Sie sind auf Seite 1von 36

HALFEN DURCHSTANZ-

HDB 15
UND QUERKRAFTBEWEHRUNG
B E TO N

!
NEU FDB II – Die neue Generation
Durchstanzbewehrung
FILIGRAN
HA LF E N D U R C HS TANZ- UND Q UE RK R AFTB EW EH RU N G
Inhaltsübersicht

HALFEN Durchstanz- und Querkraftbewehrung – Allgemeines 3-10

- Durchstanzen 3
- HALFEN HDB Dübelleiste Systembeschreibung 4-5
- FILIGRAN FDB II Durchstanzbewehrung Systembeschreibung 6-7
- HALFEN HDB-S Querkraftbewehrung Systembeschreibung 8-9
- Produktausführungen HDB/FDB II - Übersicht 10

Bemessung DURCHSTANZBEWEHRUNG – HDB/FDB II 11-23

- Bemessung: Grundlagen 11-17


- Kombination von HDB Systemelementen 18
- Einbauhinweise HDB/FDB II 19-20
- Konstruktive Durchbildung HDB – nach Stützengeometrie 21
- Typenauswahl HDB Systemelemente 23

Bemessung QUERKRAFTBEWEHRUNG ‒ HALFEN HDB-S DÜBELLEISTE 24-26

- Bemessungshilfe/Typenauswahl 22-23
- Vereinfachte Bemessung 24-25
- Zulässige Ankerabstände/Konstruktive Hinweise 26

HALFEN Bemessungssoftware HDB/FDB II/HDB-S 27-29

Typenauswahl, Bestellung, Zubehör 30-31

Ausschreibungstexte 32

Referenzen / Kontakt
- HALFEN Durchstanz- und Querkraftbewehrung – Referenzen 33
- Kontakt 35

2 © 2015 HALFEN · HDB 15 · www.halfen.de


HA LF E N D U R C HS TANZBE WE HRUNG
Durchstanzen

Die Situation: Punktförmig gestützte Platten ohne Stützenkopfverstärkung

Das Problem: Durchstanzen im des Bauwerkes eingeschränkt.


Bereich von Stützen Alternativ können geschlossene Bügel
als Durchstanzbewehrung verwendet
werden. Die Montage dieser Bügel ist
jedoch sehr aufwendig, da diese zwin-
gend die Längsbewehrung umschließen
müssen.
Stahlbeton-Flachdecken ohne Unter-
Unwirtschaftlich
züge und ohne Stützenkopfverstärkun-
gen sind kostengünstig in der Herstel-
Durchstanzen des Stützenkopfes
lung. Sie sind schlanker, leichter und durch die Decke
ästhetischer, erlauben optimale Raum-
ausnutzung, bieten höchste Flexibilität Die Lastkonzentration im Stützen-
für den Ausbau und weitere Vorteile: kopfbereich führt zu erhöhten Beanspru-
chungen, die von den dünnen
• geringe Schalungskosten Deckenquerschnitten allein nicht
• schlanke, leichte und ästhetische aufgenommen werden können. Erhöhung der Deckendicke im Bereich der
Stütze oder über die gesamte Fläche
Bauteilansichten Um das Durchstanzen zu verhindern,
• einfache Installationsführung unter wurde bisher oft auf unwirtschaftliche Unwirtschaftlich
der Decke (z.B. Rohrleitungen, Lüf- und nachteilige Lösungen, wie z.B.
tungskanäle) Deckenverstärkungen im Stützenbereich
• mehr Flexibilität im Innenausbau zurückgegriffen. Durch diese Maßnah-
• Geschosshöhen können in vielen Fäl- men werden die nutzbaren Geschosshö-
len reduziert werden hen reduziert und somit die Nutzung Aufwendiger Einbau von Bewehrungsbügeln

Die Lösung: HALFEN HDB Dübelleisten Die Lösung: FILIGRAN FDB II Durchstanzbewehrung

Sternförmiger Einbau von HALFEN HDB Dübelleisten Paralleler Einbau von FILIGRAN FDB II Durchstanzbewehrung
• für Ortbeton-, Fertigteildecken und Fundamente • für Ortbeton- und Fertigteildecken
• hohe Tragfähigkeit • höchste Tragfähigkeit
• geringer Materialeinsatz • kurze Montagezeiten
• Einbau vor oder nach dem Verlegen der unteren und • Einbau zwischen dem Verlegen der unteren und oberen
oberen Längsbewehrung Längsbewehrung
• Zulassung als Durchstanzbewehrung • Zulassung als Durchstanzbewehrung
• auch für nicht vorwiegend ruhende Belastung
Systembeschreibung → ab Seite 6
Systembeschreibung → ab Seite 4

© 2015 HALFEN · HDB 15 · www.halfen.de 3


HA LF E N H D B DÜBE LLE IS TE ‒ DURC H STANZB EW EH R U N G
Systembeschreibung

Die HDB Dübelleisten bestehen aus


glatten oder gerippten Doppelkopfan-
kern mit aufgestauchten Köpfen.
Eine Montageleiste, die auf die Anker-
köpfe aufgeschweißt ist, verbindet die
Einzelanker zur HDB Dübelleiste.
Ein wesentlicher Vorteil der HDB
Dübelleiste ist die nahezu schlupffreie
Verankerung, die durch den Form-
schluss gewährleistet wird.
HDB Dübelleisten sind für die Anwen-
dung bei statischen und dynamischen
Belastungen, sowohl in Deckenplatten
als auch in Fundamenten durch die ETA
HALFEN HDB Dübelleisten mit aufgesteckten Klemmbügeln
europaweit bauaufsichtlich zugelassen.

Zulassungen und weitere Produkt-


unterlagen stehen Ihnen unter
www.halfen.de zum Download zur
Verfügung.

Flachdecke mit
HDB Dübelleisten
HALFEN DÜBELLEISTE
BETON
ETA-HDB 12/12 im Bereich der Stütze

HALFEN HDB Dübelleisten können Für Planung und Bemessung steht Ihnen die intuitiv zu bedie-
sowohl in Ortbeton- wie auch in Fertig- nende und kostenlose HALFEN Bemessungssoftware zur Verfü-
teildecken und in Fundamenten ver- gung. Softwarebeschreibung auf den Seiten 27 - 29
wendet werden.

Tragfähigkeiten
2,50
Bei einem Durchstanzversagen im
Bereich der Stütze bilden sich große
Schrägrisse. Durch den sehr guten 2,00
Formschluss der HDB Ankerköpfe wer-
den die Schubrissbreiten klein gehal-
V Test / VR,c, EC 2 [-]

ten. Die HDB Doppelkopfanker sind 1,50


daher in der Lage, im durchstanzge-
fährdeten Bereich der Decke, höhere
Lasten aufzunehmen als vergleichbare 1,00
Bügel.
Das Diagramm zeigt die in Versuchen
nachgewiesenen höheren Durchstanz- 0,50
HDB Dübelleisten
tragfähigkeiten der Dübelleisten
Bewehrungsbügel
gegenüber Bügeln.
0,00
10 20 30 40 50
Zylinderdruckfestigkeit ƒ c,cyl [N/mm²]

4 © 2015 HALFEN · HDB 15 · www.halfen.de


HA LF E N H D B DÜBE LLE IS TE ‒ DURC H STANZB EW EH R U N G
Systembeschreibung

Pluspunkte der HDB Dübelleiste

bei der Planung

• Größere Lasten im Vergleich zu Bügelbewehrung möglich


• Bauaufsichtlich zugelassen als Durchstanzbewehrung
in Flachdecken, Bodenplatten und Einzelfundamenten
• Die HDB Dübelleiste kann auch in Fertigteile
und Halbfertigteile eingebaut werden
• Auch für nicht vorwiegend ruhende Belastungen zugelassen
• Standardisiertes Lieferprogramm für
die am häufigsten vorkommenden Abmessungen
• Leistungsstarke und benutzerfreundliche Software

bei der Sicherheit

• Europaweit bauaufsichtlich zugelassen (ETA-12/0454) vom


Deutschen Institut für Bautechnik (DIBt) in Berlin
• Einfache optische Kontrolle der eingebauten Elemente
• Nahezu schlupffreie Verankerung der Durchstanz-
bewehrung
• Sicherstellung der Betondeckung durch passendes
Zubehör wie Abstandhalter und Klemmbügel

bei der Montage

• Einfache und schnelle Montage


• Reduzierung der Bauzeit
• Keine Umschließung der Längsbewehrung erforderlich
• Einbau nach dem Verlegen der unteren und oberen Längs-
bewehrung möglich
• Reduzierung der erforderlichen Durchstanzbewehrungs-
elemente durch größere zulässige tangentiale Anker-
abstände gegenüber Bügeln gemäß dem Deutschen Nationa-
len Anhang NA(D) zu EN 1992-1-1:2011-01 (Eurocode 2)

© 2015 HALFEN · HDB 15 · www.halfen.de 5


FIL I G R A N F D B II DURCHS TA NZBE WEH RU N G
Systembeschreibung

Die FILIGRAN FDB II Durchstanzbe-


wehrung ist eine völlig neu entwickelte
Durchstanzbewehrung, sowohl für die
Anwendung in Ortbeton- als auch in
Elementdecken mit Gitterträgern
(„Filigrandecken“).
Die Durchstanzbewehrung besteht aus
Diagonalstreben aus geripptem Beton-
stahl. Die Streben sind abwechselnd
unterschiedlich stark geneigt und bil-
den Schlaufen oberhalb des Ober-
gurts. Die Verankerung erfolgt über FILIGRAN
diese Schlaufen und durch die steife
Schweißverbindung mit den Gurten
aus Betonstahl.
Die FILIGRAN FDB II Durchstanzbe-
wehrung zeichnet sich besonders durch
Einbaufreundlichkeit der Bewehrungs-
Schnitt Elementdecke mit FILIGRAN
elemente insbesondere in Elementplat- FDB II Durchstanzbewehrung
ten mit Gitterträgern aus.
Europäische Technische Zulassung
Zulassungen und weitere Produkt-
ETA-13/0521
unterlagen stehen Ihnen unter
Bauteilversuche nach europäisch abge-
www.halfen.de zum Download
stimmter Prüfrichtlinie bilden die
zur Verfügung.
Auf den 58. Betontagen in Neu-Ulm Grundlage der europäisch technischen
wurde die FILIGRAN FDB II Durch- Zulassung ETA-13/0521.
stanzbewehrung mit dem Innovations- Der Lasterhöhungsfaktor gegenüber
preis 2014 ausgezeichnet. Platten nach Eurocode 2 ohne Durch- HALFEN DURCHSTANZ-
UND QUERKRAFTBEWEHRUNG
B E TO N
ETA_FDB 13

stanzbewehrung beträgt αFDBII = 2,09.


Für Planung und Bemessung steht
Dies bedeutet eine Erhöhung des
Ihnen die intuitiv zu bedienende und
Durchstanzwiderstandes gegenüber
kostenlose Bemessungssoftware von
Flachdecken ohne Durchstanzbeweh-
HALFEN zur Verfügung.
rung auf mehr als das Doppelte.
Download unter www.halfen.de

2,50 Tragfähigkeiten
Der Tragwiderstand der FDB II Durchstanzbewehrung wurde in
2,00 Bauteilversuchen an der RWTH Aachen ermittelt. Hierbei wur-
V Test / VR,c, EC 2 [-]

den auch die speziellen Anwendungsbedingungen für Element-


1,50
platten berücksichtigt. Es wurden Versuche an Elementdecken-
ausschnitten mit horizontaler Verbundfuge, Stoßfugen zwi-
schen den Elementplatten und unterschiedlichen Abständen
1,00
der Elementplatten von der Stütze durchgeführt. Die Neigung
der tragenden Streben und die Anordnung der Elemente nahe
0,50
FDB II an der Stütze gewährleisten eine effektive Durchdringung der
Bügel Durchstanzrisse auch beim Heranführen der Elementplatten bis
0,00 direkt an die Stütze. Die Versuche belegen, dass sich der
10 20 30 40 50 Durchstanzwiderstand der Platten bei Anordnung der
Zylinderdruckfestigkeit ƒ c,cyl [N/mm²] FILIGRAN FDB II Durchstanzbewehrung mehr als verdoppelt.

6 © 2015 HALFEN · HDB 15 · www.halfen.de


FIL I G R A N F D B II DURCHS TANZBE WEH R U N G
Systembeschreibung

Pluspunkte der FDB II Durchstanzbewehrung

bei der Planung


• Mehr als doppelt so hoher Durchstanzwiderstand im
Vergleich zu Flachdecken ohne Durchstanzbewehrung
• Europaweit gültige Zulassung (ETA- 13/0521) mit
klaren Regelungen für Elementdecken
• FDB II als Verbundbewehrung geregelt
• Freie Wahl des Abstandes der Fertigteilplatte zur Stütze
• Leistungsstarke und benutzerfreundliche Software

bei der Sicherheit

• Europaweit bauaufsichtlich zugelassen (ETA- 13/0521)


vom Deutschen Institut für Bautechnik (DIBt) in Berlin
• Hohe Sicherheit in Planung und Ausführung
• Sichert den Verbund zwischen Fertigteilplatte und
Ortbeton
• Anwendung in Elementplatten durch spezielle
Bauteilversuche gesichert
• Unempfindlich gegenüber Abweichungen von der
Solllage der Bewehrung

bei der Montage

• Einfacher und schneller Einbau im Fertigteilwerk


• Problemlose Montage auf der Baustelle
• Paralleler Einbau zu den Montagegitterträgern
• Heranführen der Fertigteilplatte direkt an die
Stütze möglich
• Robuste Konstruktion
• Optimale Lagerhaltung im Fertigteilwerk

© 2015 HALFEN · HDB 15 · www.halfen.de 7


HA LF E N H D B- S DÜBE LLE IS TE ‒ Q U ER K R AFTB EW EH RU N G
Systembeschreibung

Die Situation: Liniengelagerte Platten — Nachweis der Querkrafttragfähigkeit

Die Querkrafttragfähigkeit von


Stahlbetonbauteilen ist gemäß
EN 1992-1-1:2011-01 (Eurocode 2) in
jedem Querschnitt nachzuweisen.
In Deutschland sind zusätzlich die
Regelungen des Nationalen Anhangs
NA(D) zu berücksichtigen.

Das Problem: Querkraftversagen in Auflagernähe

Die Querkraftkonzentration im Auflager- Bei hochbelasteten Platten* müssen Unwirtschaftlich


bereich liniengelagerter Platten kann zu gemäß dem Deutschen Nationalen
einem spröden Querkraftversagen füh- Anhang NA(D) zu EN 1992-1-1:2011-
ren. Um das Querkraftversagen zu ver- 01 mindestens 50 % der einwirkenden
hindern, kann z. B. die Plattendicke Querkraft durch Bügel aufgenommen
erhöht oder eine Querkraftbewehrung werden, welche die Längsbewehrung
angeordnet werden. Meist ist jedoch in der Druckzone umschließen.
Erhöhung der Deckendicke
aufgrund der geometrischen Randbedin- *(VEd > ⅓ × VRd,max)
gungen nur der Einbau einer Querkraft-
bewehrung möglich. Die Montage dieser Bügel ist jedoch
sehr schwierig, da sie im eingebauten Unwirtschaftlich
Zustand geschlossen werden müssen.
Dieser Arbeitsschritt ist nicht nur zeit-
aufwendig, sondern auch ungenau, so
dass die Bügel häufig nicht die Beton-
Aufwendiger Einbau von Bewehrungsbügeln
deckung einhalten.

Die Lösung: HALFEN HDB-S Dübelleisten

Die HDB-S Dübelleiste besteht aus Ein weiterer Vorteil der HDB-S Dübel-
Unsere Lösung:
Doppelkopfankern mit aufgestauchten leiste besteht in dem nahezu schlupf-
Auflager mit HDB-S
Köpfen. Eine Montageleiste, die durch freien Verbund mit dem Beton, welcher
Querkraftbewehrung
Heftschweißungen auf den Ankerköp- durch den Formschluss der aufge-
fen befestigt ist, verbindet die Einzelan- stauchten Köpfe gewährleistet wird.
ker zur HDB-S Dübelleiste. Hierdurch kann vor allem bei dünneren
Die HDB-S Dübelleisten sind vorzugs- Platten die Querkraftbewehrung besser
weise nach dem Verlegen der Flächen- verankert werden, weshalb der Beweh-
bewehrung von oben einzusetzen. rungsquerschnitt der HDB-S Anker um
Durch die Anordnung der einzelnen bis zu 20 % reduziert werden kann.
Elemente in Reihen hintereinander kön-
nen schnell große Flächen bewehrt
werden.

8 © 2015 HALFEN · HDB 15 · www.halfen.de


HA LF E N H D B- S DÜBE LLE IS TE ‒ Q U ER K R AFTB EW EH RU N G
Systembeschreibung

Pluspunkte der HDB-S Dübelleiste

bei der Planung

• Bis zu 20 % geringerer Bewehrungsquerschnitt gegenüber kon-


ventioneller Bügelbewehrung nach Eurocode 2 mit NA(D)
• Bauaufsichtlich zugelassen für querkraftbeanspruchte
Bauteile wie zB Decken, Wände, Balken sowie Fertigteile
und Halbfertigteile
• Auch für nicht vorwiegend ruhende Belastungen
zugelassen
• Standardisiertes Lieferprogramm für die häufigsten
Abmessungen
• Leistungsstarke und benutzerfreundliche Software

bei der Sicherheit

• Bauaufsichtlich zugelassen vom Deutschen Institut für


Bautechnik (DIBt) in Berlin
• Einfache optische Kontrolle der eingebauten Elemente
• Nahezu schlupffreie Verankerung der Querkraftbewehrung
• Sicherstellung der Betondeckung durch passendes Zubehör
wie Abstandhalter und Klemmbügel

bei der Montage

• Einfache und schnelle Montage


• Reduzierung der Bauzeit
• Keine Umschließung der Längsbewehrung erforderlich
• Einbau nach dem Verlegen der unteren und oberen Längs-
bewehrung
• Reduzierung der erforderlichen Querkraftbewehrungs-
elemente durch größere zulässige Ankerabstände
gegenüber Bügeln nach Eurocode 2 mit NA(D)

© 2015 HALFEN · HDB 15 · www.halfen.de 9


HALFEN DURCHSTANZ-/ QUERKRAFTBEWEHRUNG
Produktübersicht

HALFEN HDB als Durchstanz- und Querkraftbewehrung

Doppelkopfanker HDB/HDB-S Elemente


aus glattem oder geripptem Die Doppelkopfanker sind
Betonstahl B 500, durch eine aufgeschweißte Monta-
lieferbar in den Durchmessern dA : geleiste fest miteinander verbunden.
10 – 12 – 14 – 16 – 18 – 20 – 25 mm Klemmbügel lassen sich zur Lagesiche-
rung auf der Bauteilbewehrung an
dA
Der Kopfdurchmesser dK beträgt beliebiger Stelle auf die Montageleiste
das 3-fache des Durchmessers dA: aufstecken (separat bestellen, siehe
dK
Seite 31).
dK = 3 · dA

Ausführungsvarianten:
HDB/HDB-S Systemelemente 3er HDB/HDB-S Komplettelemente
• Lieferbar als 2er- und 3er- Elemente, • mit 2 bis 10 Ankern auf einer
die sich aneinander reihen lassen Montageleiste
• Standardelemente
mit kurzer Lieferzeit 2er

HDB Systemelemente HDB Komplettelement

Die symmetrischen HDB HDB Komplettelemente


Systemelemente werden werden bevorzugt von
dm

bevorzugt nach dem Ver- unten vor Verlegung der


legen der Flächenbeweh- Flächenbewehrung einge-
rung von oben einge- baut.
setzt.

FILIGRAN FDB II Durchstanzbewehrung

FILIGRAN FDB II Durchstanzbewehrung FDB II Systembezeichnungen


Durchstanzbewehrung aus geripptem Betonstahl,
Schlaufenüberstand 
Strebendurchmesser 9 mm (B500A)
S
Elementhöhe h

Elementhöhen 13 bis 30 cm
Schlaufenüberstand oben 3/4/5/6 cm
 Standardmaß bis Elementhöhe 19 cm: 4 cm
Standardmaß ab Elementhöhe 20 cm: 5 cm
Elementlängen 40/60/80 cm
Elementlänge L
Standardelemente mit kurzer Lieferzeit

10 © 2015 HALFEN · HDB 15 · www.halfen.de


HA LF E N D U R C HS TANZBE WE HRUNG
Bemessung: Grundlagen

Punktförmig gestützte Platten

Bemessungskonzept nach EN 1992-1-1:2011-01 (Eurocode 2) a) Bügel – EN 1992-1-1:2011-01 ohne NA(D)


2,00
Die europäische Norm EN 1992-1-1:2011-01 ermittelt
die maximale Durchstanztragfähigkeit für Flachdecken in

Test / VR,max,EC 2 [-]


1,50
Analogie zur Druckstrebentragfähigkeit von Balken.
Für Flachdecken ist diese Beschreibung allerdings nicht 1,00

zutreffend, was durch Versuchsauswertungen belegt ist.


0,50
Insbesondere für Versuche mit Bügeln als Durchstanz-

V
bewehrung wird das nach EN 1990:2010-12 (Eurocode)
0,00
geforderte Sicherheitsniveau nicht erreicht (vgl. Diagramm a). 10 20 30 40 50
Zylinderdruckfestigkeit ƒc,cyl [N/mm²]
Aus diesem Grund wurde ein verbessertes Bemessungskon-
zept, sowohl für die HDB Durchstanzbewehrung als auch für
die FDB II Durchstanzbewehrung, auf Grundlage der vorlie- b) HDB Dübelleiste – HDB Zulassung ETA-12/0454
genden Durchstanzversuche abgeleitet und in die Europäi- 2,00
schen Technischen Zulassungen ETA-12/0454 (HDB) und
V Test / VR,max,HDB [-]

ETA-13/0521 (FDB II) aufgenommen. 1,50

Dieser gewählte Bemessungsansatz erreicht das geforderte


1,00
Sicherheitsniveau, wie die Auswertungen der Versuche mit
Doppelkopfankern und FDB II Durchstanzbewehrung verdeut-
0,50
lichen (vgl. Diagramme b und c).
0,00
In der vom DIBt erteilten Europäischen Technischen Zulas- 10 20 30 40 50
Zylinderdruckfestigkeit ƒc,cyl [N/mm²]
sung ETA-12/0454 werden die Bemessungsgrundlagen für die
HDB Durchstanzbewehrung festgelegt und in der Zulassung
ETA-13/0521 die für die FDB II Durchstanzbewehrung.
c) FDB II Durchstanzbewehrung – FDB II Zulassung ETA-13/0521
Abweichend zu den Regelungen des Eurocode 2 wurde die
Maximaltragfähigkeit als Vielfaches der Tragfähigkeit ohne 2,00

Durchstanzbewehrung definiert, d.h. die maximal zulässige


Test / VR,max,FDB II [-]

1,50
Schubspannung vRd,max wird längs des kritischen Rund-
schnitts im Abstand von 2,0 d vom Rand der Lasteinleitungs-
1,00
fläche überprüft. Für die HDB Dübelleisten ist die maximal
zulässige Schubspannung auf 1,96 vRd,c und für die FDB II 0,50
Durchstanzbewehrung auf 2,09 vRd,c zu begrenzen. Hierbei
V

ist vRd,c die Durchstanztragfähigkeit ohne Durchstanzbeweh- 0,00


10 20 30 40 50
rung nach Eurocode 2 in Verbindung mit dem jeweils zugehö-
Zylinderdruckfestigkeit ƒc,cyl [N/mm²]
rigen Nationalen Anhang.

© 2015 HALFEN · HDB 15 · www.halfen.de 11


HA L F E N D U R C HS TANZBE WE HRUNG
Bemessung: Grundlagen

Bemessungskonzept

1. Nachweiskonzept und Beanspruchung Bemessungswert der einwirkenden Schubspannung


längs des kritischen Rundschnitts:
β · VEd
Nachweisformat:  × VEd ≤ VRd νEd = [N/mm²]
u1 · dm
Bei der Ermittlung der maßgebenden Querkraft β × VEd kön-
nen sowohl nach ETA-12/0454 (HDB Dübelleisten) als auch mit: β = Lasterhöhungsfaktor
nach ETA-13/0521 (FDB II Durchstanzbewehrung) die folgen- VEd = Bemessungswert der einwirkenden Querkraft
den pauschalen Lasterhöhungsfaktoren in Ansatz gebracht u1 = Umfang des kritischen Rundschnitts
werden:
 = 1,10 für Innenstützen Bemessungswiderstand von Deckenplatten
 = 1,40 für Randstützen ohne Durchstanzbewehrung:
 = 1,50 für Eckstützen
νRd,c = C Rd,c · k · (100 · ρl · f ck)⅓ [N/mm²]
Zusätzlich können für Wandenden und Wandecken
vereinfacht die nachfolgenden pauschalen Faktoren Der empirische Vorfaktor CRd,c ist in Abhängigkeit des
verwendet werden: bezogenen Stützenumfangs u0 / dm wie folgt definiert:
 = 1,35 für Wandende
 = 1,20 für Wandecke 0,18
u0 / dm ≥ 4 : CRd,c =
C
Alternativ oder sobald die Stützweiten der angrenzenden 
0,18  u0 0,15
Deckenfelder um mehr als 25 % voneinander abweichen, u0 / dm < 4 : CRd,c =  0,1 · + 0,6 ≥
C  dm  C
kann das genauere Verfahren unter Ansatz einer plastischen
Schubspannungsverteilung aus EN 1992-1-1:2011-01 verwen-
det werden. C = 1,5 : Teilsicherheitsbeiwert des Betons
u0 = Stützenumfang
2. Nachweis der Durchstanztragfähigkeit k = 1 + 200/dm ≤ 2,0 (Maßstabsfaktor für den
ohne Durchstanzbewehrung Einfluss der Bauteilhöhe,
dm in [mm] einsetzen)
 0,02
2,0 dm ρl = ρlx · ρly ≤ 
 0,5 ⋅ fcd / fyd
b
(Längsbewehrungsgrad im Bereich Stützenbreite
a zuzüglich 3dm je Seite, vgl. Punkt 7, Seite 16)

u1 fck = charakteristische Betondruckfestigkeit [N/mm²]


fcd = Bemessungswert der Betondruckfestigkeit [N/mm²]
fyd = Bemessungswert der Streckgrenze des Betonstahls
[N/mm²]
u1 = 2 (a + b) + 2 ·  · 2,0 dm

Nachweis: vEd ≤ vRd,c  keine Durchstanz-


bewehrung erforderlich
mit: b ≤ a ≤ 2b vEd > vRd,c  Durchstanzbewehrung
und (a + b) · 2 ≤ 12 dm erforderlich
dm = mittlere statische Nutzhöhe

12 © 2015 HALFEN · HDB 15 · www.halfen.de


HA LF E N D U R C HS TANZBE WE HRUNG
Bemessung: Grundlagen

3. Nachweis der maximalen Durchstanztragfähigkeit


uout = 2 · (a + b) + 2 · (ls + 1,5 dm)
Nachweis:
vEd ≤ vRd,max mit ls = Abstand von der Stützenkante zum entferntesten
HDB Anker bzw. zum entferntesten effektiven FDB II
Für Flachdecken: Stab
HDB Dübelleisten vRd,max = 1,96 vRd,c
FDB II Durchstanzbewehrung vRd,max = 2,09 vRd,c
Bemessungswert der einwirkenden Schubspannung längs
des äußeren Rundschnitts:
4. Nachweis außerhalb der Durchstanzbewehrung βred · VEd
νEd,out = [N/mm²]
uout · dm

letzter Anker
mit βred = ⋅  ≥ 1,1
(z. B. für Innenstützen, = 1,0)

i -Werte für Rand- und Eckstützen können den


1,5 dm Zulassungen ETA-12/0454 und ETA 13/0521
entnommen werden.

Bemessungswiderstand längs des äußeren Rundschnitts:

0,15
vRd,c,out = · k · (100 · l · fck)⅓ [N/mm²]
uout c
Äußerer Rundschnitt HDB Dübelleisten

1,5 d
Nachweis:
vEd ≤ vRd,c,out  Berechnung von ls,req
b + 2 lS

1,5 d

uout
1,5 d

1,5 d

a + 2 lS

Äußerer Rundschnitt FDB II Durchstanzbewehrung

© 2015 HALFEN · HDB 15 · www.halfen.de 13


HA LF E N D U R C HS TANZBE WE HRUNG
Bemessung: Grundlagen

5. Ermittlung der erforderlichen Durchstanzbewehrung

5.1 HDB Dübelleiste 5.2 FDB II Durchstanzbewehrung

Bereich D

Bereich D
Bereich C
≤ 3,5 dm

ls
≤ 1,7 dm
ls

Bereich C
1,125 dm
≤ 1,125 dm 1,0 dm

0,35 bis 0,5 dm

≤ 0,75 dm

≤ 0,75 dm wirksame Lage für wirksame Lage für


senkrechte Stäbe geneigte Stäbe
≤ 0,75 dm

Schwerachse
Diagonalstäbe
Erforderliche Durchstanzbewehrung im Bereich C

As,req = VEd · β · η/fyd


Erforderliche Durchstanzbewehrungsmenge im Bereich C
mit: β = Lasterhöhungsfaktor
As,req = VEd · β · η/fyd
η = 1,0 für dm ≤ 200 mm und 1,6 für dm ≥ 800 mm
(Zwischenwerte interpolieren) mit: β = Lasterhöhungsfaktor
η = 1,0 für VEd/VRd,c = 1,8
Erforderliche Ankeranzahl nC,gesamt im Bereich C η = 1,5 für VEd/VRd,c = 2,09
(Zwischenwerte interpolieren)
erf nC,gesamt = As,req / AAnker
Bei der Ermittlung der Stahltragfähigkeit dürfen alle annä-
mit AAnker = Querschnittsfläche eines Ankers hernd senkrechten Stäbe sowie die geneigten Stäbe der direkt
auf die Stütze zulaufenden Elemente angerechnet werden.
Ankeranordnung: Die Lage der einzelnen Stäbe im Grundriss wird ihrem
jeweiligen Schwerpunkt zugeordnet. Alle anrechenbaren
Die Anzahl der Elementreihen ergibt sich aus den geometri- Stäbe werden mit ihrer senkrecht zur Plattenebene wirkenden
schen Anforderungen an die tangentialen Ankerabstände ge- Komponente angesetzt.
mäß der Zulassung (siehe Anlage 10, 11 der ETA-12/0454).
Die im Bereich C erforderliche Anzahl an Ankerreihen nC fyk
ergibt sich aus der Abstandsregelung in radialer Richtung ge- βVEd ≤ VRd,sy =  ⋅ η · Σ (Asy · sin αi)
s
mäß der Zulassung. Im Bereich C sind auf jeder Elementreihe
mindestens zwei Anker gleichen Durchmessers anzuordnen.
mit: Asy = Querschnittsfläche eines einzelnen Stabes
Nachweis:
αi = Neigungswinkel der einzelnen wirksamen Stäbe
bezogen auf die Plattenebene
VRd,sy = mC · nC · AAnker · fyd/η ≥ VEd · β [kN]

14 © 2015 HALFEN · HDB 15 · www.halfen.de


HA LF E N D U R C HS TANZBE WE HRUNG
Bemessung: Grundlagen

6. Abstandsregelungen

6.1 HDB Dübelleiste 6.2 FDB II Durchstanzbewehrung


Neben den statischen Randbedingungen sind bei der Anord-
nung der Anker und Elemente untereinander noch weitere ls
konstruktive Vorgaben zu beachten: ls − 1,125 dm 1,125 dm
1,0 dm
• Der Abstand des ersten Ankers von der Stütze muss
≤ 0,75 dm ≤ 0,75 dm ≤ 0,35 dm ≤ 0,5 dm ≤ 0,75 dm
zwischen 0,35 dm und 0,50 dm liegen
• Der maximale Abstand der Anker in radialer Richtung

≤ 0,35 dm
muss ≤ 0,75 dm sein
• Der maximale Abstand der Anker in tangentialer
Richtung im Abstand von 1,0 dm vom Stützenanschnitt
muss ≤ 1,7 dm sein 7d m
≤ 1,
• Der maximale Abstand der Anker in tangentialer Richtung
im Bereich D muss ≤ 3,5 dm sein

Bei dicken Platten (dm > 50 cm) und gleichzeitigem Stützen-


durchmesser c < 50 cm sind bei erhöhter Beanspruchung
(VEd > 0,85 VRd,max) mindestens drei Anker im Bereich C ≤ 3,5 dm
anzuordnen.
Die im Bereich C erforderlichen Elementreihen sind unter
Beachtung der Abstandsregeln dieses Abschnittes bis zum Für die Abstände der Bewehrungselemente von der Stütze,
Rand des durchstanzbewehrten Bereichs fortzuführen. die Achsabstände und die Abstände in Umfangsrichtung gel-
Gegebenenfalls erforderliche zusätzliche Elementreihen im ten Maximalabstände, die als Vielfaches der statischen Höhe
Bereich D zur Einhaltung der tangentialen Abstandsregeln festgelegt wurden. Diese Maximalabstände sollen sicherstel-
dieses Abschnittes sind gleichmäßig zwischen den aus dem len, dass mögliche Durchstanzrisse von den Diagonalstreben
Bereich C fortgeführten Reihen zu verteilen. durchdrungen werden. Insbesondere die Maximalabstände in
Umfangrichtung stellen darüber hinaus eine Bewehrungsver-
Zusätzlich gilt für die Abstände sD in radialer teilung für eine ausreichende Lastverteilung auf mehrere
Richtung im Bereich D: Bewehrungselemente sicher.

• Der maximale Durchmesser der Biegezugbewehrung


3 · dm m
sD = · D ≤ 0,75 dm beträgt 25 mm
2 · nC mC
• Der Abstand zum Stützenanschnitt darf 0,35 dm nicht
überschreiten
• Innerhalb eines Bereiches von 1,0 dm vom Stützenanschnitt
Dabei sind: darf der tangentiale Abstand der wirksamen Diagonalen
mD = die Anzahl der Elementreihen im Bereich D 1,7 dm nicht überschreiten
mC = die Anzahl der Elementreihen im Bereich C • Außerhalb eines Bereiches von 1,0 dm darf der tangentiale
nC = die Anzahl der Anker auf einer Elementreihe Abstand 3,5 dm nicht überschreiten
im Bereich C • Der maximale Abstand der FDB II in radialer Richtung darf
0,75 dm nicht überschreiten

© 2015 HALFEN · HDB 15 · www.halfen.de 15


HA LF E N D U R C HS TANZBE WE HRUNG
Bemessung: Grundlagen

7. Bewehrungsgrad Mindeststablängen – Beispiel Innenstütze


Bei der Bemessung auf Durchstanzen wird als mittlerer
Bewehrungsgrad der im Bereich des äußeren Rundschnittes Stablänge lStab = b + 2 · (ls + 1,5 dm + lbd)
ermittelte Wert eingesetzt. Der Bereich muss jedoch mindes- ≥ b + 2 · (3 dm + lbd)
tens eine Breite des Stützenquerschnitts zuzüglich 2-mal 3,0 dm lbd = Verankerungslänge gemäß
je Richtung aufweisen. EN 1992-1-1:2011-01 und
zugehörigem Nationalen Anhang
rly = asy / dm

rlx = asx / dm
uout ua
y 8. Berücksichtigung von Aussparungen
Bei der Ermittlung des kritischen Rundschnittes und der
x
weiteren Bemessungsrundschnitte sind Öffnungen, von denen
mindestens ein Rand weniger als 6 dm von der Lasteinlei-
tungsfläche entfernt ist, zu berücksichtigen. Der Bereich des
Rundschnittes, der innerhalb des Winkels zur Öffnung liegt,
ist als unwirksam zu betrachten:

≤ 6 dm l1 ≤ l2
 0,02 u1
ρl = ρlx · ρly ≤ 2,0 dm
 0,5 ⋅ fcd / fyd
asx , asy vorhandene Biegezugbewehrung pro Meter l1 · l2 l2 l2
in x- und y- Richtung
dm mittlere statische Nutzhöhe
≤6

l1 > l2
dm

l3 ≥ l1 · l2
Mindeststablängen
l1
HDB Dübelleiste DAfStb-Heft 600, angepasst

1,5 dm l2

Kritischer Rundschnitt in der Nähe von Öffnungen


lbd
Erläuterungen:
 Lasteinleitungsfläche Aload
 Öffnung

FDB II Durchstanzbewehrung
ls 1,5 dm

dm lbd

16 © 2015 HALFEN · HDB 15 · www.halfen.de


HA LF E N D U R C HS TANZBE WE HRUNG
Bemessung: Grundlagen

9. Fälle 1 – 10

• Fall 1: • Fall 6:
Rechteck-Innenstütze Kreisrunde Randstütze
< 6dm
mit: b ≤ a ≤ 2b Empf. Lasterhöhungsfaktor β = 1,4 2,0 dm
und (a + b) · 2 ≤ 12 dm 2,0 dm

dm = mittl. statische Nutzhöhe c


Empf. Lasterhöhungsfaktor β = 1,10

• Fall 2: • Fall 7:
Rechteck-Randstütze Kreisrunde Eckstütze
< 6dm
Rand parallel zu a
< 6dm 2,0 dm
Empf. Lasterhöhungsfaktor β = 1,5
mit: b ≤ a ≤ 2b 2,0 dm
und (a + b) · 2 ≤ 12 dm
c
Empf. Lasterhöhungsfaktor β = 1,4

• Fall 3: • Fall 8:
Rechteck-Randstütze Wand-Innenecke
2,0 dm
Rand parallel zu b
Empf. Lasterhöhungsfaktor β = 1,2

1,5 dm
mit: b ≤ a ≤ 2b
und (a + b) · 2 ≤ 12 dm < 6dm
1,5 dm
Empf. Lasterhöhungsfaktor β = 1,4

• Fall 4: • Fall 9:
Rechteck-Eckstütze < 6dm Wandende
Rand parallel zu a und b
Empf. Lasterhöhungsfaktor β = 1,35
< 6dm a
mit: b ≤ a ≤ 2b
b

und (a + b) · 2 ≤ 12 dm 2,0 dm 0,5 a1

Empf. Lasterhöhungsfaktor β = 1,5


a1 = min (2b ; 6 d ‒ b)

• Fall 5: • Fall 10:


Kreisrunde Innenstütze Ovale Innenstütze

Empf. Lasterhöhungsfaktor β = 1,10 Empf. Lasterhöhungsfaktor β = 1,10


2,0 dm 2,0 dm
mit: b ≤ 3,5 dm
b
und b≤a≤2b
c
a

© 2015 HALFEN · HDB 15 · www.halfen.de 17


HA LF E N H D B DÜBE LLE IS TE ‒ DURC H STANZB EW EH R U N G
Systemelemente – Kombinationen

Kombination von HDB Systemelementen

Bei einer durchstanzbewehrten Platte wird die HDB Bei dicken Platten, z.B. Fundamentplatten, und hohen Beweh-
Durchstanzbewehrung bevorzugt aus 2er- und 3er-System- rungsgraden empfiehlt sich jedoch der Einbau von HDB Kom-
elementen kombiniert. Dadurch wird der Einbau auf der plettelementen von unten.
Baustelle erleichtert.
Tabelle: Werte ls für HDB Elementkombinationen

Für ls,req (erf. ls) 8


vgl. → Seite 13

ls,req

ls,req

ls,req

ls,req

ls,req

18 © 2015 HALFEN · HDB 15 · www.halfen.de


HA LF E N H D B DÜBE LLE IS TE ‒ DURC H STANZB EW EH R U N G
Einbauhinweise

Anordnung der HDB Durchstanzbewehrung

Rand des ankerbewehrten


Hinweis: Plattenbereichs
5 dm
Die gleichzeitige Verwen- ≤ 3,

dung von gerippten und


glatten Ankern an einer
,7 d
m Bereich C
Stütze ist nicht zulässig! ≤1

≤ 1,0 dm
Bereich D
5 dm
,12
≤1

ls

Anker anrechenbar
im Bereich C

Anker anrechenbar
im Bereich D

© 2015 HALFEN · HDB 15 · www.halfen.de 19


HA LF E N D U R C HS TANZBE WE HRUNG
Einbauhinweise

Anordnung der FDB II Durchstanzbewehrung

Die Anordnung der FDB II in einer Fertigteilplatte


erfolgt parallel zu den Montagegitterträgern
bzw. zur Stützenachse. Die geneigten Streben
der Durchstanzbewehrung werden zur Stütze hin

≤ 0,75 d m
aufsteigend angeordnet.
Zwischen den ersten zwei stützennahen und dem
dritten FDB II kann der erste Montagegitterträger
Montagegitterträger
angeordnet werden.
≤ 0,5 d m
1,0 d m

Die obere Bewehrung wird direkt auf die FDB II

≤ 1,
aufgelegt. Beim Einbau ist darauf zu achten, dass

7d m
die Schlaufen in einer Flucht liegen. Es darf maxi-
Bereich C
mal ein FDB II versetzt angeordnet werden, um

≤ 3,5 d m
≤ 0,35 d m

den Einbau der oberen Bewehrungslage nicht zu


behindern.
≤ 0,35 d m
Bereich D

Der maximale Durchmesser der Biegezugbe-


wehrung beträgt 25 mm.
≤ 0,75 d m
ls

Montagegitterträger
≤ 0,75 d m

lu ≤ 60 mm
lu
hFDB II
dm

ll

ll ≈ 10 mm

20 © 2015 HALFEN · HDB 15 · www.halfen.de


HA LF E N H D B DÜBE LLE IS TE
Konstruktive Durchbildung

Das Produkt der HDB Elemente


Anordnung

Je nach Lage der Stützen zu den Plattenrändern und der geo- Durchstanzelemente erforderlich wären, müssen wegen der
metrischen Form der Stützen ergeben sich unterschiedliche einzuhaltenden Maximalabstände der Anker untereinander
Anordnungen der Durchstanzbewehrung. ggf. zusätzliche Durchstanzelemente eingebaut werden
Auch wenn bei geringerer Belastung rechnerisch nur wenige (siehe auch Seite 15).

Tabelle: Standard-Elementkombinationen

Rand des anker-


bewehrten Platten-
bereichs

© 2015 HALFEN · HDB 15 · www.halfen.de 21


HA LF E N H D B- S DÜBE LLE IS TE ‒ Q U ER K R AFTB EW EH RU N G
Bemessungshilfe

Ankerquerschnitte pro Elementreihe asw,HDB-S [mm²/m]

Elementlänge LE [mm] Ankerdurchmesser dA [mm]


Anker- 2er 3er 10 12 14 16 18 20 25
abstand
Anker/m
s L,HDB
[mm]

60 120 180 13,12 16,7


65 130 195 12,10 15,4
70 140 210 11,23 14,3
75 150 225 10,45 15,04 13,3
80 160 240 9,82 14,14 12,5
Ankerabstand s L,HDB-S  6 ds !
85 170 255 9,27 13,35 18,16 11,8
90 180 270 8,72 12,55 17,09 11,1
95 190 285 8,25 11,88 16,16 10,5
100 200 300 7,85 11,31 15,39 20,11 10,0
105 210 315 7,46 10,74 14,62 19,10 9,5
110 220 330 7,15 10,29 14,01 18,30 23,16 9,1
115 230 345 6,83 9,84 13,39 17,49 22,14 8,7
120 240 360 6,52 9,39 12,78 16,69 21,12 26,08 8,3
125 250 375 6,28 9,05 12,32 16,08 20,36 25,13 8,0
130 260 390 6,05 8,71 11,85 15,48 19,59 24,19 7,7
135 270 405 5,81 8,37 11,39 14,88 18,83 23,25 7,4
140 280 420 5,58 8,03 10,93 14,28 18,07 22,31 7,1
145 290 435 5,42 7,80 10,62 13,87 17,56 21,68 6,9
150 300 450 5,26 7,58 10,31 13,47 17,05 21,05 32,89 6,7
155 310 465 5,11 7,35 10,01 13,07 16,54 20,42 31,91 6,5
160 320 480 4,95 7,13 9,70 12,67 16,03 19,79 30,93 6,3
165 330 495 4,79 6,90 9,39 12,26 15,52 19,16 29,94 6,1
170 340 510 4,63 6,67 9,08 11,86 15,01 18,54 28,96 5,9
175 350 525 4,48 6,45 8,77 11,46 14,50 17,91 27,98 5,7
180 360 540 4,40 6,33 8,62 11,26 14,25 17,59 27,49 5,6
185 370 555 4,24 6,11 8,31 10,86 13,74 16,96 26,51 5,4
190 380 570 4,16 5,99 8,16 10,66 13,49 16,65 26,02 5,3
195 390 585 4,01 5,77 7,85 10,25 12,98 16,02 25,03 5,1
200 400 600 3,93 5,65 7,70 10,05 12,72 15,71 24,54 5,0
205 410 615 3,85 5,54 7,54 9,85 12,47 15,39 24,05 4,9
210 420 630 3,77 5,43 7,39 9,65 12,21 15,08 23,56 4,8
215 430 645 3,69 5,32 7,24 9,45 11,96 14,77 23,07 4,7
220 440 660 3,53 5,09 6,93 9,05 11,45 14,14 22,09 4,5
225 450 675 3,46 4,98 6,77 8,85 11,20 13,82 21,60 4,4
230 460 690 3,38 4,86 6,62 8,65 10,94 13,51 21,11 4,3
235 470 705 3,38 4,86 6,62 8,65 10,94 13,51 21,11 4,3
240 480 720 3,30 4,75 6,47 8,44 10,69 13,19 20,62 4,2
245 490 735 3,22 4,64 6,31 8,24 10,43 12,88 20,13 4,1
250 500 750 3,14 4,52 6,16 8,04 10,18 12,57 19,63 4,0

22 © 2015 HALFEN · HDB 15 · www.halfen.de


HA LF E N HD B / HDB- S DÜBE LLE IS TE ‒ D U R CH STAN Z-/ QU ER K R AFTB EW EH RU N G
Typenauswahl Systemelemente

HDB-Elementlängen L mit Ankerdurchmesser dA [mm]

Ø dA (a) Ø 10 Ø 12 Ø 14 Ø 16 Ø 18 Ø 20 Ø 25

Anzahl der 2 3 2 3 2 3 2 3 2 3 2 3 2 3
Anker
(c)
Anker-
Ankerhöhe abstand
hA (b) LA
[mm]  [mm]
105 # # − − − − − − − − − − − − 80
115 # # − − − − − − − − − − − − 80
125 # # # # # # − − − − − − − − 100
135 200 300 # # # # − − − − − − − − 100
145 200 300 # # # # − − − − − − − − 100
155 220 330 220 330 # # # # − − − − − − 110
165 240 360 240 360 # # # # − − 120
175 240 360 240 360 # # # # − − 120
185 280 420 280 420 280 420 # # − − # # 140
195 280 420 280 420 280 420 # # − − # # 140
205 280 420 280 420 280 420 280 420 # # # # 140
215 300 450 300 450 300 450 300 450 300 450 # # 150
225 # # 320 # 320 480 320 # 320 # # # 160
235 # # 340 510 340 510 340 510 340 510 340 510 # # 170
245 # # 360 540 360 540 360 540 360 540 360 540 # # 180
255 # # # # 360 540 360 540 360 540 360 540 # # 180
265 # # # # # # # # # # # # 200
275 # # # # 400 600 400 600 400 # # # 200
285 # # 420 630 420 630 420 630 420 630 # # 210
295 # # # # 440 # 440 660 440 660 # # 220
305 # # # # # # − − 440 660 # # 220
315 # # # # # # − − # # # # 240
325 # # # # − − # # # # 240
335 # # − − 480 # # # 240
345 # # # # # # − − # # # # 260
355 # # − − 520 # # # 260
365 # # # # − − # # # # 270
375 − − # # # # 280
395 − − # # # # 300
405 − − # # # # 300
425 − − # # # # 320
435 − − # # # # 320
455 − − # # # # 320
Hinweis: Andere Elementabmessungen sind als Komplettelement zu bestellen

Systemelement Standardausführung (dunkelgrau) Bestellbeispiel


420
 z.B. Elementlänge L = 420 mm (siehe auch Bestellbeispiel) HDB - 16 / 205 - 3 / 420
Systemelement auf Bestellung (hellgrau)
#
 Elementlänge nach Kundenwunsch Typenbezeichnung
Ankerdurchmesser dA [mm] (a)
− nicht lieferbar
Ankerhöhe hA [mm] (b)
 Klemmbügel für die Montage bitte separat bestellen (siehe Seite 31) Anzahl Anker pro Element (c)
 Weitere Ankerhöhen auf Anfrage Elementlänge L (vorgegebener oder gewünschter Wert)

© 2015 HALFEN · HDB 15 · www.halfen.de 23


HA LF E N H D B- S DÜBE LLE IS TE ‒ Q U ER K R AFTB EW EH RU N G
Vereinfachte Bemessung

Beispielhafte Querkraftbemessung mit FE-Programm und Wahl der HDB-S Dübelleisten

Die Bemessung von Stahlbetonplatten erfolgt heute meist Eingangsparameter:


mit Bemessungsprogrammen auf der Basis finiter Elemente. einachsig gespannte Stahlbetonplatte L = 6 m;
Um den zusätzlichen Aufwand für eine getrennte Bemessung Beton C 20/25; h = 20 cm; d = 16 cm; ρl = 0,5 %;
der HDB-S Querkraftbewehrung zu vermeiden, wird im Querbewehrung 50 %; Verkehrslast q k = 10 kN/m²;
Folgenden ein vereinfachter Weg für die Ermittlung der Eigenlast wird vom Programm automatisch berücksichtigt;
erforderlichen Querkraftbewehrung auf Basis einer Wand in der Mitte der Platte als Linienlast berücksichtigen:
FE-Berechnung vorgestellt. wk = 50 kN/m
Betondeckung cnom = 2,5 cm

1. Bemessung der Stahlbetonplatte mit FE-Software:

→ Es empfiehlt sich die Verwendung des Verfahrens


der veränderlichen Druckstrebenneigung Lf3:50

Lf2:10
4000
6000

0.800
11,0 11,0

2. Ermittlung der erforderlichen Querkraftbewehrung mit


einem FE-Bemessungsprogramm:

13,8 13,8
→ Kontrolle der Maximaltragfähigkeit (VRd,max > VEd)

4000
→ Ermittlung der Betontragfähigkeit (VRd,c)
→ Ausgabe der erforderlichen Querkraftbewehrung

11,0 11,0
6000
[mm2/m2]
0.800

3. Einteilung des Grundrisses:


→ Einteilung des Grundrisses in Bereiche gleicher
aSW = 1380 mm²/m²

aSW = 1380 mm²/m²

Querkraftbewehrung
→ Ermittlung der Abmessungen der einzelnen Bereiche
4000

In diesem Beispiel ergeben sich nur 2 Bereiche mit


einer Länge von 80 cm und einer Breite von 400 cm

6000

24 © 2015 HALFEN · HDB 15 · www.halfen.de


HA LF E N H D B- S DÜBE LLE IS TE ‒ Q U ER K R AFTB EW EH RU N G
Vereinfachte Bemessung

Beispielhafte Querkraftbemessung mit FE-Programm und Wahl der HDB-S Dübelleisten

4. Ermittlung der zulässigen Abstände der Angaben aus dem FE-Programm:


HDB-S Anker in Querrichtung und in Längsrichtung • Maximaltragfähigkeit: VRd,max = 440 kN/m
(siehe Seite 26): • Betontragfähigkeit: VRd,c = 69,5 kN/m
• Belastung: VEd = 96,0 kN/m
→ Überprüfung der Randbedingungen • Ausnutzungsgrad: VEd / VRd,max = 0,22
→ zulässiger Abstand der Anker in Spannrichtung der Erforderliche Randbedingungen:
Platte (s L,HDB-S) • Plattendicke: h = 20 cm ≥ 16 cm (hmin)
→ zulässiger Abstand der Anker quer zur Spannrich- Maximale Ankerabstände (siehe → Seite 26):
tung der Platte (s Q,HDB-S) • max. Längsabstand: s L,HDB-S = 0,8 h = 16 cm
• max. Querabstand: s Q,HDB-S = 1,5 h = 30 cm

5. Ermittlung der Ankerhöhe und Festlegung eines Ermittlung der Ankerhöhe:


Rasters für die HDB-S Anker • Ankerhöhe: hA = h − 2 × cnom
(weitere Hinweise, siehe Seite 26): = 200 − 2 × 25 = 150 mm
gewählt: hA = 155 mm
→ Verteilung der Anker entsprechend der Gewählte Ankerabstände:
zulässigen Ankerabstände • Längsrichtung: s L,HDB-S = 16 cm 5 Anker/Elementreihe
→ Wenn möglich Berücksichtigung der Ankerabstände • Querrichtung: s Q,HDB-S = 30 cm 3,3 Elementreihen/m
vorhandener HDB Standardelemente
(siehe Seite 23)

6. Festlegung des erforderlichen Ankerdurchmessers Vorgaben:


(siehe Tabelle Seite 22): • erf. Querkraftbew.: asw,req = 13,8 cm²/m²
• Querschnitt je Elementreihe: asw,req = 13,8/3,3 = 4,2 cm²/m
→ Ermittlung des erforderlichen Ankerdurchmessers Gewählter Ankerdurchmesser (siehe → Tabelle Seite 22)
anhand des gewählten Ankerabstandes und des • Ankerdurchmesser dA = 10 mm
erforderlichen Betonstahlquerschnittes • vorh. Querkraftbew.: asw,prov = 4,95 × 3,3 = 16,3 cm²/m²
Nachweis:
• asw,prov > asw,req

Aufteilung der Elemente:


7. Ermittlung der Anzahl der Elemente und Erstellung • Anzahl Ankerreihen: m = 400/30 = 13 Reihen
der Stückliste: • Anzahl Anker pro Reihe: n = 80/16 = 5 Anker
• Aufteilung: 13 Elementreihen mit je einem 2er- und einem
→ Ermittlung der Anzahl der Elementreihen 3er-HDB-S Element
→ Aufteilung der Ankerreihen in 2er- und 3er-Elemente Kontrolle des Randabstandes (siehe → Seite 19)
→ Kontrolle des vorhandenen Randabstandes mit dem • vorh. Randabstand → a Q,HDB-S = (400 − 12 × 30)/2
minimalen Randabstand (siehe Seite 26) → vorh. a Q,HDB-S = 20,0 cm
→ Zusammensetzen der Elementbezeichnung > min aQ,HDB-S = 12 cm
(siehe Seite 30) Elementbezeichnung:
• HDB-S - dA / hA - n / LGes (LGes = n × sL,HDB-S)
Stückliste und Elementbezeichnung
• 2 × 13 × HDB-S-10/155-2/320 (80 / 160 / 80)
• 2 × 13 × HDB-S-10/155-3/480 (80 / 160 / 160 / 80)

© 2015 HALFEN · HDB 15 · www.halfen.de 25


HA LF E N H D B- S DÜBE LLE IS TE ‒ Q U ER K R AFTB EW EH RU N G
Technische Hinweise

Zulässige Ankerabstände
sL,HDB-S
sL,HDB sL,HDB-S
sL,HDB
cnom,o
cnom,o
Die maximalen Ankerabstände in Längs- und Querrichtung
sind in Abhängigkeit von der Plattendicke und der Belastung
in der folgenden Tabelle aufgeführt. Bei der Angabe eines dd h
h

absoluten und eines relativen Abstandes ist der kleinere der


beiden Werte maßgebend. cnom,u
cnom,u
Der erste Anker einer Reihe ist in einem Abstand von s L,HDB-S
von der Auflagermittellinie anzuordnen.
Die Abstände in Querrichtung sind zusätzlich von der Quer-
bewehrung abhängig. Für Querbewehrungsanteile zwischen
20 und 50% dürfen die zulässigen Querabstände linear inter-
poliert werden. Bei einachsig gespannten Platten ist eine
Querbewehrung von mindestens 20% der Hauptbiegebeweh- bb
rung zur Aufnahme der Querbiegemomente und Zugkräfte

sQ,HDB-S
sQ,HDB
einzulegen.

sL,HDB-S
sL,HDB

max. Ankerabstände in max. Ankerabstände in Querrichtung


Plattendicke Tragrichtung s Q,HDB-S*
Querkraftbeanspruchung
h [cm] Querbewehrung
s L,HDB-S*
20% 50%
h ≤ 40 0,8 h 1,0 h 1,5 h
VEd ≤ 0,3 VRd,max
h > 40 0,7 h bzw. 30 cm 1,0 h bzw. 80 cm 1,0 h bzw. 80 cm
h ≤ 40 0,6 h 1,0 h 1,5 h
0,3 VRd,max < VEd < 0,6 VRd,max
h > 40 0,5 h bzw. 30 cm 1,0 h bzw. 60 cm 1,0 h bzw. 60 cm
h ≤ 40 0,25 h 1,0 h 1,5 h
VEd ≥ 0,6 VRd,max
h > 40 0,25 h bzw. 20 cm 1,0 h bzw. 60 cm 1,0 h bzw. 60 cm
* Die Ankerabstände gelten für Betongüten ≤ C45/55. Für die Betongüte C50/60 können die Ankerabstände aus den allgemeinen bauaufsichtlichen
Zulassungen Z-15.1-249 und Z-15.1-270 entnommen werden.

Konstruktive Hinweise

An freien Rändern von Platten ist stets eine Bewehrung aus ein Längsbewehrungsstab angeordnet werden. Der minimale
Steckbügeln als Randeinfassung zur Sicherung der Betonde- Randabstand a Q,HDB-S und die minimale Plattendicke sind für
ckung anzuordnen. Zwischen den freien Bauteilrändern und die einzelnen Ankerdurchmesser in der folgenden Tabelle auf-
den HDB-S Ankern muss in Höhe der Ankerköpfe mindestens geführt.

Minimale Minimale Ankerabstände zu freien Rändern in Abhängigkeit von der Betonfestigkeitsklasse


Ankerdurchmesser a Q,HDB-S [cm]
Plattendicke
dA [mm]
h [cm]
C 20/25 C 30/37 C 35/45 C 45/55 C 50/60
10 16* 12 11 9 8 8
12 16* 15 13 11 10 10
14 16* 17 15 13 12 12
16 16 20 17 15 13 13
18 20,5 23 19 17 15 15
20 25 25 21 19 17 17
25 39,5 31 26 23 21 21
* Minimale Plattendicke gemäß Deutschem Nationalen Anhang NA(D) zu EN 1992-1-1:2011-01

26 © 2015 HALFEN · HDB 15 · www.halfen.de


HA LF E N ‒ D URCHS TANZ- / Q UE RKR AFTB EW EH RU N G
Sof tware zur Bemessung

Mit dem HALFEN Bemessungspro-


gramm zur Ermittlung der Durchstanz-
und Querkraftbewehrung steht Ihnen
ein besonders komfortables Hilfsmittel
zur Verfügung.

Das Programm wurde auf Grundlage


von Zulassungen und Gutachten
erstellt. Mit diesem Programm können
Sie die optimale Durchstanz-/Quer-
kraftbewehrung für die vorhandene
Plattengeometrie und -belastung ermit-
teln. Dazu stehen verschiedene Berech-
nungsgrundlagen nach in- und auslän-
dischen Normen und Zulassungen zur
Verfügung.

Bei Ortbetonplatten steht die FDB II Das Programm deckt somit für HDB
Durchstanzbewehrung als Alternative Dübelleisten – neben der Verwendung
zur HDB Dübelleiste zur Verfügung. als Durchstanzbewehrung – zusätzlich
Bei der Bemessung der FDB II Durch- den Anwendungsbereich als Querkraft-
stanzbewehrung werden alle Regelun- bewehrung ab.
gen der ETA-13/0521 berücksichtigt,
so dass die hohe Maximaltragfähigkeit Projektverwaltung
der FDB II vollständig und sicher aus- Es können innerhalb eines Projektes
genutzt werden kann. Dabei kann im beliebig viele verschiedene Positionen
Wesentlichen auf die gleichen Pro- berechnet und in einer Datenliste abge-
grammfunktionen wie für die HDB speichert werden, um dem Anwender
Dübelleisten zurückgegriffen werden. für spätere Änderungen sofort wieder
Das Bemessungsprogramm ermöglicht zur Verfügung zu stehen.
auch eine Querkraftbemessung für Die Daten sollten nach jeder Berech-
Platten, die auf einem Gutachten von nung durch den Befehl „Übernehmen“
Prof. Dr. Hegger/Dr. Roeser, H+P bestätigt werden, da sie sonst bei wei-
Ingenieure, Aachen basiert. Das teren Eingaben überschrieben werden.
Berechnungsverfahren des Gutachtens Ein Verwaltungsfenster ermöglicht das
ist an EN 1992-1-1:2011-01 und den schnelle Navigieren durch das Projekt.
zugehörigen Deutschen Anhang NA(D)
angepasst, so dass in Deutschland eine
Mit der aktuellen Version der Bemes- Anwendung gemeinsam mit der neuen
sungssoftware kann für Elementdecken europäischen Normengeneration prob-
komfortabel die FILIGRAN FDB II lemlos möglich ist.
Durchstanzbewehrung ermittelt wer- Das Gutachten bildet die Grundlage für
den. die an EN 1992-1-1 und zugehörigen
Deutschen Nationalen Anhang NA(D)
angepassten Allgemeinen bauaufsichtli-
 Hegger, J.; Roeser, W.: Die Bemessung von
HALFEN HDB-S-Ankern gemäß Eurocode 2 chen Zulassungen für HDB-S (Z-15.1-
unter Berücksichtigung des Nationalen Anhang 249 und Z-15.1-270).
für Deutschland. Gutachten H+P Ingenieure,
Aachen 2011.

© 2015 HALFEN · HDB 15 · www.halfen.de 27


HA LF E N D U R C HS TANZ- / Q UE RKRA FTB EW EH R U N G
Sof tware zur Bemessung

Querkraftbemessung

Das Programm führt für Deckenplatten


den Querkraftnachweis für ein End-
oder Zwischenauflager. Anhand der
eingegebenen Geometrie, Belastung
und vorhandener Querkräfte am Aufla-
ger berechnet das Programm die zuge-
hörige Querkraftlinie.
Anschließend wird der Querkraftnach-
weis gemäß dem Gutachten von
Hegger/Roeser geführt und – falls
erforderlich – eine Querkraftbeweh-
rung aus HDB-S Dübelleisten gewählt.
Alternativ kann auch direkt die Bemes-
sungsquerkraft oder die erforderliche
Querkraftbewehrung eingegeben wer-
Bemessungsvarianten Bei der FDB II Durchstanzbewehrung den. Wenn die Decke zum Beispiel mit
kann die Verlegerichtung der Gitterträ- einem FE-Programm berechnet wurde
Die Durchstanzbemessung kann für De- ger festgelegt und ein Schlaufenüber- und die erforderliche Querkraftbeweh-
ckenplatten (Ortbeton, Elementde- stand der FDB II zwischen 3 cm und rungsmenge pro Quadratmeter
cken), Bodenplatten und Einzelfunda- 6 cm gewählt werden. Die Anordnung Deckenfläche bereits vorliegt, kann
mente erfolgen. der FDB II Durchstanzbewehrung wird diese mit dem HDB-Programm direkt in
Für Ortbetondeckenplatten können in anschließend vom Programm automa- eine HDB-S Querkraftbewehrung
Abhängigkeit der Anwendungsgrenzen tisch und optimiert ermittelt. umgerechnet werden. Wenn dagegen
sowohl HDB Dübelleisten als auch FDB II Für die Festlegung der Lasterhöhungs- die Bemessungsquerkraft bekannt ist,
Gitterträger als Durchstanzbewehrung faktoren stehen gemäß den Zulassun- kann das HDB-Programm den Quer-
gewählt werden. In Elementdecken gen zwei Möglichkeiten zur Verfügung: kraftnachweis gemäß dem Gutachten
wird vorzugsweise die FDB II Durch- von Hegger/Roeser führen und eine
stanzbewehrung angeordnet. Der • direkte Eingabe des Lasterhöhungs- gegebenenfalls erforderliche Querkraft-
Durchstanzwiderstand von Bodenplat- faktors; voreingestellt sind die pau- bewehrung wählen.
ten und Einzelfundamenten kann effizi- schalen Faktoren nach EN 1992-1-1,
ent mit den HDB Dübelleisten gestei- • genaueres Verfahren unter Ansatz Die HDB Software ermöglicht sowohl
gert werden. einer plastischen Schubspannungs- die Berechnung von „unendlich“ ausge-
Bei den HDB Dübelleisten stehen Sys- verteilung nach EN 1992-1-1:2011-01. dehnten Deckenplatten als auch die
temelemente mit 2 oder 3 Ankern Berechnung von diskreten Plattenstrei-
sowie Komplettelemente zur Auswahl. Aussparungen fen. Zusätzlich ist die Eingabe beliebi-
Alle Elemente können von oben oder ger mitwirkender Plattenbreiten vorge-
unten eingebaut werden. Der Anker- Öffnungen in der Nähe des Durch- sehen. Diese können entweder direkt
durchmesser (10, 12, 14, 16, 18, 20 stanzbereichs können komfortabel abgeschätzt oder mittels Sekundärlite-
oder 25 mm) kann vom Programm au- durch Festlegung der Flächenschwer- ratur (z.B. Heft 240 des DAfStb) etwas
tomatisch und optimiert gewählt oder punkte und Abmessungen eingegeben realitätsnäher bestimmt werden.
manuell festgelegt werden. Gleiches und berücksichtigt werden. Als weitere Funktion kann in Boden-
gilt für die Auswahl der Kombinationen platten der Querkraftwiderstand im
der Durchstanzelemente. Standardmä- Bereich von Außen- und Innenwänden
ßig optimiert das Programm die Anzahl nachgewiesen werden. Dabei stehen
der HDB Elemente, manuell können Sie im Wesentlichen die gleichen Berech-
die Anzahl der Elemente nach individu- nungsoptionen wie für Deckenplatten
ellen Bedürfnissen in Übereinstimmung zur Verfügung.
mit der Zulassung frei wählen.

28 © 2015 HALFEN · HDB 15 · www.halfen.de


HA LF E N D U R C HS TANZ- / Q UE RKRA FTB EW EH R U N G
Sof tware zur Bemessung

Bearbeitungsfenster Download im Internet

Das Bearbeitungsfenster – in 2D und Die jeweils aktuellste Fassung des


3D aufrufbar – dient der Darstellung Bemessungsprogramms steht im Internet
der Systemgeometrie sowie (im unter der Adresse www.halfen.de
2D-Modus) zum Verschieben, Ergän- zum kostenlosen Download zur Ver-
zen und Löschen von Dübelleisten. fügung.
Zusätzlich können vorhandene Öffnun- Auf Wunsch überprüft die HDB-Soft-
gen verschoben werden. ware beim Programmstart automa-
tisch, ob neue Programmversionen vor-
liegen.

Auf Anforderung ist auch eine DVD


mit allen Bemessungsprogrammen,
Katalogen und Zulassungen erhältlich.
Unsere Kontaktadresse finden Sie auf
der Katalogrückseite.

Zeichnungsausgabe DXF

Zu jeder berechneten Position lassen sich DXF-Dateien mit Draufsicht, Schnitt und
optional Bemaßungen erstellen. Diese können dann in die Bewehrungspläne über-
nommen werden.
Projekt: Bauvorhaben
Position: 1
Anzahl der Kombinationen pro Stütze = 10
HDB- 14 /215-2 /340 (85 / 170 / 85) HDB- 14 /215-2 /340 (85 / 170 / 85).
Systemvoraussetzungen für die
34 34 HALFEN HDB Bemessungssoftware:
• Windows 8.x, Windows 7
• Microsoft .NET Framework 4.5
25
21

9 17 17 17 9
60

Druckausgaben

Als Ergebnis der Bemessung der Durchstanz- oder Querkraftbewehrung erstellt


das HDB-Programm Bemessungsprotokolle, dazugehörige Pläne, Stücklisten und
auf Wunsch eine Bestellliste.

© 2015 HALFEN · HDB 15 · www.halfen.de 29


HALFEN DURCHSTANZ-/ QUERKRAFTBEWEHRUNG
Typenauswahl, Bestellung, Zubehör

Bestellbezeichnungen HDB/FDB II

co
Bemaßung
HDB Dübelleisten als dA
Durchstanz- und hA h
dm
Querkraftbewehrung

cu

HDB Systemelemente

2 oder 3 Anker

HDB Komplettelemente

2 bis 10 Anker

FDB II Elemente s
FDB II - 20 / 5 - 60
h

Typ Element- Schlaufen- Element-


höhe h überstand länge L
L - oben s

Montagezubehör

Optional – nicht immer erforderlich. Wir empfehlen generell,


Klemmbügel für den lagesicheren Einbau von oben rechnerisch 1,5 Klemm-
bügel pro HDB Element zu disponieren (siehe Seite 31).

Erforderlich für den Einbau mit untenliegender Montageleiste,


Abstandhalter z. B. bei HDB Komplettelementen. Das Maß cu entspricht der
Betonüberdeckung. Typenauswahl: siehe Seite 31.

30 © 2015 HALFEN · HDB 15 · www.halfen.de


HA LF E N D U R C HS TANZ- / Q UE RKRA FTB EW EH R U N G
Zubehör

Befestigung der HDB/HDB-S Elemente an der Bewehrung

Einbau quer zur oberen Einbau parallel zur oberen


Bewehrungslage Bewehrungslage
(ohne Klemmbügel) (mit Klemmbügeln)
Montageleiste ist quer zur oberen
Bewehrungslage eingebaut

Wir empfehlen für den lagesiche-


ren Einbau generell rechnerisch 1,5
Klemmbügel pro HDB Element zu
disponieren.
Klemmbügel Hinweis:
Schema Anwendung: Bezeichnung Abmessungen Bestell -
HDB Klemm Nr.:
Um Überlappungen der Klemmbügel
[mm]
0066.020- zu vermeiden, können diese an jeder
beliebigen Stelle der Montageleiste
HDB Klemm -35/3×275 00001 montiert werden.
Klemmbügel sind nicht im Liefer-
umfang der HDB Elemente enthalten.
Bitte separat bestellen.

Abstandhalter HDB ABST für den Einbau von unten

Abstandhalter Typ HDB ABST -  Bezeichnung:  Bestell - ≥ c min,o


Nr.:
Typ Maß cnom
Betondeckung cnom,o und cnom,u [mm] 0066.010-
nach EN 1992-1-1:2011-01 und d h
HDB ABST-15/20 00001
zugehörigem Nationalen Anhang HDB ABST - 25 00002
≥ c min,u
HDB ABST - 30 00003
HDB ABST - 35 00004
HDB ABST
Bei Bestellung Maß cnom,u angeben HDB ABST - 40 00005

Ausführung KS = Kunststoff

Markierung
Maß cnom auf Wir empfehlen, 2 Abstandhalter pro
dem Abstand- HDB Element beim Einbau von unten zu
halter disponieren.

Lagerung und Transport

Beim Lagern und Transportieren von Elementdecken ist die Erhöhte Distanzhalter erforderlich !
Durchstanzbewehrung zu beachten, die aufgrund ihrer Höhe
über die Gitterträger hinausragt. Die Distanzhalter zur Aufla-
gerung der Elementdecken sind entsprechend zu erhöhen.

© 2015 HALFEN · HDB 15 · www.halfen.de 31


HALFEN DURCHSTANZ-/ QUERKRAFTBEWEHRUNG
Ausschreibungstexte - Beispiele

HDB Durchstanzbewehrung – Ausschreibungstext

HALFEN HDB Dübelleiste (Systemelement) - dA / hA - n / L: Typ HDB (Systemelement) - dA / hA - n / L mit


Ankerdurchmesser dA = .................... [mm]
HALFEN Dübelleiste Typ HDB als Durchstanzbewehrung im Ankerhöhe hA = .................... [mm]
Stützenbereich punktförmig gestützter Flachdecken oder Fun- Ankeranzahl n = .................... [Anker / Element]
damentplatten, gemäß Europäischer Technischer Zulassung Länge der Dübelleiste L = .................... [mm]
ETA-12/0454, versehen mit dem RAL Gütezeichen RAL-GZ
658/2 der Gütegemeinschaft Verankerungs- und Bewehrungs- oder gleichwertig, liefern und unter Verwendung von Klemm-
technik e.V., aus geripptem oder glattem Betonstahl B 500, bügeln oder Abstandhaltern (Zubehörteile) gem. Montagean-
zur Verstärkung durchstanzgefährdeter Bereiche von Flach- leitung des Herstellers einbauen.
decken oder Fundamentplatten unter vorwiegend ruhenden
und nicht vorwiegend ruhenden Beanspruchungen, Anmerkung: für die Systemelemente können die verfügbaren
Abmessungen der Tabelle auf Seite 23 entnommen werden.

FDB II Durchstanzbewehrung – Ausschreibungstext

FILIGRAN FDB II Durchstanzbewehrung h / s - L: Typ FDB II h / s - L


Elementhöhe h = .................... [cm],
FILIGRAN FDB II Durchstanzbewehrung im Stützenbereich Schlaufenüberstand oben s = .................... [cm],
punktförmig gestützter Flachdecken oder in Bereichen mit Elementlänge L = .................... [cm]
hohen Einzellasten, gem. der Europäischen Technischen Zulas-
sung ETA -13/0521,aus geripptem Betonstahl B500A, zur oder gleichwertig, liefern und gem. Montageanleitung des
Verstärkung durchstanzgefährdeter Bereiche von Flachdecken Herstellers einbauen.
unter vorwiegend ruhenden Beanspruchungen,
Anmerkung: die verfügbaren Abmessungen sind auf Seite 10
zusammengefasst.

HDB-S Querkraftbewehrung – Ausschreibungstext

HALFEN HDB-S Dübelleiste - dA / hA - n / L (Ankerabstände): Typ HDB-S - dA / hA - n / L (LA1 / LA2 / ... / LAn / Lü) mit
Ankerdurchmesser dA = .................... [mm]
HALFEN Dübelleiste Typ HDB-S als Querkraftbewehrung in Ankerhöhe hA = .................... [mm]
Stahlbetonplatten oder -balken, gem. den allgemeinen bau- Ankeranzahl n = .................... [Anker / Element]
aufsichtlichen Zulassungen Z-15.1-249 und Z-15.1-270, Länge der Dübelleiste L = .................... [mm]
versehen mit dem RAL Gütezeichen RAL-GZ 658/2 der Güte- Ankerabstände L (LA1 / LA2 / ... / LAn / Lü)
gemeinschaft Verankerungs- und Bewehrungstechnik e.V., = .................... [mm]
aus geripptem oder glattem Betonstahl B 500, zur Verstär-
kung querkraftbeanspruchter Bereiche von Balken oder Plat- oder gleichwertig, liefern und unter Verwendung von Klemm-
ten unter vorwiegend ruhenden und nicht vorwiegend ruhen- bügeln oder Abstandhaltern (Zubehörteile) gem. Montagean-
den Beanspruchungen, leitung des Herstellers einbauen.

Weitere Ausschreibungstexte finden Sie im Bereich Service unter www.halfen.de

32 © 2015 HALFEN · HDB 15 · www.halfen.de


HALFEN DURCHSTANZ-/ QUERKRAFTBEWEHRUNG
Referenzen
© tomjasny.com

Kö-Bogen, Düsseldorf (Deutschland)

Galeria Drukarnia, Bydgoszcz (Polen) Tiefgarage, Wattwil (Schweiz)

Sky Tower, Breslau (Polen) Rondo Business Park, Krakau (Polen)

© 2015 HALFEN · HDB 15 · www.halfen.de 33


D
Du ie n FD
rc eu B
hs e I
ta Ge I ‒
nz
be nera
we ti
Wir nehmen Ihnen hr on
un
g

Ihre Last ab.


HALFEN Durchstanz- und Querkraftbewehrung ‒ Innovative Lösungen in bewährter Qualität.

D urchstanzbewehrung von
HALFEN ermöglicht Ihnen
die wirtschaftliche und sichere
Service für Kunden
Die benutzerfreundliche HALFEN
Planungssoftware unterstützt Sie
Erstellung von Stahlbeton- bei der Bemessung der Durch-
Flachdecken. Sie profitieren stanzbewehrung in Flachdecken,
von geringen Schalungskosten, Elementdecken, Bodenplatten und
optimaler Raumausnutzung und Einzelfundamenten. Die Software
behinderungsfreiem Ausbau. ermöglicht auch die effiziente
Bemessung von HALFEN HDB-S
Bewährtes Produkt Dübelleisten als Querkraft-
Die HALFEN HDB Dübelleiste bewehrung nach Eurocode 2.
mit geschmiedeten Doppel- Sie generiert automatische Stück-
kopfankern. listen sowie direkt einfügbare
DXF-Dateien für CAD-Programme.
Maximale Sicherheit Sie erhalten die Software kostenfrei
Mit HALFEN HDB Dübel- unter www.halfen.de.
leisten sind bis zu 40 %
höhere Durchstanzlasten Sicherheit und Qualität
als mit konventioneller HALFEN HDB Dübelleiste Mit 20-jähriger Erfahrung in
Bügelbewehrung erreichbar. der Fertigung von HALFEN HDB
Dübelleisten liefern wir Ihnen als
Flexibles System ein nach DIN ISO 9001 zertifiziertes
Standardisierte 2er- und 3er- Unternehmen erstklassige Produkte,
Systemelemente, die beliebig deren Qualität ständig durch
miteinander kombinierbar sind Eigen- und Fremdüberwachung
oder projektbezogen gefertigte nachgewiesen wird.
Komplettelemente.

Schnelle Montage
Mit Hilfe unseres Zubehörs lässt ! Viele Argumente, ein Fazit:
U
sich die HALFEN HDB Dübelleiste NE Die Produkte von HALFEN bedeuten
schnell und lagegenau montieren. Sicherheit, Qualität und Schutz –
für Sie und Ihr Unternehmen.
Optimale Lösung FILIGRAN FDB II Durchstanzbewehrung
Ausgezeichnet mit dem:
Die neue FILIGRAN FDB II Durch-
stanzbewehrung garantiert höchste
Tragfähigkeiten bei gleichzeitig
einfachem und schnellem Einbau
in Ortbetondecken und Element-
platten.

HALFEN Vertriebsgesellschaft mbH · Technischer Innendienst · Tel. 02173/970-9031 · www.halfen.de

© 2015 HALFEN · HDB 15 · www.halfen.de


ADRESSEN

VERTRIEB
HALFEN Vertriebsgesellschaft mbH · Katzbergstraße 3 · 40764 Langenfeld
Telefon: 02173/970 - 0, Telefax: 02173/970 - 225, E-Mail: info@halfen.de

TECHNISCHE BERATUNG
HALFEN Vertriebsgesellschaft mbH, Technischer Innendienst · Katzbergstraße 3 · 40764 Langenfeld

VERANKERUNGSTECHNIK Telefon: 02173/970 - 9020 • Halfenschienen HTA-CE, HZA und Zubehör


Telefax: 02173/970 - 225 • HB Dübelsysteme
E-Mail: ti.stahlbeton@halfen.de • HCW Curtain Wall
• DEMU Hülsenanker

MONTAGETECHNIK Telefon: 02173/970 - 9021 • HALFEN Montageschienen und Halfenschrauben


Telefax: 02173/970 - 225 • HALFEN Flexible Rahmenkonstruktionen
E-Mail: ti.stahl@halfen.de • Montagetechnik - Zubehör

HALFEN POWERCLICK MONTAGESYSTEM Telefon: 02173/970 - 9021 • HALFEN PC Powerclick System 63 + 41 + 22


Telefax: 02173/970 - 225 • HALFEN Powerclick Zubehör
E-Mail: ti.stahl@halfen.de

DETAN STABSYSTEME Telefon: 02173/970 - 9020 • DETAN Zugstabsystem S460


Telefax: 02173/970 - 225 • DETAN Edelstahl Zugstabsystem
E-Mail: ti.stahl@halfen.de

BEWEHRUNGSTECHNIK Telefon: 02173/970 - 9031 • FDB II Durchstanzbewehrung


Telefax: 02173/970 - 225 • HDB Dübelleiste, Durchstanzbewehrung
E-Mail: ti.stahlbeton@halfen.de • HBS-05 Schraubanschluss
• HBT Rückbiegeanschluss
• HSC Stud Connector
• HLB Loop Box
• HUC Universal Connection
Telefon: 02173/970 - 9030 • HSD Schubdorn
Telefax: 02173/970 - 225 • HCC Stützenschuh
E-Mail: ti.stahlbeton@halfen.de • HIT Iso-Element
• ISI Schalldämmprodukte
• MBT Bewehrungsanschluss

TRANSPORTANKERSYSTEME Telefon: 02173/970 - 9025 • Kugelkopfanker


Telefax: 02173/970 - 427 • FRIMEDA Transportanker
E-Mail: ti.tpa@halfen.de • HD-Anker
• Hülsenanker

BETONFASSADE Telefon: 02173/970 - 9026 • FPA Fassadenplattenanker und Zubehör


Telefax: 02173/970 - 225 • BRA Brüstungsanker
E-Mail: ti.fassade@halfen.de • SP Sandwichplattenanker
• HBJ Betojuster

FASSADE VERBLENDMAUERWERK Telefon: 02173/970 - 9035 • HK4 Konsolanker und Zubehör


Telefax: 02173/970 - 225 • GA Gerüstanker
E-Mail: ti.fassade@halfen.de • Luftschichtanker

FASSADE NATURSTEIN Telefon: 02173/970 - 9036 • Bodyanker


Telefax: 02173/970 - 225 • Einmörtelanker
E-Mail: ti.fassade@halfen.de • Zubehör

INTERNET
www.halfen.de • Produkte • News/Presse • Druckschriften • Software • Service • Referenzobjekte • Kontakt/Adressen • Unternehmen

HINWEIS ZU DIESEM KATALOG


Technische und konstruktive Änderungen vorbehalten
Die Informationen in diesem Druckerzeugnis basieren auf dem uns bekannten Stand der Technik zur Zeit der Drucklegung.
Technische und konstruktive Änderungen bleiben zu jeder Zeit vorbehalten. Die HALFEN Vertriebsgesellschaft mbH übernimmt
für die Richtigkeit der Angaben in diesem Druckerzeugnis und eventuelle Druckfehler keinerlei Haftung.
Das Qualitätsmanagementsystem der Halfen GmbH ist für die Standorte in Deutschland, Frankreich, Niederlande, Österreich,
Polen, der Schweiz und der Tschechischen Republik zertifiziert nach DIN EN ISO 9001:2008, Zertifikat-Nr. QS-281 HH.
© 2015 HALFEN Vertriebsgesellschaft mbH,
gilt auch für auszugsweise Vervielfältigung
3.000 01/15
R - 096 - 01/15

HALFEN Vertriebsgesellschaft mbH · Katzbergstraße 3 · 40764 Langenfeld


Telefon: + 49 (0) 2173-970-0 · Telefax: + 49 (0) 2173-970-225 · www.halfen.de