Sie sind auf Seite 1von 5

Hochschulmission

Sie reden wieder!

Erfah-
rungen aus
der Studentenar-
beit im Wintersemester
2008 von Jakob Haddick,
Fachhochschule Bingen Studentenreferent im DCTB.

 Laut einem vorläufigen Ergeb- wir mitansehen, wie die Gesprächs-


nis des statistischen Bundesamtes bereitschaft an den Hochschulen
von Dezember 2008 wurde im immer weiter abnahm. Entgegen
vergangenen Jahr ein neuer Rekord dem Trend blicken wir nun aber
erreicht: Trotz Studiengebühren erfreulicherweise auf ein gesegnetes
lag die Studienanfängerquote in Wintersemester zurück.
Deutschland so hoch wie in kei-
nem Jahr zuvor. 385.500 Erstse-
mestler begannen ein Studium an
einer deutschen Hochschule. Das Büchertisch und Medien
sind rund 39% des Jahrgangs.
Rein die Zahlen betreffend geht Insgesamt waren wir im ver-
es mit den deutschen Studenten gangenen Semester an 42 Hoch-
bergauf. Aber wie sieht es geistlich schulen in ganz Deutschland mit
aus? In den letzten Jahren mussten einem Büchertisch unterwegs. Da

37
Das Fundament 2/2009

wir schon länger beobachten, dass Glaube und


immer weniger Bücher gekauft
werden, haben wir in letzter Zeit
Wissenschaft
vermehrt auf Medien umgestellt, Glaube und Wissenschaft ist auch
die wir kostenlos verteilen. Neben in unserer postmodernen Welt
unserem Kleinen Studienhelfer noch ein Thema. Dank Dawkins,
fallen darunter die von uns heraus- Hitchens und Co. gibt es auch
gegebenen Bücher „nachgehakt hier immer wieder Möglichkeiten,
– Kernpunkte des christlichen in ein Gespräch einzusteigen. Es
Glaubens verständlich erklärt“, das war auch im letzten Semester ganz
in den kommenden Monaten in unterschiedlich, wie Studenten -
die dritte Auflage gehen wird, und und zum Teil auch Dozenten - auf
das 2007 erschienene „umgedacht unsere ausgelegte Literatur zum
– Impulse zum Verhältnis von Themenbereich „Evolution und
Naturwissenschaft und Glaube“. Schöpfung“ reagierten. Da das
Vor allem Letzteres wird gerne nach Thema „Kreationismus“ in den
Gesprächen mitgenommen. Außer- Medien wieder vermehrt auftaucht,
dem ist es unser Anliegen, die Bibel bekam man gelegentlich abfällige
selbst weiterzugeben. Wir haben Bemerkungen zu hören. Wo sich
Neue Testamente ausliegen, die Studenten aber die Zeit nahmen,
ebenfalls kostenlos mitgenommen einfach mal nachzufragen und
werden können. Ganz neu haben das Gespräch zu suchen, konnte
wir auch die evangelistische DVD manches Missverständnis geklärt
„6000 Punkte für den Himmel“ werden. Oft wurde deutlich, dass
verteilt. Zusätzlich kamen Traktate sie ihre Ansicht einfach aus den
und unsere Themenblätter zum Medien übernommen hatten, ohne
Einsatz. Letztere können übrigens sich selbst intensiv mit der Thema-
auch als PDF-Datei von unserer tik beschäftigt zu haben. Manch
Website heruntergeladen werden. einer kam darüber ins Nachden-
Über Gutscheine für ein Buch ken und gestand ein, dass auch
oder eine DVD, die wir meist in ein Atheist einen großen Glauben
die Kleinen Studienhelfer eingelegt haben muss. Und viele nahmen
haben, versuchten wir, Studenten sich anschließend gerne etwas zu
auf unseren Tisch aufmerksam zu lesen mit.
machen.

38
Hochschulmission

Jesus, der einzige Weg es aber durchaus ernst. Auch bei


vielen Studenten ist dieses Den-
„Schön, wie Gott dich geführt hat ken verbreitet. Es wird durchaus
und dass du Christ geworden bist“, akzeptiert, wenn jemand Glaubens-
sagte mir sinngemäß jemand, den überzeugungen hat, solange er diese
ich kürzlich über die Mitfahrzen- nicht absolut setzt und als allge-
trale in meinem Auto dabei hatte. meingültig ansieht. Als Christen
Er selber besuchte seit zwei Jahren wissen wir, dass es nur einen Gott
eine Yogaschule in Indien, meinte und eine Wahrheit gibt. Auch wenn

Brücke über den Riesachfall,


Rohrmoos-Untertal, 2008 39
Das Fundament 2/2009

wir die Glaubensüberzeugungen haben hier auch den Auftrag, Welt-


anderer akzeptieren, ist es immer mission zu betreiben. So haben
wieder wichtig, auf diesen einen wir auch ausländisches Material
Gott hinzuweisen. in unserer Bücherkiste dabei und
geben es gerne weiter.

Weltmission in
Deutschland Möglichkeiten von
Als ich wieder einmal mit dem
Studentenbibelkreisen
Büchertisch an einer Hochschule Wenn wir an Hochschulen sind,
stand und jemand interessiert die an denen es Studentenbibelkreise
ausgelegten Schriften durchschau- gibt, die uns unterstützen, bieten
te, fragte ich ihn, was er denn sich weitere Möglichkeiten an. Ob
glauben würde. Die Antwort war Kuchenverkauf in Biberach oder
kurz, aber klar: „Das ist meine Pri- Punschausschank in Aalen. Durch
vatsache“. Es ist aber immer wieder solche Aktionen entsteht gleich
erstaunlich, wie stark die Einstel- mehr Interesse und es können
lung von Herkunft und Nationa- persönliche Kontakte aufgebaut
lität abhängig ist. So unterhielt ich werden, die von Korntal aus nur
mich im vergangenen Semester mit unter größerem Aufwand auf-
einem Studenten, der in drei ver- recht zu erhalten wären. Wir sind
schiedenen Kulturen aufgewachsen dankbar für alle Unterstützung von
war. Er war nicht gläubig, fand es Studentenseite, die wir bekommen
aber befremdend, wie verschlossen haben. Es ist natürlich besonders
die Deutschen gegenüber Glau- schön, wenn Studenten, die noch
bensthemen sind. Häufig kommt nicht gläubig sind, bei Interesse an
man mit ausländischen Studenten die Bibelkreise verwiesen werden
schneller ins Gespräch, so auch mit können. Auch das ist im letzten Se-
manchem überzeugten Moslem. mester wieder passiert. Was die Bi-
Für einige der Studenten, die aus belkreise betrifft, durften wir erle-
„verschlossenen“ Ländern kommen, ben, wie einige im letzten Semester
ist es das erste Mal, dass sie das zahlenmäßig wuchsen. Vor allem
Evangelium hören. Wir als DCTB dadurch, dass interessierte Christen

40
Hochschulmission

Stubi-Team,
Korntal 2008

zum Büchertisch kamen und wir ende. Unter dem Generalthema


dann den Kontakt zu den Bibel- „Wer ist Gott?“ hatten wir neben
kreisen herstellen konnten. Mitte den dazugehörigen Bibelarbeiten
November hatten wir außerdem reichlich Zeit für den Austausch
wieder das Stubi-Team in Korntal, untereinander. Wir freuen uns auf
unser regelmäßiges Treffen mit das kommende Semester und sind
Studenten aus Hochschulbibel- gespannt, was unser Herr auch hier
kreisen. Trotz einer kleinen Runde wieder tun möchte. 
war es ein gesegnetes Wochen-

41