Sie sind auf Seite 1von 8

Energie- Meßtechnik und Management

E72..-01

Wechselstromzähler
E72..-01

ANWENDUNGSBEREICH
Die Einphasen-Wechselstrom-Wirkverbrauchzähler E72... sind zum
Einsatz in Zweileiter-anlagen bestimmt. Die Zähler wurden für den GRUNDCHARAKTERISTIKEN
Direktanschluß vorgesehen. • Modernes Design

Die Zähler E72 werden für den Direktanschluß an Spannungen 220 V, • Stabilität im Betrieb und große Zuverlässigkeit
230 V, 240 V gefertigt und auf Anfrage auch für andere Spannungen • Temperaturkompensierter Arbeitsbereich
zwischen 100 und 500 V. von 0 °C bis +40 °C

• Stoßspannungsfestigkeit bei über 7 kV


GÜLTIGE VORSCHRIFTEN
• Kleine Meßfehler, verursacht durch Einflußgrößen
Diese Induktions-Wechselstromzähler werden in übereinstimmung mit
• Kleiner Spulen-Eigenverbrauch
folgenden gültigen Normen gefertigt:
• Impulsgeber-Einbaumöglichkeit
IEC 521 : 1988 : Alternating Current Watt-hour meters Class 0.5, 1, 2
• Einfache Wartung
EN 60521 : 1995 : Wechselstrom - Wirkverbrauchzähler der
Klassen 0.5, 1, 2 • Lebensdauer über 30 Jahre

VDE 0418,... Die Abmessungen stimmen mit DIN 43 857, • Eine anerkannte Qualität von meßtechnischen
Charakteristiken der Elektrizitätszähler
Teil 1 überein.
• Minimales Risiko beim Betrieb auf der Meßstelle
Sie werden für die Genauigkeitsklasse 2 hergestellt.

EINSTELLELEMENTE
Diese sind so ausgeführt, daß
sie schnell, leicht und sicher
bedient werden können.

1 – Leerlauf / Anlauf-
6 Einstellung
2 – Grobeinstellung der
3 4 Nenndrehzahl
3 – Feineinstellung der
Nenndrehzahl
5
4 – Einstellung bei Kleinlast
5 – Grobe Phaseneinstellung
1
6 – Feine Phaseneinstellung
E72..-01

ZÄHLERGEHÄUSE
Zählergrundplatte mit dem Die Kurzschluß- und Kriechstrecken am Klemmendeckel
Klemmenblock Gerüst des Klemmenblocks sind genug Der Klemmendeckel entspricht den
Die Zählergrundplatte mit dem Klem- groß, um eine hohe Durchschlagsfes- Anforderungen nach DIN 43 857 und ist
menblock ist aus dem Isoliermaterial tigkeit des Zählers zu gewährleisten. aus einem selbstlöschenden, thermo-
Typ 31 gespritzt. Auf dem oberen Teil plastischen Material (Polyamid 6,6) oder
ist die Aufhängelasche angezogen, auf Zählerkappe
aus Isoliermaterial Typ 31 hergestellt.
dem unteren Teil ist die Befesti- (Gehäuseoberteil)
Am Klemmenblockgehäuse ist er mit
gungslasche befestigt. Diese ist von Die Zählerkappe ist aus Isoliermaterial einer Plombierschraube befestigt und
unten am Klemmenblockgerüst Typ 31 gefertigt. Auf der Frontseite ist verhindert den Zugang zu den
aufgeschnappt und wird nach dem ein großes Glasfenster mit Abmessun- Anschlußklemmen und zur Befesti-
Anziehen des Klemmendeckels zusät- gen 90x80 mm eingebaut, das von gungslasche des Zählers.
zlich befestigt. innen mit Silikonkitt abgedichtet und mit
selbstsperrenden Federscheiben Der Klemmendeckel ist auf Kundenwun-
Im Klemmenblock befinden sich die sch auch in verlängerten oder kurzen
Haupt- und Hilfsklemmen. Die Bohrun- gesichert ist. Die Kappe ist auf der
Grundplatte mit zwei Plombierschrauben Ausführung erhältlich. Das Plombieren
gen für die Anschlußkabel in den Haup-
diagonal befestigt, die in die der Plombierschraube des Klem-
tklemmen haben einen Durchmesser von
entsprechende Mutter in der Grundplatte mendeckels ist unabhängig vom plom-
6,5 mm (als Option die Bohrungen mit
eingeschraut werden. Die Zählerkappe bieren der Zählerkappe durchführbar.
einem Durchmesser von 7 mm), was
zum Anschluß der Außenleiter mit einem kann selbständig plombiert werden,
unabhängig von der Anbringung des MESSYSTEM
Querschnitt von 25 mm2 genügt. Die
Außenleiter sind mit zwei Schrauben M6 Klemmendeckels. Das Meßsystem ist in Tangentialaus-
befestigt. Die Abdichtung des Gehäuses erfolgt führung und auf der Zählergrundplatte
mit einer Gummidichtung aus einem befestigt. Es besteht aus einem Elektro-
Die Klemmen zum Anschluß der Hilf-
beständigen Elastomer, der in der magnet, der mit einer Spannungsspule
sstromkreise haben die Bohrungen mit
einem Durchmesser von 3,2 mm. entsprechenden Nut am Dichtungsrand versehen ist, und einem Stromelektro-
der Zählerkappe eingesetzt ist. Der über- magnet mit einer entsprechenden
Die Haupt- und Hilfsklemmen sind im Stromwicklung, die auf einem thermo-
gang zwischen der Kappe und der
Gehäuse des Klemmenblocks plastischen Spulenkörper aufgewickelt
Grundplatte ist in Form eines
eingekapselt und durch einen abnehm- ist.
Labyrinthes ausgeführt, was einen genü-
baren Oberteil des Klemmenblocks
genden Schutz gegen das Eindringen Der Arbeitsfluß des Spannungssystems
abgedichtet, der aus einem hochwertigen
ins Innere des Gehäuses sichert. geht durch die Läuferscheibe und wird
selbstlöschenden, thermoplastischen
Material gefertigt ist. Auf der Grundplat- Auf Wunsch kann auch eine Kappe aus dann über den Spannungsgegenpol am
te ist er mit einer selbstschneidenden einem durchsichtigen, selbstlöschenden Spannungskern abgeschlossen. Lokale
Schraube fixiert. thermoplastischen Material (Polymetile- und zeitliche Phasenverschiebung des
Methacrilate) geliefert werden. Spannungs- und Stromflusses bewirkt in

TECHNISCHE DATEN

ZÄHLERTYP E72C-01 E72F-01


Nennspannung (V) 230
Sonderausführung (V) von 100 bis 500
Nennfrequenz (Hz) 50 Hz
Nennstrom (A) 10 10
Max. Strom (A) 40 60
Thermischer Strom (A) 48 72
Spannungsspule Windungen : 9200, Drahtdurchmesser: 0.125 mm
Eigenverbrauch in Spannungskreisen (W) 1.0
bei Nennspannung (VA) 3,9
Stromspule: –Windungen 3+4 3+3
–Drahtdurchmesser 4 x 2 mm oder φ 3,15 mm 4 x 3 mm oder φ 3,75 mm
Eigenverbrauch in Stromkreisen (W) 0.18 0.12
bei Nennstrom (VA) 0.35 0.23
Drehmoment bei Un, In, fn 4,70 x 10-4 Nm 4,00 x 10-4 Nm
Läufer-Nenndrehzahl
bei Nennbelastung (Umdrehung/Min.) 23 14,375
Zählerkonstante (Umdrehung/kWh) 600 375
Anlaufstrom (% In) bei cos ϕ =1 < 0.45
Leerlauf Der Läufer steht bei geöffneten Stromkreisen 80 % bis 110 % Un still
Prüfspannung Prüfung mit der Sinus-Wechselspannung 4000 V in der Zeit 1 Minute.
Stoßspannung - 1,2/50 µs > 7 kV
Läufergewicht mit Doppelsteinlager 24g, mit Magnetlager 27g
Zählergewicht ca. 1,3 kg
Umfang der Einstellungen bei:
– 5% Ib, cos ϕ = 1 26 %
– Imax/2, cos ϕ = 1 30 %
– Imax/2, cos ϕ = 0,5 5%
Impulsgeber (Serien 5 und 9) (Impuls/kWh) 1200 (Option 600) 750 (Option 375)
E72..-01

der Läuferscheibe ein Drehmoment, das ein Spannungsgegenpol befestigt, der gewährleistet. Eine Feineinstellung der Der Stromfluß, erregt durch den die
mit der Belastung proportional ist. Das aus Stahlblech gefertigt ist. Am Gegen- Phasenverschiebung 90° wird durch die Stromspule durchfließenden Strom, geht
Bremsmoment, das den Zählerläufer pol ist ein drehbarer Hilfspol vernietet, änderung der Belastung des Querflusses von einem Pol des Stromkernes durch
beeinflußt, wird mit Hilfe des Dauer- mit dem der Meßfehler bei Kleinlast in den Luftspalte mit Hilfe von zwei ein- die Läuferscheibe und wird über den
Zweirichtungs-Bremsmagnetes - in eingestellt wird. stellbaren Kupferklappen, die über einen Spannungspol durch die Läuferscheibe
AlNiCo-Ausführung - gebildet. Die Spannungswicklung erregt in der drehbaren Hebel am Spannungspol am anderen Pol des Stromkerns
Der Spannungselektromagnet besteht Säule des Spannungskerns den Span- befestigt sind, erzielt. abgeschlossen.
aus einem Spannungskern, auf dem die nungs-Antriebsfluß, die auf den Arbeits- Die richtige Position des Spannungse- Die Strombrücke, die den Magnetseit-
Spannungsspule angebracht ist. Die und Querfluß eingeteilt wird. Der enkontakt darstellt, ist so bemessen, daß
lektromagnetes am Meßwerkträger des
Spule ist auf einem thermoplastischen Arbeitsfluß geht über den Spannungspol die Sättigung bei größeren Belastungen
Zählers ist durch die Positionieransätze
Spulenkörper aufgewickelt, die ganze und die Luftspalte durch den Läufer- erreicht wird und so der gesamte erregte
bestimmt. Fluß zum kompensieren des Fehlers
Wicklung ist mit einem Isolierschlauch scheibe durch und wird nach dem
geschützt, wodurch eine hohe Isolierfes- Spannungsgegenpol auf den Außen- Ebenso ist es am Meßwerkträger des genützt wird, der durch die Stromdämp-
tigkeit gegeben ist. Die Zuführungen der schenkeln des Spannungsjochs Zählers auch die Position des fung aufgetreten ist..
Spannungsspule sind mit einem Litzen- abgeschlossen. Stromelektromagnetes bestimmt. An den Schenkeln des Stromkernes sind
draht und einer verstärkten Isolation Der Stromelektromagnet besteht aus Aluminium-Kurzschlußringe angebracht,
Der Querfluß wird nach dem Span-
durchgeführt. Der Leiterquerschnitt einem Zweischenkelkern, auf dem die die zur Grobeinstellung 90° der Phasen-
nungspol durch die beiden Querluftspal-
beträgt 0,25 mm2. Stromwicklung zusammen mit einem verschiebung zwischen dem Strom- und
ten auf den Außenschenkeln des Span-
Die Spannungsspule für die Zähler mit nungskernes abgeschlossen. Auf diese thermoplastischen Spulenkörper ange- Spannungsfluß dienen.
einem optoelektronischen Impulsgeber Weise wird der nötige induktive Wider- bracht ist. Die beiden Stromkern-
verfügt über eine zusätzliche Wicklung stand des Spannungselektromagnetes Schenkel sind mit der Strombrücke ver-
für die Versorgung der elektronischen erreicht,der die entsprechende Phasen- bunden, die über ein nichtmagnetisierten
Schaltung. verschiebung 90° zwischen dem Strom- Distanzstück am Stromkern mit zwei
An Schenkel des Spannungskerns ist und Spannungsantriebsfluß 90° Messingschrauben befestigt ist.

TYPISCHE ZÄHLER-MESSFEHLERKURVEN

Fehlerkurve der Zähler E72F-01 in Abhängigkeit von der Strombelastung


+2
+1
F%
-1
-2
5 20 100 200 300 400 500 600 Ib %
10

Einfluß der Spannungsänderung Einfluß der Frequenzänderung


10% Ib
+2 +2
+1 +1
p% p%
-1 -1
-2 -2
90 100 110% Ur 95 100 105% fr

Imax/2
+2 +2
+1 +1
p% p%
-1 -1
-2 -2
90 100 110% Ur 95 100 105% fr

Imax
+2 +2
+1 +1
p% p%
-1 -1
-2 -2
90 100 110% Ur 95 100 105% fr

Abhängigkeit von der Auflentemperatur


+2
+1
F%
-1
-2
-20 -10 0 +10 +20 +30 +40 +50 °C

10% Ib — Imax
20% Ib — Imax
E72..-01

MESSWERKTRÄGER bleibende Reibung hat einen minimalen zwischen dem Schneckenrad und der
Der aus Silumin-Druckguß gefertigte Verschleiß der Lagerteile zur Folge, was Läuferschnecke wird durch die
Meßwerkträger weist große mechanische eine lange Betriebsdauer des Zählers entsprechende Position der Distanzan-
Festigkeit und zeitliche dimensionale gewährleistet. sätze auf der Tragschiene des Zähl-
Stabilität auf. Am Meßwerkträger sind Der Lagereinsatz ist im Lagergehäuse werkes bestimmt.
Antriebssystem, Bremsmagnet, Ober- über eine Spiralfeder eingespannt, was Das Gehäuse für ein Eintarifzählwerk ist
und Unterlager und Zählwerk befestigt. die Beschädigungen der Lagerteile beim aus Aluminiumblech gefertigt.
Der Meßwerkträger ist mit zwei Je- Transport verhindert. Der Lageraufbau
Ziffernrollen, Ritzel, Zahnräder und Lager
Schrauben M4, die ein Selbstschnei- ermöglicht einen einfachen Austausch
sind aus hochwertigem und temper-
degewinde haben, direkt in der Bakelit- des Läufers nur mit dem Druck auf den
Lagereinsatz, ohne eine änderung des aturstabilem Kunststoff hergestellt.
Grundplatte befestigt. Ziffernrollen und übersetzungszahnräder
Unterlagers.
Der Läufer hat eine Scheibe aus elek- sind auf hochpolierten Stahlachsen
trolytischem Aluminium mit einer Dicke Auf Kundenwunsch kann ein Magnet- angebracht, die in Kunststofflagern ein-
von 1,2 mm und mit einem Durchmess- lager eingebaut werden. gelagert sind. Dadurch wird eine mini-
er von 90 mm. Die Läuferscheibe ist auf Der Aufbau des Magnetlagers wurde so male Reibung ermöglicht. Die Achsen
einer nichtmagnetischen Stahlachse konzipiert, daß das Magnet-Abprallfeld des Schneckenrades und der über-
befestigt. Am oberen Achsenende ist der beiden Lagerteile das Gewicht des setzungszahnräder haben einen
eine Schnecke mit der Führungshülse Läufers bei einer bestimmten Luftspalte Durchmesser von 0,6 mm.
aufgedruckt ist, gefertigt aus einer trägt. Die hochwertigen Werkstoffe der
Das Zweitarif-Zählwerk kann 6 oder 7
hochwertigen und temperaturstabilen eingebauten Ferritmagnete sind prak-
tisch unempfindlich für die Kurz- Ziffernrollen für jeden Tarif haben, die
thermoplastischen Masse - Polyamid 11.
Die Führungshülse ist im Oberlager in schlußströme, die beim Einsatz im Netz Zifferngröße ist 4,7 x 2,3 mm oder
der Nadelausführung eingespannt. auftreten können. 6,9x 3,65 mm. Die Umschaltung vom
höheren auf den niedrigeren Tarif und
Das untere Achsenende ist für die Aus- Die Axialführung der Läuferachse erfolgt umgekehrt erfolgt anhand eines elektro-
führung des Doppelsteinlagers (als Vari- ähnlich wie beim Oberlager. Die
magnetischen Tarifauslösers, der Einfluß
ante auch für Ausführung mit Magnet- Führungsnadel aus hochpoliertem
auf das Differentialvorgelege ausübt. Es
lager) angepaßt. nichtrostendem Stahl ist in der
ist ein Gleichstromauslöser, der über
Bei der Ausführung mit Magnetlager Führungshülse aus sintriertem Graphit
einen Gleichrichter und Schutzvorwider-
wird der bewegliche Teil des Lagers eingesetzt, die sich im Oberteil des
Magnetlagers auf der Läuferachse stand an der Speisespannung des
über die Graphithülse mit einem Zählers angeschlossen ist.
Stahldorn hoher Qualität geführt, die befindet. Die Aussagen des Zählers mit
starr im unteren Teil des Lagers einge- eingebauten Magnetlager ist sehr zeit- Die oberen Ziffernrollen - der höhere
setzt ist. stabil, weil die Reibung im Magnetlager Tarif - sind in Betrieb, wenn der elektro-
durch die ganze Betriebsdauer gleich- magnetische Tarifauslöser aktiv ist. Beim
Zwischen der Schnecke und Scheibe bleibend ist. Ausschalten des Speisestromkreises des
befindet sich auf der Achse ein ferro- elektromagnetischen Tarifauslösers wer-
magnetisches anhaltendes Zünglein, das Ölung der Lagerstelle ist nicht zulässig
und darum ist dieses praktisch den die oberen Ziffernrollen blockiert in
zusammen mit dem am Spannungspol
wartungsfrei. Betrieb sind aber die unteren Ziffern-
angebrachten anhaltenden Zünglein die
rollen - der niedrigere Tarif.
Läuferdrehung bei Leerlauf Spannung
verhindert. BREMSMAGNET Erhältlich ist auch eine Zählwerk-Aus-
Auf Kundenwunsch kann am Läuferrand Der Bremsmagnet ist ein Doppelspur- führung mit einer umgekehrten Funk-
eine 400-teilige Markierung für stro- magnet, der aus zwei AlNiCo-Mag- tionsweise des Tarifauslösers.
boskopisches Einstellverfahren ange- netwürfeln besteht, die im Joch aus
bracht werden. Beim Läufer des Zählers Stahlblech mit einer Dicke von 2,5 mm RÜCKLAUFSPERRE
mit Impulsgeber ist auf der Achse unter eingesetzt sind. Am Meßwerkträger des Die Rücklaufsperre ist am Zählergehäuse
der Scheibe eine Blende zur Abtastung Zählers ist er über die Führungshülse beim Oberlager angebracht und wirkt
der Läuferumdrehungen eingebaut. mit einer Je-Schraube M5 befestigt. Der aufgrund der Schwerkraft auf den 2-teili-
Bremsmagnet ist für einen breiten Tem- gen Zahnteil der oberen Führungshülse
OBERLAGER peraturbereich entsprechend kompen- mit der Schnecke. Die Reibung der
Das Oberlager ist ein Nadelhalslager siert. Rücklaufsperre ist minimal und beein-
und dient als axiale Führung des Die Einstellschraube für die Feineinstel- trächtigt die Zählergenauigkeit oder den
Läufers. Eine Nadel aus hochpoliertem lung der Läuferdrehzahl ist zwischen Anlauf nicht.Die Rücklaufsperre wird nur
nichtrostendem Stahl ist in der Mess- den beiden Magnetpolen positioniert, wo auf Anfrage eingebaut und ist mit einer
inghülse des Oberlagers eingesetzt.Die sie in Abhängigkeit von der Position zusätzlichen Bezeichnung auf dem Leis-
Kunststoff-Führungshülse läuft gemein- den Magnetfluß in der Luftspalt des tungsschild gekennzeichnet.
sam mit der Schnecke auf der Läufer- Bremsmagneten vergrößert oder vermin-
achse auf der glatten und harten Nade- dert.
loberfläche, was eine minimale und gle-
ichbleibende Reibung ergibt. ZÄHLWERK
Das Oberlager braucht nicht geölt werden. Es gibt die Varianten von Ein- oder
Zweitarifzählwerken. Die Eintarifzähl-
UNTERLAGER werke können 6 oder 7 Ziffernrollen
Das Unterlager ist ein Doppelsteinlager. haben, die Zifferngröße ist 4,7 x 2,3 mm
Zwischen zwei Saphirsteinen läuft eine bzw. bei großen Ziffern 6, 9 x 3,65 mm,
hochpolierte Stahlkugel, die mit einer am Rand der letzten Ziffernrolle ist eine
dünnen Schichteines hochwertigen öls 100-teilige Markierung.
zum Korrosionsschutz geölt ist. Eine Das Zählwerk ist mit einer M4 Schraube
kleine und verhältnismaßig gleich- am Zähler befestigt, der richtige Eingriff
E72..-01

IMPULSGEBER (E72..-5 und E72..-9)


Anwendung
Die Impulsgeber (Serie 5 und Serie 9) werden in Wechselstromzähler der Genauigkeitsklasse 2
eingebaut. Sie werden zum Generieren und übertragen der Impulse an Tarifgeräte, zum Sum-
mieren und überwachen, zur Datenerfassung und -Verarbeitung, für einen sinnvollen Verbrauch
und die Abrechnung der elektrischen Energie verwendet. Die Frequenz der Impulse ist propor-
tional mit der Zählerläufergeschwindigkeit und mit dem Energieverbrauch.
Die übertragung der Impulse vom Zähler zur Zentraleinheit erfolgt über die dazu bestimmten
Zweidrahtlinien.
Vorschriften
Die Impulsgeber stimmen mit den gültigen Vorschriften DIN 43864 und IEC 1036, P. 5.5.2 bis
5.5.5 überein.

TECHNISCHE DATEN (E72..-5)

Speisespannung .............................Un = 24 (+3, –6) V

Spannung an Klemmen
– aktiver Zustand ...........................Usa < 8 V

Widerstand im Außenstromkreis....Rb = 1 kOhm

Impulsgeberstrom, aktiv ................10 mA < Ia < 20 mA

Impulsgeberstrom, nicht aktiv .......Ip < 2 mA

Impulsanzahl ..................................1 oder 2 Imp./Umdreh.

Min. Impulslänge ...........................30 ms

Mechanische Rücklaufsperre .........2-teilig


Variante ........4-teilig

Arbeitstemperaturbereich ...............–20 °C bis+ 60 °C

Impulsübertragungslänge...............0,5 m

TECHNISCHE DATEN (E72..-9)

Die Impulsgeber werden mit Hinsicht auf den Typ in zwei Systeme eingeteilt:

a) “SO”-Impulsgeber, mit einem Halbleiterausgang b) Impulsgeber mit einem Ausgangsrelais - ein


(DIN 43864) potentialfreier Ausgang

Speisespannung .............................Un = 24 (+3, –6) V Ausgangsschalter:

Spannung an Klemmen – max. Leistung.............................25 VA


– aktiver Zustand ...........................Usa < 6 V – max. Spannung ..........................250 V AC / DC
– max. Strom ................................0,5 A
Widerstand im Außenstromkreis....Rb = 1 kOhm
– Kontaktprellung ..........................keine
Impulsgeberstrom, aktiv ................5 mA < Ia < 20 mA
Eigenverbrauch...............................0,3 VA
Impulsgeberstrom, nicht aktiv .......Ip < 0,25 mA
Impulsanzahl ..................................1 oder 2 Imp./Umdreh.
Impulsanzahl ..................................1 oder 2 Imp./Umdreh.
Ausgangsimpulslänge.....................80 ms ± 15 %
Ausgangsimpulslänge.....................80 ms ± 15 %
Mechanische Rücklaufsperre .........2-teilig
Mechanische Rücklaufsperre .........2-teilig,
Variante ........4-teilig Variante .........4-teilig

Arbeitstemperaturbereich ...............–20 °C bis + 60 °C Arbeitstemperaturbereich ...............–20 °C bis+ 60 °C

Impulsübertragungslänge...............0,5 m Impulsübertragungslänge...............bis 2000 m


E72..-01

SCHALTPLÄNE

1000 1101 1102

Z Z

1 3 4 6 1 3 4 5 6 13 1 3 4 6 13 15

L1 L1 L1
N N N

1600 1600
S0

S0

1 3 4 6 20 21 1 3 4 6 20 21 20 21

R R
0 0

ZÄHLERBEZEICHNUNG
E 7 2 F D – 5 1

E7 – Zweileiter-Wechselstromzähler

2 – Gehäuseausführung

C – für 400%-ige Belastbarkeit (10/40 A)

F – für 600%-ige Belastbarkeit (10/60 A)

– (ohne Bezeichnung) Eintarifzählwerk

D – Doppeltarifzählwerk

– Doppelstein-, Kugellager

2 – Magnetlager

0 – Grundausführung ohne Zusatz- einrichtungen

5 – induktiver Impulsgeber (SO – DIN 43 864)

9 – optischer Impulsgeber (SO – DIN 43 864 oder ein Relais)

1 – Bakelit-Zählergehäuse

2 – durchsichtige thermoplastische Zählerkappe


E72..-01

MONTAGEANGABEN

120
6.5

6.25

127
155

128

222
9 8

22
36
11 11
24

16
13

ø6.5
80

20 18 23 9 17.5

105 37.5

130

Aufgrund der gelegentlichen Verbesserungen können die tatsächlich gelieferten


Erzeugnisse in Einzelheiten von den in diesem Prospekt angeführten Daten abweichen.
9802/14

Heinz Lackmann GmbH & Co. KG


722.999.221

Iskraemeco,
Borkstraße 21,Energie- Meßtechnik
48163 Münster, Tel.:und Management,
02 51/9 AG02 51/9 78 08-44
78 08-0, Fax:
4000 Kranj,
Internet: Savska loka 4, Slowenien
www.lackmann.de, E-Mail: webmaster@lackmann.de
Telefon: (+386 64) 26 40, Telefax: (+386 64) 26 43 76, http://www.iskraemeco.si
Herausgabe: Iskraemeco. Änderungen vorbehalten.