Sie sind auf Seite 1von 141

Gorny & Mosch • Giessener Münzhandlung

Hochwertige Münzen der Antike Auktion


Hochwertige Münzen der Antike
Oktober 2011

10. Oktober 2011

199
GORNY & MOSCH
Giessener Münzhandlung GmbH
Maximiliansplatz 20, D-80333 München,
Tel. +49-(0)89/24 22 64 30, Fax +49-(0)89/2 28 55 13,
141
199

E-mail: info@gmcoinart.de
www.gmcoinart.de
Gorny & Mosch‘s representative in Russia

Mr. Anrey Pyatygin


Arbat 38/1, Bld. 2
119002 Moscow
Russia
Office Phone: 007 915 014 3539
Email: gornyandmosch@mail.ru

Attraktive Münzen zu festen Preisen in unserem Online-Shop:


Beautiful coins with fixed prices in our online-shop:
www.gmcoinart.de
Auktion
Hochwertige Münzen der Antike
10. Oktober 2011

199
in den eigenen
Geschäftsräumen
at our office

GORNY & MOSCH


Giessener Münzhandlung GmbH
Maximiliansplatz 20, D-80333 München,
Tel. +49-(0)89/24 22 64 30, Fax +49-(0)89/2 28 55 13,
E-Mail: info@gmcoinart.de
www.gmcoinart.de

Amtsgericht München HRB Nr. 75528


Geschäftsführer: Dieter Gorny, Dr. Hans-Christoph von Mosch
Zeitplan der Auktionen Montag, 10.10.2011

199-201 10.00 Auktion 199, Hochwertige Münzen der Antike


Kelten, Griechen
14.30 Römische Provinzialprägungen, Römische Republik,
Römische Kaiserzeit, Byzanz, Völkerwanderung,
Miscellan
16.30 Auktion 200, Antike Münzen und Lots
Kelten, Griechen

Dienstag, 11.10.2011

10.00 Auktion 200, Antike Münzen und Lots


Griechen, Römische Provinzialprägungen
14.30 Römische Republik, Römische Kaiserzeit

Mittwoch, 12.10.2011

10.00 Auktion 200, Antike Münzen und Lots


Byzanz, Siegel, Völkerwanderung, Miscellan,
Lots, Literatur
14.30 Auktion 201, Mittelalter und Neuzeit
Mittelalter Deutschland und Europa,
Deutschland bis 1871

Donnerstag, 13.10.2011

10.00 Auktion 201, Mittelalter und Neuzeit


Deutschland ab 1871, Medaillen,
Slg. Tirol, Österreich-Ungarn
14.00 Europa, Alle Welt

Freitag, 14.10.2011

10.00 Auktion 201, Mittelalter und Neuzeit


Numismatische Literatur, Lots, Kaukasien,
Kreuzfahrer, Islam, Slg. Russland
Inhaltsübersicht Montag, den 10. Oktober 2011

Table of Contents 10.00 Kelten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 0001-0012


Griechen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 0013-0588

14.30 Römische Provinzialprägungen . . . . . . . . . 0589-0626


Römische Republik . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 0627-0656
Römische Kaiserzeit . . . . . . . . . . . . . . . . . . 0657-0775
Byzanz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 0776-0890
Völkerwanderung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 0891-0892
Miscellan . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 0893

16.30 Auktion 200, Antike Münzen und Lots

Besichtigung Donnerstag, den 06.10.2011 und Freitag, den 07.10.2011


von 10.00 – 12.00 Uhr und 14.30 – 17.00 Uhr,
in den eigenen
Sonntag, den 09.10.2011 von 10.00 – 18.00 Uhr
Geschäftsräumen
und nach vorheriger Vereinbarung

Auction lot viewing Thursday, October 6, 2011 and Friday, October 7, 2011
at our office from 10.00 a.m. – 12.00 a.m. and 2.30 p.m. – 5.00 p.m.
Sunday, October 09, 2011 10.00 a.m. – 6.00 p.m.,
and by appointment

Unsere Ergebnisliste steht zwei Tage nach unserer


Auktion im Internet für Sie bereit:
Our list of prices realized is available two days after the sale:

http://www.gmcoinart.de
Ihre Ansprechpartner
Mit Ihren Fragen und Anliegen
können Sie sich direkt an die
dafür zuständigen Mitarbeiter
wenden.

Geschäftsführung
Dieter Gorny
Dr. Hans-Christoph von Mosch

Sekretariat
Marina Kaloshina
Tel+49-(0)89/2 42 26 43-0
Heike Grande
Tel.: +49-(0)89/2 42 26 43-13

Auktionsverwaltung
Sybille Ostendorf
Tel.: +49-(0)89/2 42 26 43-20

Antike Münzen und


Kunstobjekte
Dr. Hans-Christoph von Mosch
Tel.: +49-(0)89/2 42 26 43-17
Dr. Georg Morawietz
Dr. Martin Schulz
Laura Klostermeyer M. A.
Tel.: +49-(0)89/2 42 26 43-24 GORNY & MOSCH
Giessener Münzhandlung GmbH
Münzen und Medaillen Maximiliansplatz 20
von Mittelalter bis Moderne D-80333 München
Michael Stoll
Tel.: +49-(0)89/2 42 26 43-16 Tel.: +49-(0 )89/2 42 26 43-0
Dominik Schallehn Fax: +49-(0 )89/2 28 5513
Tel.: +49-(0)89/2 42 26 43-25 www.gmcoinart.de
Robert Eberlein M.A. E-mail: info@gmcoinart.de
Tel.: +49-(0)89/2 42 26 43-14
Amtsgericht München HRB Nr. 75528
Buchhaltung Geschäftsführer:
Anne Schallehn Dieter Gorny, Dr. Hans-Christoph von Mosch
Tel.: +49-(0)89/2 42 26 43-21 Ust-IdNr. DE 129 359 049
Marie Polansky
Tel.: +49-(0)89/2 42 26 43-18 Konten Bank Accounts

Online-Kommunikation Postbank
Irene Wambach M.A. BLZ 700 100 80
Tel.: +49-(0)89/2 42 26 43-22 Kto.-Nr. 1503 84-802
BIC (SWIFT): PBNKDEFF
IBAN: DE 28 700 100 80 01503 848 02

Commerzbank München
BLZ 700 400 41
Kto.-Nr. 66 67 117 00
BIC (SWIFT): COBADEFF XXX
IBAN: DE 73 700 400 41 06667 117 00

HypoVereinsbank München
BLZ 700 202 70
Kto.-Nr. 00 2860 120
BIC (SWIFT): HYVEDEMM XXX
IBAN: DE 36 700 202 70 00028 601 20
Jahre

Live Bieten – von Ihrem Computer zu Hause aus!


Beteiligen Sie sich an der Gorny & Mosch Auktion Ihre Vorteile auf einen Blick:
bequem von zu Hause oder von Ihrem Büro aus,
 Sie können jederzeit einsteigen und bieten.
als wären Sie persönlich im Saal – live im Internet.
Sie hören den Auktionator, Sie sehen die aufgeru-
 Sie sind über Steigerungen und Zuschläge immer
fenen Lose, Sie können in Echzeit bieten – schnell, informiert.
einfach, komfortabel.  Sie sehen die aktuellen Steigerungen in Euro und
Sie benötigen lediglich einen Computer und eine anderen Währungen.
Internetverbindung und müssen sich vorher online  Sie können jederzeit die Summe Ihrer Auktions-
registrieren. käufe einsehen.
 Live bieten, genauso, als wären Sie selbst im Auk-  Sie können dem Auktionator avisieren, bei welchen
tionssaal. Losen Sie sich beteiligen möchten.
 Live hören, die Stimme des Auktionators wird  Nutzen Sie alle Vorteile eines Saalbieters und
direkt übertragen. reagieren Sie individuell und unabhängig, um Ihre
 Live sehen, verfolgen Sie die Steigerungen Los für Los. Wunschlose zu ersteigern.

Auktionssaal in München
Bieter in: Projektor Auktionator Computer Bieter in:

Bangkok Paris

Buenos-Aires New York

S
unte erver weltweit en
reinander verbund
Madrid Moskau

Toronto Stockholm

So einfach beteiligen Sie sich als Internet-Bieter:


Besuchen Sie unsere Registrieren Sie sich online dem Simulator das System Nehmen Sie am Auk-
Website und wählen Sie Ihren Benut- und machen Sie sich mit der tionstag live an unserer
www.gmcoinart.de zernamen und Ihr Passwort. einfachen Handhabung des Versteigerung teil!
Simulator: Testen Sie mit Internetbietens vertraut.

GM_Anz_LiveBieten_210x280_DE.indd 1 30.04.10 15:31


Years

Live Bidding – at home from your computer!


Participate comfortably in the Gorny & Mosch auction Your advantages at a glance:
from home or your office – live on the Internet.
 You can log on and bid at any time.
You hear the auctioneer, you see the current lots, you
 You are always informed about increments and
can bid in real time. It is fast, easy, comfortable.
hammer prices.
You just need a computer, an internet connection and  You see the current increment in Euro and other
to register on-line in advance. currencies.
 Bid live, just as if you were in the auction room  You can look at the total of your winning bids at
personally. any time.
 Listen live, the auctioneer’s voice is broadcasted in  You can inform the auctioneer (up to one lot before)
real-time. of the lots you might bid on.
 Watch live, follow the increments lot by lot.  Take all advantages of an auction room bidder and
react individually and independently to win your
favorite lots.

Auction Room in Munich


Bidders in: Projector Auktioneer Console Bidders in:

Bangkok Paris

Buenos-Aires New York

Serv
ers inter-connected
worldwide
Madrid Moscow

Toronto Stockholm

Join us and bid live:


Visit our website at Register on-line and Simulator: Try the simulator On the auction day join
www.gmcoinart.de choose your username and get familiar with the easy the auction and partici-
and password. handling of bidding on-line. pate live!

GM_Anz_LiveBieten_210x280_EN.indd 1 30.04.10 15:32


Deutsch Hinweise für Käufer

1. Der Ausruf erfolgt zu 80 % des im Katalog angegebenen Schätzpreises. Gebote


darunter werden nicht akzeptiert!
2. Der Zuschlagpreis ist der Nettopreis. Der zu zahlende Gesamtpreis errechnet
sich wie folgt: Zuschlag + 15 % Aufgeld + jeweils gültige Mehrwertsteuer.
3. Mit dem beiliegenden Formular können Sie ein schriftliches Gebot
abgeben.
4. Kaufen Sie erstmals bei uns, geben Sie bitte auf dem Formular den Namen
eines Händlers an, dem Sie gut bekannt sind (Referenz). Andernfalls bekom-
men Sie die Münze erst zugeschickt, wenn Sie die Rechnung bezahlt haben.
5. Die Bezahlung kann in bar, mit Scheck, per Überweisung oder mit Kreditkarten
(EC, VISA, American Express, ec-cash) erfolgen. Bei Bezahlung mit Kreditkarte
fällt eine Gebühr von 3,5% an. Für ausländische Bieter gilt: Zur Bezahlung der
ersteigerten Stücke empfiehlt es sich, den Betrag per Postgiro zu überweisen.
6. Der ideale Weg, Münzen zu ersteigern, ist jedoch die persönliche Teilnahme an
unseren Auktionen. Selbst kurz vor der Auktion und in den Pausen können die
Münzen noch in aller Ruhe besichtigt werden. So fallen keine Spesen an, Sie
haben einen persönlichen Eindruck von der Ware und ein eventueller Verlust
beim Postversand der Münzen kann vermieden werden.
7. Verluste beim Versand auf dem Postweg sind durch unsere Versicherung
gedeckt.
8. Die Lots werden verkauft wie besehen. Eine Rückgabe ist ausgeschlossen.
Auch daher empfiehlt sich die persönliche Anwesenheit des Bieters.
9. Bei Versand wird eine Pauschale für Porto und Verpackung erhoben – siehe
Versteigerungsbedingungen. Bei größeren Sendungen erhöht sich die
Pauschale entsprechend.
10. Das Abonnement von vier Katalogen kostet 45 €. Wenn Sie unsere Kataloge
abonnieren wollen, überweisen Sie bitte den entsprechenden Betrag auf unser
Postbank-Konto. Der Preis für einen einzelnen Katalogband beträgt 15 €.
11. Im Streitfall gelten die Versteigerungsbedingungen am Schluss des Katalogs.

Hinweise für Einlieferer

1. Wir garantieren Ihnen eine fachgerechte Bearbeitung und hochwertige


Publikation ihrer Stücke in unseren Katalogen.
2. Unsere Kataloge erreichen einen großen internationalen Kundenkreis, der
durch unsere Präsenz auf den wichtigen internationalen Börsen stetig erweitert
wird. Wir haben eine der besten Kundendateien, die es weltweit gibt. Mit
dieser Voraussetzung können wir Ihnen einen guten Verkauf Ihrer Stücke
versprechen.
3. Münzen, deren Schätzwert über 200 € liegt, werden einzeln in die Auktion
aufgenommen.
4. Wir nehmen auch Münzen von schlechterer Qualität in unsere Auktionen auf
und versteigern sie in Form von Lots, die erfahrungsgemäß gute Preise erzielen.
5. Auf Wunsch kann Ihre Einlieferung bei Ihnen zuhause abgeholt werden. Ab
5.000 € Einlieferungssumme übernehmen wir die Kosten, ab
50.000 € können wir Ihre Einlieferungen unter Umständen und nach
Absprache auch an einem vereinbarten Ort persönlich entgegennehmen.
Selbstverständlich ist Ihr Versteigerungsgut durch uns versichert.
6. Für nicht verkaufte Stücke werden keine Gebühren erhoben.
7. Unsere Verkaufsprovision richtet sich nach dem Wert und der Qualität der
eingelieferten Ware.
8. Wir schätzen Ihre Stücke nach dem derzeitigen Marktwert. Zu hoch angesetzte
Limite werden nicht akzeptiert.
9. Bei der Einlieferung erhalten Sie eine Fotokopie Ihrer Münzen als Bestätigung.
Drei Wochen vor der Auktion übersenden wir Ihnen dann eine Auflistung
der Münzen, die in die Auktion aufgenommen wurden, mit den zugehörigen
Schätzpreisen. Auf diese Weise sind Sie über den Bestand Ihrer Münzen bei
uns bestens informiert.
10. Die Auszahlung der Einlieferer erfolgt 54 Tage nach der Auktion.
11. Unsere Verträge für Einlieferungen können Sie unverbindlich anfordern. Haben
Sie noch Fragen? Wir freuen uns auf Ihren Anruf.
Telefon: +49-(0)89/24 22 64 3-0
Guide for Bidders English

1. Lots will open at 80% of the estimates listed in the catalogue. No bids
under this will be accepted.
2. The price paid by the bidder is calculated as follows: hammer price
+ 15% buyer’s commission + applicable Value Added Tax (VAT) for lots deli-
vered in Germany. Lots exported outside of the European Union will not
be assessed VAT, but bidders are responsible for respecting customs laws
of the countries to which they wish their lots to send.
3. Bidders can submit written bids with the accompanying bidsheet.
4. If you are bidding in our auction for the first time, please give us the name
of another dealer that knows you well as a reference. If you
are unable to do this, we can only send you your lots after your invoice
has been paid in full.
5. Payment may be made by cash, valid cheque, bank/post wire or
credit card (EC, VISA, American Express, ec-cash). You‘ll be charged with
3.5% if you‘ll pay by credit card. For bidders outside Germany, we
recommend payment via postal money order (“Postgiro“). High
supplemental charges can occur if payment is made by cheque or bank
wire.
6. The ideal way to take part in one of our auctions is, of course, to attend
in person. Up to the time of the sale, and even between the sessions,
you will be able to inspect the lots at your leisure. This way, you have no
shipping charges, you will have seen the lots yourself and there will be no
chance of loss or theft in the mail.
7. Any loss in the mail is covered by our own insurance.
8. The lots are sold as viewed. Returns are not permitted. For this reason as
well, attendance in person is recommended.
9. For lots sent by mail a charge will be added following the conditions at
the end of the catalogue.
10. A subscription for four catalogues costs 45 €. If you like to subscribe to
our catalogues, please credit the appropriate amount to our Postbank
account. The price for a single catalogue is 15 €.
11. The Conditions of sale at the end of the catalogue will be used as
guidelines in case of dispute.

Guide for Consigners

1. We guarantee you a competent description of your coins and quality


presentation of them in our catalogues.
2. Our catalogues reach a vast international clientèle which is constantly
augmented by our presence at the largest international coin shows. We
have one of the best clientele lists worldwide. This promises favorable
results when we auction your coins.
3. Coins with estimated value of over 200 € will be sold as individual lots.
4. We also accept coins of lesser quality for our auctions, and sell them as
lots, which, experience has shown, bring good prices.
5. For consignments with a value over 5.000 € we may bear the
transportation costs. For deliveries over 50.000 € we may per-
sonally collect the items at an arranged place after prior consultation.
Upon consultation, the shipping of your goods could be covered by
our insurance.
6. You will not be charged any fees for lots of yours which do not sell.
7. Our seller’s commission depends on the quality and value of the items
consigned.
8. We estimate your coins according to current market value. Artificially high
reserves will not be accepted.
9. At consignment you will receive a photocopy of your coins as
confirmation. Three weeks before the auction, we will send you a listing
of your coins that are in the sale, with their corresponding estimates. This
way, you are fully informed about the status of the coins you have
entrusted to us.
10. Payment to consignors is made 54 days after the close of the sale.
11. Would you like to receive copies of our contracts for consigner without
making any commitment or do you have any other questions? We will be
pleased to help you. Please call on +49-(0)89/24 22 64 3-0
Italiano Avvertenze ai compratori

1. Al principio dell’asta viene chiamato l’80% del prezzo di stima indicato nel
catalogo. Offerte inferiori non vengono prese in considerazione!
2. Il prezzo da pagare corrisponde al prezzo netto. Il prezzo finale da pagare si
calcola come segue: prezzo aggiudicato + 15% della commissione + l’IVA
applicata.
3. Offerte in forma scritta possono essere rilasciate compilando il modulo in
allegato.
4. Se acquista per la prima volta da Gorny & Mosch, La preghiamo di indicare
nel formulario il nome di un commerciante numismatico di Sua conoscenza
come referenza. In caso contrario la moneta Le sarà inviata solo a pagamento
avvenuto.
5. Il pagamento può essere effettuato in contanti, tramite assegno valido, via
bonifico banca rio o con carta di credito(EC, VISA, American Express, ec-cash).
Per il pagamento con la carta di credito, verrà addebitato un importo del 3,5%.
Per acquirenti esteri: Per il pagamento degli oggetti aggiudicati, si consiglia
effettuare il versamento per postagiro.
6. Tuttavia il modo migliore per acquistare monete é partecipare personalmente
all’asta. Poco prima dell’inizio dell’asta e durante le pause, si ha la possibilità
di prendere visione delle monete a cui si è interessati. In questo modo
Le vengono evitate spese inutili e può farSi un’idea personale della merce.
Il rischio di smarrimento durante la spedizione viene così ridotto al minimo.
7. Eventuali smarrimenti durante la spedizione sono coperti dalla nostra
assicurazione.
8. I lotti vengono venduti come visti dal vivo. È esclusa la restituzione.
Per questo motivo si consiglia di partecipare personalmente alle aste.
9. Per la spedizione verrà applicata una somma concordata sul porto e
sull’imballaggio (vedi condizioni di imballaggio). Per spedizioni più
grandi la somma concordata aumenterà rispettivamente.
10. Il prezzo dell’abbonamento di quattro cataloghi è di 45 € . Se ha interesse
ad un abbonamento, La preghiamo di versare la corrispondente somma
sul nostro conto corrente postale.
11. In caso di controversie, valgono le condizioni di vendita elencate in fondo
al catalogo.

Avvertenze ai venditori

1. Le garantiamo una schedatura e una pubblicazione professionale della merce


a noi affidata.
2. I nostri cataloghi raggiungono una vasta cerchia internazionale di collezionisti,
che viene continuamente allargata per l’impegno promozionale che poniamo
nel partecipare alle più importanti manifestazioni internazionali del settore.
I clienti presenti alle nostre aste sono collezionisti seri e professionali. Con
questa premessa possiamo garantirLe buoni risultati di vendita.
3. Monete che hanno un valore stimato superiore a 200 €, verranno presentate
all’asta come singolo lotto.
4. Accettiamo nelle nostre aste anche monete di scarsa qualità. Verranno poi
messe all’asta sotto forma di lotti che, per esperienza, vengono acquistati a
buon prezzo.
5. A partire da un controvalore di 5000 € i costi del trasporto sono a nostro carico
mentre a partire da un controvalore di 50.000 € gli oggetti possono essere
ritirati personalmente da un nostro incaricato in un luogo pattuito.
Naturalmente gli oggetti messi all’asta sono assicurati tramite Gorny & Mosch.
6. Per oggetti non venduti non vengono addebitate spese.
7. La nostra provvisione di vendita si attiene al valore e alla qualità della merce
inviataci.
8. Gli oggetti vengono valutati a seconda del valore di mercato attuale. Limiti
troppo elevati non vengono accettati.
9. Ai collezionisti che ci inviano le monete, viene inviata come conferma la copia
degli oggetti.Tre settimane prima dell’asta, Le verrà inviata la lista delle monete che
saranno messe all’asta con il corrispettivo valore stimato. In tal modo teniamo al
corrente il cliente sulla situazione della merce a noi affidata.
10. Il pagamento del venditore viene effettuato 54 giorni dopo la fine dell’asta.
11. Può fare richiesta ,non impegnativa, dei contratti per la consegna di oggetti.
Siamo a Sua completa disposizione nel caso avesse ulteriori domande.
Ci può contattare al numero: Tel.: +49-( 0 )89/2422643-0
Informations pour les acheteurs Français

1. Les enchères débuteront à 80 % du prix estimé dans le catalogue. Toute


offre inférieure ne sera pas acceptée.
2. Le prix de l’adjudication se comprend net. A celui-ci s’ajoutent une
commission de 15 % et la TVA applicable.
3. Le formulaire ci-joint vous permet de faire une offre écrite.
4. Pour un premier achat, l’envoi des objets ne se fait qu’après
règle ment de la facture. Si vous nous fournissez une ou plusieurs
références (maisons de vente aux enchères où vous êtes bien connu),
ceci peut être négocié.
5. Le règlement peut se faire en liquide, par chèque, virement ou carte de
crédit (Visa, American Express, Mastercard). Des frais de 3,5 % seront
ajoutés pour tout paiement par carte de crédit. Nous recommandons à
nos enchérisseurs étrangers d’effectuer les virements d’un compte postal.
Pour les chèques ou les virements bancaires, des frais élevés peuvent en
effet être demandés.
6. L’idéal c’est de participer personnellement aux enchères : vous pouvez
juste avant la vente et pendant les pauses examiner les objets à volonté.
Ainsi, vous jugez par vous-même de la marchandise, aucun frais de port
n’est facturé et, le cas échéant, il n’y a aucun risque de perte de
marchandise.
7. Tous dommages ou pertes survenus pendant l’envoi sont couverts par
notre assurance.
8. Les lots sont vendus tels quels. Les retours ne seront pas acceptés. Pour
cette raison, il est recommandé de participer en personne à la vente.
9. Les frais d’emballage, de port et d’assurance sont calculés/indiqués
séparément – voir conditions de vente à la fin du catalogue.
10. L’abonnement à quatre catalogues coûte 45 €. Pour vous abonner, veuillez
virer le montant correspondant sur notre compte postal. Le prix d’un
catalogue s’élève à 15 €.
11. En cas de litige, les conditions de vente exposées à la fin du catalogue
sont valables.

Informations pour les consignateurs

1. Nous garantissons une description professionnelle de vos monnaies ainsi


qu’une publication de haute qualité dans nos catalogues.
2. Nos catalogues s’adressent à une vaste clientèle internationale, qui
augmente continuellement grâce à notre participation aux grands salons
numismatiques mondiaux. Nous disposons d’un des meilleurs fichiers
clients du monde. Ainsi, il y a de grandes chances que vos pièces se
vendent à de bons prix.
3. Les monnaies, dont le prix estimé est supérieur à 200 €, sont vendues
séparément.
4. Nous acceptons aussi les monnaies de moindre qualité et les vendons à
titre de lots - ce qui, selon notre expérience, apporte de bons résultats.
5. Nous prendrons en charge les frais d’expédition des pièces dont le
montant sera supérieur à 5.000 €. Si leur montant est supérieur à
50.000 € l’un de nos employés pourra se charger de prendre la livraison
à un lieu convenu. A votre demande notre assurance couvrira tous les
risques.
6. Aucun frais ne vous sera facturé pour les pièces non vendues.
7. Notre commission dépend de la valeur et de la qualité de la marchandise.
8. Nous évaluons vos pièces conformément au prix du marché. Les limites
trop élevées ne seront pas acceptées. Trois semaines avant la vente aux
enchères, nous vous envoyons une liste des pièces proposées avec leur
estimation. Ainsi, vous restez informé(e) du statut des objets que vous
nous avez confiés.
9. Dès réception des pièces vous recevez une photocopie de vos monnaies
comme avis de réception. Trois semaines avant la vente aux enchères,
nous vous envoyons une liste des monnaies qui sont offertes avec leur
prix d’estimation. De cette manière, vous restez au courant en ce qui
concerne vos monnaies.
10. Le produit de la vente est versé 54 jours après celle-ci.
11. Vous pouvez demander sans engagement de votre part nos contrats de
dépôt de pièces ? Vous avez d’autres questions ? Nous serons heureux de
vous répondre au +49-(0)89/24 22 64 3-0
Русский Информация для участников торгов

1. Торги начинаются с 80 % от указанной оценочной стоимости лота. Более


низкие ставки не принимаются!
2. Окончательная цена рассчитывается следующим образом: цена, достигнутая
на торгах + комиссионное вознаграждение в размере 15% + соответствующий
лоту НДС (в случае если купленные лоты отсылаются за пределы ЕС, НДС не
начисляется).
3. Для размещения заочного бида просим Вас заполнить соответствующий
формуляр.
4. Если Вы собираетесь принять участие в нашем аукционе впервые,
пожалуйста, укажите на формуляре заочного бида координаты дилера,
который может дать Вам рекомендацию.
5. Мы принимаем оплату наличными денежными средствами, чеком,
безналичным перечислением или кредитной картой (ЕС, VISA, American
Express, ec-cash). При оплате кредитными картами мы взимаем с участника
аукциона дополнительно 3,5 % от общей суммы. При оплате из-за границы
мы рекомендуем пользоваться системой «Postgiro». При оплате чеком или
банковским переводом взимается дополнительный сбор в размере 15 €.
6. Мы настоятельно рекомендуем личное присутствие на аукционе. До, а также во
время аукциона Вы можете ознакомиться с выставленными на торги лотами.
Личное участие в аукционе поможет избежать дополнительных почтовых
расходов и риска потери монет при пересылке.
7. Потеря монет при пересылке покрывается нашей страховкой.
8. Основным принципом наших аукционов является „Осмотрено, Одобрено,
Куплено“. После проведения аукциона претензии по качеству и состоянию лотов
не принимаются. Поэтому мы опять же рекомендуем личное присутствие и
посещение предаукционного показа.
9. Почтовые издержки, а также упаковочные расходы оплачиваются покупателем в
соответствии с Правилами проведения аукционов.
10. Подписка на четыре каталога стоит 45 €. Если Вы хотите получать наши
каталоги, просим перечислить соответствующую сумму на наш счет. Цена
одного каталога составляет 15 €. Результаты аукциона – 3 €.
11. В спорных случаях действуют правила проведения аукционов,
опубликованные в конце каталога.

Правила приема товаров на комиссию

1. Обработку товара, выставленного на аукцион, производят наши лучшие


специалисты. Мы гарантируем публикацию Ваших лотов в нашем аукционном
каталоге.
2. Любители нумизматики со всего мира получают наши аукционные каталоги.
Наше участие в важнейших специализированных выставках позволяет
постоянно расширять нашу клиентскую базу, которая является одной из самых
полных в мире. Поэтому мы не сомневаемся, что Ваш товар будет продан по
достойной цене.
3. Монеты, оценочная стоимость которых превышает 200 €, выставляются на
аукцион отдельным лотом.
4. Мы принимаем также монеты не очень хорошего качества, выставляя их на
торги в сборных лотах, продажа которых также приносит хорошую цену.
5. По Вашему желанию мы готовы забрать товар, который Вы хотите выставить
на аукцион, у Вас дома. Если оценочная стоимость товара превышает
5.000,-- €, мы готовы взять на себя транспортные расходы. Если стоимость
превышает 50.000,-- €, после согласования с намиши экспертами мы готовы
забрать товар там, где Вам удобно. Наша фирма, естественно, несет страховую
ответственность за переданный нам товар.
6. Комиссионное вознаграждение не распространяется на товар, который не был
продан.
7. Наше комиссионное вознаграждение зависит от стоимости и качества
выставляемого на аукцион товара.
8. Наши эксперты производят оценку выставляемых на аукцион лотов, исходя из
их реальной рыночной стоимости. Завышенные цены будут отклонены.
9. Сдав товар на комиссию, Вы получаете ксерокопию Ваших монет, которая
служит официальным подтверждение того, что мы приняли Ваши монеты. За
три недели до аукциона Вы получите полный список Ваших лотов,
выставленных на аукцион, а также соответствующие оценочные цены.
10. Все выплаты продавцу осуществляются через 54 дня после проведения
аукциона.
11. По Вашему желанию мы высылаем стандартный договор о принятии товаров на
комиссию. Всегда готовы ответить на любые Ваши вопросы по телефону
+49-(0)89/24 22 64 3-0.
KELTEN

KELTEN

2:1 2:1

GALLIEN
1 NORDGALLIEN UND GALLIA BELGICA. Incert, Luxemburg und mittlerer Mosellauf (Treveri?). Stater
(7,20g) 2. Jh. v. Chr. Vs.: Stilisierter Apollonkopf mit Lorbeerkranz r. Rs.: Stilisiertes, androkephales Pferd mit
Streitwagenfahrer sprengt über einen Gestürzten. In den Feldern Ornamente. Scheers 131; D & T 122.
RRR! Gold! ss-vz 1.500,–

2 3

2 MITTELGALLIEN. Arverni Stater (7,39g) 1. Jh. v. Chr. Vs.: Barbarisierter Apollonkopf n. l. Rs.: Galoppieren-
des Pferd n. l., oben und unten Mondsichel. D & T 3549. RR! Gold! ss 3.000,–

3 OSTGALLIEN. Unbestimmt. Stater (6,59g) Ende 2. Anfang 1. Jh. v. Chr. Vs.: Stilisierter Romakopf n. r. Rs.:
Von geflügelter Gestalt gelenkte Biga n. r. Darunter Triskeles. Van Arsdell - ; Dembski - ; Slg. Flesche - ; D & T -
(vgl. 3073 zu Machart und Ikonographie der Rs.); Scheers, Gaule belgique - (vgl .Taf. 27. 772 zur Vs. ); Castelin - ;
Depeyrot - ; RRR! Unpubliziert! Gold! ss 1.000,–

4 4

2:1

DEUTSCHLAND
4 SÜDBAYERN. Vindeliker "Regenbogenschüsselchen" (7,46g) 1. Jh. v. Chr. Stater Vs.: Rolltier. Rs.: Sechs Punkte
in Torques. Slg. Schörghuber - ; Kellner Typ I a; Castelin 1059ff. R! Gold! Rs. aus unsauberem Stempel, ss 2.500,–

13
KELTEN

5 5
2:1

5 Vindeliker, "Regenbogenschüsselchen" (7,52g) 1. Jh. v. Chr. Vs.: Vogelkopf mit Punkten oberhalb und unter-
halb des Schnabels in Blattkranz. Rs.: Fünf Punkte in Torques. Kellner Typ II C. Gold! Prägeschwächen, vz 4.500,–

MITTLERE UND UNTERE DONAU


6 Nachahmungen der Tetradrachmen und Teilstücke Philipps II. Kinnloser Typ Tetradrachme (14,56g) 2. Jh.
v. Chr. Vs.: Stilisierter Zeuskopf. Rs.: Stilisierter Reiter n. r. auf einem Pferd mit Fußfesseln. Göbl, OTA 244;
Slg. Lanz 554. Herrliche Tönung, ss 750,–

2:1 2:1

7 Kroisbacher, Typ mit Reiterstumpf. Tetradrachme (12,44g) 2. Jh. v. Chr. Vs.: Bartloser Kopf mit "Boxernase"
u. dreifachem Perldiadem n. r. Rs.: Reiter n. l. Göbl, OTA 469/3; Slg. Lanz 743ff.
Attraktive Tönung, gut zentriert, vz 1.500,–

2:1 2:1

8 Kroisbacher, Typ mit Reiterstumpf Tetradrachme (12,33g) 2. Jh. v. Chr. Vs.: Bartloser Kopf mit dreifachem Perl-
diedem und "Boxernase" n. r. Rs.: Reiter n. l. Göbl, OTA 469/3; Slg. Lanz 743ff. Herrliche Tönung, vz 2.000,–

14
KELTEN

2:1 2:1

9 Kroisbacher, Typ mit Reiterstumpf Tetradrachme (12,38g) 2. Jh. v. Chr. Wie vorher. Göbl, OTA 469/3; Slg.
Lanz 743ff. Ex Gorny & Mosch 151, 2006, 38. Tönung, vz 1.500,–

10

10 Nachahmungen der Tetradrachmen von Thasos. Klasse III: Auflösung der Legende Tetradrachme, (16,99g)
2./1. Jh. v. Chr. Vs.: Stilisierter Kopf des Dionysos n. r. Rs.: Scheinlegende, links Monogramm, stilisierter
stehender Herakles mit Keule und Löwenfell. Stgl. mit dem Exemplar Leu 65, 1996, 39. Göbl, OTA Taf.47
(Var.); Slg. Lanz 971ff. (Var.) Gut zentriert, vz 500,–
Ex G & M 138, 2005, 1028.

11 11
1,5:1

11 Klasse V: Punktlegende Tetradrachme (16,15g) 2./1. Jh. v. Chr. Vs.: Sehr stark stilisierter Kopf des Dionysos n.
r. Rs.: Stilisierter stehender Herakles umgeben von Punktreihen. Göbl, OTA Taf.48.6 (Var.); Slg. Lanz 985ff.
(Var.). Gebogener Schrötling, gut zentriert, vz 300,–

12

BARBARISCHE IMITATIONEN RÖMISCHER MÜNZEN


12 Nach Diocletian, 284 - 305 n. Chr. "Argenteus" (2,58g) Ab ca. 295 - 297 n. Chr. Mzst. unbekannt (nach einem
Vorbild aus Rom). Vs.: DIOC-LETI-ANVS AVG, Kopf mit Lorbeerkranz n. r. Rs.: VIRTVS MILITVM / Γ,
Tetrarchen opfern über Dreifuß vor Lager mit sechs Türmen, unter dem Torbogen ein Punkt. Vgl. RIC VI 40a.
R! Zarte Tönung, fast vz/vz 400,–

15
GRIECHEN

GRIECHEN

13
2:1 2:1

INCERTUM
13 1/12 Stater (0,76g) ca. 4. Jh. v. Chr. Vs.: Fronatler Silenskopf. Rs.: n. r. abhebender Pegasos. Slg. Klein - ; BCD
Korinth -; Rosen - . RRR! Gold! Prägeschwächen, ss 1.500,–

14 14
2:1
IBERISCHE HALBINSEL
14 EMPORION. Trihemiobol (1,00g) ca. 450 - 425 v. Chr. Vs.: Zwei gegenüber sitzende Sphingen, deren Köpfe
janusförmig verschränkt sind. Rs.: Unregelmäßiges Incusum. Vgl. Triton X, 2007, 12; Aureo, 16.3. 2006, 6;
Aureo, 27.2.2002, lot 163. Villaronga, CNH - ; SNG Cop. - . R! Getönt, vz 1.800,–

15

ETRURIEN
15 POPULONIA. 20 Asse, (8,33g) Nach 211 v. Chr. Vs.: Frontales Gorgoneion, darunter X:X. Rs.: Reste der
etruskischen Inschrift "PVPLVNA" und eines Sterns. I.Vecchi, The Coinage of the Rasna, SNR 69, 1990, 13 (stgl.).
Ex Peus 401, 2010, 1. Leichte Tönung, Rs. aus verbrauchtem Stempel, fast vz 1.200,–

16
17

UMBRIEN
16 TUDER. AE (2,97g) ca. 280 - 240 v. Chr. Vs.: Silenskopf n. r. Rs.: Adler mit ausgebreiteten Flügeln n. l. ste-
hend. HN Italy 37; SNG ANS 105 - 107. R! Schöne grüne Patina, vz 500,–
KAMPANIEN
17 NEAPOLIS. Stater (7,42g) ca. 325 - 241 n.Chr. Vs.: Kopf der Nymphe Parthenope n. r., dahinter Artemis mit
zwei Fackeln, darunter APTEM. Rs.: Nike bekränzt einen menschenköpfigen Stier, darunter N, im Abschnitt
ΝΕΑΠΟΛΙΤΩΝ. SNG ANS 343; HN Italy 579; Sambon 460b.
Feiner Stil, breiter Schrötling, Rs. etwas dezentriert, ss-vz 750,–

16
GRIECHEN

18 19

2:1

18 Didrachme (7,31g) ca. 325 - 241 v. Chr. Vs.: Kopf der Nymphe Parthenope n. l., dahinter Tropaion. Rs.:
ΝΕΑΠΟΛΙΤΩΝ, Nike bekränzt einen menschenköpfigen Stier, darunter ΙΣ. SNG ANS 408 (stgl.); HN Italy 586.
Ex Rauch 87, 2010, 29. Fein getönt und gut zentriert, ss 300,–

19 NUCERIA ALFATERINA. Didrachme (7,15g) ca. 250 - 225 v.Chr. Vs.: Kopf des Karneios mit Ammonshorn
n. l. Umlaufend oskische Inschrift 'nukrinum alafaternum'. Rs.: Dioskur ein Pferd am Zügel haltend n. l. HN Italy
608; SNG ANS 560. R! Schöne dunkle Tönung, ss 1.200,–

20

2:1 2:1

APULIEN
20 VENUSIA. AE Teruncius (5,63g) 268 - 217 v. Chr. Vs.: Kopf der Juno mit Schleier n. l. Rs.: Drei nach aussen
gerichtete Mondsicheln mit eingeschriebenen Sternen. R! Dunkelgrüne Patina, vz 500,–

21 22

KALABRIEN

21 TARENT. Didrachme (7,74g) 281 - 276 v. Chr. Vs.: ΣΙ / ΦΙΛΟΚΛΗΣ, Reiter mit Schild u. Speeren n. l. Rs.:
ΤΑΡΑΣ / ΑΥ, Phalantos mit Kranz reitet auf Delfin n. l. Vlasto 688ff. Schrötlingsriss, vz 600,–

22 Didrachme (7,87g) um 302 v. Chr. Vs.: Nackter Reiter bekränzt sich selbst, darunter ΣΑ und ionisches Kapitell.
Rs.: Phalantos auf Delfin, in der R. Schlange, oben ΤΑΡΑΣ, unten KOM. Vlasto 657; Fischer-Bossert 971 (stgl.).
vz 700,–

17
GRIECHEN

23

2:1 2:1

23 Didrachme (7,87g) ca. 281 - 276 v. Chr. Vs.: Nackter Reiter mit Schild n. l. Davor EY (retrograd), darunter
NIKO/ΔΑΜ/ΟΣ. Rs.: Phalantos mit Spindel und Weintraube auf Delfin, r. Hahn, oben ΤΑΡΑΣ, unten ΑΓΑ.
Vlasto 657; Fischer-Bossert 971 (stgl.). vz 700,–

24

24 Didrachme (7,76g) 281 - 276 v. Chr. Vs.: E[Y / ΝΙ]ΚΩΝ, Reiter mit Schild n. l. Rs.: ΤΑΡΑΣ / API, Phalantos
mit Kornähre reitet auf Delfin n. l., darunter Speerspitze. Vlasto 701ff. vz 800,–

25

2:1 2:1

25 Didrachme (7,83g) 281 - 270 v.Chr. Vs.: Nackter Reiter n. r. galoppierend, darunter ΝΙΚΟΔΑΜΟΣ, l. EY. Rs.:
Taras mit Kantharos und Spindel auf Delfin n. l., l. ΤΑΡΑΣ, unten ZOP und säugendes Reh. Vlasto 704 (stgl.).
SNG ANS 1079. Fein getönt, gut zentriert auf breitem Schrötling, Rs. Grafitto ΦΛ, vz 1.500,–

26

2:1 2:1

26 Didrachme (6,56g) nach 272 v. Chr. Vs.: Dioskuren reiten n. l. Darunter NA. Rs.: Phalantos auf Delfin mit zwei
Speeren und Rundschild in der Linken hält in der Rechten Nike, die ihn bekränzt, darunter Wellen, r. ΤΑΡΑΣ,
Vlasto 773ff. (Var.). Gut zentriert, ss-vz 1.200,–

18
GRIECHEN

27

2:1 2:1
27 Kampano-tarentinische Prägungen Didrachme, (7,00g) 3. Jh. v. Chr. Vs.: Kopf der Nymphe Satyra n. l. Rs.:
Reitender Knabe n. r. bekränzt sein Pferd, darüber Mondsichel, r. TA, unten Delfin. Vlasto 1038ff.; SNG ANS 1302.
Herrliche Tönung, Rs. Schrötlingsfehler, sonst fast vz 1.000,–

28
2:1 2:1

28 Alexander der Molosser, 342 - 330 v. Chr. Hemilitra (0,62g) ca. 340 - 344 v. Chr. Vs.: Helioskopf mit Strah-
lenkranz in Dreiviertelansicht n. l. Rs.: ΑΛ / ΕΞ, Blitzbündel. Fischer-Bossert Beilage 4.4; Vlasto 1864.
Gold! Gutes ss 750,–
Die Könige des epirotischen Stammes der Molosser besaßen in ihrer Heimat offenbar kein Münzrecht. Vielmehr
firmiert dort immer der Stamm als Prägeherr. Die Münzen des Alexander, des Bruders der Olympias, der
Gemahlin des Philipp II. von Makedonien, wurden wohl sämtlich auf seinem Feldzug in Italien geschlagen, als
er von den Tarentinern gegen unteritalische Stämme zur Hilfe gerufen wurde. Dass diese Prägungen in Tarent
selbst geschlagen wurden, bestätigt auch eine Stempelkoppelung zwischen einem Tarentiner Goldstück (Fischer-
Bossert G 3) und dem vorliegenden Typ. Vgl. Fischer-Bossert 380; P.R.Franke, Alt-Epirus und das Königtum
der Molosser (1955) 82ff.

29

LUKANIEN
29 METAPONT. Didrachme (8,10g) 510 - 470 v.Chr. Vs.: Kornähre, r. META. Rs.: Kornähre incus. Noe 158.
SNG München 935. Leichte Tönung, vz 500,–
Ex NAC 29 / P, 2005, 1047.

30

2:1 2:1
30 Didrachme (7,89g) 400 - 375 v.Chr. Vs.: Jugendlicher, weiblicher Kopf n. r., am Rand des Halses ΗΥΓΙΕΙΑ.
Rs.: Kornähre, auf Halm n.r., l. META. Noe 412 (stgl.) RR! Tönung, Rs. Stempelbruch, vz 800,–
Ex MM Deutschland 16, 2005, 856.

19
GRIECHEN

31 32

2:1

31 Didrachme (7,74g) 340 - 330 v.Chr. Vs.: Bärtiger Kopf des Zeus mit Lorbeerkranz n. r., ΕΛΕΥΘΕΡΙΟΣ, Δ hinter
Kopf. Rs.: Kornähre mit Halm nach links, darauf kauernder Silen, darunter ΑΔ, rechts META. SNG ANS 451.
Johnston A 2.1. RR! Leichte Tönung, vz 1.500,–
Ex Sternberg 32, 1985, 70.

32 Didrachme (7,70g) um 330 v.Chr. Vs.: Männlicher Kopf mit korintischem Helm n. l., ΘΑΡΡΑΓΟΡΑΣ, K hinter
Kopf. Rs.: Kornähre mit Halm nach links, darauf Oinochoe (?), am Fuß der Ähre ONA als Signatur. Johnston A 6.11.
R! Leichte Tönung, Rs Graffito TO, vz 3.500,–

33 34 35

33 Didrachme (7,89g) ca. 340 - 330 v.Chr. Vs.: Kopf der Demeter mit Ährenkranz und Schleier n. r. Rs.: Kornähre,
auf dem linken Halm Maus, darunter Φ, rechts META. Johnston A 8.8 (stgl.). Leichte Tönung, gutes ss 450,–
Ex Gorny & Mosch 138, 2005, 1059.

34 Didrachme (7,83g) 320 - 300 v.Chr. Vs.: Kopf der Demeter mit Ährenkranz und Schleier n. r., unter Kinn Φ.
Rs.: Kornähre, auf dem r. Halm Maus, darunter, r. META, am Fuß der Ähre Φ. Johnston A 8.10 (stgl.). SNG
ANS 420. R! Tönung, knapper Schrötling, vz 600,–
Ex MM Deutschland 8, 2001, 21.

35 Didrachme (7,81g) 330 - 320 v.Chr. Vs.: Kopf des Leukippos mit korinthischem Helm n. r., hinter Kopf Löwen-
köpfchen. Rs.: Kornähre mit Halm n. l., darauf senkrecht stehende Keule, darunter AMI, r. META. Johnston B
2.14. SNG ANS 438. Leichte Tönung, vz 700,–
Ex MM Deutschland 8, 2001, 22; Ex MM Basel, 6, 1946, 516.

36 36
37 37
2:1
1,5:1

36 Diobol (1,08g) 212 - 207 v.Chr. Vs.: Kopf des Zeus Ammon n. r. Rs.: Kornähre mit Halm n.r., darauf Eule,
darunter Γ, l. META. Johnston F 5.1. SNG ANS 520 (var.). R! Herrliche, dunkle Tönung, Vs. kleine Kratzer, vz 700,–
Ex Hirsch 240, 2005, 23.

37 1/2 Schekel (4,00g) ca. 215 - 207 v.Chr. Vs.: Behelmte Büste der Athena n. r. Rs.: Kornähre mit Halm nach
rechts, darauf Eule, links META. HN Italy 1634. Leichte Tönung, Randfehler und Kratzer, vz 250,–
Ex Hauck & Aufhäuser 18, 2004, 20.

20
GRIECHEN

38

2:1 2:1

38 SERDAIOI. Diobol (1,42g) 480 - 470 v. Chr. Vs.: ΣΕΡ, Kopf des spitzbärtigen Dionysos n. l. Rs.: Weintraube
in Perlkreis. Stempelgleiches Parallelstück in: NAC 13, 1998, 164.
RRR! Zweites bekanntes Exemplar! Tönung, ss 4.000,–
Die Zuweisung der mit ΣΕΡ signierten Prägungen ist bisher nicht gesichert. Viele Indizien sprechen dafür, dass
die Prägungen von den in Lukanien ansässigen Serdaioi geschlagen wurden, die als Vertragspartner der Syba-
riten aus einem Dokument aus Olympia bekannt sind. Die Münzen sind von äußerster Seltenheit. Nach links
gewandte Dionysosköpfe sind anscheinend nur von dem Parallelstück der NAC-Auktion bekannt. C.Arnold-
Biucchi, An new coin of the Serdaioi(?) at the ANS, Carson-Jenkins Essays (1993) 1-3; H.A.Cahn, Serdaioi,
SchwMBl 28, 1978, 81-85.

39

39 SYBARIS. Stater (7,88g) ca. 520- 500 v.Chr. Vs.: Sich umwendender Stier n. l., im Abschnitt VM. Rs.: Sich
umwendender Stier n. r. incus. SNG ANS 830ff.; Dewing 406. Gut zentriert, zarte Tönung, gutes ss 1.500,–

40 41 42

2:1

40 THOURIOI. Tetradrachme (15,85g) um 380 v. Chr. Vs.: Kopf der Athena mit attischem Helm n. l., auf dem
Helmkessel Skylla. Hinter dem Nacken O. Rs.: ΘΟΥΡΙΩΝ, rechtshin stoßender Stier, darunter Θ − Ο, im Ab-
schnitt Fisch. Noe - (vgl. Vs. F2 / Rs. F 32). SNG ANS 959ff. (Var.). Herrliche Tönung, guter Stil, ss 2.000,–
Ex Peus 333, 1992, 149.

41 Tetradrachme (14,64g) um 350 - 300 v. Chr. Vs.: Kopf der Athena mit attischem Helm n. l., auf dem Helmkessel
Skylla. Hinter dem Nacken ΣΑΝ. Rs.: ΘΟΥΡΙΩΝ ΕΥΦΑ, rechtshin stoßender Stier, im Abschnitt Fische. Noe
J6-J8 (stgl.); HN Italy 1823. Herrlicher Stil! Vs. kl. Schrötlingsfehler, vz 5.000,–
Ex Manhattan Sale I, 5. Januar 2010, 15.

42 Tetradrachme (15,10g) um 350 - 300 v. Chr. Vs.: Kopf der Athena mit attischem Helm n. l., auf dem Helmkessel
Skylla. Rs.: [ΘΟΥΡΙΩΝ] / ΕΥΦΑ, rechtshin stoßender Stier, im Abschnitt zwei Fische. SNG Cop. 1430; HN
Italy 1823.
Guter Stil, Vs. kleine Prägeschwäche, Rs. mit Doppelschlag und aus verbrauchten Stempel, sonst knapp vz 1.000,–

21
GRIECHEN

43 44 45 46

43 Didrachme (8,01g) ca. 350 - 300 v. Chr. Vs.: Kopf der Athena mit attischem Helm, auf dem Helmkessel Skylla.
Rs.: ΘΟΥΡΙΩΝ, rechtshin stoßender Stier, darüber ΣΙΜ, im Abschnitt Fisch. SNG ANS 1090 (stgl.); HN Italy 1843.
Ex Slg. Hunt IV, Sotheby´s New York, 19.-20. Juni 1991, 41. Herrlich getönt, gut zentriert, fast vz 1.200,–
44 Didrachme (7,80g) 4. Jh. v.Chr. Vs.: Kopf der Athena mit attischem Helm, auf dem Helmkessel Skylla. Rs.:
ΘΟΥΡΙΩΝ, rechtshin stoßender Stier, darunter Efeublatt, im Abschnitt Fisch. SNG ANS 1038; SNG Cop. 1438.
Fein getönt, schöner klassischer Stil, beidseitig Graffiti, ss-vz 2.000,–
45 Didrachme (7,72g) 4. Jh. v.Chr. Vs.: Kopf der Athena mit attischem Helm, auf dem Helmkessel Skylla. Rs.:
ΘΟΥΡΙΩΝ, rechtshin stoßender Stier, darunter IP. Im Abschnitt Fisch. SNG ANS 1042 (stgl.); SNG München
1096 (Var.). Zarte Tönung, feine Kratzer, gutes ss 1.000,–
46 VELIA. Didrachme (7,48g) ca. 305/04- 293/90 v. Chr. Vs.: Kopf der Athena mit bekränztem attischen Helm n. r.
Rs.: ΥΕΛΗΤΩΝ, Löwe n. r., darüber Φ−Ι und Weintraube. Williams, Velia 496 (stgl.). Tönung, ss 750,–

47

2:1 2:1
BRUTTIUM
47 BRETTII. Drachme (4,71g) 214 - 210 v. Chr. Emission aus dem 2. punischen Krieg. Vs.: Verschleierte Büste der
Hera n. r., dahinter Fliege. Rs.: ΒΡΕΤΤΙΩΝ, linkshin stehender Zeus, der den rechten Fuß auf einen Altar setzt
und sich mit der Linken an seinem Zepter abstützt, l. im Feld Adler mit Kranz. E.A.Arslan, Monetazione aurea et
argentea dei Brettii (1989) AR 27(?) / AR 43 (stgl.); HN 1970; Scheu 84. Feiner Stil, scharf ausgeprägt, vz-st 2.000,–
Ex Gorny & Mosch 185, 2010, 10.

48 48

2:1

48 KROTON. Didrachme (8,01g) 530 - 510 v.Chr. Vs.: "KRO", Dreifuß. Auf dem O ein stehender Kranich. Rs.:
Dreifuß incus. Attianese, Kroton - ; SNG Ashmolean 1465; Gorini 9. Herrlich getöntes Prachtexemplar, vz 4.000,–

22
GRIECHEN

49

2:1 2:1

49 Didrachme (7,83g) ca. 425 - 350 v. Chr. Vs.: Adler sitzt linkshin auf einer rechteckigen Basis. Darüber "krot".
Rs.: Dreifuß, l. Getreidekorn, r. "kro", unten E. Head, HN Italy S. 170 zwischen Nr.2139-2140); Attianese,
Kroton - ; SNG ANS 336f. Dunkle Tönung, scharf ausgeprägt, vz 4.000,–
Ex Gorny & Mosch 190, 2010, 43.

50 51

50 Didrachme (7,55g) 425 - 350 v.Chr. Vs.: Adler sitzt n. r. auf einem ionischen Kapitell, davor Olivenzweig. Rs.:
Dreifuß, r. "kro", l. Gerstenkorn. SNG ANS 338; HN Italy 2143. Schöne dunkle Tönung, vz 1.000,–
51 Didrachme (8,02g) ca. 425 - 350 v. Chr. Vs.: Adler sitzt linkshin auf einem Widderkopf. Rs.: KPO, Dreifuß, r.
Olivenzweig. HN Italy 2145; SNG ANS 343. Partiell dunkle Tönung, vz 1.000,–

52

2:1 2:1

52 Didrachme (6,91g) Ende 4. Jh. v. Chr. Vs.: Apollonkopf mit Lorbeerkranz n. r. Rs.: KPO, Dreifuß, r. herabhän-
gender Lorbeerzweig mit Binde. Head, HN Italy 2177; Attianese, Kroton 144 (Var.); SNG ANS 399ff. (Var.);
SNG München 1463 (stgl.). R! Herrlicher Stil, dunkle Tönung, Vs. feine Kratzer, vz 5.000,–
Ex Gorny & Mosch 190, 2010, 45.

53 54

53 1/3 Stater (2,68g) 1. Hälfte 5.Jh.v.Chr. Vs.: "K-R-O", Dreifuß, r. im Feld Krabbe. Rs.: Dreifuß incus, l. "KRO"
(erhaben). Attianese, Kroton 26 (Var.).; SNG ANS - ; SNG Cop. - ; SNG München 1452 (Var.).
R! Herrliche dunkle Tönung, scharf ausgeprägt, vz 750,–
54 LOKROI. Didrachme (8,66g) ca. 317 - 310 v. Chr. Vs.: Pegasus n. l., darunter Blitzbündel. Rs.: ΛΟΚΡΩΝ,
Kopf der Athena mit korinthischem Helm n. l. Calciati, Pegasi S. 577/13.
Leichte Tönung, gut zentriert auf knappen Schrötling, vz 300,–

23
GRIECHEN

55
56

55 MEDMA. Stater (8,31g) 350 - 340 v. Chr. Vs.: Nach links fliegender Pegasos. Rs.: Kopf der Athena mit korinth-
ischem Helm n. l. Darunter M. Calciati, Pegasi 1 (Vs. 1/2 Rs. 1/3 stgl.). R! ss 750,–
Ex Gorny & Mosch St 1, 2010, 40.
56 RHEGION. Tetradrachme (17,26g) ca. 435 - 425 v.Chr. Vs.: Frontaler Löwenskalp. Rs.: ΡΕΓΙΝΟΣ, Iokastes mit
Hüftmantel und Stab in der Rechten n. l. sitzend. Herzfelder 53 (stgl.). HN Italy 2488.
Tönung, Rs. Stempelriss, ss 2.500,–

57

2:1 2:1

57 Tetradrachme (17,05g) ca. 415/10 - 387 v. Chr. Vs.: Frontaler Löwenskalp. Rs.: ΡΗΓΙΝΟΝ, Kopf des Apollon
mit Lorbeerkranz r. Gulbenkian 141 (Vs. stgl.); Herzfelder Taf. IX 88 (stgl.); HN Italy 2496.
Prachtexemplar! Herrliche Tönung, hohes Relief, vz 20.000,–

58

58 AE Pentonkia (10,54g) ca. 260 - 215 v. Chr. Vs.: Kopf der Artemis mit geschultertem Köcher n. r. Rs.:
ΡΗΓΙΝΩΝ, linkshin auf dem Omphalos sitzender Apoll mit Pfeilen in der Rechten, l. Γ. SNG ANS 750ff.: HN
Italy 2552. Schöne dunkelgrüne Patina, vz 400,–

60
59

SIZILIEN
59 ENNA. AE (32,05g) 357 - 354 v. Chr. Vs.: Kopf der Demeter mit Ährenkranz n. r. Rs.: Ziege steht zwischen
Kornähren vor eine Fackel. Im Abschnitt ENNA. CNS III 1. RR! Rotbraune Patina, ss 2.000,–
60 ERYX. Didrachme (7,80g) ca. 420 - 416 v. Chr. Vs.: Hund n. r. vor drei Kornähren. Die Standplatte als rechteck-
iger Rahmen mit der Inschrift EPYKAZIIB. Rs.: Weiblicher Kopf mit Sphendoné n. r. SNG Cop. - . SNG ANS
1344 (stgl.). R! Schöne dunkle Tönung, ss-vz 5.000,–

24
GRIECHEN

61 62

61 GELA. Tetradrachme (17,21g) ca. 480/75 - 475/470 v. Chr. Vs.: Biga n. r. wird von fliegender Nike bekränzt.
Rs.: ΓΕΛΑΣ, Protome eines menschenköpfigen Stieres n. r. Jenkins 113 (stgl.). ss 2.500,–
Ex Slg. Bryan Cooper, The New York Sale 20, 2009, 5; ex Spink 5014, 2005, 27.
62 Tetradrachme (17,20g) ca. 450 - 440 v. Chr. Vs.: Quadriga n. r., darüber Nike, im Abschnitt Palmette mit Ran-
ken. Rs.: Protome des Flussgottes Gelas in Form eines menschenköpfigen Stieres n. r., darunter ΓΕΛΑΣ. Jenkins
Taf. 21, 357 (stgl.). Gutes ss 1.200,–
Erworben bei MuMBasel 2001.

64
63

63 HIMERA. AE Tetras (12,99g) Vor 413 v. Chr. Vs.: Frontales Gorgoneion. Rs.: Drei Wertpunkte. CNS I 31.18;
SNG Cop. 315; SNG ANS 181; SNG München 364. Dunkelgrüne Patina, vz 400,–
64 AE Hexas (2,34g) Vs.: N. r. gewandter Mann in Hüftmantel mit langem Stab. Rs.: n. l. gehender Eber, darüber
zwei Punkte. CNS I - (vgl. S.46. 43 u. S. 120. 18). RR! Schwarzgrüne Patina, ss 750,–
Ex Gemini 7, 2011, 117.
Der auf dem Revers abgebildete Dichter Stesichoros war wohl der berühmteste Sohn der sizilischen Stadt
Himera, wo er um 630 v. Chr. geboren wurde. Von seinen Dichtungen, u. a. einer Iliupersis, sind nur Fragmente
erhalten, so dass er nach der Antike nur noch wenig Beachtung erfuhr. In Alexandria hingegen wurde er unter
die neun kanonischen Lyriker gezählt. Seine dramatischen Dialoge gelten als bahnbrechend für die Entwicklung
der griechischen Tragödie. Dass seine vom Mutterland abgelegene Heimatstadt sich ihres bedeutenden Sohnes
rühmt, mag daher nicht verwundern.

65 66

2:1

65 HIMERA als THERMAI. Tetradrachme (17,33g) um 350 v. Chr. Vs.: Weiblicher Kopf n. l. umgeben von vier
Delfinen und einem Schiffsbug. Rs.: Quadriga, deren Wagenlenker von Nike bekränzt wird, n. l., im Abschnitt
Altar. Jenkins, Punic Sicily Taf.22.4 (stgl.). R! Vs. leichte Prägeschwäche, Rs. aus unsauberem Stempel, fast vz 1.500,–
Ex Gorny & Mosch 191, 2010, 1111.
66 KAMARINA. Tetradrachme (17,22g) ca. 415 - 410 v.Chr. Vs.: N. l. fahrende Quadriga wird von Nike bekränzt,
im Abschnitt fliegender Kranich. Rs.: KAMAPINAION, Kopf des Herakles mit Löwenfell n. l. Westermark,
Kamarina 142 (stgl.); Rizzo Taf. 5.9 (stgl.).
Zarte Tönung, Vs. Doppelschlag und Schrötlingsfehler, Rs. Stempelriss, ss 4.000,–

25
GRIECHEN

67 67
2:1

67 AE Tetras (3,59g) Vs.: Gorgoneion. Rs.: KAMA, stehende Eule n. r. , r. im Feld Eidechse und A, im Abschnitt
drei Punkte. Westermark, Kamarina Taf. 32 Type A Nr. 176. Schöne dunkelgrüne Patina, ss-vz 400,–

68 68

2:1

68 KATANA. Tetradrachme (17,40g) ca. 450 - 425 v.Chr. Vs.: Pferdegespann n. r. Rs.: KATANAION, Kopf des
Apoll mit Lorbeerkranz n. r. SNG ANS 1241ff. (Vs. stgl. m.1241f., Rs. stgl. mit 1243); SNG Cop. - ; SNG München - .
RR! Schöner frühklassischer Stil, Vs. aus verbrauchtem Stempel, ss/vz 5.000,–

69

2:1
2:1

69 Tetradrachme (16,30g) ca. 415 - 410 v.Chr. Vs.: Von Nike bekränztes Pferdegespann n. r. Rs.: ΚΑΤΑΝΑΙΟΣ,
Kopf des Apoll mit Lorbeerkranz n. r. Dahinter Eppichblatt. Rizzo Taf. XI 15 u. Taf. XII 10 (stgl.). Kat. Basel
331 (stgl.). Gutes ss 2.000,–
Unter den anonymen sizilischen Stempelschneidern des späten 5. Jhs. v. Chr. wirkt der "Maestro degla foglia"
besonders rätselhaft. Er signiert seine Werke nicht mit einem Namen oder einer Initiale. sondern mit einem Blatt.
Dabei bedient er sich sogar verschiedener Blätter. So kommen neben dem Eppichblatt in Katane in anderen
Städten auch Lorbeerblätter als "Markenzeichen" zum Einsatz.

26
GRIECHEN

70 71 72

2:1 2:1 2:1

70 Hemidrachme (2,01g) ca. 410 v.Chr. Vs.: Kopf eines bärtigen, glatzköpfigen Silens frontal. Rs.: ΚΑΤΑΝΑΙΩ−Ν,
Kopf des Apoll mit Lorbeerkranz n. r. SNG Fitzwilliam 960; Kat. Basel 333 (Dilitron, stgl.).
RR! Meisterwerk in Miniatur! Hohes Relief, Tönung, ss 6.000,–
Ex Leu 77, 2000, 86; ex Slg. R.Pflieger, Vinchon, Monte Carlo 13.4.1984, 78; ex Münzen und Medaillen 8, 1949,
756, ex Sammlung Jameson 5655, ex Sammlung Sir Arthur Evans.
71 Litra (0,76g) ca. 461 - 413 v. Chr. Vs.: Kopf eines bärtigen, glatzköpfigen Silens n. r. Rs.: KAT-ANE, geflügeltes
Blitzbündel. Franke-Hirmer 11.34; C. Boehringer, "Kataneische Probleme: silberne Kleinstmünzen," Proceedings
of the 9th International Numismatic Congress, Taf.6 Li 3; SNG ANS 1237f.; SNG München 444.
Ex Gorny & Mosch 170, 2008, 1117. Feiner frühklassischer Stil, dunkle Tönung, ss-vz 750,–
72 Litra (0,68g) ca. 461 - 413 v. Chr. Vs.: Kopf eines bärtigen, glatzköpfigen Silens n. l. Rs.: KAT-ANE, geflügeltes
Blitzbündel. SNG ANS - ; SNG Cop. - ; SNG München 442.
Feiner frühklassischer Stil, kleine Korrosionsspuren, leichte Tönung, vz 300,–

73

2:1
2:1
73 LEONTINOI. Tetradrachme (17,60g) Nach 460 v.Chr. Vs.: Apollonkopf mit Lorbeerkranz n. r. Rs.: ΛΕΟΝΤΙ
ΝΟΝ, Löwenkopf n. r. zwischen vier Gerstenkörnern. Boehringer, Leontinoi Taf.11.36ff. (andere Stempel). SNG
ANS 225 (stgl.). Herrlicher frühklassischer Stil! Fast vz 1.500,–

74

2:1 2:1
74 Tetradrachme (16,87g) um 460 v. Chr. Vs.: Apollonkopf mit Lorbeerkranz n. l. Rs.: ΛΕΟΝΤΙΝΟΥ, Löwenkopf
n. l. zwischen drei Gerstenkörnern und einem Lorbeerblatt. Boehringer, Leontinoi Taf.12,55 (stgl.); SNG ANS
257; Rizzo Taf.24,4 (stgl.). Herrlicher Stil! Vs. Stempelriss, Rs. Korrosionsstellen, sonst vz 2.500,–

27
GRIECHEN

75

2:1 2:1

75 MORGANTINA. Tetradrachme (17,09g) Vs.: Kopf der Persehone mit Ährenkranz umspielt von drei Delfinen n.
l. Darunter Monogramm. Rs.: Von Nike bekränzte Quadriga sprengt n. l. Im Abschnitt ΜΟΡΓΑΝΤΙΝΩΝ. Kat.
Basel 374 (stgl.); Rizzo Taf. LX 6 (stgl.). RRR! Leichte Tönung, knapp vz 16.000,–

76

2:1 2:1

76 PIAKOS. AE Hemilitron (2,44g) 425 - 420 v. Chr. Vs.: ΠΙΑΚΙΝ, Kopf eines jugendlichen Flussgottes n. l. Rs.:
Hund reißt einen Hirschen. CNS III 197. R! Herrliche kastanienbraune Patina, vz 1.200,–

77 77
2:1

77 AE Hemilitron (2,23g) 425 - 420 v. Chr. Vs.: ΠΙΑΚΙΝ, Kopf eines jugendlichen Flussgottes n. l. Rs.: Hund reißt
einen Hirschen. CNS III 197. R! Schöne kastanienbraune Patina, vz 800,–

78 79

2:1 2:1 2:1 2:1

78 AE Onkia (0,99g) 425 - 420 v. Chr. Vs.: ΠΙΑ, Kopf eines jugendlichen Flussgottes n. l. Davor Punkt. Rs.: Hund
n. r. CNS III S.199.3 (nur ein Exemplar!). RRR! Herrliche kastanienbraune Patina, vz 1.000,–

79 AE Onkia (0,83g) 425 - 420 v. Chr. Vs.: ΠΙΑ, Kopf eines jugendlichen Flussgottes n. l. Davor Punkt. Rs.: Hund
n. r. CNS III S.199.3 (nur ein Exemplar!). RRR! Schöne dunkelgrüne Patina, vz 800,–

28
GRIECHEN

80

80 SEGESTA. Didrachme (8,45g) ca. 412/10 - 400 v. Chr. Vs.: Flussgott Krimisos als Hund n. r. Rs.: ΣΕΓΕΣΤ
ΑΖΙΝ, Kopf der Nymphe Segesta n. r. Hurter, Segesta 163 (V 47 / R 90). R! Dunkle Tönung, ss 600,–

81 81

2:1

81 SELINUNT. Tetradrachme (16,87g) 466 - 415 v. Chr. Vs.: Artemis und Apollon in einer Biga n. r., im Abschnitt
Getreidekorn. Rs.: ΣΕΛΙΝΟΝΤΙΟΝ, jugendlicher Flussgott mit Zweig in der Linken und Schale in der Rechten,
l. brennender Altar, davor Hahn, r. Eppichblatt und Stierstatue auf Podest. Schwabacher 24; SNG ANS 698 (stgl.).
Ex UBS 67, 2006, 5438. Zarte Tönung, vz 10.000,–

82 1,5:1 82

82 SYRAKUS. 1. Demokratie, 530 - 485 v. Chr. Tetradrachme (17,45g) um 500 v. Chr. Vs.: ΣΥΡΑ[ΚΟΣΙΟΝ],
Wagenlenker führt ein Viergespann n. r. Rs.: Windmühlenflügelförmiges Incusum, in der Mitte vertieftes rundes
Feld mit der Büste der Arethusa n. l. Boehringer 31 (stgl.). R! Tönung, Vs. dezentriert, ss 2.700,–

83

2:1 2:1

83 Herrschaft der Deinomeniden, 485 - 466 v. Chr. Tetradrachme (17,36g) 485 - 479 v. Chr. Vs.: Wagenlenker
führt ein Viergespann n. r., das von Nike bekränzt wird. Rs.: ΣΥΡΑΚΟΣΙΟΝ, Büste der Arethusa n. r. umgeben
von vier Delfinen. Boehringer 183 (stgl.). Breiter Schrötling, vz 3.500,–
Ex Gorny & Mosch 185, 2010, 32.

29
GRIECHEN

84 85

84 Herrschaft der Deinomeniden, 485 - 466 v. Chr. Tetradrachme (17,08g) ca. 485 - 480 v. Chr. Vs.: Wagenlen-
ker führt ein Viergespann n. r., das von Nike bekränzt wird. Rs.: ΣΥΡΑΚΟΣΙΟΝ, Büste der Arethusa n. r. umge-
ben von vier Delfinen. Boehringer 146 (stgl.). Interssanter Stil, partieller Hornsilberbelag, ss 800,–
85 Herrschaft der Deinomeniden, 485 - 466 v. Chr. Tetradrachme (17,24g) ca. 485 - 480 v. Chr. Vs.: Wagenlen-
ker führt ein Viergespann n. r., das von Nike bekränzt wird. Rs.: ΣΥΡΑΚΟΣΙΟΝ, Büste der Arethusa n. r. umge-
ben von vier Delfinen. Boehringer 276 (stgl.). Schön getönt, fast vz 800,–

86

2:1 2:1

86 2. Republik, 466 - 406 v.Chr. Tetradrachme (17,26g) ca. 460 v.Chr. Vs.: Wagenlenker führt ein Viergespannn n.
r. und wird von Nike bekränzt, im Abschnitt Ketos. Rs.: ΣΥΡΑΚΟΣΙΟΝ, Büste der Arethusa n. r. umgeben von
vier Delfinen. Dewing 719 (stgl.); Boehringer 485 (V 258 / R 347). SNG ANS 153 (stgl.). Jameson 1909 (stgl.).
Scharf ausgeprägtes Meisterwerk des Strengen Stils! vz 15.000,–

87 88 89

1,5:1

87 2.Republik, 466 - 406 v.Chr. Tetradrachme (17,28g) ca. 460 v.Chr. Vs.: Wagenlenker führt ein Viergespannn n.
r. und wird von Nike bekränzt, im Abschnitt Ketos. Rs.: ΣΥΡΑΚΟΣΙΟΝ, Büste der Arethusa n. r. umgeben von
vier Delfinen. Boehringer 472 (V 253 / R 340). Rs. Stempelriss, ss-vz 1.000,–
88 2. Republik, 466 - 406 v.Chr. Tetradrachme (17,47g) ca. 430 - 420 v. Chr. Vs.: Wagenlenker führt eine Biga n.
r., die von Nike bekränzt wird. Rs.: ΣΥΡΑΚΟΣΙΟ[Ν], Büste der Arethusa mit zusammengebundenen Haaren n. r.
umgeben von vier Delfinen. Boehringer 667 (stgl.). Vs. flau, schöner Stil, ss 1.500,–
89 2. Republik, 466 - 406 v.Chr. Tetradrachme (17,88g) ca. 450 - 439 v. Chr. Vs.: Wagenlenker führt eine Biga n.
r., die von Nike bekränzt wird. Im Abschnitt Ölzweig. Rs.: ΣΥΡΑΚΟΣΙΟΝ, Büste der Arethusa mit mäanderver-
zierter Haube n. r. umgeben von vier Delfinen. Boehringer 654 (stgl.). Gutes ss 2.500,–
Ex Triton XIII, 2010, 1035.

30
GRIECHEN

90

2:1 2:1

90 2. Republik, 466 - 406 v.Chr. Tetradrachme (17,33g) ca. 415 - 409 v.Chr. Vs.: Nach links galoppierende
Quadriga, deren Lenker von Nike bekränzt wird. Im Abschnitt ΕΥΜΗΝΟΥ. Rs.: ΣΥΡΑΚΟΣΙΩΝ, Kopf der
Arethusa mit hochgestecktem Haar n. l. umgeben von vier Delfinen. Davor ein Diptychon mit der Aufschrift
ΕΥΚΛ/ΕΙΔΑ. Tudeer 24 (stgl.); Rizzo 42, 13; Franke-Hirmer Taf.32 (stgl.)
Signiertes Werk des Eumenos und des Eukleidas! Vs. Schrötlingsfehler, sonst vz 20.000,–

91

2:1 2:1

91 2. Republik, 466 - 406 v.Chr. Tetradrachme (17,33g) ca. 415 - 409 v.Chr. Vs.: Nach rechts galoppierende
Quadriga, deren geflügelter Lenker von Nike bekränzt wird. Im Abschnitt Skylla, die einen Fisch verfolgt und die
Signatur ΕΥΘ. Rs.: ΣΥΡΑΚΟΣΙΩΝ, Kopf der Arethusa mit hochgestecktem Haar, das von einer mit einer Ähre
und einem Blatt geschmückten Binde zusammengehalten wird. Den Kopf umspielen vier Delfine. Darunter die
Künstlerignatur ΦΡΥΓΙΛΛ/ΟΣ. Tudeer 47 (stgl.); SNG ANS 274 (stgl.); Rizzo Taf. XLII 12 (stgl.); Franke-
Hirmer 37 (stgl.) Signiertes Werk des Euth... und des Phrygillos! Vs. Schrötlingsfehler, sonst vz 75.000,–
Ex Leu 25, 1980, 73.
Phrygillos, der auch für Thourioi und Terina arbeitete, ausserdem als Meister der Gemmenschneiderei bekannt
ist, und sein Partner, der Meister des Obversstempels, von dem nur die Anfangsbuchstaben bekannt sind, dürfen
durchaus als die fortschrittlichsten Stempelschneider ihrer Zeit gelten. Ihr gefälliger, wenn man so will
"süsslicher" Stil weist voraus auf die Entwicklungen des 4. Jhs. v. Chr., die gerne mit dem Terminus "barock"
beschrieben werden. Auch in ikonographischer Hinsicht erweisen sich beide als innovativ. Phrygillos versieht
seine Arethusa mit einem Ährenkranz, so dass sie auch als Demeter verstanden werden kann, und "Euth..." läßt
einen geflügelten nackten Knaben (Eros?) als Wagenlenker auftreten, während seine Skylla, das lebensbedrohli-
che Seemonster, spielerisch einem Fisch hinterherjagt. Die Beobachtung, dass die den Wagenlenker bekränzende
Nike in der Linken wohl ein Aphlaston hält, hat der historischen Interpretation dieser neuartigen Bilder Auftrieb
gegeben. Das Aphlaston verweist als marines Symbol auf einen Seesieg. In Frage kommt dabei nur der Sieg der
Syrakusaner über die Athener im Hafen von Syrakus im Jahr 413 v. Chr. Vor diesem Hintergrund erhält auch die
Skylla ihren Sinn. Als Beschützerin der Meerenge von Messina vertreibt sie einen frech eindringenden Fisch, so
wie die Syrakusaner die überheblichen Athener aus ihren Gewässern verjagten. s. H.Kreuzer, Das Jahr 413 v.
Chr., JNG 57, 2007, 58ff.

31
GRIECHEN

92 93

92 2. Republik, 466 - 406 v.Chr. Tetradrachme (17,35g) ca. 415 - 405 v.Chr. Vs.: Wagenlenker führt ein Vierge-
spann n. l. und wird von Nike bekränzt. Unter den Vorderbeinen der Pferde EY. Im Abschnitt Delfin und Barsch
n. r. Rs.: ΣΥΡΑΚΟΣΙΟΝ, Büste der Arethusa mit hochgestecktem Haar n. l. umgeben von vier Delfinen. Im
Nacken EY. Tudeer 33 (V 11 / R 17 9); SNG ANS 264 (stgl.); de Luynes 1173 (stgl.); Boston MFA 403 (stgl.).
Weber 1567 (stgl.). Mit den Signaturen des Eumenos! Vs. kleine Druckstelle, gutes ss 1.500,–
93 2. Republik, 466 - 406 v.Chr. Tetradrachme (17,18g) ca. 415 - 405 v.Chr. Vs.: Wagenlenker führt ein Vierge-
spann n. r. und wird von Nike bekränzt. Im Abschnitt ein liegendes Rad. Auf der Bodenlienie in winzigen Buch-
staben die Signatur ΕΥΑΙΝΕΤΟ (hier kaum lesbar). Rs.: ΣΥΡΑΚΟΣΙΟΝ, Büste der Arethusa Ampyx und
Sphendoné n. l. umgeben von vier Delfinen. Zwischen den unteren Falten der Sphendoné die Künstlersignatur
ΕΥΚΛΕΙ. Tudeer 37 (V 12 / R 23); SNG ANS 266 (stgl.); de Luynes 1203 (stgl.); Boston MFA 404 (stgl.).
Mit den Signaturen des Euainetos und des Eukleidas! Gutes ss 1.500,–

94

2:1 2:1

94 2. Republik, 466 - 406 v.Chr. AE (3,83g) ca. 415 v. Chr. Vs.: Kopf der Arethusa mit Sakkos n. l. Dahinter
Delfin. Rs.: Vierspeichiges Rad mit der Inschrift ΣΥΡΑ und zwei Delfinen. CNS II 20/2.
Guter Stil, herrliche dunkelgrüne Patina, vz 450,–
Die Serie ist mit der Signatur des Phrygillos versehen (s. CNS S.46f.).

95

95 Dionysios I., 406 - 367 v.Chr. Dekadrachme (43,72g) um 405 - 400 v.Chr. Vs.: Nach links galoppierende
Quadriga wird von Nike bekrönt, im Abschnitt Waffen. Rs.: ΣΥΡΑΚΟΣΙΩΝ, Kopf der Arethusa mit Sphendone
und Ampyx n. l. umspielt von vier Delfinen. J.H.Jongkees, The Kimonian Dekadrachms (1941) 10 ( C / ι);
Gulbenkian 306 (stgl.). R! Unsigniertes Werk des Kimon! Leichte Tönung, Rs. Stempelbruch, vz 15.000,–
Die beeindruckenden syrakusanischen Dekadrachmen aus der Zeit um 400 v. Chr. wurden von zwei offenbar
selbstbewussten Künstlerpersönlichkeiten geschaffen. Es ist unklar, ob Euainetos und Kimon die Stempel der
medaillonartigen Dekadrachmen parallel oder in zeitlicher Abfolge schufen. Heute wirken die Münzen dieser
begnadeten Stempelschneider jedenfalls wie Zeugnisse eines Künstlerwettstreites, in dem die Errungenschaften
der klassischen Glyptik kulminierten. Dem etwas leichteren, vielleicht etwas gefälligeren Stil des Euainetos setzt
Kimon seine strengeren, mehr noch der pheidiasischen Hochklassik verpflichteten Werke entgegen. Die Konkur-
renz der beiden Künstler drückt sich wohl auch in den Signaturen aus, mit denen beide ihre Urheberschaft
reklamieren. Euainetos und Kimon waren sich wohl bewusst, dass sie diejenigen waren, die nicht nur die
größten und repräsentativsten Münzbilder ihre Zeit schufen, sondern auch künstlerisch das Non-plus-ultra ihres
Handwerks verkörperten.
Zur Datierung s. L.Mildenberg, Über Kimon und Euainetos im Funde von Naro, Essays Kraay Morkholm (1989) 181ff.

32
GRIECHEN

96

2:1 2:1

96 Dionysios I., 406 - 367 v.Chr. Dekadrachme (43,41g) um 400 v.Chr. Vs.: Wagenlenker in nach links galoppie-
render Quadriga wird von Nike bekrönt, im Abschnitt Waffen. Rs.: ΣΥΡΑΚΟΣ[ΙΟ]Ν, Kopf der Arethusa n. l.
umgeben von vier Delfinen. Darunter [Ε]Υ[ΑΙΝΕΤΟΣ]. SNG ANS 369 (stgl.); Dewing 893-895 (stgl.); Gallatin C
XIV / R VI. R! Mit der Signatur des Euainetos! Prachtexemplar! Leichte Tönung, vz 50.000,–

97

2:1 2:1

97 Dionysios I., 406 - 367 v.Chr. Dekadrachme (42,29g) um 400 v.Chr. Vs.: Wagenlenker in nach links galoppie-
render Quadriga wird von Nike bekrönt, im Abschnitt Waffen. Rs.: ΣΥΡΑΚΟΣΙΟ[Ν], Kopf der Arethusa n. l.
umgeben von vier Delfinen. Davor Punkt. Rizzo Taf. LIII 17 (stgl.); Gallatin J IV / R XXII.
R! Aus der Werkstatt des Euainetos! Leichte Tönung, vz 30.000,–

33
GRIECHEN

98

2:1 2:1

98 Dionysios I., 406 - 367 v.Chr. Dekadrachme (42,43g) um 400 v.Chr. Vs.: Wagenlenker in nach links galoppie-
render Quadriga wird von Nike bekrönt, im Abschnitt Waffen. Darunter [ΑΘΛΑ] (außerhalb des Schrötlings).
Rs.: ΣΥΡΑΚΟΣΙΟ[Ν], Kopf der Arethusa n. l. umgeben von vier Delfinen. Darunter ΕΥ/ΑΙΝΕ (außerhalb des
Schrötlings). Rizzo Taf. LIV 9 (Rs. stgl.); Dewing 875 (Rs. stgl.). Gallatin C VIII / R IV.
R! Signiertes Werk des Euainetos! Vs. partiell Korrosionsspuren, hohes Relief, fast vz 25.000,–

100

99
2:1 2:1

99 Dionysios I., 406 - 367 v.Chr. Tetradrachme (17,20g) ca. 400 - 395 v.Chr. Vs.: Wagenlenker führt ein Vierge-
spann n. l. und wird von Nike bekränzt. Im Abschnitt Delfin n. l. Rs.: ΣΥΡΑΚΟΣΙΟΝ, Büste der Arethusa mit
breitem Haarband, über dem wellenartig emporschießende Haarbüschel aufspringen umgeben von vier Delfinen.
Im Halsabschnitt Signatur ΕΥΚΛΕΙ. SNG ANS 295 (stgl.). Tudeer 88 (stgl.).
Signiertes Werk des Eukleidas! Vs. kleine Druckstelle, gutes ss 750,–

100 Dionysios I., 406 - 367 v.Chr. Hemilitron (0,43g) um 400 v.Chr. Vs.: Kopf der Arethusa n. l. Rs.: Vierspeichiges
Rad, in den Feldern ΣΥ−ΡΑ und zwei springende Delfine. SNG ANS 301ff.; SNG Cop. 669.
Vs. winzige Kratzer, vz 500,–

101

2:1 2:1

101 Dion, 357 - 354 v.Chr. AE (3,47g) Vs.: ΔΙΟΣ ΕΛΕΥΘΕΡΙΟΣ, Kopf des Zeus n. l. Rs.: ΣΥΡΑΚΟΣΙΩΝ, Tinten-
fisch. CNS II 177f. Em.75. R! Schöne dunkelgrüne Patina, vz 1.000,–

34
GRIECHEN

102 103

2:1 2:1 2:1 2:1

102 Timoleon, 344 - 336 v.Chr. 30 Litrae (2,23g) Vs.: [ΖΕΥΣ] ΕΛΕΥΘΕΡΙΟΣ, Kopf des Zeus n. l. Rs.: ΣΥΡΑΚΟ
ΣΙΩΝ, Pferd in Levade n. l. Jameson 851; Boston MFA 451. SNG ANS 499 (stgl.). Gold! vz 4.000,–
Ex UBS 78, 2008, 1019.
103 Timoleon, 344 - 336 v.Chr. 30 Litrae (2,14g) Vs.: [ΖΕΥΣ ΕΛΕΥ]ΘΕ[ΡΙΟΣ], Kopf des Zeus n. l. Rs.:
ΣΥΡΑΚΟΣΙΩΝ, Pferd in Levade n. l. Jameson 851; Boston MFA 451. SNG ANS 499 (stgl.). Gold! ss 2.000,–

104

2:1 2:1

104 Timoleon und die 3. Republik, 344 - 317 v.Chr. Didrachme (8,63g) Vs.: Pegasos n. l. Rs.: ΣΥΡΑΚΟΣΙΩΝ,
Kopf der Athena mit korinthischem Helm n. r. Leichte Tönung, fast vz 1.200,–
Ex Gorny & Mosch 190, 2010, 68.

105

2:1 2:1

105 Timoleon und die 3. Republik, 344 - 317 v.Chr. Didrachme (8,52g) Vs.: Pegasos n. l. Rs.: ΣΥΡΑΚΟΣΙΩΝ, Kopf
der Athena mit korinthischem Helm n. r. Calciati, Pegasi 607f. Nr. 1ff. Gut ausgeprägt mit voller Legende, vz 1.200,–

106

2:1 2:1

106 Timoleon und die 3. Republik, 344 - 317 v.Chr. Didrachme (8,41g) Vs.: Pegasos n. l. Rs.: ΣΥΡΑΚΟΣΙΩΝ, Kopf
der Athena mit korinthischem Helm n. r. Calciati, Pegasi 607f. Nr. 1ff. Gut ausgeprägt mit voller Legende, vz 1.500,–

35
GRIECHEN

107

2:1 2:1
107 Agathokles, 317 - 289 v.Chr. Doppelte Dekadrachme (5,70g) Vs.: Kopf der Athena mit korinthischem Helm n. r.
Rs.: ΑΓΑΘΟΚΛΕΟΣ ΒΑΣΙΛΕΩΣ, Blitzbündel. Darüber Monogramm. SNG ANS 705 (stgl.).
Gold! Vs. einige kleine Kratzer, sonst vz 5.000,–
Ex Feuardent 9.5.1910; ex Hess-Leu 28, 1965, 100; ex Leu 45, 1988, 69; ex NAC 4, 1991, 76.

108

2:1 2:1

108 Agathokles, 317 - 289 v.Chr. 50 Litren (3,58g) Vs.: Kopf des Apoll mit Lorbeerkranz n. l., dahinter korinthi-
scher Helm. Rs.: ΣΥΡΑΚΟΣΙΩΝ, Dreifuß. G. Jenkins, Electrum Coinage at Syracuse, FS Robinson O 14 - R 18
(stgl.). Elektron! Vs. leichte Kratzer, Rs. Schrötlingsfehler, sonst vz 1.000,–

109

2:1 2:1

109 Agathokles, 317 - 289 v.Chr. 50 Litren (3,66g) Vs.: Kopf des Apoll mit Lorbeerkranz n. l., dahinter Füllhorn.
Rs.: ΣΥΡΑΚΟΣΙΩΝ, Dreifuß. G. Jenkins, Electrum Coinage at Syracuse, FS Robinson 09/R6; SNG ANS 626.
Elektron! Guter Stil, Vs. aus nicht ganz sauberem Stempel, vz 1.500,–

110
2:1 2:1
110 Agathokles, 317 - 289 v.Chr. 25 Litrae (1,82g) ca. 310 - 305 v. Chr. Vs.: Apollonkopf l. Rs.: ΣΥΡΑΚΟΣΙΩΝ,
Kithara. G. Jenkins, Electrum Coinage at Syracuse, FS Robinson Gruppe A; SNG ANS 617ff. Elektron! ss 1.000,–

111

2:1 2:1
111 Agathokles, 317 - 289 v.Chr. Dekadrachme (4,28g) 1. Periode, ca. 317 - 310 v. Chr. Vs.: Kopf des Apoll mit
Lorbeerkranz n. l. Rs.: Biga n. r., ΣΥΡ−ΑΚ−ΟΣ−Ι−ΩΝ. SNG ANS - ; SNG Cop. - ; SNG München - ; Dewing - .
Seltene Variante ohne Triskeles! Gold! vz 3.000,–
Stempelgleiche Stücke in: Gorny & Mosch 164, 2008, 68; Spink 4026, 2004, 4.

36
GRIECHEN

113
112

112 Agathokles, 317 - 289 v. Chr. Tetradrachme (16,74g) 2. Periode, 310 - 305 v. Chr. Vs.: Kopf der Arethusa n. l.,
darum drei Delfine. Unten NI. Rs.: Quadriga n. l., darüber Triskeles, im Abschnitt ΣΥΡΑΚΟΣΙΩΝ u. Mono-
gramm AI. M. Ierardi, Tetradrachms of Agathokles of Syracuse, AJN N.S. 7-8, 32 (Vs. 6 / Rs. 16). SNG ANS 634.
ss-vz 1.000,–
113 Agathokles, 317 - 289 v .Chr. AE (8,88g) II. Periode, 310 - 304 v. Chr. Vs.: ΣΥΡΑΚΟΣΙΩΝ, Kopf der Perse-
phone mit Ährenkranz l., dahinter Topf. Rs.: N. l. stoßender Stier, darüber und darunter je ein n. l. springender
Delfin. Darüber Monogramm. CNS II 218f. Ds 114 R 14. Schöne dunkelgrüne Patina, vz 400,–

114

2:1 2:1

114 4. Demokratie, ca. 289 - 287 v.Chr. 15 Litrae (12,58g) Vs.: Kopf der Kore-Persephone n. l., dahinter Bukra-
nion. Rs.: Von Nike gelenkte Quadriga n. l., darüber Stern, im Abschnitt ΣΥΡΑΚΟΣΙΩΝ . CNG 40, 1996, 908
(stgl.); BMC 439; SNG ANS 754 (Var.); SNG Lockett 1008 (Var.); SNG Lloyd 1524 (Var.).
RRR! Attraktive dunkle Tönung, Rs. leichter Doppelschlag, vz 15.000,–
Ex Triton V, 2002, 1242; ex Lanz 102, 2001, 70; ex Leu 33, 1983, 248.
Das seltene verwendete Nominal entspricht einer attischen Tridrachme bzw. zwei korinthischen Stateren.

117

115 116

115 4. Demokratie, ca. 289 - 287 v.Chr. 15 Litrae (11,88g) Vs.: Kopf der Kore-Persephone n. l., dahinter Biene. Rs.:
Von Nike gelenkte Quadriga n. l., darüber Stern, im Abschnitt ΣΥΡΑΚΟΣΙΩΝ . SNG München 754 (vs. stgl.);
Jameson 872 (stgl.). RRR! Tönung, Vs. r. im Feld geglättet, ss 1.500,–
116 Pyrrhos, 278 - 276 v.Chr. AE (11,32g) ΦΘΙΑΣ, verschleierter Kopf der Phtia n. l. Rs.: ΒΑΣΙΛΕΩΣ ΠΥΡΡΟΥ
zwischen Blitzbündel. CNS II 278ff. Nr. 184 (nicht mit diesem Beizeichen). Schöne dunkelgrüne Patina, fast vz 600,–
Phthia war die Mutter des Pyrrhos, die hier im Habitus einer Göttin erscheint, - vermutlich als Göttin der Land-
schaft Phthia, die die Heimat des Achill war. Auch sonst nehmen die Münzen des Pyrrhos oft Bezug auf diesen
homerischen Helden, dem sich der König offenbar besonders verbunden fühlte.
117 Hieron II., 274 - 216 v.Chr. 60 Litrae - Dekadrachme (4,23g) Vs.: Kopf der Persephone mit Ährenkranz r.
Dahinter Rose. Rs.: ΙΕΡΩΝΟΣ, Biga n. l., davor Monogramm. B.Carroccio, La monetazione aurea e argentea di
Ierone II (1994)Taf. III 35 (stgl.). Gold! Vs. aus Stempel mit Rostanflug, Rs. Doppelschlag, vz 4.500,–

37
GRIECHEN

118

2:1 2:1

118 Hieron II., 274 - 216 v.Chr. 60 Litrae - Dekadrachme (4,18g) Vs.: Kopf der Persephone mit Ährenkranz r.
Dahinter Fackel. Rs.: ΙΕΡΩΝΟΣ, Biga n. l. B.Carroccio, La monetazione aurea e argentea di Ierone II (1994)
Taf. III. 38 (stgl.). Gold! Vs. aus Stempel mit Rostanflug, Rs. Doppelschlag, vz 3.500,–
Ex Gorny & Mosch 190, 2010, 75.

119 120

119 Hieron II., 274 - 216 v. Chr. 16 Litrae (13,24g) Vs.: Verhülltes Haupt der Philistis n. l., dahinter Stern. Rs.:
ΒΑΣΙΛΙΣΣΑΣ / ΦΙΛΙΣΤΙΔΟΣ, Quadriga n. r., darüber Stern, davor K. SNG ANS 877 (Vs. stgl.); SNG München
1355 (Vs. stgl.). vz 1.200,–

120 Hieron II., 274 - 216 v.Chr. 16 Litrae (13,49g) Vs.: Verhülltes Haupt der Philistis n. l. Dahinter Kornähre. Rs.:
ΒΑΣΙΛΙΣΣΑΣ / ΦΙΛΙΣΤΙΔΟΣ, Quadriga n. r., darüber Mondsichel, davor im Fahrtwind verwehte Kornähre.
Burnett 41; SNG ANS 882. Charmanter Stil, herrliche Tönung, vz 1.500,–

121

121 Hieron II., 274 - 216 v.Chr. 5 Litrae (4,25g) Vs.: Verhülltes Haupt der Philistis n. l. Dahinter Palmzweig. Rs.:
ΒΑΣΙΛΙΣΣΑΣ / ΦΙΛΙΣΤΙΔΟΣ, Nike lenkt eine Biga n. l. SNG ANS 893; SNG Lloyd 1546. R! Gutes ss 750,–
Ex Lanz 40, 1987, 122.

122

2:1 2:1

122 5. Republik, 214 - 212 v.Chr. 12 Litrae (10,18g) Vs.: Kopf der Athena mit korinthischem Helm l., auf dem
Helmkessel Schlange. Rs.: ΣΥΡΑΚΟΣΙΩΝ, bogenschießende Artemis mit Jagdhund n. l., l. im Feld ΞΑ. SNG
ANS 1040; Burnett D 22 (stgl.). vz 2.000,–

38
GRIECHEN

123

2:1 2:1

123 5. Republik, 214 - 212 v.Chr. 12 Litrae (10,12g) Vs.: Kopf der Athena mit korinthischem Helm l.
Rs.: ΣΥΡΑΚΟΣΙΩΝ, bogenschießende Artemis mit Jagdhund n. l., l. im Feld ΥΑ / Σ − Λ. SNG ANS 1041;
Burnett D 26 (Rs. stgl.). Herrliche Tönung, vz 1.500,–

124

2:1 2:1

124 SIKELOPUNIER. Tetradrachme (17,18g) 320 - 310 v. Chr. Vs.: Kopf der Tanit n. l., darum vier Delfine, davor
Muschel. Rs.: Pferdekopf n. l., r. Palme, unten "MMHNT". Jenkins, Punic Sicily III 159ff. (O 49 / R - ).
Herrlicher Stil! Leichte Tönung, vz 4.000,–

125 126

2:1

125 Tetradrachme (16,86g) ca. 370 - 360 v. Chr. Vs.: Quadriga n. l. wird von Nike bekränzt. Darunter RSMLQRT.
Rs.: Kopf der Tanit n. r. umgeben von drei Delfinen. Jenkins, Punic Sicily I Taf.21.70. ss 1.500,–
126 Tetradrachme (17,14g) ca. 320 - 310 v.Chr. Vs.: Kopf der Tanit umgeben von vier Delfinen. Rs.: Pferdekopf,
dahinter Palme, unten "MMHNT". Jenkins, Punic Sicily III Taf. 11. 158 (stgl.).
Leichte Tönung, Vs. Doppelschlag, Rs. Kratzer, sonst vz 2.500,–

39
GRIECHEN

127 128

127 Tetradrachme (17,02g) ca. 320 - 310 v.Chr. Vs.: Kopf der Tanit umgeben von vier Delfinen. Rs.: Pferdekopf,
dahinter Palme, unten "M". Jenkins, Punic Sicily III Taf. 20. 249 (stgl.). Vs. Prägeschwäche, ss 2.000,–
128 Tetradrachme (17,12g) ca. 320 - 310 v.Chr. Vs.: Kopf der Tanit umgeben von vier Delfinen. Rs.: Pferdekopf,
dahinter Palme, unten "M". Jenkins, Punic Sicily III Taf. 21. 263 (stgl.). Gutes ss 1.500,–

129 130

2:1

TAURISCHE CHERSONES
129 CHERSONESOS. AE (6,36g) 4.-3. Jh.v.Chr. Vs.: Artemis Parthenos in der Haltung eines knienden Bogen-
schützen mit Bogen in der Linken. Rs.: Greif n. l., darüber [Β]ΑΘΥΛΛΟ, darunter XΕΡ. B.Anohin, Monete delo
Chersonesa (1977) 72; SNG BM 758; R! Leichte Kupfertönung, ss 500,–
130 Drachme (3,86g) 2. - 1. Jh. v. Chr. Vs.: Artemis Parthenos mit Mauerkrone und geschultertem Köche n. r. Rs.:
XEP, n. r. stehender Hirsch, im Abschnitt Beamtenname ΜΟΙΡΟΣ. SNG BM 819; SNG Stancomb 495.
RR! Attraktive Tönung, gut zentriert, ss 1.100,–

131 132

1,5:1

131 PANTIKAPAION. AE (11,42g) 4. Jh. v. Chr. Vs.: Kopf des bärtigen Pan mit Efeukranz n. l. Rs.: ΠΑΝΤΙ, Pfeil
und Bogen. Mac Donald, Bosporus 59; SNG BM 868. Dunkelbraune Patina, vz 500,–
132 AE (13,42g) 4. Jh. v. Chr. Vs.: Kopf des bärtigen Pan mit Efeukranz n. l. Rs.: ΠΑΝΤΙ, Pfeil und Bogen. Mac
Donald, Bosporus 59; SNG BM 868. Grünbraune Patina, ss 300,–

40
GRIECHEN

132 A

SARMATIA
132A OLBIA. AE Aes Grave (132,66 g.) 4. Jh. v. Chr. Vs.: Frontales Gorgoneion. Rs.: AΡIX, Adler mit ausgebrei-
teten Schwingen n. r. trägt einen Delfin. SNG BM 381ff. Dunkelgrüne Patina, ss 2.000,–

133

133 AE Aes Grave (18,81g) 4. Jh. v. Chr. Vs. Frontales Gorgoneion. Rs.: Ο[Λ]Β[ΙΗ], Adler mit geschlossenen
Schwingen n. l. trägt einen Delfin. SNG BM 398; SNG Stancomb 346f. R! Rotbraune Patina, ss 800,–

134 135 136 137

SKYTHISCHE DYNASTEN UND KÖNIGE


134 KOSON Stater (8,40g) ca. 42 v. Chr. Mzst. Olbia. Vs.: Konsul M. Iulius Brutus zwischen zwei Liktoren n. l., im
Feld l. Monogramm, im Abschnitt ΚΟΣΩΝ. Rs.: Adler n. l. auf Zepter mit ausgebreiteten Schwingen und Kranz
in der r. Kralle. SNG Cop. 123; RPC 1701A. BMC 1. Gold! st 800,–
135 KOSON Stater (8,43g) Wie vorher. SNG Cop. 123; RPC 1701A. BMC 1. Gold! st 650,–
136 KOSON Stater (8,43g) Wie vorher. SNG Cop. 123; RPC 1701A. BMC 1. Gold! vz 600,–
137 KOSON Drachme (4,26g) ca. 42 v. Chr. Mzst. Olbia, Vs.: Konsul M. Iulius Brutus zwischen zwei Liktoren n.l.,
im Feld l. Monogramm, im Abschnitt ΚΟΣΩΝ. Rs.: Adler auf Zepter mit ausgebreiteten Schwingen und Kranz in
der r. Kralle. RPC - (vgl. 1701, Goldstater). RR! Vs. Doppelschlag, vz 450,–
Ex Stuttgarter Münzauktion 1, 2010, 150.
Das erste publizierte Exemplar in The New York Sale IX, 2005, 65.

41
GRIECHEN

140
138 139
3:1
138 KOSON. Drachme (4,06g) ca. 42 v. Chr. Mzst. Olbia, Vs.: Büste der Artemis auf makedonischem Schild. Rs.:
Eichenkranz mit Inschrift ΚΟΣΩΝ / ΔΡΟΥΕΙΣ und Keule. Links Blitzbündel. RPC - . RR! ss 450,–
Ex Stuttgarter Münzauktion 1, 2010, 149.
Vgl. New York Sale IX, lot 66; CNG 76, 190. Koson imitiert hier die Tetradrachmen der römischen Provinz
Makedonien. Die Bedeutung der zweiten Zeile der Inschrift ist noch unklar.

MOESIA INFERIOR
139 ISTROS. Drachme (6,67g) spätes 5. Jh. v. Chr. Vs.: Zwei Dioskurenköpfe, der rechte umgekehrt. Rs.: ΙΣΤΡΙ,
Adler auf Delfin n. l., darunter Θ. SNG BM -; SNG München - ; SNG Cop. -; AMNG -. SNG Stancomb - .
R! Partiell raue Oberfläche, gutes ss 1.000,–

THRAKIEN
140 INCERT (thrako-makedonischer Raum). Tetartemorion (0,28g) Mitte 5. Jh. v. Chr. Vs.: Linkshin hockender
Affe (Meerkatze). Rs.: Rundschild. Aufhäuser 5, 1988, 40; Rauch 85, 2009, 145; CNG 81, 2009, 265. SNG Cop. - ;
AMNG - ; SNG ANS - . RR! Tönung, ss 300,–
Der interessante, seltene Typus ist in der wissenschaftlichen Literatur anscheinend bisher nicht behandelt wor-
den. Offenbar stellt der Typus die einzige Affendarstellung der griechischen Numismatik dar. Den Griechen des
thrakischen und makedonischen Raumes könnte das Tier durch die persische Besatzung bekannt geworden sein.

141

2:1 2:1
141 ABDERA. Halbstater (6,03g) 395 v.Chr. Vs.: ΑΒΔΗΡΙΤΕΩΝ, Greif mit erhobener Vordertatze n. l. sitzend. Rs.:
ΕΠ ΟΡΧΑΜΟ, n. r. schreitender Löwe. May S. 205. 253ff. (andere Stempel). Leichte Tönung, vz 2.000,–

142

2:1 2:1
142 BYZANTION. Tetradrachme (13,88g) Mitte 3. Jh. - 220/219 v. Chr. Vs.: Verschleierter Kopf der Demeter mit
Ährenkranz n. r. Rs.: Rechtshin auf einem Felsen sitzender Poseidon mit einem Aphlaston in der erhobenen
Rechten und einem links geschulterten Dreizack, r. Monogramm ΠΥ, l. Monogramm. Im Abschnitt ΕΠΙ
ΑΘΑΝΑΙΩΝΟΣ. Schönert-Geiss, Byzantion 1002 (Vs. stgl.). R! Tönung, Vs. Kratzer, ss-vz 1.500,–

42
GRIECHEN

143 144 145 146 147

143 Tetrobol (5,37g) ca. 411 - 387/86 v. Chr. Vs.: ΠΥ, Rind auf einem Delfin n. l. stehend. Rs.: Quadratum incusum
in Form von vier Windmühlenflügeln. Schönert-Geiss, Byzantion 1ff. mit Taf. 1ff.; SNG Cop. 475f. vz 300,–
144 DIKAIA. Tetrobol (2,03g) Um 450 v. Chr. Vs.: Nymphenkopf n. l. Rs.: ΔΙΚ, Stierkopf n. r. in Quadratum Incu-
sum. Schönert-Geiss, Bisanthe Taf. 6, 5/2; SNG Lockett 1188. R! Zarte Tönung, partiell Auflagen, ss-vz 750,–
145 MARONEIA. Drachme (3,51g) ca. 510/05 - 495/90 v. Chr. Vs.: MAP, Pferdeprotome n. l. Rs.: Stern in vertief-
tem Quadrat. Schönert-Geiss, Maroneia 16 (stgl.). Seltener früher Typ! Leichte Tönung, ss 500,–
146 THRAKISCHE CHERSONES. Halbsiglos (2,27g) 480 - 350 v. Chr. Vs.: Löwenprotome mit zurückgewand-
tem Kopf n. r. Rs.: Vierteiliges Quadratum incusum, in zwei diagonal gegenüberliegenden Feldern je ein Punkt.
SNG Cop. 824ff. Scharf ausgeprägt auf breitem Schrötling, vz 300,–
147 Halbsiglos (2,49g) 480 - 350 v. Chr. Vs.: Löwenprotome mit zurückgewandtem Kopf n. r. Rs.: Vierteiliges Qua-
dratum incusum, in zwei diagonal gegenüberliegenden Feldern je ein Punkt. SNG Cop. 824ff.
Scharf ausgeprägt, vz 250,–

148 149

2:1

2:1
THRAKISCHE INSELN
148 THASOS. Stater (9,64g) um 500 v. Chr. Vs.: Spitzbärtiger Satyr raubt Nymphe. Rs.: Vierteiliges Incusum. SNG
Cop. 1008f. Herrliche Tönung, breiter Schrötling, Rs. Doppelschlag, ss-vz 1.200,–
149 Stater (8,24g) um 500 v. Chr. Vs.: Bärtiger Satyr raubt Nymphe. Rs.: Vierteiliges Incusum. SNG Cop. 1011f.
Attraktive Tönung, perfekt zentriert, vz 1.200,–

150 150
2:1

150 Stater (8,48g) ca. 463 - 411 v. Chr. Vs.: Bärtiger Satyr raubt Nymphe, r. im Feld A. Rs.: Vierteiliges Incusum.
SNG Cop. - ; BMC 29. Herrlicher hochklassischer Stil! Fast vz 3.500,–

43
GRIECHEN

151 151
3:1

151 Hemiobol (0,41g) um 500 v.Chr. Vs.: Zwei übereinanderspringende Delfine, oben und unten je ein Punkt. Rs.:
Viergeteiltes Incusum. SNG Cop. 1020; BMC 18ff. vz 300,–

152

2:1 2:1

THRAKISCHE KÖNIGE UND DYNASTEN


152 Lysimachos, 305 - 281 v. Chr. Stater (8,46g) Ca. 250 - 150 v. Chr., posthum Mzst. Byzantion. Vs.: Kopf des
vergöttlichten Alexander mit Ammonshorn n. r. Rs.: Athena Nikephoros mit Szepter auf Thron mit Schild n. l.,
im Feld Monogramm, unter dem Thron BY, im Abschnitt Dreizack. Thompson, Lysimachus -; Müller, Lysima-
chus 165. Gold! st 5.000,–

153

2:1 2:1

153 Lysimachos, 305 - 281 v. Chr. Stater (8,47g) Ca. 250 - 150 v. Chr., posthum Mzst. Byzantion. Vs.: Kopf des
vergöttlichten Alexander mit Ammonshorn n. r. Rs.: Athena Nikephoros mit Szepter auf Thron mit Schild n. l.,
im Feld Monogramm, unter dem Thron BY, im Abschnitt Dreizack. Müller, Lysimachus - (vgl. 191 Tet-
radrachme); SNG Cop. 1086 - 1088 (Var.). Gold! st 4.500,–

154

2:1 2:1

154 Lysimachos, 305 - 281 v. Chr. Stater (8,48g) Ca. 250 - 150 v. Chr., posthum Mzst. Byzantion. Vs.: Kopf des
vergöttlichten Alexander mit Ammonshorn n. r. Rs.: Athena Nikephoros mit Szepter auf Thron mit Schild n. l.,
im Feld Monogramm, unter dem Thron BY, im Abschnitt Dreizack. Thompson, Lysimachus -; Müller, Lysima-
chus -. Gold! Vs. etwas dezentriert, st 4.000,–

44
GRIECHEN

155

2:1 2:1

155 Lysimachos, 305 - 281 v. Chr. Stater (8,47g) 2. Jh. v. Chr. Mzst. Tomis. Vs.: Kopf Alexanders d. Gr. mit Dia-
dem u. Ammonshorn n. r. Rs.: ΒΑΣΙΛΕΩΣ ΛΥΣΙΜΑΧΟΥ, Athena mit Nike n. l. thronend, l. AI, auf dem Thron
TO, im Abschnitt Dreizack. Müller, Lysimachus 270.
Exzellenter, hochhellenistischer Stil! Gold! Perfekt zentriert, Vs. winzige Kratzer, Rs. Randfehler bei 8h, vz 2.500,–

156

2:1 2:1

156 Lysimachos, 305 - 281 v. Chr. Stater (8,45g) Mzst. Unbestimmt. Vs.: Kopf Alexanders des Großen mit Diadem
und Ammonshorn n. r. Rs.: ΒΑΣΙΛΕΩΣ ΛΥΣΙΜΑΧΟΥ, Athena mit Nike n. l. thronend, links im Feld Mono-
gramm, im Abschnitt Mondsichel oder Adlerkopf. Müller, Lysimachus 483 (Var. ohne Adlerkopf im Abschnitt).
Gold! ss-vz 2.500,–

157

2:1 2:1

157 Lysimachos, 305 - 281 v. Chr. Stater (8,36g) 2./1. Jh. v. Chr. Mzst. Kallatis. Vs.: Kopf Alexanders d. Gr. mit
Diadem und Ammonshorn n. r. Rs.: ΒΑΣΙΛΕΩΣ ΛΥΣΙΜΑΧΟΥ, Athena mit Nike n. l. thronend, l. Monogramm,
auf dem Thron ΚΑΛ, im Abschnitt Dreizack. Müller, Lysimachus 259. Gold! Stempelfrisch! 3.000,–

158 158
2:1

158 Lysimachos, 305 - 281 v. Chr. Stater (8,15g) 2./1. Jh. v. Chr. Mzst. Byzantium. Vs.: Kopf Alexanders d. Gr. mit
Diadem und Ammonshorn n. r. Rs.: ΒΑΣΙΛΕΩΣ ΛΥΣΙΜΑΧΟΥ, Athena mit Nike n. l. thronend, l. Monogramm,
auf dem Thron ΒΥ, im Abschnitt Dreizack. Müller, Lysimachus 205. Gold! Breiter Schrötling, vz 1.500,–

45
GRIECHEN

159

2:1 2:1

159 Lysimachos, 305 - 281 v. Chr. Tetradrachme (17,04g) 3. Jh. v. Chr. Mzst. Erythrae. Vs.: Kopf Alexanders d. Gr.
mit Diadem u. Ammonshorn n. r. Rs.: ΒΑΣΙΛΕΩΣ ΛΥΣΙΜΑΧΟΥ, Athena mit Nike n. l. thronend, l. Keule u.
Monogramm, im Abschnitt Köcher u. Bogen sowie Monogramm. Müller, Lysimachus 413. Guter Stil, vz 3.000,–

160 161

2:1

160 Lysimachos, 305 - 281 v. Chr. Tetradrachme (16,85g) 297/6 - 282/1 v. Chr. Mzst. Lampsakos. Vs.: Kopf Alex-
anders d. Gr. mit Diadem u. Ammonshorn n. r. Rs.: ΒΑΣΙΛΕΩΣ / ΛΥΣΙΜΑΧΟΥ, Athena mit Nike thront n. l.,
davor Fackel, auf dem Thron Stern. Thompson, Lysimachus 43. Müller, Lysimachus 381.
Ex Gorny & Mosch 180, 2009, 81. Gut zentriert auf breitem Schrötling, ss-vz 750,–

161 Lysimachos, 305 - 281 v. Chr. Tetradrachme, (16,96g) 287/6 - 282 v. Chr. Mzst. Pergamon. Vs.: Kopf Alexan-
ders d. Gr. n. r., darunter K. Rs.: ΒΑΣΙΛΕΩΣ / ΛΥΣΙΜΑΧΟΥ, thronende Athena hält auf der R. Nike, l. Γ und
Kultbild, im Abschnitt Mondsichel. Thompson, Lysimachus 229. Guter Stil, vz 5.000,–

162

162 Lysimachos, 305 - 281 v. Chr. Tetradrachme (17,15g) 288/7 - 282/1 v. Chr. Mzst. Amphipolis. Vs.: Kopf Alex-
anders d. Gr. mit Diadem u. Ammonshorn n. r. Rs.: ΒΑΣΙΛΕΩΣ / ΛΥΣΙΜΑΧΟΥ, Athena mit Nike thront n. l.,
davor u. dahinter Monogramme. Thompson, Lysimachus 199. vz 2.000,–

46
GRIECHEN

163 164
163 Lysimachos, 305 - 281 v. Chr. Tetradrachme (15,89g) ca. 150 - 100 v. Chr. Mzst. Byzantion. Vs.: Kopf Alexan-
ders d. Gr. mit Diadem u. Ammonshorn n. r. Rs.: ΒΑΣΙΛΕΩΣ / ΛΥΣΙΜΑΧΟΥ, Athena mit Nike thront n. l.,
davor Monogramm, auf dem Thron BY, im Abschnitt Dreizack. Müller, Lysimachus - (vgl. 182); SNG Cop. 1139.
vz-st 1.000,–
164 Lysimachos, 305 - 281 v. Chr. Tetradrachme (16,99g) 150 - 100 v. Chr. Mzst. Byzantion. Vs.: Kopf Alexanders
des Großen mit Diadem und Ammonshorn n. r. Rs.: ΒΑΣΙΛΕΩΣ / ΛΥΣΙΜΑΧΟΥ, Athena mit korinthischem
Helm, Nike, Lanze und Schild n. l. thronend, l. Monogramm, auf dem Thron BY, im Abschnitt Dreizack. Müller,
Lysimachus 203 (Var.). Perfekt zentriert auf breitem Schrötling, leichte Tönung, vz 500,–

165

165 Lysimachos, 305 - 281 v. Chr. AE (2,43g) Vs.: Kopf der Athena mit attischem Helm n. r. Rs.: ΒΑΣΙΛΕΩΣ
/ ΛΥΣΙΜΑΧΟΥ, Protome eines Löwen n. r. springend, darunter Speerspitze. Links Kerykeion und Monogramm.
SNG Cop. 1159 Herrliche dunkelgrüne Patina, vz 300,–

166

2:1 2:1

MAKEDONIEN
166 AKANTHOS. Tetradrachme (17,14g) ca. 480 - 424 v. Chr. Vs.: Löwe rechtshin einen n. l. stehenden Stier rei-
ßend, im Abschnitt Fisch. Rs.: Quadratisches Feld mit der umlaufenden Inschrift ΑΚΑΝΘΙΟΝ und viergeteiltes,
granuliertes Feld. SNG ANS - ; Desneux 95ff. (andere Stempel).
Vorzügliches, schön getöntes Prachtexemplar! Vs. Kratzer. 5.000,–

167 167
2:1
2:1
167 Tetrobol (2,29g) 485 - 450 v. Chr. Vs.: Vorderteil eines nach l. knienden Stieres, den Kopf nach r. gewandt,
darüber ΠΕ. Rs.: Vierteiliges Incusum. SNG ANS 44 - 46; BMC 37; SNG Oxford 2214. vz 900,–
Gekauft bei Münzen und Medaillen AG, 2001.

47
GRIECHEN

168 169 170

3:1 2:1

168 Obol (0,44g) ca. 525 - 470 v. Chr. Vs.: Frontaler Löwenskalp. Rs.: Vierteiliges Incusum. Rosen 87; SNG ANS 27ff.
Tönung, vz 300,–
169 AMPHIPOLIS. Drachme (3,49g) ca. 369/368 v.Chr. Vs.: Apollonkopf in Dreiviertelansicht n. r. Rs.: Teller-
fackel in vertieftem Feld, umlaufend ΑΜΦΙΠΟΛΙΤΕΩΝ. Lorber 146 Nr. 61c (dieses Exemplar). SNG Manchester
610 (stgl.); McClean 3206 (stgl.); AMNG III 2 10 (stgl.); SNG Cop. 38; SNG ANS 79 (Rs. stgl.).
Ausgezeichneter Stil, herrlich getönt, ss-vz 3.500,–
Ex David Herman Collection; ex CNG 60, 2002, 239; ex Münzhandlung Basel 10, 1938, 179.
Amphipolis, im Zuge athenischen Vormachtsstrebens 437 v.Chr. an strategisch wichtiger Stelle auf einem Hügel
oberhalb der Mündung des Strymon gegründet, stellt heute noch eines der imposantesten Ruinenfelder Makedo-
niens dar. Zu den kunsthistorisch bedeutensten Zeugnissen dieser Stadt gehören aber deren beeindruckende
Prägungen aus spätklassischer Zeit. Das vorliegende Exemplar kann sich in seiner künstlerischen Qualität mit
den Beispielen in den großen "Bilderbüchern" der griechischen Numismatik messen (vgl. Franke-Hirmer Taf.134
f.; Kunstfreund Nr.138). Auf geringer Fläche und in relativ flachem Relief erzeugt der Künstler eine Lebendig-
keit und Plastizität, die in der griechischen Münzkunst ihresgleichen suchen!
170 APHYTIS. AE (3,58g) ca. 187 - 179 v. Chr. Vs.: Kopf des Zeus Ammon n. r. Rs.: Α−ΦΥ, zwei gegenständige
Adler, dazwischen Palmette. AMNG 15; SNG ANS 223; BMC 5. R! Schwarzgrüne Patina, ss 300,–

171 171
3:1

171 EION. Trihemiobol (0,87g) ca. 500 - 437 v.Chr. Vs.: Sich umwendende Gans n.r., darüber Eidechse, darunter Θ.
Rs.: Viergeteiltes Incusum. SNG ANS 275; Svoronos, Hell. prim Taf. IX 13. Hohes Relief, vz 300,–

172 172

2:1

172 MENDE. Tetradrachme (17,12g) ca. 460 - 423 v. Chr. Vs.: Bärtiger, efeubekränzter Dionysos n. l. auf Esel
lagernd, in der R. Kantharos. Rechts Silen mit Weinschlauch u. Thyrsosstab. Rs.: ΜΕΝΔΑΙΟΝ um quadratisches
Feld mit einem Weinstock. SNG ANS 332. Gutes ss 2.500,–

48
GRIECHEN

173

2:1 2:1

173 OLYNTH. Für den Chalkidischen Bund, Tetradrachme, (14,31g) ca. 390 v. Chr. Vs.: Kopf des Apollon mit
Lorbeerkranz r. Rs.: ΧΑΛΚΙΔΕΩΝ, Kithara mit der Aufschrift ΑΠΟΛΛΟΔΩΡΟ. M.Robinson - P.S.Clement,
Olynthus IX, The Chalicidic Mint and the Excavation Coins Found in 1928-1934 (1938) Group F. SNG ANS - .
Von diesem Magistrat sind bis jetzt nur wenige Exemplare bekannt! RR! Feiner Stil, zarte Tönung, vz 2.500,–

174

2:1 2:1

174 für den Chalkidischen Bund, Tetradrachme (14,67g) ca. 401 - 398 v. Chr. Vs.: Kopf des Apollon mit Lorbeer-
kranz l. Rs.: ΧΑΛΚΙΔΕΩΝ, Kithara mit Aufschrift A. D.M.Robinson - P.S.Clement, Olynthus IX, The Chalici-
dic Mint and the Excavation Coins Found in 1928-1934 (1938) Group I 37f. (A 29 / R - ). SNG ANS - .
Feiner klassischer Stil, hohes Relief, vz 3.000,–

176
175
2:1

175 SIRIS. Stater (10,03g) spätes 6. Jh. v. Chr. Vs.: Bärtiger, ithyphallischer Satyr verfolgt eine Nymphe, in den
Feldern Punkte. Rs.: Incusum. SNG ANS 949ff. (Lete); Svoronos, Hell. prim 80.9 Taf. VII.
R! Attraktive Tönung, ss 1.500,–
176 1/8 Stater (1,00g) um 500 v. Chr. Vs.: Zwischen zwei Punkten rechtshin hockender Satyr greift sich mit der
Rechten in den Schoß. Rs.: Diagonal geteiltes Incusum. SNG ANS 971ff (Lete); SNG Cop. 190 (Lete).
R! Schöner archaischer Stil, hohes Relief, scharf ausgeprägt, vz 300,–
Die Zuweisung dieser in der älteren Literatur unter "Lete" zu findenden Münzen an Siris, das heutige Serres,
gelang durch ein Exemplar in der Auktion Leu 81 Nr.147, dessen gute Erhaltung erst die Lesung des Stadtna-
mens ermöglichte.

49
GRIECHEN

177

3:1 178

177 TRAGILOS. Hemiobol (0,21g) ca. 450 - 400 v.Chr. Vs.: Weintraube. Rs.: Viergeteiltes Incusum, in den Feldern
T-P-A-I. SNG ANS - ; AMNG 2; SNG Cop. 447. Leichte Tönung, vz 300,–

178 THRAKO-MAKEDONISCHE STÄMME. DERRONES Dodekadrachmon (35,92g) um 480 v. Chr. Vs.:


Ochsenbiga n. r., darüber korinthischer Helm. Rs.: Triskeles. Svoronos, Hell. Prim Taf. II 12ff.; (Var.); SNG
ANS 930f. RR! ss 7.500,–
Ex Hirsch 247, 2006, 1891.

179 179 180 180


2:1 2:1

179 MYGDONES ODER CRESTONES Trihemiobol (1,08g) ca. 510 - 480 v. Chr. Vs.: Sich umwendende Ziege n.
r. Rs.: Viergeteiltes Incusum. SNG ANS 60 ff. (Akanthos); SNG Cop. 27 ff. (Aigai). vz 300,–
Zur Zuweisung s. Kraay, ACGC, S. 141 Nr. 5.

180 MYGDONES ODER CRESTONES Trihemiobol (0,94g) ca. 510 - 480 v. Chr. Vs.: Sich umwendende Ziege
zwischen zwei Punkten n. r. Rs.: Viergeteiltes Incusum. SNG ANS 6 ff. (Akanthos); SNG Cop. 27ff. (Aigai).
Zarte Tönung, vz 300,–

181 181

3:1

181 ORRESCII Stater (10,03g) ca. 500 v. Chr. Vs.: Rechtshin galoppierender Kentaur raubt eine langgewandete
Nymphe. Links Legendenreste. Rs.: Viergeteiltes Incusum. SNG ANS 978; Svoronos, Hell. Prim Taf. V 17ff.
Asyut 90. R! vz 15.000,–
Die Kentauren, die bei Homer als φηρεϕ ορεσκιοι, also als in den Bergen lebende Wilde beschrieben werden,
werden hier als Sinnbild des Stammes der Orescii verwendet, die sich diese Namensähnlickeit zu Nutze machen.

50
GRIECHEN

182

2:1 2:1

MAKEDONISCHE KÖNIGE
182 Philipp II., 359 - 336 v. Chr. Stater (8,61g) 323 - 317/16 v. Chr. Mzst. Magnesia. Vs.: Apollonkopf mit Lor-
beerkranz nach r. Rs.: ΦΙΛΙΠΠΟΥ, Wagenlenker steuert Biga nach r., darunter Biene und Lanzenspitze.
M.Thompson, Posthumous Philipp II Staters of Asia Minor, Studia Paulo Naster Oblata I (1982) 58.2 Taf.VI 2ff.
(andere Stempel); Le Rider Taf. 90.15 (andere Stempel). Gold! Ausgezeichneter Stil, vz-st 5.000,–

183

2:1 2:1

183 Philipp II., 359 - 336 v. Chr. Stater (8,57g) 323 - 317/16 v. Chr. Mzst. Magnesia. Vs.: Apollonkopf mit Lor-
beerkranz nach r. Rs.: ΦΙΛΙΠΠΟΥ, Wagenlenker steuert Biga nach r., darunter Biene und Lanzenspitze.
M.Thompson, Posthumous Philipp II Staters of Asia Minor, Studia Paulo Naster Oblata I (1982) 58.2 Taf.VI 2ff.
(andere Stempel); Le Rider Taf. 90.15 (andere Stempel). Gold! Ausgezeichneter Stil, vz-st 2.500,–

184

2:1 2:1
184 Philipp II., 359 - 336 v. Chr. Halbstater (4,27g) ca. 340 - 328 v. Chr. Mzst. Amphipolis. Vs.: Kopf des jugendli-
chen Herakles mit Löwenskalp n. r. Rs.: ΦΙΛΙΠΠΟΥ, Löwenprotome n. r., darunter Blitzbündel. Le Rider
Taf.85.3 (stgl.). RR! Gold! ss 3.000,–

185

2:1 2:1

185 Philipp II., 359 - 336 v. Chr. Tetradrachme (14,41g) 354 - 349/8 v. Chr. Mzst. Pella. Vs.: Kopf des Zeus mit
Lorbeerkranz nach r. Rs.: ΦΙΛΙΠ−ΠΟΥ, Reiter mit Kausia und erhobener R. nach l., darunter Helioskopf und Δ.
Le Rider Taf. 5 f.; 125 (D73/R99). Zarte Tönung, ss-vz 3.500,–
Ex Montgomery Collection; ex CNG 66, 2004, 176; ex Lanz 54, 1990, 121.

51
GRIECHEN

186

2:1 2:1

186 Philipp II., 359 - 336 v. Chr. Tetradrachme (14,39g) 323/2 - ca. 315 v. Chr. Mzst. Pella. Vs.: Zeuskopf mit
Lorbeerkranz nach r. Rs.: ΦΙΛΙΠ−ΠΟΥ, Reiter mit Zweig nach r., darunter Schlange und böotischer Schild. Le
Rider Taf.22. 525 (stgl.). Herrliches Exemplar! Stempelfrisch! 2.500,–

187 188

187 Philipp II., 359 - 336 v. Chr. Tetradrachme (14,29g) 323/2 - ca. 315 v. Chr. Mzst. Amphipolis. Vs.: Zeuskopf
mit Lorbeerkranz nach r. Rs.: ΦΙΛΙΠ−ΠΟΥ, Reiter mit Zweig nach r., darunter Λ und Λ in Kreis. Le Rider
Taf. 45. 11. Leichte Tönung, gutes ss 500,–

188 Alexander III. der Große, 336 - 323 v. Chr. Distater (17,11g) 330 - 320 v. Chr. Mzst. Amphipolis. Vs.: Kopf
der Athena mit korinthischem Helm n. r. Rs.: ΑΛΕΞΑΝΔΡΟΥ, Nike mit Kranz und Stylis n. l. stehend, davor
Kantharos. Price 167; Müller 192. RR! Gold! Fassungsspuren, gutes ss 7.500,–

189

2:1 2:1

189 Alexander III. der Große, 336 - 323 v. Chr. Distater (17,19g) 330 - 320 v. Chr. Mzst. Amphipolis. Vs.: Kopf
der Athena mit korinthischem Helm n. r. Rs.: ΑΛΕΞΑΝΔΡΟΥ, Nike mit Kranz und Stylis n. l. stehend, davor
Kantharos. Price 167; Müller 192. RR! Gold! vz 7.500,–

52
GRIECHEN

190

2:1 2:1

190 Alexander III. der Große, 336 - 323 v. Chr. Stater (8,55g) 311 - 305 v. Chr. Mzst. Babylon. Vs.: Kopf der
Athena mit korinthischem Helm mit Greif, Ohrringen und Kette n. r. Rs.: ΑΛΕΞΑΝΔΡΟΥ ΒΑΣΙΛΕΩΣ, Nike mit
Stylis und Kranz, l. im Feld MI u. links unter dem Flügel Monogramm in Kranz. Price 3749; Müller 732.
Gold! st 2.500,–

191

2:1 2:1

191 Alexander III. der Große, 336 - 323 v. Chr. Stater (9,53g) 334 - 323 v. Chr. Mzst. Sardes (?). Vs.: Kopf der
Athena mit korinthischem Helm n. r. Rs.: ΑΛΕΞΑΝΔΡΟΥ, Nike mit Kranz und Stylis n. links stehend. Davor
Monogramm Λ und Bukranium. Price 2539 (Var. ohne Monogramm). Gold! vz 4.000,–

192 192
2:1

192 Alexander III. der Große, 336 - 323 v. Chr. Stater (8,56g) 334 - 323 v. Chr. Mzst. Sardes. Vs.: Kopf der
Athena mit korinthischem Helm n. r. Rs.: ΑΛΕΞΑΝΔΡΟΥ, Nike mit Kranz und Stylis n. l. stehend. Davor Kopf
mit phrygischer Mütze. Price 2543; Müller -. R! Gold! Gutes ss 1.500,–

193

2:1 2:1

193 Alexander III. der Große, 336 - 323 v. Chr. Stater (8,57g) 332 - 323 v. Chr. Mzst. Memphis. Vs.: Kopf der
Athena mit korinthischem Helm n. r. Auf dem Helmkessel Greif. Rs.: ΑΛΕΞΑΝΔΡΟΥ, Nike mit Stylis und
Kranz, l. im Feld Rose. E unter dem linken Flügel, Y unter dem rechten Flügel. Price 3965. Müller 125; Gold! st 5.000,–

53
GRIECHEN

194

2:1 2:1

194 Alexander III. der Große, 336 - 323 v. Chr. Stater (8,55g) 332 - 323 v. Chr. Mzst. Memphis. Vs.: Kopf der
Athena mit korinthischem Helm n. r. Rs.: ΑΛΕΞΑΝΔΡΟΥ, Nike mit Kranz und Stylis n. l. stehend. Davor Rose
und Monogramm A. Price 3966A; Müller -. Gold! vz-st 4.000,–

195

2:1 2:1

195 Alexander III. der Große, 336 - 323 v. Chr. Stater (8,60g) ca. 330 - 320 v. Chr. Mzst. Amphipolis. Vs.: Kopf
der Athena mit korinthischem Helm n. r. Rs.: ΑΛΕΞΑΝΔΡΟΥ, Nike mit Stylis u. Kranz n. l., links Blitzbündel.
Price 164; Müller 2. Gold! vz-st 2.500,–

196

2:1 2:1

196 Alexander III. der Große, 336 - 323 v. Chr. Stater, (8,59g) 330 - 320 v. Chr. Mzst. Amphipolis. Vs.: Kopf der
Athena mit korinthischem Helm nach r. Rs.: ΑΛΕΞΑΝΔΡΟΥ, Nike mit Stylis und Kranz, links Dreizack und
Monogramm. Price 179; Müller 112. Gold! vz 2.500,–

197

2:1 2:1

197 Alexander III. der Große, 336 - 323 v. Chr. Stater (8,49g) 330 - 320 v. Chr. Mzst. Amphipolis. Vs.: Kopf der
Athena mit korinthischem Helm nach r. Rs.: ΑΛΕΞΑΝΔΡΟΥ, Nike mit Stylis und Kranz, links Dreizack und
Monogramm. Price 179; Müller 112. Gold! vz 2.500,–

54
GRIECHEN

198

2:1 2:1

198 Alexander III. der Große, 336 - 323 v. Chr. Stater (8,56g) 319 - 310 v. Chr. Mzst. Kolophon. Vs.: Kopf der
Athena mit korinthischem Helm n. r., auf dem Helm Schlange. Rs.: ΑΛΕΞΑΝΔΡΟΥ, Nike mit Stylis und Kranz
n. l., l. Kithara und ΕΛΙ. Price 3315; Müller 1366. Gold! Breiter Schrötling, ss-vz 1.800,–

199

2:1 2:1

199 Alexander III. der Große, 336 - 323 v. Chr. Stater, (8,58g) 328 - 323 v. Chr. Mzst. Lampsakos. Vs.: Kopf der
Athena mit korinthischem Helm n. r. Rs.: ΑΛΕΞΑΝΔΡΟΥ, Nike mit Stylis und Kranz n. l., links doppelte Pfer-
deprotome, unter dem linken Flügel Monogramm. Price 1358. Müller 398. Gold! vz 3.000,–

200

2:1 2:1

200 Alexander III. der Große, 336 - 323 v. Chr. Stater (8,56g) 328 - 320 v. Chr. Mzst. Arados. Vs.: Kopf der
Athena mit korinthischem Helm n. r., auf dem Helm Schlange, dahinter Σ. Rs.: ΑΛΕΞΑΝΔΡΟΥ ΒΑΣΙΛΕΩΣ,
Nike mit Stylis und Kranz n. l., unter dem linken Flügel Monogramm. Price 3315; Müller 1366. Gold! vz 2.000,–

201

2:1 2:1

201 Alexander III. der Große, 336 - 323 v. Chr. Stater (8,56g) 317 - 311 v. Chr. Mzst. 'Babylon' Vs.: Kopf der
Athena mit korinthischem Helm n. r. Rs.: ΑΛΕΞΑΝΔΡΟΥ − ΒΑΣΙΛΕΩΣ, Nike mit Stylis und Kranz n. l., Kü-
gelchen, darunter nach oben blickender Silenskopf n. l., rechts Kranz mit Monogramm. Price 3736. Müller 730.
Gold! vz 2.000,–

55
GRIECHEN

202

2:1 2:1

202 Alexander III. der Große, 336 - 323 v. Chr. Stater (8,58g) ca. 311 - ca. 305 v. Chr. Mzst. "Babylon". Vs.: Kopf
der Athena mit korinthischem Helm n. r. Rs.: ΒΑΣΙΛΕΩΣ ΑΛΕΞΑΝΔΡΟΥ, Nike mit Stylis u. Kranz, davor MI,
dahinter Monogramm im Kranz. Price 3748. Müller 731. Gold! Randfehler bei 10h, st 3.000,–

203

2:1 2:1

203 Alexander III. der Große, 336 - 323 v. Chr. Stater (8,55g) 311 - 305 v. Chr. Mzst. Babylon. Vs.: Kopf der
Athena mit korinthischem Helm mit Greif, Ohrringen und Kette n. r. Rs.: ΑΛΕΞΑΝΔΡΟΥ ΒΑΣΙΛΕΩΣ, Nike mit
Stylis und Kranz, l. im Feld MI u. links unter dem Flügel Monogramm in Kranz. Price 3749. Müller 732.
Prachtexemplar mit Greif auf dem Helmkessel! Gold! st 6.500,–

204

2:1 2:1

204 Alexander III. der Große, 336 - 323 v. Chr. Stater (8,56g) 311 - 305 v. Chr. Mzst. Babylon. Vs.: Kopf der
Athena mit korinthischem Helm n. r., auf dem Helm Greif. Rs.: ΑΛΕΞΑΝΔΡΟΥ ΒΑΣΙΛΕΩΣ, Nike mit Stylis
und Kranz n. l., unter dem linken Flügel Monogramm in Kranz. Price 3750; Müller 709. Gold! st 5.000,–

205

2:1 2:1

205 Alexander III. der Große, 336 - 323 v. Chr. Stater (8,54g) Wie vorher. Price 3750; Müller 709. Gold! vz 2.500,–

56
GRIECHEN

206

2:1 2:1

206 Alexander III. der Große, 336 - 323 v. Chr. Stater (8,50g) 310 - 301 v. Chr. Mzst. Lampsakos. Vs.: Kopf der
Athena mit korinthischem Helm n. r. Rs.: ΑΛΕΞΑΝΔΡΟΥ, Nike mit Stylis und Kranz, l. Pegasosprotome, unten
l. Monogramm. Price 1384; Müller 606. Gold! vz 2.500,–

207

2:1 2:1

207 Alexander III. der Große, 336 - 323 v. Chr. Stater (8,49g) ca. 250 - 225 v.Chr. Mzst. Kallatis. Vs.: Kopf der
Athena mit korinthischem Helm n. r. Rs.: ΑΛΕΞΑΝΔΡΟΥ, Nike mit Stylis und Kranz, l. im Feld zwei Mono-
gramme. Price 910; Müller 815. Gold! vz-st 3.500,–

208

208 Alexander III. der Große, 336 - 323 v. Chr. Tetradrachme, (17,19g) 328 - 320 v. Chr. Mzst. Aradus. Vs.: Kopf
des Herakles mit Löwenfell nach r. Rs.: ΒΑΣΙΛΕΩΣ ΑΛΕΞΑΝΔΡΟΥ, Zeus mit Adler auf der R. nach l. thro-
nend, l. Kerykeion, unter dem Thron Monogramm. Price 3332. Müller 1370. ss-vz 500,–

209

2:1 2:1

209 Alexander III. der Große, 336 - 323 v. Chr. Tetradrachme (17,13g) ca. 323 - 320 v. Chr. Mzst. "Babylon"
(unter Pedrdikkas). Vs.: Kopf des Herakles mit Löwenfell n. r. Rs.: ΒΑΣΙΛΕΩΣ ΑΛΕΞΑΝΔΡΟΥ, Zeus mit
Adler thront n. l., davor M, unter dem Thron ΛΥ. Price 3692. Hohes Relief, vz 1.000,–

57
GRIECHEN

210 210

2:1

210 Alexander III. der Große, 336 - 323 v. Chr. Tetradrachme (16,85g) 3. Jh. v. Chr. Mzst. unbest. (Kallatis?) Vs.:
Kopf des Herakles mit Löwenfell n. r. Rs.: ΑΛΕΞΑΝΔΡΟΥ, Zeus mit Adler thront n. l., l. im Feld Monogramm,
unter dem Thron Kornähre. Price - ; Müller - ; Hersh, in FS Price - . Zarte Tönung, vz 500,–

211

2:1 2:1

211 Alexander III. der Große, 336 - 323 v. Chr. Tetradrachme (17,03g) 280 - 275 v. Chr. Mzst. Parium. Vs.: Kopf
des Herakles im Löwenskalp n. r. Rs.: ΑΛΕΞΑΝΔΡΟΥ, Zeus mit Adler und Zepter nach links thronend. Davor
Stierkopf, unter dem Thron Monogramm. Price 1458A; Müller -. RR! Fast vz 1.500,–

212 213

212 Alexander III. der Große, 336 - 323 v. Chr. Tetradrachme (17,08g) ca. 201 - 190 v.Chr. Mzst. Rhodos. Vs.:
Kopf des Herakles mit Löwenfell nach r. Rs.: ΑΛΕΞΑΝΔΡΟΥ, Zeus mit Adler auf der R. nach l. thronend, l. im
Feld ΡΟ und Rose, unter dem Thron Monogramm. Price 2509. Müller -. Hohes Relief, gutes ss 600,–
213 Alexander III. der Große, 336 - 323 v. Chr. Tetradrachme (17,23g) ca. 300 v. Chr. Mzst. Ephesos. Vs.: Kopf des
Herakles mit Löwenfell n. r. Rs.: ΑΛΕΞΑΝΔΡΟΥ, Zeus mit Adler thront n. l., davor Biene u. ΕΦΕ. Price 1877;
Müller 1017. Tönung, minimale Kratzer, ss-vz 500,–

58
GRIECHEN

214

2:1 2:1

214 Alexander III. der Große, 336 - 323 v. Chr. Tetradrachme, (16,81g) 194/93 v.Chr. Mzst. Aspendos. Vs.: Kopf
des Herakles mit Löwenfell nach r. Rs.: ΑΛΕΞΑΝΔΡΟΥ, Zeus mit Adler auf der R. nach l. thronend, l. im Feld
ΑΣ und Jahreszahl ΙΘ. Price 2898. Müller 1211; vz 1.500,–

216 217
215

215 Alexander III. der Große, 336 - 323 v. Chr. Tetradrachme, (16,20g) 125 - 70 v. Chr. Mzst. Odessos Vs.: Kopf
des Herakles mit Löwenfell nach r. Rs.: ΒΑΣΙΛΕΩΣ ΑΛΕΞΑΝΔΡΟΥ, Zeus mit Adler auf der R. nach l. thro-
nend, davor ΛΑΚ, im Abschnitt ΟΔΗ. Price 1192. Tönung, gutes Porträt, ss-vz 300,–
Ex Gorny & Mosch Stuttgart 1, 2010, 180.
Bildnis Alexanders mit den Zügen Mithradates VI.!
216 Alexander III. der Große, 336 - 323 v. Chr. Drachme (4,12g) ca. 290 - 275 v.Chr. Mzst. Chios. Vs.: Kopf des
Herakles im Löwenfell nach r. Rs.: ΑΛΕΞΑΝΔΡΟΥ, Zeus mit Adler auf der R. nach l. thronend, davor Mono-
gramm und Weintraube. Price 2318; Müller 1531. Schöne Tönung, auf der Rs. Doppelschlag, vz 250,–
217 Alexander III. der Große, 336 - 323 v. Chr. Drachme (4,17g) ca. 290 - 275 v. Chr. Mzst. Chios. Vs.: Kopf des
Herakles im Löwenfell n. r. Rs.: ΑΛΕΞΑΝΔΡΟΥ, Zeus mit Adler thront n. l., davor Monogramm u. Weintraube.
Price 2322. Müller 1534. Zarte Tönung, vz 250,–
Ex Gorny & Mosch 170, 2008, 1313.

218

2:1 2:1

218 Philipp III. Arrhidaios, 323 - 317 v. Chr. Stater (8,55g) 323 - 317 v. Chr. Mzst. Abydus. Vs.: Kopf der Athena
mit korinthischem Helm n. r. Rs.: ΦΙΛΙΠΠΟΥ, Nike mit Kranz und Stylis n. r., l. Monogramm u. Pentagramm,
unten l. Füllhorn. Price P36. Müller P63. Gold! vz-st 3.000,–

59
GRIECHEN

219

2:1 2:1

219 Philipp III. Arrhidaios, 323 - 317 v. Chr. Stater (8,56g) 323 - 320 v. Chr. Mzst. Babylon. Vs.: Kopf der Athena
mit korinthischem Helm n. r. Auf dem Helmkessel Greif. Rs.: ΑΛΕΞΑΝΔΡΟΥ ΒΑΣΙΛΕΩΣ, Nike mit Kranz und
Stylis n. l. Unter dem l. Flügel Helioskopf, unter dem r. Flügel KY. Price P203. Müller P116. Gold! st 5.000,–

221

220
222

220 Philipp III. Arrhidaios, 323 - 317 v. Chr. Tetradrachme, (16,94g) Mzst. 'Babylon' Vs.: Kopf des Herakles mit
Löwenfell n. r. Rs.: ΦΙΛΙΠΠΟΥ − ΒΑΣΙΛΕΩΣ, Zeus mit Adler n. l. thronend, davor frontaler Helioskopf, unter
dem Thron KY. Price P 205. Müller P 117. Zarte Tönung, guter Stil, hohes Relief, vz 500,–

221 Demetrios Poliorketes, 306 - 283 v. Chr. Hemidrachme (2,07g) 298 - 295 v. Chr. Mzst. Tarsos. Vs.: Nike mit
Posaune u. Stylis auf Prora n. l. Rs.: ΒΑΣΙΛΕΩΣ ΔΗΜΗΤΡΙΟΥ, Poseidon mit Mantel über l. Arm u. Dreizack
n. l., im Feld l. A, r. Monogramm. Newell 45. vz 500,–

222 Antigonos II. Gonatas, 283 - 239 v. Chr. Tetradrachme (17,16g) ca. 270 - 240 v. Chr. Mzst. Pella. Vs.: Make-
donischer Schild, als Mittelemblem Kopf des Pan mit Lagobolon nach l. Rs.: ΒΑΣΙΛΕΩΣ − ΑΝΤΙΓΟΝΟΥ,
Athena Alkidemos mit Schild und Blitzbündel nach l., davor makedonischer Helm, dahinter Monogramm.
AMNG III 2 S. 186 Nr.3; (Var.). SNG Cop. 1200. Schöne Tönung, guter Stil, vz 600,–
Ex Gorny & Mosch 113, 2001, 5150; ex Dorau 6, 1972, 4.

223

2:1 2:1

223 Antigonos II. Gonatas, 283 - 239 v. Chr. Drachme (3,87g) Vs.: Kopf des Poseidon n. r. Rs.: ΒΑΣΙΛΕΩΣ −
ΑΝΤΙΓΟΝΟΥ, Athena Alkidemos mit Schild und Blitzbündel nach l., davor makedonischer Helm, dahinter TI.
SNG Cop. 1203. R! Herrliche Tönung, ss-vz 1.500,–
Ex MMBasel 19, 1959, 402.

60
GRIECHEN

224 225 226

224 Antigonos III. Doson, 229 - 221 v. Chr. Tetradrachme (16,96g) Vs.: Kopf des Poseidon mit einem Kranz aus
Seegras. Rs.: Apoll mit Bogen in der erhobenen Rechten sitzt auf einem Schiffsbug. Auf den Planken steht
ΒΑΣΙΛΕΩΣ ΑΝΤΙΓΟΝΟΥ. Darunter Monogramm. SNG Cop. 1204; SNG Oxford 3263ff.
Zarte Tönung, kleine Kratzer, ss 1.200,–
Die Ikonographie dieser Tetradrachmen des Antigonos Doson steht vermutlich in Bezug zu den militärischen
Erfolgen, die der Herrscher in den Seeschlachten von Kos und Andros erringen konnte. Dadurch brach er den
Einfluss der Ptolemäer in der Ägäis und machte das makedonische Reich wieder zum Herrn über das vorgela-
gerte Meer.
225 Philipp V., 221 - 179 v. Chr. Tetradrachme (17,11g) Mzst. Pella oder Amphipolis. Vs.: Kopf des Königs als
Perseus mit geschulterter Harpa und Flügelhelm nach l. in makedonischem Schild. Rs.: ΒΑΣΙΛΕΩΣ − ΦΙΛΙΠ
ΠΟΥ, Keule im Eichenkranz, links M. AMNG III 2 S.197.1 (stgl.); SNG Alpha Bank 1051; Mamroth - .
Burrer, JNG 59, 2009, Nr. 6, 3 (dieses Exemplar). R! Leicht getönt, vz 1.500,–
Ex Triton VIII 2005, 191.
Unter den Prägungen des Philipp V. ist eine seltene Serie, die vor allem an der besonders dicken Keule erkenn-
bar ist, von Gaebler dem Philipp VI. Andriskos zugeordnet worden. Diese Theorie gilt heute als weitgehend
widerlegt, so dass man hierin nur noch eine stilistische Variante innerhalb der Gesamtemission sehen muss.
226 Philipp V., 221 - 179 v. Chr. Tetradrachme (16,77g) 188 - 184 v.Chr. Mzst. Pella. Vs.: Kopf des Königs als
Perseus mit geschulterter Harpa und Flügelhelm nach l. in makedonischem Schild. Rs.: ΒΑΣΙΛΕΩΣ −
ΦΙΛΙΠΠΟΥ, Keule im Eichenkranz. In den Feldern drei Monogramme, ganz links Keule. AMNG III 2 - (vgl.
S.190.3-6); SNG Alpha Bank 1052; Mamroth - ; vz 1.500,–
Ex Hauck & Aufhäuser 19, 2006, 48; ex GM 50, 1990, 268.

227

2:1 2:1

227 Philipp V., 221 - 179 v. Chr. Didrachme, (8,38g) Mzst. Pella. Vs.: Kopf mit Königsbinde r. Rs.: ΒΑΣΙΛΕΩΣ −
ΦΙΛΙΠΠΟΥ, Keule und drei Monogramme im Eichenkranz, l. Dreizack. AMNG III 2 S. 190 Nr.4; SNG Oxford 3269.
Fast vz 1.000,–

61
GRIECHEN

228
229

228 Philipp V., 221 - 179 v. Chr. Didrachme, (8,37g) 180 - 183 v.Chr. Mzst. Pella. Vs.: Kopf mit Königsbinde r.
Rs.: ΒΑΣΙΛΕΩΣ − ΦΙΛΙΠΠΟΥ, Keule und drei Monogramme im Eichenkranz, l. Dreizack. AMNG III 2 S. 190
Nr.4 (Var.); SNG Cop. 1231 (Var.) Feine Tönung, ss-vz 800,–
229 Perseus, 179 - 168 v. Chr. Tetradrachme (15,43g) Vs.: Kopf des Perseus mit Diadem nach r. Rs.: ΒΑΣΙΛΕΩΣ −
ΠΕΡ−ΣΕΩΣ, Adler auf Blitzbündel, oben Monogramm Nr. 18, rechts Monogramm Nr. 9. Zwischen den Beinen
AN. Das Ganze im Eichenkranz, darunter Pflug. Mamroth S. 26 Nr.24. ss-vz 800,–

230

2:1 2:1

MAKEDONIEN UNTER DEN RÖMERN


230 Tetradrachme (16,89g) Vs.: Makedonischer Schild mit der drapierten Büste der Artemis mit Köcher n. r. Rs.:
LEG / ΜΑΚΕΔΟΝΩΝ, dazwischen Keule, oben eine Hand mit Zweig, unten ein Monogramm, l. Blitzbündel.
SNG Oxford 3310; AMNG III 1 189. RR! Schöner Stil, feine Tönung, minimale Randfehler, vz 1.200,–
Ex KPM 62, 2002, 41.
Die seltene Prägung entstand während des Aufstandes des Andriskos, der sich als Sohn des Perseus ausgab. Der
römische Legat P. Iuventius Thalna gab diese Münzen zur Deckung der Kriegskosten heraus, wurde aber noch
im selben Jahr von den Aufständischen vernichtet.

231 232

231 Die vier Regionen, 158 - 150 v.Chr. Tetradrachme (16,87g) Vs.: Makedonischer Schild mit der Büste der Arte-
mis im Mittelmedaillon. Rs.: Keule, ΜΑΚΕΔΟΝΩΝ / ΠΡΩΤΗΣ, oben Monogramm, das Ganze in Eichenkranz,
l. Donnerkeil. SNG Cop. 1310; AMNG III 1 54. 159. Zarte Tönung, feiner Stil, vz 600,–
Ex Gorny & Mosch 102, 2001, 135.
232 Die vier Regionen, 158 - 150 v.Chr. Tetradrachme (17,05g) Vs.: Makedonischer Schild mit der drapierten Büste
der Artemis mit Köcher n. r. Rs.: ΜΑΚΕΔΟΝΩΝ / ΠΡΩΤΗΣ, dazwischen Keule, oben ein Monogramm, unten
zwei Monogramme, alles im Eichenlaubkranz, l. Blitzbündel. SNG Cop. 1314. AMNG III 1 S. 57 Nr. 176.
Hohes Relief, vz 400,–

62
GRIECHEN

233

233 Die vier Regionen, 158 - 150 v.Chr. Tetradrachme (16,89g) Vs.: Makedonischer Schild mit der drapierten Büste
der Artemis mit Köcher n. r. Rs.: ΜΑΚΕΔΟΝΩΝ / ΠΡΟΤΗΣ, dazwischen Keule, oben ein Monogramm, unten
zwei Monogramme, alles im Eichenlaubkranz, l. Blitzbündel. SNG Oxford 3293; AMNG III 1 164.
Ex Lanz 112, 2002, 169. Schöner Stil, feine Tönung, kleiner Randausbruch bei 3 Uhr, ss-vz 300,–

234 235 236 237

KÖNIGREICH PAIONIEN
234 Lykkeios, 356 - 335 v. Chr. Tetradrachme (12,46g) Vs.: Kopf des Zeus mit Lorbeerkranz nach r. Rs.: ΛΥΚΚ−
ΕΙΟΥ, Herakles kämpft mit dem nemeischen Löwen. AMNG III 200,8; SNG ANS 1019. Sehr schöne Tönung, vz 750,–
235 Lykkeios, 356 - 335 v. Chr. Tetradrachme (12,73g) Wie vorher. AMNG III 200,8; SNG ANS 1019.
Scharf ausgeprägt, vz-st 750,–
236 Patraos, 335 - 315 v. Chr. Tetradrachme (11,97g) Vs.: Kopf des Apollon mit Lorbeerkranz r. Rs.: ΠΑΤΡΑΟΥ,
gerüsteter Reiter ersticht mit der Lanze einen Gefallenen mit makedonischem Schild. l. im Feld Dreizack. SNG
ANS 1026 (stgl.). Leichte Tönung, ss-vz 750,–
Ex Gorny & Mosch 186, 2010, 1297.
237 Patraos, 335 - 315 v. Chr. Tetradrachme (12,80g) Vs.: Kopf des Apollon mit Lorbeerkranz r. Rs.: ΠΑΤΡΑΟΥ,
gerüsteter Reiter ersticht mit der Lanze einen Gefallenen mit makedonischem Schild. SNG ANS 1040; SNG
Cop. 1390. Scharf ausgeprägt, partieller Hornsilberbelag, vz 300,–
Ex Lanz 102, 2001, 145.

238

THESSALIEN
238 AINIANES. Hemidrachme, (2,31g) ca. 406 - 344 v. Chr. Vs.: Kopf des Zeus mit Lorbeerkranz. Rs.:
ΑΙΝΙΑΝΩΝ, Krieger mit thessalischem Hut und Chlamys (Heros Phemios) schleudert einen Speer. SNG Cop.
1f.; SNG Delepierre 1092. RR! Schöne Tönung, krakelierte Oberfläche, vz 500,–
Ex CNG 76, 2007, 369.

63
GRIECHEN

239

2:1 2:1

239 LARISSA. Stater (12,35g) ca. 395 - 344 v. Chr. Vs.: Kopf der Nymphe Larissa mit Stirnband von vorn leicht
nach l. gewandt. Rs.: [Λ]ΑΡΙ−Σ−ΑΙΩΝ, Pferd mit Zügeln nach r. F.Herrmann, ZfN 35, Gruppe VII Taf. V 12;
Lorber/Shahar Type 2, Series A (O 4/R 2). Prächtiger Stil, leichte Tönung, vz 5.000,–

240 241 242 243 244

240 Drachme (6,00g) ca. 460 - 440 v. Chr. Vs.: Heros n. r. mit wehendem Mantel und fliegendem Hut bezwingt einen
Stier. Rs.: ΛΑ/ΡΙΣ, Pferd nach r. galoppierend. SNG Cop. 99f. (Rs. stgl.).; F.Herrmann, ZfN 35, Taf. II 5 (Var.).
Rs. partieller Belag und Grafitto ΑΛ/Μ, vz 800,–
241 Drachme (6,16g) 440 - 400 v. Chr. Vs.: Heros n. r. mit wehendem Mantel und fliegendem Hut bezwingt einen
Stier. Rs.: ΛΑΡ/ΙΣΑΙΑ, Pferd nach r. galoppierend. SNG Cop. 107 (Var.); F.Herrmann, ZfN 35, III G Taf.3.5
(Var.). Leichte Tönung, vz 600,–
242 Drachme (6,06g) 1. Hälfte 4. Jh. v. Chr. Vs.: Kopf der Nymphe Larissa mit Stirnband leicht n. l. gewandt. Rs.:
ΛΑΡΙ/ΣΑΙΩΝ, grasendes Pferd n. r. F.Herrmann, ZfN 35, Taf. V 6. Gutes ss 500,–
243 Drachme (6,02g) Mitte 4. Jh. v. Chr. Vs.: Kopf der Nymphe Larissa mit Stirnband leicht nach l. gewandt. Rs.:
ΛΑΡΙΣΑΙΩΝ, Pferd mit Fohlen n. r. C.C.Lorber, SNR 79, 2000, Taf.1.14 (stgl.); SNG Cop. 124f.; F.Herrmann,
ZfN 35, Taf. VI 13. Guter Stil, ss-vz 500,–
244 Drachme (6,11g) Mitte 4. Jh. v. Chr. Vs.: Kopf der Nymphe Larissa mit Stirnband leicht n. l. gewandt. Rs.:
ΛΑΡΙΣ/ΑΙΩΝ, grasendes Pferd n. r. SNG Cop. 120-121; F.Herrmann, ZfN 35, Taf. V 5ff.
Exzellenter Stil! Herrliche Tönung, vz 500,–
Ex MuMDeutschland 8, 2001, 122; ex Münzhandlung Basel 4, 1935, 663.

245

2:1 2:1

245 Drachme (6,08g) ca. 400 - 344 v. Chr. Vs.: Kopf der Nymphe Larissa mit Sakkos n. l. Rs.: ΛΑΡΙ/ΣΑΙΑ, sprin-
gendes Pferd in Levade n. r. SNG Cop. - ; F.Herrmann, ZfN 35, IV Taf.4.11 (Var.).
Rs. leichter Doppelschlag, sonst vz 1.500,–

64
GRIECHEN

246 247

246 Drachme (6,08g) Mitte 4. Jh. v. Chr. Vs.: Kopf der Nymphe Larissa mit Stirnband leicht n. l. gewandt. Rs.:
ΛΑΡΙΣ/ΑΙΩΝ, grasendes Pferd n. r. SNG Cop. 120-121; F.Herrmann, ZfN 35, Taf. V 5ff. vz 500,–

247 Drachme (6,03g) Mitte 4. Jh. v. Chr. Vs.: Kopf der Nymphe Larissa mit Stirnband leicht n. l. gewandt. Rs.:
ΛΑΡΙ/ΣΑΙΩΝ, grasendes Pferd n. r. SNG Cop. 120-121; F.Herrmann, ZfN 35, Taf. V 5ff. vz 500,–

248

2:1 2:1

248 METROPOLIS. Triobol (2,27g) 4. Jh. v. Chr. Vs.: Kopf der Aphrodite Kastnia mit Ohrring und Perlenkette von
vorne, leicht nach links gewandt. Links von ihr eine nach oben fliegende Taube, rechts von ihr sie bekrönender
Eros. Rs.: ΜΗΤΡΟΠΟ − [ΛΙΤΩΝ], Dionysos mit kurzer Tunika, Phiale in der Rechten und langem Thyrsos in
der Linken nach links stehend. Traité IV 520, pl. CCXC, 7-8 (beide Exemplare in Berlin).
Ex Sammlung BCD Thessalien, Nomos AG 4, 2011, 1207. Partiell raue Oberfläche, gutes ss 2.500,–

249

2:1 2:1

249 PHARSALOS. Drachme (5,99g) 424 - 405/404 v.Chr. Vs.: Kopf der Athena mit attischem Helm mit hochge-
stellten Wangenklappen n. r. Dahinter ΤΗ / ΙΠ. Rs.: ΦΑΡΣ, thessalischer Reiter mit geschultertem Streitkolben
n. r. SNG Cop. 220; SNG Delepierre 1144. Lavva, Pharsalos 102 (stgl.).
Gut zentriert auf breitem Schrötling, schöner Stil, ss-vz 800,–

250

2:1 2:1

250 Drachme (6,05g) 424 - 405/404 v.Chr. Vs.: Kopf der Athena mit attischem Helm mit hochgestellten Wangen-
klappen n. r. Dahinter ΤΗ/ΙΠ. Rs.: ΦΑΡΣ, thessalischer Reiter mit geschultertem Streitkolben n. r. SNG Cop.
220 (Var.); SNG Delepierre 1144 (Var.). Lavva, Pharsalos 83 (stgl.).
Gut zentriert auf breitem Schrötling, gutes ss 800,–

65
GRIECHEN

251 252 253 254

251 Drachme (5,94g) 424 - 405/404 v.Chr. Vs.: Kopf der Athena mit attischem Helm mit hochgestellten Wangen-
klappen n. r. Rs.: ΦΑ[ΡΣ], thessalischer Reiter mit geschultertem Streitkolben n. r. Lavva, Pharsalos 87 (stgl.).
ss-vz 800,–

252 Drachme (5,90g) 424 - 405/404 v.Chr. Vs.: Kopf der Athena mit attischem Helm mit hochgestellten Wangen-
klappen n. r. Dahinter ΤΗ. Rs.: ΦΑΡΣ, thessalischer Reiter mit geschultertem Streitkolben n. r. Darunter ΤΗ.
Lavva, Pharsalos 101 (stgl.). Rs. min. Doppelschlag, ss-vz 800,–

253 Drachme (5,95g) 424 - 405/404 v.Chr. Vs.: Kopf der Athena mit attischem Helm mit hochgestellten Wangen-
klappen n. r. Dahinter ΤΗ. Rs.: ΦΑΡΣ, thessalischer Reiter mit geschultertem Streitkolben n. r. Lavva, Pharsalos
106 (stgl.). Vs. kl. Kratzer, gutes ss 800,–

254 Drachme (6,11g) 424 - 405/4 v. Chr. Vs.: Kopf der Athena mit attischem Helm n. r. Auf dem Helmkessel Greif n.
r. Dahinter E. Rs.: ΦΑΡΣ, thessalischer Reiter schwingt einen Streitkolben über dem Kopf. Unter dem Pferde-
bauch ΕΠΙ. Lavva, Pharsalos Nr.163 (Var., V76 / R - ); SNG Cop. 221 (Var.); SNG Delepierre 1143 (Var.).
Ex Gorny & Mosch St 1, 2010, 193. R! ss 750,–

255

2:1 2:1

255 Drachme (6,02g) 424 - 405/4 v. Chr. Vs.: Kopf der Athena mit attischem Helm n. r. Auf dem Helmkessel Greif n.
r. Dahinter E. Rs.: ΦΑΡΣ, thessalischer Reiter schwingt einen Streitkolben über dem Kopf. Unter dem Pferde-
bauch ΕΠΙ. Lavva, Pharsalos Nr.163 (Var., V76 / R - ); SNG Cop. 221 (Var.); SNG Delepierre 1143 (Var.).
R! ss 600,–

256
257

256 Hemidrachme (2,83g) 424 - 405/4 v.Chr. Vs.: Kopf der Athena mit attischem Helm n. r. Rs.: ΦΑΡΣ, Pferdekopf
n. r. SNG Cop. 222f.; SNG Delepierre 1145. Lavva, Pharsalos 125 (stgl.). Zarte Tönung, gut zentriert, ss 250,–

257 THESSALISCHE LIGA. Stater (5,84g) 196 - 27 v. Chr. Vs.: Kopf des Zeus mit Lorbeerkranz n. r. Rs.:
ΘΕΣΣΑ−ΛΩΝ, Athena Promachos einen Speer schleudernd nach r., oben ΔΑΜΠΘΟΙΝΟΣ, unten ΦΙΛΟΞ−
ΕΝΙΔΗΣ. BMC 7. ss 250,–

66
GRIECHEN

258 259

ILLYRIEN
258 DYRRHACHION. Stater (8,96g) Nach 350 v. Chr. Vs.: Pegasos mit Zaumzeug n. r. fliegend. Rs.:
ΔΥΡΡΑXΙΝΩΝ, Kopf der Athena mit korinthischem Helm n. r. Dahinter Keule. BMC 2; Calciati 2.
R! Zarte Tönung, ss-vz 300,–
EPIRUS
259 Koinon von Epirus. Drachme (4,55g) um 210 v. Chr. Vs.: Zeuskopf r. Monogramme außerhalb des Schrötlings.
Rs.: ΑΠΕΙΡΩΤΑΝ, Adler steht auf Blitzbündel, das Ganze in Eichenkranz. Franke, Epirus 32-91; SNG Cop.
108ff. Sehr schöne Tönung, ss-vz 500,–

260

2:1 2:1

AKARNANIEN
260 ECHINUS. Stater (8,42g) nach 435 v. Chr. Vs.: Pegasos nach l. Rs.: Kopf der Athena mit korinthischem Helm
nach r., dahinter E und Haken. Calciati, Pegasi S. 505. 1; BMC 1. R! vz 1.500,–

261 262 263

2:1 2:1

ÄTOLIEN
261 Ätolische Liga. Hemidrachme (2,51g) Vs.: Kopf der Aitolia mit Petasos n. r. Rs.: Eber n. r, darüber ΑΙΤΩΛΩΝ,
darunter K. Im Abschnitt A und Lanzenspitze. Tsangari 597; Thompson, Agrinion 611.
R! Herrliche dunkle Tönung, vz 350,–
PHOKIS
262 BUNDESPRÄGUNG. Triobol (2,79g) ca. 357 - 346 v.Chr. Vs.: Frontaler Kalbskopf. Rs.: Apollonkopf mit
Lorbeerkranz r. Darunter Φ−Ω, dahinter Lyra. SNG Cop. 120; BMC 78ff. Herrlich getönt, vz 750,–
263 Hemidrachme (2,22g) 449/447 v. Chr. Vs.: Frontaler Kalbskopf. Rs.: ΦΟΚΙ, Kopf des Apollon n. r. in incusem
Quadrat. SNG Cop. 102; Williams 215. Fein getönt, ss-vz 750,–

67
GRIECHEN

264
2:1 2:1

264 DELPHI. Trihemibol (1,41g) 5. Jh. v. Chr. Vs.: Widderkopf n. r., darunter Delphin. Rs.: Ziegenkopf von vorne
zwischen zwei Delphinen in Quadratum Incusum. SNG Cop. 140 ff. Zarte Tönung, gutes ss 2.500,–
Ex Sammlung BCD Lokris-Phokis, NAC 55, 2010, 378; ex Vinchon 11, 1988, 407; ex Naville - Ars Classica V,
1923, 1878; ex Sir Herman Weber Collection; ex P. Margaritis, 1887.

265

EUBÖA

265 HISTIAIA. Tetrobol (2,27g) ca. 196 - 146 v. Chr. Vs.: Kopf einer Mänade mit Rebenkranz n. r. Rs.: ΙΣΤΙ −
ΑΙΕΩΝ, Nymphe Histiaia mit Stylis auf einem Schiff n. r. sitzend. Auf dem Schiffsbug Dreifuß, darunter Drei-
zack. BMC 119; SNG Cop. 535. vz-st 150,–

266

2:1 2:1

ATTIKA

266 ATHEN. Tetradrachme (17,03g) nach 449 v. Chr. Vs.: Kopf der Athena mit attischem Helm und Lorbeerkranz n.
r. Rs.: ΑΘΕ, Eule, Olivenzweig und Mondsichel. Starr Taf. 22f. Attraktive Tönung, vz 2.600,–

267

2:1 2:1

267 Tetradrachme (17,18g) Wie vorher. Starr Taf. 22f. Prachtexemplar auf breitem Schrötling! vz 1.500,–

68
GRIECHEN

268 269 270 271 272

268 Tetradrachme (17,08g) Wie vorher. Starr Taf. 22f. Partieller Hornsilberbelag, scharf ausgeprägt, vz 2.000,–
269 Tetradrachme (17,17g) Wie vorher. Starr Taf. 22f. vz 1.000,–
270 Tetradrachme (17,12g) Wie vorher. Starr Taf. 22f. vz 1.000,–
271 Tetradrachme (17,01g) Wie vorher. Starr Taf. 22f. Breiter Schrötling, fast vz 800,–
Ex Gorny & Mosch St 1, 2010, 215.
272 Tetradrachme (17,09g) Wie vorher. Starr Taf. 22f. vz 750,–

273

2:1 2:1

273 Tetradrachme (16,95 g.) ca. 400 - 380 v. Chr. Vs.: Kopf der Athena mit attischem Helm und Lorbeerkranz n. r.
Rs.: ΑΘΕ, Eule, Olivenzweig und Mondsichel. Rechts im Feld Stierkopf n. r. Svoronos Taf.17.1 (andere
Stempel). RRR! vz 15.000,–
Publiziert in: NAC 46, 2008, 296.
Das bisher unikale Stück aus der Sammlung De Luynes (= Svoronos Taf.17.1 = W.Weiser, Chiron 76, 1989,
Taf.16.9) ist sicher in dem gleichen Kontext entstanden, wie unser Exemplar. Svoronos setzt das Beizeichen in
Beziehung zur Eroberung der Insel Samos im Jahr 365 v. Chr. Diese Theorie ist allerdings kaum mit der
Datierung des Stilwechsesl vom frontalen, zum seitlich gesehen Auge um 380 v. Chr. anzusetzen sei (s. J. Kroll,
Greek Coins, The Athenian Agora XXIII (1993), 8, 25). Will man nicht eine imitative östliche Münzstätte als
Entstehungsort dieser Stücke annehmen, bedürfen sie also noch einer schlüssigen Erklärung.

274

274 Tetradrachme (17,12g) 4. Jh. v. Chr. Vs.: Kopf der Athena mit attischem Helm und Lorbeerkranz n. r. Rs.: ΑΘΕ,
Eule, Olivenzweig und Mondsichel. Svoronos Taf.17. Äußerst attraktive dunkle Tönung, gutes ss 750,–

69
GRIECHEN

275

275 Tetradrachme des Neuen Stils (16,90g) 125/124 v. Chr. Vs.: Kopf der Athena mit attischem Helm n. r. Rs.: Α−
ΘΕ, Eule auf Amphora, Beamte: ΠΟΛΕ−ΜΩΝ; ΑΛΚΕΤΗΣ; ΘΕΟΔΟΤΟΣ, auf der Amphora A, darunter ΣΩ
retrograd (?). Im Feld l. Dreifuß. Thompson 468c. Partiell dunkle Tönung, vz 600,–

276 277

ÄGINA

276 Stater (12,37g) 510 - 485 v.Chr. Vs.: Seeschildkröte mit glattem Kragen und Punktreihe auf dem Rücken. Rs.:
Vielfach geteiltes Incusum. Delepierre 1501; SNG Cop. 501. R! Breiter Schrötling, Vs. Stempelriss, ss 1.600,–

277 Stater (12,25g) 500 - 480 v.Chr. Vs.: Seeschildkröte mit sieben Punkten auf dem Rücken. Rs.: Fünffach geteiltes
Incusum. Delepierre 1759ff.; BMC 85. Franke - Hirmer 336. Dunkle Tönung, ss 800,–

278

2:1 2:1

KORINTH

278 Stater (8,54g) 345 - 307 v.Chr. Vs.: Nach links fliegender Pegasos. Rs.: Kopf der Athena mit bekränztem korinth-
ischen Helm zwischen Α − Λ n. l. Dahinter Silenskopf. Calciati 408; Calciati, Pegasi 1406.
Breiter Schrötling, zarte Tönung, vz 750,–

279

2:1 2:1

279 Stater (8,54g) Ca. 345 - 307 v. Chr. Vs.: Pegasos n. l., darunter Koppa. Rs.: Kopf der Athena mit korinthischem
Helm und Lorbeerkranz n. l., dahinter Füllhorn mit Ähren, darunter A - P. Calciati, Pegasi 430; Ravel 1012.
Ex Rauch 82, 2008, 92. Feiner Stil! Leichte Tönung, vz 750,–

70
GRIECHEN

280 280

2:1
PELOPONNES
280 ARKADISCHE LIGA. Hemidrachme (2,97g) ca. 477 - 468 v. Chr. Mzst. Mantineia. Vs.: Linkshin thronender
Zeus Lykaios mit einem Zepter in der Linken und einem fliegenden Adler über der rechten Hand. Rs.:
ΑΡΚΑΔΟΝ, Kopf der Artemis n. r. in vertieftem Feld. Vgl. R.T.Williams, The Confederate Coinage of the Arca-
dians in the Fifth Century B. C. (1965) 115 (stgl.). Attraktive Tönung, ss 750,–

281 281

2:1
281 Hemidrachme (2,97g) ca. 468 - 460 v. Chr. Mzst. Mantineia. Vs.: Linkshin thronender Zeus Lykaios mit einem
Zepter in der Linken und einem fliegenden Adler über der rechten Hand. Rs.: APKA, Kopf der Artemis n. r. in
vertieftem Feld. Williams, a. O. 240 (stgl.). vz 1.600,–

282
283

2:1 2:1

282 Obol (1,00g) ca. 470 - 460 v. Chr. Mzst. Kleitor. Vs.: Linkshin thronender Zeus Lykaios mit einem Zepter in der
Linken und einem fliegenden Adler über der rechten Hand. Rs.: Kopf der Artemis n. r. in vertieftem Feld.
Williams, a. O. 25 (stgl.). R! Dunkle Tönung, ss 400,–
283 AIGAI. Hemidrachme (2,67g) Spätes 5. / frühes 4. Jh. v. Chr. Vs.: AIC, Ziegenprotome n. l. Rs.: AICAION
(retrograd), Kopf des bärtigen Dionysos mit Efeukranz n. r. SNG Cop 125 (Rs. stgl.); Traité 826 (stgl.); BMC 5
(Rs. stgl.). RR! Tönung, ss 450,–
Ex Slg. BCD, LHS 96, 2006, 386.

284

2:1 2:1

284 ARGOS. Drachme (5,72g) ca. 490/80 - 470 v. Chr. Vs.: Geduckter Wolf n. l. auf doppelter Standlinie mit
Punktreihe. Rs.: Quadratisches Incusum mit eingeschriebenem A und zwei quadratischen Vertiefungen in den
oberen Ecken. BMC 1f.; BCD (LHS 96, 2006) 1003; Traité 1194. 6. bekanntes Exemplar! Dunkle Tönung, ss 15.000,–

71
GRIECHEN

285 286

285 Hemidrachme (2,99g) ca. 470/60 - 430 v. Chr. Vs.: Wolfsprotome nach links. Rs.: A und Punkt in vertieftem
Feld. BMC 9; BCD (LHS 96, 2006) 1022ff.; Traité 1200. R! Tönung, Rs. nicht ganz ausgeprägt, ss 500,–
286 Hemidrachme (2,98g) 470/60 - 430 v.Chr. Vs.: Wolfsprotome nach links. Rs.: A in vertieftem Feld, unten Punkt.
BMC 9; SNG Cop. 1f. Dunkle Tönung, ss 300,–
Ex Gorny & Mosch 170, 2008, 1387.

287

2:1 2:1

287 ELIS. Stater (12,19g) 392 v. Chr. Mzst. der Hera, 98ste Olympiade. Vs.: Kopf der Hera mit Diadem n. r. Rs.:
Blitzbündel zwischen F-A. Das Ganze in Olivenkranz. Seltman, Olympia 279 (EL/ηω). Herrlich getönt, gutes ss 6.000,–
Ex Slg. BCD, Leu 90, 2004, 91; ex MuMBasel 77, 1992, 89; Ex Slg. C. Gillet (Kunstfreund); ex Katoché Hoard
1948 (IGCH 48).

288

2:1 2:1

288 Obol (0,91g) um 340 v. Chr. Vs.: Kopf der Olympia n. r. Rs.: Rechtshin stehender Adler mit umgewandtem
Kopf. r. A. BCD 190 (stgl.). R! Fein getönt, Rs. Stempelfehler, vz 500,–
Ex Künker 158, 2009, 223 (versehentlich mit falsch zugeordneter Provenienz).

289

2:1 2:1

289 EPIDAUROS. Hemidrachme (2,73g) ca. 280 - 260 v. Chr. Vs.: Kopf des Asklepios mit Lorbeerkranz n. l. Rs.:
Monogramm in Kranz. BMC 1-2; P.Requier, SNR 72, 1 D3 / R3. 85 (dieses Exemplar). R! Leichte Tönung, ss 1.000,–
Ex Sammlung BCD, LHS 96, 2006, 1230.

72
GRIECHEN

290

2:1 2:1

290 PHENEOS. Hemidrachme (2,79g) ca. 350 v. Chr. Vs.: Kopf der Demeter mit Ährenkranz, Halskette und Ohr-
ring n. l. Rs.: ΦΕΝΙΚΟΝ, Stier n. r. Zarte Tönung, schöner Stil, ss 750,–

291
2:1 2:1

291 Diobol (1,80g) 3. Viertel 5. Jh. v. Chr. Vs.: Bärtiger, nur mit Flügelschuhen und dem Petasos bekleideter Hermes
eilt mit Kerykeion in der Rechten und einem Widder im linken Arm n. l. Rs.: Kerykeion zwischen Ι−Δ in vertief-
tem Feld. RRR! Zweites bekanntes Exemplar! ss 5.000,–
Ex Gorny & Mosch 164, 2008, 160.
Das andere Stück in LHS 96, 2006, 1598.

292 292
3:1

292 PHLIOUS. Obol (1,11g) Spätes 6. / frühes 5. Jh. v. Chr. Vs.: Angewinkeltes menschliches Bein. Rs.: In sechs
Kompartimente unterteiltes Incusum. Seltman, Athen Taf. XIVa; BCD (LHS 96, 2006) 79. Dunkle Tönung, vz 400,–

293

2:1 2:1

293 SIKYON. Stater, (12,27g) ca. 400 - 323 v.Chr. Vs.: Chimaira nach links, zwischen den Beinen ΣΕ, oben Kranz.
Rs.: Nach links fliegende Taube in Olivenkranz, l. im Feld I. SNG Cop. 48 (Var.); BMC 40.56.
Gut zentriert auf breitem, runden Schrötling, vz 5.000,–
Ex Slg. BCD, Coins of the Peloponnese, LHS 96, 2006, 219.

73
GRIECHEN

294 295

294 SPARTA. Triobol (2,39g) ca. 80 - 50 v. Chr. Vs.: Kopf des Herakles mit Binde n. r. Rs.: Amphore zwischen
zwei Dioskurenmützen. Unter den Mützen Λ − Α, darunter zwei Monogramme. S. Grunauer, Gruppe VIII Ser.
14,68 (V 41/ R 62). Attraktive Tönung, vz 750,–
295 TIRYNS. AE (1,52g) ca. 370 - 300 v. Chr. Vs.: Kopf des Apoll mit Lorbeerkranz r. Rs.: Palme zwischen T - I.
BMC 5; SNG Cop. 150. RR! Grüne Patina, ss 350,–
Ex Slg. Goekoop.

296

2:1 2:1

KRETA
296 ELYROS. AE (6,29g) Vs.: Biene. Rs.: ΕΛ−Ι/ΡΙΟ−Ν. Ziegenkopf n. r., darunter Speerspitze. SNG Cop. - ;
Traité - (vgl. 1766). Slg. Lindgren - ; SNG Marc Bar - ; Svoronos - ; Unpubliziert! RRR! Braune Tönung, ss 1.500,–
Das antike Elyros im Südwesten Kretas gelegen prägte erst im Hellenismus Münzen, die allerdings nach wie vor
äußerst selten sind. Der vorliegende Bronzetyp übernimmt dabei die Typologie der Drachmen, allerdings mit
umgekehrter Vorder- und Rückseite.

297 297
2:1

KYKLADEN
297 PAROS. Drachme (5,86g) ca. 490 - 480 v.Chr. Vs.: Kniender Ziegenbock n. r. Rs.: Unregelmäßiges Incusum.
SNG Cop. 715; Slg. Niggeler 341. Sheedy 87ff. (andere Stempel). Herrlich getönt, vz 1.500,–
Ex M & M AG Basel 88, 1999, 205; Ex M & M Liste 106, 1951, 31.

298 2:1 298

298 Drachme (6,08g) ca. 490 - 480 v.Chr. Vs.: Kniender Ziegenbock n. r. Rs.: Unregelmäßiges Incusum. SNG Cop.
715; Slg. Niggeler 341. Sheedy 9a (dieses Exemplar!) Herrlich getönt, ss 1.000,–
Ex M & M AG Basel 9, 2001; ex Sotheby´s 19.6.1991, 294; ex NFA 1, 1975, 141 (Collection of the Santa Bar-
bara Museum of Art).

74
GRIECHEN

299

PONTUS
299 AMISOS. AE (7,08g) 85 - 65 v. Chr., Zeit des Mithradates VI. Vs.: Frontale Ägis. Rs.: ΑΜΙΣΟΥ, mit geschul-
tertem Palmzweig n. r. eilende Nike zwischen zwei Monogrammen. SNG BM 1176 (Var.); Rec.gén. S. 72. 44.
Schöne schwarzbraune Patina, ss-vz/ss 300,–

300

2:1 2:1

PAPHLAGONIEN
300 SESAMOS. Drachme (3,50g) ca. 330 - 300 v. Chr. Vs.: Kopf des Zeus n. l. Rs.: ΣΗΣΑΜΙ[ΩΝ], Kopf der
Demeter n. l. Darüber Anker. Winterthur 2400 = Jameson 2547; Traité Taf.183. 22.
Ex Sammlung Rockefeller University / Dr. Alfred E. Mirsky. R! Herrliche dunkle Tönung, fast vz 1.200,–

301 302 303

2:1 2:1
2:1

301 SINOPE. Drachme (4,79g) 425 - 410 v. Chr. Vs.: Kopf eines Adlers n. r. Rs.: Zwei diagonal versetzte vertiefte
Felder, in einem E. SNG BM - (vgl. 1369); SNG Stancomb - ; SNG Aul. - ; RRR! ss 500,–
302 Drachme (4,86g) ca. 330 - 300 v. Chr. Vs.: Kopf der Nymphe Sinope nach links. Rs.: Adler trägt einen Delfin in
den Klauen, darunter ΣΙΝΩ, r. im Feld ΔΙΟ. SNG BM 1484f.; SNG Stancomb 772. Tönung, vz 300,–
303 Obol (1,02g) ca. 330 - 300 v. Chr. Vs.: Kopf des Hermes mit Petasos n. l. Rs.: ΣΙ−ΝΩ, Adler mit ausgebreiteten
Schwingen, r. im Feld A. SNG BM 1503. RRR! Herrliche dunkle Tönung, vz 500,–
Ex Sammlung Rockefeller University / Dr. Alfred E. Mirsky.

305
304

304 AE (8,04g) ca. 85 - 65 v. Chr. Vs.: Kopf des Zeus mit Lorbeerkranz n. r. Rs.: ΣΙΝΩΠΗΣ, Adler mit ausgebreite-
ten Schwingen auf einem Blitzbündel, l. im Feld Monogramm. Rec.gén I 1 60; SNG BM 1543; SNG Cop. 304.
Herrliche schwarzgrüne Glanzpatina, vz 300,–
BITHYNIEN
305 KIOS. Hemidrachme (2,50g) 2. Hälfte 4. Jh. v. Chr. Vs.: Apollonkopf mit Lorbeerkranz r., darunter KIA. Rs.:
Schiffsbug mit Stern, oben Beamtenname ΣΩΣΙ/ΓΕΝΗΣ. Rec. gén. S. 312. Herrliche Tönung, ss-vz 750,–

75
GRIECHEN

306 306
2:1

MYSIEN
306 KYZIKOS. Stater (16,30g) 600 - 550 Jh. v. Chr. Vs.: Thunfischkopf oben u. -hinterteil unten n. l. Rs.: Zwei
unregelmäßige Incusa. H. v. Fritze, Nomisma - (vgl. Nr. 6 u. Taf. 1,6); Hurter - Liewald 2006 - (vgl. S. 10 Nr. 10).
RR! Elektron! ss 15.000,–

307 307
2:1

307 Hekte (2,70g) 600 - 550 v. Chr. Vs.: Greifenkopf n. l. mit Thunfischkopf im Schnabel. Rs.: Viergeteiltes Incu-
sum. H. v. Fritze, Nomisma - ; Hurter - Liewald 2002 S. 31 Nr. 28. RR! Elektron! ss 500,–

308 309 310

2:1 2:1
2:1

308 Hekte (2,68g) 600 - 550 v. Chr. Vs.: Geflügeltes, männliches Wesen schreitet n. l. u. hält in den ausgestreckten
Händen je einen Thunfisch. Rs.: Viergeteiltes Quadratum Incusum. H. v. Fritze, Nomisma - (vgl. Nr. 27); Hurter -
Liewald 2004 S. 32 Nr. 27. RR! Elektron! vz 1.500,–
309 Hekte (2,69g) 550 - 500 v. Chr. Vs.: Kopf eines Bären mit Thunfisch im Fang n. r. Rs.: Viergeteiltes Quadratum
Incusum. H. v. Fritze, Nomisma - (vgl. Nr. 34); Hurter - Liewald 2004 S. 32 Nr. 34. R! Elektron! ss 750,–
310 Hekte (2,68g) 550 - 500 v. Chr. Vs.: Krabbe hält mit ihren Scheren einen Thunfischkopf. Rs.: Dreigeteiltes Incu-
sum. H. v. Fritze, Nomisma Nr. 37 u. Taf. I,38; SNG BN 175. R! Elektron! ss 750,–

311 312

2:1
3:1

311 Hekte (2,64g) 550 - 500 v. Chr. Vs.: Frontaler Pantherkopf, r. Thunfisch abwärts. Rs.: Viergeteiltes Quadratum
Incusum. H. v. Fritze, Nomisma Nr. 43 u. Taf. I,44; SNG BN - (vgl. 183). Elektron! Gut zentriert, vz 2.000,–
312 Hekte (2,68g) 550 - 500 v. Chr. Vs.: Kopf einer Bergziege (Ibex) n. l., dahinter Thunfisch aufwärts. Rs.: Vierge-
teiltes Quadratum Incusum. H. v. Fritze, Nomisma - (vgl. Nr. 49); SNG Aul. 1174; SNG BN - (vgl. 187); Hurter -
Liewald 2004 S. 36 Nr. 3. R! Elektron! Gutes ss 750,–

76
GRIECHEN

313 314 315

2:1 2:1 2:1

313 Hekte (2,67g) 550 - 500 v. Chr. Vs.: Widderprotome n. l., dahinter Thunfisch aufwärts. Rs.: Viergeteiltes Incu-
sum in Windmühlenflügelform. H. v. Fritze, Nomisma - (vgl. Nr. 46); SNG Aul. 1175; Hurter - Liewald 2004
S. 32 Nr. 49. R! Elektron! Vs. zwei eng beieinander liegende s-förmige Punzen, ss 750,–

314 Hekte (2,67g) 550 - 500 v. Chr. Vs.: Kopf einer Bergziege (Ibex) n. l., dahinter Thunfisch aufwärts. Rs.: Vierge-
teiltes Quadratum Incusum. H. v. Fritze, Nomisma - (vgl. Nr. 49); SNG Aul. 1174; SNG BN - (vgl. 187); Hurter -
Liewald 2004 S. 36 Nr. 3. R! Elektron! ss 500,–

315 Hekte (2,69g) 550 - 500 v. Chr. Vs.: Oben Delfin n. l., darunter Thunfisch n. l. Rs.: Viergeteiltes Quadratum
Incusum. H. v. Fritze, Nomisma Nr. 53 u. Taf. II,3. R! Elektron! vz 1.000,–

316 317 318

2:1 2:1 2:1

316 Hekte (2,70g) 550 - 500 v. Chr. Wie vorher. H. v. Fritze, Nomisma Nr. 53 u. Taf. II,3. R! Elektron! ss 750,–

317 Hekte (2,67g) 550 - 500 v. Chr. Vs.: Pegasosprotome n. l., dahinter Thunfisch abwärts. Rs.: Viergeteiltes Qua-
dratum Incusum. H. v. Fritze, Nomisma Nr. 59 u. Taf. II,10. R! Elektron! vz 1.500,–

318 Hekte (2,64g) 550 - 500 v. Chr. Vs.: Frontaler Silenskopf, seitlich je ein Thunfisch aufwärts. Rs.: Quadratum
Incusum in Windmühlenflügelform. H. v. Fritze, Nomisma Nr. 77 u. Taf. II,32; SNG Aul. 7269; SNG BN 208.
Ex Triton XIV, 2011, 263. R! Elektron! Gutes ss 2.000,–

319 320 321

2:1 2:1
2:1

319 Hekte (2,68g) 550 - 500 Jh. v. Chr. Vs.: Wildschwein oben u. Thunfisch unten n. l. Rs.: Quadratum Incusum in
Windmühlenflügelform. H.v.Fritze, Nomisma Nr. 90. Elektron! Vs. kleiner Stempelfehler, vz 2.500,–

320 Hekte (2,66g) 550 - 500 v. Chr. Vs.: Affe hockt n. r. u. hält Thunfisch. Rs.: Viergeteiltes Incusum. H. v. Fritze,
Nomisma - ; Hurter - Liewald 2002 S. 31 Nr. 30a. RR! Elektron! ss 2.500,–
Neben einer thrako-makedonischen Prägung aus dem 5. Jh. n. Chr. ist dies die zweite bekannte Affendarstellung
aus der antiken Numismatik. Dass es sich wahrscheinlich um einen Affen handelt (vgl. GM 90, 1998, 282:
"hockender Affe?"; Hurter - Liewald: "Mann mit Affenkopf") macht dieses Exemplar deutlich, bei dem auch die
Behaarung auf dem Rücken zu erkennen ist.

321 Hekte (2,74g) 500 - 450 v. Chr. Vs.: Nike im Knielaufschema mit zurückgewandtem Kopf n. l. hält in der ausge-
streckten Rechten einen Thunfisch. Rs.: Viergeteiltes Quadratum Incusum. H. v. Fritze, Nomisma Nr. 121; SNG
Aul. 7290; SNG BN 268 f. Elektron! ss 800,–

77
GRIECHEN

322 323 324


2:1
2:1 2:1

322 1/12 Stater (1,36g) 600 - 550 v. Chr. Vs.: Kopf eines Thunfisch n. l., darüber Thunfisch n. r., r. im Feld r. zwei
Punkte. Rs.: Dreigeteiltes, unregelmäßiges Incusum. H. v. Fritze, Nomisma Nr. 2; Hurter - Liewald 2006 S. 9 Nr. 5,2.
R! Elektron! vz 500,–
323 1/12 Stater (1,36g) 600 - 550 v. Chr. Vs.: Kopf eines Thunfisch n. r. Rs.: Unregelmäßiges Incusum. H. v. Fritze,
Nomisma Nr. 9 u. Taf. I,8; Hurter - Liewald 2006 S. 9 Nr. 2,1. R! Elektron! ss-vz 400,–
324 1/12 Stater (1,34g) 600 - 550 v. Chr. Vs.: Zwei Thunfischköpfe n. l., dahinter Thunfisch aufwärts, darum fünf
Punkte. Rs.: Unregelmäßiges, viergeteiltes Incusum. H. v. Fritze, Nomisma Nr. 10 u. Taf. I,10.
R! Elektron! Gutes ss 500,–

325 326 327

2:1 2:1 2:1

325 1/12 Stater (1,34g) 600 - 550 v. Chr. Vs.: Zentral ein Thunfisch aufwärts, seitlich je ein Thunfischkopf nach
außen, l. unten u. r. oben im Feld ein Punkt. Rs.: Zweigeteiltes, rechteckiges Incusum. H. v. Fritze, Nomisma Nr.
11 u. Taf. I,11; SNG BN 169; Hurter - Liewald 2006 S. 11 Nr. 18,1. R! Elektron! Gutes ss 300,–
326 1/12 Stater (1,36g) 600 - 550 v. Chr. Vs.: Thunfisch n. r., darüber Thunfischschwanz n. l., darunter Tunfischkopf
n. l. Rs.: Viergeteiltes Quadratum Incusum. H. v. Fritze, Nomisma - ; Hurter - Liewald 2006 S. 12 Nr. 32,2.
RR! Elektron! ss-vz 400,–
327 1/12 Stater (1,34g) 600 - 550 v. Chr. Vs.: Widderkopf n. l., davor schräg nach unten ein Thunfisch. Rs.: Vierge-
teiltes Quadratum Incusum. H. v. Fritze, Nomisma - Nr. 19 u. Taf. I,20; SNG Aul. - ; SNG BN - .
R! Elektron! Gutes ss 300,–

328 329 330

2:1 2:1 2:1

328 1/12 Stater (1,12g) 600 - 550 v. Chr. Vs.: Vogel n. r. steht auf Thunfisch n. r., darüber Thunfisch n. r. Rs.: Unre-
gelmäßiges, zweigeteiltes Incusum. H. v. Fritze, Nomisma Nr. 21; SNG BN 172. R! Elektron! ss 1.000,–
329 1/12 Stater (1,33g) 600 - 550 v. Chr. Vs.: Mischwesen bestehend aus Vogelleib, Löwenkopf u. menschlichen
Armen n. r. hält einen Thunfisch vor sich. Rs.: Viergeteiltes Quadratum Incusum. H. v. Fritze, Nomisma Nr. 22;
Greenwell 159 u. Taf. VI,22. R! Elektron! Fast vz 1.000,–
330 1/12 Stater (1,34g) 600 - 550 v. Chr. Vs.: Geflügeltes, männliches Wesen schreitet n. l. u. hält in den ausge-
streckten Händen je einen Thunfisch. Rs.: Viergeteiltes Quadratum Incusum. H. v. Fritze, Nomisma - (vgl. Nr.
27); Hurter - Liewald 2004 S. 32 Nr. 27. RR! Elektron! ss-vz 800,–

331 331
2:1

331 1/12 Stater (1,36g) 600 - 550 v. Chr. Vs.: Geflügeltes, männliches Wesen schreitet n. l. u. hält in den ausge-
streckten Händen je einen Thunfisch. Rs.: Viergeteiltes Quadratum Incusum. H. v. Fritze, Nomisma - (vgl. Nr.
27); Hurter - Liewald 2004 S. 32 Nr. 27. RR! Elektron! ss-vz 600,–

78
GRIECHEN

332 333 334

2:1 2:1 2:1

332 1/12 Stater (1,34g) 550 - 500 v. Chr. Vs.: Kopf eines Thunfisch mit Aal (?) im Maul n. r. Rs.: Unregelmäßiges,
viergeteiltes Incusum. H. v. Fritze, Nomisma - ; Hurter - Liewald 2006 S. 12 Nr. 23,1. RR! Elektron! ss 300,–

333 1/12 Stater (1,35g) 550 - 500 v. Chr. Vs.: Kopf eines Thunfisch mit Aal (?) im Maul n. r. Rs.: Viergeteiltes Qua-
dratum Incusum. H. v. Fritze, Nomisma - ; Hurter - Liewald 2006 S. 12 Nr. 23,1. RR! Elektron! ss 500,–

334 1/12 Stater (1,33g) 550 - 500 v. Chr. Vs.: Kopf eines Bären mit Thunfisch im Fang n. r. Rs.: Viergeteiltes Qua-
dratum Incusum. H. v. Fritze, Nomisma Nr. 34. R! Elektron! ss-vz 500,–

335 336 337

2:1 2:1 2:1

335 1/12 Stater (1,32g) 550 - 500 v. Chr. Vs.: Kopf eines Bären mit Thunfisch im Fang n. r. Rs.: Viergeteiltes Qua-
dratum Incusum. H. v. Fritze, Nomisma Nr. 34. R! Elektron! Vs. aus unsauberem Stempel, ss 500,–

336 1/12 Stater (1,32g) 550 - 500 v. Chr. Vs.: Krabbe hält mit ihren Scheren einen Thunfischkopf. Rs.: Viergeteiltes
Quadratum Incusum. H. v. Fritze, Nomisma Nr. 37; SNG BN 176. R! Elektron! Fast vz 750,–

337 1/12 Stater (1,35g) 550 - 500 v. Chr. Vs.: Frontaler Pantherkopf, r. Thunfisch abwärts. Rs.: Viergeteiltes Qua-
dratum Incusum. H. v. Fritze, Nomisma Nr. 43; SNG BN 183. Elektron! vz 1.000,–

338 339 340

2:1 2:1 2:1

338 1/12 Stater (1,36g) 550 - 500 v. Chr. Vs.: Kopf einer Bergziege (Ibex) n. r., dahinter Thunfisch aufwärts. Rs.:
Viergeteiltes Quadratum Incusum. H. v. Fritze, Nomisma Nr. 49 u. Taf. I,50; SNG BN 187. R! Elektron! vz 500,–

339 1/12 Stater (1,33g) 550 - 500 v. Chr. Vs.: Oben Delfin n. l., darunter Thunfisch n. l. Rs.: Viergeteiltes, quadrati-
sches Incusum. H. v. Fritze, Nomisma Nr. 53. R! Elektron! vz 750,–

340 1/12 Stater (1,34g) 550 - 500 v. Chr. Vs.: Oben Delfin n. l., darunter Thunfisch n. l. Rs.: Viergeteiltes, quadrati-
sches Incusum. H. v. Fritze, Nomisma Nr. 53. R! Elektron! Gutes ss 500,–

341 341 342 342


2:1 2:1

341 1/12 Stater (1,35g) 550 - 500 v. Chr. Vs.: Chimaira liegt n. l., darunter Thunfisch n. l. Rs.: Viergeteiltes Quadra-
tum Incusum. H. v. Fritze, Nomisma Nr. 55. R! Elektron! vz 800,–

342 1/12 Stater (1,36g) 550 - 500 v. Chr. Vs.: Chimaira liegt n. l., darunter Thunfisch n. l. Rs.: Viergeteiltes Quadra-
tum Incusum. H. v. Fritze, Nomisma Nr. 55. R! Elektron! vz 800,–

79
GRIECHEN

343 343 344 344


2:1 2:1

343 1/12 Stater (1,31g) 550 - 500 v. Chr. Vs.: Pegasosprotome n. l., dahinter Thunfisch abwärts. Rs.: Fünfgeteiltes
Quadratum Incusum. H. v. Fritze, Nomisma - (vgl. Nr. 59). Hurter - Liewald 2004 S. 32 Nr. 59.
RR! Elektron! ss-vz 800,–
344 1/12 Stater (1,38g) 550 - 500 v. Chr. Vs.: Pegasosprotome n. l., dahinter Thunfisch abwärts. Rs.: Fünfgeteiltes
Quadratum Incusum. H. v. Fritze, Nomisma - (vgl. Nr. 59). Hurter - Liewald 2004 S. 32 Nr. 59.
RR! Elektron! ss-vz 600,–

345 346

2:1
3:1

345 1/12 Stater (1,28g) 550 - 500 v. Chr. Vs.: Frontaler Silenskopf, seitlich je ein Thunfisch aufwärts. Rs.: Vierge-
teiltes Quadratum Incusum. H. v. Fritze, Nomisma Nr. 77. R! Elektron! vz 3.500,–
346 1/12 Stater (1,39g) 550 - 500 v. Chr. Vs.: Triton n. l. hält mit der Linken einen kopfüber hängenden Thunfisch, l.
im Feld u. r. unten je ein Thunfischkopf. Rs.: Viergeteiltes Quadratum Incusum. H. v. Fritze, Nomisma Nr. 78 u.
Taf. II,33; SNG BN 209. R! Elektron! ss 800,–

347 348

3:1
3:1

347 1/12 Stater (1,35g) 550 - 500 v. Chr. Vs.: Affe hockt n. r. u. hält Thunfisch. Rs.: Viergeteiltes Incusum. H. v.
Fritze, Nomisma - ; Hurter - Liewald 2002 S. 31 Nr. 30b. RR! Elektron! ss-vz 1.500,–
348 1/12 Stater (1,42g) 500 - 450 v. Chr. Vs.: Kopf eines bärtigen Heroen mit Greifenkopfhelm (Perseus?) n. l.,
darunter Thunfisch n. l. Rs.: Viergeteiltes Quadratum Incusum. H. v. Fritze, Nomisma - ; SNG BN - ; SNG Aul. - ;
Hurter - Liewald 2002 S. 28 Nr. 17b. RRR! Elektron! vz 3.500,–

349 350 351

2:1
2:1 2:1

349 1/12 Stater (1,35g) 500 - 450 v. Chr. Vs.: Löwenkopf mit aufgerissenem Fang n. l., darunter Thunfisch n. r. Rs.:
Viergeteiltes Quadratum Incusum. H. v. Fritze, Nomisma - ; SNG BN - ; SNG Aul. - ; Hurter - Liewald 2002 S.
32 Nr. 34b. RRR! Elektron! ss-vz 750,–
350 1/12 Stater (1,32g) 400 - 380 v. Chr. Vs.: Dionysos mit Kranz, Kantharos u. Thyrsos lagert auf Pantherfell n. l.,
darunter Thunfisch n. l. Rs.: Viergeteiltes Quadratum Incusum. H. v. Fritze, Nomisma - (vgl. Nr. 155); Hurter -
Liewald 2004 S. 34 Nr. 155. RR! Elektron! ss 750,–
351 1/24 Stater (0,66g) 400 - 380 v. Chr. Vs.: Dionysos mit Kranz, Kantharos u. Thyrsos lagert auf Pantherfell n. l.,
darunter Thunfisch n. l. Rs.: Viergeteiltes Quadratum Incusum. H. v. Fritze, Nomisma - (vgl. Nr. 155); Hurter -
Liewald 2004 S. 34 Nr. 155. RR! Elektron! ss 500,–

80
GRIECHEN

352

2:1 2:1

352 Tetradrachme (14,87g) ca. 390 - 340 v. Chr. Vs.: ΣΩΤΕΙΡΑ, Kopf der Kore mit Ährenkranz n. l. Rs.: Löwenkopf
über Thunfisch n. l., in den Feldern ΚΥ−ΖΙ, r. im Feld Delfin. Stgl. mit den Exemplaren Peus 396, 2008, 340 und
CNG 82, 2009, 594. H.v.Fritze, Nomisma - ; SNG Cop. - ; BMC - ; SNG Aul. - .
Guter Stil, Rs. leichte Prägeschwäche, sonst vz 2.500,–

353

2:1 2:1

353 Drachme (4,84g) 525 - 475 v. Chr. Vs.: Wildschweinprotome n. l., dahinter Thunfisch aufwärts. Rs.: Quadratum
Incusum, darin Löwenkopf n. l., oben l. retr. K. SNG BN 379. RR! Gutes ss 3.000,–
Ex Gemini VII, 2011, 463.

354
2:1 2:1

354 Obol (0,90g) 5. Jh. v. Chr. Vs.: Eberprotome n. l. , dahinter Thunfisch. Rs.: Löwenkopf nach links. H.v.Fritze,
Nomisma IX Taf.V 10; SNG Cop. 45ff. Schön getönt, breiter Schrötling, vz 300,–

355 355
2:1

355 LAMPSAKOS. Stater (15,23g) Ende 6. / Anfang 5. Jh. v. Chr. Vs. Protome eines geflügelten Pferdes n. l., davor
Weinranke. Rs.: Viergeteiltes Quadratum Incusum. Baldwin Taf.1.11; Gulbenkian 678 (jeweils andere Stempel).
R! Elektron! ss 8.000,–

81
GRIECHEN

356

2:1 2:1

356 PERGAMON. Philetairos, 282 - 263 n. Chr. Tetradrachme (16,90g) ca. 269/ - 263 v. Chr. Vs.: Kopf des Se-
leukos I. mit Diadem n. r. Rs.: ΦΙΛΕΤΑΙΡΟΥ, Athena mit Helm n. l. thronend mit Schild, dahinter Bogen, davor
Efeublatt. Im Abschnitt Monogramm. Newell, The Pergamene Mint under Philetairos, ANS NNM 76, 1936, 112;
SC 309.4a. R! Ausgezeichnetes Porträt! vz 15.000,–

357

2:1 2:1

357 Attalos I., 241 - 197 v.Chr. Tetradrachme (16,90g) Vs.: Kopf des Philetairos mit Lorbeerkranz n. r. Rs.:
ΦΙΛΕΤΑΙΡΟΥ, Athena mit Helm nach l. thronend bekränzt den Namen des Dynastiegründers, davor A und
Efeublatt, dahinter Bogen. Meydancikkale 3008 ff. Hohes Relief, gut zentriert, vz 3.000,–

358

2:1 2:1

358 Attalos I., 241 - 197 v.Chr. Tetradrachme (16,89g) Wie vorher. Meydancikkale 3008 ff. Hohes Relief, vz 3.000,–

82
GRIECHEN

359 360

TROAS
359 ABYDOS. Tetradrachme (15,74g) nach 175 v. Chr. Vs.: Büste der Artemis mit geschultertem Köcher n. r. Rs.:
ΑΒΥΔΗΝΩΝ, Adler n. r. stehend, davor Palmwedel, darunter Beamtenname ΑΠΟΛΛΟΦΑ/ΝΟΥ, das Ganze in
Lorbeerkranz. SNG Aul. 1454; BMC - ; SNG München 31. R! Fein getönt, vz 500,–
360 Tetradrachme (15,89g) nach 175 v. Chr. Vs.: Büste der Artemis mit geschultertem Köcher n. r. Rs.:
ΑΒΥΔΗΝΩΝ, Adler n. r. stehend, davor Helioskopf, darunter Beamtenname [Ι]ΦΙΑΔΟΥ, das Ganze in Lorbeer-
kranz. SNG Aul. 1453; SNG München 32. R! Dunkle Tönung, ss 750,–

361

2:1 2:1

361 ASSOS. Drachme (3,01g) ca. 350 v. Chr. Vs.: Kopf der Athena mit attischem Helm n. l. Rs.: ΑΣΣΙΚΟΝ, Stier-
kopf frontal. SNG Lockett 2734; SNG München 151. RR! Herrliche Tönung, vz 1.000,–

362 363

2:1
2:1 2:1

362 GARGARA. Hemiobol (0,53g) 5. Jh. v. Chr. Vs.: Frauenkopf mit Halsschmuck n. l., dahinter ΓAP Rs.: Vier-
geteiltes Incusum. SNG Aul. - ; SNG Cop. - ; Traité - ; Pozzi - ; Klein - ; RRR! Unicum? ss 400,–
Ex Hirsch 186, 1995, 318.
363 SIGEION. AE (1,87g) 4. Jh.v.Chr. Vs.: Athenakopf mit bebuschtem, attischen Helm in Dreiviertelansicht. Rs.:
ΣΙΓΕ, Eule und Mondsichel. SNG Cop. 495; SNG Aul. 2.
Selten in dieser Erhaltung! Schöne dunkelgrüne Patina, vz 300,–

364
AEOLIS
364 AIGAI. Tetradrachme (16,80g) 2. - 1. Jh. v. Chr. Vs.: Apollonkopf mit geschultertem Bogen und Köcher n. r.
Rs.: ΑΙΓΕΩΝ, stehender Zeus mit Zepter und Adler, l. Monogramm. Das Ganze in Eichenkranz. SNG Aul. 1594;
SNG Cop. 6. BMC 9. R! Breiter Schrötling, gutes ss 1.500,–

83
GRIECHEN

365 366

365 Tetradrachme (16,72g Wie vorher. SNG Aul. 1594; SNG Cop. 6; BMC 9.
Ex CNG 66, 2004, 433. R! Breiter Schrötling, leichte Tönung, ss-vz 2.000,–

366 KYME. Tetradrachme (16,90g) nach 190 v. Chr. Vs.: Weiblicher Kopf. Rs.: ΚΥΜΑΙΩΝ, Pferd mit Zügel, das l.
Vorderbein erhoben, darunter Gefäß; unter der Bodenlinie Beamtenname ΣΕΥΘΗΣ, das Ganze in Lorbeerkranz.
J.H.Oakley, ANSMN 27 60 (Vs. stgl.). Zarte Tönung, vz 500,–

367 368 369

367 MYRINA. Tetradrachme (16,78g) Mitte 2. Jh. v. Chr. Vs.: Kopf des Apoll n. r. Rs.: ΜΥΡΙΝΑΙΩΝ, Apoll im
langen Gewand n. r. mit Phiale u. bändergeschmückten Lorbeerzweig, dahinter Monogramm, unten Omphalos u.
Amphora, das Ganze in Lorbeerkranz. Sacks, Myrina Em. 10 Taf. 10.3a (Vs. stgl.).
Breiter Schrötling, partielle Auflagen, guter Stil, vz 1.200,–

368 Tetradrachme (16,60g) Mitte 2. Jh. v. Chr. Vs.: Kopf des Apoll n. r. Rs.: ΜΥΡΙΝΑΙΩΝ, Apoll im langen Ge-
wand n. r. mit Phiale u. bändergeschmückten Lorbeerzweig, dahinter Monogramm, unten Omphalos u. Amphora,
das Ganze in Lorbeerkranz. Pozzi 2306; Sacks, Myrina Em. 45. Breiter Schrötling, vz 1.000,–

369 Tetradrachme (16,33g) Mitte 2. Jh. v. Chr. Vs.: Kopf des Apoll n. r. Rs.: ΜΥΡΙΝΑΙΩΝ, Apoll im langen Ge-
wand n. r. mit Phiale u. bändergeschmückten Lorbeerzweig, dahinter Monogramm, unten Omphalos u. Amphora,
das Ganze in Lorbeerkranz. Pozzi 2306; Sacks, Myrina Em. 45. Breiter Schrötling, vz 800,–

370

2:1 2:1

370 Hemidrachme (3,57g) 4. / 3. Jh. v. Chr. Vs.: Kopf der Athena mit attischem Helm nach r. Rs.: Μ−Υ, frontale
Büste der Artemis mit geschultertem Köcher. Imhoof-Blumer in ZfN 3, 1876, Tf. VIII, 17; SNG Cop. - ; BMC - ;
SNG Aul. - ; SNG München 567. RR! Fein getöntes, vorzügliches Prachtexemplar! 1.500,–

84
GRIECHEN

371 372

2:1 2:1 2:1 2:1

LESBOS
371 Mytilene. Hekte (2,58g) 501 v. Chr. Vs.: Löwenkopf mit aufgerissenem Maul n. r. Rs.: Incuser Kalbskopf n. r.
Bodenstedt 12. Elektron! Gutes ss 750,–

372 Hekte (2,57g) 521 - 478 v.Chr. Vs.: Protome eines n. r. laufenden Ebers. Rs.: Incuser Löwenkopf mit aufgrissenem
Maul n. r. Bodenstedt 15. Elektron! vz 1.200,–

373 374

2:1 2:1 2:1 2:1

373 Hekte (2,56g) 510 - 500 v.Chr. Vs.: Protome eines n. l. springenden, geflügelten Löwen. Rs.: Incuser Hahnen-
kopf n. l. Bodenstedt 9.1/2 (stgl.) R! Elektron! vz, Vs. kleiner Schrötlingsfehler 900,–
Ex MM Deutschland 27, 2008, 2106. Ex LHS Numismatik 95, 2005, 661.

374 Hekte (2,56g) 454 - 428/7 v.Chr. Vs.: Jünglingskopf nach rechts. Rs.: Kalbskopf mit geperltem Halsabschnitt
nach rechts. Bodenstedt 39. Elektron! ss 1.500,–

375 376

2:1 2:1 2:1 2:1

375 Hekte (2,52g) 454 - 428/7 v.Chr. Vs.: Weiblicher Kopf n. r. Rs.: Kopf und Hals eines Löwen. Bodenstedt 49.
Elektron! ss 1.000,–

376 Hekte (2,40g) 370 v.Chr. Vs.: Kopf des Hermes mit Petasos n. r. Rs.: Panther n. r. Bodenstedt 83. Elektron! ss 1.500,–
Ex Triton XIII, 2011, 180.

377 378

2:1 2:1 2:1 2:1

377 Hekte (2,57g) 377 - 326 v.Chr. Vs.: Kopf des Dionysos n. r. Rs.: Satyrkopf von vorne. Bodenstedt 90.
Ex Teutoburger Münzauktion 56, 2011, 21. Elektron! ss 1.200,–

378 Hekte (2,53g) 377 - 326 v.Chr. Vs.: Kopf des Apollon mit Lorbeerkranz n. r. Rs.: Kithara mit 4 Saiten. Boden-
stedt 94. Elektron! ss 800,–

85
GRIECHEN

379 380

2:1 2:1 2:1 2:1

379 Hekte (2,55g) 377 - 326 v.Chr. Vs.: Kopf des Poseidon n. r. Rs.: Dreizack. Bodenstedt 98. RR! Elektron! ss 1.500,–
Ex Lanz 148, 2011, 46. Ex Chaponnière & Hess-Divo 1, 2010, 134.

380 Hekte (2,54g) 377 - 326 v.Chr. Vs.: Kopf des Apollon mit Lorbeerkranz n. r. Rs.: Kopf der Artemis nach rechts,
Haar in Sphendone. Bodenstedt 100. Elektron! ss 500,–

381
2:1 2:1

381 Hekte (2,52g) 370 v.Chr. Vs.: Kopf des Hermes mit Petasos n. r. Rs.: Panther n. r. Bodenstedt 83. Elektron! ss 1.500,–
Ex MM Deutschland 34, 2011, 93.

382 382
2:1

382 Billon-Stater (11,20g) ca. 500 - 450 v. Chr. Vs.: Zwei gegenständige Kalbsköpfe, dazwischen Bäumchen. Rs.:
Quadratum Incusum. Traité I 607; SNG Aul. 1682; BMC 154.46ff. Franke-Hirmer 197.694.
Dunkle Tönung, breiter Schrötling, vz 800,–

383 384 385

3:1 2:1
2:1

383 1/48 Stater (0,27g) spätes 6. Jh. v.Chr. Vs.: Kalbskopf r. Rs.: Incusum. Bodenstedt Taf. 50 E. 2 1/48; SNG
Aul. 1784 (incert). RRR! Elektron! vz 500,–

IONIEN

384 INCERTI. Phokäischer Standard, Hekte (2,02g) 6. Jh.v.Chr. Vs.: Auseinanderschauende Protomen eines
Greifen und einer Frau (Sphinx?). Rs. Viergeteiles Incusum mit schiefen Balken. Weidauer - ; SNG Kayhan - ;
SNG Aul. - ; Vismara, Elektron - ; Rosen - ; RRR! Elektron! ss 1.000,–

385 Phokäischer Standard, 1/24 Stater (0,69g) 7. - 6. Jh. v. Chr. Vs.: Phrygische Bogenfibel. Rs.: Quadratisches
Incusum mit konischen Gebilden. SNG Aul. 1789; Rosen 338. RR! Elektron! vz 2.000,–

86
GRIECHEN

386 387 388

2:1 2:1 2:1

386 Phokäischer Standard, 1/24 Stater (0,71g) ca. 650 - 550 v. Chr. Vs.: Erhabenes windmühlenflügelförmiges
Quadrat. Rs.: Windmühlenflügelförmiges Incusum. SNG Keckman 323ff.; Weidauer - ; SNG Aul. 1778; Vis-
mara, Elektron - ; Rosen 365; Traité - . R! Elektron! vz 1.000,–

387 Phokäischer Standard, 1/24 Stater (0,68g) 6. Jh. v. Chr. Vs.: Greifenkopf n. r. Rs.: Quadratisches Incusum mit
versetzten Graten. SNG Aul. 1794; Rosen - (vgl. 317, Hekte). R! Elektron! vz 1.000,–

388 Phokäischer Standard, 1/24 Stater (0,62g) ca. 650 - 550 v. Chr. Vs.: Erhabenes windmühlenflügelförmiges
Quadrat. Rs.: Windmühlenflügelförmiges Incusum. SNG Keckman 323ff.; Weidauer - ; SNG Aul. 1778; Vis-
mara, Elektron - ; Rosen 365; Traité - . R! Elektron! vz 500,–

389 390 391

2:1 2:1 2:1

389 Phokäischer Standard, 1/24 Stater (0,72g) 7. - 6. Jh. v. Chr. Vs.: Achtblättrige Rosette. Rs.: Quadratisches
Incusum mit Windmühlenflügelunterteilung. Weidauer - ; SNG Aul. - ; Vismara, Elektron - ; Rosen - ; Traité - .
RRR! Elektron! vz 4.000,–

390 Phokäischer Standard, 1/24 Stater (0,61g) 6. Jh. v. Chr. Vs.: Wolfskopf mit aufgerissenem Maul n. r. Rs.: Qua-
dratisches Incusum mit windmühlenflügelartig angeordneten Graten. Weidauer - ; Vismara, Elektron - ; Rosen -
(vgl. 348, 1/96stel); SNG Kayhan - . RRR! Elektron! vz 400,–

391 Phokäischer Standard, 1/24 Stater (0,66g) 6. Jh. v. Chr. Vs.: Ziegenkopf n. r. Rs.: Quadratisches Incusum mit
windmühlenflügelartig angeordneten Graten. Weidauer - ; SNG Aul. - ; Vismara, Elektron - ; Rosen - ; SNG
Kayhan - . RRR! Elektron! ss 400,–

392 393

2:1 2:1 394 394


2:1

392 Phokäischer Standard, 1/48 Stater (0,35g) ca. 650 - 550 v. Chr. Vs.: Erhabenes windmühlenflügelförmiges
Quadrat. Rs.: Windmühlenflügelförmiges Incusum. SNG Keckman - (vgl. 323ff., 1/24stel); Weidauer - ; Rosen -
(vgl. 365, 1/24). R! Elektron! vz 700,–

393 Phokäischer Standard, 1/48 Stater (0,35g) 6. Jh. v. Chr. Vs.: Wolfskopf mit aufgerissenem Maul n. r. Rs.: Qua-
dratisches Incusum mit windmühlenflügelartig angeordneten Graten. Weidauer - ; Vismara, Elektron - ; Rosen -
(vgl. 348, 1/96stel). SNG Kayhan - . RRR! Elektron! vz 600,–

394 Milesischer Standard, Trite (4,76g) ca. 600 - 550 v.Chr. Vs.: Linearer Löwenkopf mit herausgestreckter Zunge
n. r. Rs.: Zwei unregelmäßige Incusa. Weidauer 117 (Vs. stgl. mit 119, Rs. mit 117). RR! Elektron! vz 10.000,–
Zuletzt im Handel das Exemplar in NAC 27, 2004, 184, das mit den gleichen Rückseitenstempeln gefertigt wurde
(im Katalog versehentlich als Halbstater bezeichnet).

87
GRIECHEN

395 396

2:1
2:1

395 Milesischer Standard, Trite (4,72g) 7. Jh. v. Chr. Vs.: Linkshin schreitender Pegasos. Rs.: Zwei quadratische
Incusa mit unregelmäßigen Granulen. Weidauer 147-149. RR! Elektron! ss 5.000,–

396 Milesischer Standard, Hekte, (2,02g) 7. Jh.v.Chr. Vs.: Zwei Löwenköpfe mit aufgerissenem Maul n. l., der
untere größtenteils außerhalb des Schrötlings. Rs.: Zwei Incusa mit gebogenen Ornamenten. Vgl. GM 108, 2001,
1242. Weidauer - ; SNG Aul. - ; Vismara, Elektron - ; Traité - ; Rosen - . RR! Elektron! ss 500,–
Ex Sammlung BVH.

397 398

2:1
2:1

397 Milesischer Standard, Hekte (2,36g) ca. 600 - 550 v.Chr. Vs.: Linearer Löwenkopf mit herausgestreckter Zunge
n. r. Rs.: Zwei unregelmäßige Incusa. Weidauer 119. RR! Elektron! vz 3.000,–

398 Milesischer Standard, Hekte (2,36g) Wie vorher, aber zwei Incusa. Weidauer - ; SNG Kayhan - .
RR! Elektron! vz 3.000,–

399 399
3:1

399 Milesischer Standard, Hekte (2,37g) 6. Jh. v. Chr. Vs.: Aufgezäumter Pferdekopf n. l. Rs.: Unregelmäßiges
Incusum mit kreuzförmigem Ornament. Weidauer 141; Rosen - (vgl. 287, 1/24stel); SNG Kayhan - (vgl. 715,
1/24stel). RRR! 3. bekanntes und bestes Exemplar in diesem Nominal! Elektron! vz 25.000,–
Die anderen Stücke bei Weber 5718 (= Weidauer 141) und Auktion Gemini IV 2008, 167.

400 401

2:1 2:1

400 Milesischer Standard, Hekte (2,33g) 6. Jh. v. Chr. Mzst. Samos? Vs.: Frontaler Pantherkopf. Rs.: Zwei gratige
Incusa. Weidauer 158ff.; SNG Kayhan 711. RR! Elektron! ss 1.000,–

401 Milesischer Standard, 1/12 Stater (1,18g) ca. 600 - 550 v.Chr. Vs.: Linearer Löwenkopf mit herausgestreckter
Zunge n. r. Rs.: Unregelmäßiges Incusum. Weidauer 120 (stgl.); SNG Kayhan - (vgl. 708 - 710, 1/24stel).
RR! Elektron! vz 1.000,–

88
GRIECHEN

402 403 404

2:1
2:1
3:1

402 Milesischer Standard, 1/12 Stater (1,16g) ca. 600 - 550 v.Chr. Vs.: Linearer Löwenkopf mit herausgestreckter
Zunge n. r. Rs.: Unregelmäßiges Incusum. Weidauer 120 (stgl.); SNG Kayhan - (vgl. 708 - 710, 1/24stel) .
Ex Slg. BVH. RR! Elektron! vz 700,–
403 Milesischer Standard, 1/12 Stater (1,19g) 6. Jh. v. Chr. Vs.: Aufgezäumter Pferdekopf n. l. Rs.: Unregelmäßiges
Incusum mit kreuzförmigem Ornament. Weidauer 142; Rosen - . R! Elektron! vz 2.000,–
404 Milesischer Standard, 1/12 Stater (1,12g) 6. Jh. v. Chr. Mzst. Samos? Vs.: Frontaler Pantherkopf.. Rs.: Gratiges
Incusum. Weidauer 162 - 165; SNG Kayhan 712. R! Elektron! ss 800,–

405 406 407

2:1 2:1
2:1

405 Milesischer Standard, 1/12 Stater (1,17g) Wie vorher. Weidauer 162 - 165; SNG Kayhan 712. R! Elektron! vz 750,–
406 Milesischer Standard, 1/12 Stater (1,12g) 6. Jh.v. Chr. Vs.: n. l. springender Delfin. Rs.: Incusum in Form einer
vierblättrigen Blüte(?). R! Elektron! vz 1.200,–
407 Milesischer Standard, 1/24 Stater (0,55g) 6. Jh. v. Chr. Mzst. Samos? Vs.: Frontaler Pantherkopf. Rs.: Gratiges
Incusum. Weidauer - (vgl. 160ff., Hekten und Hemihekten); SNG Aul. 1802-1803 (Samos); Rosen - (vgl. 372,
Hemihekte). SNG Kayhan - (vgl. 713). R! Elektron! vz 750,–

408 409 410

2:1 2:1 2:1

408 Milesischer Standard, 1/24 Stater (0,61g) 6. Jh. v. Chr. Mzst. Samos? Vs.: Frontaler Pantherkopf. Rs.: Gratiges
Incusum. Weidauer - (vgl. 160ff., Hekten und Hemihekten); SNG Aul. 1802-1803 (Samos); Rosen - (vgl. 372,
Hemihekte). SNG Kayhan - (vgl. 713). R! Elektron! vz 750,–
409 Milesischer Standard, 1/24 Stater (0,60g) 6. Jh. v. Chr. Vs.: Aufgezäumter Pferdekopf n. l. Rs.: Unregelmäßiges
Incusum mit kreuzförmigem Ornament. Weidauer 145; Rosen 287. R! Elektron! vz 2.000,–
410 Milesischer Standard, 1/24 Stater (0,58g) 6. Jh. v. Chr. Vs.: Frontaler Stierkopf. Rs.: Quadratisches Incusum
mit windmühlenflügelartig angeordneten Graten. Weidauer - ; SNG Aul. - ; Vismara, Elektron - ; Rosen - ; SNG
Kayhan - . RRR! Elektron! vz 500,–

411 411 412 412


2:1 2:1

411 Milesischer Standard, 1/24 Stater (0,55g) 6. Jh. v. Chr. Vs.: Pferdekopf n. l. Rs.: Quadratisches, viergeteiltes
Incusum. Weidauer - ; SNG Kayhan 717. R! vz 300,–
412 Milesischer Standard, 1/24 Stater (0,56g) 7. Jh. v. Chr. Vs.: Geriefelte Fläche mit Querstrich. Rs.: Quadrati-
sches Incusum. Weidauer - ; SNG Aul. - ; Vismara, Elektron - ; Rosen - ; SNG Kayhan - . R! Elektron! ss 750,–

89
GRIECHEN

413 414 415

2:1 2:1 2:1


2:1

413 Milesischer Standard, 1/24 Stater (0,56g) 7. Jh. v. Chr. Vs.: Geriefelte Fläche. Rs.: Quadratisches Incusum.
Weidauer - (vgl. 5ff., andere Nominale); SNG Aul. 7768. R! Elektron! ss 300,–

414 Milesischer Standard, 1/24 Stater, (0,57g) 6. Jh.v. Chr. Vs.: Löwenpranke. Rs.: Incusum mit baumartigem
Ornament. Rosen 285. R! Elektron! vz 600,–
415 Milesischer Standard, 1/24 Stater (0,59g) 6. Jh. v. Chr. Vs.: Widderkopf n. r. Rs.: Quadratisches Incusum. SNG
Aul. - ; Vismara, Elektron - ; Traité 194 Taf V 16. Rosen - . R! Elektron! vz 1.000,–

416 417 418

2:1 2:1 2:1

416 Milesischer Standard, 1/24 Stater (0,62g) 6. Jh. v. Chr. Vs.: Widderkopf n. l. Rs.: Quadratisches Incusum. SNG
Aul. - (vgl. 1798, 1/12tel); Rosen - . R! Elektron! vz 750,–
417 Milesischer Standard, 1/24 Stater (0,57g) 6. Jh. v. Chr. Vs.: Löwenkopf mit aufgerissenem Maul n. r. Darunter
Punkt. Rs.: Quadratisches Incusum mit schiefer Vierteilung. Vgl. Gorny & Mosch 115, 2002, 1174; Gorny &
Mosch 176, 2009, 1302 (Zwölftel). Weidauer - ; SNG Aul. - ; Vismara, Elektron - ; Traité - ; Rosen - ; BMC - ;
SNG Kayhan - . RRR! Elektron! vz 750,–
418 Milesischer Standard, 1/48 Stater (0,32g) 6. Jh.v.Chr. Vs.: Bartloser menschlicher Kopf mit langen Haaren n. l.
Rs.: Incusum. Weidauer 193-194; SNG Aul. - ; Rosen - . RRR! Elektron! vz 1.000,–

419 420 421

2:1 2:1
2:1

419 Euböisch-attischer Standard, 1/12 Stater (1,46g) ca. 600 - 550 v. Chr. Vs.: Erhabenes Quadrat mit unregelmä-
ßiger Oberfläche auf gestricheltem Hintergrund. Rs.: Quadratisches Incusum. Rosen 363; Vimara, Elektron - ;
Weidauer - ; SNG Kayhan - . RR! Elektron! vz 1.200,–
420 EPHESOS. Phanes, ca, 625 - 600 v. Chr. 1/12 Stater (1,17g) Vs.: Hirschprotome n. l. Rs.: Viergeteiltes Incu-
sum. Weidauer 38. R! Elektron! ss 2.000,–
Die gängige Meinung weist diese seltenen Hekten der Prägung des Phanes zu und interpretiert sie als ersten
Nachweis des in der späteren Münzprägung Ephesos beliebten Hirschen als Wappentier. Problematisch bleibt
dabei, dass Karwiese die sog. "Löwenpranken" als früheste Elektronprägung Ephesos identifiziert hat. Er weist
darauf hin, dass die die Hirschprotomen "regelmäßig in Kolophon auftauchen", was daher als möglicher Präge-
ort ebenso denkbar wäre. Vgl. Karwiese S. 121.
421 Phanes, ca, 625 - 600 v. Chr. 1/24 Stater (0,58g). Wie vorher, aber Protome n. r.. Weidauer 36f. Elektron! ss 1.500,–

422 422
2:1

422 Phanes, ca, 625 - 600 v. Chr. 1/24 Stater (0,58g). Wie vorher. Weidauer 36f. Elektron! ss 1.000,–

90
GRIECHEN

425

423 424

423 Tetradrachme (15,14g) ca. 380 - 370 v. Chr. Vs.: Ε − Φ, Biene. Rs.: Vorderteil eines rückwärtsblickenden Hir-
sches n. r., davor ΔΗΜΟΚΛΗΣ, dahinter Palme. Head S.35. Tönung, Prägeschwächen, ss 500,–
424 Didrachme (6,53g) ca. 258 - 202 v. Chr. Vs.: Büste der Artemis mit geschultertem Köcher n. r. Rs.:
ΠΥΘΑΓΟΡΑΣ, Hirschprotome n. r. zwischen Ε − Φ. Rechts im Feld Biene. Head S.52. Zarte Tönung, ss-vz 1.200,–
Ex Hirsch 229, 2003, 1857; ex Slg. Robert Carfae Sotheby´s Wilkinson and Hodge 23. 05. 1894, 250;
425 Drachme (3,26g) ca. 450 - 415 v. Chr. Vs.: ΕΦΕ[ΣΙΟΝ], Biene mit geraden Flügeln. Rs.: Viergeteiltes Quadra-
tum Incusum. Head Taf. I 13. Fein getönt, vz 500,–

426

427
2:1

426 ERYTHRAI. Hekte (2,58g) 500 - 480 v. Chr. Vs.: Kopf des Herakles mit Löwenskalp n. l. Rs.: Viergeteiltes
Quadratum incusum. Traité Taf. 5. 1; SNG Aul. 1942. R! Elektron! vz 2.000,–
427 Tetradrachme (14,15g) ca. 320 - 310 v. Chr. Vs.: Kopf des Herakles mit Löwenskalp n. r. Rs.: EPY, Eule, Keule
und Goryt mit Bogen. Dazwischen Beamtenname ΔΙΟΝΥΣΙΟΣ. SNG Aul. 1950; Kinns 70.
R! Dunkle Tönung, ss 500,–

428 429

428 2:1

428 HERAKLEIA AM LATMOS. Tetradrachme (16,39g) Vs.: Athenakopf mit attischem Helm r. Rs.: Keule, dar-
über ΗΡΑΚΛΕΩΤΩΝ, darunter zwei Monogramme und Nike. Das Ganze in Eichenkranz. SNG Aul. 1978; SNG
Cop. 781; BMC 1. Rs. min. Prägeschwäche, vz 3.500,–
Ex Lanz 36, 1986, 374.
429 Tetradrachme (16,70g) ca. 150 - 142 v. Chr. Vs.: Athenakopf mit attischem Helm r. Rs.: Keule, darüber
ΗΡΑΚΛΕΩΤΩΝ, darunter zwei Monogramme und Nike. Das Ganze in Eichenkranz. SNG Aul. - ; SNG Lockett 2823.
fast vz 2.500,–

91
GRIECHEN

431 432
430
2:1
2:1

430 KOLOPHON. Drachme (5,45g) ca. 490 - 450 v.Chr. Vs.: Jugendlicher Apollonkopf mit Lorbeerkranz n. r.
Dahinter A. Rs.: Kithara in vertieftem Feld, umlaufend ΚΟΛΟΦΩΝΙΟΝ. SNG Aul. 2003; SNG Cop. 139 (Var.).;
SNG München 538. Schöne Tönung, ss 750,–
Ex Gorny & Mosch 169, 2008, 118.

431 Diobol (1,34g) 2. Hälfte 6. Jh. v. Chr. Vs.: Archaischer Apollonkopf mit langem, gewellten Haar n. l. Rs.: Incu-
sum. SNG Kayhan - (vgl. 342ff., kleinere Nominale). R! Tönung, vz 500,–

432 Hemiobol (0,42g) 2. Hälfte 6. Jh. v. Chr. Vs.: Archaischer Apollonkopf mit langem, gewellten Haar n. r. Rs.:
Incusum. SNG Aul. 1811f. (incert); SNG Kayhan 342 (Var.). R! Tönung, vz 300,–

433

3:1 3:1

433 MAGNESIA AM MÄANDER. Archepolis, nach 459 v. Chr. Tetartemorion (0,20g) Mitte 5. Jh. v. Chr. Vs.:
Bekränzter, bärtiger Kopf im "Strengen Stil" r. Rs.: Adler mit geöffneten Flügeln n. r. im Quadratum Incusum. Im
Zwickel Monogramm AP. Hauck & Aufhäuser 18, 2004, 207; Lanz 144, 2008, 140; Nollé-Wenninger A
2a (Trihemiobol). RRR! Wohl das beste Exemplar von diesem Typus! Schöne dunkle Tönung, ss 1.000,–

434

2:1 2:1

434 Didrachme (7,21g) ca. 350 - 325 v. Chr. Vs.: Gerüsteter Reiter n. r. Rs.: ΜΑΓΝ, linkshin stoßender Stier. Dar-
unter Beamtenname ΔΙΟΠΕΙΘΗΣ. Rechts im Feld Kornähre. Das Ganze in Mäanderkreis. P. Kinns, Two Studies
in the Silver Coinage of Magnesia on the Maeander, Kraay-Morkholm Essays S. 137 Anm. 4.
RR! Leichte Tönung, ss-vz 1.800,–

435

2:1 2:1

435 Hemidrachme (1,53g) ca. 350 - 325 v. Chr. Vs.: Gerüsteter Reiter n. r. Rs.: ΜΑΓΝ, linkshin stoßender Stier,
dahinter Kornähre, darunter ΣΚΥΘΟΥ. SNG Cop. 808; SNG Kayan 414. R! Herrliche Tönung, vz 650,–
Ex Tkalec 5.5.2005, 75.

92
GRIECHEN

436 437

436 Tetradrachme (16,85g) Nach 190 v. Chr. Vs.: Büste der Artemis mit geschultertem Köcher und Bogen n. r. Rs.:
Apoll mit Tänie an einen Dreifuß gelehnt und auf Mäander stehend, ΜΑΓΝΗΤΩΝ / ΕΡΑΣΙΠΠΟΣ /
ΑΡΙΣΤΕΟΥ, das Ganze in Lorbeerkranz. SNG Aul. 2042; N.F.Jones, ANS MN 24 26ff.;
Herausragender Stil! Gut zentriert und scharf ausgeprägt, vz 1.000,–
437 Tetradrachme (16,70g) nach 190 v. Chr. Vs.: Büste der Artemis mit geschultertem Köcher und Bogen n. r. Rs.:
Apoll mit Tänie an einen Dreifuß gelehnt und auf Mäander stehend, ΜΑΓΝΗΤΩΝ / ΗΡΟΓΝΗΤΟΣ /
ΖΩΠΥΡΙΩΝΟΣ, das Ganze in Lorbeerkranz. BMC 38; N.F.Jones, ANS MN 24 27a. Leichte Tönung, vz 1.000,–

438

2:1 2:1

438 MILET. Tetradrachme (15,22g) 352 - 325 v. Chr. Vs.: Kopf des Apollon mit Lorbeerkranz n. l. Rs.: Sich um-
wendender Löwe n. l., darüber Stern, im Abschnitt ΛΗΝΑΙΟΣ. Deppert-Lippitz 79 (Vs. stgl.).
R! Guter Stil, ss-vz 7.000,–

439 439

2:1

439 Tetradrachme (16,82g) ca. 175 - 86/5 v. Chr. Vs.: Kopf des Apollon mit Lorbeerkranz n. r. Rs.: ΜΙΛΗΣΙΩΝ /
ΑΡΤΕΜΙΔΩΡΟΣ / ΟΥΛΙΑΔΗΣ, sich umwendender Löwe n. l., darüber Stern. Deppert-Lippitz 760 (stgl.).
R! Fein getönt, Vs. etwas flau, vz 1.500,–

93
GRIECHEN

440

2:1 2:1

440 Didrachme (10,53g) ca. 259 - 246 v. Chr. Vs.: Kopf des Apollon mit Lorbeerkranz n. l. Rs.: Sich umwendender
Löwe n. l., darüber Stern, davor Monogramme; im Abschnitt ΣΑΜΙΟΣ. Deppert-Lippitz 503 (Vs. stgl.).
RR! Schöne Tönung, Vs. kleiner Schrötlingsfehler, vz 3.000,–
Der ungewöhnliche Gewichtsstandard dieser Emission gibt der Forschung nach wie vor Rätsel auf, da es kei-
nerlei Bezug zu den gleichzeitig zirkulierenden Münzesystemen anderer Städte erkennen läßt. Lediglich die alten
persischen Statere, die im 3. Jh. freilich längst obsolet waren, entsprechen diesem Standard. Das eigenwillige
Experiment Milets hat offensichtlich auch bald ein Ende gefunden. Von den sog. "Didrachmen" sind nur weniger
als 20 bekannt.

441 442 443 444

441 Drachme (5,16g) ca. 259 - 246 v. Chr. Vs.: Kopf des Apollon mit Lorbeerkranz n. l. Rs.: Sich umwendender
Löwe n. l., darüber Stern, davor Monogramme; im Abschnitt ΑΛΚΩΝ. Deppert-Lippitz 518 (stgl.). vz 500,–
442 Drachme (3,62g) ca. 352 - 325 v. Chr. Vs.: Kopf des Apollon mit Lorbeerkranz n. l. Rs.: Sich umwendender
Löwe n. l., darüber Stern, davor Monogramme; im Abschnitt [ΔΙ]ΟΠΟΜΠΟΣ. Deppert-Lippitz 226 (Vs. stgl.).
Schöner Stil, gut zentriert, vz 500,–
443 Drachme (3,54g) ca. 352 - 325 v. Chr. Vs.: Kopf des Apollon mit Lorbeerkranz n. l. Rs.: Sich umwendender
Löwe n. l., darüber Stern, davor Monogramm; im Abschnitt [Λ]ΑΜΠΙΣ. Deppert-Lippitz 210 (Vs. stgl.).
Schöner Stil, gut zentriert, ss-vz 300,–
444 Hemidrachme (1,67g) ca. 352 - 325 v. Chr. Vs.: Kopf des Apollon mit Lorbeerkranz n. l. Rs.: Sich umwendender
Löwe n. l., darüber Stern, davor Monogramm; im Abschnitt [ΠΡ]ΟΞΕΝΟ[Σ]. Deppert-Lippitz 246ff.
Schöner Stil, gut zentriert, ss-vz 300,–

445 445
3:1

445 PHOKAIA. Hekte (2,61g) 625 - 522 v. Chr. Vs.: Robbenkopf nach links, darunter kleine Robbe. Rs.: incusum.
Bodenstedt 2.2. Elektron! vz 3.500,–

94
GRIECHEN

446 447 448

2:1 2:1 2:1

446 Hekte (2,56g) 521 - 478 v. Chr. Vs. Kopf der Athena mit korinthischem Helm n. l. Dahinter Robbe. Rs.: Incu-
sum. Bodenstedt 41. RR! Elektron! vz, Schrötlingsrisse, sehr feiner Stil 1.200,–
Ex Lanz 148, 2010, 50.

447 Hekte (2,58g) 521 - 478 v. Chr. Vs.: n. l. springender Steinbock, darüber Robbe. Rs.: Viergeteiltes Incusum.
Bodenstedt 19. RR! Elektron! vz 2.500,–

448 Hekte (2,53g) 521 - 478 v. Chr. Vs.: n. l. springender Steinbock, darüber Robbe. Rs.: Viergeteiltes Incusum.
Bodenstedt 19. RR! Elektron! vz 2.000,–

449 449
3:1

449 Hekte (2,57g) 518 v. Chr. Vs.: Kopf eines Kriegers n. l., am Helmkessel Volute, darunter Robbe. Rs.: Mehrteili-
ges Quadratum Incusum. Bodenstedt 30. Elektron! vz 5.000,–

450 451 452

2:1 2:1 2:1

450 Hekte (2,60g) 502 v. Chr. Vs.: Löwenkopf n. l. mit Perlkragen, dahinter Robbe(?). Rs.: Incusum. Bodenstedt 38.
RR! Elektron! vz 750,–

451 Hekte (2,57g) 500 - 490 v. Chr. Vs.: Kopf eines bärtigen Satyrs von vorne. Rs.: Incusum. Bodenstedt 43.
Elektron! vz 1.200,–

452 Hekte (2,55g) 396 v.Chr. Vs.: Mädchenkopf n. l., darunter Robbe. Rs.: Incusum. Bodenstedt 90.
Elektron! Perfekt zentriert, ss-vz 750,–

453 453 454 454


2:1 2:1

453 Hekte (2,54g) 396 v.Chr. Wie vorher. Bodenstedt 90. Elektron! ss-vz 750,–

454 Hekte (2,54g) 394 v. Chr. Vs. Kopf der Athena mit attischem Helm n. l. Auf dem Helmkessel Greif. Darunter
Robbe. Rs.: Incusum. Bodenstedt 91. Elektron! ss 1.200,–

95
GRIECHEN

455 456 457

2:1 3:1 3:1

455 Hekte (2,53g) 350 - 340 v. Chr. Vs.: Weiblicher Kopf mit Lorbeerkranz und Sakkos n. l., darunter Robbe. Rs.:
Viergeteiltes Quadratum Incusum. Bodenstedt 102. Elektron! vz 750,–
456 1/24 Stater (0,63g) 625 - 600 v. Chr. Vs.: Robbenkopf nach r., darunter kleine Robbe. Rs.: Incusum. Boden-
stedt 2.2. SNG Aul. 1774. Rosen 328. Elektron! vz 500,–
457 1/24 Stater (0,70g) 625 - 600 v. Chr. Vs.: Kopf eines Greifen nach rechts. Rs.: Incusum. Bodenstedt 1.
Elektron! ss 700,–

458 459 460

3:1 3:1 3:1

458 1/24 Stater (0,63g) 625/620 - 522 v. Chr. Vs.: Robbenkopf nach rechts. Rs.: Incusum. Bodenstedt 2.2. SNG Aul.
1774. Rosen 328. Elektron! ss, Schrötlingsriss 300,–
459 1/24 Stater (0,62g) 625/600 - 522 v. Chr. Vs.: Robbenkopf nach links. Rs.: Incusum. Bodenstedt 2.1. Rosen 307.
Elektron! ss, Schrötlingsriss 400,–
460 1/48 Stater (0,30g) 625/600 - 522 v. Chr. Vs.: Robbenkopf nach links. Rs.: Incusum. Bodenstedt 2.1. SNG Aul.
7781. Rosen 307. Elektron! vz 700,–

461

2:1 2:1

461 PRIENE. Drachme (3,50g) Vs.: Kopf der Athena mit attischem Helm n. l. Rs.: ΠΡΙΗ / ΛΥΣΑΓΟ, Dreizack in
Mäanderkreis. K. Regling, Die Münzen von Priene (1927), 18; BMC 5; SNG Aul. 2153;
R! Ausgezeichneter Stil, vz 1.000,–

462
463

462 SMYRNA. Tetradrachme (16,39g) 190 - 133 v. Chr. Vs.: Kopf der Tyche mit Mauerkrone n. r. Rs.:
ΖΜΥΡΝΑΙΩΝ im Kranz, n. r. schreitender Löwe, darunter Monogramm und Beamtenname. Milne, - ; BMC - ;
SNG Aul. - ; SNG Cop. - . RR! Schöne dunkle Tönung, Rs. Doppelschlag, sonst vz 5.000,–
Ex Künker 94, 2004, 1109.
463 Tetradrachme (16,78g) 2. Jh. v. Chr. Vs.: Kopf der Tyche mit Mauerkrone n. r. Rs.: ΖΜΥΡΝΑΙΩΝ und Mono-
gramm im Kranz. Milne, "The Silver Coinage of Smyrna," in NumChron 1914, 274, 1; BMC 3. Guter Stil, vz 1.500,–

96
RÖMER

712

2:1 2:1

712 Manlia Scantilla, 193 n. Chr. Denar (3,49g). 193 n. Chr. Mzst. Rom. Vs.: MANL SCAN-TILLA AVG, dra-
pierte Büste n. r. Rs.: IVNO RE-GINA, Iuno mit Patera und Zepter n. l. stehend. Zu ihren Füßen Pfau. RIC 7(a).
BMC 11; RR! Eines der feinsten, bekanntesten Exemplaren! Gutes vz 5.000,–
Ex Tkalec 23.10.1998, 198.

713

713 Septimius Severus, 193 - 211 n. Chr. AE As (13,20g). 204 n. Chr. Mzst. Rom. Vs.: SEVERVS PIVS AVG,
drapierte und gepanzerte Büste mit Lorbeerkranz n. r. Rs.: SACRA SAECV-LARIA S-C, Geta und Caracalla
einander gegenüberstehend in distylem Tempel und über einem Altar opfernd. Hinter Altar Pietas oder Concor-
dia. RIC 826a. C. 626; BMC 813; RR! Dunkelgrüne Patina, gutes ss 750,–

714 715 716 717

714 Caracalla, 197 - 217 n. Chr. Antoninian (4,71g). 216 n. Chr. Mzst. Rom. Vs.: ANTONINVS PIVS AVG
GERM, drapierte Panzerbüste mit Strahlenkrone n. r. Rs.: P M TR P XVIII COS IIII PP, Sol mit Globus. RIC
264b. C. 287. vz 350,–

715 Elagabal, 218 - 222 n. Chr. Antoninian (4,82g). Mzst. Rom. Vs.: IMP CAES ANTONINVS AVG, drapierte
Büste mit Strahlenkrone n. r. Rs.: FIDES EXERCITVS, Fides mit Adler u. Standarte sitzt n. l., l. weitere Stan-
darte. RIC 67. C. 28; BMC 107. vz - st 250,–

716 Elagabal, 218 - 222 n. Chr. Denar (3,14g). Mzst. Rom. Vs.: IMP ANTONINVS PIVS AVG, drapierte Büste mit
Lorbeerkranz n. r. Rs.: LIBERALITAS AVG II, stehende Liberalitas mit Abakus und Füllhorn. RIC 100; C. 80.
st 250,–

717 Elagabal, 218 - 222 n. Chr. Denar (3,16g). Mzst. Antiochia. Vs.: ANTONINVS PIVS FEL AVG, drapierte
Panzerbüste mit Lorbeerkranz n. r. Rs.: SAN-CT D-EO SOLI / ELAGABAL, Stein von Emesa mit Adler in einer
Quadriga mit vier Sonnenschirmen n. r. RIC 195; C. 268; BMC 284. R! Leichte Tönung, gutes ss 550,–

145
RÖMER

718

2:1 2:1

718 Severus Alexander, 222 - 235 n. Chr. Aureus (5,89g). 226 n. Chr. Mzst. Rom. Vs.: IMP C M AVR SEV
ALEXAND AVG, drapierte Büste mit Lorbeerkranz n. r. Rs.: PAX AVG, Pax mit Olivenzweig u. Zepter schrei-
tet n. l. RIC 167; C. 186; BMC 362; Calico II 3078. Gold! st 5.000,–

719

2:1 2:1

719 Severus Alexander, 222 - 235 n. Chr. Aureus (5,88g). 230 n. Chr. Mzst. Rom. Vs.: IMP SEV ALE-XAND
AVG, Büste mit Lorbeerkranz u. Gewand auf l. Schulter n. r. Rs.: P M TR P VIIII CO-S III P P, Romulus mit
Lanze u. Spolia opima schreitet n. r. RIC 103; C. - ; BMC 620; Calico 3121 (stgl.). R! Stempelfrisch! Gold! 6.000,–
Bei der Spolia opima handelt es sich in der Römischen Republik um die Rüstung des gegnerischen Anführers,
den der römischen Befehlshaber persönlich im Zweikampf besiegt haben muss. Dies gelang der Sage nach als
erstem (von nur dreien) Romulus, als er nach dem Raub der Sabinerinnen und den anschließend einsetzenden
Angriffen den König von Caenina, Arco, erschlug.

720 721

720 Severus Alexander, 222 - 235 n. Chr. Denar (3,16g). 232 n. Chr. Mzst. Rom. Vs.: IMP ALEXANDER PIVS
AVG, Büste mit Lorbeerkranz u. Gewand auf l. Schulter n. r. Rs.: PROVIDE-NTIA AVG, Providentia mit Füll-
horn hält Kornähren über einen Modius. RIC 250; C. 501; BMC 875.
Zarte, teilweise golden schimmernde Tönung, gutes vz 200,–
721 Sallustia Orbiana, 225 - 227 n. Chr. Denar (2,85g). 225 n. Chr. Mzst. Rom. Vs.: SALL BARBIA ORBIANA
AVG, drapierte Büste mit Stephane n. r. Rs.: CONCORDI-A AVGG, Concordia sitzt mit Doppelfüllhorn u.
Patera n. l. RIC 319; C. 1; BMC 287. Gutes vz 750,–

722

722 Sallustia Orbiana, 225 - 227 n. Chr. AE Sesterz (23,09g). Mzst. Rom. Vs.: SALL BARBIA ORBIANA AVG,
drapierte Büste mit Diadem n. r. Rs.: CONCORDIA AVGVSTORVM S-C, Severus Alexander u. Orbiana sich
gegenüberstehend u. sich die Hand reichend. RIC 657. C. 6; Schöne dunkle Patina, Vs. im Feld geglättet, ss 1.250,–

146
RÖMER

723
724

723 Maximus, 235 - 238 n. Chr. Denar (3,41g). 236 - 238 n. Chr. Mzst. Rom. Vs.: MAXIMVS CAES GERM,
drapierte Büste n. r. Rs.: PRINC IVVENTVTIS, Maximus mit Stab u. Lanze, r. zwei Standarten. RIC 3; C. 10;
BMC 211; MIR 37-3. Leichte Tönung, vz 350,–
724 Maximus, 235 - 238 n. Chr. AE Sesterz (21,85g). 235 - 236 n. Chr. Mzst. Rom. Vs.: C IVL VERVS
MAXIMVS CAES, barhäuptige, drapierte Büste n. r. Rs.: PRINCIPI IVVENTVTIS S-C, Maximus mit Speer
und Stab n. l. stehend, dahinter zwei Standarten. RIC 9. C. 12; BMC 123.
Ex NAC "G", 10.04.1997, 1809. Schöne dunkelbraune u. dunkelgrüne Patina, gutes ss 750,–

725 726

725 Gordian I., 238 n. Chr. Denar, (3,31g). Mzst. Rom. Vs.: IMP M ANT GORDIANVS AFR AVG, drapierte und
gepanzerte Büste mit Lorbeerkranz n. r. Rs.: ROMAE AETERNAE, auf einem Schild l. sitzende Roma mit Zep-
ter und Victoria. RIC 4. C. 8; BMC 8. RR! Fast vz/ss 2.000,–
726 Pupienus, 238 n. Chr. Antoninian (4,53g). Mzst. Rom. Vs.: IMP CAES PVPIEN MAXIMVS AVG, drapierte
Panzerbüste mit Strahlenkrone n. r. Rs.: AMOR MVTVA AVGG, dextrarum iunctio. RIC 9(b); C. 2; BMC 82.
Herrliche zarte Tönung, vz 500,–

727 727
2:1

727 Gordian III., 238 - 244 n. Chr. Aureus (5,01g). 241 - 243 n. Chr. Mzst. Rom. Vs.: IMP GORDIANVS PIVS
FEL AVG, Büste mit Lorbeerkranz, Panzer und Paludamentum n. r. Rs.: LAETITIA AVG N, Laetitia n. l. ste-
hend, in der r. Hand Kranz, l. großen Anker. RIC 101. C. 119; Calicó II 3202. R! Gold! vz 5.000,–

728 729

728 Gordian III., 238 - 244 n. Chr. Antoninian (4,95g). 238 - 239 n. Chr. Mzst. Antiochia. Vs.: IMP CAES M ANT
GORDIANVS AVG, drapierte Panzerbüste mit Strahlenkrone n. r. Rs.: PROVIDE-NTIA AVG, Providentia mit
Globus u. Zepter. RIC 193. C. 302. vz 200,–
729 Philipp I. Arabs, 244 - 249 n. Chr. Antoninian (3,62g). 248 n. Chr. Mzst. Rom. Emission zur 1000-Jahr-Feier
Roms. Vs.: IMP PHILIPPVS AVG, drapierte Panzerbüste mit Strahlenkrone n. r. Rs.: SAECVLARES AVGG / I,
Löwe schreitet n. r. RIC 12. C. 173. Tönung, vz 250,–

147
RÖMER

731
730

730 Philipp II., 247 - 249 n. Chr. AE Sesterz (17,82g). 248 n. Chr. Mzst. Rom. Vs.: IMP M IVL PHILIPPVS AVG,
drapierte Panzerbüste mit Lorbeerkranz n. r. Rs.: SAECVLARES AVGG / S C, Ziegenbock. RIC 264a. C. 73.
Dunkelbraune Patina, vz 1.250,–

731 Traianus Decius, 249 - 251 n. Chr. Aureus (4,20g). Mzst. Rom. Vs.: IMP C M Q TRAIANVS DECIVS AVG,
drapierte und gepanzerte Büste mit Lorbeerkranz n. r. Rs.: PANNONIAE, die Personifikationen der beiden pan-
nonischen Provinzen stehen nebeneinander, die Köpfe nach außen gewandt. Beide halten in der jeweils äußeren
Hand ein Feldzeichen, die R. hat die r. Hand erhoben. RIC 21. 85; Calicó 3295.
R! Gold! Partiell Feilspuren am Rand, ss-vz 2.500,–

732 733

732 Gallienus, 253 - 268 n. Chr. Antoninian (2,44g). 260 - 261 n. Chr. Mzst. Mediolanum. Vs.: GALLIENVS AVG,
drapierte Panzerbüste mit Strahlenkrone n. r. Rs.: LEG III ITAL VI P VI F, Storch n. r. RIC 339. C. 487.
Ex Hauck & Aufhäuser 21, 2009, 457. Tönung, gutes ss 600,–
Die Legio III Italica, deren Zeichen der Storch war, wurde um das Jahr 165 n. Chr. von Marc Aurel anlässlich
der Markomannenkriege ausgehoben. Seit 171 n. Chr. war die Legion in dem von ihr erbauten Castra Regina
(Regensburg) stationiert. 272 n. Chr. nahm sie an dem Feldzug des Kaiser Aurelian gegen die palmyrenische
Königin Zenobia teil. Für das 4. Jh. n. Chr. belegen für sie mehrere Quellen wieder die Donauprovinzen als
Standort.

733 Marius, 269 n. Chr. Antoninian (2,22g). Mzst. Köln. Vs.: IMP C MARIVS P F AVG, drapierte Panzerbüste mit
Strahlenkrone n. r. Rs.: CONCORD MILIT, dextrarum iunctio. RIC 6. C. 8; Elmer 633.
Intensive, dunkle Tönung, vz 400,–

734

2:1 2:1

734 Aurelian, 270 - 275 n. Chr. Aureus (4,85g). 271 - 272 n. Chr. Mzst. Mailand. Vs.: IMP CL DOM AVRE-
LIANVS P F AVG, Panzerbüste mit Lorbeerkranz n. r. Rs.: V-IRTVS AVG, Mars mit Speer u Tropaeum
schreitet n. r., zu seinen Füßen Gefangener. RIC 15 (Rom); 182 (Siscia). C. 269; BN 424 (stgl.); MIR 127q0
(stgl.); Calicó 4050b (Siscia, stgl.). Gold! Winzige Kratzer, vz 7.500,–
Ex Gemini LLC, Auction 6, 2010, 563.

148
RÖMER

735

2:1 2:1

735 Diocletian, 284 - 305 n. Chr. Aureus (5,41g). 286 - 287 n.Chr. Mzst. Kyzikos. Vs.: IMP C C VAL
DIOCLETIANVS AVG, drapierte Panzerbüste mit Lorbeerkranz n. r. Rs.: IOVI CO-NSE-RVATORI / S C,
Jupiter mit Victoriola u. Zepter. RIC V 296D; C. 254; Depeyrot 5/7; Calicó 4489 ("Exists?"). RR! Gold! st 5.000,–

736

2:1 2:1

736 Diocletian, 284 - 305 n. Chr. Aureus (5,21g). 287 v. Chr. Mzst. Rom. Vs.: DIOCLETIA-NVS P F AVG, dra-
pierte Panzerbüste mit Lorbeerkranz n. r. Rs.: IOVI CONS-ERVATORI / PR, Jupiter mit Zepter u. Blitzbündel
thront n. l., zu seinen Füßen ein Adler mit Kranz im Schnabel. RIC V 142a; C. 266; Depeyrot 5B/2; Calicó 4508
(stgl.). R! Gold! Vs. winzige Kratzer, vz-st 6.500,–

737

2:1 2:1

737 Diocletian, 284 - 305 n. Chr. Aureus (4,97g). 287 n.Chr. Mzst. Rom. Vs.: DIOCLETI-ANVS P F AVG, Kopf
mit Lorbeerkranz n. r. Rs.: IOVI FVLG-E-RAT-OR-I / PR, Jupiter n. r. schleudert Blitzbündel gegen schlangen-
beinigen Giganten am Boden vor ihm. RIC - ; C. - ; Depeyrot 6/8; Calicó 4530a (Rs. stgl.). RR! Gold! st 7.500,–

738 738
2:1

738 Diocletian, 284 - 305 n. Chr. Argenteus (2,86g). ca. 294 n. Chr. Mzst. Rom. Vs.: DIOCLETI-ANVS AVG, Kopf
mit Lorbeerkranz n. r. Rs.: VIRTVS MILITVM, Tetrarchen opfern über Dreifuß vor Lager mit sechs Türmen, im
Tor ein Punkt. RIC VI 27a. Rs. am Rand etwas flau geprägt, vz 1.000,–

149
RÖMER

739 739
2:1

739 Diocletian, 284 - 305 n. Chr. Argenteus (3,22g). ca. 295 n. Chr. Mzst. Ticinum. Vs.: DIOCLETI-ANVS AVG,
Kopf mit Lorbeerkranz n. r. Rs.: VICTORIA SARMAT, Tetrarchen opfern über Dreifuß vor Lager mit sechs
Türmen. RIC VI 16a. R! Schöne, leicht golden schimmernde Tönung, vz-st 600,–
Ex Rauch 85, 2009, 905.

740

2:1 2:1

740 Maximianus Herculius, 285 - 310 n. Chr. Aureus (5,47g). 298 - 299 n. Chr. Mzst. Rom. Vs.: MAXIMIA-NVS
P F AVG, Kopf mit Lorbeerkranz n. r. Rs.: VIRTVS MILITVM / PR, Lagertor mit offenem Durchgang, darauf
zwei kleine zwischen drei großen Türmen, darüber weitere Mauer mit drei (sic!) kleinen zwischen zwei großen
Türmen. RIC VI 7b (Var.); C. 626 (Var.); Calicó II 4754 (Var.); Depeyrot 12B/2.
Mit dieser Ikonographie RRR! Gold! st 5.000,–

741

2:1 2:1

741 Maximianus Herculius, 285 - 310 n. Chr. Argenteus (3,32g). ca. 294 n. Chr. Mzst. Rom. Vs.: MAXIMIA-NVS
AVG, Kopf mit Lorbeerkranz n. r. Rs.: VIRTVS MILITVM, Tetrarchen opfern über Dreifuß vor Lager mit sechs
Türmen, im Tor ein Punkt. RIC VI 27b. st 800,–

742

2:1 2:1

742 Maximianus Herculius, 285 - 310 n. Chr. Argenteus (3,14g). ca. 303/4 - 305 n. Chr. Mzst. Serdica. Vs.:
MAXIMIA-NVS AVG, Kopf mit Lorbeerkranz n. r. Rs.: VIRTVS MILITVM / ·SM·SDE·, Lagertor mit drei
Türmen u. offenem Eingang. RIC VI 1b. Interessantes Porträt! RR! vz-st 1.000,–

150
RÖMER

743

2:1 2:1

743 Constantius I. Chlorus als Caesar, 293 - 305 n. Chr. Argenteus (3,22g). ca. 295 n. Chr. Mzst. Heraclea. Vs.:
CONSTANTI-VS CAESAR, Kopf mit Lorbeerkranz n. r. Rs.: PROVIDEN-TIA AVGG / ΗΓ, Tetrarchen opfern
über einem Dreifuß vor einem sechstürmigen Lager. RIC VI 5. RR! Tönung, vz 750,–

744

2:1 2:1

744 Constantius I. Chlorus, 305 - 306 n. Chr. Argenteus (3,52g). Mzst. Serdica. Vs.: CONSTAN-TIVS AVG, Kopf
mit Lorbeerkranz n. r. Rs.: VIRTVS MILITVM / ·SM·SDΓ·, Lagertor mit drei Türmen u. offenem Eingang. RIC
VI 11a (nicht mit dieser Offizin!). RR! vz 1.000,–

745

745 Galerius als Caesar, 293 - 305 n. Chr. Aureus (5,81g). ca. 295 - 296 n. Chr. Mzst. Siscia. Vs.: MAXIMIA-NVS
NOB C, Kopf mit Lorbeerkranz n. r. Rs.: PRINCIPI IV-V-ENTVTIS / *SIS, Galerius als Imperator mit Globus
u. Lanze. RIC VI 18b; C. 175; Depeyrot 4/13; Calicó 4941. R! Gold! Vs. Kratzer, ss 3.000,–
Ex Gorny & Mosch 190, 2010, 545.

746

2:1 2:1

746 Galerius als Caesar, 293 - 305 n. Chr. Argenteus (3,05g). ca. 294 n. Chr. Mzst. Rom. Vs.: MAXIMIA-NVS
CAES, Kopf mit Lorbeerkranz n. r. Rs.: VIRTVS MILITVM, Tetrarchen opfern über Dreifuß vor Lager mit
sechs Türmen. RIC 29b. st 750,–
Ex W.B. u. R.E. Montgomery Collection.

151
RÖMER

747

2:1 2:1
747 Constantin I., der Große, 307 - 337 n. Chr. Schweres Miliarense (4,34g). 320 - 324 n. Chr. Mzst. Sirmium.
Vs.: CONSTANTINVS MAX AVG, Kopf n. r. Rs.: CRISPVS ET CONSTANTINVS CC / SIRM, gegenständige
Köpfe der Caesaren. RIC VII 14. R! Zarte Tönung, leicht raue Oberfläche, vz 3.000,–

748

2:1 2:1

748 Crispus Caesar, 317 - 326 n. Chr. Solidus (4,37g). 317 n. Chr. Mzst. Thessaloniki. Vs.: FL IVL CRISPVS
NOB CAESAR, drapierte Panzerbüste mit Lorbeerkranz n. l. Rs.: VIRTVS EXE-RCITVS GALL / ·SM·TS·, Mars
mit Tropaeum u. Lanze schreitet zwischen zwei am Boden sitzenden Gefangenen n. r. RIC VII 16; Depeyrot 8/8.
RR! Gold! vz-st 7.500,–

749

749 Martinianus, 324 - 325 n. Chr. AE Follis (2,31g). Mzst. Nikomedia. Vs.: D N M MARTINIANVS P F AVG,
drapierte Panzerbüste mit Lorbeerkranz n. r. Rs.: IOVI CONS-ERVATORI / SMNA, Jupiter mit Zepter u. Victo-
riola, zu seinen Füßen l. Adler u. r. Gefangener, r. im Feld Kontrollmarke. RIC 45 ("R5").
RR! Dunkelgrüne Patina, gutes ss 4.000,–
Sextus Marcius (?) Martinaus, magister officiorum des Licinius I., wurde von diesem im Sommer 324 zum Au-
gustus ernannt. Nach der Eroberung von Nikomedia setzte ihn jedoch Constantinus I. nach wenigen Monaten
wieder ab und verbannte ihn nach Kappadokien, wo er 325 n. Chr. auf Geheiß Constantins hingerichtet wurde.

750

2:1 2:1
750 Constans I., 337 - 350 n. Chr. Solidus (4,33g). 340 - 350 n. Chr. Mzst. Aquileia. Vs.: Im Kranz CONSTANS
AVGVSTVS, drapierte Panzerbüste mit Rosetten-Lorbeerdiadem n. r. Rs.: Im Kranz VICTORIAE DD NN
AVGG / SMAQ, zwei Viktorien halten einen Kranz mit der Aufschrift VOT / X / MVLT / XX. RIC VIII 45; C. - ;
Depeyrot 4/2. R! Gold! Gutes vz 2.500,–
Ex Wayne C. Phillips, Diamond Bar, CA.

152
RÖMER

751

2:1 2:1

751 Constans I., 337 - 350 n. Chr. Solidus (4,55g). 345 n. Chr. Mzst. Trier. Vs.: CONSTANS AVGVSTVS, dra-
pierte Panzerbüste mit Perlendiadem n. r. Rs.: VICTORIAE D D N N AVGG / TR, zwei Viktorien halten Kranz,
darin VOT / X / MVLT / XX. RIC VIII 135; C. 171; Depeyrot 6/3. Gold! vz 2.500,–

752 753 754

752 Constantius II., 337 - 361 n. Chr. Solidus (4,40g). 340 - 351 n. Chr. Mzst. Nikomedia. Vs.: FL IVL
CONSTAN-TIVS PERP AVG, drapierte Panzerbüste mit Rosetten-Lorbeerdiadem n. r. Rs.: GLORIA REI
PVBLICAE / SMNS, thronende Roma mit Lanze u. Constantinopolis mit Zepter, Fuß auf Prora, halten Schild,
darauf VOT / XX / MVLT / XXX. RIC VIII 30; C. 108; Depeyrot 3/4. R! Gold! Fast vz 1.200,–
753 Constantius II., 337 - 361 n. Chr. Solidus (4,51g). 347 - 350 n. Chr. Mzst. Antiochia. Vs.: FL IVL CONSTAN-
TIVS PERP AVG, drapierte Panzerbüste mit Perlendiadem n. r. Rs.: GLORIA REI PVBLICAE / SMANH, thro-
nende Roma mit Lanze u. Constantinopolis mit Zepter, Fuß auf Prora, halten Schild, darauf VOT / XX / MVLT /
XXX. RIC VIII 83; C. 108; Depeyrot 6/3. R! Gold! vz 1.200,–
754 Constantius II., 337 - 361 n. Chr. Solidus (4,45g). 355 - 361 n. Chr. Mzst. Antiochia. Vs.: FL IVL CONSTAN-
TIVS PERP AVG, frontale Panzerbüste, Kopf leicht n. r., mit Helm, Perlendiadem, Speer u. Schild. Rs.:
GLORIA REI PVBLICAE / SMANΓ·, thronende Roma mit Speer u. Constantinopolis mit Zepter, Fuß auf Prora,
halten Schild, darauf VOT / XXX / MVLT / XXXX. RIC VIII 162; C. - ; Depeyrot 9/1.
R! Gold! Vs. Graffito, vz 1.500,–

755

2:1 2:1

755 Magnentius, 350 - 353 n. Chr. Solidus (4,38g). 351 n. Chr. Mzst. Aquileia. Vs.: D N MAGNEN-TIVS P F
AVG, drapierte Panzerbüste n. r. Rs.: VICTORIA·AVG·LIB·ROMANOR / SMAQ, Viktoria mit Palmzweig u.
Libertas mit Zepter halten ein Tropaeum. RIC 132; Depeyrot 7/1; Bastien 343. R! Gold! vz/fast vz 4.000,–
Ex Hess-Divo 317, 2010, 923.

153
RÖMER

756 757

756 Julian II., 360 - 363 n. Chr. AE Doppelmaiorina (9,33g). 361 - 363 n. Chr. Mzst. Sirmium. Vs.: D N FL CL
IVLI-ANVS P F AVG, drapierte Panzerbüste mit Perlendiadem n. r. Rs.: SECVRITAS REI PVB / ASIRM zwi-
schen Stern u. Zweig, Stier n. r., darüber zwei Sterne. RIC 107. L. 1622. Tönung, Rest des Silbersuds erhalten, vz 600,–
757 Julian II., 360 - 363 n. Chr. AE Doppelmaiorina (8,41g). 361 - 363 n. Chr. Mzst. Konstantinopel. Vs.: D N FL
CL IVLI-ANVS P F AVG, drapierte Panzerbüste mit Perlendiadem n. r. Rs.: SECVRITAS REI PVB·, CONSP Δ
zwischen zwei Zweigen, Stier n. r., darüber zwei Sterne. RIC 164. Grüne Patina, vz 350,–

758

2:1 2:1

758 Valens, 364 - 378 n. Chr. Tremissis (1,65g). 367 - 368 n. Chr. Mzst. Antiochia. Vs.: D N VALENS P (sic!) F
AVG, drapierte Panzerbüste mit Perlendiadem n. r. Rs.: VICTORIA AVGVRTORVM / AN, Viktoria mit Klein-
kind auf Schoß sitzt n. r. auf Panzer u. schreibt auf einen von einem Genius gehaltenen Schild VOT / X / MVL /
XX. RIC 26 (Var.); C. - . Depeyrot 36/1. RR! Gold! Rs. kleine Kratzer sowie kleiner Stempelriss, vz 1.800,–

759

2:1 2:1

759 Valentinianus II., 375 - 392 n. Chr. Solidus (4,49g). 382 - 383 n. Chr. Mzst. Konstantinopel. Vs.: D N
VALENTINI-ANVS P F AVG, drapierte Panzerbüste mit Rosettendiadem n. r. Rs.: CONCOR-DIA AVGGG A /
CONOB, Constantinopolis mit Zepter, Globus u. Fuß auf Prora sitzt frontal auf Löwenkopfthron. RIC 45(b) (nicht
mit dieser Offizin); C. 1; Depeyrot 33/2. R! Gold! vz 800,–

760

2:1 2:1

760 Theodosius I., 379 - 395 n. Chr. Solidus (4,54g). 382 - 383 n. Chr. Mzst. Konstantinopel. Vs.: D N THEODO-
SIVS P F AVG, drapierte Panzerbüste mit Rosettendiadem n. r. Rs.: CONCOR-DIA AVGGG Θ / CONOB,
Constantinopolis mit Zepter, Globus u. Fuß auf Prora sitzt frontal auf Löwenkopfthron. RIC 45(d); Depeyrot 33/3.
Gold! vz 800,–

154
RÖMER

761

2:1 2:1

761 Theodosius I., 379 - 395 n. Chr. Solidus (4,49g). 388 - 392 n. Chr. Mzst. Konstantinopel. Vs.: D N THEODO-
SIVS P F AVG, drapierte Panzerbüste mit Perlendiadem n. r. Rs.: CONCORDI-A AVGGGG I / CONOB, thro-
nende Constantinopolis mit Zepter u. Schild, darauf VOT / V / MVL / X, setzt den Fuß auf Prora. RIC 70(a)
nicht mit dieser Offizin; C. 10; Depeyrot 47/4. Gold! Kleiner Randfehler bei 11 Uhr, vz-st 1.500,–
Ex Teutoburger Münzauktion 56, 2011, 31.

762

2:1 2:1
762 Honorius, 393 - 423 n. Chr. Solidus (4,47g). 395 - 402 n. Chr. Mzst. Mailand. Vs.: D N HONORI-VS P F
AVG, drapierte Panzerbüste mit Perlendiadem n. r. Rs.: VICTORI-A AVGGG / M - D / COMOB, Kaiser mit
Labarum u. Victoriola stellt Fuß auf Gefangenen. RIC IX 35(c); X 1206(c); C. 44; Depeyrot 16/2. Gold! st 1.000,–

763

2:1 2:1
763 Honorius, 393 - 423 n. Chr. Solidus (4,44g). 395 - 402 n. Chr. Mzst. Mailand. Vs.: D N HONORI-VS P F
AVG, drapierte Panzerbüste mit Perlendiadem n. r. Rs.: VICTORI-A AVGGG / M - D / COMOB, Kaiser mit
Labarum u. Victoriola stellt Fuß auf Gefangenen. RIC IX 35(c); X 1206(c); C. 44; Depeyrot 16/2. Gold! st 1.000,–

764

2:1 2:1

764 Honorius, 393 - 423 n. Chr. Solidus (4,41g). Wie vorher. RIC IX 35(c); X 1206(a); C. 44; Depeyrot 16/2.
Gold! vz 700,–

155
RÖMER

765

2:1 2:1

765 Honorius, 393 - 423 n. Chr. Solidus (4,42g). 402 - 423 n. Chr. Mzst. Ravenna. Vs.: D N HONORI-VS P F
AVG, drapierte Panzerbüste mit Perlendiadem n. r. Rs.: VICTORI-A AVGGG / R - V / COMOB, Kaiser mit
Labarum u. Victoriola stellt Fuß auf Gefangenen. RIC X 1287; C. 44; Depeyrot 7/1; Ranieri, Ravenna 12.
Gold! Kleiner Knick am Rand bei 1 Uhr, fast vz 1.000,–

766

2:1 2:1

766 Theodosius II., 408 - 450 n. Chr. Solidus (4,48g). 408 - 430 n. Chr. Mzst. Konstantinopel. Vs.: D N THEODO-
SIVS P F AVG, frontale Panzerbüste, Kopf leicht n. r, mit Helm, Perlendiadem, Speer u. Schild. Rs.:
CONCORDI-A AVGG Γ / CONOB, thronende Konstantinopel mit Zepter u. Victoriola, Fuß auf Prora, l. im Feld
Stern. RIC 202; Depeyrot 73/2. Gold! st 1.000,–
Ex Lanz 112, 2002, 925.

767

2:1 2:1

767 Aelia Eudocia, 423 - 443 n. Chr. Solidus (4,12g). 428 - 429 n. Chr. anlässlich der Vicennalia des Theodosius II.
Mzst. Konstantinopel. Vs.: AEL EVDO-CIA AVG, drapierte Büste mit Rosettendiadem n. r., oben manus dei mit
Kranz. Rs.: VOT XX MVLT XXX / CONOB, Viktoria mit Gemmenkreuz, darüber Stern. RIC 228; Depeyrot 75/2.
R! Gold! Am Rand leicht gewellt, Vs. kleines Graffito, Rs. zwei winzige Druckstellen, ss-vz/fast vz 3.000,–
Ex Triton XIV, 2011, 874.

768

2:1 2:1

768 Aelia Eudocia, 423 - 443 n. Chr. Tremissis (1,48g). 441 - 443 n. Chr. Mzst. Konstantinopel. Vs.: AEL EVDO-
CIA AVG, drapierte Büste mit Perlendiadem n. r. Rs.: CONOB*, Kranz, darin Kreuz. RIC 335 (mit Kranzbinde 11);
Depeyrot 72/2. Gold! vz-st 750,–

156
RÖMER

769

2:1 2:1

769 Marcian, 450 - 457 n. Chr. Solidus (4,49g). Mzst. Konstantinopel. Vs.: D N MARCIA-NVS P F AVG, frontale
Panzerbüste, Kopf leicht n. r., mit Helm, Perlendiadem, Speer u. Schild. Rs.: VICTORI-A AVGGG A / CONOB,
Viktoria mit Gemmenkreuz, r. im Feld Stern. RIC 508; Depeyrot 87/1. Gold! Vs. kleiner Kratzer, st 600,–

770

2:1 2:1

770 Marcian, 450 - 457 n. Chr. Tremissis (1,44g). Mzst. Konstantinopel. Vs.: D N MARCIA-NVS P F AVG, dra-
pierte Panzerbüste mit Perlendiadem n. r. Rs.: VICTOR-IA AVGVSTORVM / CONOB, Viktoria mit Kranz u.
Kreuzglobus schreitet n. r., im Feld r. Stern. RIC 518; Depeyrot 87/5. Gold! Vs. winziger Graffito (IS), vz 400,–

771 771
2:1

771 Leo I., 457 - 473 n. Chr. Solidus (4,50g). Mzst. Konstantinopel. Vs.: D N LEO PE-RPET AVG, frontale Pan-
zerbüste, Kopf leicht n. r., mit Helm, Perlendiadem, Speer u. Schild. Rs.: VICTORI-A AVGGG Δ / CONOB,
Viktoria mit Gemmenkreuz, r. im Feld Stern. RIC 605; 630; Depeyrot 93/1.
Gold! Kleine Druckstelle am Rand bei 8 Uhr, vz 600,–

772

2:1 2:1

772 Leo I., 457 - 473 n. Chr. Solidus (4,49g). Wie vorher. RIC 605; 630; Depeyrot 93/1.
Gold! Vs. Spuren eines Doppelschlages, gutes vz 600,–

157
RÖMER

773

2:1 2:1

773 Zeno, 474 - 491 n. Chr. Tremissis (1,46g). 475 - 491 n. Chr. Mzst. Rom. Vs.: D N ZENO PERP AVG, Büste mit
Perldiadem, Panzer u. Paludamentum n. r. Rs.: Kreuz im Kranz, darunter COMOB. RIC 3210; Depeyrot 89/6.
R! Gold! Leichte Prägeschwächen, sonst gutes ss 750,–

774

2:1 2:1

774 Aelia Ariadne, 474 - 515 n. Chr. Tremissis (1,47g). 476 - 491 n. Chr. (eventuell noch unter Anastasius I.). Mzst.
Konstantinopel. Vs.: AEL ARIA-DNE AVG, drapierte Büste mit Perlendiadem n. r. Rs.: CONOB*, Kranz, darin
Kreuz. RIC 938; Depeyrot 110/1. RRR! Gold! Beidseitig Graffiti, Vs. Kratzer, gutes ss 25.000,–
Aelia Ariadne, Tochter des Leo I. (457 - 474 n. Chr.) und der Aelia Verina (457 - 484 n. Chr.), heiratete 466 n.
Chr. den späteren Kaiser Zenon (474 - 491 n. Chr.). Ihr Sohn, Leo II. (geb. 467 n. Chr., Kaiser 474 n. Chr.),
ernannte ihren Mann Zenon zum Kaiser und damit seine Mutter zur Augusta. Nach dem Tod ihres Mannes hei-
ratet sie auf Druck der Öffentlichkeit den silentiarius Anastasius (Anastasius I., 491 - 518 n. Chr.) der damit
seine Herrschaft auch dynastisch legitimieren konnte.

775

2:1 2:1

775 Basiliscus, 475 - 476 n. Chr Solidus (4,43g). Mzst. Konstantinopel. Vs.: D N bASILIS-CYS PP AVG, frontale
Panzerbüste, Kopf leicht n. r., mit Helm, Perlendiadem, Speer u. Schild. Rs.: VICTORI-A AVGGG / CONOB,
Viktoria mit Gemmenkreuz, r. im Feld Stern. RIC 1003; Depeyrot 101/1.
R! Gold! Vs. kleines Graffito (II) am Rand, gutes vz 750,–

158
BYZANZ

BYZANZ

776 777 778

776 Anastasius I., 491 - 518 n. Chr. Solidus (4,50g). 492 (?) - 507 n. Chr. Mzst. Konstantinopel. Vs.: D N
ANASTA-SIVS PP AVG, frontale Panzerbüste, Kopf leicht n. r., mit Helm, Perlendiadem, Speer u. Schild. Rs.:
VICTORI-A AVGGG S / CONOB, Viktoria mit Gemmenkreuz, r. im Feld Stern. DOC 3f; MIBE 4a; Sear 3.
Gold! st 650,–

777 Anastasius I., 491 - 518 n. Chr. Solidus (4,48g). 507 - 518 n. Chr. Mzst. Konstantinopel. Vs.: D N ANASTA-
SIVS PP AVG, frontale Panzerbüste, Kopf leicht n. r., mit Helm, Perlendiadem, Speer u. Schild. Rs.: VICTORI-
A AVGGG Γ / CONOB, Viktoria mit Christogrammstab, l. im Feld Stern. DOC 7c; MIBE 7; Sear 5. Gold! st 650,–

778 Anastasius I., 491 - 518 n. Chr. Solidus (4,49g). 507 - 518 n. Chr. Mzst. Konstantinopel. Vs.: D N ANASTA-
SIVS PP AVG, frontale Panzerbüste, Kopf leicht n. r., mit Helm, Perlendiadem, Speer u. Schild. Rs.: VICTORI-
A AVGGG Z / CONOB, Viktoria mit Christogrammstab, l. im Feld Stern. DOC 7g; MIBE 7; Sear 5. Gold! vz 450,–

779 780 781

779 Anastasius I., 491 - 518 n. Chr. Solidus (4,47g). 507 - 518 n. Chr. Mzst. Konstantinopel. Vs.: D N ANASTA-
SIVS PP AVG, frontale Panzerbüste, Kopf leicht n. r., mit Helm, Perlendiadem, Speer u. Schild. Rs.: VICTORI-
A AVGGG H / CONOB, Viktoria mit Christogrammstab, l. im Feld Stern. DOC 7h; MIBE 7; Sear 5. Gold! st 650,–

780 Anastasius I., 491 - 518 n. Chr. Solidus (4,48g). 507 - 518 n. Chr. Mzst. Konstantinopel. Vs.: D N ANASTA-
SIVS PP AVG, frontale Panzerbüste, Kopf leicht n. r., mit Helm, Perlendiadem, Speer u. Schild. Rs.: VICTORI-
A AVGGG Θ / CONOB, Viktoria mit Christogrammstab, l. im Feld Stern. DOC 7i; MIBE 7; Sear 5.
Gold! Min.Belag, vz-st 500,–

781 Iustin I. Thrax, 518 - 527 n. Chr. Solidus (4,45g). 518 - 519 n. Chr. Mzst. Konstantinopel. Vs.: D N IVSTI-
NVS PP AVG, frontale Panzerbüste, Kopf leicht n. r., mit Helm, Perlendiadem, Speer u. Schild. Rs.: VICTORI-
A AVGGG Θ / CONOB, Viktoria mit Christogrammkreuz, l. im Feld Stern. DOC 1g; MIBE 2; Sear 55. Gold! st 1.000,–

782 782

2:1

782 Iustinian I., 527 - 565 n. Chr. Solidus (4,43 g.) ca. 537 - 540 n. Chr. Mzst. Alexandria. Vs.: D N IVSTINI-
ANVS PP AVG, frontale Panzerbüste, Kopf leicht n. r., mit Helm, darauf Kreuz, Perlendiadem, Schild u. Speer.
Rs.: VICTORI-A AVGGG A / ALEXA OB, Vicktoria mit gemmenbesetztem Kreuz u. Kreuzglobus, r. im Feld
Stern. DOC - ; MIB - ; MIBE - ; Sear - ; Sommer, MBR - .
3. bekanntes Exemplar! RRR! Gold! Vs. kleine Prägeschwäche, vz mit geringen Resten des Stempelglanzes 30.000,–
Die beiden anderen Exemplare Lanz/Bernardi 148, 2010, 167 und Lanz 151, 2011, 943. Dort finden sich auch
Kommentare zu dieser bisher unbekannten Goldprägung aus Alexandria sowie die Ankündigung einer
Bearbeitung (J. Nollé, Gephyra 7, 2011).

159
BYZANZ

783 784

783 Iustinian I., 527 - 565 n. Chr. Solidus (4,49g). 537 - 542 n. Chr. Mzst. Konstantinopel. Vs.: D N IVSTINI-
ANVS PP AVG, frontale Panzerbüste mit Helm, Perlendiadem, Schild u. Kreuzglobus. Rs.: VICTORI-A
AVGGG B / CONOB, Viktoria mit Kreuzzepter u. -globus, r. im Feld Stern. DOC 8a; MIBE 6; Sear 139.
Gold! st 650,–
784 Iustinian I., 527 - 565 n. Chr. Solidus (4,43g). 539 - 538 n. Chr. Mzst. Karthago. Vs.: D N IVSTINI-ANVS PP
AVG, frontale Panzerbüste mit Helm, Perlendiadem, Schild u. Kreuzglobus. Rs.: VICTOR-I-A AVGGG Γ /
CONOB, Viktoria mit Kreuzzepter u. -globus, r. im Feld Stern. DOC 277d; MIBE 25 (Taf. 15 Nr. 25/4 stgl.);
Sear 250. R! Gold! Rs. kleines Graffitio O, fast vz 500,–

785 786 787 788

785 Iustinian I., 527 - 565 n. Chr. Solidus (4,48g). 542 - 565 n. Chr. Mzst. Konstantinopel. Vs.: D N IVSTINI-
ANVS PP AVG, frontale Panzerbüste mit Helm, Perlendiadem, Schild u. Kreuzglobus. Rs.: VICTORI-A
AVGGG H / CONOB, Viktoria mit Christogrammstab u. Kreuzglobus, r. im Feld Stern. DOC 9h; MIBE 7; Sear
140. Gold! st 500,–
786 Iustin II., 565 - 578 n. Chr. Solidus (4,42g). 567 - 578 n. Chr. Mzst. Konstantinopel. Vs.: D N I-VSTI-NVS PP
AVG, frontale Panzerbüste mit Perlendiadem, Helm, Victoriola u. Schild. Rs.: VICTORI-A AVGGG Z /
CONOB, Konstantinopolis mit Speer u. Kreuzglobus frontal thronend. DOC 4f; MIB 4; MIBE 5; Sear 345.
Gold! st 500,–
787 Tiberius II. Constantinus, 578 - 582 n. Chr. Solidus (4,44g). Mzst. Karthago. Vs.: d m TIb CONS-TANT PP
AV, frontale Panzerbüste mit Krone (darauf Kreis-Punkt sic!), Kreuzglobus u. Schild. Rs.: VICTORI-A AVGG S
/ CONOB, Stufenkreuz. DOC 58b; MIB 13; Sear 462. MIBE 13;
R! Gold! Vs. Prägeschwäche am Rand, Rs. winzige Kratzer, vz 1.000,–
788 Mauricius Tiberius, 582 - 602 n. Chr. Solidus (4,36g). 583 n. Chr. Mzst. Konstantinopel. Vs.: D N mAVRIC
TIbER PP AV, frontale, drapierte Panzerbüste mit Perlendiadem, darauf Kreuz, Schild u. Kreuzglobus. Rs.:
VICTORI-A AVGG Z / CONOB, Viktoria mit Christogrammzepter u. Kreuzglobus. DOC 4; MIB 5D; Sear 476.
MIBE 5; R! Gold! Vs. kleines Graffito, vz 400,–

789 790

789 Mauricius Tiberius, 582 - 602 n. Chr. Solidus (4,37g). 589 - 590 n. Chr. Mzst. Karthago. Vs.: D N mAVRCI
Tb PP AV AN H, frontale, drapierte Panzerbüste mit Helm, Perlendiadem u. Kreuzglobus. Rs.: VICTORI-A
AVGG H / CONOB, Viktoria mit Christogrammzepter u. Kreuzglobus. DOC 222 mit Taf. LXXVII, 222 (Vs.
stgl.); MIBE 25a; Sear 548. R! Gold! Vs. Graffito XX, vz 600,–
790 Mauricius Tiberius, 582 - 602 n. Chr. Solidus (4,48g). 595 - 596 n. Chr. Mzst. Karthago. Vs.: D N mAVRI-C T
PP AN IΔ–I, frontale drapierte Panzerbüste mit Helm, Perlendiadem u. Kreuzglobus. Rs.: VICTORI-A AVGG
IΔ–I / CONOB, Viktoria mit Christogrammzepter u. Kreuzglobus. DOC 228; MIB 25bE; Sear 549. MIBE 25b.
R! Gold! vz 1.200,–

160
BYZANZ

791
792

791 Mauricius Tiberius, 582 - 602 n. Chr. Leichter Solidus (22 Siliquae) (4,14g). 583/4 - 602 n. Chr. Mzst. Kon-
stantinopel. Vs.: O N mAVRC TIb PP AVG, frontale, drapierte Panzerbüste mit Helm, Perlendiadem u.
Kreuzglobus. Rs.: VICTORI-A AVGG ΘS / OB+*, Viktoria mit Christogrammzepter u. Globus. DOC 151
(Antiochia); MIBE 13a (Konstantinopel); Sear 529 (Antiochia). R! Gold! st 500,–
792 Mauricius Tiberius, 582 - 602 n. Chr. AE 8 Pentanummia (14,65g). 584 - 602 n. Chr. Mzst. Cherson. Vs.:
XEP-CONOC, Mauricius Tiberius mit Kreuzglobus u. Constantina mit Kreuzzepter, beide nimbiert, stehen fron-
tal auf Standlinie. Rs.: Großes H, darüber Kreuz, l. frontal stehender u. nimbierter Theodosius mit Christo-
grammzepter. DOC 299; MIBE - ; Sear 605. R! Schwarzgraue Patina, vz 750,–

793 794 795

793 Phocas, 602 - 610 n. Chr. Solidus (4,48g). Dezember 603 n. Chr. Mzst. Konstantinopel. Vs.: O N FOCAS PERP
AVG, frontale Konsularbüste mit Krone, Mappa u. Kreuzzepter. Rs.: VICTORI-A AVGG E / CONOB, Viktoria
mit Christogrammzepter u. Kreuzglobus. DOC 4 (Var.); MIB 2; Sear 623. MIBE 2;
R! Gold! Beidseitig Doppelschlag, Vs. aus unsauberem Stempel, Prägeschwächen, st 1.600,–
794 Phocas, 602 - 610 n. Chr. Solidus (4,47g). 604 - 607 n. Chr. Mzst. Konstantinopel. Vs.: O N FOCAS PERP
AVG, frontale, drapierte Panzerbüste mit Krone u. Kreuzglobus. Rs.: VICTORI-A AVGG Δ / CONOB, Viktoria
mit Christogrammzepter u. Kreuzglobus. DOC 5d; MIBE 7; Sear 618. Gold! Rs. kleiner Schrötlingsfehler, vz-st 500,–
795 Heraclius, 610 - 641 n. Chr. Solidus (4,40g). 610 - 613 n. Chr. Mzst. Konstantinopel. Vs.: d NN hERACLI PER
AV, frontale, drapierte Panzerbüste mit Helm (ohne Pendilien sic!) u. Kreuz. Rs.: VICTORIA AVGV I /
CONOB, Stufenkreuz. DOC 1b (Var.); MIB 1a (Var.); Sear 729. Seltene Variante ohne Pendilien! Gold! vz 400,–

796

2:1 2:1

796 Heraclius, 610 - 641 n. Chr. Solidus (4,49g). 613 - ca. 616 n. Chr. Mzst. Konstantinopel. Vs.: dd NN hER-
ACLIVS ET hERA CONST PP AV, verschieden große, frontale, drapierte u. bekrönte Büsten von Heraclius u.
Heraclius Constantinus, darüber Kreuz. Rs.: VICTORIA AVGV E / CONOB, Stufenkreuz, r. im Feld I. DOC 10
(nicht mit dieser Offizin); MIB 10; Sear 737. Gold! st 1.000,–

161
BYZANZ

797
799
798

797 Heraclius, 610 - 641 n. Chr. Solidus (4,39g). 626 - 627 n. Chr. Mzst. Karthago. Vs.: D N ERAC-LIO CONT PP
IE, verschieden große, frontale, drapierte u. bekrönte Büsten von Heraclius u. Heraclius Constantinus, darüber
Kreuz. Rs.: VICTOR-IA AC IE / CONOB, Stufenkreuz. DOC 217; MIB 84a; Sear 867.
Gold! Vs. kleine Kratzer, Rs. Graffito X, vz 500,–

798 Heraclius, 610 - 641 n. Chr. Solidus (4,37g). 632 - 635/6 n. Chr. Mzst. Ravenna. Vs.: Heraclonas (Kreuz über
Kopf), Heraclius u. r. Heraclius Constantinus, beide bekrönt, alle mit Kreuglobus frontal stehend (Heraclonas
kleiner als Vater u. Bruder). Rs.: VICTORIA AVGY A / CONOB, Stufenkreuz mit vier (sic!) Stufen, r. im Feld
Monogramm. DOC - ; MIB - ; Sear - ; Ranieri, Ravenna - . Unpubliziert? RRR! Gold! Leichte Knickspur, vz 1.200,–
Der Stil der Vs. spricht eindeutig für Ravenna als Münzstätte (vgl. DOC 273; MIB 114c-d; Sear 898). Auch die
vier Stufen beim Stufenkreuz auf der Rs. sind eher für Ravenna typisch. Die anderen Merkmale der Rs. (Endung
AVGY A sowie das Monogramm) entsprechen hingegen einer Prägung aus Konstantinopel (DOC 33; MIB 39;
Sear 758).

799 Heraclius, 610 - 641 n. Chr. Tremissis (1,42g). 610 - 613 n. Chr. Mzst. Konstantinopel. Vs.: d N hERACLI-YS
PP AV, drapierte Panzerbüste mit Perlendiadem n. r. Rs.: VICTORIA AVGY S / CONOB, Kreuz. DOC 53b;
MIB 73a; Sear 786. Gold! st 400,–

800 800
2:1

800 Heraclius, 610 - 641 n. Chr. Hexagramm (6,67g). 638 - 641 n. Chr. Mzst. Konstantinopel. Vs.: Heraclonas,
Heraclius u. Heraclius Constantinus, alle bekrönt u. mit Kreuglobus frontal stehend. Rs.: dEVS AdIVTA RO-
mANIS, Kreuz auf Globus u. drei Stufen. DOC 68; MIB 146; Sear 803.
Ungewöhnlich gute Erhaltung! R! Schöne, teilweise irisierende Tönung, Prägeschwächen, vz 1.500,–

802
801

801 Heraclius, 610 - 641 n. Chr. Miliaresion (Zeremonialmünze) (3,53g). 613 - 629 n. Chr. Mzst. Konstantinopel.
Vs.: dd NN hERACLIVS ET hERA CONST PP A, Heraclius in Militärtracht mit Kreuzzepter u. Victoriola sowie
Heraclius Constantin in Chlamys mit Kreuzglobus. Rs.: Kreuzglobus auf drei Stufen zwischen zwei Palmzwei-
gen. DOC 58; MIB 129; Sear 789. R! Tönung, ss 1.000,–
802 Constans II., 641 - 668 n. Chr. Solidus (4,45g). 642 - 646/7 n. Chr. Mzst. Konstantinopel. Vs.: d N CONSTAN-
TINVS PP AVG, frontale, drapierte u. unbärtige Büste (kleiner Kopf) mit Krone u. Kreuzglobus. Rs.:
VICTORIA AVGV Δ / CONOBK, Stufenkreuz. DOC 2 (Heraclonas, nicht mit dieser Offizin); MIB 4a;
Sear 937. R! Gold! Prägeschwächen, vz 300,–

162
BYZANZ

803 804

804 2:1

803 Constans II., 641 - 668 n. Chr. Solidus (4,45g). 642 - 647 n. Chr. Mzst. Konstantinopel. Vs.: d N CONSTAN-
TINVS PP AV, frontale, drapierte Büste (großer Kopf ohne Bart) mit Krone u. Kreuzglobus. Rs.: VICTORIA
AVGV B / CONOB, Stufenkreuz. DOC 1b; MIB 3b; Sear 938. Gold! st 300,–

804 Constans II., 641 - 668 n. Chr. Solidus (4,43g). 644 - 647 n. Chr. Mzst. Syrakus. Vs.: d N CONSTAN-TINVS
PP AV, frontale, drapierte u. unbärtige Büste mit Krone u. Kreuzglobus. Rs.: VICTORIA AVGV Θ / CONOB:·,
Stufenkreuz, r. im Feld I. DOC 151; MIB 81; Sear 1068; Anastasi, Sicilia 76. R! Gold! vz 2.000,–

805

2:1 2:1

805 Constans II., 641 - 668 n. Chr. Solidus auf kleinem, dicken Schrötling (4,36g). 652 - 653 n.Chr. Mzst. Kart-
hago. Vs.: d N CO-NSTANT, frontale, drapierte Büste mit langem Bart, Krone u. Kreuzglobus. Rs.: VICTORIA
AVGV IA / CONOB, Stufenkreuz. DOC 116; MIB 64; Sear 1037. R! Gold! vz 400,–

806

1,5:1 1,5:1

806 Constans II., 641 - 668 n. Chr. Solidus (4,29g). 659 - ca. 662 n. Chr. Mzst. Konstantinopel. Vs.: d N CONS-
TANIVS b, frontale drapierte Büsten von Constans II. mit Helm u. Constantinus IV. mit Krone, darüber Kreuz.
Rs.: VICTORI-A AV-GV S / CONOB, Kreuz auf Globus, l. Heraclius, r. Tiberius. DOC 28d; MIB 29; Sear 962.
Gold! Am Rand Feilspuren, st 300,–

807 1,5:1 807

807 Constans II., 641 - 668 n. Chr. Solidus (4,42g). ca. 662 - 667 n. Chr. Mzst. Konstantinopel. Vs.: d N CON-AN,
frontale drapierte Büsten von Constans II. mit Helm u. Constantinus IV. mit Krone, darüber Kreuz. Rs.:
VICTORIA A-VGV A / CONOB, Stufenkreuz, l. Heraclius, r. Tiberius. DOC 30a; MIB 31; Sear 964.
Gold! Vs. kleiner Stempelriss, Rs. kleine Prägeschwäche, vz-st 350,–

163
BYZANZ

808
1,5:1 1,5:1

808 Constans II., 641 - 668 n. Chr. Tremissis (1,44g). 649 - 655 n. Chr. Mzst. Syrakus. Vs.: d N CONSTAN-TINVS
PP AV, drapierte Panzerbüste mit Perlendiadem n. r. Rs.: VICTORIA AVGY ΘI / CONOB, Kreuz, r. im Feld C.
DOC 171c; MIB 107; Sear 1099; Sommer, MBR 12.84; Anastasi, Sicilia 108a. R! Gold! Rs. kleiner Kratzer, vz 250,–
Ex Lanz 151, 2011, 947.
809 Entfällt

810

2:1 2:1

810 Constantinus IV. Pogonatus, 668 - 685 n. Chr. Solidus (4,31g). 668 - ca. 674 n. Chr. Mzst. Ravenna. Vs.: d N
CONST-AN°NTINI, frontale Panzerbüste mit Helm, Perlendiadem, Lanze u. Schild. Rs.: VICTORA A-VGVI:· /
CONOB, Stufenkreuz, l. Heraclius, r. Tiberius, beide mit Kronen u. Kreuzzepter. DOC - ; MIB 54; Sear 1216B;
Ranieri, Ravenna 719. RR! Gold! Vs. kleine Schrötlingsfehler, Rs. kleiner Stempelriss, vz 3.000,–

811

811 Constantinus IV. Pogonatus, 668 - 685 n. Chr. Solidus (4,41g). ca. 674 - 680/1 n. Chr. Mzst. Konstantinopel.
Vs.: d N CO-N-T-NVS P, frontale Panzerbüste, Kopf leicht n. r., mit Helm, Schild u. Lanze. Rs.: VICTOA A-
VGY B / CONOB, Stufenkreuz, l. Heraclius, r. Tiberius. DOC 8b; MIB 7a; Sear 1154.
Gold! Vs. winziges Graffito, Rs. min. Belag, st 500,–

812

2:1 2:1

812 Constantinus IV. Pogonatus, 668 - 685 n. Chr. Solidus (4,35g). ca. 674 - 680/1 n. Chr. Mzst. Konstantinopel.
Vs.: d N CO-N-T-NVS P, frontale Panzerbüste, Kopf leicht n. r., mit Helm, Schild u. Lanze. Rs.: VICTOA A-
VGY I / CONOB, Stufenkreuz, l. Heraclius, r. Tiberius. DOC 8e; MIB 7a; Sear 1154. Gold! st 1.000,–

164
BYZANZ

813

2:1 2:1

813 Constantinus IV. Pogonatus, 668 - 685 n. Chr. Solidus (4,43g). ca. 674 - 680/1 n. Chr. Mzst. Konstantinopel.
Vs.: d N CO-T-NVS P, frontale Panzerbüste mit Helm, Schild u. Lanze. Rs.: VICTO-A A-VGV Δ / CONOB,
Stufenkreuz, l. Heraclius, r. Tiberius. DOC 10c; MIB 7a; Sear 1156. Gold! st 1.000,–

814

2:1 2:1

814 Constantinus IV. Pogonatus, 668 - 685 n. Chr. Solidus (4,34g). 681 - 685 n. Chr. Mzst. Ravenna. Vs.: d N
CONSTA-NTINO PP, frontale Panzerbüste, Kopf leicht n. r., mit Helm, Perlendiadem, Speer u. Schild. Rs.:
VICTORIA AVGVSTOR / CONOB, Stufenkreuz, r. Θ (eradiert). DOC - ; MIB 57 (Ravenna); Sear 1222 (Mints
in Italy); Ranieri, Ravenna - . RR! Gold! Rs. Prägeschwächen, vz 15.000,–

815 815

2:1

815 Constantinus IV. Pogonatus, 668 - 685 n. Chr. Solidus (4,16g). 681 - 685 n. Chr. Mzst. in Italien. Vs.: d N
CONS-TA-NTINVS PP AV, frontale Panzerbüste, Kopf leicht n. r., mit Helm, Perlendiadem, Speer u. Schild.
Rs.: VICTORIA AVGVS / CONOB, Stufenkreuz, r. B sowie IA in Ligatur zwischen zwei Punkten. DOC - (vgl.
Tremissis 75); MIB - (vgl. Tremissis 51b "Rom"); Sear - (vgl. Tremissis 1225).
Unpubliziert? RRR! Gold! Bei 6 Uhr beidseitig großer Kratzer, sonst vz 7.500,–

165
BYZANZ

816 817

2:1 2:1
816 Constantinus IV. Pogonatus, 668 - 685 n. Chr. Solidus (4,33g). 681 - 685 n. Chr. Mzst. in Italien. Vs.: d N A-
IV P, frontale Panzerbüste mit Helm, Perlendiadem, Speer u. Schild. Rs.: VICTROIA u. retr. CXOTROT /
CONOB, Stufenkreuz. DOC - ; MIB - (vgl. Taf. 34 X6); Sear - .
Unpubliziert? RRR! Gold! Prägeschwächen, Vs. kleiner Stempelriss, vz-st 12.000,–
817 Constantinus IV. Pogonatus, 668 - 685 n. Chr. Solidus (4,44g). 681 - 685 n. Chr. Mzst. Konstantinopel. Vs.: P
OCNS-TA-NVS PP A, frontale Panzerbüste, Kopf leicht n. r., mit Helm, Perlendiadem, Speer u. Schild. Rs.:
VICTORA AVGV S / CONOB, Stufenkreuz. DOC 12c; MIB 10; Sear 1157. Gold! st 1.500,–

818 819

2:1
2:1
818 Constantinus IV. Pogonatus, 668 - 685 n. Chr. Solidus (4,39g). 681 - 685 n. Chr. Mzst. Konstantinopel. Vs.: P
CONST-A-NVS PP A, frontale Panzerbüste, Kopf leicht n. r., mit Helm, Perlendiadem, Speer u. Schild. Rs.:
VICTORA AVGV A / CONOB, Stufenkreuz. DOC 14 (nicht mit dieser Offizin); MIB 10; Sear 1157. Gold! st 1.500,–
819 Justinianus II., 1. Regierung 685 - 695 n. Chr. Solidus (4,16g). 685 - 695 n. Chr. Mzst. in Italien. Vs.: d N
IVSTINI-VINVS PP A, drapierte Büste mit Krone u. Kreuzglobus. Rs.: VICTRA AGVTO sowie Δ zwischen
zwei Punkten / CONOB, Stufenkreuz. DOC - (vgl. 78 ff. Class III); MIB - (vgl. 28 Neapel) Sear - (vgl. 1315).
Unpubliziert? RRR! Gold! Rs. Graffito X, vz 12.000,–

819 A

2:1 2:1

819A Nach Justinianus II., 1. Regierung 685 - 695 n. Chr. Solidus (4,34 g.) ca. 687 - 692 n. Chr. Mzst. in Italien
(Benevent?). Vs.: d N IV-VINA-NVS, drapierte, bärtige Büste mit Krone u. Kreuzglobus. Rs.: VITOR AVGV /
CONOB, Kreuzglobus auf drei Stufen. RRR! Gold! st 5.000,–
Dieser Solidus gehört dem Stil und der Reversdarstellung nach nicht zu den bekannten Goldprägungen aus Italien
(Sear 1311 ff.). Insbesondere der Kreuzglobus auf Stufen spricht für eine langobardische Prägung (Wroth,
Vandals S. 155 ff.). Vermutlich stammt der Solidus von einem der früheren langobardischen Könige, denen man
mangels Königszeichen auf dem Revers keine Prägung zuweisen kann (vgl. CNI XVIII, Taf. V,14 u. S. 117 f.
Monete di epoca langobarda incerta).

166
BYZANZ

820

2:1 2:1

820 Justinianus II., 1. Regierung 685 - 695 n. Chr. Solidus (4,32g). 685 - 687 n. Chr. Mzst. Konstantinopel. Vs.:
IVSTINIA-NVS PE AV, drapierte, unbärtige Büste mit Krone u. Kreuzglobus. Rs.: VICTORA AVGV S /
CONOB, Stufenkreuz. DOC 2 (nicht mit dieser Offizin); MIB 2; Sear 1243.
Mit dieser Offizin R! Gold! Vs. Spuren eines Doppelschlages, st 3.000,–

821

2:1 2:1

821 Justinianus II., 1. Regierung 685 - 695 n. Chr. Solidus (4,37g). 685 - 687 n. Chr. Mzst. Konstantinopel. Vs.: D
IVSTINIA-NVS PE AV, drapierte, bärtige Büste mit Krone u. Kreuzglobus. Rs.: VICTORIA AVGV Γ /
CONOBA, Stufenkreuz. DOC - ; MIB 5; Sear 1245A. R! Gold! vz/vz-st 3.000,–

822

2:1 2:1

822 Justinianus II., 1. Regierung 685 - 695 n. Chr. Solidus (4,32g). 687 - 695 n. Chr. Mzst. Ravenna. Vs.: D N
IVSTI-NIANO PP I, drapierte Büste mit Krone u. Kreuzglobus. Rs.: VICT[O]RIA AVGVSTO / CONOB, Stu-
fenkreuz, r. im Feld Θ. DOC 70 (Var.); MIB 35; Sear 1311 (Uncertain Italian Mints); Ranieri, Ravenna 749
(Var.). R! Gold! Leichter Belag, vz 15.000,–

823

2:1 2:1

823 Justinianus II., 1. Regierung 685 - 695 n. Chr. Solidus (4,31g). 687 - 692 n. Chr. Mzst. Konstantinopel. Vs.: D
N (sic!) IVSTINI-ANVS PE AVG, drapierte, bärtige Büste mit Krone u. Kreuzglobus. Rs.: VICTORIA AVGV Θ
/ CONOB, Stufenkreuz. DOC 5h (Var.); MIB 6; Sear 1246 (Var.).
Mit dieser Vs.-Legende RR! Gold! Vs. Prägeschwächen am Rand, st 3.000,–

167
BYZANZ

824

2:1 2:1

824 Justinianus II., 1. Regierung 685 - 695 n. Chr. Solidus (4,52g). 687 - 692 n. Chr. Mzst. Konstantinopel. Vs.: D
IVSTINIA-NVS PE AV, drapierte, bärtige Büste mit Krone u. Kreuzglobus. Rs.: VICTORIA AVGV A /
CONOB, Stufenkreuz. DOC 5a; MIB 6; Sear 1246. Gold! st 2.000,–

825

2:1 2:1

825 Justinianus II., 1. Regierung 685 - 695 n. Chr. Solidus (4,46g). 692 - 695 n.Chr. Mzst. Konstantinopel. Vs.:
IhS CRISTOS REX REGNANTIVM, frontale Christusbüste, dahinter Kreuz, mit Kodex. Rs.: D IVSTINI-AN-
VS SERV ChRISTI Θ / CONO-P, Kaiser mit Stufenkreuz u. Akakia. DOC 7g; MIB 8a; Sear 1248.
Gold! Prägeschwächen, vz 3.500,–

826

2:1 2:1

826 Justinianus II., 1. Regierung 685 - 695 n. Chr. Solidus (4,42g). 692 - 695 n.Chr. Mzst. Konstantinopel. Vs.:
IhS CRISTOS REX REGNANTIVM, frontale Christusbüste, dahinter Kreuz, mit Kodex. Rs.: D IVSTINI-AN-
VS SERV ChRISTI S / CONOPA, Kaiser mit Stufenkreuz u. Akakia. DOC 8c; MIB 9; Sear 1249.
R! Eines der best erhaltenen Exemplare! Gold!
Vs. aus unsauberem Stempel, Rs. mehrere feine Stempelrisse, st 15.000,–

827

2:1 2:1

827 Leontius, 695 - 698 n. Chr. Solidus (4,40g). Mzst. Konstantinopel. Vs.: D LEO-N PE AV, frontale Büste mit
Krone, Kreuzglobus u. Akakia. Rs.: VICTORIA AVGY A / CONOB, Stufenkreuz. DOC 1a; MIB 1; Sear 1330.
Gold! Vs. Prägeschwäche, vz 1.500,–

168
BYZANZ

828

2:1 2:1

828 Tiberius III., 698 - 705 n. Chr. Solidus (4,39g). Mzst. Konstantinopel. Vs.: D TIbERI-VS PE AV, frontale
Panzerbüste mit Krone, Schild u. Speer. Rs.: VICTORIA AVGV Γ / CONOB, Stufenkreuz. DOC 1 (nicht mit
dieser Offizin); MIB 1; Sear 1360. Gold! Kleine Prägeschwächen, st 1.500,–

829

2:1 2:1

829 Tiberius III., 698 - 705 n. Chr. Solidus (4,44g). Mzst. Konstantinopel. Vs.: D TIbERI-VS PE AV, frontale
Panzerbüste mit Krone, Schild u. Speer. Rs.: VICTORIA AVGV Z / CONOB, Stufenkreuz. DOC 1f; MIB 1;
Sear 1360. Gold! st 1.500,–

830

2:1 2:1

830 Tiberius III., 698 - 705 n. Chr. Tremissis (1,37g). Mzst. Konstantinopel. Vs.: D TIbERI-VS PE AV, frontale
Panzerbüste mit Krone, Schild u. Speer. Rs.: VICTORIA AVGVS / CONOB, Kreuz. DOC 4; MIB 8; Sear 1363.
Gold! st 600,–

831

2:1 2:1

831 Justinianus II., 2. Regierung, 705 - 711 n. Chr. Hexagramm (4,07g). Mzst. Konstantinopel. Geprägt mit Soli-
dusstempel. Vs.: d N ihS ChS REX REGNANTIYM, frontale Christusbüste mit Kodex, dahinter Kreuz. Rs.: D
N IYS-TINIA-NYS MYLTYS AN, frontale Büste des Justinian II. mit Krone, Stufenkreuz u. Kreuzglobus, dar-
auf PAX. DOC 8; MIB 39; Sear 1423. RR! Tönung, ss 2.000,–

169
BYZANZ

832 833 834

832 Philippicus, 711 - 713 n. Chr. Solidus (4,46g). Mzst. Konstantinopel. Vs.: D (retr.) N FILEPICVS MVL-TVS
AN, frontale, drapierte Büste mit Krone, Kreuzglobus u. Adlerzepter, über dem sich ein Kreuz befindet. Rs.:
VICTORIA AVGV E / CONOB, Stufenkreuz. DOC 1e; MIB 1; Sear 1447.
Gold! Vs. Kratzer, Rs. Prägeschwäche, ss-vz 750,–

833 Philippicus, 711 - 713 n. Chr. Solidus (4,39g). Mzst. Konstantinopel. Vs.: D (retr.) N FILEPICVS MVL-TVS
AN, frontale, drapierte Büste mit Krone, Kreuzglobus u. Adlerzepter, über dem sich ein Kreuz befindet. Rs.:
VICTORIA AVGV S / CONOB, Stufenkreuz. DOC 1f; MIB 1; Sear 1447.
Gold! Vs. kleine Prägeschwäche am Rand, Rs. winziger Kratzer, st 2.000,–

834 Philippicus, 711 - 713 n. Chr. Solidus (4,52g). Mzst. Konstantinopel. Vs.: D (retr.) N FILEPICVS MVL-TVS
AN, frontale, drapierte Büste mit Krone, Kreuzglobus u. Adlerzepter, über dem sich ein Kreuz befindet. Rs.:
VICTORIA AVGV Θ / CONOB, Stufenkreuz. DOC 1i; MIB 1; Sear 1447.
Gold! Leichte Prägeschwächen, Rs. winzige Kratzer, vz 1.500,–

835

2:1 2:1

835 Anastasius II. Artemius, 713 - 715 n. Chr. Solidus (4,45g). Mzst. Konstantinopel. Vs.: d N APTEMIVS A-
NASTASIVS MVL, frontale, drapierte Büste mit Krone, Kreuzglobus u. Akakia. Rs.: VICTORIA AVGV E /
CONOB, Stufenkreuz. DOC 2d; MIB 2; Sear 1463; Füeg, Nomismata 2.E.1. Gold! st 3.500,–

836 837

2:1
2:1

836 Anastasius II. Artemius, 713 - 715 n. Chr. Solidus (4,44g). Mzst. Konstantinopel. Vs.: d N APTEMIVS A-
NASTASIVS MVL, frontale, drapierte Büste mit Krone, Kreuzglobus u. Akakia. Rs.: VICTORIA AVGV E /
CONOB, Stufenkreuz. DOC 2d; MIB 2; Sear 1463; Füeg, Nomismata 2.E.1. Gold! vz 2.000,–

837 Anastasius II. Artemius, 713 - 715 n. Chr. Semissis (2,17g). Mzst. Konstantinopel. Vs.: d N APTEMIVS A-
NASTASIVS MVL, frontale, drapierte Büste mit Krone, Kreuzglobus u. Akakia. Rs.: VICTORIA AVGVS /
CONOB, Kreuzglobus. DOC 4; MIB 5; Sear 1465. Gold! Rs. Stempelriss, vz 1.500,–

170
BYZANZ

838

838 Theodosius III. von Adramytium, 715 - 717 n. Chr. Solidus (4,42g). Mzst. Konstantinopel. Vs.: d N ThEOdO-
SIVS MVL A, frontale, drapierte Büste mit Krone, Kreuzglobus u. Akakia. Rs.: VICTORIA AVGV Δ / CONOB,
Stufenkreuz. DOC 1 (nicht mit dieser Offizin); MIB 1; Sear 1487; Füeg, Nomismata 1.B.4. R! Gold! Fast vz 3.500,–

839

2:1 2:1

839 Leo III. der Isaurier, 717 - 741 n. Chr. Solidus (4,40g). 717 - 720 n. Chr. Mzst. Konstantinopel. Vs.: d N D
LEO-N PA MVL, frontale, drapierte Büste mit Krone, Kreuzglobus u. Akakia. Rs.: VICTORIA AVGV Δ /
CONOB, Stufenkreuz. DOC 1 (nicht mit dieser Offizin); MIB 1; Sear 1502; Füeg, Nomismata 1.B.4. Gold! vz-st 2.500,–

840

2:1 2:1

840 Leo III. der Isaurier, 717 - 741 n. Chr. Solidus (4,44g). 717 - 720 n. Chr. Mzst. Konstantinopel. Vs.: d N D
LEO-N PA MVL, frontale, drapierte Büste mit Krone, Kreuzglobus u. Akakia. Rs.: VICTORIA AVGV E /
CONOB, Stufenkreuz. DOC 1c; MIB 1; Sear 1502; Füeg, Nomismata 1.B.5. Gold! st 3.000,–
Ex Helios 6, 2011, 277.

841

2:1 2:1

841 Leo III. der Isaurier, 717 - 741 n. Chr. Solidus (4,10g). 735 - 741 n. Chr. Mzst. Syrakus. Vs.: C N O LEO-N
PA MVLT, frontale Büste Leo III. mit Kreuzglobus u. Akakia. Rs.: C N CONS-TANTINVS, frontale Büste
Constantin V. mit Kreuzglobus u. Akakia. DOC 45; Sear 1524; Anastasi, Sicilia 406. Gold! st 1.500,–

171
BYZANZ

842

842 Leo III. der Isaurier, 717 - 741 n. Chr. Solidus (3,98g). 735 - 741 n. Chr. Mzst. Syrakus. Vs.: C N O LEO-N
PA MV, frontale Büste Leo III. mit Kreuzglobus u. Akakia. Rs.: C N CONS-TANTINV, frontale Büste Constan-
tin V. mit Kreuzglobus u. Akakia (beide Inschriften mit retr. N). DOC 45; Sear 1524; Anastasi, Sicilia 407m.
Ex Lanz 151, 2011, 952. R! Gold! Kleine Prägeschwächen, fast vz 1.000,–

843

2:1 2:1

843 Leo III. der Isaurier, 717 - 741 n. Chr. Solidus (4,47g). 735 - 740 n. Chr. Mzst. Konstantinopel. Vs.: c N O
LEO-N PA MVL Z, frontale Büste von Leo III. mit Krone, Kreuzglobus u. Akakia. Rs.: c N CONS-TANTINV
Θ, frontale Büste von Constantin V. mit Krone, Kreuzglobus u. Akakia. DOC 7e; Sear 1504; Füeg, Nomismata 7.G.6.
R! Gold! vz-st 2.000,–

844

2:1 2:1

844 Leo III. der Isaurier, 717 - 741 n. Chr. Tremissis (1,28g). 735 - 741 n. Chr. Mzst. Syrakus. Vs.: C NO LEO-N
PA MV, frontale Büste des Leo III. mit Krone, Kreuzglobus u. Akakia. Rs.: C N CO-NSTANTN, frontale Büste
des Konstantin V. mit Krone, Kreuz u. Akakia. DOC 51; Sear 1528A; Anastasi, Sicilia 413a.
R! Gold! Prägeschwächen, fast vz 400,–

845 845
2:1

845 Constantin V. Copronymus, 741 - 775 n. Chr. Solidus (4,43g). 742 - 745 n. Chr. Mzst. Konstantinopel. Vs.: c
LEO-N PA MVL-, frontale Büste von Leo III. (gest. 741) mit Kreuz u. Akakia. Rs.: C N CO-N-STANTINVS,
frontale Büste von Constantinus V. mit Kreuz u. Akakia. DOC 1d; Sear 1550; Füeg, Nomismata 2.B.4.
Ex Lanz 151, 2011, 950. Gold! Rs. leichte Prägeschwächen, vz 1.000,–

172
BYZANZ

846

846 Constantin V. Copronymus, 741 - 775 n. Chr. Solidus (4,43g). 742 - 745 n. Chr. Mzst. Konstantinopel. Vs.: c
LEO-N PA MVL-, frontale Büste von Leo III. (gest. 741) mit Kreuz u. Akakia. Rs.: C N CO-N-STANTINVS·,
frontale Büste von Constantinus V. mit Kreuz u. Akakia. DOC 1d; Sear 1550; Füeg, Nomismata 2.B.6.
Gold! Rs. kleiner Kratzer, fast vz 1.750,–

847

2:1 2:1
847 Constantin V. Copronymus, 741 - 775 n. Chr. Solidus (4,42g). 745 - 750 n. Chr. Mzst. Konstantinopel. Vs.: C
LE-ON PA MVL, frontale Büste von Leo III. (gest. 741) mit Kreuz u. Akakia. Rs.: N CO-NS-TANTINVS, fron-
tale Büste von Constantinus V. mit Kreuz u. Akakia. DOC 1g; Sear 1550; Füeg, Nomismata 3.B.4. Gold! vz-st 2.000,–

848

2:1 2:1
848 Constantin V. Copronymus, 741 - 775 n. Chr. Solidus (4,33g). 756 - 764 n. Chr. Mzst. Konstantinopel. Vs.:
COnSTAnTInOS S LEOn O nEOS, frontale Büsten von Constantin V. u. Leo IV. mit Kronen, darüber Kreuz.
Rs.: c LE-On PA MYL, frontale Büste des Leo III. (gest. 741 n. Chr.) mit Krone u. Kreuz. DOC 2d; Sear 1551;
Füeg, Nomismata 5.B.1. Gold! vz 2.750,–

849

2:1 2:1
849 Constantin V. Copronymus, 741 - 775 n. Chr. Solidus (3,91g). 757 - 775 n. Chr. Mzst. Syrakus. Vs.: CO [...]
OYE, frontale Büsten mit Chlamys von Constantin V. mit kurzem Bart u. Leo IV. ohne Bart mit Kronen, darüber
Kreuz. Rs.: C [...] ON PA MY, frontale Büste des Leo III. mit Loros, Krone u. Kreuz. DOC 15a; Sear 1565;
Anastasi, Sicilia 423d. R! Gold! Prägeschwächen, vz 1.000,–
Ex Lanz 151, 2011, 951.

173
BYZANZ

850

2:1 2:1

850 Artavasdus, 742 - 743 n. Chr. Solidus (4,41g). 742 - 743 n. Chr. Mzst. Konstantinopel. Vs.: C N APTAV-
ASDVS MV, frontale, drapierte Büste mit Chlamys, Krone, Kreuzglobus u. Akakia. Rs.: C NIChFOR-VS MVLT
ΘS, frontale, drapierte Büste mit Loros, Krone, Kreuzglobus u. Akakia. DOC 3c (Var.); Sear 1543 (Var.); Füeg,
Nomismata 3.D. R! Gold! ss 17.500,–

851

2:1 2:1

851 Leo IV., 775 - 780 n. Chr. Solidus (4,44g). 776 - 778 n. Chr. Mzst. Konstantinopel. Vs.: LEOn VS S ESSOn
COnSTAnTInOS nEOS, Büsten des Leo IV. u. Konstantin VI. in Chlamys, darüber Kreuz. Rs.: LEOn PAP
COnSTAnTInOS PATHR Θ, Büsten des Leo III. (gest. 741 n. Chr.) u. Konstantin V. (gest. 775 n. Chr.) in Loros,
darüber Kreuz. DOC 1a; Sear 1583; Füeg, Nomismata 1.2. Gold! Kleine Prägeschwächen, vz 2.750,–

852

2:1 2:1

852 Leo IV., 775 - 780 n. Chr. Tremissis (1,22g). 775 - 776 n. Chr. Mzst. Syrakus. Vs.: [d LE-O]N PA, frontale,
bärtige Büste mit Krone, Kreuzglobus u. Akakia. Rs.: d N L-EoN PA M, frontale Büste mit Krone, Kreuz u.
Akakia. DOC - ; Sear - ; Anastasi, Sicilia 443a. RR! Gold! Prägeschwächen, Rs. kleine Kratzer, fast vz 500,–

853

2:1 2:1

853 Leo IV., 775 - 780 n. Chr. Tremissis (1,24g). 775 - 776 n. Chr. Mzst. Syrakus. Vs.: O L-EON PA M, frontale,
bärtige Büste mit Krone, Kreuzglobus u. Akakia. Rs.: o L-EoN PA M, frontale Büste mit Krone, Kreuz u. Aka-
kia. DOC - ; Sear - ; Anastasi, Sicilia 443b. RR! Gold! Vs. aus unsauberem Stempel, vz 600,–

174
BYZANZ

854

2:1 2:1

854 Konstantin VI. und Eirene, 780 - 797 n. Chr. Solidus (4,42g). 780 - 787 n. Chr. Mzst. Konstantinopel. Vs.:
LEOn VS S ESSOn COnSTAnTInOS nEOS, Leo IV. (gest. 780 n. Chr.) u. Konstantin VI. sitzen frontal auf
Thron mit geschwungenen Seiten, darüber Kreuz. Rs.: LEOn PAP COnSTAnTInOS PATHR, Büsten des Leo III.
(gest. 741 n. Chr.) u. Konstantin V. (gest. 775 n. Chr.), darüber Kreuz. DOC 2 (Leo IV.); Sear 1584 (Leo IV.);
Füeg, Nomismata 1.B.1. (Konstantin VI.). Gold! vz 3.000,–

855

2:1 2:1

855 Konstantin VI. und Eirene, 780 - 797 n. Chr. Solidus (4,47g). 792 - 793 n. Chr. Mzst. Konstantinopel. Vs.:
SVn IRI AVΓOVSTI mITR A, Konstantin V., Leo III. u. Leo IV. (gest. 775, 741 u. 780 n. Chr.) frontal thro-
nend. Rs.: COnSTAnTInOS C Λ SIR, frontale Büsten des Konstantin VI. mit Kreuzglobus u. der Irene mit
Kreuzzepter, darüber Kreuz. DOC 2b; Sear 1591; Füeg, Nomismata 4 (lr.4.6 / C.4.6). R! Gold! vz 3.500,–

856 857

857 2:1

856 Konstantin VI. und Eirene, 780 - 797 n. Chr. Solidus (4,45g). 792 - 793 n. Chr. Mzst. Konstantinopel. Vs.: S
IRInI AVΓAV mITR A, Konstantin V., Leo III. u. Leo IV. (gest. 775, 741 u. 780 n. Chr.) frontal thronend. Rs.:
COnSTAnTInOS CA b Δ, frontale Büsten des Konstantin VI. mit Kreuzglobus u. der Irene mit Kreuzzepter,
darüber Kreuz. DOC 2b; Sear 1591; Füeg, Nomismata 4 (lr.4.10 / C.4.5). R! Gold! Kleine Prägeschwächen, vz 2.000,–
857 Konstantin VI. und Eirene, 780 - 797 n. Chr. Solidus (4,41g). 793 - 797 n. Chr. Mzst. Konstantinopel. Vs.:
IRInH AΓOVSTI, frontale, drapierte Büste der Eirene mit Loros, Krone, Kreuzszepter u. -globus. Rs.: COn-
STAn-TInOS bAS' Θ, frontale, drapierte Büste des Konstantin VI. mit Chlamys, Krone, Kreuzglobus u. Akakia.
DOC 3a; Sear 1594; Füeg, Nomismata 5.A. R! Gold! vz 12.500,–

175
BYZANZ

858

2:1 2:1

858 Eirene, 797 - 802 n. Chr. Solidus (4,39g). Mzst. Konstantinopel. Vs.: EIRInH bASILISSH, Büste in Loros mit
Krone, Kreuzzepter u. -globus. Rs.: ·EIRInH bASILISSH sowie Kreuz im Kreis, Büste in Loros mit Krone,
Kreuzzepter u. -globus. DOC 1a.2; Sear 1599; Füeg, Nomismata 1.C.1. Gold! Gutes vz 17.000,–

859 859
2:1

859 Nikephoros I., 802 - 811 n. Chr. Solidus (4,40g). 802 - 803 n. Chr. Mzst. Konstantinopel. Vs.: nICI-FOROS
bASILES, frontale, drapierte Büste mit Kreuz u. Akakia. Rs.: IhSVS XRIS-TVS nICA X, Stufenkreuz. DOC 1b;
Sear 1603; Füeg, Nomismata 1.B. Gold! Vs. winziger Kratzer, Rs. Prägeschwäche, vz-st 3.500,–

860

2:1 2:1

860 Nikephoros I., 802 - 811 n. Chr. Solidus (4,49g). 803 - 811 n. Chr. Mzst. Konstantinopel. Vs.: nICI-FOROS
bASILES, frontale, drapierte Büste des Nikephorus I. mit Kreuz u. Akakia. Rs.: STAVRA-CIS dESPOS X,
frontale, drapierte Büste des Stauracius mit Kreuzglobus u. Akakia. DOC 2c; Sear 1604; Füeg, Nomismata 2.A.2.
Gold! st 2.000,–

861
2:1 2:1

861 Theophilos, 829 - 842 n. Chr. Tremissis (1,26g). 829 - 830 n. Chr. Mzst. Syrakus. Vs.: ΘE-OCILO, frontale
Büste mit Krone, Loros u. Kreuzzepter. Rs.: mI-XAHL, frontale Büste mit Krone, Chlamys u. Kreuzglobus. DOC
20 (Michael II.); Sear 1649 (Var., Michael II.); M. Anastasi, Sicilia 523.
R! Gold! Rs. aus unsauberem Stempel, vz 400,–

176
BYZANZ

862

2:1 2:1

862 Theophilos, 829 - 842 n. Chr. Tremissis (1,08g). 835 - 842 n. Chr. Mzst. Syrakus. Vs.: ΘE-OCIΛOS, frontale
Büste mit Krone, Loros u. Kreuzzepter. Rs.: ΘEO-CIΛOS, frontale Büste mit Krone, Chlamys u. Kreuzglobus.
DOC 27b; Sear 1678; M. Anastasi, Sicilia 561. Gold! Vs. kleiner Stempelfehler, vz 300,–

863

2:1 2:1

863 Basilios I. der Makedone, 867 - 886 n. Chr. Solidus (4,38g). 867 - 868 n. Chr. Mzst. Konstantinopel. Vs.: + IhS
XRS REX REGNANTIVM *, thronender Christus mit Kodex. Rs.: + bASILIOS EC Θ-EV bASILEVS b *,
Kaiser in Loros mit Kreuzglobus u. Akakia. DOC 1; Sear 1702; Füeg, Nomismata 1. RR! Gold! vz 20.000,–

864

2:1 2:1

864 Basilios I. der Makedone, 867 - 886 n. Chr. Solidus (4,43g). 871 - 886 n. Chr. Mzst. Konstantinopel. Vs.: + IhS
XRS REX REGNANTIVM *, thronender Christus mit Kodex. Rs.: bASILIOS ET CONSTANT AVGG b, fron-
tale, bekrönte Halbfiguren des Basilios I. mit Loros u. Konstantin mit Chlamys, beide halten ein Patriarchen-
kreuz. DOC 2c; Sear 1704. Füeg, Nomismata 3.C.2. Gold! vz-st 600,–

865

2:1 2:1

865 Nikephoros II. Phokas, 963 - 969 n. Chr. Histamenon (4,44g). 965 - 969 n. Chr. Mzst. Konstantinopel. Vs.: +
IhS XIS REX REGNANTInm, frontale Christusbüste mit Kodex. Rs.: + ΘEOTOC bHΘ hICHF dESP, frontale
Halbfiguren Mariens u. Nikephoros II., die in der Mitte ein Kreuzzepter halten, im Feld l. u. r. von Maria Μ − Θ.
DOC 4; Sear 1778; Füeg, Nomismata 3.C.2. Gold! Vs. winzige Kratzer, vz 1.200,–

177
BYZANZ

866

2:1 2:1

866 Basilios II. Bulgaroktonos, 976 - 1025 n. Chr. Tetarteron (4,09g). 977 - 989 n. Chr. Mzst. unbekannt. Vs.: +
IhS XIS REX REGNANTInm, frontale Christusbüste mit Kodex. Rs.: + bASIL C CONSTAN TIb R, frontale u.
bekrönte Halbfiguren des Basilios II. mit Loros u. Konstantin VIII. mit Chlamys, beide halten in der Mitte ein
Patriarchenkreuz mit Globus als Bekrönung. DOC 12; Sear 1802.
Gold! Rs. kleine Kratzer, etwas beschnitten, ss-vz 750,–

867 867

2:1

867 Konstantin VIII., 1025 - 1028 n. Chr. Histamenon (4,39g). Mzst. Konstantinopel. Vs.: + IhS XIS REX
REGNANTIhm, frontale Christusbüste mit Kodex. Rs.: + CWnSTAnTIn bASILEVS ROm, frontale Büste des
Konstantin VIII. mit Krone, Labarum u. Akakia. DOC 1; Sear 1815. Gold! Fast vz 650,–

868

2:1 2:1

868 Konstantin VIII., 1025 - 1028 n. Chr. Histamenon (4,40g). Mzst. Konstantinopel. Vs.: + IhS XIS REX
REGNANTIhm, frontale Christusbüste mit Kodex. Rs.: + CWnSTAnT bASILEVS ROm, frontale Büste des
Konstantin VIII. mit Krone, Labarum (Punkt auf Schaft) u. Akakia. DOC 2; Sear 1815. Gold! vz 1.200,–

178
BYZANZ

869 870

869 Romanos III. Argyros, 1028 - 1034 n. Chr. Histamenon (4,38g). Mzst. Konstantinopel. Vs.: + IhS XIS REX
REGNANTInm, thronender Christus mit Kodex. Rs.: ΘCE bOHΘ RWmAnW, Kaiser mit Kreuzglobus wird von
Maria (ohne Nimbus, sic!) gesegnet, oben Μ Θ. DOC 1a; Sear 1820. R! Gold! ss-vz 500,–

870 Romanos III. Argyros, 1028 - 1034 n. Chr. Histamenon (4,36g). Mzst. Konstantinopel. Vs.: + IhS XIS REX
REGNANTInm, thronender Christus mit Kodex. Rs.: ΘCE bOHΘ RWmAnW, Kaiser mit Kreuzglobus (fünf
Punkte auf Lorossaum) wird von Maria gesegnet, oben Μ Θ. DOC 1c; Sear 1819.
Gold! Vs. kleines Graffito, ss-vz 500,–

871 872

871 Romanos III. Argyros, 1028 - 1034 n. Chr. Histamenon (4,32g). Mzst. Konstantinopel. Vs.: + IhS XIS REX
REGNANTInm, thronender Christus mit Kodex. Rs.: ΘCE bOHΘ RWmAnW, Kaiser mit Kreuzglobus (vier
Punkte auf Lorossaum) wird von Maria gesegnet, oben Μ Θ. DOC 1d; Sear 1819. Gold! vz 500,–

872 Romanos III. Argyros, 1028 - 1034 n. Chr. Histamenon (4,41g). Wie vorher. DOC 1d; Sear 1819. Gold! vz 500,–

873 874 875 876

873 Konstantin IX. Monomachos, 1042 - 1055 n. Chr. Histamenon (4,15g). Mzst. Konstantinopel. Vs.: + IhS XIS
REX REG-NANTInm, thronender Christus mit Kodex. Rs.: + CWNSTA-nTn bASILEV Rm, frontale Halbfigur
des Kaisers mit Krone, Kreuzzepter u. Globus mit Patriarchenkreuz. DOC 1a; Sear 1828. Gold! Knickspur, vz 500,–

874 Konstantin IX. Monomachos, 1042 - 1055 n. Chr. Histamenon (4,36g). Mzst. Konstantinopel. Vs.: + IhS XIS
REX REG-NANTInm, thronender Christus mit Kodex. Rs.: + CWNST-AnTh bASILEVS Rm, frontale Büste des
Kaisers mit Krone, Labarum u. Kreuzglobus. DOC 2a; Sear 1829. Gold! st 500,–

875 Konstantin IX. Monomachos, 1042 - 1055 n. Chr. Histamenon (4,37g Wie vorher. DOC 2a; Sear 1829.
Gold! Vs. Doppelschlag, vz 500,–

876 Konstantin IX. Monomachos, 1042 - 1055 n. Chr. Histamenon (4,31g). Mzst. Konstantinopel. Vs.: + IhS XIS
REX REGNANTInm, thronender Christus mit Kodex. Rs.: + CWNSTAnTh bASILEVS Rm, frontale Büste des
Kaisers mit Krone, Labarum (darüber keine Punkte, sic!) u. Kreuzglobus. DOC 2a-b (Var.); Sear 1829.
Seltene Variante! Gold! Vs. Doppelschlag, st 500,–

179
BYZANZ

877 878

877 Konstantin IX. Monomachos, 1042 - 1055 n. Chr. Histamenon (4,38g). Mzst. Konstantinopel. Vs.: + IhS XIS
REX REG-NANTInm, thronender Christus mit Kodex. Rs.: + CWNST-AnTh bASILEVS Rm, frontale Büste des
Kaisers mit Krone, Labarum u. Kreuzglobus. DOC 2c; Sear 1829. Gold! Vs. kleiner Schrötlingsfehler, st 500,–
878 Konstantin IX. Monomachos, 1042 - 1055 n. Chr. Histamenon (4,43g). Mzst. Konstantinopel. Vs.: + IhS XIS
REX REGNANTInm, frontale Christusbüste mit Kodex. Rs.: + CWNST-A-nTh bASILEVS Rm, frontale Büste
des Kaisers mit Krone, Kreuzzepter u. -globus. DOC 3; Sear 1830. Gold! st 500,–

879 880 881 882

879 Konstantin IX. Monomachos, 1042 - 1055 n. Chr. Histamenon (4,38g). Mzst. Konstantinopel. Vs.: + IhS XIS
REX REGNANTInm, frontale Christusbüste mit Kodex. Rs.: + CWN-S-ATh bASILEVS, frontale Büste des
Kaisers mit Krone, Kreuzzepter u. -globus. DOC 3; Sear 1830. Gold! Vs. etwas flau geprägt, st 500,–
880 Konstantin IX. Monomachos, 1042 - 1055 n. Chr. Histamenon (4,38g). Mzst. Konstantinopel. Vs.: + IhS XIS
REX REGNANTInm, frontale Christusbüste mit Kodex. Rs.: + CWNS-T-ATh bASILEVS Rm, frontale Büste
des Kaisers mit Krone, Kreuzzepter u. -globus. DOC 3; Sear 1830. Gold! vz-st 500,–
881 Konstantin IX. Monomachos, 1042 - 1055 n. Chr. Histamenon (4,44g). Mzst. Konstantinopel. Vs.: + IhS XIS
REX REGNANTInm, frontale Christusbüste mit Kodex. Rs.: + CWNST-AnT bASILEVS R, frontale Büste des
Kaisers mit Krone, Kreuzzepter u. -globus. DOC 3; Sear 1830. Gold! vz/st 500,–
882 Konstantin IX. Monomachos, 1042 - 1055 n. Chr. Histamenon (4,40g). Mzst. Konstantinopel. Vs.: + IhS XIS
REX REGNANTInm, frontale Christusbüste mit Kodex. Rs.: + CWN-ST-ATh bASILEVS Rm, frontale Büste
des Kaisers mit Krone, Kreuzzepter u. -globus. DOC 3; Sear 1830. Gold! Vs. winzige Prägeschwächen, st 500,–

883 884

883 Konstantin IX. Monomachos, 1042 - 1055 n. Chr. Histamenon (4,38g). Mzst. Konstantinopel. Vs.: + IhS XIS
REX REGNANTInm, frontale Christusbüste mit Kodex. Rs.: + CWNS-T-ATh bASILEVS Rm, frontale Büste
des Kaisers mit Krone, Kreuzzepter u. -globus. DOC 3; Sear 1830. Gold! vz/st 500,–
884 Konstantin IX. Monomachos, 1042 - 1055 n. Chr. Histamenon (4,42g). Mzst. Konstantinopel. Vs.: + IhS XIS
REX REGNANTInm, frontale Christusbüste mit Kodex. Rs.: + CWN-S-ATh bASILEVS Rm, frontale Büste des
Kaisers mit Krone, Kreuzzepter u. -globus. DOC 3; Sear 1830. Gold! Rs. kleine Prägeschwäche, vz-st 500,–

180
BYZANZ

885 886 887

885 Konstantin IX. Monomachos, 1042 - 1055 n. Chr. Histamenon (4,41g). Wie vorher. DOC 3; Sear 1830.
Gold! Rs. Graffito, vz-st 500,–
886 Konstantin IX. Monomachos, 1042 - 1055 n. Chr. Histamenon (4,45g). Wie vorher. DOC 3; Sear 1830.
Gold! Vs. etwas flau ausgeprägt, Rs. aus unsauberem Stempel, vz 500,–
887 Konstantin IX. Monomachos, 1042 - 1055 n. Chr. Histamenon (4,37g). Wie vorher. DOC 3; Sear 1830.
Gold! Kleine Prägeschwächen am Rand, vz 500,–

888

2:1 2:1

888 Theodora, 1055 - 1056 n. Chr. Histamenon (4,42g). Mzst. Konstantinopel. Vs.: + IhS XIS REX REGNATIhm,
Christus mit Kodex steht auf Suppedion. Rs.: + ΘΕΟΔWPA AVΓOVCTA, Theodora in Loros u. Maria in Ma-
phorion halten gemeinsam eine Standarte, seitlich des Kopfes Mariens M - Θ. DOC 1d; Sear 1837.
R! Gold! Teilweise leichte Irisierung, ss-vz 2.000,–

889

889 REICH VON NIKAIA. Anonym, 1204 - 1261 n. Chr. Aspron Trachy (4,21g). Vs.: MHP - ΘΥ, Maria Theoto-
kos, die Rechte auf der Brust, die Linke erhoben, steht auf Dais, r. oben Manus Die. Rs.: IC - XC / O / X/A/Λ-
K/H/TH/C, Christus Chalkites mit Kodex auf Dais. DOC IV Taf. 37,1; Sear 2148; Bendall, Ncirc 115/1 1 (ein
Exemplar bekannt). Sommer, MBR 72.1. RRR! Elektron! Vz 3.000,–
Ex Helios 6, 2011, 298.
Simon Bendall versuchte diese Elektronprägung Andronikos I. Gidon (1222 - 1235 n. Chr.) zu zuweisen. Ein
neue entdeckte Münze von Johannes III. Doukas-Vatatzes (1222 - 1254 n. Chr.) von Nikaia, die Christus Chal-
kites zeigt (Sommer, MBR 70.4), macht es aber wahrscheinlicher, dass auch diese Prägung in Nikaia entstanden ist.

181
BYZANZ

890

890 Anonym, 1204 - 1261 n. Chr. Aspron Trachy (2,86g). Vs.: MP - ΘΥ, Maria Orans, l. im Feld Stern. Rs.: IC -
XC / O / X/A/Λ-K/H/TH/C, Christus Chalkites mit Kodex. DOC S. 573 Nr. 1; Sear 2148 (Var.); Bendall, Ncirc
114/4 S. 208 f.; Bendall, Ncirc 115/1 S. 8 Var. 3; Sommer, MBR 72.2. R! Elektron! Prägeschwächen, vz 1.500,–

VÖLKERWANDERUNG

891

891 Nordgermanischer Schmuckbrakteat. 5,54g, H 3,6cm, Dm 3,3cm. 5. - 6. Jh. n. Chr. Scheibenförmiger


Anhänger aus getriebenem Goldblech mit Perlrand. Im Rund der stilisierte Kopf des Odin(?) auf einem nach links
schreitenden Pferd, links davon eine Swastika u. zwei Dreipunktmuster. Gold! Intakt, vz 15.000,–
Aus süddeutscher Privatsammlung, erworben in den 80ern.
Die nordischen Schmuckbrakteaten, die sich aus germanischen Nachahmungen römischer Goldmedaillons ent-
wickelten, wurden als Schmuck und magische Amulette getragen. Zu den vielen Fragen, die sich um diese Ob-
jekte ranken s. M. Axboe, Die Goldbrakteaten der Völkerwanderungszeit (2004).
Golden chased bracteate with head of a god over a horse. Northern Europe, 5th - 6th century A.D. Intact.

892

892 OSTGOTEN. Theoderich, 493 - 526 n. Chr. Tremissis (1,45g). im Namen des Iustin I., 518 - 527 n. Chr. Mzst.
Ravenna. Vs.: D N IVSTI-NVS P F AVG, drapierte Panzerbüste mit Perlendiadem n. r. Rs.: VICTORIA
AVGVSTORVM / COMOB, Viktoria mit Kranz und Kreuz n. r. eilend, l. im Feld Stern. BMC S. 49 Nr. 18 mit
Taf. VI,3; MIB Taf. 37 Nr. 26; Ranieri, Ravenna - . R! Gold! Ss-vz 500,–

MISCELLAN

893

PLAKETTEN
893 (3,29g). 3. / 4. Jh. n. Chr. Vs.: ΠΡΟ/ΝΟΕΙ/ΜΟΥ. Rs.: Stehender Kronos / Saturn mit verhüllten Haupt, Harpa in
der Rechten und Schale in der Linken. Zu seinen Füßen ein Adler. RRR! Vz 750,–

182
Erhaltungsgrade PP
St
Polierte Platte / proof / flan bruni / fondo specchio / пруф
Stempelglanz / brilliant uncirculated / fleur de coin / fior di conio /
Grades of Preservation превосходное
pfr. prägefrisch / mint state / flambant neuf / mai circolato / абсолютно новая
États de conservation
vz vorzüglich / extremely fine / superbe / splendido / отличное
Stati di conservatione ss sehr schön / very fine / très beau / bellissimo / очень хорошее
Степень сохранности s schön / fine / beau / molto bello / удовлетворительное
ge gering erhalten / very good / très bien conservé / bello /
удовлетворительное

Anm. Anmerkung / note / note / nota / примечания


ber. Berieben / impaired / frotté / sfregato / небольшие повреждения
Feilspur / trace of file / trace de limer / traccia de limare / след опиловки
H. nach der Hedschra / after Hedschra / après L’Hégire / dall’ Hegira /
по хиджре
Hksp. Henkelspur / mount mark / trace de monture / traccia d’ansa / след от ушка
Kratzer / scratch / égratignure / graffiatura / царапины
Abkürzungen Kr.
l. links / left / à gauche / a sinistra / слева
Mzm. Münzmeister / mint director / maitre monetaire / maestro di zecca /
Abbreviations начальник монетного двора
Abréviations Mzst. Münzstätte / mint / atelier monétaire / zecca / монетный двор
Abbreviationi Mzz. Münzzeichen / mintmark / marque de l’atelier / segno di zecca /
монетный знак
Сокращения o.J. ohne Jahr / no date / sans date / senza data / без указания года
pol. Poliert / polished / bruni / brunito / отшлифованный
r. rechts / right / à droite / a destra / справа
RF Randfehler / edge defect / defaut de bord / difetto del bordo /
повреждение гурта
Rs. Rückseite / reverse / revers / rovescio / реверс
SF Schrötlingsfehler/ flan defect /defaut de flan / difetto del tondello /
брак на заготовке
Slg. Sammlung / collection / collection / collezione / коллекция
StF Stempelfehler / diedefect / defaut de coin / difetto di conio /
дефекты штемпеля
Vs. Vorderseite / obverse / avers / diritto / аверс
° keine Mehrwertsteuer / no VAT / pas de TVA / senza IVA / без НДС
* Münze abgebildet / coin illustrated / monnaie illustrée /
moneta illustrata / имеется изображение монеты

Metalle / metalls / métaux / metalli / металлы


Ag Silber / Silver / argent / argento / серебро
Al Aluminium / aluminium / aluminium / alluminio / алюминий
Au Gold / gold / or / oro / золото
Br Bronze / bronze / bronze / bronzo / бронза
Cu Kupfer / copper / cuivre / rame / медь
Cu-Ni Kupfer-Nickel / copper-nickel / cuivre-nickel / rame-nichel /
медно-никелевый сплав
El Elektron / electrum / électron / электрум
Fe Eisen / iron / fer / ferro / железо
Me Messing / brass / laito / ottone / латунь
Mg Magnesium / magnesium / magnésium / magnesio / магний
Ni Nickel / nickel / nickel / nichel / никель
Pb Blei / lead / plomb / piombo / свинец
Pt Platin / platin / platin / platin / платина
Sn Zinn / tin / étain / latta / олово

Münzen ohne Angabe des Metalls sind aus Silber.


Coins without denomination of the metal are made of silver.
Les monnaies sans indication de métal sont en argent.
Monete senza indicazione del metallo sono fabbricato di argento.
Если металл не указан, значит монета изготовлена из серебра.
Die Versteigerung erfolgt im Auftrag und für Rechnung der Eigentümer
gegen Barzahlung des Kaufpreises in Euro-Währung (€). Durch die Teilnahme
an der Versteigerung werden diese Versteigerungsbedingungen anerkannt.
Versteigerungsbedingungen
Sie sind insbesondere Inhalt der Kaufverträge und gehen den gesetzlichen Gorny & Mosch,
Bestimmungen vor. Giessener Münzhandlung GmbH,
Wer für Dritte bietet, muss seine Vertreterstellung vor Beginn der nachfolgend GM genannt
Versteigerung offenlegen; anderenfalls kommt der Kaufvertrag mit dem
Bieter zustande. Die GM ist berechtigt, alle Rechte des Einlieferers aus
dessen Auftrag und aus dem Zuschlag im eigenen Namen geltend zu
machen. Insbesondere kann die GM Kaufpreise und Nebenleistungen im
eigenen Namen einziehen und einklagen.
Der Zuschlag erfolgt nach dreimaligem Ausruf des höchsten
Gebotes und verpflichtet zur Abnahme und Bezahlung. Bei Zweifeln, ob oder
an wen ein Zuschlag erfolgt ist, ob ein Übergebot übersehen worden ist,
sowie bei sonstigen unklaren Fällen wird die Nummer nochmals ausgerufen.
Der Zuschlagpreis ist Nettopreis im Sinne des Umsatzsteuergesetzes und
bildet die Berechnungsgrundlage für das vom Käufer zu zahlende Aufgeld
in Höhe von 15%. Auf den daraus entstehenden Gesamtpreis (Zuschlag +
Aufgeld) wird die jeweils gültige Mehrwertsteuer erhoben.
Für die angebotenen Münzen gilt grundsätzlich der ermäßigte
Mehrwertsteuersatz von z. Zt. 7%. Bei Gold- oder Silbermünzen beträgt die
MwSt. jedoch 19%, wenn der Zuschlagpreis zuzüglich des Aufgeldes weni-
ger als das 2,5fache des Edelmetallwertes beträgt. Beim Goldpreis ist der
Durchschnittswert zugrunde zu legen, der vom Bundesfinanzministerium für
das Kalenderjahr festgelegt wurde (letzte Fixing im November des Vorjahres).
Kunden aus Nicht-EU-Ländern wird beim Export bzw. Versand ins Ausland
die Mehrwertsteuer erstattet. Sie erhalten die Lieferung nur gegen Zahlung
des Kaufpreises in Euro-Währung. Versand- und Ausfuhrformalitäten werden
von der GM erledigt. Ausländische Kunden werden gebeten, die Devisen-
und Einfuhrbestimmungen zu beachten. Die GM lehnt die Verantwortung für
Folgen ab, die sich aus der Zuwiderhandlung gegen
derartige Bestimmungen ergeben können.
Die Zahlung des Kaufpreises ist bei anwesenden Käufern sofort
fällig, bei schriftlichen Käufern (Bietern) 10 Tage nach Ausstellung der
Auktionsrechnung. Die GM behält sich vor, von Käufern ein ausreichendes
Depot einzufordern. Die versteigerten Stücke bleiben bis zur vollständigen
Bezahlung aller Forderungen von GM Eigentum des Verkäufers. Bei Verzug
des Käufers ist die GM berechtigt, Zinsen (1 % pro Monat) in Anrechnung
zu bringen. Kreditkartenzahlungen werden mit einer Verwaltungsgebühr von
3,5% belastet.
Wird die Zahlung nicht an die GM geleistet oder die Abnahme der zuge-
schlagenen Stücke verweigert, so verliert der Käufer seine Rechte aus dem
Zuschlag und das Versteigerungsgut kann auf seine Kosten erneut verstei-
gert oder freihändig verkauft werden. In diesem Fall haftet der Ersteigerer
für den Mindererlös, auf den Mehrerlös hat er dagegen keinen Anspruch.
Außerdem hat der Ersteigerer unabhängig von einem eventuell anfallenden
Mehrerlös eine pauschalierten Schadenersatz in Höhe von 15% des (ersten)
Zuschlags zu bezahlen. Dem Ersteigerer bleibt jedoch das Recht vorbehalten,
den Eintritt eines geringeren oder gar keines Schadens nachzuweisen. Die
Geltendmachung eines höheren Schadens bleibt ausdrücklich vorbehalten.
Schadensersatzanprüche gegen die GM, sei es aus Verzug, Unmöglichkeit
der Leistung, positiver Vertragsverletzung, Verschulden bei Vertragsabschluss
oder aus unerlaubter Handlung sind ausgeschlossen, soweit der Schaden
nicht durch vorsätzliches oder grob fahrlässiges Handeln verursacht worden
ist.
Die GM ist berechtigt, aber nicht verpflichtet, Nummern zu vereinen oder zu
trennen. Eine Vorausnahme von Nummern erfolgt nicht.
Mindest-Steigerungsstufen betragen ca. 5% des Ausrufes bzw. des letzten
Gebotes, d.h.
bis 500,– € zwischen 5,– und 25,– €
bis 1000,– € zwischen 25,– und 50,– €
bis 10000,– € zwischen 50,– und 500,– €
usw.
Schriftliche Aufträge werden ohne zusätzliche Auftragsprovision ausgeführt.
Im Bedarfsfalle können die eingesandten Gebote bis zu 10% überzogen
werden. Aufträge von unbekannten Bietern werden nur ausgeführt, wenn ein
Depot hinterlegt wird oder nachprüfbare Referenzen angegeben werden. Bei
mehreren gleichhohen Geboten erhält das zuerst eingegangene den Vorzug.
Versteigerungsbedingungen Unlimitierte Aufträge haben keinen Anspruch auf unbedingte Ausführung
und werden bis maximal zum zehnfachen des Schätzpreises ausgeführt.
Der Versand erfolgt im Auftrag, auf Kosten (Porto + Versicherung) des
Gorny & Mosch, Auftraggebers bzw. Empfängers. Außerdem behält sich die GM das Recht
Giessener Münzhandlung GmbH, vor, sperrige und zerbrechliche Gegenstände per Spedition auf Kosten des
nachfolgend GM genannt Empfängers zu versenden.
Die im Katalog angeführten Preise sind unverbindliche Schätzpreise.
Der Ausruf erfolgt im Durchschnitt bei etwa 80% des Schätzpreises, soweit
nicht bereits mindestens zwei höhere schriftliche Gebote vorliegen, wobei
dann der Ausruf eine Steigerungsstufe über dem unteren Gebot liegt. Der
Zuschlag kann also sowohl unter als auch über dem Schätzpreis erfolgen,
je nach Höhe der schriftlichen oder im Saal mündlich abgegebenen Gebote.
Schriftliche Aufträge, die unter 80% des Schätzpreises liegen, werden nicht
ausgeführt.
Die Beschreibung im Katalog ist mit Sorgfalt und nach bestem Wissen und
Gewissen durchgeführt. Sie stellt jedoch keine zugesicherte Eigenschaft im
Sinne des § 459 Abs. 2 BGB dar. Die Angabe der Erhaltung gilt als persön-
liche Beurteilung. Anwesende Käufer kaufen «wie besehen». Die Echtheit
der Stücke wird gewährleistet (bis zur Kaufpreishöhe), sofern nichts Gegen-
teiliges im Katalog oder bei der Versteigerung angegeben wird.
Im übrigen sind sämtliche Gewährleistungsansprüche wegen Sach- und
Rechtsmängeln ausgeschlossen. Jede Gewährleistung ist auch ausgeschlos-
sen bei Lots und Serien (Katalogangabe), sowie bei nachträglichen vom
Ersteigerer oder seinen Erfüllungsgehilfen vorgenommenen Veränderungen
des Versteigerungsgutes (z.B. Reinigung, Aufbrechen von Slabs etc.).
Eventuelle Gewährleistungsansprüche oder begründete Beanstandungen
können nur innerhalb von 8 Tagen nach der Auktion berücksichtigt werden.
Schriftliche Bieter haben die Möglichkeit, sich über den Zustand der Lose
während der Besichtigungstage persönlich oder durch einen Vertreter
zu informieren. Rücksendungen müssen stets per Post-Express oder
Wertsendung bzw. per Spedition erfolgen. Es bleibt der GM vorbehalten,
Personen aus besonderen Gründen von der Auktion auszuschließen.
Eine Aufrechnung gegen Forderungen der GM ist ausgeschlossen, es sei
denn, die Forderung ist unbestritten oder rechtskräftig festgestellt.
Ansprüche jeder Art gegen den Einlieferer und gegen die GM erlöschen
spätestens 6 Monate nach Beendigung der Auktion.
Erfüllungsort ist München. Gerichtsstand ist bei Vollkaufleuten als
Vertragspartner München. Ansonsten ist es München nur, wenn nur die
GM ihren allgemeinen Gerichtsstand in der Bundesrepublik Deutschland
hat oder wenn die im Klageweg in Anspruch zu nehmende Vertragspartei
nach Vertragsabschluss ihren gewöhnlichen Aufenthaltsort aus dem
Geltungsbereich der Bundesrepublik Deutschland verlegt hat oder ihr
Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthaltsort zum Zeitpunkt der Klage
bekannt ist. Die GM ist jedoch auch berechtigt, am Sitz des Vertragspartners
zu klagen.
Frühere Auktionskataloge mit Ergebnisliste sind gegen Einzahlung eines
Kostenbeitrages von 15,– € auf Postgirokonto 150384-802 München portofrei
erhältlich.

Gorny & Mosch


Giessener Münzhandlung GmbH
Auktionatoren: Dieter Gorny, Dr. Hans-Christoph von Mosch
Geschäftsführer: Dieter Gorny, Dr. Hans-Christoph von Mosch
Handelsregister München HRB Nr. 75528
Terminvorschau
Auktion 202 14. Dezember 2011
Kunst der Antike
Einlieferungsschluss 30. September 2011

3.-4. März 2012, Numismata München

Auktion 203 05. März 2012


Hochwertige Münzen der Antike
Einlieferungsschluss 16. Dezember 2011

Auktion 204 05. und 06. März 2012


Antike Münzen und Lots
Einlieferungsschluss 16. Dezember 2011

Auktion 205 07. und 08. März 2012


Mittelalter und Neuzeit
Einlieferungsschluss 16. Dezember 2011

Auktion 206 09. März 2012


Russland
Impressum Einlieferungsschluss 16. Dezember 2011
Herausgeber
GORNY & MOSCH
Auktion 207 Juni 2012
Giessener Münzhandlung GmbH Kunst der Antike
München Einlieferungsschluss März 2012

Bearbeitung

Antike
Dr. Georg Morawietz
Dr. Martin Schulz
Laura Klostermeyer M. A.
Irene Wambach M. A.

Neuzeit
Michael Stoll

Gestaltung
GORNY & MOSCH

Digitale Fotografie
Lübke & Wiedemann
70195 Stuttgart

Satz, Montage & Layout


danner pc gesteuerte systeme

Druck
Meister-Druck, Kassel

Alle Rechte vorbehalten, insbesondere Gorny & Mosch


die der Übersetzung und der foto-
mechanischen Wiedergabe.
Giessener Münzhandlung GmbH
Nachdruck, auch auszugsweise, nur mit Maximiliansplatz 20, D-80333 München,
schriftlicher Genehmigung des Herausgebers. Tel. +49-(0)89/24 22 64 30, Fax +49-(0)89/2 28 55 13,
Printed in Germany
E-mail: info@gmcoinart.de
www.gmcoinart.de

Amtsgericht München HRB Nr. 75528


Geschäftsführer: Dieter Gorny, Dr. Hans-Christoph von Mosch
Gorny & Mosch • Giessener Münzhandlung
Hochwertige Münzen der Antike Auktion
Hochwertige Münzen der Antike
Oktober 2011

10. Oktober 2011

199
GORNY & MOSCH
Giessener Münzhandlung GmbH
Maximiliansplatz 20, D-80333 München,
Tel. +49-(0)89/24 22 64 30, Fax +49-(0)89/2 28 55 13,
141
199

E-mail: info@gmcoinart.de
www.gmcoinart.de