Sie sind auf Seite 1von 8

Wohnungsbau mit Stahl 079

Wohnhaus mit Büro in Nagold-Hochdorf

Stahl-Informations-Zentrum
Wohnungsbau mit Stahl 079

Wohnhaus mit Büro

Das Haus liegt auf einem Grundstück in leichter


Nordhanglage mit ausgezeichneter Besonnung
und einer wunderbaren Aussicht auf die Schwä-
bische Alb. Der Baukörper schiebt sich mit dem
Untergeschoß leicht in den Hang und ist eben
begehbar. Die Büroräume im Erdgeschoß sind
über eine Treppe an der Südseite erreichbar,
eine Rampe an der Nordseite erschließt den
Wohnteil, der sich im Obergeschoß befindet.
Im Untergeschoß ist ein großer Entwurfs- und
Multifunktionsraum untergebracht.

Mit seinen
großen Fenstern
über drei Ge-
schosse öffnet
sich das Haus
nach Süden

Die unterschied- Isometrie


lichen Nutzungen
drücken sich in
der Fassaden-
gestaltung aus

Die unterschiedlichen Nutzungen des Gebäudes


sind von außen ablesbar. Flachdächer wechseln
mit Satteldächern und einem Pultdach, Trans-
parenz mit Geschlossenheit. So sind die intime-
ren Räume im Obergeschoß wie Schlafraum
und Bad am geschlossenen Kubus erkennbar,
während Küche, Essen und Wohnen offen ge-
staltet und rundum belichtet sind. Die Büro-
räume zeichnen sich ebenfalls durch großzügige
Verglasung aus.
Die Möglichkeit der individuellen Nutzungs-
änderung der gesamten Einheit zu jedem be-
liebigen Zeitpunkt ist ein weiterer entwurfs-
bestimmender Faktor. Der auskragende Balkon
im Erdgeschoß ist ebenso wie das „Atrium“ im
Obergeschoß so dimensioniert, daß er bei
weiterem Platzbedarf überbaut werden kann.

1
Wohnhaus mit Büro in Nagold-Hochdorf

5 8

6 9

7 11 10

3 3

Über die Rampe


an der Nordseite
werden die
Wohnräume im
Grundrisse Obergeschoß, 3 Büro 8 Schlafen Obergeschoß
Erdgeschoß, Untergeschoß · 4 Besprechung 9 Ankleide
erschlossen
Querschnitt Maßstab 1:250 5 Wohnen 10 Bad
1 Eingang 6 Küche 11 „Atrium“
2 Eingang Büro 7 Essen 12 Multifunktionsraum

11
12

12

2
Wohnungsbau mit Stahl 079

Die aus dem 20 19


Industriebau 21
stammenden
Stahlblechkas-
setten bleiben 12
nach Fertigstel-
lung im Innen-
raum sichtbar 17 13

16

Konstruktion
Auf einem Untergeschoß aus Betonfertigteilen 15
sind zwei Geschosse in Stahlskelettkonstruk-
tion errichtet. Das Tragwerk setzt sich aus
HEA 140 / 160 / 200 - Stützen und HEA 140 /
14
HEB 240 -Trägern zusammen. Auf den Stützen
sind beschichtete Stahlblechkassetten mit
140 mm Wärmedämmung montiert. Hinter- 13
lüftetes, sägeraues Lärchenholz oder Wellprofile
auf einer Lage wasserabweisender Weichfaser-
platten bilden die Außenhaut.
Die Schrägdächer aus HEA 140 - Sparren und 12
HEA 100 - Pfetten sind an der Nordseite mit
Wellprofilen eingedeckt. Die Südseite ist teil-
weise mit Solarzellen bestückt, die später mit
Photovoltaikzellen ergänzt werden sollen, so 6 5
daß sich von der Seitenansicht her wieder ein
Satteldach abzeichnet. 7
9 8

1
Das Stahlskelett
ist so ausgelegt
und vorbereitet,
daß Nutzungs-
änderungen in 4
kurzer Zeit mög-
lich sind

3
Wohnhaus mit Büro in Nagold-Hochdorf

19

5 18
16

15

12

Schnitte Westfassade, Ostfassade 11 Stahl-Riffelblech verzinkt


Maßstab 1:25 12 Abdeckung Seekiefer
1 Stahlträger HEB 240 13 Stahlträger HEA 140
10 11 9 2 Außenwandaufbau UG: 14 Außenwandaufbau OG Westseite:
Putz 10 mm Wellprofile 18 mm
Dämmung 150 mm Lattung 25 mm
Betonfertigteil 200 mm Weichfaserplatte
3 Bodenaufbau UG: wasserabweisend 52 mm
Sedimentbelag Stahlblechkassetten 600 / 145 mm
Estrich 40 mm mit Dämmung 145 mm
1 PE-Folie 15 Bodenaufbau OG:
8 Dämmung 100 mm Epoxitharz-Quarzsand 10 mm
12 Stahlbeton 160 mm Estrich 40 mm
4 Übereck-Festverglasung PE-Folie
5 Stütze HEA 140 Dämmung 100 mm
2 6 Außenwandaufbau EG: Stahlbeton-Verbunddecke 180 mm
Stülpschalung Lärche 24 / 150 mm 16 Stahlprofil U 140
Lattung 25 mm 17 Stahlprofil L 200 / 100 / 12 mm
Weichfaserplatte 18 Außenwand OG Ostseite:
wasserabweisend 52 mm Lattung Lärche 30 / 25 mm
Stahlblechkassetten 600 / 145 mm Lattung 25 mm
mit Dämmung 145 mm Weichfaserplatte
7 Bodenaufbau EG: wasserabweisend 52 mm
3 Teppichboden Stahlblechkassetten 600 / 145 mm
Estrich 40 mm mit Dämmung 145 mm
PE-Folie 19 Dachaufbau:
Dämmung 100 mm Kiesschüttung 50 mm
Stahlbeton-Verbunddecke 160 mm Kunststoffbahn
8 Stahlträger Balkon IPE 160 Dämmung 140 mm
9 Kanthölzer Douglasie 60 / 60 mm Trapezblech 80 / 307 / 0,88 mm
10 Kleinpflaster Granit 60 / 60 mm 20 Randwinkel 500 / 100 / 1,0 mm
in Mörtelbett 21 Randhölzer Leimholz 120 / 160 mm

4
Wohnungsbau mit Stahl 079

Fassade und Innenraum


Der Multifunktionsraum im massiven Unterge-
schoß ist verputzt. Die Stahlkonstruktion der
oberen Geschosse ist entsprechend der Nutzung
der Räume unterschiedlich verkleidet: das Büro
im Erdgeschoß mit einer Stülpschalung, der
Wohnbereich an der Wetterseite mit Wellpro-
filen und der Schlafbereich mit auch über den
Fenstern verlaufenden Latten. Der Abstand
zwischen diesen Latten gewährt Ausblicke,
aber keine Einblicke.
Im Innenraum bleiben die hell beschichteten
Stahlblechkassetten ebenso wie die Holorib-
bleche der Stahlverbunddecken und das Trapez-
blech der Dachkonstruktion sichtbar.

Energiekonzept
Die großzügige Südverglasung wirkt im Winter
als Wärmefalle, die sich sowohl in der Energie-
bilanz des Gebäudes wie auch in der Realität
positiv auswirkt. Nur an ganz kalten Tagen,
wenn die beiden Einzelöfen im OG und UG
nicht mehr ausreichen, kommt die Niedrigtem-
peratur-Gasheizung zum Einsatz, die von den
Solarzellen für das Brauchwasser unterstützt
wird. Eine Photovoltaik-Anlage ist vorgesehen.
Für die Toilettenspülung wird Wasser aus einer
Zisterne verwendet. Die innenliegen-
den Stahlprofile
wurden werk-
seitig antrazit-
grau lackiert

Ebenso wie die


Holoribbleche in
Unter- und Erd-
geschoß bilden
die Trapezbleche
des Daches die
fertige Decken-
untersicht

5
Wohnhaus mit Büro in Nagold-Hochdorf

Die großzügigen
Verglasungen
schaffen den
Bezug zum
Außenraum

Bauherr: Impressum
Dore und Gerhard Schleehauf, Wohnungsbau mit Stahl 079
Nagold-Hochdorf Wohnhaus mit Büro in Nagold-Hochdorf
1. Auflage 2001
Architekt: ISSN 0175-2006
Wolfgang Schleehauf, Nagold-Hochdorf
Herausgeber:
Tragwerksplaner: Stahl-Informations-Zentrum,
Ingenieurbüro Wilhelm Schmid, Schopfloch Sohnstr. 65, 40237 Düsseldorf

Stahlbau: Redaktion:
Friedrich Bühler GmbH & Co.KG, Altensteig Dipl.-Ing. Martina Helzel,
circa drei, München
Fassade:
Oppenländer GmbH, Dach- und Wandsysteme, Ein Nachdruck dieser Veröffentlichung ist –
Tübingen auch auszugsweise – nur mit schriftlicher Ge-
nehmigung des Herausgebers und bei Quellen-
angabe gestattet. Die zugrunde liegenden
Informationen wurden mit größter Sorgfalt
Gebäudedaten recherchiert und redaktionell bearbeitet. Eine
Wohn- und Nutzfläche: 444,55 m2 Haftung ist jedoch ausgeschlossen.
umbauter Raum: 1595 m2
Fotos: Marcel Weber, München,
Bauzeit: Februar 1999 bis Juni 1999 Baustellenfoto: Wolfgang Schleehauf

6
Überreicht durch:

Stahl-Informations-Zentrum
Postfach 10 48 42
40039 Düsseldorf
E-Mail: siz@stahl-info.de · Internet: www.stahl-info.de