Sie sind auf Seite 1von 28

GeoMax Zenith15/25 Pro Serie

Gebrauchsanweisung

Version 1.1
Deutsch
Einführung
Diese Gebrauchsanweisung enthält, neben den Hinweisen zur Verwendung des Produkts auch wichtige
Sicherheitshinweise. Siehe Kapitel "1 Sicherheitshinweise" für weitere Informationen.
Lesen Sie die Gebrauchsanweisung vor der Inbetriebnahme des Produkts sorgfältig durch.

Produktidentifikation Die Modellbezeichnung und die Seriennummer Ihres Produkts sind auf dem Typenschild vermerkt.
Beziehen Sie sich immer auf diese Angaben, wenn Sie Fragen an unsere Vertretung oder eine von GeoMax
autorisierte Servicestelle haben.

Warenzeichen (Trade- • Windows ist ein registriertes Warenzeichen der Microsoft Corporation in den Vereinigten Staaten und
marks) in anderen Ländern
• Bluetooth® ist ein registriertes Warenzeichen der Bluetooth SIG, Inc.
• microSD ist ein Warenzeichen von SD-3C, LLC.
Alle anderen Warenzeichen sind Warenzeichen ihrer jeweiligen Eigentümer.

Gültigkeit dieser Diese Gebrauchsanweisung ist für das Zenith15/25 Pro GNSS Instrument mit GSM-Modem (ohne TNC
Gebrauchsanweisung Stecker) und mit GSM/UHF Modems gültig.

Einführung Zenith15/25 Pro | 2


Inhaltsverzeichnis
Inhalt Kapitel Seite

1 Sicherheitshinweise 5
1.1 Allgemein 5
1.2 Beschreibung der Verwendung 5
1.3 Einsatzgrenzen 6
1.4 Verantwortungsbereiche 6
1.5 Gebrauchsgefahren 6
1.6 Elektromagnetische Verträglichkeit EMV 9
1.7 FCC Hinweis, gültig in den USA 9

2 Systembeschreibung 11
2.1 Systemkomponenten 11
2.2 Inhalt des Transportbehälters 11
2.3 Systemkonzept 12
2.3.1 Softwarekonzept 12
2.3.2 Konzept für die Stromversorgung 12
2.3.3 Konzept für die Datenspeicherung 12
2.4 Instrumentenkomponenten 12
2.5 Pin Zuordnungen 12
2.6 Die Mechanische Referenzebene, MRP 13

3 Benutzeroberfläche 14
3.1 Tastatur 14
3.2 LED Indikatoren 15

4 Bedienung 17
4.1 Leitfaden für genaue Ergebnisse mit GNSS Messungen 17
4.1.1 Aufstellen der Ausrüstung 17
4.2 Batterien 21
4.2.1 Bedienungskonzept 21
4.2.2 Einsetzen und Entfernen der Batterie 22
4.3 Einsetzen einer microSD Karte 22
4.4 Einsetzen einer SIM Karte 23

5 Wartung und Transport 24


5.1 Transport 24
5.2 Lagerung 24
5.3 Reinigen und Trocknen 24

6 Technische Daten 25
6.1 Technische Daten 25
6.1.1 Tracking Merkmale 25
6.1.2 Genauigkeit 25
6.1.3 GNSS Antennenspezifikationen 25
6.1.4 Interne Geräte 25
6.1.5 Technische Daten 26
6.1.6 Umweltspezifikationen 26
6.2 Konformität zu nationalen Vorschriften 26

Inhaltsverzeichnis Zenith15/25 Pro | 3


1 Sicherheitshinweise
1.1 Allgemein

Beschreibung Diese Hinweise versetzen Betreiber und Benutzer in die Lage, mögliche Gebrauchsgefahren rechtzeitig zu
erkennen, und somit möglichst im Voraus zu vermeiden.

Der Betreiber hat sicherzustellen, dass alle Benutzer diese Hinweise verstehen und befolgen.

Warnmeldungen Warnmeldungen sind ein wesentlicher Teil des Sicherheitskonzepts des Gerätes. Sie erscheinen, wann
immer Gefahren oder gefährliche Situationen vorkommen können.

Warnmeldungen...
• machen den Anwender auf direkte und indirekte Gefahren, die den Gebrauch des Produkts
betreffen, aufmerksam.
• enthalten allgemeine Verhaltensregeln.

Alle Sicherheitsanweisungen und Sicherheitsmeldungen sollten für die Sicherheit des Anwenders genau
eingehalten und befolgt werden! Deshalb muss dieses Handbuch für alle Personen, die die hier beschrie-
benen Aufgaben ausführen, verfügbar sein.

GEFAHR, WARNUNG, VORSICHT und HINWEIS sind standardisierte Signalwörter, um die Stufen der
Gefahren und Risiken für Personen- und Sachschäden zu bestimmen. Für Ihre Sicherheit ist es wichtig, die
unten angegebene Tabelle mit den verschiedenen Signalwörtern und deren Bedeutung zu lesen und zu
verstehen! Zusätzliche Symbole für Sicherheitshinweise können ebenso wie zusätzlicher Text innerhalb
einer Warnmeldung auftreten.

Typ Beschreibung

 GEFAHR Unmittelbare Gebrauchsgefahr, die zwingend schwere Personenschäden oder


den Tod zur Folge hat.

 WARNUNG Gebrauchsgefahr oder sachwidrige Verwendung, die schwere Personen-


schäden oder den Tod bewirken kann.

 VORSICHT Gebrauchsgefahr oder sachwidrige Verwendung, die geringe bis mittlere


Personenschäden bewirken kann.
Gebrauchsgefahr oder sachwidrige Verwendung, die erhebliche Sach-, Vermö-
HINWEIS
gens- oder Umweltschäden bewirken kann.

 Nutzungsinformation, die dem Benutzer hilft, das Produkt technisch richtig


und effizient einzusetzen.

1.2 Beschreibung der Verwendung

Verwendungszweck • Berechnung mit Software.


• Aufzeichnen der Messungen.
• Durchführung von Messaufgaben mit verschiedenen GNSS Messtechniken.
• Aufzeichnung von GNSS und punktbezogenen Daten.
• Fernsteuerung von Produkten.
• Datenkommunikation zu externen Geräten.
• Messung von Rohdaten und Berechnen von Koordinaten mit Hilfe von Trägerphase und Codesignalen
von GNSS Satelliten.

Sicherheitshinweise Zenith15/25 Pro | 4


Sachwidrige Verwen- • Verwendung des Produkts ohne Schulung.
dung • Verwendung außerhalb der vorgesehenen Verwendung und Einsatzgrenzen.
• Unwirksammachen von Sicherheitseinrichtungen.
• Entfernen von Hinweis- oder Warnschildern.
• Öffnen des Produkts mit Werkzeugen, z.B. Schraubenzieher, sofern nicht ausdrücklich für bestimmte
Fälle erlaubt.
• Durchführung von Umbauten oder Veränderungen am Produkt.
• Inbetriebnahme nach Entwendung.
• Verwendung des Produkts mit offensichtlichen Mängeln oder Schäden.
• Verwendung von Zubehör anderer Hersteller, das von GeoMax nicht ausdrücklich genehmigt ist.
• Unzureichende Schutzmaßnahmen am Einsatzort.
• Steuerung von Maschinen oder beweglichen Objekten bzw. ähnliche Anwendungen ohne zusätzliche
Kontroll- und Sicherheitseinrichtungen.

1.3 Einsatzgrenzen

Umwelt Einsatz in dauernd für Menschen bewohnbarer Atmosphäre geeignet, nicht einsetzbar in aggressiver oder
explosiver Umgebung.

 GEFAHR Lokale Sicherheitsbehörde und Sicherheitsverantwortliche sind durch den Betreiber zu kontaktieren, bevor
in gefährdeter Umgebung, in der Nähe von elektrischen Anlagen oder ähnlichen Situationen gearbeitet
wird.

1.4 Verantwortungsbereiche

Hersteller des GeoMax AG, CH-9443 Widnau, hier GeoMax genannt, ist verantwortlich für die sicherheitstechnisch
Produktes einwandfreie Lieferung des Produkts inklusive Gebrauchsanweisung und Originalzubehör.

Betreiber Für den Betreiber gelten folgende Pflichten:


• Er versteht die Schutzinformationen auf dem Produkt und die Instruktionen in der Gebrauchsanwei-
sung.
• Er stellt sicher, das es entsprechend den Instruktionen verwendet wird.
• Er kennt die ortsüblichen, betrieblichen Sicherheits- und Unfallverhütungsvorschriften.
• Er benachrichtigt GeoMax umgehend, wenn am Produkt und der Anwendung Sicherheitsmängel
auftreten.
• Der Betreiber stellt sicher, dass nationale Gesetze, Bestimmungen und Bedingungen für die Verwen-
dung von z. B. Funksendern oder Lasern eingehalten werden.

1.5 Gebrauchsgefahren

 GEFAHR Beim Arbeiten mit Reflektorstöcken, Nivellierlatten und Verlängerungsstücken in unmittelbarer Nähe elek-
trischer Anlagen, z. B. Freileitungen oder elektrische Eisenbahnen, besteht akute Lebensgefahr durch
elektrischen Schlag.
Gegenmaßnahmen:
Halten Sie einen ausreichenden Sicherheitsabstand zu elektrischen Anlagen ein. Ist das Arbeiten in solchen
Anlagen zwingend notwendig, so sind vor der Durchführung dieser Arbeiten die für diese Anlagen zustän-
digen Stellen oder Behörden zu benachrichtigen und deren Anweisungen zu befolgen.

 WARNUNG Bei dynamischen Anwendungen, z.B. bei der Zielabsteckung durch den Messgehilfen, kann durch Außer-
Acht-Lassen der Umwelt, z.B. Hindernisse, Verkehr oder Baugruben ein Unfall hervorgerufen werden.
Gegenmaßnahmen:
Der Betreiber instruiert den Messgehilfen und den Benutzer über diese mögliche Gefahrenquelle.

 WARNUNG Ungenügende Absicherung bzw. Markierung Ihres Arbeitsbereichs kann zu gefährlichen Situationen im
Straßenverkehr, auf Baustellen, in Industrieanlagen usw. führen.
Gegenmaßnahmen:
Achten Sie immer auf ausreichende Absicherung Ihres Arbeitsbereichs. Beachten Sie die länderspezifi-
schen gesetzlichen Sicherheits- und Unfallverhütungsvorschriften und Straßenverkehrsverordnungen.

Sicherheitshinweise Zenith15/25 Pro | 5


 VORSICHT Bei nicht fachgerechter Anbringung von Zubehör am Produkt besteht die Möglichkeit, dass durch mecha-
nische Einwirkungen, z. B. Sturz oder Schlag, Ihr Produkt beschädigt, Schutzvorrichtungen unwirksam
oder Personen gefährdet werden.
Gegenmaßnahmen:
Stellen Sie beim Einrichten des Produkts sicher, dass das Zubehör korrekt angepasst, angebracht, gesi-
chert und arretiert wird.
Schützen Sie Ihr Produkt vor mechanischen Einwirkungen.

 WARNUNG Wenn das Produkt mit Zubehör wie zum Beispiel Mast, Messlatte oder Lotstab verwendet wird, erhöht sich
die Gefahr von Blitzeinschlag.
Gegenmaßnahmen:
Verwenden Sie das Produkt nicht bei Gewitter.

 GEFAHR Wenn das Produkt mit Zubehör zum Beispiel auf Masten, Messlatten oder Lotstöcken verwendet wird,
erhöht sich die Gefahr von Blitzeinschlag. Ähnliche Gefahren bezüglich gefährlichen Spannungen bestehen
auch in der Nähe von oberirdischen Stromleitungen. Durch Blitzeinschlag, Spannungsspitzen oder die
Berührung von Stromleitungen können Sachschäden entstehen bzw. Personen lebensgefährlich verletzt
werden.
Gegenmaßnahmen:
• Verwenden Sie das Produkt nicht während Gewittern, da ein erhöhtes Risiko des Blitzeinschlages
besteht.
• Halten Sie immer genügend Abstand zu elektrischen Installationen. Verwenden Sie das Produkt nicht
direkt unter oder in der Nähe von Stromleitungen. Ist das Arbeiten in einer solchen Umgebung zwin-
gend notwendig, so sind für diese Anlagen zuständigen Stellen und Behörden zu benachrichtigen und
deren Anweisungen zu befolgen.
• Wenn Sie das Produkt permanent an exponierten Stellen betreiben, wird die Verwendung einer Blitz-
schutzanlage empfohlen. Als Empfehlung für die Blitzschutzanlage ist nachfolgende Vorrichtung vorzu-
sehen. Beachten Sie die nationalen Bestimmungen und Vorschriften über die ordnungsgemäße Erdung
von Antennenmasten und Standrohren. Lassen Sie diese Installationen nur von einem autorisierten
Fachmann durchführen.
• Zur Verhinderung von Zerstörungen durch indirekte Blitzschläge, zum Beispiel Spannungsspitzen,
sollten die Kabel wie Antenne, Netzleitung, Modem, mit entsprechenden Schutzelementen wie einem
Überspannungsableiter versehen werden. Lassen Sie diese Installationen nur von einem autorisierten
Fachmann durchführen.
• Wenn Sie feststellen, dass ein Gewitter droht oder die Ausrüstung längere Zeit ungenutzt und unbe-
aufsichtigt bleibt, schützen Sie Ihr Produkt zusätzlich, indem Sie alle Systemkomponenten aus den
Steckdosen und alle Verbindungs- und Versorgungskabel ausstecken, zum Beispiel Instrument -
Antenne.

Blitzschutzanlage Entwurfsvorschlag für eine Blitzschutzanlage für das GNSS System:


1) Auf nicht-metallischen Bauwerken
Ein Schutz mittels Blitzfangeinrichtungen wird empfohlen. Eine Blitzfangeinrichtung besteht aus einer
spitzen massiven oder röhrenförmigen Stange aus leitfähigem Material mit entsprechender Befesti-
gung und einer Verbindung zum Ableiter. Die Aufstellung der vier Blitzfangeinrichtungen kann gleich-
mäßig um die Antenne vorgenommen werden, wobei der Abstand der Höhe der Blitzfangeinrichtung
entsprechen sollte.
Der Durchmesser der Blitzfangeinrichtung sollte 12 mm für Kupfer oder 15 mm für Aluminium
betragen. Die Höhe der Blitzfangeinrichtung sollte 25 cm bis 50 cm betragen. Alle Blitzfangeinrich-
tungen sind mit den Ableitern zu verbinden. Der Durchmesser der Blitzfangeinrichtung sollte zur
Verminderung der GNSS Signalabschattung möglichst am Minimum gehalten werden.
2) Auf metallischen Bauwerken
Der Schutz entspricht der gleichen Ausführung wie bei nicht-metallischen Bauwerken, wobei die Blitz-
fangeinrichtung direkt mit dem metallischen Bauwerk verbunden werden kann, ohne Verwendung von
Ableitern.

Blitzfangeinrichtung,
Grundriss

a
b
a) Antenne
c b) Gerüst
GS_039 c) Blitzfangeinrichtung

Sicherheitshinweise Zenith15/25 Pro | 6


Erdung des Instru- a
ments/der Antenne b
c

a) Antenne
b) Blitzleiteranordnung
c) Antenne/Instrument Verbindung
d) Metallmast
e
GS_040 e) Verbindung zur Erde

 VORSICHT Beim Transport, Versand oder bei der Entsorgung von Batterien kann bei unsachgemäßen, mechanischen
Einwirkungen auf die Batterie Brandgefahr entstehen.
Gegenmaßnahmen:
Versenden oder entsorgen Sie Ihr Produkt nur mit entladenen Batterien. Betreiben Sie dazu das Produkt,
bis die Batterien entladen sind.
Beim Transport oder Versand von Batterien hat der Betreiber sicherzustellen, dass die geltenden länder-
spezifischen sowie internationalen Vorschriften und Bestimmungen beachtet werden. Setzen Sie sich vor
dem Transport oder Versand mit Ihrem lokalen Personen- oder Frachttransportunternehmen in Verbin-
dung.

 WARNUNG Starke mechanische Belastungen, hohe Umgebungstemperaturen oder das Eintauchen in Flüssigkeiten
können zum Auslaufen, Brand oder zur Explosion der Batterien führen.
Gegenmaßnahmen:
Schützen Sie die Batterien vor mechanischen Einwirkungen und hohen Umgebungstemperaturen. Batte-
rien nicht in Flüssigkeiten werfen oder eintauchen.

 WARNUNG Beim Kurzschluss der Batteriekontakte, z.B. beim Aufbewahren und Transportieren von Batterien in der
Tasche von Kleidungsstücken, wenn die Batteriekontakte mit Schmuck, Schlüssel, metallisiertem Papier
oder anderen Metallgegenständen in Berührung kommen, können Batterien überhitzen und es besteht
Verletzungs- und Brandgefahr.
Gegenmaßnahmen:
Stellen Sie sicher, dass die Batteriekontakte nicht mit metallischen Gegenständen in Berührung kommen.

 WARNUNG Die nicht fachgerechte Befestigung der externen Antenne auf Fahrzeugen birgt das Risiko, dass die
Ausrüstung durch mechanische Einwirkung, Vibration oder Fahrtwind beschädigt wird. Dadurch kann ein
Unfall verursacht werden und Personenschäden entstehen.
Gegenmaßnahmen:
Befestigen Sie die Antenne fachgerecht. Die Antenne muss zusätzlich zum Beispiel mit einer Sicherheits-
leine gesichert werden. Vergewissern Sie sich außerdem, dass die Befestigungsvorrichtung ordnungs-
gemäß installiert ist, um das Gewicht der Antenne und des Zubehörs sicher zu transportieren (>1 kg).

 WARNUNG Bei unsachgemäßer Entsorgung des Produkts kann Folgendes eintreten:


• Beim Verbrennen von Kunststoffteilen entstehen giftige Abgase, an denen Personen erkranken
können.
• Batterien können explodieren und dabei Vergiftungen, Verbrennungen, Verätzungen oder Umweltver-
schmutzung verursachen, wenn sie beschädigt oder stark erwärmt werden.
• Bei leichtfertigem Entsorgen ermöglichen Sie eventuell unberechtigten Personen, das Produkt sach-
widrig zu verwenden. Dabei können Sie sich und Dritte schwer verletzen sowie die Umwelt
verschmutzen.
Gegenmaßnahmen:
Das Produkt darf nicht im Hausmüll entsorgt werden.
Entsorgen Sie das Produkt sachgemäß. Befolgen Sie die nationalen, länderspezifischen
Entsorgungsvorschriften.
Schützen Sie das Produkt jederzeit vor dem Zugriff unberechtigter Personen.

Produktspezifische Informationen zur Behandlung und Entsorgung ist von GeoMax AG verfügbar.

 WARNUNG Diese Produkte dürfen nur in von GeoMax authorisierten Servicewerkstätten repariert werden.

Sicherheitshinweise Zenith15/25 Pro | 7


1.6 Elektromagnetische Verträglichkeit EMV

Beschreibung Als Elektromagnetische Verträglichkeit bezeichnet man die Fähigkeit der Produkte, in einem Umfeld mit
elektromagnetischer Strahlung und elektrostatischer Entladung einwandfrei zu funktionieren, ohne elekt-
romagnetische Störungen in anderen Geräten zu verursachen.

 WARNUNG Möglichkeit einer Störung anderer Geräte durch elektromagnetische Strahlung.

Obwohl das Produkt die strengen Anforderungen der einschlägigen Richtlinien und Normen erfüllt, kann
GeoMax die Möglichkeit einer Störung anderer Geräte nicht ganz ausschließen.

 VORSICHT Möglichkeit einer Störung anderer Geräte, wenn Sie das Produkt mit Fremdgeräten verwenden, z.B. Feld-
computer, PC oder andere elektronische Geräte, diverse Kabel oder externe Batterien.
Gegenmaßnahmen:
Verwenden Sie nur von GeoMax empfohlene Ausstattung und Zubehör. Sie erfüllen in Kombination mit
dem Produkt die strengen Anforderungen der einschlägigen Richtlinien und Normen. Achten Sie bei der
Verwendung von Computern oder anderen elektronischen Geräten auf die herstellerspezifischen Angaben
über die elektromagnetische Verträglichkeit.

 VORSICHT Möglichkeit von fehlerhaften Messergebnissen bei Störungen durch elektromagnetische Strahlung.
Obwohl das Produkt die strengen Anforderungen der einschlägigen Richtlinien und Normen erfüllt, kann
GeoMax die Möglichkeit nicht ganz ausschließen, dass intensive elektromagnetische Strahlung das Produkt
stört; z.B. die Strahlung in unmittelbarer Nähe von Rundfunksendern, Funksprechgeräten, Diesel-Gene-
ratoren usw.
Gegenmaßnahmen:
Bei Messungen unter diesen Bedingungen, Messergebnisse auf Plausibilität überprüfen.

 VORSICHT Bei Betreiben des Produkts mit einseitig eingestecktem Kabel, z.B. externes Stromkabel, Schnittstellen-
kabel, kann eine Überschreitung der zulässigen elektromagnetischen Strahlungswerte auftreten und
dadurch andere Geräte gestört werden.
Gegenmaßnahmen:
Während des Gebrauchs des Produkts müssen Kabel beidseitig eingesteckt sein, z.B. Gerät / externe
Batterie, Gerät / Computer.

Funkmodems oder Verwendung des Produkts mit Funkgeräten oder Mobiltelefonen:


Mobiltelefone

 WARNUNG Elektromagnetische Felder können Störungen in anderen Geräten, in Installationen, in medizinischen


Geräten, z.B. Herzschrittmacher oder Hörgeräte, und in Flugzeugen hervorrufen. Schädigung bei Mensch
und Tier durch elektromagnetische Strahlung.
Gegenmaßnahmen:
Obwohl das Produkt die strengen Anforderungen der einschlägigen Richtlinien und Normen erfüllt, kann
GeoMax die Möglichkeit einer Störung anderer Geräte beziehungsweise die Schädigung bei Mensch oder
Tier nicht ganz ausschließen.

• Betreiben Sie das Produkt mit Funkgeräten oder Mobiltelefonen nicht in der Nähe von Tankstellen,
chemischen Anlagen und Gebieten mit Explosionsgefahr.
• Betreiben Sie das Produkt mit Funkgeräten oder Mobiltelefonen nicht in der Nähe von medizinischen
Geräten.
• Betreiben Sie das Produkt mit Funkgeräten oder Mobiltelefonen nicht in Flugzeugen.

1.7 FCC Hinweis, gültig in den USA

 Der nachfolgende, grau hinterlegte Absatz gilt nur für Produkte ohne Funkgerät.

Sicherheitshinweise Zenith15/25 Pro | 8


 WARNUNG Dieses Produkt hat in Tests die Grenzwerte eingehalten, die in Abschnitt 15 der FCC-Bestimmungen für
digitale Geräte der Klasse B festgeschrieben sind.
Diese Grenzwerte sehen für die Installation in Wohngebieten einen ausreichenden Schutz vor störenden
Abstrahlungen vor.
Geräte dieser Art erzeugen und verwenden Hochfrequenzen und können diese auch ausstrahlen. Sie
können daher, wenn sie nicht den Anweisungen entsprechend installiert und betrieben werden, Störungen
des Funkempfanges verursachen. Es kann nicht garantiert werden, dass bei bestimmten Installationen
nicht doch Störungen auftreten können.
Falls dieses Gerät Störungen des Radio- oder Fernsehempfangs verursacht, was durch Aus- und Wieder-
einschalten des Gerätes festgestellt werden kann, ist der Benutzer angehalten, die Störungen mit Hilfe
folgender Maßnahmen zu beheben:
• Die Empfangsantenne neu ausrichten oder versetzen.
• Den Abstand zwischen Gerät und Empfänger vergrößern.
• Das Gerät an die Steckdose eines Stromkreises anschließen, der unterschiedlich ist zu dem des
Empfängers.
• Lassen Sie sich von Ihrem Händler oder einem erfahrenen Radio- und Fernsehtechniker helfen.

 WARNUNG Änderungen oder Modifikationen, die nicht ausdrücklich von GeoMax zur Einhaltung der Grenzwerte
erlaubt wurden, können das Recht des Anwenders einschränken, das Gerät in Betrieb zu nehmen.

Beschilderung Type: ZenithXX


Zenith15/25 Pro Power:12V---,≤ 0.7 A Art.No.: . .....
Equip. No.: . . . . . . . S.No.: . . . . . . .
GeoMax AG, CH-9443 Widnau
Manufactured 2 0 1X
Developed by Hexagon Group Sweden. Made in China
Contains FCC ID/IC ID
QIPBGS2 / 7830A-BGS2 Bluetooth QDL: B015912
NS909P30 / 3143A-09P30

This device complies with part 15 of the FCC Rules.


Operation is subject to the following two conditions:
(1) This device may not cause harmful interference, and
(2) this device must accept any interference received,
including interference that may cause undesired
operation.

0012574_001

Beschilderung interne
Batterie ZBA201

This device complies with part 15 of the FCC Rules. Operation


is subject to the following two conditions: (1) This device
may not cause harmful interference, and (2) this device
must accept any interference received, including
interference that may cause undesired operation.

004589_002 Li-Ion

 WARNUNG This Class (B) digital apparatus complies with Canadian ICES-003.
Cet appareil numérique de la classe (B) est conforme à la norme NMB-003 du Canada.

Sicherheitshinweise Zenith15/25 Pro | 9


2 Systembeschreibung
2.1 Systemkomponenten

Hauptkomponenten Komponente Beschreibung


Instrument Ein GNSS Empfänger mit integrierten Geräten für die Kommunikation.
Getac Ein vielseitig verwendbarer Feld-Controller ermöglicht die Steuerung der
GeoMax Instrumente.
GeoMax Geo Office Eine Office Software, die für die Verarbeitung von GNSS Rohdaten
verwendet wird.
GeoMax Assistant Eine Office Software, die für die Verwaltung von GNSS Empfängern
verwendet wird.

2.2 Inhalt des Transportbehälters

Behälter für a b c
Zenith15/25 Pro Instru-
ment und Zubehör Teil 1
von 2

a) Batterien für Zenith15/25 Pro


b) Zenith15/25 Pro Instrument
c) UHF Funkantenne
d) Dreifuß-Trägerwelle
e) Messband
008002_001 d e a f
f) Quick Guide und CDs

Behälter für a b c d
Zenith15/25 Pro Instru-
ment und Zubehör Teil 2
von 2

a) Batterieladegerät
b) Getac Feld-Controller
c) Seriell-zu-USB Konverterkabel
d) AC Adapter für das Batterieladegerät
e) Lotstockhalterung
f) Dreifuß
g) Batterie für den Feld-Controller
008004_001 e f g h h) AC Adapter für den Feld-Controller

Systembeschreibung Zenith15/25 Pro | 10


2.3 Systemkonzept
2.3.1 Softwarekonzept

Software laden Die Software kann mit dem GeoMax Assistant geladen werden.

 Stellen Sie sicher, dass eine microsSD Karte in das Instrument eingesetzt ist, bevor Sie den Lade-
vorgang starten. Siehe "4.3 Einsetzen einer microSD Karte".

2.3.2 Konzept für die Stromversorgung

Allgemein Verwenden Sie GeoMax Batterien, Ladegeräte und Zubehör oder von GeoMax empfohlenes Zubehör, um
die korrekte Funktionalität des Instruments zu gewährleisten.

Stromversorgungsvari- Das Instrument kann mit internen Batterien oder mit externer Stromversorgung betrieben werden.
anten
Interne Stromversorgung: Eine ZBA201 Batterie kann in das Instrument eingesetzt werden.
Externe Stromversorgung: 10.5 V bis 28 V DC Stromversorgung über ZDC225 Kabel.

2.3.3 Konzept für die Datenspeicherung

Beschreibung GNSS Rohdaten können auf einer micro SD Karte gespeichert werden.

Speichermedium Das Instrument hat standardmäßig einen microSD Kartenschacht. Eine microSD Karte kann eingelegt und
wieder entnommen werden.

2.4 Instrumentenkomponenten

Zenith15/25 Pro a) TNC-Anschluss für externe UHF-Antenne, nur


Komponenten für Modelle mit UHF-Funkmodem
c b) Batteriefach mit microSD und SIM Karten-
schacht
c) Tastatur mit LEDs, ON/OFF Taste und Funkti-
a onstaste
d
d) Serieller, USB und Strom Port
e) Die Mechanische Referenzebene (MRP) ist die
b e
004573_001 Bezugsfläche für die Messung der Instrumen-
tenhöhe

2.5 Pin Zuordnungen

Pin Zuordnungen für Pin Signal Name Funktion


den seriellen Port, den
USB Port und den Strom 1 USB_D+ USB Datenleitung
Port 2 USB_D- USB Datenleitung
3 GND Erdung
4 RxD RS232, Daten empfangen
5 TxD RS232, Daten senden
6 ID Identifikations Pin
PIN_009

7 GPIO RS232, Universal-Signal


8 PWR Eingang Stromversorgung, 10.5 V-28 V
9 NC Nicht belegt
10 NC Nicht belegt

Steckertyp 10 pin LEMO EEG. 1B. 310. CLNP

Systembeschreibung Zenith15/25 Pro | 11


2.6 Die Mechanische Referenzebene, MRP

Beschreibung Die Mechanische Referenzebene:


• ist die Bezugsfläche für die Messung der Instrumentenhöhe.
• ist die Bezugsfläche für die Phasenzentrumsexzentrizität.
• variiert für unterschiedliche Instrumente.

MRP für das Instrument Die MRP für das Instrument wird im Diagramm dargestellt.

a) Der Referenzpunkt ist die Unterseite des


004582_001 a
Gewindes.

 Der Pfeil mit der Linie außen am gelben Gummiring verweist nicht auf die MRP und kann dafür
ignoriert werden.

Systembeschreibung Zenith15/25 Pro | 12


3 Benutzeroberfläche
3.1 Tastatur

Zenith15: Verwendung a b
der Tastatur

a) ON/OFF Taste
0012575_001
b) Funktionstaste

Zenith25 Pro: Verwen- a b


dung der Tastatur

a) ON/OFF Taste
004574_001
b) Funktionstaste

EIN/AUS-Taste Taste Funktion


EIN/AUS Wenn das Zenith15/25 Pro Instrument ausgeschaltet ist:
Den Zenith15/25 Pro einschalten, indem die Taste 2 s gedrückt wird.

 Während der Zenith15/25 Pro hochstartet, blinken die zwei


Strom-LEDs.
Wenn das Zenith15/25 Pro Instrument eingeschaltet ist:
Den Zenith15/25 Pro ausschalten, indem die Taste 2 s gedrückt wird.

Funktionstaste
 Alle beschriebenen Funktionen setzen voraus, dass der Zenith15/25 Pro bereits eingeschaltet ist.

Taste Funktion
Funktion Halten Sie die Taste für <1 s gedrückt.

Der Zenith15/25 Pro wechselt zwischen Rover- und Basis-Modus.


Halten Sie die Taste für 3 s gedrückt.
Aktualisierung der Basispositionskoordinaten, wenn der Zenith15/25 Pro
im Basis-Modus ist. Die RTK-Basis-LED blinkt für 2 s. Wenn keine Position
verfügbar ist, blinkt die LED rot.
Halten Sie die Taste für 5 s gedrückt.
Herstellung einer Verbindung zu der konfigurierten RTK-Basisstation oder
dem NTRIP-Server, wenn der Zenith15/25 Pro im Rover-Modus ist. Die
RTK-Rover-Modus-LED blinkt für 2 s. Keine Aktion, wenn kein Rover
Modus konfiguriert wurde.

Benutzeroberfläche Zenith15/25 Pro | 13


Tastenkombinationen Taste Funktion
ON/OFF Halten Sie die Tasten für 1 s gedrückt.

Funktion Die auf dem GNSS Instrument gespeicherten Almanachs werden gelöscht
und neue Almanachs werden heruntergeladen. Die Positions-LED blinkt
dreimal rot.
Halten Sie die Tasten für 5 s gedrückt.
Die Speicher-LED blinkt dreimal in schneller Folge rot. Die microSD-Karte
des GNSS Instruments wird formatiert. Die Speicher-LED blinkt solange
rot, wie die SD Karte formatiert wird.
Halten Sie die Tasten für 10 s gedrückt.
Das System RAM des GNSS Instruments wird formatiert. Die Einstellungen
der gesamten installierten Software werden gelöscht. Die Speicher, RTK
Basis und RTK Rover LEDs blinken rot. Die Positions-LED blinkt dreimal in
schneller Folge gelb. Nach der Formatierung des System RAM wird das
GNSS Instrument ausgeschaltet.
Halten Sie die Tasten für 15 s gedrückt.
Die Registrierung des GNSS Instruments wird gelöscht. Die Windows CE
und Bluetooth Kommunikationseinstellungen werden auf die Standardein-
stellungen des Herstellers zurückgesetzt. Die Speicher, RTK Basis und RTK
Rover LEDs blinken rot. Die Positions-LED blinkt dreimal in schneller Folge
gelb. Nach dem Löschen der Registrierung wird das GNSS Instrument
ausgeschaltet.

3.2 LED Indikatoren

Zenith15: LED Indika- Beschreibung


toren Das Zenith15 Instrument hat Light Emitting Diode (LED) Indikatoren. Sie zeigen den Status des Instru-
ments an.
Diagramm
a b c d e f

a) Bluetooth LED
b) RTK Basis LED
c) RTK Rover LED
d) Positions LED
e) Strom LEDs
f) Speicher LED
012728_0 01

Zenith25 Pro: LED-Indi- Beschreibung


katoren Der Zenith25 Pro hat Light Emitting Diode Indikatoren. Sie zeigen den Status des Instruments an.
Diagramm
a b c d e f

a) Bluetooth-LED
b) RTK-Basis-LED
c) RTK-Rover-LED
d) Positions-LED
e) Strom LEDs
004586_001
f) Speicher-LED

Benutzeroberfläche Zenith15/25 Pro | 14


Beschreibung der LEDs WENN die ist DANN
Bluetooth LED grün Bluetooth ist im Datenmodus und bereit für die Verbindung.
blau Bluetooth hat Verbindung hergestellt.
RTK Basis LED grün Zenith15/25 Pro ist im RTK Basismodus. Keine RTK Daten
werden an die Schnittstelle des Kommunikationsmodems
übermittelt.
blinkt grün Zenith15/25 Pro ist im RTK Basismodus. RTK Daten werden
an die Schnittstelle des Kommunikationsmodems übermit-
telt.
RTK Rover LED grün Zenith15/25 Pro ist im Rover Modus. An der Kommunika-
tions-Schnittstelle werden keine RTK Daten empfangen.
blinkt grün Zenith15/25 Pro ist im Rover Modus. An der Kommunika-
tions-Schnittstelle werden RTK Daten empfangen.
Positions LED aus Es werden keine Satelliten empfangen.
blinkt gelb Weniger als vier Satelliten werden empfangen, eine Position
ist nicht verfügbar.
gelb Eine navigierte Position ist verfügbar.
blinkt grün Eine Code-Position ist verfügbar.
grün Eine RTK Position ist verfügbar.
Strom LED aus Die Batterie ist nicht angeschlossen, leer oder der
Zenith15/25 Pro ist ausgeschaltet.
grün Der Ladezustand der Batterie ist 20% - 100%.
rot Der Ladezustand der Batterie ist 5% - 20%. Die verbleibende
Zeit, in der noch genügend Strom verfügbar ist, hängt von
der Art der Messung, der Temperatur und dem Alter der
Batterie ab.
blinkt in schneller Folge Die Batterie ist schwach (<5%).
rot
Speicher LED aus Keine microSD Karte ist eingesetzt.
grün microSD Karte ist eingesetzt, aber keine Rohdaten werden
aufgezeichnet.
blinkt grün Rohdaten werden aufgezeichnet.
blinkt rot Rohdaten werden aufgezeichnet, aber nur noch 5% Speicher
vorhanden.
rot microSD Karte ist voll, keine Rohdaten werden aufgezeichnet
oder keine microSD Karte ist eingesetzt, aber der
Zenith15/25 Pro ist konfiguriert, um Rohdaten aufzu-
zeichnen.

Benutzeroberfläche Zenith15/25 Pro | 15


4 Bedienung
4.1 Leitfaden für genaue Ergebnisse mit GNSS Messungen

Ungestörter Satelliten- Erfolgreiche GNSS Vermessungen setzen ungestörten Satellitenempfang voraus, besonders bei Instru-
empfang menten, die als Basis dienen. Die Instrumente sollten im freien Gelände ohne Abschattungen, wie Bäume,
Gebäude oder Berge aufgestellt werden.

Stabiles Instrument für Für statische Vermessungen muss das Instrument absolut ruhig gehalten werden, solange der Punkt
statische Vermes- gemessen wird. Stellen Sie das Instrument auf einem Stativ oder einem Pfeiler auf.
sungen

Zentriertes und horizon- Das Instrument muss genau über dem Punkt zentriert und horizontiert werden.
tiertes Instrument

4.1.1 Aufstellen der Ausrüstung


4.1.2 Aufstellung als Echtzeit Basisstation

Verwendung Die folgende Aufstellung der Ausrüstung wird für Echtzeit Basisstationen verwendet. Ebenso können
Rohdaten für das Post-Processing aufgezeichnet werden.

Aufstellung der Ausrüs-


tung - Zenith15/25 Pro
g

a a) Zenith15/25 Pro Instrument


b b) ZBA201 Batterie
i
c c) ZCA100 Träger
d d) Getac Hand-Controller
e e) Dreifuß
j f) Stativ
f g) UHF Antenne
h) ZAR200 Antennenarm
004577_002 i) ZDC202 Antennenkabel
j) ZPC200 Lotstock

Aufstellung der Ausrüs- Schritt Beschreibung


tung Schritt-für-Schritt
1. Stellen Sie das Stativ auf.
2. Befestigen Sie den Dreifuß auf dem Stativ.
3. Überprüfen Sie, ob der Dreifuß über dem Bodenpunkt ist.
4. Befestigen Sie den Träger auf dem Dreifuß und horizontieren Sie ihn.
5. Setzen Sie die Batterie in das Instrument ein.
6. Verbinden Sie die UHF Antenne über den ZAR200 Arm und das ZDC202 Kabel mit dem Inst-
rument.
7. Schalten Sie das Instrument ein, indem Sie die ON/OFF Taste auf dem Instrument für 2 s
drücken.
8. Schrauben Sie das Instrument auf den Träger.
9. Überprüfen Sie nochmals die Horizontierung des Dreifußes und des Trägers.
10. Verbinden Sie den Feld-Controller über Bluetooth mit dem Instrument.
11. Messen Sie mit dem Messband die Instrumentenhöhe. Siehe "2.6 Die Mechanische Referen-
zebene, MRP" für Informationen über die Instrumentenhöhe.

Bedienung Zenith15/25 Pro | 16


4.1.3 Aufstellung als Post-Processing Basisstation

Anwendung Die folgende Aufstellung der Ausrüstung wird für statischen Betrieb über Bodenmarkierungen verwendet.

Aufstellung der Ausrüs-


tung - Zenith15/25 Pro
a
b

c
a) Zenith15/25 Pro Instrument
f
d b) ZBA201 Batterie
c) ZCA100 Träger
e d) Dreifuß
e) Stativ
004578_002 f) Getac Hand-Controller

Aufstellung der Ausrüs- Schritt Beschreibung


tung Schritt-für-Schritt
1. Stellen Sie das Stativ auf.
2. Befestigen Sie den Dreifuß auf dem Stativ.
3. Überprüfen Sie, ob der Dreifuß über dem Bodenpunkt ist.
4. Befestigen Sie den Träger auf dem Dreifuß und horizontieren Sie ihn.
5. Setzen Sie die Batterie in das Instrument ein.
6. Schalten Sie das Instrument ein, indem Sie die ON/OFF Taste auf dem Instrument für 2 s
drücken.
7. Schrauben Sie das Instrument auf den Träger.
8. Überprüfen Sie nochmals die Horizontierung des Dreifußes und des Trägers.
9. Verbinden Sie den Feld-Controller über Bluetooth mit dem Instrument.
10. Messen Sie mit dem Messband die Instrumentenhöhe. Siehe "2.6 Die Mechanische Referen-
zebene, MRP" für Informationen über die Instrumentenhöhe.

4.1.4 Aufstellung als Echtzeit Rover

Anwendung Die folgende Aufstellung der Ausrüstung wird für Echtzeit Rover verwendet.

Aufstellung der Ausrüs-


tung - Zenith15/25 Pro a

f a) Zenith15/25 Pro Instrument


e b) ZBA201 Batterie
c) UHF Antenne
d) ZPC200 Lotstock
e) ZHR200 Halter
004579_002 f) Getac Hand-Controller

Aufstellung der Ausrüs- Schritt Beschreibung


tung Schritt-für-Schritt
1. Befestigen Sie den ZHR200 Halter am ZPC200 Lotstock. Siehe"4.1.5 Fixieren des Feld-Cont-
rollers am Halter und am Lotstab".
2. Setzen Sie den Feld-Controller in den Halter. Arretieren Sie den Feld-Controller, indem Sie die
Schraube am Halter anziehen.
3. Schalten Sie den Feld-Controller ein.
4. Setzen Sie die Batterie in das Instrument ein.

Bedienung Zenith15/25 Pro | 17


Schritt Beschreibung
5. Verbinden Sie die UHF-Antenne mit dem Instrument. Dies ist nur bei Verwendung des
internen Funkmodems erforderlich.
6. Schalten Sie das Instrument ein, indem Sie die EIN/AUS-Taste auf dem Instrument für 2 s
drücken.
7. Schrauben Sie das Instrument oben auf den Lotstock.
8. Verbinden Sie den Feld-Controller über Bluetooth mit dem Instrument.

 Wenn RTK-Korrekturen mit dem Feld-Controller empfangen werden, muss der Feld-
Controller über ein serielles Kabel mit dem Instrument verbunden werden.

4.1.5 Fixieren des Feld-Controllers am Halter und am Lotstab

Komponenten des Klemme


ZHR200 Halters d a) Arretierstift
b) Spannschraube
c) Lotstockklemme
a
Halter
e d) Spannschraube
b e) Pin
c

004580_001

Fixieren des Feld-Cont- Schritt Beschreibung


rollers am Halter
Schritt-für-Schritt 1. Setzen Sie den Lotstab in das Loch der Klemme.
2. Befestigen Sie die Klemme mit der Spannschraube.
3. Befestigen Sie den Halter an der Klemme, indem Sie den Bolzen in die Aussparung an der
Klemme schieben, während Sie den Arretierstift herunterdrücken.
4. Setzen Sie den Feld-Controller in den Halter.
5. Ziehen Sie die Schraube des Halters an, um den Feld-Controller am Halter zu fixieren.

4.1.6 Verbindung zu einem PC

Beschreibung Das Instrument ist über ein serielles Kabel mit einem PC verbunden.

Software installieren Schritt Beschreibung


1. Starten Sie den PC.
2. Laden Sie den Seriell-zu-USB-Kabeltreiber von der GeoMax Webseite herunter.
3. Installieren Sie den Kabeltreiber auf einem PC mit einem Windows-Betriebssystem.

Verbinden Sie das Inst-


rument mit dem PC
4

5
3
004581_001

Schritt Beschreibung
1. Starten Sie den PC.
2. Stecken Sie das mitgelieferte Kabel in den USB-Port am Instrument.
3. Schalten Sie das Instrument ein.
4. Stecken Sie das Kabel in den USB-Port des PC.
Wenn der Windows Hardware Assistent startet, wählen Sie CLOSE.

Bedienung Zenith15/25 Pro | 18


4.1.7 GeoMax Assistant

Beschreibung Die GeoMax Assistant Software kann verwendet werden, um das Instrument zu konfigurieren, um Daten
von der microSD-Karte zu exportieren, um Lizenzcodes einzugeben und um Firmware hochzuladen.

Software installieren Schritt Beschreibung


1. Laden Sie die GeoMax Assistant Installationssoftware von der GeoMax Webseite herunter.
2. Installieren Sie GeoMax Assistant auf einen PC mit einem Windows Betriebssystem.
3. Starten Sie GeoMax Assistant durch Doppelklicken des Shortcuts auf dem Desktop Ihres PC.
4. Verbinden Sie das Instrument über ein serielles Kabel mit einem PC. Siehe "4.1.6 Verbindung
zu einem PC".
5. Wählen Sie aus der Menüleiste Datei.../Verbinden und wählen Sie den COM Port, der dem
seriellen Kabel zugeordnet ist.

Menüfunktionen Funktion Beschreibung


Information Statusanzeige des GNSS Instruments und der Firmware.
Daten herunterladen Herunterladen von Rohdatendateien von der microSD Karte im MDB oder
RINEX Format. Siehe "Daten herunterladen".
Antennen Verwaltung Laden von Antennen Offsets auf das Instrument.
Funk Einstellungen Konfiguration des internen UHF Funks des Instruments. Siehe "Funk
Einstellungen".
Sensor Firmware Zur Installation der Firmware. Siehe "Sensor Firmware".
Funk Firmware Statusanzeige des internen Funks und Installation der Funk Firmware.
Laden einer Lizenz Laden der Lizenz-Dateien. Siehe "Laden einer Lizenz".
Beenden Beendet die Verwendung der GeoMax Assistant Software. Das verbundene
Instrument wird ausgeschaltet.

Daten herunterladen Auf dem Daten Herunterladen Bildschirm werden zwei Fenster angezeigt. Wählen Sie im rechten Fenster
den Ort, wo die Rohdaten gespeichert werden sollen. Klicken Sie im linken Fenster auf die Datei, die herun-
tergeladen werden soll. Wählen Sie entweder Speichern als MDB oder Speichern als RINEX. Die
Rohdaten werden dann vom Instrument auf Ihren PC übertragen, wo sie mit der GeoMax Geo Office Soft-
ware bearbeitet werden können.

 Die Übertragung großer Datenmengen über das serielle Kabel nimmt eine längere Zeit in
Anspruch. Es wird empfohlen, für große Datenübertragungen einen microSD Kartenleser zu
verwenden.

Funk Einstellungen
 Um die lokalen Funklizenz-Anforderungen zu erfüllen, müssen die zulässigen Frequenzen des
internen UHF Funks vor der ersten Verwendung definiert werden. Die Verwendung von verbo-
tenen Frequenzen kann zu Strafverfolgung und Strafmaßnahmen führen.
Der interne Funk kann auf dem Bildschirm Funk Einstellungen mit Standardkanal, Protokolltyp, Kanal-
abstand, Sendeleistung und Gerätenummer konfiguriert werden. Verschiedene benötigte Frequenzen
können in die Kanaltabelle eingegeben und einer bestimmten Kanalnummer zugewiesen werden.

 Bei Verwendung eines Pacific Crest GMSK Protokolls zwischen einer Zenith15/25 Pro Basis und
einem Zenith15/25 Pro Rover muss die Geräte ID für jeden Empfänger unterschiedlich definiert
werden.

Sensor Firmware Die aktuelle Version der Firmware ist auf der GeoMax Webseite verfügbar.
Kopieren Sie zur Aktualisierung der GNSS Empfänger-Firmware die jeweilige Datei in das SYSTEM
Verzeichnis einer microSD Karte und setzen Sie die Karte in das Instrument ein. Siehe "4.3 Einsetzen einer
microSD Karte".
Auf dem Bildschirm Sensor Firmware wird der Inhalt des SYSTEM Verzeichnisses der microSD Karte
angezeigt. Wählen Sie die erforderliche Datei und klicken Sie auf Aktualisieren, um die Firmware auf dem
Empfänger zu installieren.

 Nach der Installation der Firmware, muss das System RAM des GNSS Instruments formatiert
werden, indem die Tastaturtasten für 10 s gedrückt werden. Siehe "3.1 Tastatur".

Bedienung Zenith15/25 Pro | 19


Laden einer Lizenz Optionale GNSS Empfänger Lizenzen werden mit einer Lizenzdatei aktiviert. Stellen Sie vor dem Instal-
lieren der Lizenzdatei auf dem Instrument sicher, dass eine microSD Karte im Instrument eingesetzt ist.
Siehe "4.3 Einsetzen einer microSD Karte".
Navigieren Sie im Bildschirm Lizenz Laden zur Lizenzdatei auf Ihrem PC und klicken Sie auf Laden. Eine
Bestätigungsmitteilung wird angezeigt, sobald die Option aktiviert wurde.

4.2 Batterien
4.2.1 Bedienungskonzept

Laden / Erstverwen- • Batterien müssen geladen werden, bevor sie zum ersten Mal verwendet werden, weil sie mit einem
dung sehr niedrigen Ladezustand geliefert werden.
• Der zulässige Temperaturbereich für das Laden von Batterien liegt zwischen 0°C bis +40°C/ +32°F bis
+104°F. Für einen optimalen Ladevorgang empfehlen wir, die Batterien möglichst in einer niedrigen
Umgebungstemperatur von +10°C bis +20°C/+50°F bis +68°F zu laden.
• Es ist normal, dass die Batterie während des Ladevorgangs warm wird. Bei den von GeoMax empfoh-
lenen Ladegeräten ist es nicht möglich, die Batterie zu laden, wenn die Temperatur zu hoch ist.
• Für neue Batterien oder Batterien, die für lange Zeit (> drei Monate) gelagert wurden, ist es ausrei-
chend, nur einen Lade/Entladezyklus durchzuführen.
• Für Li-Ion Batterien ist ein einmaliger Entlade- und Ladezyklus ausreichend. Wir empfehlen, diesen
Prozess durchzuführen, wenn die Batteriekapazität, die auf der Ladestation oder auf einem GeoMax
Produkt angegeben wird, signifikant von der tatsächlichen Batteriekapazität abweicht.

Betrieb / Entladen • Die Batterien können von -20°C bis +55°C/-4°F bis +131°F verwendet werden.
• Niedrige Betriebstemperaturen reduzieren die verfügbare Kapazität, hohe Betriebstemperaturen redu-
zieren die Lebensdauer der Batterie.

4.2.2 Einsetzen und Entfernen der Batterie

Batteriewechsel Schritt- 1
für-Schritt

3
004583_001

Schritt Beschreibung


1.
Die Batterie wird in den unteren Teil des Instruments eingesetzt.
Schieben Sie den Verschluss des Batteriefachs in Richtung Pfeil mit dem Symbol “offen”.
2. Entfernen Sie die Abdeckung des Batteriefachs.
3. Legen Sie die Batterie, mit den Batteriekontakten nach oben weisend, in die Abdeckung des
Batteriefachs.
4. Schieben Sie die Batterie nach unten, so dass sie einrastet.
5. Setzen Sie die Abdeckung des Batteriefachs in das Fach und schieben Sie den Verschluss in
Richtung Pfeil mit dem Symbol “geschlossen”.
6. Zum Entfernen der Batterie schieben Sie den Verschluss des Batteriefachs in Richtung Pfeil
mit dem Symbol “offen” und entfernen die Abdeckung.
7. Drücken Sie die Batterie leicht nach oben und ziehen Sie gleichzeitig den unteren Teil der
Batterie heraus. Dies löst die Batterie von ihrer festen Position.
8. Entfernen Sie die Batterie.

Bedienung Zenith15/25 Pro | 20


4.3 Einsetzen einer microSD Karte

 •

Karte
Karte
vor Nässe schützen.
nur im vorgeschriebenen Temperaturbereich verwenden.
• Karte nicht verbiegen.
• Karte vor direkten Stößen schützen.

 Bei Nichtbeachtung dieser Hinweise können Datenverlust und/oder dauerhafte Schäden der Karte
auftreten.

Einsetzen einer microSD 1


Karte Schritt-für-Schritt

004584_001

Schritt Beschreibung

 Das Entnehmen der microSD Karte, während das Instrument eingeschaltet ist, kann zum
Verlust der Daten führen. Entnehmen Sie die microSD Karte oder ziehen Sie die Verbindungs-
kabel erst ab, wenn das Instrument ausgeschaltet ist.


1.
Die microSD Karte wird in einen Schacht im Batteriefach des Instruments eingesetzt.
Schieben Sie den Verschluss des Batteriefachs in Richtung Pfeil mit dem Symbol “offen”.
2. Entfernen Sie die Abdeckung des Batteriefachs.
3. Drücken Sie den Verschluss der SIM/microSD Kartenabdeckung und entfernen Sie die Abde-
ckung.
4. Schieben Sie die microSD Karte mit dem Logo nach oben in den Schacht, bis sie spürbar
einrastet.

4.4 Einsetzen einer SIM Karte

Einsetzen einer SIM 1


Karte Schritt-für-Schritt
2

004585_001

Schritt Beschreibung

 Das Einsetzen/Entnehmen der SIM Karte, während der Zenith15/25 Pro eingeschaltet ist,
kann zu dauerhaftem Schaden der Karte führen. Führen Sie das Einsetzen/Entnehmen der
SIM Karte erst durch, wenn der Zenith15/25 Pro ausgeschaltet ist.


1.
Die SIM Karte wird in einen Schacht im Batteriefach eingesetzt.
Schieben Sie den Verschluss des Batteriefachs in Richtung Pfeil mit dem Symbol “offen”.
2. Entfernen Sie die Abdeckung des Batteriefachs.

Bedienung Zenith15/25 Pro | 21


Schritt Beschreibung
3. Drücken Sie den Verschluss der SIM/microSD Kartenabdeckung und entfernen Sie die Abde-
ckung.
4. Schieben Sie den SIM Kartenhalter in Richtung Pfeil mit dem Symbol "offen" und klappen Sie
ihn auf.
5. Legen Sie die SIM Karte so in den SIM Kartenhalter, dass der Chip zu den Kontakten im
Schacht zeigt - wie es auf der SIM/microSD Kartenabdeckung angezeigt wird.
Drücken Sie den SIM Kartenhalter herunter.
6. Schieben Sie den SIM Kartenhalter in Richtung Pfeil mit dem Symbol “geschlossen”.

Bedienung Zenith15/25 Pro | 22


5 Wartung und Transport
5.1 Transport

Transport im Feld Achten Sie beim Transport Ihrer Ausrüstung im Feld immer darauf, dass Sie
• das Produkt entweder im Originaltransportbehälter transportieren,
• oder das Stativ mit aufgesetztem und angeschraubtem Produkt aufrecht zwischen den Stativbeinen
über der Schulter tragen.

Transport in einem Stra- Transportieren Sie das Produkt niemals ungesichert in einem Straßenfahrzeug. Das Produkt kann durch
ßenfahrzeug Schläge und Vibrationen Schaden nehmen. Transportieren Sie das Produkt in seinem Transportbehälter,
seiner Original- oder gleichwertigen Verpackung und sichern Sie dieses.

Versand Verwenden Sie beim Versand per Bahn, Flugzeug oder Schiff immer die komplette GeoMax Originalverpa-
ckung mit Transportbehälter und Versandkarton, bzw. entsprechende Verpackungen. Die Verpackung
sichert das Produkt gegen Schläge und Vibrationen.

Versand bzw. Transport Beim Transport oder Versand von Batterien / Akkus hat der Betreiber sicherzustellen, dass die entspre-
von Batterien / Akkus chenden nationalen und internationalen Gesetze und Bestimmungen beachtet werden. Kontaktieren Sie
vor dem Transport oder Versand Ihr lokales Personen- oder Frachttransportunternehmen.

5.2 Lagerung

Produkt Lagertemperaturbereich bei der Lagerung Ihrer Ausrüstung beachten, speziell im Sommer, wenn Sie Ihre
Ausrüstung im Fahrzeuginnenraum aufbewahren. Siehe "Technische Daten" für Informationen zum Lager-
temperaturbereich.

Li-Ionen Batterien • Siehe "Technische Daten" für Informationen zum Lagertemperaturbereich.


• Entfernen Sie zur Lagerung die Batterie aus dem Produkt bzw. aus dem Ladegerät.
• Nach Lagerung die Batterie vor Gebrauch laden.
• Vor Feuchtigkeit und Nässe schützen. Nasse oder feuchte Batterien vor der Lagerung bzw. Verwen-
dung trocknen.
• Wir empfehlen eine Lagertemperatur von 0°C bis +30°C/+32°F bis +86°F in trockener Umgebung, um
die Selbstentladung zu minimieren.
• Batterien mit einer Ladekapazität von 40% bis 50% können im empfohlenen Temperaturbereich bis
zu einem Jahr gelagert werden. Nach dieser Lagerdauer müssen die Batterien wieder geladen werden.

5.3 Reinigen und Trocknen

Produkt und Zubehör • Nur mit einem sauberen und weichen Lappen reinigen. Wenn nötig mit Wasser oder reinem Alkohol
etwas befeuchten. Keine anderen Flüssigkeiten verwenden, da diese die Kunststoffteile angreifen
können.

Nass gewordene Instrument, Transportbehälter, Schaumeinlage und Zubehör bei höchstens 40° C (104° F) abtrocknen und
Produkte reinigen. Entfernen Sie den Batteriedeckel und trocknen Sie das Batteriefach. Packen Sie die Ausrüstung
erst wieder ein, wenn alles trocken ist. Schließen Sie den Transportbehälter immer beim Feldeinsatz.

Kabel und Stecker Stecker dürfen nicht verschmutzen und sind vor Nässe zu schützen. Verschmutzte Stecker der Verbin-
dungskabel ausblasen.

Stecker mit Staub- Nasse Stecker müssen ausgetrocknet werden, bevor die Staubkappe wieder aufgesetzt wird.
kappen

Wartung und Transport Zenith15/25 Pro | 23


6 Technische Daten
6.1 Technische Daten
6.1.1 Tracking Merkmale

Tracking Satellitenempfang

Zenith15 Zenith25 Pro Zenith25 Pro4


Maximal 60 simultan empfangene Satelliten, 120 Kanäle

Empfangene Signale

Zenith15 Zenith25 Pro Zenith25 Pro4


GPS L1, L2, L2C
GLONASS L1, L2
BeiDou - B1, B2
Galileo - *
SBAS EGNOS, WAAS, MSAS, GAGAN

Initialisierung: Initialisierungszeit <5 s


Zuverlässigkeit der Initialisierung >99.9%

* Der optionale Galileo Empfang wird ermöglicht, sobald genügend Satelliten zur Verfügung stehen.

6.1.2 Genauigkeit

Differentieller Code Die Basisliniengenauigkeit einer differentiellen Codelösung für statische und kinematische Messungen ist
25 cm.

Statisch, Kinematisch, Zenith15 Zenith25 Pro/4


Statisch mit langen
Beobachtungen Statisch Horizontal: 5 mm + 0.5 ppm Horizontal: 3 mm + 0.5 ppm
Vertikal: 10 mm + 0.5 ppm Vertikal: 5 mm + 0.5 ppm
Kinematisch Horizontal: 10 mm + 1 ppm Horizontal: 8 mm + 1 ppm
Vertikal: 20 mm + 1 ppm Vertikal: 15 mm + 1 ppm
Statisch mit langen Horizontal: 3 mm + 0.1 ppm
Beobachtungen
Vertikal: 3.5 mm + 0.4 ppm

 Die Genauigkeit ist von einer Vielzahl von Faktoren, wie z.B. der Anzahl der beobachteten Satelliten, der
Geometrie der Satellitenkonstellation, der Beobachtungsdauer, der Ephemeridengenauigkeit, ionosphäri-
schen Störungen, Mehrwegeffekten und der Qualität der Lösung der Phasenmehrdeutigkeiten abhängig.

Die Genauigkeiten, gegeben als RMS, basieren auf mit GeoMax Geo Office ausgewertete Messungen und
Echtzeit Messungen.

6.1.3 GNSS Antennenspezifikationen

GNSS Antennenspezifi- Mittlere Abweichung Phasenzen- ± 2 mm


kationen trum:
Antennenverstärkung: 33 dBi (typisch)
Rauschfaktor: ≤ 3dBi (typisch)

6.1.4 Interne Geräte

Interne Geräte GSM/UMTS-Modul: Cinterion PHS8


Quad-Band GSM 850/900/1800/1900 MHz
Penta-Band UMTS 800/850/900/1900/2100 MHz
UHF Funkmodem: Microhard nL400, Sende/Empfänger
Übertragungsleistung 0.5 und 1.0 W
Frequenzbereich 406 bis 480 MHz
Bluetooth: Klasse 2

Technische Daten Zenith15/25 Pro | 24


6.1.5 Technische Daten

Abmessungen Höhe: 95 mm (3.7")


Durchmesser: 198 mm (7.8")

Gewicht Zenith15/25 Pro GSM: 1,075 kg*


Zenith15/25 Pro GSM-UHF: 1,100 kg*
*ohne Batterie

Datenaufzeichnung GNSS Rohdaten können auf einer microSD Karte gespeichert werden.
Die Kapazität von 1 GB ist typischerweise für etwa 7000 h Zweifrequenz Aufzeichnung mit einer Rate von
15 s (durchschnittliche Konstellation) ausreichend.

Stromversorgung Interne Batterie: Li-Ionen-Batterie 7,4 V/2,6 Ah


Externer Stromeingang: 10.5 V bis 28 V DC mit ZDC225 Kabel
Leistungsaufnahme: Typischerweise 2.0 W ohne Funk

Betriebszeiten Art der Ausrüstung Zenith15: Betriebszeit Zenith25 Pro: Betriebs-


ZBA201 zeit ZBA201
Statisch 7.5 h 9h
Rover (Funk; Microhard nL400, Empfang) 5h 6h
Rover (Mobilfunk; Cinterion BGS2-W) 5h 6h

 Betriebszeiten können abhängig von der Temperatur und dem Alter der Batterie variieren.

6.1.6 Umweltspezifikationen

Umweltspezifikationen Temperaturen (°C):


Instrument: -40 bis +65 (Betrieb) -40 bis +80 (Lagerung)
Batterie: -20 bis +55 (Betrieb) -40 bis +70 (Lagerung)

Schutz:
IP68 (IEC 60529)

Vibration:
Vibrationstest entsprechend ISO 9022-36-05

Schlag:
Hält Umkippen aus 2 m (6.6 ft) Höhe am Lotstock auf harten Oberflächen stand.

Feuchtigkeit:
100% Kondensation
Den Auswirkungen von Kondensation sollte durch periodisches Austrocknen des Instrumentes entgegen-
gewirkt werden.

6.2 Konformität zu nationalen Vorschriften

Konformität zu natio- • FCC Teil 15 (gültig in USA)


nalen Vorschriften • Hiermit erklärt GeoMax AG, dass das Produkt Zenith15/25 Pro grundlegende Vorschriften und andere
wichtige Bestimmungen der Richtlinie 1999/5/EC und anderer Europäischer Richtlinien bestimmungs-
gemäß erfüllt. Die Konformitätserklärung bekommen Sie von GeoMax AG.
• Diese Ausrüstung der Klasse 2 kann in folgenden Ländern verwendet werden: AT, BE, CY, CZ, DK, EE,
FI, FR, DE, GR, HU, IE, IT, LV, LT, LU, MT, NL, PL, PT, SK, SI, ES, SE, GB, IS, LI, NO, CH, BG, RO und
TR.
In folgenden Mitgliedsstaaten des EWR gelten für Geräte der Klasse 2
entsprechend der Europäischen Richtlinie 1999/5/EC (R&TTE) Einschrän-
kungen bei der Vermarktung oder bei der Inbetriebnahme oder sie benö-
tigen eine Genehmigung für den Betrieb:
• Frankreich
• Italien
• Norwegen (bei Verwendung innerhalb eines Radius von 20km um das
Zentrum von Ny-Ålesund)
• In Ländern mit nationalen Vorschriften, die nicht mit der europäischen Richtlinie 1999/5/EC oder FCC
Teil 15 abgedeckt sind, sind die Bestimmungen und Zulassungen für den Betrieb zu prüfen.

Technische Daten Zenith15/25 Pro | 25


Frequenzband Typ Frequenzband (MHz)
GNSS Empfänger: GPS L1: 1575.42
GPS L2: 1227.60
GLONASS L1: 1602.5625 - 1611.50
GLONASS L2: 1246.4375 - 1254.30
BeiDou B1: 1561.098
BeiDou B2: 1207.140
Bluetooth: 2402 - 2480
Funk: 406 - 480
2G GSM: Quad-Band EGSM 850/900/1800/1900
GPRS multi-slot Klasse 10
3.75 GSM/UMTS: Quad-Band GSM 850/900/1800/1900
Penta-Band UMTS 800/850/900/1900/2100

Ausgangsleistung Typ Ausgangsleistung [mW]


GNSS: Nur Empfang
Bluetooth: 5
Funk: 500, 1000
2G GSM EGSM850/900: 2000
2G GSM GSM1800/1900: 1000
3G UMTS 800/850/900/1900/2100: 250

Antenne Typ Antenne Verstärkung [dBi]


GNSS: Internes GNSS Antennenelement (nur Empfang) 33
Bluetooth: Interne Microstrip Antenne 2 max.
UHF: Abnehmbare /2 Antenne 4 max.
GSM/UMTS: Integrierte Antenne max. 0 dBi bei
800/850/900 MHz
max. 3 dBi bei 1800/
1900/2100 MHz

Technische Daten Zenith15/25 Pro | 26


GeoMax Zenith15/25 Pro Serie

827823-1.1.0de
Originaltext 827822-1.1.0en
© 2016 GeoMax AG, Widnau, Schweiz

GeoMax AG
www.geomax-positioning.com