Sie sind auf Seite 1von 9

Physikalisch-Technische Bundesanstalt

Braunschweig und Berlin

Physikalisch-Technische Bundesanstalt Braunschweig und Berlin EG-Bauartzulassung EC type-approval certificate

EG-Bauartzulassung

EC type-approval certificate

Zulassungsinhaber:

Issued to:

Rechtsbezug:

In accordance with:

Bizerba GmbH & Co. KG

Wilhelm-Kraut-Str. 65 72336 Balingen

§ 13 des Gesetzes über das Mess- und Eichwesen (verification act)

vom/dated 23. März 1992 (BGBl. I S. 711), zuletzt geändert am (last amended on) 25.11.2003 (BGBl. I S. 2304), in Verbindung mit Richtlinie

(in connection with council directive) 90/384/EWG, geändert durch (amended

by) 93/68/EWG

Bauart:

Nichtselbsttätige preisrechnende Waage für offene Verkaufsstellen

In respect of:

Nonautomatic electromechanical price-computing weighing instrument for direct selling to the public

Typ / Type:

SC

Genauigkeitsklasse / class

300 kg Option:

Max 1 kg

n £ 6000

Zulassungsnummer:

D97-09-027

2. Revision

Approval number:

Gültig bis:

18.12.2007

Valid until:

Anzahl der Seiten:

1

Number of pages:

Geschäftszeichen:

Reference No.:

Benannte Stelle:

Notified Body:

Im Auftrag

By order

Marcus Link

PTB-1.12-4024411

0102

Body: Im Auftrag By order Marcus Link PTB-1.12-4024411 0102 Mehrteilungswaage multi-interval instrument Braunschweig,

Mehrteilungswaage

multi-interval instrument

Braunschweig, 17.07.2006

Siegel

Seal

Physikalisch-Technische Bundesanstalt

Anlage zur EG-Bauartzulassung

Annex to EC type-approval certificate

vom 17.07.2006, Zulassungsnummer:

dated 17.07.2006,

Approval number:

D97-09-027

D97-09-027

2. Revision

Revision 2

Seite 2 von 1 Seiten

Page 2 of 1 pages

Allgemeines Diese 2. Revision ersetzt den Zulassungsschein Nr. D97-09-027, Geschäftszeichen 1.12-405569 vom 08.11.2004 mit Anlage.

Vorschriften Für die Messgeräte der zugelassenen Bauart gelten die Rechtsvorschriften:

- Allgemeine Vorschriften der Eichordnung (EO-AV) vom 12. August 1988 (BGBl. I S. 1657), zuletzt geändert durch die Dritte Verordnung zur Änderung der Eichordnung vom 18. August

2000 (BGBl. I S. 1307).

- Anlage 9 zur Eichordnung vom 12. August 1988, zuletzt geändert durch die Dritte Verordnung zur Änderung der Eichordnung vom 18. August 2000 entsprechend der Richtlinie des Rates der Europäischen Gemeinschaften:

- 90/384/EWG vom 20. Juni 1990 über nichtselbsttätige Waagen geändert durch die Richtlinie 93/68/EWG vom 22. Juli 1993.

1

NAME UND BAUART DES MESSGERÄTES

Nichtselbsttätige, elektromechanische preisrechnende Waage für offene Verkaufsstellen,

Typenreihe SC(-H)

.

2

BESCHREIBUNG DER BAUART

2.1

Mechanischer Aufbau Diese Waagen können ausgeführt sein als:

- kompakte Waage mit eingebauter farbiger Anzeigeeinrichtung und Tastatur

- Waage mit hochgestellter farbiger Anzeigeeinrichtung

- Selbstbedienungswaage

- Waage mit Kassenfunktion

- Ausführung als Hängewaage

- Waage mit separatem Lastaufnehmer (Plattform-, Wand-, Rohrbahnwaage), Lastaufnehmer mit Dehnungsmessstreifen-Wägezellen (WZ) und mit oder ohne Hebelwerk (Hybridaufbau).

Der prinzipielle Aufbau, wahlweise auch mit Touch-Screen, ist in Abbildung 1 dargestellt.

Hinweise Revisionen ohne Unterschrift und Siegel haben keine Gültigkeit. Diese Revision darf nur unverändert weiterverbreitet werden. Auszüge bedürfen der Genehmigung der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt. Note Revisions without signature and seal are not valid. This Revision may not be reproduced other than in full. Extracts may be taken only with the permission of the Physikalisch-Technische Bundesanstalt.

Rechtsbehelfsbelehrung Gegen diesen Bescheid kann innerhalb eines Monats nach Bekanntgabe schriftlich oder zur Niederschrift W iderspruch bei der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt unter einer der nachstehenden Adressen eingelegt werden. Information on legal remedies available Objection may be made to this notification within one month of its receipt either in writing or orally recorded, to the Physikalisch-Technische Bundesanstalt at one of the following addresses.

Physikalisch-Technische Bundesanstalt

Bundesallee 100

Abbestraße 2-12

38116 Braunschweig

10587 Berlin

DEUTSCHLAND

DEUTSCHLAND

Physikalisch-Technische Bundesanstalt

Anlage zur EG-Bauartzulassung

Annex to EC type-approval certificate

vom 17.07.2006, Zulassungsnummer:

dated 17.07.2006,

Approval number:

D97-09-027

D97-09-027

2. Revision

Revision 2

Seite 3 von 1 Seiten

Page 3 of 1 pages

2.2 Elektrische Funktionsweise Wägesysteme (WS) mit Dehnungsmessstreifen, Auswerteelektronik mit Analog-Digital- Wandlung und Messwertbildung im Gehäuse eingebaut. Berechnung des Kaufpreises und Anzeige aller Werte.

2.3 Zulässige Einrichtungen und Funktionen (Bezugspunkte der Norm EN 45501 in Klammern)

- Einschaltnullstelleinrichtung (£ 20 % von Max),

(T.2.7.2.4)

- Nullnachführeinrichtung,

(T.2.7.3)

- Halbselbsttätige Nullstelleinrichtung,

(T.2.7.2.2)

- Selbsttätige Nullstelleinrichtung,

(4.5.6)

- Halbselbsttätige Taraausgleichseinrichtung (subtraktiv),

(T.2.7.4.1)

- Taraeingabeeinrichtung mit Anzeige des Tarawertes,

(T.2.7.5)

- Berechnung der Kaufpreise aus Gewicht und Grundpreis

(4.15.3)

- Anzeigeterminal mit doppelseitiger Anzeigeeinrichtung für Gewicht,

(4.14.6)

Grundpreis, Kaufpreis, Taraeingabewerte und Artikeltexte, Die Grundpreis- und Preisstufung beträgt 0,01 €. Grundpreisanzeige in €/kg oder in €/100g. Für andere Währungen sind die entsprechenden nationalen Vorschriften zu beachten,

(4.15.3)

- Anzeige und Abdruck der Wägeergebnisse in SI-Einheiten, britische und an- dere Einheiten zulässig, gemäß Anhang I, Nr. 1, der Richtlinie 90/384/EWG)

(2.1)

- Mehrverkäuferbedienung,

- Waagenverbundsystem zur Durchbedienung, wahlweise auch über "Interface drahtlosen Datenübertragung, Typ, WL", Prüfschein-Nr. D09-01.35,

- Es können ein oder zwei Drucker eingebaut sein (Etiketten- und/oder Bondrucker),

- Verwendung als manuelle Preisauszeichnungswaage NSW (ohne Zu- und Abführbänder)

- Etikettenauslösung nach Stillstandserkennung im Preisauszeichnungsmode

- Selbstbedienungswaage mit vergrößerter Tastatur und/oder mit Touch- Screen für Bildgestaltung und Bedienung

- Ausführung als Kassenterminal (mit / ohne Lastaufnehmer),Typ SC-(H)C

- Typ SC-CE mit farbiger 1/2 VGA-Anzeige, modifizierter Anzeigesteuerung und leistungsfähiger CPU. Messtechnik, Funktionen und Stempelstellen entsprechen der Baureihe SC(-H)

- Werbeinformationen in der Anzeige (kein Wägemodus), bei aktiver Nullnachführeinrichtung, anderenfalls erfolgt Gewichtsanzeige

- Akku- oder Batteriebetrieb

- Es dürfen Prüfeinrichtungen zur Erkennung bedeutender Fehler eingebaut sein. Die Fehlermeldung erfolgt durch "Error XXX" oder im Klartext.

(5.2)

Physikalisch-Technische Bundesanstalt

Anlage zur EG-Bauartzulassung

Annex to EC type-approval certificate

vom 17.07.2006, Zulassungsnummer:

dated 17.07.2006,

Approval number:

D97-09-027

D97-09-027

2. Revision

Revision 2

Seite 4 von 1 Seiten

Page 4 of 1 pages

3

TECHNISCHE DATEN

3.1

Allgemeines

Genauigkeitsklasse:

Genauigkeitsklasse:

Temperaturbereich :

-10 °C / 40 °C

Taraausgleichsbereich:

bis zu 100 % von Max

Taraeingabebereich:

bis zu 100 % von Max bzw. Max 1 bei Mehrteilungswaagen

Die Wägebereiche mit Mindestlasten, Eichwerten und Anzahl der Eichwerte können unter Beachtung der Grenzwerte in Nr. 3.2 (Tabelle 1) gemäß Nr. 2 und 3 des Anhangs I zur Richtlinie 90/384/EWG gewählt werden.

3.2

Waagen

Tabelle 1:

Lastaufnehmer mit DMS-Wägesystem (WS)

Typ des Wägesystems

Max

e =

n £

n i £

1)

Max/e 1 £

1)

WS12

C3/12/6

6

kg

2

g

3000

 

-

-

C3M/12/6

3/6 kg

1/2 g

-

3000

12000

C6/12/6

6

kg

1

g

6000

 

-

-

WS18

C3/18/15

15kg

5g

3000

 

-

-

C3M/18/15

6/15 kg

2/5 g

-

3000

9000

C6/18/12

12

kg

2

g

6000

 

-

-

WS36

C3/36/30

30kg

10 g

3000

 

-

-

C3M/36/30

15/30 kg

5/10 g

-

3000

7200

C6/36/30

30

kg

5

g

6000

 

-

-

1) Dies gilt nur für Mehrteilungswaagen

Tabelle 2 Separate Lastaufnehmer mit DMS-Wägezelle (WZ) oder DMS-Wägesystem (WS)

Kate-

 

Typ

 

Max

e=

n

n i

1)

Max/e 1 1)

gorie

     

WZ

BB 15

3/18/5

300 kg

1 g

3000

-

-

3/18/10

in Hybridaus-

3000

-

-

6/18/10

führung

6000

-

-

6M/18/10

- 3000

6000

15M/18/15

- 3000

15000

WZ

BL 50

C3/50/30

30 kg

5 g

3000

 

- -

C3/50/15

3000

- -

WZ

BL 100

C3/100/60

60 kg

10 g

3000

 

- -

C3/100/30

3000

- -

WZ

BL 200

C3/200/60

150 kg

20 g

3000

 

- -

C3/200/150

3000

- -

WZ

BL 400

C3/400/300

200 kg

50 g

3000

 

- -

C3/400/150

3000

- -

WZ 2)

1250

C3/

200 kg

5 g

3000

 

- -

50

– 300 kg

WZ 2)

1241

C3/

200 kg

5 g

3000

 

- -

50

– 250 kg

WZ 3)

PW 10

C3/ (MR)

200 kg

5 g

3000

 

- -

50

– 300 kg

WZ 3)

PW 12

C3/ (MR)

200 kg

5 g

3000

 

- -

150 –300kg

WS

WS 12

C3/12/6

12 kg

1 g

3000

 

- -

C3/M/12/6

-

3000

12000

C6/12/6

   

6000

-

-

Physikalisch-Technische Bundesanstalt

Anlage zur EG-Bauartzulassung

Annex to EC type-approval certificate

vom 17.07.2006, Zulassungsnummer:

dated 17.07.2006,

Approval number:

D97-09-027

D97-09-027

2. Revision

Revision 2

Seite 5 von 1 Seiten

Page 5 of 1 pages

WS

WS 18

C3/18/15

18 kg

2 g

3000

-

-

C3M/18/15

-

3000

9000

C6/18/12

6000

- -

WS

WS 36

C3/36/30

36 kg

5 g

3000

 

- -

C3M/36/30

-

3000

7200

C6/36/30

6000

-

-

WS

WS 50

C3/50/30

30 kg

5 g

3000

-

-

C3/50/15

3000

-

-

WS

WS 100 C3/100/60

60 kg

10 g

3000

-

-

 

C3/100/30

3000

-

-

WS

WS 200 C3/200/150

150 kg

20 g

3000

-

-

 

C3/200/60

3000

-

-

WS

WS 400 C3/400/300

200 kg

50 g

3000

-

-

 

C3/400/150

3000

-

-

1) Dies gilt nur für Mehrteilungswaagen

Hersteller TEDEA Huntleigh, OIML Prüfschein gemäß WZ-Liste PTB 3) Hersteller HBM, OIML Prüfschein gemäß WZ-Liste PTB

2)

3.3

Dokumentation Für die Ausführung der Waagen gelten die in der PTB hinterlegten Unterlagen.

4

SCHNITTSTELLEN UND ZUSATZEINRICHTUNGEN

4.1

Schnittstellen Es dürfen folgende Schnittstellen eingebaut sein:

- Komponentenbus RS 485, für AT-Tastatur, Rückgeldgeber, Lastaufnehmer, Scanner usw.

- Ethernet-Interface oder Profibus für Waagenverbundsystem

- Synchronbus zum Anschluss von Druckern, USB-Schnittstelle

- EDV, RS232 / RS422, für PC, DV-Anlagen, Barcodeleser, EC-Terminal etc.

- Kasseninterface zum Anschluss von bis zu zwei Kassenschubladen,

- serielle Schnittstelle (Minibus) für separate Lastaufnehmer

- PCMCIA-Erweiterung für drahtlose Datenübertragung von Waage zu Waage

Die genannten Schnittstellen sind im Sinne der DIN EN 45501, Nr. 5.3.6.1 rückwirkungsfrei und brauchen nicht gesichert zu werden.

4.2

Anschließbare Zusatzeinrichtungen Für eichpflichtige Anwendungen:

- Zusatzeinrichtungen, die im Zuge einer EG-Bauartzulassung der Fa. Bizerba, Balingen, zugelassen worden sind oder für die die Eignung zum Anschluss an Waagen mit EG-Bauartzulassung durch einen Prüfschein (bzw. Prüfbericht oder

Zertifikat) nachgewiesen ist. Der Prüfschein muss von einer benannten Stelle im Sinne der Richtlinie 90/384/EWG ausgestellt sein.

- Einfache nur Daten empfangende Zusatzeinrichtungen ohne Prüfschein und ohne Nennung in einer EG-Zulassung, wenn die Voraussetzungen gemäß WELMEC- Dokument 2 (1996), Abschnitt 3.2, erfüllt sind.

- Kassenterminal SC-(H)C

, Für nichteichpflichtige Anwendungen dürfen beliebige Zusatzeinrichtungen angeschlossen werden.

Hersteller: Bizerba,

Physikalisch-Technische Bundesanstalt

Anlage zur EG-Bauartzulassung

Annex to EC type-approval certificate

vom 17.07.2006, Zulassungsnummer:

dated 17.07.2006,

Approval number:

D97-09-027

D97-09-027

2. Revision

Revision 2

Seite 6 von 1 Seiten

Page 6 of 1 pages

5 ZULASSUNGSBEDINGUNGEN UND AUFSCHRIFTEN

- Die Bauartzulassung gilt nur für nichtselbsttätige Waagen; für selbsttätigen Betrieb mit oder ohne zusätzlich angebaute Einrichtungen sind die für den Aufstellungsort geltenden nationalen Vorschriften zu beachten.

- Lastaufnehmer im separatem Gehäuse sind mit einem Typenschild zu versehen mit den Angaben: Hersteller, Typ, Seriennummer.

6 ZUSATZINFORMATIONEN FÜR DIE EG-ERSTEICHUNG

- Erforderliche Unterlagen: EG-Bauartzulassung, Bedienungsanleitung. Weitere Unterlagen sind nicht erforderlich.

- Waagen mit festeingebauten Lastaufnehmern (ohne Libelle und Nivelliereinrichtung) sind am Aufstellungsort zu eichen. Andere Waagen dürfen beim Hersteller oder an einem anderen Ort geeicht werden. Die Bestimmungen von Nr. 5, Anhang II, der Richtlinie 90/384/EWG sind zu beachten. Erfolgt die EG-Eichung vollständig beim Hersteller für einen anderen Aufstellungsort, so ist zu jeder Waage der Ort oder Zone, für den die Eichung gilt, anzugeben, z. B. in der Bedienungsanleitung.

- Zur Erleichterung der Prüfung kann im Servicemode über Passwort eine 10fach höhere Auflösung verwendet werden (mit deutlichem Texthinweis); in diesem Mode ist keine Grundpreis- und Preisanzeige vorhanden.

7 STEMPELSTELLEN UND EICHZEICHEN An folgenden Stellen sind Sicherungsstempel anzubringen:

- An den in Abbildung 2, 3 und 4 gekennzeichneten Stellen.

- Auf dem Typenschild am Lastaufnehmer und auf dem Kennzeichnungsschild am Anzeigeterminal sind entweder die gleichen Seriennummern angebracht, oder die Seriennummer vom Lastaufnehmer ist auf dem Kennzeichnungsschild des Anzeigeterminals im gerahmten Eichfeld als Zusatzschild aufgebracht. Deshalb müssen die Verbindungskabel bzw. -stecker zwischen Lastaufnehmer und Terminal nicht gegen Abnahme gesichert werden.

8 CE-KENNZEICHNUNG UND KENNZEICHNUNGSSCHILD Die Stelle für das CE-Kennzeichen und die grüne Marke mit Messtechnik-M (diese zeigt in Verbindung mit dem CE-Zeichen die Konformität mit den grundlegenden Anforde- rungen der Richtlinie 90/384/EWG) befindet sich auf dem Kennzeichnungsschild der Waage.

Physikalisch-Technische Bundesanstalt

Anlage zur EG-Bauartzulassung

Annex to EC type-approval certificate

vom 17.07.2006, Zulassungsnummer:

dated 17.07.2006,

Approval number:

D97-09-027

D97-09-027

Abbildung 1: Modellbeispiele SC(-H)

2. Revision

Revision 2

Seite 7 von 1 Seiten

Page 7 of 1 pages

D97-09-027 D97-09-027 Abbildung 1: Modellbeispiele SC(-H) 2. Revision Revision 2 Seite 7 von 1 Seiten Page

Physikalisch-Technische Bundesanstalt

Anlage zur EG-Bauartzulassung

Annex to EC type-approval certificate

vom 17.07.2006, Zulassungsnummer: D97-09-027 2. Revision Seite 8 von 1 Seiten dated 17.07.2006, Approval number:
vom 17.07.2006, Zulassungsnummer:
D97-09-027
2. Revision
Seite 8 von 1 Seiten
dated 17.07.2006,
Approval number:
D97-09-027
Revision 2
Page 8 of 1 pages
Abbildung 2: Stempelplan für Typenreihe SC(-H)
Kennzeichnungsschild mit Zeichen für die
EG-Eichung (grüne Marke mit
Messtechnik-M) und CE-Zeichen mit
Jahreszahl.
SC(-H) 100
/ 200
SC(-H) 500
/ 800
SC-C
SC(-H) 400

Abbildung 3: Sicherungsstempel bei eingebautem Lastaufnehmer

Abbildung 3: Sicherungsstempel bei eingebautem Lastaufnehmer SC(-H) 100 / 200 Sicherungsstempel SC(-H) 500 / 800

SC(-H) 100

/ 200

Sicherungsstempel

eingebautem Lastaufnehmer SC(-H) 100 / 200 Sicherungsstempel SC(-H) 500 / 800 Sicherungsstempel SC(-H) 400

SC(-H) 500

/ 800

SC(-H) 100 / 200 Sicherungsstempel SC(-H) 500 / 800 Sicherungsstempel SC(-H) 400 Sicherungsstempel (Ansicht von

Sicherungsstempel

SC(-H) 400
SC(-H) 400

Sicherungsstempel (Ansicht von unten)

Physikalisch-Technische Bundesanstalt

Anlage zur EG-Bauartzulassung

Annex to EC type-approval certificate

vom 17.07.2006, Zulassungsnummer:

dated 17.07.2006,

Approval number:

D97-09-027

D97-09-027

2. Revision

Revision 2

Seite 9 von 1 Seiten

Page 9 of 1 pages

Abbildung 4: Sicherungsstempel bei separaten Lastaufnehmern

K

S
S
4: Sicherungsstempel bei separaten Lastaufnehmern K S K S C Typ 18 K Typ 18 K
K S C
K
S C
4: Sicherungsstempel bei separaten Lastaufnehmern K S K S C Typ 18 K Typ 18 K

Typ 18 K

Typ 18 K

C

 

Typ 18

Typ 18

Einzelheit F

Erläuterungen:

A

=

Anschlussplatine

C

=

Wägezellen-Elektronik mit Abdeckung

D

=

Sicherungsblech

K

=

Kennzeichnungsschild Lastaufnehmer

S

=

Sicherungsstempel (selbstklebende Marke)

KA

=

Kabelanschluss

Type 150

Mit Wägezelle

,

200

,

350

und 400

K A KA
K
A KA
mit Wägesystem S
mit Wägesystem
S

K

Type 200 VE-W/H/R im Verbund

S
S

Type MCW

einzeln

S K Type 200 VE-W/H/R im Verbund S Type MCW einzeln K Einzelheit B K K
S K Type 200 VE-W/H/R im Verbund S Type MCW einzeln K Einzelheit B K K
S K Type 200 VE-W/H/R im Verbund S Type MCW einzeln K Einzelheit B K K

K Einzelheit B

K K
K

Type HBS 400 S
Type HBS 400
S

KA

K

K

Einzelheit B

S

200 VE-W/H/R im Verbund S Type MCW einzeln K Einzelheit B K K Type HBS 400