Sie sind auf Seite 1von 3

Evolutionstheorie Von Darwin und Lamarck

Als erstes was ist die Evolution? Das ist die Entwicklung einfacher Lebewesen zu hoch komplizierte
Lebewesen. Als erstes will ich ihnen Heute Vorstellen die Evolutionstheorie von Lamarck. Er besagt
das jedes Tier eine Urform hat und sich anschließend entwickelt hat, wegen deren Streben nach
deren Vervollkommnung an ihre Umgebung. Die stellt sich da in die Benutzung von Organisationen
zu Ausprägung oder zur Regression des Organs führt. Und noch ein Wichtiger Information ist das es
keine Verwandtschaft gibt zwischen die verschiedenen Lebewesen also es handelt sich immer um
eine Lineare Evolutionsreihe und da der Mensch die komplizierteste Lebens Art ist, hat sie Auch die
Längste Evolutionsreihe und ist auch deswegen das älteste Lebewesen. Um es besser zu erklären
kann man sein Beispiel an Giraffen benutzen. Früher hatten die Giraffen alle kurze Hälse, aber
irgendwann das Laub von den Büschen ausgegangen und Sie fingen an Ihre Hasler auszustrecken um
die Höheren Blätter an die Bäum zu erreichen. In deren Lebenszeit ist deren Hals schon um ein
bisschen gewachsen und da sie denn Organ halt oft benutzt haben hat dies ein Signal an sein
Nachkommen geschickt das sein Hals länger sein muss also hatte sein Nachkommen ein etwas
längeres und weil Sie sich quasi besser Ernähren könnten hatten sie eine Höhere Überlebenschance
und könnten sich dadurch besser Fortpflanzung im Vergleich zu den Giraffen mit kürzeren Halsen.
Und über ein längeren Zeitraum Raum führte dies dazu das man dann die lang hals Giraffen von
Heute hat. (Das Nachkommen hatte nicht von ein Tag zum anderen einfach ein gleich so langes Hals
wie die Giraffen von Heute).

In der Theorie von Darwin ist die Größte Sache halt Survival of the fittest, also das nur die
Lebewesen überleb die sich am besten an Ihrer Umgebung anpassen. Dies passiert durch Genen
Neukombinationen oder bei Mutationen die bei der Fortpflanzung passieren die Atypische
Phänotypen hervorrufen die nicht vorhersehbar sind. Also ein geändert es Spiegelbild. Wenn diese zu
Vorteilen führt wird sie weiter verebbt. Um es Besser zu erklären benutzen wir jetzt wieder Giraffen.
Also bei Darwin Theorie gab es auch mal kleine Halsige Giraffen. Und irgendwann wurde rein zufällig
eine Giraffen mit ein etwas längeres Hals geboren und will der Laub bei den Büschen ausging
müssten die Giraffen versuchen die Höhren Blätter zu Essen und weil die Giraffe einen großen Vorteil
hatte im Vergleich zu den anderen Giraffen da er ein längeres Hals hatte konnte er sich besser
Ernähren und sich dadurch besser Fortpflanzen. Er verebbte sein Atypisches Phänotyp an sein
Nachkommen. Der dann auch ein etwas längeres Hals hat und er kann sich dadurch besser Ernähren
und hat deswegen bessere Überlebenschance und kann sich anschließend besser Fortpflanzen. Und
verebbt seine Atypisches Phänotyp Weiter ans Nachkriegszeit der auch ein etwas längeren Hals hat.
Und über Generationen hinweg hat das zu den Giraffen von Heute geführt. Diese Theorie hat sich
dann später als am richtigsten erwiesen. Noch eine Sache bei Darwin war die Verwandtschaft
zwischen den Arten. Also er besagte auch das all Lebewesen von einer Urform Stammen und das es
Verwandtschaften zwischen den verschiedenen Arten gibt und als Beweis dafür kann man die
Brückentiere benutzen. Das sind Tier Arten die Merkmale zwei verschiedenen Spezien besitzen wie
z.B. der Archaeopteryx der Reptilien sowie Vogel Merkmale besitzt. Seine Reptilien Merkmale sind
das er ein Kiefer voller spitzen Zähne besitzt, das er jeweils 3 Finger besitzt, so wie das er jeweils an
seine Finger jeweils eine Kralle besitzt. Und das er einen Langen Schwanz mit sehr viele Wirbel
Knochen Besitzt. Noch ein Wichtiger Bestandteil der Evolution ist Analoge und Homogenität Organe.
Analoge sind Organe die vom äußeren Bauplan ähnlich aussehen jedoch sind die Grundbaupläne
unterschiedlich weil es sich zwei unterwandert Arten. Ein Bsp. Ost die Maulwurfsgrille und Der
Maulwurf. Analoge Organe entstehen durch ähnliche Umwelt Bedingungen. Während bei Homologe
Organe sind Organe die den gleichen Grundbauplan haben und es handelt sich um Lebewesen Arten
die mit einander verwandt sind . Wie beim Vogel und Maulwurf beide haben die Gleichen
Grundbaupläne aller Säugetiere. Noch ein Beweis der Evolution Fossilien da Sie Zeigen wie sind
Lebewesen über die Zeit verändert haben. Es gibt Verschiedene Fossilien Typen wie: Abdruck
Mumifizierung, Einschluss, Harte Teile, Inkohlung, Versteinerung

Die Zelle

Bestandteil aller Lebenden Organischer Lebewesen.

Die Pflanzliche Zelle Besteht aus ein Zellwand dies dient zur Abgrenzung und Befestigung. Durch
Tüpfelchen können durch die Zellwand Stoffe gehen. Dann gibt es noch den Zellmembran. Der dient
zum Stoffaustausch und als Abgrenzung. Dann gibt es noch Zellplasma das dient zum Stofftransport.
Dann gibt es denn Zellkern dies dient zum leiten Der Meise und Mitose. Plus der Zellkern beinhaltet
auch noch das Erbgut der Zelle. Dann gibt es die Mitochondrien, die sind da für die Zellatmung und
gelten als Herz der Zelle. Dann gibt es die Ribosomen die sind da für die Eiweiß Synthese. Dann gibt
es die Chloroplasten die sind da für die Fotosynthese zu betreiben. Und dann gibt es noch die
Vakuole, die dient als Abspeicherung der Zelle.

Der Unterschied zwischen der Tierischen Zelle und der Pflanzliche ist das der Tierische Zelle keine
Zellwand hat sowie Chloroplasten um Fotosynthese zu betreiben.

Mitose

Zellteilung einer Zelle zu zwei Zellen die Genetisch Identisch zu einander sind. Und es gibt immer
einer Verdopplung der DANN vor der Mitose

Es passiert beim Wachstum eines Menschen oder Zell Regeneration oder bei der Asexuelen
Fortpflanzung.

Prophase: Kernmembran löst sich auf. Aus dem Chromatin entstehen Chromosomen und der Spindel
Apparat entsteht.

Metaphase: die Chromosomen Ordnen sich zur Zell Mitte

Anaphase: Die Chromosomen werden von der Zell Mitte von den Spindelfasern zu den Zellpollen
gezogen

Telophase: Neuer Kernmembran entsteht, die Chromosomen werden wieder zu Chromatin. Und ein
Neuer Zellmembran entsteht und man ging von einer Zelle zu zwei Zellen

Meiose

Das ist die Zellteilung einer Zelle zu 4 gentechnisch Unterschiedliche Zellen.

Dies passiert bei der Sexuellen Fortpflanzung.

Prophase: Homologe Chromosomen Paare bilden sich, der Kernmembran löst sich und der Spindel
Apparat entsteht

Metaphase: Homologe Chromosomenpaare Ordnen sich zur Zell Mitte an.

Anaphase: Homologe Chromosomenpaare werden auseinander gezogen von den Spindel Fasern zu
den Zellpollen.

Telophase: Neuer Kernmembran entsteht und Zellmembran und Homolge Chromosomen werden
wieder zu Chromatin. Und man ist von einer Zelle zu 2 gegangen.
Jetzt passiert dieser Vorgang nochmal und man hat am Ende 4 Zellen.

Andere Art von Zellen

Nerven Zellen : die geben Reize an Zu unserem Gehirn. Sie bestehen aus Dendriten die den Impuls
wahrnehmen dann wird dies inform elektrischer Nachricht weiter über den Nervenzellkörper und
dann über denn Neurit, dann geht es über die Synapsen infrom Chemischer Prozess/Nachricht über
zur Nächsten Nervenzelle Oder Muskelzelle oder Drüssenzelle weiter geben. Bis die Nachricht zu dem
richtigen Organ kommt