Sie sind auf Seite 1von 8



(QWZXUI 'H]HPEHU

',1(1

"23(454 %'748464E689
) $'
"  8E8&67C833264&
(QWZXUI

/DXE5XQGKRO]±
4XDOLWlWV6RUWLHUXQJ±
7HLO3DSSHO
'HXWVFKH)DVVXQJSU(1
  ?
D- ?
#7C# %B
0- % 8E8&67C7443
1  ?
F?
#7C#%B
) % 8E8&67C7443

$QZHQGXQJVZDUQYHUPHUN
 6$7484648689:;#'$
$- $$(

<$ - - $=$;/,$


 -(

$
? - $%6 @(= () $;
"((A$$B
? #%      !" /842271
C1$$(&/842921!(

%.$ 6$/H I$-


#/;/' ; )'$$(



0$9

    !"


E DIN EN 1316-2:2009-12 ²(QWZXUI²

Nationales Vorwort
Dieses Dokument (prEN 1316-2:2009) wurde vom Technischen Komitee CEN/TC 175 „Rund- und Schnitt-
holz“ erarbeitet, dessen Sekretariat von AFNOR gehalten wird.

Das zuständige deutsche Gremium ist der NA 042-01-14 AA „Rund- u. Schnittholz — Spiegelausschuss zu
CEN/TC 175 und ISO/TC 218“ im Normenausschuss Holzwirtschaft und Möbel (NHM).

Es wird auf die Möglichkeit hingewiesen, dass einige Texte dieses Dokuments Patentrechte berühren können.
Das DIN ist nicht dafür verantwortlich, einige oder alle diesbezüglichen Patentrechte zu identifizieren.

Änderungen

Gegenüber DIN EN 1316-1:1997-06 wurden folgende Änderungen vorgenommen:

a) Tabelle 1 „Sortierregeln für Pappel“ überarbeitet und neue Qualitätsmerkmale aufgenommen;

b) redaktionelle Überarbeitung.

2
²(QWZXUI² CEN/TC 175
Datum: 2009-12

prEN 1316-2:2009

CEN/TC 175

Sekretariat: AFNOR

Laub-Rundholz — Qualitäts-Sortierung — Teil 2: Pappel


Bois ronds feuillus — Classement qualitatif — Partie 2 : Peuplier

Hardwood round timber — Qualitative classification — Part 2: Poplar

ICS: 79.040

Deskriptoren

Dokument-Typ: Europäische Norm


Dokument-Untertyp:
Dokument-Stage: CEN-Umfrage
Dokument-Sprache: D

STD Version 2.2


E DIN EN 1316-2:2009-12
prEN 1316-2:2009 (D) ²(QWZXUI²

Inhalt Seite

Vorwort ................................................................................................................................................................3
1 Anwendungsbereich .............................................................................................................................4
2 Normative Verweisungen......................................................................................................................4
3 Begriffe ...................................................................................................................................................4
4 Qualitäts-Sortierung ..............................................................................................................................4
4.1 Sortierungsregeln ..................................................................................................................................4
4.2 Kennzeichnung der Klassen.................................................................................................................4
4.3 Für die Sortierung zu berücksichtigende Merkmale ..........................................................................5
5 Tabelle der Sortierregeln ......................................................................................................................6

2
E DIN EN 1316-2:2009-12
²(QWZXUI² prEN 1316-2:2009 (D)

Vorwort
Dieses Dokument (prEN 1316-2:2009) wurde vom Technischen Komitee CEN/TC 175 „Rund- und Schnitt-
holz“ erarbeitet, dessen Sekretariat von AFNOR gehalten wird.

Dieses Dokument ist derzeit zur CEN-Umfrage vorgelegt.

Dieses Dokument wird EN 1316-2:1997 ersetzen.

Diese Norm ist Teil einer Serie von Normen über Rundholz (Laub- und Nadelhölzer).

EN 1316 Laub-Rundholz — Qualitäts-Sortierung besteht aus:

Teil 1: Eiche und Buche

Teil 2: Pappel

Teil 3: Esche und Ahorn

3
E DIN EN 1316-2:2009-12
prEN 1316-2:2009 (D) ²(QWZXUI²

1 Anwendungsbereich
Diese Europäische Norm legt die Qualitäts-Sortierung und Kennzeichnung der Klassen für gefälltes Pappel-
rundholz in Form von Langholz oder Stammabschnitten fest.

Die Sortierung beschreibt die Qualitätsklassen für Rundhölzer, deren zukünftige Nutzung nicht bekannt ist.
Die Sortierung gilt für alle handelsüblichen Pappelarten.

2 Normative Verweisungen
Die folgenden zitierten Dokumente sind für die Anwendung dieses Dokuments erforderlich. Bei datierten
Verweisungen gilt nur die in Bezug genommene Ausgabe. Bei undatierten Verweisungen gilt die letzte
Ausgabe des in Bezug genommenen Dokuments (einschließlich aller Änderungen).

EN 844-1:1995, Rund- und Schnittholz — Terminologie — Teil 1: Gemeinsame allgemeine Begriffe über
Rundholz und Schnittholz

EN 844-2:1997, Rund- und Schnittholz — Terminologie — Teil 2: Allgemeine Begriffe über Rundholz

EN 844-5:1997, Rund- und Schnittholz — Terminologie — Teil 5: Begriffe zu Maßen von Rundholz

EN 844-7:1997, Rund- und Schnittholz — Terminologie — Teil 7: Begriffe zum anatomischen Aufbau von Holz

EN 844-8:1997, Rund- und Schnittholz — Terminologie — Teil 8: Begriffe zu Merkmalen von Rundholz

EN 844-10:1998, Rund- und Schnittholz — Terminologie — Teil 10: Begriffe zu Verfärbung und Pilzbefall

EN 1309-2, Rund- und Schnittholz — Verfahren zur Messung der Maße — Teil 2: Rundholz — Anforderungen
an die Messung und Regeln zur Volumenberechnung

EN 1310, Rund- und Schnittholz — Messung der Merkmale

EN 1311, Rund- und Schnittholz — Verfahren zur Messung von Schädlingsbefall

3 Begriffe
Für die Anwendung dieses Dokuments gelten die Begriffe nach EN 844-1:1995, EN 844-2:1997,
EN 844-5:1997, EN 844-7:1997, EN 844-8:1997 und EN 844-10:1998.

4 Qualitäts-Sortierung

4.1 Sortierungsregeln

Jeder Stamm oder Stammabschnitt des Rundholzes, vereinzelt durch einen theoretischen Schnitt, wird nach
seinen Maßen und nach dem Vorkommen, der Größe und der Verteilung seiner Merkmale sortiert.

4.2 Kennzeichnung der Klassen

Die genormte Kennzeichnung der Klassen wird durch drei Buchstaben vorgenommen, wobei der letzte durch
einen Bindestrich von den anderen getrennt wird:

die ersten beiden Buchstaben sind der Anfang des lateinischen Gattungsnamens;

4
E DIN EN 1316-2:2009-12
²(QWZXUI² prEN 1316-2:2009 (D)

der dritte Buchstabe gibt die Qualitätsklasse an.

Die Sortierung der Pappeln nach Qualität erfolgt in drei Klassen:

Po-A kennzeichnet eine außergewöhnlich gute Qualität;

Po-B kennzeichnet eine normale Qualität;

Po-C kennzeichnet eine Qualität, die Stämme oder Stammabschnitte einschließt, die den vorstehenden
Qualitätsklassen nicht zugeordnet werden können.

Für Qualitätsklasse Po-C muss mehr als 40 % des Volumens verwendbar sein.

4.3 Für die Sortierung zu berücksichtigende Merkmale

Die zu berücksichtigenden Merkmale sind in Tabelle 1 enthalten. Die Merkmale müssen nach EN 1309-2,
EN 1310 und EN 1311 gemessen werden.

Ein Rundholzstamm oder -abschnitt muss in eine niedrigere Qualitätsklasse abgestuft werden, falls ein
einziges seiner Merkmale nicht der vorgesehenen Qualitätsklasse entspricht.

Länge und Durchmesser müssen mit den in EN 1309 angegebenen Messverfahren ermittelt werden.

Ein Aussortieren bei folgenden Merkmalen ist vertraglich zu vereinbaren: Rindeneinwuchs, Auswuchs, Beule,
Fällriss, ausgerissenes Loch, Anfäule, Fäule, Krebs, angekohltes Holz, Rindenschaden, Fremdkörper, Mistel-
befall, Spechtloch, Rindenbrand.

5
E DIN EN 1316-2:2009-12
prEN 1316-2:2009 (D) ²(QWZXUI²

5 Tabelle der Sortierregeln

Tabelle 1 — Sortierregeln für Pappeln

Klassen
Qualitätsmerkmale
Po-A Po-B Po-C
(1) Maße
Mindestlänge 2,5 mb 2 mb 2 mb
Mindest-Zopfdurch-
messer ohne Rinde 30 cmb 25 cmb 20 cmb
ein Ast ( 120 mm) je m
oder ein Astquirl je 2 m
(2) Gesunde Äste ein Ast ( 60 mm) je 3ma 120 mm zulässig
(jeder einzelner Ast
80 mm) zulässig
(3) Fauläste unzulässig unzulässig Ast 120 mm je m
(4) Überwallte Äste
Durchmesser ! 60 cm c zulässig zulässig
Durchmesser " 60 cm unzulässig unzulässig zulässig
(5) Krümmung ! 2 cm/m ! 5 cm/m zulässig
(6) Ovalität ! 10 % unbegrenzt unbegrenzt
die Länge des Risses die Länge des Risses
keine durchgehenden muss kleiner als die muss kleiner als der
(7) Kernriss
Risse Hälfte des Mitten- doppelte Mittendurch-
durchmessers sein messer sein
nur in den inneren 15 % nur in den inneren 15 %
(8) Ringschäle unzulässig des Radius am des Radius am
Zopfende zulässig Zopfende zulässig
(9) Frostriss unzulässig unzulässig zulässig
(10) Fäule unzulässig unzulässig zulässig
(11) Insektenbefall unzulässig unzulässig zulässig
a Für Furnierblöcke unzulässig.
b Sofern vertraglich nicht anders vereinbart.
c Zwei Ausnahmen sind zulässig: entweder ein gesunder Ast (unüberwallt) mit Durchmesser ! 20 mm auf der Mindestlänge des
Abschnitts, oder ein überwallter Ast mit Durchmesser ! 60 mm auf der Mindestlänge des Abschnitts.