Sie sind auf Seite 1von 5

Bestimmter und unbestimmter Artikel,

Possessivartikel, negativer Artikel + Adjektiv 


Hast du meine Erklärungen in den Schritten 1 und 2 zum bestimmten und unbestimmten Artikel
gelesen?
Dies ist eine Zusammenfassung von allen wichtigen Artikeln und du wirst sehen, wie einfach die
Deklination aller Artikel ist, wenn du den bestimmten Artikel gut gelernt hast. 
 

 
Im Genitiv, im Dativ, im Akkusativ maskulin und im Plural (also außer den Grundformen, hier in
Grau):
 Alle Artikel haben die Endung des bestimmten Artikels.
 Adjektive nach den Artikeln haben immer die Endung –en.
 

Oder:
 

Wir schauen uns die Grundformen (Nominativ: maskulin, feminin, neutral und Akkusativ: feminin,
neutral) noch einmal genauer an: 
 Das Adjektiv hat nach dem bestimmten Artikel die Endung –e.
 Das Adjektiv hat nach dem Possessivartikel* die Endung des bestimmten Artikels.
*Das ist auch für den unbestimmten und den negativen Artikel so!

*Die Endung vom bestimmten Artikel  das wird -es, = mein kleines


 

Wir stellen folgende Regeln auf:


1. Genitiv, Dativ, Akkusativ maskulin und Plural:
 Alle Artikel haben die Endung des bestimmten Artikels. 
 Adjektive nach dem Artikel haben die Endung –en.
 
2. Nominativ und Akkusativ feminin:
 Alle Artikel und das Adjektiv haben die Endung –e. 

 
3. Nominativ Singular maskulin, neutral und auch Akkusativ Singular neutral:
 Nach dem bestimmten Artikel hat das Adjektiv die Endung  -e.
 Nach dem Possessivartikel, dem unbestimmten Artikel und dem negativen Artikel hat
das Adjektiv die Endung des bestimmten Artikels. 
*Die Endung vom bestimmten Artikel das wird -es, = mein kleines

 
4. Im Plural gibt es keinen unbestimmten Artikel: 
  Das Adjektiv steht dann alleine vor dem  Nomen und bekommt die Endung des bestimmten
Artikels.
             Alte Äpfel schmecken nicht. Nach kalten Getränken habe ich Bauchschmerzen. Usw.
 
 Im vierten Schritt, Adjektive, die ohne Artikel vor dem Nomen stehen, lernst du noch mehr darüber.

Adjektivdeklination nach dem bestimmten Artikel

Inge schenkt Nico ein gestreiftes Hemd. – Nico findet das gestreifte Hemd nicht so schön.

Wenn vor dem Nomen ein unbestimmter Artikel steht, übernimmt das Adjektiv (im Nominativ und
im Akkusativ) die Endung des bestimmten Artikels.

Aber wenn vor dem Nomen ein bestimmter Artikel steht, erhält das Adjektiv nur die Endung -
e oder -en.

Maskulin:
der schicke Pullover (Nominativ)
den schicken Pullover (Akkusativ)
Feminin:
die schicke Hose (Nominativ und Akkusativ)
Neutral:
das schicke Hemd (Nominativ und Akkusativ)
Plural:
die schicken Schuhe (Nominativ und Akkusativ)

Im Akkusativ erhalten Adjektive vor maskulinen Nomen die Endung -en.


Adjektive vor Nomen im Plural erhalten ebenfalls die Endung -en.

Adjektivdeklination nach dem Possessivartikel oder dem Negativartikel

Für Nomen mit einem Possessivartikel (z. B. mein, dein, sein, …) oder Negativartikel (kein) gilt …

 im Singular die Adjektivdeklination nach dem unbestimmten Artikel.


 im Plural die Adjektivdeklination nach dem bestimmten Artikel.

Maskulin:
kein schicker Pullover (Nominativ)
keinen schicken Pullover (Akkusativ)
Feminin:
keine schicke Hose (Nominativ und Akkusativ)
Neutral:
kein schickes Hemd (Nominativ und Akkusativ)
Plural:
keine schicken Schuhe (Nominativ und Akkusativ)