Sie sind auf Seite 1von 2

Institut für Internationale Kommunikation Düsseldorf

Geschäftskorrespondenz

Anrede- und Schlussformeln im E-Mail- und Briefverkehr

Anredeformeln

Kommentar

formell:  „Sehr geehrter Herr Müller" sehr formell; bei


Geschäftspartnern, die
man bereits kennt, könnte
es etwas zu distanziert
klingen.

unverbindlich:  „Guten Tag, Herr Müller“ (erst) zu empfehlen,


wenn man den
 „Grüß Gott, Herr Müller“
Geschäftspartner
„Hallo, Herr Müller“ bereits kennt.

persönlich: „Lieber Herr Müller“ Bei


Geschäftspartnern
, die man nicht
kennt oder nicht
gut kennt, könnte
diese Anrede zu
intim sein.
sehr vertraut: „Hallo (lieber) Klaus“ Anrede vor allem im
näheren
Kollegenkreis
für geschäftliche  "Hi" / "Hey"
Korrespondenz  „SgH ( Abkürzung für „Sehr geehrter Herr“)
ungeeignet: „SgF“ (Abkürzung für „Sehr geehrte Frau“)

Anrede bei mehreren Empfängern


In der Anrede sollten die Familiennamen beider Ehegatten bzw. Lebenspartner geschrieben werden.

Anrede bei Personen mit akademischen Graden


Inhaber akademischer Grade werden in Anschrift und Anrede mit dem ihnen verliehenen Grad
genannt; z.B. "Doktor/Doktorin", "Professor/Professorin".

Anrede bei Amtsträgern


In der schriftlichen Anrede ist das Amt nicht näher zu spezifizieren; der Bundesminister des
Innern wird z.B. als "Herr Bundesminister / Herr Minister" angeredet.

Weiterführende Links:
Ausführliche Informationen zur korrekten Anrede von Amtsträgern (Ministerien, Kirchen, Verbände,
Parteien) findet man in dem vom Bundesministerium des Inneren herausgegebenen „Ratgeber für
Anschriften und Anreden“:

http://www.protokoll-inland.de

© IIK Düsseldorf/Udo Tellmann 1


http://www.iik-duesseldorf.de
Institut für Internationale Kommunikation Düsseldorf

Geschäftskorrespondenz

Anrede- und Schlussformeln im E-Mail- und Briefverkehr

Schlussformeln

Kommentar
Standardformeln:  „Mit freundlichen Grüßen“ Empfiehlt sich, wenn man
 „Mit freundlichem Gruß“ den Empfänger noch nicht
kennt. Wird z.T. als etwas
steif empfunden.

 „Hochachtungsvoll“ gilt als konservativ und


 „Mit vorzüglicher Hochachtung“ veraltet, wird aber bei
Schreiben an hohe
 „Mit ausgezeichneter Hochachtung“ Amtsträger durchaus noch
verwendet. Siehe
http://www.protokoll-
inland.de
alternative  „Freundliche Grüße aus Köln“
Formulierungen:  "Mit sonnigen/herbstlichen/verweihnacht-
lichen Grüßen aus Wien"
 „Freundlicher Gruß nach Krakau“
 "Es grüßt Sie freundlich nach Krakau"
 „Ein schönes Wochenende wünscht Ihnen ...“
 "Mit guten Wünschen für ein entspanntes
Wochenende"
 "Einen guten Start in die Woche / Ein
angenehmes Wochenende wünscht Ihnen ..."
 „Ich wünsche Ihnen einen guten Start in die
Woche“
 „Für heute grüßt Sie freundlich ...“
 „Bis zum 20. Juni in Konstanz“
eher persönlich:  "Bis dahin grüßt Sie herzlich(st)"
 „Mit herzlichen Grüßen vom Niederrhein"
 „Viele Grüße“
 „Bis dahin alles Gute“
vertraut:  „Viele Grüße“
 „Liebe Grüße“
für geschäftliche  „MfG“ (Abkürzung für „Mit freundlichen derartige Abkürzungen
Korrespondenz Grüßen) werden mittlerweile von
ungeeignet:  „LG“ (Abkürzung für „Liebe Grüße“) fast allen Empfängern als
negativ empfunden,
unabhängig davon, ob es
 “Ciao” sich um privaten oder
 “Tschüss” beruflichen Schriftverkehr
 “Bye, bye” handelt.

Bei der Schlussformel sollte man darauf achten, dass sie mit einer Zeile Abstand zum übrigen Text
geschrieben wird. Der vorangegangene Text sollte mit einem Punkt beendet worden sein.

© IIK Düsseldorf/Udo Tellmann 2


http://www.iik-duesseldorf.de