1

Die Ernährung sollte wie die Atmung sein
2
Liebe
ist nicht nur ein Wort
Thomas Patock von Wedenland
*** Regenbogenvogelverlag ***
Die Ernährung sollte wie die Atmung sein
3
Der Regenbogenvogelverlag
präsentiert
Das !edichtalbum
Liebe ist nicht nur ein Wort
von Thomas Patock von Wedenland
Die Ernährung sollte wie die Atmung sein
4
"mpressum
Alle Rechte # auch die des ausgewiesenen $achdrucks% der
&otomechanischen Wiedergabe% die 'berset(ungen und der Einspeicherung
und )erarbeitung in elektronischen *+stemen # vorbehalten,
&-r die deutsche Ausgabe .Der Regenbogenvogelverlag/
Te0t Thomas Patock von Wedenland
!estaltung 1 *at( 2illian # Louis "nnovations&abrik
)erlag Der Regenbogenvogelverlag
Danksagung
3iermit wird allen guten !eistern
und vor allem !ott &-r die "nspirationen gedankt

Die Ernährung sollte wie die Atmung sein
5
"nhaltsver(eichnis
*o gebäre ich weitere Planeten 45
"n meiner Welt 44
Während sich die 6hristen 47
Wenn etwas brennt 48
!i&tige Wolken 49
:nser ;eind 4<
"ch warte nicht mehr länger 4=
Der 3eide und seine Liebe (um LE>E$ 4?
Das !eburtsrecht 74
Einer war stets immer wieder da 78
@dins Erben 7=
"ndem Aoment wo wir 7?
Die Ernährung sollte wie die Atmung sein
6
Erscheint der Weg 7?
Aein Leben 7?
:m Bede Emotion (u kennen 85
Die Cunst sich (u verwandeln 89
Die "ntelligen( der Aenschen 89
Wie sollte das gehen D 89
Durch &alsche Dogmen 8<
Au& einmal kam der 2ägersmann 8=
*ich vor dem k-nstlich au&gebauten "n&ormations&eld 8?
TBa man wurde ein anderer Aensch E5
Das Ein(ige E4
"ch habe kein Recht E7
Die Ernährung sollte wie die Atmung sein
7
Wir lassen *chamballa E8
"ch sehe die )ollkommenheit E9
Religions&reiheit der ;rei&ahrtsschein &-r die L-ge E=
Wir werden in unseren eigenen Träumen geboren E?
Wir planen 95
)ergessen ward der *inn 94
"ch &-lle das "nternet 98
Warteten wir auch scheinbar lange 99
Da hinterlässt man *puren 9<
Die Aenschheit muss sich selber retten 9=
Ainiaturkernkra&tanlagen au& ;amilienlandsit(en <4
!edanken aus der Fukun&t <8
"ch sah den sich selbst bewegenden *chatten <9
Die Ernährung sollte wie die Atmung sein
8
$un werden alle Tierbetriebe umgestellt <=
!laube was Dein 3er( Dir sagt <G
*innlos ohne Liebe (u geben <?
Der )eganli0er teilt mit =7
Wenn mir mal wieder die Worte &ehlen =E
!esundheit =9
@hnmächtig =<
*ternennacht ==
*ie ist anders =?
Cein >lut G4
Ein Ende mit dem Postengeschacher G8
Doch wirkst du nachdenklich G9
*o eine ;rau wie Du G=
Die Ernährung sollte wie die Atmung sein
9
Costbarster als die Auscheln GG
An alle !Httinnen G?
*chlimmer ?5
Es wäre so schHn wenn alle 3eiden wären ?4
Wir m-ssen etwas tun ?8

dunkle Priester ?9
*olange ?9
Die Wahrheit ?9
"ch habe viele ;reunde ?<
*chHp&ungsschwarm ?=
*ie sind wie Trop&en ??
Abschied nehmen 454
*o stellt sich der Autor vor 458
Die Ernährung sollte wie die Atmung sein
10
*o gebäre ich weitere Planeten
*o gebäre ich weitere Planeten aus mit heraus
ein neues 3eim &-r Cat(e% 3und und Aaus
damit die 3ektare &-r ;amilien sind unbegren(t
Du dann selber diesem !edanken hinterher stets rennst
*o malte ich gedanklich und bereits mit dem ;arbensti&t
das was man mein CHrper dann in der Aaterie antri&&t
Alles wird erweitert und rein und schHn wird sein
nat-rlich entsteht dort auch ein 3eim &-r ein Bedes *chwein
;reundscha&tlich mit Dir verbunden durch diese )ision
ist der )isionär nun kur( der !ottesthron
doch dann entsteht in mir das un&assbare )akuum
ich bleibe Bung erscheine anderen sogar als dumm
Doch die Weisheit die bleibt um mich herum enthalten
diese ist nimmer mehr (u &inden in den Alten
die 2ungen reinen bringen sie im AuIen sichtbar daher
das sind die welche aus dem !edanken% Liebe% geboren wie einst das Aeer
Die Ernährung sollte wie die Atmung sein
11
"n meiner Welt
"n meiner Welt soll es das Paradies wirklich geben
das nat-rlich immer im &ortwährenden Leben
"n meiner Welt soll der ;rieden um Liebende verweilen
das allein durch die Cra&t in diesen Feilen
"n meiner Welt ist 3armonie nicht nur ein Wort
diese tri&&t man hier an Bedem schHp&erischen @rt
"n meiner Welt soll *chHnheit durch die Liebenden wirken
so wie das *ilber in den wundervollen% mir% heiligen >irken
"n meine Welt lade ich alle !:TE$ Wesen ein
auch in des Waldes *ee heut (um >aden um rein (u sein
"n meine Welt nehme ich weitere liebsame Träume in die Fukun&t mit
vielleicht erreichen Euch diese *trophen bald als 3it

Wahre Liebe vermeidet es gegen das >Hse (u kämp&en
in dem Wissen das es dadurch nur stärker werden w-rde JK
wahre Liebe verlässt destruktive Energien&ormen
somit diese in )ergessenheit geraten und dadurch aussterben JK
während sich die Liebe in der Ewigkeit des !l-ckes wiegt JK
das ist der !uten immerwährende *ieg
ohne kHrperlich gegen die :ngerechtigkeiten
ernstha&t kämp&en (u m-ssen JK
es ist somit ein geistiger Camp& wobei die "ntelligen(
und die Ewigkeit bei der Liebe liegt J
Die Ernährung sollte wie die Atmung sein
12
Während sich die 6hristen
Während sich die 6hristen in Cnechtscha&t ver&angen haben
bettelnd in den Circhen und anderswo >rot erbitten um (u laben
die 2uden sich den materiellen Reichtum anhäu&ten geschwind
waren doch die meisten &-r Liebe scheinbar mehr als blind
dabei haben die Aoslems (um Camp&e gegen den Fins au&geru&en
doch so wie diese drei )ereine erklimmt man nie die Liebesstu&en
$at-rlich ist die Diktatur und der Communismus eben&alls &atal
das was andere Religionen sind% erscheint als der Aenschheits&all
denn wahrha&t gekrHnt sit(t nur der 3eide au& den Wohlststandsstu&en
denn dieser erkannte den Aa0imalisten in sich war die Ahnen am ru&en
verband sich mit der Liebe% ;reundscha&tlich ist er (um gHttlichen Leben
das ist der !rund warum man diese 3eiden kann ewiglich erleben
Die prakti(ierte Tier&reundscha&t die Liebe (um beseelten Plan(enwesen
dar-ber kann man dennoch kaum in *chri&ten -ber die 3eiden lesen
so werden auch mit diesem Reim die L-gen -ber meine Ahnen plat(en
dabei vermeide ich es (u benennen der L-gnernamens&rat(en
lieber bewundere ich die *chmetterlinge% 3ummeln und die *pat(en
spiele dabei &riedlich gerne mit den 3unden% P&erden und !roIkat(en

Die Ernährung sollte wie die Atmung sein
13
Wenn etwas brennt
Wenn etwas brennt geht etwas verloren
oder verändert seine ;orm
wenn etwas ertrinkt ist etwas gestorben
auch wenn es sich um das Leben einst beworben
wenn etwas erstickt getrennt von der Lu&t
hat man vergessen (u atmen den Du&t
wenn etwas erdr-ckt von den Erdmassen
war man nicht in der Lage die FerstHrung (u lassen
*o denkt man -ber die Elemente nach
welche geben dem Leben die ;orm
Luarks% Atome und Aeme harmonisch (usammengebaut
das ohne Begliche $orm
*o gedenkt man der 3armonie
im AuIen und erho&&t eventuell
das sie innerlich in der )ollkommenheit
ein Bedes liebevolles Wesen erhellt
Die Ernährung sollte wie die Atmung sein
14
Wenn etwas erwärmt vor lauter Liebesm-he
das morgens bereits in der ;r-he
wenn etwas begieIt damit das Leben kann keimen
auch wenn es wirkt manchmal wie ein seu&(endes Weinen
wenn etwas leicht pustet so das erreichen Beden die Winde
hat man erkannt wie sorgsam er ist (u seinem Cinde
wenn etwas (ärtlich umarmt als wäre einem die Erde am er&assen
dann ist man in er Lage Liebe (u begrei&en (u den Aenschenmassen
*o gedenkt man der Liebe
welche einem das Leben gegeben
!edanken und W-nsche in der (ärtlichsten ;orm
so wurden die Aenschen als reine Engel geboren
*o gedenkt man der *chHp&ung im AuIen die im "nneren entsteht
so&ern der !edanke die Liebe weiter bewegt
hin (u neuen :&ern au& andere Planeten alsbald
wenn auch hier erscha&&en ist der gren(enlose paradiesische P&lan(enwald


Die Ernährung sollte wie die Atmung sein
15
!i&tige Wolken
!i&tige Wolken (erstHrten Land und Weite
diese Aeldung nun auch Dich ereilte
um Liebes M !edankenkra&t (u b-ndeln nun
bin ich am schreiben tun
3el&e mit bei der "n&ormationsstreuung
sonst bleibt auch Dir nur die >ereuung
andere liebevollen *chla&ende nicht geweckt (u haben
um mit ihnen die *-Ie des Lebens (u laben
Fu viele >ienen sind bereits sinnlos gestorben
>Hsewichte sind diese durch die 6hemie am ermorden
6hemie au& dem >oden vom >auern verspr-ht
und selbst in der Lu&t lag schon o&t ein sonderlicher Du&t
6hemtrails von Ailitär&lug(eugen verspr-ht
haben mit "hren Auswirkungen so manchen ber-hrt
viele Aenschen durchschauen nicht die wichtigsten L-gen
das *+stem der &insteren Aächte ist in seinen let(ten F-gen
Wacht au& und seid *elbstbewusst "hr !:TE$
seid mit den "n&ormationen des ;orums die Aassen am ;luten
lasst Euch lächerlich ruhig vor anderen machen
denn die >esten werden -berleben wie in Erinnerung die Drachen
Die Ernährung sollte wie die Atmung sein
16
:nser ;eind
:nser ;eind sind eine (erstHrerische !esellscha&t%
sowie schlechte !ewohnheiten
die (um kHrperlichen Leid und )er&all &-hren J
:nser ;eind sind schlechte !edanken
von Propheten der )ergangenheit%
welche durch "hre *chri&ten in den heutigen Tag
dogmatisch hineinwirkten,
:nseren ;eind gilt es stets (u besiegen
indem wir gan( ein&ach
eine liebevollen !esellscha&t herausbilden
welche in ;reundscha&t
mit den gHttlichen AitgeschHp&en des Tierreiches leben
und den liebevollen :mgang mit dem P&lan(enreich p&legen J
Der *ieg wird voll(ogen
indem wir eine wundervolle Fukun&t beginnen
von "nnen nach AuIen (u proBi(ieren
also (u erträumen und dadurch weiterhin gute !edanken aussenden
und bestehende ;ehlproBektionen erkennen und korrigieren,
Die Ernährung sollte wie die Atmung sein
17

"ch warte nicht mehr länger
"ch warte nicht mehr länger
ich erscha&&e mir meine Fukun&t selber
werde Wege &inden (u retten alle Cälber
und dadurch auch meinen eigenen *tamm
und dadurch mich selber
"ch mache die )erschmut(ungen nicht mehr länger mit
lieber wandere ich oder mach so manchen Ritt
gerne mit der L"E>E (usammen
Die Ernährung sollte wie die Atmung sein
18
"ch warte nicht mehr länger
ich erscha&&e mir meine Fukun&t selber
habe Wege ge&unden um (u retten alle Cälber
und dadurch auch meinen eigenen *tamm
und dadurch mich selber
"ch kämp&e gegen die )ergi&tungen an
die man sprit(e mir als >ab+ in die >lutbahn
denn alles !ute ist nun dran
"ch wartete nicht mehr länger
sondern erschu& mir meine Fukun&t selber
nun werde ich Wege betreten wo gerettet sind alle Cälber
und dadurch auch mein eigener *tamm
und dadurch auch ich selber
"ch lebe das *chamballa aus mir nun
emp&ehle das Bedem CHnig auch (u tun
und dadurch geistig niemals (u ruhen
"ch warte nicht mehr länger
ich erscha&&e mit meine Fukun&t selber
werde Wege &inden (u retten die )iel&alt der >äume
und dadurch auch meinen eigenen *tamm
und dadurch alle wahrha&t gHttlichen Räume
"ch warte nicht mehr länger
A3A
Die Ernährung sollte wie die Atmung sein
19
Der 3eide und seine Liebe (um LE>E$
"ch kann meinen *Hhnen
versuchen lebendiges Wasser (u geben%
sowie meinen THchtern eine saubere Erde%
meinen >r-dern und *chwestern eine nährsto&&reiche Lu&t%
und meiner Autter und meinem )ater
die Wärme meines ;euers%
doch allen liebevollen *eelen und vor allem meiner !Httin
mHchte ich meine L"E>E stets immer geben J
Das ist der !rund warum ich meiner >estimmung &olge
ein !ärtner (u sein J
*o bep&lan(e ich die verlassenen Wälder
die unter der )erwaltung des ;eindes stehen
*o säubere ich die verlassenen Wälder
die andere Wesen besuchten%
die scheinbar *auberkeit nicht verstehen
*o segnete ich den >aum
den ich versuchte (u erheilen
so bat ich um gutes Wasser
um mich beim erscha&&en des !artenMEdens (u beeilen
Der !rund ist meiner >estimmung (u &olgen
Die !Httinnen !L'6CL"63 (u stimmen
Die Ernährung sollte wie die Atmung sein
20
Thomas Patock von Wedenland
Die Ernährung sollte wie die Atmung sein
21
Das !eburtsrecht
Das !eburtsrecht schenkte !ott einst Dir%
wie auch Bedem Tier,
Das !l-ck (u leben%
die )ollkommenheit an(ustreben,
Die !Httin% die Du sein kannst% (u entdecken
durch P:RE L"E>E% alle Fellen in Dir (u wecken%
gibt als 6hance der *chHp&er Dir%
wie Bedem Lebewesen au& der Erde hier,
Die Ehre (u leben% (u genieIen die ;rucht%
die *-Ie% den $ektar und auch "hren liebsamen Du&t
dieses die Autter uns schenkt im hier%
das (u erleben% darum sind wir,
Die ;reude (u atmen% die nährsto&&reichste Lu&t%
die ;arben (u trinken% die die voller >lumendu&t%
welche der *chHp&er erdacht
aus purer Liebe hat &-r Dich gemacht,
Eine Engels&amilie &-r Dich dort singt
damit der Plan der Liebe in Dir auch gelingt,
Du *eele% Du !eist% Du Aenschengottesgestalt
eigentlich gibt es weder Bung noch alt,
Die Ernährung sollte wie die Atmung sein
22
Achte alles Leben% beh-te den Wald%
das !l-ck ist dann &-r Dich bereit,
*o senden wir Dir ;rieden% danken dabei der Feit%
die Dir eventuell als !eschenk stets bleibt,
>ist Du (eitvoll% dann hast du es gescha&&t
doch sei Dir immer sicher%
Liebe hat stets alle Aacht
daraus bist auch Du gemacht,
*o sende ich Dir ;reude
das Dein 3er( und Deine *eele lacht,
!ute $acht%
schHner Aorgen%
weiser Aittag%
(ärtlicher Abend
Die Ernährung sollte wie die Atmung sein
23
Einer war stets immer wieder da
Einer war stets immer wieder da
das schien suspekt und sonderbar
Einer konnte alles scha&&en
so ritt er au& dem Drachen
Einer &iel besonders tie&
die Erinnerung einschlie&
Einer dehnte sich unendlich aus
die *chlange brachte "hn mit seiner liebsten &riedvoll nach 3aus
Einer war wie (uvor noch keiner J
Die *ieben CHnige begleiten
uns au& *chritt und Tritt
der Achte sich mit "hnen stritt
brachte dieser doch die :nendlichkeit mit
"hr denkt ein Wit(% ein >rauch
doch achtet au& den 3auch
Ein 3auch (u viel und das war es mit *paI
und es tobte blanker 3ass
Die Ernährung sollte wie die Atmung sein
24
"hr denkt wir l-gen
doch schaut Euch mal genau an
"hr Aenschheit "hr schlachtet
werdet eins mit dem Tod
und !ott was soll der tun
seid "hr der *chHp&ung doch das am antun
Dann heiratet "hr oder bittet &Hrmlich
in schwar(er und weiser Tracht
schon habt "hr Euch *atan selber erscha&&t
das hat Euch !ott so nimmer beigebracht
Aitleid
bekommt man dieses &-r Dummheit
und 3ässlichkeiten D
Dich (u ehren bis das der ,,,,,euch scheidet,
*o etwas beBaht von so vielen in der Cirche
der christlichen *ekten
die die Wahrheit versteckten
Was soll nun passieren
wo "hr langsam oder einige sehr schnell
geschieden werdet D
Die Ernährung sollte wie die Atmung sein
25
Crankheiten von Euch selber er&unden
(iehen "hre Runden,
AHrder von Euch erdacht D
:n&älle von Euch gescha&&en
das alles war !ott &-r Euch nie am machen,
Wir sahen mal ein Engelskartenspiel
mit der Au&schri&t Aitge&-hl
und dachten -ber das Wort nach
es treibt uns &ast (u Tränen
das Wort nicht mehr (u verstehen
will man doch wahre Liebe in Allem sehen
)ielleicht haben wir das
schmut(ige *piel mitgespielt
wir w-nschten uns das au& keinen ;all
doch ist das auch der ;all D
Der Achte CHnig ging hin &ort
und w-sste er w-rde der Erste sein
denn wahre Liebe kannte er nie allein
*ein 3er( er&-llt vom *chmer( und Leid der Welt
ging er o&t hinaus und sah das *ternen(elt
Die Ernährung sollte wie die Atmung sein
26
*ieben *onnen strahlten "hn an
und er wusste 2et(t% endlich
2et(t ist wahre Liebe dran J
Die Aenschheit war (erstritten
gar so viele haben gelitten
*chuld die selbst gemachten *itten
statt !ott (u ;ragen
als "hn ständig Bammerha&t um 3il&e (u bitten
Die Ernährung sollte wie die Atmung sein
27
@dins Erben
@h hier schreibt nun des @dins Erben
schaut die Welt liegt voll in *cherben
erstickt im Plastik und :nrat
doch meine P&lan(en keimen (art
Aein Laubh-ttchen im Wald wurde -ber&allen
>agger waren sich mein Reich am krallen
sch-tteten es im totem !estein (u
das alles passierte mal wieder hier in Au
Als Woran denke ich daran
wie schHn es war und daher wieder sein kann
doch ein langer Weg liegt gedanklich nun vor uns
deshalb widme ich mich% einst wie meine Ahnen% der Cunst
*o gestalte ich >ilder
die rettenden% &riedvollen *childer
schl-p&e in andere selbstgescha&&ene Realitäten
wo die Winde des !eistes noch voller Liebe wehten
Dabei leben die Erinnerungen der Reisen alle in mir
manche sind versch-ttet andere gehHren sogar (u "hr
"hr die welche ist imstande ist Realitäten (u weben
damit es viele neue Welten kann hier geben
Die Ernährung sollte wie die Atmung sein
28
*o sind die Feitweber und *chicksalsgHtter unterwegs
die lichte Feit ist angebrochen weil man sie nun bewegt
denn die neuen >äume sind mit "n&ormationen (art am keimen
mit meiner *chicksalsgHttin kann ich mich nun bald vereinen
??< oder ??= 2ahre das wird eine lange Feit
sicherlich (eigt *ie sich mir in unterschiedlichsten !Httinnenkleid
mal ist sie wie die erhabene weise Eiche
die ich voller Liebe gerne streichle
Feit in Wirklichkeiten (u(ubringen ist eine wahre Aeisterscha&t
so sind die Au&gestiegenen% in vielen Welten bereits in "hrer Aacht
Au& der Erde und anderen Planeten sind diese -berall am wärmen
denn heiI das galt es (u harmonisieren lernen
Doch &eurig ist dabei des Thomas Temperament
wer weiI was dieser noch alles weiteres in sich erkennt
*o wird es eines &-r den Liebenden immer geben
so herrlich% Emotionen% in aller viel&ältigsten immerwährenden Leben
Die Ernährung sollte wie die Atmung sein
29
"ndem Aoment wo wir
"ndem Aoment wo wir uns bewusst oder unbewusst
an AitgeschHp&en vergehen
sind wir bloI $ahrung &-r andere
verlieren unsere Lebensenergie

Erscheint der Weg
Erscheint der Weg%
(ur 3eimat%
doch &-r viele noch so weit%
(um !l-ck erhalten Liebende *chHp&erwesen als Feit%
die Ewigkeit J
Aein Leben
Aein Leben &-hlt sich o&t an
wie eine Reise in die )ergangenheit%
um ;ehler (u korrigieren%
&-r eine wundervolle harmonische Fukun&t
wobei im 2et(t und 3ier tatsächlich alles passieren kann J
Die Ernährung sollte wie die Atmung sein
30

:m Bede Emotion (u kennen
:m Bede Emotion (u kennen
musste man nicht nur brennenK
um Bede Emotion (u kennen
musste man um sein leben rennenK
um Bede Emotion (u kennen
erlitten wir alles an Lualen
davon kHnnte man gedanklich >ilder malen
Alles das gehHrte da(u
das dunkelste Dunkle durchlebt
am !edanken daran% ein !e&-hl das bebt
während die Ewigkeit in Liebe schwebt
*chwebend (eigt sie sich als *onne
re&lektiert unsere 3er(ensliebe
kommen Wolken einem vor wie Diebe
das ist was ich an den Emotionen liebe
Emotionen er(eugen das Wetter
Emotionen er(eugen das All
Emotionen kHnnen sein das !ewitter
s-I% sauer% sal(ig% schar& oder bitter
Die Ernährung sollte wie die Atmung sein
31
:m Bede Emotion (u kennen
musste man nicht nur brennenK
um Bede Emotion (u kennen
musste man um sein leben rennenK
um Bede Emotion (u kennen
erlitten wir alles an Lualen
davon kHnnte man gedanklich >ilder malen
!e&-hle sind erlebt und wollen stets leben
dieses hat man uns allen mitgegeben
einige werden erinnert daran
die Weisheit der *eele gewann
*o ist das *chHne stets in uns
ins AuIen bringen wir es durch die Cunst
die Cunst den !edanken (u steuern
und die *onne stets mit unserer Liebe an(u&euern
"st die *onne% unsere re&lektierte Liebe erstrahlt
(ieht sie das Wasser (u sich empor
erscha&&t ein wunderbares Wolkenbeet
der Regen dabei reinigt und belebt
Die Ernährung sollte wie die Atmung sein
32
:m Bede Emotion (u kennen
musste man nicht nur brennenK
um Bede Emotion (u kennen
musste man um sein leben rennenK
um Bede Emotion (u kennen
erlitten wir alles an Lualen
davon kHnnte man gedanklich >ilder malen
Das alles aus den Emotionen
stets (ärtlich und &reundlich
spielen diese Elemente miteinander
keines brachten wir Bemals durcheinander
*o ist das ;euer des Liebeslebens
einem Bedem wurde es in den Emotionen mitgegeben
Die Luelle ist auch in uns am leben
uns dieses *piel der *piele am geben
*o wisse um Deine !Httlichkeit
mach die !Httin in Dir bereit
schm-cke *ie im *ommerkleid
mit !ott (usammen kann man sein in Ewigkeit
Die Ernährung sollte wie die Atmung sein
33
:m Bede Emotion (u kennen
musste man nicht nur brennenK
um Bede Emotion (u kennen
musste man um sein leben rennenK
um Bede Emotion (u kennen
erlitten wir alles an Lualen
davon kHnnte man gedanklich >ilder malen

Die Ernährung sollte wie die Atmung sein
34
Die Cunst sich (u verwandeln
Die Cunst sich (u verwandeln viele Aasken (u tragen
unsere Ahnen kann man nach dem !rund da&-r ;ragen
so waren diese au& Carnevalen stets &eierlich geschm-ckt
das klonen war daher unmHglich vom gHttlichen menschlichen *t-ck
,
*o sind die AenschengHttinnen wahrha&tige )erwandler
so ein&allsreich% doch erkannte man sie stets als *eelenbekannter
denn das Licht war durch Bedes Cost-m stets in den Augen am strahlen
diesen Eindruck kann man nur erleben niemals wirklich malen
,
Augen die Liebe und !-te ausstrahlen
kann man niemals mit keinem !eld der Welt be(ahlen
>licke von Liebenden bekommt man wahrlich geschenkt
erwärmt es Dich dann weiI Du das ein Wede seine >licke au& Dich lenkt
,
Die Cunst sich (u verwandeln viele Aasken (u tragen
sollten auch wieder prakti(ieren an vieler kommender Tagen
den kosmischen Tan( dabei (usammen (u prakti(ieren
sodass auch $achts keine Aenschenseele ist mehr am &rieren
Die Ernährung sollte wie die Atmung sein
35
Die "ntelligen( der Aenschen
Die "ntelligen( der Aenschen kann man
klar an "hrem !esundheits(ustand ersehen J
"n der sogenannten westlichen Fivilisation
ist diese "ntelligen(% klar ersichtlich%
au& dem untersten $iveau J
Wie sollte das gehen D
Wie soll denn auch ein kranker Aedi(iner%
Bemanden den Weg in die !esundheit weisen kHnnen DJK
er kennt ihn doch selber nicht JK
so viel (um Thema tier&leischessende Nr(tescha&t J
Die Ernährung sollte wie die Atmung sein
36
Durch &alsche Dogmen
Durch die &alschen Dogmen vieler !ruppierungen%
vor allem der Religionen% der Wissenscha&t und der *chulmedi(in%
kommt es vor allem bei !läubigen dieser Dogmen%
doch auch bei allen% den Lehren% )ertrauenden%
(u einer ;alschausrichtung der !edankenkra&t%
was ein persHnliches ;ehlverhalten und Leid (ur ;olge hat
und sich auch au& andere negativ auswirken kann J
Die Ernährung sollte wie die Atmung sein
37
Au& einmal kam der 2ägersmann
Au& einmal kam der 2ägersmann
und sagte mir% das ich das hier nicht tunnn
Die Poli(ei w-rde mich schon suchen
da die mich als äuIerst kriminell einstu&en
doch er% so beschwHrte er% war diese nat-rlich nicht am ru&en
Au& einmal kam die $$$$achbar&raudie gar nicht so schlau
da sie dem katholischen vertrau
das Pan(er&ahren sei &-r sie scheinbar wichtig und erlaubt
doch nicht (u kompostieren hier das Laub
*o riss man meine *et(linge aus
das alles geschah gleich hier vor unserem 3aus
damit der 2äger kann au& Tiere schieIen
und das Leid% durch :nschuldsblut ist weiter hier am &lieIen
doch ich werde diese AHrder nicht erschieIen
Au& einmal auch wie sonderbar
werden Wälder neben mir gerodet
ein neuer Parkplat( musste her
&-r 855 Aänner von dem 3eer
der !estank von Alkohol und *prit kam nun noch näher
Die Ernährung sollte wie die Atmung sein
38
Ach ich denke ich kann nicht mehr
was machen denn die Aenschen sich das Leben schwer
essen nun beinahe täglich verseuchtes ;utter
der let(te ;isch schien schon ge&angen von irgendeinem Cutter
oh ver(eih mir meine Träne% geliebte Erdenmutter
Die *chule% das Altersheim% der Cindergarten
dort alle scheinbar nur au& das Ende warten
keiner denkt eventuell an die gHttliche $atur
Einsamkeit macht sich breit die Aenschen hart und stur
grei&en dabei (ur-ck% so dumm% au& die chemische Tablettenkur
Ach was kHnnte ich Dir nun noch alles schreiben
die Dunkelheit ist die Erde gerade am kleiden
das >Hse hat die Cälte mitgebracht
es wird Feit% das der Aut und unsere Liebe (ur Erde nun erwacht
den !arten Eden Beder macht
den !arten Eden Beder macht
Lichte Wesen an die Aacht
Lichte Wesen an die Aacht
Lichte Wesen an die Aacht
Die Ernährung sollte wie die Atmung sein
39
*ich vor dem k-nstlich
au&gebauten "n&ormations&eld
*ich vor dem k-nstlichen "n&ormations&eld (u sch-t(enK
ein&ach alle "n&ormationen die au& einen rein prasseln (u ignorieren%
und dabei eine eigene schHne Realität%
aus sich selber erwachsen (u lassen%
ist wahrlich eine Aeisterleistung%
die allerdings Bedem wahrha&t Liebenden gelingen kann J
;oto mit Thomas Patock von Wedenland
Die Ernährung sollte wie die Atmung sein
40
TBa man wurde ein anderer Aensch
TBa man wurde ein anderer Aensch wenn man in der L-ge gelebt hat
oder mit dieser gelernt haben muss (u leben J
Dem Wahrheitsge&undenen &ällt es umso mehr schwer%
diese L-gen (u ertragen
und man -berlegt dann (wangsläu&ig% nat-rlich% auch hin und wieder%
wie man diese bekämp&en solle%
ohne Bemandem kHrperliches Leid (u(u&-gen J
Das ist der geistige Wahrheitskamp&
in dem sich ein Aenschengott innerlich
(wischen Dunkelheit und Licht be&indet J
Doch wenn der kHrperlich tHtende Con&likt nach AuIen dringt%
dann hat man sich selber anscheinend verloren
oder betrachtet gar seine eigene *chHp&ung als ;ehlerha&t%
dieser% der gegensät(lichen Elemente J
Eines weiI ich heute mit *icherheit
das ich Dich niemals bel-gen werde
auch wenn die Wahrheit manchmal schwer (u ak(eptieren ist
Die Ernährung sollte wie die Atmung sein
41
Das Ein(ige
Das Ein(ige was ich meinen Cindern schulde%
ist eine harmonische% &riedvolle% gHttliche Welt%
in der ich selber nicht au&gewachsen bin J
Thomas Patock von Wedenland
Die Ernährung sollte wie die Atmung sein
42
"ch habe kein Recht
"ch habe kein Recht%
mich in das Paradies (u set(en%
doch eines au&(ubauen
ist meine elterliche P&licht J
Die Ernährung sollte wie die Atmung sein
43
Wir lassen das *chamballa
von "nnen im AuIen entstehen
Wir lassen das *chamballa von "nnen im AuIen entstehen
die paradiesischen !ärten werden wir -berall sehen
die *aat ist bereits gesätnun werden es alle verstehen
wie die Liebe bleibt% nimmer ist am &ortgehen
Wir lassen das *chamballa an vieler @rt lebendig erbauen
denn )ollkommenheit soll man au& dem gan(en Planeten Erde schauen
die Aenschen lernen sich gerade wieder (u vertrauen
da wir in und aus Liebe handeln dadurch die schHnste Fukun&t au&bauen
*o kommt die *chHnheit Beden Tag nun noch mehr
es entstehen wundervolle du&tende !ärten rund ums 3äusermeer
in bunte >eete wird nun verändert mancher Plat( vom Teer
denn er&-llt werden die liebsten Träume auch die vom (ärtlichen )erkehr

Die Ernährung sollte wie die Atmung sein
44
Thomas Patock von Wedenland
Die Ernährung sollte wie die Atmung sein
45
"ch sehe die )ollkommenheit
"ch sehe die )ollkommenheit
Der !eschHp&e !ottes ist stets geblieben
auch in der Feit wo sie sich nicht lieben
sich des ;utters wegen bekriegen
Die Aeisen mit "hrer weisen goldgelben >rust
haben dabei um ihre >eweglichkeit gewusst
so hängen *ie am baumelnden CHrnerkolben herum
während die clevere h-p&ende Amsel darunter wartet stumm
Dort an diesem @rt unter dem Colben ist *ie &riedlich
als w-sste sie nur ;utter (u bekommen
wenn die Aeise sich aus dem Colben genommen
das was runter &ällt hat die Amsel dann gewonnen
Der *chnee bedeckt das !ras so (art
so manches Wesen nach $ahrung schabt
das (u beobachten in der )ogelwelt
wo der liebende !edanke ist stets der 3eld
*o schritten wir durch die Cälte
die 3ände ge&-llt mit Corn
unterwegs dabei schon ein Teil verloren
ist so eben ein AeisenMBunges in !edanken geboren
Die Ernährung sollte wie die Atmung sein
46
;utterneid in der eigenen Art
so &logen Amseln gegeneinander
prallten mit ausgebreiteten ;l-geln voneinander ab
einen stärkeren es &-r mich als >eobachter scheinbar nicht gab
Doch der !ewinner schien &est(ustehen
das ;liehen des )erlierers konnte ich dann sehen
konnte diese Cämp&e allerdings nicht verstehen
war ich doch genug CHrner &-r alle am aussähen
Doch ich muss -ber das gesehene leicht schmun(eln
denn irgendwie erinnert es mich daran
das es in der $atur gibt einen Camp&
es ist wie Eis welches wird (u Damp&
Lustig dabei war die )orgehensweise der schHnen Aeise
*ie schlich sich an an die Amsel gan( leise
au& so niedliche Art &linke Art und Weise
umrundete diese im 3albkreis nahm hinter "hr ein Corn mit au& Reise
Die )ogelwelt ein Ausschnitt Deiner !edanken
es war dabei% so viel *chHnes und ein bisschen Fanken
&-r die *chHnheit Deiner Wesen mHchte ich mich bedanken
das erspähte Rotkehlchen brach in mir die *chranken
Die )iel&alt allein im )ogelreich
mit all "hren wundervollen THnen
ist in "hrer Au&gabe die Erde am verwHhnen
mHge meine Liebe Deine !edanken hiermit krHnen
Die Ernährung sollte wie die Atmung sein
47
Religions&reiheit
der ;rei&ahrtsschein der L-ge
Religions&reiheit ist doch nur ein ;rei&ahrtschein-r die L-ge
und das dar& so nicht länger sein
*eelenentwicklung ist wahrha&tig und (ielessicher
nun vernehme ich das innere !ekicher
*o sollen% wenn schon Tempel entstehen
ein Beder Liebender% die !ärten der 3eiden sehen
nicht nur au& diesem heiligen Planeten
sondern auch dorthin wo die !esänge bereits hhhin wehten
Wahrheits&reiheit das muss der ;rei&ahrtschein sein
so kommt man durch Bede T-r in Bede Dimension hinein
man kann Bede Welt dadurch erleben
kann sich teleportieren und auch schweben% gHttliches Leben
*o sollen% wenn schon Tempel entstehen
ein Beder Liebender diese als lebendigen bl-hende !ärten sehen
nicht nur au& diesem heiligen Planeten
sondern auch dort wo die !edanken bereits hin schwebten
*o ist das Wort .Religions&reiheit/ die wahrha&tig gesch-rte L-ge
diese breitete sich au& !otteserde nun gen-gend aus
nun schmeiIen wir die )erbreiter gan( san&t mit diesem Te0t hinaus
erscha&&en WedenkHnigreiche durch die )iel(ahl von lebendigem 3aus
Die Ernährung sollte wie die Atmung sein
48
*ollen doch die L-gner in "hrer Ahnen M 3eimat sterben
nicht länger um die !unst der *tunde mit uns im CHnigreiche werben
doch verbrennen oder ermorden sollten wir sie deshalb nicht
denn das w-rde nicht ertragen unser *elbstgericht
Doch verschwinden sollten Religionsverbreiter nun aus dieser Region
uns vor &alschen Prophe(eiungen nun immer verschonen
um wahrlich gHttliches (u lernen% sind sie allerdings willkommen
denn weise Fauberer haben noch keinem das Leben absichtlich genommen
welches ich von !ott doch hab bekommen J
Der Camp& gegen die heidnischen *tämme
Die Ernährung sollte wie die Atmung sein
49
Wir werden in unseren
eigenen Träumen geboren
Wir werden in unseren eigenen Träumen geboren
nicht gleich heute doch an einem (uk-n&tigen Aorgen
und sollten wir in unserem *ein keinen ermorden
dann sind wird eigentlich auch noch niemals wirklich gestorben
Wir werden in unseren eigenen Träumen geboren
nicht gleich heute doch an einem (uk-n&tigen Aorgen
kHnnen als Ewige% Wiesen% 3aine und Wälder durch !edanken erdenken
in diesem Leben bereits% als !ottessHhne% der Erde% die *amen schenken
Wir werden in unseren eigenen Träumen geboren
nicht gleich heute doch an einem (uk-n&tigen Aorgen
dabei kHnnen wir die ;ehler der eigenen )ergangenheit korrigieren
brauchen die ;ehler nur (u studieren und sie dann liebevoll
trans&ormieren
Wir wurden in unseren eigenen Träumen geboren
und sahen was aus der Erde ist geworden
doch wir wissen auch% wie der !arten Eden ist% nun wieder am werden
vielleicht werden wir bald &riedlich in diesem dann sterben
Die Ernährung sollte wie die Atmung sein
50
Dann werden wir in unseren neuen Träumen geboren
nicht gleich heute doch an einem (uk-n&tigen Aorgen
werden dann die )iel&ältigkeit% die in uns wohnt% vermehren
ich sah die )iel(ahl von Planeten wo wir als !ärtner dann einkehren
Thomas Patock von Wedenland
Wir planen
Wir planen manchmal unbewusst das Aorgen
doch bewusst dabei harmonische 2ahrhunderte J
Die Ernährung sollte wie die Atmung sein
51
)ergessen ward der *inn
)ergessen ward der *inn
das ich suchte was ich bin
vergessen ward an vieler @rt die Liebe
doch diese ist stets auch Dein *iege
der !rund warum ich nun im siebten 3immel &liege
weil durch Deine Worte% ich Deinen Thron bestiege
Der Thron der Dichterin% mit beinahe stillem !e&olge
im Rauschen der >äume kann man es erlauschen
durch den Atem die Liebe dabei austauschen
Dich erwärmen selbst in der eisigen $acht
oh du liebste !Httin% das habe ich doch schon gemacht
$un bin ich als *onne kaum noch am Tag (u sehen
kann es selbst dabei kaum verstehen
welchen *inn hat es sich selber stets (u drehen
im Wind der Feiten
dann doch &-r Dich (u stehen
*inn *inn *inn
ach% doch die Liebe% ist der !ewinn
von "hr% in der Dunkelheit und Cälte ber-hrt (u werden
das ist wie das *chHnste% um was kann man werben
Die Ernährung sollte wie die Atmung sein
52
)ergessen konnte ich Dich niemals mein Cind
)ergessen konnte ich Dich niemals meine ;rau
)ergessen konnte ich Dich niemals meine Autter
doch ich war ein $arr denn ich aI einst sogar vom Cutter
wäre es doch nur gewesen%
das von Deiner >rust% so etwas wie das s-Ieste p&lan(liche ;utter
Thomas Patock von Wedenland
Die Ernährung sollte wie die Atmung sein
53
"ch &-lle das "nternet
"ch &-lle das "nternet mit neuem Wissen
mit neuem Wissen einer besseren Welt
auch er(ähle ich vom wahren 3eld
welche Leben als !ärtner% wohlhabend mit eigenem !eld
Dort gibt es !eldscheine aus >irkenrinde gemacht
vom >aume gegeben welcher erhält nun die Aacht
auch sehen kann man A-n(en aus getrockneten Ap&elst-ckchen ge&ormt
keine gleich% doch so wertvoll als wäre der Wert genormt
Dort gibt es die Wesen die einst wurden Tiere genannt
aber schaut man sie an% wird der wahre ;reund stets erkannt
so (eigt sich der Reichtum durch die )iel(ahl &reien !etiers
so erkennt man die Reinsten% liebsam ge&olgt von dem besch-t(enden *tier
Dort gibt es die !esänge von liebenden Weisen
die dort begehen kosmisch% galaktische Reisen
mal sind sie au& dem Planeten mal au& dem
doch au& der geliebten Autter Erde sind sie geboren
Dort gibt es die Druiden% die des Faubertrankes Futaten kennen
diese w-rden Bedem% der den Weg (um !l-cke sucht% die Re(eptur nennen
w-rden eine Liebesentwicklung Bedem Wesen selber -berlassen
selbst den primitiven% emotionslosen% seelenlosen in den :ntertassen
Die Ernährung sollte wie die Atmung sein
54
Dort gibt es die Ewigen welche die drei !eset(e der :nsterblichkeit leben
sie sind au& Bedem Planeten% die gHttliche )iel&alt% durch !ärten am geben
die unauslHschliche Liebe% der !edanken% neuer !Htter lässt sie erstrahlen
*ie sind gedanklich stets weiter die wundervolle Fukun&t am malen
"ch &-llte das "nternet mit neuem Wissen
mit neuem Wissen einer besseren Welt
auch er(ählte ich vom wahren 3eld
welche Leben als !ärtner% wohlhabend schon bald gän(lich ohne !eld
Die Ernährung sollte wie die Atmung sein
55
Warteten wir auch scheinbar lange
Warteten wir auch scheinbar lange au& den !edankenblit(
ist es doch der Ru& des (uk-n&tigen Landsit(
der mit Erde Wasser ;euer Lu&t entsteht
da Beder *ame mit Reue und Liebe wird ein gesätt
Warteten wir um Reue (u (eigen
doch scheinbar nicht (u lang
denn die wahre Liebe hatte auch in uns "hren An&ang
weil *ie dort vor Ewigkeiten einst begann
*o weiI der Fauberer um die Aagie
doch um wahrha&tige Liebe wohl scheinbar nie
bis er vor seiner !Httin au& die Cnie geht
gelehrt% verstanden% gelebt und dann schlieIlich selbst versteht
*o ist der Fauber ein&ach doch nicht primitiv
denkt der Fauberer von anderen doch naiv
weiI dieser eines stets intuitiv
das wahrha&tige Liebe niemals schlie&
Diese Liebe% die die Weisheit meint
das ist die% die hier wird bereimt
da das :niversum Bet(t (ur )ollkommenheit erkeimt
das ist mit der schHnsten Fukun&t%
.$E:E ERDE/%
im 3"ER :$D 2ETFT gemeint
Die Ernährung sollte wie die Atmung sein
56
Da hinterlässt man *puren
Da hinterlässt man *puren in der Feit
*puren einer Ewigkeit
Einer die es schon ewig immer war
hinterlässt man wie ein Wunder
3ab >ilder voller Liebe hinterlassen
*achen voller Erinnerungen die *paI machen
es ist als wäre man am ent&achen
doch nun nicht mehr diese *achen
Was wird man davon in einer Aillion 2ahre wiedersehen
was dar& man ohne es (u behalten stets mitnehmen
wie wird man diese Energie vor&inden
bevor wir hier verschwinden
Was k-mmerte uns die Feit davor
der !edanke (u "hr (ieht mich empor
so (og ich wohl aus meinem CHrper aus
als baute sich die *chnecke ein neues 3aus
Da ist es wieder im !edankengang
aus >ergkristall gewachsen
die *tu&en von verschieden&arbigen Aineral
den Raum (u betreten meine Wahl
Da ist es wieder die Erinnerung
an das was kommt
an das was wird
weil der !eist mit Liebe wirbt

Die Ernährung sollte wie die Atmung sein
57
Die Aenschheit muss sich selber retten
Thomas Patock von Wedenland
Die Ernährung sollte wie die Atmung sein
58
Die Aenschheit muss sich selber retten
sonst sind wir verloren
denn als gottgleich ist sie geboren
(um Erscha&&en auserkoren
!ala0ienbewohner% auIerirdische Astralwesen und Robotkreaturen
wurden angek-ndigt in >ibel und den *uren
doch denkt daran diese hinterlieIen o&tmals blutige *puren
versklavten die Aenschheit erdachten *oldaten und 3uren
*o &allt au& den technologischen )orteil der AuIerirdischen nicht rein
denn sie (ogen schon durch die Technik O 6ontrolling in Wohn(immer ein
woher die Aeldungen aller Welt nun kommen ist &-r viele ungeklärt
das unterwandern und (erstHren ist geschehen wenige haben sich gewehrt
Die Aenschheit muss sich selber retten
sonst sind wir verloren
denn als gottgleich ist sie geboren
(um Erscha&&en auserkoren
Doch es gibt )isionen und Träume von Cindern !ottes erträumt
sich so manche neue P&lan(e als Riese gleich au&bäumt
am entstehen sind die !ärten% die den *chut( den !Httern bringen
so lasst uns selbst den ;rieden (u anderen Planeten bringen
Die Ernährung sollte wie die Atmung sein
59
Auch "deen und liebevolle !eschä&te kHnnen wir in Fukun&t machen
die Doctor;ood :nternehmung scheint (u sein der wiedergeborene Drachen
denn die >otscha&t &-r eine bessere% liebevollere% schHnere Welt
kann nun sogar gelingen mit der Ausnut(ung des Cratien !eld
Die Aenschheit muss sich selber retten
sonst sind wir verloren
denn als gottgleich ist sie geboren
(um Erscha&&en auserkoren
Die !rundsät(e der neuartigen Politik der ;amilienlandsit( M >ewegung
bringen dabei die verirrten !em-ter in Erregung
so bekämp&en einige was gleich schon als unbesiegbar erscheint
ihr &ragt vielleicht% was ist es% was hier nun wird gemeint
!an( ein&ach ist das mit toten >uchstaben nicht (u erklären
da die lebendige )iel&ältigkeit ist den Ausdruck am erschweren
so wird ein&ach nur &reundlich an die )ollkommenheit erinnert
die durch Aenschenaugen der Erwachten schon &unkelt und schimmert
Die Aenschheit muss sich selber retten
sonst sind wir verloren
denn als gottgleich ist sie geboren
(um Erscha&&en auserkoren
Die Ernährung sollte wie die Atmung sein
60
*o wächst so manches Walnussbab+bäumchen%
wie Doctor;ood und die ;amilienlandsit(bewegung
die *chHp&erinnen und auch *chHp&er so mancher bald erspähen
diese strahlen !esundheit% !l-ck und Willensstärke aus
denn sie bauen au& der gesamten Erde den !arten Eden aus
Auch wenn so manches 3er( -ber die der(eitigen Fustände noch weint
wissen doch% diese Liebenden% das durch *ie die *onne scheint
so wird eine (weite *onne durch diese nun auch hervorgebracht
das hat sich Bemand% der !ott nahe steht% genauso ausgedacht
Die Aenschheit hat sich selbst gerettet
sonst hätte sie verloren
denn als gottgleich ward sie auserkoren
(um Erscha&&en ist sie geboren
Die Ernährung sollte wie die Atmung sein
61
Ainiaturkernkra&tanlagen
au& ;amilienlandsit(en
Es ist des stol(es Eigenscha&t% von LHsungen (u ent&ernen
das weiI ich nicht von den re&lektierenden weisen Lichtersternen
doch von denen kann ein Beder sinnvolles lernen
wenn man in reinen !edanken ist &-r sie am schwärmen
Es ist des stol(es ;alle% LHsungen nicht sehen (u wollen
dieser bringt mich bei Erkennen manchmal sogar (um rollen
wie eine Lawine st-r(en sich meine !edanken au& diesen dann drau&
denn die Liebe nimmt bei mir auch "nnerlich ihren &reien Lau&
Es ist des stol(es Energie% die ich bei anderen o&tmals in !esprächen erkenne
diese $amen der *tol(en prägen sich nicht ein als wenn ich sie verbrenne
Denn *tandpunktehalter% die !e&ahren% beiderseits nicht begrei&en
sorgen durch Compromisslosigkeit &-r viel (u viele sinnlose Leichen
*o ist es sinnvoller seinen *tol( schnell au&(ugeben
denn das ist auch ein *chl-ssel (um gl-cklichen Leben
-berwinden muss man alle *chamge&-hle
so ist das man 3it(e immer kennt und auch die Emotion der C-hle
Es war des stol(en Eigenscha&t Criege herau&(ubeschwHren
hHrt die Engel% vielleicht vernehmt ihr den !esang davon in 6hHren
doch von denen kann ein Beder sinnvolles lernen
wenn man in reinen !edanken ist &-r sie am schwärmen
Die Ernährung sollte wie die Atmung sein
62
Es war des stol(es ;alle vom Aachtwahn nicht ab(ulassen
man baute Atomkra&twerke% ge&ährlich geb-ndelte *trahlenmassen
wie eine *trahlenlawine (erstHrte man dadurch schon sein Lebensreich
denn die Liebe schien verschwunden hat den *tol(en nicht erreicht
Es war des stol(es Energie die ich bei so vielen )erurteile
mein eigen 3andeln demnach als stol(los beurteile
Denn ich habe keine Angst mehr das andere -ber mich lachen
wenn ich erkläre das wir Ainiaturkernkra&tanlagen m-ssen machen
*o ist es sinnvoller seinen *tol( schnell au&(ugeben
denn das ist auch ein *chl-ssel (um gl-cklichen Leben
-berwinden muss man alle *chamge&-hle
so ist das man 3it(e immer kennt und auch die Emotion der C-hle
*o sollte man den Atomm-ll schnellstmHglich De(entralisieren
bei positiver $ut(ung dessen brauchen wir nie wieder &rieren
warmes Wasser bekommen wir dann sicher in der Tie&e gemacht
lasst uns Pan(erkra&tanlagen versenken sodass die *icherheit uns alle
!l-cklich macht
Die Ernährung sollte wie die Atmung sein
63
!edanken aus der Fukun&t -ber die
)ergangenheit% die &-r einige
wie das Bet(t erscheint J
Wenn die Ewigen in tausend 2ahren au& diese *chri&ten schauen
dann glauben sie nicht das die Aenschen waren die *chlauen
so dumm und ungehobelt kommen einige ein&ach daher
kein >enehmen% keine "deen die Wissenscha&t kann nicht mehr
Doch dann kamen die Wissenden PWedenQ die dort haben erkannt
das die Feit &-r AenschengHtter ist nun dran
um alles erdenkbare in die Aaterie (u bringen
Ainiatomkra&twerke ein so leichtes gelingen
Die !e&ahr die man dann vor tausend 2ahren sah
die war wirklich durch die Riesenbomben% Atomkra&twerke% da
es ist als hätte *atan der FerstHrergeist die Anweisung (um >au gegeben
um durch die Atommeiler (u (erstHren alles Leben
Doch die erwachten !ottessHhne haben diese List durchschaut
und so wurde alles Destruktive au& der Erde umgebaut
nun ist es so das Beder Ewige den !arten Eden schaut
die welche au& Liebe stets gebaut und dieser auch vertraut
Die Ernährung sollte wie die Atmung sein
64
Thomas Patock von Wedenland
Die Ernährung sollte wie die Atmung sein
65
"ch sah den sich selbst bewegenden *chatten
Aal ber-hrte ich Dich im Tier
Aal sp-rte ich Dich in meinem 3er(en hier
Aal wussteee ich nicht mehr wer Du bist
dachte sogar so manches mal an eine liebevolle List
"ch sah den sich selbst bewegenden *chatten
und ich sah das tan(ende Licht
doch ber-hren und sp-ren dur&te ich mich
"ch sah den sich selbst bewegenden *chatten
und ich sah das tan(ende Licht
doch ber-hren und sp-ren mHchte ich Dich
Aal ber-hrte ich Dich durch verschiedenen ;rauen
Aal sp-lte ich Dich gedanklich &ort
Aawusstetete ich Dich nicht (u erkennen an so mancher @rt
dachte tatsächlich% manchmal regiert das Wort
"ch sah den sich selbst bewegenden *chatten
und ich sah das tan(ende Licht
doch ber-hren und sp-ren dur&te ich mich
"ch sah den sich selbst bewegenden *chatten
und ich sah das tan(ende Licht
doch ber-hren und sp-ren mHchte ich Dich
Die Ernährung sollte wie die Atmung sein
66
Aal ber-hrte ich Dich im >aume
Aal sp-rte ich Dich beim >aden im Aeer
wusstestete ich% Dich durch alles stets (u erkennen
das war der Aoment% wo ich als *onne% voller Liebe war am brennen
"ch sah den sich selbst bewegenden *chatten
und ich sah das tan(ende Licht
doch ber-hren und sp-ren dur&te ich mich
"ch sah den sich selbst bewegenden *chatten
und ich sah das tan(ende Licht
doch ber-hren und sp-ren mHchte ich Dich
Aal ber-hrte ich Dich im Cinde
Aal sp-rte ich Dich sogar in mir wuIte ich mich nicht mehr (u wehren
das war der Aoment wo ich die Lust auch lernte (u begehren

Die Ernährung sollte wie die Atmung sein
67
$un werden alle Tierbetriebe umgestellt
$un werden alle Tierbetriebe umgestellt
denn ;reiheit &-r diese Wesen habe ich gewählt
dieser Wille ist es was mein 3er( hier er(ählt
die Läuterung einen Beden nun innerlich schellt
*o werden die C-he !ren(enlos von Region (u Region treiben
sich an unterschiedlichen Plät(en der Erde (eigen
wandernde 3erden werden den >oden mit D-nger bekleiden
den kann man sich als 6reme sogar in das !esichte reiben
Dann wird man beim Wandern die gesäugten &rHhlichen Cälber erspähen
auch wie die 3erden den >oden (ärtlich und nat-rlich mähen
sollte dann eine Autterkuh Dir hinterher lau&en
dann bietet *ie Dir Ailch an% die dar&st Du dankbar dann sau&en
Als treuer >egleiter repräsentiert sich Dir% dann der *tier
denn ein 3-ter der Erde ist er im 2et(t und 3ier
darum trete diesem Wesen gegen-ber stets mit Aanier
dann erkennst Du die >estimmung% vor Dir% und diesem kra&tvollem Tier
*o sehe ich gedanklich au& vorherigen Weiden Landsit(e entstehen
Beder >auer wird nun den wahren !ärtner in sich verstehen
denn erkannt ist doch nun% um in die Ewigkeit ein(ugehen
das man mit Bedem Wesen muss liebevoll stets umgehen
*o sende ich Bedem >auern nun viele Erkenntnisliebesgr-Ie
(um lau&en benut(en !ärtner stets die erhaltenen ;-Ie
(um sau&en nun stets die Reinheit% &-r die inneren ;l-sse
schon bald ist es soweit das ich die Erde wieder k-sse
Die Ernährung sollte wie die Atmung sein
68
!laube was Dein 3er( Dir sagt
!laube% was dein 3er( Dir sagt
lerne es verstehen
handle danach
dann wird man Dich immer
immer wiedersehen
Die Ernährung sollte wie die Atmung sein
69
*innlos% ohne Liebe (u geben
*innlos erschien mir mein Leben
ohne Liebe (u geben
*innlos erschien mir das *ein
indem Aoment wo man handelt &-r sich allein
!edanken torpedierende Einsamkeit wurde erreicht
sie ist das was die !l-cksseligkeit strei&t
wie als wären !l-ck und Einsamkeit verbunden
als entlarvte L-ge wenn man denkt in *tunden
*o ist die Einsamkeit ein Teil der Feit
die ist vierdimensional
das (u durchschauen (u erkennen
ist wie Feitlos stets (u brennen
!elernt die Einsamkeits(eit (u illusionieren
ist wie gelernt Aillionen 2ahre (u verlieren
denn *ie erscheint dem )erstand so wahr
als wäre sie nun gerade da,
Energien und der Feitgedanke
Energien der !edankenblit(
Es ist doch die "llusion die einen ent&ernt
von der Luelle die einen liebevoll wärmt
Die Ernährung sollte wie die Atmung sein
70
Es ist als versuchte der )erstand ins 3er( (u kommen
doch die 3er(ensliebe hat "hm diese AHglichkeit genommen
Es ist als versuchte eine Energie% ungelingbar% an(ugrei&en
doch diese kann die 3er(ensliebe niemals begrei&en
*o ist die Wirklichkeit voller Leben stets gewesen
kannst es -berall erleben oder lesen
dieses Leben kHnnen wir nicht erklären
der !edanke dabei .!ott/ ist dieses nimmer am erschweren
@bwohl die Wahrheit schneller
wurde *ie von der L-ge scheinbar verdeckt
man aI in der &ernen )ergangenheit dieses Lebens Dreck
gekenn(eichnet als *teak% Wurst und auch *peck
Der )ersuch !ott da&-r verantwortlich (u machen
das man au& diese ;alschin&ormationen hereinge&allen
kann das 3er( nicht schnallen
doch macht es mich so w-tend das ich (eige meine Crallen
Ait dem was dort die Wahrheiten hat ver&älscht
ist der Contakt längst abgerissen
denn in meinem Leben gab !ott mir ein !ewissen
alles was 'bel ist ist nun (errissen
Die Ernährung sollte wie die Atmung sein
71
*o (ieht die Einsamkeit weiter
lässt die Weisheit dabei hier
denn *ie war der Reinheitsgedankenbringer
entpuppte sich (um Weltenspringer
Doch die die dort sind (errissen
die haben ins >lut gebissen
die PersHnlichkeit von "hnen gespalten
wie Dämonen die nun verkalken
*o ist es stets% .die *icherheit/% au& sein 3er( (u hHren
als Bemals wieder den !eist eines Wesens (u empHren
es beim )ersuch% (u Leben% irgendwie (u stHren
darum essen wir ;r-chte und die AHhren


Die Ernährung sollte wie die Atmung sein
72
Der )eganli0er teilt mit
2edes gHttliche !eschHp& hat *chHnheit
2edes gHttliche !eschHp& hat *chHnheit mitbekommen
bei einigen ist *ie nur versteckt
bis Bede Felle voller ;reude damit wird angesteckt
2edes gHttliche !eschHp& hat *chHnheit mitbekommen
im Lächeln kannst Du es erspähen
sei tie&% einen Beden% in die Augen% am sehen
dann kannst Du in allem% den gHttlichen ;unken erspähen
2eder ist vollkommen schHn
denn die Luelle ist uns am verwHhnen
denn Autationen die vergehen
werden wir nun nimmer neue sehen
2eder kann *chHnheit allerdings bekriegen
durch seine &ehlerha&te $ahrung kommt *ie (um erliegen
darum lass auch du die *chHnheit *iegen
sei Dir besser nimmer getHtetes in den Aund am schieben
Die Ernährung sollte wie die Atmung sein
73
Thomas Patock von Wedenland
Die Ernährung sollte wie die Atmung sein
74
Wenn mir mal wieder die Worte &ehlen
Wenn mir mal wieder die Worte &ehlen
dann liegt es vielleicht daran
daran das ich meine *piegelwelten nicht gerne erkannt
Wenn mir mal wieder die Feilen ent&allen
die ich der Einen einst vorsang
bin ich mal wieder an einem *cheideweg% dem $euan&ang
Wenn ich mal wieder nur an Dich denke
meine Liebe ge(ielt (u Dir und unser Fukun&t lenke
dann ist es gan( gewiss
das Du% das Du die Er&-llung &-r mich bist
!ute $acht liebe unbekannte *chHnheit und schHne Träume J
Die Ernährung sollte wie die Atmung sein
75
!esundheit
!esundheit ist die hHchste *tu&e von "ntelligen(RK
wohingegen Crankheiten ein ernstha&tes !espräch mit !ott sind J
Thomas Patock von Wedenland
Die Ernährung sollte wie die Atmung sein
76
@hnmächtig
@hnmächtig beinahe vom *chmer( dieser Welt
&-hle mich wie ein Wrack nicht wie ein 3eld
habe gekämp&t in so vielerlei *phären
doch nun kann ich mich nur geistig noch wehren
*chmer(en wie ElektrostHIe durch(iehen meinen CHrper
mir &ehlen im !eiste dabei &ast die WHrter
wollte ich doch stark nach den Wunden schnell wieder sein
doch meine gebrochenen "nnereien sagten da(u gan( klar ein nein
@hnmächtig beinahe vom *chmer( dieser Welt
ach wie gerne wäre ich% geliebte Erde% Dir gerade Dein 3eld
w-rde alles wie du siehst &-r Dich stets ertragen
mir brauchst du niemals beantworten irgendwelche ;ragen
Der $ervenschmer( ist dabei allerdings wirklich kaum noch (u ertragen
ich werde nun &-llen mit Deinen *ä&ten den Aagen
(u danken bleibt mir selbst diese beinahige @hnmacht (u erleben
nun verstehe ich alle Emotionen mal wieder in diesem Leben
Die Ernährung sollte wie die Atmung sein
77
*ternennacht
"ch glaube wenn ich Dich malen m-sste w-rde ich (u *tein erstarren
so &-hlen sich wohl alle diese liebevollen C-nstlernarren
die bei der Liebe nahe und mit Dir *chHnheit im >unde waren
Doch ob diese Fauberer wirklich so von anderen benannt werden
wenn sie &-r diese eine Liebe wollten sogar im Dolmen sterben
um "hr *eelenwissen -ber Dich später "hren Cindeskindern mit(uteilen
deshalb wie versteinert an einem @rt der Liebe verweilen D
"ch denke schon das sich diese vernarrten C-nstler dessen bewusst waren
das sie mit "hrer emp&undenen Liebe (ur Erde waren nie am sparen
vielleicht sind viele bereits von ihrem *teinplat( weggeruckt
haben Dir in Deine wunderschHnen gr-nen *maragdaugen geguckt D
"ch glaube wenn ich Dich malen d-r&te w-rde ich (um Aeere werden
w-rde den *tein mit dem sprudelnden Wasser durch&luten
wie die Cnochen eines Aenschen die innerlich durchbluten
Die Ernährung sollte wie die Atmung sein
78
Doch ob ich als Dein nährsto&&reiches lebendiges Wasser erkannt werde
bevor ich im ;euer deiner Liebe mal wieder scheinbar sterbe
um als Regentrop&en dann au& Dich (u &allen
vermag ich nicht (u schreiben um als Regengott nicht au&(u&allen
"ch denke schon das sich die Elemente wegen Dir bekriegen
doch erkenne ich das die Liebe ist let(tendlich immer am siegen
vielleicht ist es die *ehnsucht die innerlich manchmal weint
bis man ist als !Httin und !ott ist erneut im eigenem Cinde vereint
"ch glaube wenn ich Dich malen kHnnte wäre ich wirklich ein !enie
denn dann wäre ich Dir wie Beder *tern so nahe und ginge au& die Cnie
ein 2-ngling der sich der Einen au& Ewigkeit verschreibt
ist dann genau das wie
Doch ob diese Liebesenergie (ur *eelenhäl&te weiterhin ewig treibt
wie das Wasser welches trot( des ;euers innerlich in mir bleibt
auch wenn die CHrper ständig dabei ihre ;ormen verändern
ist eventuell die ;rage der Ewigen in ständig neuen !ewändern
Doch ich mHchte eigentlich gar nicht -ber diese ;ragen spekulieren
denn ich genieIe sogar diese Wärme anstatt im $ebel weiterhin (u &rieren
es ist Dein Abbild% !Httin% welches hat mich durch die ;insternis gebracht
seid dem es so etwas wie Liebe gibt liebe ich sogar manche stille
*ternennacht
Die Ernährung sollte wie die Atmung sein
79
*ie ist anders
*ie ist anders als all die gan(en ;rauen
*ie ist anders als Bede die ich sah
*ie ist anders% anders Bedes mal
*ie ist anders als all die gan(en ;rauen
*ie ist anders als Bede die mir war nah
*ie ist anders% anders das ist vielleicht echt wahr
)ielleicht muss ich sie mir tatsächlich selber erscha&&en
mir eine Prin(essin &-rs !l-cke ewig machen
vielleicht muss ich mich selbst (um !ott erheben
um die Liebe% wahre Liebe (u erleben
*ie ist anders als all die gan(en ;rauen
*ie ist anders als Bede die ich sah
*ie ist anders% anders Bedes mal
*ie ist anders als all die gan(en ;rauen
*ie ist anders als Bede die mir war nah
*ie ist anders% anders das ist vielleicht echt wahr
Die Ernährung sollte wie die Atmung sein
80
)ielleicht muss ich auch ein&ach nur abwarten
einen !arten scha&&en au& dem das !l-cke ist am warten
vielleicht muss ich mich selbst ein&ach besiegen
um die Liebe% wahre Liebe (u kriegen
*ie ist anders als all die gan(en ;rauen
wann werde ich in die !HttinnenMAugen schauen

*ie ist anders als all die gan(en ;rauen
*ie ist anders als Bede die ich sah
*ie ist anders% anders Bedes mal
*ie ist anders als all die gan(en ;rauen
*ie ist anders als Bede die mir war nah
*ie ist anders% anders das ist vielleicht echt wahr



Die Ernährung sollte wie die Atmung sein
81
Cein >lut
Das )ertrauen in die Aenschheit verloren
kur( nachdem ich wurde geboren
weil man mit die Crankheiten inBektionierte
mich dadurch wirklich de&ormierte

"mp&ungen sind auch Teu&els(eug
&-r die Pharmalobb+ das Cind wie ein *piel(eug
diese wollen alle nur das !eld
das m-ssen wir verändern au& dieser Welt
Cein >lut dar& Bemals wieder &lieIen
kein !eschHp& dar& irgendwer erschieIen
Als Cranker wuchs ich dann heran
wusste nicht genau ob als ;rau oder Aann
das Domesti(ieren ging dann los
im Cindergarten wurde ich ohne Liebe groI
Das L-genprogramm ging dann weiter
so wurde man wie ein 3Hllenreiter
man aI das ;leisch &Hrderte das tHten
vor Reue und *cham bin ich dar-ber an errHten
Cein >lut dar& Bemals wieder &lieIen
kein !eschHp& dar& irgendwer erschieIen
Die Ernährung sollte wie die Atmung sein
82
Der !eist der >irke
Thomas Patock von Wedenland
Die Ernährung sollte wie die Atmung sein
83
Ein Ende mit dem Postengeschacher
Ein Ende mit dem Postengeschacher
denn gest-r(t werden nun die -blen Aacher
oder sie gehen nun schnell aus dem gedanklichen )isier
ein Abgang mal wieder% in dem L-genspiel ohne Aanier
Den $amen von PolitgrHIen sollte man besser gar nicht nennen
oder sollte man diese tatsächlich noch benennen D
Wichtig ist Politik muss sein nun ein Ehrenamt
alles andere ist gan( ein&ach verdammt J
!eld verdienen mit der Politik das dar& nicht sein
und wenn von denen gegessen wird dort *chwein
sollten die besser gar nicht im Ehrenamte gedeihen
sondern sollten sich beim 3eiler% in der *chlange% sich anreihen
Wir brauchen als Ehren&rauen und Ehrenmänner geklärte )erständer
solche die dort erscha&&en den !arten Eden in alle Länder
alles andere wäre wie die vollkommene FerstHrung unserer Erde
ich selber werde mich bem-hen das es so weit nicht kommen werde
*o stehe ich persHnlich als Dichter &-r eine schHne heile Welt
in welcher ist die !ärtnerin und der !ärtner der wahre 3eld
und mHgen *oldaten diese Liebenden von mir aus stets besch-t(en
auch vor @pium aus A&ghanistan und den 6hemikalien auch aus
P&-t(en
Die Ernährung sollte wie die Atmung sein
84
Die CHniginnen M Crone soll die schHnste Ausikdarbietung stets bekleiden
diese welche die wundervolle Fukun&t vor den Aassen ist am (eigen
denn Aelodien sind o&tmals viel besser als alles sinnlose politische !eSuatsche
deshalb ich vor den "nterpreten reiner Lieder gerne klatsche
Doch achtet auch hier darau& was wird gesungen
wie rein sind die "nterpreten in "hren Worten und in "hren Lungen
singen sie mit gespaltenen Fungen
dann wäre dem 'bel wieder mal ein *chach(ug er&olgreich gelungen
Wo sind die *ängerinnen und *änger welche die wundervolle Fukun&t besingen
die welche mit ihren *timmen >ilder im Raum (um entstehen bringen
welche sich von allen religiHsen okkulten Dogmen lossagen
das bin ich hier% in dieser Aedienwelt% am er&ragen J



Die Ernährung sollte wie die Atmung sein
85
Doch wirkst du nachdenklich
Doch wirkst du sehr nachdenklich
kein Wunder bei den !eschehnissen in dieser Welt
strahlst dabei dennoch die Ruhe scheinbar aus
denn du erahnst wir bauen uns aus uns selbst die Fukun&t heraus
Aanchmal erscheint es unglaublich alles *ichtbare (u erkennen
mit der >ewusstheit% das die Aaterie dem !edanken ist am
hinterherrennen
so haben wir die )erantwortung was (uk-n&tig um uns entsteht
dabei in manchem 3er(en das CHnigreich bereits au&lebt
*o sehe ich in meinen Träumen P&erde au& denen ich dann durch den
lebendigen !arten reite
gerne auch mit Dir% weil dieser !edanke nun die !Httin ereilte
auch wenn ich mal wieder viel (u lange in anderen Welten weilte
bin ich doch eventuell gewesen stets der Fauberer der die Welt au&teilte
Die Ernährung sollte wie die Atmung sein
86

Thomas Patock von Wedenland
Die Ernährung sollte wie die Atmung sein
87
*o eine ;rau wie Du
*o eine ;rau wie Du ist &-r mich wie eine "nspiration
denn durch *chHnheit mag ich das Dichten wieder tun
nat-rlich &ange ich dabei an (u schwärmen
stelle mir vor wie neue *terne die $acht erwärmen
$eue *terne die aus den !edanken nicht nur entstehen
sondern durch das >er-hren von !Httin und !ott au&gehen
diese welche sich wirklich ewiglich dann lieben
sich in der 3armonie der (wei Welten hin und her wiegen
*o du schHne !Httin nun bleibt mir noch ein Wunsch (u denken
ich w-nschte ich kHnnte Dir den besten Aann nun schenken
einer der Dich immer gl-cklich macht
sodass Dein 3er( stets &rHhlich lacht J
Die Ernährung sollte wie die Atmung sein
88
Costbarster als die Auscheln
Costbarer als die Auscheln die Du um Dein 3alse trägst
ist das !e&-hl was sich in Dir innerlich bewegt
denn dieses wird Dich (u Deinem ewigen !l-cke leiten
das ist so schHn wie das Paradies au& dem P&erde (u bereiten
Wertvoller als Beder (u tragende 3ut
ist das in Dir tosende menschliche >lut
denn dieses gibt Dir die "n&ormationen von allem was ist
wie schHn du bleiben kannst ist einem Fauberer dabei gewiss
Reicher (u sein als mit Beglichem angehäu&ten !eld
ist der immer Bunge erwachsene CHrper% der Elementeheld
diesem ist die :nsterblichkeit des CHrpers bekannt
mit diesem (eigt sich die Liebe als *ternenverband
*o sehe ich in Dir der Bungen !Httinnenssaugen ein :niversum entstehen
gr-Ie dabei die alte *eele her(lich% nun nicht beim vor-bergehen
Ailena erträume auch Du &-r Deine liebsten die schHnsten Welten
denn wir sind nun (ur-ckgekehrt die die dort waren die heiligen Celten
Die Ernährung sollte wie die Atmung sein
89
An alle !Httinnen der Erde
An alle !Httinnen der Erde
und die guten Aänner
Wenn wir gegen das >Hse kämp&en%
w-rde sich die Cra&t dieser nur verstärkenK
besser ist es das >Hse ein&ach aussterben (u lassen%
indem die !Httinnen der Erde den
Aännern den !eschlechtsverkehr ent(iehen%
welche sich dem FerstHrergeist geH&&net haben J

Durch diesen Liebesent(ug w-rde das >Hse keinen weiteren $ährboden
erhalten%
w-rde also nicht verebt werden kHnnenK
die !uten hingegen werden immer wieder geboren werden
um das !escha&&ene (u verschHnern J
Das ist der Weg (um *ieg der lichten Crä&te J

Die Ernährung sollte wie die Atmung sein
90
*chlimmer
*chlimmer als in der L-ge (u leben
ist es die Wahrheit die man kennt nicht (u propagieren J

Die Ernährung sollte wie die Atmung sein
91
Es wäre so schHn
wenn doch alle 3eiden wärenK
dann m-ssten die Aoslems nicht mehr darau& ho&&en
in ein utopischen Paradies (u kommen%
sondern w-rden verstehen das man sich selber eines scha&&en mussK
,
die >uddhisten w-rden erkennen
das man die Erleuchtung von !eburt an hatte%
durch den !ottes&unken%
und "hr $irvana !eSuatsche welches einen in die Dunkelheit &-hrte
w-rde sich in das $ichts au&lHsenK
,
die 2uden w-rden erkennen
das man tatsächlich nun erwählt wurde
um let(tmalig die 6hance (u nut(en endlich Einsicht (u (eigen%
die Erde nicht weiter (u (erstHrenK
,
die 3indus w-rden erkennen das es kein Carma gibt
und Beder Aensch so rein wie ein Engel geboren wurde
einem CHnig gleich%
und das Castens+stem w-rde sich dadurch ein&ach au&(ulHsenK
,
Die Ernährung sollte wie die Atmung sein
92
die 6hristen w-rden endlich au&hHren Bemanden an einem Creu(
an(ubeten%
dessen >lut (u trinken und seinen Leib (u verspeisen
und w-rden durch eine vegetarische Lebensweise die 6hance au&
!esundheit erhaltenK
,
die Capitalisten w-rden erkennen
das die ständige Angst die mit dem Reichtum einhergeht
das Leben (u einem wahren 3orror macht
und w-rden beginnen das Capital so au&(uteilen
das Beder Aensch au& Erden Wohlstand haben wird
,
als 3eide gilt es die gan(en L-gen (u ertragen%
die von den < Priestern der groIen *ekten geschn-rt wurden%
die sich gegen !ott stellten
und dabei um !ott stets weiter (u wissen und seine Werke verschHnern
,
Ach wie schHn wird es nun sein%
da der okkulte *chla&(auber% dieser "rrwege%
die als sogenannten @kkultismus oder Religionen be(eichnet werden%
in die !eschichtb-cher unserer Ahnenb-cher eingehen werden% beendet ist J
,
3eil allen liebevollen Aitmenschen und gHttlichen !eschHp&en J
Die Ernährung sollte wie die Atmung sein
93
Wir m-ssen etwas tun
Wir m-ssen was tun
nicht länger an den Aaschinen ausruhen
wir m-ssen uns bewegen
der Erde die >lumensamen (ur-ckgeben
*ch-ttet die Parkplät(e mit *and und Rinde (u
bep&lan(t unseren gemeinsamen Raum
das m-ssen wir doch nun wirklich alle tun
stoppt die Aaschinen lasst sie ruhen
*toppt die langen Wege
&angt in Eurem Dunstkreis an
begeht *ie mit den >einen
und seht wie die von Euch gesäten *amen keimen
*precht Eure Liebe nicht nur in Eurem 3ause aus
redet mit den Wesen baut das Paradies aus Euch heraus
er&reut Euch am lebendigen gewachsenen >lumenstrauI
rup&t dabei bitte keine >lume mehr aus
*toppt die langen Wege
&angt in Eurem Dunstkreis an
begeht *ie mit den >einen
und seht wie die von Euch gesäten *amen keimen
*toppt die langen Wege
Die Ernährung sollte wie die Atmung sein
94
&angt in Eurem Dunstkreis an
begeht *ie mit den >einen
und seht wie die von Euch gesäten *amen keimen
Lasst uns wie die >ienen sein
und der Liebe unsere Liebesenergie beweisen
sodass Beder sieht wie !Htter wirklich reisen und auch speisen
lasst uns erbl-hen lassen die asphaltierten *chneisen
erbl-hen lassen
*toppt die langen Wege
&angt in Eurem Dunstkreis an
begeht *ie mit den >einen
und seht wie die von Euch gesäten *amen keimen
*top *top *top *top
*toppt die langen Wege
&angt in Eurem Dunstkreis an
begeht *ie mit den >einen
und seht wie die von Euch gesäten *amen keimen
und seht wie die von Euch gesäten *amen keimen
*toppt die langen Wege
&angt in Eurem Dunstkreis an
begeht *ie mit den >einen
und seht wie die von Euch gesäten *amen keimen
*top *top *top die langen Wege

Die Ernährung sollte wie die Atmung sein
95
dunkle Priester
Dunkle Priester erschu&en Religionen also dogmatische Regeln
um Aacht -ber andere aus-ben (u kHnnen
während !ott (uvor ein harmonisches Leben erschu&
*olange
*olange es auch nur ein ein(iges Land gibt%
wo das schieIen au& Tiere gestattest ist%
leben wir in des Teu&elss+stem,
2edes andere !eset( verliert
damit automatisch seine !-ltigkeit
denn dieses Land baut ersichtlich au& &alsche Dogmen au&,
:m in der
:m in der groIen Welt etwas (u bewegen
muss in der Aasse der kleinen AenschenkHp&e
etwas in >ewegung gebracht werden
Die Wahrheit
Die Ernährung sollte wie die Atmung sein
96
"ch habe vielleicht viele ;reunde
"ch habe vielleicht viele ;reunde
die ich als solches noch nicht erkannte
weil so mancher so wie ich
in ein gedankliches verlogenes Dogma rannte
"ch habe viel von dieser Liebe
die Erkenntnis allein ist der Triumph und *iege
denn erkannt wurde wie diese auch nun mein *piegel ist
daher achte ich im !eiste darau& was der CHrper isst
"ch habe meiner *eele das Commando -ber mich nun gegeben
dabei erscha&&e ich das neue Leben
im !edanken dabei an eine schHnere neue Welt
geht man dann ein in der !eschichte als ein wahrer 3eld
"ch muss dabei niemand besonderes mehr sein
den einem erscheine ich groI dem anderen so klein
doch ist eigentlich permanent nur eines wirklich Wichtig
das man die ;ehler der )ergangenheit im Lebenstraum berichtigt
Die Ernährung sollte wie die Atmung sein
97
*chHp&ungsschwarm
Die )iel&alt erscheint begren(t solange wir sie nicht erweitern%
die !edanken%
solche die dort sind nicht materialisiert sind &einsto&&lich
doch die lichten sehen wir als *ternenglan(esre&lektion
oh das weiI nun auch mein *ohn
!edanken kann man niederschreiben
so ist auch dieser primitiv in die Aaterie am gleiten
so &-r Beden lesbar selbst welchem das Tor (um Allwissen verschlossen ist
denn ein reiner Aensch kann alles ohne Aaterie emp&angen
so sieh nur (u das du auch so einer bist J
*ei dabei gewiI das Dich Deine "ntuition sicher steuert
auch wenn Du manchem noch erscheinst als bescheuert
ist doch eines mit *icherheit selbst von anderen erkannt
du scheinst mit Liebe (u sein ein treuer )erband
denn alles bHse ist in Dir innerlich bereits verbrannt
*o lausche weiter au& des inneren Wort
du bist nicht &ähig (u begehen einen Aord
denn die Reinheit erlaubt in Dir des Alles sein
auch wenn Dir erscheint so vieles gar in Welten als gemein
so wisse ein Teil von Dir wird sterblich sein
Die Ernährung sollte wie die Atmung sein
98
Dieses sterben nennen wir Erinnerung an die L-gen
denn was sollen die denn auch weiterhin Dich betr-gen
so ist die Wahrheit% in Dich% au& dem @l+mp bereits einge(ogen
dort kam ich% das schHne Lichtwesen% (u Dir hinein ge(ogen
$un nach *tunden% Tagen% 2ahren war ich mich in Dir vieles am ;ragen
doch eines kann ich heute mit !ewissheit sagen
an Dir war vieles% mein *ohn% am herumnagen
es war als trägtest du die *chuld der Welt an so manchen Tagen
Doch sei gewiss denn mutig bist du bereits gewesen
und solltest Du diese *eiten mal wieder irgendwann lesen
dann wisse die :nsterblichkeit lebt (ur Feit in Dir
lass das kämp&en sein% mit CHrpern% dann gehHrt die Liebe Dir
*o nehme die Liebe in Emp&ang
den kosmischen *egen den *ternengesang
das liebevollste was erschu& den An&ang
am Ende ertHnte es bereits (u neuem !esang

Die Ernährung sollte wie die Atmung sein
99
*ie sind wie Trop&en
,
*ie sind wie die Trop&en die stets weiter schwimmen
im Aeer (um An&ang von dem Ende hinK
>egegnungen% von Personen und Bede ist gedanklich am weiter(iehen
manchmal ist man vor !edanken scheinbar am &liehen
bis man sich diesen stellt und lauscht was das 3er( dann er(ählt
,
*ie sind wie Atome die ständig ihre ;orm verändern
um so &ester desto un&le0ibler ist dabei ihr !eist
doch wenn man (art in seinem CHrper
dann ist man das was durch alle Aaterie reist
da(u imstande ist den ;els (u durchgehen
,
*o sieht man seine Welt stets an
scheinbar aus !ottesaugen
erkennt die )ollkommenheit vom beseelten Wesen
in welchem man selber ist schon -berall gewesen
,
Doch erinnern an alles Beden Aoment das ist (u schwer
darum gibt man dieses Wissen in das ewige Wissensspeichermeer
dabei bleiben die !e&-hle allerdings behalten
man sp-rt das Erwärmen sowie das Erkalten
,
Die Ernährung sollte wie die Atmung sein
100
:nd hat man wirklich alles aus sich heraus gebracht
erkennt dabei das schHnste und vollkommenste Leben
dann hat man in sich behalten das !e&-hl vom !arten Eden
das )akuum% die Leere bleibt dabei (ur-ck
bis man vermisst im AuIen irgendetwas% ein gewisses *t-ck
,
Das *t-ck aus dem man selber erwachsen
das vollkommenste aus des *chHp&erstraum
welches dann vielleicht irgendwann wartet unter dem Ap&elbaum
um (u sagen% so mein Liebster Träumergott
nun nimm Dir von dem Ap&el und danke ihm direkt mit Deinem Wort
,
Das *t-ck dabei nicht (u erkennen ob es hervorgegangen aus einer Rippe
doch schauen kann man die wahrha&t schHnste Lippe
Der Aund so wohlge&ormt und das lange wehende 3aar
wann war man der Per&ektion Bemals gedanklich so nah
diese ;rage ich mir (u beantworten &-r das nächste 2ahrtausend (u
ergr-nden au&spar

Die Ernährung sollte wie die Atmung sein
101
Abschied nehmen J
)iele "n&ormationen haben wir in ;oren (usammengetragen
und wundervolle Aenschen erhielten Antworten au& "hre ;ragen
konnten sich im ;orum und bereits in der &reien $atur begegnen
um auch ;reundscha&ten (u schlieIen dabei war es auch am Regnen J
$icht nur durch die Costen die nun in der virtuellen Welt entstehen
auch aus privaten !r-nden werde ich nun wieder andere Wege gehen
das ;orum der Akademie der wedischen Cultur nun bald nicht mehr weiter&-hren
sondern das äuIere Entstandene lernen (u sehen und wieder (u ersp-ren J
Der >ildhauerei sowie Aalerei% das *ingen und Dichten gilt es nun wieder (u
verstärken
damit alle wieder die Wunder der *chHp&ung alsdann bemerken
Au&merksamkeit erhält nat-rlich dabei auch Beder !ärtnersplan
denn diese bringen die Erde und Elemente wieder in "hre harmonische >ahn
PersHnlich werde ich mich nun vermehrt aus der Welt des "nternets (ur-ck(iehen
doch nicht um vor dem >Hsen irgendwohin (u &liehen
doch um das )erschwinden dieser primitiven Energien (u besiegeln
lass ich mich lieber im AuIen durch das *onnenlichte spiegeln J
*o heiIt es &-r mich nun langsam Abschied nehmen
die !uten werden sich im AuIen wiedersehen
die Roboter sind das alles hier nicht am verstehen
doch nun werden die *onnenwinde der (weiten *onne beginnen (u wehen J
Die Ernährung sollte wie die Atmung sein
102

Die Ernährung sollte wie die Atmung sein
103
*o stellt sich der Autor
Thomas von Wedenland
im ;orum des !ala0iengesundheitsrates vor
Der !ala0iengesundheitsrat
&-r das CHnigreich Wedenland
und dem gesamten Cosmos

http://wedismus.ning.com/profile/DoctorFoodThomasPatock
Die Ernährung sollte wie die Atmung sein
104
Eine wahrha&t sinnvolle >estimmung ist es% durch
!edanken% >ild% Wort% !esang und *chri&t bestehendes%
wahrha&tiges Wissen (u vermitteln und (u -berlie&ern
und vorhandene Thesen in die Wahrha&tigkeit (u
-ber&-hren sollten sich L-gen eingeschlichen haben JK
dabei ist es immer das angestrebte Fiel eine schHnere
Fukun&t (u gestalten J
"ch ho&&e% mit diesem ;orum des
R!ala0iengesundheitsratesR
sowie mit der
RAkademie der wedischen CulturR
und der
RDoctor;ood *ti&tungR%
das viele liebevolle Aitmenschen erreicht werden
kHnnen% um sich von den &alschen% dogmatischen
!laubenssät(en% der okkulten Feit% (u verabschieden J
Es gilt auch hier (usammen LHsungen (u &inden und
Die Ernährung sollte wie die Atmung sein
105
bestehende umset(en um den !artenEden gren(enlos (u
materialisieren, Auch mHchte ich 3il&esuchenden
versuchen ein liebevoller 3el&er sein% sowie
gegebenen&alls als 3eilungsberater (ur )er&-gung
stehen J
Die ;amilienlandsit(bewegung ist bei allen
Tätigkeiten eines der wichtigsten Fiele mit der hHchsten
Priorität sowie auch die *icherstellung !:TER
LE>E$*A"TTEL P Elementeharmonisierung und
Reinigung Q &-r unsere liebevollen Aitmenschen J
D; steht &-r die Doctor;ood *ti&tung% eine
:nternehmung mit groIen Fielen im !esundheitswesen
weltweit, Die Ernährung als 3eiltherapie steht hierbei
im Aittelpunkt und wir versuchen mit unterM
schiedlichen :nternehmungen unsere Aitmenschen
wieder (ur gHttlichen Ernährungsweise hin(u&-hren J
Die Ernährung sollte wie die Atmung sein
106

Doctor;ood steht dabei also auch &-r die
3eilberatungsorganisation und stellt ein Aarkenlabel
dar um Restaurants aus(u(eichnen% um e&&i(ient
!roIwerbung (u machen J *tellen *ie sich vor sie
&ahren in eine *tadt und suchen gute $ahrung und sie
sehen au& einem Restaurantschild (usät(lich das
Aarken(eichen von D;% dann wissen *ie% sie sind dort
goldrichtig und werden bestens versorgt sein J
Die Ernährung sollte wie die Atmung sein
107
Als "deengeber und !r-nder der Akademie der wedischen
Cultur sowie des !ala0iengesundheitsrates% welche
wichtige *äulen im CHnigreich Wedenland darstellen%
lade ich *ie ein dabei (u sein !:TE* (u tun (um
Ruhme !ottes,
"ch w-nsche allen liebevollen gHttlichen !eschHp&en
alles erdenklich !:TE und ho&&e mit allen meinen
Tätigkeiten (um Wohlergehen der lebendigen
gHttlichen *chHp&ung bei(utragen J
Es gr-It *ie liebevoll
*eine AaBestät
Thomas Patock von Wedenland
Der Erbe des Deutschen Reiches
*owie der Caiser im
*taatenbund der CHnigreiche Wedenland
Die Ernährung sollte wie die Atmung sein
108
Die Ernährung sollte wie die Atmung sein

Sign up to vote on this title
UsefulNot useful