Tuxer Prattinge - Sommer 2010

Inhalt:
Editoral............................... Seite 2 Gemeinde .......................... Seite 3 Tourismusverband ........... Seite 10 Pfarre ............................... Seite 13 Schulen / Kindergarten .... Seite 14 Vereine ............................ Seite 16 Diverses ........................... Seite 20 Seinerzeit ......................... Seite 23 Impressum ......................... Seite 2
Redaktionsschluss für die Weihnachtsausgabe:

02.12.2010
Liebe Leserin, lieber Leser! Das Tux-Center hat die erste Sommersaison hinter sich und es beginnt nach der Anfangseuphorie mit einem umfangreichen Eröffnungsprogramm der „Normalbetrieb“. Um Ihnen einen Überblick über die vielfältigen Veranstaltungen im Herbst zu geben, haben wir einige Highlights auf Seite 12 aufgelistet. Etwas ist noch bemerkenswert: wenn bei einer Bausumme von ca. 6,8 Mill. € der veranschlagte Finanzrahmen auch eingehalten werden kann, ist das eine Leistung der Verantwortlichen, die hervorgehoben werden muß. Besonders gefreut hat mich ein Leserbrief, der von einer „Auslandstuxerin“ gekommen ist. Michaln Traudl schreibt uns, wie wertvoll für sie die regelmäßigen Nachrichten aus der Heimat sind (wie so vieles für uns selbstverständlich). Dieser Brief ist auf Seite 22 abgedruckt – aus Platzgründen leider gedreht. Ein Tuxer Original – unsere Stock Hedwig – feierte ihren 85. Geburtstag. Ihr soziales Engagement ist genauso hervorzuheben wie ihr einzigartiger Humor, der sie besonders auszeichnet. Die Tuxer Prattinge gratuliert auch herzlich zu diesem Geburtstag. Ich wünsche Ihnen noch einen schönen Herbst und einen guten, schneereichen Winterbeginn. Herzlichst, Ihr

Impressum:
Offenlegung nach § 25 Mediengesetz: „Tuxer Prattinge“ ist das Kommunikationsorgan der Gemeinde, Pfarre und des Tourismusverbandes Tux. Die Blattlinie ist gemeindezentriert. Herausgeber: Redaktionsteam: Layout: Bankverbindung: Herstellung: Gemeinde, Tourismusverband und Pfarre Tux Bgm. Hermann Erler, Hermann Erler, Dekan Eduard Niederwieser, Hannes Schuster, Gastl Mario, Carmen Erler HS Tux Sparkasse Tux, Kontonummer: 0500-502505 STERN Druck, Fügen

Tuxer Prattinge - Sommer 2010

Gemeinde Tux
hinter dem Projekt gestanden sind, möchte ich herzlich dafür danken. Ein Projekt, das schier endlose Diskussionen, große Anstrengung und Mühen erfordert, wächst einem besonders ans Herz. Besonders dann, wenn man zutiefst von seiner Wichtigkeit für die Gemeinde und die Menschen überzeugt ist! Wir können mit Recht gemeinsam stolz darauf sein, dass das Gebäude, in dessen Entwicklung unzählige Ideen, Anstrengungen, aber auch Emotionen und Auseinandersetzungen stecken, so gut gelungen ist. Die Mühen haben sich gelohnt. Das Haus stellt eine maßgeschneiderte Lösung für Tux dar und kann sich - in aller gebotenen Bescheidenheit - wirklich sehen lassen! Obwohl zum jetzigen Zeitpunkt die einzelnen Gewerke noch nicht zur Gänze abgerechnet sind, kann man davon ausgehen, dass die prognostizierten Baukosten von rd. 6,8 Mio € in etwa eingehalten werden. Ein Projekt wie dieses kostet viel Geld und wird auch im Betrieb etwas kosten. Es ist letztlich aber ein wichtiger Beitrag für den Tourismus, für unsere Vereine, die kulturelle Vielfalt, für ein gutes Miteinander. Während der Sommerferien wurde im Turnsaal der Hauptschule eine Kletterwand errichtet. Die Finanzierung erfolgt zum Großteil durch die Gemeinde. Die Sparkasse Schwaz, Zweigstelle Tux, leistet als Sponsor einen Beitrag in Höhe von € 3000,-. Dafür darf ich mich im Namen der sportbegeisterten Jugend, beim Leiter der Zweigstelle Tux, Herrn Martin Tipotsch, herzlich bedanken. Der Tuxer Jugend wird damit ganzjährig und Wetter unabhängig, eine weitere attraktive Sportmöglichkeit geboten.

Die Eröffnung des Tux Centers, am 27. Juni, in Anwesenheit des Landeshauptmannes Günther Platter, zahlreicher Ehrengäste und mit starker Beteiligung der Bevölkerung, gestaltete sich zu einem gemütlichen Fest. Ein Projekt wie dieses kam nur deshalb zu Stande, weil die Gemeinde immer wieder bestrebt ist, die touristischen Grundlagen zu verbessern und auch die verantwortlichen Tourismusfunktionäre wissen, dass die Vereine wichtiger denn je für unsere Gemeinschaft sind. Umso mehr darf ich die gute Zusammenarbeit mit dem Tourismusverband hervorheben. Allen Gemeinderäten und Tourismusfunktionären, die unbeirrt

L

iebe Tuxerinnen Tuxer!

und

Tuxer Prattinge - Sommer 2010

Neu gestaltet wurde der Spielplatz beim Tux Center. Die Inbetriebnahme wurde zwar durch das anhaltend feuchte Wetter verzögert. Umso mehr freuen sich nun die Kinder über den neuen, mit attraktiven Geräten ausgestatteten Spielplatz. Auch der Spielplatz des Kindergartens konnte in den Sommerferien renoviert und verbessert werden.

Nach einer Empfehlung des Überprüfungsausschusses, in dem alle Gemeinderatsfraktionen vertreten sind, hat der Gemeinderat in der Sitzung vom 5. August 2010 mit einer Gegenstimme beschlossen, das ehemalige TVB Gebäude um einen Betrag von € 500.000,-- anzukaufen. Der Kauf wird vom GR als Erwerb einer „strategischen Grundreserve im Ort“ gesehen und wird über ein Darlehen finanziert.

Allen LeserInnen der „Tuxer Prattinge“ entbiete ich die besten Grüße und wünsche uns und unseren Gästen, nach einem doch großteils verregneten Sommer, noch einige schöne Herbsttage. Bürgermeister

Hermann Erler

Tuxer Prattinge - Sommer 2010

Einwohnerstatistik nach Jahrgang
Jahr 1912 1915 1918 1919 1920 1921 1922 1923 1924 1925 1926 1927 1928 1929 1930 1931 1932 1933 1934 1935 1936 1937 1938 1939 1940 1941 1942 1943 1944 1945 1946 1947 1948 1949 1950 1951 1952 1953 1954 1955 1956 1957 1958 1959 1960 1961 1962 ges 1 1 1 1 3 1 7 5 6 6 5 8 8 11 13 24 16 16 17 15 21 18 16 16 17 17 14 16 11 19 13 15 14 22 14 22 22 33 22 23 33 31 42 31 41 37 45 Inland 1 1 1 1 3 0 7 5 6 6 5 7 6 11 13 24 16 16 16 15 21 17 15 14 16 17 14 15 11 18 11 15 14 21 11 17 17 28 17 19 28 26 34 27 37 29 40 Ausland 0 0 0 0 0 1 0 0 0 0 0 1 2 0 0 0 0 0 1 0 0 1 1 2 1 0 0 1 0 1 2 0 0 1 3 5 6 5 5 4 5 5 8 4 4 8 5 HWS 1 1 1 1 3 1 6 5 6 6 5 7 5 11 13 23 16 16 16 15 21 18 16 14 16 16 14 14 11 18 11 14 14 22 11 17 21 26 20 18 28 28 39 27 35 32 40 NWS 0 0 0 0 0 1 0 0 0 0 0 1 3 0 0 1 0 0 1 0 0 0 0 2 1 1 0 2 0 1 2 1 0 0 3 5 2 7 2 5 5 3 3 4 6 5 5 Jahr 1963 1964 1965 1966 1967 1968 1969 1970 1971 1972 1973 1974 1975 1976 1977 1978 1979 1980 1981 1982 1983 1984 1985 1986 1987 1988 1989 1990 1991 1992 1993 1994 1995 1996 1997 1998 1999 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 ges 31 42 37 40 39 35 28 21 35 24 32 30 24 30 32 28 35 25 34 44 39 31 26 30 33 23 43 33 29 30 23 26 28 10 21 16 22 18 23 18 20 26 20 14 17 11 16 Inland 27 32 34 33 36 30 22 18 32 17 26 22 19 22 24 20 29 17 25 32 32 26 18 26 23 20 39 28 25 28 22 26 27 10 20 15 19 18 22 17 18 21 16 13 16 10 15 Ausland 4 10 3 7 3 5 6 3 3 7 6 8 5 8 8 8 6 8 9 12 7 5 8 4 10 3 4 5 4 2 1 0 1 0 1 1 3 0 1 1 2 5 4 1 1 1 1 HWS 29 39 33 35 33 29 26 18 32 16 30 25 23 24 28 25 29 21 24 33 29 25 18 27 26 16 38 31 26 29 23 24 27 10 21 16 21 18 23 18 20 25 20 14 17 11 16 NWS 2 3 4 5 6 6 2 3 3 8 2 5 1 6 4 3 6 4 10 11 10 6 8 3 7 7 5 2 3 1 0 2 1 0 0 0 1 0 0 0 0 1 0 0 0 0 0

Gesamtpersonenzahl: 2093 Im Jahr 2010 waren bisher insgesamt 10 Geburten, davon 9 im Inland und eine mit ausländischer Staatsbürgerschaft. Alle 10 haben ihren Hauptwohnsitz in Tux.

Tuxer Prattinge - Sommer 2010

Einwohnerstatistik – Alterspyramide

weiblich
-110 -90 -70 -50 -30 -10 10

männlich
30 50 70 90 110

– 5 Jahre 6 – 10 Jahre 11Gegen– 15 Jahre

überstellung der 21Kosten für – 25 Jahre 26Erdgräber – 30 Jahre und Ur31nenni– 35 Jahre 36schen – 40 Jahre
16 – 20 Jahre 41 – 45 Jahre Stand: August 2010 46 – 50 Jahre
Kosten der Ge51meinde für ein – 55 Jahre Einzelgrab:

56 – 60 Jahre
€ 240,00 61 – 65 Jahre (Grabbenüt66zungsgebühr für – 70 Jahre 10 Jahre)

71 – 75 Jahre
€ 240,00 76 – 80 Jahre (Graböffnungs-

81gebühr) – 85 Jahre 86 – 90 Jahre
€ 22,00 (Benützung der 91 – 95 Jahre Leichenhalle)

96 – x Jahre
€ 502,00

92 1050

Max Gesamt

105 1043

Tuxer Prattinge - Sommer 2010

Gegenüberstellung der Kosten für Erdgräber und Urnennischen
Stand: August 2010 Kosten der Gemeinde für ein Einzelgrab: € 240,00 (Grabbenützungsgebühr für 10 Jahre) € 240,00 (Graböffnungsgebühr) € 22,00 (Benützung der Leichenhalle) € 502,00 Verlängerungsgebühr um weitere 10 Jahre derzeit € 240,Kosten der Gemeinde für ein Doppelgrab: € 480,00 (Grabbenützungsgebühr für 10 Jahre) € 240,00 (Graböffnungsgebühr) € 22,00 (Benützung der Leichenhalle) € 742,00 Verlängerungsgebühr um weitere 10 Jahre derzeit € 480,Kosten der Gemeinde für ein Wandgrab: € 620,00 (Grabbenützungsgebühr für 10 Jahre) € 240,00 (Graböffnungsgebühr) € 22,00 (Benützung der Leichenhalle) € 882,00 Verlängerungsgebühr um weitere 10 Jahre derzeit € 620,Weitere anfallende Auslagen für ein Erdgrab sind: Kosten der Gemeinde für eine eventuelle Gräberbetreuung: € 80,- pro Jahr Kosten für einen neuen Grabstein zwischen € 2.500,- und € 5.500,Kosten der Gemeinde für eine Urnennische: € 218,00 (Grabbenützungsgebühr für 10 Jahre) € 228,00 (Natursteinabdeck- und Bodenplatte) € 22,00 (Benützung der Leichenhalle) € 468,00 Verlängerungsgebühr um weitere 10 Jahre derzeit € 218,Weitere anfallende Auslagen bei einer Feuerbestattung sind: Überführung nach Innsbruck ist kostenlos Kosten des Krematoriums Innsbruck ca. € 620,Kosten für die Beschriftung der Abdeckplatte ca € 250,Kostenvergleich Erd- bzw. Feuerbestattung: Einzelgrab € 502,00 € 2.500,00 ca. Doppelgrab € 742,00 € 3.500,00 ca. Wandgrab € 882,00 € 3.500,00 ca. Urnennische € 468,00 € 620,00 ca. € 250,00 ca. Gemeindeabgaben Kremierung Beschriftung Grabstein

€ 3.002,00 ca. € 4.242,00 ca. € 4.382,00 ca. € 1.338,00 ca. ================================================================================ Nicht enthalten: Kosten des Bestatters wie z.B. Sarg, Hausabholung bzw. Abholung vom Krankenhaus, Erledigung der Papiere und sonst. Spesen und Arrangement der Urnenbeisetzung

Tuxer Prattinge - Sommer 2010

Clever ab dem ersten Schultag!

K

aum sind die Sommerferien vorbei, heißt es für mehr als 19.000 Pflichtschüler und Schülerinnen in den Bezirken IL und Schwaz wieder: „Schultasche packen!“ Ein ganz besonderer Augenblick ist das für all jene, die zum ersten Mal in die Schule kommen. Alles ist neu. Die Hefte, die Mappen, die Schreib- und Malsachen... Insgesamt werden österreichweit tausende Tonnen an Unterrichtsmaterialien benötigt. Daher ist es sehr erfreulich, dass immer mehr Hersteller auf umweltfreundliche Artikel setzen. Aufgrund der Initiative „Clever einkaufen für die Schule“ des Lebensministeriums gibt es heuer erstmals wieder Hefte mit dem Österreichischen Umweltzeichen. Die Top-Qualität „Made in Austria“ garantiert, dass keine Tinte zerrinnt und die Papierstärke sowie das „Weiß“ nichts zu wünschen übrig lassen.

Prinzipiell benötigt die Herstellung von Recyclingpapier im Vergleich zu konventionellem nur ein Drittel der Wassermenge und ca. nur die Hälfte der Energie. Durch die österreichische Produktion verringern sich außerdem die Transportwege und somit der CO2-Ausstoß deutlich.

Alle Umweltzeichen-Hefte und andere von der Initiative „Clever einkaufen“ für die Schule empfohlenen Produkte gibt es auf der www.schuleinkauf.at. Außerdem wird im guten Fachhandel noch bis Mitte Oktober mit dem „Umwelt-Tipp!“ auf umweltfreundliche Schulartikel hingewiesen.

Geburtstage & Jubiläen
Den 80. Geburtstag feierten:

am 28. Juni – Elisabeth Stock Tux 483 (Bergfried)

am 21. Juli – Rosina Geisler, Tux 25

Tuxer Prattinge - Sommer 2010

am 26. Juli – Anna Schneeberger Tux 80 (Tuxerhof)

am 26. August – Josef Tipotsch Tux 480 (Jäger) Den 85. Geburtstag feierte:

am 29. August – Engelbert Erler Tux 194 (Olpererblick) Den 95. Geburtstag feierte:

am 16. Juni – Hedwig Stock Tux 43 (Säge)

Die Gemeinde gratuliert bei dieser Gelegenheit dazu nochmals aufs herzlichste und wünscht den Jubilaren und ihren Familien weiterhin alles Gute.
Frau Elisabeth Fankhauser, Tux 269 (Talblick)

Tuxer Prattinge - Sommer 2010

Tourismusverband Tux-Finkenberg
HERBSTZAUBER – GLETSCHERPOW(D)ER
enn bunte Wälder, tiefblauer Horizont, goldene Herbstsonne und glitzerndes Gletscherweiß aufeinander treffen, dann beginnt die schönste Jahreszeit im Tuxertal, der Herbst! Herbstliches Wanderparadies Tux-Finkenberg Für Wanderbegeisterte, Gipfelstürmer, aber auch für Ruheund Erholungssuchende wird der Herbst in Tux-Finkenberg zu einem ganz besonderen Erlebnis. 350 km bestens markierte Wege und urig-romantische Hütten und Berggasthäuser entlang der herbstlichen Almböden eröffnen Naturgenießern Berge von Wanderglück. Mit jedem Schritt in Richtung Gipfelkreuz lässt man den Alltag weiter zurück und schärft bei einer fast unendlichen Fernsicht den Blick für das Wesentliche – für die Schönheit der Natur! Gletscherpow(d)er in Hintertux Wenn das Tal in den schönsten Herbstfarben leuchtet, strahlt es schneeweiß vom Hintertuxer Gletscher, Österreichs einzigem Ganzjahres-Skigebiet. Er bildet den imposanten Talabschluss mit dem mächtigen Olperer (3.476m), den man mit einem Bergführer jederzeit erklimmen kann. Am Hintertuxer Gletscher warten bis zu 60 km bestens präparierte Pulverschneepisten und ein perfekt geshapter Betterpark auf alle Pistentiger. Der Rundblick von der Panoramaterrasse auf die Bergspitzen mit 100 km Fernsicht erfreut

W

jeden Besucher, denn der Hintertuxer Gletscher ist barrierefrei von 1.500m bis zur Panoramaterrasse auf 3.250 m zu erreichen. Auch die Après-Ski Szene erwacht wieder aus dem Sommerschlaf. Top Akteure geben die neuesten Trends in Sachen Partymusik zum Besten, die Stimmung in der Sommerberg-Arena beginnt wieder zu kochen und in den Tuxer Nachtlokalen wird die Nacht wieder zum Tag. Kulturelle Vielfalt von Finkenberg bis Hintertux Die weit über die Grenzen hinaus bekannten und schönsten Almabtriebe von Tirol finden jährlich in Tux und Finkenberg statt. Den Auftakt bildet am 11.09.2010 der Schaf- und Haflingeralmabtrieb in Finkenberg, am 25.09. kommen dann die Kühe von den Almen zurück in die Finkenberger Ställe. Beim Hintertuxer Oktoberfest am 24. und 25.09.10 wird wieder anständig gejodelt, getanzt und gefeiert, begleiten doch die „Ursprung Buam“ am 24. und das „Heimatland Quintett“ am 25.09. durch den Abend. Die prachtvoll geschmückten Kühe ziehen am Samstag, begleitet von Bauern und Sennern, von der Bichlalm nach Hause ins Tal. Der Veranstaltungskalender in der Kulturregion TuxFinkenberg. beinhaltet im Herbst 2010 aber auch Frühschoppen, Sonntagsbrunch, Kabarett, Pfarrfeste und klassische Konzerte neben rockigen Partys und Après Ski Feten im und um das neu erbaute Tux-

Center, das Veranstaltungszentrum in der Mitte von Tux. Abenteuer für kleine und große Kinder! Auch Kinder brauchen Erholung, Ausgleich und Abwechslung vom Schulalltag, deshalb ist ein Aufenthalt in der Region Tux-Finkenberg durch die gesunde Höhenlage von 850 – 3.250m geradezu ideal, um die Sauerstoffzellen für die nächste Schuletappe wieder zu füllen! Gletscherfloh „Luis“ freut sich über ganz viele Spielgefährten in seinem Gletscherflohpark auf 3.250m, dem wohl höchstgelegenen Spielplatz Europas. Die frische Waldluft wirkt sich besonders gut auf das Gedächtnis aus, die sollte man am Erlebnisweg Tuxbach so richtig kräftig inhalieren und sich bei den Geschicklichkeitsspielen selbst ein wenig fordern. Egal wie auch das Wetter ist, für die kleinen Gäste hat TuxFinkenberg in der Playarena immer etwas Spannendes auf Lager. Ob im 1000 m² großen Indoorspielpark oder auch beim Outdoorprogramm werden neue Freundschaften geschlossen.

Tuxer Prattinge - Sommer 2010

Pow(d)ervolle Herbst-Packages: 3 Übernachtungen inkl. 3-Tages-Skipass und Finkenberg-Hintertux Shuttle pro Person: ****Hotel/HP/Sauna/Schwimmbad ab € 329,-***Hotel/Pension/HP/Sauna ab € 259,-Frühstückspension ab € 209,-Gemütliches Privathaus ab € 189,-Ferienwohnung für 4 Personen ab € 179,--

Veranstaltungshighlights im Herbst 2010
07.10.2010 08.10.2010 08.-10.10.2010 12.10.2010 15.10.2010 20.-24.10.2010 21.10.2010 21.10.2010 21.10.-04.11.2010 27.-31.10.2010 28.10.2010 04.11.2010 06.11.-13.11.2010 07.-12.11.2010 11.11.2010 14.11.2010 27.11.2010 28.11.-01.12.2010 28.11.2010 28.11.-24.12.2010 05.12.2010 07.12.2010 09.12.2010 16.12.2010 22.12.2010 23.12.2010 24.12.2010-06.01.2011 26.12.2010 30.12.2010 31.12.2010 Oktober 2010 Helmut aus Mallorca in Hintertux Dichterlesung im Mehlerhaus in Madseit Pow(d)er Weekend am Hintertuxer Gletscher Top of the Mountains – Gold Gala in Tux-Lanersbach Musikanten spielt’s auf…Volksmusikabend in Tux-Lanersbach Ungarisches Gletscherfestival BB Jürgen in Hintertux „Gedichteband“ – Vernissage und Lesung von Jörg Rothleitner im TuxCenter Bilderausstellung von Jörg Rothleitner im Tux-Center Hey-Mann! Fanreise in Tux-Lanersbach Rabaue – live in concert in Hintertux November 2010 Kabarett mit Barbara Balldini im Tux-Center The Polish Pow(d)er Week in Tux Olaf Henning Fanreise in Hintertux Helmut aus Mallorca in Hintertux Sonntagsbrunch mit der Big Band Zillertal im Tux-Center „Jump into the winter“ Modeschau im Tux-Center Charivari Skiopening mit Partyvögel Fanreise in Hintertux Tuxer Advent mit Weihnachtsmarkt und Nikolauseinzug Adventzauber in Tux-Finkenberg Dezember 2010 Krampuslauf in Tux-Finkenberg Weihnachten mit den Grubertalern im Tux-Center Mickie Krause in Hintertux Helmut aus Mallorca & Rokky Aich in Hintertux Klassisches Klavierkonzert mit Sonja Sunhee Kim im Tux-Center Olaf Henning live in Hintertux Weihnachtszauber in Tux-Finkenberg Zillertal Buam in der Kleinen Tenne in Tux-Lanersbach Vorsilvesterparty für Kids am Eislaufplatz Tux-Lanersbach Bergsilvester im Tuxertal

Tuxer Prattinge - Sommer 2010

Programmhighlights im Tux-Center bis Dezember 2010
schersaal (offen während der 27.11. Jump into the WinBürozeiten des Tourismus- terfashion ….eine gemeinverbandes) same Modeschau der TuxFinkenberger Sportshops mit 04.11.: Vortragskabarett Show, Fun and Action, Bevon Barbara Balldini „Von ginn: 20.30 Uhr, Eintritt frei! Liebe, Sex und anderen Irrtümern“ um 20.00 Uhr, Ein- 06.12.: Nikolausfeier des 15.10.: Tauschmarkt des tritt € 18,-- im Vorverkauf/€ Tuxer Kindergartens ab 15.00 Uhr katholischen Familienver- 20,-- an der Abendkassa bandes in der Garderobe, Annahme der Waren von 14.11.: Jazz-Brunch Big 07.12.: Weihnachten mit 09.00 bis 11.00 Uhr, Verkauf Band Zillertal ab 11.00 Uhr den Grubertalern – eine von 14.00 bis 17.00 Uhr im Zirbensaal – das Team atemberaubende Weihnachtsvom Café-Bar Tux-Center show mit den schönsten 21.10.: Dichterlesung und verwöhnt mit kulinarischen Weihnachtsliedern und Geschichten bringen die erfolgVernissage Jörg Rothleit- Schmankerln, Eintritt frei! reichen Grand Prix der ner. Der Autodidakt liest aus seinem Erstlingswerk „Ge- 19.11. Das Original Volksmusik-Teilnehmer auf dichteband“, vorgestellt auf Oberkrainer Sextett rund die Bühne, ab 20.30 Uhr, der Frankfurter Buchmesse um Rudi Trojner und Eintritt € 19,-sowie Ausstellungseröffnung Debrovnik feiert sein 45seiner Bilder um 20.30 Uhr jähriges Bühnenjubiläum mit 21.12.: Philatelieim Gletschersaal, Eintritt unverwechselbaren Sound Nachmittag von 14.00 bis frei! um 20.30 Uhr , Eintritt € 19,- 18.00 Uhr im Foyer – ein Nachmittag für Briefmarkenliebhaber. Bewundern Sie 21.10.-03.11.: Ausstellung besondere Stücke und erwerJörg Rothleitner im Glet14.10.: Tuxer Weinherbst veranstaltet vom Café-Bar Tux-Center und der Weinkellerei Meraner - ab 18.00 Uhr ganz unter dem Motto „probieren und genießen“, Verkostungspauschale € 9,--

Tuxer Prattinge - Sommer 2010

ben, dazu erscheint auch heuer das erste Mal im Tux- bis einschließlich Sonderbriefmarke, Eintritt Center, Beginn 20.30 Uhr, 20.04.2011, Eintritt € 7,-frei! Eintritt frei! Informationen und Kartenre22.12.: klassisches Klavier- 29.12.: Die Volksbühne Tux servierung im Tourismusverkonzert mit Dr. Sonya feiert Premiere vom „Föhn“, band Tux-Finkenberg unter Suhnhee Kim – die bekannte Drama vom Gabriele Popp, Tel. 05287/8506 oder inamerikanische Pianistin spielt um 20.30 Uhr, weitere Auf- fo@tux.at Werke der großen Meister - führungen jeweils 14-tägig

Pfarre Tux
Kirchliche Feiern
21.11.2010 08.05.2011 14.05.2010 22.05.2011 02.06.2010 23.06.2010 03.07.2010 10.30 Uhr 09.30 Uhr 19.00 Uhr 09.30 Uhr 10.30 Uhr 09.30 Uhr 09.30 Uhr Cäcilia Erstkommunion Floriani Firmung Christi Himmelfahrt Fronleichnam Patrozinium Herz-Jesu Prozession

Subventionen und Spenden für die Maria-Hilf Kapelle
Spenden von den Tuxern 2009 Spenden von den Tuxern 2010 Zuschuss von der Diözese Innsbruck Zuschuss vom Bundesdenkmalamt Spende der Gemeinde Tux 2009 Renovierungszuschuss der Gemeinde Tux 2010 € 54.594,92 € 13.521,53 € 5.040,-€ 4.000,-€ 10.000.-€ 10.000,--

INSGESAMT
Davon: Anonymer Spender Anonyme Spender Gassenfest Dj. Mox Bäurinnen und Landjugend Von den Schönebnern

€ 97.156,45
€ 16.000,-€ 1.000,-- bis € 2.000,-€ 1.750,-€ 1.648,66 € 1.200,--

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Spendern, denn ohne euch wäre die Sanierung der Maria-Hilf-Kapelle nie zustande gekommen.

Ausgaben für die Maria-Hilf Kapelle
Restaurierung Fastentücher Kapellendach € 5.280,-€ 38.099,25

Tuxer Prattinge - Sommer 2010

Restaurierungsarbeiten Follmann Günther Baumeister Gerüstbau Installationen Elektrisches Holzarbeiten/Tischlerei Rieder Asphalt Sanierung der Orgel Teppiche Kirchenglocken

€ € € € € € € € € €

7.818,66 8.742,82 3.459,22 1.878,29 3.703,37 4.472,67 4.117,-2.,304,-3.508,21 5.015,64

INSGESAMT

€ 88.399,13

Schulen und Kindergarten
Wandertag der VS Tux
schönen Almen im Naturpark Zillertaler Alpen. Die beiden 1. Klassen erkundeten das Gebiet der Eggalm, während die 2. Klasse über die Bichlalm nach Hintertux wanderte. Die dritte Klasse machte sich auf den recht weiten Weg zur Grieralm und über die Höllensteinhütte wieder zurück nach Lanersbach. Den Natureispalast am Hintertuxergletscher durften die Kinder der 4. Klasse bestaunen. Die Schüler und Lehrerinnen der VS möchten sich auf diesem Wege bei allen bedanken, die zum Gelingen unserer schönen Wandertage beigetragen haben: den Wirtsleuten der Grieralm, der Bichlalm und des Hintertuxer Hofes, der Hintertuxer Gletscherbahn, der Eggalmbahn, Roman Erler (Natursport Tirol) und bei allen Begleitpersonen.

ei herrlichem Spätsommerwetter konnten in der vergangenen Woche alle 5 Klassen der Volksschule Tux ihren Wandertag durchführen. Die Wandertouren führten die Schüler mit ihren Lehrerinnen und Begleitpersonen zu

B

Tuxer Prattinge - Sommer 2010

Der Natureispalast

A

m Mittwoch, den 22.9., erforschte die 4. Klasse der Volksschule Tux den Natureispalast am Hintertuxer Gletscher. Als die Lehrerin uns sagte, dass wir den Eispalast gratis besuchen dürfen haben

wir uns sehr gefreut. Zuerst fuhren wir gemeinsam mit dem Bus zur Gletscherbahn. Ein bisschen später marschierten wir zur Gondel. Wir stiegen immer und immer weiter in die Gletscherwelt hinauf. Nach wenigen Minuten standen wir vor dem Natureispalast. Dort trafen wir Roman Erler, er

war unser Höhlenführer. Roman erzählte uns viele wichtige Dinge über den Gletscher, zum Beispiel wie er entstanden ist. Kurz darauf setzten wir unsere Helme auf, um den Palast zu besichtigen. Bevor wir in die Höhle gingen, durften wir in eine Gletscherspalte schauen, die war sehr tief. Endlich war es dann so weit und wir spazierten in die Höhle hinein. Der Eingang war ein bisschen rutschig, aber das war egal. Plötzlich erblickten wir etwas, das sich keiner vorstellen konnte. Es ist unglaublich was die Natur erschaffen hat. Die ganze Klasse staunte über die großen Kristalle und die mächtigen Eiszapfen und Eiswände. Unglaublich, dass so etwas Schönes allein von der Natur geschaffen wurde. Zum Schluss bestaunten wir noch den riesengroßen, geschnitzten „Tuxer

Riesen“, er war wirklich beeindruckend. Leider war unsere Höhlentour viel zu schnell zu Ende. Alle Kinder fuhren wieder mit der Gondel ins Tal und mit dem Bus zurück zur Schule. Wir danken Roman Erler von „Natursport Tirol“, der Zillertaler Gletscherbahn und dem Busunternehmen Christophorus für den unvergesslichen Vormittag. (Caroline Gredler) 4. Klasse VS Tux

Kletterwand in der Hauptschule Tux

E

ndlich ist es soweit! Tux hat seine eigene Kletterwand. Nach einiger Vorbereitungszeit dürfen sich unsere Schüler nun über eine äußerst gelungene neue Attraktion in Tux freuen. Die Fa. "ARTROCK" aus Jenbach hat hier wieder bewiesen, dass sie auf diesem Sektor wirklich zu den besten zählt. 35 von 61 Hauptschülern haben sich bereits für das Projekt "Klettern" gemeldet, das von HOL Hermann Geisler gehalten wird. Dazu werden sich in naher Zukunft auch Schüler der 3.+4. Klasse VS gesellen. Über die Erwachsenenschule werden auch bereits Kurse angeboten. Für das Zustandekommen möchte sich die Hauptschule

ganz besonders bei der Gemeinde mit Bürgermeister Hermann Erler bedanken. Unser Schulerhalter hat hier wieder einmal seine große Schulfreundlichkeit bewiesen. Als großer Sponsor aufgetreten ist die SPARKASSEN SCHWAZ AG. Vielen Dank an den Geschäftsleiter der Sparkasse Tux, Martin Tipotsch. Bedanken wollen wir uns auch bei folgenden Unternehmen und Institutionen, die uns unterstützt haben. Es sind dies: - Salewa Mountainshop Hörhager (Mayrhofen) - Tuxer Sporthaus - the sports company (Lanersbach) - Bernhard`s Schistadl (Lanersbach) - Sport 2000 Nenner (Hintertux)

- Insider -the sportshop (Vorderlanersbach) - Intersport Tipotsch (Hintertux) - HERR Steindl (Mayrhofen) - Bergrettung Tux Zum Abschluss möchten wir unseren ROUTENBAUERN danken. Ihnen ist es wirklich super gelungen, Routen zu setzen, die für alle eine Herausforderung sind. Franz Heim, Andi Eder, Markus Rainer, Karoline Argus, Susi Grill mit Klaus und Philipp Danke für eure Mühe!

Tuxer Prattinge - Sommer 2010

Vereine
Die Freiwillige Feuerwehr Tux gratuliert: „Jager Sepp“ feierte seinen 80er
Am 26. August 2010 feierte Josef Tipotsch „Jägerwirt“ seinen 80. Geburtstag. Eine Abordnung des Kommandos der Feuerwehr Tux überbrachte dem Jubilar herzliche Glückwünsche. An dieser Stelle wünschen wir unserem Kameraden Sepp nochmals alles Gute und vor allem viel Gesundheit für seine weitere Zukunft!

FC Sparkasse Tux - Herbstbericht 2010
eim FC Sparkasse Tux hat sich in der Sommerpause einiges getan. Ein neues Trainergespann leitet nun die sportlichen Geschicke der Kampfmannschaft und ein neuer Vorstand wurde bestellt, allerdings blieben dabei große Änderungen aus. Was die sportlichen Bereiche anlangt, so betreuen seit der neuen Saison 2010/11 Rausch Andreas (als Spielertrainer) und Albert Kratky erstmals die Tuxer Kampfmannschaft. Der Saisonstart war nicht schlecht, aber es wären durchaus mehr Punkte möglich gewesen. Man findet sich nach 6 Spielen im hinteren Mittelfeld der Tabelle wieder, mit 2 Heimsiegen, einem Unentschieden und drei Niederlagen, wobei mindestens eine eher unnötig war. Allerdings blickt man positiv in die Zukunft und es ist bei noch 20 ausständigen Spielen noch alles möglich, vor allem in dieser ausgeglichenen 1. Klasse Ost, wo einfach jeder Gegner bezwungen werden kann. Auch zu vermerken gilt es, dass die

B

Kampfmannschaft unter dem neuen Trainergespann drei Mal pro Woche trainiert. Die Trainingsbeteiligung ist wahrscheinlich die Beste überhaupt in der Vereinsgeschichte, so konnten bei manchen Einheiten 19 Kaderspieler der Ersten gezählt werden. Nur ein Mal waren weniger als 10 Spieler beim Training, eine wirklich beachtliche Bilanz. Auf dem Spielersektor tat sich bekanntlich wenig. Nur Hell Josef beendete vorläufig seine Karriere, zudem ist Robert Schaffler für einige Zeit im Ausland, der allerdings bis zur 6. Runde noch Spiele für den FC Sparkasse Tux absolvierte. Reaktivieren konnte man Christian Kurz, Lukas Tipotsch und Benjamin Stöckl, für längere Zeit ausfallen wird leider David Stöckl, der sich einen Kreuzbandriss beim Heimsieg gegen Achensee zuzog. Wir wünschen ihm eine gute und schnelle Genesung! Auch Richard Anfang, der die Kampfmannschaft in den letzten

zwei Jahren trainierte, wird auf diesem Wege noch einmal ein Dank ausgesprochen und ihm alles Gute für die Zukunft gewünscht! Im Nachwuchs gibt es dieses Jahr wieder in allen Altersstufen eine Spielgemeinschaft mit der Svg Mayrhofen und dem FC Finkenberg. So wird jedem Kind ermöglicht, bewerbsmäßig Fußball zu spielen. Trainiert und gespielt wird je nach Mannschaft in Tux, Finkenberg oder Mayrhofen. Die in Tux stationierte U7 und die U8 Mannschaft werden wie im Vorjahr von Alfred und Erwin Erler betreut, die U10 trainiert wieder Alexander Haag (letztes Jahr U9), für die in Finkenberg wirkende U11 ist Andreas Rausch verantwortlich. Die neu gegründete U16 spielt und trainiert in Tux (meistens als Vorspiel der Ersten). Trainer ist Albert Kratky, der den vielen jungen Talenten den Sprung in die Kampfmannschaften ebnet. Die diesjährige ordentliche Vollversammlung fand am

Tuxer Prattinge - Sommer 2010

04.08.2010 im "Cafe Ratschkathl" statt. Die dreijährige Funktionsperiode des Vorstandes ist mit diesem Jahr abgelaufen und somit wurde ein neuer Vorstand bestellt. Im Großen und Ganzen blieb der Ausschuss in seiner alten Form bestehen, lediglich drei Mitglieder schieden aus. Nachwuchsleiter Albert Kratky, Zeugwart Matthias Mader und Kassier Stellvertreter Philipp Geisler legten ihre Funktion nieder und ihnen gebührt für ihre wertvolle Arbeit Dank von allen Vereinsmitgliedern. Der Wahlvorschlag des Obmannes Markus Steindl wurde von allen Anwesenden angenommen und somit bestätigte der als Wahlleiter fungierende

Vize-Bgm. Simon Grubauer folgende Konstellation als neuen Vorstand des FC Sparkasse Tux. Obmann: Markus Steindl Obmann Stv.: Norbert Kreidl Kassier: Stefan Schösser Kassier Stv.: Thomas Kreidl Schriftführer: Franz Schneeberger Schriftführer Stv.: Gerhard Erler Sportlicher Leiter: Mario Gastl Nachwuchsleiter: Alexander Haag Zeugwart: Herbert Erler Zeugwart: Stefan Geisler Zeugwart: Robert Gastl jun. Eventmanagerin: Andrea Schweinberger

Kassaprüfer: Franz Stock Kassaprüfer: Mag. Andreas Mader Der neu gewählte Vorstand wird in den nächsten drei Jahren in dieser Zusammensetzung die Geschicke des FC Sparkasse Tux leiten und wird mit viel Freude für den Verein arbeiten. Der am 25. Juli 2010 geplante Torseemarsch musste wegen mehreren Terminkollisionen und schlechter Wetterprognose leider abgesagt werden. Der FC Sparkasse Tux bittet um Verständnis und wird sicherlich bemüht sein, diese prestigeträchtige Veranstaltung nächstes Jahr wieder durchführen zu können.

Vereinsturnier 2010 und 30-Jahr Jubiläum des FC Sparkasse Tux

D

as diesjährige Tuxer Vereinsturnier fand im Zuge der 30-Jahr Feier des FC Sparkasse Tux am Wochenende um den 12. und 13. Juni 2010 statt. Das Jubiläumsfest wurde am Samstag nach einem Legendenspiel und weiteren tollen Meisterschaftsspielen unserer Mannschaften in einem gemütlichen Festzelt und bei Live-Musik gefeiert. Am Sonntag beim legendären Vereinsturnier boten sich bei den zahlreichen Spielen packende Szenen, und so ziemlich jeder hatte sichtlich Spaß am Spielen. Das Feiern durfte dabei natürlich auch nicht zu kurz kommen, zudem wurden unsere Gäste von unserer Küche rund um Chefkoch Norbert Kreidl mit extravaganten Speisen verwöhnt. Bereits in den Gruppenspielen kristallisierten sich die Topmannschaften dieses Tages heraus, wieder mischten die üblichen Verdächtigen wie jedes Jahr vorne mit. Als die

Gruppenspiele dem Ende entgegen gingen, zog eine Schlechtwetterfront über das Tal hinweg und die Turnierleitung war dazu gezwungen, nur mehr das große Finale auszutragen und auf weitere Platzierungsspiele zu verzichten. Nach der Gruppenphase fanden sich De‘ Ruachn (Sieger 2008) und die Mannschaft des WSV Tux (Sieger 2005) in ihren Gruppen jeweils auf Platz 1 und bestritten somit das Finale. Im spannenden Finale waren zunächst De‘ Ruachn das bessere Team, konnten auch durch ein schönes Tor von Neurauter Daniel mit 1:0 in Führung gehen. Der WSV kam kaum vor das Gehäuse des Favoriten, aber kurz vor dem Ende erzielte Stöckl David mit einem Weitschuss doch noch den Ausgleich. Somit musste ein Elfmeterschießen für die Entscheidung sorgen. In diesem triumphierten schlussendlich De‘ Ruachn mit 4:3 und gewannen

nach 2008 zum zweiten Mal den begehrten Tuxer Vereinstitel! Für den WSV blieb zum zweiten Mal in Folge nur der Vizemeistertitel, wieder scheiterte man im Elfmeterschießen! Alles in Allem war es ein tolles Jubiläumswochenende für den FC Sparkasse Tux und möchte sich herzlichst bei allen teilnehmenden Mannschaften, Gästen, Gönnern und allen fleißigen Helfern bedanken! Ergebnisliste 2010: Vereinsturnier

1. De' Ruachn 2. WSV Tux 3. Schrammelgasse / Bräuchlachn 5. FC "Gib-ihm" / FC Toni 7. HCV / Joasn United 9. FC Allee / Sogela 11. Feuerwehr / Cool Men 13. Looser / Woldschnoggn Immer informiert www.fctux.at auf:

Tuxer Prattinge - Sommer 2010

Die Musikkapelle dankt!
er Sommer ist vorbei und somit auch die Zeit der Platzkonzerte. Die Musikantinnen und Musikanten der BMK Tux möchten sich auf diesem Weg recht herzlich bei allen Einheimischen und Gästen für die zahlreichen Besuche der Konzerte bedanken! Ein ganz besonderer Dank gilt unserem treuesten Wirt, Hermann Grubauer vom Hotel Tuxertal, der bei jedem Konzert mit vielen seiner Gäste anzutreffen war!

D

Für uns Musikanten ist es sehr motivierend vor einem großen Publikum zu spielen. Wir hoffen dies bleibt auch in Zukunft so und freuen uns weiterhin auf zahlreichen Besuch. Speziell danken möchten wir auch unseren „Kropf´nbocherinnen“ und allen freiwilligen Helfern die uns so großartig bei unserem Frühschoppen im September unterstützt haben! Ein herzliches „Vergelt´s Gott“

Probenbeginn! Der Herbst zieht ins Land und die Zeit der Musikproben beginnt wieder. Wir freuen uns mit neuen Stücken und Werken die heran kommenden kirchlichen Ausrückungen wie Allerheiligen, Allerseelen oder Cäcilia gestalten und umrahmen zu dürfen. Mit musikalischen die BMK Tux Grüßen,

Neues von der Volksbühne Tux

I

m Mai / Juni sind wir von unserem alten Theatersaal ins neue Tux Center übersiedelt. Die anfängliche Skepsis hat sich relativ schnell in Freude verwandelt, als wir unsere neuen Räume bezogen und erstmals bespielt haben. Nach einer kleinen Eingewöhnungsphase sind wir mittlerweile in unseren neuen Räumlichkeiten schon sehr heimisch und sind stolz darauf, dass unsere Aufführungen auch im Tux Center so gut besucht sind. Viele hatten Bedenken, dass der neue (Zirben)Saal nicht die Atmosphäre vom ehemaligen Theatersaal hat. Unser Bezirksobmann hat uns bei der Premiere im Tux Center wieder besucht und war voll des Lobes, auch für die Räumlichkeiten und musste seine anfänglichen Bedenken – wie so manch anderer - revidieren. Auch aus diesem Grunde möchten wir uns bei den Verantwort-

lichen GF Willi Schneeberger und Bgm. Hermann Erler für ihren Mut und die erfolgreiche Umsetzung bedanken. Sehr erfreulich ist, dass wir jungen Nachwuchs für die Volksbühne gewinnen konnten. Elisabeth Tipotsch (Waldhäusl) und Lisa Geisler (Himmen) werden in den nächsten Stücken auf der Bühne zu sehen sein. Mathias Geisler (Jörgler - Gemais) hat im Sommer die Rolle des Brunnhuber Franzl von Walter Bertoni übernommen. Er steht das erste Mal auf der Bühne und hat seine Rolle bravourös gemeistert. Weiters konnten wir Walter Trueb für die Technik gewinnen. Bei dieser Gelegenheit möchten wir unserer Bernadette nochmals zur Geburt ihrer Tochter Viktoria gratulieren. Wir wünschen der kleinen Familie alles Liebe und Gute.

Mit Spannung haben wir auf die Geburt des kleinen Theaternachwuchses gewartet. Viktorias Timing war perfekt und weil sie so ein liebes und braves Mädl ist, konnte ihre Mama sich für ein paar Stunden davonstehlen und wieder mit uns auf der Bühne stehen. Im Winter 2010/2011 kommt das bekannte und sehr erfolgreiche Stück „Der Föhn“ zur Aufführung. Es handelt sich dabei um ein anspruchsvolles Stück und wir freuen uns jetzt schon auf zahlreiche Besucher aus Nah und Fern. Die Bühne bietet uns für das neue Stück sicherlich sehr viele Möglichkeiten, die wir nützen sollen und werden. Es sind die vielen Kleinigkeiten, die unsere Entscheidung für den Wechsel in das Tux Center immer wieder von neuem bestätigen.

Tuxer Prattinge - Sommer 2010

TC SPARKASSE mit recht guter Sommerbilanz
er Tennisclub TC SPARKASSE TUX kann als Abschluss der abgelaufenen Saison auf recht gute Clubarbeit zurückblicken. Wie jedes Jahr beginnt die Saison der Tennisspieler mit der Tiroler Tennis Mannschaftsmeisterschaft, wo in dieser abgelaufenen Saison unsere Mannschaftsspieler mit Biss und Begeisterung dabei waren. Durch teilweise schwierige Terminänderung auf Grund des Wetters wurde es recht kompliziert für uns, alle Mannschaftsspieler zu organisieren und somit wurden einige Spiele mit Pech verloren, um noch bessere Platzierung zu erreichen. Abschlusstabellen TIROLER MANNSCHAFTSMEISTERSCHAFT Alltag. Damen 5. Platz Allgemeine Herren: 6. Platz Damen + 35: 3. Platz Hiermit möchte auch auf diesem Weg der Ausschuss des Tennisclubs allen Spielern recht herzlich gratulieren und sich für die Bereitschaft an dieser Meisterschaft recht herzlich bedanken. Leider konnten wir in dieser Saison sehr wenige Aktivitäten auf unserer Tennisanlage veranstalten, da uns das Wetter an den Wochenenden immer einen Strich durch die Rechnung machte. Wir haben es aber in diesem Sommer geschafft, zu unseren Tennisfreunden nach Weer zu fahren, wo wir spannende Spiele absolviert haben. Leider ist es uns durch fehlende Routine nicht gelungen, den begehrten Wanderpokal nach Tux zu holen, aber es war ein geselliger Tag in Weer mit viel Tennis und gemütlichen Stunden bei unseren Freunden.

D

Sehr gute Beteiligung erreichten wir bei unserer diesjährigen Meisterschaft unserer Clubmitglieder im Einzel und im Doppelbewerb: Im Damen Einzel konnte sich Anita Erler gegen Erika Stock durch spannenden Kampf durchsetzen und somit den Meistertitel der Damen erringen. Im Herren Einzel traf wie in den letzten Jahren wieder Bernhard Stöckl gegen Hochmut Manfred aufeinander. Hochmut Manfred ließ aber nichts anbrennen und siegte in zwei Sätzen. Somit konnte er auch in diesem Jahr wieder den Titel des Clubmeisters erringen. Die Doppelmeisterschaft wurde an einem Tag ebenso mit recht guter Beteiligung veranstaltet. Bei den Herren setzten sich die als Außenseiter gehandelten Spieler Christian Kofler und Bernhard Stöckl durch taktisches Spiel durch und waren am Ende die gebührenden Meister. Bei den Damen konnten die Spiele leider noch nicht ausgespielt werden, da es durch Gleichstand der Paarungen Stöckl P. – Kurz M. sowie Erler T. - Hochmuth B. noch zu

einem Entscheidungsmatch kommen wird. Der Ausschuss möchte sich bei unseren Platzwarten Kirchler Franz und Erler Robert für die Platzerhaltung und die Bewirtung im Lokal bedanken. Ebenso gilt ein großes Danke unseren Sponsoren, der Gemeinde und dem TVB TUX für die Unterstützung. In dieser abgelaufenen Sommersaison konnten wir wieder auf gute Beteiligung bei unserem Kindertraining im Tennis verweisen. Wie in den letzten Jahren wurden unsere Kinder auch in diesem Sommer wieder von Herrn Scheicher Daniel trainiert. Mit Begeisterung waren 30 Kinder zweimal die Woche im Sommer auf dem Tennisplatz, und konnten sichtlich ihren Erfolg selbst erkennen, den Sie bei diesen Trainerstunden erhalten haben. Leider war dies der letzte Sommer, bei dem wir Herrn Scheicher als Trainer für unsere Kinder gewinnen konnten. Durch die Situation der Wohnverhältnisse bei Herrn Scheicher ist es nun nicht mehr möglich, bei uns ab der kommenden Sommersaison das Training der Kinder zu absolvieren, da zu

Tuxer Prattinge - Sommer 2010

lange Anfahrtswege als Problem darzustellen sind. Wir bedanken uns aber auch auf diesem Weg bei Herrn Scheicher für die bestens getane Arbeit bei uns im Verein. Der Ausschuss wird sich bereits jetzt bemühen, einen gleichwertigen Tennistrainer zu finden,

auch wenn dies sicher schwer werden wird. Wir wollen auch im nächsten Jahr mit dem Kindertennis- Programm in gewohnter Weise fortfahren. Somit gibt es auch für die nächste Sommersaison wieder viel zu tun und ich möchte mich

noch für die Arbeit im Ausschuss bei allen bedanken. Spiel, Satz und Sieg an alle Tennismitglieder Bernhard Stöckl Obmann

Diverses
Seniorenbund Tux
um 85.Geburtstages von unserer langjährigen Alt Obfrau Hedwig trafen wir uns mit den Ehrengästen Landesobmann Hr. Kritzinger, dem Bezirksobmann Hr. Danzl sowie Bürgermeister Hr. Hermann Erler am 21.Juni zu einer kleinen Feier. An diesem gemütlichen Nachmittag wurden bei launigen Ansprachen sowie musikalischer Unterstützung der Musikschule Tux, Hedwig die Urkunden zur Ehrenobfrau sowie Ehrenauszeichnung des Tiroler Seniorenbundes übergeben. Im Mittelpunkt der Ansprachen aller Gäste stand Ihr soziales

Z

Verhalten in verschiedenen Einrichtungen sowie Ihr würziger Humor. Mit Dank und Anerkennung an Hedwig von Ob-

frau Maria und Ausschuss endete dieser Nachmittag mit dem üblichen Kartenspiel.

Liebe Hedwig!
Mir hom heit zu der Feier geloden, weil mir dir mechten Vergelt’s Gott sogen. Auf der Einladung steht: „Nur wer gute Saat ausstreut, wird reichlich Ernte erhalten.“ I glab Hedwig, du kuscht mit der Ernte zufrieden sei, denn mit deiner Lebensfreude und deiner Schoffenskroft, hoscht du aus dem Tuxer Seniorenbund a groaßa Familie gemocht. 16 Johr bischt du inser Oberhaupt gewesen, viel vu deine Aktivitäten ku me a der Chronik nochlesen. Unzählige Ausflüge und Reisen hoscht du geplant und organisiert, kua Wunder, dass dich iatz es mitfohren nimma intressiert. Longaweile hot’s bei deine Busreisen nia geb’n, es Beschte woarn olleweil die wahren Witze aus’n Leben.

Tuxer Prattinge - Sommer 2010

Und wenn ins es Fahren amoll zu longe woagen ischt, oft hom mir fleißig die Watterkochten gemischt. Viele Hausbesuche hoscht du gemocht, du worst und bischt olleweil a gearn g’sechner Gast. Vor ollem deine Mitbringsel hent beliebt: Nette Biachlang, siaße Krapflang, schiane Blumen und güate Groiggn. Jo i denk, du heascht fir an jeden es passende Geschenk. Und die Sitzungen nit zu vergessen, wos do olls geben hot zun Essen. Kuchen und Kaffe, Groiggn und Kraut,

küchz g’sogt, due hoscht den Ausschuß verwöhnt, dass es besser nimmar geht. Zu trinken hot’s geben a Bier und a guats Flaschl Wein, und obendrauf a kluar Wattar hot a meistens miaß’n sein. Gonz wichtig woren dir die jährlichen Feiern, die runden Geburtstage, die Ehejubilare und a würdige Adventfeier, auf des hoscht du viel Wert gelegt, und somit wurde die Gemeinschaft guat gepflegt. Jo Hedwig, des uane söllscht du wissen, mir mecht’n kuane vu die Stunden missen. Drum sogen mir dir Vergelt’s Gott heit, für die schiana, die wertvolla Zeit.

Tolles Projekt der Hauptschule Tux - Jung läuft für alt!

I

n der letzten Schulwoche organisierten die Lehrpersonen der HS Tux eine tolle Sportveranstaltung.

Die Schüler/Innen der Hauptschule Tux engagierten sich in vorbildlicher Weise für einen guten Zweck. Pro gelaufenen Kilometer konnten die Kinder und Jugendlichen einen EURO für RadA „erlaufen“. Also liefen die Hauptschüler/Innen so lange wie sie konnten, um Kilometer für Kilometer - Euros - für „Raus aus dem Alltag“ zu sammeln. Wir von RadA durften dieser Veranstaltung als Gäste beiwohnen, und wurden von den Lehrpersonen, sowie Schüler/Innen der HS Tux mit Kaffee, Getränken, gutem Kuchen, und belegten Brötchen verwöhnt. Die Idee, dass junge Menschen durch Laufen, Kraft und Ausdauer gleichzeitig einen Beitrag für ältere oder nicht so mobile Personen in unserem Dorf leisten konnten bzw. wollten, fanden wir großartig.

Vor allen Dingen den Sportsgeist dieser jungen Leute haben wir sehr bewundert. Dazu spielten einige Hauptschüler ein paar „Stückerln“ auf dem Ziecha und der Harfe. So wurde der Vormittag auch noch musikalisch aufgelockert. Der Reinerlös dieser Veranstaltung kam RadA zugute. Dabei wurde eine beachtliche Summe von 518,-- € „erlaufen“. Wir möchten uns bei den Lehrpersonen, vor allen Dingen aber bei den Schülerinnen und Schülern der HS Tux bedanken, die für uns gekämpft und ge-

schwitzt hatten, um möglichst viele Euros in die RadA-Kasse fließen zu lassen. Bedanken möchten wir uns auch bei Sparkasse Tux, die dieses Projekt gesponsert hat und dazu auch noch 2 Mitarbeiter mit ins Rennen geschickt hatte - um die Summe aufzustocken. Vergelt’s Gott an ALLE, die dazu beigetragen haben, dass aus dieser Idee so eine erfolgreiche Aktion werden konnte. RadA-Team-Tux

Tuxer Prattinge - Sommer 2010

Eine attraktive Sparidee: s Wachstums Sparen
Jahr doch wieder darauf zuzugreifen. s Wachstums Sparen bietet den Freiraum, den Sie sich wünschen. Maximale Zinsen bis 3 Prozent s Wachstums Sparen bietet Ihnen alle Vorteile des Sparbuchs – und zusätzlich jährlich steigende Zinsen, die Ihnen bei Eröffnung des Sparkontos fest zugesichert werden. Konkret gesagt: Sie wählen eine Laufzeit bis 3 Jahre mit jeweils halbjährlich steigenden Zinssätzen. Bereits im ersten Jahr erzielen Sie einen höheren Zinssatz als auf einem normalen Sparkonto. Feste Zinsen bei flexibler Verfügbarkeit Sie möchten Ihr Geld sicher anlegen, wissen aber noch nicht, ob Sie später darauf zugreifen möchten? Mit s Wachstums Sparen bieten wir Ihnen für eine Anlage-Summe Ihrer Wahl einen steigenden Zinssatz über die Laufzeit. Falls Sie nach einem Jahr über Ihr Geld verfügen wollen, ist Ihnen dies selbstverständlich möglich. Kalkulierbare Erträge für eine planbare Zukunft Bei Vertragsabschluss sichern wir Ihnen eine Zinsstaffel zu, deren Zinssätze für die gesamte Zeit der Vereinbarung gelten. So können Sie Ihre Zukunft solide planen. Wenn Sie sich für s Wachstums Sparen interessieren, wenden Sie sich an Ihren persönlichen Kundenbetreuer in der Sparkasse Schwaz.

Martin Tipotsch, Geschäftsstellenleiter der Sparkasse in Tux
Sie möchten Ihr Geld grundsätzlich über einen längeren Zeitraum anlegen. Und Sie brauchen die Freiheit, nach einem

Tuxer Prattinge - Sommer 2010

Seinerzeit
zusammengestellt von der Ortschronistin Ilse Wechselberger

Wann könnte diese Aufnahme gemacht worden sein?

? , Bruder von Tenner Jörg – wie ist sein Name?, Lois Tipotsch (Ruaner), ? . Wann und wo könnte das Bild gemacht worden sein?

www.sparkasse-schwaz.at

Nah in der Region. Noch näher bei den Menschen.

Die Sparkasse Schwaz ist stark in der Region verankert und fester Bestandteil im Leben der Menschen. Durch ihr aktives Engagement stärkt die Sparkasse die Wirtschaftsentwicklung und das Gemeinwohl der Region. Die Sparkasse in Tux ist ein verlässlicher Partner für die Menschen im Tuxertal.

In Ihrer Nähe: Sparkasse Tux Lanersbach 416 6293 Tux Tel. 050100-77490 tux@sparkasse-schwaz.at

Schwaz AG