Sie sind auf Seite 1von 100

Dachbahnsystem Rhepanol® fk Stand

Januar 2012

Technisches Handbuch
Dachbahnsystem Rhepanol® fk

Inhalt Seite

Dachbahnsystem Rhepanol® fk 5

Das System im Überblick 5

Rhepanol® fk mechanisch befestigt im Klettsystem 10

Anwendungstechnik 11

Technische Details 19

Rhepanol fk lose verlegt mit Auflast


®
33

Anwendungstechnik 34

Technische Details 40

Rhepanol® fk verklebt fixiert 47

Anwendungstechnik 48

Technische Details 53

Produktinformationen 67

Datenblatt Dachbahn Rhepanol fk 68

Datenblatt Rhepanol-Anschlussblech 70

Datenblatt FDT Dampfsperre fk 72

Datenblatt FDT Dampfsperre Alu-gv-sk 73

Datenblatt Rhepanol fk-Brandschutzlage 74

Datenblatt FDT Schutzbahn 75

Datenblatt Rhepanol-Gehwegplatten 76

Datenblatt FDT Dachbahnkleber, Rhepanol-Kleber 90 77

Datenblatt FDT Dachbahnkleber 78

Datenblatt Rhepanol-Kleber 90 79

Datenblatt FDT Kleber U 80

Datenblatt Rhepanol fk-Stehfalzprofil 82

Datenblatt FDT Kiesfangleiste 83

Zubehör 84

Ausschreibungstexte 91

Serviceformulare 92

Berechnung von Entwässerungsanlagen 92

Windlastberechnungen für mechanische Befestigungen 93

Windzonenkarte Bundesrepublik Deutschland 94

Geländekategorien 95

Normen und Richtlinien 96

Wichtiger Hinweis zum baulichen Brandschutz 98

Rechtliche Hinweise und Impressum 99


Die Welt von Rhepanol® fk SNOW DOME, Bispingen
Dachfläche: 17.500 m 2
Rhepanol fk, mechanisch
befestigt im Klettsystem.

Jenoptik, Jena
Dachfläche: 18.000 m 2
Rhepanol fk, mechanisch befestigt im Klettsystem.
Dachbahnsystem Rhepanol® fk Das System im Überblick 5

Vorteile Rhepanol® fk

Die Dachbahn mit dem starken Charakter Das Dichtrandsystem

Langzeitbewährt, mehr als 50 Jahre Das vorgefertigte Dichtrandsystem ist keine Ver-
Erfahrung mit Polyisobutylen klebung im üblichen Sinn. Der Nahtverschluss wird
Älteste Kunststoff-Dachbahn aus deutscher durch die innige Verbindung artgleicher Stoffe er-
Produktion reicht. Schon unmittelbar nach dem Druckkontakt
Mit einzigartigem Dichtrand für sicheren und des Dichtrandes mit der zu verbindenden Bahn
schnellen Nahtverschluss ist der Nahtbereich bereits wasserdicht. Der in-
Unterseitig mit hoch reißfestem Vlies kaschiert tegrierte Dichtrand ermöglicht eine Nahtverbin-
Aus Polyisobutylen (PIB) und deshalb bitumen- dung ohne offene Flamme, ohne Heißluft, ohne
verträglich Quellschweißen und ohne zusätzliche Klebstoffe.
Eine Dachbahn für alle Verlegearten Dies erleichtert eine rationelle und nahezu
Einzige Dachbahn, die im Klettsystem verlegt witterungsunabhängige Verlegung.
wird
UV-beständig
Kälteflexibel bis – 60 °C gemäß Prüfung
nach DIN 13583
Hagelschlagbeständig
Frei von Weichmachern und halogenen Brand-
schutzmitteln
Verarbeitung ohne offene Flamme
Braucht keinen Oberflächenschutz
Mit umfassender Materialgarantie
Ideal für die Sanierung Industriell vorgefertigter Dichtrand für sicheren und
schnellen Nahtverschluss.

Eins, zwei, drei, dicht!

Die Verarbeitung ist denkbar einfach und sicher: Rhepanol fk ausrollen, Nahtbereich reinigen,
Schutzstreifen abziehen und anrollen – dicht. Diese einfache Verarbeitung gilt genauso für alle
Formteile, die ebenfalls mit dem einzigartigen Dichtrandsystem ausgerüstet sind.

Drei Arbeitsschritte und fertig: Rhepanol fk im Dichtrandsystem.

Ausrollen … … Naht reinigen, Schutzstreifen … anrollen … dicht.


abziehen …
6 Das System im Überblick Dachbahnsystem Rhepanol® fk

Vorteile Rhepanol® fk

Formteile im Dichtrandsystem: Ergänzt werden solche Praxistests mit Lebens-


dauerprognosen anerkannter neutraler euro-
Außenecke päischer Institute. Im Rahmen eines Prüfungs-
Innenecke nachweises hat das British Board of Agrément
Lichtkuppelecke Universal Rhepanol fk eine Lebenserwartung über 35 Jahre
Manschetten bestätigt. Die Gesellschaft für Consulting und
Abdeckband für Querstöße und Anschlüsse Analytik im Umweltbereich bescheinigt in der
Ökobilanz ebenfalls eine zu erwartende Lebens-
Weitere technische Informationen zur Dachbahn dauer von 30 Jahren.
Rhepanol fk finden Sie in den Produkt-Daten-
blättern ab Seite 67. Wenn Sie mehr über die Langzeitbewährung
von Rhepanol fk wissen wollen, zeigen wir Ihnen
Langzeitbewährt mit Brief und Siegel gerne die ausführlichen Prüfberichte.

Die Produktqualität von Rhepanol fk wird sowohl


durch werkseigene Materialkontrollen als auch
durch unabhängige Institute regelmäßig über-
prüft.

Zusätzlich stellt sich FDT dem Praxistest und lässt


alte, mit Rhepanol fk abgedichtete Dächer öffnen
und untersuchen. Das Ergebnis: Auch nach
30 Jahren Freibewitterung übertrifft die Dach- Wohnhaus
bahn Rhepanol fk alle Anforderungen, die nach Argentinische Allee,
DIN 16731 an eine fabrikneue Dachbahn ge- Berlin
stellt werden. Dies ergab eine Untersuchung der Dachfläche: 6.000 m2,
neutralen Staatlichen Materialprüfungsanstalt abgedichtet mit
Darmstadt auf dem Dach der Produktionshalle Rhepanol fk,
der DURA GmbH & Co. KG in Plettenberg. mechanisch befestigt.

DURA GmbH & Co. KG, Plettenberg: Der Praxistest nach 30 Jahren Freibewitterung bescheinigt Rhepanol fk hervorragende Qualität in
Dichtigkeit und Alterungsbeständigkeit.
Dachbahnsystem Rhepanol® fk Das System im Überblick 7

Güteüberwachung

Amtliches Gütesiegel Materialgarantie

FDT zielt nicht auf kurzfristigen Erfolg, sondern Für alle von FDT gelieferten Dachbahnen sind
auf qualitativ hochwertige und langlebige Pro- Garantie-Urkunden erhältlich. FDT gewährt eine
dukte. Deshalb wurden verbindliche Qualitäts- umfassende Garantie, welche die Investition in
sicherungsregeln definiert, die Fehlerquellen die Neubau- oder Sanierungsmaßnahme für alle
ausschalten. Dieses interne Qualitätssicherungs- Beteiligten absichert.
system im gesamten Unternehmen ist nach der
DIN EN ISO 9001, der weltweit strengsten Qualitätssicherung
Qualitätsnorm, zertifiziert und wird regelmäßig
durch den TÜV SÜD überprüft. Gleichrangig Prüfung nach DIN EN ISO 9001. Eine Kopie des
neben den Qualitätssicherungsmaßnahmen und TÜV-Zertifikates senden wir Ihnen gerne zu.
der hochtechnisierten Fertigung stehen die
Materialkontrollen aus der laufenden Produktion. Ökologie

Kontrollmaßnahmen (unter anderem): Bereits im Jahr 1990 wurde Rhepanol fk vom


renommierten und unabhängigen Batelle-Institut
Blasenfreiheit, Rissfreiheit einer Produktlinienanalyse unterzogen. Darin
Dicke, Breite wird Rhepanol fk über den gesamten Lebens-
Flächengewicht zyklus ein hervorragendes ökologisches Profil
Zugfestigkeit, Zugdehnung bestätigt. Im Jahr 2002 wurde die C.A.U. GmbH
Maßhaltigkeit bei + 80 °C (Gesellschaft für Consulting und Analytik im
Verhalten beim Falzen bei tiefen Temperaturen Umweltbereich) mit der Aktualisierung dieser
Studie für das Produkt Rhepanol fk nach DIN EN
Außerdem wird Rhepanol fk laufend durch eine ISO 14040 ff. beauftragt. Entstanden ist eine
amtlich anerkannte Prüfstelle überwacht. Mit der Ökobilanz bzw. Lebenszyklusanalyse, in der sämt-
Staatlichen Materialprüfungsanstalt Darmstadt, liche Umweltaspekte entlang des gesamten
Abteilung Kunststoffe, besteht seit 1980 ein Lebensweges dieses Produktes analysiert und
Güteüberwachungsvertrag. bewertet wurden. Die Schlussfolgerungen
bestätigen die Aussagen aus dem Jahr 1990.
Die regelmäßigen Kontrollen durch die Material-
prüfungsanstalt erstrecken sich nicht nur auf die Gerne stellen wir Ihnen weitere Informationen
Produktion, sondern auch auf Außenlager und zur Verfügung.
Baustellen. Die Güteüberwachung einer neutralen
Prüfanstalt gibt zusätzliche Sicherheit bei der
Ausführung von Flachdächern mit Rhepanol fk.
8 Das System im Überblick Dachbahnsystem Rhepanol® fk

Übersicht Rhepanol® fk
Verlegearten und Schichtenaufbauten

Ungenutzte Dachflächen, Dachneigung bis 20°

Dachart Tragdecke mechanisch befestigt im Klettsystem*

Stahlprofilblech
Nicht belüftetes Dach (Warmdach)

Stahlbeton

Porenbeton

Holzschalung
Belüftetes Dach (Kaltdach)

Spanplatten/
Baufurnierplatten
Dachbahnsystem Rhepanol® fk Das System im Überblick 9

Dachneigung bis 3° Genutzte Dachflächen, Dachneigung bis 3°

Tragdecke verklebt fixiert lose verlegt mit Auflast* lose verlegt mit Auflast*

Auf lagesicherem
Altdach un-
abhängig von
Tragdecken
(Sanierung)

Stahlbeton

Terrassen, Balkone

Porenbeton

Holzschalung

Spanplatten/
Baufurnierplatten

* Für die Abdichtung von begrünten Dachflächen empfehlen wir unser Dachbahnsystem Rhepanol hg.
Rhepanol® fk
mechanisch befestigt im Klettsystem

Das einzigartige Klettsystem mit


Rhepanol fk.
Rhepanol® fk mechanisch befestigt im Klettsystem Anwendungstechnik 11

Sicherheit und Funktionstüchtigkeit,


Unterkonstruktion

Sicherheit und Funktionstüchtigkeit Saubere, trockene, stetig verlaufende Dach-


oberflächen.
Bei der mechanischen Befestigung ist die Dach- Bei Direktverlegung von Rhepanol fk auf
abdichtung flächig von den darunter liegenden Betondecken/Estrich ist in der Fläche ein Bitu-
Schichten und Bauteilen getrennt. Deren Be- menvoranstrich erforderlich.
wegungen können die Abdichtung daher nicht Alternativ kann eine PE-Folie, Dicke mind.
beanspruchen. Dies ist ein entscheidender Faktor 0,2 mm, als Trennschicht verlegt werden.
für die Schadensfreiheit, insbesondere bei Leicht- Bei An- und Abschlüssen ist kein Voranstrich
dächern. Mechanisch befestigte Klettstreifen, auf bzw. keine PE-Folie erforderlich.
denen die Dachbahn Rhepanol fk durch Anrollen Am Dachrand und an Durchdringungen soll
fixiert (verklettet) wird, bieten eine optimale ein Nachströmen von Luft unter die Dachab-
Windlasteinleitung und gewährleisten die Lage- dichtung verhindert werden. Deshalb sind diese
sicherheit gegen Windsogbeanspruchungen Bereiche winddicht auszubilden, bei Stahl-
nach DIN 1055. profilblechen z. B. durch Verschluss der Luft-
kanäle mit Sickenfüllern.
Die Bahnennähte verlaufen quer zu den Klett- Holzschalungen, Spanplatten u. Ä. dürfen aus
streifen und werden somit durch Windsoglasten Verträglichkeitsgründen nur mit Holzschutz-
nur unwesentlich beansprucht. mitteln auf Salzbasis behandelt sein. Impräg-
nierungen auf Öl- oder Lösemittelbasis sind
Das integrierte hoch reißfeste Kunststoffvlies von unzulässig.
Rhepanol fk ist diffusionsoffen und gewährleistet Naturholzschalungen sind gründlich abzufegen.
damit den Dampfdruckausgleich. Im Einzelfall kann ein Kunststoffvlies 300 g/m2
als zusätzliche Schutzlage sinnvoll sein, um
Rhepanol fk ist bitumenverträglich und kann eventuelle Perforationen der Dachbahn durch
ohne zusätzliche Trennlagen direkt auf alten sich aufstellende Holzspäne zu vermeiden.
Bitumenbahnen verlegt werden. Das integrierte
Kunststoffvlies schützt dabei gegen Beanspru-
chungen aus dem Untergrund.

Anwendungstechnische Hinweise

Unterkonstruktion
Die mechanische
Befestigung von
Die Ausbildung der Tragdecke muss den tech-
Rhepanol fk
nischen Anforderungen hinsichtlich Belastbar-
im Klettsystem
keit, Durchbiegung, Verankerung und Wasser-
ermöglicht eine
ablauf entsprechen.
sichere, schnelle
Verlegeuntergründe ohne klaffende Risse, frei
und somit ratio-
von Betongraten und scharfen Kanten.
nelle Verlegung.
Fugen sind den Erfordernissen entsprechend
konstruktiv auszubilden, denn sie können
infolge ihrer Breite oder Bewegungen die
Funktionstüchtigkeit der Dachabdichtung
beeinträchtigen.
12 Anwendungstechnik Rhepanol® fk mechanisch befestigt im Klettsystem

Dampfsperrschicht,
Wärmedämmschicht

Dampfsperrschicht Wärmedämmschicht

Bei der Ausführung als nicht belüftetes Dach Die Wärmedämmschicht ist nach den Erforder-
wird als Dampfsperrschicht empfohlen: nissen des Wärmeschutzes (Energieeinsparver-
ordnung EnEV, DIN 4108) bei Tragdecken aus
Bei nicht klimatisierten Aufenthaltsräumen (z. B. Stahlprofilblechen auch hinsichtlich der Tritt-
Wohn- und Büroräume oder vergleichbar ge- festigkeit zu bemessen.
nutzte Räume ohne abgehängte Decke nach
DIN 4108, TeiI 3): Dampfsperre fk (Polyethylen) Als Stoffe für Wärmedämmschichten empfehlen
mit μ x s ≥ 120 m. wir:
Bei wärmeschutztechnisch richtig bemessenen
Tragdecken aus Porenbeton kann eine Dampf- Bei Dachneigungen bis 20°: großformatige
sperrschicht entfallen, wenn 20 °C Innen- Wärmedämmplatten aus expandiertem Poly-
temperatur und 65 % relative Innenluftfeuchte styrol EPS DAA dm, Baustoffklasse B1, mit
nicht überschritten werden. Im Zweifelsfall Stufenfalz nach DIN EN 13163, Format
gibt eine bauphysikalische Berechnung nach 1,25 x 1,25 m oder 1,25 x 1,00 m. Oberhalb
DIN 4108, Teil 3, Aufschluss über das Diffusi- der Dämmplatten ist aus Brandschutzgründen
onsverhalten des Dachschichtenaufbaus. Auch die Brandschutzlage fk – ein speziell be-
beim Stahlleichtdach wird grundsätzlich eine schichtetes Glasgittergewebe – zu verlegen.
separate Dampfsperrschicht empfohlen, die Klappdämmbahnen oder kaschierte Platten
gemäß den Forderungen der Wärmeschutz- aus expandiertem Polystyrol EPS DAA dm, nach
verordnung als Luftsperre auszubilden ist. Das DIN EN 13163. Aus Brandschutzgründen sind
Verlegen der Dampfsperre fk erfolgt mit 10 cm als Kaschierlage Bitumenbahnen mit einer Ein-
Nahtüberdeckung und Nahtverschluss mittels lage aus Glasvlies oder Glasgelege ≥ 60 g/m2
Verbindungs- oder Nahtband. Die Dampfsperre zu verwenden. Es sind Kaschierlagen zu ver-
ist an An- und Abschlüssen hochzuführen und wenden, die oberseitig mit PE-Folie bzw. Vlies
anzuschließen; an Durchdringungen ist sie an- versehen sind.
zuschließen. Großformatige Platten aus Mineralwolle der
Bei raumklimatisch höher beanspruchten Baustoffklasse A, nicht brennbar, MW DAA
Räumen: Über klimatisierten und raumklimatisch nach DIN EN 13162.
extrem beanspruchten Räumen sowie bei Kleinformatige Wärmedämmplatten können
Räumen mit Überdruck sind Schichtenaufbau dann verwendet werden, wenn ihre einwand-
und Verlegeart generell mit unseren Fachleuten freie Befestigung sichergestellt ist.
abzustimmen.
Rhepanol® fk mechanisch befestigt im Klettsystem Anwendungstechnik 13

Wärmedämmschicht

Durch Klettbefestigung nicht ausreichend gefasste Rhepanol fk mechanisch befestigt im


Dämmplatten oder Dämmplatten-Abschnitte Klettsystem
sind vor dem Verlegen der Dachabdichtung mit
zusätzlichen Befestigungen lagesicher zu befes- Die Klettstreifen werden eingemessen (z. B.
tigen (mit mindestens 2 Befestigern/m2). gemäß Windlastberechnung) und mechanisch
befestigt. Der Klettstreifenabstand lässt sich
Dämmstoffe, die nicht maßhaltig bleiben und stufenlos gemäß den Windlastanforderungen
sich wölben oder schüsseln, dürfen nicht variieren. Die Dachbahnen Rhepanol fk werden
eingebaut werden. Die Dämmelemente sind anschließend mit 5 cm Nahtüberdeckung quer
pressgestoßen im Verband zu verlegen. zu den Klettstreifen lose verlegt. Die Verklettung
erfolgt durch gründliches Anrollen der Dachbahn
Rhepanol fk auf dem Klettstreifen. Die Bahnen-
breite beträgt generell 1,05 m. Unterschiedliche
Bahnenbreiten sind im Klettsystem nicht erfor-
derlich. Abhängig vom Befestigungsuntergrund
werden unterschiedliche Befestigungselemente
eingesetzt.

Rhepanol fk

Rhepanol-Klettstreifen Gripfix

Rhepanol fk-Brandschutzlage

Wärmedämmung aus EPS-Stufenfalzplatten


alternativ, jedoch ohne Brandschutzlage fk:
– Mineralwollplatten
– Klappdämmbahn aus EPS, kaschiert mit
Bitumenbahn (Kaschierlage mit oberseitiger
PE-Folie oder Vlies)

FDT Dampfsperre fk

Stahlprofilbleche korrosionsgeschützt

Systemskizze Rhepanol fk im Klettsystem mit Rhepanol fk-Brandschutzlage.


14 Anwendungstechnik Rhepanol® fk mechanisch befestigt im Klettsystem

Befestiger/Befestigungsabstände

Rhepanol fk kann auf Dächern jeder Neigung Für die Bemessung der Befestigeranzahl und
mechanisch befestigt werden. Anordnung sind die Windsoglasten gemäß
DIN 1055, Teil 4 sowie die jeweilige Bemessungs-
Bei Dachneigungen über 20° ist die Ausführung last des eingesetzten Befestigers maßgebend.
mit unseren Mitarbeitern abzustimmen.
Die Bemessungslast für die Befestiger beträgt
Auf Stahlprofilblechen und Holzschalungen sind max. 0,5 kN/St. Die Vorgaben des Befestiger-
die Klettstreifen quer zu den Obergurten oder herstellers sind zu beachten.
Brettern zu verlegen, um eine möglichst gleich-
mäßige Lasteinleitung der Windlasten in die Auf Wunsch werden mittels EDV-Programm
Tragdecke zu gewährleisten. objektbezogene Berechnungen zur Ermittlung
der Befestigerzahl und Klettstreifenabstände
Bei allen An- und Abschlüssen, Lichtkuppeln, durchgeführt.
Durchdringungen und Kehlen, die um mehr als
3° von der Waagerechten abweichen, ist der
Schichtenaufbau durch umlaufende Befestigungs-
Maximale Klettstreifenabstände
reihen bzw. Klettstreifen Gripfix besonders zu
sichern (mind. 4 Befestiger/m). Gebäude- Mitten- Rand- Eckbereich
höhe bereich bereiche*

Hinweise: bis 12 m 1,20 m 1,00 m 0,80 m


12 – 20 m 1,00 m 1,00 m 0,60 m
Max. Abstände der Klettstreifen siehe Tabelle. * Innenrand- und Außenrandbereich gemäß DIN 1055,
Teil 4 – Ausgabe März 2005.
Befestigungsabstände auf dem Klettstreifen
mind. 15 cm, max. 60 cm.
Der Abstand der Befestiger auf gleichen Ober-
gurten soll bei profilierten Blechen ca. 20 cm
nicht unterschreiten.
Es sind Befestiger mit max. 5 cm breitem
Halteteller zu verwenden.
Die max. zulässige Windlast (einschließlich
Sicherheitsfaktor von 1,5) pro m Klettstreifen
beträgt 1,5 kN.
Rhepanol® fk mechanisch befestigt im Klettsystem Anwendungstechnik 15

Befestigungsbeispiel: Untergrund Stahlbeton

e/2
Gebäudehöhe:
10,00 m e/4
e/10

e/10
0,31 m

Außenrandbereich Eckbereich

e/4
0,25 m

e/2
Innenrandbereich

der Dachbahn
Deckbreite

1,00 m
Außenrandbereich

Darstellung
ohne Maßstab
Mittenbereich
Legende:

--> e = b oder e = 2h
0,50 m

0,26 m

(der kleinere Wert


ist maßgebend).

--> b = Gebäude-
abmessung quer
zum Wind.

--> h = Gebäudehöhe
Klettstreifen Gripfix mechanisch befestigt Bahnenkante 1,00 m 0,50 m
16 Anwendungstechnik Rhepanol® fk mechanisch befestigt im Klettsystem

An- und Abschlüsse

Alle An- und Abschlüsse werden mit Rhepanol fk-


Anschlussstreifen hergestellt. Bei Dachsanierungen zusätzlich
zu beachten:
Wird die Anschlussbahn verklebt, ist bei An-
schlusshöhen über 20 cm eine vollflächige Ver- Bei rauen Untergründen sind Schutz-
klebung notwendig. Kehlbereiche bleiben zum lagen erforderlich. Bewährt haben
Bewegungsausgleich 20 cm breit unverklebt. Bei sich hier Dämmplatten oder -bahnen
mechanischer Befestigung der Anschlussbahn aus Polystyrol-Hartschaum.
mittels Klettstreifen sind folgende Abstände ein- Die Festigkeit der Tragdecke ist für die
zuhalten (siehe auch Skizze): Verankerung der Befestigungsele-
mente entscheidend. Bestehen Zweifel
Abstand des ersten Klettstreifens zur Attika- hinsichtlich der Festigkeit, z. B. bei
innenecke max. 10 cm alten Bims- oder Porenbeton-Platten,
Abstand der Klettstreifen untereinander bzw. sind Auszugsversuche erforderlich, um
Abstand zwischen Klettstreifen und oberem die Anzahl der Befestigungen objekt-
Abschluss max. 50 cm bezogen festlegen zu können.

Bei Wandanschlüssen wird mit biegesteifen Wand-


anschlussprofilen, z. B. „Classic“, der obere Rand
der Rhepanol fk-Dachbahnen auf dem Unter-
grund verpresst und zusätzlich mit FDT Dichtungs- max. 2 %
masse A oder S gesichert.

Die zweiteiligen Dachabschlussprofile von FDT


ermöglichen einen beweglichen und dennoch
windsicheren Dachrandabschluss. Bei der Verle- Rhepanol-
Klettstreifen Gripfix
gung von Rhepanol fk-Dachbahnen können im
Bereich von Dachrandabschlüssen, vorgehängten
max. 50 cm

Rinnen und Wandanschlüssen auch kaschierte


Rhepanol-Anschlussbleche eingesetzt werden.

Entsprechende An- und Abschlussprofile werden


Rhepanol-
wie verzinkte Bleche nach den Anforderungen Klettstreifen Gripfix
und örtlichen Gegebenheiten aus den Verbund-
max. 10 cm

blechtafeln zugeschnitten und abgekantet.

Die Ausbildung der An- und Abschlüsse ist


bei allen Verlegearten einheitlich. Dazu finden
Sie Beispiele in den Zeichnungen „Technische
Details“.

Skizze: An-/Abschluss an Attika mittels


Rhepanol-Klettstreifen Gripfix.
Rhepanol® fk mechanisch befestigt im Klettsystem Anwendungstechnik 17

Schichtenaufbauten

Beispiele für Schichtenaufbauten


Nicht belüftetes Dach (Warmdach)
1 Stahlprofilbleche
4 5 2 FDT Dampfsperre fk
3 Platten aus Mineralwolle MW
4 Rhepanol-Klettstreifen Gripfix, mechanisch
befestigt, quer zu den Obergurten verlegt
5 Dachbahn Rhepanol fk, quer zu den
3
Klettstreifen verlegt

1 Stahlprofilbleche
5 6 2 FDT Dampfsperre fk
3 Wärmedämmung EPS
4 Rhepanol fk-Brandschutzlage
4
5 Rhepanol-Klettstreifen Gripfix, mechanisch
befestigt, quer zu den Obergurten verlegt
6 Dachbahn Rhepanol fk, quer zu den
Klettstreifen verlegt
3

1 Porenbeton
2 Rhepanol-Klettstreifen Gripfix, mechanisch
befestigt
3 Dachbahn Rhepanol fk, quer zu den
Klettstreifen verlegt

2 3

1
18 Anwendungstechnik Rhepanol® fk mechanisch befestigt im Klettsystem

Schichtenaufbauten

Beispiele für Schichtenaufbauten


Belüftetes Dach (Kaltdach)
1 Holzschalung (ggf. zusätzliches Kunst-
stoffvlies)
2 Rhepanol-Klettstreifen Gripfix, mechanisch
befestigt, quer zu den Brettern verlegt
3
3 Dachbahn Rhepanol fk, quer zu den
Klettstreifen verlegt
2

1 Spanplatten V100G/Baufurnierplatten/
OSB-Platten
2 Rhepanol-Klettstreifen Gripfix, mechanisch
befestigt
3 3 Dachbahn Rhepanol fk, quer zu den
Klettstreifen verlegt
2

1
Rhepanol® fk mechanisch befestigt im Klettsystem Technische Details 19

Dachabschluss
Nicht belüftetes Dach

Maßstab 1:5

(Die für die Abdichtung relevanten Schichten sind überhöht dargestellt)

1 Stahlprofilbleche, korrosionsgeschützt 9 Rhepanol-Kontaktkleber 50


2 Stützwinkel 10 Attikahalter
3 FDT Dampfsperre fk 11 Alufolie
4 Wärmedämmung Mineralwolle 12 Kompriband
5 Dachbahn Rhepanol fk, mechanisch befestigt im 13 Abdeckprofil
Klettsystem 14 Thermowand
6 Randfixierung mit Einzelbefestiger durch die Dachbahn 15 Kompriband als Luftsperre
7 FDT Verbindungsband für FDT Dampfsperre 16 Rhepanol-Klettstreifen Gripfix
8 Rhepanol fk-Abschlussstreifen
20 Technische Details Rhepanol® fk mechanisch befestigt im Klettsystem

Dachabschluss
Nicht belüftetes Dach

Maßstab 1:5

(Die für die Abdichtung relevanten Schichten sind überhöht dargestellt)

1 Stahlbeton 9 Zwischenfixierung mit Rhepanol-Klettstreifen Gripfix


2 FDT Dampfsperre fk 10 Rhepanol fk-Anschlussstreifen
3 Wärmedämmschicht EPS 11 Imprägnierte Holzbohle
4 Rhepanol fk-Brandschutzlage 12 Rhepanol-Kontaktkleber 50
5 Dachbahn Rhepanol fk, mechanisch befestigt im 13 FDT Klebeband
Klettsystem 14 Rhepanol-Abdeckband
6 Randfixierung mit Einzelbefestiger durch die Dachbahn 15 Hafterschiene
7 FDT Verbindungsband für FDT Dampfsperre fk 16 Rhepanol-Anschlussblech
8 Wärmedämmung Mineralwolle
Rhepanol® fk mechanisch befestigt im Klettsystem Technische Details 21

Dachabschluss mit Gegengefälle


Nicht belüftetes Dach

Maßstab 1:5

(Die für die Abdichtung relevanten Schichten sind überhöht dargestellt)

1 Stahlprofilbleche, korrosionsgeschützt 10 FDT Verbindungsband für FDT Dampfsperre fk


2 Profil-Füllstreifen 11 Rhepanol fk-Abschlussstreifen
3 Stützwinkel 12 Rhepanol-Kontaktkleber 50
4 FDT Dampfsperre fk 13 Attikahalter
5 Wärmedämmung EPS 14 Alufolie
6 Wärmedämmkeil 15 FDT Dichtungsband
7 Rhepanol fk-Brandschutzlage 16 Abdeckprofil
8 Dachbahn Rhepanol fk, mechanisch befestigt im 17 Thermowand
Klettsystem 18 Kompriband als Luftsperre
9 Randfixierung mit Einzelbefestiger durch die Dachbahn 19 Rhepanol-Klettstreifen Gripfix
22 Technische Details Rhepanol® fk mechanisch befestigt im Klettsystem

Dachabschluss
Nicht belüftetes Dach

max. 2 %

Maßstab 1:5

(Die für die Abdichtung relevanten Schichten sind überhöht dargestellt)

1 Stahlbeton 8 Wärmedämmung Mineralwolle


2 FDT Dampfsperre fk 9 Zwischenfixierung mit Rhepanol-Klettstreifen Gripfix
3 Wärmedämmung EPS 10 Rhepanol fk-Abschlussstreifen
4 Rhepanol fk-Brandschutzlage 11 Imprägnierte Holzbohle
5 Dachbahn Rhepanol fk, mechanisch befestigt im 12 Rhepanol-Kontaktkleber 50
Klettsystem 13 FDT Alu-Dachabschlussprofil 110
6 Randfixierung mit Einzelbefestiger durch die Dachbahn 14 Rhepanol-Klettstreifen Gripfix
7 FDT Verbindungsband für FDT Dampfsperre fk
Rhepanol® fk mechanisch befestigt im Klettsystem Technische Details 23

Wandanschluss
Nicht belüftetes Dach

Maßstab 1:5

(Die für die Abdichtung relevanten Schichten sind überhöht dargestellt)

1 Stahlprofilbleche, korrosionsgeschützt 10 Rhepanol fk-Anschlussstreifen


2 Profil-Füllstreifen 11 Wärmedämmung EPS
3 Stützwinkel 12 Z-Profil
4 FDT Dampfsperre fk 13 Klemmprofil
5 Wärmedämmung EPS 14 Stahltrapezprofil
6 Rhepanol fk-Brandschutzlage 15 Wärmedämmung
7 Randfixierung mit Rhepanol-Klettstreifen Gripfix 16 Kompriband als Luftsperre
8 Dachbahn Rhepanol fk, mechanisch befestigt im 17 Stahlkonstruktion
Klettsystem 18 Wärmedämmung
9 FDT Verbindungsband für FDT Dampfsperre fk 19 Stahltrapezprofil
24 Technische Details Rhepanol® fk mechanisch befestigt im Klettsystem

Beweglicher Wandanschluss
Nicht belüftetes Dach

Maßstab 1:5

(Die für die Abdichtung relevanten Schichten sind überhöht dargestellt)

1 Stahltrapezblech 7 Stahlblech gekantet


2 FDT Dampfsperre fk 8 Rhepanol-Kontaktkleber 50
3 Wärmedämmschicht aus Mineralwolle 9 Rhepanol fk-Anschlussstreifen
4 Dachbahn Rhepanol fk, mechanisch befestigt 10 FDT Alu-Wandanschlussprofil Classic
5 Einzelbefestiger mit Versiegelung zur Pos. 7
6 Wärmedämmschicht aus EPS 11 Überhangprofil
Rhepanol® fk mechanisch befestigt im Klettsystem Technische Details 25

Wandanschluss
Nicht belüftetes Dach

Maßstab 1:5

(Die für die Abdichtung relevanten Schichten sind überhöht dargestellt)

1 Stahlprofilbleche, korrosionsgeschützt 11 FDT Verbindungsband für FDT Dampfsperre fk


2 Profil-Füllstreifen 12 Rhepanol-Anschlussblech
3 Stützwinkel 13 Wärmedämmung EPS
4 FDT Dampfsperre fk 14 Z-Profil
5 Wärmedämmung EPS 15 Klemmprofil
6 Rhepanol fk-Brandschutzlage 16 Stahltrapezprofil
7 Dachbahn Rhepanol fk 17 Wärmedämmung
8 Rhepanol-Abdeckband 18 Kompriband als Luftsperre
9 FDT Klebeband 19 Stahlkonstruktion
10 Randfixierung mit Einzelbefestiger durch 20 Wärmedämmung
Rhepanol-Anschlussblech (4 St./m) 21 Stahltrapezprofil
26 Technische Details Rhepanol® fk mechanisch befestigt im Klettsystem

Lichtbandanschluss
Nicht belüftetes Dach

Maßstab 1:5

(Die für die Abdichtung relevanten Schichten sind überhöht dargestellt)

1 Stützwinkel 7 Wärmedämmung Mineralwolle


2 Stahlprofilbleche, korrosionsgeschützt 8 Rhepanol-Klettstreifen Gripfix
3 FDT Dampfsperre fk 9 Rhepanol fk-Anschlussstreifen
4 Wärmedämmung Mineralwolle 10 Lichtband
5 Dachbahn Rhepanol fk, mechanisch befestigt im 11 Rhepanol-Kontaktkleber 50
Klettsystem 12 Blech-Aufsetzkranz
6 Randfixierung mit Einzelbefestiger durch die 13 FDT Verbindungsband für FDT Dampfsperre fk
Dachbahn
Rhepanol® fk mechanisch befestigt im Klettsystem Technische Details 27

Lichtkuppelanschluss
Nicht belüftetes Dach

Maßstab 1:5

(Die für die Abdichtung relevanten Schichten sind überhöht dargestellt)

1 Stahlbeton 7 Randfixierung mit Einzelbefestiger durch die Dachbahn


2 FDT Dampfsperre fk 8 Rhepanol fk-Anschlussstreifen
3 Wärmedämmschicht EPS 9 Rhepanol-Kontaktkleber 50
4 Rhepanol fk-Brandschutzlage 10 Lichtkuppelaufsetzkranz
5 FDT Verbindungsband für FDT Dampfsperre fk 11 Putz
6 Dachbahn Rhepanol fk, mechanisch befestigt im 12 Putzträger
Klettsystem 13 Rhepanol-Klettstreifen Gripfix
28 Technische Details Rhepanol® fk mechanisch befestigt im Klettsystem

Anschluss vorgehängte Rinne


Nicht belüftetes Dach

Maßstab 1:5

(Die für die Abdichtung relevanten Schichten sind überhöht dargestellt)

Befestigungsabstand max. 50 cm

1 Unterkonstruktion 7 Imprägnierte Holzbohlen (Salzbasis)


2 Stützwinkel 8 Rinnenhalter
3 Stahlprofilbleche, korrosionsgeschützt 9 Rhepanol-Anschlussblech
4 Dampfsperrschicht 10 Rinne
5 Wärmedämmung Mineralwolle 11 Randfixierung mit Rhepanol-Klettstreifen Gripfix
6 Dachbahn Rhepanol fk, mechanisch befestigt im
Klettsystem
Rhepanol® fk mechanisch befestigt im Klettsystem Technische Details 29

Bewegungsfuge
Nicht genutztes Dach

Maßstab 1:5

(Die für die Abdichtung relevanten Schichten sind überhöht dargestellt)

1 Stahltrapezblech 6 Einzelbefestiger
2 FDT Dampfsperre fk 7 Neoprenschnur
3 Wärmedämmschicht aus Mineralwolle
4 Dachbahn Rhepanol fk, mechanisch befestigt
5 Rhepanol fk mit beidseitigem Dichtrand
30 Technische Details Rhepanol® fk mechanisch befestigt im Klettsystem

Dunstrohraufsatz
Nicht belüftetes Dach/Belüftetes Dach

Maßstab 1:5

(Die für die Abdichtung relevanten Schichten sind überhöht dargestellt)

1 Randwinkel 8 FDT Verbindungsband für FDT Dampfsperre fk


2 Durchgangstopf mit Dämmhülse 9 Klettring
3 Stahlprofilbleche, korrosionsgeschützt 10 Rhepanol fk-Manschette im Dichtrandsystem
4 Mechanische Befestigung 11 Dunstrohrhaube abnehmbar
5 FDT Dampfsperre fk 12 FDT Flachdach-Dunstrohr DN 100
6 Wärmedämmschicht Mineralwolle 13 Dachschalung
7 Dachbahn Rhepanol fk, mechanisch befestigt im
Klettsystem
Rhepanol® fk mechanisch befestigt im Klettsystem Technische Details 31

Kaltdachentlüfter
Belüftetes Dach

Maßstab 1:5

(Die für die Abdichtung relevanten Schichten sind überhöht dargestellt)

1 Dachschalung
2 Dachbahn Rhepanol fk
3 Klettring
4 Rhepanol fk-Manschette im Dichtrandsystem
5 Befestigung
6 FDT Wetterkappe
7 FDT Kaltdachentlüfter DN 100
32 Technische Details Rhepanol® fk mechanisch befestigt im Klettsystem

Blitzschutzdurchgang
Nicht belüftetes Dach

Maßstab 1:5

(Die für die Abdichtung relevanten Schichten sind überhöht dargestellt)

1 Wärmedämmschicht Mineralwolle
2 Dachbahn Rhepanol fk, mechanisch befestigt
3 Mechanische Befestigung des FDT Blitzschutz-
durchgangs mit Senkkopf-Schraube
4 Rhepanol fk-Manschette im Dichtrandsystem
5 Schnittkante für Rohranschluss DN 50
6 FDT Blitzschutzdurchgang
7 Rohr-Schelle
8 Blitzschutzleitung
Rhepanol® fk
lose verlegt mit Auflast

Museum Ritter, Waldenbuch


Dachfläche: 1.000 m 2
Rhepanol fk, lose verlegt mit Auflast.
34 Anwendungstechnik Rhepanol® fk lose verlegt mit Auflast

Sicherheit und Funktionstüchtigkeit,


Unterkonstruktion, Dampfsperrschicht

Sicherheit und Funktionstüchtigkeit Fugen, die durch ihre Breite oder Bewegung
die Funktionstüchtigkeit der Abdichtung be-
Durch die lose Verlegung ist die Dachabdichtung einträchtigen können, müssen entsprechend
flächig von den übrigen Schichten des Dach- konstruktiv ausgebildet sein.
aufbaus getrennt. Bewegungen und Risse aus der Die Dachneigung sollte nicht mehr als 3° betra-
Unterkonstruktion werden nicht auf die Dach- gen, damit die Auflast nicht abrutschen kann.
abdichtung übertragen. Am Dachrand und an Durchdringungen soll
ein Nachströmen von Luft unter die Dachab-
Die Auflast gewährleistet die Lagesicherheit dichtung verhindert werden. Deshalb sind diese
gegen Windsogbelastungen. Bereiche winddicht auszubilden.
Holzschalungen, Spanplatten u. Ä. dürfen aus
Rhepanol fk ist bitumenverträglich und kann Verträglichkeitsgründen nur mit Holzschutz-
ohne zusätzliche Trennlagen direkt auf alten mitteln auf Salzbasis behandelt sein. Impräg-
Bitumenbahnen verlegt werden. nierungen auf Öl- oder Lösemittelbasis sind
unzulässig.
Das integrierte hoch reißfeste Kunststoffvlies von
Rhepanol fk ist diffusionsoffen und gewährleistet Dampfsperrschicht
damit den sicheren Dampfdruckausgleich. Außer-
dem schützt das Vlies gegen Beanspruchungen Bei der Ausführung als nicht belüftetes Dach wird
aus dem Untergrund. als Dampfsperrschicht empfohlen:

Anwendungstechnische Hinweise Bei nicht klimatisierten Aufenthaltsräumen (z. B.


Wohn- und Büroräume oder vergleichbar ge-
Unterkonstruktion nutzte Räume ohne abgehängte Decke nach
DIN 4108, TeiI 3): Dampfsperre fk (Polyethylen)
Die Ausbildung der Tragdecke muss den tech- mit μ x s ≥ 120 m.
nischen Anforderungen hinsichtlich Belastbar-
keit, Durchbiegung, Verankerung und Wasser- Bei wärmeschutztechnisch richtig bemessenen
ablauf entsprechen. Tragdecken aus Porenbeton kann eine Dampf-
Saubere, trockene, stetig verlaufende Dach- sperrschicht entfallen, wenn 20 °C Innentempe-
oberflächen. ratur und 65 % relative Innenluftfeuchte nicht
Bei Direktverlegung von Rhepanol fk auf Beton- überschritten werden.
decken/Estrich ist in der Fläche ein Bitumen-
voranstrich erforderlich. Alternativ kann eine Das Verlegen der Dampfsperre fk erfolgt mit
PE-Folie, Dicke mind. 0,2 mm, als Trennschicht 10 cm Nahtüberdeckung und Nahtverschluss
verlegt werden. Bei An- und Abschlüssen ist mittels Verbindungs- oder Nahtband. Die Dampf-
kein Voranstrich bzw. keine PE-Folie erforderlich. sperre ist an An- und Abschlüssen hochzuführen
Verlegeuntergründe ohne klaffende Risse, und anzuschließen; an Durchdringungen ist sie
Betongrate, scharfe Kanten und spitze Steine. anzuschließen.
Rhepanol® fk lose verlegt mit Auflast Anwendungstechnik 35

Wärmedämmschicht

Bei raumklimatisch höher beanspruchten Rhepanol fk lose verlegt


Räumen (z. B. Schwimmbäder, klimatisierte
Räume): Dachbahnen Rhepanol fk werden mit 5 cm Naht-
– Aluminiumverbundfolien. überdeckung lose verlegt. Die Bahnennähte wer-
– Dampfsperrbahn mit Metallbandeinlage, den mit dem industriell vorgefertigten Dichtrand
z. B. AL + V 60 S 4. schnell und weitgehend witterungsunabhängig
geschlossen. An allen An- und Abschlüssen, Ein-
Wärmedämmschicht bauteilen usw. ist eine lineare Randbefestigung
mit mindestens 4 Befestigungselementen/m er-
Die Wärmedämmschicht ist nach den Erforder- forderlich.
nissen des Wärmeschutzes (Energieeinsparver-
ordnung EnEV, DIN 4108) bei Tragdecken aus Auflasten
Stahlprofilblechen auch hinsichtlich der Tritt-
festigkeit zu bemessen. Als Stoffe für Wärme- Lose aufliegende Dachbahnen zur Lagesicherung
dämmschichten eignen sich insbesondere Platten gegen Windsog sofort belasten.
aus expandiertem Polystyrol EPS, mit Stufenfalz,
nach DIN EN 13163, mit einer Seitenlänge von Hierfür eignen sich:
maximal 1,25 m.
Kiesschüttungen, mind. 5 cm dick, aus natür-
Bei begehbaren Dachflächen sind je nach Be- lichem ungebrochenem Gestein der Korn-
anspruchung entsprechend druckfestere Dämm- gruppe 16/32
stoffe einzusetzen, z. B. aus expandiertem Poly- Plattenbelag im Feinkiesbett auf Schutzlage
styrol EPS DAA dh.
Wird der Kies pneumatisch aufgebracht, so ist
Dämmstoffe, die nicht maßhaltig bleiben und sich ebenso wie unter Plattenbelägen zusätzlich eine
wölben oder schüsseln, dürfen nicht eingebaut Schutzlage erforderlich (z. B. FDT Kunststoffvlies
werden. 300 g/m2 oder FDT Schutzbahn). Unter Estrichen
ist eine Schutzlage aus FDT Schutzbahn erforder-
Die Dämmelemente sind pressgestoßen im Ver- lich.
band zu verlegen.
PE-Folien und Schutzplatten aus Gummischrot
sind mit Kunststoffvlies zu unterlegen.

Für Auflasten gelten die Anforderungen der


DIN 1055, Teil 4.
36 Anwendungstechnik Rhepanol® fk lose verlegt mit Auflast

An- und Abschlüsse,


Dachsanierungen,
Schichtenaufbauten

An- und Abschlüsse


Bei Dachsanierungen zusätzlich
Alle An- und Abschlüsse werden mit Rhepanol fk- zu beachten:
Anschlussstreifen hergestellt. Bei Anschlusshöhen
über 20 cm ist die Abdichtung an der Aufkantung Dachfläche sauber abkehren. Blasen,
vollflächig zu verkleben. Kehlbereiche bleiben Spitzen und grobe Unebenheiten
zum Bewegungsausgleich 20 cm breit unverklebt. beseitigen.
Mit biegesteifen Wandanschlussprofilen, z. B. FDT Bei rauen Untergründen (z. B. Kiespress-
Alu-Wandanschlussprofil Classic, wird der obere dächern) ist eine Schutzlage erforderlich.
Rand der Rhepanol fk-Dachbahnen auf dem Bewährt haben sich hier Dämmplatten
Untergrund verpresst und zusätzlich mit FDT aus expandiertem Polystyrol EPS DAA
Dichtungsmasse A oder S gesichert. Zweiteilige dm, Baustoffklasse B1. Sie erfüllen
FDT Dachabschlussprofile ermöglichen einen gleichzeitig die Funktion einer Zusatz-
beweglichen und dennoch windsicheren Dach- dämmung.
randabschluss. Bei der Verlegung von Dach- Beim Zwischenlagern von Kies darf die
bahnen Rhepanol fk können im Bereich von zulässige Belastung der Tragdecke
Dachrandabschlüssen, vorgehängten Rinnen nicht überschritten werden.
und Wandanschlüssen auch kaschierte Rhepanol- Verschmutzter Kies ist zu säubern (z. B.
Anschlussbleche eingesetzt werden. Entspre- durch Aussieben). Andernfalls sind ent-
chende An- und Abschlussprofile werden wie sprechende Schutzlagen erforderlich,
verzinkte Bleche nach den Anforderungen und z. B. FDT Kunststoffvlies 300 g/m2.
örtlichen Gegebenheiten aus den Verbundblech-
tafeln zugeschnitten und abgekantet.

Die Ausbildung der An- und Abschlüsse ist bei


allen Verlegearten einheitlich. Beispiele finden
Sie in den Zeichnungen „Technische Details“.
Rhepanol® fk lose verlegt mit Auflast Anwendungstechnik 37

Schichtenaufbauten

Beispiele für Schichtenaufbauten


Belüftetes Dach (Kaltdach)
1 Holzschalung
3 2 Dachbahn Rhepanol fk
3 Kiesschüttung, Korngruppe 16/32

1 Spanplatten V100G/Baufurnierplatten/
3 OSB-Platten
2 Dachbahn Rhepanol fk
3 Kiesbett, Korngruppe 16/32

1
38 Anwendungstechnik Rhepanol® fk lose verlegt mit Auflast

Schichtenaufbauten

Beispiele für Schichtenaufbauten


Nicht belüftetes Dach (Warmdach)
1 Porenbeton
2 Dachbahn Rhepanol fk
3 Kiesschüttung

1 Stahlbeton
5 2 FDT Dampfsperre fk
3 Wärmedämmung EPS
4 Dachbahn Rhepanol fk
5 Kiesschüttung, Korngruppe 16/32

1
Rhepanol® fk lose verlegt mit Auflast Anwendungstechnik 39

Schichtenaufbauten

Beispiele für Schichtenaufbauten


Genutzte Dachflächen
1 Holzschalung
2 Dachbahn Rhepanol fk
3 Schutzlage, z. B. FDT Schutzbahn
4 5 4 Kiesbett, Korngruppe 8/16, mind. 3 cm dick
5 Plattenbelag, z. B. 50/50/5 cm
3

1 Spanplatten V100G/Baufurnierplatten/
3 4 5
OSB-Platten
2 Dachbahn Rhepanol fk
3 Schutzlage, z. B. FDT Schutzbahn
4 Kiesbett, Korngruppe 8/16, mind. 3 cm dick
5 Plattenbelag, z. B. 50/50/5 cm

1 Stahlbeton
6 7
2 FDT Dampfsperre fk
5
3 Wärmedämmung EPS
4 Dachbahn Rhepanol fk
5 Schutzlage, z. B. FDT Schutzbahn
4 6 Kiesbett, Korngruppe 8/16, mind. 3 cm dick
7 Plattenbelag, z. B. 50/50/5 cm

1
40 Technische Details Rhepanol® fk lose verlegt mit Auflast

Brüstungsabschluss
Nicht belüftetes Dach

Maßstab 1:5

(Die für die Abdichtung relevanten Schichten

sind überhöht dargestellt)

1 Stahlbeton 8 Verklebung
2 FDT Dampfsperre fk 9 Wärmedämmschicht aus EPS kaschiert mit
3 Wärmedämmschicht Bitumenbahn
4 Dachbahn Rhepanol fk, lose verlegt 10 Rhepanol fk-Anschlussstreifen
5 Mind. 5 cm Kiesschüttung Rundkorn 16/32 mm 11 Rhepanol-Kontaktkleber 50
6 Randfixierung mit Einzelbefestiger durch die 12 Imprägnierte Holzbohle (Salzbasis)
Dachbahn 13 Brüstungsabdeckung aus Rhepanol-Anschlussblech
7 FDT Verbindungsband für FDT Dampfsperre fk 14 Wärmedämmverbundsystem
Rhepanol® fk lose verlegt mit Auflast Technische Details 41

Dachabschluss
Nicht belüftetes Dach

Maßstab 1:5

(Die für die Abdichtung relevanten Schichten sind überhöht dargestellt)

1 Stahlbeton 9 Wärmedämmschicht aus EPS kaschiert mit


2 FDT Dampfsperre fk Bitumenbahn
3 Wärmedämmschicht 10 Rhepanol fk-Anschlussstreifen mit beidseitigem
4 Dachbahn Rhepanol fk, lose verlegt Dichtrand
5 Mind. 5 cm Kiesschüttung Rundkorn 16/32 mm 11 Rhepanol-Kontaktkleber 50
6 Randfixierung mit Einzelbefestiger durch die 12 Imprägnierte Holzbohle (Salzbasis)
Dachbahn 13 Hafterschiene
7 FDT Verbindungsband für FDT Dampfsperre fk 14 Rhepanol-Anschlussblech
8 Verklebung 15 Wärmedämmverbundsystem
42 Technische Details Rhepanol® fk lose verlegt mit Auflast

Dachabschluss
Nicht belüftetes Dach

Maßstab 1:5

(Die für die Abdichtung relevanten Schichten sind überhöht dargestellt)

1 Stahlbeton 8 Verklebung
2 FDT Dampfsperre fk 9 Wärmedämmung EPS kaschiert mit
3 Wärmedämmschicht Bitumen-Dachbahn
4 Dachbahn Rhepanol fk, lose verlegt 10 Rhepanol fk-Anschlussstreifen
5 Mind. 5 cm Kiesschüttung Rundkorn 16/32 mm 11 Rhepanol-Kontaktkleber 50
6 Randfixierung mit Einzelbefestiger durch die 12 Imprägnierte Holzbohle (Salzbasis)
Dachbahn 13 FDT Alu-Dachabschlussprofil 110
7 FDT Verbindungsband für FDT Dampfsperre fk 14 Wärmedämmverbundsystem
Rhepanol® fk lose verlegt mit Auflast Technische Details 43

Wandanschluss
Nicht belüftetes Dach

Maßstab 1:5

(Die für die Abdichtung relevanten Schichten sind überhöht dargestellt)

1 Stahlbeton 9 Verklebung
2 FDT Dampfsperre fk 10 Wärmedämmung EPS kaschiert mit
3 Wärmedämmschicht Bitumen-Dachbahn
4 Dachbahn Rhepanol fk, lose verlegt 11 FDT Alu-Wandanschlussprofil Classic
5 Mind. 5 cm Kiesschüttung Rundkorn 16/32 mm 12 Überhangstreifen
6 Randfixierung mit Einzelbefestiger durch die 13 Imprägnierte Holzbohle (Salzbasis)
Dachbahn 14 FDT Dichtungsmasse A oder S
7 Rhepanol fk-Anschlussstreifen 15 Mauerwerk, im Anschlussbereich mit Putz
8 FDT Verbindungsband für FDT Dampfsperre fk
44 Technische Details Rhepanol® fk lose verlegt mit Auflast

Wandanschluss Wärmedämmverbundsystem
Nicht belüftetes Dach

Maßstab 1:5

(Die für die Abdichtung relevanten Schichten sind überhöht dargestellt)

1 Stahlbeton 9 Wärmedämmschicht aus EPS kaschiert mit


2 FDT Dampfsperre fk Bitumenbahn
3 Wärmedämmschicht 10 Rhepanol-Kontaktkleber 50
4 Dachbahn Rhepanol fk, lose verlegt 11 Rhepanol fk-Anschlussstreifen
5 Mind. 5 cm Kiesschüttung Rundkorn 16/32 mm 12 FDT Alu-Wandanschlussprofil Classic
6 FDT Verbindungsband für FDT Dampfsperre fk 13 Z-Profil mit Versiegelung zur Pos. 12
7 Randbefestigung mit Einzelbefestigern 14 Dauerelastische Versiegelung
durch die Dachbahn 15 Wärmedämmverbundsystem mit Sockelschiene
8 Verklebung
Rhepanol® fk lose verlegt mit Auflast Technische Details 45

Lichtkuppelanschluss
Nicht belüftetes Dach

Maßstab 1:5

(Die für die Abdichtung relevanten Schichten sind überhöht dargestellt)

1 Stahlbeton 8 Rhepanol fk-Anschlussstreifen


2 FDT Dampfsperre fk 9 Rhepanol-Kontaktkleber 50
3 Wärmedämmschicht 10 Lichtkuppelaufsetzkranz
4 Dachbahn Rhepanol fk, lose verlegt 11 Putz
5 FDT Verbindungsband für FDT Dampfsperre fk 12 Putzträger
6 Mind. 5 cm Kiesschüttung Rundkorn 16/32 mm
7 Randfixierung mit Einzelbefestiger durch die
Dachbahn
46 Technische Details Rhepanol® fk lose verlegt mit Auflast

Anschluss an vorgehängte Rinne


Nicht belüftetes Dach

Maßstab 1:5

(Die für die Abdichtung relevanten Schichten sind überhöht dargestellt)

1 Unterkonstruktion 9 Rhepanol-Halter mit Klammer


2 Stützwinkel Fixierblech mit Befestiger
3 Stahlprofilbleche, korrosionsgeschützt Zulagestreifen
4 Dampfsperrschicht Rhepanol-Abdeckband
5 Wärmedämmschicht Klammer für FDT Kiesfangleiste
6 Dachbahn Rhepanol fk, lose verlegt 10 FDT Kiesfangleiste
7 Mind. 5 cm Kiesschüttung Rundkorn 16/32 mm 11 Rinnenhalter
8 Imprägnierte Holzbohlen (Salzbasis) 12 Rhepanol-Anschlussblech
13 Rinne
Rhepanol® fk
verklebt fixiert

Das älteste Kunststoff-Dach der Welt:


Wasserwerk, Leopoldshafen
Dachfläche: 180 m 2
Rhepanol fk, verklebt fixiert.
48 Anwendungstechnik Rhepanol® fk verklebt fixiert

Sicherheit und Funktionstüchtigkeit,


Unterkonstruktion, Dampfsperrschicht

Sicherheit und Funktionstüchtigkeit Ob Voranstriche zur Haftvermittlung und Staub-


bindung notwendig werden, ist abhängig vom
Mit streifenweisem Verkleben von Rhepanol fk Zustand des Untergrundes.
bleibt die freie Beweglichkeit der Dachbahn – Auf Porenbetonplatten ist – außer beim
weitestgehend erhalten. Das integrierte, hoch Einsatz von Rhepanol-Kleber 90 – immer
reißfeste Kunststoffvlies von Rhepanol fk ist ein Voranstrich erforderlich.
diffusionsoffen, gewährleistet damit den sicheren – Auf kunststoffbeschichteten Stahlprofil-
Dampfdruckausgleich und ermöglicht ein sicheres blechen ist ein Voranstrich nicht notwendig,
Verkleben auf dem Untergrund. Rhepanol fk ist außer beim Aufschweißen von Bitumen-
bitumenverträglich und kann ohne zusätzliche Schweißbahnen (nur als Haftvermittler).
Trennlagen direkt auf alten Bitumenbahnen ver-
klebt werden. Das integrierte Kunststoffvlies Dampfsperrschicht
schützt dabei gegen Beanspruchungen aus dem
Untergrund. Bei der Ausführung als nicht belüftetes Dach
wird als Dampfsperrschicht empfohlen:
Anwendungstechnische Hinweise
Bei nicht klimatisierten Aufenthaltsräumen
Unterkonstruktion (z. B. Wohn- und Büroräume oder vergleichbar
genutzte Räume ohne abgehängte Decke
Die Ausbildung der Tragdecke muss den techni- nach DIN 4108, TeiI 3): Dampfsperrbahn mit
schen Anforderungen genügen, insbesondere μ x s > 100 m, z. B. G 200 DD nach DIN 52130,
hinsichtlich Belastbarkeit, Durchbiegung, Ver- G 200 S4 nach DIN 52131. Bei wärmeschutz-
ankerung und Wasserablauf. technisch richtig bemessenen Tragdecken aus
Verlegeuntergründe ohne klaffende Risse, frei Porenbeton kann eine Dampfsperrschicht ent-
von Betongraten und scharfen Kanten. fallen, wenn 20 °C Innentemperatur und 65 %
Fugen sind den Erfordernissen entsprechend relative Innenluftfeuchte nicht überschritten
konstruktiv auszubilden, denn sie können in- werden.
folge ihrer Breite oder Bewegungen die Funkti- Bei raumklimatisch höher beanspruchten
onstüchtigkeit der Dachabdichtung beeinträch- Räumen (z. B. Schwimmbäder, klimatisierte
tigen. Räume): Dampfsperrbahn mit Metallband-
Am Dachrand und an Dachdurchdringungen und Glasvlies- oder Glasgewebeeinlage, z. B.
soll ein Nachströmen von Luft unter die Dach- AL + G 200 S 4.
abdichtung verhindert werden. Deshalb sind
die Bereiche winddicht auszubilden. Im Zweifelsfall gibt eine bauphysikalische Be-
Saubere, trockene, stetig verlaufende Dach- rechnung nach DIN 4108, Teil 3, Aufschluss über
oberflächen. Diffusionsverhalten des Dachschichtenaufbaus.
Bei Direktverlegung von Rhepanol fk auf
Betondecken/Estrich ist in der Fläche ein Bitu-
menvoranstrich erforderlich. Bei An- und Ab-
schlüssen ist kein Voranstrich erforderlich.
Rhepanol® fk verklebt fixiert Anwendungstechnik 49

Dampfsperrschicht,
Wärmedämmschicht

Auch beim Stahlleichtdach wird grundsätzlich Platten aus Mineralwolle MW DAA nach
eine separate Dampfsperrschicht empfohlen, die DIN EN 13162. Bei der verklebten Verlegung
gemäß den Forderungen der Wärmeschutzver- von Dämmstoffen aus Mineralwolle (MW)
ordnung als Luftsperre auszubilden ist. sind Dämmstofftyp und Klebstoff/Klebstoffver-
brauch objektbezogen festzulegen.
Die Dampfsperre ist an An- und Abschlüssen
hochzuführen und anzuschließen, an Durch- Als Kaschierlage sind Bitumenbahnen ohne
dringungen ist sie anzuschließen. PE-Folienkaschierung zu verwenden.

Hinweis: Die Dämmelemente sind pressgestoßen im Ver-


band zu verlegen. Dämmstoffe, die nicht maß-
Zum Verkleben der Dämmschicht mit FDT Kle- haltig bleiben und sich wölben oder schüsseln,
ber U sind Dampfsperrbahnen ohne PE-Folien- bzw. Dämmelemente mit nicht ausreichender
kaschierung oder Talkumierung zu verwenden. Kaschierfestigkeit dürfen nicht eingebaut werden.

Wärmedämmschicht Das Verkleben der Wärmedämmschicht erfolgt


vorzugsweise mit FDT Kleber U, einem einkom-
Die Wärmedämmschicht ist nach den Erforder- ponentigen Polyurethan-Klebstoff.
nissen des Wärmeschutzes (Energieeinsparver-
ordnung EnEV, DIN 4108) zu bemessen. Bei Dachneigungen ab 7° sind abstützende Maß-
nahmen notwendig, um die Werkstoffe bis zum
Als Stoffe für Wärmedämmschichten werden Aushärten des Klebstoffes gegen Abrutschen zu
empfohlen: sichern.

Klappdämmbahnen oder kaschierte Platten Weitere Angaben zum Klebstoff selbst und dessen
aus expandiertem Polystyrol EPS DAA dm, Anwendung siehe Datenblatt FDT Kleber U.
nach DIN EN 13163. Aus Brandschutzgründen
sind als Kaschierlage Bitumenbahnen mit einer
Einlage aus Glasvlies oder Glasgelege ≥ 60 g/m2
zu verwenden.

Klebstoffverbrauch FDT Kleber U für die Wärmedämmung1)


Gebäudehöhe2) Mittenbereich Rand- und Eckbereiche Mindestanzahl
Windzone 1 und 2 DIN 1055 DIN 1055 Klebestreifen/m3)
0–8 m 160 g/m2 220 g/m2 8
über 8 – 20 m 180 g/m2 270 g/m2 8
1)
Bei Dämmstoffen aus Mineralwolle (MW) ist der Klebstoffverbrauch objektbezogen festzulegen.
2)
Bei Gebäudehöhen über 20 m und bei Gebäuden in den Windzonen 3 und 4 nach DIN 1055, Teil 4 – Ausgabe März 2005 sind der
Klebstoffverbrauch und die Verteilung bzw. die zur Lagesicherung erforderlichen Maßnahmen objektbezogen festzulegen.
3)
Bei Stahlprofilblechen jeweils 2 Klebestreifen je Obergurt. Die Klebestreifen sind wegen eines möglichen Durchhängens der Dampfsperrbahn
jeweils auf den Schultern der Obergurte anzuordnen.
50 Anwendungstechnik Rhepanol® fk verklebt fixiert

Rhepanol® fk
verklebt mit FDT Dachbahnkleber oder Rhepanol-Kleber 90

Rhepanol fk verklebt mit FDT Dachbahn- verbrauch und die Verteilung bzw. die zur Lage-
kleber oder Rhepanol-Kleber 90 sicherung erforderlichen Maßnahmen objektbe-
zogen festzulegen.
Mit den speziell für Rhepanol fk entwickelten
Klebstoffen wird die Dachbahn lagesicher auf Bei Dachneigungen ab 15° sind gegebenenfalls
dem Untergrund verklebt. Der Klebstoffauf- zusätzliche mechanische Befestigungen erforder-
trag erfolgt streifenweise mit mindestens lich, um die Dachbahn bis zum Aushärten des
8 Klebestreifen/m. Klebstoffes gegen Abrutschen zu sichern. Bei
Dachneigungen über 20° sind die Ausführungen
Der Klebstoffverbrauch ist abhängig von der mit unseren Fachleuten abzustimmen. Zum Kleb-
Lage und Höhe des Gebäudes und vom Klebe- stoff selbst, dessen Anwendung und Verarbeitung
untergrund. siehe Datenblatt „Klebesystem Rhepanol-
Kleber 90“ (siehe Seite 77).
Bei Gebäudehöhen über 20 m und bei Gebäu-
den in den Windzonen 3 und 4 nach DIN 1055,
Teil 4 – Ausgabe März 2005 sind der Klebstoff-

Klebstoffverbrauch FDT Dachbahnkleber und Rhepanol-Kleber 90


für die Dachbahn Rhepanol fk1)
Gebäudehöhe Mittenbereich DIN 1055 Rand- und Eckbereiche DIN 1055 Mindestanzahl
Windzone 1 und 2 Klebestreifen/m1)
FDT Dachbahnkleber Rhepanol-Kleber 90 FDT Dachbahnkleber Rhepanol-Kleber 90
0–8 m 150 g/m2 160 g/m2 200 g/m2 240 g/m2 8
über 8 – 20 m 180 g/m 2
200 g/m 2
250 g/m 2
280 g/m2
8
1)
Bei Dämmstoffen aus Mineralwolle (MW) als Unterlage ist der Klebstoff/Klebstoffverbrauch objektbezogen festzulegen.

Gefahrenhinweise, Sicherheitsvorschläge, Transportkennzeichnung siehe EG-Sicherheitsdatenblatt.


Rhepanol® fk verklebt fixiert Anwendungstechnik 51

Lineare Randbefestigung,
An- und Abschlüsse, Dachsanierungen

Lineare Randbefestigung An- und Abschlüsse

Eine lineare Randbefestigung bei An- und Alle An- und Abschlüsse werden mit Rhepanol fk-
Abschlüssen oder Einbauteilen ist erforderlich: Anschlussstreifen hergestellt. Bei Anschlusshöhen
über 20 cm ist die Abdichtung an der Aufkantung
Bei Tragdecken aus Stahlprofilblech. vollflächig zu verkleben. Kehlbereiche bleiben
Generell bei verklebten Dachaufbauten mit zum Bewegungsausgleich 20 cm breit unverklebt.
Dämmstoffen aus Mineralwolle, unabhängig Mit biegesteifen Wandanschlussprofilen, z. B.
von der Tragdecke. „Classic“, wird der obere Rand der Rhepanol fk-
Dachbahnen auf dem Untergrund verpresst und
Die Randbefestigung des Dachaufbaus einschließ- zusätzlich mit Dichtungsmasse A oder S gesichert.
lich der Dachbahn erfolgt jeweils mit mindestens Zweiteilige Dachabschlussprofile von FDT ermög-
4 linear angeordneten Befestigungselementen/m. lichen einen beweglichen und dennoch wind-
sicheren Dachrandabschluss.

Bei der Verlegung von Rhepanol fk-Dachbahnen


können im Bereich von Dachrandabschlüssen, vor-
gehängten Rinnen und Wandanschlüssen auch
kaschierte Rhepanol-Anschlussbleche eingesetzt
werden. Entsprechende An- und Abschlussprofile
werden wie verzinkte Bleche nach den Anforde-
rungen und örtlichen Gegebenheiten aus den
Verbundblechtafeln zugeschnitten und abgekan-
tet. Die Ausbildung der An- und Abschlüsse ist
bei allen Verlegearten einheitlich. Zeichnungs-
beispiele finden Sie unter „Technische Details“.

Bei Dachsanierungen zusätzlich


zu beachten:

Die Dachsanierung mit Rhepanol fk ver-


klebt fixiert setzt eine intakte Verklebung
der Dachschichten des Altdaches unter-
einander und mit der Tragdecke voraus.
Andernfalls ist eine mechanische Befes-
Skizze: Lineare Randbefestigung. tigung erforderlich.
Bei Altdächern, die mit Bitumen-Kalt-
klebstoff verklebt wurden, ist aufgrund
des plastischen Formänderungs-
verhaltens des Bitumen-Kaltklebstoffes
generell eine mechanische Befestigung
des Altdaches erforderlich.
Der Untergrund muss für eine Ver-
klebung geeignet und entsprechend
gesäubert sein.
52 Anwendungstechnik Rhepanol® fk verklebt fixiert

Schichtenaufbauten

Beispiele für Schichtenaufbauten


Nicht belüftetes Dach (Warmdach)
1 Stahlbeton
4 2 Dampfsperrschicht, verklebt mit
FDT Kleber U
3 Wärmedämmung EPS, kaschiert mit
Bitumenbahn, verklebt mit FDT Kleber U
4 Dachbahn Rhepanol fk, verklebt mit FDT
3
Dachbahnkleber oder Rhepanol-Kleber 90
2

1 Porenbeton, Voranstrich nach Erfordernis


3
2 Klebestreifen FDT Dachbahnkleber oder
Rhepanol-Kleber 90
3 Dachbahn Rhepanol fk, über Plattenfugen
unverklebt (Schleppstreifen über Querstößen
2
nach Erfordernis)

Belüftetes Dach (Kaltdach)


1 Holzschalung
4 2 Bitumenbahn mit reißfester Einlage,
z. B. G 200 DD, mechanisch befestigt, Nähte
geschlossen
3 Klebestreifen FDT Dachbahnkleber oder
Rhepanol-Kleber 90
3
2 4 Dachbahn Rhepanol fk

1 Spanplatten V100G/Baufurnierplatten/OSB-
Platten
3 2 Klebestreifen FDT Dachbahnkleber oder
Rhepanol-Kleber 90
3 Dachbahn Rhepanol fk, über Plattenfugen
unverklebt (Schleppstreifen nach Erfordernis)
2

1
Rhepanol® fk verklebt fixiert Technische Details 53

Wandanschluss
Nicht belüftetes Dach

Maßstab 1:5

(Die für die Abdichtung relevanten Schichten sind überhöht dargestellt)

1 Versteifungsblech 8 Randfixierung mit Einzelbefestiger durch die


2 Stahlprofilbleche, korrosionsgeschützt Dachbahn (4 Stück/m)
3 Stützwinkel 9 Kompriband als Luftsperre
4 Kaltbitumenvoranstrich nach Erfordernis 10 Mauerwerk
5 Dampfsperrschicht 11 Rhepanol-Kontaktkleber 50
6 Wärmedämmung, z. B. EPS, kaschiert mit 12 Rhepanol fk-Anschlussstreifen
Bitumenbahn, verklebt mit FDT Kleber U 13 FDT Alu-Wandanschlussprofil Classic
7 Dachbahn Rhepanol fk, verklebt mit 14 FDT Dichtungsmasse A oder S
FDT Dachbahnkleber oder Rhepanol-Kleber 90
54 Technische Details Rhepanol® fk verklebt fixiert

Wandanschluss
Nicht belüftetes Dach

Maßstab 1:5

(Die für die Abdichtung relevanten Schichten sind überhöht dargestellt)

1 Versteifungsblech 10 Randfixierung mit Einzelbefestiger durch das


2 Stahlprofilbleche, korrosionsgeschützt Rhepanol-Anschlussblech (4 Stück/m)
3 Stützwinkel 11 Kompriband als Luftsperre
4 Kaltbitumenvoranstrich nach Erfordernis 12 Mauerwerk
5 Dampfsperrschicht 13 Rhepanol-Anschlussblech
6 Wärmedämmschicht EPS, kaschiert mit 14 FDT Wandanschlussprofil
Bitumenbahn, verklebt mit FDT Kleber U 15 FDT Dichtungsmasse A oder S
7 Dachbahn Rhepanol fk, verklebt mit 16 Lattung
FDT Dachbahnkleber oder Rhepanol-Kleber 90 17 Konterlattung
8 Rhepanol-Abdeckband 18 Vorgehängte Fassade
9 FDT Klebeband
Rhepanol® fk verklebt fixiert Technische Details 55

Dachabschluss Gesellschaftsbauten
Nicht belüftetes Dach

max. 2 %

Maßstab 1:5

(Die für die Abdichtung relevanten Schichten sind überhöht dargestellt)

1 Rundlochplatten 7 Brüstungsdämmung, kaschiert mit Bitumenbahn,


2 Gefälleestrich geklebt/mech. befestigt
3 Altdachpaket bestehend aus Dampfsperre, 8 Rhepanol-Kontaktkleber 50
Wärmedämmung und Bitumenbahnen 9 Rhepanol fk-Abschlussstreifen
4 FDT Kleber U 10 Imprägnierte Holzbohle (Salzbasis)
5 Wärmedämmung EPS, kaschiert mit Bitumenbahn 11 FDT Alu-Dachabschlussprofil 110
als Zusatzdämmung
6 Dachbahn Rhepanol fk, verklebt mit
FDT Dachbahnkleber oder Rhepanol-Kleber 90
56 Technische Details Rhepanol® fk verklebt fixiert

Dachrand Typ VT-Falten


Nicht belüftetes Dach

max. 2 %

Maßstab 1:5

(Die für die Abdichtung relevanten Schichten sind überhöht dargestellt)

1 Riegel 7 Wandplatten
2 Stütze 8 Attikadämmschicht aus 40 mm EPS, kaschiert mit
3 Beton-Formfertigteil Typ VT-Falte Bitumenbahn V100
4 Altdach, z. B. bestehend aus 1 Lage Bitumendampf- 9 Rhepanol fk, z. B. 0,65 m breit
sperre, 50 mm Wärmedämmschicht und 3 Lagen 10 Imprägnierte Holzbohle (Salzbasis)
Bitumenbahnen 11 FDT Alu-Dachabschlussprofil 110
5 Zusatzdämmung aus EPS, kaschiert mit
Bitumenbahn, verklebt mit FDT Kleber U
6 Dachbahn Rhepanol fk, 1,05 m breit mit FDT Dach-
bahnkleber oder Rhepanol-Kleber 90 (horizontal) bzw.
Rhepanol-Kontaktkleber 50 (vertikal, schräg) verklebt
Rhepanol® fk verklebt fixiert Technische Details 57

Dachabschluss Plattenbauten
Belüftetes Dach

Maßstab 1:5

(Die für die Abdichtung relevanten Schichten sind überhöht dargestellt)

max. 2 %

1 Spannbeton, Neigung 6,8 %


2 FDT Dachbahnkleber oder Rhepanol-Kleber 90
3 Dachbahn Rhepanol fk, verklebt
4 Rhepanol fk-Abschlussstreifen
5 Rhepanol-Kontaktkleber 50
6 Imprägnierter Ausgleichskeil (Salzbasis)
7 Imprägnierte Holzbohle (Salzbasis)
8 FDT Alu-Dachabschlussprofil 110/175
58 Technische Details Rhepanol® fk verklebt fixiert

Dachausstieg Gesellschaftsbauten
Erneuerung durch Lichtkuppel
Nicht belüftetes Dach

Maßstab 1:5

(Die für die Abdichtung relevanten Schichten sind überhöht dargestellt)

1 Rundlochplatten 7 Rhepanol fk-Anschlussstreifen


2 Altdachpaket, bestehend aus Dampfsperre, 8 Rhepanol-Kontaktkleber 50
Wärmedämmung und Bitumenbahnen 9 FDT Dichtungsmasse S
3 FDT Kleber U 10 Aufsetzkranz mit Lichtkuppel
4 Wärmedämmung EPS, kaschiert mit 11 Mit Wärmedämmung ausfüllen
Bitumenbahn als Zusatzdämmung 12 Verkleidung alter Dachausstieg, gegebenenfalls voll-
5 Dachbahn Rhepanol fk, verklebt mit ständig entfernen und neu verkleiden
FDT Dachbahnkleber oder Rhepanol-Kleber 90
6 Imprägnierte Holzbohlen (Salzbasis)
Rhepanol® fk verklebt fixiert Technische Details 59

Anschluss vorgehängte Rinne


Nicht belüftetes Dach

Maßstab 1:5

(Die für die Abdichtung relevanten Schichten sind überhöht dargestellt)

1 Unterkonstruktion 7 Imprägnierte Holzbohlen (Salzbasis)


2 Stützwinkel 8 Rinnenhalter
3 Stahlprofilbleche, korrosionsgeschützt 9 Rhepanol-Anschlussblech
4 Dampfsperrschicht 10 Klebestreifen Rhepanol-Kleber 90
5 Wärmedämmschicht EPS, kaschiert mit 11 Rinne
Bitumenbahn, verklebt mit FDT Kleber U
6 Dachbahn Rhepanol fk, verklebt mit
FDT Dachbahnkleber oder Rhepanol-Kleber 90
60 Technische Details Rhepanol® fk verklebt fixiert

Anschluss vorgehängte Rinne


Nicht belüftetes Dach

Maßstab 1:5

(Die für die Abdichtung relevanten Schichten sind überhöht dargestellt)

1 Unterkonstruktion 7 Imprägnierte Holzbohlen (Salzbasis)


2 Stützwinkel 8 Rinnenhalter
3 Stahlprofilbleche, korrosionsgeschützt 9 Traufblech
4 Dampfsperrschicht 10 Rhepanol-Kontaktkleber 50
5 Wärmedämmung, z. B. EPS, kaschiert mit 11 Verklebung mit Rhepanol-Kontaktkleber 50,
Bitumenbahn, verklebt mit FDT Kleber U alternativ Precol-Voranstrich
6 Dachbahn Rhepanol fk, verklebt mit 12 Rinne
FDT Dachbahnkleber oder Rhepanol-Kleber 90
Rhepanol® fk verklebt fixiert Technische Details 61

Bauwerkfuge mit Hilfskonstruktion


Nicht belüftetes Dach

Maßstab 1:5

(Die für die Abdichtung relevanten Schichten sind überhöht dargestellt)

1 Stahlbeton 8 Vertikale Dämmung EPS, mechanisch befestigt,


2 Kaltbitumenvoranstrich nach Erfordernis kaschiert mit Bitumenbahn
3 Dampfsperrschicht 9 Rhepanol fk-Anschlussstreifen
4 Wärmedämmschicht, kaschiert mit Bitumenbahn 10 Rhepanol-Kontaktkleber 50
5 Dachbahn Rhepanol fk, verklebt mit 11 Mauerabdeckung
FDT Dachbahnkleber oder Rhepanol-Kleber 90 12 Imprägniertes Kantholz (Salzbasis)
6 Metallhalterung im Abstand < 80 cm 13 Kompressible Wärmedämmung
7 Imprägnierte Holzbohlen (Salzbasis)
62 Technische Details Rhepanol® fk verklebt fixiert

Gullyausbildung in der Kehle


Seitliche Entwässerung Typ VT-Falten
Nicht belüftetes Dach

Maßstab 1:5

(Die für die Abdichtung relevanten Schichten sind überhöht dargestellt)

DN
70

25

1 Riegel 5 Dachbahn Rhepanol fk, 1,05 m breit mit FDT Dach-


2 Beton-Formfertigteil Typ VT-Falte bahnkleber oder Rhepanol-Kleber 90 (horizontal) bzw.
3 Altdach, z. B. bestehend aus 1 Lage Bitumendampf- Rhepanol-Kontaktkleber 50 (schräg) verklebt
sperre, 50 mm Wärmedämmschicht und 3 Lagen 6 Rhepanol-Manschette im Dichtrandsystem
Bitumenbahnen 7 FDT VarioGully extrem flach, abgewinkelt
4 Zusatzdämmung aus EPS, kaschiert mit
Bitumenbahn V100
Rhepanol® fk verklebt fixiert Technische Details 63

FDT VarioGully mit Klettring


Nicht belüftetes Dach

Maßstab 1:5

(Die für die Abdichtung relevanten Schichten sind überhöht dargestellt)

1 FDT VarioGully-Befestigung (3 Stück/VarioGully) 7 Dampfsperrmanschette


2 Aussteifungsblech 8 FDT VarioGully
3 Stahlprofilbleche, korrosionsgeschützt 9 Klettring
4 Dampfsperrschicht 10 Rhepanol-Manschette im Dichtrandsystem
5 Kaltbitumenvoranstrich nach Erfordernis 11 Dachbahn Rhepanol fk, verklebt mit
6 Wärmedämmung, z. B. EPS, kaschiert mit FDT Dachbahnkleber oder Rhepanol-Kleber 90
Bitumenbahn
64 Technische Details Rhepanol® fk verklebt fixiert

FDT VarioGully Sanierung


Nicht belüftetes Dach

Maßstab 1:5

(Die für die Abdichtung relevanten Schichten sind überhöht dargestellt)

1 Vorhandener Altdachgully 7 Rhepanol fk-Manschette im Dichtrandsystem


2 Vorhandene Wärmedämmung 8 Dachbahn Rhepanol fk, verklebt mit
3 Altdach mit Bitumenabdichtung FDT Dachbahnkleber oder Rhepanol-Kleber 90
4 Klettring 9 Schraubring FDT VarioGully
5 FDT VarioGully-Laubfang 10 FDT VarioGully Sanierung
6 FDT VarioGully-Befestigung (4 Stück/VarioGully
Sanierung)
Rhepanol® fk verklebt fixiert Technische Details 65

Trogrinnenabdeckung Plattenbauten
Belüftetes Dach

Maßstab 1:5

(Die für die Abdichtung relevanten Schichten sind überhöht dargestellt)

Ausschnittvergrößerung (ohne Maßstab)

1 Trogrinne
2 Rhepanol-Kleber 90
3 Spannbeton
4 Unterkonstruktion aus Holz
5 Bitumenbahn mechanisch befestigt
6 Dachbahn Rhepanol fk, verklebt mit
FDT Dachbahnkleber oder
Rhepanol-Kleber 90
66 Technische Details Rhepanol® fk verklebt fixiert

Rhepanol-Notüberlauf Attika

Maßstab 1:5

(Die für die Abdichtung

relevanten Schichten

sind überhöht dargestellt)

1 Stahlbeton-Attika
2 Rhepanol-Kontaktkleber 50
3 Dachbahn Rhepanol fk, verklebt
4 Rhepanol fk-Manschette im Dichtrandsystem
verschweißt mit Rhepanol-Quellschweißmittel
5 Rhepanol-Paste
6 Rohrstutzen
Produktinformationen
68 Datenblatt Produktinformationen

Dachbahn Rhepanol® fk

Rhepanol fk Dachbahn für alle Verlegearten

Rhepanol fk ist ein Produkt aus dem Rohstoff


Polyisobutylen (PIB) mit industriell vorgefertigtem
Dichtrand und integriertem 1,0 mm dickem
Kunststoffvlies. Der Dichtrand vereinfacht den
Nahtverschluss und ermöglicht eine dauerhaft
dichte Verbindung. Das Vlies schützt zusätzlich
gegen Beanspruchung aus dem Untergrund.
Außerdem ist das Vlies diffusionsoffen und ermög-
licht ein sicheres Fixieren auf dem Untergrund.

Einsatzgebiete Werkstoffeigenschaften

Rhepanol fk lässt sich, je nach Tragdecke und Dachbahn aus Polyisobutylen DIN EN 13956,
Untergrundgegebenheiten, auf verschiedene bitumenverträglich (BV), mit Kaschierung (K)
Weise verlegen: aus Polyestervlies (PV), Dicke 1,5 mm zuzüg-
lich Vlies Dicke 1,0 mm, Anwendungstyp
Mechanisch befestigt im Klettsystem DIN V 20000-201 DE/E1 - PIB-BV-K-PV-1,5.
Lose verlegt mit Auflast Witterungsbeständig, auch ohne zusätzlichen
Verklebt fixiert Oberflächenschutz.
Widersteht atmosphärischen Einflüssen,
Rhepanol fk mit beidseitigem Dichtrand dient z. B. UV-Strahlen sowie Industrie- und Heizungs-
zur Abdichtung von Dehnungsfugen und An- abgasen.
schlüssen. Bleibt flexibel, selbst bei Temperaturen
von – 60 °C.
Qualitätssicherung Hervorragendes Verhalten gegen natürliche
Alterung.
Rhepanol fk unterliegt einer ständigen Qualitäts- Weichmacher-, chlor-, halogen-, bitumen- und
kontrolle durch Eigen- und Fremdüberwachung. PVC-frei, verrottungsfest, porenfrei (werkseitige
Das interne Qualitätssicherungssystem des gesam- Hochfrequenz-Prüfung).
ten Unternehmens ist nach der DIN EN ISO 9001, Widerstandsfähig gegen Flugfeuer und
der weltweit strengsten Qualitätsnorm, zertifiziert strahlende Wärme nach DIN 4102-7 bzw.
und wird regelmäßig durch den TÜV SÜD über- DIN V ENV 1187 gemäß amtlichen Prüf-
prüft. zeugnissen.
Baustoffklasse Klasse E, DIN EN 13501-1.
Ökologie Hagelschlagbeständig nach DIN EN 13583.

Rhepanol fk wurde einer Ökobilanzierung nach Rhepanol fk ist in höchstem Maße beständig
DIN EN ISO 14040 ff. durch das unabhängige gegenüber den im Dachbereich üblicherweise
Institut C.A.U. GmbH (Gesellschaft für Consulting vorkommenden Substanzen. Darüber hinaus
und Analytik im Umweltbereich) unterzogen. bestätigen wir jederzeit die Beständigkeit ge-
Der Kurzbericht zur Ökobilanz kann bei FDT an- genüber weiteren Materialien/Substanzen.
gefordert werden.
Bei längerem Einwirken von organischen Löse-
mitteln, Lacken, Fetten und Ölen ist eine Ab-
klärung im Einzelfall erforderlich.
Produktinformationen Datenblatt 69

Dachbahn Rhepanol® fk

Eigenschaften Euro-Norm Wert Einheit


Zugfestigkeit EN 12311-2 (A) ≥ 400 N/50 mm
Zugdehnung EN 12311-2 (A) ≥ 50 %
Weiterreißwiderstand EN 12310-2 ≥ 150 N
Schälwiderstand der Fügenaht EN 12316-2 ≥ 80 N/50 mm
Scherwiderstand der Fügenaht EN 12317-2 ≥ 150 N/50 mm
Widerstand gegen stoßartige Belastung EN 12691 700 mm
Widerstand gegen statische Belastung EN 12730 (B) ≥ 20 kg
Widerstand gegen Hagelschlag EN 13583 ≥ 28 m/s
Maßhaltigkeit EN 1107-2 ≤ 0,5 %
Wasserdichtheit EN 1928 (B) ≥ 400 kPa
Falzverhalten bei tiefer Temperatur EN 495-5 – 60 °C
UV-Bestrahlung EN 1297 5000 h
Wasserdampfdurchlässigkeit EN 1931 ≥ 260.000 μ
Reaktion bei Brandeinwirkung EN ISO 11925-2 Klasse E
Verhalten bei äußerer Brandeinwirkung ENV 1187 Broof(t1)
Verhalten bei Einwirken von Bitumen EN 1548 bestanden
Wärmeleitfähigkeit DIN 52612/1 0,26 W/mK
Linearer Wärmeausdehnungskoeffizient 4 x 10-5 K-1

Material Farbe Dicke Breite Länge Gewicht


(mm) (m) (m) (kg/m2)
Rhepanol fk grau, schwarz 1,5 1,05 15 2,60
mit Kunststoffvlies
grau, schwarz 1,5 1,05 10 2,60
grau, schwarz 1,5 0,65 15 2,60
grau, schwarz 1,5 0,52 15 2,70
grau, schwarz 1,5 0,35 15 2,80

Rhepanol fk grau, schwarz 1,5 1,05 15 2,70


mit beidseitigem Dichtrand
grau, schwarz 1,5 0,65 15 2,80
grau, schwarz 1,5 0,52 15 2,80
grau, schwarz 1,5 0,35 15 2,90
grau, schwarz 1,5 0,25 15 3,00
70 Datenblatt Produktinformationen

Rhepanol-Anschlussblech

Anwendung Verarbeitung

Bei der Verlegung von Rhepanol fk-Dachbahnen Rhepanol-Anschlussbleche sind mit scharfen
können im Bereich von Dachrandabschlüssen, vor- Werkzeugen und mit der Schutzlackseite nach
gehängten Rinnen und Wandanschlüssen auch oben zu schneiden. Ein sonst erforderliches
kaschierte Rhepanol-Anschlussbleche eingesetzt Entgraten der geschnittenen Bleche kann somit
werden. Entsprechende An- und Abschlussprofile entfallen.
werden wie verzinkte Bleche nach den Anforde- Der Schnittspalt sollte zwischen 0,03 mm und
rungen und örtlichen Gegebenheiten aus den Ver- 0,04 mm betragen. Die Rhepanol-Anschluss-
bundblechtafeln zugeschnitten und abgekantet. bleche können auf allen handelsüblichen Kant-
bänken bearbeitet werden.
Einsatzgebiete Beim Kanten ist ein Biegeradius zwischen
1,2 mm und 1,8 mm einzuhalten.
Als Traufbleche bei vorgehängter Rinne Die Bearbeitung (Schneiden, Kanten) der
Als Mauerabdeckung Rhepanol-Anschlussbleche sollte bei Raum-
Als Wandanschlussbleche temperatur, ca. 18 °C, erfolgen.
Dachabschlussprofile
Untergründe
Eigenschaften
Als tragfähige Untergründe für die Befestigung
Gesamtdicke 1,4 mm. Rhepanol-Anschlussbleche eignen sich Beton, Vollstein-Mauerwerk, Holz,
bestehen aus feuerverzinkten Stahlblechen, ober- Holzwerkstoffe, Stahl etc. Die Befestigungsmittel
seitig mit Rhepanol h kaschiert, unterseitig sind sind auf den jeweiligen Untergrund gemäß nach-
sie mit einer grünen Schutzlackierung versehen. folgender Tabelle unter Beachtung der entspre-
chenden Herstellervorschriften abzustimmen.

Produktansicht Rhepanol-Anschlussblech.
Produktinformationen Datenblatt 71

Rhepanol-Anschlussblech

Geeignete Befestigungsmittel für Untergründe


aus Poren- oder Bimsbeton sowie Hochlochziegel
müssen mit den Herstellern abgestimmt werden.
Um eine vorzeitige Korrosion zu vermeiden, sollte
zwischen den Blechen und der Unterlage (z. B.
Beton bzw. Porenbeton) eine Zwischenlage aus
FDT Kunststoffvlies 300 g/m2 eingebaut werden.

Tragfähige Geeignete
Untergründe Befestigungselemente Beispiel: Dachabschlussprofil/Eckausbildung mit
Beton und Nylon-Dübel und korrosionsfeste Rhepanol-Anschlussblech.
Vollstein- Schlagdübel oder Schrauben,
Mauerwerk Hammerschlagnieten Stoßausbildung mit Rhepanol fk-Abdeckband
Holz- und Spanplattenschrauben
Holzwerkstoffe Stoßbereich zweimal mit FDT Klebeband 50 mm
Stahl Nieten, Bolzen oder breit überkleben. 15 cm breites Rhepanol-
selbstschneidende Schrauben Abdeckband mittig anlegen, Nahtbereich rei-
nigen, Schutzstreifen abziehen und anrollen.
Der integrierte Dichtrand von Rhepanol fk
ermöglicht eine Nahtverbindung mit den
Anwendungstechnische Hinweise
Rhepanol-Anschlussblechen ohne offene
Flamme, ohne Heißluft bzw. Quellschweißen
Rhepanol-Anschlussbleche (Schnittkanten ent-
und ohne zusätzliche Klebstoffe!
gratet) werden mit 4 mm Abstand (Profillänge
In Kombination von Rhepanol-Anschlussblechen
max. 2,00 m) gegeneinander gestoßen, damit
und Rhepanol fk ist bei allen An- und Abschlüs-
die temperaturbedingte Längenausdehnung der
sen darauf zu achten, dass die Nahtverbin-
Profile gewährleistet ist.
dungen nicht im vertikalen Bereich erfolgen.
Rhepanol-Anschlussbleche werden nicht als
Stoßausbildung mit Rhepanol h-Streifen
Linienbefestigung zur Aufnahme horizontaler
Kräfte eingesetzt.
Stoßbereich mit 38 mm breitem FDT Krepp-
papier überkleben.
Lagerung
Abschließend kommt ein 150 mm breiter
Rhepanol h-Streifen darüber, der mittels Heiß-
Die Rhepanol-Anschlussbleche werden ab
luft homogen verschweißt wird.
Werk verpackt und auf Paletten transportiert.
Sie sind auf ebener Unterlage liegend und
trocken zu lagern.

Lieferformen

Produktbezeichnung Lieferform
Rhepanol-Anschlussblech 30er-Stapel 2 x 1 m x 1,4 mm
Rhepanol-Anschlussblech 30er-Stapel 3 x 1 m x 1,4 mm
Rhepanol h-Streifen Rolle 0,15 m x 15 m
FDT Klebeband Rolle 0,038 m x 50 m
72 Datenblatt Produktinformationen

FDT Dampfsperre fk

FDT Dampfsperre fk

Aus Polyethylenfolie (PE). Dient als diffusions-


hemmende Schicht gemäß DIN 4108, Teil 3,
Abschnitt 3.1.5.

Einsatzgebiete

Bei nicht klimatisierten Aufenthaltsräumen


(z. B. Wohn- und Büroräume oder vergleichbar
genutzte Räume ohne abgehängte Decke)
nach DIN 4108, Teil 3
In lose verlegten bzw. mechanisch befestigten
Schichtenaufbauten mit Rhepanol fk

Eigenschaften

Diffusionshemmend
Gute Festigkeitswerte
Brandverhalten, Klasse E nach
DIN EN 13501-1, normal entflammbar
Bitumenverträglich
Nicht UV-beständig

Physikalische Daten

Eigenschaften Prüfung nach DIN Wert Einheit


Reißfestigkeit 53455 17 N/mm2
Reißdehnung 53455 450 – 550 %

Wärmeleitfähigkeit 52612 0,35 W/m x K


Wasserdampf- 53122 ≥ 300.000 (Luft = 1)
Diffusionswiderstandszahl μ
Wasserdampfdiffusionsäquivalente ≥ 120 m
Luftschichtdicke (sd = μ x s)

Lieferformen

Material Farbe Nenndicke Breite Länge


(mm) (m) (m)
FDT Dampfsperre fk 0,4 4 25
Verbindungsband für FDT Dampfsperre fk 0,08 12
FDT Nahtband grau 0,015 25
Produktinformationen Datenblatt 73

FDT Dampfsperre Alu-gv-sk

FDT Dampfsperre Alu-gv-sk Eigenschaften

Aluminiumfolie mit Gelegeverstärkung aus Poly- Praktisch dampfdicht, sd-Wert > 1.500 m
ester und Klebstoffbeschichtung. Die Verstärkung Brandlastarm nach DIN 18234
verhindert das Durchtreten und Beschädigen der Durchtrittsicher über Tiefsicken
Dampfsperre oberhalb der Tiefsicken bei Stahl- Selbstklebend
leichtdächern während der Verlegearbeiten. Brandklasse E
Kein zusätzliches Nahtband erforderlich
Erfüllt die Anforderungen der DIN 18234 für 8 cm Nahtüberdeckung, selbstklebend
brandlastarme Dampfsperrbahnen.

Einsatzgebiete

Bei Gebäuden mit besonderen raumklimati-


schen Bedingungen, wie z. B. Schwimmhallen
Bei Stahlleichtdächern gemäß Industriebau-
richtlinie bzw. DIN 18234
In lose verlegten bzw. mechanisch befestigten
Schichtenaufbauten mit Rhepanol fk/hg und
Rhenofol CV/CG

Physikalische Eigenschaften

Eigenschaften Euro-Norm Wert Einheit


Scherwiderstand der Fügenaht EN 12317-1 > 300 N/50 mm
Reaktion bei Brandeinwirkung EN13501-1 Klasse E %

Wärmestandfestigkeit EN 1110 + 100 °C


Kaltbiegeverhalten EN 1109 – 30 °C
Heizwert < 10.500 kJ/m2
Wasserdampfdiffusionsäquivalente > 1.500 m
Luftschichtdicke

Lieferform

Produktbezeichnung Farbe Nenndicke Breite Länge


(mm) (m) (m)
FDT Dampfsperre Alu-gv-sk silber 0,3 1,5 100
74 Datenblatt Produktinformationen

Rhepanol® fk-Brandschutzlage

Anwendungstechnische Hinweise

Die Rhepanol fk-Brandschutzlage wird unter den Rhepanol-Klett-


streifen Gripfix mit einer Nahtüberdeckung von 8 cm lose verlegt.

Dachbahn Rhepanol fk
mechanisch befestigt im
Klettsystem

Rhepanol fk-
Brandschutzlage

Rhepanol fk-Brandschutzlage
Wärmedämmung EPS

Ein speziell flammhemmend ausgerüstetes


FDT Dampfsperre fk
Glasgittergewebe mit einem Flächengewicht
von 175 g/m2.
Stahlprofilblech
korrosionsgeschützt
Einsatzgebiet

Als Brandschutzlage bei der mechanischen Be-


festigung von Rhepanol fk im Klettsystem bei
Dächern bis 20° Dachneigung auf unkaschierter
Polystyrol-Wärmedämmung.
Physikalische Daten

Eigenschaften
Eigenschaften Wert Einheit

Schutz gegen Flugfeuer und strahlende Wärme Brandverhalten: erfüllt Anforde-


rungen nach DIN 4102-1 (A2)
nach DIN 4102, Teil 7 bzw. DIN V ENV 1187
Leichtes und sauberes Verlegen Höchstzugkraft ≥ 1.000 N/50 mm
Wirtschaftliches Verlegen durch 2,00 m Bahnen- Höchstzugkraftdehnung ≥4 %
breite
Flächengewicht 175 g/m2
Verrottungsbeständig

Lieferform

Material Farbe Breite Länge Gewicht


(m) (m) (kg/Rolle)
Rhepanol fk-Brandschutzlage weiß 2,0 100 ca. 36
Produktinformationen Datenblatt 75

FDT Schutzbahn

FDT Schutzbahn Mit 8 cm Nahtüberdeckung ohne Nahtverschluss.


Mit 5 cm Nahtüberdeckung und Nahtverschluss durch Heißluft-
Schützt die Dachabdichtung vor mechanischen schweißen oder im Dichtrandsystem. Das Schließen der Nähte
Beschädigungen. Die Bahn ist eine 1,8 mm dicke, ist erforderlich beim Einsatz als Schutzlage unter Estrich bzw.
hochperforationsfeste Schutzlage aus PIB mit Plattenbelag im Mörtelbett.
unterseitigem Polyestervlies.

Einsatzgebiete
FDT Schutzbahn ist nicht für die Freibewitterung
Bei Schichtenaufbauten mit Kunststoff-Dach- vorgesehen und deshalb grundsätzlich abzudecken.
bahnen:

Als Trennlage bei nicht normgerechtem Kies


Als Schutzlage bei genutzten Dachflächen,
wie Dachterrassen mit Plattenbelägen, be- An Bauteilrändern wird die FDT Schutzbahn als lose überlappen-
grünten Dachflächen und Parkdecks de Schürze ausgeführt, die ca. 25 cm in die Abdichtungsebene
hineinragt und dort unverschweißt bleibt.
Eigenschaften

Schutz der Abdichtung gegen mechanische


Beschädigungen Plattenbelag
Durch Vlieskaschierung flächige, funktionssi-
chere Trennung von der Abdichtungsschicht Feinkiesbett
Wirtschaftliches Verlegen durch 2,05 m
FDT Schutzbahn
Bahnenbreite
Für den einfachen Nahtverschluss hat die FDT Kunststoff-Dachbahn,
Schutzbahn auf einer Längsseite einen vlies- z. B. Rhepanol fk
freien Rand
Wärmedämmschicht
Anwendungstechnische Hinweise
Dampfsperrschicht
FDT Schutzbahn wird mit der Vliesseite nach
unten lose verlegt. Die Nahtverbindung kann je Betondecke
nach Einsatzgebiet unterschiedlich ausgeführt
werden:

Lieferform

Farbe Breite Länge Dicke Gewicht


(m) (m) (mm) (kg/m2)
schwarz, Unterseite weiß 2,05 20 1,81) 1,0
1)
Inklusive Vlieskaschierung
76 Datenblatt Produktinformationen

Rhepanol-Gehwegplatten

Die Rhepanol-Gehwegplatte ist ein Produkt aus Werkstoffeigenschaften


Polyisobutylen (PIB).
Brandverhalten, Klasse E nach
Die Platte (Gesamtdicke 9 mm) hat eine struk- DIN EN 13501-1, normal entflammbar
turierte Oberfläche, die einen sicheren Halt, Maßänderung nach Warmlagerung
auch auf geneigten und feuchten Flächen, bietet. (6 h, 80 °C): < 0,2 % (DIN 16726 Abs. 5.13)
Ebenso vorteilhaft ist die sehr gute lastverteilende Rutschhemmende und lastverteilende
Wirkung. Eigenschaft R9 nach DIN 51130
Erfüllt die Anforderungen der DIN 4426
Einsatzgebiete „Sicherheitstechnische Anforderungen an
Arbeitsplätze und Verkehrswege” auf Flach-
Rhepanol-Gehwegplatten werden zum Schutz dächern bis 20° Neigung
der Abdichtung und für die Kennzeichnung von
Wartungswegen auf Flachdächern mit Rhepanol
eingesetzt.

Anwendungstechnische Hinweise

Verlegung direkt auf frischen, sauberen und


trockenen Dachflächen, die mit Dachbahnen
Rhepanol fk abgedichtet sind.
Fixierung durch selbstklebenden Dichtrand:
einfach Schutzpapier abziehen, Gehwegplatte
in Position legen, andrücken.
An T-Stößen wird durch Vorlegen von Rhepanol- Oberfläche strukturiert, rutschhemmend für sichere
Paste das Unterlaufen von Wasser verhindert. Begehung. Unterseite mit selbstklebendem Dichtrand
Bei älteren und verschmutzten Dachflächen (mit Schutzpapier abgedeckt).
sind die Nahtbereiche mit Rhepanol-Quell-
schweißmittel zu reinigen.
Wichtig: Abschließend werden alle Rhepanol- Produktinformation
Gehwegplatten mit der FDT Universalrolle an- Farbe: anthrazit; geringe Farbunter-
gerollt. schiede sind möglich
Weitere Lagesicherungsmaßnahmen sind nicht Oberfläche: strukturiert, Steghöhe 4 mm
erforderlich.
Unterseite: glatt, mit umlaufendem
Dichtrand
Hinweis:
Länge/Breite/Dicke: 800 mm/600 mm/9 mm

Plattenkanten firstseitig bzw. umlaufend mit Toleranzen: ± 5 mm


Rhepanol-Paste absichern. Abstand der Platten Gewicht: ca. 7,3 kg/m2
zueinander mindestens 3 cm. bzw. 3,5 kg/Platte
Lieferform: 90 St./Palette
bzw. 48 m2/Palette
Produktinformationen Datenblatt 77

FDT Dachbahnkleber, Rhepanol-Kleber 90

Anwendung

Zum lagesicheren Verkleben von Dachbahnen


Rhepanol fk.
Wird streifenweise mit dem
FDT Kleber-Auftragsgerät aufgebracht.

Einsatzgebiete

Zum Verkleben von Rhepanol fk auf folgenden


Untergründen:
FDT Kleber-Auftragsgerät mit eingehängten
Stahlbeton, mit Voranstrich 10-kg-Gebinden FDT Dachbahnkleber.
Porenbeton, mit Voranstrich nach Erfordernis
Spanplatten V100G, Baufurnierplatten
Neuen Bitumenbahnen (auch als Kaschierlage
von Wärmedämmplatten und -bahnen, ohne
PE-Folienkaschierung) Auftragsverfahren
Gealterten Bitumenbahnen (mit fester und
sauberer Oberfläche) Der Klebstoffauftrag erfolgt mit dem FDT Kleber-
Auftragsgerät 1 m oder von Hand. Der Auftrag
Untergrund von Hand ist dabei auf solche Dachflächen zu
beschränken, die mit dem FDT Kleber-Auftrags-
Der Untergrund muss fest, eben, sauber, trocken, gerät nicht bedient werden können, z. B. kleinere
fett- und ölfrei sein. Platten oder Bahnen aus Flächen zwischen Lichtkuppeln.
Polystyrol-Hartschaum müssen oberseitig mit
einer Bitumenbahn kaschiert sein. Das FDT Kleber-Auftragsgerät 1 m

Geneigte Flächen Einfach zu handhabendes, energieunab-


hängiges Auftragsgerät.
Bei Dachneigung ab 15°: Gegebenenfalls zu- Zum streifenweisen Klebstoffauftrag von
sätzliche mechanische Befestigungen anordnen, FDT Dachbahnkleber im 10-kg-Gebinde oder
um die Dachbahn bis zum Aushärten des Kleb- Rhepanol-Kleber 90 im 9-kg-Gebinde. Die
stoffes gegen Abrutschen zu sichern. Dosierung der Verbrauchsmenge erfolgt über
Bei Dachneigung über 20°: Ausführung mit die Auftragsgeschwindigkeit.
unseren Fachleuten abstimmen.
Der FDT Kleberwagen Universal

Einfach zu handhabendes, energieunab-


hängiges Auftragsgerät.
Zum streifenweisen Klebstoffauftrag von
Rhepanol-Kleber 90 im 25-kg-Gebinde. Die
Dosierung der Verbrauchsmenge erfolgt über
die Auftragsgeschwindigkeit.
78 Datenblatt Produktinformationen

FDT Dachbahnkleber

Eigenschaften Unter Normalbedingungen wird eine ausrei-


chende Anfangsfestigkeit innerhalb von 1 bis
FDT Dachbahnkleber ist ein 1-komponentiger 5 Stunden erreicht. Die Abbindezeit des
PU-Klebstoff zur Verklebung von vlieskaschierten Klebstoffes ist abhängig von Temperatur und
Dachbahnen. Feuchtigkeit.
Hohe Klebkraft
Elastisch, nicht versprödend Lagerung
Temperaturbeständig von – 40 °C bis + 130 °C
Hohe Wärmestandfestigkeit Nicht frostgefährdet. Günstigste Lagerung:
Energieunabhängiges Auftragsverfahren trocken bei + 10 °C.

Aushärtung Zulässige Lagerzeit: 12 Monate in dicht ver-


schlossenen Originalgebinden.
Die Dachbahn spätestens nach ca. 10 Minuten
in den aufgetragenen Kleber einlegen/-rollen. Weitere Verarbeitungshinweise auf den Gebinden
und in der Verlegeanleitung Rhepanol fk.

Klebstoffverbrauch
Gebäudehöhe1) Windzone 1 und 2 Mittenbereich DIN 1055 Rand- und Eckbereiche DIN 1055 Anzahl Klebestreifen/m
0–8 m 2)
150 g/m 2
200 g/m 2
mind. 8
über 8 – 20 m 180 g/m 2
250 g/m 2
mind. 8
1)
Bei Gebäudehöhen über 20 m und bei Gebäuden in den Windzonen 3 und 4 nach DIN 1055, Teil 4 – Ausgabe März 2005 sind der Klebstoffverbrauch und die Verteilung
bzw. die zur Lagesicherung erforderlichen Maßnahmen objektbezogen festzulegen.
2)
Bei einer Verbrauchsmenge von 160 g/m2 soll der auslaufende Klebstoffauftrag etwa 8 mm breit sein.

Technische Daten

Basis Farbe Rohdichte Kennzeichnungspflicht Frostge- Verarbeitungs- Offene Zeit


lt. Gefahrstoffverordnung fährdet temperatur
1-K-PU gelblich 1,1 g/cm3 ja nein mind. + 5 ºC witterungsab-
hängig bis zu
20 Min.

Lieferformen

Produktbezeichnung Lieferform Anwendung


FDT Dachbahnkleber 10-kg-Gebinde für Klebstoffauftrag mit FDT Kleber-Auftragsgerät 1 m oder von Hand

Gefahrenhinweise, Sicherheitsvorschläge, Transportkennzeichnung siehe EG-Sicherheitsdatenblatt.


Produktinformationen Datenblatt 79

Rhepanol-Kleber 90

Eigenschaften Bei Bitumenlagen als Abdichtungsunterlage


kann sich die Abbindezeit verlängern. Aber
Rhepanol-Kleber 90 ist ein flüssiger, lösemittel- selbst unter ungünstigsten Bedingungen ist
haltiger Klebstoff auf Synthesekautschuk-Basis. die Aushärtung des Klebstoffes nach einigen
Hohe Klebkraft Tagen abgeschlossen.
Elastisch, nicht versprödend
Temperaturbeständig von – 40 °C bis + 130 °C Lagerung
Hohe Wärmestandfestigkeit
Energieunabhängiges Auftragsverfahren Nicht frostgefährdet. Günstigste Lagerung:
trocken bei + 10 °C.
Aushärtung
Zulässige Lagerzeit: 24 Monate in dicht ver-
Unter Normalbedingungen wird eine ausrei- schlossenen Originalgebinden.
chende Anfangsfestigkeit innerhalb von 4 bis 8
Stunden erreicht. Die Abbindezeit des Klebstof- Weitere Verarbeitungshinweise auf den Gebinden
fes ist abhängig von der Lösemittelverdunstung. und in der Verlegeanleitung Rhepanol fk.
Längeres Ablüften verkürzt die Abbindezeit.

Klebstoffverbrauch
Gebäudehöhe1) Windzone 1 und 2 Mittenbereich DIN 1055 Rand- und Eckbereiche DIN 1055 Anzahl Klebestreifen/m
0–8 m 2)
160 g/m 2
240 g/m2
mind. 8
über 8 – 20 m 200 g/m 2
280 g/m2
mind. 8
1)
Bei Gebäudehöhen über 20 m und bei Gebäuden in den Windzonen 3 und 4 nach DIN 1055, Teil 4 – Ausgabe März 2005 sind der Klebstoffverbrauch und die Verteilung
bzw. die zur Lagesicherung erforderlichen Maßnahmen objektbezogen festzulegen.
2)
Bei einer Verbrauchsmenge von 160 g/m2 soll der auslaufende Klebstoffauftrag etwa 8 mm breit sein.

Technische Daten

Basis Farbe Rohdichte Kennzeichnungspflicht Frostge- Verarbeitungs- Offene Zeit


lt. Gefahrstoffverordnung fährdet temperatur
Synthesekautschuk weiß 1,0 g/cm3 ja nein mind. + 5 ºC witterungsab-
hängig bis zu
20 Min.

Lieferformen

Produktbezeichnung Lieferform Anwendung


Rhepanol-Kleber 90 9-kg-Gebinde für Klebstoffauftrag mit FDT Kleber-Auftragsgerät 1 m oder von Hand
Rhepanol-Kleber 90 12-kg-Gebinde 3)
für Klebstoffauftrag von Hand
Rhepanol-Kleber 90 25-kg-Gebinde3) für Klebstoffauftrag mit FDT Kleberwagen Universal
3)
Die Gebinde sind durch den Spannringdeckel gut restentleerbar und damit recycelbar.

Gefahrenhinweise, Sicherheitsvorschläge, Transportkennzeichnung siehe EG-Sicherheitsdatenblatt.


80 Datenblatt Produktinformationen

FDT Kleber U

Anwendung1)

Zum lagesicheren Verkleben von Wärmedämm-


stoffen und Bitumen-Dampfsperrbahnen
Wird streifenweise mit dem FDT Kleber-
Auftragsgerät aufgebracht

Eigenschaften

Flüssiger, einkomponentiger, Iösemittel- und


FCKW-freier Polyurethan-Klebstoff
Hohe Klebkraft FDT Kleber-Auftragsgerät 1 m mit eingehängten
Elastisch, nicht versprödend 6,5-kg-Gebinden FDT Kleber U.
Temperaturbeständig von – 40 °C bis + 100 °C
Hohe Wärmestandfestigkeit
Geneigte Flächen
Lösemittel- und FCKW-frei, greift PS-Hart-
schaum nicht an
Bei Dachneigung ab 7°:
Schäumt auf und überbrückt kleine Höhen-
Kleber bevorzugt in Gefällerichtung auftragen.
differenzen des Untergrundes
Abstützende Maßnahmen vorsehen, um die
Einfaches, energieunabhängiges Auftrags-
Werkstoffe bis zum Aushärten des Klebstoffes
verfahren
gegen Abrutschen zu sichern.
Keine Verbrennungs- oder Brandgefahr
Beispielsweise können Traufbohlen als Widerlager
Untergrund
dienen. Bei Dachneigung über 20° Ausführung
mit unseren Fachleuten abstimmen.
Die zu verklebenden Flächen müssen fest, eben,
sauber, trocken, fett- und ölfrei sein.
Aushärtung

Klebstoffverbrauch
Die Abbindezeit des Klebstoffes ist abhängig
von Temperatur, Umgebungs- und Luftfeuchte.
Für Gebäudehöhen bis 20 m sind die Verbrauchs-
Im Regelfall wird eine ausreichende Anfangsfes-
mengen und die Anzahl der erforderlichen Klebe-
tigkeit innerhalb von 1 bis 3 Stunden erreicht.
streifen auf Seite 49 in der Tabelle „Klebstoffver-
Geringes Anfeuchten verkürzt die Abbindezeit.
brauch FDT Kleber U für die Wärmedämmung“
Werden dampfdichte Werkstoffe miteinander
ersichtlich. Ausführliche Verarbeitungshinweise
verklebt, so kann sich die Abbindezeit verlän-
finden Sie in der Verlegeanleitung Rhepanol fk
gern. Selbst unter ungünstigen Bedingungen
sowie auf den Gebinden.
ist die Aushärtung des Klebstoffes nach einigen
Tagen abgeschlossen.
Auftragsverfahren
Bei hochsommerlichen Temperaturen (ab ca.
25 °C) und geringer Luftfeuchtigkeit sollte der
Mit dem FDT Kleberwagen Universal und
Untergrund nach dem Klebstoffauftrag leicht
Adapter für FDT Kleber U (6,5-kg-Gebinde)
mit Wasser bespritzt werden, um sicherzu-
für ebene Untergründe.
stellen, dass die für das Aufschäumen erfor-
Auftrag von Hand ist auf solche Dachflächen
derliche Feuchtigkeit vorhanden ist.
zu beschränken, die mit dem FDT Kleber-
Auftragsgerät nicht bedient werden können, 1)
Aufgrund des Aufschäumverhaltens ist FDT Kleber U nicht zugelassen
für die Verklebung von Ausgleichsschichten aus Bitumenbahnen, auf
z. B. kleinere Flächen zwischen Lichtkuppeln. denen die Dachbahnen direkt verklebt werden.
Produktinformationen Datenblatt 81

FDT Kleber U

Einsatzgebiete

Untergründe Dampfsperrschichten Hartschaumplatten und Platten aus


aus Bitumenbahnen Hartschaumbahnen aus EPS Mineralwolle
Stahlbeton X
Porenbeton mit Kaltbitumenvoranstrich X X
Spanplatten V100G X
Stahltrapezprofilbleche
– kunststoffbeschichtet X X
– alu-zinkbeschichtet X X
– verzinkt mit Korrosionsschutzanstrich X X
Bitumen-Dampfsperrbahnen 1)
X X
Hartschaumplatten/-bahnen aus EPS X X
Neue Bitumenbahnen1) X X
Alte Bitumenbahnen, wenn Oberfläche X X X
fest und sauber
1)
Ohne PE-Folienkaschierung oder Talkumierung.

FDT Kleber U nicht zum Verkleben von Rhepanol fk einsetzen!

Technische Daten

Basis Farbe Konsistenz Rohdichte Festkörpergehalt

isocyanathaltiges bräunlich flüssig 1,1 g/cm3 100 %


Prepolymer
Flammpunkt Kennzeichnungspflicht Verarbeitungs- Offene Zeit Höhenausgleich
lt. Gefahrstoffverordnung temperatur
keiner ja mind. + 5 °C, witterungs- abhängig von Feuchtigkeit,
max. + 50 °C abhängig bis Temperatur und Auftragsmenge:
zu 15 Min. planmäßig 5 mm

Lagerung

Frostgefährdet Günstigste Lagerung Zulässige Lagerzeit


nein trocken bei + 10 °C bis + 20 °C 12 Monate in dicht verschlossenen Originalbehältern

Lieferformen

Produktbezeichnung Lieferform Anwendung


FDT Kleber U 6,5-kg-Gebinde für FDT Kleber-Auftragsgerät 1 m

Gefahrenhinweise, Sicherheitsvorschläge, Transportkennzeichnung siehe EG-Sicherheitsdatenblatt.


82 Datenblatt Produktinformationen

Rhepanol® fk-Stehfalzprofil

Das Rhepanol fk-Stehfalzprofil ist ein Hohlprofil Anwendungstechnische Hinweise


aus Polyisobutylen mit vorgefertigtem Dichtrand
zum Aufbringen auf Rhepanol fk. Länge 2 m. Verlegerichtung immer First – Traufe.
Nicht durch Kehlbereiche führen, da sonst der
Einsatzgebiete Ablauf des Regenwassers behindert wird.
Positionierung erfolgt auf der Naht. Somit
Auf geneigten Flächen zur ästhetischen Nach- sind keine zusätzlichen Markierungsarbeiten
bildung von Stehfalz auf Rhepanol fk. erforderlich.
Zum Anrollen steht eine spezielle Rhepanol-
Eigenschaften Andrückrolle zur Verfügung.

Flexibel für perfekte Anpassung an die


Gebäudegeometrie Lieferformen
Einfache Verlegung ohne Fremdenergie im
Dichtrandsystem Produktbezeichnung Lieferform
Trennen und Schneiden mit handelsüblichen Rhepanol fk-Stehfalzprofil grau 100 m/Karton
Werkzeugen
Rhepanol-Andrückrolle für 1 Stück
Überstreichbar mit Rhepanol-Dachfarbe Stehfalzprofil
in Kupfer, Silber, Kupferpatiniert bzw. in
Rhepanol-Dachfarbe 5 Liter
Farben nach Wunsch auf Anfrage
Produktinformationen Datenblatt 83

FDT Kiesfangleiste

Anwendung

Die FDT Kiesfangleisten sind eine qualitativ hoch-


wertige und optisch ansprechende, nicht rostende
Lösung in Edelstahl. Die FDT Kiesfangleisten
bestehen aus 60 mm bzw. 100 mm hohen, 2 m
langen Teilstücken – mit Aussparungen für unge-
hinderten Regenwasserabfluss. Ein thermischer
Längenausgleich ist möglich. Die Rhepanol-Halter
sind zum Aufschrauben mit integrierter Ab-
deckbandmanschette in den Farben Grau oder
Schwarz. Die Klammer ist aus Edelstahl und
dient als Stoßverbinder und zur Versteifung der
FDT Kiesfangleiste über dem Halter.

Einsatzgebiete

Traufseitiger Abschluss bei bekiesten Dächern


oder Terrassen mit Plattenbelag im Feinkiesbett.

Eigenschaften

Hervorragende statische Eigenschaften durch


spezielle Halter.

Anwendungstechnische Hinweise
Mengenermittlung Rhepanol-Halter und -Klammern
Die Halter sind auf festen Untergründen zu
befestigen. Vorzugsweise auf Traufbohlen oder Längen immer auf ganze Meter aufrunden. Die aufge-
direkt im Beton. rundeten Meter + 1 ergibt die erforderliche Anzahl der
Halter und Klammern. Bei unterbrochenen Längen ist jede
Verarbeitung Teillänge einzeln zu betrachten.

Die Bearbeitung (Schneiden) der FDT Kies-


fangleisten ist mit üblichen Schneidwerkzeugen,
z. B. Blechschere, möglich. Lieferformen

Transport und Lagerung Produktbezeichnung Lieferform


FDT Kiesfangleisten Rhepanol-Paket, 10 St. à 2 m inkl. 21 Halter
Die FDT Kiesfangleisten sind ab Werk in Karto- grau oder schwarz und Klammern
nagen verpackt. Inhalt der Kartonage sind
10 Stück FDT Kiesfangleisten à 2 m Länge mit Ergänzungsartikel nach Bedarf:
den für die Montage benötigten Haltern und
Rhepanol-Halter und -Klammern, grau oder schwarz
Klammern. Die Kartonage ist liegend und trocken
FDT Kiesfangleiste 2 m, Edelstahl silber
zu lagern.
Innenecke FDT Kiesfangleiste, Edelstahl silber
Außenecke FDT Kiesfangleiste, Edelstahl silber
84 Zubehör Produktinformationen

Rhepanol-Kontaktkleber 50, Rhepanol-Dichtungsmassen,


Rhepanol-Grundierungen, Rhepanol-Dachfarbe

Produktbezeichnung Eigenschaften Einsatzgebiete


Rhepanol-Paste Lösemittelhaltige, einkompo- Zum Absichern von T-Stößen und gegenläufigen Nähten.
nentige Dichtungsmasse auf
Synthesekautschuk-Basis.
Rhepanol-Quellschweißmittel Spezielles Lösemittelgemisch. Zur Nahtreinigung bei Rhepanol fk und zum Ver-
schweißen von Rhepanol f.
Rhepanol-Kontaktkleber 50 Kontaktklebstoff auf Synthese- Zum Ankleben von Rhepanol an Wand-, Lichtkuppel-
kautschuk-Basis. und Attikaflächen.
Rhepanol-Kleber 9 Dispersionsklebstoff auf Zum Verkleben von Rhepanol fk auf Span- und Bau-
Acrylbasis. furnierplatten bis zu einer Dachneigung von 15°.
FDT Dichtungsmasse A Lösemittelfreier, plastoelastischer Abdichten von Fugen, Ritzen, die nur geringen Bewe-
Einkomponenten-Fugendicht- gungen ausgesetzt sind. Gute Haftung z. B. auf Keramik,
stoff auf Basis Acryl-Dispersion. Putz, Mauerwerk, Beton, Gasbeton, Naturstein, Rhenofol.
FDT Dichtungsmasse S Elastischer lösemittelhaltiger Für Dehnungs- und Anschlussfugen z. B. im Fassaden-,
Fugendichtstoff auf Basis Glas-, Sanitär- und Dachbereich. Gute Haftung auf
Synthesekautschuk. Rhepanol fk.
Rhepanol-Grundierung 1 Blau eingefärbte Polymeren- Haftvermittler für Rhepanol-Kontaktkleber 50.
lösung mit ausgezeichneten
Hafteigenschaften auf Stahl,
Beton, Putz, Holz und PVC-hart.
Rhepanol-Grundierung 2 Klare Polymerenlösung mit guten Besonders gute Verklebungen werden erzielt, wenn
Hafteigenschaften auf den auf Rhepanol-Grundierung 2 noch ein Anstrich mit
meisten Nichteisenmetallen und Rhepanol-Grundierung 1 erfolgt.
Edelstählen.
Rhepanol-Grundierung Precol Schwarzer, relativ hochviskoser Hafteigenschaften auf verschiedenen Untergründen. Haft-
Voranstrich mit ausgezeichneten vermittler für wasserdichte Anschlüsse von Rhepanol an
Hafteigenschaften. Fremdstoffe, z. B. Beton, Mauerwerk, PVC-hart, Metall.
Rhepanol-Dachfarbe Spezielle, auf PIB-Basis aufge- Zum dekorativen Anstrich aller Rhepanol-Dachbahnen.
baute Dachfarbe. Farben: Silber, Kupfer, Kupferpatiniert.
Weitere Farben auf Anfrage.

Vivaldi-Dachbild, Dresden, Dachfläche: 870 m 2 Rhepanol fk, mit Dachfarbe.


Produktinformationen Zubehör 85

Rhepanol-Klettstreifen Gripfix, Rhepanol fk-Dichtungs- und Abdeckbänder,


Rhepanol fk-Fertigecken, Rhepanol fk-Manschetten

Produktbezeichnung Eigenschaften Einsatzgebiete


Rhepanol-Dichtungsband Beidseitig selbstklebend, Für wasserdichte Anschlüsse von Rhepanol fk auf ver-
gute Haftung. schiedenen Untergründen, z. B. Beton, Anschlussbleche,
in Verbindung mit Rhepanol-Grundierung Precol.
Rhepanol-Klettstreifen Gripfix Hoch reißfester Polyesterträger Für die Befestigung von Rhepanol fk im Klettsystem.
mit Pilzkrallen. Die Befestigung erfolgt mit handelsüblichen Befestigern
und Haltetellern.
Rhepanol-Abdeckband Im Dichtrandsystem als Für Quernähte und Anschlüsse bei Dachbahnen
Dichtungsband auf Rhepanol fk.
Rhepanol f-Trägerbahn.
Rhepanol fk-Innenecke 90° Im Dichtrandsystem. Formteil für die Abdichtung von Innenecken bei
Dachbahnen Rhepanol fk.
Rhepanol fk-Innenecke 90° rapid Im Dichtrandsystem. Innenecke mit integriertem Abdeckbandstreifen.
Rhepanol fk-Außenecke 90° Im Dichtrandsystem. Formteil für die Abdichtung von Außenecken bei
Dachbahnen Rhepanol fk.
Rhepanol fk-Lichtkuppelecke Im Dichtrandsystem. Formteil für die Abdichtung von Lichtkuppelecken bei
Universal Dachbahnen Rhepanol fk.
Rhepanol fk-Lichtkuppelecke Im Dichtrandsystem. Formteil für die Abdichtung von Lichtkuppelecken,
Universal rapid wenn der Anschlussstreifen weiter als 15 cm in die
Dachfläche geführt wird.
Rhepanol fk-Manschette Im Dichtrandsystem Zum sicheren Anschließen von Rhepanol fk an den
inkl. Klettring. VarioGully. Der Klettring ersetzt die Kontaktklebung mit
Rhepanol-Kontaktkleber 50.
Rhepanol fk-Manschette Im Dichtrandsystem Formteil für Einbauteile und Durchgänge bei Dachbahnen
Universal inkl. Klettring. Rhepanol fk, Durchmesser der Manschette 340 mm.
Rhepanol fk-Manschette Bis ø 350 mm im Dichtrand- Für alle gängigen Gullys mit Verschraubungen
Los-/Festflansch system und ab ø 350 mm in (z. B. 6-Loch).
Rhepanol f.
Rhepanol-Zulageringe aus EPDM Als Set (2 Zulageringe). Zum Anschluss an Los-/Festflanschgullys bei Dachab-
dichtungen Rhepanol fk.
86 Zubehör Produktinformationen

FDT VarioGully

FDT VarioGully

Ein nach DIN EN 1253 und DIN 19599 geprüfter


Flachdachablauf, der regelmäßig von der LGA
Bayern fremdüberwacht wird.

Eigenschaften

Er besteht aus erhöht schlagzähem PVC-hart


inklusive Kies- und Laubfang. Für Warmdach-
konstruktionen stehen Aufsatzelemente bereit. FDT VarioGully senkrecht, FDT VarioGully abgewinkelt,
Bei den beheizbaren FDT VarioGully-Versionen DN 100 DN 100
ist die spritzwasserdicht eingebaute – nicht ein- 1-stufig, mit Reduzierstück DN 125/100 extrem flach, Bauhöhe 110 mm,
geschäumte – Heizung durch die beiden inte- 1-stufig mit Übergangsstück DN 70/100
grierten Sicherheitssysteme (Wärmewächter
und Stromsicherung) zweifach abgesichert.
Anschluss über Sicherheitstrafo 230/24 V
(10 W je Gully) n. VDE 0551, CE.

Einsatzgebiet

Bei Warm- und Kaltdachkonstruktionen in


senkrechter und abgewinkelter Ausführung.
Der entsprechende Warmdachaufsatz ist liefer-
bar für Dämmstoffdicken von 35 bis 160 mm,
von 160 bis 240 mm und von 250 bis 360 mm1).
FDT VarioGully senkrecht, FDT VarioGully abgewinkelt,
Anschluss an alle Dampfsperr- und Dachbah-
DN 125 DN 125
nen direkt bzw. mit separater vorgefertigter
1-stufig, ohne Reduzierstück Bauhöhe 189 mm,1-stufig
Manschette.
Für die Funktion als Notüber-/ablauf zur Ab-
1 Ablauftrichter DN 125
leitung des Jahrhundertregens wird beim FDT
2 Dämmhülse
VarioGully bzw. beim FDT Warmdachaufsatz der
3 Dichtring
Notüberlaufstutzen anstelle des Schraubrings
4 Schraubring
eingedreht.
5 Rollring
6 Warmdachaufsatz
Berechnung der Entwässerung gemäß
7 Dampfsperrmanschette 2)
DIN 1986-100
8 Laubfang
9 Rollring DN 125
Mit Erscheinen der DIN 1986-100 sind Entwässe-
10 Reduzierstück DN 125/100
rungsanlagen objektbezogen zu dimensionieren.
11 Übergangsstück DN 70/100
Diese Berechnung führen wir unter Berücksichti-
12 Ablauftrichter DN 150
gung des Bemessungs- und Jahrhundertregens FDT VarioGully senkrecht,
(OD 160)
sowie der Dachart auf Anfrage durch. Das Service- DN 150 (OD 160)
formular dazu finden Sie auf Seite 92. mit Warmdachaufsatz, 2-stufig 2)
Nicht im Lieferumfang des FDT VarioGully.

1)
Weitere Dämmstoffdicken auf Anfrage.
Produktinformationen Zubehör 87

FDT VarioGully Sanierung, Zubehör für FDT VarioGully:


FDT Notüberlaufstutzen, FDT Terrassenaufsatz

FDT VarioGully Sanierung

Ermöglicht den rückstau-


sicheren Einbau in den vor-
handenen Altdachablauf.
Wird komplett mit Schrauben
und Dichtschnur geliefert.
Einsetzbar bei Altdachgullys
bis DN 150, maßgebend ist
der Durchmesser des Einlauf-
bereiches.

1 Vorhandener Altdachgully 7 Rhepanol-Manschette im


2 Vorhandener Schichtenaufbau Dichtrandsystem
3 FDT VarioGully Sanierung 8 FDT VarioGully-Laubfang
4 Wärmedämmschicht 9 Mechanische Befestigung
5 Rhepanol fk (4 St./Gully)
6 Rhepanol-Kontaktkleber 50 10 Dichtschnur
(alternativ Klettring)

Zubehör für FDT VarioGully:

FDT Notüberlaufstutzen

Ermöglicht den einfachen Umbau aller FDT VarioGullys zum


Einsatz als Notüberlauf.
Die Anstauhöhe beträgt 40 mm.

FDT Terrassenaufsatz

Aus Aluminium mit Liftring. Für die Ausführung von Flachdächern


mit Plattenbelägen und von Umkehrdächern. Die Einbauhöhe von
67 bis 90 mm kann dem Terrassenaufbau in 3-mm-Abstufungen an-
gepasst werden. Ab einer Belaghöhe von 90 mm sind zusätzliche
Liftringe erforderlich. Je zusätzlichem Liftring können 36 mm Höhe
überbrückt werden. Abmessungen Gitterrost: ca. 200 x 200 mm.
88 Zubehör Produktinformationen

FDT Regenwassereinlauf und Zubehör,


FDT Wasserspeier, FDT Notüberlauf

Produktbezeichnung Maße in Eigenschaften/Anwendung


mm
Regenwassereinlauf (RWE) Außendurch- Einbauelement mit sehr einfacher Mon-
messer d tage. Ideal z. B. dann, wenn ein Dach im
Zuge einer Sanierung aufgerüstet werden
Rhepanol-RWE 50 50 soll. Im Handumdrehen kann der FDT
Rhepanol-RWE 56 56 Regenwassereinlauf in das schon vorhan-
Rhepanol-RWE 63 63 dene Loch eingepasst werden.
Rhepanol-RWE 75 75
Rhepanol-RWE 95 95
Rhepanol-RWE 110 110
Rhepanol-RWE 125 125
Rhepanol-RWE 140 140
Rhepanol-RWE 160 160
FDT Laubfangkorb Der Laubfang ist für alle RWE geeignet
und wird durch Zuschneiden der Zentrie-
rung an den jeweiligen Durchmesser
angepasst. Ebenso geeignet für alle FDT
Wasserspeier durch Zuschneiden des
Korbes.

FDT Lippendichtung für: Rohrdurch- Die FDT Lippendichtungen sind für den
messer DN rückstausicheren Einbau der RWE unter-
einander bzw. für den Einbau direkt in
Rhepanol-RWE 95 DN 100
DN
d
DN Fallleitungen oder Altgullys geeignet.
Rhepanol-RWE 95 DN 125 d
d
Rhepanol-RWE 125 DN 150
Rhepanol-RWE 160 DN 200

FDT Wasserspeier Außendurch- Beim Abdichten von z. B. Terrassen,


messer d Vordächern und Garagen kann der FDT
Wasserspeier zur Aufnahme und Ablei-
Rhepanol-Speier 50 50 tung von Niederschlagsmengen einge-
Rhepanol-Speier 75 75 baut werden.
Rhepanol-Speier 110 110

FDT Notüberlauf Außendurch- FDT Notüberläufe in der erforderlichen


messer d Anzahl gewährleisten, dass das gesamte
Regenwasser eines Teil- oder Gesamt-
Rhepanol-Notüberlauf 75 75 daches abfließen kann. Zwei Modelle gibt
Rhepanol-Notüberlauf 110 110 es: als Kastenform (wie Abbildung) für
Rhepanol-Notüberlauf 600 x 100 größere Dachflächen oder mit Rohr für
Rhepanol-Notüberlauf-Sondertype kleinere Dachflächen (nicht abgebildet).
Auch Ausführung als Speier möglich.
Produktinformationen Zubehör 89

FDT Notüberlauf plus, FDT Flachdach-Dunstrohr, FDT SanDunstrohr,


FDT Kaltdachentlüfter, FDT Blitzschutzdurchgang

Produktbezeichnung Eigenschaften/Anwendung
FDT Notüberlauf plus FDT Notüberlauf plus mit extrem hoher
Ablaufleistung bzw. geringer Stutzen-
breite.

FDT Flachdach-Dunstrohr DN 100 Aus erhöht schlagzähem PVC-hart.


Mit abnehmbarer Haube und Stützring.
Einbaufertig mit integrierter Rhepanol-
Manschette.

Korpus: grau.

FDT SanDunstrohr für DN 100 Aus erhöht schlagzähem PVC-hart.


Mit abnehmbarer Haube und einbau-
fertiger, integrierter Manschette. Für
den Anschluss an Lüfter (Rohrdurch-
messer DN 100) bei Dachsanierungen
mit Rhepanol fk.

Korpus: grau.

FDT Kaltdachentlüfter DN 100 Aus erhöht schlagzähem PVC-hart.


Lüftungsquerschnitt von 88 cm2. FDT
Wetterkappe ist für Wartungszwecke
abnehmbar. Einbaufertig mit integrierter
Rhepanol-Manschette.

Korpus: grau.

FDT Blitzschutzdurchgang Mit Rhepanol-Manschette.


Rhepanol Für den Anschluss an Blitzschutzanlagen
und für Durchdringungen bis Ø 51 mm.

Höhe: 250 mm.

Korpus: schwarz.
90 Zubehör Produktinformationen

FDT Stützeneinfassung,
FDT Wandanschluss-/FDT Dachabschlussprofile

Produktbezeichnung Eigenschaften/Anwendung
FDT Stützeneinfassung Mit Rhepanol-Manschette.
Für den Anschluss der Dachbahn an
Stützen und Sekuranten ab 14 mm
bis 50 mm Ø mit Edelstahlschelle für
Ø 14 – 16 mm.

Höhe: 150 mm.

Korpus: grau.
Demnächst neu für Ø 16 bis 42 mm
und variabler Anschlusshöhe von
150 bis 300 mm.
FDT Alu-Wandanschlussprofil Biegesteife Aluminiumschiene in ge-
Economy lochten 3-m-Längen. Zur Fixierung von
Rhepanol- und Rhenofol-Dachbahnen
an senkrechten Flächen.

Befestigung mit 5 Stück pro Meter,


Lochdurchmesser 8,0 mm.

FDT Alu-Wandanschlussprofil Hoch biegesteife Aluminiumschiene in


Classic gelochten 4-m-Längen mit Nute für Ein-
hangbleche. Zur Fixierung von Rhepanol-
und Rhenofol-Dachbahnen an senkrech-
ten Flächen.

Befestigung mit 5 Stück pro Meter,


Langloch 6,2 x 8 mm.

Rhepanol Biegesteife Aluminiumschiene in ge-


Alu-Wandanschlussprofil lochten 4-m-Längen. Zur Fixierung von
Klett-Gripfix Rhepanol fk-Dachbahnen an senkrechten
Flächen. Verwahrung von Rhepanol fk
innerhalb des Profils.

Befestigung mit 5 Stück pro Meter,


Lochdurchmesser 6,5 mm.

FDT Alu-Dachabschlussprofil Bestehend aus stranggepresster Alumi-


110/175 nium-Trägerschiene und rollgeformter,
einbrennlackierter Blende (Farbton: Silber-
metallic-Grau, ähnlich RAL 9006/9007)
sowie FDT Kunststoffklammern zur
Fixierung der Dachbahn bis 5 mm Dicke.
Dachbahnen ≤ 1,5 mm sind im
Klemmbereich einmal umzuschlagen.
Leistungsverzeichnisse Ausschreibungstexte 91

Ausschreibungstexte

Für Ausschreibungen und Angebote bietet FDT Diese Musterformulare können Sie als CD-ROM
ausführenden Unternehmen, Planern und Fach- direkt bei FDT anfordern. Oder im Internet unter
verlegern den Service „Ausschreibungstexte“ www.fdt.de herunterladen bzw. ausdrucken.
und „Muster-Leistungsverzeichnisse“ an. Gerne helfen wir Ihnen mit Rat und Tat.
92 Serviceformulare Entwässerungsberechnung

Berechnung von Entwässerungsanlagen


für Gebäude mit innenliegender Entwässerung nach DIN 1986-100
(Dieses Formular bitte kopieren, ausfüllen und an FDT faxen: 06 21-85 04-4 45)

Führen Sie bitte für folgendes Bauvorhaben eine Berechnung der Entwässerung durch:

Objektname:
Straße:

PLZ / Ort:

Fallrohre sind eingeplant: DN 70 DN 100 DN 125 DN 150 (OD 160) Dimension liegt
noch nicht fest.

Objektdaten:

Gebäudebreite: m

Gebäudelänge: m

Anzahl der Kehlen: Stück

Dachneigung: Grad oder Prozent

Dachart: ohne Auflast mit Auflast / Extensiv- mit Extensiv- / Intensiv-


begrünung ≤ 10 cm begrünung ≥ 10 cm

Kehlen / Rinnen sind ungleich verteilt:


Dachfläche: Kehle 1 Kehle 2 Kehle 3 Kehle 4 Kehle 5 Kehle 6

Länge (m):

Breite (m):

Notentwässerung für den Jahrhundertregen soll mit Notüberläufen Schlitz in der Attika ausgeführt werden.

Zur Verfügung stehende Lastreserve für Wasserbelastung: kN/m bzw. max. Überflutungshöhe:
2
mm

Berechnungsergebnis bitte mitteilen an:

Firma:

Herrn / Frau:

Straße / Postfach:

PLZ / Ort:

Telefon:
Fax:

E-Mail:

Ort / Datum: Unterschrift:


Windlastberechnung Serviceformulare 93

Windlastberechnungen
für mechanische Befestigungen
(Dieses Formular bitte kopieren, ausfüllen und an FDT faxen: 06 21-85 04-4 45)

Bitte für folgendes Bauvorhaben eine Windlastberechnung für mechanische Befestigungen nach:

DIN 1055-4 (2005-03) Ö-Norm oder

Objektname: Straße:

PLZ / Ort: Kreis / Bundesland:

Geometrie: separate Skizze beiliegend (vollständig vermaßt) ja nein wird zugesendet

Länge: m Breite: m Höhe: m Dachneigung: Grad

Entwässerung: Innenentwässerung Außenentwässerung

Objektlage: Windzone*: Geländekategorie*: Höhe über NN: m Höhe Attika*: m

Baukörper*:

Öffnungsanteil Außenwände < 1 % und annähernd gleichmäßig verteilt; geschlossenes Gebäude

Öffnungsanteil mind. einer Außenwand > 30 % (Skizze mit Lage der Öffnungen beifügen)

Öffnungsanteil mind. einer Außenwand ≥ 1 % und ≤ 30 %; dazu sind folgende Angaben erforderlich:

Gebäudeöffnungen auf LUV-Seite: m2 Gebäudeöffnungen gesamt: m2

Befestiger: Hersteller: Typ:

Dachbahn: Rhepanol fk (Klettsystem) Rhepanol hg (begrüntes Dach)

Bevorzugte Bahnenbreite: m Bevorzugte Bahnendicke: mm

Unterlage / Unterkonstruktion:

Beton: mm Porenbeton: mm Holz: mm Anderes Material: mm

Stahltrapezprofil

Fabrikat / Typ: Obergurtabstand (Rippenbreite): mm Blechdicke: mm

Gesamtdicke des Schichtenaufbaus: mm

Ergänzende Angaben:

Das Ergebnis bitte mitteilen an:

Firma: Herrn / Frau:

Straße / Postf.: PLZ / Ort:


Tel. / Fax: E-Mail:

Ort / Datum: Unterschrift:

* Erläuterungen Seiten 94 und 95.


94 Serviceformulare Erläuterungen

Windzonenkarte für das Gebiet


der Bundesrepublik Deutschland

Schleswig-
Holstein

Hamburg Mecklenburg-
Vorpommern
Bremen

Niedersachsen
Berlin

Brandenburg
Sachsen-
Anhalt
Nordrhein-Westfalen

Sachsen

Thüringen
Hessen

Rheinland-
Pfalz

Saarland Bayern

Baden-
Württemberg

(Quelle: DIN 1055-4:2005-03)

Wiedergegeben mit Erlaubnis des DIN Deutsches Institut für Normung e. V.

Maßgebend für das Anwenden der DIN-Norm ist deren Fassung mit dem neuesten Ausgabedatum, die bei der Beuth Verlag GmbH, Burggrafenstraße 6,

10787 Berlin, erhältlich ist.


Serviceformulare Erläuterungen 95

Geländekategorien

Geländekategorie I* Geländekategorie II*

Offene See; Seen mit mind. 5 km freier Fläche in Gelände mit Hecken, einzelnen Gehöften, Häusern oder
Windrichtung; glattes, flaches Land ohne Hindernisse. Bäumen, z. B. landwirtschaftliches Gebiet.

Geländekategorie III* Geländekategorie IV*

Vorstädte, Industrie- und Gewerbegebiete; Wälder*. Stadtgebiete, bei denen mind. 15 % der Fläche mit Gebäuden
bebaut sind, deren mittlere Höhe 15 m überschreitet.

Mischprofil Küste Baukörper


Das Mischprofil Küste beschreibt die Verhältnisse Fenster, Türen und Tore dürfen im Hinblick auf
in einem Übergangsbereich zwischen der Gelände- den Innendruck als geschlossen angesehen
kategorie I und II. werden, sofern sie nicht betriebsbedingt bei Sturm
geöffnet werden müssen, z. B. die Ausfahrtstore
Mischprofil Binnenland von Gebäuden für Rettungsdienste.
Das Mischprofil Binnenland beschreibt die Ver-
hältnisse in einem Übergangsbereich zwischen Bei zusammengesetzten Baukörpern ist bei einem
der Geländekategorie II und III. Öffnungsanteil mindestens einer Außenwand
≥ 1 % und ≤ 30 % dem Objekt-Fragebogen
Höhe Attika eine Skizze mit Lage der Gebäudeöffnungen
Bei der Angabe der Attikahöhe ist der kleinste beizufügen.
Wert (zwischen Oberfläche, Belag und Oberkante
Attika) maßgebend.

*Besondere Hinweise
Die Verminderung der bodennahen Windgeschwindigkeiten durch Wälder darf nur mit Geländekategorie II bewertet werden. In einem starken Sturm
ist nicht sichergestellt, dass die Bodenrauigkeit der Geländekategorie III wirksam bleibt, weil die Vegetation den Windkräften unter Umständen nicht
standhält. Der Einfluss wechselnder Bodenrauigkeiten darf ohne genauere Untersuchung wie folgt erfasst werden. Liegt der Bauwerksstandort näher
als 1 km an einem Wechsel von glatterem zu rauerem Gelände, so ist die ungünstigere, glattere Geländekategorie zu benutzen. Ist der Gebäudestandort
weiter als 3 km vom Rauigkeitswechsel entfernt, so darf die rauere Geländekategorie benutzt werden, wenn das Gebäude niedriger als 50 m ist.
Für Bauwerke, die sich in größere Höhen als 50 m über Grund erstrecken, ist die glattere Geländekategorie anzunehmen.
96 Normen und Richtlinien

DIN/VOB und andere Bestimmungen

Herstellerverarbeitungsvorschriften für die eingesetzten Materialien


VOB Teil A: Allgemeine Bestimmungen für die Vergabe von Bauleistungen – DIN 1960
VOB Teil B: Allgemeine Vertragsbedingungen für die Ausführung von Bauleistungen – DIN 1961
VOB Teil C: Allgemeine Technische Vertragsbedingungen für Bauleistungen
Fachregel für Dächer mit Abdichtungen – Flachdachrichtlinien – des Zentralverbandes des Deutschen
Dachdeckerhandwerks e.V.
Fachregel für Metallarbeiten im Dachdeckerhandwerk
Richtlinie für die Planung, Ausführung und Pflege von Dachbegrünungen – Dachbegrünungsrichtlinie
der Forschungsgesellschaft Landschaftsentwicklung Landschaftsbau e.V. (FLL)
Empfehlungen des Industrieverbandes Kunststoff-Dach- und Dichtungsbahnen e.V. (DUD)
Verordnung über energiesparenden Wärmeschutz und energiesparende Anlagetechnik bei Gebäuden
(Energieeinsparverordnung – EnEV)
Richtlinie über den baulichen Brandschutz im Industriebau (Industriebaurichtlinie – IndBauR)
DIN 1055 Teil 4 Lastannahmen für Bauten; Verkehrslasten, Windlasten bei nicht schwingungsanfälligen Bauwerken
DIN V ENV 1187 Prüfverfahren zur Beanspruchung von Bedachungen durch Feuer von außen
DIN EN 1253 Abläufe für Gebäude
DIN 1986 Entwässerungsanlagen für Gebäude und Grundstücke (insbesondere DIN 1986-100)
DIN 4102 Brandverhalten von Baustoffen und Bauteilen
DIN 4108 Wärmeschutz im Hochbau
DIN 4109 Schallschutz im Hochbau
DIN EN 12056 Schwerkraftentwässerungsanlagen innerhalb von Gebäuden (insbesondere DIN EN 12056-3)
DIN EN 13956 Abdichtungsbahnen – Kunststoff- und Elastomerbahnen für Dachabdichtungen – Definitionen
und Eigenschaften
DIN EN 13967 Abdichtungsbahnen – Kunststoff- und Elastomerbahnen für die Bauwerksabdichtung gegen
Bodenfeuchte und Wasser – Definitionen und Eigenschaften
DIN EN 13162 Wärmedämmstoffe für Gebäude – werkmäßig hergestellte Produkte aus Mineralwolle (MW)
Normen und Richtlinien 97

DIN EN 13163 Wärmedämmstoffe für Gebäude – werkmäßig hergestellte Produkte aus expandiertem
Polystyrol (EPS)
DIN 18195 Bauwerksabdichtungen, insbesondere:
Teil 2 Stoffe
Teil 3 Verarbeitung der Stoffe
Teil 5 Abdichtung gegen nicht drückendes Wasser, Bemessung und Ausführung
Teil 8 Abdichtung über Bauwerksfugen
Teil 9 Durchdringungen, Übergänge, Abschlüsse
Teil 10 Schutzschichten und Schutzmaßnahmen
DIN 18234 Baulicher Brandschutz im Industriebau
DIN 18530 Massive Deckenkonstruktionen für Dächer, Planung und Ausführung
DIN 18531 Dachabdichtungen; Begriffe, Anforderungen, Planungsgrundsätze
DIN V 20000-201 Anwendung von Bauprodukten in Bauwerken – Teil 201: Anwendungsnorm für Abdichtungs-
bahnen nach europäischen Produktnormen zur Verwendung in Dachabdichtungen
DIN V 20000-202 Anwendung von Bauprodukten in Bauwerken – Teil 202: Anwendungsnorm für Abdichtungs-
bahnen nach europäischen Produktnormen zur Verwendung in der Bauwerksabdichtung
Verfahren zur Untersuchung der Durchwurzelungsfestigkeit von Wurzelschutzbahnen bei Dachbegrünungen der
Forschungsgesellschaft Landschaftsentwicklung Landschaftsbau e.V. (FLL-Verfahren)
Ergänzende U.E.A.t.c.*-Leitlinien für die Erteilung von Agréments für die mechanisch befestigte Dachabdichtung
DIN SPEC 4102-23 Brandverhalten von Baustoffen und Bauteilen – Teil 23: Bedachungen – Anwendungsregeln für
Prüfergebnisse von Bedachungen nach DIN V ENV 1187, Prüfverfahren 1, und DIN 4102-7
DIN EN 13501-1 Klassifizierung von Bauprodukten und Bauarten zu ihrem Brandverhalten – Teil 1:
Klassifizierung mit den Ergebnissen aus den Prüfungen zum Brandverhalten von Bauprodukten
DIN EN 13501-5 Klassifizierung von Bauprodukten und Bauarten zu ihrem Brandverhalten – Teil 5:
Klassifizierung mit den Ergebnissen aus Prüfungen von Bedachungen bei Beanspruchung
durch Feuer von außen

*Union Européenne pour l’Agrément technique dans la construction


98 Brandschutz

Wichtiger Hinweis
zum baulichen Brandschutz

In dem hier vorliegenden


„Technischen Handbuch Dachbahnsystem
Rhepanol“ sind weder im Text noch bei den
Schichtenaufbauten, Durchdringungen und
Detaillösungen spezielle, konstruktive Maß-
nahmen gemäß DIN 18234, Teile 1 bis 4 (Bau-
licher Brandschutz von großflächigen Dächern),
bzw. Richtlinie über den baulichen Brandschutz
im Industriebau (Industriebaurichtlinie – IndBauR),
Abschnitt 5.11.3, berücksichtigt, um eine Brand-
weiterleitung zu behindern.

Unsere Flachdachspezialisten geben Ihnen


hierüber gerne Auskunft.
Rechtliche Hinweise Impressum 99

FDT – Rechtliche Hinweise

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass sämtliche vorstehenden Angaben, speziell die Verarbeitungs- und Verwendungs-
vorschläge für die Dachbahnen und das Systemzubehör, auf der Grundlage unserer Kenntnis und Erfahrung unter
Normalbedingungen entstanden sind. Ebenso wird eine sachgerechte Lagerung und Anwendung der Produkte vor-
ausgesetzt.

Wegen unterschiedlichen Materialien, Untergründen und abweichenden Arbeitsbedingungen kann eine Gewährleistung
eines Arbeitsergebnisses oder einer Haftung, ungeachtet irgendeines Rechtsverhältnisses, weder aus diesen Hinweisen
noch aus einer mündlichen Stellungnahme abgeleitet werden. Für den etwaigen Vorwurf, FDT habe mit Vorsatz oder
grobfahrlässig gehandelt, muss der Anwender den Nachweis erbringen, dass er schriftlich alle Informationen und
Details, die für eine sachgemäße und sachdienliche Beurteilung durch FDT notwendig sind, rechtzeitig, vollständig
und tatsächlich FDT bereitgestellt hat. Der Anwender selbst ist dafür verantwortlich, die Produkte auf ihre Eignung für
die Einsatzbestimmung zu überprüfen. FDT behält sich Änderungen an den Produktspezifikationen vor.

Schutzrechte Dritter sind zu beachten. Des Weiteren gelten unsere jeweiligen Verkaufs- und Lieferbestimmungen. Ferner
verbindlich ist die jeweils neueste erschienene oder erhältliche Version eines Produktdatenblattes, das direkt bei FDT
angefordert werden kann.

Impressum

Dachbahnsystem Rhepanol fk
Technisches Handbuch

Stand Januar 2012

Herausgeber:

FlachdachTechnologie
GmbH & Co. KG
Eisenbahnstraße 6-8
D-68199 Mannheim

Copyright 2012
Titelbild: © Victor S. Brigola

Dieses Handbuch entspricht den FDT Hersteller-Verarbeitungsvorschriften für Planer und Anwender in der
Bundesrepublik Deutschland. Berufliches Fachwissen kann es jedoch nicht ersetzen. Jeder Benutzer ist verpflichtet,
sein Wissen auf dem neuesten Stand zu halten!

Technische Änderungen vorbehalten.


FlachdachTechnologie
GmbH & Co. KG
Eisenbahnstraße 6-8
68199 Mannheim
Tel 06 21-85 04-0
Fax 06 21-85 04-2 05
www.fdt.de

Kundenservice:

Tel 06 21-85 04-1 00

Fax 06 21-85 04-2 00

E-Mail kundenservice@fdt.de

111 | 07 | 01/12 | 5000 | D |