Sie sind auf Seite 1von 1

Beratungsleitfaden

Fußpilz (Tinea pedum)

Definition:
Entzündliche Hauterkrankung, hervorgerufen durch Dermatophyten. Epidermis ist weißlich und aufgequollen.
Pilz breitet sich in der Hornschicht, oft beginnend zwischen den Zehen, aus.

Symptome:*
Juckreiz zwischen den Zehen, Rötungen und Erosionen, weißlich aufgequollene Haut,
Abschuppung der Haut, Pustelbildung

Fragen für das Beratungsgespräch:


Für wen ist das Mittel? Welche Symptome liegen vor? Wie groß ist die betroffene Hautstelle? Wurde bereits
etwas unternommen? Sind weitere Erkrankungen vorhanden? Gibt es Unverträglichkeiten/Allergien?

Wann zum Arzt?*


Übergreifen der Pilzinfektion auf Hände, Nägel oder andere Körperteile, chronische Beschwerden,
blutige Erosionen, keine Besserung nach drei Wochen

Therapie in der Selbstmedikation:


Antimykotika
Azol-Derivate (fungizid, fungistatisch) z. B.
• Clotrimazol: 2–3 x tgl.
• Miconazol: 2 x tgl.
• Bifonazol: 1 x tgl.

Allylamin-Derivate (fungizid) z. B.
• Amorolfin: 1 x tgl.
• Naftifin: 1 x tgl.

Morpholin-Derivate (fungizid, fungistatisch) z. B.


• Amorolfin: 1 x tgl.

Pyridon-Derivate (fungizid) z. B.
• Ciclopirox: 2 x tgl.

Zusätzliche Tipps:
© DAP DeutschesApothekenPortal, Stand: Dezember 2019

} Hände nach der Anwendung gründlich waschen


} täglicher Handtuchwechsel
} Haut und Zehenzwischenräume gründlich abtrocknen (ggf. mit einem Föhn)
} Socken und Wäsche bei 60 °C waschen (ggf. zusätzlich Hygienespüler verwenden)
} Schuhe mindestens 24 Stunden auslüften lassen und ggf. desinfizieren
Fotos: © lisalucia / stock.adobe.com

} Barfußlaufen vermeiden (Schwimmbad)


} regelmäßige Kontrolle der Füße auf Verletzungen
} gute Fußhygiene und -pflege (intakte Hautbarriere)
} keine synthetischen Strümpfe tragen

* Lennecke, K., Hagel, K. Selbstmedikation; Leitlinien zur pharmazeutischen Beratung; 6. Auflage 2016; Deutscher Apotheker Verlag, Stuttgart

DeutschesApothekenPortal