Sie sind auf Seite 1von 4

Ein ganz neuer Ton hatte mit einem Mal den Kontinent ergriffen und übertönte laut und

wortgewaltig .

Gesellschaftsvertrag-– wie muss ein staat eingerichtet sein, damit die natürlichen recht und
die natürliche freiheit nicht aufgegeben werden, sondern in einem rechtzustand überfährt und
gesichert werden.also wie muss der staat organisiert werden, das dieserechte des einzelnen
diese individualrechte nicht aufgegeben werden, sondern im sinne einer gemeinschaft
sichergestellt werden können und gewahrt werden können. Das soll der GV aushandeln

Wir sind im frankreich, wir haben absolutismus, ludwig14. der staat bin ich, aufklärung –
Rousseua, kant, voltaire – auch der einzelmench hat rechte, der einzelne muss respektiert
werden, und deshalb diese neue gedankengänge der schrei nach einer demokratische fassung
nach sicherheit der bürgerrechte, nach gleibehandlung, gleichheit der bürger. Diese
gedankengänge

Wie kann /muss der staat organisiert sein, dass die individuele rechte , anspruche nicht
verloren gehen sondern gesichert werden können. In diesem zusammenhang taucht
auch der begriff der geimenwillen – bedeutet dass sich der einzelne dem übergeordnetem Will
unterordnet, also einzelne individuen , einzelne personen schließen sich zusammen zu einer
sozialen gemeintheit und die representieren die gemeinwillen dee allen , im sinne der freiheit
und gleicheit

Naturrecht – ist angeboren, jeder mensch ein naturrecht von geburt an und vierliert es auch
niemals, und natrrecht steht über den positiven recht, über dem recht was in gesetzen steht z.b.
durch kulturalisierung durch eigentum wird diese zum eigenliebe, es entstehen konflikte, der
mensch wird böse, es geht um machtkämpfe.

Naturzustand

Drei Lehrer : Natur, Mensch, Dinge

Phasen der Erziehung: Kinder 1 2 3 Jugend 5 6

Rousseau – Entdecker des Kindes

Der Mensch ist von Natur aus gut, gesellschaft und zivilisation , kultur verderben ihn,
entfremden ihn, und macht den menschen so zu sagen schlecht.

Am anfang hätten wir den Naturzustand, in diesem naturzustand leben die menschen frei,
friedlich, selbstgenügsam, ohne eigentum, ohne heirat, ...der paradiesische naturzustand. In
diesem zustand war alles wunderbar. Dann , und das war für den rousseua der entscheidende
punkt, mit ackerbau, viezucht kam irgendwann das eigentum hinein. Das eigentum führte
dann dazu dass die menschen sozusagen in konkurenz zueinander kamen, wenn jemand da
anfängt land für sich abzustecken, muss der anderer das auch tun. Mit dem eigentum kommt
die konkurenz ins spiel, also alle die dinge die den naturzustand zerstören und wieder zu
einem gedeihlichen Zusammenleben zu kommen mussen die menschen den
gesellschaftsvertrag schliessen.- theorie , dass die menschen schiessen sich zusammen um
zusammen in einem staat den sie erschaffen, in eine gemeinsame macht,die sie erschaffen,
diese festlegen, dadurch wieder in frieden und freiheit sozusagen leben zu können, und ien
freihaietsgefühl zu haben, sich wieder wohler zu fühlen, . Man braucht also diesen staat um
die exzesse des verloren gegangenen natur zustandes wieder in griff bekommen.

Also am anfang war alles super, dan kam das eigentum, konkurenz, bösen geschichten
dannmacht man zusammen einen staat mit GV und ermöglicht ein menchenwürdeiges leben
mit dem er wieder zurückt kommt

Der mensch ist im prinzip gut

DOK. FR.REV.
Nicht nur den staat aber den mensch selbst.
Erfühlt von freiheit und menschenrecht, doch jeder fortschritt hat seinen preis

Die sozialenprobleme im stolzen frankreich im18jhr sind unübersehbar. Reichtum des adels
steht im scharfen kontrast zu dem armut der bauern.

Ist der mensch von natur aus nicht frei und mit den gleichen rechten geboren;?
Die botschaftderaufklärung lautet. Vertraue keiner autorität , glaube nichts was diranderer
gesagt hat, nütze deinen eigenen verstand.

Das neue denken gewinnt die anhänger voralem in den gebildeten schichten der bevölkerung.

Voltaire und rousseau gelten als die grösste lehrmeister ihrer zeit

Die menschen fragten plötzlich warum hat der Adel die privilegien, können wir die welt nicht
ändern und besser machen. Die alte ordung würde in frage gestellt,das alte system der
monarchie.

In anderen teil der welt ist die aufklärung schon politische wirklichkeit..1776 sagen sich die
amerikanischen kolonien von Britanien los . Amerikanische unabhängigkeitserklärung.
Unabhängigkeit von england.
Alle menschen sind gleich geschaffen. Alle Menschen haben unveräußerliche rechte. Alle
Menschen haben recht auf leben, freiheit, recht nach glück zu streben. Die regierung wird von
menschen gewählt.

Fraknreich das mächtigste land der europa seit 100jahren


Absolutismusan der spitze des staates regiert ein von Gott eingesetzter könig absolut

Grunde der revolution:


Der dritte stand muss zahlen kann aber nicht entscheiden, politische machtlosigkeit des dritten
standes. Politisch machtlos ist.
Schlechte wirtschaftliche lage und hunger
Staatschulden
Neue politische ideen der aufklärung –wie der staat gerechter werden kann

Damalige gesellschaft geteilt in drei gruppen drei stände


1. geistlichen bischöpfe, pfarrer, mönsche
2. Adel : fürsten,. Grafen, die besitzen viel land und wohnen in verssail und machen
jeden tag party.... diese zwei ständehaben grosse vorrechte, sie zahlen keine steuer,
und sie machen nur 2prozent der gesamtenbevölkerung aus.
3. alle andere menschen: großbürger, bankbesitzer, händler, ärtze , anwälte, lehrer, und
vorallem bauern und tageloehner. Alle diese leute haben nichts zu melden, sie mussen
zahlen für den könig, diek irche usw.

Soziale aufstieg gibt nicht...oder sehr unwahrscheinlich

1und2 waren nur zwei drei prozenten

Ok jetzt kann man sagen, wer das geld gibt der bestimmt, was damit gemacht wird, aber im
damaligen frankreich ist genau das gegenteil der fall.
Außerdem können die leute aus dem dritten stand kaum nach oben kommen. Alles war für
adlige reserviert. Alles bestimmt die Geburt über die chancen jeder einzelnen.
Bisher regieren fürster, könige mit der begründung, dass gott sie dafürauerwählt hat. Die
gesellschaft ist, wie sie ist, und jeder mensch muss seinen vorbestimmten platz einnehmen,
auf welchem platz er auch geboren wurde – als herrscher oder als diener.

AUFKLÄRUNG

5top ideen wieso die Aufkl. Aufkl heisst


Es geht um die vernunft. Die aufklärer das dunkle mittelalter mit der strahlkraft der vernunft
erhellen wollen, erklären wollen spricht man von dem aufklärung , oder zeitalter der vernunft.
1 .Idee , grundvoraussetzung für alles:
I.Kant - aufklärung ist der ausgang des mensches aus seiner selbst verschuldeten
unmündlichkeit. Hör auf, alles hinzunehmen und blind zu glauben was der staat, die kirche,
die lehrer, was die alles dir sagen und denk selbst nach.
Naturlich es ist bequem das machen, was vonoben kommt, aber stimmt das?
2.idee beweisen statt glauben
Die aufklärer fordern dass man Behauptungen beweist, dass man sie vernünftig verstehen
kann.
3. menschenrechte.Alleenschen sind geboren um ein paar wenigen zu gehorchen?
Jahrhunderlang hat man das geglaubt, hat man das hingennomen, jetzt sagen die aufklärer:
niemand ist so geboren untertan zu sein. Keiner ist da zu geborenüber andere zu herrschen.
Jeder mensch ist zunächst einmal als freiermensch geboren und hat die gleiche rechte.
Niemand darf ihm deine rechte wegnehmen. Recht auf leben, eigentum, freiheit. Das heit
ganz enorme auswirkung auf die königstürmer, feudalherrschaften, adelherrschaften, die es in
europa gab. Die haben mit ihren untertanen gemacht was sie wollten. Die aufklärer wollten
eine regierung, die die rechte jedes einzelnen schützen muss, und dafürsorgen muss dass der
mensch möglichst gut leben kann. Dafür braucht man einen neuen staatsaufbau, eine neue
verfassung.
4.gewaltenteilung –delba moci- statt alleinherrschaft
Die macht soll verteilt werden. Der konig darf herrschen und dafür sorgen, dass die leute die
gestze halten. Aber er soll die gesetze nicht auch nocht machen. Denn dann macht er die
gesetze die ihm passen und zwingt alle anderen ihn zu gehorchen. ^die aufklärer denken , ist
bessser, wenn die gesetze ein ausschuss von leuten beschließt, die uberlegen welche regeln fur
alle gut sind

5. die erklärer zweifeln an die religion. Die vernunft ist wichtiger als die glaube.
Glaubensfreiheit.