Sie sind auf Seite 1von 15

Risikobeurteilung

Projektdaten

Projektbezeichnung: Beispiel für Seminar / Workshop


Produktbezeichnung: Hydraulische Spaltmaschine FB 500/10
Mustermann GmbH
Musterstraße 1
Hersteller-Adresse:
D-73654 Musterstadt
Tel. 07059-94847478
Datum:
17.06.2010
Verfasser: Roman Preis

- Konformitätserklärung
- Betriebsanleitung
- Stückliste
- Gesamtzeichnung
Mitgeltende - Elektrischer Schaltplan
Dokumente: - Hydraulik-Schaltplan
- Mess- und Prüfprotokoll zur elektrischen Sicherheit
- Prüfprotokoll zur Standsicherheit
- Liste der grundlegenden Sicherheits- und
Gesundheitsschutzanforderungen

Risikobeurteilung Hydraulische Spaltmaschine 1/15


Angewandte Normen

EN 12100-1 Sicherheit von Maschinen – Grundbegriffe, allgemeine Gestaltungsleitsätze – Grundsätzliche Terminologie, Methodologie
EN 12100-2 Sicherheit von Maschinen – Grundbegriffe, allgemeine Gestaltungsleitsätze – Technische Leitsätze
EN 14121-1 Sicherheit von Maschinen – Risikobeurteilung
EN 609-1 Sicherheit von Holzspaltmaschinen – Keilspaltmaschinen
EN 982 Sicherheit von Maschinen – Sicherheitstechnische Anforderungen an fluidtechnische Anlagen und deren Bauteile - Hydraulik
EN 60204 Sicherheit von Maschinen – Elektrische Ausrüstung von Maschinen
EN 13849-1 Sicherheit von Maschinen – Sicherheitsbezogene Teile von Steuerungen – Allgemeine Gestaltungsleitsätze

Risikobeurteilung Hydraulische Spaltmaschine 2/15


Angewandte Verfahren bei der Risikobeurteilung

Angewandtes Diagramm zur allgemeinen Risikoeinschätzung:

Risikobeurteilung Hydraulische Spaltmaschine 3/15


Angewandtes Diagramm nach EN 13849 zur Bestimmung des erforderlichen Performance-Level (PL):

Risikobeurteilung Hydraulische Spaltmaschine 4/15


Angewandte Tabelle zur Ermittlung des MTTF aus EN 13849:

Risikobeurteilung Hydraulische Spaltmaschine 5/15


Angewandte Tabelle und Formeln zur Ermittlung von B 10d (aus EN 13849):

Risikobeurteilung Hydraulische Spaltmaschine 6/15


Angewandtes Diagramm nach EN 13849 zur Bestimmung des erreichten Performance-Level (PL):

Risikobeurteilung Hydraulische Spaltmaschine 7/15


Angewandte Tabelle zur Bestimmung des erreichten PL für die gesamte Steuerung nach EN 13849:

Risikobeurteilung Hydraulische Spaltmaschine 8/15


Festlegen der Grenzen der Maschine

1. Verwendungsgrenzen

Bestimmungsgemäße Verwendung Spalten von Holz oder gleichartigen Werkstoffen

Bedienung der Spaltmaschine durch zwei Personen, indem eine Person zu spaltendes
Vernünftigerweise vorhersehbare Fehlanwendung
Material auflegt und die andere Person den Spaltvorgang auslöst.

Einsatzbereich der Maschine


Private Nutzung ja
Industrie nein
Nutzergruppen Aufgabe Qualifikation/Beeinträchtigungen
Fachpersonal Reparatur Fachausbildung
Bedienpersonen Bedienen nicht erfahren/angelernt/erfahren

Risikobeurteilung Hydraulische Spaltmaschine 9/15


2. Räumliche Grenzen

Spaltmaschine bestehend aus einem Maschinengestell mit Spaltkeil,


Beschreibung der Maschine / des Systems
Hydraulikzylinder, elektrisch angetriebene Hydraulikpumpe. Das Auslösen des
Spaltvorgangs geschieht durch Betätigen einer Zweihandsteuerung.

Schnittstellen zu anderen Maschinen keine

Schnittstellen zur Energieversorgung elektrische Energieversorgung

3. Zeitliche Grenzen

Vorgesehene Verwendungsdauer Verwendungsdauer nicht beschränkt


Empfohlene Wartungsintervalle Siehe Betriebsanleitung

4. Weitere Grenzen

Höchste/niedrigste Umgebungstemperaturen Siehe Betriebsanleitung


Erforderlicher Grad der Sauberkeit Keine besonderen Anforderungen
Materialien und Eigenschaften der verarbeiteten Holz und gleichartige Werkstoffe, die nicht biegsam bzw. in besonderem Maße
Materialien elastisch sind.

Risikobeurteilung Hydraulische Spaltmaschine 10/15


Identifizieren der Gefährdungen

Risiko- Risiko-
Lebens- Beschreibung der
Pos. einschätz- Maßnahmen zur Risikominderung einschätz- PL erf. PL erreicht
phasen Gefährdung
ung ung

S = S2
1. Gesamtgewicht in der
A = A1
Gefährdungen durch Betriebsanleitung angeben. S = S0
E = E1
1 Transport unsachgemäßen --------
W = W1
Transport der Maschine. 2. Korrekte Transportmöglichkeiten Erg.= 0
in der Betriebsanleitung beschreiben.
Erg.= 1

Halteeinrichtung für das Holzstück


S = S2
Herunterfallen von anbauen. Halteeinrichtung so
A = A1
Holzstücken auf die gestalten, dass das Holzstück vor - S = S0
E = E1
2 Betrieb Beine/Füße der während oder nach dem Spalten --------
W = W3
Bedienperson, wenn nicht auf die Füße der Bedienperson Erg.= 0
diese gespalten werden. fällt, wenn diese in Arbeitsposition
Erg.= 3
ist.
1. Hinweis in der Betriebsanleitung,
wie bei verklemmten Holzklötzen
Verletzungen der Hände S = S2
vorzugehen ist. S = S1
bei unsachgemäßer A = A1
E = E1
Handhabung der E = E1
3 Betrieb 2. Hinweis in der Betriebsanleitung, W = W1 --------
Maschine, wenn sich W = W2
dass der Arbeitsbereich frei von
Holzklötze verklemmt
Holzresten und Hindernissen Erg.= 0
haben. Erg.= 2
gehalten werden muss.

Risikobeurteilung Hydraulische Spaltmaschine 11/15


Risiko- Risiko-
Lebens- Beschreibung der
Pos. einschätz- Maßnahmen zur Risikominderung einschätz- PL erf. PL erreicht
phasen Gefährdung
ung ung

1. Zweihandschaltung einbauen. Das


Auslösen des Spaltvorgangs darf nur
unter Verwendung beider Hände
erfolgen können. Zweihandschaltung
Struktur der Steuerung:
nach EN 574 gestalten. Die Zwei-
handsteuerung muss mindestens
Mechanische
Kategorie 1 (EN954-1) erfüllen.
Ansteuerung des
(Forderung aus EN 609-1).
Steuerventils der
Schneiden bzw. Zweihandschaltung.
2. Sicherheitshinweise auf der
Abschneiden von Händen S = S2 Steuerventil:
Spaltmaschine: „Vorsicht! Bewegte S = S2
oder Fingern am Spaltkeil A = A1 Sicherheitstechnisch
Maschinenteile!“, „Nur für Betrieb S = S0 F = F1
beim Auflegen oder E = E1 bewährtes Hydraulik-
4 Betrieb durch 1 Person!“ P = P1
Halten von Spaltmaterial W = W3 Wegeventil 1V3.
Erg.= 0
und gleichzeitigem
3. Hinweis in der Betriebsanleitung: PL = c
Auslösen des Erg.= 3 Daten für das Ventil:
„Warnung! Die Schutzeinrichtung der
Spaltvorgangs. MTTF = 150 J
Spaltmaschine ist nur dann wirksam,
(= hoch)
wenn die Bedienung durch eine
Kategorie = 1
einzelne Person erfolgt. Bedienung
PL = c
niemals durch mehrere Personen!“
PL gesamt = c
4. Hinweis in der Betriebsanleitung,
dass die Schutzeinrichtung
regelmäßig auf korrekte Funktion
geprüft werden muss.

Risikobeurteilung Hydraulische Spaltmaschine 12/15


Risiko- Risiko-
Lebens- Beschreibung der
Pos. einschätz- Maßnahmen zur Risikominderung einschätz- PL erf. PL erreicht
phasen Gefährdung
ung ung
Hinweise in der Betriebsanleitung:
Gefährdungen durch
1. Hinweise auf unsachgemäße
unsachgemäße
S = S2 Verwendung
Verwendung, Spalten von
A = A1 S = S1
ungeeignetem Material,
E = E2 2. Hinweis auf die richtige bzw. E = E1
5 Betrieb Material falscher Größe --------
W = W1 unzulässige Größe von zu W = W1
oder aufgrund der
spaltendem Material
Auswahl ungeeigneter
Erg.= 2 Erg.= 0
persönlicher
3. Beschreibung der richtigen
Schutzausrüstungen
Schutzausrüstung

1. Überdruckventil einbauen.

2. Hydraulikschläuche mit
Überzügen versehen, die
herausspritzendes Hydrauliköl
zurückhalten
S = S2
Herausspritzen von
A = A1
Hydrauliköl unter hohem 3. Hinweis Betriebsanleitung: S = S0
E = E2
6 Betrieb Druck, wenn Leitungen „Arbeiten an der Hydraulik dürfen nur --------
W = W2
undicht werden oder von Fachpersonal durchgeführt Erg.= 0
bersten werden! Hydraulikschläuche
Erg.= 3
regelmäßig wechseln lassen!“

4. Hinweis in der Betriebsanleitung,


dass die Hydraulikschläuche vor
Arbeitsbeginn inspiziert werden
müssen.

Risikobeurteilung Hydraulische Spaltmaschine 13/15


Risiko- Risiko-
Lebens- Beschreibung der
Pos. einschätz- Maßnahmen zur Risikominderung einschätz- PL erf. PL erreicht
phasen Gefährdung
ung ung
1. Standfläche ausreichend groß
S = S2
Quetschen von gestalten. Prüfungen zur
A = A1
Betrieb, Gliedmaßen, wenn die Standfestigkeit nach S = S0
E = E1
7 Wartung, Maschine aufgrund EN 609 durchführen. --------
W = W3
Transport mangelnder Erg.= 0
Standsicherheit umfällt. 2. Korrekte Aufstellung in der
Erg.= 3
Betriebsanleitung beschreiben.

1. Abschließbaren Hauptschalter im Kat. = 1


Schneiden bzw. Bedienbereich der Maschine B10d = 6050
Abschneiden von Händen S = S2 anbringen. hop = 9 h
S = S2
oder Fingern am Spaltkeil A = A1 dop = 50
S = S0 F = F1
bei versehentlichem E = E1 2. Hinweis in der Betriebsanleitung: tZyklus = 3600 s
8 Wartung P = P1
Auslösen des W = W2 „Warnung! Gefahr durch MTTF = 37 J
Erg.= 0
Spaltvorgangs, während unbeabsichtigt anlaufende Maschine. DC = 0
PL = c
im Bereich des Spaltkeils Erg.= 2 Vor dem Durchführen von
gearbeitet wird. Wartungsarbeiten, das Netzkabel PL = c
abziehen!“

Elektrische Gefährdung.
S = S2
Direkte oder indirekte
A = A1
Betrieb, Berührung von unter S = S0
E = E2 Elektrische Ausrüstung nach EN
9 Wartung, Spannung stehenden --------
W = W1 60204 gestalten.
Reparatur Teilen, wenn Fehler an Erg.= 0
elektrischen Bauteilen
Erg.= 2
auftreten.

Risikobeurteilung Hydraulische Spaltmaschine 14/15


Risiko- Risiko-
Lebens- Beschreibung der
Pos. einschätz- Maßnahmen zur Risikominderung einschätz- PL erf. PL erreicht
phasen Gefährdung
ung ung

Gefährdung von
Personen, z.B. Kindern, S = S2
S = S2
die die Maschine A = A1
Hinweis in der Betriebsanleitung, dass E = E1
unsachgemäß bedienen E = E2
10 Betrieb die Maschine nur beaufsichtigt W = W1 --------
könnten, weil sie die W = W1
betrieben werden darf.
geistigen/körperlichen
Erg.= 1
Voraussetzungen hierfür Erg.= 2
nicht haben.

Hinweis in der Betriebsanleitung, dass


die besonderen Eigenschaften von
Holz zu Gefährdungen führen können
Verletzungen durch
S = S1 und daher vorsichtig gearbeitet werden S = S1
wegsplitternde
E = E2 muss. E = E1
Holzstücke, wenn diese
11 Betrieb W = W2 W = W1 --------
ungleichmäßig
Hinweis in der Betriebsanleitung, dass
gewachsen sind, Äste
Erg.= 1 persönliche Schutzausrüstung Erg.= 0
haben usw.
(Sicherheitsschuhe, Arbeitshand-
schuhe und Augenschutz) getragen
werden muss.

Risikobeurteilung Hydraulische Spaltmaschine 15/15