetriebe für die
Vorschubgeschwindigkeit der Leitspindel. Aufstellung

Der NOT-AUS-Schalter dient zum schnellen und vollstän- Das Gerät darf nur in belüfteten, trockenen Räumen auf-
digen Abschalten der Maschine im Not- oder Störfall. gestellt und betrieben werden.

WICHTIG! Der NOT-AUS-Schalter sollte nicht zum nor- Die Drehmaschine muß auf einen ebenen Unterbau auf-
malen Stillsetzen der Maschine benutzt werden. gestellt werden. Achten Sie unbedingt darauf, daß der
Unterbau das Gewicht der Maschine (ca. 110 kg bzw. 130
Der leistungsfähige Motor ermöglicht den Antrieb der kg) tragen kann und ausreichend stabil ist, damit beim
Hauptspindel und der Leitspindel. Arbeiten mit der Maschine keine Schwingungen auftreten
können.
Bitte berücksichtigen Sie, daß die Drehmaschine C6 mit
hoher Genauigkeit gefertigt wurde. Sie erfordert sach- Ist die Maschine sicher auf ihrem Untergrund
gemäße und schonende Behandlung um Ihre montiert, können Sie als nächstes die mitgelie-
Genauigkeit lange zu erhalten. ferten Kurbelgriffe des Planschlittens, den
Kurbelgriff für den Langzug und den Griff der
Pinolenkurbel montieren.

6 Stand 06/2010
Bedienungsanleitung Leitspindeldrehmaschine C6

Als Schutz gegen Korrosion sind alle blanken Teile der Netzspannung mit den Angaben auf dem Typenschild
Maschine werkseitig stark eingefettet. Reinigen Sie die übereinstimmt. Die Maschine darf nur an eine Spannung
Maschine vor der ersten Inbetriebnahme mit einem von 230 V / 50 Hz bzw. 400 V / 50 HZ angeschlossen
geeigneten, umweltfreundlichen Reinigungsmittel. werden. Hausseitig muß der Stromkreis mit maximal 16 A
Verwenden Sie zum Reinigen keine Lösungsmittel, abgesichert sein. Empfehlung: Zu Ihrer eigenen Sicher-
Nitroverdünnung oder andere Reinigungsmittel, die den heit gegen elektrischen Schlag, sollte der Stromkreis mit
Lack der Maschine angreifen könnten. einem FI-Schutzschalter, d. h. Fehlerstromschutzschalter
abgesichert sein.
Beachten Sie besonders die Angaben und Hinweise des
Reinigungsmittelherstellers. Achten Sie auf gute Nun kann mit der Maschine wie im Abschnitt "Bedienung"
Belüftung während den Reinigungsarbeiten, um beschrieben gearbeitet werden.
Gesundheitsgefährdungen durch giftige Dämpfe zu ver-
meiden. Bedienelemente
ACHTUNG! Viele der Reinigungsmittel sind feu-
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12
ergefährlich und leicht entzündlich. Während
dem Umgang mit Reinigungsmitteln darf nicht
geraucht werden. Feuer und offenes Licht sind verboten!

Nachdem Sie die Maschine gründlich gereinigt haben,


sollten Sie alle blanken Maschinenteile leicht eingeölen.
Benutzen Sie hierfür ein säurefreies Schmieröl. Fragen
Sie hierzu am besten Ihren Fachhändler und beachten
Sie die Hinweise des Herstellers.
1. Kontrolllampe
ACHTUNG! Öl-, Fett- und Reinigungsmittel sind 2. Hauptschalter (Drehen/Aus/Fräsen)
umweltgefährdend und dürfen nicht ins 3. Not-Aus Schalter
Abwasser oder in den normalen Hausmüll 4. Drehrichtungsschalter
abgegeben werden. Bitte Entsorgen Sie diese Mittel 5. Drehfutterschutz
umweltgerecht. Die mit Öl-, Fett- oder Reinigungsmittel 6. Handrad für die manuelle Längsbewegung des
getränkten Putzlappen sind außerdem leicht brennbar. Bettschlittens
Sammeln Sie die Putzlappen oder Putzwolle in einem 7. Klemmhebel für 4-fach Stahlhalter
geeigneten Behältnis und entsorgen Sie diese umweltge- 8. Handrad für Planzug
recht - "nicht in den Hausmüll" 9. Handrad für Oberschlitten
10. Klemmhebel für Reitstockpinole
Kontrollieren Sie alle Befestigungsschrauben, auch die 11. Hebel für Schloßmutter
des Dreibackenfutters, ob sie fest angezogen sind. 12. Handrad für Reitstock
Prüfen Sie ob sich die Arbeitsspindel von Hand leicht dre-
hen läßt. Läßt sich die Arbeitsspindel nicht leicht von Mit der Drehmaschine C6 können unterschiedliche, spa-
Hand drehen, so muß vor Inbetriebnahme kontrolliert nende Bearbeitungen durchgeführt werden. Beachten Sie
werden, ob die Maschine beschädigt ist. bitte die folgenden Arbeitshinweise, damit Ihre Arbeit den
erwarteten Erfolg aufweist.
Nachdem Sie die Funktion der beweglichen Teile über-
prüft haben, kann die Maschine an die elektrische ACHTUNG! Rotierende Teile! Gehen Sie mit
Stromversorgung angeschlossen werden. Überlegung an die Arbeit, achten Sie darauf,
was Sie tun. Achten Sie besonders auf die drehenden
Die Maschine muß an eine Schutzkontaktsteckdose mit Teile. Tragen Sie enganliegende Kleidung. ACHTEN Sie
vorschriftsmäßig installiertem und funktionsfähigem darauf, daß Haare oder Kleidungsstücke nicht von rotie-
Schutzkontakt angeschlossen werden. Überprüfen Sie renden Teilen erfaßt werden! Tragen Sie ein Haarnetz.
vor dem Anschluß, daß die Netzanschlußleitung und der Beim Arbeiten mit der Drehmaschine sollten Sie keinen
Stecker nicht beschädigt sind. Achten Sie darauf, daß die Schmuck tragen.

Stand 06/2010 7
Bedienungsanleitung Leitspindeldrehmaschine C6

Fliegende Späne und wegschleudernde Teile! Tragen Sie Werkstück anliegen. Beachten Sie, daß sich keine Ver-
unbedingt eine Schutzbrille! Schützen Sie Ihre Augen vor unreinigungen (z.B. Späne) zwischen den Spannbacken
fliegenden Spänen und anderen Splittern. und dem Werkstück befinden, da sonst das Werkstück
unrund läuft und die Werkstückoberfläche beschädigt
Einspannen der Werkstücke im Dreibackenfutter werden kann.

Drehen Sie die Spannbacken mit Hilfe des Backenfutter-


schlüssels fest. Achten Sie darauf, daß das Werkstück
rund läuft und fest gespannt ist.

ACHTUNG! Backenfutterschlüssel immer sofort


abziehen! Achten Sie vor dem Einschalten der
Mit dem mitgelieferten Dreibackenfutter können runde Maschine darauf, daß der
oder 3-, 6- oder 12 kantige, regelmäßig geformte Backenfutterschlüssel immer abgezogen ist. Es können
Werkstücke eingespannt werden. Dabei kann das schwere Verletzungen entstehen, wenn der
Werkstück auf drei Arten gespannt werden: Backenfutterschlüssel beim Einschalten der Maschine
weggeschleudert wird!
a) Werkstücke bis zu einem Durchmesser von ca. 50
mm werden an ihrem Außendurchmesser gespannt. Beim Einspannen der Werkstücke muß auf ausreichend
Dabei werden die serienmäßig montierten außenge- Spannfläche geachtet werden. Achten Sie ebenfalls auf
stuften Spannbacken verwendet den Rundlauf des Werkstücks. Werkstücke, die nicht aus-
b) Werkstücke mit einer Bohrung von min. 30 mm kön- reichend weit oder schräg eingespannt wurden, können
nen mit Hilfe der außengestuften Spannbacken in der sich beim Arbeiten lösen und weggeschleudert werden.
Bohrung gespannt werden.
c) Durch Austauschen der außengestuften Spannbacken Demontage des Drehfutters
gegen die mitgelieferten innengestuften Spannbacken
können Werkstücke bis zu einem Durchmesser von Zur Demontage des
120 mm gespannt werden. Drehfutters, lösen Sie
die 3 Muttern hinter dem
Wechseln der Spannbacken: Einstellring. Danach dre-
hen Sie den Einstellring
Die Spannbacken sind mit den Nummern 1 bis 3 verse- so, daß Sie das Dreh-
hen und müssen der Reihenfolge nach in die futter mit dem Zwischen-
Spannbackenführungen im Dreibackenfutter entspre- flansch von der Arbeits-
chend eingesetzt werden. spindel abziehen kön-
nen.
Achten Sie, ob die Spannbacken zentrisch spannen,
indem Sie die Spannbacken ganz zusammendrehen.
Liegen die Spannbacken nicht alle in der Mitte auf, so Eine kleine Werkzeugkunde
müssen sie nochmals neu eingelegt werden. Achten Sie
auf die Reihenfolge der Numerierung. Die Wahl des richtigen Werkzeugs ist maßgebend für den
Erfolg der Arbeit. Für die verschiedenen Dreharbeiten,
Die Spannbacken dürfen nicht zu weit aus dem wie Lang- und Plandrehen, Gewindedrehen, Ein- und
Futterkörper herausragen (ACHTUNG! Futter- Abstechen sind jeweils zweckmäßig geformte Drehmeißel
durchmesser = maximaler Spanndurchmesser), einzusetzen.
da sie sonst ungenügend geführt sind und die Werk-
stücke nicht mehr richtig eingespannt sind, so daß sie Folgende Drehmeißel unterscheidet man: Außen- und
beim Bearbeiten brechen können und herausgeschleu- Innendrehmeißel, nach der Lage des Schneidkopfes zum
dert werden. Schaft gerade, gebogene, abgesetzte und gekröpfte
Beim Einlegen des Werkstücks in das Dreibackenfutter Drehmeißel und nach der Lage der Hauptschneide zum
achten Sie darauf, daß alle drei Spannbacken am Werkstück rechte und linke Drehmeißel.

8 Stand 06/2010
Bedienungsanleitung Leitspindeldrehmaschine C6

Außendrehmeißel (DIN 4980) Am Drehmeißel unterscheidet man den Freiwinkel α


(Alpha), den Keilwinkel β (Beta), den Spanwinkel γ
Außendrehmeißel haben verschiedene Formen. Ihre Aus- (Gamma), den Neigungswinkel λ (Lambda) und den
wahl ist abhängig von der Art der Arbeit (Schruppen oder Eckenwinkel (Schneidenwinkel) ε (Epsilon). Die Größe
Schlichten) und von der Form des Werkstückes (Lang- dieser Winkel ist für die Spanleistung, die Standzeit und
drehen, Plandrehen, Nutenstechen, Außengewindedre- für die Oberflächengüte von ausschlaggebender
hen, siehe Abbildung oben). Bedeutung. Die Winkel sollten genau eingehalten wer-
den, um die Werkstücke richtig bearbeiten zu können.
Innendrehmeißel (DIN 4973 und DIN 4974) Die Tabelle in Anhang III zeigt die Winkel für die wichtig-
sten Werkstoffe.
Sp = Spanfläche; Sf = Schnittfläche; Af = Arbeitsfläche
Fh = Freifläche der Hauptschneide; Fn = Freifläche der Nebenschneide

ACHTUNG! beim Schleifen der Drehmeißel!


Längsdrehen Längs- und Plandrehen Beachten Sie die Sicherheitshinweise und die
Gebrauchsanleitung der Schleifmaschine!
Innendrehmeißel werden zum Ausdrehen von Bohrungen
und lnnenformen verwendet. Ihr Schaft muß der Bohrung
entsprechend angepaßt und so kräftig wie möglich aus-
geführt sein, da die Innendrehmeißel beim Bearbeiten
infolge des langen Hebelarms zum Durchfedern
(Vibrieren) neigen. Bei Bohrungen mit kleinen
Durchmessern muß die Freifläche der Innendrehmeißel
so gestaltet sein, daß die Längs- und Planschneide in der
Bohrung nicht drücken.

Die Winkel bei den Drehmeißeln

Die richtigen Winkel des Drehmeißels sind ein weiterer,


wichtiger Faktor, um beim Drehen gute und leichte
Schnitte durchführen zu können. Die Winkel sind auch
abhängig vom Werkstoff der bearbeitet wird.

Stand 06/2010 9
Bedienungsanleitung Leitspindeldrehmaschine C6

Drehmeißel sind in der richtigen höhe fest und so Einstellung der richtigen Spitzenhöhe
kurz wie möglich einzuspannen!
Die Drehmeißelschneide sollte möglichst genau auf Mitte
Infolge der auftretenden Kräfte am Drehmeißel muß die- des Werkstücks eingestellt werden. In dieser Lage haben
ser kurz und fest eingespannt werden. Bei langem Frei- und Spanwinkel ihre richtige Größe.
Hebelarm biegt sich der Drehmeißel durch und federt
wieder zurück. Die Schneide dringt ungleichmäßig in das Die Höhenlage des Drehmeißels wird durch Unterlegen
Werkstück ein und bedingt eine wellige Oberfläche. von ebenen Blechen unterschiedlicher Stärke erreicht.
Die Kontrolle der Höhenlage auf Mitte des Werkstücks
Der Drehmeißel muß mit seiner Achse mittig zur erfolgt nach der Zentrierspitze am Reitstock. Achten Sie
Werkstückachse eingespannt werden. Bei untermittigen darauf, daß die Bleche über die gesamte Auflagenbreite
Einspannen kann der Drehmeißel in das Werkstück hin- und -länge des Drehmeißels reichen, ansonsten kann es
eingezogen werden. Sachschäden können die Folge vorkommen, daß der Drehmeißel schräg gespannt wird.
sein. Bei übermittigen einspannen drückt der Drehmeißel
und es gibt wiederum ein schlechtes Drehbild. Die Wahl der Drehzahl, der Schnittgeschwindigkeit
und des Vorschubs
Die Drehmaschine C6 ist mit einem Vierfachhalter zum
Spannen der Drehmeißel ausgerüstet. In diesem Ein weiterer wichtiger Faktor beim Drehen ist die Wahl
Vierfachhalter können bis zu vier Drehmeißel gleichzeitig der richtigen Drehzahl. Die Drehzahl bestimmt die
eingespannt werden. Durch Schwenken des Schnittgeschwindigkeit v, mit der der Werkstoff mit den
Meißelhalters um je 90° kann der benötigte Drehmeißel Drehmeißel bearbeitet werden kann. Für die unterschied-
schnell in Arbeitsstellung gebracht werden. lichen Bearbeitungsarten muß jeweils die richtige
Schnittgeschwindigkeiten v gewählt werden. Die richtige
ACHTUNG! GEFAHR! Durch die nicht im Schnittgeschwindigkeit erhalten Sie durch die Wahl der
Einsatz befindlichen Drehmeißel besteht Drehzahl unter Beachtung des Werkstoffs und des
Verletzungsgefahr durch die Schneiden an den Drehmeißels.
scharfen Drehmeißel, welche zum Benutzer hin stehen.
Stellen Sie die richtige Drehzahl durch die entsprechen-
Einspannen der Drehmeißel den Riemenpositionen ein. Dabei müssen Sie die
Drehzahl wie folgt berechnen: n = v/(p x d). Dabei ist:
Die Drehmeißel werden durch die Klemm-
schrauben im Mehrfachhalter geklemmt. n = Drehzahl in min-1,
Benutzen Sie hierzu den mitgelieferten Auf- v = Schnittgeschwindigkeit in m/min
steckschlüssel. WICHTIG! Ziehen Sie den Schlüssel nach d = Durchmesser des Werkstoffs in m
dem Festziehen der Schrauben grundsätzlich wieder ab. p = 3,14
Der Drehmeißel muß mit mindestens zwei Klemm-
schrauben geklemmt werden. Achten Sie darauf, daß der Bearbeitung - Drehen
Drehmeißel möglichst kurz eingespannt wird.
Durch Lösen des Klemmhebels kann der Mehrfachhalter Wenn Sie sich die vorangegangenen Abschnitte gut ein-
geschwenkt werden. Achten Sie beim Festziehen, daß geprägt haben, können Sie mit den Arbeiten an der
der Drehmeißel wieder in der richtigen Lage ist, d.h. Maschine loslegen.
senkrecht zur Drehachse, und der Vierfachhalter wieder
fest angezogen ist. Nochmals eine Kurzbeschreibung:

• Spannen Sie den Drehmeißel fest im Vierfachhalter ein.


• Achten Sie dabei auf die Spitzenhöhe des Drehmeißel.
• Spannen Sie das Werkstück fest und so weit wie mög-
lich im Dreibackenfutter ein. ACHTUNG! Unbedingt
Backenfutterschlüssel abziehen! Kontrollieren Sie
nochmals, ob das Werkstück rund läuft.
• Stellen Sie den Drehrichtungswahlschalter auf 0.

10 Stand 06/2010
Bedienungsanleitung Leitspindeldrehmaschine C6

• Kontrollieren Sie, ob die Schloßmutter der Leitspindel TIP: Zum Schruppen beim Längsdrehen ver-
ausgerastet ist. Wenn nicht, lösen Sie die Schloßmutter wendet man vorteilhaft gerade oder gebogene
(Vorschub ausschalten), bevor Sie die Maschine ein- Drehmeißel. Den gebogenen Drehmeißel setzt
schalten. man Hauptsächlich ein, wenn man mit diesem Dreh-
• Entriegeln Sie den Not-Aus-Schalter (falls erforderlich). meißel auch Außenplandrehen will.
• Wählen Sie die richtige Drehrichtung am Drehrich-
tungswahlschalter (vorwärts/rückwärts). TIP: Schleifen Sie am Übergang von der Haupt-
• Nun können Sie mit der Arbeit beginnen. zur Nebenschneide einen kleinen Radius an.
Damit wird die Standzeit des Drehmeißels
ACHTUNG! Bei jedem Drehrichtungswechsel unbedingt erhöht. (Vorsicht: keine zu große Rundung)
warten, bis die Drehspindel zum Stillstand
gekommen ist, da sonst die Elektrische Anlage TIP: Beim Schlichten setzt
beschädigt werden kann! man spitze Drehmeißel
ein. Um eine riefenfreie
Sie können nun wie folgt beschrieben arbeiten: Oberfläche zu erhalten, sollte die
Spitze beim spitzen Drehmeißel ein
Längsdrehen kleiner Radius sein. Arbeiten Sie
beim Schlichten mit kleinem Vorschub.
Beim Längsdrehen bewegt sich der Drehmeißel parallel
zur Achse des Werkstücks. Das Längsdrehen kann mit TIP: Beim Drehen rechtwinkliger Absätze ver-
dem Oberschlitten erfolgen. Für Längsdrehen von rechts wendet man Eckdrehmeißel oder Seitendreh-
nach links drehen Sie zuerst den Oberschlitten so weit meißel. Der Seitendrehmeißel eignet sich
nach rechts, daß der Verfahrweg des Oberschlittens für wegen seiner Spanbildung nur zum Drehen kurzer recht-
die gesamte Bearbeitungslänge ausreicht. Ist dies auf- winkliger Ansätze. Mit dem Eckdrehmeißel können leicht
grund langer Werkstücke nicht möglich, müssen Sie den Ecken und scharfkantige Übergänge hergestellt werden.
Werkzeugschlitten über die Kurbel für den Langzug nach-
stellen und den Arbeitsgang entsprechend wiederholen. Plandrehen

Beim Einstellen der Schnittiefe müssen Sie zuerst das Stirnflächenbearbeitung nennt man Plandrehen. Beim
Außenmaß des Werkstücks auf dem Skalenring des Plandrehen wird der Drehmeißel von Hand mit der Kurbel
Planschlittens abgleichen. Hierzu fahren Sie den Plan- über den Planschlitten bewegt.
schlitten vorerst so weit, daß der Drehmeißel den Umfang
des Werkstücks noch nicht berühren kann. Stellen Sie Zum Plandrehen muß die Hauptschneide genau auf Mitte
nun den Werkzeugschlitten mit der Kurbel für den Lang- des Werkstücks eingestellt werden, damit in der
zug so ein, daß die Drehmeißelspitze über dem größten Werkstückmitte kein Absatz stehen bleibt.
Durchmesser des Werkstücks steht. Fahren Sie den
Drehmeißel mit der Kurbel für den Planzug langsam auf TIP: Wenn möglich zentrieren Sie das Werk-
das Werkstück zu, soweit, bis der Drehmeißel die Ober- stück. Damit vermeiden Sie Ansätze, wenn der
fläche des Werkstücks leicht streift. Drehmeißel nicht genau auf Mitte eingestellt ist.

Beim Drehen von 3-, 6- oder 12-kantigen Werkstücken Zum Plandrehen mit dem gebogenen Drehmeißel oder
oder Werkstücken die nicht rund laufen (z.B. Exzenter). dem Stirndrehmeißel erfolgt der Vorschub von außen
Bei diesen Werkstücken ist darauf zu Achten, daß der nach innen, beim Plandrehen mit dem Eckdrehmeißel
Drehmeißel nicht zu weit vorgestellt wird! Sachschäden oder dem Seitendrehmeißel kann auch von innen nach
am Werkstück und am Werkzeug können die Folge sein. außen gearbeitet werden.

Planschlitten-Skalenring auf Null stellen. Dies ist jetzt die Ausdrehen (in Bohrungen drehen)
Ausgangsposition zur Bearbeitung des Außendurchmes-
sers Ihres Werkstücks. Ein Teilstrich auf dem Skalenring Beim Ausdrehen von Bohrungen wird ähnlich dem Plan-
entspricht 0,05 mm Werkstückdurchmesser (0,1 mm oder Längsdrehen des Außendurchmessers vorgegan-
Schnittiefe). gen. Da der Drehmeißel beim Ausdrehen meist nicht zu

Stand 06/2010 11
Bedienungsanleitung Leitspindeldrehmaschine C6

sehen ist, muß hier mit besonderer Sorgfalt gearbeitet Den automatischen Vorschub der Leitspindel schalten Sie
werden. Besonders beim Drehen von abgesetzten durch Drehen des Hebels am Längssupport nach unten
Bohrungen oder beim Plandrehen von Sacklöchern muß ein. Dadurch wird die Schloßmutter geschlossen und
ganz genau mit der Skaleneinteilung der Kurbeln gearbei- greift in die Leitspindel ein. Der Bettschlitten setzt sich
tet werden. wenn sich die Hauptspindel dreht in Bewegung. Ziehen
Sie das Handrad beim Arbeiten mit dem automatischen
TIP: Vermeiden Sie zu große Spantiefen. Vorschub um ca. 10 mm nach vorne. Dadurch rastet das
Handrad aus und dreht sich nicht mit.

Die Schloßmutter muß während des gesamten Gewinde-


Ein- und Abstechen schneidens geschlossen bleiben. Zum Zurückfahren des
Bettschlittens an den Gewindeanfang muß die Drehrich-
Das Fertigen einer schmalen Nut nennt man Einstechen. tung der Maschine umgekehrt werden.
Wird das Einstechen bis zur Mitte des Werkstücks fortge-
setzt, so nennt man diesen Vorgang Abstechen. Zum Es ist sehr wichtig, daß beim Gewindeschneiden mit klei-
Einstechen verwendet man Stechdrehmeißel, die auch ner Drehzahl gearbeitet wird. Am Ende des Gewindes
zum Abstechen eingesetzt werden können. muß der Drehmeißel außer Eingriff und die Maschine
wieder abgeschaltet werden. Danach wird die Drehrich-
ACHTUNG! Beim Ein- und Abstechen ist die tung umgekehrt und der Bettschlitten in die Ausgangslage
mittige Höheneinstellung besonders wichtig. (Gewindeanfang) zurückgefahren.

Das Zustellen des Gewindedrehmeißels kann so erfol-


HINWEIS! Arbeiten Sie beim Ein- und Abste- gen, daß die in Vorschubrichtung liegende Schneidkante
chen mit einem kleinen Vorschub. Der Dreh- den Hauptspan abhebt. Dazu wird der Oberschlitten
meißel sollte ausreichend geschmiert werden. sowohl in Vorschubrichtung und auch ein klein wenig in
Zustellrichtung verfahren. Bei einer rechtwinkligen
Gewindeschneiden Zustellung ist der Späneablauf nicht günstig. Dadurch
können die Gewindeflanken unsauber und die Standzeit
Das Gewindeschneiden erfordert viel Übung und des Drehmeißels kürzer werden. Beim letzten Schnitt
Geschick und sollte daher nur von geübten und mit dem (Schlichtschnitt) wird nur senkrecht mit dem Planschlitten
Umgang der Maschine vertrauten Personen vorgenom- zugestellt.
men werden.
Beim Gewindeschneiden nur mit kleiner Drehzahl arbei-
Das Gewindeschneiden erfolgt mit einem Gewindedreh- ten. Den Gewindedrehmeißel gut schmieren. Während
meißel (60° metrische Gewinde und 55° zöllige des Gewindeschneidens darf die Schloßmutter nicht
Gewinde). Der Drehmeißel muß ebenfalls genau im 90° geöffnet oder das Werkstück aus dem Spannfutter
Winkel eingespannt werden. Dies geschieht am Besten genommen werden.
mit Hilfe einer Gewindelehre.Die Steigung beim Gewinde-
schneiden erfolgt über die Leitspindel und Schloßmutter
und muß der Gewindesteigung entsprechen. Dies wird
durch die entsprechende Vorschubgeschwindigkeit und
die richtige Auswahl der Wechselräder erreicht.

Die für die jeweils benötigte Vorschubgeschwindigkeit


erforderlichen Wechselräder entnehmen Sie am einfach-
sten der auf der Maschine befindlichen Wechselräder-
tabelle.

Das Wechseln der Wechselräder ist im Abschnitt


"Wechseln der Wechselräder" ausführlich beschrieben.

12 Stand 06/2010
Bedienungsanleitung Leitspindeldrehmaschine C6

Kegeldrehen Drehen zwischen Spitzen

Kegel können auf der Drehmaschine C6 durch Muß ein Werkstück über seine gesamte Länge bearbeitet
Schwenken des Oberschlittens ausgeführt werden. oder ein langer Kegel gedreht werden so spannt man die
Werkstücke üblicherweise zwischen zwei Zentrierspitzen
HINWEIS Einen genauen Kegel erhält man nur, (Im Spindelstock eine feste Spitze und im Reitstock eine
wenn der Drehmeißel genau auf Werkstück- mitlaufende Spitze). Beim Gewindedrehen kann man
mitte eingerichtet ist. sogar, wenn man das Drehherz entsprechend markiert,
das Werkstück zwischenzeitlich herausnehmen, um z.B.
die Gewindetiefe zu prüfen.
Einstellen des Oberschlittens
Zum Spannen zwischen Spitzen ist Voraussetzung das
Zum Verstellen des Oberschlittens müssen Sie die zwei Werkstück zuerst beidseitig zentriert wird. Hierfür wird ein
Stellschrauben lösen. Drehen Sie dann den Oberschlitten Zentrierbohrer der Form A oder Form B benutzt.
in die gewünschte Position (Gradzahl). Danach die
Schrauben wieder fest anziehen. Vor dem Einsetzen der Zentrierspitze, müssen sie das
Dreibackenfutter abmontieren. Reinigen Sie den Innen-
kegel, welcher der Aufnahme der festen Zentrierspitze
(MK3) dient. Der Innenkegel und der Konus der Zentrier-
spitze müssen fettfrei und frei von Fremdkörpern (z.B.
Späne) sein. Pressen Sie dann die Zentrierspitze von
Hand so fest in den Innenkegel, daß sie fest sitzt.

Setzen Sie eine mitlaufende Körnerspitze (nicht im


Lieferumfang) in den Reitstockinnenkegel ein. Achten Sie
auch hier darauf, daß die Zentrierspitze und der
Reitstockinnenkegel fettfrei und frei von Fremdkörpern
sind.

Da das Werkstück mit der Spitze lediglich geführt wird,


Zum Drehen schmaler Kegel ist eine Verstellung des muß die Drehbewegung der Arbeitsspindel auf das
Reitstocks über die Schraube A möglich. Werkstück übertragen werden. Dazu befestigen Sie einen
Mitnahmebolzen (im Fachhandel erhältlich) in einer
Bohrung des Backenfutterflansches. Das Drehherz
(ebenfalls im Fachhandel erhältlich) wird auf dem
Werkstück so geklemmt, daß der Mitnahmebolzen in das
Drehherz eingreifen kann, wenn das Werkstück zwischen
den Spitzen gespannt ist. Auf blanke Teile schiebt man
am besten eine Schutzhülse, um Druckstellen auf der
Werkstückoberfläche zu vermeiden.

Achten Sie darauf, daß Sie nur Mitnehmerscheiben oder


Drehherz mit Schutzring verwendet werden, um die
Unfallgefahr des Erfassens durch drehende Teile zu ver-
mindern.

Hinweis Soll das Werkstück über seine gesam-


te Länge bearbeitet werden, so kann dies mit
einem Stirnseitenmitnehmer (im Fachhandel
erhältlich) gemacht werden. Beachten Sie hierbei unbe-
dingt die Anweisungen des Herstellers.

Stand 06/2010 13
Bedienungsanleitung Leitspindeldrehmaschine C6

Kühlung Zentrieren der Werkstücke

Beim Drehen entstehen an der Drehmeißeischneide hohe Eine Zentrierbohrung ist erforderlich zum Spannen zwi-
Temperaturen durch die auftretende Reibungswärme. schen Spitzen oder zum Bohren, so daß der Bohrer leich-
Deshalb sollte beim Drehen der Drehmeißel gekühlt wer- ter die Mitte findet.
den. Durch die Kühlung mit einem geeigneten Kühl- bzw.
Schmiermittel erreichen Sie eine höhere Oberflächengüte ACHTUNG! Zentrierbohrer brechen leicht.
und eine längere Standzeit der Drehmeißel, dies ist für Deshalb achten Sie darauf, daß die
HSS-Drehmeißel gedacht. Bei Hartmetall-Drehmeißel ist Zentrierbohrer in einwandfreiem Zustand sind.
eine Kühlung nicht notwendig. Zentriert wird mit hoher Drehzahl, kleinem Vorschub und
reichlich Kühlung!
Die Kühlung erfolgt am besten über eine separate
Kühlmittelanlage. Ist dies nicht vorhanden, kann mit Hilfe Beim Bohren
einer Spritzflasche gekühlt werden.
Bohrer mit zylindrischem Schaft werden im Bohrfutter ein-
ACHTUNG! Nicht mit Pinsel oder ähnlichem gespannt. Wählen Sie die richtige Drehzahl in
kühlen, da die Borsten erfaßt werden können Abhängigkeit des Bohrerdurchmessers und des
und somit eine Verletzungsgefahr durch Werkstoffs anhand eines Tabellenbuches aus. Bei großen
Einziehen entstehen könnte. Bohrungen sollte zuerst mit einem kleineren
Bohrerdurchmesser vorgebohrt werden. Wählen Sie die
Als Kühlmittel verwenden Sie am besten eine wasserlösli- Vorschubkraft so, daß eine gute Spanbildung erfolgt. Bei
che, umweltverträgliche Bohremulsion, die sie im Fach- tiefen Bohrungen sollten Sie den Bohrer öfters zurückzie-
handel kaufen können. hen, damit das Bohrloch frei von Spänen wird.

ACHTEN Sie bitte unbedingt auf eine umweltge- Beim Senken


rechte Entsorgung der verwendeten Kühl- und
Schmiermittel. Beachten Sie die Entsorgungs- Will man Bohrungen entgraten oder ansenken nimmt
hinweise in Ihrer Region. man Kegelsenker in der Regel mit 90°. Diese werden im
Bohrfutter gespannt.
Zentrieren, Bohren, Senken und Reiben
Gesenkt wird mit kleinem Vorschub und kleiner Drehzahl.
Beim Zentrieren, Bohren, Senken und Reiben werden die
Werkzeuge entweder in einem Bohrfutter gespannt oder Beim Reiben
bei Werkzeugen mit kegeligem Schaft werden diese
direkt in der Pinole aufgenommen. Diese Arbeiten können Reiben ist eine Fein- und Nachbearbeitung zur Herstell-
mit der Drehmaschine C6 wie folgt durchgeführt werden: ung von Paßmaßen in Bohrungen. Zum Reiben verwen-
det man spezielle Reibahlen. Die Reibzugabe, d.h. das
Werkzeugaufnahme im Reitstock Bohrungsuntermaß, sollte zwischen 0,1 bis 0,3 mm, je
nach Bohrungsdurchmesser betragen.
Der Innenkegel der Pinole (MK2) nimmt ein Bohrfutter
oder Werkzeug mit kegeligem Schaft auf. Achten Sie dar- Beim Reiben wird wieder mit kleiner Drehzahl, kleinem
auf, daß die Innen- und Außenkegel von Pinole und Vorschub und reichlich Kühlmittel gearbeitet.
Bohrfutter oder Werkzeug fettfrei und sauber sind. Setzen
Sie dann das Bohrfutter oder das Werkzeug von Hand in Die Reibahle darf niemals rückwärts gedreht werden, daß
die Pinole ein. Achten Sie darauf, daß die jeweiligen heißt bei rechtsdrehenden Reibahlen links herum, da
Werkzeuge fest sitzen. durch die Späne sonst Riefen und Schneidenausbrüche
entstehen. Bohrungen, die durch Nuten unterbrochen
Zum Ausdrücken drehen Sie einfach die Pinole zurück. sind, dürfen nur mit gewendelten Reibahlen gerieben
Durch die Spindel im Reitstock wird das Backenfutter werden.
ausgedrückt.

14 Stand 06/2010
Bedienungsanleitung Leitspindeldrehmaschine C6

Die Drehzahleinstellung Zum Umsetzen der Vorschubrichtung ist das Ritzel mit 40
Zähnen auf dem Scherenbefe-stigungsbolzen einzuset-
Die Arbeitsspindel sowie das Vorschubgetriebe werden zen, so daß der Bolzen unter der Arbeitsspindel sitzt und
von dem an der Rückseite des Drehmaschinenbetts dort in das vorhandene Ritzel mit 40 Zähnen eingreift.
angebrachten Antriebsmotor angetrieben.
Die Stützen und Wellen u. a, sind auf der Trägerplatte, Einstellung des Reitstocks
welche die Verbindung zum Spindelstockgehäuse her-
stellt, installiert. Nach dem Abnehmen des Schutzdeckels Der Reitstock kann auf dem Maschinenbett verschoben
wird das Antriebsgetriebe sichtbar. werden, und in die gewünschten Position gebracht wer-
Mit dem Keil - und Zahnriemen sind die unterschiedlichen den und festgeklemmt werden.Lösen Sie hierzu die
Drehzahlen der Arbeitsspindel zu erreichen. Stellschraube mit Hilfe des zugehörenden Gabelschlüssel
Die Änderung der Drehrichtung erfolgt durch Betätigen und schieben Sie den Reitstock in die gewünschte
des Drehrichtungsschalters. Die Arbeitsspindel wird über Position. Ziehen Sie anschließend die Stellschraube wie-
die Keilriemenscheibe des Motors direkt angetrieben. der fest. Die Pinole kann mit Hilfe der Handkurbel vor und
Drehzahlen 620, 1000, 2000 U/min. zurück gedreht werden. Damit sich die Pinole in der
gewünschten Position nicht selbständig verstellen kann,
Die Drehzahlen 125, 210 und 420 U/min erfolgen über kann diese mit Hilfe der Klemmhebels festgestellt wer-
die Antriebszahnriemenscheibe und die den.
Zwischenriemenscheibe auf die Arbeitsspindel.
Wechseln der Antriebsriemen
Die Spannrolle setzt sich aus zwei einreihigen
Rillenkugellagern zusammen. Sie ist auf dem ACHTUNG! Schalten Sie zum wechseln des
Sektorträger installiert und läßt sich beidseitig verstellen. Zahnriemens die Maschine aus und ziehen Sie
den Netzstecker.

• Der Zahnriemen bzw. der Keilriemen des Antriebs


sind Verschleißteile und müssen bei Bedarf ersetzt
werden.
• Schalten Sie zum Wechseln der Riemen die
Maschine aus und ziehen Sie den Netzstecker.
• Öffnen Sie als erstes die Abdeckung des
Wechselräderkastens.
• Die Riemen können nun vom Motor und vom
Riemenrad abgenommen werden. Hierzu muß das
Riemenrad von Hand gedreht werden und gleichzeitig
der Riemen abgelöst werden. Setzen Sie den neuen
Sollte sich der Riemen einmal lockern, muß die Riemen auf.
Spannrolle nachgestellt werden. Dies ist durch Lösen der • Zum Schluß müssen noch die Abdeckung des
Schraube möglich. Antriebs geschlossen werden.
• Prüfen Sie die Maschine anschließend zuerst durch
Vorschubrichtung drehen der Hauptspindel von Hand oder mit niedriger
Drehzahl.
Der Vorschubantrieb erfolgt über ein Zahnrad am hinte-
ren Ende der Arbeitsspindel über Wechselräder mit unter-
schiedlicher Zähnezahl im Wechselräderkasten auf die
Leitspindel. Durch Betätigung des Hebels am Schloß-
kasten ist die Schloßmutter zu schließen und der mecha-
nische Vorschub ist eingeschaltet.
Zum Erreichen der unterschiedlichen Vorschübe und
Gewindesteigungen sind entspre-chend der Tabelle die
Wechselräder im Wechselradgetriebe einzusetzen.

Stand 06/2010 15
Bedienungsanleitung Leitspindeldrehmaschine C6

Wechseln der Wechselräder

• Unterschiedliche Vorschubgeschwindigkeiten werden


erreicht, indem die Wechselräder entsprechend aus-
gewählt und getauscht werden.
• Schalten Sie hierzu die Maschine aus und ziehen Sie
den Netzstecker.
• Verwenden Sie keine Zahnräder die beschädigt sind!
• Öffnen Sie zunächst die Abdeckung des
Wechselräderkastens.
• Sie sehen nun das Vorgelege für den
Leitspindelantrieb.
• Wählen Sie die gewünschten Zahnräder mit Hilfe der
Tabelle aus. Beispiel: Sie wollen einen Vorschub von
0,4 mm pro Umdrehung. Hierzu sind die Zahnräder: D
= 80 Zähne, E = 80 Zähne, F = 30 Zähne und G = 75
Zähne erforderlich.
• Lösen Sie die Befestigungsschrauben der
Zahnradwellen A, B und C mit Hilfe des entsprechen-
den Schlüssels und nehmen Sie die Zahnräder von
den Wellen ab.
• Lösen Sie die Zahnradwippe mit dem Inbusschlüssel.
Die Wippe ist erforderlich, um die unterschiedlichen
Zahnraddurchmesser auszugleichen.
• Stecken Sie anschließend die neuen Zahnräder wie-
der auf die richtigen Wellen auf.
• Nun muß die Zahnradwippe entsprechend eingestellt
werden. Stellen Sie die Wippe und die Wellen der
Zahnräder so ein, daß die Zahnräder mit einem leich-
ten Spiel bewegen lassen Achten Sie darauf, daß die
Zahnräder nicht zu stark gegeneinander gepreßt wer-
den oder mit zu viel Spiel laufen. Ziehen Sie die
Befestigungsmuttern wieder an. Am besten ist es, ein
Zeitungsblatt zwischen die Zahnräder für den richtigen
Abstand zu legen.
• Zum Schluß muß die Abdeckung des
Wechselradkastens wieder angebracht werden.
• Prüfen Sie die neue Einstellung anschließend mit
niedriger Drehzahl, am besten mit der Hand die
Hauptspindel drehen.

16 Stand 06/2010
Bedienungsanleitung Leitspindeldrehmaschine C6

Reinigung und Schmierung • Beachten Sie die Hinweise der Schmierstoffhersteller.


Unterschiedliche Schmierstoffe dürfen nicht gemischt
• Damit die Genauigkeit und Funktionalität der werden. Wenn unterschiedliche Schmierstoffe
Drehmaschine C6 erhalten bleibt, ist es unbedingt gemischt werden, ist die Schmiereigenschaft nicht
erforderlich, die Maschine mit Sorgfalt zu pflegen, mehr gewährleistet und die Schmierstelle ist ungenü-
sauber zu halten und regelmäßig abzuschmieren und gend geschmiert, wodurch ein Sachschaden entste-
einzuölen. Nur durch gute Pflege wird erreicht, daß hen kann. Wenn Sie den Schmierstoff wechseln, muß
die Arbeitsqualität der Maschine erhalten bleibt. zuerst der alte Schmierstoff vollständig aus der
• Beachten Sie bitte grundsätzlich: Schmierstelle entfernt werden.
• Öl-, Fett- und Reinigungsmittel sind umweltgefähr- • Ölen und Schmieren Sie alle blanken Teile, das
dend und dürfen nicht ins Abwasser oder in den nor- Maschinenbett sowie die Achsen der Schlitten, des
malen Hausmüll abgegeben werden. Entsorgen Sie Reitstocks und die Leitspindel nach jedem Arbeiten
diese Mittel umweltgerecht. Die mit Öl-, Fett- oder mit der Maschine.
Reinigungsmittel getränkten Putzlappen sind leicht
brennbar. Sammeln Sie die Putzlappen oder die Schmierplan
Putzwolle in einem geeigneten Behältnis und führen
Sie diese einer umweltgerechten Entsorgung zu - Alle beweglichen Teile der Maschine sind regelmäßig zu
nicht in den Hausmüll geben! warten und nach den im Schmierplan angegebenen
• Grundsätzlich sollte die Maschine nach jeder Daten zu schmieren.
Benutzung gereinigt werden.
• Entfernen Sie die Späne bei ausgeschalteter Voraussetzung dafür ist eine gründliche Reinigung der
Maschine mit einem Spänehaken, Handfeger oder Maschine.
Pinsel.
Späne nicht mit bloßer Hand entfernen. Es besteht Die im Schmierplan angegebenen Schmiermittel sind
die Gefahr von Schnittverletzungen durch die gängige Schmierstoffe auf Mineralölbasis mit entspre-
scharfkantigen Späne! chenden Additiven zum Erreichen der HLP -
• Entfernen Sie den restlichen Schmutz, Schmiermittel Eigenschaften nach DIN 51524 Teil 2 und CLP
und Öl mit einem Putzlappen oder mit Putzwolle. Die Eigenschaften nach DIN 51524 Teil 2 und CLP
verwendeten Putzlappen oder Putzwolle dürfen nicht Eigenschaften nach DIN 51517 Teil 3.
fusseln.
• Nachdem Sie die Maschine gründlich gereinigt haben, Die Produkte SHELL TONNA T68 und SHELL TONNA
müssen alle blanken Maschinenteile leicht eingeölt T220 sind die primären Schmierstoffe. Diese sind in der
werden. Regel bei den Schmiermittelhändlern leicht erhältlich.
• Damit die Schlittenführungen von Bett-, Ober- und
Planschlitten gleichmäßig geölt werden, müssen die Eine Mischung mit anderen mineralölbasischen
Schlitten mehrmals von Hand hin und her gefahren Austauschschmierstoffen sollte unterbleiben, da die
werden. Dadurch kann das Öl in die Additive nicht miteinander harmonisieren können. Infolge
Schlittenführungen gelangen. der chemischen Reaktion kann sich das dann negativ auf
• Alle beweglichen Teile sollten von Zeit zu Zeit abge- den Schmierfilm und somit auf die Lagerstelle auswirken
schmiert und eingefettet werden. Die Häufigkeit des (Abreißen des Schmierfilms).
Abschmierens ist abhängig von der Häufigkeit der
Benutzung der Maschine. Eine Mischung zwischen mineralbasischem und syntheti-
• Wenn die Maschine länger als 6 Monate nicht benutzt schen Schmierstoffen sollte aus vorgenannten Gründen
wird, muß sie ebenfalls vor der erneuten Benutzung gänzlich unterbleiben.
gereinigt, abgeschmiert und erneut eingeölt werden.
Dadurch wird die Gefahr des Verharzens der alten Soll von der Schmierung mit mineralbasischem
und Öle vermieden. Schmierstoff auf synthetischen umgestellt werden, so
• Benutzen Sie zum Aufbringen des Schmieröls eine sind die Lagerstellen und sämtliche Räume, mit denen
Ölkanne. Verteilen Sie das Öl gleichmäßig mit einem der Schmierstoff in Kontakt kommt, nach den
Pinsel oder einem sauberen, nicht fusselnden Anweisungen des Schmierstoffherstellers zu reinigen.
Lappen.

Stand 06/2010 17
Bedienungsanleitung Leitspindeldrehmaschine C6

Nr. Bezeichnung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Schmierinstrument . . . . . .Periode . . . . .Ölungsinstrument


1 Zwischenrad und Scherenbefestigungsbolzen . . .Schmiernippel . . . . . . . . . . .je Schicht . . . . . . . . . . . . .Ölkanne
2 Stütze der Leitspindel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Schmiernippel . . . . . . . . . . .je Schicht . . . . . . . . . . . . .Ölkanne
3 Spindel des Oberschlittens . . . . . . . . . . . . . . . . . .Schmiernippel . . . . . . . . . . .je Schicht . . . . . . . . . . . . .Ölkanne
4 Oberschlitten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Schmiernippel . . . . . . . . . . .je Schicht . . . . . . . . . . . . .Ölkanne
5 Reitstockpinole . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Schmiernippel . . . . . . . . . . .je Schicht . . . . . . . . . . . . .Ölkanne
6 Reitstockspindel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Schmiernippel . . . . . . . . . . .je Schicht . . . . . . . . . . . . .Ölkanne
7 Stütze der Leitspindel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Schmiernippel . . . . . . . . . . .je Schicht . . . . . . . . . . . . .Ölkanne
8 Riemenscheibe, Welle . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Schmiernippel . . . . . . . . . . .je Schicht . . . . . . . . . . . . .Ölkanne
9 Wechselrad, Scherenbolzen . . . . . . . . . . . . . . . . .Schmiernippel . . . . . . . . . . .je Schicht . . . . . . . . . . . . .Ölkanne
10 Wechselrad, Scherenbolzen . . . . . . . . . . . . . . . . .Schmiernippel . . . . . . . . . . .je Schicht . . . . . . . . . . . . .Ölkanne
11 Führungsbahn des Drehmaschinenbettes . . . . . .Schmiernippel . . . . . . . . . . .je Schicht . . . . . . . . . . . . .Ölkanne
12 Führungsplatte des Bettschlittens . . . . . . . . . . . .Schmiernippel . . . . . . . . . . .je Schicht . . . . . . . . . . . . .Ölkanne
13 Spindel des Bettschlittens . . . . . . . . . . . . . . . . . .Schmiernippel . . . . . . . . . . .je Schicht . . . . . . . . . . . . .Ölkanne
14 Führungsplatte des Bettschlittens . . . . . . . . . . . .Schmiernippel . . . . . . . . . . .je Schicht . . . . . . . . . . . . .Ölkanne
15 Führungsbahn des Drehmaschinenbettes . . . . . .Schmiernippel . . . . . . . . . . .je Schicht . . . . . . . . . . . . .Ölkanne
16 Spindel, Träger . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Schmiernippel . . . . . . . . . . .je Schicht . . . . . . . . . . . . .Ölkanne
17 Schloßkasten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Schmiernippel . . . . . . . . . . .je Schicht . . . . . . . . . . . . .Ölkanne
18 Führungsbahn des Drehmaschinenbettes . . . . . .Schmiernippel . . . . . . . . . . .je Schicht . . . . . . . . . . . . .Ölkanne
19 Stütze der Spindel des Bettschlittens . . . . . . . . . .Schmiernippel . . . . . . . . . . .je Schicht . . . . . . . . . . . . .Ölkanne
20 Schloßkasten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Schmiernippel . . . . . . . . . . .je Schicht . . . . . . . . . . . . .Ölkanne
21 Führungsbahn des Drehmaschinenbettes . . . . . .Schmiernippel . . . . . . . . . . .je Schicht . . . . . . . . . . . . .Ölkanne
22 Leitspindel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .direkt schmieren . . . . . . . . .je Schicht . . . . . . . . . . . . .Ölkanne

Schmierplan

18 Stand 06/2010
Bedienungsanleitung Leitspindeldrehmaschine C6

Instandhaltung Verschließteile, wie Zahnriemen, Keilriemen oder


Wechselräder sind von der Garantie ebenfalls ausge-
Infolge von Verschleiß kann es vorkommen, daß an der schlossen.
Maschine Instandhaltungsarbeiten vorgenommen werden
müssen. Voraussetzung hierfür ist, daß die Maschine unzerlegt
und mit Kauf- sowie Garantienachweis an den Händler
HINWEIS! lnstandhaltungsarbeiten dürfen nur von einer zurückgegeben wird.
Fachwerkstatt oder von ausgebildeten Fachkräften mit
entsprechenden mechanischen Kenntnissen ausgeführt Ersatz- und Zubehörteile können Sie bestellen bei:
werden.
ARTEC
Instandhaltungsarbeiten an der elektrischen Ausrüstung Maschinen-Vertriebs GmbH
dürfen nur von Elektrofachkräften durchgeführt werden. Hauswiesenstraße 24
86916 Kaufering
HINWEIS! Instandhaltungsarbeiten an der elektrischen
Ausrüstung (Reparatur, Austausch von Bauteilen etc.) Zur Ersatzteilbestellung geben Sie bitte den Maschinen-
müssen die sicherheitstechnischen Prüfungen nach DIN typ, die Seriennummer und die Positionsnummer des zu
VDE 0701 oder DIN EN 60204-1 durchgeführt und proto- bestellenden Teils an. Die Positionsnummer entnehmen
kolliert werden! Sie bitte der Stückliste.

Garantie

Für die Drehmaschine C6 leisten wir 24 Monate Garantie


gemäß den gesetzlichen und länderspezivischen
Bestimmungen.

Schäden, die auf natürlichen Verschleiß, Überlastung


oder unsachgemäße Bedienung zurückzuführen sind,
bleiben von der Garantie ausgeschlossen. Schäden, die
durch Material- oder Herstellerfehler entstanden sind,
werden unentgeltlich durch Ersatzlieferung oder
Reparatur beseitigt.

Technische Daten: IKD-400/555 (C6-400 / C6-550)

Umlaufdurchmesser über Bett 250 mm


Spitzenhöhe 125 mm
Spitzenweite 400 / 550 mm
Drehspindel-Drehzahlen 6-stufig 125 - 2 000 min-1
Drehspindel-Bohrung 19,8 mm
Oberschlittenarbeitsweg 74 mm
Zustellweg Reitstockpinole 70 mm
Innenkegel Reitstockpinole MK2
Gewindeschneidbereich metrisch 0,4 - 3 mm
Zoll (Optional) 10 - 44 Gg/1“
Längsvorschübe metrische Steigungen 0,1 - 0,3 mm
Antrieb 230 V / 400 V, 600 W
Hauptabmessungen LxBxH 950 / 1 180 x 600 x 380 mm
Verpackung LxBxH 1 100 / 1 300 x 670 x 600 mm
Gewicht ca. 110 / 130 kg
Farbe schwarz/grün

Stand 06/2010 19
Ersatzteilliste C6

20 Stand 06/2010
Ersatzteilliste C6

Stand 06/2010 21
Ersatzteilliste C6

22 Stand 06/2010
Ersatzteilliste C6

Stand 06/2010 23
Ersatzteilliste C6

24 Stand 06/2010
Ersatzteilliste C6

Stand 06/2010 25
Ersatzteilliste C6

26 Stand 06/2010
Ersatzteilliste C6

Stand 06/2010 27
Ersatzteilliste C6

No Description . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Beschreibung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Q'ty

101 Screw M5X8 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Schraube M5x8 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5


102 Protecting Cover Of Leadscrew . . . . . . . . Leitspindelabdeckung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
103 Check Ring 14 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Sicherungsring . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2
104 Washer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Beilagscheibe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
105 Small gear . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Zahnrad . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2
106 key 4 X 8 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Paßfeder . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2
107 Change Gear Shaft . . . . . . . . . . . . . . . . . . Achse . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
108 Screw M4*16 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Schrauben M4*16 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3
109 Adjusting Disc . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Haltering . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
110 Shaft Support . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Lagerbock . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
111 Taper Pin 6×26 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Zentrierstift 6x26 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6
112 Screw M5×20 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Schraube M5x20 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10
113 Bolt (with shoulder) . . . . . . . . . . . . . . . . . . Bolzen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
114 Oil cup 6 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Ölnippel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3
115 Block for switch . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Block . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
116 Screw M4×8 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Schrauben M4x8 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2
117 Leadscrew Support (left) . . . . . . . . . . . . . . Lagerbock . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
118 Screw M4×8 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Schrauben M4 x 8 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
119 Round Nut . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Rundmutter . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2
120 Steel washer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Stahl-Scheibe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
121 Screw M5×14 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Schrauben M5x14 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2
122 Switch Label . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Label . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
123 Shaft Protecting Cover . . . . . . . . . . . . . . . Schaltergehäuse . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
124 Bed . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Maschinenbett . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
125 Nut M6 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Mutter M6 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2
126 Washer 6 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Unterlegscheiben . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2
127 Bolt M6x10 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Schraube M6x10 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2
128 Splash guard . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Spritzwand . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
129 Screw M8x15 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Schraube M8x15 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2
130 Washer 8 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Unterlegscheibe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2
131 Screw M8x20 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Schraube M8x20 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
132 Rack . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Zahnstange . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
133 Screw M5x12 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Schraube M5x12 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5
134 Leadscrew Support (right) . . . . . . . . . . . . . Lagerbock . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
135 Long Leadscrew . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Leitspindel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
136 Pin 4x25 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Sicherungsstift . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2
137 Joint Sleeve of Leadscrew . . . . . . . . . . . . Hülse . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
138 Joint Shaft of Leadscrew . . . . . . . . . . . . . Achse . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
146 Bolt M12×40 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Schraube M12x40 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3
147 Washer 12 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Unterlegscheibe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3
148 Key 4x16 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Paßfeder 4 x 16 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
154 Screw M4x16 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Schraube M4x16 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2
155 Protector for Small Gear . . . . . . . . . . . . . . Abdeckung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
156 Green Lamp . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Grüne Leuchte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
157 Fuse Box . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Sicherungshalter . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
158 Fuse . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Feinischerung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
159 Switch for cutting to milling/drilling . . . . . . Schalter für Dreh- oder Fräsposition . . . . . . . . . . . . . . . . 1

28 Stand 06/2010
Ersatzteilliste C6

No Description . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Beschreibung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Q'ty

201 Screw M5×10 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Schraube M5x10 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4


202 Screw M3×14 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Schraube M3x14 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4
203 Power Switch with emergency stop . . . . . Not-Ausschalter . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
204 Screw M5×30 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Schraube M5x30 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2
205 Forward/ Off/ reverse Switch . . . . . . . . . . . Lechts-Links-Schalter . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
206 Nut M5 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Mutter M5 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2
207 Washer 5 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Unterlegscheibe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2
208 Electrical Connector . . . . . . . . . . . . . . . . . Steckverbinder . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2
209 Round Nut M27×1.5 . . . . . . . . . . . . . . . . Ringmutter M27x1.5 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2
210 Spindle Pulley . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Spindelkeilriemenscheibe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
211 Spindle Gear . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Zahnrad . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
212 Oil ring . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Ölring . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2
213 Screw M5×8 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Schraube M5x8 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3
214 Spacer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Distanzring . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
215 Bearing 32007 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Kegelrollenlager . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2
216 Spindle Box Cover . . . . . . . . . . . . . . . . . . Spindelkastendeckel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
217 Nut M4 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Mutter M4 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2
218 Screw M4×35 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Schraube M4x35 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2
219 Pin Shaft . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Paßstift . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
220 Box for Micro Switch . . . . . . . . . . . . . . . . . Schalterkasten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
221 Head Stock Body . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Spindelkasten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
222 Fixing nut . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Fixiermutter . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3
223 Rotatable Spacer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Bayonettring . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
224 Key 4×40 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Paßfeder 4x40 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
225 Spindle . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Hauptspindel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
226 Screw M6×16 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Schraube M6x16 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3
227 Front Bearing Cover . . . . . . . . . . . . . . . . . Lagerabdeckung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
228 Spring Washer 5 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Federring . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3
229 Teeth Washer 5 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Zahnring . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3
230 Screw M5×16 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Schraube M5x16 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
231 Spindle Center MT3 . . . . . . . . . . . . . . . . . Feste Spitze . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
232 3-Jaw Chuck D=125mm . . . . . . . . . . . . . . Drehfutter . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
233 Check Ring 6 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Ring . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
234 Screw M5×12 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Schraube M5x12 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4
235 Screw M10×25 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Schraube M10x25 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4
236 Screw M5×10 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Schraube M5x10 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2
237 Support . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Halter zu Futterschutz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
238 Limit Block of Dust Bracket . . . . . . . . . . . . Anschlag zu Futterschutz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
239 Chuck guard . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Spritzschutz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
240 Fixing Support . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Aufnahme zu Futterschutz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
241 Small Shaft . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Achse . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
242 Compress Spring . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Feder . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
243 Washer 6 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Unterlegscheibe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2
244 Nut M6 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Mutter M6 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2
245 Plate for switchs . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Schalterplatte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
246 Washer 10 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Unterlegscheibe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4
247 Screw M5×8 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Schraube M5x8 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2
248 Microswitch . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Microschalter . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
249 3-Jaw Chuck' Flange . . . . . . . . . . . . . . . . . Futterflansch . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1

Stand 06/2010 29
Ersatzteilliste C6

No Description . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Beschreibung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Q'ty

250 Bolt M8×30 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Schrauben M8x30 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3


251 Plug Bolt . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Bundbolzen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3
252 Nut M10 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Mutter M10 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3

301 Screw M8×30 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Schraube M8x30 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2


302 Nut . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Mutter . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
303 Wahser 12 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Unterlegscheibe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
304 Nut M12 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Mutter M12 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
305 Tailstock Body . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Reitstockkörper . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
306 Bearing 51101 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Drucklager . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
307 Tailstock Leadscrew . . . . . . . . . . . . . . . . . Gewindespindel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
308 Tailstock Sleeve . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Reitstockpinole . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
309 Tubular Clamp . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Pinolenklammer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
310 Washer M8 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Unterlegscheibe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
311 Clamp bolt . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Klemmschraube . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
312 Handle . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Handgriff . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
313 Oil Cup . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Ölnippel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2
314 T-Tapy Flat Key . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Verdrehsicherung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
315 Screw M6×16 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Schraube M6x16 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
316 Screw M5×20 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Schraube M5x20 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4
317 Tailstock End Cover . . . . . . . . . . . . . . . . . Reitstockdeckel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
318 Cylinder Pin 4*30 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Spannstift . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
319 Spring Bow . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Feder . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
320 Hand Wheel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Handrad . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
321 Handle Bolt . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Handgriffschraube . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
322 Handle Sleeve . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Handgriff . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
323 Index Ring . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Skalenring . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
324 Square Head Bolt M12x100 . . . . . . . . . . . Klemmschraube M12x100 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
325 Tailstock Clamp Plate . . . . . . . . . . . . . . . . Klemmplatte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
326 Base . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Reitstock-Grundplatte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
327 Zero Position Label . . . . . . . . . . . . . . . . . . 0-Position Label . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2
328 Label Rivet . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Nieten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4
329 Indicate Label . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 0-Position Label . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
330 Tailstock Center MT2 . . . . . . . . . . . . . . . . Feste Spitze . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1

401 Cutter Rest Revolving Disc Base . . . . . . . Drehplatte Unterteil . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1


402 Clamp Disc . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Drehplatte Oberteil . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
403 Bolt M8*20 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Schraube M8*20 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2
404 Cutter Rest Revolving Disc . . . . . . . . . . . Oberschlitten Unterteil . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
405 Cutter Rest Bolt . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Spannschraube . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
406 Nut M4 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Mutter M4 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4
407 Screw M4×20 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Schraube M4x20 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3
408 Screw M4×12 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Schraube M4x12 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
409 Oil Cup 10 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Ölnippel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
410 Fixing Pin . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Verdrehanschlussbolzen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
411 Square Cutter Rest . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4-Fach-Stahlhalter . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
412 Screw M8×30 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Schraube M8x30 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8
413 Handle . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Handgriff . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
414 Handle Base . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Handgriffmutter . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1

30 Stand 06/2010
Ersatzteilliste C6

No Description . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Beschreibung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Q'ty

415 Washer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Unterlegscheibe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1


416 Spring 0.5×3.5×17 . . . . . . . . . . . . . . . . . . Feder . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
417 Cutter Rest Carriage . . . . . . . . . . . . . . . . . Oberschlitten Oberteil . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
418 Pad Iron Gib . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Einstellleiste . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
419 Cylinder Pin 3×10 . . . . . . . . . . . . . . . . . . Madenschraube 3x10 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
420 Cutter Rest Carriage Lead Screw . . . . . . Spindel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
421 Key 3×10 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Paßfeder . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
422 Oil Cup 6 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Ölnippel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2
423 Leadscrew Support . . . . . . . . . . . . . . . . . . Spindellager . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
424 Screw M5×16 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Schraube M5x16 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2
425 Spring Plate . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Feder . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
426 Handle . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Handgriffe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2
427 Nut M8 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Mutter M8 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
428 Washer 8 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Unterlegscheibe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
429 Cutter Rest Carriage handwheel . . . . . . . . Handrad . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
430 Index Ring . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Skalenring . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
431 Screw M6×16 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Schraube M6x16 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4
432 Cylinder Pin 4×16 . . . . . . . . . . . . . . . . . . Paßstifte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2

501 Hand Wheel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Handrad . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1


502 Oil Cup 6 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Ölnippel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10
503 Key 4×12 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Paßfeder . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
504 Roun Nut . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Rundmutter . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
505 Screw M3x6 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Schraube M3x6 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
506 Oil-Stoppong Felt . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Abstreifer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2
507 Screw M6x35 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Schraube M6x35 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4
508 Saddle Leadscrew . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Querspindel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
509 Saddle . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Support . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
510 Screw M4x12 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Schraube M4x12 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2
511 Clearance-Eliminating Nut . . . . . . . . . . . . Spindelmutter . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
512 Screw M3x12 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Schraube M3x12 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8
513 Nut M5 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Mutter M5 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4
514 Screw M5x26 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Schraube M5x26 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4
515 Pad Iron Gib . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Spannleiste . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
516 Cross Slide . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Oberschlitten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
517 Screw M5x10 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Schraube M5x10 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
518 Washer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Unterlegscheibe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
519 Screw M8x10 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Schraube M8x10 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6
520 Rear-Clamp Plate Gib Strip . . . . . . . . . . . Spannleiste . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
521 Saddle Rear-Clamp Plate . . . . . . . . . . . . . Klemmleiste . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
522 Screw M4x16 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Schraube M4x16 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5
523 Screw M5x16 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Schrauben M5x16 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4
524 Nut M4 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Mutter M4 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5
525 Screw M8x20 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Schrauben M8x20 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
526 Screw M5x20 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Schrauben M5x20 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4
527 Oil-Stopping Felt . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Abstreifer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2
528 Protecting Panel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Abstreiferdeckel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2
529 Protecting Panel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Abstreiferdeckel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2
530 Saddle Front-Clamp Plate . . . . . . . . . . . . . Führungsplatte mit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2

Stand 06/2010 31
Ersatzteilliste C6

No Description . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Beschreibung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Q'ty

531 Braking Plate . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Führungsplatte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1


532 Leadscrew Support . . . . . . . . . . . . . . . . . . Spindellager . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
533 Washer 6 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Unterlegscheibe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2
534 Handle Bolt . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Handgriffschraube . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
535 Bolt M6x20 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Schraube M6x20 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2
536 Handle Sleeve . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Handgriffhülse . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
537 Bearing 8101 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Drucklager . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
538 Spring Plate . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Feder . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
539 Index Ring . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Skalenring . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
540 Milling table (optional) . . . . . . . . . . . . . . . . Frästisch (optional) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
541 Screw M6x30 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Schraube M6x30 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4
542 Pin 6*45 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Paßstift . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2

601 Handle . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Handgriff . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1


602 Screw M6x8 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Schraube M6x8 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
603 Compress Spring . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Druckfeder . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
604 Steel Ball 5 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Kugel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
605 Handle seat . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Handgriffsitz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
606 Screw M6x16 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Schraube M6x16 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
607 Screw M4x10 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Schraube M4x10 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6
608 Flange Shaft Sleeve . . . . . . . . . . . . . . . . . Abdeckplatte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
609 Apron Body . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Support-Vorderteil . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
610 Handle Bolt . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Handgriffschraube . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
611 Handle Sleeve . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Handgriffhülse . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
612 Hand Wheel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Handrad . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
613 Spring Plate . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Feder . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
614 Index Ring . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Skalenring . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
615 Small Flange Shaft Sleeve . . . . . . . . . . . . Abdeckplatte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
616 Spring Pin 4x30 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Spannstift . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
617 Small Gear Shaft . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Zahnradschaft . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
618 Shaft Sleeve . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Hülse . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2
619 Gear . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Zahnrad . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
620 Screw M4x8 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Schraube M4x8 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2
621 Key 5x10 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Paßfeder . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
622 Gear Shaft . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Zahnradschaft . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
623 Screw M5x16 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Schraube M5x16 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4
624 Pin 4x22 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Paßstifte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2
625 Nut seat . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Mutterführung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
626 Pin 5x12 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Paßstifte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
627 Pin 3x20 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Spannstift . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
628 Nut . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Mutter . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
629 Slotted Disc . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Achsführung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
630 Rotating Shaft . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Achse . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
631 Shaft Sleeve . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Führungshülse . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
632 Moving plate . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Abdeckplatte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
633 Screw M4x8 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Schraube M4x8 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2

32 Stand 06/2010
Ersatzteilliste C6

No Description . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Beschreibung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Q'ty

801 Gear Z:75 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Zahnrad . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1


802 Gear Z:70 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Zahnrad . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
803 Gear Z:66 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Zahnrad . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2
804 Gear Z:60 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Zahnrad . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
805 Gear Z:52 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Zahnrad . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
806 Gear Z:50 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Zahnrad . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
807 Gear Z: 42 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Zahnrad . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
808 Gear Z:40 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Zahnrad . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
809 Gear Z:90 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Zahnrad . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
810 Washer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Unterlegscheibe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
811 Knurling Bolt . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Rändelschraube . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2
812 Gear Box Cover . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Räderkastenabdeckung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
813 Gear Z: 25 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Zahnrad . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
814 Screw M5x6 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Schraube M5x6 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
815 Bolt . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Lagerbolzen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2
816 Nut M12 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Mutter . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2
817 Oil Cup 6 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Ölnippel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2
818 Gear Z:80 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Zahnrad . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2
819 Gear Z:33 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Zahnrad . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
820 Open Washer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Steckscheibe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2
821 Bearing 6001 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Kugellager . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
822 Intermediate Gear Z40 . . . . . . . . . . . . . . . Zahnrad . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
823 Check Ring 12 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Steckring . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
824 Wahser . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Unterlegscheibe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
825 Fix Shaft Bolt . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Schraubbolzen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
826 Washer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Unterlegscheibe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
827 Gear Box Support Plate . . . . . . . . . . . . . . Getriebeplatte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
828 Gear Z: 30 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Zahnrad . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
829 Washer 8 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Unterlegscheibe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6
830 Bolt M8x16 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Schraube M8x16 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6
831 Sliding Bearing . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Distanzhülse . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2
832 Washer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Unterlegscheibe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2
833 Gear Rest . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Schwenkarm . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
834 Square Nut . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Nutstein . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2
835 Screw M6x35 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Schraube M6x35 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
836 Key 4x16 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Paßfeder . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2
837 Screw M4x16 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Schraube M4x16 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2
838 Box of microswitch . . . . . . . . . . . . . . . . . . Schalterkasten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
839 Screw M4x30 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Schraube M4x30 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2
840 Nut M4 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Mutter . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4
841 Block of moving part . . . . . . . . . . . . . . . . . Schalterhebel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
842 Microswitch . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Mikorschalter . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
843 Main Label . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Typenschild . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
844 Changing Gear Label . . . . . . . . . . . . . . . . Wechselradtabelle . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1

Stand 06/2010 33
Ersatzteilliste C6

No Description . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Beschreibung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Q'ty

1501 Bolt M8x30 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Schraube M8x30 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4


1502 Wahser 8 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Unterlegscheibe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5
1503 AC Motor . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Motor . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
1504 Key 5*40 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Paßfeder 5x40 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
1505 Washer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Führungsscheibe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
1506 Synchronized Drive Pulley . . . . . . . . . . . . Zahnriemenrad . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
1507 Washer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Führungsscheibe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
1508 Motor Pulley . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Motorkeilriemenscheibe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
1509 Check Ring . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Unterlegscheibe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
1510 Screw M6x30 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Schraube M6x30 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
1511 Oil Cup 6 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Ölnippel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
1512 Great Washer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Unterlegscheibe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
1513 Synchronized Counter Pulley . . . . . . . . . . Riemenscheibe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
1514 Slide Bearing . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Lagerhülse . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
1515 Arm Shaft . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Führungsbolzen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
1516 Bearing Arbor . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Führungsbolzen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
1517 Tension Pulley . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Spannrolle . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
1518 Bearing 6001 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Kugellager . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2
1519 Spacer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Distanzhülse . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
1520 Spring Washer 6 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Federring . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
1521 Check Ring 12 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Distanzring 12 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3
1522 Check Ring 28 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Distanzring 28 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
1523 Pivot . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Achse . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
1524 Washer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Unterlegscheibe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
1525 Washer 10 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Unterlegscheibe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3
1526 Nut M10 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Mutter . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
1527 Screw M3x14 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Schraube M3x14 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2
1528 Bolt M8x25 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Schraubenbolzen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
1529 Screw M5x8 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Schraube M5x8 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4
1530 Fan-Support . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Schwenksegment . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
1531 Washer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Unterlegscheibe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
1532 Screw M6x35 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Schraube M6x35 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
1533 Bolt M10x25 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Schraubbolzen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2
1534 Nut M5 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Mutter . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4
1535 Pulley Support . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Schwenksegment . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
1536 Motor cover . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Motorabdeckung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
1537 Screw M6x12 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Schraube . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3
1538 Nut . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Mutter . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2
1539 Socket outlet . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Abdeckplatte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
1540 Big Washer 12 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Unterlegscheibe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
1541 Screw M3x6 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Schraube M3x6 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4
1542 Electric Top Cover . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Motorabdeckung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
1543 Spring Washer 8 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Federring . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4
1544 Timing Belt 1.5*124*15 . . . . . . . . . . . . . . . Zahnriemen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
1545 V-Belt L=737 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Keilriemen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
1546 Nut M5 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Mutter . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4
1547 Main Power socket outlet . . . . . . . . . . . . . Elektrischer Hauptanschluß . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1

34 Stand 06/2010
Ersatzteilliste C6

Stand 06/2010 35
Ersatzteilliste C6

36 Stand 06/2010
ARTEC
Maschinen Vertriebs GmbH
Hauswiesenstraße 24
86916 Kaufering
 08191 / 65461
 08191 / 65464

CE Konformitätserklärung
Certificate of Compliance
gemäß
EG Maschinenrichtlinie 2006/42/EWG
EG Niederspannungsrichtlinie 2006/95/EWG
EMV-Richtlinie 2004/108/EWG
according to
Directive 2006/42/EC, Directive 2006/95/EC and Dirictive 204/108/EC

Hiermit erklären wir, daß die nachfolgend bezeichnete Maschine aufgrund ihrer
Konzipierung und Bauart sowie in der von uns in Verkehr gebrachten Ausführung
den einschlägigen, grundlegenden Sicherheits und Gesundheitsanforderungen der
EG Richtlinie entspricht. Bei einer nicht mit uns abgestimmten Änderung der
Maschine verliert diese Erklärung ihre Gültigkeit.
We hereby declair that the following machine meets the essential safety and health requireinents set
out in the EC directive. Any unauthorized changes of the machine by us cause losing of the certifi-
cate validity.
Bezeichnung der Maschine: Drehmaschine
Product: Lathe
Maschinentype: C6x400, C6x550
Type
Maschinen Nr.: ..............................
Number of machine
Baujahr: ..............................
Year of manufacture:
Angewandte harmonisierte Normen: EN12100-1:2010
EN60204-1:2006+AC:2010
Applied harmonized European standards: EN61000-6-4:2007+A1:2011
EN61000-6-2:2005
EN23125:2010+A1:2012

Ort / Datum: Kaufering, 23.06.2014


Date

Unterschrift ..............................
Signature
ARTEC
Maschinen-Vertriebs GmbH
Hauswiesenstraße 24
86916 Kaufering

Tel.: 08191 - 65461


Fax: 08191 - 65464
e-mail: info@ar-tec.de

Technische und optische Änderungen vorbehalten. Alle Angaben ohne Gewähr.